Page 1

Titelfoto: Mountain Resort Feuerberg, www.feuerberg.at / Franz Gerdl

Verlagspostamt A-6600 Reutte • P. b. b. • 03Z035328 M • Unzustellbare Exemplare zurück an: Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte

September • Oktober • November 2019 • Nr. 64 • 17. Jahrgang • 4,90 Euro

Auf Wolken schweben – Mountain Resort Feuerberg vollendet Entwicklung zum Wellnessresort


[ inhalt ]

060

012 014 020 022 023 026 030 036 043 053 054 057 060

Gastkommentar – Daten- und Trendanalyse für die Budgetplanung 2020 Telegramm Der persönliche Fragebogen – Christoph Götsch, feel good resort Johannis Das Leben genießen im neuen feel good resort Johannis Hotelreport 2019 deckt Vorlieben der Urlauber auf Interview DemetzArch – „Jedes neue Hotelprojekt muss eine eigene Identität erhalten“ die HOCHKÖNIGIN – neues Magic Mountain Resort in Maria Alm Zehn Jahre European Health & Spa Awards Flirt im Urlaub – vom Hoffen auf die große Ferienliebe Hotel Lün als erstes klimaaktives Hotel in Österreich Das neue Adler Inn – Tyrol Mountain Resort für pure Urlaubsfreuden Trendstudie – Reisende wollen „berührt“ werden Rezeptvorschläge Johannes Wäger – Wurzelwerk in der Werdenfelserei

Baureportagen 072 Planungsbüros 090 Architekten 100

100

Cartoon

114 124 134 148 156 168 178 188 194 198 206 214 222 224 238 244 252 258 266 272 282 286 292 298 306 316 320 326 336 338 346 352 358 362 366 374 380 388 394 402

402

thema | Hoteleinrichtung & Raumausstattung Baureportage | Mountain Resort Feuerberg, Bodensdorf / Gerlitzen Alpe Baureportage | Alpenresort Schwarz, Mieming Baureportage | Hotel Saltus, Jenesien Baureportage | Astoria Resort, Seefeld köck + bachler interior design | Krumers Alpin Resort & Spa, Seefeld i. Tirol köck + bachler interior design | Wellnesshotel Almhof Call, St. Vigil in Enneberg Baureportage | Das Burghotel Falkenstein, Pfronten Baureportage | Die Sportalm Gourmethotel, Kirchberg Baureportage | Hotel Das Kaiserblick, Ellmau Architekturbüro Artis Plan AG | Hotel Tirol, Ischgl Architekturbüro Artis Plan AG | Hotel Montes, Fiss Baureportage | Hotel Wessobrunn, Meran MAB Architektur Projektmanagement | Boutique Hotel Das Rivus, Leogang Baureportage | Hotel Pinei, Kastelruth Baureportage | Almdorf Reiteralm, Pichl an der Enns Baureportage | Alpinhotel Berghaus, Tux Baureportage | Familotel Schreinerhof, Schönberg Baureportage | AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa Baureportage | Hotel - Restaurant Schloss Schadau, Thun Baureportage | Hotel FAYN, Algund Baureportage | Der Wastlhof, Wildschönau Baureportage | Warther Hof, Warth am Arlberg Baureportage | Familienresort Reslwirt, Flachau Baureportage | Steigenberger Hotel & Spa, Krems Baureportage | Carpe Solem, Mariapfarr Baureportage | The Hide Hotel, Flims Baureportage | Dorfhotel Fasching, Fischbach Baureportage | Boutique Hotel am Stephansplatz, Wien Baureportage | Oliven- & Genusshotel Hirzer, Schenna Baureportage | Ringhotel Die Gams, Beilngries Baureportage | FourElements – Living by Berger, Palfau Baureportage | Hotel & Restaurant TONZHAUS, Schnalstal Baureportage | Almwellness-Resort Tuffbad, St. Lorenzen Baureportage | Cadepunt Lodge, Wolkenstein Baureportage | Hotel & Garni Das Köhle, Serfaus Baureportage | Romantik Hotel Schwanefeld, Meerane Baureportage | All-Suite Resort Oetztal, Ötz Baureportage | Lech da Sompunt, Badia Baureportage | Alpzitt-Chalets, Burgberg Baureportage | Hotel Schwefelbad, Schenna Baureportage | Der Ernstlhof, Kaikenried

l

Cartoon | Maßnahmen gegen Overtourism

10

WellHotel

Fotos: Werdenfelserei, www.guenterstandl.de / Alpenresort Schwarz, jan hanser mood.at

Hotellerie Gastronomie Tourismus Wellness


[ editorial ]

Neue Akzente zum Staunen

Der Alpenraum wird im Bereich der Hotellerie nicht umsonst oftmals als Champions League bezeichnet. Die Besten entwickeln sich stetig weiter, neue Hotels kommen regelmäßig dazu und sorgen so für einen gesunden Wettbewerb in puncto Qualität und Angebotsvielfalt. In der vorliegenden Ausgabe des Fachmagazins wellhotel können wir Ihnen – geehrte Leserinnen und Leser – wieder eine große Zahl an gelungenen Neubauten und Qualitätsverbesserungen präsentieren. Ob in der Schweiz, im Bayerischen Wald, in Österreich oder Südtirol – die Hotellerie hat einmal mehr vielfältige staunenswerte Akzente und Innovationen gesetzt – wie es sich für die Königsklasse gehört! Beachten Sie bitte auch die beiden wellhotel-Spezialhefte, die der aktuellen Ausgabe beigelegt sind. Mit dem Sonderheft „Erlebnis Salzburg“ realisieren wir erstmals eine umfangreiche Regionsreportage. Lassen Sie sich von den unzähligen Angeboten der Stadt Salzburg inspirieren. Das zweite Sonderheft gibt einen umfassenden Einblick in die Quellenhof Luxury Resorts der bekannten Hoteliersfamilie Dorfer. Neben dem Quellenhof Luxury Resort in St. Martin bei Meran sorgt Heinrich Dorfer mit dem neu erbauten Quellenhof Luxury Resort Lazise für große Urlaubsmomente und großes Staunen am Gardasee. Viel Spaß beim „Eintauchen“ in die Reportage über das neue Highlight am Lago di Garda! Nun aber genug der vielen Worte, viel Vergnügen bei der Lektüre der 64. Ausgabe wünschen Ihnen herzlichst

www.well-hotel.at

die Herausgeber Michael Klimesch & Mathias Huter

l

Impressum | Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch | Redaktionsbüro, Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-Verlag, Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Tel.: +43 5672 65004, Fax: -44, E-Mail: info@ well-­ hotel.­ at | Chefredaktion: Michael Klimesch | Redaktion: Renate Linser-­ Sacher­ s, Ange­ l­ a Jungfer | Anzeigen: Verena Krenslehner-Schmid, Reinhold Hammerle, Elke Schmitz, Thoma­­s Jusko, Brigitte Wellisch-Strauss | Grafik: Mathias Huter, Lukas Budde, André Schütter | Druck: Walstead NP Druck GmbH | ÖAK Auflagenkontrolle 1. Halbjahr 2019: 25.250 Exemplare Druckauflage / Ausgabe | Erscheinungsweise: viermal pro Jahr in Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz (nächste Ausgabe: 20. 12. 2019) | Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty Ihr Abo-Service – Sie möchten ganz einfach ein kostenloses wellhotel-Abo ordern oder Ihr Abo jederzeit abbestellen. Schreiben Sie bitte an: info@well-hotel.at 11

WellHotel

Foto: www.fotostudiorene.at

Liebe Leserinnen, liebe Leser!


[ gastkommentar ]

Daten- und Trendanalyse für die Budgetplanung 2020

I

Foto: www.brandnamic.com

m Herbst ist es an der Zeit, die Budgetplanung fürs kommende Jahr abzuschließen, denn jeder Unternehmer weiß: Wer vorausschauend handelt, gewinnt. Was es für 2020 zu beachten gilt, und welche Rollen Marketingautomation und künstliche Intelligenz im Marketingmix spielen, verrät Brandnamic. | Am Anfang steht die Datenanalyse | Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Marketingplanung ist die Datenanalyse. Was hat im vergangenen Jahr funktioniert und vor allem warum hat es funktioniert? Lohnt es sich, einzelne Aktionen auch 2020 wieder einzuplanen, Budgets umzuschichten oder gar zu erweitern? Wo besteht Optimierungs- und Handlungsbedarf? Welcher Trend kann 2020 einen Mehrwert mit sich bringen und muss entsprechend in der Budgetplanung Platz finden? Nicht umsonst werden Daten als das Erdöl unseres Jahrhunderts bezeichnet, denn sie verhelfen in unserer schnelllebigen Zeit zu punktgenauem Marketing mit perfekt eingesetzten Geld- und Humanressourcen. Und genau hier, zwischen Big Data und kreativem Content, kommt das Thema „Künstliche Intelligenz“ ins Spiel. Laut Prognosen wird schon 2020 jeder Mensch rund 2 Megabytes an Daten pro Sekunde erzeugen. Die resultierenden Unmengen an Potenzial für maßgeschneiderte Werbung können vom Mensch allein nicht mehr verarbeitet werden.

Hannes Gasser ist teilhabender Geschäftsführer der Full-Service-Marketingagentur Brandnamic aus Brixen in Südtirol mit Filialen in München und Meran, die er gemeinsam mit den Mitinhabern Michael Oberhofer und Matthias Prader führt. Sein Haupttätigkeitsfeld liegt in der Beratung Südtiroler und internationaler Kunden aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein & Kroatien. Das Team von Brandnamic umfasst über 100 Mitarbeiter, die sich mit Begeisterung allen Belangen ihrer Kunden widmen. Brandnamic hat unter anderem den Korrespondenzmanager entwickelt, ein Tool für professionelle Hotelmails, das die umfassende Kommunikation mit dem Gast einfacher denn je macht. Als Berater im Hotel- und Destinationsmarketing kennt Hannes Gasser die Bedürfnisse von Gästen und Hoteliers – diese Erfahrung fließt in alle Bereiche der Agentur ein. Neben Beratern, Projektmanagern, Advertisern und Programmierern verfügt Brandnamic auch über kreative Texter und Mediendesigner, die sämtliche Produkte konzipieren und umsetzen – Webseiten, Logos, Kataloge, Claims u. v. m.

l

| KI ist Teil des Marketings 2020 | Künstliche Intelligenz (KI) ist im 21. Jahrhundert längst keine Science Fiction mehr. Tools helfen bei einer gezielten Datenauswertung, doch nur in Kombination mit menschlichem Interpretationsvermögen gelingt eine optimale Marketingplanung mit Aussicht auf größtmöglichen Erfolg. Um die Vielzahl an Daten, die uns dank Tracking und Verfolgung der Customer Journey zur Verfügung steht, auswerten und verwalten zu können, setzen viele Unternehmen auf technische Hilfsmittel. Diese verarbeiteten Daten nutzen sie gezielt für die automatisierte und individualisierte Kundenansprache. Das Ganze nennt sich Marketingautomation und kann fixer Bestandteil des Marketingmix 2020 sein. In diesem Zusammenhang spricht man von Programmatic Advertising, bei dem vollautomatisiert Online-Werbeflächen eingekauft und mit personalisierter Werbung bespielt werden. Banner und Anzeigen werden dabei in einem Bruchteil von Sekunden individuell aus einem Pool von vordefinierten Elementen zusammengestellt und auf den passenden Plattformen veröffentlicht. Auch im Bereich Mailing findet künstliche Intelligenz Anwendung, etwa bei Newslettertools, die automatisierte Mailings auf Basis des Nutzerverhaltens verschicken (Stichwort Trigger-Mails: „Sie haben noch ein Produkt im Warenkorb, schließen Sie Ihre Bestellung ab“). Doch allein auf Marketingautomation zu setzen, reicht nicht. Es ist die Kombination aus künstlicher sowie kreativer und analytischer Intelligenz, aus Mensch und Maschine, die sich als große Erfolgsformel herausstellen kann. 12

WellHotel

| Mensch und Maschine | Auch wenn Digitalisierung und Automatisierung im Vormarsch sind und wesentliche Vorteile mit sich bringen, ist es nicht genug, auf rein künstliche Intelligenz zu bauen. Schließlich braucht es geschultes Personal, das entsprechende Tools richtig nutzt, logisch und analytisch denkt und weiß, wie man aus den gewonnenen Informationen am besten Profit schlagen kann. In Zukunft werden Maschinen mit immer höherer Wahrscheinlichkeit die Schritte des Gasts auf der Suche nach einem Urlaub voraussehen können und ihm die richtigen Botschaften zum besten Zeitpunkt anzeigen. Ersetzen kann eine Maschine den Menschen aber nicht, denn man darf nicht vergessen: Eine Maschine ist zwar in der Lage, ein Gästeprofil auf Basis von Max Mustermanns Online­ Aktivitäten anzulegen und ihm personalisierte Werbebotschaften zu schicken, eine Maschine kreiert aber nicht die genialen Geschichten, die Max zum Kauf animieren. Aus Unternehmersicht lohnt es sich also durchaus, in KI zu investieren und damit den höchsten Nutzen aus seinen Werbeaktionen zu ziehen. Eine gezielte Datenauswertung und Inhaltsstreuung versprechen nämlich Arbeitserleichterung – oder besser noch: Arbeitsverlagerung auf die wesentlichen Dinge. Vor allem aber versprechen KI und Marketingautomation durch schnelle Reaktionen im Millisekunden-Bereich, automatisierte Prozesse und maßgeschneiderte Werbung bessere Ergebnisse und eine höhere Conversion Rate im zweistelligen Bereich. Doch Investitionen in gute Mitarbeiter lohnen sich mindestens ebenso. Sie sind es schließlich, die die Bedürfnisse des Käufers verstehen und mit logischem Denken, sozialer Intelligenz, Empathie, Fantasie und Fingerspitzengefühl geniale Kampagnen entwickeln. Spots wie jene für Edeka oder Slogans wie „Wohnst du noch oder lebst du schon?“ könnte keine Maschine schreiben – oder verstehen. | Marketing 2020 – der Knackpunkt | Wie neu muss das Marketing 2020 sein und wie kann man Marketingautomation in die Budget- und Marketingplanung 2020 einfließen lassen? Professionelle Agenturen helfen dabei, den richtigen Mix an Marketingaktionen und -investitionen zu finden, der auf die Zielgruppe und die Anforderungen des Hotels oder Unternehmens zugeschnitten ist. Dabei liegt der Fokus nicht nur im Online-Marketing; das digital gewonnene Wissen kann nämlich auch für effiziente Offline-Werbung ideal eingesetzt werden. Zum Beispiel können Kunden aufgrund ihrer online bekundeten Interessen zu einem strategischen Zeitpunkt mit einem postalischen Selfmailer beschickt werden. Damit schafft man die Verbindung zwischen neuen und klassischen Werbemaßnahmen, die beide in der heutigen Zeit ihre Daseinsberechtigung haben. Man bedient damit zwei scheinbar entgegengesetzte Entwicklungen, zum einen jenen Trend zurück zum Haptischen, Echten, Greifbaren, und zum anderen den der fortschreitenden Technik und KI, die neue Möglichkeiten eröffnen.


l

60 Milllionen Euro für neue Silvretta Therme in Ischgl

Die neue Silvretta Therme in Ischgl als rund 60 Millionen Euro teure Einzelinvestition der Silvrettaseilbahn AG kann sich sehen lassen: Terrassenförmig, in amorpher Form in die Landschaft integriert, wird sich – nach Entwurf der ARGE Krieger & Wimreiter – in der wie flüssiges Metall anmutenden Außenfassade je nach Blickwinkel der Himmel oder die Umgebung spiegeln. Über fünf Stockwerke verteilen sich innen und außen rund 1000 m2 Wasserfläche, 1500 m2 Saunabereich samt 300 m2 Loungebereich, 320 m2 Fitnesscenter sowie Eventräume für bis zu 650 Personen. Auf dem Dach lädt ein 300 m2 großes, ganzjährig beheiztes Außenbecken zum Entspannen neben den Skipisten ein. Besonderes Highlight: Eine im ersten Obergeschoss rund um den Außenbereich herumlaufende Eislaufbahn mit befahrbarem Tunnel. Der Spatenstich erfolgte Anfang September, die Eröffnung ist für Dezember 2022 geplant. www.ischgl.com Feuer und Eis – rund um die Therme mit Wellnessoase und Eventlocation zieht sich ein 1300 m2 großer Eislaufring.

l

Neues Wein-Wellness-Resort setzt auf Nachhaltigkeit Der Winzer Scheiblhofer wird im burgenländischen And­ a­ u ein neues Wein-Wellness-Resort errichten. Bis Herbst 2021 sollen im touristisch bisher unscheinbaren Ort 115 Zimmer, ein Spabereich (1800 m²) und ein Restaurant entstehen. Eine nachhaltige Bauweise, Energieversorgung und Arbeitsweise, die bewusste Gartengestaltung samt Obst-, Gemüse- und Kräuteranbau für die Küche, ein Wein- und Naturlehrpfad in der Nähe sowie eine begehbare Weingartenanlage direkt beim Hotel sollen Nähe zur Natur schaffen und das Hotel nahtlos in die Umgebung eingliedern. The Resort soll sowohl Weinliebhaber als auch Familien dank eines attraktiven Genuss- und Freizeitangebots ansprechen. Für für Planung und Design-Konzept zeichnet Arkan Zeytinoglu verantwortlich. www.theresort.at

Bild: www.theresort.at

l

Foto: TVB Paznaun - Ischgl

Auf einer Fläche von rund acht Hektar soll das 4-Sterne-­ Superior-Hotel Weinliebhaber und Familien anziehen.

Konzept für freischwebenden Glaspool über Fjord

Das Istanbuler Architekturbüro Hayri Atak lässt mit einer spektakulären Idee für ein Boutique-Hotel aufhorchen, das an der norwegischen Klippe Preikestolen hängt. Zentrum der „Vision“ ist ein Glasschwimmbad, das freischwebendes Schwimmen über dem Abgrund ermöglicht. Ob die Pläne jemals umgesetzt werden, ist mehr als fraglich. Die Publicity ist dem Architekturbüro jedenfalls sicher. Vorgeschlagener Standort für das Hotel ist ein 600 Meter hohes Grundstück am Preikestolen – einer steilen Klippe und beliebten Touristenattraktion im Westen Norwegens. www.hayriatak.com

l

Die Idee für das Klippen-Hotel: Unterhalb der Zimmer befindet sich ein Balkon samt großem Außenpool. Der lange, schmale Poolausleger ist komplett aus Glas gefertigt, um die Schwimmer in die Landschaft eintauchen zu lassen.

Bilder: Hayri Atak Architectural Design Studio

14

WellHotel

l

[ telegramm ]


l

Weltweit erstes Gitarrenhotel rockt mit 140 Metern Höhe

Die rund 1,5 Milliarden Dollar teure Erweiterung des Semi­nole Hard Rock Hotel & Casino Hollywood ist das weltweit erste Hotel in Gitarrenform und wird am 24. Oktober 2019 eröffnen. Symbolisch für die Musik-Marke Hard Rock International ragt das fast 140 Meter hohe Gebäude in den Himmel Südfloridas. Hard Rock International Chairman und Semin­ole Gaming CEO Jim Allen über das neue Wahrzeichen: „Das Gitarrengebäude wird Besucher und Touristen aus den Vereinigten Staaten und der ganzen Welt anziehen.“ Der ikonische Gitarrenturm gleicht zwei Gitarren Rücken an Rücken, die auf jeder Seite je sechs beleuchtete Gitarrensaiten haben. Der Turm beherbergt 638 luxuriöse Zimmer und Suiten. Der erweiterte Komplex umfasst nun insgesamt 1271 Zimmer, 19 Restaurants, 20 Bars, 5 Hektar Poollandschaft, 14.000 m2 Kongressflächen, Spa, Veranstaltungszentrum, Casino u. v. m. www.seminolehardrockhollywood.com Konkurrenz für die Wahrzeichen dieser Welt – das neue Gitarrenhotel in Florida von Hard Rock International.

l

Hochsitz-Sauna – schwitzen in luftiger Höhe Schwitzen in luftiger Höhe ist angesagt im Spa des Schwarzwälder Wellnesshotels Berlins Krone­Lamm. Hier eröffnete im Frühjahr eine einzigartige Hochsitz-Sauna. Hotelier Rolf Berlin hatte die Idee für diese extravagante Attraktion. Baum’s Holzteam setzte sie in Maßarbeit um – außen mit witterungsbeständigem Lärchenholz, innen aus aromatischem Zedernholz. Das neue Highlight des 4-Sterne-Superior-Hotels bietet atemberaubende Blicke über die Scharzwald­wipfel. Am Hang in neun Metern Höhe erlebt der Badegast das Gefühl, über dem Boden zu schweben, und ruht bei 80° Celsius auf Bänken aus Abachi-Holz. Zum Komfort gehört auch ein stufenloser Zugang von der Schwimmbadterrasse – es gerät also niemand beim Leiterklettern ins Schwitzen .... www.berlins-hotel.de

Foto: Berlins KroneLamm / Roman Knie

l l

Bild: www.seminolehardrockhollywood.com.

Nichts für Jäger, aber umso mehr für Erholungsuchende: die „Hochschwitz-Sauna“ mit neun Metern Höhe.

Johnny – ein heißes Möbel als cooles Designstück

Eine coole und heiße Neuheit aus Tirol: „Johnny – Wärme, Licht und Sound“ ist ein innovatives Heizmöbel und idealer Wärmespender für den In- und Outdoor-Bereich. Der Steh- / Beistelltisch kombiniert mit Infrarotwärme wurde von der HL Innovation GmbH in Reutte entwickelt. Der Energiebedarf beträgt gerade einmal 5 Cent Stromkosten pro Stunde (bei 0,16 Euro/kWh) und schafft eine behagliche Atmosphäre. Johnny ist in diversen Größen und Variationen in Kombination mit Licht und Sound erhältlich. Die Oberflächen aus bedruckter Folie, Leinen, Filz / Wolle oder lackiert geben viel Freiraum für Gestaltungen. www.hl-innovation.at

Die Schultz-Betriebe vertrauen im Gradonna Mountain Resort & Sporthotel Sillian auf Johnny (v. li.): Doris Tipotsch, Maximilian Schultz und Thomas Hackl (HL Innovation).

Foto: privat

16

WellHotel

l

[ telegramm ]


l

Stockanotti – singender Hotelier mit neuem Ohrwurm

Zum Sommerstart ließ Stockanotti mit seinem nächsten Knaller-Song aufhorchen: „I Love Mama“ – ein Mix aus Pop & Reggae-Dance mit besinnlichen Vocals. Keiner feiert, lebt und liebt wie er: 5-Sterne-Hotelier Daniel Stock (STOCK***** resort in Finkenberg) alias Stockanotti verkörpert Power pur – und bricht aus allen Regeln und Rollen aus, um die Tanzflächen glühen zu lassen! Neben der Liebe zur Musik bleibt aber immer noch die Familie stets im Fokus. Trotz des stressigen Arbeitslebens im Hotel kam die Familie nie zu kurz – und das waren auch immer die wichtigsten Augenblicke für Stockanotti. Entsprechend geht es im Song um Liebe, Respekt und Freude am Leben mit der Familie und ganz besonders mit der Mama! www.stockanotti.at Nach dem Sommerhit „Beat Bam Boogie“ legt Stockanotti nun mit einer Liebeserklärung nach: „I love Mama“.

l

Starke Männer schwitzen im Urlaub bei der Waldarbeit „Oh Männer sind einsame Streiter, müssen durch jede Wand, müssen immer weiter“ – ganz entgegen dem Liedtext von Herbert Grönemeyer können Männer im Haubers Naturresort einfach einmal auf den Pausenknopf drücken. Bekannt als Experte für Schroth,- Heil,- und Intervallfasten hat das innovative Hotel in Oberstaufen nun das 5-Tages-Paket „Reine Männersache“ geschnürt, das sich an das starke Geschlecht und seine Gesundheitsbedürfnisse ab 35 Jahren richtet. Damit sich Mann auch nach der magischen Schallmauer von 35 noch fit und voller Energie fühlt, hält Küchenchef Ronny Borgwardt individuelle Empfehlungen für die richtige Ernährung parat. Zudem darf eines keinesfalls fehlen: echte „Männerarbeit“. Im Haubers findet diese im hoteleigenen Wald statt, in dem Hotelchef Klaus Hauber mit der Gruppe Holz bearbeitet und sägt und damit das etwas andere sinnstiftende Krafttraining bietet. www.haubers.de

Foto: Haubers Naturresort

l l

Foto: Stockanotti

„Echtes“ Krafttraining für Männer ab 35 – Hotelier Klaus Hauber „holzt“ mit seinen Gästen im Wald ...

Österreichweit kostenloses Taxi für Haubenrestaurant

Drei Hauben auf vier Rädern – mit diesem Angebot biegt das steirische Gourmetrestaurant ESSENZZ im Stainzer­ hof in die Herbstsaison: Ab einer gemeinsamen Reservierung von acht Personen werden die Gäste österreichweit (!) in ihrem Heimatort abgeholt, samt prickelndem Apero in die ESSENZZ nach Stainz gebracht und nach dem Dinner wieder zurück chauffiert. Kostenlos und egal, ob man aus dem nur 20 Autominuten entfernten Graz kommt, aus Wien oder aus Vorarlberg. Alexander Posch – „Gault&Millau-Aufsteiger des Jahres 2018“ – tischt mit seinem Team wie immer das neue Gourmetmenü als Überraschung in fünf oder sieben Gängen im 16 Plätze umfassenden Gourmetstüberl auf. www.restaurant-essenzz.at Gourmets fahren auf Haubenkoch Alexander Posch ab – mit dem österreichweit kostenlosen Shuttledienst.

Foto:Heldentheater

18

WellHotel

l

[ telegramm ]


[ der persönliche fragebogen – christoph götsch, www.johannis.it ]

Wohlfühlen als ganzheitlicher Ansatz Stets ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Gäste hat Hotelier Christoph Götsch, der gemeinsam mit seiner Familie im feel good resort Johannis in Dorf Tirol bei Meran – umgeben von 20.000 m² eigenen Obstund Weingärten – für ein entspanntes Urlaubsfeeling der Extraklasse sorgt.Viele neue bauliche Highlights im Jahr 2019 zaubern zusätzliche Glücksmomente. Sein persönliches Glück und Erfüllung findet der Hotelier aus Leidenschaft in der gemeinsam verbrachten Zeit mit seinen Liebsten. Was macht, Ihrer Meinung nach, einen guten Hotelier aus?

Christoph Götsch: Ein guter Hotelier sollte meines Erachtens stets ein offenes Ohr für seine Gäste und auch seine Mitarbeiter haben. Wichtig ist, immer auf dem Laufenden zu bleiben, den Markt zu beobachten und sich auch gerne von Ideen anderer Kollegen inspirieren lassen. Diese Ideen aber nicht zu kopieren, sondern zum Anlass zu nehmen, mit eigenen tollen Ideen bei den Gästen zu punkten und somit auch das eigene Hotelangebot individuell zu gestalten. Dazu die tägliche Herausforderung, Gästewünsche frühzeitig zu erkennen und auch zu erfüllen.

Wie sieht Ihr normaler Arbeitstag aus?

Christoph Götsch: In der Früh, für manche sehr früh, erledige ich den ersten Rundgang um und durchs Hotel. Wenn es zeitlich irgendwie machbar ist, schwimme ich ein paar Runden im Pool – so kann ich den Wellnessbereich mit den Augen der Gäste betrachten ... Nach einem kleinen Frühstück geht’s auf ins Büro und meistens bis 10 Uhr an die Rezeption. Immer wieder während des Tages – neben allen täglichen Herausforderungen wie Mitarbeitergesprächen, Organisation und Gästebetreuung – einen „Kontrollgang“ durch den Speisesaal und die Lobby, um die Gäste persönlich zu begrüßen und präsent zu sein. Beim Dinner abends ist auch immer jemand von der Familie anwesend, um die Gäste zu begrüßen und auch die Tische einzuweisen.

Sie setzen ganz gezielt auf Wellness. Wohin wird der Weg führen?

Christoph Götsch: Da wir ein ausgesprochener Sommerbetrieb sind (März bis Ende Oktober), setzen wir nicht alle Karten auf die reine Wellnessinfrastruktur. Wellness ist in unserem „feel good“-Konzept ein ganzheitlicher Ansatz, der schon beim ausgedehnten Frühstück am Morgen beginnt. Die legere Art, alles tun zu können, aber nichts zu müssen, inklusive dem Wasser-, Sauna- sowie dem einmaligen Erlebnisangebot spiegelt unser Motto wider.

Welche besonderen Angebote bieten Sie?

Christoph Götsch: Neben den geführten Wanderungen zu den schönsten Plätzen der Region bieten wir Weinspaziergänge durch die eigenen Obst- und Weingärten an. Unser Fitnesstrainer ermutigt die Gäste, nicht nur morgens mit Yoga oder Pilates, sondern auch nachmittags im neuen Functional Fitness Raum mit viel Spaß und guter Laune zur Bewegung.

Wie soll Ihr Hotel in zehn Jahren aussehen?

Christoph Götsch: Wir legen großen Wert auf die Zufriedenheit unserer Gäste. Demnach wird der Betrieb in zehn Jahren bestimmt nicht viel größer werden, sondern nur noch attraktiver und schöner. Beste Urlaubsqualität zu bieten und somit glückliche Gäste zu erhalten, stellt schon immer unser größtes Anliegen dar.

Ihr schönster Platz, um Urlaub zu machen?

Christoph Götsch: Ich urlaube am liebsten, als Kontrast zu unseren schönen Bergen, am Meer. Ein Kurztrip an den Gardasee ist auch gerne mal eine willkommene Abwechslung zum Tourismusalltag.

Was würden Sie durchsetzen, wenn sie Tourismus-Minister wären?

Christoph Götsch: Da gäbe es einige Themen aus meiner Sicht: Endlich den Küchelbergtunnel zu bauen, um Meran und Umgebung vom Verkehr zu entlasten. Den Flugplatz Bozen auszubauen, damit wir in Südtirol auch für weiter entfernte Gäste besser und schneller erreichbar sind. Zudem ein einheitliches Gästekarten-Modell, damit der Urlauber – egal welchen Betrieb er wählt – auch die Vorteile des regionalen Angebotes nutzen und genießen kann.

Das beste Hotel der Welt aus Ihrer Sicht?

Christoph Götsch: Es gibt sehr viele schöne und ausgezeichnete Hotels auf der Welt. Sich hier festzulegen, ist nicht leicht, wenn nicht sogar unmöglich, da es ja für verschiedenste Ansprüche entsprechende Spezialisierungen gibt. Für mich persönlich genau das Hotel, in dem sich die gesamte Familie wohlfühlt, wo man den Alltag vergisst und das man auch gerne wieder bucht.

Warum sind Sie Hotelier geworden?

Christoph Götsch: Von klein auf bin ich als Sohn eines Hoteliers in Dorf Tirol in den Tourismus hineingewachsen. Die Arbeit und der Umgang mit unseren Gästen machte mir immer und natürlich auch heute noch sehr viel Spaß. Sozusagen ein Hotelier mit Leidenschaft ;-)

Praktizieren Sie selbst Wellness?

l

Christoph Götsch: Für mich bedeutet Wellness, Zeit für seine Liebsten und auch mich selbst zu haben. Ganz egal ob gemeinsame Wanderungen, Schwimmen, gutes Essen oder in der Sauna – sich gut zu fühlen und die Zeit mit den persönlich wichtigsten Menschen zu verbringen ist mein Schlüssel für ein erfülltes Leben – feel good eben. 20

WellHotel


Text: Götz Monnerjahn / Foto: www.johannis.it

[ der persönliche fragebogen – christoph götsch, www.johannis.it ]

21

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

a

Alpin-mediterraner Lifestyle im ruhigen Natur-Ambiente, umgeben von Weinbergen – das feel good resort Johannis mit neuem Open-Air Restaurant im Dorf Tirol.

Das Leben genießen im neuen feel good resort kuscheligen Relaxbereichen indoor und outdoor verwöhnen die Gäste. Ein persönlich betreutes Aktivund Freizeitprogramm garantiert Spaß und Unterhaltung: geführte Wanderungen, Biketouren, Nordic Walking u. v. m. E-Bike-Verleih im Resort. Anschluss vom Hotel auf den beliebten Meraner Höhenweg. Die Neuigkeiten 2019: • Restyling Panorama-Indoor-Pool sowie Whirlpool mit separater Relax-Schaukel-Lounge, Kuschelkojen und Vitalbar • Dress on-Sauna und Doppel­ infrarotkabine in der Pool-Area • Little Lagoon, der angenehm getrennte Kinderbereich mit kleiner Rutsche und Familiennestern, perfekt für Kids von 3 Monaten bis zu 6 Jahren • Erlebnisduschen und Ruheplätze

mit gemütlichen Liegen • Funktional Training – Erlebnisund Fitnessraum mit digitaler Zeitmessung und Chill-Lounge • Elegantes Restyling der Emma Stube im Restaurant • Vor den Panorama-Restaurants verwöhnt ein Lavendel-­DuftGarten die Sinne • Radwerkstatt mit Servicestation, sichere Bike-Aufbewahrung • Verleih von E-Bikes gegen eine faire Gebühr • Wöchentlicher Kochkurs mit Bäuerin Sabine – bekannt durch Funk & Fernsehen (Servus TV) • Uriger Biergarten mit Outdoor-­ Bäckerei und verschiedenen Events • Neuer Jugendraum mit TV, Playstation, Tischfußball, etc. www.johannis.it

Foto:s Brandnamic / Lorenz Masser

Johannis **** Familie Christoph Götsch Aichweg 37, I-39019 Dorf Tirol T: +39 0473 233336 info@johannis.it

lpin-mediterraner Lifestyle gepaart mit ehrlich-familiärer Südtiroler Gastfreundschaft in herrlicher Alleinlage inmitten von 20.000 m² eigenen Obst- bzw. Weingärten und einzigartigem Panoramablick auf Meran – dafür steht das feel good reso­r­t Johannis im Dorf Tirol. Und dies nur zehn Gehminuten vom Ortszentrum entfernt. Auf der neu gestalteten Pano­ ramaterrasse mit sensationellem Open-Air-Restaurant werden die Gäste mit vorzüglicher Küche, Eigenbauwein und weiteren Köstlichkeiten verwöhnt. Die hochwertig ausgestatteten Zimmer und Suiten strahlen Leichtigkeit aus und sind im mediterranen Chic gehalten. Der lichtdurchflutete Indoorpool, der Outdoor-Panoramapool, die gemütliche Saunalandschaft mit

22

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Hotel Report 2019 deckt die Vorlieben der Reisenden auf

H

err und Frau Österreicher gehören eher nicht zu den Fernreisenden, achten bei der Hotelauswahl gerne auf den Preis und können ihren Urlaub in ruhigen, gut gelegenen Hotelzimmern so richtig genießen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage zu den jeweiligen Vorlieben der Österreicher rund um das Thema Urlaub und Hotels durch das digitale Markt- und Meinungsforschungsinstitut Marketagent.com gemeinsam mit den Lifestylehotels. Reisen sind für den Großteil der Österreicher fixer Bestandteil des Jahresverlaufs. 86 % haben es in den vergangenen zwei Jahren zumindest einmal getan, manche sogar bis zu zehnmal, knapp 28 % zu beruflichen Zwecken. Dabei nächtigen sie durchschnittlich elf Nächte pro Jahr in einem Hotel. Am liebsten steuern die österreichischen Urlauber ihr Reiseziel mit dem Auto an. Knapp acht von zehn bevorzugen dieses Verkehrsmittel beim Heimaturlaub, mehr als sieben von zehn bei der Fahrt in die Nach-

barländer. Für Reisen in ganz Europa steigen 57 % gerne ins Flugzeug, gefolgt vom Auto (32 %). Bade- bzw. Meerurlaube sind für 56 % die beliebteste Urlaubsart, aber auch für Städtereisen (49 %), Wellness- (39 %) und Familienurlaube (36 %) können sich die Österreicher begeistern. Pauschalreisen sind dabei für zwei Drittel der Befragten attraktiv. Das Heimatland ist für ein Viertel das Urlaubsziel schlechthin, gefolgt von Italien (16 %) und Kroatien (15 %). Knapp ein Drittel der Befragten hat zumindest einmal das Reiseziel aufgrund eines Hotels ausgewählt. Für rund 50 % der Österreicher ist die Unterkunft nur ein Ort zum Schlafengehen, die andere Hälfte hat weitere Ansprüche. Kriterium Nummer eins bei der Buchung ist aber für 96 % das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ausschlaggebend für die endgültige Entscheidung für ein Hotel sind außerdem die Lage und Erreichbarkeit (90 %), die Verpflegung (86 %) sowie eine einfache Online-Buchung (85 %) und gute Bewertungen auf Plattformen (84 %).

23

WellHotel

Gut die Hälfte bevorzugt 4-Sterne-, ein Viertel 3-Sterne-Häuser. Genächtigt wird idealerweise in einem ruhigen Zimmer mit durchschnittlich 25 m2. Dieses sollte sich in einem persönlich geführten (30 %) oder einem Wellnesshotel (28 %) befinden mit nicht mehr als 50 Zimmern (43 %). Für 37 % ist ein inkludiertes Frühstück ausreichend, 27 % wünschen sich Halbpension, jeder Fünfte all-inclusive. Drei Viertel der 20bis 29-Jährigen könnten sich einen Brunch bis 13 Uhr vorstellen. Hohe Ansprüche stellen je neun von zehn Österreichern an Servicequalität und Lage. Dementsprechend wäre es für mehr als sieben von zehn denkbar, dafür mehr zu bezahlen. „Auch Design und Optik sind für sechs von zehn Österreichern relevant“, sagt Hardy Egger, Co-Gründer der Lifestylehotels.net. Zusätzlich ansprechend ist eine qualitativ hochwertige Ausstattung, etwa zur Erhöhung des Schlafkomforts. Zunehmend werden auch digitale Services erwartet wie die schnelle Hotelbuchung per Handy (38 %).

Knapp ein Drittel der Österreicher hat zumindest einmal das Reiseziel aufgrund eines bestimmten Hotels ausgewählt. Grundsätzlich spielt der finanzielle Aspekt bei der Hotelauswahl und -buchung eine wichtige Rolle. Kriterium Nummer eins ist für 96 % das PreisLeistungsVerhältnis.


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.demetzarch.com ]

„Jedes neue Hotelprojekt muss eine eigene Identität erhalten“ Das Planungsbüro DemetzArch zeichnet in Südtirol und der Toskana für viele der bekanntesten Hotels und Resorts verantwortlich. Nun stellen sich Dr. Arch. Hugo und Alessia Demetz neu auf. Im wellhotel-Interview lässt das Architektenpaar hinter die Kulissen blicken und freut sich auf künftige, interessante Projekte. wellhotel: Ihr Büro gehört seit vielen Jahren zu den führenden Hotel-Projektanten im Alpenraum, was hat Sie bewegt, den Standort von Brixen nach Meran zu verlegen?

Hugo Demetz: Nach 15 Jahren gelungener Zusammenarbeit mit Hanspeter Demetz ist nun Alessia Demetz nach ihrem Studium und einer Lernphase voll im Büro im Einsatz. Und bringt neue, jugendliche Ideen und Sichtweisen ein. Der Standortwechsel soll den Neuanfang unterstreichen. Wobei wir wirklich froh sind, dass viele unserer langjährigen Partner aus der Hotellerie auch weiterhin auf uns setzen.

Ergänzen sich wellhotel: Alessia, wie sehen Sie Ihren nicht nur plane- Beitrag im Studio DemetzArch? risch perfekt – Alessia und Hugo Demetz, DemetzArch.

Alessia Demetz: Ich bin eine absolute Quereinsteigerin. Meine Ausbildungen in Moskau, Paris und Mailand haben mir beigebracht, mehr als striktes Fachwissen, unabhängig kreative Gedanken zu verfolgen. In unserer täglichen Arbeit ist das oft ein Stolperstein für routinemäßige Lösungen. Hugo Demetz: Manchmal sind die Stolpersteine größer als das Problem, aber es ist schon geschehen, dass daraus wichtige neue Dinge entstanden sind.

wellhotel: Haben Sie mit Ihren jüngs- Hugo Demetz: Das war immer schon ein Leitsatz der DemetzArch – jeten Projekten bereits neue Wege einge- des Hotelprojekt muss eine neue, eigene Identität erhalten, für uns ist es schlagen? nebensächlich, ob man aus den Bauten unsere Handschrift herauslesen kann. Alessia Demetz: Mir gefällt die Herausforderung, sich für jedes Hotel ein eigenes Flair vorzustellen, harmonisch einfühlbar und einprägsam für den Gast und unseren Auftraggeber. wellhotel: Kann man das auch für die Hugo Demetz: Zwischen Hotel Therme Sky-Spa Meran, Hotel Weinegg letzthin fertiggestellten Hotels behaup- Girl­an und Adler Lodge Ritten gibt es wohl kaum Gemeinsamkeiten in der ten? Gestaltung. Jedes Projekt folgte seiner eigenständigen Spur in enger Zusammenarbeit mit den Auftraggebern unter Berücksichtigung der Umgebung und natürlich auch der Weiterentwicklung unser selbst. wellhotel: Alessia, unter dem Wort Alessia Demetz: Ich konnte bei allen ästhetischen Entscheidungen da„Weiterentwicklung unser selbst“ sind bei sein, im Büro und auf der Baustelle und bin besonders den Bauherrn wohl auch Sie gemeint? dankbar für das Vertrauen, mit dem einige meiner ungewöhnlichen Gestaltungs-­Beiträge umgesetzt wurden.

Kleine Wunder für großes Staunen – die neuen Hideaways der ADLER Lodge RITTEN. 26

WellHotel

Fotos: www.guenterstandl.de / www.armin-terzer.com

wellhotel: Sind Sie bereits an neuen Alessia und Hugo Demetz (augenzwinkernd): Wir sind bereits auf einem Hotel-Projekten dran? anderen Planeten!


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Martin Hellweger, myGEKKO Vertriebsleiter Italien, über intelligente Gebäudetechnik für jede Hotelkategorie

Hoteltechnik auf 5-Sterne-Niveau

Wohlfühloase geplant von DemetzArch mitten in Meran – das Hotel Therme Meran schafft eine Oase der Ruhe zwischen Bergen und Palmen.

Egal in welcher Hotelkategorie, die Gebäudetechnik muss immer ein 5-Sterne-Niveau haben, sie muss intelligent und damit lernfähig sein. Das Zusammenspiel der einzelnen Gewerke in einem Hotel, von der Heizung über die Lüftung bis zur Beleuchtung und der Zutrittskontrolle, muss über Jahrzehnte bestehen, ohne an Qualität zu verlieren. Die intelligente Gebäudeautomation myGEKKO garantiert dieses hohe Niveau auf vielfache Art und Weise. Durch ihr flexibles und offenes Installationskonzept kann die optimale Verkabelungsart abhängig von den Bedingungen des Gebäudes und den Bedürfnissen der Benutzer gewählt und beliebig mit anderen Systemen kombiniert werden. Einmal installiert, kann jede Anlage mit myGEKKO wachsen, sich verändern, mit neuen Funktionen erweitert und mit neuen Systemen ergänzt werden. Die Software, das myGEKKO OS, entwickelt sich durch sein 360°-Konzept über jedes realisierte Projekt automatisch weiter und ist durch diese laufenden Updates immer auf dem neuesten Stand der Technik. Das alles bedeutet eine enorme Langlebigkeit des Systems.

Die Innenraumgestaltung im Hotel Therme Meran veschmilzt mit der Umgebung.

Spaß bei der Arbeit – eines der Erfolgsrezepte von DemetzArch.

Identitätsfindung von DemetzArch exakt auf den Punkt gebracht – das Hotel Weinegg in Girlan im neuen Glanz. 27

WellHotel

Einen weiteren Stern heimst myGEKKO in puncto Benutzerfreundlichkeit ein. Egal welche Größenordnung Ihr Hotel hat, Sie können sämtliche Anlagen zentral über den myGEKKO Slide überwachen und bedienen. Sie können jederzeit Funktionen anpassen, Systeme kontrollieren und optimieren und so für größtmöglichen Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz sorgen.


Bilder: www.hochkoenigin.com

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Zauberhafter Urlaub am Fuße des Hochkönigs – der Gipfel der Genüsse.

Magische Urlaubsmomente – die HOCHKÖNIGIN als neues Magic Mountain Resort in Maria Alm

e

die HOCHKÖNIGIN Magic Mountain Resort ****S Familie Hörl Hochkönigstraße 27 A-5761 Maria Alm T: +43 6584 7447 urlaub@ hochkoenigin.com

chter Luxus braucht keinen Schnickschnack, überzeugt aber mit dem Zauber des Besonderen – bei der gemeinsamen Planung und mit der Konzeption von Diana Monnerjahn (www.diana-consulting.com) des neuen Magic Mountain Resorts der Familie Hörl in Maria Alm floss genau dieser Gedanke in das neue Urlaubsangebot ein. Die Gäste müssen hier nicht weniger erwarten als Luxus und alpinen Lifestyle im modernen royalen Gewand. Hier residieren echte Kenner und entdecken Luxusurlaub garniert mit besonders magischen Momenten.

Urlaubsgenuss im Salzburger Land ist einzigartig, denn die Bergwelt lockt ins Freie und ermöglicht eine Vielzahl an Aktivitäten. Das neue Resort selbst ist im Winter dank Ski-in & Ski-out für Skifahrer ideal, da direkt an der Bergbahn gelegen, im Sommer perfekt zum Wandern, Mountain- oder E-Biken oder für entspannten Naturgenuss. Allem voran steht aber der Hochkönig, der stolzeste Gipfel der Region, Namensgeber und imposanter Begleiter der HOCHKÖNIGIN, dem neuen Hotspot in Maria Alm. Dass der Premiumurlaub hält, was er verspricht, dafür sorgt ein 30

WellHotel

eingespieltes Team wahrer Bergfans. Die Gastgeberfamilie Hörl wird dem Gast wirklich jeden Wunsch ablesen und mit Gourmetfreuden, Wellness par excellence und einem vielfältigen Aktivprogramm zeigen, was es bedeutet, rundum verwöhnt zu werden. Magische Momente sind für die Ewigkeit gemacht. Diese können ab Anfang Dezember 2019 während eines Urlaubs am Hochkönig authentisch in die Realität umgesetzt werden. Die Gäste dürfen gespannt sein und sich im neuen Magic Mountain Resort verzaubern lassen. www.hochkoenigin.com


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Nachhaltigste Tourismus-Region

R

und 45 Millionen Ankünfte und 150 Millionen Nächtigungen verzeichnet der österreichische Tourismus jedes Jahr und erwirtschaftet damit 16 Prozent des BIP. Um den Wirtschaftszweig nachhaltiger zu gestalten, unterstützt der Klima- und Energiefonds heuer erstmals eine Tourismus-Region, die in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit vorbildlich agiert.

Einreichberechtigt sind alle österreichischen Regionen, auch Klima und Energie-­ Modellregionen, die mindestens 500.000 Nächtigungen aufweisen, mehr als zwei Gemeinden umfassen und 3000 bis maximal 60.000 Einwohner haben. Der Umsetzungszeitraum läuft von Juni 2020 bis Mai 2023, es stehen Mittel von einer Million Euro bereit. www.klimafonds.gv.at

31

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.lounge8.com ]

lounge8 – die neue Achtsamkeit erleben Die Selbstwahrnehmung fördern und dabei ganz entspannt „floaten“: Möglich macht dies lounge8, eine ganz besondere Liege zur Tiefenentspannung. Der Vorarlberger Mentalcoach Roland Bachstein hat das geniale System erfunden – durch leichte spielerische Bewegungen oder den eigenen Atem wird man auf der Liege in sanfte Schwingungen versetzt und ähnlich wie bei der Meditation oder Hypnose werden dabei die Gehirnaktivitäten durch ganz bestimmte Rhythmen, Geschwindigkeiten und Taktungen beruhigt. Das Entspannungssystem erfreut sich auch im medizinischen Bereich reger Nachfrage und wurde bereits mehrfach preisgekrönt – zuletzt vom Deutschen Wellness Verband mit dem Wellness & Spa Innovation Award 2019 in der Kategorie Entspannung & Regeneration.

d

Mentalcoach Roland Bachstein mit seiner Erfindung, der Schwingliege lounge8, welche die Nutzer in einen quasi meditativen Zustand versetzt.

as System ist ein mechanisches Meisterwerk und benötigt weder Strom noch sonstige Technik: Angetrieben wird die Schwingliege einzig entweder vom eigenen Atem oder leichten körperlichen Bewegungen. Wer es sich auf der Liege bequem macht und dabei ganz normal ein- und ausatmet oder minimale rhythmische und spielerische Körperbewegungen ausführt, versetzt sie damit in sanfte Schwingung – und zwar in eine, die bei ruhiger Atmung Gehirnaktivitäten um den 8 Hertz-Bereich unterstützt. Gewissermaßen eine Art neue „8samkeit“. Durch regelmäßige Anwendung „lernt“ unser Gehirn wieder mental zu entspannen und steigert nachhaltig die Leistungsfähigkeit. Verstärkte Gehirnaktivitäten im Bereich von 14 bis 4 Hertz markieren

unterschiedlich starke Entspannungszustände. Oder wie es der Erfinder Roland Bachstein beschreibt: „Das ist eine satte Entspannung. Da ist man noch nicht weg, fühlt sich aber gelöst und ruht in sich. Allein mit etwas spielerischer Übung gelangt man so in einen quasi meditativen Zustand, beruhigt die Gehirnaktivitäten und steigert letztlich die Leistungsfähigkeit.“ Auch bei der Burn-out-Prävention steht mentales Entspannen im Vordergrund. Die Idee zur lounge8 kam dem Mentalcoach, Jahrgang 1964, bei einer Zugfahrt von Feldkirch nach Wien. Dabei bemerkte er, dass ihn das gleichmäßige Ruckeln der Bahn so entspannte, dass er gar nicht anders konnte, als seinen Laptop wieder zuzuklappen. Bis zur Serienreife der Schwingliege sollte es allerdings dauern. Nach etlichen Fehlversuchen und Sackgassen brachten Konstrukteur Gerald Possarnig und Industriedesigner Lukas Vonar­ burg

Foto: Udo Mittelberger 34

WellHotel

schließlich den Durchbruch: Heute besteht lounge8 aus einem edlen Alu-Rahmen, einer stylischen Polsterung mit integriertem Holzlattenrost und einem patentierten Unterbau mit zwei C-förmigen Kufen. Mit Erfolg hat sich die Innovation bereits in Kliniken und Suchtzentren sowie in Praxen von Psychotherapeuten etabliert. Nun schickt sich das einzigartige Entspannungssystem an, auch sein ureigenstes Feld – die Wellnesshotellerie und Spabranche – zu begeistern. Das Relaxerlebnis mit Hilfe von lounge8 bleibt dem Gast nachhaltig in Erinnerung und soll damit die Bindung zum Hotel verstärken, in welchem er diese erfahren hat. Im täglichen Einsatz eignet sich das System als wirkungsvolle und ansprechende Aufwertung in Premium Suiten, Private Spa-Bereichen oder Ruheräumen. Innerhalb von nur 15 Minuten kann man völlig abschalten und den Alltag hinter sich lassen ... im Urlaub ankommen und loslassen lautet die Devise. Außerdem wird dabei auch ein enormes Kreativpotenzial freigesetzt. Störende Gedanken verblassen, es entsteht eine Art Schwebezustand und ein wohliges Bauchgefühl stellt sich ein. Roland Bachstein: „lounge8hat auch sehr viel mit einem Spiel der Neugierde zu tun und steuert zudem den Effekt, sich in dieses Spiel regelrecht zu versenken – so wie sich ein Kleinkind in sein Spiel so weit versenken kann, bis es alles um sich herum vergisst. Dabei sind die Neugierde, die Motivation und die Kreativität das Lernpotenzial. lounge8 funktioniert nach demselben Prinzip.“ Einfach, aber genial! www.lounge8.com


Foto: Agency for Health & Wellness / Andreas Leps

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

European Health & Spa Awards 2019 – die Preisträger (v. li.): Friedrich Kaindlstorfer und Elisabeth Rabeseder (Curhaus Marienschwestern), Thomas Liebich (Gertraud Gruber Kosmetik), Claudia Köllemann (Hotel Preidlhof), Harald Kitz (haki), Maria Kerschbaumsteiner (Alpenresort Schwarz), Katharina Ditz und Andrea Csics (Lanserhof), Markus Pfeffer (St. Martins Therme & Lodge), Eveline Hanke (Lefay), Martin Adelwöhrer (St. Martins Therme & Lodge) sowie Erica D’Angelo (Borgo Eganzia).

Zehn Jahre European Health & Spa Awards

d

ie heiß begehrten Auszeichnungen der Wellnessbranche, die European Health & Spa Awards, wurden zum elften Mal verliehen. Für 2019 im luxuriösen Grand Hotel Wien im Herzen der Stadt an der Prachtstraße, dem Ring. Diese sogenannten „Oscars der Branche“ zeichnen als unabhängige Awards im Gesundheitsund Wellnesssektor Europas beste Betriebe für ihre herausragenden Leistungen aus. Einmal mehr waren Ende Juni zahlreiche Prominente, internationale Gäste und Unternehmen angereist, um die hochkarätigen Einreichungen und das Jubiläum zu feiern. 41 Nominierte konnten sich Publi-

kum und Prominenz präsentieren, die dadurch einen ersten Eindruck gewannen, wie innovativ die diversen Einreichungen waren. Um beim Award zu punkten, ist es notwendig eine Mindestpunkteanzahl zu erreichen – Gewinner benötigen mindestens 30 Punkte. Die acht Bewertungskriterien, wie gesundheitlicher Nutzen, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit, Kreativität, Angebot und Service, spielen eine wichtige Rolle. Auch Corporate Social Responsibility, die Maßnahmen für gute Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter, ist ebenfalls von Bedeutung. Die Nominierungen erfolgten in den Kategorien bester SPA Manager, bestes SPA-Hotel, beste Therme, bestes Day-SPA, best Medical Spa, best Signature Treatments sowie heuer neu: beste Spa Innovation und beste technische und beste kosmetische Produktinnovation. Es wurde heuer auch erstmals eine besondere Persönlichkeit aus der Branche ausgezeichnet: Harald Kitz, der schon mehrmals mit den Awards für sein 36

WellHotel

haki-Konzept ausgezeichnet wurde und heuer sein 15-Jahres-­Jubiläum mit dieser Arbeit feiert. Die Bewertung erfolgte durch eine Fachjury und Mystery-Tester, darunter fanden sich Experten, Führungspersönlichkeiten und bekannte Personen aus Wirtschaft und Medien. Die vergebenen Punkte werden seit 2013 außerdem durch „Brilliants“ ergänzt, die ab einer bestimmten Punktezahl verliehen werden. Der Organisator des Events und Chef der Agentur für Gesundheit und Wellness, Norbert Hintermayer, fasste mit den Jury-Mitgliedern FH Prof. Dr. Mag. Kai Illing und Judith Ertler in kurzen Laudationen die Jury­ bewertungen zusammen. Die Gewinner bekamen in humorvollen Kurzinterviews mit Ö3-Moderatorin Olivia Peter die Gelegenheit, ihre Freude über den Sieg zum Ausdruck zu bringen. Die Trends in der Gesundheitsund Wellnessbranche wurden hier in einem glanzvollen Abend aufgezeigt und neue Standards etabliert – ein weiteres Jahr mit intensiven Vorbereitungen im Sinne einer Verwöhnung der Gäste und Steigerung des gesundheitlichen Nutzens von Spas kann beginnen ... www.health-spa-award.com


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Würdigung für Harald Kitz

D

Foto: www.haki.cc

er österreichische Spa-­Experte Haral­d Kitz wurde bei den European Health & Spa Awards mit der erstmals vergebenen Auszeichnung „Health & SPA Persönlichkeit Europas“ gewürdigt. „Es ist das schönste Geschenk, das ich mir zu meinem 45. Geburtstag und zum 15-jährigen Firmenjubiläum vorstellen kann“, sagt Kitz. Aus einer Kärntner Bergbauernfamilie stammend, war er Musiker und Therapeut, hat sich als Heil­ methodenentwickler einen Namen gemacht und ist heute Komponist maßgeschneiderter Spa-Lösungen

für die internationale Wellnesshotellerie, Coach sowie Unternehmensberater. Grundlagen sind sein Fachwissen aus Physiotherapie, räumlicher Gestaltung von Wohlfühloasen und 25 Jahren Erfahrung. Vor 15 Jahren hat sich Harald Kitz, auf Grundlage seiner Heilmethode haki – klarer kopf - klarer weg – als Spa-Berater im Tourismus selbstständig gemacht. „Die Heilmethode haki ist ein ganzheitliches, maßgeschneidertes Behandlungskonzept für kopflastige Menschen“, umschreibt Kitz seine Entwicklung. www.haki.cc Harald Kitz (re.) als „Health & SPA Persönlichkeit Europas“ gewürdigt, nahm die Auszeichnung von Norbert Hintermayer, European Health & SPA Awards, entgegen.

37

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.unterkofler.at ]

Ein Vorzeigeprojekt von Unterkofler Holzbau – das Naturhotel Edelweiss in Wagrain.

Unterkofler, der Spezialist für alpinen Holzbau In Großarl am Fuße des Nationalparks Hohe Tauern arbeitet das Team von Unterkofler Holzbau täglich an innovativen Ideen rund um den Werkstoff Holz. „Wir sind der Spezialist für Holzbau im alpinen Raum“, sagt Christof Unterkofler, Geschäftsführer des in dritter Generation geführten Familienunternehmens.

b

Die beiden Geschäftsführer Christof (li.) und Peter Unterkofler.

egonnen hat die Erfolgsgeschichte des Vorzeigebetriebs 1937 mit der Gründung durch Großvater Rupert Unterkofler. „Die Begeisterung für den Werkstoff Holz und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Familiengeschichte“, sagt Peter Unterkofler, Geschäftsführer, der mit seinem Bruder die Geschicke von Unterkofler Holzbau leitet. Das Team kennt die Möglichkeiten, aber auch die Tücken des Holzbaues im alpinen Raum. Das heißt für das Unternehmen nicht nur, die Visionen von Architekten und Bauherren umzusetzen, sondern die Idee zu ermöglichen, weiterzudenken, zu optimieren und zu veredeln.

| Weil Details den Unterschied ausmachen | Von der hauseigenen Ideenwerkstatt über die Planung bis hin zu maßgefertigten Möbeln, Altholz und exklusiven Stoffen – bei Unterkofler bekommt der Bauherr alles aus einer Hand und hat in der gesamten Planungs- und Bauphase einen erfahrenen Ansprechpartner an der Seite. Die breite Angebotspalette von Unterkofler umfasst alle Bereiche des Holzbaus und wird durch die hauseigene Tischlerei ergänzt. Das hausinterne Planungsbüro und die Möglichkeit, den Kunden in der Innenraumgestaltung durch dekorative Elemente und eigens angefertigte Möbel zu unterstützen, werten das Gesamtpaket auf. | Holzbau mit Plan | Seien es logistische Herausforderungen oder auch die Ablaufplanung eines Gastronomiebetriebs – Unterkofler hat ein derartiges Projekt bestimmt schon umgesetzt und kennt die Lösung. Angefangen bei selbstgefertigten hochwertigen Fenstern und Türen bis hin zur kompletten Holzkonstruktionen – Unterkofler denkt 40

WellHotel

Holzbau-Projekte mit Plan sind die Spezialität von Unterkofler. mit. Eine besondere Spezialität des Unternehmens liegt im Altholzbereich. Hier hat sich Unterkofler Holzbau einen hervorragenden Namen erarbeitet. Wohlfühl-Qualität hat oberste Priorität; ob bei Eigenheimen, urigen Ski-Hütten, Hotels oder Restaurants. Persönliche Beratung und Betreuung aus einer Hand sind ein wichtiger Grundpfeiler der Erfolgsphilosophie von Unterkofler. Das Salzburger Traditionsunternehmen ist stolz darauf, Projekte in seiner Gesamtheit zu begreifen und die Wünsche seiner Kunden Realität werden zu lassen. www.unterkofler.at


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Münchner Oktoberfest lässt die Hotelkassen klingeln

M

it dem legendären „o’zapft is!“ eröffnet der Münchner Oberbürgermeister Jahr für Jahr das Millionenspektakel Oktoberfest. Die Millionen beziehen sich nicht nur auf die Anzahl der Besucher, sondern auch auf den Gesamtumsatz für die Münchener Wirtschaft, dieser betrug 2018 sogar mehr als 1,2 Milliarden Euro. Das größte Stück vom Kuchen sichert sich dabei die Hotellerie, wie der Branchen-Newsletter www.tageskarte.io berichtet. In den Festzelten und Fahrgeschäften auf der Münchner Wiesn ließen die Besucher 442 Millionen Euro – aber für Übernachtungen gaben die auswärtigen Festgäste sogar zusätzlich 505 Millionen Euro aus, teilt das Wirtschaftsreferat der bayerischen Landeshauptstadt mit. Mehr als eine Million Besucher übernachten in Hotels und Pensionen – in der Regel zwei, drei Tage.

Rund 450 Häuser mit 80.000 Betten bietet die Stadt München ihren Gästen. An den Wiesn-Wochenenden sind sie fast komplett ausgebucht. Weil sich die Zimmerpreise nach Angebot und Nachfrage richten, wird die Wiesn auch für Hoteliers zum Fest: Das Portal check24.de ermittelt jährlich, wie viel die Nacht im Hotel zur Wiesn kostet – dieses Jahr lagen die Preise mit durchschnittlich 316 Euro pro Übernachtung im Doppelzimmer 68 Prozent über dem Septemberschnitt. In der Spitze sind Zimmer im Umkreis von drei Kilometern der Festwiese bis zu 524 Prozent teurer. Etwa 13.000 Arbeitsplätze gibt es auf dem Oktoberfest. Eine Maß Bier kostet gut 11 Euro, im vergangenen Jahr wurden 7,9 Millionen Liter ausgeschenkt und dazu unzählige Hendl, Haxn, Würstl und Brezn verspeist. Ein gutes Geschäft, auch wenn der

41

WellHotel

Auf- und Abbau eines großen Bierzelts ein bis zwei Millionen Euro kostet, die Musikkapelle 200.000 und die Ordner im Zelt mehr als 400.000 Euro. Und die Stadt als Veranstalter des Oktoberfests und Besitzer der Theresienwiese 7,8 Prozent „Umsatzpacht“ kassiert. Sechs Münchner Traditions-Brauereien haben das Privileg, ihr Bier auf der Wiesn

auszuschenken. Ihr Festbier wird aber zum größten Teil nicht auf der Wiesn, sondern kistenweise im Einzelhandel verkauft, in Biergärten und Gastwirtschaften oder ins Ausland exportier. Man kann es drehen und wenden wie man will: Das Münchner Oktoberfest ist und bleibt ein traditionsreiches Millionenspektakel.


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

deep.in unvergleichliche Identität

i

Erdverbunden wohnen und relaxen – die in den Boden eingelassenen refugia von deep.in machen es möglich!

st man auf der Suche nach besonderen Erlebnissen, bleibt die Natur ungeschlagen. Nichts weckt die Sinne mehr als Naturerfahrungen. Der Mensch liebt die Natur, das Spiel der Elemente und fühlt sich wie magisch davon angezogen. Reines Naturspüren ist der Hauptgrund, warum es die Menschen ans Meer oder in die Berge zieht. Der Tourismus lebt zum Großteil von diesem Verlangen. Man genießt gerne das kurze oder vielleicht sogar intensive Gefühl des Ausgesetztseins. Vor allem mit Blick auf den Komfort, der danach auf einen wartet. Denn, das Naturerlebnis verlangt nach Gemütlichkeit. Das ist einer der Gründe, warum beispielsweise Urlaube in Chalets so sehr gefragt sind. Man fühlt sich vor allem der Natur nahe. Ein gewöhnliches Hotelzimmer kann diesen Kontrast und dieses Erleben zwischen innen und außen kaum bieten. Der Saunagang oder ein Sprung ins erfrischende Nass der Wellnessanlage ist im Wesentlichen nichts anderes als das Nachempfinden dieses Spiels der Elemente. Viele möchten im Urlaub der Natur so nahe wie möglich sein,

aber den Komfort nicht missen. deep.in forscht seit Jahren den Bedürfnissen von Gästen nach und hat ein Konzept entwickelt, das für eine wachsende Anzahl von Gästen maßgeschneidert ist. Das Rezept von deep.in ist so einfach wie genial: wohnen so nahe wie möglich an der Natur, um den Gästen so viel wie möglich Naturerlebnisse bieten zu können. Mit nur einem Schritt ist man entweder mitten in der Natur oder in einem wohlig-gemütlichen Refugium – oder besser gesagt dem eigenen Kraftplatz. Man kann es sich ausrechnen, was für eine Steigerung des Er-

lebniswertes hier ein integriertes Outdoor-­Wellnessangebot bedeutet. Der Sprung in den Pool oder der Blick aus dem Saunarefugia erhöhen die Dimension des Empfindens. Die Sinne lieben das einzigartige Wechselspiel zwischen innen und außen. Frische Luft zum Atmen, den freien Blick zu den Sternen oder die wärmende Sonne auf der Haut spüren ... deep.in lädt ein zum Umdenken in der Entwicklung zeitgemäßer Destinationen. Vor allem aber zur Schaffung einer unvergleichlichen Identität – einem der wichtigsten Argumente, um Gäste zu gewinnen. www.deep-in.at www.akp.at

Visualisierungen: www.zuchna.at 42

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Urlaubsflirt oder Urlaubsflaute? Vom Hoffen auf die große Liebe Wie die Deutschen das Potenzial für eine (neue) Liebe im Urlaub einschätzen, das verrät nun eine repräsentative Umfrage des Online-Reiseportals Opodo unter 8000 Befragten aus Europa. Die Antwort der Deutschen fällt dabei recht ernüchternd aus: Gerade mal 15 Prozent der deutschen Singles hegt die Hoffnung, sich im Urlaub zu verlieben.

B

ei den Herren der Schöpfung sind es 17 Prozent, bei den Frauen nur rund jede Achte. Im internationalen Vergleich sind nur die Briten mit rund 12 Prozent noch unromantischer als die Deutschen. Angeführt wird die Liste von den Portugiesen und Italienern, bei denen jeweils rund ein Drittel auf die große Urlaubsliebe hofft.

zent. Nach der Rückkehr in den Alltag sind die Urlaubsgefühle laut Umfrage aber wieder schnell vergessen. Die meisten Beziehungen, die im Urlaub entstanden sind, halten weniger als ein Jahr. Diese Nationen finden im Urlaub am häufigsten ein Liebesglück: 1. Spanien 2. Italien 3. Deutschland 4. Frankreich | Der Urlaubsflirt bleibt meis5. Portugal tens ein Urlaubsflirt | Ein 6. Großbritannien Blick auf die nackten Tatsachen lässt das Herz aber wieder hö- | Mehr Sexappeal durch weher schlagen, denn tatsächlich niger Stress? | Ob man sich im hat einer von drei deutschen Urlaub attraktiver oder sexier Urlaubern tatsächlich schon findet, hat die Umfrage ebenmal ein kleines Liebesglück in falls erfasst. Auch hier liegen der Fremde gefunden. Das Al- die südeuropäischen Länder ter scheint dabei keine Rolle vorne. Im Schnitt vier von zehn zu spielen, denn sowohl rund Spaniern, Italienern und Porein Drittel der jüngsten befrag- tugiesen fühlen sich auf Reisen ten Generation (18-24) als auch attraktiver, bei den Deutschen der ältesten Befragten (+55) be- ist es ein Viertel. Dafür sagen richten von einem Urlaubsflirt. sieben von zehn der deutschen Männer sind dabei wohl be- Reisenden, dass der Grund für sonders erfolgreich: Fast vier ihr gestiegenes Körpergefühl von zehn Männer bestätigen, der Abstand zum Alltagsstress dass sie schon einmal einen ist – keine andere Nationalität Urlaubsflirt erlebt haben, bei stimmt dieser Aussage so deutden Frauen sind es rund 25 Pro- lich zu.

43

WellHotel


Relaxpool mit Sprudel-Liegeflächen und angenehmer Lichtstimmung im Hostellerie des Chateaux (FR).

Internationale SPA-Metamorphosen, die begeistern Wenn in die Jahre gekommene Wellnessanlagen plötzlich wieder in vollem Glanz erstrahlen, dann haben die Experten der Tiroler SPA4® Manufaktur ihre kreativen Hände im Spiel.

w Foto: SPA4®

ellness liegt bei den Menschen seit nunmehr 40 Jahren immer noch ungebrochen im Trend und wird durch die Megatrends „NEO-health“ und „Inspiration“ noch weiter verstärkt. Die ursprünglichen Wellnessanlagen mit dem typisch römischen Stil weichen zunehmend authentischen, alpinen Gesamtkonzepten, die sich an der Positionierung des Hotels bzw. der Therme orientieren. Für die alpine Hotellerie sind daher

„Die kreativen Macher“ von SPA4® (v. li.): Florian Jaud, Markus Strasser und Michael Meininger.

Für Hoteliers und Betreiber im moderne, authentische und qualitativ hochwertige SPA-Lösungen un- Allgemeinen sind die Wirtschaftlichkeit der Anlage sowie ein auf die verzichtbar. Bedürfnisse hin maßgeschneidertes | Moderne Wellnessoasen müssen und vor allem kreatives WellnessGäste und Hoteliers begeistern | und SPA-Konzept entscheidend – Die Entwicklungen der vergange- betont Florian Jaud, technischer Genen Jahrzehnte zeigen sehr gut, schäftsführer der SPA4® Manufaktur dass Hitze und Dampf in den Well- aus Strass im Zillertal. nessanlagen allein nicht mehr ausDie Größe der Wellnessoase reichen, um Hotelgäste und Hote- spielt in Hotels nicht mehr die entliers zugleich zu begeistern. scheidende Rolle, sondern der Nutzen daraus. Das beginnt schon damit, wie komfortabel die Gäste zum Wellnessbereich gelangen. Oft sind die Wege zu lang, zu kalt und kreuzen sich mit Nicht-Bademantelgästen. Hier gilt es genau hinzuschauen. Natürlich darf auch das Erlebnis für den Gast nicht fehlen. Dazu sollten sämtliche Sinne mit sinnvollen technischen Lösungen angesprochen werden. Entspanntes Liegen und Sitzen, umgeben von angenehmen Düften und Soundinstallationen, Luftund Lichteffekten, Aussichten auf die Bergwelt bis hin zum 360-GradSauna­karussell sind nur einige der Möglichkeiten. Auch gesundheitsorientierte Aufgüsse oder Mineralinjektionen in ein Dampfbad liefern Gästen einen hohen Zusatznutzen. 46

WellHotel

Hostellerie des Chateaux (FR)

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.spa4.at ]


Foto: A-Rosa - Jan Schmiedel

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.spa4.at ]

| Entspannung mit Gesundheit erfolgreich kombinieren! | Das Wertefeld „NEO-health“ ist ein Lebensstil, der beschreibt, dass die Menschen zunehmend hohe Eigenverantwortung für ihre Gesundheit übernehmen. Vitalität, Lebensfreude und nachhaltiges, körperliches und seelisches Wohlbefinden werden wichtiger denn je. Dafür sind die Menschen auch bereit Geld zu investieren. Genuss-Wellness und Gesundheit verschmelzen daher im Tourismus zunehmend. Das temporäre Ausbrechen aus dem stressigen Alltag und das Eintauchen in eine inspirative Welt, in der ein gekonnter Spannungsbogen zwischen Entspannung und aktiver Regeneration vollzogen wird, liefern Hotels Chancen, um (neue) zahlungsfreudige Gäste anzusprechen. „Wir begleiten daher Hotelbetriebe auf diesem Weg, ein professionelles und authentisches gesundheitsorientiertes SPA-Konzept zu realisieren“, sagt Mag. (FH) Markus Strasser, Geschäftsführer von SPA4®.

Foto: Kinderhotel Oberjoch

Dreidimensionale Meteoritensauna – muss man erleben im Wellnesshotel A-Rosa in Kitzbühel (A).

| Wie erfolgt eine erfolgreiche Verwandlung? | Michael Meininger, Projektleiter von SPA4®, bringt es auf den Punkt: „Die Verwandlung von einer „alten Wellnessanlage“ in eine neue SPA-Oase gelingt durch eine exakte Analyse der räumlichen Gegebenheiten, der Gästestruktur, der Positionierung des Hotels bzw. der Therme und der gewünschten Anforderungen des Auftraggebers. Erst, wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen, können wir ein holistisches und authentisches SPA-Konzept kreieren, das klassischer Entspannungswellness entspricht, aber auch Leistungen der Analyse und Erhaltung der Gesundheit anbietet.“ | Kosten senken – wertvolle Zeit gewinnen | Schon in der Planung berücksichtigt SPA4® modernste Technologien für einen umwelt-, kostenund störungsschonenden Betrieb. Speziell die intensive Zusammenarbeit mit dem Architekten des jeweiligen Bauherrn ist eine wichtige Symbiose zwischen Kreativität und höchstmöglicher Funktionalität für Gast und Betreiber. Markus Strasser: „Ein entscheidender Vorteil, den SPA4® liefert, ist der One-stop-Shop. Unsere Experten bieten SPA-Gesamtlösungen, designen Wärmekabinen für

Foto: SPA4®

Panoramasauna mit Landschaftsblick, Video- und Lufteffekten im Kinderhotel Oberjoch (D).

Kräuterdampfbad mit angenehmer Licht- & Motivstimmung im Alpamare Day-Spa Scarborough (GB). das SPA-Equipment, produzieren Auftraggeber komfortabler, zeitim eigenen Haus und montieren sparender und letztendlich kostenund servicieren die gesamte Anla- effizienter!“ ge. Dadurch wird das Projekt für den www.spa4.at 47

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Haid & Falkner ]

Individuelle Architektur für jede Zielgruppe

d

Lukas Haid

Thomas Falkner

Kontakt: Haid & Falkner GmbH Bruggen 45 a A-6444 Längenfeld tel: +43 5253 64833 mail: h.falkner@ haidfalkner.at

em Trend der Individualisierung folgend lässt sich heute ohne eindeutige Positionierung auf eine bestimmte Zielgruppe im scharfen internationalen Wettbewerb kaum mehr ein Hotel erfolgreich führen. Wurden die Zielgruppen früher über Faktoren wie Familienstatus, Einkommen oder Reisezeit definiert, liegt der Fokus heute auf Einstellungen und Urlaubsmotiven der Gäste. Der Gast wird dabei über gemeinsame Interessen definiert. Als Beispiele dienen Gruppen wie Wanderer, Allergiker, Motorradfahrer, Kletterer, Mountainbiker, Hundebesitzer, Reiter, Golfer oder Fischer. | Eine Vielfalt an Nischen | „Passend zur Zielgruppe muss ein individuelles Ferienprodukt mit einem unverwechselbaren Leistungsangebot geschaffen werden. Genau hier kommt die Architektur ins Spiel“, sagen die beiden geschäftsführenden Gesellschafter von Haid & Falkner, Lukas Haid und Thomas Falkner. Wird der Betrieb beispielsweise als „Bio Hotel“ positioniert, genügt es nicht mit regionalen, nachhaltigen Lebensmitteln zu kochen. Der gesamte Betrieb muss auf das Motto ausgerichtet werden. Dazu zählen u. a. die entsprechenden Naturzimmer, bei deren Ausstattung nur ausgewählte Materialien in Frage kommen. Ein Naturschwimmteich ersetzt das klassische Becken, im hauseigenen Kräutergarten kann man entspannen und die Zutaten der Gerichte bestaunen. Ähnliches gilt für alle anderen Zielgruppen. Alleine in Deutschland gibt es Millionen von Allergikern. Die Allergieformen reichen von einfachen Nahrungsmittelallergien bis hin zu schweren Allergien beispielsweise im Atembereich. Ein „Allergie Hotel“ benötigt daher eine komplett andere Ausstattung als ein klassischer Betrieb. Teppiche sind gerade für von Hausstauballergien betroffene Menschen ein „No-Go“. Sämtliche Materialien müssen bereits im Einkauf auf die Zielgruppe abgestimmt und leichte Reinigungsmög-

Foto: Daniel Zangerl

Hand in Hand mit der Festlegung auf eine touristische Zielgruppe folgt die entsprechende Umsetzung auf architektonischer Ebene. Das jeweilige Angebot findet seinen Ausdruck im allgemeinen Erscheinungsbild, in der Gestaltung der Zimmer und der öffentlichen Räume.

Erste Adresse für maßgeschneiderte Planungen – Haid & Falkner mit erweitertem, modernem Büro in Längenfeld. lichkeiten wie von Matratzen und Zimmern mitgedacht werden. Dies erfordert bereits beim Bau die Berücksichtigung der logistischen Alltagsabläufe. | Von urbanen Nomaden bis zu adults only-Konzepten | Die Bandbreite der Spezialisierung kennt kaum Grenzen. Laufend entstehen neue Subkulturen, die auf entsprechende Angebote warten. Im Bereich der Business Hotels hat sich die Zielgruppe des „urbanen Nomaden“ herausgebildet. Er ist grenzenlos mobil sowie ständig mit seinem Rollkoffer und Laptop unterwegs. Sein topmodernes und stylisches Hotelzimmer muss wie ein Büro ausgestattet sein. Kostenloses Highspeed-Internet, Pay-TV, Handyladegeräte, Adapter, ein Nähservice, eine Kaffeemaschine, ein Bügeleisen sowie ein umfassender Business-Service gehören zur Grundausstattung. Er benötigt ein Fitnessstudio, einen Parkplatz sowie eine Ladestation für sein Elektroauto. Im Familienbereich liegt eine weitere Trennung der Altersgruppen im Trend. Während „Kinder oder Familien Hotels“ seit einigen Jahren bereits sehr etabliert sind, rücken nun verstärkt adults only-­ Konzepte in den Fokus der Touristiker. Erwachsene möchten im Urlaub 48

WellHotel

auch mal nur unter Erwachsenen sein und buchen entsprechende Angebote. Aufwendige Doppelgleisigkeiten wie Kindermenüs, eigene Wellnessbereiche oder Spielangebote entfallen. Auch die Zimmer können auf die Bedürfnisse von Singles oder Paaren zugeschnitten werden. Eine Vielzahl an verschiedenen Zimmergrößen angepasst an unterschiedliche Kinderzahlen entfallen. | Über Haid & Falkner | Das Team rund um die geschäftsführenden Gesellschafter Thomas Falkner und Lukas Haid hat sich auf zielgerichtete Architektur von Hotelbetrieben spezialisiert und sich damit längst vom Geheimtipp zur ersten Adresse etabliert. Ein auf die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden angepasstes Vorgehen sowie das perfekte Zusammenspiel von Hochbau und Innenraumdesign prägen die erfolgreiche Arbeitsweise des Architekturbüros Haid & Falkner im Ötztal. Zu den zahlreichen zufriedenen Kunden zählen das Hotel Bergwelt**** in Längenfeld, das Hotel Gotthard-Zeit****S in Obergurgl, das Hotel Walliserstube**** in Damüls, das Hotel Stefan**** in Sölden sowie das Hotel Tyrolerhof**** in Sölden. Weitere Referenzen und Informationen auf der Website: www.haidfalkner.at


Angenehme Raumakustik perfekt in Szene gesetzt – die Experten von ewos sorgen für die passende Lösung.

Harmonische Raumakustik schafft Gäste-Wohlbefinden

l

ewos GmbH – Einrichtung I Akustik I Fenster I Türen I Böden

ewos GmbH Glurnserstraße 20 I-39024 Mals T +39 0473 831844 F +39 0473 845025

info@ewos-group.com

ärm ist zunehmend zu einem unerwünschten Begleiter unserer Zeit geworden, sodass es nicht verwundert, dass Frau und Herr Lärmgeplagte/r vermehrt versuchen diesem zu entfliehen. Nicht nur weil er unangenehm und oft lästig ist, sondern weil mittlerweile auch erwiesen ist, dass dieser schädliche Schall sich negativ auf Körper sowie Psyche und somit auf das Wohlbefinden auswirkt. Wo wäre eine Auszeit davon wohl besser möglich als in der Freizeit oder im Urlaub, bei einem Spaziergang im Wald oder am See

oder beim Entspannen im Wellnesshotel oder auf einer gemütlichen Berghütte. Die Firma ewos hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Töne des Lebens in die richtigen Bahnen zu lenken und besonders in Großraumbereichen für eine ausgewogene und harmonische Raumakustik zu sorgen. Ob im Empfangs- oder im Poolbereich des Wellnesshotels, im Gastraum des Restaurants oder der hauseigenen Kinderbetreuungsstätte, eine ruhige Raumatmosphäre ist eine wichtige Voraussetzung für das

50

WellHotel

Wohlbefinden des Gastes, welches jedem Gastgeber besonders am Herzen liegt. Ausgewählte Qualitätsprodukte, Fachkenntnis, jahrelange Erfahrung und handwerkliches Geschick stellen dabei die richtige Grundlage dar, um aus einer Wellnessoase auch wirklich ein gelungenes Wohlfühlparadies zu schaffen. Dementsprechend arbeiten die Spezialisten von ewos für optimale, individuelle und optisch ansprechende Akustiklösungen. www.ewos-group.com

Fotos: www.ewos-group.com

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.ewos-group.com ]


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

o

Gesund und entspannt schlafen – auch im Hotelbett Wenn Design, Qualität und Harmonie der Möblierung und Ausstattung der Zimmer jeden Aufenthalt zu einem Wohlfühlerlebnis machen, dann sollte auch das Hotelbett Nacht für Nacht ein solches ermöglichen. Eine optimale Schlafergonomie im Einklang mit der Verwendung natürlicher Materialien bildet die Basis für den guten und erholsamen Schlaf und damit für Vitalität, Energie und Freude an jedem neuen Tag. Dieses Wohlgefühl weiß jeder Gast zu schätzen. Deshalb wurden auch im Biohotel Rupertus in Leogang im Salzburger Land bereits vor mehr als einem Jahr einige Zimmer und Suiten mit metallfreien Zirbenholzbetten und dem bewährten Rela­x 2000 Federtellersystem ausgestattet. „Wir haben uns von Herzen dem Thema Nachhaltigkeit und Natururlaub verschrieben. Das Motto ‚Bio. Aktiv. Echt.‘ zieht sich durch das ganze Hotel“, sagt Gastgeberin Nadja Blumenkamp.

Relax 2000 Federtellersystem in Zirbe, Naturlatexmatratze, Zirbenauflage und Zirbenkissen. Mit dem tausendfach bewährten, metallfreien Relax 2000 Federteller-Bettsystem und hochwertigen Matratzen aus 100 % Naturlatex vom Salzburger Naturbetten-Hersteller RELAX Natürlich Wohnen wird jedes Hotelbett zur wohltuenden Schlafoase. Dank der hochflexiblen Federteller aus Zirbenholz und der punktelastischen Naturlatex-Matratzen, die sich individuell den Liegegewohnheiten und der Körperform anpassen, bieten Sie Ihren Gästen entspannten, erholsamen Schlaf in einer natürlichen Schlafumgebung. www.relax-bettsysteme.at Fotos: Foto Bauer, Biohotel Rupertus / RELAX Natürlich Wohnen GmbH

Blick in die Zirbensuite Abendrot im Biohotel Rupertus in Leogang – ausgestattet mit dem Relax 2000 Federtellersystem von RELAX Natürlich Wohnen GmbH in Obertrum am See.

b Geschäftsreise oder Urlaubsaufenthalt, ob alleinreisend oder mit der ganzen Familie, ob Wellnessoder Wanderurlaub – auf eines freuen sich wohl alle Gäste: Auf einen guten, erholsamen Schlaf. Für immer mehr Hoteliers ist der gesunde, entspannte Schlaf ihrer Gäste deshalb ein echtes Anliegen. Dafür reicht das klassische „Schlafen Sie gut!“ allein nicht aus, wie warmherzig und wohlwollend es auch immer gemeint sein mag. Aus dieser Erkenntnis heraus ist man auch durchaus bereit, in den gesunden Schlaf der Gäste zu investieren und Maßnahmen zu setzen, die eben diesen möglich machen.

52

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Hotel Lün als erstes klimaaktives Hotel in Österreich

R

egionale (Bio-)Produkte aus Gemeinschaftsanlieferung, Pelletsheizung mit lokalem ­Holz, E-Tankstelle und seit August ein gepflanzter Baum pro Buchung: Das Boutiquehotel Lün im Vorarlberger Brandnertal ist das erste Hotel Österreichs, das nicht nur klimaneutral wirtschaftet, sondern proaktiv auf Umweltschutz achtet. CO2 überall dort vermeiden, wo es geht, und den Rest kompensieren. Das ist die Philosophie der Gastgeber seit 2015. Nun gehen die Hoteliers Mario und Daniel Greber noch einen Schritt weiter. Für jede Buchung wird seit Anfang August 2019 ein Baum gepflanzt. „Damit sind wir österreichweit der erste Betrieb, der klimaaktiv geführt wird. Das ist nicht nur ein Projekt, sondern das Resultat unserer konsequenten Arbeit an und für unseren gemeinsamen Lebensraum“, sind sich die beiden Brüder einig. Die Bäume wachsen in Nordund Südamerika, Asien sowie Afrika und werden gepflanzt vom Unternehmen onetreeplanted, einer Non-Profit Organisation aus den USA, die sich dem Klimaschutz verschrieben hat. „Im kommenden Jahr rechnen wir mit weit über 1000 Bäumen, die das Hotel Lün zum Gedeihen bringt“, schätzt Mario Greber.

Bereits beim Bau der 15 Wohneinheiten wurde auf Nachhaltigkeit geachtet. Der Architekt aus dem Ort kannte die natürlichen Ressourcen und regionalen Handwerksunternehmen. Mit einer einzigen Ausnahme waren alle engagierten Baufirmen und Fachplaner in Vorarlberg ansässig. Eine Nachnutzung als eigenständige Wohnungen – sollte sich der Ort anders entwickeln als erwartet – wurde bereits in der Planung berücksichtig und ist mit wenig baulichem Aufwand möglich. Im täglichen Betrieb des Hotel Garni setzen die Gastgeber alles auf eine Karte – Regionalität. Die Lieferanten von Eiern, Honig und teilweise Käse kommen aus dem Brandnertal, viele aus dem eigenen Bundesland und in biologischer Qualität. „Mit anderen Hotels und Gasthöfen aus Brand haben wir Gemeinschaftslieferungen ins Dorf zum Standard gemacht“, sagt Mario Greber zum Thema Transportwege. Die Hoteliers möchten mit ihrer Initiative Möglichkeiten aufzeigen, wie es funktionieren kann, doch ohne die Mithilfe des Gastes stößt auch ein klimaaktiv geführtes Hotel an seine Grenzen: „Wir weisen jeden Gast beim Einchecken freundlich darauf hin, dass er sein Auto während des Aufenthaltes nicht benö-

53

WellHotel

Foto: Matthias Rhomberg

CO2 auf ein Minimum reduziert – für jede Buchung ein gepflanzter Baum

tigt, denn die Benutzung des öffentlichen Verkehrs in ganz Vorarlberg ist in der Gästekarte inkludiert.“ Als Ergebnis all dieser Maßnahmen verzeichnet das Hotel Lün nur rund ein Sechstel des durchschnittlichen CO2-Ausstoßes eines Hotels seiner Größe und Kategorie. Durch ein überlegtes und konsequentes Handeln vom Hotelbau 2012 bis in den laufenden Betrieb können somit fünf Sechstel des CO2-Ausstoßes vermieden werden. Für den Rest leisten die Grebers zu 100 Prozent Kompensationszahlungen, derzeit an eine Holztrocknungsanlage in Malawi. Für die Zukunft haben die Brüder eine weitere Vision: „Unser Traum ist es, einen Großteil der Lebensmittel lokal und nachhaltig herzustellen, und zwar in unserem Garten und einer eigenen Landwirtschaft.“ www.hotel-luen.com

Mario und Daniel Greber, Brüder und Inhaber des Boutiquehotels Lün im Brandnertal, setzen auf nachhaltiges Wirtschaften.


Bilder: renderwerk.at / www.adlerinn.com

Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Das Adler Inn – Tyrol Mountain Resort in Hintertux eröffnet pünktlich zur Hochsaison der Wanderer, Herbstskifahrer und Mountainbiker am 13. Oktober 2019.

Das neue Adler Inn – Tyrol Mountain Resort für pure Urlaubsfreuden inmitten der Zillertaler Bergwelt

i

Das Adler Inn ****S Familie Stock Madseit 690
 A-6294 Hintertux T: +43 5287 8500 777
 E-Mail: info@adlerinn.com

m malerischen Naturpark Zillertaler Alpen eröffnet Das Adler Inn – Tyro­l Mountain Resort ab 13. Oktober 2019 und breitet in Hintertux für Wintersport-, Berg- & Naturfreunde sowie Wellnessfans gleichermaßen „seine Schwingen“ aus, um inmitten der einmalig schönen Wander- und Bikeregion zum puren Bergerlebnis abzuheben und in die Wintersaison zu starten. Für alle, die sich schon auf pulverige Pisten, Freeride, winterliches Bergfeeling und weiße Gipfelblicke freuen: In Hintertux starten die Skifahrer und Snowboarder bereits im Oktober in die Schneesaison 2019 –

Gastgeberfamilie Stock.

und das mit 1000 Prozent Schneegarantie. Das geniale Ganzjahresskigebiet am Talschluss des Zillertals führt bis auf über 3250 Meter Seehöhe und macht den frühen Start in das Wintervergnügen möglich. Zusammen mit der kreativen Konzeptschmiede seitens Diana Monnerjahn wurde hier ein erfrischend anderes Profil geschaffen. (www.diana-consulting.com) – ein lässiges, keckes, lebensfrohes und leidenschaftliches Resort für pure Urlaubsfreude. Die Zimmer erfüllen stylische Wohnträume. Keine Frage, dass ein exklusives Spa-Angebot und Wellness state of the art auf der Highlight-Liste stehen: Mehr als 2000 m² Wellness mit Panoramaschwimmbad und Outdoor-Sole-Whirlpool mit sagenhaftem Blick auf den Hintertuxer Gletscher, Saunalandschaft, exklusiven Ruhemöglichkeiten, Massagen und Treatments. Der neue MOUNTAIN SPA glänzt mit Relax- und Schwitzattraktionen und einer traumhaft schönen Panorama Event Sauna. Was die Kulinarik betrifft, scheint Das Adler Inn Seltenheits54

WellHotel

wert zu haben. Vom Salz bis zur Nudel, vom Brot bis zum Eis wird beinahe alles selbst gemacht – aus frischen, regionalen Produkten. So ein Schlemmer-Frühstücksbuffet findet man so schnell kein zweites Mal. Gut, dass es das Late Lunch bis 14 Uhr gibt. Dann hat man wieder Gusto auf köstliche Suppen und knackige Salate, ehe am Nachmittag süße Verführungen locken. Man kann also das Wandern und Skifahren auch ganz gut mal sein lassen und einen WellnessKulinarik-­ Tag im Resort einlegen. Auswahl gibt es genug. Abends wird ein exklusives Feinschmeckermenü in fünf Gängen, gerne auch vegetarisch, serviert. Einmal wöchentlich gehen die Weinliebhaber mit Hausherrn Günther Stock auf eine „Kleine Weinreise“ und verkosten die Feinheiten aus dem Weinkeller. Zum Abschluss des Tages darf man sich auf die Franzi Bar freuen – ein Erlebnis für sich. Oder: Zweimal in der Woche bleiben Pool und Saunalandschaft bis 23 Uhr geöffnet. www.adlerinn.com


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.richard-henkel.de ]

Höchster Liegekomfort, unerreichte Qualität und nahezu unendliche Haltbarkeit – Wellnessmöbel aus Edelstahl V4A.

Relaxliegen von HENKEL designt für die Ewigkeit

D

ie Qualität dieser Liegen spricht für sich: Ob im Poolbereich, im Spa, in der Sauna oder im Garten – die robusten Möbel des baden-württembergischen Familienunternehmens Richard Henkel sind der Inbegriff für pure Entspannung. Die Stahlrohrmöbel werden zu 100 Prozent in Forchtenberg-Ernsbach gefertigt – viel Handarbeit, hochwertige Materialien und strikte Umweltstandards gewährleisten qualitative Produkte, wie man sie heute nur noch selten findet. Verchromen ist hier schon lange ein No-Go. Stoffe und Garne kom-

men aus nachhaltiger Fertigung. Die unvergleichliche Gesundheits-Sitzliege „Henkel Ideal“, seit Jahrzehnten im Sortiment, steht beispielhaft für das Geheimnis der Henkel-Liegen: Hier harmonieren nicht nur die Form und die spezielle Wickelung der Liegefläche, sie reagiert zudem individuell auf die Last und passt sich äußerst flexibel an den Körper an. Dieser unübertroffene Liegekomfort bietet das perfekte Wohlfühlerlebnis. Seit der Firmengründung 1922 setzt Henkel auf qualitätsvolle Materialien. Service und Reparatur ge-

hören selbstverständlich zum Firmenprofil. Auch heute noch können die Besitzer älterer Liegen ihre guten Stücke neu bespannen oder auch überarbeiten lassen. Henkel produziert keine Wegwerfprodukte! Dem demografischen Wandel wird ebenfalls Rechnung getragen. Viele der Produkte sind durch ihre Benutzerfreundlichkeit ohnehin für alle Generationen geeignet, andere wurden weiterentwickelt. So gibt es die Liegen nach Wunsch auch in variablen Einstiegshöhen und mit klappbaren Armlehnen. www.richard-henkel.de


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ www.starpool.com ]

Fotos: www.starpool.com

Naturbelassenes oder schwarz gewachstes Holz – NatureSauna von Starpool fügt sich wie natürlich gewachsen in die Natur.

Neue NatureSauna von Starpool – wo alles fließt In der neuen Außensauna von Starpool vollzieht sich eine zeitliche und räumliche Verwandlung. Vom Studio aledolci&co entworfen und vollständig aus Holz des Fleimstals gefertigt, hebt sie mit ihren Kupfereinsätzen die natürliche Essenz der Materialien und deren Verwandlung durch die Einflüsse der Umgebung hervor. Mit der Zeit entsteht ein einzigartiges Produkt, das eine Hommage an die nordische Kultur der Open-Air-Wellness darstellt.

w

as natürlich ist, steht im ständigen Wandel. Das Erlebte und das Erfahrene hinterlassen durch ihren fortwährenden energetischen Austausch deutliche Spuren. Das trifft auch für die NatureSauna (Outdoor Collection) von Starpool zu. Vom Studio aledolci&co entworfen, hebt sie die natürliche Essenz der verwendeten Materialien und deren ständige Verwandlung im Laufe der Zeit durch die direkten und starken Einflüsse der Umgebung hervor. Die NatureSauna wird vollständig aus Fichtenholz des Fleimstals mit Einsätzen aus gebürstetem Kupfer gefertigt. Holz und Metall: zwei Materialien, die im Wandel ihr volles Potenzial entfalten. Holz, das lebendige Material schlechthin, nimmt durch Altern unterschiedliche Farbtöne an und lässt immer neue Oberflächenoptiken entstehen. Die Verkleidung aus gebürstetem Kupfer an der Wand gegenüber

dem Eingang und auf der Rückseite des Ofens sorgt für behagliche Wohnwärme und oxidiert je nach klimatischen Bedingungen und Gebrauch anders. Draußen wechseln sich die Jahreszeiten, drinnen die Temperaturen ab: alles fließt – panta rhei – in einem fortwährenden regenerativen Zyklus. Bau, Mensch und Natur verbinden sich zu einem Zugehörigkeitsgefühl und einem völligen Eintauchen in die umliegende Landschaft. Und nach der Sauna wird die Erfrischung zum authentischsten Erlebnis: ein Sprung in den Schnee oder ins kalte Wasser, oder einfach die beißende Frische der Entspannung im Freien. NatureSauna ist in drei verschiedenen Größen (560 x 315 oder 460 x 315 oder 360 x 315 cm) und in zwei Versionen – aus naturbelassenem und schwarz gewachstem Holz – erhältlich. 56

WellHotel

Neben dem Saunabereich befindet sich ein Infrarot-beheizter Windfang – ein Bereich, der zur Akklimatisierung vor Beginn des Wellness-Erlebnisses dient. Auf der Vorderseite ist ein Vorraum vorhanden, der neben seiner Schutzfunktion auch die Intimität des Gastes wahrt und dank der Seitenwände, in denen die Holzverkleidung ausfranst, faszinierende Lichtspiele erzeugt, die sich im Innenraum widerspiegeln. Bei kleineren Flächen ist auch das kompakte Modell ohne Vorraum erhältlich. Dieses Produkt ist dank der breiten Palette an Layouts sowie seiner einfachen und schnellen Installation für jeden Außenbereich und jedes Klima geeignet. Ihr Gebrauch und Tradition machen jede NatureSauna zu einem einzigartigen und individuellen Werk. www.starpool.com


Trendstudie – Reisende wollen „berührt” werden Die Zukunft gehört dem „Resonanz-Tourismus“, der Touristen und Anbietern ganz neue Qualitäten eröffnet – Trendforscher Harry Gatterer: „Tourismus muss Maß am Menschen nehmen – und nicht nur an digitalen Daten.“

D

igitale Buchungsplattformen haben Abläufe im modernen Massentourismus verändert, nicht aber dessen Identität. „Die rein quantitative Maximierung ist für Touristiker und Touristen eine Sackgasse. Tourismus ist an vielen Orten kein Glücksgarant mehr, sondern bloßer Stressfaktor. Er schadet der Umwelt, belastet die Locals, stresst Reisende, überfordert Angestellte und erhöht den Preisdruck auf Anbieter“, sagt Harry Gatterer, Geschäftsführer des Zukunftsinstituts. | „Gastfreundschaft“ sichert Lebensqualität | Sein Institut hat in einer umfassenden Trendstudie unter dem Titel „Der neue Resonanz-Tourismus“ herausgearbeitet, wo die Zukunftsqualitäten des Tourismus liegen. Die Studie zeigt auf, dass der gesellschaftliche Wandel hin zu einer neuen „Wir-Kultur“ auch im Tourismus Resonanzerfahrungen fordert und fördert. Gatterer: „Die Menschen fragen immer mehr intensive Reiseerlebnisse und transformative Urlaubserfahrungen nach. Sie wollen auf Reisen ‚berührt‘ werden und Lebensqualität erfahren. Dies erfordert eine neue Qualität des Tourismus, der den Blick nicht bloß auf digitale Daten, sondern auf menschliche Werte und Bedürfnisse richten muss.“ Dafür ist laut Studie eine Rückkehr zum touristischen Kernwert der „Gastfreundschaft“ nötig: Es geht um ein Angebot von Lebensqualität und gelingenden Beziehungen. | Höhere Attraktivität für Fachkräfte | Dies gilt auch für das Verhältnis zu den Mitarbeitern. Der massive Fachkräf-

temangel in der Branche ist angesichts fordernder Arbeitsbedingungen laut der Studie ebenfalls nur durch mehr Resonanz lösbar. Dazu Studienleiterin Verena Muntschick: „Resonanz ist eine Schlüsselstrategie zur Sicherung der Fachkräfte im Tourismus. Auch sie müssen ‚Hospitality‘ erfahren. Wer Führung als Dienstleistung und seine Angestellten als Partner versteht, macht den Unterschied.“ Nicht nur auf einzelne Anbieter, sondern auf ganze Regionen würden durch eine neue Resonanz-Kultur neue Chancen warten. „Tourismus-Anbieter müssen Antworten auf die Frage entwickeln, welche Resonanzerfahrung sie und das gesamte regionale Ökosystem bieten können, in dem sich die Menschen rund um das jeweilige Angebot bewegen“, sagt Muntschick. Besonders wichtig sei es, die Qualität der Reiseerfahrung als Ganzes im Blick zu haben. Wer schon bei der Buchung und Anreise positive Resonanzerfahrungen möglich mache, könne bei den Gästen besser punkten. | Junge Generation, neue Reisebedürfnisse | Die 116 Seiten starke Trendstudie versammelt Know-how für Theorie und Praxis eines neuen „Resonanz-Tourismus“ und hochkarätige Experten. Betriebswirtschaftsprofessor Dr. Christian Buer erläutert beispielsweise, warum bodengebundenes Reisen im Trend liegt und wie massentouristische Konzepte im Zeitalter der „Fridays for Future“-Generation aussehen. Die Studie ist hier erhältlich: onlineshop. zukunftsinstitut.de/ shop/der-neue-resonanztourismus/


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Rezeptvorschlag Wurzelwerk – Johannes Wäger ]

Verwurzelt im kreativen Ehrgeiz Im Rahmen der Präsentation des bemerkenswerten Boutiquehotels Werdenfelserei in Garmisch-Partenkirchen war wellhotel auch auf das sehr spezielle kulinarische Angebot aufmerksam geworden. Parallel dazu auf den nicht alltäglichen Umstand, dass hier im architektonisch coolen Ambiente (created by W2 Manufaktur) Hotelgäste und einheimische Feinschmecker im Verhältnis 50:50 im Restaurant Wurzelwerk gerne dem nicht alltäglichen Genuss frönen. „Schuld“ daran ist der junge Johannes Wäger, der nach seinen Wanderjahren in der Werdenfelserei von Familie Erhardt die Chance bekam, sich völlig frei entfalten zu können. Und diese nützt er. Und wie! Text: Renate Linser-Sachers www.werdenfelserei.de

Fotos: Werdenfelserei / www.guenterstandl.de

wellhotel: Als ein waschechter Garmisch-­Partenkirchner bekamen Sie daheim das Angebot, in einer neuen Hotel-Restaurantküche das Zepter zu schwingen. Überwiegt darüber der Stolz oder die Bürde der Alleinverantwortung?

Johannes Wäger: Meine erste Stelle als Küchenchef anzunehmen war ein enormer Schritt. Dann noch bei der Neueröffnung dabei zu sein und im Vorfeld bei der Küchenplanung aktiv mitwirken zu können, ganz schön aufregend und anstrengend. Man macht das nicht, wenn man nicht weiß, wohin man will. Also gehören ein bisschen Stolz und viel Respekt vor der Verantwortung dazu. Ich hatte immer schon einen kreativen Kopf und das Ziel vor Augen, eigene Verantwortung zu übernehmen. Und Gerichte unter meinem Namen kreieren zu können.

wellhotel: Animierten Sie TV-Koch- Johannes Wäger: Ich wollte nie etwas anderes machen, als zu kochen, obsendungen, diesen Beruf zu ergreifen? wohl keinerlei Gastronomiebezug in der Familie war. Da brauchte ich keiGibt’s da Vorbilder? ne Animation von außen. Klar kenne ich die „Stars“ der Szene, aber ich bin nicht der Typ Koch, der sich diese Shows einverleibt oder jemand, der viele Kochbücher daheim hat. Das alles schränkt die eigene Kreativität nur ein. wellhotel: Stichwort Kreativität: Die Ihrige manifestiert sich nicht nur am Gaumen und auf Tellern, sondern auch in witzig-urigen Bezeichnungen der Gerichte. Wie viel Zeit beansprucht dieser zusätzliche Ideenreichtum?

Johannes Wäger: Namensgeber der Gerichte bin zu 90 Prozent ich selber, die restlichen Ideen kommen vom Team. Essen soll Spaß machen, da gehören nach meinem Verständnis auch originelle Bezeichnungen dazu. Natürlich ist das mit noch mehr Zeitaufwand verbunden, aber befriedigend mit viel positivem Feedback. (Anmerkung: Auszug aus der Ideenwerkstatt: Der schlaue Bauer, Die schlaue Bäuerin, Gackerliesl, Gumpen-Springer, Frostbeule, Hexen-Zwiebel, Nacken-Klatscher, Knospen-Beißer, ...)

wellhotel: Definieren Sie bitte Ihre Johannes Wäger: Mein / unser Geschmacksbild ist anders, raffinierter, Art zu kochen ... moderner, spannender, oft gespickt mit Raucharomen. Für jeden À-lacarte-Tisch wird frisch gekocht. Kommen etwa 30 Bestellungen für Erbsen­ püree, muss 30 Mal neu abgeschmeckt werden. In meiner Küche werden auch Wurzeln, Baumtriebe oder Knospen mit ziemlich verrückter Garmethode verarbeitet, was zu völlig neuen, ungewohnten Kreationen inspiriert. An Sonn- und Feiertagen kredenzen wir mittags als Gegensatz und Hommage an die bayerische Heimat den guten alten Braten in der Rein, nicht nur bei den Einheimischen der Renner. Generell ist der Gast schwieriger geworden, immer mehr Allergien und Unverträglichkeiten fordern viel Sensibilität. Sonderwünsche werden erfüllt, soweit es umsetzbar und möglich ist. Wenn’s zu abstrakt wird und einfach nicht miteinander harmoniert, greife ich jedoch ein. wellhotel: Ihre Kreationen verlangen ein gewisses Maß an Aufgeschlossenheit und kulinarischer Abenteuerlust. Gehen die Gäste diesen markanten Weg mit?

Johannes Wäger: Der Großteil ist absolut begeistert. Sowohl die Hotel-, als auch À-la-carte-Gäste gehen mit. Dazu darf ich einen Garmisch-Partenkirchner Gast zitieren, der meinte, dass „Garmisch die Werdenfelserei mit ihrem Restaurant Wurzelwerk gebraucht hätte“. Die Reservierungen geben uns recht, auf dem richtigen Weg zu sein.

wellhotel: Wie gehen Sie mit Stress- Johannes Wäger: Wenn es wie bei uns im Team passt, wo alle fast gleichsituationen um? altrig sind, und man mit Kollegen arbeiten kann, auf die Verlass ist, dann macht Stress Spaß. Wenn das, was man tut, honoriert wird, werden größte Stresssituationen zu Glücksmomenten. Davon zehre ich. 60

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

wellhotel: Haben Sie bei Beschwerden Johannes Wäger: Der ist oder Fragen direkten Kontakt mit dem absolut wichtig! Der Gast Gast? fühlt sich sofort abgeholt, wenn der Küchenchef plötzlich an seinem Tisch steht. Da gibt es aber auch aggressive Reaktionen, weil die Anwesenheit der kochenden Instanz ungewohnt ist. Wenn dann nichts Schlimmeres passiert als die bisher schlimmste Beschwerde, dass sich die Panier vom Schnitzelfleisch gelöst habe (weil souffliert ...), bestätigt dies meinen offensiven Zugang zum Gast. wellhotel: Die gerne verkaufte Re- Johannes Wäger: Nagionalität der Produkte – ein frommer türlich versuchen wir, regionale Lebensmittel Wunsch? größtmöglich einzubauen und der Jahreszeit entsprechend zu verwenden. Aber wenn etwa die französische Challan-Ente vorbeifliegt, muss ich zugreifen (lacht). Wozu wäre ich sonst auf Wanderschaft in der Welt gewesen? Als Ausgleich reichen wir eine regionale Beilage dazu. Ich wecke im Frühjahr vieles ein, wie Holunderknospen oder Fichtensprossen, was dann im Winter ganz „regional“ serviert wird.

Johannes Wäger: „Essen soll Spaß machen, da gehören nach meinem Verständnis auch originelle wellhotel: Johannes Wäger in zehn Johannes Wäger: Ich bin Besitzer eines Restaurants ohne Hotelcharakter. Bezeichnungen Jahren? Die Einrichtung ist ganz hell mit viel Grün, wie in einem Gewächshaus. Das dazu.“ Restaurant verfügt über 30 bis 35 Sitzplätze, es gibt zwei fixe Ruhetage. Gekocht wird mit einem gefestigten Team in einem komplett offenen Küchenbereich ohne Show. Der Koch serviert den Gästen das Essen selbst. So gehen die Gäste mit ganz anderer Erwartungshaltung an den Teller ran. Das alles liegt noch in sehr weiter Ferne. (Anmerkung: Klingt aber nach einem sehr konkreten Plan ...)

61

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Rezeptvorschlag Wurzelwerk – Johannes Wäger ]

„so a Kas“ Graukäse mit Musik, Zwiebelgewächse, Lauch, geröstetes Brot Zutaten Graukäse-Süppchen 300 g Graukäse 120 g Crème fraîche 150 ml Gemüsefond Alles zusammen auf 80 Grad Celsius (Thermomix) langsam erwärmen, bis eine gebunden-dickflüssige Massen entsteht. Zutaten Musikfond 300 g weißer Balsamico 100 g Apfelessig 150 g Wasser 2 g Kümmel 50 g Zucker Salz / Pfeffer Alles zusammen aufkochen und leicht mit Maisstärke abbinden.

62

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Zutaten Lauchpüree 2 Bund Junglauch (nur das Grüne) 500 g Babyspinat Salz / Pfeffer / Muskat Das Grüne vom Lauch blanchieren, bis sich die Fasern in der Hand verreiben lassen. Spinat hinzugeben und in Eiswasser abschrecken. Spinat und Lauch gut ausdrücken. Im Thermomix ganz fein mixen und durch ein Sieb streichen. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Anschließend in einen kleinen Spritzbeutel füllen. Zutaten Zwiebelgewächse 2 Stangen Junglauch (nur der dicke Mittelteil) in 0,5 mm hohe Zylinder schneiden Perlzwiebeln Nussbutter Salz Junglauchzylinder mit einen Bunsenbrenner abflämmen, bis die Oberfläche schwarz ist. Mit Nussbutter bestreichen, leicht salzen und in den Froster geben (einzeln auf dem Blech verteilen, sodass die Zylinder nicht zusammenkleben). Perlzwiebeln schälen und blanchieren. Zwiebeln halbieren und einzelne Segmente entnehmen (kleine Schiffchen). Zutaten geröstetes Brot 1 Kümmelbrot Butter Salz / Pfeffer Brot in 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Scheibe in mundgerechte Trapeze schneiden und in Butter goldbraun rösten. Anschließend leicht würzen. Vollenden: Brotstücke und Zwiebelgewächse locker im Teller arrangieren. Musikfond in die Zwiebelschiffchen geben. Lauchpüree punktuell auf dem Teller verteilen. Ausgarnieren mit Kräutern der Saison. Den flüssigen Graukäse am Tisch langsam in den Teller gießen.

63

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Rezeptvorschlag Wurzelwerk – Johannes Wäger ]

„Grüner-Peter“ Gundermann-Velouté, Haselnuss-Mayonnaise, gebackene Kalbskopfpraline Zutaten: Gundermann Velouté 300 ml Hühnerfond 50 ml Weißwein 4 El Schalotten-Würfel 1 Knoblauchzehe Sonnenblumenöl 200 ml Sahne 100 g Butter 100 g Crème fraîche 100 g Gundermann Blätter 12 Blätter Gundermann zur Dekoration 100 g Babyspinat Salz / Pfeffer / Zitronenabrieb / Zitronensaft / Zucker Schalotten und Knoblauch im Sonnenblumenöl farblos anschwitzen, mit Weißwein ablöschen und mit dem Hühnerfond auffüllen (rund 20 Minuten leicht kochen und reduzieren lassen). Sahne, Crème fraîche, Salz und Pfeffer hinzugeben und abschmecken. Die Suppenbasis nun in einem Mixer (Thermomix) mit den Gundermannblättern und dem Babyspinat rund 5 Minuten fein mixen. Vor dem Servieren Suppe mit etwas Zitronenabrieb (für die frische) mit einem Stabmixer aufschäumen und final mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

64

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Zutaten Haselnuss-Mayonnaise 3 Eigelb Senf Zitrone Salz, Pfeffer, Zitrone 130 ml Rapsöl 50 ml Haselnussöl 20 ml Walnussöl Für die Nuss-Mayonnaise Eigelb, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in ein schmales zylinderartiges Gefäß (Messbecher) geben. Die Öle langsam in das Gefäß gießen, sodass sich das Öl nicht mit dem Ei vermischt. Einen Stabmixer langsam bis zum Eigelb untertauchen. Mixer unten halten und auf stärkster Einstellung so lange am Boden mixen, bis eine Bindung entsteht. Nun den Stabmixer langsam immer höher bis an die Oberfläche ziehen und darauf achten, dass das Ei und das Öl sich auch verbinden. Abschmecken mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Zutaten Kalbskopf-Kochen 1 Kalbsmaske Lorbeer / Wacholder / Pfefferkörner / Senfsaat / Salz Kalbsmaske mit den Gewürzen für ungefähr 2 Stunden weichkochen (bis die Maske beim Anheben fast von allein auseinanderfällt). Anschließend immer kleinere Stücke herausholen und vorsichtig mit dem Messer die Oberflächenhaut sowie auf der Rückseite das überflüssige Fett und Bindegewebe abschaben. Die geputzten Stücke in eine Schüssel geben.   Zutaten Kalbskopf-Marinieren 2 TL grober Senf Estragonessig Salz / Pfeffer / Zucker 100 ml Rinderboullion Kalbskopfmaske (geputzt) Alle Zutaten in der Schüssel zusammen marinieren und spritzig, frisch abschmecken. Den marinierten Kalbskopf nun in eine Kastenform füllen (z. B. Marmorkuchenform) und beschweren, sodass die Luftzwischenräume verschwinden und die später erkaltete Terrine keine Löcher aufweist. Sonstiges: Geröstete Haselnuss-Scheiben zum Ausgarnieren. Vollenden und anrichten: Den Kalbskopf in längliche dünne Riegel schneiden (ca. 2 x 2 x 5 cm) und panieren. In heißem Öl bei 180 Grad Celsius goldbraun ausbacken. Einen Teelöffel Nuss-Mayonnaise mittig in die Suppenschale geben. Den Kalbskopf daraufsetzen und mit kleinen Mayonnaise-Punkten sowie gerösteten Haselnussplättchen und Gundermann ausdekorieren. Die heiße geschäumte Suppe in eine Sauciere füllen und separat servieren. Am Tisch den Suppenteller einstellen und das Gundermann-Velouté angießen.

65

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Rezeptvorschlag Wurzelwerk – Johannes Wäger ]

„Knospen-Beißer“ Werdenfelser Rehrücken, Sellerie, Heidelbeere, Vanille, Lorbeeröl, Preiselbeer-Jus Zutaten Selleriescheibe 1 Sellerie Salz 500 ml Nussbutter (geklärt) Sellerie halbieren und in 2 cm dicke Scheiben schneiden (mit Schale) und in einen Topf geben. Mit Nussbutter bedecken. Leicht salzen und bei ca. 98 Grad Celsius bissfest schmoren. Zutaten Selleriecreme 2 Sellerie 250 g Butter 1 Vanillestange 500 ml Sahne Salz / Pfeffer / Zucker / Zitronensaft Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden und mit der Butter und der Vanillestange (ausgekratzt und die Schale) farblos anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen, die Sahne hinzugeben und bei schwacher Hitze weichkochen. Wenn die Würfel weich sind, Vanilleschale entnehmen und den Rest in einem Mixer zu einer feinen Creme verarbeiten. Gut abschmecken, sodass die Creme eine leichte Süße aufweist.

66

WellHotel


Hotellerie | Gastronomie | Tourismus [ Branchennews ]

Zutaten Lorbeeröl 200 g frische Lorbeerblätter 200 ml Bio Rapsöl Blätter zupfen (keine Holzrückstände) und mit dem Öl fein mixen und kaltstellen. Zutaten Blaubeeren 200 g frische Blaubeeren 50 g Sauerkirschpüree 20 g Merlot Essig 20 g Cassis Püree Zucker / Zitronensaft Alle Zutaten miteinander vorsichtig vermengen und abschmecken. Balance zwischen süß und sauer. Zutaten Rehfleisch 2 zugeputzte Rehrückenstränge je 1 TL – Piment, Wacholder, Koriandersaat, Lorbeerblätter, Schwarzer Pfeffer und Weißer Pfeffer, Kardamom, frischer Thymian Die Gewürze auf 80 Grad Celsius erhitzen und anschließend abkühlen lassen. Anschließend mixen (Es soll kein feiner Staub werden, darf noch sichtbare Bestandteile aufzeigen). Den Rehrücken salzen und mit dem Gewürz gleichmäßig einreiben. In einer nicht zu heißen Pfanne den Rücken rundherum leicht anbraten (aber nicht länger als 30 oder 40 Sekunden in der Pfanne lassen, sonst sind später beim Aufschneiden graue Ränder zu sehen). Das Reh im vorgeheizten Backofen 160 Grad Celsius rund 8 bis 10 Minuten auf Kerntemperatur 52 Grad Celsius bringen (Ofentüre anlehnen und ausschalten). Zutaten Preiselbeer-Pfeffer-Sauce 3 kg Wildknochen 2 kg Kalbsknochen 2 kg Zwiebelwürfel 500 g Staudenselleriewürfel 5 Tomaten halbiert 5 Knoblauchzehen Sellerie (Schalen Abfall vom Selleriepüree) 1 l Rotwein 1 l Roter Portwein 500 ml Madeira Piment / Lorbeerblätter / Pfefferkörner / Kardamom / Senfsaat Knochen goldbraun anrösten, Gemüse hinzugeben und ebenfalls mitrösten. Gewürze hinzugeben und mit Weißwein, Portwein, Madeira ablöschen. Mit kaltem Wasser auffüllen, bis die Knochen bedeckt sind. Nach einigen Stunden Kochen immer wieder mit Wasser nachfüllen. Nun durch ein Passiertuch geben und in einem neuen Topf die Sauce runterreduzieren. Zum Schluss abschmecken mit Butter, Zucker, Salz, und einem Esslöffel Preiselbeeren. Sauce leicht abbinden mit Maisstärke. Vollenden: Die Selleriescheibe heiß machen, leicht salzen und die Selleriecreme darauf verteilen. Die Blaubeeren auf der Selleriecreme verteilen und mit dem Lorbeeröl (gut schütteln, damit die Lorbeerteilchen mit dem Öl vermischt werden) abglänzen. Den Rehrücken noch einmal durch die heiße Butterpfanne ziehen und in gleich große Stücke schneiden. Alles schön auf dem Teller arrangieren. Sauce separat servieren und am Tisch angießen.

67

WellHotel


thema

Hoteleinrichtung & Raumausstattung

Bild: Der Ernstlhof, Kaikenried Foto: www.pixeltypen.de / Reportage dazu ab Seite 394

70

WellHotel


Fotos: www.garger.at

Hotellerie | Gastronomie thema [ Hoteleinrichtung | Tourismus [ Tiroler & Raumausstattung Gastwirteball ]

WELLINNO – für einen erholsamen Schlaf

T

opmoderne Zimmer für anspruchsvolle, luxuriöse Wellnessanlagen für Genießer und eine kreative Gourmetküche für Feinschmecker – all das bieten Hoteliers ihren Gästen und sorgen für deren Wohlergehen. Aber … schlafen die Gäste auch wirklich gut? Im Urlaub ist ein tiefer, gesunder Schlaf enorm wichtig – kein Problem mit dem revolutionären Schlafsystem von WELLINNO. Dieses passt sich dank der speziellen Ausgleichstechnik perfekt an die Körperform an und sorgt für höchsten Schlafkomfort. Der einzigartige Lattenrost besteht aus sieben Zonenelementen, die lose auf das sogenannte Ausgleichsseil aufgesetzt und über dieses verbunden werden. Jedes einzelne Element gibt Informationen an die anderen Elemente weiter, sodass ein sogenannter Dialog zwischen den Zonen entsteht

und der ganze Körper gleichmäßig unterstützt wird. Durch diese flexible, schwimmende Lagerung der sieben Zonenelemente ist der Körper auch in der Ruhephase stets minimal in Bewegung – denn für einen gesunden Schlaf ist ein gewisses Maß an Bewegung wichtig. In jeder Schlafposition, egal ob Rücken-, Bauch- oder Seitenlage, wird die Wirbelsäule entlastet, Rückenmuskulatur und Bandscheiben können optimal regenerieren. Da jeder Mensch seine eigene Liege­ stellung hat, ist es wichtig, die Einsinktiefe der einzelnen Zonenelemente zu regulieren. Dabei gibt es extra für die Hotellerie eine neue Variante. So lässt sich mittels Fernbedienung einfach per Knopfdruck die richtige Einsinktiefe für eine optimale Schlafqualität auswählen. Diese individuelle Anpassung ist der wichtigste Teil eines Schlafsystems,

71

WellHotel

weil jeder Körper in seiner Form, Größe und Gewicht einzigartig ist. Einzigartig ist das neue Schlafsystem von WELLINNO auch in Bezug auf seine aktive Wirkung. Durch das Hineinlegen ins Bett, also wenn mit dem Körper Druck von oben erzeugt wird, strafft sich das Seil und alle Elemente werden aktiviert. Durch diese Wirkung von unten wird jede Körperpartie – insbesondere aber die Wirbelsäule – unterstützt. Während es die Wirbel untertags durch unsere ganz normalen Bewegungsabläufe ständig zusammendrückt, werden sie durch diese aktive Wirkung auseinandergezogen. Eine bessere Entlastung und Regeneration sind die Folge. Gastgeber können mit dem WELLINNO Schlafsystemen für besonders erholsame Nächte bei ihren Gästen sorgen. www.wellinno.at

Das revolutionäre Schlafsystem von WELLINNO sorgt für ausgeschlafene und erholte Gäste.


thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

Virtuelles Lichtlexikon – das Licht und seine Wirkungen Witting Leyet – die weltweit erste Fachenzyklopädie auf Basis Video-on-Demand ist online

Foto: www.wittingleyet.at

d

Dr. phil. Walter Witting – Koryphäe für Lichttechnik und Lichtgestaltung.

r. phil. Walter Witting hat den Einfluss von Kunst- und Tageslicht auf das Wohlbefinden und Leistungsverhalten des Menschen in Langzeitstudien erforscht. Er ist Autor zahlreicher Publikationen im Bereich Lichttechnik und Lichtgestaltung und gilt als einer der internationalen Top-Referenten auf dem Gebiet der visuellen Wahrnehmung. Gemeinsam mit den Lichtplanern Markus Peskoller und Johannes Leichter hat er die wesentlichen Parameter der so komplexen wie bedeutsamen Materie Licht nun im weltweit ersten Virtuellen Lichtlexikon seiner Art konserviert. Aufgeteilt auf sechs Kapitel werden die visuellen Vorgänge aus physikalischer, physiologischer und psychologischer Perspektive erklärt. Den visuellen und nichtvisuellen Phänomenen der Natur, dem Komplex Farbe und den Zusammenhängen

im Bereich Licht und Gesundheit sind die weiteren Kapitel gewidmet. Für die Erfassung des gesamten Wissensgebietes wurden 100 Lehrfilme produziert, die jeweils ein konkretes Thema im jeweiligen Kapitel behandeln und zwischen 30 und 90 Minuten lang sind. Insgesamt werden knapp 3000 Vortragsfolien ausführlich und verständlich erläutert, und sind bei jedem Unterrichtsfilm auch als downloadbares Skript hinterlegt. Die Vorträge selbst stehen online als streambare Filmdateien zur Verfügung. Bei Betrachtung eines Lehrfilmes pro Tag wäre es möglich, sich in 100 Tagen – also in weniger als vier Monaten – einen allumfassenden Einblick in die Grundlagen der Materie Licht zu verschaffen. Genauso kann man aber auch sein Expertenwissen durch gezieltes Anschauen einzelner Vorträge nach Belieben

vertiefen. Bei fachspezifischen Fragen oder Begriffsunklarheiten sichert ein Suchregister die rasche Auffindung des jeweils passenden Lehrfilmes. Und wer sich lichtfit fühlt, kann seine Kompetenz auch gleich unter Beweis stellen und in einem beliebigen Kapitel oder auch für das gesamte Wissensgebiet zu der nach Dr. Witting standardisierten Online-Prüfung antreten. Die Entwicklung und Produktion des Lexikons dauerte vier Jahre. Über 12.000 Arbeitsstunden wurden investiert. Nach 34 Drehtagen ist die Ausgangsbasis für jede innovative Lichtlösung und Leuchtenentwicklung nun in 96 Vortragsstunden festgehalten. Und wie schon der Lexikonname dem aufmerksamen Seher verrät: Im Mittelpunkt der Visualität steht das Auge, das im Licht seine Vollkommenheit findet. www.wittingleyet.at

Die Dekorwelt tanzt aus der Reihe

D

ie Dekorwelt stellt die schönsten Farben, Materialien und coole Kreationen für Weihnachten sowie emotionale Welten für die festlichste Zeit des Jahres vor. Spannende Stilbrüche überraschen! Das neue Farbspiel ist die perfekte Symbiose aus sanft und schrill, laut und leise – „sweet traditions“ kommen nicht zu kurz. Wo? Auf der Hotelmesse Bozen Stand D24/58 vom 14. bis 17. Oktober 2019. Oder direkt vor Ort bei der Wintermesse in der Dekorwelt, Reichstraße 108, Meran Sinich am

72

WellHotel

25. und 26. Oktober durchgehend von 8 bis 18 Uhr. Weitere kleine Überraschungen sind in Planung ... Das Dekorwelt-Team sagt „herzlich willkommen“, freut sich auf gute Gespräche und gibt einen kleinen Tipp: „Bringen Sie Fotos von Ihrem Hotel- oder auch privatem Ambiente mit, dann entsteht durch persönliche und individuelle Beratung, Ihre feierliche Atmosphäre für die kommende Festsaison!“ Die Gäste werden begeistert sein und sich wohlfühlen! www.dekorwelt.it


thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

o

Hotels haben Nachholbedarf bei Internet und WLAN

w

stseestrände, Heidelandschaft oder Alpen – die Deutschen urlauben gern im eigenen Land. Doch so vielfältig die Regionen sind, so mangelhaft ist in der Wahrnehmung der Verbraucher die digitale Ausstattung in den Unterkünften. Fast jeder zweite Internetnutzer (46 Prozent) ist mit der Internetqualität in deutschen Hotels nicht zufrieden. Und mehr als jeder Dritte (37 Prozent) ist unzufrieden mit dem WLAN-Zugang. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Digitalverbands Bitkom unter 1004 Deutschen ab 16 Jahren. Auch bei Privatunterkünften sieht es nicht rosig aus: 31 Prozent sind mit der Internetqua-

lität in ihrer Ferienwohnung oder ihrem Ferienhaus unzufrieden und 34 Prozent mit dem WLAN-Zugang dort. 42 Prozent der Internetnutzer geben außerdem an, mit digitalen Services der Touristeninformation in Deutschland eher nicht oder nicht zufrieden zu sein. Damit sind etwa das WLAN in den Informationsbüros, touristische Online-Angebote, digitale Kataloge und Karten oder spezielle Apps gemeint. „Hotels, die heute noch WLAN nur in der Lobby oder zu einem horrenden Preis auf dem Zimmer anbieten, gestalten ihr digitales Angebot an den Wünschen der Gäste vorbei. Die Verfügbarkeit eines kostenlosen und kabellosen Zugangs zum

Netz ist für immer mehr Reisende ein ausschlaggebender Buchungsgrund“, sagt dazu Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Gerade im Urlaub sei es für viele Menschen wichtig, sich an ihrem Reiseort über die Freizeitmöglichkeiten dort, Restaurants oder Ausflugstipps zu informieren. Dafür sei schnelles, stabiles und kostenloses WLAN unabdingbar – insbesondere für jüngere Reisende. Rohleder: „Ein Großteil der Reisenden teilt Urlaubserlebnisse heute via Messenger-Dienst oder Social Media mit Familie und Freunden. Dies sollte ganz selbstverständlich auch im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung per WLAN möglich sein.“

So sitzenw Gäste richtig – Gastronomiestühle von Rossin Kunstleder oder Leder? In der Gastronomie ist ein pflegeleichtes Material unverzichtbar, besonders wenn es sich um ein kleinkinderfreundliches Haus oder Lokal handelt. Niemand möchte bleibende Flecken auf den Möbeln. Gab es früher deshalb nur die Wahl zwischen Kunstleder oder Echtleder, so gibt es seit kurzem die extrem pflegeleichten Stoffe mit aqua clean-­Technology. Auch Olivenöl-, Wein- oder andere hartnäckige Flecken lassen sich einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Aber wo kann man Rossin-­ Produkte probesitzen oder die aqua clean–Stoffe begutachten? Die ersten Adressen dafür sind der Rossin-­ Schauraum in Neumarkt/Laag (Südtirol) oder in Österreich die Ausstellungen in Achenkirch und Wien. Die Berater kommen natürlich auch gerne zum

Fotos: Rossin

Die Alternative zu Kunst- oder Echtleder – dank Technologie von aqua clean sind Stoffe extrem pflegeleicht. Hartnäckige Flecken lassen sich ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

o finde ich formschöne und bequeme Gastronomiestühle mit Qualitätsgarantie? Kann ich Farbe, Bezugsmaterial usw. selbst wählen? Gibt es pflegeleichte Stoffe in Objektqualität? Ich möchte sie aber probesitzen oder sogar live in meinen Räumlichkeiten testen! Diese und andere Fragen stellen sich viele Unternehmer der Gastronomie/Hotellerie und Architekten bei der Neuanschaffung oder beim Austausch der Einrichtung. Und in den Alpen spielt auch die Polsterbank freistehend oder als Eckbank immer noch eine wichtige Rolle. Deshalb hat sich Rossin schon seit vielen Jahren mit dem Thema „Stühle, Sessel, Bänke, Barhocker“ beschäftigt und zusammen mit internationalen Designern entsprechende Kollektionen entwickelt. Pflegeleichte Stoffe oder doch

74

WellHotel

Bauherrn – selbstverständlich mit unverbindlicher Bemusterung. Erhältlich sind die Rossin-Möbel auch beim Tischler, Raumausstatter oder Möbelhaus des Vertrauens. Rossin ist zudem Partner der Hogast Südtirol, Österreich und Bayern. Infos auch unter: www.rossin.it


thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

JOKA prämiert mit Austrian Interior Design Award 2019

d

Crafted Collection von JOKA preisgekrönt – die Produktfamilie bestehend aus Fauteuil, Hocker und Sofa vereint einen hohen Anspruch an Design, Ästethik, Qualität und Langlebigkeit.

er Polstermöbelhersteller JOKA wurde in der Kategorie „Produktdesign/Polstermöbel“ für die Sitzmöbelkollektion Crafted Collection mit dem Austrian Interior Design Award 2019 ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Rahmen der Fachmesse Möbel Austria in Salzburg statt. Crafted Collection – lautet der Name der Sitzmöbelkollektion, wel-

che aus der Zusammenarbeit von JOKA und der Massivholztischlerei WITTMANN nach dem Design von MARCH GUT entstanden ist. In den Entwurfsprozess wurden die Unternehmensgeschichte von WITTMANN als ehemalige Wagenbauer sowie die langjährige Erfahrung von JOKA mit Polstermöbeln miteinbezogen. Wie auch in den An-

Foto: JOKA Kapsamer GmbH

fängen des Karosseriebaus wurde Vollholz als Ausgangsmaterial gewählt. Die Kombination der Materialeigenschaften Steife und Flexibilität wurde zur herausfordernden Faszination für alle Beteiligten. Sie ermöglichte die einzigartige Rahmenkonstruktion in der Form eines Freischwingers. Kombiniert mit einer Sitzschale aus weichen Polsterelementen verschmelzen in diesem Design Physik und Ästhetik. Das Ergebnis ist eine Produktfamilie aus Fauteuil, Hocker und Sofa mit hohem Anspruch an Qualität und Langlebigkeit. Der Design Award wird vom unabhängigen Branchennetzwerk Möbel- und Holzbau-Cluster der Business Uppe­r Austria – OÖ Wirtschaftsagentur GmbH vergeben. Er zeichnet innovative Innenarchitekturprojekte und Produkte aus dem Interieurbereich sowie deren Gestalter und Auftraggeber aus. www.joka.at www.wittmann-gmbh.at www.marchgut.com

Individuelle Design-Wohlfühlmöbel direkt vom Hersteller

d

as erfahrene Wohlfühlmöbel-­Team das persönliche Wohlbefinden der von HIRSCH­ER und FELDMANN Hotel- und Spa-Gäste. Die mit Liebe zum Detail hergeWohndesign für Haus & Garten erzeugt in seiner Manufaktur in Salz- stellten Produkte wie Betten, Lieburg nicht nur Metall-Design-­gen, Stühle, Tische oder GartenmöWellnessliegen, Stühle und vieles bel stammen aus eigener Fertigung mehr, sondern auch hochwertige der Kunstschmiede sowie Tischlerei Ruhebetten wie das Bett MONTANA und finden sich in vielen führenden oder das Kuscheloase-Bett RONDO. Hotels in Österreich, Deutschland, Viele individuelle Gestaltungs- der Schweiz und Südtirol, die Wert möglichkeiten sind daher problem- auf hohe Qualität, Individualität los möglich – direkt vom renom- und ansprechendes Design legen. mierten Hersteller HIRSCHER für Die Stoff- und Kunstlederbezü-

ge werden ebenfalls von der eigenen Näherei, Schneiderei und Tapeziererei hergestellt. Da der Verkauf ohne Zwischenvertrieb abgewickelt wird, kann das Salzburger Unternehmen Qualität in Handarbeit zum besten Preis anbieten. Mehr Infos oder Anfragen unter hirscher@wohlfuehl-moebel.eu bzw. direkt bei Wolfgang Amadeus Hirscher unter der Telefonnummer: +43 664 2824428. www.wohlfuehl-moebel.eu

N E U E S DIREKT VOM ERZEUGER

Bett MONTANA

Ruhebetten TAUERN

HIRSCHER KUNSTHANDWERK S

A

L

Z

Hängeliegen ALPIN

B

U

R

G

Kuscheloase-Bett RONDO

Gesundheitsliege MARLENGO

Tel.: +43 664 2824428 • Fax: +43 662 649424 • Mail: hirscher@wohlfuehl-moebel.eu • www.wohlfuehl-moebel.eu 76

WellHotel


thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

Das Komplettbad von Geberit – funktional und attraktiv Geberit, der europäische Marktführer für Sanitärprodukte, bietet zeitgemäßes Design vor der Wand und – neben den bewährten Systemlösungen hinter der Wand – auch durchdachte Komplettbäder mit hohem Qualitätsanspruch. Die neugestaltete Badserie Geberit Smyle etwa präsentiert sich in schlanker, zeitlos-­ eleganter Anmutung und eignet sich – nicht zuletzt aufgrund ihrer Reinigungsfreundlichkeit – auch bestens für den Hotelbau.

d

ank einer Vielfalt an soft-organischen und soft-geometrischen Waschtischen, WCs und Bidets sowie frei kombinierbaren Schrankelementen und Wandablagen kann die neue Komplettbad-Serie Smyle von Geberit auf eine attraktive Sortimentsbreite verweisen. Keramik und Möbel sind dabei optimal aufeinander abgestimmt, damit die perfekte Kombination spielend gelingt.

Die Geberit Smyle WCs und Bidets lehnen sich in ihrer Formensprache jeweils an die Waschtische an. Neu im Sortiment sind ein Wand-WC und Bidet mit geometrisch-geradlinigem Design. Beide verfügen über eine geschlossene Außenform und sind daher besonders reinigungsfreundlich, was gerade in der Hotellerie ein wesentlicher Vorteil ist.

Hygienisch und leicht sauber zu halten ist auch das spülrand­lose Innenbecken. Der WC-Sitz ist in zwei schlanken Design-Varianten erhältlich – als Modell mit Absenkautomatik oder zusätzlich mit Quick-­ Release-Funktion, die ein einfaches Abnehmen ermöglicht. Auch das ist ein großes Plus beim Saubermachen. www.geberit.at

Fotos: Geberit

Neue Badserie Geberit Smyle mit zeitgemäßem Design und eleganter Linienführung – perfekt für die Hotellerie und besonders reinigungsfreundlich.

78

WellHotel


thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

Beleuchtung schafft besondere Stimmung

g

Lichtkonzept am Beispiel der Location IM KULT in Marling

„Die primäre Aufgabe der Beleuchtung im IM KULT ist die Hervorhebung der architektonischen Besonderheit.“ Ignaz Raffl, Lichtplaner Lichtstudio Eisenkeil Bozen.

roßstadtflair trifft auf Industriecharme. Vergangenes trifft Neues. LED-Technik trifft die 1920er Jahre. Seit Oktober vergangenen Jahres erlebt man in einem renovierten Fabrikgebäude in Marling bei Meran ein frisches Konzept: Gastronomie, Shopping und Kunst reichen sich im Bistro, Concept Store und Atelier die Hand und mixen Genuss mit Ästhetik. Dieser Mix sowie auch die architektonische Kombination aus Historischem und Gegenwärtigem bedarf einer besonderen Integrität der Beleuchtung: Lichtsituationen schaffen, Stimmungen anpassen, punktuelle Hervorhebungen. Die historische Seifenfabrik in der Gampenstraße 19 in Marling wurde mit äußerster Sorgfalt von Andreas Eisenkeil renoviert. „Wir wollen die Geschichte dieses Ortes weitererzählen. Altes wird mit neuen Mitteln ergänzt und daraus ergibt sich ein spannender Kontrast, der einmalig ist“, sagt der Architekt des Projektes, Werner Tscholl – prämiert als Architekt das Jahres 2016. Das Hauptaugenmerk galt daher während der gesamten Bauphase dem Schutz der Identität der in die Jahre gekommenen Seifenfabrik. Die Geschichte des Vergange-

nen mit dem Gegenwärtigen zu ver- des Dachkonstruktes im Bistro geeinen – wurde Kern der Idee. zielt mit farbigem zurückhaltendem Licht betont. Dies unterstreicht die | Lichtplanung und Ausführung | Tiefe der Architektur. Gerade das Licht kann architektoDas IM KULT begrüßt Gäste von nische Besonderheiten und Struk- morgens bis abends. So muss anturen, wie sie in diesem Projekt hand unterschiedlicher Lichtstimvorhanden sind, hervorheben. Die mungen Rücksicht auf die TagessiBeleuchtung im IM KULT fungiert tuationen genommen werden. Vom als stiller Lenker der Aufmerksam- Morgenrot bis zur blauen Stunde, keit und schafft besondere Stim- vom Frühstückscroissant bis zum mungen. „Die primäre Aufgabe der Feierabend-Drink: Die passenden Beleuchtung ist die Hervorhebung Lichtsituationen wurden vorab proder architektonischen Besonder- grammiert und können mit einem heit – damit ist vor allem die Kom- einzigen Klick gesteuert werden. Der bination aus vergangenem Bestand angrenzende Designshop besinnt und neuen Mitteln gemeint. Der sich, nicht die Lichtquelle, sondern Einsatz von gezielter Lichttechnik, vielmehr das zu präsentierende Provon kaum wahrnehmbaren und ge- dukt in den Vordergrund zu stellen. nau dosierten Lichtquellen, ermög- So werden die Geschenks­ artikel, licht ein optimales Ergebnis und die Home Accessoires und Design­stücke Verquickung von architekturbeton- optimal fokussiert. tem Licht mit dem für die Nutzung Alles in allem ist das IM KULT nötigen Beleuchtungsstärken“, sagt – FOOD DESIGN CULTURE mehr der zuständige Beleuchtungsexper- als nur ein architektonisches Pate Ign­az­ Raffl, Teamleiter Lichtstu- radebeispiel der Kombination von dio Eisenkeil Bozen. Gegenwärtigem und Neuem. Die LoIm Hintergrund gehaltenes Licht cation ist ein Treffpunkt für Geniehebt einzigartige Strukturen und ßer, Design­liebhaber und all jene, Elemente punktuell hervor und die das besondere Etwas schätzen setzt diese eindrucksvoll in Sze- – und daher allemal mehr als nur ne. Zum Beispiel wird die im Origi- einen Besuch wert! nalzustand belassene Eisenstruktur www.imkult.com

82

WellHotel


Foto: VISPRING

thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

Jedes VISPRING Bett und jede VISPRING Matratze wird auf Bestellung individuell in Handarbeit gefertigt. Deshalb ist es VISPRI­NG möglich, Betten in allen Größen und Ausführungen zu bauen – individuell und im persönlichen Stil des Kunden. Das Design ist nach Kundenwunsch wählbar aus einem vielfältigen Angebot an Stoffen und Kopf­teilen. Damit bieten VISPRING Betten bestmöglichen Schlafkomfort für jeden Einzelnen. Diese Erfahrung wird auch bei der Produktpalette von Osl für die Hoteller­ie umgesetzt. Beständigkeit in Qualität und einem guten Preis-Leistungsverhältnis ist dabei oberste Prämisse.

Wie wichtig ist gesunder Schlaf für den Gast?

e

Osl Living in Wörgl betreut die gehobene Hotellerie mit Schlafkonzepten für mehr Wohlfühlkomfort

Foto: Roland Mühlanger

rholsamen Schlaf sehen Experten als eine der Säulen von Gesundheit. Drei Kriterien seien dafür entscheidend: die Dauer, die Ungestörtheit und die Tiefe des Schlafes. Ist eines dieser Kriterien unzureichend er-

Individuelle Lösungen nach Ansprüchen und Budget bestimmen die Angebotspalette für die Hotellerie. Mit einer eigenen Produktpalette kann hier Osl Livin­g eine optimale Alternative anbieten.

füllt, sind Konzentrationsstörungen und verminderte Arbeitsfähigkeit die unausweichliche Folge. Die zweite Säule ist tiefe Atmung. Schlafapnoe oder durch Krankheiten bzw. Medikamenteneinnahme bedingte Veränderungen der Atmung können die Schlafqualität und damit den Erholungsfaktor sehr wesentlich beeinträchtigen. Osl Living in Wörgl hat gemeinsam mit VISPRING eine eigene Produktlinie für die Hotellerie entwickelt und bedient hier das Premiumsegment in höchster Qualitätsstufe. „Besonders wichtig sind uns die persönliche Beratung und die Darstellung der Qualitätskriterien, die für die gehobene Hotellerie noch mehr Anforderungen erfüllen müssen“, sagt Ing. Josef Osl. | Namhafte Betriebe setzen auf Qualität | Zahlreiche Hotels haben inzwischen ihre Zimmer mit VISPRIN­G Matratzen bzw. Betten ausgestattet und profitieren von der hohen Zufriedenheit der Gäste. Besser Schlafen heißt auch mehr Erlebniswahrnehmung und Urlaubs84

WellHotel

vergnügen am Tag. Viele Gäste buchen ihr Zimmer oder ihre Suite nicht nur nach der Größe, sondern auch nach dem angebotenen Schlafkomfort. www.osl-living.co.at

Hotels setzen auf höchste Schlafqualität Hotelkunden von Osl Living in Wörgl, die kontinuierlich ihr Schlafangebot auf höchster Qualitätsstufe erweitern: • Ayurveda Resort Sonnhof, Thiersee (Tirol) • Naturhotel Waldklause 5* Design- & Wellnesshotel, Längenfeld (Tirol) • STOCK***** Resort, Finkenberg (Tirol) • TOP Hotel Hochgurgl Relais & Châteaux 5-SterneSuperior, Hochgurgl (Tirol) • Hotel Sans Souci Wien • Park Hotel Vitznau, Vitznau (Schweiz)


Foto: Chalet Purmontes, St. Lorenzen / Nina Hader

Hotellerie | Gastronomie thema [ Hoteleinrichtung | Tourismus [ Tiroler & Raumausstattung Gastwirteball ]

Feurige Poesie – Feuerkristall 2.0 seit September 2019

D

ie Firma Feuerkristall – seit mehr als 25 Jahren am Sektor Feuer tätig – hat ihren Standort in Wien adaptiert und umgebaut. Das Geschäft gegenüber des DC-Towers, dem höchsten Gebäude von Wien, wurde in Zusammenarbeit mit Professionisten neu designt. Präsentiert werden neben den Design-Klassikern von Focus auch

Gasfackeln, Gaskamine und Elektro­ feuer. „Wir wollten das Feuer in einem wohnlichen Ambiente präsentieren und haben uns daher entschlossen, unseren Schauraum neu zu gestalten,“ sagt Natalie Pemberger von der Geschäftsführung. Die Faszination des Feuers beherrsche unser Menschsein: „Ob am gemütlichen Kamin oder Lagerfeuer: Das

85

WellHotel

Flammenspiel fasziniert und weckt ein Gefühl von Geborgenheit.“ Um es mit den treffenden Worten von Oswal­ d Spengler (18801936) zu sagen: „Mit dem Feuer fühlt der Mensch sich niemals allein. Die Flamme kann Gesellschaft leisten – darin steckt der Urzusammenhang zwischen Flamme und Seele.“ www.feuerkristall.at

Feuerkristall Kamine Handels-GmbH Donau-City-Str. 9 A-1220 Wien Tel.: +43 1 890 40 81 E-Mail: office@ feuerkristall.at


thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]

Fotos: Martin Vandory

Trendiger fafga-Auftritt von home INTERIOR – ein überlanges, handgearbeitetes Chesterfield-Sofa trifft auf eine coole Tapete im Urwald-Look mit fantasievollen Pflanzen und Tieren.

Urban Chic & Alpine Fashion

a

Wie das zusammengeht, zeigte home INTERIOR aus Mils auf der fafga im September in Innsbruck

home INTERIOR Flagshipstore | Mils tel. +43 5223 54770 Boutiquen: Kaufhaus Tyrol |Innsbruck DEZ | Innsbruck

bsolutes Qualitätsdenken und Kundenorientierung sind Kernprinzipien von home INTERIOR aus Mils. Gepaart mit außergewöhnlichem Design- und Produkt-Know-how hat sich das Haus als Partner von Architekten, Planern und Hotels in der Branche einen erstklassigen Namen gemacht. Ein Anspruch, der auch beim Auftritt auf der fafga eingelöst wurde. Als Klasse für sich beschreiben viele Messebesucher Aussehen und Ambiente des Messestandes. Eine Pop-up-Lounge der Extraklasse. Gedeckte Farben wie dunkles

Grau, Grün und Blau sowie Textilien mit schöner Haptik in Unifarben, davon viele Velours, sorgten für ein urban-cooles Flair. Als Farbtupfen kombinierten die hauseigenen Interior Designer dazu Kissen in Sonnengelb und Leuchten in warmen Goldtönen. Absoluter Blickfang war aber das überlange, handgearbeitete Chester­field-Sofa in Lavendel vor einer Tapete im Urwald-Look mit fantasievollen Pflanzen und Tieren. Als Gesamtkonzept eine gelungene Überraschung und als solche mit Bedacht geplant. 86

WellHotel

home INTERIO­R behauptet sich seit Jahren als Könner in der Nisch­e Chalet. Mit der neuen Stilwelt konnte man zeigen, wie und wo sich die Designer Inspirationen für eine Neuinterpretation dieses langanhaltenden Trends holen. Stilsicherheit und ein gutes Gespür für die Möglichkeiten, Traditionen für moderne Rauminszenierungen nutzbar zu machen, kennzeichnen das Konzept des Unternehmens. Bilder der schönsten Referenzen sind auf der Website zu sehen: www.home-interior.at


Hotellerie | Gastronomie thema [ Hoteleinrichtung | Tourismus [ Tiroler & Raumausstattung Gastwirteball ]

Hochwertige Tischlerkunst und kreative Lösungen

H

olz als Werkstoff hat so manches Leben verändert, geprägt und bestimmt – wie jenes auch von Marti­n Tritscher in Schladming, der sich 2007 selbstständig machte, um sich seine Träume zu verwirklichen. Der junge Tischler startete mit kleinen Projekten, die als Ein-Mann-Betrieb in der Gastrobranche leicht umgesetzt werden konnten. Die Schladminger Umgebung bietet speziell im Tourismusbereich gute Möglichkeiten für Betriebe, sich einen Namen zu erarbeiten. Diese Chance nützte der Handwerker und realisierte immer größere Projekte, die auch ein Mehr an Personal erforderten. Entsprechend wurde sukzess­ive erweitert – heute beschäftigt das Unternehmen bis zu 17 Mitarbeiter, darunter fünf Lehrlinge und drei Planer. Die Wünsche der Kunden individuell umzusetzen und dabei einen besonderen Touch zu kreieren, gehört für die Tischlerei Tritscher zum Selbstverständnis. Mit der Zeit wurden zusehends Aufträge für Wellnessbereiche, Saunalandschaften und Komfortzimmer in der heimischen Hotellerie an Land gezogen. Der Handwerks­betrieb machte sich dabei mit höchster Kreativität, Innovation

und stilsicherem, guten Geschmack einen Namen, der weit über die Region Bekanntheit erlangte. Große Projekte wurden beispielsweise im Hotel Nesslerhof in Großarl verwirklicht und mit der Tauernalm im Dachsteingebiet bei Rohrmoos ein wahres Kunstwerk geschaffen. „Es geht darum, einen guten Ausgleich beziehungsweise eine Verbindung zu schaffen, zwischen der altbekannten und beliebten urigen Tradition sowie modernen und zeitgemäßen Elementen und Einflüssen“, sagt Geschäftsführer Martin Tritscher.

friedenheit bei anspruchsvollen Kunden. | Moderne und Tradition vereint | Sich von den Mitbewerbern abzuheben und seine eigenen Vorstellungen von Design und Stil umzusetzen, ist und war für Martin Tritscher immer ein wesentlicher Aspekt seiner Arbeit. So schafft es das Unternehmen heute, gekonnt eine Brücke zwischen Moderne und Tradition zu schlagen. Mit einzigartigem Stil, hochwertigen Materialien, kreativen Farb- und Oberflächengestaltungen und natürlich höchster Effizienz und Qualität überzeugt das Unternehmen auf allen Ebenen.

| Realistische Planungen | Im Zuge der Firmenentwicklung wurde auch zusehends die Planung in die eigenen Hände genommen. Mit fotorealistischen Bildern können die Stimmungen und das vorgesehene Ambiente sehr gut abgebildet werden, was eine noch präzisere Umsetzung der Kundenwünsche ermöglicht. Alt-Holz erfreut sich nach wie vor sehr großer Beliebtheit, da es für seine urige Atmosphäre bekannt ist. Eigene Interpretationen zeitgemäßer Stilelemente sowie innenarchitektonische Inspirationen sorgen auch in diesem Bereich für große Zu-

| Referenzprojekte | Die neue Après-SkiBar TOMiziel am Hauser-Kaibling, diverse Wellnessbereiche in Hotels in ganz Österreich, einzigartige Saunalandschaften wie im Hotel Winzer in St. Georgen sowie das Restaurant Tauernalm in Rohrmoos, das aus ganzen Baumstämmen gefertigt wurde, waren besondere Herausforderungen, die mit Kreativität zur Zufriedenheit aller erfolgreich umgesetzt werden konnten. Hochwertige Tischlerkunst – stets am Puls der Zeit – ist das Markenzeichen der kreativen Tischlerei Tritscher. www.martin-tritscher.at

87

WellHotel


Modernes Design, schlichte Eleganz oder gemütliches Ambiente – einladende Symphonien zum Wohlfühlen.

Fotos (v. li.): Sporthotel Sillian, www.sporthotel-sillian.at / Wellnesshotel Reischlhof, www.reischlhof.de / VAYA SÖLDEN, www.vaya-soelden.at

Objektdesign für besondere Ansprüche Ein Hotel ist im Urlaub das zweite Zuhause und genau so soll es sich für den Gast auch anfühlen – eine Unterkunft zum Entspannen und Abschalten. Einrichtung und Ausstattung des Hotels entscheiden dabei über das Wohlgefühl und die Aufenthaltsqualität.

v

on Betten über Restaurantbänke und -stühle bis hin zu Wellnessliegen – der österreichische Objektausstatter SYMPHONIC komponiert und vertreibt Möbel zum Schlafen und Relaxen. Mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten bietet SYMPHONIC sowohl Einzelstücke als auch Konzeptlösungen für die Hotellerie nach individuellem Wunsch an.

Ob klassisches oder modernes Design, schlichte Eleganz oder gemütliches Ambiente, verschiedene Stoff- und Lederausführungen, diverse helle und gedeckte Töne sowie unterschiedliche Musterungen – für die zeitgemäße Objektausstattung ist gesorgt. Gleichzeitig wird bei SYMPHONIC stets auch der Fokus auf smarte Funktionen gelegt. Vom Einsteiger- bis hin zum Pre88

WellHotel

mium-Segment deckt das Sortiment verschiedene Preisklassen und Ansprüche ab. Als Tochterunternehmen des größten Polstermöbelherstellers Österreichs, der ADA Möbelwerke Holding AG, fließen bei SYMPHONIC mehr als 50 Jahre Erfahrung in die Polstermöbel- und Bettenherstellung mit ein. www.symphonic.at

Foto: Hotel Penzinghof, www.penzinghof.at

thema [ Hoteleinrichtung & Raumausstattung ]


Mountain Resort Feuerberg, Bodensdorf / Gerlitzen Alpe

www.feuerberg.at

Mountain Resort Feuerberg Familie Berger GerlitzenstraĂ&#x;e 87 A-9551 Bodensdorf / Gerlitzen Alpe tel: +43 4248 2880 fax: +43 4248 2880-20 mail: kontakt@feuerberg.at

90

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Mountain Resort Feuerberg / Franz Gerdl / Martin Hofmann / Gernot Gleiss

Fakten

Sinnliches

| Neubau von 3 Pools, davon 1 Skypool / neues Wellnesszentrum / neue Kinderbadewelt mit 40 m Rutsche | | 2 neue Restaurants, Neugestaltung der bestehenden Bereiche | | Neue Feuerberg Raritäten-Vinothek | | Planung: Architekten Andrea und Herwig Ronacher, Hermagor, www.architekten-ronacher.at | | Bauleitung: Freunschlag & Ronacher ZT GmbH, Annenheim, www.freunschlag-ronacher.at | | Innenraumgestaltung: hotel & spa archiFAKTUR, Stefan Ghetta, Reith i. Alpbachtal, www.archifaktur.at, gemeinsam mit Andrea Ronacher |

91

WellHotel

| Panoramalage auf der Gerlitzen Alpe (1769 m Seehöhe) | | Bewertet als eines der Top 10 Wellnesshotels in Österreich vom Relax Guide 2019 | | „Kärntens Badewelt am Berg“ mit 4500 m2 Wellnessangebot mit 12 Pools / Feuerberg Unendlichpool als preisgekrönter „coolster Pool“ Europas / 400 m2 großer Almsee / Konzertsauna mit Showaufgüssen, Felsensauna etc. | | Abwechslungsreiches Sport-, Vital- und Freizeitangebot, mit Wanderungen, Gymnastik, Meditationen, Musik, ... | | Angebotsreihe „Spirit am Berg“ mit Künstlern, Yoga, ... | | Haus für die Jugend, Erlebniswelt, Riesenrutsche, ... |


www.feuerberg.at [ Baureportage ]

92

WellHotel


www.feuerberg.at [ Baureportage ]

93

WellHotel


www.feuerberg.at [ Baureportage ]

Das ellipsenförmige Sonnenbad mit kreisförmiger Kuppelkonstruktion aus Holz fügt sich sanft ins Feuerberg-Ensemble.

Kuppelbau als neues Wahrzeichen am Feuerberg Nach nur vier Monaten Bauzeit wurde mit Beginn des heurigen Sommers der bislang größte Umbau im Mountain Resort Feuerberg auf der Gerlitzen Alpe abgeschlossen. Die Feuerberg Bade- und Wohlfühlwelt wurde großzügig ausgebaut, ein neues Massagezentrum entstand und die Restaurants wurden erweitert. Highlight dieser Anlage ist eine außergewöhnliche Holzkuppelkonstruktion, welche inspiriert durch einen Iran-Aufenthalt der Architekten Andrea und Herwig Ronacher entstanden ist.

g

roßes ist im Mountain Resort Feuerberg passiert. Drei Bereiche haben sich im Zuge des Umbaus verändert: die Bade- und Wohlfühlwelt, der Massagebereich und das Restaurant. Mit der Eröffnung des neuen Sonnenbads im Sommer 2019 ist das Mountain Resort Feuerberg um drei weitere Pools und einen Kinderbereich reicher. Neben zwei großen Indoorpools ist der Skypool das neue Highlight. Er schwebt in luftiger Höhe mitten in der Glasfassade des Sonnenbades. Ebenfalls im neuen Gebäudetrakt untergebracht ist das neue Wellnesszentrum, das im Zuge des Umbaus den Namen „MEIN SEIN“ erhalten hat. Helle Räume mit bester Ausstattung bieten eine angenehme

Umgebung für wohltuende Anwendungen. Die Kinderbadewelt Aquafix begeistert Groß und Klein mit einer 40 Meter langen Wasserrutsche und einem 1,20 Meter flachen Kinderpool. Insgesamt bietet „Kärntens Badewelt am Berg“ jetzt ca. 4500 m2 Wellnessfläche mit zwölf Pools, Almsee (solartemperiert von Juni bis August), Wasserrutsche, elf Saunen und 16 Ruheoasen. Auch im Restaurant gab es große Veränderungen. So wurden zwei Restaurants neu gebaut und bestehende Bereiche neu gestaltet. Ebenso neu ist die Feuerberg Raritäten-Vinothek. Hotelchef Erwin Berger: „Mit dem Bau des Sonnenbads schließt sich für uns ein Kreis. 2007 war es 94

WellHotel

unser großer Wunsch, ausgehend von einer schon in die Jahre gekommenen Ferienanlage, in Etappen ein rundum schönes Wellnessresort zu entwickeln. 12 Jahre und 14 Baustufen später ist dieser Wunsch, den begeisterten Rückmeldungen vieler Gäste nach zu schließen, in Erfüllung gegangen.“ Die Bauzeit betrug vier Monate – drei Monate Bauphase und ein Monat Innenausbau. Für die Planung verantwortlich zeichneten die Architekten Andrea und Herwig Ronach­er sowie hotel & spa archi­ FAKTUR für die Innenraumgestaltung, welche zusammen mit Andre­a Ronacher geplant wurde. Die Bauleitung lag in den bewährten Händen der Freunschlag &


www.feuerberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

stoff Holz im wahrsten Sinne des Wortes eine „tragende Rolle“. Die statische und gestalterische Bewältigung der über 16 Meter frei zu spannenden Kuppel erfolgte durch ein Polygon mit zwölf Säulen im Umkreis. Für die Gestaltgebung der Oberfläche war letztlich maßgeblich, dass just während der Entwurfsphase die Architekten Herwig und Andrea Ronacher im Iran weilten – und beeindruckt von den Kuppelbauten der orientalischen Bautradition – das Prinzip der dreieckigen Konstruktionsflächen in eine moderne Holzbauweise übertragen haben.

Ronacher ZT GmbH. Außerdem waren viele Kärntner Top-Firmen am Gelingen beteiligt. Zentrales Gestaltungselement der jüngsten Baustufe ist das ellipsenförmige Schwimmbad, mit einer eingeschriebenen, kreisförmigen Kuppelkonstruktion aus Holz. Gemeinsam mit der Therapie-­ Anlage wurde in dieser Baustufe die große Geste der ge-

schwungenen Hofbildung des Feuerbergs erweitert und zabgeschlossen. Die klimatische Situation erfordert es, geschützte Innenhöfe zu bilden, die Wind- und Witterungsschutz gewähren, gleichzeitig aber die Sonne einfangen. Bei allen 14 Baustufen, welche die Architekten Ronacher für das Hotel Feuerberg realisieren durften, spielt der Bau-

95

WellHotel

Diese Dreiecksflächen stellen gleichzeitig die Akustikpaneele für eine optimale Raumakustik dar und konnten durch ein hohes Maß an Vorfertigung in wenigen Tagen realisiert werden. Dies war, wie viele weitere Überlegungen, ein wesentlicher Grundstein, um die geringe Bauzeit von nur vier Monaten zu garantieren. Eine optimale Firmenauswahl sowie der Input an Erfahrung durch die Freunschlag & Ronacher ZT GmbH haben eine punktgenaue Eröffnung der spektakulären Neuerungen am Feuerberg auf der Gerlitzen Alpe möglich gemacht.


www.feuerberg.at [ Baureportage ]

Inspiriert von Kuppelbauten – ein Polygon mit zwölf Säulen trägt die 16 Meter frei gespannte Kuppel in Holzbauweise.

96

WellHotel


www.feuerberg.at [ Baureportage ]

Feuerberg!

Die neue Kinderbadewelt Aquafix begeistert mit einer 40 Meter langen Wasserrutsche und Kinderpool. 98

WellHotel


www.feuerberg.at [ Handwerker & Lieferanten ]

99

WellHotel


Alpenresort Schwarz,

Mieming

www.schwarz.at Alpenresort Schwarz ***** Familie Pirktl Obermieming 141 A-6414 Mieming tel: +43 5264 5212 0 fax: +43 5264 5212 7 mail: hotel@schwarz.at

100

WellHotel


Text: Renate Linser-Sachers Fotos: Alpenresort Schwarz / jan hanser mood.at

Fakten

Sinnliches

| 2270 m neu überbaute Fläche 2018/19 – Abtragung des Stammhauses bis zum 1. OG, darauf Neubau von 3 Geschossen mit 46 Zimmern, Maisonette- und Sky-Suiten / neuer 25 m Infinity-Sportpool am Dach des Restaurant-Neubaus | | 8 neue Stuben mit Front Cooking-Bereich – gruppiert um ein Atrium mit Themeninseln, Shop, Blumenladen, begehbaren Weinschränken, Digestiv-Bar | | Neue überdachte Sonnenterrasse | | Kompletter Neu- und Umbau der Küche samt Lagerräumen | | Modernste Neuadaptierung der Anlieferungs- und Ladezonen | | Erweiterung der Tiefgarage um 45 neue Stellplätze | | Mitarbeiter-Restaurant mit Front Cooking-Bereich und Büffet / Schulungsräume | | Planung: Atelier Landauer GmbH, www.atelier-landauer.com | | Bauleitung: Daniela Hendl, Alpenresort Schwarz, www.schwarz.at | 2

101

WellHotel

| Getreu ihrer Unternehmensphilosophie gestaltet die Hoteliersfamilie Pirktl gemeinsam mit den Mitarbeitern/innen im Alpenresort Schwarz den Raum für herzliche Begegnung, Wohlbefinden und Weiterentwicklung. Dieser Spirit ist in allen Bereichen spürbar und findet selbstredend auch in der neu gestalteten Genusswelt seine Fortsetzung |


www.schwarz.at [ Baureportage ]

Das Alpenresort Schwarz in neuer Pracht.

Die Genuss-Marke Schwarz Dem innovativen Geist des 5-Sterne-Hauses entsprechend, präsentiert sich die neue Genusswelt im Alpenresort Schwarz mit außergewöhnlichem Gastronomiekonzept in verschiedenen Bereichen für unterschiedliche Vorlieben. Trotz – oder besser wegen dem Mix aus Stilrichtungen und Angeboten wurde mit viel Sensibilität eine homogene Harmonie der Extraklasse erschaffen. Die GENUSSWELT ist Teil der aktuellen Baumaßnahmen, die vor allem auch das optische Erscheinungsbild wie nie zuvor veränderten. Das Alpenresort Schwarz im Wandel der Zeit.

d

a hat sich im vergangenen Jahr ganz schön was getan. Das Stammhaus als Herzstück des Alpenresorts Schwarz war nach Abtragung bis zum ersten Geschoss neu gestaltet worden und trägt damit dem veränderten Anspruch – sowohl dem des Gastes als dem der Hoteliersfamilie – Rechnung. Ganz der Pirktl’schen Philosophie entsprechend. Hat sich doch das Haus seit 1952, als uriger Gasthof beginnend, im Laufe der Jahre mit zukunftsweisendem Pioniergeist zu einem der exklusivsten Spa- und Gesundheitsresorts Europas entwickelt. Und lässt daneben aufhorchen, mit welch zielbewusster, strategischer Kompaktheit allen Mitarbeitern – im Schwarz als Gastgeber tituliert – ihr Status als wichtigstes Glied in der Kette zuteilwird. | Wohnen mit besten Aussichten | Die großzügigen Glasfronten in den neuen, mit viel Feingefühl stilisierten Doppelzimmern deluxe sowie in den exklusiven Suiten inkludieren Ausblicke auf den mehrfach preis-

gekrönten Hotelgarten (von Seniorchefin Martha Pirktl wie eh und je leidenschaftlich gepflegt) und das beeindruckende Bergpanorama rund ums von der Sonne verwöhnte Mieminger Plateau.

Schultern geschaut werden kann. Zirbe und Altholz sind auch in dieser neuen Kulinarik-Wohlfühlwelt die bestimmenden Materialien, mit denen typische Tiroler Stuben ebenso wie Segmente im modernen Design gestaltet sind. | Hochgenuss in einer eigeDie neue Genusswelt wartet danen Welt | Ein in seiner Art mehr rauf, mit allen Sinnen entdeckt und als außergewöhnliches Gastro- erlebt zu werden. nomiekonzept wurde in der neuen GENUSS­WELT mit dem großen | Spa und Gesundheit im GleichRestaurantbereich auf etwa 1000 schritt | Jahrzehntelange Er­fahrung m2 realisiert. Hier verbinden sich im Wellness- und GesundheitstouFront Cooking in der KOCHINSEL, rismus prädestinieren das Alpenredie BROTSTUBE mit duftendem Ge- sort Schwarz, stets neue, innovative bäck sowie der GEMÜSEKORB, wo Angebote aufzunehmen, von denen die Gäste den ganzen Tag über fri- Gäste über die Urlaubszeit hinaus sches Obst und Gemüse, gesunde profitieren. Die Kombination von InfraSnacks, frisch gepresste Säfte und Salate vorfinden, zu einem kulina- struktur und Know-how des Experrischen Spaziergang. So ungewöhn- tenteams, etwa beim 7-Tage-Gelich wie spannend auch platziert sundheitsprogramm ME und dem der BUCHLADEN, in dem man nach Behandlungskonzept im Rahmen Herzenslust schmökern kann, wei- der exklusiven, biozertifizierten Naters Martha’s BLUMEN­LADEN, die turkosmetiklinie ME SENSE, schafft Deko-Werkstatt des Resorts, wo den die idealen Voraussetzungen für Floristinnen auch gerne über die einen ganzheitlichen und nachhal102

WellHotel


www.schwarz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

tigen Gesundheitsurlaub auf höchstem Niveau. Außerdem ist im Alpenresort Schwarz eine Verbindung aus Urlaubsort und medizinischem Zentrum durch die Integration der hoteleigenen Privatklinik unter der medizinischen Leitung von Dr. med. univ. Kurt Öhler gegeben. Erstklassig entspannende Wellness-Freuden eröffnen sich im 5500 m2 großen ME SENSE Spa mit Wasserwelten (neun Pools in- und outdoor und – neu – ganzjährig nutzbarer 25 Meter Infinity-Sportpool auf dem Dach) sowie im sensationellen Sauna-Dorf.

werk ein neues Gebäude mit drei Geschossen aufzubauen. Möglich gemacht wurde dieses Unterfangen durch ein Stahlskelett, mit dem der neue Holzbaukörper auf die alten Gemäuer aufgesetzt werden konnte. Mit der zusätzlichen Herausforderung, diesen Kraftakt bei vollem Hotelbetrieb zu bewerkstelligen, also während im Erdgeschoss ganz normal gearbeitet wurde. Und parallel zur Errichtung der Zimmer und Suiten über dem ersten Obergeschoss ...

Die Einzigartigkeit dieses Projektes besteht auch in der Veränderung des Stammhaus-Baukörpers durch die neuen Fassaden, welche als Maske – an das Erscheinungsbild im Jahre 1695 erinnernd – vorgesetzt wurden. Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern der Familie Pirktl von ganzem Herzen für das Vertrauen, das seit 1999 in mich gesetzt wird und für die vielen Projekte, die wir bisher gemeinsam realisiert haben!“

| Das Schwarz-Resümee | Was wäre die schönste Infrastruktur ohne die Menschen, die jeden Tag nach dem Motto „Freude geben – Freude (zurück)bekommen“ die Gäste begeistern? Es sind die Gastgeber – wie die Mitarbeiter genannt werden –, die den Aufenthalt im Alpenresort Schwarz unvergesslich machen. | „Einzigartiges Projekt“ | Statement Prof. h.c. Karl Landauer, seit exakt 40 Jahren als Planer der Familie Pirktl verbunden: „Die besondere Herausforderung bei diesem Neu- und Umbau war es, auf das anno 1695 errichtete Stammhaus ab dem ersten Stock-

Danke für das Vertrauen im Rahmen der Projekte von 1999 bis 2019!

103

WellHotel


www.schwarz.at [ Baureportage ]

Außergewöhnliches Gastronomiekonzept im außergewöhnlichen Schwarz. 104

WellHotel


www.schwarz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

105

WellHotel


www.schwarz.at [ Baureportage ]

Die Segmente der neuen GENUSSWELT als Genuss fĂźr Leib und Seele. 106

WellHotel


www.schwarz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

107

WellHotel


www.schwarz.at [ Baureportage ]

KOCHINSEL, BROTSTUBE und GEMÃœSEKORB setzen die Kulinarik in Szene. 108

WellHotel


www.schwarz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

109

WellHotel


www.schwarz.at [ Baureportage ]

Klarer Stil, grandiose Durchblicke – die neuen Sky-Suiten verschmelzen mit der Natur. 110

WellHotel


www.schwarz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

111

WellHotel


www.schwarz.at [ Baureportage ]

Unaufgeregter Wohnluxus in den 46 neuen Zimmern, Maisonette- und Sky-Suiten.

112

WellHotel


www.schwarz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

113

WellHotel


Hotel Saltus, Jenesien

www.hotel-saltus.com Hotel Saltus ****S Hedwig Gamper mit Tรถchtern Nadja und Claudia Mumelter Freigasse 8 I-39050 Jenesien tel: +39 0471 1551190 fax: +39 0471 354076 mail: info@hotel-saltus.com

114

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Nectar & Pulse

Fakten

Sinnliches

| Neubau Naturhotel mit 3 verbundenen Gebäuden in Hanglage und heimischen natürlichen Baumaterialien wie Lärchenholz, Kalk, Lehm, Wolle und Leinen | | Zeitlose Zimmer – Waldloggia oder Saltus Suite (180 Grad-Panoramablick auf die Dolomiten) | | Lobby, Bar, Saltino Bistro, Terrasse | | Forest Spa mit Saunen, Outdoor-Liegeraum unterm Blätterdach, Yogaraum, Glaskubus-Badewelt mit Panorama-Dachterrasse, Infinity-Pool (18 m), Indoor-Pool | | Planung: Arch. Heike Pohl und Arch. Andreas Zanier, tara Architekten, Meran, www.arch-tara.it |

| Eco-Hotel auf 1100 Metern hoch am Berg (in nur 8 Minuten per Seilbahn von Bozen nach Jenesien) mit dem Unternehmensziel „aus Naturliebhabern Naturschützer zu machen“ | | Abendessen im Südtiroler Gasthaus Tschögglbergerhof (direkt ins Hotel eingebunden) | | Zweimal täglich Entspannungseinheiten und Achtsamkeit wie Yoga im Wald, Waldbaden, Meditation etc. | | Kein Einwegplastik im Hotel, nur lokale Weine und saisonale Produkte / Preisnachlässe bei der Anreise mit dem Zug | | 300 Wanderkilometer rund um Jenesien mit den größten zusammenhängenden Lärchenwiesen Europas |

115

WellHotel


www.hotel-saltus.com [ Baureportage ]

Tradition und Vertrautheit zwischen Wald, Bergen und Grenzenlosigkeit – das Öko-Hideaway Saltus.

Einfach sein – im neuen Eco-Hotel hoch über Bozen Auf 1100 Metern Höhe, hoch auf dem Berg und dennoch nah an der Stadt Bozen, verkörpert das neu eröffnete Eco Hotel Saltus Tradition und Vertrautheit, Natürlichkeit und Eleganz, Naturverbundenheit und Ortsbezug. Das Ziel der Gastgeber ist es, dass sich Naturliebhaber von selbst in Naturschützer verwandeln und zu beweisen, dass ein anspruchsvolles Urlaubserlebnis nicht auf Kosten der Umwelt gehen muss.

e

s ist ein hohes Ansinnen, dass die Familie Gamper mit ihrem neuen Eco-Hotel verfolgt. Realisiert haben die Gastgeber ein Naturhotel mit Anspruch an Ehrlichkeit und Ästhetik. Gemeinsam wollen Hedwig Gamper und ihre Töchter Nadja und Claudia Mumelter ein neues Verständnis von Umweltbewusstsein schaffen – und aufzeigen, dass dies keinen Kompromiss an Schönheit oder Komfort bedeutet. „Wir sind ein Eco-Hotel und haben trotzdem höchste Anforderungen an Design und zeitlose Eleganz beim Bau

eingebracht,“ sagen die Gastgeberinnen mit vier Generationen Erfahrung auf den Schultern und einer starken Vision. Das Hotel wurde von Jänner bis Juli 2019 errichtet und liegt direkt am Waldrand, vor sich das UNESCO Welterbe Dolomiten, im Rücken der mystische Salten, da kann man nicht anders als diese Naturgewalt bewahren zu wollen. Deshalb wurde auch keine Bettenburg errichtet. Anstatt eines großen Gebäudes entstanden drei kleinere, miteinander verbundene Gebäude – in den Hang

Machen als Gastgeber und „Wegweiser” die wertvolle Symbiose aus Mensch und Natur spür- und erlebbar – Hedwig Gamper mit den beiden Töchtern Nadja und Claudia Mumelter. 116

WellHotel

eingegraben und mit lokalen Materialien ausgeführt, um eine behutsame Integration in den Wald und die Natur zu gewährleisten. Dies muss aber nicht auf Kosten der Ästhetik gehen. Im Gegenteil: Eine Aufgabe an die tara Architekten war es, mit dem Gebäude einen Rahmen für das Kunstwerk Natur zu schaffen. Dieser Wunsch wurde von Arch. Heike Pohl und Arch. Andreas Zanier fabelhaft umgesetzt, indem sie zwischen introvertierten (Zimmer und Spa) und extrovertierten Bereichen (Lobby, Bar, Sky-Pools, Terrasse) unterschieden haben. Der Forest Spa lädt tief im Fichtenwald zum natürlichen Entspannungserlebnis, die Pools thronen im Glaskubus auf dem höchsten Punkt – direkt auf Augenhöhe mit den Dolomiten. Die Fassade wurde ausschließlich aus einheimischem Lärchenholz oder Glas errichtet. Lärchenholz, Nussholz, Fichtenholz, Porphyr und Leinen kamen zum Einsatz und die Farben greifen die Umgebung auf – etwa mit Erd- und Grüntönen des Waldes sowie dem Puderrosa des Porphyruntergrundes.


www.hotel-saltus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

„Wir denken, dass der Umweltschutz nur durch intrinsische Motivation erfolgen kann und daher kümmern wir uns darum, Naturliebhaber zu gewinnen, die dann ganz von selbst zum Naturschützer werden“, sagen die Gastgeberinnen. Angefangen von der empfohlenen Anreise mit dem Zug (wofür man im Hotel mit 5 % Rabatt belohnt wird, kostenlos vom Bahnhof abgeholt und vor Ort gratis Zugang zu allen Öffis erhält), über die

natürlichen Baumaterialien (der rote Porphyrstein des Aushubs wurde im Schwimmbad als Boden verlegt, die Zimmer haben Kalk- und Lehmböden, Bienenwachsversiegelung etc.) bis hin zum täglichen Ablauf im Hotel (kein Einwegplastik, Regenwasser­ tonnen, die das Schwimmbad speisen, vegane Alternativmenüs etc.). Der Umweltgedanke und der Entspannungsanspruch machen das Öko-Hideaway einmalig. Zweimal

117

WellHotel

täglich werden Entspannungseinheiten wie Yoga, Waldbaden oder Meditation angeboten und der Gast wird ermutigt, die umliegende Natur achtsam zu erkunden. Das Saltus ist ein Ort der Ankunft und der Reise, an dem die Yogalehrerin auch gleichzeitig Sommelière ist, wo aus Gästen Entdecker werden und aus Gastgebern Wegweiser – und wo die wertvolle Symbiose aus Mensch und Natur unmittelbar spür- und erlebbar wird.


www.hotel-saltus.com [ Baureportage ]

Räume der Entfaltung „Lange haben wir überlegt, was das perfekte Hotelzimmer ausmacht. Zeitlos soll es sein, selbstverständlich, aber auch einzigartig. So natürlich, als könnte es selbst atmen – bloß nicht versiegeln. Was zeitlos sein soll, muss sich entfalten dürfen. Während wir für einige internationale Standards Verständnis haben und mittlerweile vom A bis Z der Boxspringbetten träumen, hat uns bereits der Fernseher zu knabbern gegeben. Wie passt dieser Aufmerksamkeitsfänger in unser Mindfulness-Konzept? Aber spätestens bei den Alu-Tabs der Espressomaschine war Schluss. Keine Sorge, auf Ihren Kaffee müssen Sie deswegen nicht verzichten, vielleicht schmeckt Ihnen unsere Lösung sogar besser? Wir haben monatelang recherchiert, Alternativen gesucht, getestet, verworfen, bis wir das Zimmer gefunden haben, das wir als gut genug für Sie und für uns empfinden.“ Familie Gamper Mumelter 118

WellHotel


www.hotel-saltus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

119

WellHotel


www.hotel-saltus.com [ Baureportage ]

Auf Tuchfßhlung mit der Natur – Urlaub mit gutem Gewissen im Fichtenwald. 120

WellHotel


www.hotel-saltus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

121

WellHotel


www.hotel-saltus.com [ Baureportage ]

Sich frei und leicht fßhlen – entspannt sein im Forest Spa und in der Rooftop-Badewelt. 122

WellHotel


www.hotel-saltus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

123

WellHotel


Astoria Resort, Seefeld

www.astoria-seefeld.com Astoria Resort Seefeld *****S Dipl.-Kffr. Elisabeth Gürtler Geigenbühelstraße 185 A-6100 Seefeld in Tirol tel: +43 5212 22720 fax: +43 5212 2272-100 mail: hotel@astoria-seefeld.com

124

WellHotel


Text: Renate Linser-Sachers Fotos: Astoria Resort

Fakten

Sinnliches

| Zwei neue Restaurants: DER MAX – das Restaurant im ASTORIA sowie SALON FERDINAND für private Feiern und Veranstaltungen | | Neues Büffet | | Planung: Prof. h.c. Karl Landauer, www.atelier-landauer.com in kreativer Zusammenarbeit mit Elisabeth Gürtler |

125

WellHotel

| Mit der Fortführung der im Jahr 2016 begonnenen Qualitätsoffensive maximiert das Astoria Resort seine Ausnahmestellung als eines von nur insgesamt 24 5-Sterne-Superiorhotels Österreichs. Hier wird Qualität kultiviert |


www.astoria-seefeld.com [ Baureportage ]

Klasse & Stil im Höchstsegment Nach der Übergabe der Sacher-Hotels in Wien und Salzburg an die Kinder und dem Rückzug als General­ direktorin der Spanischen Hofreitschule kann Elisabeth Gürtler ihr Engagement nun voll und ganz in ihr Astoria Resort im Tiroler Seefeld einfließen lassen. Was sich neben häufiger Präsenz der österreichischen Hotellerie-Grande Dame in permanenten Qualitätsoptimierungen manifestiert. Umgesetzt mit unverkennbarer Gürtler-Eleganz in einem 5-Sterne-Superior-Resort, das in seiner kosmopolitischen Ausrichtung überall auf dem Globus stehen könnte.

i

n mehreren Bauschritten der jüngsten Vergangenheit war das Luxus­ resort mit kompromissloser Offensive und noch mehr Qualität und Angebotsvielfalt in die elitäre Riege der 5-Sterne-Superior-Hotels aufgestiegen. 2019 wurden nun alle Restaurants und das Büffet erneuert und auf ein dem Charakter des Hauses entsprechendes Toplevel gehievt. Zusammen mit den Zu- und Umbauten der vergangenen Jahre (die Chronologie nachstehend) überzeugt das runderneuerte Astoria Resort mit erlesenem Chic und Kultiviertheit. Und spiegelt die selbstverständliche Nonchalance der Gastgeberin bis ins kleinste anspruchsvolle Detail wider. • Generalrenovierung und Erweiterung der Zimmer und Bäder Altbau: DI Bernhard Edelmüller • Außenanlage mit Naturbadesee samt Alpinstrand, Infinity-Pool, Solebecken: DI Bernhard Edelmüller • Erweiterung der Ruheräume: Prof. h.c. Karl Landauer • Erweiterung und NeugestalGastgeberin Elisabeth tung Vorfahrt, Rezeption, Lobby, Gürtler. Lounge, Bar, Cigar Lounge: Bau­

planung DI Bernhard Edelmüller, Interior ­Design: Pierre Yves Rochon • Erweiterung um 24 neue Suiten und Junior-Suiten: Bauplanung DI Bernhard Edelmüller, Interior ­Design: Prof. h.c. Karl Landauer • ASTORIA Alpin Aktiv Spa & Spa-Chalet mit Biotop und Gartenterrassen: Prof. h.c. Karl Landauer • Restaurants und Büffet: Prof. h.c. Karl Landauer „Es ist immer eine ganz besondere Aufgabe, Herausforderung und Freude mit Elisabeth Gürtler zu arbeiten. Ich schätze ihren guten Geschmack, ihren sensiblen Sinn für Farben und Proportionen und ihre klaren Vorgaben in Sachen Design.“ Prof. h.c. Karl Landauer | Internationales Niveau für internationalen Anspruch | Prof. h.c. Karl Landauer, Atelier Landauer GmbH, wurde wiederum – wie schon so oft in den vergangenen 16 Jahren – für die Planung und das Konzept beauftragt. In kreativer Koopera126

WellHotel

tion mit Bauherrin Elisabeth Gürtler bestechen auch die aktuell neuen Segmente mit außergewöhnlichem Design, geprägt von untrüglicher Stilsicherheit und Noblesse der weit über die Grenzen angesehenen Hotelierin. So erfüllt ein neuer Alpin Chic die Erwartungshaltung der werten Gäste aus aller Welt. Von der Sonne verbranntes Holz und alte Eiche korrespondieren stimmig mit edlen Stoffen, Leder, Spiegeln sowie handgefertigten Lampen. Perfekt inszeniert die elegante Ausstrahlung durch die Kombination von Facettenspiegeln und exquisiten Materialien, die ­– mit indirekter LED-Lichtarchitektur verbunden – ein effektvolles Erscheinungsbild zaubert. In den neuen Restaurants DER MAX – das Restaurant im ASTORIA und SALON FERDINAND werden Köstlichkeiten aus der bereits zum zehnten Mal in Folge mit einer Gault&Millau-Haube gekrönten Gourmetküche serviert. Für die Namensgebungen Pate gestanden hatten zwei erlauchte Persönlichkeiten: Kaiser Maximilian


www.astoria-seefeld.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Unverkennbar geschmackvolles Entrée im alpinen à la Astoria-Chic. mit seiner besonderen Bedeutung für Tirol, dessen Todestag sich heuer zum 500. Male jährt, sowie der Habsburger Ferdinand II., Erzherzog von Österreich und Landesfürst von Tirol.

Mit dem ganz persönliche Bezug von Elisabeth Gürtler als Detail am Rande: Hießen doch ihre Großväter auch Max und Ferdinand. Das vollendete Astoria Resort – in seinem Gesamtauftritt punktge-

nau den über die Maßen anspruchsvollen Vorstellungen einer Lady von Welt entsprechend. Der von Diplom­ kauffrau Elisabeth Gürtler als hoch professionelle Fünf-SterneSuperior-­Gastgeberin.

Ich danke Dipl.-Kffr. Elisabeth Gürtler für das langjährige Vertrauen!

127

WellHotel


www.astoria-seefeld.com [ Baureportage ]

Tiroler Ambiente, neu gedacht. DER MAX – das Haubenrestaurant im ASTORIA besticht durch einladende Eleganz und verschmilzt harmonisch mit dem Charakter von Lounge und Bar.

Der SALON FERDINAND empfiehlt sich – ebenfalls auf Haubenniveau – für private Feiern und Veranstaltungen. Fortgeführt der alpine Chic des Hauses, hier jedoch im lebhafteren Farbkonzept. 128

WellHotel


www.astoria-seefeld.com [ Handwerker & Lieferanten ]

129

WellHotel


www.astoria-seefeld.com [ Baureportage ]

Exklusivität und Tradition paaren sich mit Individualität und Qualität. 130

WellHotel


www.astoria-seefeld.com [ Baureportage ]

Das Astoria als persönliches Hideaway – 4700 m2 große Wohlfühloase der exklusiven Art. 132

WellHotel


www.astoria-seefeld.com [ Handwerker & Lieferanten ]

133

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.huber-fotografie.at

134

WellHotel


Krumers Alpin Resort & Spa, AT

Eine nicht alltägliche Geschichte … Umbauten sind immer eine besondere Herausforderung und meist im Rahmen überschaubar. Anders bei diesem Projekt! Außer im Beherbergungs- und F & B-Bereich blieb kein Stein auf dem anderen, zumindest bekommt man jetzt, nach den vorgenommenen Maßnahmen, diesen Eindruck! Genau das war das Ziel der Familie Albrecht: einen „schlafenden Riesen“ zum charmanten Leben zu erwecken. Die vorhandenen, großzügigen Flächen durften mit Charme, Herz und großem Vertrauen durch die Bauherrschaft in ein zukunftsweisendes Konzept verwandelt werden. Die vielen einzelnen Bereiche ergeben nun „ein großes Ganzes“ mit unterschiedlichsten Gefühlswelten, die dem Gast das Erlebnis des Entdeckens und Erkundens bieten. Helles, einladendes und dennoch bodenständiges internationales Flair wird mit feinen und kuscheligen Rückzugsorten ergänzt. Gepaart mit unzähligen durchdachten und außergewöhnlichen Details ergibt das Krumers Alpin Resort & Spa nun ein komplett neues Produkt am Seefelder Plateau. www.krumers.com

Chapeau! Wir ziehen den Hut! Das Team köck + bachler!

135

WellHotel


136

WellHotel


www.krumers.com

h o t e l k o n ze p t e . i n n e n a r ch i t e k t u r

www.kbi.at

137

WellHotel


www.kbi.at

138

WellHotel


www.krumers.com

139

WellHotel


www.kbi.at

140

WellHotel


www.krumers.com

141

WellHotel


www.kbi.at

142

WellHotel


www.krumers.com

143

WellHotel


www.kbi.at

144

WellHotel


www.krumers.com

145

WellHotel


www.kbi.at

146

WellHotel


www.krumers.com

147

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.klauspeterlin.com

148

WellHotel


****S Wellnesshotel Almhof Call, IT

Der familiengeführte Betrieb in bester Lage in St. Vigil in Enneberg in Südtirol vefügt über eine gewachsene Struktur. An der Halle, Bar und dem Restaurant hatte der Zahn der Zeit genagt, deshalb folgten der Anbau einer großzügigen Halle und der Umbau der Bar sowie des Restaurants. Wichtig war der Bauherrenfamilie Call, dass sich alles in das traditionelle Ambiente einfügt und die Gäste immer und jederzeit wissen, dass sie sich zwar „in den Bergen“ befinden, aber dennoch Anspruch auf Spaß mit Style und Design haben.

www.almhof-call.com

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und danken für das Vertrauen! Das Team köck + bachler!

149

WellHotel


150

WellHotel


www.almhof-call.com

h o t e l k o n ze p t e . i n n e n a r ch i t e k t u r

www.kbi.at

151

WellHotel


www.kbi.at

152

WellHotel


www.almhof-call.com

153

WellHotel


www.kbi.at

154

WellHotel


www.almhof-call.com

155

WellHotel


Das Burghotel Falkenstein, Pfronten

www.burghotel-falkenstein.de Das Burghotel Falkenstein Familie Schlachter Auf dem Falkenstein 1 D-87459 Pfronten tel: +49 8363 914540 fax: +49 8363 9145444 mail: info@burghotel-falkenstein.de

156

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hubert Dorfstetter / studio 22 - marcel hagen / Andre Schönherr

Fakten | 7 von 16 Zimmern renoviert | | Neues Gourmetrestaurant / großzügiger Buffetbereich für Events / neue Stuben und neuer Weinkeller / elegante Bar mit Kamin / Rezeptionsbereich mit Sitzecken / neuer Multifunktionsraum | | Planung: Ing. Sibylle Schaschl, tb schaschl gmbh, Schröcken, tb-schaschl.at / Architekt Otto W. Blender, planen und bauen, Seeg, architekt-blender.de |

Sinnliches | Idyllische Panoramalage am Falkenstein auf 1250 Höhenmetern | | Wellnessbereich Burgtempel mit einem knisternden Kaminfeuer und atemberaubendem Panoramafenster | | Idealer Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren oder Besuche an einem der zahlreichen Badeseen / im Winter genießen Skifahrer und Langläufer gut ausgebaute Pisten und Loipen | | Burgruine, die König Ludwig II. als „Raubritterburg“ ausbauen wollte, als Ausflugsziel |

157

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Baureportage ]

158

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Baureportage ]

159

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Baureportage ]

Burghotel Falkenstein erstrahlt im royalen Glanz Das Burghotel Falkenstein in Pfronten im Allgäu begrüßt seine Gäste nach dem jüngsten Umbau mit einem unvergleichlichen Ambiente. Sieben Zimmer und der Gastronomiebereich präsentieren sich im neuen Look und das neue Gourmetrestaurant PAVO bereitet den facettenreichen Gerichten einen exklusiven Rahmen. Bereits der bayerische „Märchenkönig“ Ludwig II. konnte nicht anders, als sich in diesen besonderen Ort zu verlieben und hier Pläne für sein schönstes Schloss „Auf dem Falkenstein“ zu wälzen.

d

Ein Ort mit Geschichte und eine Residenz liebevoller Pracht – das Burghotel Falkenstein.

ie idyllische Lage auf 1250 Höhenmetern am Falkenstein, dem Hausberg des Luftkurortes Pfronten, macht das Burghotel im Sommer zu einem idealen Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren oder Besuche an einen der zahlreichen Badeseen. Im Winter genießen Skifahrer und Langläufer gut ausgebaute Pisten und Loipen. Im Wellnessbereich Burgtempel werden Ruhesuchende mit einem knisternden Kaminfeuer und einem atemberaubenden Panorama empfangen. Nach dem jüngsten Umbau präsentieren sich sieben der 16 Zimmer und der Gastronomiebereich im roy­alen Glanz. Im Restaurant entstanden mehrere gemütliche Stuben und der Weinstollen. Das neue Gourmetrestaurant PAVO lädt mit nur zehn Sitzplätzen zu Hochgenüssen ein. Ein großer neuer Buffetbereich ist der perfekte Rahmen für Events wie Küchenpartys.

Die neue Bar mit Kamin und der veränderte Rezeptionsbereich mit Sitzecken laden zum entspannten Verweilen ein. Für Tagungen und Meetings bietet sich der neue Multifunktionsraum Holzwurm an. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird das gesamte Haus neuerdings mit Erdgas geheizt. Mit dem Umbau erfüllte sich die Gastgeberfamilie Schlachter einen lang gehegten Wunsch, den Falkenstein einen Schritt weiterzuentwickeln, ohne dabei den Charme des Hauses aus den Augen zu verlieren. „Uns war es wichtig, den Umbau gründlich zu durchdenken, um dabei unsere Herzlichkeit, Gastfreundschaft und die Leidenschaft an dem, was wir tun, nicht außer Acht zu lassen. Denn so kennen uns unsere Gäste. Die familiäre Atmosphäre und der hohe Servicegedanke machen unser Hotel aus. Der Kern ist also der alte geblieben, das Gewand

160

WellHotel

ist ein neues“, sagt Gastgeber Anton Schlachter. Bei der Umgestaltung der Zimmer legte die Familie großen Wert auf natürliche Materialien – diese machen den Bezug zur Region spürbar. So fanden viel Holz, Stein, hochwertige Stoffe und Fliesen Verwendung. Dezente Farben wie Braun, Grau und Beige schaffen eine klare Linie und zugleich eine heimelige Atmosphäre. Damit soll das Falkenstein noch mehr als zuvor ein Gefühl von Zuhause vermitteln. Planerin Ing. Sibylle Schaschl konzipierte das Projekt von außen nach innen – die Natur mit ihren organischen Formen ist unmittelbar erlebbar. Ergänzend entwarf sie in Zusammenarbeit mit Lichtplaner Bernd Nagel, Licht & Form, ein elegantes Lichtkonzept mit poetischen Details und einer Extraportion edlem Schick. Annähernd das gesamte Projekt wurde mit seinen Leuchten ausgestattet. Sie fügen sich in charmant-moderner Weise perfekt in die royale Gestaltung ein und setzen dem Ganzen eine facettenreiche Krone auf. In die Gestaltung des neuen Restaurant­bereichs flossen die Ideen von Simon Schlachter, jüngster Sohn der Familie, ein. Er hat die kulinarische Leitung inne und verfolgt das ehrgeizige Ziel, zu einem der Spitzen­ betriebe im Allgäu zu werden. Die Herzblutstube mit viel Holz und die Stube Wolke mit runden Nischen locken zudem mit einem Panoramablick über das Allgäu. Im kleinen, aber feinen Gourmetrestaurant PAVO interpretiert Simon Schlachter Altbewährtes neu und facettenreich. Kleinere servierte Portionen ermöglichen es den Gästen, vielfältige Köstlichkeiten zu probieren oder sich die Gerichte zu teilen. Als weitere Highlights plant die Familie die Realisierung eines neuen Spabereichs und eines alpinen Hochgartens. König Ludwig II. hätte seine helle Freude!


www.burghotel-falkenstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Residieren wie ein König direkt unter der Burgruine auf dem Falkenstein – das Allgäu und Tirol zu Füßen.

161

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Baureportage ]

Sieben kuschelige neue Zimmer als alpine Oasen der Entspannung.

162

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

163

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Baureportage ]

Das neue exquisite Gourmetrestaurant PAVO – Küchenchef Simon Schlachter macht Genuss zum royalen Erlebnis.

Zu schön um Bar zu sein! Edler Treffpunkt mit Plauderecken. 164

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

165

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Baureportage ]

Traditionell und elegant – das neue Restaurant zu Pfronten.

166

WellHotel


www.burghotel-falkenstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

167

WellHotel


Die Sportalm Gourmethotel, Kirchberg

www.hotel-sportalm.at Die Sportalm Gourmethotel **** Familie Mingler Brandseitweg 26 A-6365 Kirchberg bei KitzbĂźhel tel: +43 5357 2778 mail: info@hotel-sportalm.at

168

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Die Sportalm / www.huber-fotografie.at

Fakten

Sinnliches

| 4 neue Sonnberg-Suiten mit viel Holz, Stein, Eisen, Loden | | Neue Rückzugsoase – 2 Saunen, Dampfbad, Ruhebereich, Massageraum, Fitnessraum und im überhängenden Zubau „schwebendes“ Panorama-Hallenbad | | Neuer Eingangsbereich mit Weinpräsentation | | Neues Restaurant | | Diverse Anpassungen | | Generalplanung: Barbist Architecture, DI Thomas Barbist, Lechaschau und Innsbruck, www.barbist.at |

169

WellHotel

| Aktiv-Hotel in perfekter Lage mitten im Skigebiet Kitzbühel eingebettet (170 Pistenkilometer) und in Nähe der Talstation Fleckalmbahn | | Gourmetküche (2 Hauben) | | Bikehotel (zertifiziert von „Mountain Bike Holidays“) in den Kitzbühler Alpen mit Bikeguide Junior-Chef Philipp – Bike-Academy Kirchberg nur 700 m vom Hotel entfernt |


www.hotel-sportalm.at [ Baureportage ]

Sportalm 2.0 – das Alpine und Ländliche trotz moderner Architektur bewahren.

Wo sportliche Gourmets ganz entspannt urlauben Inmitten der weltberühmten Urlaubsregion Kitzbühel im Herzen der Alpen liegt das 4-Sterne-Gourmet­ hotel Die Sportalm. Mit vier neuen Suiten, einem erweiterten Wellnessbereich sowie dem neuen Eingangsbereich und dem Restaurant verspricht das Hotel der Familie Mingler höchsten Genuss in allen Facetten. Absolutes Highlight ist ohne Frage das „schwebende“ Panorama-Hallenbad.

i

m Herzen der traumhaften Kitzbühler Alpen sind die Berge zum Greifen nah. Direkt an den herrlichen Talabfahrten Fleck und Maierl gelegen, bietet das Hotel der Familie Mingler entspannten Ski-in & Skiout-Komfort. Mit der Wintersaison 2019 ging nach 35 Jahren eine Ära zu Ende – die Fleckalmbahn wurde abgerissen und wird durch eine neue Seilbahn ersetzt. Dies und auch den zeitgleichen Umbau des Hauses zur „Sportalm 2.0“ hat die Hoteliers­ familie zum Anlass genommen und ist nun stolze Besitzerin einer Fleck­ almbahn Gondel, in der in Zukunft in einer besonderen Atmosphäre und in trauter Zweisamkeit gespeist werden kann. In zwei Bauabschnitten von September bis Dezember 2018 und von 18. März 2019 bis zum 20. Juni 2019 wurde das Hotel sanft erweitert. Dabei war es den Bauherren wichtig, Alt- und Neubau harmonisch zu verbinden und keinen typischen Bau im Alpenkitsch zu errichten, son-

dern vielmehr das Alpine und Ländliche trotz moderner Architektur zu bewahren. Highlight im neuen Wellnessbereich mit zwei Saunen, Dampfbad, Ruheraum und Dachterrasse ist das neue „schwebende“ Hallenbad. Es wäre nicht die Sportalm, wäre nicht auch ein moderner Fitnessraum realisiert worden. Der Eingangsbereich präsentiert sich neu mit einem begehbaren Weinkeller. Das Auge isst mit im neuen Panorama-Restaurant. Bei der Architektur in den Zimmern legten die Gastgeber Wert auf Authentizität, Tradition und Qualität. Schöne Dinge, die langlebig sind und die Werte einer Region verkörpern sowie die Zeit widerspiegeln finden sich in den gemütlich eingerichteten 31 Zimmern und Suiten – jedes ist dabei ein bisschen anders und doch aus dem „selben Holz geschnitzt“. Auch bei den vier neu gestalteten Sonnberg-Suiten stand im Vordergrund, die Region mit in den 170

WellHotel

Raum zu holen – in Form von Holz, Stein, Eisen und Loden. Die familiäre Atmosphäre und die besondere Gastfreundschaft sind auch nach dem Umbau unveränderlich geblieben – ebenso wie die kulinarischen Highlights. Im Gourmethotel Die Sportalm werden kulinarische Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Küchenchef Bernhard Hochkogler wurde im Gault&Millau 2019 mit zwei Hauben (15 Punkte) ausgezeichnet und weiß mit seinem Team vollendete Geschmackserlebnisse zu kreieren. Auch in der warmen Jahreszeit profitiert man zu Fuß oder mit dem Bike von der erstklassigen Lage. Seit mehr als zwölf Jahren betreuen die Gastgeber speziell auch Mountainbiker. Entsprechend sportlich, leger und ungezwungen ist die Atmosphäre im Hotel. Juniorchef Philipp steht gerne als hauseigener Bikeguide mit Rat und Tat zur Seite. Für vollendeten Sportalm-Genuss!


www.hotel-sportalm.at [ Baureportage ]

Highlight – „schwebendes“ Panorama-Hallenbad im neuen Zubau.

Sportalm – der Name ist Programm. 172

WellHotel


www.hotel-sportalm.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Ein Hochgenuss – neues Restaurant.

173

WellHotel


www.hotel-sportalm.at [ Baureportage ]

Die Wohlfßhlzimmer spiegeln die Region wider – Holz, Stein, Eisen und Loden. 174

WellHotel


www.hotel-sportalm.at [ Baureportage ]

Die Natur sauniert mit – neue Rßckzugsoase in der Sportalm.

176

WellHotel


www.hotel-sportalm.at [ Handwerker & Lieferanten ]

177

WellHotel


Hotel Das Kaiserblick, Ellmau

www.kaiserblick.at Hotel Das Kaiserblick ****S Familie KĂźnig Kirchbichl 5 A-6352 Ellmau tel: +43 5358 2230 oder 2236 mail: office@kaiserblick.at

178

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Markus Auer

Fakten

Sinnliches

| Neue Hotelhalle und neue Rezeption | | 50 Zimmer modernisiert – davon 20 Panoramastudios | | Wellnesswelt auf 1500 m2 vergrößert: neuer Infinity Sky Pool, Ruheräume, 10 Saunen und Dampfbäder, Damenund Kindersauna, Indoor-Pool, Whirlpool, Outdoor-Pool | | Neue Autowaschanlage / erneuerte Mitarbeiterzimmer / neue Seminarräume / Spielräume für Groß & Klein | | Planung: Architekt DI Michael Stöckl, Westendorf, www.distoeckl.at |

179

WellHotel

| Lage in einer beeindruckenden Natur- und Berglandschaft in Ellmau – dem Drehort der beliebten Fernsehserie „Bergdoktor“, nostalgische Traktorfahrt zum Film-Wohnhaus Gruberhof | | Region ist perfekt geeignet für Biker, Familienwanderungen wie für anspruchsvolle Gipfeltouren, Wintersport u. v. m. | | Bis zum nächsten 27-Loch-Golfplatz Wilder Kaiser ist es ein Katzensprung – 11 weitere Golfplätze in der Nähe | | E-Bike-Verleih im Hotel / tägliches Aktivprogramm |


www.kaiserblick.at [ Baureportage ]

1500 m2 Wellness, Abenteuer in der Natur, Genuss, Zeit für sich selbst und für die Familie – Das Kaiserblick.

Filmreife Wohlfühlwelt am Wilden Kaiser Am Wilden Kaiser – in Golfplatz-Nähe und inmitten der Wander- und Bikeregion – eröffnete am 29. Juni das Hotel Das Kaiserblick neu. Eine Wohlfühlwelt in Reinkultur ist entstanden. Das beliebte familiengeführte Haus begeistert nun als 4-Sterne-Superior-Hotel die Erholungsuchenden: mit noch mehr exklusiver Wellness, mit atemberaubendem Infinity Sky Pool, mit neuen Panoramastudios und modernisierten Zimmern, bunten Spielräumen u. v. m. Urlaub in den Tiroler Bergen ist um eine Topadresse reicher.

d

Machen den Urlaub am Wilden Kaiser zum Erlebnis – die Familie Künig, Gastgeber aus Leidenschaft.

ie Gastgeberfamilie Künig führt ihr Haus in eine neue Ära. Vom ersten Augenblick an fühlen sich die Gäste im stilvollen Interieur der neuen Hotelhalle und an der neuen Rezeption wohl. 50 Zimmer wurden modernisiert, 20 davon zu stylisch-gemütlichen Panoramastudios umgebaut – und das Panorama hält im Das Kaiserblick, was der Name verspricht. Das Kaisergebirge thront

in majestätischer Pracht gegenüber dem Hotel ... Die vielfältige Wellnesswelt wurde auf 1500 m² vergrößert – die Erholungsuchenden erwartet viel Freiraum, um im edlen Ambiente zu relaxen. Eine besondere Neuerung ist der Infinit­y Sky Pool auf der Dachterrasse mit Ausblick auf die Bergwelt in der Kaiserregion. Exklusive Ruheräume, zehn Saunen und Dampfbäder, eine Damenund eine Kindersauna, ein Indoor-­ Pool, ein Whirlpool sowie ein ganzjährig beheizter Outdoor-Pool sind Teil eines Wellnessangebots nach neuesten Erkenntnissen. Das Kaiser-Spa erstrahlt ebenfalls im neuen Glanz. Die Gäste kommen dort in den Genuss von hochwertigen Gesichtsbehandlungen, individuellen Körperpflege-Ritualen, Wickeln und Aromabehandlungen sowie vielfältige Massagen. Mit einer hoteleigenen Auto-Waschanlage, technisch top ausgestatteten Seminarräumen, abwechslungsreichen Spielzimmern 180

WellHotel

für Kinder und Jugendliche und erneuerten Mitarbeiterzimmern machte das Refugium zusätzlich einen „Kategorie-Sprung“ in Österreichs Tophotellerie. In nahezu allen Restaurants und Stuben des 4-Sterne-Superior-Hauses ist der wunderschöne Ausblick auf den Wilden Kaiser inklusive – ein unvergessliches Ambiente, um sich die Kaiserblick-Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen zu lassen. Vom großen Frühstücksbuffet über die Nachmittagsjause mit süßen und pikanten Köstlichkeiten bis hin zum 6-Gänge-Dinner mit Wahlmöglichkeit genießen Feinschmecker eine kulinarische Reise. Mit dem Kaiserblick-Genussabend samt Sekt­empfang, mit Käse- und Weinverkostungen und einer eigenen Kinderkarte (in den Ferien gibt es ein buntes Kinderbuffet) bleiben keine Wünsche offen. Themenabende, das tägliche Sektfrühstück und die 800 erlesenen Weine auf der Weinkarte verführen Gourmets zum Kosten und Genießen. Das


www.kaiserblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Küchenteam bereitet auf Wunsch auch Allergiker- und Diätgerichte (glutenfrei, laktosefrei, jegliche Allergiemenüs, vegan etc.) zu. Der ebenfalls neue Genussmarkt mit

heimischen Produkten und Spezialitäten ist ein wahres Kleinod. Ein Urlaub im Kaiserblick ist übrigens absolut filmreif. Ellmau ist der Drehort der beliebten Bergdok-

181

WellHotel

tor-Fernsehserie mit Hans Sigl. Vom Hotel aus bietet sich die perfekte Ausgangslage, die schönsten Drehorte und Filmkulissen am Wilden Kaiser zu entdecken ... Film ab!


www.kaiserblick.at [ Baureportage ]

Kaiserblick-Wohnträume – 50 neu umgebaute Zimmer, Suiten und Panoramastudios.

Der neue Genussmarkt – eine Welt voller erlesener Spezialitäten und heimischer Produkte. 182

WellHotel


www.kaiserblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

183

WellHotel


www.kaiserblick.at [ Baureportage ]

Seminare und Tagungen inmitten der Kaiserregion – modernste Seminartechnik lässt keine Wünsche offen.

Wellness fürs Auto dank eigener Waschanlage.

Freizeitwelt für Kinder und Jugendliche. 184

WellHotel


www.kaiserblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Die Ausblicke und Natur in vollen ZĂźgen genieĂ&#x;en auf der Hotelterrasse.

185

WellHotel


www.kaiserblick.at [ Baureportage ]

Der Gipfel der Entspannung – mit Kaiserblick.

186

WellHotel


www.kaiserblick.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Infinity Sky Pool – das neue Highlight setzt dem Wellnessurlaub am Wilden Kaiser die Krone auf.

187

WellHotel


Hotel Tirol, Ischgl, www.tirol-ischgl.at Fotos: www.foto-mueller.com / www.huber-fotografie.at

artisplanAg #designbyartis

ARCHITEKTURBĂœRO ARTIS PLAN AG Pezzastrasse 10 CH-7563 Samnaun Telefon +41 81 8618861 info@artisplan.com www.artisplan.com

K+K Interior GmbH Gewerbegebiet 4 A-6493 Mils bei Imst Telefon +43 5418 20098 info@kk-interior.at www.kk-interior.at


189

wellhotel thema


Hotel Tirol, Ischgl, www.tirol-ischgl.at

Neue innenarchitektonische Akzente setzte Designer Hansjörg Kolednik bei der Neugestaltung der Zimmer im Hotel Tirol in Ischgl. Seit Langem gehen die Hoteliersfamilie Werner Aloys und die Artis Plan AG gemeinsame Wege und haben das Haus in mehreren Umbaustufen zu einem der führenden Hotels der bekannten Destination entwickelt. Der neue Zimmertyp Tirol besticht nicht nur durch eine hohe Ausstattungsqualität, sondern auch mit vielen praktischen und liebevollen Details. Speziell hinterleuchtete Wände sorgen für romantische Stimmungen, die erhöhten Sitzbereiche sorgen für ein „erhabenes“ Urlaubsfeeling.

#designbyartis 190

wellhotel thema


191

wellhotel thema

Team Artis Plan


Hotel Tirol, Ischgl, www.tirol-ischgl.at #designbyartis

192

wellhotel thema


193

wellhotel thema


Hotel Montes, Fiss, www.montes-fiss.at Fotos: Manuel Pale / www.huber-fotografie.at

artisplanAg #designbyartis

ARCHITEKTURBĂœRO ARTIS PLAN AG Pezzastrasse 10 CH-7563 Samnaun Telefon +41 81 8618861 info@artisplan.com www.artisplan.com

K+K Interior GmbH Gewerbegebiet 4 A-6493 Mils bei Imst Telefon +43 5418 20098 info@kk-interior.at www.kk-interior.at


195

wellhotel thema


Hotel Montes, Fiss, www.montes-fiss.at

Mit einem völlig neuen Eingangs- und Lobbybereich glänzt das Hotel Garni Montes der Gastgeberfamilie Höllrigl in Fiss. Planer Hansjörg Kolednik sorgt mit einem zentralen Effektfeuer für eine heimelige und lässige Atmosphäre. Durch die großen Glasflächen in Richtung Ortszentrum hat der Gast das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein und kann trotzdem in Ruhe ein gutes Glas Wein genießen. Das Hotel Montes ist nicht zuletzt seit dem Zubau nun von der ersten Sekunde des Urlaubs an eine wahre Oase der hochwertigen Erholung.

196

wellhotel thema


Hotel Montes, Fiss, www.montes-fiss.at #designbyartis

197

wellhotel thema


Hotel Wessobrunn, Meran

www.hotel-wessobrunn.com Hotel Wessobrunn **** Familie Mair LaurinstraĂ&#x;e 99 I-39012 Meran tel: +39 0473 220320 fax: +39 0473 220790 mail: info@hotel-wessobrunn.com

198

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Focus Fotodesign / Armin Terzer / aries.creative / Flugbild

Fakten | Qualitative Hotelerweiterung von 3 auf 4 Sterne | | Speisesaal, Buffet und Bar neu | | Bettenzahl von 60 auf 81 erhöht – 20 neue Suiten | | Himmlische neue Dachterrasse mit Panorama-­ Whirlpool / neuer Panorama-Fitnessraum / Sky Lounge mit Panoramaverglasung | | Tiefgarage mit 41 Stellplätzen und E-Ladestation | | Planung: Clemens + Klotzner Architekten, Meran, www.ck-architekten.com |

Sinnliches | Familiäres Anwesen mit langer Geschichte (ehemaliger Benediktiner-­ Ansitz) in auserlesener Lage und mit einem speziellen Flair | | Einzigartiges Panorama mit der Weite des Meraner Landes | | Wellness und Spa in der Klosteroase / Liegewiese mit solarbeheiztem Freischwimmbad | | Charmanter Innenhof mit Brunnen für romantische Stunden | | Unverfälschte Südtiroler Küche – gefühlvoll ergänzt von mediterranen Kreationen | | Eigene Landwirtschaft mit Obst- und Weinbau / erlese Weine |

199

WellHotel


www.hotel-wessobrunn.com [ Baureportage ]

Der perfekte Mix – die neue Bar besticht mit ihrem Ambiente gemischt aus rustikalen und modernen Einflüssen.

Benediktiner-Sommerresidenz als Urlaubsdomizil Urlaub mit Geschichte ist im Hotel Wessobrunn in Meran kein leeres Versprechen. Das ehemalige Weingut bzw. der Ansitz von Benediktinerklöstern aus Oberbayern versprüht auch heute noch den Charme der Vergangenheit. Seit Kurzem glänzt das Hotel mit edlen Neuerungen: Bar, Restaurant, Buffet, Sky Lounge, 20 Suiten und Dachterrasse samt Whirlpool mit unvergleichlichem Blick aufs Meraner Land. Die quantitative und qualitative Erweiterung wurde mit der Aufwertung zum 4-Sterne-Hotel gekrönt.

d

as Hotel Wessobrunn befindet sich neben dem Türknauf ist eine alte in ruhiger sonnenverwöhnter La- Schriftrolle zu finden – man fühlt ge im Stadtteil Gratsch und ist ein- sich ein bisschen wie ein Historiker, gebettet in Obst- und Weingärten, wenn man den kleinen Details mit welche eine wohlige Urlaubsstim- Liebe und offenem Auge begegnet. mung verbreiten. Das 4-Sterne-­ Die Verbindung aus Relikten verRefugium ist ein Haus mit langjähri- gangener Zeiten und den neuzeitliger Geschichte: Es diente einstmals chen Werten verbreitet auch heute als Sommersitz und Weingut des noch eine angenehme Atmosphäre. Klosters Wessobrunn in Bayern. Benediktiner, Dominikaner, FranEine alte Chronik zeugt von histori- ziskaner … so heißen die liebevoll scher Vergangenheit und gibt Aus- eingerichteten und mit jeglichem kunft über die wechselnden Besitzer Komfort ausgestatteten Zimmer des Ansitz Wessobrunn. und 20 neuen Suiten. Damit sollen Der Name Wessobrunn hat sich der eigenwillige Flair und die Gebis in die heutige Zeit erhalten und schichte des Hauses gebührend zum seit 1972 ist es im Besitz der Familie Ausdruck gebracht werden. Früher Mair. Hinter jeder Ecke und bei Tü- lebten in den Gemäuern beherzren und Wänden finden sich Zeug- te Mönche, heute erleben die Gäsnisse der Vergangenheit. So ist zum te herzerfrischendes WohlfühlamBeispiel die ehemalige Hauptein- biente. Alle Zimmer sind über einen gangstür – groß, schwer und mit be- Aufzug erreichbar und der herrliche zaubernden Reliefs verziert – nun Ausblick auf die Kurstadt Meran, die in der Hotelhalle zu finden. Dane- Umgebung und die mächtige Bergben ein wunderschönes Fresko, das welt sind ebenso inklusive. bekannteste Wessobrunner MaDie größte Herausforderung für rienbild „Mutter der schönen Lie- die Bauherren Dunja und Günther be“. Auch die große verzierte Tür, Mair sowie die Clemens + Klotzner Das Hotel atmet die zum getäfelten Frühstücksraum Architekten war es, den Stil, Flair Geschichte. führt, birgt ein Geheimnis, denn und Charakter des vor 1803 erbau200

WellHotel

ten Ansitzes beizubehalten und mit den modernen Bedürfnissen zu vereinbaren. Neben neuem Restaurant samt Buffet ist auch die neue Hotelbar ein absolutes Highlight und besticht mit ihrem Ambiente gemischt aus rustikalen und modernen Einflüssen. Auch die neue Dachterrasse bietet in privilegierter Lage einen unvergleichlichen Blick auf Meran und Umgebung mit seinem „Kinobreitbild“-Bergpanorama. Auf bequemen Sonnenliegen oder Sonnenbetten kann man sich hier entspannt zurücklehnen oder im Panorama-Whirlpool das sanfte Blubbern des Wassers genießen. Die Sky Lounge befindet sich im Anschluss an die Dachterrasse und auch von hier aus kann man den wunderschönen Ausblick genießen. Aber auch der romantische Innenhof des Hotels lädt – umgeben von den wohltuenden Düften der Natur und dem ruhigen Plätschern des Brunnens – zum Verweilen ein. Nostalgie, Ruhe, Komfort – das Wessobrunn ist eine unvergleichliche Insel der Erholung in Meran.


www.hotel-wessobrunn.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Wessobrunns neue Panorama-Dachterrasse – so weit das Auge reicht.

201

WellHotel


www.hotel-wessobrunn.com [ Baureportage ]

Früher fanden hier Mönche ihren Rückzugsort, heute heißen die Zimmer Benediktiner, Dominikaner, Franziskaner, ... 202

WellHotel


www.hotel-wessobrunn.com [ Handwerker & Lieferanten ]

203

WellHotel


www.hotel-wessobrunn.com [ Baureportage ]

Wessobrunn als Jungbrunnen – Klosteroase, Freibad mit Liegewiese, Panorama-Fitness und Dachterrasse mit Whirlpool. 204

WellHotel


www.hotel-wessobrunn.com [ Handwerker & Lieferanten ]

205

WellHotel


MAB Architektur & Projektmanagement GmbH KrapfstraĂ&#x;e 1 | A-5710 Kaprun tel: +43 6547 8787 | fax: +43 6547 8787-4 mail: office@mab.at www.mab.at

206

WellHotel


www.rivus.at Boutique Hotel Das Rivus | Familie Nadler | Hütten 50 | A-5771 Leogang tel: +43 6583 20018 | mail: info@rivus.at Text: Angela Jungfer Fotos: www.huber-fotografie.at / Das Rivus

207

WellHotel


MAB Architektur & Projektmanagement GmbH Krapfstraße 1 | A-5710 Kaprun tel: +43 6547 8787 | fax: +43 6547 8787-4 mail: office@mab.at www.mab.at

Rivus Nature Suites – der Neubau vereint traditionelle Stilelemente mit modernen Materialien.

Exklusiver Rückzugsort im Naturparadies Das Boutique Hotel Das Rivus ist so einiges, aber nicht gewöhnlich. Die Apartments und Suiten in bester Lage zwischen den Leoganger Gras- und Steinbergen inmitten der Kitzbüheler Alpen sind private Refugien mit alpiner Wohnqualität auf höchstem Niveau und dem gewissen Mehr an Service. Die neuen Nature Suites begeistern mit 18 luxuriösen Wohneinheiten im natürlichen Design.

d

er idyllisch rauschende Wasserlauf am Haus vorbei hat die Gastgeberfamilie Nadler zur Namensgebung inspiriert: Der Name Rivus stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Bach. Vor allem steht Das Rivus für Wohlfühlatmosphäre, Individualität, Verwöhnurlaub, unschlagbare Lage und sympathischen Service. Und was für das Boutique Hotel gilt, trifft gleichermaßen auch auf die neuen Rivus Nature Suites zu – umgeben von reiner Natur mit Bergen, Bächen und im Winter mit schneebedeckten Gipfeln. Geplant, entworfen und errichtet wurde der Neubau von MAB Architektur & Projektmanagement

aus Kaprun in traditionellen Stilelementen kombiniert mit modernen Materialien. Holz und Naturstein treffen auf große Glaselemente und dunkle Fensterrahmen. Das edle Gebäude beherbergt 18 luxuriöse Zimmer und Suiten in sechs Kategorien von 35 bis 56 m2. Highlight ist das geräumige Panorama Apartment mit 210 m2 „Wohnfühl“-Fläche. Die Zimmer und Suiten gliedern sich in Schlafzimmer, offene Badezimmer und separate Toiletten. Bei der Gestaltung der Fassade wurde besonderer Wert auf heimische und traditionelle Materialien in Verbindung mit modernen Elementen gelegt. Die Altholz-Verschalung 208

WellHotel

harmoniert dabei mit Holz-Glas-Balkonen. Das unterste Geschoss wurde mit Rauriser Natursteinen verkleidet. Ebenso wurden sämtliche Gehwege und Terrassenbeläge im Außenbereich mit demselben Material ausgeführt. Für wohlige Wärme sorgt eine Pelletsanlage. Zusätzlich wurde die Dachfläche mittels Photovoltaikelementen bestückt. Aus dem Untergeschoss gelangt man über einen unterirdischen Verbindungsgang zur Rezeption und zum Restaurant. Im Zuge der Arbeiten wurden im Boutique Hotel ebenfalls Um- und Erweiterungsbauten realisiert. Der vergrößerte Wellnessbereich präsentiert sich als stil-


www.rivus.at Boutique Hotel Das Rivus | Familie Nadler | Hütten 50 | A-5771 Leogang tel: +43 6583 20018 | mail: info@rivus.at

Fakten

Sinnliches

| Neubau Rivus Nature Suites mit 18 luxuriösen Zimmern und Suiten in 6 Kategorien mit offenen Bädern und 1 Panorama Apartment | | Neues Restaurant und Erweiterung des Wellnessbereiches | | Interior Design: KARL WEBER Interior Design & Decoration GmbH, Zell am See, www.weber-deco.com | | Planung und Bauleitung: MAB Architektur & Projektmanagement GmbH, Kaprun, www.mab.at |

voller Rückzugsort, das neue Restaurant samt Buffet begeistert im geradlinigen, modernen Genießerambiente. Das Rivus ist ein Ort mit einem einzigartigen Flair, ein innenarchitektonischer Bergkristall – der Natur so nah und doch zentral für alle Aktivitäten. Nach dem Konzept von KARL WEBER Interior Design redu-

ziert auf wenige Naturfarben und ehrliche Materialien – lediglich eine Zierfarbe, nämlich Nude, dient fein abgestimmt als Stilelement. Die Philosophie dahinter ist es, die Gäste zu „erden“ und auf dezente Art die Sinne zu stimulieren: Die Augen durch wenige Farben und Muster, die Nase durch einen eigenen Duft der Firma Culti, welcher

209

WellHotel

| Familiengeführtes, außergewöhnliches Boutique Hotel am Asitz – dem Berg der Sinne – mitten im Naturparadies Leogang | | Ganzjährig beheizter Outdoor-Pool | | Abenteuer direkt vor der Tür mit dem Skicircus Saalbach Hinterglemm und der Urlaubsregion Saalfelden Leogang |

für die Gäste auch käuflich zu erwerben ist. Die Ohren durch die Ruhe der Natur und das sanfte Rauschen des Baches. Den Mund durch die Kulinarik der Küche. Denselben Anspruch wie an die Suiten stellen die Gastgeber nämlich auch an die kredenzten Speisen im neuen Restaurant: ehrliche Küche mit hoher Qualität und Regionalität.

Genuss mit Anspruch an hohe Qualität und Regionalität – neues Restaurant und Buffet im Boutique Hotel.


MAB Architektur & Projektmanagement GmbH Krapfstraße 1 | A-5710 Kaprun tel: +43 6547 8787 | fax: +43 6547 8787-4 mail: office@mab.at www.mab.at

Exklusive Wohnwelten – die schönsten Elemente aus der Natur vereint in den Rivus Nature Suites.

210

WellHotel


www.rivus.at Boutique Hotel Das Rivus | Familie Nadler | HĂźtten 50 | A-5771 Leogang tel: +43 6583 20018 | mail: info@rivus.at

211

WellHotel


MAB Architektur & Projektmanagement GmbH Krapfstraße 1 | A-5710 Kaprun tel: +43 6547 8787 | fax: +43 6547 8787-4 mail: office@mab.at www.mab.at

Ein Rückzugsort zum Abschalten – der neue Wellnessbereich im Boutique Hotel DAS RIVUS. 212

WellHotel


www.rivus.at Boutique Hotel Das Rivus | Familie Nadler | HĂźtten 50 | A-5771 Leogang tel: +43 6583 20018 | mail: info@rivus.at

213

WellHotel


Hotel Pinei, Kastelruth

www.panidersattel.com Hotel Pinei **** Familie Mahlknecht St. Michael 37/1 I-39040 Kastelruth tel: +39 0471 700009 fax: +39 0471 700039 mail: info@panidersattel.com

214

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.jaidermartina.com

Fakten

Sinnliches

| Anbau neuer Hotelzimmertrakt mit 8 Wohneinheiten | | Erweiterung Alpine Freshness Wellnessbereich auf 2200 m2 – Finnische Sauna, Textilsauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Fitness- & Yogaraum, 4 Ruheräume, beheizter Innen- und Außen-Infinity-Pool mit 20 m Schwimmlänge / Bioschwimmteich / Mountain Whirlpool | | Tiefgarage mit 40 Stellplätzen | | Vergrößerung von Balkonen und Erneuerung der Fassade | | Planung: Planstudio Pederiva, Arch. Alexander Pederiva und Geom. Thomas Pederiva |

215

WellHotel

| Natur pur – Lage genau zwischen St. Ulrich und Kastelruth, mitten in der Natur und nur einen Katzensprung von der Seiser Alm entfernt | | Ruhe und Abgeschiedenheit mit einer Extraportion Fun und Action / 350 km Wander- und Naturerlebniswege / Skiurlaub in den Dolomiten | | Weitläufige Panoramawiese für Ruhesuchende | | Kleiner, hauseigener Zoo und Freigehege | | Naturküche – saisonale, leichte, regionale Küche | | PineiSPA – vielfältige Beauty- und Spa-Behandlungen |


www.panidersattel.com [ Baureportage ]

Unendliches Wellnesserlebnis in den Dolomiten – Natur pur im beheizten Endless Swimming Pool mit 20 Metern Länge.

Nature & Spirit am Panidersattel erleben Das Wellness- und Naturhotel Pinei liegt zwischen Kastelruth am Fuße der Seiser Alm und St. Ulrich in Gröden – umgeben von nahezu unberührter Natur in einer der schönsten Berglandschaften der Welt, den Dolomiten. Seit heuer dürfen sich die Gäste nach einem umfangreichen Umbau über viele Neuerungen freuen – sich treiben lassen im Infinity-Pool, entspannen in der neuen Wellnesswelt, stilvoll wohnen, ...

a

llein schon das Panorama auf 1427 Metern Seehöhe begeistert und lädt zum Inne­halten und Betrachten ein. Die Natur ist hier der ständige Begleiter. Südtirol und im speziellen der Panider Sattel (ladinisch Pinei) weisen eine hohe Anzahl von Kieferngewächsen auf (lateinisch Pinus) – und so erhielt das 4-Sterne-Refugium der Familie Mahlknecht seinen Namen, Naturhotel Pinei. Bei der Gestaltung haben die Bauherren auf eine nachhaltige und möglichst natürliche Bauweise geachtet. Viel Holz, Stein und Glas schaffen ein behagliches Ambiente und holen ein Stück Natur hinein ins Hotel. Warme Farben und hochwertige Stoffe sorgen für das Plus an Gemütlichkeit, das sich durch das gesamte Haus zieht. Die Zimmer

und Suiten sind ebenfalls in warmen Farbtönen gehalten und die eleganten Möbel aus Holz runden das harmonische Gesamtbild ab. Die Gesamtplanung für den umfangreichen Umbau wurde vom Planstudio Pederiva übernommen. Die Gastgeberfamilie entschied sich für einen Anbau mit acht neuen, komfortabel ausgestatteten Zimmern. Diese sind architektonisch in einem stimmigen alpin-mediterranem Stil gehalten. Bei den Materialien fiel die Wahl auf Holz und edle Stoffe in Naturtönen. Die Bäder verstehen sich als Wellnessoasen und sind in elegantem Design gehalten, teilweise mit separatem WC. Der Zubau wurde behutsam und mit Fingerspitzengefühl an die Substanz angegliedert. Eine neue Tiefgarage schafft Platz für 40 Pkws. 216

WellHotel

Nach außen hin sichtbar präsentiert sich die Hotelfassade teilweise im neuen Look, bestehende Balkone wurden vergrößert. Highlight für Erholung­suchende ist der erneuerte und erweiterte Wellnessbereich Alpine Freshness. Entspannen auf 2200 m2 ist angesagt. Herzstück der Wohlfühloase ist der neue beheizte Innen- und Außen-Infinity-Pool mit 20 Metern Schwimmlänge. Der ebenfalls neue Mountain Whirlpool wird seinem Namen gerecht und glänzt mit Panoramablick. Ein Bioschwimmteich rundet das Wasservergnügen ab. Neue Saunen, vier Ruheräume, Fitnessbereich und Yogaraum helfen ebenfalls dabei, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Und die Natur am Panider Sattel trägt ihr Übriges dazu bei ...


www.panidersattel.com [ Handwerker & Lieferanten ]

217

WellHotel


www.panidersattel.com [ Baureportage ]

Feinstes Urlaubsfeeling, edelste Materialien – natßrlich wohnen im Hotel Pinei.

218

WellHotel


www.panidersattel.com [ Handwerker & Lieferanten ]

219

WellHotel


www.panidersattel.com [ Baureportage ]

Der erweiterte Wellnessbereich erstrahlt im neuen Licht mit Saunen, vielfältigen Ruhebereichen und groĂ&#x;er Wasserwelt.

220

WellHotel


www.panidersattel.com [ Handwerker & Lieferanten ]

221

WellHotel


Almdorf Reiteralm, Pichl an der Enns

www.almdorf-reiteralm.at Almdorf Reiteralm & Almhotel Edelweiss Familie Unterkofler Preunegg 66 A-8973 Pichl an der Enns bei Schladming tel: +43 6454 72444-0 mail: info@almdorf-reiteralm.at

Zuwachs für das Almdorf – sechs neue luxuriöse Chalets.

Urige Kuschel-Chalets als Rückzugsort für Paare Viel Altholz, Loden und Akzente in Grün: Die neuen Kuschel-Chalets Kaiserin und Kaiseralm im Almdorf Reiteralm in Pichl an der Enns bei Schladming in Österreich präsentieren sich urig-gemütlich. Von den Zimmern und der Wellness-Wanne im Freien haben Gäste einen herrlichen Panoramablick auf den Dachstein. Direkt unterhalb der Kuschel-Chalets Kaiserin befindet sich der neue Naturbadeteich (adults only).

d

as Ensemble Almdorf Reiteralm & Almhotel Edelweiss ist Teil der Gemeinde Pichl an der Enns nahe Schladming und thront auf einem Hochplateau in 1200 Höhenmetern. Umgeben von saftigen Almen und

duftenden Wäldern in der Region Dachstein am westlichen Rand der Steiermark eröffnet sich von hier ein beeindruckender Panoramablick auf das Schladminger Tal, den Hohen Dachstein mit 2996 Metern und die gesamte Bergkulisse des Dachsteins (UNESCO Welterbe). Die 18 Komfort-­Almhütten – darunter sechs Komfort-­ Almhütten Enzian Deluxe, sechs Kuschel-Chalets und zwölf Premium-­Chalets des 4-Sterne-Bergdorfes – schmiegen sich auf unterschiedlichen Ebenen auf vier Hektar an den Berghang. Mittelpunkt des Dorfgeschehens ist das Almhotel Edelweiss mit seinem Vorplatz und Brunnen. Direkt an der Piste gelegen, erreicht man in nur wenigen Minuten den Einstieg ins Skigebiet amadé und in den Sommermonaten ist das Almdorf ein wahres Eldorado für Mountainbiker und Wanderer. Die sechs neuen Kuschel-­Chalets Kaiserin und Kaiseralm erstrecken 222

WellHotel

sich über zwei Etagen. Altholz, grauer Rauriser Naturstein für die Bodenbeläge, Fliesen und Waschbecken sowie Naturloden bilden die Basis für die Einrichtung. Als Inspirationsquelle für die Farbwahl diente der bekannte „Schladminger“, ein grauer Perl-Loden, gepaart mit der Farbe Grün, die sich unter anderem in den selbstkreierten Lampen finden lässt. Wohnliche Akzente setzen Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus vergangenen Zeiten vom (Ski-)Tourismus in der Dachsteinregion und ein in die Wand integrierter Kamin. Die beiden Kuschel-Chalets Kaiserin für zwei Personen bestechen mit einer frei stehenden Badewanne und einem Saunabereich. Die vier Kuschel-­ Chalets Kaiseralm bieten bis zu vier Personen Platz und verfügen über einen exklusiven Wellnessbereich mit Dusche und einer Finnischen Altholz-Panorama­sauna. „Die wachsende Nachfrage nach kleinen Chalets hat uns dazu inspi-


Text: Angela Jungfer Fotos: Kunstraum7

Fakten

Sinnliches

| Neubau von 6 Kuschel-Chalets (68 und 96 m ) jeweils mit Wohn-Esszimmer, 1 oder 2 Schlafzimmern, 1 oder 2 Bädern, Wellnessbereich, Panoramaterrasse | | Neuer Naturbadeteich exklusiv für Erwachsene | | Planung: Kaiser Rudolf Architektur, Großarl, www.kaiserrudolf.at | 2

riert, unser Angebot um sechs Chalets sowie den adults only-­ Naturbadeteich zu erweitern. Wir wollten einen Rückzugsort für zwei oder auch befreundete Paare schaffen, der Behaglichkeit ausstrahlt. Ich denke, das ist uns gemeinsam mit unserem Architekten Rudolf Kaiser gelungen“, sagt Gastgeber Reinhold Unterkofler. Lange wurde überlegt, ob die Panoramasicht aus den neuen Chalets nicht Fernsehen genug ist. Letztendlich verzichtete Reinhold Unterkofler dann jedoch nicht auf das Gerät und überlegte sich etwas Besonderes: Schwingbar an einer schwarzen Stange angebracht, dient es im Flur als Bild und im Wohnzimmer kommt es seiner eigentlichen Bestimmung nach. Die räumliche Aufteilung in den Chalets ist unterschiedlich.

Das 96 m2 große Kuschel-Chalet Kaiseralm verfügt über ein Geschoss mit Wohn-Essbereich, Sitzlandschaft und Wellnessbereich, darunter liegen zwei Schlafzimmer mit jeweils einem Doppelbett, separate Badezimmer und der Zugang zur Panorama­terrasse. Das Kuschel-Chalet Kaiserin hat eine Größe von 68 m2. Die Wohnküche mit Sitzlandschaft nimmt das gesamte Erdgeschoss ein, während sich das Schlafzimmer, ein Bad und der Saunabereich im Untergeschoss anordnen. Direkt unterhalb der Kuschel-Chalets Kaiserin befindet sich der neue Naturbadeteich exklusiv für Erwachsene (16 x 6 m). Tiefblaues Wasser wird von der Regenerationszone mit Wasserpflanzen umrahmt – und dahinter erhebt sich das Dachsteinmassiv. 223

WellHotel

| Premium-Chalets & Komfort-Almhütten auf 1200 m Seehöhe gelegen inmitten der einzigartigen und idyllischen Bergwelt der Dachstein-Region | | Dorfrestaurant Edelweiss-Stube | | Eldorado für Mountainbiker und Wanderer / Skipisten direkt am Almdorf / Abenteuerspielplatz (5000 m2) |


Alpinhotel Berghaus, Tux

www.hotel-berghaus.at Alpinhotel Berghaus **** Familie Fankhauser Madseit 711 A-6293 Tux tel: +43 5287 87364 fax: +43 5287 87597 mail: info@hotel-berghaus.at

224

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Toni Seppi

Fakten | Neugestaltung von 8 Zimmern zu Lifestyle Studios | | Erweiterung des Restaurants | | Neues Panoramahallenbad (20 x 7 m) mit Ausrichtung auf den Hintertuxer Gletscher | | Neue Außen-Blocksauna mit Natur-Schwimmteich, Liegesteg sowie Liegewiese, neue Gartenterrasse, neuer Massage- und neuer Fitnessraum | | Projektmanagement: GA-DESIGN, Schwendau, www.ga-design.cc |

Sinnliches | Familiengeführtes Ski- und Wanderhotel mit Gletscherblick | | À-la-carte-Restaurant Alte Hütte – Lamm- und Angus-­ Rindspezialitäten aus der familieneigenen Landwirtschaft | | Nachhaltigkeit im Einklang mit der Natur – E-Tankstelle, Blockheizkraftwerk (Abwärme heizt Hallenbad), 100 m2 Solarfläche | | 422 km2 reinste Natur im Naturpark Zillertaler Alpen – geführte Wanderungen mit den Berghaus-Guides | | 365 Tage Wintersport und Spaß – Gletscher Hintertux ist Österreichs einziges Ganzjahresskigebiet mit 60 Pistenkilometern, 2 Funparks sowie 20 Liften und Bahnen |

225

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Baureportage ]

Lifestyle und Wellness am Fuße des Gletschers In Tux im Zillertal, am Fuße des Hintertuxer Gletschers, tut sich was: Am 15. August 2019 eröffnete das Alpinhotel Berghaus „neu“. Damit wurde ein großer Umbau finalisiert. Der Familienbetrieb präsentiert sich moderner, zeitgemäßer, großzügiger und luxuriöser für die Wanderzeit und Skisaison. Im Herzen ist das Tiroler Hotel der Familie Fankhauser allerdings gleichgeblieben: gemütlich, authentisch und familiär.

d

er Grundstein für das heutige Hotel in Tux wurde bereits in den 1950er Jahren gelegt. Bis heute hat sich viel getan im Berghaus, vor allem beim jüngsten Umbau: Acht neu renovierte Lifestyle Studios und das erweiterte Restaurant empfangen die Gäste im beliebten 4-Sterne-Hotel im neuen Look. Das neue Panoramahallenbad (20 x 7 Meter) mit modernen Relax-Möglichkeiten ist ideal, um zu entspannen, seine Längen im Wasser zu ziehen oder einfach einen relaxten Badetag zu verbringen. Stets im Blick: der Hintertuxer Gletscher. Alpine Wellness wird ebenfalls ganz großgeschrieben. Eine neue Außen-Blocksauna mit Natur-Schwimmteich und ein Liegesteg sowie eine Liegewiese inmitten der Tuxer Berge bereichern das Wohlfühlangebot. Nicht minder entspannend – die neue Gartenterrasse für köstliche Sun-Downer an lauen Abenden. Oder Genießer lassen dort nach einem Holzkohlegrill-Dinner den Abend ausklingen. Wohltuende Behandlungen lassen sich im neuen Massageraum

gleich noch mehr genießen. Im neuen Fitnessraum trainieren die Sportlichen an modernen Technogym-Geräten. An eine intakte Natur wurde ebenfalls gedacht: Auf dem Dach befindet sich eine rund 100 m2 große Solarfläche – die gewonnene Energie wird für die Warmwassergewinnung genutzt. Mit der Abwärme des Blockheizkraftwerkes wird das neue Hallenbad geheizt. Dieses ist thermisch isoliert mit natürlicher Steinwolle, womit der Co2-Ausstoß so gering wie möglich gehalten wird. Auch die neue Technologie der Elektrofahrzeuge wird mit einer E-Tankstelle unterstützt. Die drei Generationen der Familie Fankhauser führen ihr Hotel im Einklang mit der Natur und vermitteln ihren Gästen gerne kompetente Informationen über die Region. Direkt vom Alpinhotel Berghaus führen zahlreiche Wanderwege in die Bergwelt. Von Montag bis Freitag laden die Berghaus-Wanderguides zu geführten Wanderungen in zwei bis drei Schwierigkeitsstufen ein. Dann geht es hinauf zu kristall-

Der Natur auf der Spur – das Alpinhotel Berghaus in Tux. 226

WellHotel

klaren Bergseen, zu Gipfelkreuzen und urigen Almhütten. Nicht nur die Gipfelstürmer sind in den Tuxer Bergen in ihrem Element, Spaziergänger und Familien genießen auf gemütlichen Wegen duftende Blumenwiesen, Bergwälder und Almen. 422 km² reinste Natur im Naturpark Zillertaler Alpen sind eine Oase, um an der frischen Bergluft Kraft zu tanken. Nicht nur in der kalten Jahreszeit werden im Berghaus Wintersport und Schneevergnügen zur hellen Freude dank 100 Prozent Schneegarantie am Hintertuxer Gletscher, der an 365 Tagen im Jahr mit besten Pistenbedingungen Skifahrer, Snowboarder und Freeskier begeistert. In Sachen Kulinarik wird im Berghaus auf regionale Produkte gesetzt und die Küche des Hotels genießt einen hervorragenden Ruf. Da kommt es schon mal vor, dass die Lamm- und Angus-Rindspezialitäten aus der familieneigenen Landwirtschaft Gäste und Einheimische vom anderen Ende des Tals ins Berghaus locken ...


www.hotel-berghaus.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Im neuen Panoramarestaurant genießen Feinschmecker nicht nur die ¾-Verwöhnpension mit regionalen und hauseigenen Produkten, sondern auch beste Ausblicke auf den mächtigen Hintertuxer Gletscher.

227

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Baureportage ]

Es ist angerichtet! Hier isst das Auge mit. 228

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Handwerker & Lieferanten ]

229

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Baureportage ]

Wohnen im Berghaus – gemßtlich, authentisch und stylisch. 230

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Handwerker & Lieferanten ]

231

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Baureportage ]

Im neuen Panoramahallenbad „schwimmt“ der Hintertuxer Gletscher mit. 232

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Handwerker & Lieferanten ]

233

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Baureportage ]

Stilvoll ruhen, relaxte Massagen genießen oder den Puls in Schwung bringen – ganz schön viel neues Wellnessangebot. 234

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Handwerker & Lieferanten ]

235

WellHotel


www.hotel-berghaus.at [ Baureportage ]

Entschleunigen, bis die Zeit stillsteht.

100 Prozent alpine Wellness – die neue Blocksauna mit Schwimmteich und Blick auf die Berge. 236

WellHotel


Familotel Schreinerhof,

Schรถnberg

www.schreinerhof.de Familotel Schreinerhof ****S Familie Schon Schreinerhof 1 D-94513 Schรถnberg tel: +49 8554 942940 fax: +49 8554 9429410 mail: info@schreinerhof.de

238

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Familotel Schreinerhof / Julian Rudolf

Fakten

Sinnliches

| Erweiterung und Umbau – neue Suiten / neu gestaltetes Frühstücksbuffet / neue Lobby / neu gestaltete Erlebnisbar / Bistro samt Biergarten / neues Grillrestaurant / Spielbereich noch größer (Sporthalle mit Sportprogramm, Kino mit Theater-, Disco- und Showbühne, Erlebnisspielplätze, Werkstatt und Atelier für kreative Kids, Multimedia Room und Lasergame) / begrünte Flachdächer | | Planung: Architekt Josef Stöger, Schönberg, www.architekt-stoeger.de / Interieur Design: Innenarchitekt Peter Rudolf, Zwiesel, www.peter-rudolf.de |

239

WellHotel

| Familotel mit Bio-Bauernhof / Streichelzoo (über 100 Tiere) | | Kinderland mit Indoorspielwelt / 50.000 m2 Erlebnisfläche und Spielplätze im Grünen mit Goldmine, Traktorspielplatz, Abenteuerspielplatz, Spielscheune, Rennstrecke, Wasserspielplatz, Klettertürmen / 7 Tage pro Woche Kidsbetreuung | | Reitferien für Kinder, Reithalle (Turniermaß), Reitunterricht | | Wasserwelten mit Panoramahallenbad, Wasserklettergarten, Rutschenparadies / Badesee mit Kinderbadestrand | | Separater Elternruhebereich mit Skypool | | All Inclusive Premium – Genüsse ohne Nebenkosten |


www.schreinerhof.de [ Baureportage ]

Gastronomie auf neuer Ebene – Genuss und Erlebnis vereint.

Luxuriöser Familienurlaub und Hofleben inklusive Urlaub wie auf dem Bauernhof erleben und gleichzeitig den Luxus eines 4-Sterne-Superior-Familienhotels genießen – das wird auf dem Schreinerhof im Bayerischen Wald Realität. Vielfältige Umbau- und Renovierungsmaßnahmen machen das Hotel für die ganze Familie noch attraktiver und komfortabler.

d

rei Generationen der Familie Schon leben im Schreinerhof gemeinsam unter einem Dach. Diese besondere familiäre Atmosphäre der guten alten Zeit spürt man an allen Ecken und Enden. Dafür, dass sich Familien rundum wohlfühlen, sorgen modernster Komfort und ein fantastisches Freizeitangebot. Kinder jeden Alters haben die Gelegenheit, drinnen wie draußen viel zu erleben und können auch in das Leben auf dem Bauernhof hineinschnuppern bzw. Reitunterricht bei ausgebildeten Reitlehrern in der hoteleigenen Reithalle genießen. Zusätzlich erwartet die Kids eine über 50.000 m2 große Erlebnisfläche mitten im Grünen. Und nicht zu vergessen die Schreinerhof Wasserwelten mit acht Rutschen, Klettergarten, Baby-Plansch-Bereich,

Familien-Sauna, Badesee, Außenpool, Skypool, Liegewiese und Ruheräumen. Nach umfassenden Umbau- und Renovierungsarbeiten präsentiert sich das 4-Sterne-Superior Familienhotel noch großzügiger und luxuriöser – aber dabei gemütlich wie eh und je. Die neuen, modernen Komfortappartements sind zu 100 Prozent aufs Wohlbefinden von Familien mit Kindern ausgerichtet. Ein reichhaltiges Frühstück steht am erweiterten und neu gestalteten Frühstücksbuffet parat. Für die jungen Gäste wurde der Spielbereich umfangreich erweitert. Ab sofort gibt es noch mehr Spannung, Spiel und Spaß – und das bei jedem Wetter, etwa im neuen Multifunktionsraum für Kino, Disco, Lasergame und Theater. Die neue Turnhalle 240

WellHotel

lockt mit Sportprogramm. Außerdem steht eine neue Außenanlage mit Spazierwegen, Fußballplatz und neuen Spielplätzen parat, ebenso wie eine Werkstatt und ein Atelier für kreative Kids. Gleich im Anschluss an die Turnhalle und zentral im Neubau gelegen ist das Bistro mit Getränke-Station und Biergarten. Während die Kinder das Neue entdecken, können Mama und Papa eine wohltuende Auszeit an der neuen Lobby oder der neu gestalteten Erlebnisbar genießen. Am Abend trifft sich die Familie dann zum Essen im Restaurant Stadl oder seit April im neu eröffneten Grillrestaurant OX. Dieses À-la-carte-Restaurant bietet eine willkommene Abwechslung für Gäste, denen der Sinn nach herzhaften Spezialitäten vom Grill steht.


www.schreinerhof.de [ Handwerker & Lieferanten ]

241

WellHotel


www.schreinerhof.de [ Baureportage ]

Erlebnis fßr die ganze Familie – stylische neue Wohnwelten, entspannende Relaxbereiche und bunte Freizeitangebote.

242

WellHotel


www.schreinerhof.de [ Handwerker & Lieferanten ]

243

WellHotel


AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa

www.ameron-neuschwanstein.de

AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa Althoff Hotels AlpseestraĂ&#x;e 21 D-87645 Hohenschwangau tel: +49 8362 7030-0 mail: info@ameron-neuschwanstein.de

244

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: AMERON / Michael Helmer / Stefan König / Wolfgang Stahr

Fakten

Sinnliches

| Neues Alpsee Resort & Spa – Umgestaltung der Traditionshäuser Schlosshotel Lisl, Jägerhaus und Alpenrose sowie Neubau von Seehaus und Galeria | | Das Ensemble vereint insgesamt 137 Zimmer und Suiten, 3 Tagungsräume, 2 Ballsäle, 3 Restaurants, Cafés und Bars, 4 elements spa by Althoff sowie einen Kids Club | | Architekten: Arbeitsgemeinschaft Hotel Hohenschwangau – Architekturbüro Dipl-Ing. Univ. Johannes M. Wegmann, Schliersee, www.architekt-wegmann.de / BKLS Architekten + Stadtplaner BDA, München, www.bkls-architekten.de |

245

WellHotel

| Lage direkt am Alpsee und am Fuße der beiden bekannten Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein | | Tradition trifft hier auf Moderne und Geschichte auf Zeitgeist | | 850 m2 großer 4 elements spa by Althoff mit Blick auf den See sowie Pool mit Wasserfall | | Neues Lobby- und Konferenzgebäude mit fünf stilvoll ausgestatteten Räumen | | Perfektes Ambiente für Hochzeiten, Feiern etc. |


www.ameron-neuschwanstein.de [ Baureportage ]

Fürstlich urlauben am Fuße von Neuschwanstein.

Majestätische Natur, Kultur und Kulinarik Am Fuße der weltberühmten Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein erleben Gäste des neuen AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa seit März 2019 hautnah die Magie, welche Besucher aus aller Welt in ihren Bann zieht. Nach jahrelangen umfangreichen Baumaßnahmen eröffnete dieses Frühjahr eine in ihrer Art einzigartige Hotelanlage, die ihren Gästen vor der Kulisse der Alpen im südöstlichen bayerischen Allgäu den spektakulären Blick auf die Schlösser des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II. freigibt. Als Aushängeschild bayerischer Gastlichkeit wurden die 137 Gästezimmer und Suiten, der moderne Konferenzbereich mit drei Tagungsräumen und zwei Veranstaltungsräumen, drei Restaurants und Bar sowie der geräumige Spa in ein Ensemble von historischen Gebäuden integriert. Dieses wurde unter strengen Auflagen um Bauwerke modernster Architektur ergänzt und erweitert.

d

ie beiden ehemaligen Hotels Alpenrose und Schlosshotel Lisl sowie das Jägerhaus bilden das historische Herzstück des neuen AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa. Das ursprünglich als Stallung im Jahre 1800 erbaute Lisl beherbergt heute 22 modernste Gästezimmer und ein Restaurant. Im Neubau schließt sich der Konferenzbereich an, daneben liegt die neu erbaute Galeria mit 50 Zimmern und Suiten. In dem ebenfalls neu erbauten Seehaus finden die Gäste neben 39 Zimmern und Suiten den sinnlichen 4 elements spa by Althoff. Gegenüber dem Seehaus bietet die 1790 erbaute Alpenrose am See neben weiteren vier Zimmern und zehn Suiten

drei Veranstaltungsräume sowie ein Restaurant mit Café-Betrieb. Das sich anschließende Bräustüberl mit Alpseestube und Biergarten sowie das auf 1786 zurückreichende Jägerhaus mit zwölf Zimmern und Suiten runden das Ensemble ab. Der atemberaubenden Bergkulisse mit den Märchenschlössern haben die Architekten in besonderer Weise Rechnung getragen: Vor der Lisl, der Alpenrose, dem Bräustüberl sowie einigen Veranstaltungsräumen locken großzügige Terrassen Gäste und Besucher zum gemütlichern Verweilen ins Freie. Wie bei ihren anderen Häusern räumen die AMERON Hotels auch am Ufer des Alpsees der Kulinarik einen beson246

WellHotel

ders hohen Stellenwert ein. Das gastronomische Herzstück bilden die drei historischen Einheiten des Resorts. Jedes der drei Häuser überrascht mit einem ganz eigenen – behutsam aufeinander abgestimmten – gastronomischen Konzept. Im Lisl Restaurant wird moderne bayerische Alpenküche mit regionalen Spezialitäten zelebriert. Gekocht wird nach dem Credo „farm to table“: nachhaltig erzeugte Lebensmittel aus dem direkten Umfeld frisch auf den Tisch. Im Bräustüberl kommen Freunde der bayerischen Wirtshausküche voll auf ihre Kosten. Ergänzt werden die gastronomischen Angebote der Restaurants durch die neue Ludwig Bar, die als


www.ameron-neuschwanstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

zentraler Treffpunkt des gesamten Ensembles konzipiert ist. Thomas H. Althoff, Gründer der Althoff Hotels sowie Inhaber der drei Marken Althoff Collection, AMERO­N Hotels sowie URBAN LOFT: „Die Schlösser der bayerischen Könige und insbesondere Schloss Neuschwanstein zählen unter Reisenden in aller Welt zweifellos zu den wichtigsten touristischen Attraktionen einer Europareise. Mit dem AMERON Neuschwanstein Alpsee Resort & Spa haben wir ein einzigartiges Resort geschaffen, das der

Verpflichtung gegenüber der hier besonders ausgeprägten Tradition und den Ansprüchen von internationalen Gästen an ein modernes Hotel der Extraklasse sowie einer ausgezeichneten Kulinarik mehr als gerecht wird. Wir sind sehr stolz darauf, dass uns die Ehre zu Teil wird, dieses außergewöhnliche Hotel als Visitenkarte deutscher Gastlichkeit führen zu dürfen.“ Eigentümer des einzigartigen Ensembles ist der Wittelsbacher Ausgleichsfonds. Dazu sagt Michael Kuemmerle, Vorsitzender der Ge-

247

WellHotel

schäftsführung: „Dieser Ort steht für einen bedeutenden Teil des kulturellen Erbes des Hauses Wittelsbach. Die weitere touristische Entwicklung der Region ist uns eine Herzensangelegenheit. Mit der Marke AMERON und Thomas H. Althoff als einem der renommiertesten Hoteliers in Europa haben wir einen ebenso kompetenten wie erfahrenen Partner gefunden, der die Besonderheit dieses Standorts zu schätzen weiß und bei dem wir dieses einzigartige Hotelprodukt in den besten Händen wissen.“


www.ameron-neuschwanstein.de [ Baureportage ]

Gastronomische Vielfalt vom edlen Richard Wagner Saal über die stylische Ludwig Bar und das Restaurant List bis hin zum traditionellen bayerischen Bräustüberl.

248

WellHotel


www.ameron-neuschwanstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

249

WellHotel


www.ameron-neuschwanstein.de [ Baureportage ]

Stilsicheres Zusammentreffen von Gegensätzen – Tradition trifft auf Modernität und klassische Eleganz auf urbanes Flair.

250

WellHotel


www.ameron-neuschwanstein.de [ Handwerker & Lieferanten ]

4 elements spa by Althoff – royale Wellness auf 850 m2 mit besten Aussichten.

251

WellHotel


Hotel - Restaurant Schloss Schadau, Thun

www.schloss-schadau.ch

Hotel - Restaurant Schloss Schadau *** Gastgeber und Geschäftsführer: Roger Lehmann Seestraße 45 CH-3600 Thun tel: +41 33 222 25 00 mail: info@schloss-schadau.ch

252

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Schloss Schadau / Christian Helmle

Fakten | Komplettsanierung des historischen, denkmalgeschützten Gebäudes | | Ausbau von 9 einmaligen Gästezimmern mit Bädern – davon 2 Turmsuiten mit Seesicht | | Neue Tagesküche | | Restaurierung der Oberflächen, neue Tapezierung und neue Beleuchtung der Räume / Erneuerung der Haustechnik / neue Möblierung | | Planung: Suter+Partner AG Architekten, Bern, www.suterpartner.ch |

Sinnliches | Hotel in Thun am Thunersee und im Schadau-Park – 1852 als Sommerresidenz der Familie de Rougemont erbaut | | Restaurant mit modern interpretierten Klassikern der französisch-mediterranen Küche | | Jedes Zimmer ist ein Unikat und erzählt vom Adel vergangener Zeiten | | Rougemont-Saal für Bankette & Feiern (70 Plätze) mit traumhafter Seesicht zu Eiger, Mönch und Jungfrau / Rougemont-Saal für Seminare bis 30 Gäste / 4 Seminar-Räume / Hochzeitsfeste mit Trauungen am See | | Wellness-Corner und Fitnessraum im Nachbarhotel Seepark stehen Schadau-Gästen kostenlos zur Verfügung | | Park als Naherholungsgebiet zum Joggen, Entspannen und Spazieren |

253

WellHotel


www.schloss-schadau.ch [ Baureportage ]

Die Bar mit integriertem Hotelempfang bildet das Herzstück der fürstlichen Wohn- und Esszimmer.

Historisches Schloss als modernes Feriendomizil Mit dem Leitgedanken „Zurück ins Jetzt“ wurden im Schloss Schadau die Weichen für die Zukunft gestellt: Die Wohn- und Esszimmer im Boutique-Hotel sind seit dem 1. Juni 2019 ganzjährig an sieben Tagen die Woche mit neun einzigartigen Zimmern und durchgehend warmer Küche geöffnet. Innerhalb von 14 Monaten ließ die Stadt Thun als Besitzerin das denkmalgeschützte Gebäude mit Fingerspitzengefühl sanieren.

s

eit Juni 2019 fungiert Roger Lehmann als Gastgeber im Schloss Schadau. Er ist Mitinhaber der Solbad Gastronomie AG, welche seit 17 Jahren bereits zwei Restaurants in Basel betreibt und freut sich als „Heimweh-Oberländer“, das Schloss Schadau als Boutique-Hotel und zwanglosen Restaurantbetrieb für Thuner und Gäste zu führen. Unter anderem wurden die historischen, hoch dekorierten Oberflächen minutiös restauriert, Zimmer tapeziert, die Haustechnik erneuert sowie neun Gästezimmer mit Badezimmern angeordnet. Im Erdgeschoss entstand eine neue Tagesküche, Haustechnik und Beleuchtung wurden ebenfalls erneuert. Zuletzt bestückte die Architektin Anna Suter das Schloss in Zusammenarbeit mit der Stadt Thun und dem Gastgeber Roger Lehmann mit einer neuen Möblierung. Sämtliche Arbeiten am historischen

Gebäude von nationaler Bedeutung wurden sehr eng von der Denkmalpflege begleitet. Die Speisekarte bietet modern interpretierte Klassiker der französischen Küche aber auch einfachere Gerichte: vom Pot-au-feu über Entrecôte Café de Paris mit Pommes frites bis zur hausgemachten Cremeschnitte. Für die Zubereitung werden hochstehende, regionale Produkte verwendet. Die Gäste finden auch neue Angebote wie zum Beispiel ein Mittagsmenü für 22 Franken inklusive Salat oder Suppe, das tägliche Schloss-Frühstück oder den Afternoon-Tea, einen 2-GangBusiness-Lunch oder einen Brunch mit Hauptgangbüffet und Dessert jeweils sonntags von 11 bis 14 Uhr. Bei schönem Wetter laden die großzügige Veranda und Terrasse mit traumhafter See- und Bergsicht zum Verweilen. Die Bar au milieu mit dem integrierten Hotelempfang 254

WellHotel

bildet das Herzstück in den Wohnund Esszimmern. Angelehnt an die französisch-englische Adelskultur wird neben einem großen Weinangebot der Schwerpunkt auf Sherry und Portwein gelegt. Eine Auswahl klassischer Cocktails ergänzt das Angebot. In frischem Glanz empfiehlt sich das Schloss Schadau sowohl für Hochzeitsfeste mit Trauungen am See wie auch für exklusive Klein-Seminare oder Bankette bis zu 70 Personen. Allen Event- und Seminarräumlichkeiten gemeinsam ist die einmalige Sicht über den Thunersee. Aber auch in vier der neun Suiten und Hotelzimmern genießt der Gast einen märchenhaften Ausblick auf den Thunersee samt Eiger, Mönch und Jungfrau – wobei diesen die anderen Zimmer mit Sicht in den historischen Schadau-Park mit seinen 1000-jährigen Bäumen in nichts nachstehen.


www.schloss-schadau.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

255

WellHotel


www.schloss-schadau.ch [ Baureportage ]

Alle neun Zimmer und Suiten erzählen auf individuelle Weise vom Adel vergangener Zeiten.

256

WellHotel


www.schloss-schadau.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

257

WellHotel


Hotel FAYN, Algund

www.fayn.it **** FAYN garden retreat hotel Herta Mahlknecht & Matthias Krรถber Breitofenweg 9 I-39022 Algund bei Meran tel: +39 0473 220355 fax: +39 0473 220420 mail: info@fayn.it S

258

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Foto Atelier Wolkersdorfer

Fakten

Sinnliches

| Qualitative Erweiterung zu 4-Sternen-Superior | | Neugestaltung der Gartenanlage mit Infinity-Pool (5 x 13 m), Whirlpool mit Massageliegen, Terrasse und Garten-Lounge | | Renovierung Südtrakt mit 5 Garden-Suiten und 5 Designer-­ Zimmern / neue Vinothek / Erweiterung der Tiefgarage | | Neue Klimatisierung, Wärmerückgewinnung, Solaranlage | | Planung: Clemens + Klotzner Architekten, Meran, www.ck-architekten.com / Engelbert Bortolloti, trendus hotel interieurs, Vöran, www.trendus.it |

259

WellHotel

| Gartenhotel mit moderner Architektur und Naturmaterialien mit viel Licht und nur 32 Zimmern | | Retreat inmitten von Obstwiesen und doch in Meran-Nähe | | FAYN dining – italienische Klassiker und regionale Spezialitäten aus frischen, saisonalen Lebensmitteln | | FAYN emotion spa mit Indoor-Pool sowie Farb- & Materialkonzept des Vinschgauer Künstlers Horst Eberhöfer | | 2000 m2 mediterraner Garten mit Panorama-Liegewiese und Private-Relax-Zonen |


www.fayn.it [ Baureportage ]

Das Gartenhotel in Algund als stilvoller Rückzugsort für alle auf der Suche nach Genuss, Natur, Ruhe und Harmonie.

„Fayner“ Genuss in Symbiose mit Natur und Muße

Die Gastgeber beschreiben ihr Hotel FAYN als „Insel des Glücks im Meraner Land“ – und diese präsentiert sich nach dem jüngsten Umbau mit neu gestalteter Gartenanlage samt Infinity-Pool und Whirlbecken, erneuertem Südtrakt mit Zimmern und Suiten, neuer Event-Vinothek und dem 4-Sterne-Zusatz Superior. Auf der Symbiose von Natur und Entschleunigung beruht auch der Namenszusatz „garden & retreat“.

m

oderne Architektur und klare Li­ nien. Bewährte Naturmateriali­ en und viel Licht. Ein Interieur, das erst das Auge und dann den Geist zur Ruhe kommen lässt. Zimmer und Suiten für Mußestunden. Pano­ ramabalkone mit Weitblick. Rund­ um im Garten 2000 m2 sattes Zypres­ sen-, Oleander- und Apfelbaumgrün – dazwischen türkisblau der Pool. Das FAYN ist ein stilvoller Rück­ zugsort besonders für Erwachse­ ne, welche intensive Erholung, Ru­ he und Genussmomente suchen. Die Größe des Hauses mit nur 32 Zim­ mern folgt dem Trend vieler Südti­ rol-Gäste, individuellen und fami­ liären Urlaub zu verbringen, fernab von touristischen Großhotels. Mit ihrem garden retreat hotel haben sich Herta Mahlknecht und Matthias Kröber einen Traum ver­ wirklicht und sich eine Insel des Glücks geschaffen. Inspiriert wur­ den die beiden von Morgan le Fay, Regentin der Glücklichen Inseln bzw. der Apfelinseln. Schritt für Schritt hat das Paar den ehema­

ligen Ludwigshof in ein moder­ nes 4-Sterne-­Hotel verwandelt und beim jüngsten Umbau als Krönung die qualitative Erweiterung auf 4-Sterne-Superior realisiert. Herta Mahlknecht kümmert sich mit Freude und Gespür um Design und Einrichtung, während Gastge­ ber Matthias Kröber sich dem The­ ma Wein verschrieben hat. Die neue Event-Vinothek FAYN wines ist so­ mit sein Wirkbereich für Weinde­ gustationen mit namhaften Win­ zern, umrahmt von feiner Kulinarik. In der Winterpause von Novem­ ber 2018 bis April 2019 wurde das FAYN noch exklusiver gestaltet und die ohnehin schon paradiesische Gartenlandschaft samt Terrasse und Lounge neu in Szene gesetzt. Die Wünsche der Bauherren wurden da­ bei im kreativen Teamplay zwischen Architekt, Raumausstatter und hei­ mischen Handwerkern realisiert. Als neues Highlight ist ein be­ heizter Infinity-Außenpool mit 5 x 13 Metern und 29 Grad Wassertem­ peratur entstanden, dazu ein Whirl­ 260

WellHotel

pool mit Relax-Air-Massageliegen und wohligen 34 Grad Celsius. Im renovierten Südtrakt sind je fünf neu designte Junior- und Garden-­Suiten prestige entstanden. Der neue FAYN-Stil präsentiert sich als harmonisches Farbspiel, welches weniger den Alpine-­Style, sondern vielmehr das mediterrane Flair des Meraner Talkessels inmit­ ten von Weinbergen und Obstplan­ tagen verkörpert. Bei der Material­ auswahl wurden höchste Ansprüche an die Qualität gestellt. Die Bauwei­ se erfolgte nachhaltig – so wurde an die neue Klimatisierung eine Wär­ merückgewinnung zur Heizung der Pools integriert und eine Solaranla­ ge installiert. Eine besondere Herausforde­ rung stellte die Einbettung der neu­ en Strukturen in den Altbestand dar, vor allem sollte der Charme der bis­ herigen Gartenanlage bewahrt wer­ den. In den Zimmern galt es, die be­ stehende Struktur voller Kunstsinn und Eleganz in Szene zu setzen. Einfach FAYN!


www.fayn.it [ Handwerker & Lieferanten ]

261

WellHotel


www.fayn.it [ Baureportage ]

Natßrlich FAYN – Zimmer und Suiten mit edlen Naturmaterialien zum Innehalten und mit Panoramaausblick.

262

WellHotel


www.fayn.it [ Handwerker & Lieferanten ]

263

WellHotel


www.fayn.it [ Baureportage ]

Weinerlebnis – mediterrane und zeitlos-moderne Event-Vinothek für Verkostungen und Degustationsmenüs.

Naturerlebnis – eine Insel des Glücks im Meraner Land. 264

WellHotel


www.fayn.it [ Handwerker & Lieferanten ]

Schwimmbad und Warmwassersprudelbecken verfĂźgen Ăźber den patentierten isolierten Rolladen Bigtherm von Sonnenpool.

265

WellHotel


Der Wastlhof, Wildschรถnau

www.hotelwastlhof.at Der Wastlhof **** Familie Brunner WildschรถnauerstraรŸe Niederau 206 A-6314 Wildschรถnau tel: +43 5339 8247 fax: + 43 5339 8247-7 mail: info@hotelwastlhof.at

266

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Der Wastlhof / www.timeshot.at

Fakten | Abriss des alten Landhauses und Neubau Alpin Lodge als Suitenhotel mit 14 Einheiten mit 54 Betten (4 Suiten mit 45 m², 8 Suiten mit 75 m² und 2 luxuriöse Penthousewohnungen mit je 99 m²) | Fitnessraum, Schuh- und Skiraum, Tiefgarage mit 18 Stellplätzen sowie unterirdischer Verbindungsgang (40 m) zum Stammhaus | | Planung: innen - architektur - design Ing. G. Kaindl Planungsbüro, Westendorf, www.kaindl-plan.at |

Sinnliches | Familiärer 4-Sterne-Service und wunderschöner Naturgenuss | | Urlaub mit Pferden am Wastlhof für die ganze Familie – mit eigener Reitschule (ab 7 Jahren vom Anfänger bis Klasse L in der Dressur), Reithalle, Außenreitplatz mit Sprungparcours | | Sinnliches Vitalreich, Relaxgarten, Pool, Massagen, Beauty | | Zahlreiche Spielangebote / Beautyprogramme für Kids & Teens | | Hausgemachte Spezialitäten / legendäre Kuchen und Torten von Oma Margarethe / Wildschönauer Krautinger (Rübenschnaps) | | Vier Ladeplätze für Elektro-Autos |

267

WellHotel


www.hotelwastlhof.at [ Baureportage ]

Neue Alpin Lodge im Zeichen der Pferde Mit 14 neuen Suiten in der neu gebauten Wastlhof Alpin Lodge heißt das Wohlfühlhotel Der Wastlhof seine Gäste seit heuer in Tirol willkommen. Mitten in der einladenden Wander- und Wohlfühllandschaft der Wildschönau gelegen, bieten sie Urlaubern ein ebenso komfortables wie entspanntes Refugium mit direktem Naturbezug.

u

nsere Heimat ist ein Genuss für alle Sinne“, sagt Margit Brunner, die hier gemeinsam mit ihrer Familie aufgewachsen ist und die Tradition

Die Familie Brunner hat sich mit der luxuriösen Alpin Lodge einen Herzenswunsch erfüllt.

der Gastgeberrolle in dritter Generation übernommen hat. Damit ihre Gäste diesen Genuss auch bestmöglich erleben können, hat die Familie Brunner die Suiten in der neuen Alpin Lodge nicht nur mit großen Fenstern, Balkonen und Terrassen ausgestattet, sondern auch mit extra­bequemen Sesseln und Sofas. Die Redewendung „room with a view“ erhält hier eine weitere Dimension: Die Gäste der neuen und eleganten Suiten holen sich den Blick auf den Sternenhimmel – welcher in der Wildschönau einer der schönsten in den Alpen sein soll! – sowie auf all die weiteren Schätze der heimischen Natur direkt in ihr Feriendomizil. In die Einrichtung und Ausstattung der Suiten wurde derart viel Liebe hineingesteckt, als sei’s die eigene „gute Stube“ der Hoteliers. Ob man sich für das Studio Sonnberg entscheidet oder für die Penthouse-Suite Rosskopf oder für die Familien-Suite Lahnerköpfl – stets 268

WellHotel

finden sich die Erholungsuchenden in der gemütlichen Wohnzimmer-Atmosphäre der großen Wastlhof-­Familie wieder. Natürliche Bau- und Werkstoffe sorgen für ein Wohlfühlklima, das die Urlauber während des gesamten Aufenthalts schonend umgibt. Darüber hinaus heißt es, sich an einigen kreativen Extras zu erfreuen: an den Infrarotkabinen als private „Wärmestube“ in den Familien-Suiten zum Beispiel, oder an den Echtholzböden, auf denen es sich so schön behaglich barfuß gehen lässt, aber auch an den Außensaunen der beiden Penthouse-Suiten. Das bestehende Landhaus wurde Ende April 2018 abgerissen und bis Weihnachten 2018 dauerten die Bauarbeiten am neuen Haus. Wichtig war den Bauherren, das neue Gebäude zwar modern und zeitgemäß aussehen zu lassen, aber gleichzeitig dem Bestand anzugleichen und harmonisch in die Umgebung einzugliedern. Die Außenansicht ist ge-


www.hotelwastlhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

prägt von viel Holz, Stein und Glas. Altes wie der Glockenstuhl und das Wegekreuz wurden wiederverwendet. Der Neubau ist zudem ganz dem Glück auf dem Rücken der Pferde gewidmet, was sich in Bildern, der Beschriftung, dem Aufzug etc. manifestiert. Ein Refugium sollen die neuen Räume sein, ein geschützter Raum zum Hineinträumen in den Tag, zur Rast und Erfrischung nach einer ausgiebigen Wanderung, einer sportlichen Radtour oder einem fröhlichen Ausritt mit einem der Wastlhof-Pferde. „Auch wenn ich davon begeistert bin, welche Qualität wir unseren Gästen für den Aufenthalt in der Lodge anbieten können – die Wildschönau ist wie geschaffen dafür, sie in aller Freiheit und Natürlich-

keit draußen unter freiem Himmel zu erleben“, schwärmt Margit Brunner. Sie selbst ist immer wieder mit ihren Gästen unterwegs – begleitet sie beispielsweise im Sommer bei Touren zu markanten Aussichtspunkten in den umliegenden Kitzbühler Alpen und im Winter zu Ski-Ausflügen im weitläufigen Revier rund ums Hotel. Zum entspannten Komfort der Alpin Lodge gehören auch ein Fitness- und ein Skiraum, die Tiefgarage, ein Aufzug sowie ein wind- und wetterfester Gang als Bindeglied zum Haupthaus, sodass die Gäste jederzeit sicher und behütet ins Schwimmbad und Vital-Reich, an den Pool-Garten oder die Bar und das Restaurant gelangen können. Die Gastgeberin ist überglücklich: „Dieses Projekt lag uns ganz

269

WellHotel

besonders am Herzen und es ist ein Traum für uns in Erfüllung gegangen. Es ist im Moment einzigartig in der Wildschönau. Unser Stammhaus mit all seinen Annehmlichkeiten hat durch die neue Alpin Lodge den gewissen Luxusfaktor erhalten und gleichzeitig konnte die familiäre Atmosphäre erhalten bleiben.“


www.hotelwastlhof.at [ Baureportage ]

Hereinspaziert in die „gute Stube“ – natürliche Bau- und Werkstoffe sorgen für ein angenehmes Wohlfühlklima.

270

WellHotel


www.hotelwastlhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

271

WellHotel


Warther Hof, Warth am Arlberg

www.wartherhof.at Wellnesshotel Warther Hof ****S Familie Roiderer und Jäger BregenzerwaldstraĂ&#x;e 53 A-6767 Warth am Arlberg tel: +43 5583 3504 fax: +43 5583 4200 mail: hotel@wartherhof.at

272

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Warther Hof

Fakten

Sinnliches

| 1000 m Zubau neuer Wellnessbereich über drei Ebenen – mit Soledampfbad, Finnischer Sauna, Bio-Lehmsauna, Zirbensauna, Eventsauna mit Terrasse, Soleinhalationsraum, Tauchbecken, Kaminzimmer mit Ruhenischen und Schwingliegen, Panoramaruheraum mit Terrasse und Liegefläche / Umbau Nacktbecken, Whirlpool und Infrarotraum | | Großzügige Eingangsüberdachung für An- und Abreise | | Neue Rezeption mit Empfangsbereich und Lobby | | 4 neue Mitarbeiterzimmer | | Planung & Projektleitung: Hager Plan GmbH, Schoppernau, www.hagerplant.com / Innenarchitektur: Ing. Jochen Hartmann, Ruggell, www.hartmann-living.com | 2

273

WellHotel

| Familiengeführtes Wellnesshotel im naturschneereichsten Skigebiet Europas | | Direkt an den Bergbahnen | | Sport & Aktivprogramm mit Fitnesstrainer und Yogalehrerin im Hotel | | Wellnesswanderungen mit der Chefin auf die 1900 m hoch gelegene eigene Alpe | | Selbstgemachte Marmelade, Waben-Honig, Speck von der hauseigenen Alm | | Kinderbetreuung und Jugendraum| | Live-Musik im Haus |


www.wartherhof.at [ Baureportage ]

274

WellHotel


www.wartherhof.at [ Baureportage ]

275

WellHotel


www.wartherhof.at [ Baureportage ]

Das Gefühl von Natürlichkeit und Freiheit – die Lechtaler Bergwelt und die neue Saunalandschaft als sinnliche Erlebnisse.

Wellnesserlebnis auf völlig neue Art definiert Berge für die Sinne gibt es im charmanten Bergdorf Warth am Arlberg zu entdecken. Rechtzeitig zum 40-jährigen Bestandsjubiläum präsentiert sich der Warther Hof seit Ende August mit einem neu gestalteten Eingangs- und Loungebereich. Noch mehr Genuss für alle Sinne verspricht die neue Saunalandschaft, die eine völlig neue Erfahrung von Wellness vermittelt.

e

ingebettet in eine wohltuende Alpenidylle liegt das 4-SterneSuperior-­ Wellnesshotel in Warth am Arlberg. Direkt gegenüber dem Hotel geht es auf die Pisten des größten zusammenhängenden Skigebietes Österreichs und auch die Skiund Kinderskischule liegt nebenan. Ebenso finden die Gäste in Vorarlberg schöne Wanderwege wie den prämierten Lechweg und wundervolle Bergseen wie den Formarinsee oder Körbersee, die zu den schönsten Plätzen Österreichs zählen. Das traditionsreiche Familienunternehmen wird in der vierten Generation von der Familie Roiderer und Jäger geführt. In einem zeitlich engen Korsett wurde von Mai bis August ein von den Planern auf die Bauherren genau abgestimmtes Konzept umgesetzt. Ziel der Gastgeber war es, einen neuen Wellnessbereich zu konzipieren, der in Kombination mit Materialien, Stil, Design und Erfahrungen der vergangenen Jahre eine völlig neue Art von Wellnessgenuss bietet. Eine Besonderheit ist ohne Zwei-

fel die herrliche Lage des Hotels mit imposantem Ausblick in die Bergwelt. Diesem Naturschauspiel räumt der neue Wellnessbereich eine Hauptrolle ein. Und das Beste daran: Der Neubau konnte zur Gänze auf den Bestand bzw. auf bereits vorhandene Gebäudeteile aufgebaut werden. Somit wurde kein neuer Grund und Boden für die Erweiterung von rund 1000 m2 Wohlfühlfläche über drei Ebenen verbraucht. Insgesamt bietet das Hotel nun ein Wellnesserlebnis auf 3000 m2. Neu entstanden sind die Kräutersauna, ein Sole-Dampfbad, eine Bio-Lehmsauna, die Vitalsauna Zirbe, eine große Eventsauna mit Panoramablick auf die Lechtaler Alpen, der Infrarotraum mit Infrarotliegen sowie ein Soleinhalationsraum mit Salzsteinwänden. Für Erfrischung sorgen das Nacktschwimmbecken Bergsee, ein Tauchschwimmbecken mit 12 m2 und die Erlebnisduschen. Entspannung pur ermöglichen vielfältige Ruheplätze wie ein Kaminzimmer mit Ruhenischen und Schwingliegen sowie offenem Ka276

WellHotel

min, eine Tee- und Getränkeecke und großzügige Freibereiche zum Verweilen. Im Neubau ist zusätzlich ein großer Panorama­ruheraum mit Terrasse und Liegefläche entstanden. Neben dem Um- und Neubau im Saunabereich ist auch im Eingangsbereich eine neue und großzügig dimensionierte Überdachung für An- und Abreise inklusive neuer temporärer Terrassenüberdachung entstanden. Eine neue Rezeption mit Empfangsbereich sowie ein neuer Lobbybereich erwarten die Gäste. Weiters wurden vier neue Mitarbeiterzimmer geschaffen. Verbaut wurden nachhaltige Materialien wie etwa Holz, Lehm, Stein und Glas – die Umsetzung oblag heimischen Handwerkern. Speziell das Thema Nachhaltigkeit spielt im Wellnesshotel eine große Rolle – was sich im Einsatz der Biomassewärme aus dem eigenen Biomasseheizkraftwerk in der Eventsauna ebenso widerspiegelt wie in der Erhaltung der vorhandenen Bausubstanz.


www.wartherhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

277

WellHotel


www.wartherhof.at [ Baureportage ]

Zurücklehnen und genießen – in den neuen Ruhe- und Loungebereichen.

278

WellHotel


www.wartherhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

279

WellHotel


www.wartherhof.at [ Baureportage ]

Wellnesserlebnis auf Warther Hof-Art.

280

WellHotel


www.wartherhof.at [ Handwerker & Lieferanten ]

281

WellHotel


Familienresort Reslwirt,

Flachau

www.reslwirt.at Familienresort Reslwirt **** Familie Warter DorfstraĂ&#x;e 10 A-5542 Flachau tel: +43 6457 3030 fax: +43 6457 2021-27 mail: hotel@reslwirt.at

282

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Familienresort Reslwirt

Fakten | Abriss des ehemaligen Landhauses und Neubau der Familienlodge Emmy mit 5 Familienstudios, 3 Familienzimmern und 2 Suiten / 2 Zimmer im UG / moderner Fitnessraum / Personenaufzug / Betreiberwohnung / Stellplätze für Autos | | Planung: Vandealps achitecture, Bad Hofgastein, www.vandealps.at |

Sinnliches | Ursprünglich, familiär, liebenswert – Familienresort speziell auf die Wünsche junger, moderner Familien ausgerichtet | | Resl’s Kidsclub (Kinderbetreuung ab 2 Jahren ) mit Indoor- und Outdoor-Programm / Freischwimmbad / Skikurse für Kids | | Mittag- und Abendessen mit Kinderbetreuung möglich | | Familienlodge liegt gegenüber Stammhaus – sämtliche Annehmlichkeiten können mitbenützt werden (2 Wellnessbereiche, ...) |

283

WellHotel


www.reslwirt.at [ Baureportage ]

Familienresort mit luxuriöser Lodge erweitert Die neu erbaute Familienlodge Emmy in Flachau liegt direkt gegenüber vom Stammhaus Familienresort Reslwirt. Familien genießen hier alle Annehmlichkeiten des Resorts und logieren in zwölf komfortablen Zimmern, Studios und Suiten – eingerichtet mit edlen Naturmaterialien wie Holz und Naturstein.

d

Die neue Familienlodge Emmy – perfekt für entspannten Urlaub mit geräumigen Zimmern, Studios und Suiten.

ie Gastgeberfamilie Warter führt das Familienresort Reslwirt ebenso wie den dazugehörigen historischen Ennshof und das Schneiderhäusl bereits seit Generationen – und diese langjährige Gastfreundschaft spürt man direkt beim Ankommen. Die Gastgeber sind während des gesamten Aufenthalts um das Wohlergehen ihrer Gäste bemüht, denn diesen eine schöne Zeit zu ermöglichen, ist ihr Hauptanliegen. Juniorchef Daniel hält im Familienresort die Fäden im Hintergrund in der Hand, kümmert sich um die gesamte Organisation und speziell um Marketing und Verkauf. Mit seiner „Zugan“ unterhält der passionierte Sportler auch gerne beim traditionellen Abend seine Gäste musikalisch. Seine Frau Sabrina kümmert sich mit Herzblut ums leibliche Wohl der Gäste und organisiert den gesamten Ablauf des Restaurants, steht dem Küchenteam mit Profitipps zur Seite und ist auch hin und wieder hinter der Hotelbar zu finden – denn dort lieben

sie insbesondere die Kinder für die einzigartigen Kindercocktail-Kreationen. Die beiden sind selbst junge Eltern von zwei Kids und dementsprechend ist es ihnen auch ein Herzensanliegen, jungen Familien einen außergewöhnlichen Urlaub zu ermöglichen. Im Resort sind aber auch die Senior­chefs Christine und Matthias Warter stets zur Stelle. „Von Familie für Familie“ – lautet das Motto, welches auch für die Mitarbeiter gilt. Urlaub und Arbeit auf Augenhöhe – dies wird im Reslwirt als selbstverständlich angesehen. Die Wohnwelten in der neu erbauten Familienlodge Emmy eignen sich perfekt für einen erholsamen Winter- sowie Sommerurlaub und bieten für jedes Familienmitglied genau das Richtige. Fünf Familienstudios, drei Familienzimmer, eine Familiensuite für 6 Personen und eine Familiensuite für 5 Personen mit zwei Bädern sowie zwei Zimmer im Untergeschoss sind hier neu entstanden.

284

WellHotel

Nach dem Abriss des ehemaligen Landhauses Emmy aus den 70er-Jahren am 30. März 2019 war die größte Herausforderung, in nur drei Monaten Bauzeit die Realisierung des Projektes über die Bühne zu bringen – die ersten Gäste konnten am 6. Juli in der neuen Familienlodge residieren. Und sind davon voll begeistert – geräumige Zimmer mit Naturmaterialien wie Holz und Naturstein bieten ausreichend Erholungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Die Gastgeber haben ebenfalls eine Wohnung eingerichtet. Zusätzlichen Komfort garantieren ein Personenaufzug sowie ein Fitnessraum. Die Mahlzeiten im Rahmen der gebuchten Verpflegung werden im direkt gegenüberliegenden Haupthaus serviert. Entspannung und Ruhe bietet der Wellnessgarten Eden, welcher sich ebenfalls im Stammhaus befindet. Und Resl’s Kidsclub lässt keine Langeweile aufkommen. Der Reslwirt – ein liebenswertes Urlaubsparadies für die ganz­­e Familie!


www.reslwirt.at [ Handwerker & Lieferanten ]

285

WellHotel


Steigenberger Hotel & Spa,

Krems

www.steigenberger.com Steigenberger Hotel & Spa Krems Am Goldberg 2 A-3500 Krems tel: +43 2732 71010 mail: info@steigenberger.com

286

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.gregortitze.com

Fakten

Sinnliches

| Erweiterung des Wellness- und Spa-Bereiches, neue 32 m umfassende Freiluftsauna, neue Panorama-Poolbar, neue Relax-Ebene mit Außenruhebereichen und Entspannungsliegen | | 16 neue luxuriöse Suiten sowie 16 neue Doppelzimmer | | Neuer Activity Corner in der Lobby / neuer zusätzlicher Meetingraum (80 m2 groß) / 52 neue Tiefgaragenplätze | | Planung: Gerner Gerner Plus, Wien, www.gernergernerplus.com | | Generalunternehmer: M & R GU GmbH, Feldkirchen, www.mrgu.at | | Innenausstatter: Rooms GmbH, Ebenthal, www.rooms.co.at | 2

287

WellHotel

| Luxushotel in der Wachau mit Donaublick und den drei Säulen Activity, Events und Wellness | | Kostenfreies tägliches Aktivprogramm von Aqua Magic über Yoga bis hin zu Weinproben mit lokalen Winzern | | Luxury Spa World – 3000 m2 Spa & Wellness | | Umfangreiches Tagungs- und Incentive-Angebot | | Regionale Gerichte – Weinbergrestaurant, Terrasse, Landhausbar, Vinothek, Weinstube, Sky Garden |


www.steigenberger.com [ Baureportage ]

Neue luxuriöse Wohn- und edle Spawelten – die Evolution des Steigenberger Hotel & Spa Krems erreicht eine neue Ebene.

Luxuswelt zwischen Weinbergen und Donau Nächster Meilenstein in der Renovierung und Erweiterung des Steigenberger Hotel & Spa im niederösterreichischen Krems: Activity, Events und Wellness heißen die drei Säulen des Luxushotels inmitten von Weinbergen und mit Blick auf die Donau. Das Haus in der Wachau wurde in den vergangenen Jahren aufwendig renoviert und erweitert, ganz im Sinne der neuen Philosophie „Evolution Steigenberger“. Ein 3000 m2 großer Wellness- & Spa-Bereich, neue Goldberg-Suiten und ein Activity Corner setzen Maßstäbe in individuellem Service auf höchstem Niveau. Darüber hinaus wurde das Tagungs- und Incentive-Angebot um einen weiteren modernen Meetingraum ergänzt.

s

teigenberger Hotels & Resorts ist eine Marke der Deutschen Hospitality. Sie steht für Luxus und Gastfreundschaft in Vollendung, bietet historische Traditionshäuser ebenso wie lebendige Stadtresidenzen oder entspannende Wellnessoasen inmitten der Natur. „Mit der Renovierung und Erweiterung bietet unser Haus in Krems genau die Services, die sich unsere anspruchsvollen Gäste im Leisure- und Businessbereich wünschen“, sagt Thomas Willms, CEO Deutsche Hospitality. Im Zuge der Erweiterung wurde die Spa World Luxury auf 3000 m2 vergrößert – als Rückzugsort, für Erholungsuchende, für sportlich Aktive und Spa-Liebhaber.

Neu im „Wohlfühl“-Portfolio“ sind die 32 m2 umfassende Freiluftsauna sowie die Panorama-Poolbar. Zum bestehenden Infinity-Indoor-Pool und der Saunalandschaft wurde eine neue Relax-Ebene mit Außenruhebereichen und Entspannungsliegen geschaffen. Ein weiteres Highlight nach dem Umbau ist der Welcome Manager des Hauses, der im neu geschaffenen Activity Corner in der Lobby mit den besten Tipps in und rund um Krems aufwartet. Direkt am Hotel beginnen Wander-, Rad- und Jogging-Strecken – ideale Voraussetzungen für Natur- und Outdoorfans. Das Steigenberger Hotel & Spa Krems bietet täglich ein kostenfrei288

WellHotel

es Aktivitätenprogramm von Yoga und Pilates über Aqua Magic, Krafttraining und Fitness Finest bis hin zu genussvollen Weinproben mit lokalen Winzern. Im Zuge der Erweiterung sind auch 16 luxuriöse Suiten sowie 16 Doppelzimmer entstanden, die neben modernstem Komfort alle über einen Außenbereich und herrlichen Blick ins Grüne verfügen. Die Goldberg-Suiten (60 m2) verfügen als Highlight über eine frei stehende Badewanne. Für die Umsetzung zeichnete die M & R GU GmbH als General­unternehmer verantwortlich. Die Inneneinrichtung des Neubaus wurde von den Innendesignern der Firma ROOMS GmbH entworfen.


www.steigenberger.com [ Handwerker & Lieferanten ]

289

WellHotel


www.steigenberger.com [ Baureportage ]

Natßrliche und regionaltypische Materialauswahl, hochwertige Stoffe und ein reduziertes Design zum optischen Innehalten – erweiterte Spa World Luxury.

290

WellHotel


www.steigenberger.com [ Handwerker & Lieferanten ]

291

WellHotel


Carpe Solem, Mariapfarr

www.carpesolem.at Carpe Solem by Alps Residence PfarrstraĂ&#x;e 15 A-5571 Mariapfarr mail: office@carpesolem.at

292

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Carpe Solem

Fakten

Sinnliches

| Neu gebaute Appartements in großzügigen Einheiten von 35 bis 123 m2 für 2 bis zu 10 Gäste | | Hauseigener und historischer Weinkeller | | Gastlokal und Bistro | | Zugang zum Vital- & Wellnesszentrum Samsunn | | Architekt: Snow Architektur, Innsbruck, www.snow.at | | Planung: Planpunkt, Grödig, www.planpunkt.at |

293

WellHotel

| Lage im sonnenreichsten Ort Österreichs im Biosphärenpark im Salzburger Lungau | | Moderne Architektur in Kombination mit dem örtlichen Erscheinungsbild | | Barrierefreier Hausanschluss zum alpinen Vital- und Wellnesscenter Samsunn | | Anleger können Appartements im Resort als Kapitalanlage mit Möglichkeit zur Eigennutzung kaufen |


www.carpesolem.at [ Baureportage ]

Genieße die Sonne – das neue Carpe Solem ist architektonisch harmonisch in den sonnenreichsten Ort Österreichs integriert.

Neues Sonnenplatzerl für Genießer In Mariapfarr hat seit Juli 2019 das Carpe Solem seine Pforten geöffnet – mit Appartements für zwei bis zehn Gäste. Damit gewinnt ein Urlaub im UNESCO Biosphärenpark Lungau zusätzlich an Strahlkraft.

i

Das Team vom Hotelbetreiber Alps Residence: (v. l.): Ewald Flegar, Gerhard Brix, Christina Pichler, Gerhard Brix jun., Stefan Bracher.

n Salzburgs Süden scheint die Sonne besonders gern: Der Wallfahrtsort Mariapfarr auf 1120 Metern im Salzburger Lungau gilt als der sonnenreichste Platz Österreichs. 50 Gipfel der Niederen Tauern und der Kärntner Nockberge ragen ringsum auf. Der jüngste UNESCO Biosphärenpark Österreichs liefert viele „Beweggründe“ in Form von Wanderund Biketouren zu Bergseen und Gipfeln. Der Ort ist ein Glücksfall für Naturentdecker, die abseits der großen Tourismuszentren ihren Platz suchen. Seit Juli verfügt Mariapfarr über einen weiteren Joker: das Carpe Solem by Alps Residence. Das neue Appartement-­ Resort spricht Romantiker ebenso an wie Familien.

Die schlicht-modern und mit viel Holz ausgestatteten Wohneinheiten bieten Platz für zwei bis zehn Gäste und sind zwischen 35 und 123 m² groß. Für einen entspannten Urlaub und eine optimale Auslastung der Appartements ist Österreichs führender Vermieter für Ferienimmobilien, die Alps Residence Holidayservice GmbH, verantwortlich. Der Projektname Carpe Solem wurde vom lateinischen Sprichwort Carpe diem für „Genieße den Tag“ abgeleitet. Mit „Solem“, lateinisch für Sonne, wurde das Sprichwort ergänzt. Frei nach dem Motto „Genieße die Sonne – Relax & Enjoy“ wird hier eine einzigartige Atmosphäre inmitten der Alpen angeboten. Wesentliche Kriterien für das Resort sind die örtliche Verbundenheit und die Erhaltung des Erscheinungsbildes in Kombination mit moderner Architektur. Das Refugium besteht aus mehreren exklusiven Appartement-Einheiten. In der Planungsphase wurde darauf geachtet, die Räume großzügig, gemütlich und mit hochwertigen Materialien zu gestalten. Im Zuge der Umsetzung wurden eine Tiefgarage und eine Parkfläche errichtet. 294

WellHotel

Ein weiterer Pluspunkt ist der direkte Zugang vom Resort zum Vital- und Wellnesscenter Samsunn. Hier kann man sich nach dem Tag in der Lungauer Natur von Kopf bis Fuß entspannen: im Freibad, im großen Saunabereich, bei Massagen und Beautyangeboten. Ein Bistro und Gastlokal sowie der Weinkeller sorgen für vielfältige kulinarische Angebote. Bereits bei der Konzeptfindung und Planung wurde vom Team besonderes Augenmerk auf die Einbindung des Resorts in den Ortskern gelegt und auf die Kombination von Tradition und Moderne geachtet. In Abstimmung mit den Planern, Gastronomen, Betreibern und ausführenden Firmen wurde ein harmonischer und moderner Übergang der einzelnen Bereiche geschaffen. | Carpe Solem Rauris – neues Projekt für Anleger | Der Projektentwickler Carpe Solem GmbH plant bereits den nächsten Streich: Baubeginn fürs Carpe Solem Rauris ist im April 2020. Auch hier besteht für interessierte Anleger die Möglichkeit zum Erwerb von Appartements. Infos unter: www.carpesolem.at


www.carpesolem.at [ Handwerker & Lieferanten ]

295

WellHotel


www.carpesolem.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Carpe noctem – in den neuen Appartements genieĂ&#x;t man nicht nur die Sonne, sondern auch den Schlaf.

296

WellHotel


www.carpesolem.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Carpe cibus – im neuen Bistro werden die passenden Speisen angeboten.

Carpe vinum – der historische Weinkeller lässt keine Wünsche offen. 297

WellHotel


The Hide Hotel,

Flims

www.thehidehotelflims.ch The Hide Hotel Via Nova 80 CH-7017 Flims tel: +41 81 911 15 11 mail: welcome@thehideflims.ch

298

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Mark Nolan

Fakten | Neues Hotel mit 47 Zimmern auf der obersten Etage im Penthouse-Style / Restaurant, Lobby und Bar | | 1000 m2 Spa, Wellness und Fitness | | Architektur & Bauleitung: Marcus Gross & Werner Rüegg, Dipl. Architekten FH/SIA AG, Flims Waldhaus, www.gross-ruegg.ch / Interior Design: Stylt Trampoli AB, Göteborg, www.stylt.se / Innenarchitektur Spa: hotel & spa archiFAKTUR, Stefan Ghetta, Reith i. Alpbachtal, www.archifaktur.at |

Sinnliches | Hotel ist Teil des neu eröffneten Stenna-Komplexes mit diversen Einkaufsmöglichkeiten, Ski- und Bike-Verleih, Ski- und Snowboardschule, Kino mit vier Sälen, Arztpraxis und Kindercity | | 2000 m2 großes Kids-Paradies mit Schokoladen- und Brotatelier, Wissenswegen und temporären Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen, Dinofabrik, Roboticlabor, Fahrschule und professioneller Kinderbetreuung | | 1300 Parkplätze im unterirdischen Parkhaus | | Ski-in & Ski-out – 235 Pistenkilometer in der Region |

299

WellHotel


www.thehidehotelflims.ch [ Baureportage ]

The Hide – alpiner Lifestyle trifft moderne Lebensart, wie man es in einem Hotel in den Bergen noch nicht gesehen hat.

Verborgener Hotelschatz in den Schweizer Bergen Im malerischen Flims präsentiert sich seit Dezember 2018 ein neuer moderner alpiner Rückzugsort – das The Hide Hotel. Hier, in den östlichen Schweizer Alpen, findet man noch unberührte Landschaften und das 47-Zimmer-Hotel fungiert als idealer Ausgangsort für Abenteurer zum Erkunden der Graubündner Bergwelt. Sommer wie Winter erwarten die Gäste nicht nur zahlreiche Nervenkitzel in der Natur, sondern auch ein Deli, Restaurant, Spa, eine große Terrasse mit Blick auf die Pisten und ein perfekt eingerichtetes Kids-Center.

i

ndividuelle Gastfreundschaft, Inspiration, Erholung und das Knüpfen von neuen Kontakten – all das steht im Mittelpunkt des Hotels, welches in einem UNESCO Welterbe-Gebiet (reich an kristallenen Geode-Steinen) liegt. Das The Hide bietet eine Stimmung, Gestaltung und Ausstrahlung, wie man sie bei einem Ferienhotel in den Bergen so noch nicht gesehen hat. Architektur und Innenausstattung sind geprägt vom alpinen Lifestyle und einer modernen Lebensart. Aber nicht nur bezüglich des Outfits ist das Designhotel alles andere als gewöhnlich. Es befindet sich innerhalb des neu eröffneten Stenna-Komplexes. Dieser allein ist schon ein Erlebnis an sich. Ohne das Gebäude verlassen zu müssen, finden die Gäste diverse Einkaufsmöglichkeiten, einen Ski- und Bike-Verleih, die Ski- und Snowboardschule, ein Kino mit vier Sälen, eine moderne Arztpraxis und nicht zuletzt die Kindercity. Für das zeitgenössische und heimelige Design der Zimmer – welche

sich alle auf der obersten Etage des Stenna-Gebäudes befinden – und öffent­lichen Bereiche zeichnet Erik Nissen Johansen von Stylt Trampoli AB verantwortlich. Der norwegische Visionär und Künstler ließ auch im The Hide Hotel Flims seiner Leidenschaft freien Lauf und kreierte ein Hoteldesign, welches Geschichten erzählt. Die Lobby gleicht mit ihrem markanten Kamin, der Lounge, Bar und Bibliothek eher einem Wohnzimmer. Gemütliche Ecken laden zum Zurückziehen und Entspannen ein – hier treffen Gäste auf Mitarbeiter, die ihnen mit Ideen und Anregungen für Aktivitäten einen besonders erlebnisreichen Aufenthalt ermöglichen wollen. So kümmert sich zum Beispiel der Mountain Concierge um sämtliches benötigtes Equipment und hat den einen oder anderen Geheimtipp zum Erkunden der Region parat. Auf die kleinen Gäste wartet Großes. In der 2000 m2 großen Kindercity werden Schoko- und Brotbackkurse, kleine Ausstellungen, ein 300

WellHotel

Dino-Workshop, ein Robotertechnik-Labor, eine Fahrschule und professionelle Betreuung geboten. Im unterirdischen Parkhaus stehen 1300 Parkplätze bereit. Die Talstation der Bergbahnen befindet sich nur wenige Meter entfernt und die Pisten führen bis in den Innenhof, sozusagen bis vor die Zimmertür. Im Winter verfügt die Region über mehr als 235 Pistenkilometer, im Sommer springen Wasserfreunde in kristallklare Bergseen und Abenteurer erkunden die nahe Rheinschlucht, auch als „Swiss Grand Canyon“ bezeichnet. Alpine Orte wie Flims sind rar gesät. Wo sonst findet man den gemütlichen Mix aus dörflichem Charakter und internationalen Esprit, Mountainbike-Pfade für jeden Level und unvergessliche Wandermöglichkeiten für Beginner bis hin zum Extremkletterer. Für die Entspannung danach sorgt ein ausgiebiger Shoppingbummel, ein Besuch im Kino oder im 1000 Quadratmeter großen Spa.


www.thehidehotelflims.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

301

WellHotel


www.thehidehotelflims.ch [ Baureportage ]

Wohnerlebnis im Penthouse-Lifestyle – sämtliche 47 Zimmer und Suiten befinden sich auf der obersten Etage des Stenna-Gebäudes.

302

WellHotel


www.thehidehotelflims.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

Ein Hoteldesign, das Geschichten erzählt – für das zeitgenössische und heimelige Design der Zimmer und öffentlichen Bereiche zeichnet der norwegische Visionär und Künstler Erik Nissen Johansen von Stylt Trampoli AB verantwortlich.

303

WellHotel


www.thehidehotelflims.ch [ Baureportage ]

Der perfekte Rückzugsort im The Hide – Spa & Wellness auf 1000 m² mit modernsten Fitnessgeräten, Finnischer Panoramasauna mit direktem Blick in die Bergwelt, Dampfbad, Sanarium, Ruheraum, Umkleidekabinen, Regenduschen sowie Private Spa zum ungestörten Relaxen zu zweit.

304

WellHotel


www.thehidehotelflims.ch [ Handwerker & Lieferanten ]

305

WellHotel


Dorfhotel Fasching,

Fischbach

www.dorfhotel-fasching.at Dorfhotel Fasching ****S Familie Peter und Karola Fasching A-8654 Fischbach 3c tel: +43 3170 262 fax: +43 3170 262 99 mail: info@dorfhotel-fasching.at

306

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Dorfhotel Fasching / G.A. Service GmbH

Fakten

Sinnliches

| Neu gestalteter Eingangsbereich mit überdachter Zu- und Abfahrt, große Rezeption mit Lobby, Shop, Bar mit Whiskylounge und Loungebereich mit Kamin, Bibliothek, Raucherlounge, begrünter Innenhof, neuer Gastgarten und neues Restaurant mit Weinverkostung, neue Sitzterrasse an der Westseite, neuer Buffetbereich mit Showküche und Saftbar, erweiterte Küche, Vergrößerung Tiefgarage | | Erweiterung Wellnessbereich – Infinity-Außenpool, Outdoor-Tauchbecken, zwei neue Ruheräume und 30 zusätzliche Ruhebetten | | Multifunktionsraum, Kinderspielraum und Freizeitraum | | 14 neue Zimmer & Suiten, Renovierung von 14 Zimmern | | Planung: Planungsbüro Wolfgang Enthaler, Weiz, www.enthaler-planungsbuero.at |

307

WellHotel

| Eines der 5 besten Spa-Hotels der Steiermark | | Familiengeführtes traditionsreiches 4-Sterne-Superior-Haus mit 58 Zimmern und Suiten mit bester Ausstattung | | Rund 55 Mitarbeiter – vorwiegend aus der Region und großteils seit vielen Jahren im Betrieb tätig | | 1600 m2 großer Wellnessbereich mit Panoramahallenbad und Infinity-Außenpool (18 m), Saunalandschaft mit 7 Saunen und Dampfbädern | | Friseur, Massage, Kosmetik im Haus |


www.dorfhotel-fasching.at [ Baureportage ]

Das Dorfhotel Fasching im neuen Gewand – man kommt an, man fühlt sich geborgen.

Neue Lieblingsplätze für das Dorfhotel Das familiär geführte Dorfhotel Fasching ****S in Fischbach ist laut Relax Guide eines der fünf besten Wellnesshotels der Steiermark. Von Sommer 2018 bis Juni 2019 investierte die Gastgeberfamilie Faschin­g rund 10 Millionen Euro in noch mehr Urlaubsqualität. Durch den Umbau und die Erweiterung des Eingangs-, Lobby- und Rezeptionsbereichs, des Wellnessbereichs, des Restaurants, der Bar und der Tiefgarage wurden noch mehr Lieblingsplätze für die Gäste geschaffen. Als weitere Highlights wurden 14 neue Zimmer realisiert und 14 bestehende Zimmer rundum renoviert.

d

as Hotel der Familie Fasching ist geprägt durch authentische, steirische Gastlichkeit in einem echten Familienbetrieb. „Wir leben nach dem Motto Tradition und Familie verbunden mit einem wachen Blick nach vorne“, sagt Gastgeber Peter Fasching. Deshalb ist es der Familie bereits seit 1980 – als Ernst und Berta Fasching eine Frühstückspension errichteten – ein Anliegen, sich immer wieder weiterzuentwickeln. Entsprechend wurde im Fünfjahresrhythmus immer wieder investiert, um die hohen Erwartungen der Gäste nicht nur zu erfüllen, sondern zu übertreffen. Unzählige neue Lieblingsplätze mit viel Liebe zum Detail sollen im neu gestalteten Dorfhotel Fasching noch mehr Urlaubsqualität für die Gäste bringen. „Es gibt Orte, da spürt man deutlich: Hier geht es mir gut. Viele Kleinigkeiten machen aus einem guten einen wundervollen Platz, und das spüren auch unsere Gäste, die bei uns im Mittelpunkt stehen“, sagt

die Gastgeberin Karola Fasching. Fischbach in der Oststeiermark bietet als Höhenluftkurort mitten in der waldreichen Landschaft des Autors Peter Rosegger – dem Joglland – beste Voraussetzungen, um sich vom Alltag zu erholen. Diese, das Wohlbefinden fördernde und vom Wald angereicherte Luft wird in den neuen Räumlichkeiten durch die Verwendung von natürlichen Materialien aus der Region bewusst miteinbezogen. „Unter dem Motto Wellness verstehen wir, die Natur zu spüren. Wir holen mit ausgesuchten Materialien aus den Wäldern und den natürlichen Stoffen aus der Region die Natur in die Räume und Ruheräume“, sagt Planer Wolfgang Enthaler, der die Hoteliersfamilie schon seit Anbeginn begleitet. Aktuell wurde als erstes sichtbares Highlight der gesamte Eingangsbereich neu gestaltet – für noch mehr Platz und Wohlbefinden: Ein überdachter Zu- und Abfahrtsbereich, eine großzügige Re308

WellHotel

zeption mit Lobby, ein Shop, eine elegante, gemütliche Bar mit Whiskylounge und ein Loungebereich mit offenem Kamin begeistern die Gäste unmittel­ bar beim Empfang. Noch mehr Komfort bieten hier eine Biblio­ thek mit gemütlichen Fauteuils, eine elegante Raucherlounge und ein begrünter Innenhof. Ein neuer Gastgarten mit Morgen­sonne und Sonnenterrasse, ein neues Restaurant mit Weinverkostung, das Roseggerstüberl zum gemütlichen Speisen und eine neue Sitzterrasse an der Westseite, begehbar vom Restaurant aus, schaffen noch mehr Platz für kulinarische Genüsse. Hierfür sorgen auch der neue Buffetbereich mit Show­ küche und Saftbar sowie die erweiterte Küche. Diese wird übrigens seit einiger Zeit vom Juniorchef Dav­i­d Fasching gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Elisabet­ h mit Herzblut geführt. Der Wellnessbereich, prämiert mit 3 (von 4 möglichen) Lilien durch


www.dorfhotel-fasching.at [ Handwerker & Lieferanten ]

den Relax Guide, wurde um einen ganzjährig beheizten 18 x 5,5 m Infinity-Außenpool erweitert, der mit dem bestehenden Panoramahallenbad verbunden ist. Durch diese Erweiterung ergibt sich eine Gesamtwasserfläche von 195 m². Ein großes Outdoor-Tauchbecken und zwei neue Ruheräume mit je 110 m² und 30 zusätzlichen neuen Ruhebetten bieten im Dorfhotel noch mehr Platz für absolute Erholung. Insgesamt stehen den Gästen somit 108 Innenliegen zur Verfügung. Zum Verweilen laden auch eine geräumige Panoramaterrasse und ein Sonnengarten ein. Der Multifunktionsraum Freiraum, welcher sowohl für Seminare (modernste Seminartechnik) als

auch für Gymnastikeinheiten etc. sching um 3000 m² auf 10.000 m² ergenutzt wird, ein Kinderspielraum weitert und fungiert als der größte sowie ein Freizeitraum mit Billard- Arbeitgeber in der Gemeinde Fischund Drehfußballtisch sorgen für bach. Das Konzept für den Umbau und noch mehr Spaß und Unterhaltung. 14 neue Zimmer und Suiten mit die Planung sowie Bauführung obAusblick in die Region Joglland-­ lag, in bewährter Weise wie schon Waldheimat und großer südseitiger bei der Errichtung und allen bisheTerrasse laden zum „Wohnfühlen“ rigen Umbauten – also seit 40 Jahein. Weitere 14 Bestandszimmer ren –, dem Büro Wolfgang Enthaler. wurden renoviert (Holzböden, neue Im Mittelpunkt aller Überlegungen Bäder, noch gemütlichere Einrich- stand, viel Freiraum für den Gast zu tung). Damit für jedes Zimmer auch schaffen. Der Stil ist gemütlich, zeitweiterhin ein überdachter Parkplatz los und zielt auf Ruhe sowie Wohlzur Verfügung steht, wurde die Tief- befinden ab. Beauftragt wurden vorgarage dementsprechend erweitert. wiegend Firmen aus der Region. Das Insgesamt beherbergt das Hotel nun Resultat kann sich mehr als sehen 58 Zimmer mit 118 Betten. lassen, wie es ein Gast treffend ausAlle Neuerungen zusammen- gedrückt hat: „Man kommt an, man gerechnet wurde das Dorfhotel Fa- fühlt sich geborgen.“

309

WellHotel


www.dorfhotel-fasching.at [ Baureportage ]

Familiärer Charakter trifft auf ehrliche, authentische, steirische Gastlichkeit.

310

WellHotel


www.dorfhotel-fasching.at [ Handwerker & Lieferanten ]

311

WellHotel


www.dorfhotel-fasching.at [ Baureportage ]

Zauberhaft wohnen und schlafen in den neuen Panoramasuiten.

312

WellHotel


www.dorfhotel-fasching.at [ Baureportage ]

Hier geht das Herz auf – beste Aussichten auf ausgezeichnete Wellness im steirischen Joglland.

314

WellHotel


www.dorfhotel-fasching.at [ Handwerker & Lieferanten ]

Spaß und Unterhaltung für Groß und Klein garantieren Freizeitraum und eiSpielzimmer.

315

WellHotel


Boutique Hotel am Stephansplatz,

Wien

www.hotelamstephansplatz.at Boutique Hotel am Stephansplatz **** Stephansplatz 9 A-1010 Wien tel: +43 1 53405-0 mail: office@hotelamstephansplatz.at

316

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel am Stephansplatz BetriebsGesmbH / Tina Herzl

Fakten | Komplette Renovierung von der Fassade über die Lobby bis hin zu sämtlichen Zimmern und Suiten (53 Zimmer in 7 verschiedenen Kategorien) | | Neugestaltung des Cafe Giacomo Aragall | | Neuer Sport-Sauna-Relax-Bereich „little SPA“| | Zwei neu renovierte moderne Seminarräume | | Planung: archiguards ZT GmbH, Wien, www.archiguards.at |

Sinnliches | Typisch wienerisches Hotel mit bester Lage im 1. Wiener Bezirk direkt gegenüber des Stephansdoms | | Ideal für Business-Reisende oder Shopping-Urlauber dank guter Infrastruktur und Verkehrsanbindung | | Ein Haus mit Kunstsinn – Hotel und Cafe Giacomo Aragall mit Holzskulpturen des rumänischen Künstlers Daniel Bucur | | Reichhaltiges Frühstücks-Buffet / Grander Wasser / Late Check-out (bis 19 Uhr möglich) / Flughafen-Transfer / Parkgarage / gratis WLAN | | In allen 11 Suiten ist die gut gefüllte Minibar im Zimmerpreis inkludiert |

317

WellHotel


www.hotelamstephansplatz.at [ Baureportage ]

Moderne Akzente, Wiener Handwerk und viel Kunstsinn – das erneuerte Hotel als erste Adresse am Stephansplatz.

53 Zimmer nur 53 Schritte vom Stephansdom Spektakuläre Lage, urbanes Flair und familiäre Gemütlichkeit machen das Boutique Hotel am Stephansplatz zu einem der beliebtesten Hotels in Wien. Seit Anfang Jänner wurde im und am Boutique Hotel kräftig renoviert und seit Juni 2019 erstrahlen alle Zimmer und Suiten, das Cafe Giacomo Aragall sowie der Sport-Sauna-Relax-Bereich in neuem Glanz.

d

as Boutique Hotel am Stephans­­ platz **** – seit 1956 im Besitz einer Vorarlberger Familie – war schon bisher eine der gepflegtesten, beliebtesten und bestbewerteten Adressen vis-à-vis vom wichtigsten Wahrzeichen der Donaumetropole. Geht es nach den Betreibern, so soll es auch das „freundlichste 4-Sterne-Hotel in Wien“ sein und Wohlbefinden und individuelle Gästebetreuung in seinen vier Wänden vereinen. Dafür wurde nun kräftig investiert. Bis zum Sommer blieb kein Stein auf dem anderen und das Ambiente wurde dem Stil der Zeit angepasst. „Der beste Platz im Herzen Wiens verlangte danach, dass wir unserem Haus ein Update geben“, zeigt sich General Manager Felix Neutatz überzeugt. Dieses ist gründlich ausgefallen: Die 53 Wohneinheiten haben dreifach verglaste Iso-Fenster und eine individuell regelbare Klimaanlage erhalten. Das modern-funktionelle Interieur bestimmen ab sofort Holzböden, warme Farbtöne und Natur-Materialien wie Holz, Leinen und Loden. In Zukunft kann man sich außerdem für die Top-Suite Tobias – benannt nach dem ältesten Sohn des Eigentümers – entscheiden, mit priva-

ter 38 m2 großer Dachterrasse und freier Sicht auf den Dom. Aber auch aus einem der 17 Cathedral Rooms oder den Terrace Rooms, die ebenfalls über eine private Dachterrasse verfügen, ist der Steffl allzeit sichtbar. Wer es etwas ruhiger mag, wird die Classic Rooms bevorzugen, die in den Innenhof ausgerichtet sind und einen Ausgleich zur lebhaften Innenstadt bieten. In allen elf Suiten ist die gut gefüllte Minibar im Zimmerpreis inkludiert. Wichtig ist dem Hoteldirektor neben den klaren Linien, dass das Haus auch weiterhin ein unverkennbares Wiener Hotel bleibt. Deshalb geben Wiener Handwerk und regionale Produkte bei vielen Details den Ton an. So steht beispielsweise in jedem Zimmer ein Kaffeehausstuhl von Thonet. Felix Neutatz: „Damit kommen wir den Wünschen unserer vielen Stammgäste nach.“ Retro-Lichtschalter und Fototapeten mit Ansichten vom Steffl lassen einen Hauch Wiener Nostalgie durch das Hotel wehen. Aber auch den Anforderungen von Familien, Singlereisenden, Paaren oder Tagungsgästen will man in Zukunft noch besser entsprechen. Dazu wurden etwa die beiden Seminarräume Inofficium und Matteo – benannt 318

WellHotel

nach dem jüngeren Sohn des Eigentümers – renoviert und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Auch die Sauna wurde komplett erneuert. Einen neuen Schliff erhielt zudem das Cafe Giacomo Aragall, in der Beletage des Hotels gelegen und nach dem katalanischen Tenor und Kammersänger der Wiener Staatsoper, Giacomo „Jaime“ Aragall, benannt, dessen Kunst die Eigentümer des Hauses besonders bewundern. Was in jedem Fall geblieben ist, ist die angenehme Wohlfühlatmosphäre, nicht zuletzt aufgrund der Skulpturen des Künstlers Daniel Bucur, die im gesamten Haus zu sehen sind und zum Angreifen einladen. Diese wurden sogar noch mehr in den Mittelpunkt gerückt, ebenso wie das Angebot des typischen Wiener Cafés. Hier gibt es hausgemachte Strudel, Kuchen und Torten, Wiener Kaffeespezialitäten, eine kleine Snack-Karte und regelmäßige Brunch-Events. Den neuen Stil des Hauses tragen die neue Lobby und die stärker strukturierte Fassade nach außen. Was geblieben ist, ist das gut eingespielte Team, das schon bisher für die unvergleichliche Gastlichkeit im Boutique Hotel am Stephansplatz gesorgt hat.


www.hotelamstephansplatz.at [ Handwerker & Lieferanten ]

319

WellHotel


Oliven- & Genusshotel Hirzer, Schenna

www.hirzer.com Oliven- & Genusshotel Hirzer **** Familie TschĂśll IfingerstraĂ&#x;e 5 I-39017 Schenna tel: +39 0473 945961 fax: +39 0473 945513 mail: info@hirzer.com

320

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Armin Terzer Photography

Fakten | Neugestaltung aller Zimmer und Suiten – teilweise mit privatem Whirlpool, alle mit Panoramaausblick | | Speisesaal, Terrasse mit Loungebereich, Küche, Buffet, Stuben und Bar erneuert | | Heller neuer Eingangsbereich / neue Garage | | Projektsteuerung und Bauleitung: Achammer GzF GmbH, Terenten, www.ing-achammer.com | | Interior Design: Selectiv, Bruneck, www.selectiv.it |

Sinnliches | 1. Olivenhotel in Südtirol – wirklich alles rund ums Thema Olive von der Farbgebung über Verkostungen, Vorträge, Olivenblättertee, Schokocreme, Kosmetik und Olivenbibliothek bis hin zum Oliven-Ladele und Online-Shop | | Küchenchef Andreas Tschöll verwöhnt mit alpin-mediterranen Köstlichkeiten und internationalen Klassikern | | Bestens sortierter Weinkeller | | Wanderglück erleben rund um Schenna im Meraner Land |

321

WellHotel


www.hirzer.com [ Baureportage ]

1. Olivenhotel Südtirols – das Oliven- & Genusshotel Hirzer im neuen olivfarbenen Glanz.

Genussvoller Urlaub im Zeichen der Olive Im Jahr 2016 hat die Familie Tschöll ihr Refugium ins erste Olivenhotel Südtirols verwandelt und sich damit ihren Traum vom Olivenkonzept erfüllt – nicht nur in der Küche. Das Angebot rund um die Oliven wird ständig erweitert, seit April 2019 erstrahlt das Hotel in neuem Glanz und mit 4 Sternen.

r

Die mediterrane Steinfrucht ist der Star im Hirzer.

rund ums Thema Olive drehte sich natürlich auch alles bei den jüngsten Neubaumaßnahmen von November 2018 bis April 2019. Die Familie Tschöll hat dabei noch mehr Platz, Komfort und Highlights geschaffen. Als sichtbares Zeichen nach außen glänzt das Hotel in Schenna seither mit 4 Sternen. Sämtliche Wohnbereiche wurden erneuert und großzügig gestaltet. Eine moderne, stilvolle Einrichtung lässt keine Wünsche offen, teils sogar mit einem privaten Whirlpool, immer jedoch mit einem spektakulären Panoramablick. Allem voran

wurde auf eine qualitativ hochwertige Ausführung und die Einhaltung des Themas Olive geachtet. Die mediterrane Steinfrucht und ihre Farbnuancen spiegeln sich im gesamten Haus anhand der verwendeten Baustoffe, der gewählten Farben und der Fassadengestaltung wider. Geschmackvoll ist nicht nur die Einrichtung der neuen Zimmer, sondern auch die Kulinarik von Bauherr und Küchenchef Andreas. Aus frischen saisonalen Produkten, die vorwiegend aus der Region stammen, zaubert er raffinierte Köstlichkeiten, die dem Gaumen schmeicheln. Das stimmige Ambiente im neuen Speisesaal und den Stuben unterstreicht den köstlichen Geschmack der Speisen aus Andreas’ Küche, welche ebenso wie das Buffet einer Runderneuerung unterzogen wurde. Zum gemütlichen Verweilen laden die Terrasse mit Loungebereich und herrlichem Ausblick oder die neue Bar ein. Die Lobby samt Rezeption erstrahlt ebenfalls in neuem Glanz. Der stylische, helle Eingangsbereich begeistert vom ersten Moment an. Für die Fahrzeuge der Gäste steht ein kostenloser Parkplatz 322

WellHotel

in der neuen Garage oder im Freien zur Verfügung. „Alles Olive – alles Genuss“, das ist das erklärte Motto im 1. Olivenhotel Südtirols. Vom Aperitif-Empfang an der Bar oder der Lounge im Garten übers Frühstück mit Oliven­ blättertee und Oliventapenade bis hin zu Verkostungen und Informationsabenden rund um die Olive wird der Gast genussvoll verwöhnt. Im Hotelzimmer liegt das Oliven-­ABC zum Schmökern auf und in der gut sortierten Olivenbibliothek findet sich ergänzend reichlich Literatur über die Frucht des Echten Ölbaums, der die Gastgeber mit Herzblut ihr gesamtes Hotel gewidmet haben. Nicht zuletzt stehen auch im Badezimmer hochwertige Olivenprodukte für die tägliche Körper­pflege bereit. Im Oliven-Ladele können sich die Gäste vor der Abreise mit hochwertigen Olivenölen und anderen Olivenprodukten ihrer Wahl bis hin zur Olivenkosmetik eindecken. Und das Beste: Wer Nachschub benötigt, kann sich diesen im Online-Shop jederzeit bestellen. So bleibt der unverfälschte Hirzer-Urlaubsgenuss das ganze Jahr über lebendig!


www.hirzer.com [ Handwerker & Lieferanten ]

323

WellHotel


www.hirzer.com [ Baureportage ]

Viel Platz zum (Tag-)Träumen – eine stimmige Auszeit im Zeichen der Olive.

324

WellHotel


www.hirzer.com [ Handwerker & Lieferanten ]

325

WellHotel


Ringhotel Die Gams,

Beilngries

www.hotel-gams.de Ringhotel Die Gams **** Familie Liebscher HauptstraĂ&#x;e 16 D-92339 Beilngries tel: +49 8461 610-0 fax: +49 8461 610-100 mail: info@hotel-gams.de

326

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Ringhotel Die Gams / Anneliese Kompatscher / Fotografie Grunert-Held

Fakten

Sinnliches

| Neues Seminarhaus auf 1000 m mit 14 Seminarräumen von 25 bis 170 m2 – flexibel kombinierbare und klimatisierte Räume für bis zu 120 Personen / Innenhof für bis zu 50 Gäste zum Get-together unter freiem Himmel | | Spahaus neu mit Dachpool (50 m2) und Dachterrasse, Biosauna mit Kräuterspiel, Finnischer Außensauna, Plauderstube, Massageangebot, Fitnessraum | | Planung: Architekt Dipl.-Ing. (FH) Andreas Lukas, Beilngries / Architekt Rudolf Fruth, Beilngries | 2

327

WellHotel

| Mitten im Naturpark Altmühltal gelegen mit 67 Zimmern und Apartments – über 225 Jahre Familientradition | | Ereignis-Wohnhaus schmiede7 neben dem Hotel mit sieben individuellen Wohlfühlzimmern sowie Gemeinschaftsbereich zum Feiern, Tagen und Weiterbilden | | Golfplatz in der Nähe | | Renaturierter Sulzpark lädt zu Spaziergängen | | Kulinarische Kreationen mit saisonalen, regionalen Produkten |


www.hotel-gams.de [ Baureportage ]

Erweitertes Hotel Die Gams – gemütliches Ambiente trifft auf elegantes Design, ein Seminar­ angebot der Superlative, noch mehr Wellness und raffinierte kulinarische Kreationen.

„Gams“ besondere Gastlichkeit im Naturpark Das Hotel Die Gams liegt zentral inmitten der historischen Altstadt von Beilngries im Herzen des Naturparks Altmühltal. Nach umfangreichen Umbauarbeiten präsentiert das familiengeführte Hotel seinen Gästen seit Juli 2019 ein neues modernes Seminarhaus mit nicht weniger als 14 Tagungsräumen und ein neugestaltetes Spahaus mit einzigartigem Dachpool.

e

legantes Design, modernste technische Ausstattung, ausgezeichnetes Catering und persönlicher Service zeichnen das neue Tagungsangebot des Hotels Die Gams aus. Auf rund 1000 m2 Fläche bietet das neugebaute Seminarhaus Platz und kreatives Ambiente für Veranstaltungen verschiedener Art. Dezente Farben, viel Glas und Tageslicht bestimmen das Design der 14 flexibel kombinierbaren Tagungsräume von 25 bis 170 m2 Fläche. Vom leichten Busi-

ness-Lunch über die kommunikative Kaffeepause bis hin zum großen Bankett – das Küchenteam trägt mit individuell ausgearbeiteten Cateringkonzepten zum Erfolg jeder Veranstaltung bei. Der einladende, an den Tagungsbereich angrenzende Innenhof lädt bis zu 50 Gäste zum Get-together oder Barbecues ein. Die ideale Lage in der „grünen Mitte“ Bayerns bei gleichzeitiger Anbindung an die Großstädte München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Ingolstadt macht das traditionsreiche Hotel der Familie Liebscher für Unternehmen und Tagungsveranstalter zu einer interessanten Adresse. Frische Luft für rauchende Tagungsköpfe gibt’s selbstverständlich auch: In der Mittagspause lädt der nahe gelegene, renaturierte Sulzpark zu einem erfrischenden Spaziergang ein. In direkter Nachbarschaft zum Neubau bietet die zum Hotel gehörende schmiede7 – eine ehemalige Schmiedewerkstatt mit sieben 328

WellHotel

Schlafzimmern und einem großen, gemütlich eingerichteten Gemeinschaftsbereich – den perfekten Rahmen für mehrtägige Teambuilding-Seminare, Klausurtagungen oder Familienfeiern. In Sachen Wohlfühlangebot setzt Die Gams mit dem neuen Spahaus auf exklusive Highlights und bewährte Qualität. Wer sich nach Entspannung sehnt, tankt Energie in der Finnischen Sauna und der Biosauna mit verschiedenen Kräuteraufgüssen oder relaxt nach Herzenslust in den gemütlichen Ruheräumen mit freiem Blick auf den Sulzpark. Das Spa-Menü mit hochwertigen „Zutaten“ verspricht ein vielseitiges Angebot an klassischen Massagen in Verbindung mit Elementen aus Ayurveda und Lomi Lomi Nui. Die naturreinen Öle der Marke Joils tragen zur Tiefenentspannung bei. Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes ist der neue Dachpool mit 50 m2 Wasserfläche und Ter-


www.hotel-gams.de [ Handwerker & Lieferanten ]

rasse. Die behaglichen Ruheräume laden zwischen den Saunagängen zum Relaxen mit einem Buch ein. In der Plauderstube trifft man sich in gemütlicher Atmosphäre und stärkt sich mit Getränken und kleinen Snacks. Zum sportlichen Ausgleich lockt der neue Fitnessraum. Das versierte Küchenteam kreiert klassische, geradlinige Küche aus marktfrischen Zutaten der Region. Das Ziel: bei den Gästen in der

gemütlichen Stube bleibende Geschmackserlebnisse zu hinterlassen. Mit Rezepten von gestern den Geschmack von heute treffen – lautet das Motto. Zum Frühstück, Mittagoder Abendessen stehen hier lokale Spezialitäten und internationale Gerichte in moderner Interpretation auf der Speisekarte. Dabei bilden saisonale Produkte von den Landwirten der Region die Basis für kreative Neuauflagen.

329

WellHotel

Das Hotel verfügt über 67 Zimmer und Apartments, eingerichtet mit natürlichen Materialien, warmen Farben und stilvollen Designs. Jeder Raum versteht sich als „Rückzugsort auf Zeit“ und holt die Natur ins Innere: Viel Holz und große Schwarz-Weiß-Fotografien vermitteln dem Gast schon mit dem Interieur ein Gefühl für die Umgebung: eine charmante, historische Kleinstadt inmitten unberührter Natur.


www.hotel-gams.de [ Baureportage ]

So geht Seminar – exklusives, neues Veranstaltungsangebot mit 14 modernen Tagungsräumen.

330

WellHotel


www.hotel-gams.de [ Handwerker & Lieferanten ]

331

WellHotel


www.hotel-gams.de [ Baureportage ]

Elegantes Wohlfßhlambiente im neuen Spahaus – von der Ruheoase bis zur Plauderstube.

332

WellHotel


www.hotel-gams.de [ Handwerker & Lieferanten ]

333

WellHotel


www.hotel-gams.de [ Baureportage ]

Nach einem Meeting ganz relaxt frische kreative Energie tanken im neuen Spahaus.

334

WellHotel


Fotos: Ringhotel Die Gams © Anneliese Kompatscher

Ringhotel DIE GAMS, Beilngries vertraut wie viele zufriedene Kunden auf die langjährige Erfahrung und Verlässlichkeit von Eberl Wellness & Spa. Wir bedanken uns bei Familie Liebscher für die hervorragende Zusammenarbeit.

ÜBER 100 JAHRE TIROLER TRADITION UND HANDWERK PLANUNG UND PRODUKTION VON WELLNESS- UND SPA-ANLAGEN


FourElements – Living by Berger, Palfau

www.fourelements.world FourElements – Living by Berger Hermann Berger Palfau 3 A-8923 Palfau tel: +43 676 898509106 mail: office@fourelements.world

Der Fluss als Inspiration, die Lage atemberaubend – Premium-Chalets an der Salza.

Chalets für Individualisten vor imposanter Naturkulisse Spektakulär und heimatverbunden: Im Oktober 2019 eröffnet Abenteurer Hermann Berger seine neuen Fou­rElements Chalets Nummer 2 und 3, eingebettet zwischen den Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen in der Steiermark mitten im grünen Herzen Österreichs. Das erste Chalet beherbergt bereits seit Januar 2018 Urlauber, die das Besondere suchen.

d

ie beiden neu gebauten exklusiven Häuser ragen über eine bis zu 60 Meter tiefe Schlucht des Salza Gebirgsflusses hinaus. Über die gesamte Breite verlaufende Fensterfronten eröffnen einen spektakulären Blick auf die Umgebung. Die Fassade ist aus Holz, deren Paneele durch die unregelmäßige Kantung je nach Sonnenstand eine andere Struktur zeigen. Im Inneren geben klare Strukturen, Fußböden aus mineralischen Platten und Holzdecken den Ton an. Auf 96 m2 verteilen sich Schlafzimmer, Wohn- und Essraum mit Kamin, Küche, Bad und Toilette sowie ein Balkon mit Sonnenliegen. Ein Stockwerk tiefer beherbergen weitere 47 m2 einen Spa-

bereich mit Sauna und Poolwanne. Für die Inneneinrichtung zeichnet Schwester Gabriele Berger verantwortlich. Ihr Ziel ist eine harmonische Verbindung von modernem Lifestyle und heimischen Materialien wie Leinen, Korb, Naturstein und Holz. Die beiden jungen Steirer ließen sich bereits bei Chalet 1 von ihrer Intuition leiten und ihr Herz sprechen. Es liegt unweit der beiden neuen Häuser und besticht auf zwei Etagen mit Wohn- und Essraum, Schlafzimmer mit Badewanne und Ausblick sowie dem Saunahaus mit Außenpool, Whirlpool, Wintergarten und Behandlungsraum. Alles begann mit dem Erwerb eines Grundstücks im steirischen 336

WellHotel

Landl 2015. Die Region liegt rund zweieinhalb Autostunden von Wien und Salzburg entfernt sowie eineinhalb Stunden von Graz. Nach einer Saison als Campingplatzbetreiber entschied sich Hermann Berger für eine Neuausrichtung. Er wollte einen Ort erschaffen, der seinem Ideal für Erholung vom Alltag entspricht und in kurzer Zeit Gäste zur Ruhe kommen lässt. Nach einigen Überlegungen und konzeptionellen Entwürfen eröffnete 2018 das erste Chalet. Mit Oktober 2019 folgen zwei spektakuläre Häuser über dem Fluss, weitere sind in Planung. „Das Bauen liegt mir im Blut“, sagt der 34-jährige Berger. „Bereits mein Vater rea-


Text: Angela Jungfer Fotos: FourElements – Living by Berger / Visualisierungen: www.zuchna.at

Fakten

Sinnliches

| Neubau von 3 Chalets (Eröffnung Chalet 1 im Januar 2018, Chalet 2 und 3 im Oktober 2019) für je 2 Personen mit Schlafzimmer, Wohnund Essraum, Küche, Bad, WC und Balkon | | Spahaus mit Sauna, Whirlpool, Ruheraum und Außenpool / Massageangebot | | Planung: Hermann Berger / Interior Design: Pure Style, Gabriele Berger |

lisierte sein Leben lang kleinere und größere Projekte und schon als Bub baute ich meine Hütte im Wald. Ich bin viel unterwegs, sehr sportlich und liebe Herausforderungen und Aktivitäten. Meine Heimat gibt mir immer wieder Kraft und ich möchte meinen Gästen diese Energiequelle näher bringen.“ In Schwester Gabriele hat Hermann eine Sinnverwandte gefunden. Sie setzt im Inneren das Lebensgefühl des Ortes um. Großen Wert legt sie auf die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde mit der Hauptbetonung auf Wasser. Der Fluss als Inspiration und die umliegende Natur spiegeln sich im Inte-

| Lage an einem der schönsten Plätze der Salza mit direktem Zugang zum Fluss und einem Privatstrand | | Sonnenterrasse / Grillstation / Yogaplätze / Frühstückskorb | | Die beiden Nationalparks Gesäuse und Kalkalpen laden zum Wandern, Joggen und Klettern ein / geführte Aktivitäten wie Mountainbiken, Canyoning, Kajak- und Kanufahren oder Paragliding buchbar | | Skigebiete Hochkar und Präbichl nur rund 30 Autominuten entfernt | | Flughafentransfer / Shuttleservice / Autovermietung / Lunchpakete |

rieur Design wider. Harmonie und Ruhe stehen dabei im Vordergrund des Konzeptes. Sämtliche Materialien und Oberflächen sind farblich aufeinander abgestimmt – verarbeitet wurden dabei heimische Materialien wie Leinen, Korb, Naturstein und Holz. In Chalet 1 liegt das Hauptaugenmerk auf dem Element Wasser. Stoffe, Vorhänge und Kissen wurden danach ausgewählt und stilvoll kombiniert. Chalet 2 spiegelt das Element Feuer wider. Helle Naturtöne und farbliche Akzente in Pink und Bordeaux kreieren ein Wohlfühlambiente. Luft spielt in Chalet 3 eine zentrale Rolle und wird, wie in

337

WellHotel

den anderen beiden Häusern auch, harmonisch in die Innenausstattung integriert. Alle Chalets verfügen über WLAN im ganzen Haus, Parkmöglichkeiten vor der Tür sowie Grillstationen, Yogaplätze und viel frische Luft und Stille zum Durchatmen und Loslassen. Hunde sind willkommen. Jeden Morgen erhalten die Gäste einen Frühstückskorb mit regionalen Köstlichkeiten und ihren speziellen Wünschen. Am Abend kann nach Wunsch ein mehrgängiges Menü bei einem Partner-Restaurant ausgewählt werden oder man bestellt die Zutaten, um selbst den Kochlöffel zu schwingen.


Hotel & Restaurant TONZHAUS, Schnalstal

www.tonzhaus.com

Hotel & Restaurant TONZHAUS **** Familie Gรถtsch Unser Frau 27 I-39020 Schnalstal tel: +39 0473 669688 mail: info@tonzhaus.com

338

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Patrick Schwienbacher / Florian Andergassen

Fakten

Sinnliches

| Zubau von 3 Etagen mit neuen Natur-Suiten | | Sanierung und Erweiterung des Küchen- und Speisebereiches mit Buffet und Showküche | | Neuer Büro- und Rezeptionsbereich als Kommunikationsort | | Planung: Planer Hanspeter Demetz, Völs, hpdemetz@gmail.com / In Arte Pobitzer & Tengler Architekten, Bozen, www.in-arte.it |

339

WellHotel

| Alpin-Spa mit ganzjährig beheiztem Infinity-Berg-Pool und Wellness mit Blick ins Schnalstal und auf die umliegende Bergwelt | | Südtiroler Schafwollbad | | Restaurant und Pizzeria | | Mitglied der Wanderhotels und geführte Touren mit den Gastgebern – Kräuterwanderungen mit Patrizia und Wildtier-Wanderungen mit Andreas |


www.tonzhaus.com [ Baureportage ]

Ein Freudentanz – nach dem Umbau vor drei Jahren wurde das TONZHAUS nun vollendet.

Weil das Leben ein Tanz ist – eine Geschichte voller Bewegung Die neue Außenfassade, vier neue Natur-Suiten, ein Berg-Pool und ein Alpin-Spa wurden bereits vor drei Jahr­e­n realisiert, nun haben Andreas und Patrizia Götsch ihr TONZHAUS im Südtiroler Schnalstal weiter ausgebaut und sich damit nicht nur ihr persönliches Traumrefugium geschaffen. Mit weiteren neuen Suiten, einer neuen Küche und dem Speisebereich sowie einer neuen Rezeption und einem modernen Anstrich zieht frischer Wind durch das Hotel & Restaurant TONZHAUS.

s

„Dieses Haus war schon immer voller Leben und Bewegung“ – mit Leichtigkeit, Leidenschaft und Lebens­ freude führen Patrizia und Andreas Götsch ihr TONZHAUS.

Lebn isch a TONZ – sagen die Gastgeber. Ganz nach ihrer Philosophie ist es in ihrem 4-Sterne-Hotel im ursprünglichen Schnalstal als ein Tanz erlebbar zwischen Gipfelglück und Talidyll, zwischen Alpinabenteuer und ländlicher Anmut, zwischen liebevoll gepflegter Almlandschaft und Natur in all ihrer Wildheit. Im Hotel duftet es wie draußen – nach Wald, nach Berg. Und wer den Blick durchs Fenster wirft, der sieht genau das: Wiesen, Bäume, Gipfel. Wer im TONZHAUS urlaubt, der ist ganz nah’ dran an der Natur. So sind es auch Patrizia und Andreas, die Gastgeber. Und zwar nicht nur, was den Standort des Hotels betrifft, dort am Rande des kleinen Dorfes Unser Frau: Patrizia bringt den Gästen als Kräuterpädagogin und Waldbade-Expertin gerne kleine Wiesenwunder näher. In Andreas’ Küche hält Einzug, was die Landschaft und die Jahreszeit gerade hervorbringen. Und manchmal wird’s nicht nur selbst gemacht, sondern sogar selbst gepflückt und gesammelt. 2004 übernahmen die beiden den Taktstock im Familienbetrieb und

renovierten bald darauf den Gasthof. Die Naturverbundenheit und die Wanderleidenschaft der beiden jungen Gastgeber führten dazu, dass das Haus zum zertifizierten Wanderhotel wurde und die bemerkenswerte Natur des Schnalstales in den Mittelpunkt des Geschehens rückte. Im Jahr 2016 fassten die Hoteliers schließlich den Mut, Neues zu wagen, besannen sich aber gleichzeitig auf die Wurzeln ihres Hauses, auf den Ursprung: das TONZHAUS ist lange schon Dorfgasthaus, ein Treffpunkt für Schnalser und Reisende seit vielen Generationen. Bis ins Jahr 1381 reichen die Spuren zurück. Im Zuge eines Umbaus bekam das Hotel nicht nur eine neue Fassade, vier neue Natur-Suiten, einen Berg-Pool und ein Alpin-Spa, sondern auch seinen historischen Namen TONZHAUS zurück. Und vor drei Jahren begann, sollte heuer vollendet werden. Mehrere Hotelbereiche wurden im Frühjahr durch eine feinfühlige Renovierung harmonisch an den neuen Look angepasst. Chef Andreas’ Traum erfüllte sich mit der Errichtung seiner neuen Küche und einem lichtdurch340

WellHotel

fluteten Speisesaal. Neue Natur-­ Suiten mit weiten Ausblicken über das Tal sind den Gästen Wohlfühlund Erholungsort zugleich. Aus 22 Zimmern wurden nun 31. Pinus Cembra, die Zirbelkiefer, ist Namensgeber der Natur-Suiten. Ihr Holz wurde zu handgefertigten Möbeln verbaut, die im Raum eine warme Atmosphäre schaffen. Die aus den Holzspänen über lange Zeit ausströmenden Öle mit dem typischen Zirbenduft sollen den TONZHAUS-­ Gästen einen tiefen und gesunden Schlaf bescheren. Schlicht im Stil, auf das Wesentliche reduziert und geprägt von echter Qualität finden Gäste in den neuen Zimmern zur Ruhe. Umgestaltet und erweitert wurde auch der Speisebereich. Hier wird nun in hellem Ambiente serviert, was in Andreas’ neuer Küche gezaubert wird. Er bringt im TONZHAUS die Landschaft auf den Teller: die Kräuter wilder Wiesen, das Fleisch heimischer Tiere, all das Gute, was das Tal, die Berge und die Jahreszeiten hervorbringen, wird unter seinen Händen zu köstlichen Gerichten verarbeitet. Gespeist und genossen


www.tonzhaus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

wird nun in einem Raum mit großen Fenstern, die nach draußen blicken lassen, mit einer frischen Einrichtung aus Naturholz und feinen Stoffen, mit einem großräumigen Buffetbereich fürs Bergfrühstück mit kleiner Showküche. Der Rezeptionsbereich hat ebenfalls eine Umgestaltung erfahren und sich zum offenen Ort des Austausches und der Kommunikation gewandelt. Im Alpin-Spa findet die Schnalstaler Bergwelt ihren Ausdruck in Form von Holzduft, von Grander-

wasser, von Panoramablicken, von Gipfeln, die sich im Wasser spiegeln. Zwischen Finnischer Sauna, Bio Sauna, einem dampfenden Whirlpool und kuscheligen Ecken des Rückzugs wird es zum Wohlfühlort, der den Körper erdet und den Geist beflügelt. Ganzheitliche Massagen von Heilmasseurin Waltraud oder ein sanftes Schafwollbad runden ein vielfältiges Angebot wohltuender Anwendungen ab. Draußen indes, rund um den das ganze Jahr über beheizten Infinity-­ Berg-Pool, lädt ein Sonnendeck

341

WellHotel

mit Zirbenholz­ boden zum Frischluft-Tanken, Berge-Schauen und Sonnenbaden ein. Ergänzend entstand aktuell ein Ruheraum mit großen Fensterfronten und schlichten Polstermöbeln. Mit Leichtigkeit, Leidenschaft und Lebensfreude führen Patrizi­ a und Andreas Götsch heute ihr TONZHAUS. Ihre drei Töchter Elin, Jana und Delia schenken ihnen zusätzlich viele glückliche Augenblicke. Ein Tanz des Lebens. Ein Haus voller Leben und Bewegung. Damals, wie heute!


www.tonzhaus.com [ Baureportage ]

Neue Natursuiten – schlichtes Design und Qualitätsmöbel aus heimischen Zirbenhölzern.

342

WellHotel


www.tonzhaus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

343

WellHotel


www.tonzhaus.com [ Baureportage ]

Eintauchen in den ganzjährig warmen Infinity-Pool und die Schnalstaler Bergwelt.

344

WellHotel


www.tonzhaus.com [ Handwerker & Lieferanten ]

345

WellHotel


Almwellness-Resort Tuffbad,

St. Lorenzen

www.almwellness.com

Almwellness-Resort Tuffbad ****S Familien Oberluggauer und Obernosterer Tuffbad 3 A-9654 St. Lorenzen tel: +43 4716 622 fax: +43 4716 62255 mail: info@almwellness.com

346

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: www.almwellness.com

Fakten | 15 Jahre Almwellness-Resort Tuffbad | | Neuer Sky Infinity Pool, Panorama-Aufgusssauna, Panorama-Ruheräume | | Neue Lobby mit Zirbenschleuse für die entschleunigte Ankunft und Rezeptionserweiterung | | Planung: Ing. Josef Bernhard Spuller, Planungsbüro Spuller, Nötsch, www.spuller.info |

Sinnliches | Familiengeführtes Wellness- und Wanderhotel in einmaliger Alleinlage auf einem Almboden (1262 m Seehöhe) im Lesachtal – dem umweltfreundlichsten und naturbelassendsten Tal Europas | | Health & Spa Premium Hotel und Partner von Alpine Wellness – 2000 m2 Wohlfühlbereich (11 Saunen, Mineralschwimmbad, ...) | | Naturküche – Grüne Haube | | Die eigene Mineralwasserquelle Tuffbad wurde im Jahr 1972 offiziell zum Heilvorkommen erklärt | | Aktiv-Angebote von Alm-Walking bis Waldbaden mit Qi Gong |

347

WellHotel


www.almwellness.com [ Baureportage ]

Die Alm und die Unendlichkeit – neuer Sky Infinity Pool auf Stelzen errichtet.

Almwellness dem Himmel ein Stück näher gerückt Mit einer Bettenanzahl für maximal 120 Gäste und einem Wellnessbereich in Größe von über 2000 m² mit 150 Innenliegen, mit der einzigartigen Alleinlage auf 1300 Metern Seehöhe auf einem Almboden und der individuellen Betreuung durch bestens ausgebildete Mitarbeiter sowie einer eigenen Almwellness-­Philosophie zählt das Almwellness-Resort Tuffbad zu den Marktführern in Österreich. Von April bis Juni diesen Jahres wurde in den größten Zu- und Umbau in der Geschichte des Wellnessrefugiums investiert – in Form eines neuen Sky Infinity Pools auf Stelzen, einer Panorama-Aufgusssauna, von Panorama-Ruheräumen sowie der innovativen Erweiterung von Lobby und Rezeption.

d

ie Erfolgsgeschichte des Almwell- Resort vergeben. Seit 2003 wurden ness-Resorts Tuffbad begann im mehr als 70 Lehrlinge ausgebildet Jahr 2003. Mehr als 15 Jahre später und über 40 Medaillen bei den Lankönnen die Gastgeber Eva-Maria des- und Bundeslehrlings-Wettbeund Egon Oberluggauer stolz auf werben gewonnen – unter anderem die Früchte ihrer Arbeit zurück- als Vize-Staatsmeister und Landesblicken. Mit dem engagierten Alm- sieger und Europameister. Stillstand ist Rückschritt – und wellness-Team, welches sie zu ihrer Familie zählen, und ihren Eltern ha- aus diesem Grund wurde heuer von ben sie ihre Almwellness-Philoso- April bis Juni in den größten Zuphie auf einmalige Weise verwirk- und Umbau in der Geschichte des licht. Nachhaltigkeit, Regionalität, Almwellness-Resorts investiert. In Individualität, Slowfood, persönli- elf Wochen Bauzeit konnte trotz eiches Engagement, Naturverbunden- niger Wetterkapriolen der Plan der heit – sind Schlagwörter unserer Bauherren umgesetzt werden. EntZeit, welche hier auf der Alm gelebt standen ist ein neuer Lobbybereich werden. Der Mensch steht stets im im Chaletstil, mit offenem Kamin Vordergrund. und Wohnzimmercharakter – und Wirtschaftlich setzt das Resort mit einer Zirbenschleuse für den nicht minder Akzente – mit 50 Mit- entschleunigten Empfang: Man geht arbeitern (hauptsächlich aus der von außen – vom Alltag – durch Region) und mit einer Auslastung einen „Windfang“ aus heimischem von 85 Prozent gehört es in Kärnten Zirbenholz und kommt sozusagen zu den Marktführern. Publikums-­ entschleunigt im Urlaub an. Quasi als himmlische Neuerung Oscars wie der HolidayCheck Award, Booking Guest Review Award oder wurde ein mit Mineralwasser gefüllTrip­advisor werden jährlich an das ter Sky Infinity Pool auf Stelzen er348

WellHotel

richtet, in dem man auf drei Seiten mit herrlichem Rundumblick in die Unendlichkeit schwimmen kann. Die neue Dolomiten Sauna (Aufgusssauna) ermöglicht ebenfalls einen herzerfrischenden Ausblick auf die Lienzer Dolomiten. Rücksicht auf die Natur und Umwelt (Wärmepumpen zum Heizen des Wassers) sowie eine gute Eingliederung in den Bestand und die Landschaft, die Verwendung von regionalen Materialien und die Vergabe an heimische Firmen waren den Bauherren besondere Anliegen. Die Natur ins Haus zu holen und mit viel Liebe den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, ist seit jeher Thema im Resort. Investitionen in Qualität und Nachhaltigkeit sind auch künftig geplant. Ein spezielles Anliegen ist den Gastgebern in diesem Zusammenhang die Verwendung lokaler Lebensmittel, die so natürlich wie möglich im Haus veredelt werden. Eva-Maria Oberluggauer: „Es ist


www.almwellness.com [ Handwerker & Lieferanten ]

mein Lebenstraum, den ich hier im Tuffbad mit meiner Familie – und dazu zähle ich auch unser A-Team – leben darf. Ich danke meinen Eltern, die uns die Chance gegeben haben, diesen Traum zu verwirklichen! Wir versuchen, das Lesachtal, unsere Heimat, hier ins Hotel zu bringen, sei es beim Bau, bei den regionalen Lebensmitteln oder bei den Beauty-Treatments. Almwellness heißt für uns: Alles, was es in der Region gibt, ins Haus zu holen – mit den

höchsten Qualitätsstandards, die es gibt. Und die Basis dafür bilden auch unsere Mitarbeiter. Einen Betrieb erfolgreich führen ohne zufriedene und motivierte Mitarbeiter? Undenkbar! Seit mittlerweile mehr als 15 Jahren steht bei uns der Mensch im Fokus. Es geht um Menschlichkeit und Emotionen. Unsere Mitarbeiter stehen gleichermaßen im Vordergrund wie die Familie – wir agieren auf Augenhöhe. Wir haben von Anbeginn eine 5-Tage-Wo-

349

WellHotel

che eingeführt und bieten unserem Team attraktive Rahmenbedingungen wie mentale Schulungen, Grillabende, Teamausflüge nach London, Barcelona, in die Toskana u. v. m. Denn ohne zufriedenen Mitarbeiter kann es keinen zufriedenen Gast geben. Die Philosophie unseres Betriebs wird von den Mitarbeitern getragen und jeder Gast wird so individuell wie möglich verwöhnt, um ihn im Almwellness-Resort Tuffbad zu begeistern.“


www.almwellness.com [ Baureportage ]

Die Alm als natürlicher Rückzugsort – Wellness in reinster Form.

350

WellHotel


www.almwellness.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Entschleunigter Empfang – durch eine Schleuse aus heimischem Zirbenholz gelangt man zur neuen Rezeption.

351

WellHotel


Cadepunt Lodge, Wolkenstein

www.cadepuntlodge.it Cadepunt Lodge Familie Saurer LarciuneistraĂ&#x;e 44 I-39048 Wolkenstein - GrĂśden tel: +39 366 2730362 mail: info@cadepuntlodge.it

352

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hannes Niederkofler

Fakten

Sinnliches

| Alte Scheune aus dem 12. Jahrhundert wurde zum luxuriösen Feriendomizil im Chalet-Stil (Klimahaus Klasse A) mit 4 Apartments von 41 bis 76 m2 und für bis zu 7 Personen umgebaut / großzügige Küchenausstattung / Erlebnisduschen / Penthouse Suite mit Whirlpool für 3 Personen am Balkon | | Lodge Hausbar zum Plaudern | | Außengestaltung: Dr. Arch. Paul Costa, Dr. Ing. Siegfried Comploj, Planungsbüro C2, St. Ulrich | | Innengestaltung: Tischlerei Markus Ploner, Wolkenstein, www.markusploner.it |

353

WellHotel

| Urlaub inmitten der Dolomiten (UNESCO Welterbe) – sonnige Lage am Eingang des Naturparks Puez-Geisler | | Ski in & Ski out im größten Skigebiet der Welt – Einstieg zur Sellaronda und mit eigenem Skilift Cadepunt | | Perfekte Ausgangslage für Sportler: Wandern, Klettern, Nordic Walking, Mountainbiken, Reiten, Schwimmen, Tennis, ... | | Ortszentrum nur rund 10 Fußminuten entfernt | | Hütten und Restaurants in unmittelbarer Nähe | | Hydrosoft Private Spa |


www.cadepuntlodge.it [ Baureportage ]

Die Cadepunt Lodge – innen luxuriös, außen das ursprüngliche Flair einer ehemaligen Scheune.

Lebenstraum in alter Scheune verwirklicht

Für die Geschwister Benjamin und Tatjana sowie ihre Mama Graziella geht mit der Realisierung der Cade­punt Lodge ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Die Scheune eines alten Bauernhofes aus dem 12. Jahrhundert haben sie inmitten der Südtiroler Dolomiten in ein Chalet mit vier Apartments verwandelt.

w

eit weg vom täglichen Lärm und der Hektik der Stadt öffnet sich eine kleine Welt in den Südtiroler Dolomiten, umgeben von Bergen und Wäldern – Wolkenstein in Gröden genannt. Am Eingang des Naturparks Puez-Geisler, gerade unter dem Berg Stevia auf 1600 Metern Seehöhe, eingebettet in Ruhe und Stille, befindet sich die Cadepunt Lodge. Die Geschwister Benjamin und Tatjana sind in dieser idyllischen Umgebung mit den atemberaubenden Bergen – den Dolomiten – aufgewachsen und bezeichnen das Chalet Cadepunt Lodge zurecht als ihr Meisterstück: „Es ist uns sehr am Herzen gelegen, bei der Realisierung unseres Naturjuwels – Luxus- Ferienwohnungen mit direkter Verbindung zu den Skipisten in Wolkenstein – jedes kleinste Detail mit Liebe und Leidenschaft zu gestalten. Denn unser Ziel ist es, unse-

ren Gästen einen unvergesslichen und einzigartigen Urlaub in Südtirol zu bieten.“ Benjamin war für die Bauphase verantwortlich und kümmert sich auch weiterhin um die Verwaltung des Chalets. Seine Schwester Tatjana war langjährige Rezeptionistin und ist für das Marketing verantwortlich, während Mama Graziella das Herz des Hauses darstellt und sich mit viel Liebe und Zeit um das Wohl der Gäste kümmert. Mitte Oktober 2018 wurde mit dem Tiefbau begonnen, die Eröffnung feierten die Bauherren am 29. Juni 2019. Die vier Apartments interpretieren auf moderne Art und Weise den alpinen Stil Südtirols und Grödens und sorgen für einen märchenhaften Aufenthalt zu jeder Jahreszeit. Berauschende Düfte und warme Farben der Natur begrüßen bereits beim Betreten des Chalets. Es ist Liebe auf den ersten Blick, ein 354

WellHotel

Gefühl von Zuhause, Wärme und Harmonie. Eine Reise in die Vergangenheit, wo Tradition und Grödner Bräuche, von den Großeltern überliefert, noch eine sehr wichtige Rolle spielten. Das Chalet Cadepunt Lodge ist aus einem der ältesten Bauernhöfe beziehungsweise einer Scheune mit Viehstall, Luech da Cedepuent genannt, entstanden. Wichtig war es den Bauherren, das äußere Erscheinungsbild der Scheune beizubehalten und die Tradition zu bewahren. Das Besondere ist der rustikale Chalet-Stil mit viel Holz und natürlichen Materialien, welcher gleichzeitig doch so modern interpretiert wurde, mit hellem Ambiente und großen Fenstern, die bei Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ein Spektakel der Natur präsentieren und die majestätische Sellagruppe sowie den Langkofel, das Wahrzeichen Grödens, in Szene setzen.


www.cadepuntlodge.it [ Handwerker & Lieferanten ]

355

WellHotel


www.cadepuntlodge.it [ Baureportage ]

Rustikaler Chalet-Stil modern interpretiert mit viel Holz und natĂźrlichen Materialien.

356

WellHotel


www.cadepuntlodge.it [ Handwerker & Lieferanten ]

357

WellHotel


Hotel & Garni DAS KÖHLE,

Serfaus

www.das-koehle.at Hotel & Garni DAS KÖHLE **** Familie Köhle Dorfbahnstraße 24 A-6543 Serfaus tel: +43 5476 6244 mail: info@das-koehle.at

358

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: DAS KÖHLE / www.360perspektiven.at

Fakten | Zusammenschluss von 2 bestehenden Hotels und Umbau | | Neue bzw. renovierte Zimmer, Suiten und Lofts | | Neuer Hotel- und Restauranteingang, Rezeption und Büros | | Restaurant, Büffetraum mit Showküche | | Neubau Heizraum, Skiraum, Küche & Abwasch | | Erneuertes Stiegenhaus & Außenfassade | | Planung: Architekt Dipl.-Ing. Hubert Lentsch, Ried im Oberinntal, www.hubert-lentsch.at |

Sinnliches | Toplage im Zentrum von Serfaus an der U-Bahn-Station | | Stylische Sonnenterrasse mit beheiztem Infinity-Pool und Liegewiese / großzügiger Wellnessbereich auf über 200 m2 mit Saunen und Ruheräumen | | Wintergarten-Lounge | | Hauseigenes À-la-carte-Restaurant & Pizzeria Montana | | Idealer Ausgangspunkt für Freizeit- und Sportaktivitäten aller Art sowie zum Shoppen im Zentrum von Serfaus | | Action und Spaß für Kids – Spielwiese, Trampolin, Tischtennis, Badminton, Boccia, … / Kinderskiwiese in Nachbarschaft |

359

WellHotel


www.das-koehle.at [ Baureportage ]

Traditionsreich, modern, stilvoll und dennoch ganz ungezwungen präsentiert sich das neue Hotel & Garni.

Aus zwei mach eins – die perfekte Fusion zum DAS KÖHLE Ihr persönliches Traumhotel haben sich die jungen Gastgeber Stefan und Theresa Köhle in Serfaus geschaffen. Durch den Zusammenschluss von zwei Häusern ist ein einzigartiges und individuelles 4-Sterne-­Hotel & Garni im Herzen der Urlaubsdestination entstanden.

g

Die Gastgeberfamilie Köhle lädt zu Urlaub der genussvollen Art im Herzen von Serfaus.

ewachsen über viele Jahre und mit keinem anderen Hotel in Tirol zu vergleichen – so sehen die Gastgeber, Stefan und Theresa Köhle, ihr Refugium: „Wir sind eine Jungunternehmerfamilie mit Herz und Seele und freuen uns sehr, dass wir unsere Visionen, Träume und Wünsche mit dem jüngsten Umbau verwirklichen konnten.“ Mit der Übernahme des elterlichen Betriebes von Stefan, dem Haus Dr. Köhle, begann vor fünf Jahren der Werdegang der jungen Gastgeber. Viele Umbauten machten aus der ehemaligen Frühstückspension ein kleines, feines Hotel. 2018 hat die Familie das Nachbarhotel Montana samt Restaurant & Pizzeria erworben, welches vorerst getrennt im Winter weitergeführt wurde. Vor dem Winter wurde die Zeit für den ersten Bauabschnitt genutzt. Die Wintersaison selbst diente dazu, den neuen Betrieb genau kennenzulernen und den Umbau bzw. Zusammenschluss bestmöglich vorzubereiten. Im heurigen Frühjahr startete schlussendlich der zweite Bauabschnitt und damit die Zusammenführung. In jeweils weniger als zehn Wochen Bauzeit wurden das Hotel Garni Dr. Köhle ***

und das Hotel Garni Montana **** zum neuen **** Hotel & Garni DAS KÖHLE vereint. Der Umbau umfasste die neuen bzw. renovierten Zimmer und Suiten, den Hotel- und Restauranteingang, Rezeption, Büros, Restaurant, Büffetraum mit Showküche, Heizraum, Skiraum, Küche, Abwasch, Stiegenhaus und die Außenfassade. Dank der Bauerfahrung der vergangenen Jahre hatten die Bauherren bereits die besten Handwerker bei der Hand und mit dem Architekten Dipl.-Ing. Hubert Lentsch eine großartige Unterstützung. Die größten Herausforderungen waren das Führen der getrennten Vollbetriebe im vergangenen Winter, die knappen Bauzeiten und die alte Bausubstanz. Trotz aller Stolpersteine präsentiert sich das neue Hotel & Garni rundum wie aus einem Guss – traditionsreich und modern zugleich, stilvoll und dennoch ungezwungen. Einmalig ist DAS KÖHLE auch dank bester Lage im Herzen von Serfaus, direkt an der U-Bahn-Station Kirche und im Winterurlaub neben der Kinderskiwiese gelegen. Das Hotel ist der richtige Ort für alle, die hochwertige Ausstattung, natürliche Materialien und Unge360

WellHotel

zwungenheit lieben. Alle 39 Zimmer, Suiten und Lofts sind individuell im Grundriss und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Ein großer Wellnessbereich mit Finnischer Sauna, Kräutersauna, Infrarotsauna, Dampfbad und gemütlichen Ruheräumen lädt zum Entspannen ein. Die Gartenterrasse mit ganzjährig beheiztem Outdoor-­ Infinity-Pool bietet einen schönen Ausblick auf die Serfauser Bergwelt. Ein grüner Garten mit Spielwiese für Kinder und XL-Sandkiste, Gartenliegen und gemütlicher Loungeecke runden das Außenerlebnis ab. Die Teeküche mit den Aufenthaltsräumen, Tiroler Stube und Wintergarten-Lounge tragen ihren Teil zum ungezwungenen Urlaubsfeeling bei und sind perfekt für den Urlaub mit Kindern. Das Küchenteam unter der Leitung von Küchenchef Lukas Neier kredenzt moderne Köstlichkeiten. Die Gäste können ungezwungen im italienischen À-la-carte-Restaurant essen, sich eine Pizza mit aufs Zimmer oder in den Aufenthaltsraum nehmen, oder sich abends im Zuge der Halbpension ein Genießer-­ Menü auf der Zunge zergehen lassen – Genuss ganz individuell.


www.das-koehle.at [ Handwerker & Lieferanten ]

361

WellHotel


Romantik Hotel Schwanefeld, Meerane

www.schwanefeld.de

Romantik Hotel Schwanefeld **** Geschäftsführer: Andreas Barth Schwanefelder Straße 22 D-08393 Meerane tel: +49 3764 4050 fax: +49 3764 405606 mail: info@schwanefeld.de

362

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Romantik Hotel Meerane / SL Arts by Swen Lämmel

Fakten

Sinnliches

| Neu gebaute Saunawelt auf 4 Etagen und 1200 m mit unterirdischem Verbindungsgang zum Hotel – Rezeption, Finnische Sauna, Erlebnisduschen, Ruheräume, Chillecken, Infrarotstube, Zirben-Bio- und Dampfsauna, Außenpool (ganzjährig beheizt), Panorama-Fitnessbereich, Salzlounge, Beautycenter, Private Spa, Dachterrasse und Café Sky-Lounge | | Planung Wellnessbereich: Franz Schroll GmbH, Chieming, www.schreiner-schroll.de | 2

| Gastfreundschaft mit Herz und Tradition seit 1692 in einer ehemaligen Poststation – heute romantisches 4-Sterne-Hotel | | Luxuriöse Wellnessanwendungen für zwei im Private Spa | | Day Spa – mit Feierabend-, Tages- und Monatskarten nutzbar | | Schwanefelder Spa Clubmitgliedschaft mit vielen Vorteilen | | 2 Terrassen und Outdoorbereiche, Hotelgarten mit Kräutergarten | | Eigene Schokoladenmanufaktur und Schokoladenseminare | | Ernährungsberatung und Vitalküche / Heilkunde von Friedrich Eduard Bilz wird gepflegt |

363

WellHotel


www.schwanefeld.de [ Baureportage ]

Das neue Schwanefeld Spa auf 1200 m2 macht Hotelgästen und als Day Spa die wohltuende Kraft der Natur erlebbar.

Wellnessrefugium auf vier Etagen setzt Maßstäbe Man muss nicht unbedingt nach Meran in Südtirol reisen, um mal so richtig auszuspannen. In Meerane direkt an der Grenze von Sachsen und Thüringen gibt es seit April 2019 eines der größten und innovativsten Wellnessparadiese in der mitteldeutschen Hotellandschaft.

d

as Romantik Hotel Schwanefeld in Meerane gehört seit vielen Jahren zu den Top-Adressen in der Hotellerie. Gastfreundschaft mit Herz und Tradition seit 1692 erlebt man in der einstigen Poststation – heute komfortables 4-Sterne-Haus mit romantischer und zeitgemäßer Atmosphäre. Jüngst wurde der Hotelkomplex mit einem der schönsten Gärten der Region und der zuckersüßen eigenen Schokoladenmanufaktur liebevoll um das großzügig dimensionierte Schwanefeld Spa erweitert. Baubeginn war im September 2017, der offizielle Betrieb startete Anfang April 2019. Eingebettet ins Grüne komplettiert der moderne Wellnesstempel das Ensemble von Hotel und Park, der Villa Il Mio mit italienischer Küche, Bar und Bowlinganlage, dem Schokoladenhaus und dem Restaurant Schwanefeld mit seinen Terrassen. Wenn man hier bisher Ruhe, Genuss und Abwechslung fand, bietet das Schwanefeld Spa nun zusätzlich alles rund um Wohlbefinden, Regeneration und Schönheit. Bequem auch durch das Hotel erreichbar findet man über vier Etagen eine ästhetische

und wohltuende Wellnesswelt auf 1200 m2 mit Finnischer Sauna, Zirben-Bio-Sauna, Dampfbad, Infrarotkabine, Saline Lounge, Erlebnisduschen, kuscheligen Chillecken und gemütlichen Ruhebereichen. Im ganzjährig beheizten Outdoorpool kann man sich mit Blick ins Grüne treiben lassen und dann im weitläufigen Ruhepark auf Sonnenliegen und Himmelbetten den Tag genießen. Für Aktive gibt es einen voll ausgestatteten Fitnessbereich und im Beautycenter verwöhnen geschulte Hände von Kopf bis Fuß mit wohltuenden Behandlungen und den hochwertigen Produkten der Kosmetiklinie BABOR. Showaufgüsse in den Saunen, Events und unterschiedliche Kursangebote erweitern das Wellnessvergnügen. Das Private Spa mit Sauna, Yin Yang Duo Klangwellenbadewanne und dem großen wohligen Wasserbett bietet luxuriöse Wellnesserlebnisse exklusiv für zwei. Von der Dachterrasse und dem Café Sky Lounge hat man bei einem Gläschen Sekt oder einer Tasse Tee und kleinen Snacks einen grandio364

WellHotel

sen Ausblick in die Landschaft und auf den Pool mit Sprudelbank für Whirlerlebnisse, den großzügigen Ruhepark mit Liegen und kuscheligen Ruheinseln im Himmelbettlook. Im gesamten Hotel & SPA und natürlich auch am Trinkbrunnen des Wellnessbereichs können die Gäste in den Genuss des belebten Granderwassers kommen. Verschiedene Wellnesskompositionen – auch ganz speziell für zwei, exklusiv für den Mann oder für die werdende Mami – sind nicht nur für Hotelgäste, sondern auch im Day Spa als fertige Pakete oder individuell zusammengestellt buchbar. Wellness-(Kurz-)Urlaub-Angebote gibt es für Aufenthalte von 2 bis 5 Tagen, als Entspannungs-, Erlebnis- oder Romantik-Auszeit. Bei der Gestaltung des Schwanefeld Spa wurde viel Wert darauf gelegt, dass die Materialien authentisch sind und zur heimischen Natur und Tradition passen. Der Gast soll die Wirkung der Natur erleben, ganz nach der Tradition des berühmten Meeraner Naturheilkundlers Friedrich Eduard Bilz – mit Wasser, Luft und Wärme.


www.schwanefeld.de [ Handwerker & Lieferanten ]

365

WellHotel


All-Suite Resort Oetztal, Ötz

www.oetztal.all-suite.com All-Suite Resort Oetztal All-Suite Resorts Österreich Örlachweg 4 A-6433 Ötz tel: +43 5264 43279 mail: bookings.oetz@all-suite.com

366

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Daniel Zangerl

Fakten

Sinnliches

| Neubau von 6 Gebäuden mit 54 voll ausgestatteten Appartements mit Wohnküche, Holz-Parkettböden / 40 bis 120 m2 – mit bis zu 4 Schlaf- und Badezimmern / Balkon oder Terrasse | | Wellnesshaus mit Panoramaausblick – Innen- und Außenpool, Naturbadeteich, Biosauna, Dampfsauna, Finnische Sauna und Ruheräume, Fitnessbereich | | Erlebnisbistro & Bar | | Shop für Mitbringsel und Zutaten zum Selberkochen | | Planung: Peter Reiter Architekten ZT GmbH, Innsbruck, www.peterreiter.at |

367

WellHotel

| Urlaub mit Freiraum – der Gast entscheidet individuell, welche Serviceleistungen er wünscht | | Delis Bistro & Grill mit kreativen Gerichten vom Frühstück bis zum Abendessen für die ganze Familie – auch „to go“ / eigene Speisekarte für Hunde | | 1600 km Wander- und Bergwege im Ötztaler Sommer / Biken / Baden / Klettern / Rafting | | Mit angrenzender Acherkogelbahn in wenigen Minuten auf 2000 Höhenmetern / mehr als 80 km Pistenspaß für die ganze Familie in 2 Skigebieten |


www.oetztal.all-suite.com [ Baureportage ]

Ungezwungener Urlaub, bei dem Serviceleistungen ganz nach Bedarf gebucht werden – All-Suite Resort Oetztal.

Individueller Urlaub nach Maß im Ötztal Was wäre ein Urlaub, bei dem man nur den Service zahlt, den man auch in Anspruch nimmt? Klingt nach dem Ende von All-inklusive und dem Beginn von jeder Menge Freiheit. „Urlaub nach Maß“ heißt das innovative Ferienmodell des neuen All-Suite Resort Oetztal, das auch räumlich die klassischen Hotelstrukturen auflöst. 54 vollausgestattete Appartements, ein gemeinsames Wellnesshaus und ein Restaurant mit Shop sind auf sechs Gebäude verteilt. Nach dem Soft Opening im Juli öffnete das Resort mit dem 7. August 2019 nun auch ganz offiziell seine Türen in der Tiroler Gemeinde Ötz.

f

ür den jungen österreichischen Betreiber All-Suite Resorts ist die Apparte­ mentanlage im Ötztal das erste große Projekt. Viele innovative Ideen bringen hier frischen Wind in die Hotelbranche – vom Service über Freizeit bis hin zur Verpflegung ist alles maßgeschneidert und personalisiert. „Der Grundgedanke unseres Konzeptes ist, Freiräume für den Gast zu schaffen. Das heißt, jeder gestaltet seinen Urlaub genau so, wie er möchte: zwanglos, individuell und persönlich. Das ermöglichen wir sowohl räumlich als auch mit unserem Service“, sagt Michaela Willeit, Product Developerin bei All-Suite Resorts. Die Raumaufteilung der Appartements lässt Freiheit und Diskretion zu, der gemeinsame Wohnraum im Mittelpunkt bietet wiederum genügend Platz fürs Zusammensein – und dank der vollausgestatteten Küche ist der Gast unabhängig vom

Hotelbetrieb. Die Urlauber entscheiden jeden Tag aufs Neue, was sie erleben und welche Leistungen sie in Anspruch nehmen, ohne dabei auf den Komfort eines 4-Sterne-Hotels zu verzichten. Wer etwa gerne im Pyjama frühstückt, kann sich einen reich gefüllten Frühstückskorb direkt aufs Appartement bestellen – auch schon vor der Anreise. „Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, über einen QR-Code im digitalen Menü fertige Gerichte aus dem Delis zu bestellen. In dem hauseigenen Erlebnisbistro steht es dann zum Selbstabholen bereit“, sagt COO Jürgen Weitzer. Der Hauben-Koch arbeitete in internationalen Top-Restaurants wie dem spanischen El Bulli und entwickelte das einzigartige Gastrokonzept mit heraus­ragenden Kreationen. Die modernen Gerichte konzentrieren sich auf die wichtigsten Grund-Geschmäcker. Dafür verwenden die Köche hauptsächlich das, 368

WellHotel

was die Natur saisonal zur Verfügung stellt. Das Delis Bistro & Grill unterstreicht die ungezwungene Atmosphäre, die sich durch die gesamte Anlage zieht: Gastronomie und Lifestyle mit Wohnzimmerambiente. Natürlich hat der Gast auch hier die freie Wahl, ob und wann er essen geht. „Wer kennt es nicht? Auf der Hütte lächelt mich am Mittag der Kaiserschmarrn an, aber ich verzichte, weil ich das Hotel bereits mit Vollpension gebucht habe. Unsere Gäste schätzen daher besonders die Unabhängigkeit“, sagt Willeit. Zu den vielen Freiheiten in der innovativen Destination gehört auch die freie und flexible Nutzung des 500 m2 großen Wellnesshauses. Hier laden Panoramasauna, Relaxbereich, In- und Outdoorpool sowie Naturbadeteich im Herzen des Geländes zur Entspannung. Wie es aussieht, heißt es im Ötztal wohl ab sofort: „Pfiati All-inclusive“ und „Servus All-Suite Resort“!


www.oetztal.all-suite.com [ Handwerker & Lieferanten ]

369

WellHotel


www.oetztal.all-suite.com [ Baureportage ]

Viel Raum, hochwertige Materialien, echte Eichenböden und lichtdurchflutet – wohnen mit Style im All-Suite Resort.

Appartements mit Pfiff – voll ausgestattete Küchen (WMF und Miele) mit Geschirrspüler, Kühlschrank mit Tiefkühlfach, Ceran-Kochfeld, Mikrowelle-Backofen u. v. m. 370

WellHotel


www.oetztal.all-suite.com [ Handwerker & Lieferanten ]

371

WellHotel


www.oetztal.all-suite.com [ Baureportage ]

Das luxuriöse Badehaus ist der ideale Rückzugsort nach einem erlebnisreichen Tag in den Ötztaler Alpen.

372

WellHotel


www.oetztal.all-suite.com [ Handwerker & Lieferanten ]

373

WellHotel


Lech da Sompunt, Badia

www.lechdasompunt.it Hotel Lech da Sompunt ***S Familie Castlunger Sompunt 36 I-39036 Badia tel: +39 0471 847015 mail: info@lechdasompunt.it

374

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Lech da Sompunt / Altea Software Srl - Marco Sartor / Fabio Marchini

Fakten | Neue Außenbereiche, erneuerter Eingangsbereich mit Rezeption und Lounge, neue Bar, vergrößerter und restrukturierter Speisesaal, erneuerte Küche, neu gestaltetes À-la-carte-Restaurant | | Planung: Dr. Arch. Thomas Duregger, Architekten bergundtal, Bruneck, www.bergundtal.it |

Sinnliches | Familiengeführtes Haus eingebettet in eine der schönsten Dolomitenlandschaften, direkt am verwunschenen Sompunt See | | Wellnesscenter mit Indoor-Panoramapool 2017 erneuert | | Ladinisches Menü immer donnerstags | | Perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen / direkt an Spontana-­ Skipiste gelegen (verbunden mit Dolomiti Superski / 130 Pistenkilometer, 54 Liftanlagen) / Eislaufen / Curling |

375

WellHotel


www.lechdasompunt.it [ Baureportage ]

Lichtdurchflutet, einladend und edel – klare Formen und dezente Farben schaffen eine natürliche Atmosphäre.

Wellnessrefugium im Herzen der Dolomiten Dort, wo man sich eigentlich nur hinsetzen müsste und sich allein schon beim Anblick des erhabenen Heilig­ kreuzkofel entspannen würde, genau dort lädt die Familie Castlunger in ihr Wellnesshotel mit Panorama­ pool und Spacenter. Beim jüngsten Umbau haben sich die Gastgeber mit viel Herzblut den öffent­lichen Bereichen im Erdgeschoss gewidmet – und nach drei Monaten Bauzeit präsentiert sich das Lech da Sompunt seit Juni 2019 noch einladender und erholsamer.

g

roße Neuigkeiten und vielsagende Veränderungen, welche bereits unmittelbar bei der Ankunft bemerkbar sind, erwarten die Gäste

im familiär geführten 3-Sterne-Superior-Hotel. Neue Außenbereiche, ein renovierter Eingangsbereich mit einer geräumigen Rezeption und

Die Gastgeber Francesca und Manfred Castlunger haben nach dem Wellnesscenter nun auch die öffentlichen Bereiche in ein neues Licht gerückt. 376

WellHotel

einer lichtdurchfluteten Lounge samt atemberaubendem Ausblick in die Natur, eine neue Bar, wo man sich einen Aperitif gönnen kann, bevor es weiter in den deutlich vergrößerten und restrukturierten Speisesaal geht. Hier erwartet die Hungrigen der Gaumenschmaus aus der ebenfalls erneuerten Küche, während sie einen Ausblick genießen, welcher sich über das ganze Tal erstreckt. Nicht zu vergessen das Restaurant für die À-la-carte-Gäste – auch hier präsentiert sich ein völlig neues Ambiente. Mit dem Engagement von Dr. Arch. Thomas Duregge­r vom Studio bergundtal aus Bruneck haben die Gastgeber Francesca und Manfred Castlunger den perfekten planerischen Partner gefunden. Dieser hat bereits im Herbst 2016 beim Bau des


www.lechdasompunt.it [ Handwerker & Lieferanten ]

Wellnesscenters sein Können unter Beweis gestellt: „Er ist ein Architekt, den wir persönlich allen Bauherren empfehlen können, die sich auch selbst in das Projekt einbringen möchten. Diese Art der Zusammenarbeit hat uns große Impulse gegeben und zu einem aktiven Teil des Designprozesses gemacht. Entsprechend findet sich unser Geschmack in allem, was uns umgibt – harmonisiert und verbessert durch den Stil eines Experten.“ Da die „Operation“ am offenen Herzen des Hotels – den öffentlichen Bereichen – erfolgte, wurde mit Argusaugen darauf geachtet, Funktionalität und Effektivität der Abläufe sicherzustellen. Nichts wurde dem Zufall überlassen. Dank großer Fenster kann die umliegende Natur in vollen Zügen genossen werden. Vertikale Lärchenlatten grenzen die Räume in kleine gemütliche Einheiten ab und sorgen gleichzeitig für stimmigen Lichteinfall. Neutrale und zarte Farbtöne harmonieren mit dem verbauten Holz. Bewusst wird damit der bereits im Wellnesscenter

umgesetzte Stil weitergeführt. Klare Formen und dezente Farben schaffen eine natürliche Atmosphäre und spiegeln die Farbtöne der heimischen Natur wider. Im Kontrast dazu dominieren im À-la-carte-Restaurant dunkle Töne wie Moosgrün, Braun und Schwarz. Ein starkes und entschlossenes Statement, mit dem an die Atmosphäre des alten Restaurants erinnert werden soll, gleichzeitig aber moderne Designakzente gesetzt werden. Alpiner Stil geht eine Symbiose mit der Moderne ein. Voll und ganz verlassen konnten sich die Bauherren ebenfalls auf das Büro achammer + breitenberger. Das professionelle Baumanagement sorgte dafür, dass es zu keinen Verzögerungen kam und alle Bauphasen – trotz unvorhergesehener Ereignisse – innerhalb des Zeitrahmens abgeschlossen werden konnten. Das Lech da Sompunt versteht sich als Hotel für die ganze Familie, perfekter Ausgangspunkt für Aktivitäten das ganze Jahr über und gleichzeitig Rückzugsort für Erholungsuchende.

377

WellHotel

Der 700 m2 große Spabereich vereint den Charme verwunschener Landschaften und die Annehmlichkeiten von Wohlfühlbehandlungen. Innen im Panoramapool und außen im Whirlpool lässt sich herrlich relaxen. Das Beautycenter lockt mit wohligen Behandlungen. Die Zimmer und Suiten bieten nicht nur jede Art von Komfort, sondern präsentieren sich auch im typisch alpinen Stil, der durch seine Schlichtheit überzeugt. Die Köche verstehen es meisterhaft, natürliche Zutaten, Kreativität und traditionelle Aromen der ladinischen Küche miteinander zu verbinden – serviert wird ein vielseitiges À-la-carte-­ Menü auch für anspruchsvolle Gaumen. Alta Badia, das herrliche Sonnental im Südtiroler Südosten, begeistert mit seiner intakten Natur und seinen spektakulären Landschaften sowie ladinischem Brauchtum. Zu allen Jahreszeiten ermöglichen die Dolomiten vielfältige Sport- und Freizeitaktivitäten. Und mittendrin, aber dennoch weit weg vom Rest der Welt – das Lech da Sompunt.


www.lechdasompunt.it [ Baureportage ]

Das À-la-carte-Restaurant setzt mit dunklen Tönen wie Moosgrün, Braun und Schwarz einen Kontrast zum restlichen Hotel.

378

WellHotel


www.lechdasompunt.it [ Handwerker & Lieferanten ]

379

WellHotel


Alpzitt-Chalets, Burgberg

www.alpzitt-chalets.de Alpzitt-Chalets Albert Gilb An der Sägemßhle 2 D-87545 Burgberg tel: +49 8321 22099-0 fax: +49 8321 22099-99 mail: info@alpzitt-chalets.de

380

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Ulla Waelder studioWaelder Dornbirn

Fakten

Sinnliches

| Neubau Chaletdorf mit 9 Chalets (60 bis 90 m , für 2 bis zu 6 Personen), 2 Ferienwohnungen (60 m2) und einem Dorfhaus | | Jedes Chalet verfügt über einen Private Spa mit eigener Sauna, Regendusche sowie einen mit Holz beheizten Badezuber im Freien | | Voll ausgestattete Küchen / Sonnenterrassen | | Planung: Architekturbüro Füss, Burgberg, www.architekt-fuess.de | 2

| Naturidyll am Fuße des Grünten – imposante Bergkulisse und alter Mühlenweiher (neben dem Teich wohnen Hühner und Ziegen) | | Dorfhaus mit Kulinarik und als Treffpunkt für alle | | Vielfältige Wander- und Biketouren starten vor der Haustüre | | Drei Golfplätze in der Nähe | | Alpzitt-Vital-Frühstück / auf Vorbestellung wöchentlich wechselnde kulinarische Themenabende ab 18 Uhr | | Spielplatz im Garten / WLAN inklusive / Wellnesstasche / Radstadl / Allgäu Walser Card / Waschservice gegen Gebühr |

381

WellHotel


www.alpzitt-chalets.de [ Baureportage ]

Zur Ruhe kommen, die wertvolle Urlaubszeit mit den Liebsten verbringen und Natur genießen – Alpzitt-Chalets.

Ferien im Hier und Jetzt inmitten der Berge Im Süden von Bayern, in Burgberg im Oberallgäu, halten die neuen Alpzitt-Chalets (Zitt bedeutet Zeit) mit ihrem einzigartigen Charakter für ihre Gäste die Zeit an. Es ist ein Stück „heile Welt“ im Luxus der Natur, wo Werte und Traditionen gelebt werden. Gastgeber, die lieben, was sie tun, verwöhnen in ihrem gemütlichen Chaletdorf ihre Gäste mit einem Leben im „Hier und Jetzt“.

d

Sonja und Albert Gilb über ihr Chaletdorf, das der historischen Sägemühle in Burgberg neues Leben eingehaucht hat: „Ein Ort, der Geschichten erzählt und neue schreibt. Voller Authentizität und Ruhe, umrahmt von starken, historischen Charakterzügen und Werten wollten wir ein Stück ‚heile Welt‘ (er-) schaffen.“

ort, wo einst eine alte Säge- und Getreidemühle stand, führt Familie Gilb die jahrhundertealte Geschichte ihres Familienanwesens weiter. Ein ruhiges Chaletdorf, das zum „Sein“ einlädt, schmiegt sich heute in die Natur. Den alten Mühlenweiher gibt es noch – ein Ort zum Innehalten, Träumen, Philosophieren, Beobachten, Lesen – denn wie sagen

die Gastgeber Albert und Sonja Gilb: „Das Leben ist zu kurz für irgendwann.“ Und weiter sinnieren sie: „Vielleicht war es Schicksal, vielleicht eine Passion, die uns all die Jahre begleitet hat, bis wir vor rund vier Jahren den Entschluss gefasst haben, aus unserer historischen Sägemühle etwas zu erschaffen, das neue Geschichte schreiben darf.“

382

WellHotel

Leger, naturnah, heimelig und echt – das sind die Alpzitt-Chalets. In ihrer Architektur und Ausstattung sind die Häuser stark an Berghütten angelehnt – ein bisschen wie damals mit dem Luxus von heute. Naturbelassenes Holz schafft in der Kombination mit Naturelementen und schönen Stoffen ein behagliches Ambiente. Jede der drei Chaletkategorien verfügt als Extra über eine eigene Sauna und einen Kachelofen, Zirbenbetten und viele liebevolle Details. Im exklusiven Kuschel-Chalet s’gmietlenè finden zwei, die auf Zeit aus dem Alltag aussteigen möchten, 60 m² voller Luxus mit Hüttenflair. Im Chalet s’kommodè lassen zwei bis vier Personen auf 90 m² die Welt einfach Welt sein. S’bsundrè ist das Premium-Chalet im Bunde mit 30 m² Private Spa und Platz für bis zu sechs Personen. Direkt vor jedem Chalet schenkt ein Badezuber wohlige Entschleunigung zu jeder Jahreszeit. Echtes Holz beheizt den naturbelassenen Badespaß.


www.alpzitt-chalets.de [ Handwerker & Lieferanten ]

Das Dorfhaus Huigartè fungiert als das „Herz“ des Chaletdorfs. Es vereint Kulinarik und Treffpunkt, dort kommen die Feinschmecker zum Essen und Trinken zusammen. Gäste genießen dort ihr Frühstück, oder sie lassen es im liebevoll gefüllten Frühstückskorb ins Chalet liefern. Ob Käsespatzenessen oder Grillabende am Lagerfeuer – das kulinarische Wochenprogramm im Huigartè ist typisch, regional und heimatverbunden. Jedes Dorf hatte früher seinen Dorfmittelpunkt, jedes Bauernhaus seine Stube. Dort sind die Menschen zusammengekommen, um sich auszutauschen – eine schöne Tradition, die im Dorfhaus des Alpzitt weiterlebt. In geselliger Runde, am Kaminfeuer und mit einem guten Gläschen Wein wird geplaudert und erzählt. Geprägt von einer würdigen Geschichte, gelebt von vielen Generationen, umrahmt von Authentizität, Werten und Tradition. Die Gastgeber finden für ihre Philosophie die treffenden Worte: „Dort, wo wir herkommen, gehören wir hin. Und genau dieses Ge-

fühl möchten wir unseren Gästen vermitteln. Luxus anders erleben. Auf eine sehr einfache Art. Auf eine Art, in der Werte und Traditionen sowie die Natur als Luxusgut definiert werden. Ein wenig wie es

383

WellHotel

früher war – ein wenig wie es sein sollte. Nebensächlichkeiten werden zu Wichtigkeiten und öffnen unsere Augen.“ Und die Zeit scheint für eine kurze Weile stillzustehen ... in den Alpzitt-Chalets.


www.alpzitt-chalets.de [ Baureportage ]

Behagliches Alpzitt-Ambiente – naturbelassenes Holz kombiniert mit Naturelementen und schÜnen Stoffen.

384

WellHotel


www.alpzitt-chalets.de [ Handwerker & Lieferanten ]

385

WellHotel


www.alpzitt-chalets.de [ Baureportage ]

Alpzitt fßrs eigene Wohlbefinden – beheizter Badezuber und Private Spa im Chalet. 386

WellHotel


www.alpzitt-chalets.de [ Handwerker & Lieferanten ]

387

WellHotel


Hotel Schwefelbad, Schenna

www.schennaresort.com Hotel Schwefelbad ****S Schenna Resort Familien Pfรถstl und Wรถrndle Alte StraรŸe 14 I-39017 Schenna tel: +39 0473 230760 fax: +39 0473 230089 mail: info@schennaresort.com

388

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Hannes Niederkofler Photographer

Fakten

Sinnliches

| Neue Fassade für das Familienhotel Schwefelbad | | 7 Familiensuiten rundum erneuert mit Klimaanlage | | Neuer Speisesaal und Raucherraum | | Planung: Architekten Marx / Ladurner, Stephan Marx und Elke Ladurner, Schlanders, www.stephanmarx.com | | Bauleitung: Achammer GzF GmbH, Terenten, www.ing-achammer.com |

| Ensemble aus 3 Hotels (Schwefelbad ****S, Rosengarten ****S und Mitterplatt ****) mit jeweils eigener Zielgruppe für Familien, Wellness, Zweisamkeit im Meraner Land / Anlagen und Restaurants im Resort können mitbenützt werden | | Weinkellerei Pföstl beim Resort / Weinladele | | Abwechslungsreiches Body- & Mind-Programm mit dreimal wöchentlich Yoga und Meditation | | Buntes Programm für Kids / Kinderbuffet / Erlebnis-Wasserwelt mit Rutsche und Babybecken / Familiensaunalandschaft |

389

WellHotel


www.schennaresort.com [ Baureportage ]

Quelle des Lichts im Meraner Land leuchtet noch heller Die Hotels Schwefelbad, Rosengarten und Mitterplatt bilden zusammen als „Quelle des Lichts“ das Schenn­a Resort im Meraner Land. Drei Betriebe, geleitet von einer Familie und einem Gedanken – die intensive Freude am Leben zu spüren und für die Gäste erlebbar zu machen. Jüngst wurde das Erscheinungsbild des Schwefelbades mit neuer Fassade und sieben Suiten sowie dem Speisesaal ans Hotel Rosengarten angepasst.

d

as Schenna Resort steht für einen genussvollen, ganzheitlichen und sinnerfüllten Urlaub. Die Herzlichkeit, die im ganzen Haus spürbar ist, wird von den Hoteliersfamilien Pföstl und Wörndle sowie den Mitarbeitern regelrecht zelebriert. Die verschiedenen Angebote wie Weinverkostungen im Felsenkeller und Führungen durch die hoteleigene Weinkellerei, geführte Wanderungen, Kochkurse sowie das abwechslungsreiche Mind & Soul Programm mit Yoga und Meditationen, Tagesseminare, Urlaubscoachings, u. v. m. machen das Schenna Resort zur einzigartigen Wohlfühloase. Herzstück des

Urlaubs­refugiums im Meraner Land ist das Hotel Rosengarten. Hier finden die Gäste Raum, um den Geist zu entfalten und die Seele zu entspannen. Bewusster Genuss steht beim exklusiven Aktiv- und Spa-Programm im Mittelpunkt. Im Familienhotel Schwefelbad fühlen sich nicht nur die jungen Gäste rundum wohl. Während die Kids auf dem Spielplatz, im Spielzimmer oder im Family-Poolbereich auf der 30 Meter langen Rutsche toben oder am betreuten Kinderprogramm teilnehmen, können sich die Eltern entspannen. Das Wellnesshotel Mitterplatt spricht all jene an, die einen ent390

WellHotel

spannten Urlaub zu zweit verbringen und die Zeit zu zweit im Kuschelhotel genießen möchten. Der jüngste Umbau erwies sich aufgrund des straffen Zeitplans zwischen 7. Jänner und 28. Februar 2019 als Heraus­forderung. Das Ergebnis überzeugt umso mehr: Sieben neue Suiten und das neue Restaurant bieten noch mehr Komfort. Wichtig war den Bauherren dabei, durch den Einsatz von viel Glas die Natur in die Räume zu holen. Die neue Fassade, die an den Baustil des 2016 errichteten Hotels Rosengarten angepasst wurde, lässt das Schenna Resort zu einer Einheit zusammenwachsen.


www.schennaresort.com [ Handwerker & Lieferanten ]

Nach auĂ&#x;en mit modernem Gesicht, nach innen neu mit noch mehr Komfort – das Hotel Schwefelbad im Schenna Resort.

391

WellHotel


www.schennaresort.com [ Baureportage ]

Das neue Restaurant – garniert mit einer Extraportion Natur.

Wellness der Extraklasse.

Sieben neue Familiensuiten mit natürlichem Wohnkomfort – viel Holz, helle Räume und edle Materialien. 392

WellHotel


www.schennaresort.com [ Handwerker & Lieferanten ]

393

WellHotel


Der Ernstlhof, Kaikenried

www.do-is-sche.de Der Ernstlhof Familie Sigrid & Karlheinz Ernst Regener StraĂ&#x;e 13 D-94244 Kaikenried tel: +49 9923 802333 fax: +49 9923 802335 mail: servus@do-is-sche.de

394

WellHotel


Text: Angela Jungfer Fotos: Der Ernstlhof / www.pixeltypen.de

Fakten | Neues Chalet WELLNEST für 2 Personen mit Zirbenschlafzimmer, Wohn- und Essbereich mit Kamin und Altholz, Zirbenbadezimmer, Wellnessbereich mit Panorama-Zirbensauna, Salzwasser-Panorama-­Whirlpool auf der Terrasse, Hängeliegen und Grasboden / Boden aus massiver Eiche im Rainbow-Look / Granit und Glas aus dem Bayerwald von heimischen Handwerkern | | Planung: Schreinerei Ernst |

Sinnliches | Luxus-Chalets und Ferienhäuser im Bayerischen Wald – mit privaten Wellnessbereichen | | Jedes Chalet ein Unikat, alle Möbel sind Einzelstücke – vom Chef in der Tischlerei handgefertig – ohne Kunststoffe und Lacke | | Frühstückskorb aus regionalen Zutaten / Grillstationen / Ernstlhof 3-Gänge-Menü im Chalet / Bayerische Ripperl aus Holzbackofen | | Perfekt für Kuschelurlaub, Gruppenevents, Familienurlaub, ... | | Klimaneutral und CO2-arm: Strom wird aus der Sonne erzeugt, geheizt mit (natürlich nachwachsendem) Holz aus dem Bayerischen Wald |

395

WellHotel


www.do-is-sche.de [ Baureportage ]

„Do is sche!“ Das ist nicht übertrieben, im Ernstlhof ist ein Chalet schöner wie das andere, alle wurden vom Bauherrn Karlheinz Ernst selbst geschreinert – jedes ein luxuriöses Unikat für sich.

Ein Urlaub wie aus echtem Holz geschnitzt Der Ernstlhof ist mittlerweile ein kleines Bergdorf und befindet sich im Herzen des Bayerischen Waldes in herrliche Alleinlage am Hang mit unverbautem Blick zum Sonnenuntergang. Seit 2006 vermietet die Familie Ernst hier ihre Luxus-Chalets, die jüngst um das neue WELLNEST ergänzt wurden. Dieses verfügt über einen Wellnessbereich mit Panorama-Zirbensauna, Salzwasser-Massagewhirlpool, Hängeliegen und Grasboden sowie ein unverwechselbares Design aus grauem Altholz, Rainbow-Eiche, Zirbe und gebrannten Motiven aus der Region. Eine Verbindung aus Feuer, Stein und Holz – geformt durch Handwerk – und gemacht für Entspannung.

d

er Ernstlhof in Kaikenried im Bayerischen Wald ist bekannt für seine Liebe zum Handwerk. Und diese kommt nicht von ungefähr: In der eigenen Schreinerei plant Schreinereimeister Karlheinz Ernst Jahr für Jahr neue Projekte – und das ganz ohne Architekturbüro oder Designer. Der tägliche Umgang mit Echtholz lässt ständig neue Ideen entstehen. So ergibt sich auch, dass jedes Luxus-Chalet am Ernstlhof einen komplett anderen Stil verfolgt. Die Stilrichtung im neuen WELLNEST ist sehr geradlinig: graues Altholz, Rainbow-Boden, knallgelbes Sofa, viele schwarze Elemente. „Ich wollte in diesem Chalet Holz noch mal ganz besonders hervorheben. Die Struktur, die Beschaffenheit und die Besonderheiten machen Holz aus. Deshalb haben wir hier auf Spielereien komplett verzichtet und uns für graues Altholz entschieden. Um mehr Individualität zu verleihen, haben wir die Bretter für die Decke beispielsweise noch mit Mustern verbrannt, die wiederum mit dem Stoff des großen Sofas abgestimmt sind“, sagt der Bauherr, der an seinem jüngsten „Kunstwerk“ mehr als ein Jahr lang gearbeitet

hat. Die Materialien dazu stammen ausschließlich aus der Heimat – so wie auch alle anderen Gewerke, die nicht hausintern abgedeckt werden können. Eiserne Tischgestelle sind handgeschmiedet, Griffe in der befreundeten Gerberei per Handarbeit hergestellt, gepolstert wird zehn Kilometer entfernt. Ergänzend betreibt die Familie Ernst eine Online-Marketingfirma, die auch anderen Hotels und Chalets tatkräftig unter die Arme greift. „Inspirationen holen wir uns aus der ganzen Welt – gefertigt wird vor Ort!“, lautet das Motto. Damit die ganze Welt auch sieht, wie viel Liebe zum Detail hier in jedem Chalet steckt, wird bei der Planung von Anfang an viel Marketing-Know-how eingebracht. Geht es an die Farbwahl, orientieren sich die Gastgeber beispielsweise an aufkommenden Modetrends. Die vergangene Fashionweek wurde etwa von Senfgelb dominiert und aktuell glänzt diese Farbe aus vielen Schaufenstern. Derartig angesagte Farben sprechen automatisch mehr Menschen an. Dieser Marketing-Ansatz geht so weit, dass auch darüber nachgedacht wird, welche Fotomotive spä396

WellHotel

ter von Gästen am ehesten nachfotografiert werden sollen/können. Als Resultat daraus wird versucht, diese Motive bereits durch ein professionelles Fotoshooting vorzugeben. Abgesehen von derartigen Überlegungen steht natürlich das Gästewohl im Mittelpunkt: Entspannung auf höchstem Niveau. Neben dem Salzwasser-Whirlpool, der Zirbensauna, dem Zirbenschlaf­ zimmer, der XXL-Couch und der Regendusche wird auf Details geachtet, die im ersten Moment gar nicht ins Auge stechen: Die Lichtfarbe im Schlafzimmer ist frei wählbar – und die Beleuchtung im Wohnbereich komplett anpassbar. Mit Konsequenz sind alle Hotspots im Chalet – Bett, Couch, Wellnessbereich und vor allem auch die Essbereiche – mit Blick zum Sonnenuntergang ausgerichtet. So stellt sich Abend für Abend automatisch romantische Stimmung bei den Gästen ein. Als Ergänzung zu den bestehenden fünf Luxus-Chalets steht bereits das nächste Projekt vor der Tür: 2020 wird einmal mehr ein neues Luxus-Chalet am Ernstlhof entstehen, auf das sich nicht nur Familie Ernst freuen kann!


www.do-is-sche.de [ Handwerker & Lieferanten ]

397

WellHotel


www.do-is-sche.de [ Baureportage ]

WELLNESST mit einzigartigem Ambiente – das Wohlfßhlchalet wurde in Richtung Sonnenuntergang ausgerichtet.

398

WellHotel


www.do-is-sche.de [ Handwerker & Lieferanten ]

399

WellHotel


www.do-is-sche.de [ Baureportage ]

Stylischer Wohn- und Essbereich mit KĂźche aus massiver Eiche und einmaligem Rainbow-Eichenboden.

Sonne und Regen – Zirbenbadezimmer mit dunklen Fliesen, Blick zum Sonnenuntergang und Regendusche. 400

WellHotel


www.do-is-sche.de [ Handwerker & Lieferanten ]

401

WellHotel


[ cartoon ] Overtourism ist in aller Munde und Touristiker suchen nach Ideen, um den ausufernden Massentourismus in geordnete Bahnen zu lenken ...

l 402

WellHotel


thema

September 2019 • [ Spezialausgabe 64: Quellenhof Luxury Resort Lazise am Gardasee ]

Verlagspostamt A-6600 Reutte • P. b. b. • 03Z035328 M • Unzustellbare Exemplare zurück an: Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte

Das neue Quellenhof Luxury Resort Lazise – eintauchen in eine luxuriöse Urlaubswelt am Gardasee


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Fakten: | Neubau exklusives 5-Sterne-Resort im kleinen Städtchen Lazise am Süd-Ostufer des Gardasees | | 2 Suiten-Trakte – 45 m langer Trakt mit luxuriösen Suiten (50 m²) sowie 75 m langer Suiten-Flügel mit schicken Familien-Suiten (80 m²), in weißem Marmor gehaltenen Suiten (80 m², teilweise am Naturbadeteich) sowie exklusiven Penthouse Pool Villen (265 m²) auf 2 Etagen mit privatem Infinity-Pool, Sauna und Whirlpool | |2000 m² Wellness & Spa der Extraklasse – 3 Saunen (adults only) und Ruhebereiche, 2 Familien-Saunen, eine Vielzahl an Behandlungsräumen, eine Private Spa Suite und ein Friseur / Skypool (adults only, 21 m) mit Blick auf den Gardasee / Sportpool mit Indoor-Einstieg (25 m), Kinderbecken mit 2 Rutschen / Naturbadesee (1800 m²) mit Zugang zur Gartenanlage (inklusive Spielplatz) / Fitnessraum mit Betreuung | | Panorama-Restaurant mit „Cabrio“-Dach sowie einem traumhaft romantischen Ausblick auf den See |

Impressum: Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch • Redaktionsbüro, Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-­ Verlag, Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Tel. +43 5672 65004, Fax -44, E-Mail info@well-hotel.at, www.well-hote­ l.­­ at • ­Redaktion: Mathias Huter • Fotos: Quellenhof Luxury Resorts / Alexander Haiden • Druck: Walstead NP Druck GmbH • Auflage 70.000 Exemplare • Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty 2

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Sinnliches: | Moderne Architektur mit großen Glasfronten, Design-Zimmern und Luxus-Penthouse-Villen | | Durchdachte Aufteilung für Ruhesuchende und Familien – die Sauna-, Ruhe- und Schwimmbereiche sind in exklusive Erwachsenen- und Familienbereiche getrennt | | Moderner Tagungsraum als optimaler Rahmen für Seminare, Meetings und Konferenzen | | Herausragendes kulinarisches Angebot mit Gourmet-Halbpension – reichhaltiges Frühstück vom Buffet, abends 6-Gang-Wahlmenü – sowie Kochkunst vom Feinsten mit Chefkoch Georg Costabiei / im Bistro La Piazza mittags und nachmittags leichte mediterrane Gerichte, Snacks sowie Kuchen und Eis genießen / Hotelbar sowie Bar beim Skypool | | Body & Mind-Programm – vielseitiges Aktiv- und Workoutangebot von Yoga bis zum Personal Training | | Bootstouren – Segelboote, Motorboote und diverse Wassersportarten werden auf Gästewunsch gebucht | | Kostenfrei parken in der Tiefgarage / mehrere Ladestationen für Elektro-Fahrzeuge |

Quellenhof Luxury Resort Lazise | Familie Dorfer | Via del Terminon 19 | I-37017 Lazise Telefon: + 39 045 8531000 | Mail: info@quellenhof-lazise.it www.quellenhof-lazise.it 3

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Das schillernde Luxusresort scheint mit dem südlichen Himmel um die Wette – alles für den Traumurlaub am Gardasee. 4

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

5

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Neuer Maßstab für Urlaub am Gardasee Ein Sehnsuchtsort wurde Realität! Es fällt so leicht, sich in Bella Italia in das Dolce Vita, das mediterrane Flair, das süße Nichtstun, die malerischen Landschaften sowie die kleinen Ortschaften am Gardasee zu verlieben. Ganz vorne steht hier Lazise, die sonnenverwöhnte Oase am Lago di Garda mit den Olivenhainen, Weinbergen, Palmen und Blumen rund um den See und im Hinterland – und genau dort am weitläufigen Süd-Ostufer des Sees hat die Südtiroler Hoteliersfamilie Dorfer ihre Vorstellungen von einem neu erbauten Quellenhof Luxury Resort spektakulär in die Tat umgesetzt. Die bekannte, einzigartige Wellness-Qualität und das Zuhause-sein-Gefühl vom Stammresort in St. Martin in Passeier treffen hier im Süden auf herausragende Kulinarik, mediterrane Urlaubsfreuden und italienisches Lebensgefühl.

e

­ s gibt so vieles, das dieses neue Hide­away so einzigartig macht. Die moderne Architektur mit großen Glasfronten, designte Zimmer und Luxus-Penthouse-Villen, das Panoramarestaurant mit „Cabrio“-Dach zum Öffnen sowie der Skypool mit fantastischer Aussicht auf den Gardasee und vieles mehr sind Teil des neuen Urlaubsparadieses im Quellenhof Luxury Resort Lazise. Und das malerische gleichnamige Städtchen mit autofreier mittelalterlicher Altstadt lässt sich zu Fuß entlang der Uferpromenade in nur 20 Minuten erreichen. Nach intensiver Planungs- und Bauphase ist der Traum der Familie Dorfer vom Quellenhof Luxury Resort Lazise am 28. März 2019 wahr geworden. Mit vollem Haus wurde bei frühlingshaften Temperaturen die Eröffnung gefeiert! Das Resort schmückt sich mit *****L – geprüft und vergeben von der offiziellen Ho-

tel-Klassifizierung der Provinz Verona, stehen sie für 5-Sterne-Luxus und lassen keine noch so großen Ferienwünsche offen. Angesprochen werden Ruhe und Erholung suchende Wellnessurlauber ebenso wie Familien – beide Zielgruppen kommen dank abgetrennter Bereiche zu 100 Prozent auf ihr Urlaubsvergnügen. Das überkomplette Angebot, das bevorzugte Klima und die vielen Freizeitmöglichkeiten machen einen Urlaub im Quellenhof Resort am Gardasee mit Saison von März bis Mitte Januar zu allen Jahreszeiten lohnens- und erlebenswert. | Al lago | Die bevorzugte Lage etwas oberhalb von Lazise und nur wenige Minuten zu Fuß zum weitläufigen Süd-Ostufer des Gardasees ist ebenfalls 5-Sterne-verdächtig: Umgeben ist das weitläufige, luftige Areal von Oliven- und Zitronenbäumen, Weinreben und Zypressen. Nicht nur

6

wellhotel thema

der abendliche Ausblick bei Sonnenuntergang von der Poolbar am Sky-Infinitypool ist unbeschreiblich – auch untertags erfreut sich das Auge am malerischen Panorama mit traumhaftem Ausblick auf den Gardasee. | Bellissimo | So lässt sich die Ausstattung auf Italienisch beschreiben: einfach nur schön, leicht, luftig und modern. Inspiriert von der Mailänder Möbelmesse Il Salone del Mobile präsentiert sich das liebevoll eingerichtete Resort mit besten Naturmaterialien und Designmöbeln in hellen Mokka- und Rosétönen. Auch dunkle Grau- und Oliv-Noten mit frischen Farbtupfern kommen auf Holz- und Steinböden ausgezeichnet zur Geltung. Große Glasfronten lassen viel Licht und Sonnenschein herein – und davon gibt es rund um den Gardasee bekanntermaßen reichlich!


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

| Lussoso | Luxuriöses Wohnen am Gardasee ist hier kein bloßes Versprechen. Die 58 Suiten sind in geschmackvollen Farben mit ausgesuchten Details hochwertig eingerichtet mit Wohnflächen von 50 m² (Suite Oliva) bis zu sensationellen 265 m² (Penthouse Pool Villa). In den extra komfortablen Betten lässt es sich wundervoll ausschlafen und erholen. Grandios ausgestattete Bäder tun ihr Übriges dazu. Immer gibt es Blick ins Grüne, in den Garten oder auf den Gardasee, teilweise direkten Zugang zum 1800 m2 großen Naturbadesee. Die Penthouse Pool Villa thront aber über allem – sie verfügt neben sämtlichen Annehmlichkeiten über eine private Rooftop-Terrasse mit Whirlpool, Sauna und Infinitypool. | Rilassante | Entspannend wie ein sanfter Wellengang präsentiert sich das Onda Spa: 2000 m² Wohlfühlfläche sind gemessen an der Zimmeranzahl fast schon verschwenderisch großzügig: Infinity-­Skypool exklusiv für Erwachsene (21 m), Außen-Sportpool (25 m) mit Innen­ einstieg, der große Naturbadeteich und – etwas abgetrennt – ein Kinderbecken mit zwei Rutschen. Im Indoorbereich locken mehrere luxuriöse Dampfbäder und Saunen (darunter zwei Familien-Saunen). Gemütliche Ruheräume und kuschelige, private Rückzugsorte vervoll-

ständigen das Angebot. Hochwertige, neu entwickelte Treatments von geschulten Händen versprechen Schönheit und Wohlbefinden auf höchstem Niveau. Ein Fitnessraum und ein vielfältiges Aktiv-Programm sorgen für den Ausgleich an Bewegung. | Delizioso | Das Restaurant, das Bistro und die Bar lassen italienische Leichtigkeit auch beim Essen aufkommen: feinste mediterrane Kreationen, serviert in einem perfekten Ambiente bei wunderbarem Ausblick im Panoramarestaurant. In den warmen Monaten verwandelt sich dieses in eine komplette Freiluft-Terrasse dank spektakulärem „Cabrio“-Dach. Das kulinarische Spektrum reicht vom reichhaltigen Gourmet-Frühstücksbuffet bis zum 6-gängigen Abendmenü – traditionelle italienische Küche trifft hier auf frische Ideen. Tagsüber können sich die Gäste nach Wunsch mit mediterranen Köstlichkeiten im Bistro La Piazza verwöhnen lassen. Das italienische Lebensgefühl, die Leichtigkeit, das quirlige Leben auf den Märkten und Plätzen, das fasziniert die Verantwortlichen des Quellenhof Resorts. Auch die Lebensfreude der Gäste und Mitarbeiter im Quellenhof Passeier soll sich unbedingt in der Philosophie des Quellenhofs Lazise niederschlagen: Die Gäste sollen das typische 7

wellhotel thema

Quellenhof-Zuhause-Gefühl erleben können. Lifestyle, Luxus und italienische Leichtigkeit – das zeichnet den Gardasee-Urlaub im neu erbauten 5-Sterne-Resort aus. Bewährte Top-Quellenhof-Qualität – und doch neu und anders! | Familiare | Ihre Vision von einem Urlaubsrefugium am Gardasee vor Augen, haben Heinrich Dorfer und seine Ehefrau Meggy das Familienunternehmen um das Hotel in Lazise erweitert und eine neue Benchmark für Urlaub am Gardasee gesetzt: „Jeder Gast verdient unseren besten Einsatz. Jeder Mitarbeiter verdient unsere Anerkennung.“ Diese überzeugte Haltung setzt Familie Dorfer auch in Lazise um und vertraut dabei auf die tatkräftige Unterstützung von Hoteldirektor Stefan Margesin und dessen 80-köpf­igem Team. Dem jungen Direktor liegt eine persönliche, familiäre Atmosphäre besonders am Herzen: „Wir versuchen alle unsere Gäste individuell zu betreuen und vor allem deren Wünsche zu erfüllen. Ein Urlaub im Quellenhof Luxury Resort Lazise soll rundum erholsam und ein einzigartiges Ferienerlebnis sein. Unsere Gäste sollen schließlich gerne wieder zu uns kommen.“ Die sensationelle Auslastung bereits in den ersten Monaten nach Eröffnung spricht für sich!

Das Quellenhof Luxury Resort Lazise hält, was der luxuriöse Empfang verspricht.


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Feuer und Flamme für die geradlinige Architektur.

Sich zwischendurch kulinarisch verwöhnen lassen – Bistro La Piazza. 8

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

9

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Genuss unter südlichem Himmel – das geniale „Cabrio“-Dach im Panorama-Restaurant lässt sich flugs öffnen.

„Alla nostra!“ – der perfekte Platz für den gemeinsamen Aperitivo. 10

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

11

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Das ist Gardasee!

Eintauchen in die neue Urlaubswelt am Gardasee – Skypool.

Sportlich-elegant – Inneneinstieg in den Sportpool.

Hauseigener Naturbadeteich mit 1800 m2. 12

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

13

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Suite Giradino al Lago – was kann es Schöneres geben als direkten Zugang zum Naturbadeteich?

Erfrischend anders – Doppelzimmer Limone. 14

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

15

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

HÜchster Wohnkomfort auf zwei Etagen – die Penthouse Pool Villen. 16

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

17

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Olivtöne in Harmonie mit italienischem Design – Suite Oliva.

Suite Bella Bianca – exklusives Design trifft auf edelste Materialien. 18

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

19

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Sanft wie eine Welle – willkommen im Onda Spa.

Den KĂśrper trimmen im Fitnessbereich ...

... oder die Haare in Form bringen lassen beim Friseur.

Ein Sparadies! 20

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

21

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Exklusive Wellness zu zweit – in der Private Spa Suite.

... oder gemeinsam mit der Familie – im Ruheraum der Familiensauna. 22

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

23

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Ganz bei sich sein – Zeit und Ruhe sind Luxus!

24

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

25

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Ganz schön gemeinsam schwitzen – Finnische Familiensauna.

Event-Sauna in preisgekrönter Quellenhof-Qualität. 26

wellhotel thema


Foto: Florian Andergassen

thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Sonne, See, Sßden – ein Gesamtkunstwerk.

28

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

„Luxury Resort Lazise als einzigartiges Ferienerlebnis“ wellhotel: Das Luxury Resort Lazise hat nach 12-monatiger Bauzeit am 28. März 2019 seine Pforten geöffnet. Wie sind die Reaktionen der Gäste auf das neue Urlaubsangebot am Gardasee?

Stefan Margesin: Unsere Gäste sind überaus zufrieden. Auf einige wenige erste Startschwierigkeiten konnten wir sehr gut reagieren. Wir haben ein sehr tolles und motiviertes Team und unsere Gäste sind begeistert vom Hotel und dessen Angebot.

wellhotel: Man hört von einer außer- Stefan Margesin: Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir als neues Hogewöhnlich hohen Auslastung. Können tel eine derartige Auslastung so kurz nach unserer Eröffnung haben werSie uns erste Zahlen verraten? den. Da spielt sicher der gute Name „Quellenhof“ eine wesentliche Rolle. wellhotel: Der Quellenhof Lazis­ e punktet mit einigen für die Region Gardasee einzigartigen Alleinstellungsmerkmalen sowie luxuriösen Highlights. Welche werden besonders geschätzt?

Stefan Margesin: Speziell gelobt werden immer wieder unser spektakulärer Wellnessbereich sowie unser Sky Pool mit seinem wunderschönen Ausblick auf den Gardasee. Ein weiteres absolutes Highlight ist auch unser Panorama-Restaurant mit dem „Cabrio“-Dach zum Öffnen. So können unsere Gäste beim Abendessen den Sternenhimmel genießen. Fast täglich höre ich, dass vor allem die hochwertigen und natürlichen Materialien sowie das italienische Mobiliar eine ganz besondere Atmosphäre schaffen.

wellhotel: Auf welche Gästeschichten Stefan Margesin: Unser Resort ist in erster Linie für Wellnessurlauber und setzen Sie besonders in Lazise? Familien konzipiert. wellhotel: In Südtirol ist der Quellen­ hof in St. Martin, was die Sauna-Angebote mit Show-Aufgüssen betrifft, ein absoluter Marktführer. Kein anderes Hotel macht wohl derart exzellente Aufgüsse. Gibt es dies nun auch in Lazise?

Stefan Margesin: Selbstverständlich haben wir diese Besonderheit auch am Gardasee realisiert. Natürlich ist unser Saunabereich nicht so groß wie im Passeiertal, doch es gibt auch bei uns regelmäßig exklusive Saunaaufgüsse von unseren drei Saunameistern. Zudem haben wir auch einen eigenen Saunabereich mit dazugehöriger Relaxarea für Familien und Kinder geschaffen.

wellhotel: Als junger Hoteldirektor – worin sehen Sie die größten Herausforderungen in der Leitung des Luxury Resorts?

Stefan Margesin: Das Wichtigste ist, dass unsere Mitarbeiter als eine große Familie im Hotel zusammenarbeiten. Wenn wir alle ein Team sind und an einem Strang ziehen, gerne und mit Leidenschaft arbeiten, spüren dies letztendlich auch unsere Gäste.

wellhotel: Im täglichen Betrieb können Sie auf die Unterstützung von über 80 Mitarbeitern vertrauen – welche Philosophie leben Sie als Gastgeber und Team?

Stefan Margesin: Wir versuchen alle unsere Gäste individuell zu betreuen und vor allem deren Wünsche zu erfüllen. Ein Urlaub im Quellenhof Luxury Resort Lazise soll rundum erholsam und ein einzigartiges Ferienerlebnis sein. Unsere Gäste sollen schließlich gerne wieder zu uns kommen.

wellhotel: Die Saison läuft aktuell von Stefan Margesin: Im Moment noch nicht. Denn es braucht auch eine kleiMärz bis Mitte Januar – ist es Ziel, das ne Auszeit, um wieder Verbesserungen am Hotel vorzunehmen. Refugium am Gardasee als Ganzjahresdestination zu positionieren? wellhotel: Wenn man für den kom- Stefan Margesin: Falls sich die Buchungslage weiter so entwickelt wie im menden Sommer in Lazise buchen möch- aktuellen Jahr, dann sollte man wohl nicht zu lange warten ... te – wann ist der richtige Zeitpunkt dafür, damit man noch ein Zimmer erhält?

29

wellhotel thema

Direktor Stefan Margesin: „Ein Highlight ist unser Panorama­ Restaurant mit dem „Cabrio“-­ Dach zum Öffnen. So können unsere Gäste beim Abendessen den Sternenhimmel genießen.“


thema [ Quellenhof Luxury Resorts ] thema [ www.quellenhof-lazise.it ]

Die neue Urlaubswelt am Gardasee – Quellenhof Luxury Resort Lazise.

Waldchalet im Alpenschlössel im Quellenhof Luxury Resort Passeier in St. Martin.

thema [ Quellenhof Luxury Resorts ] ] thema [ www.quellenhof-lazise.it


u

7

19.10.2019 bis 25.12.2019

7 Nächte buchen – 6 Nächte bezahlen

03.11.2019 bis 25.12.2019

(Das Angebot ist gültig bei Mindestaufenthalt von 4 Nächten und mehr pro Hotel. Die Aufenthalte müssen aneinandergereiht sein.)

Bei einem gekoppelten Aufenthalt im Quellenhof Luxury Resort Passeier und Quellenhof Luxury Resort Lazise erhalten Sie bei Ihrem Aufenthalt im zweiten Hotel einen Zusatzrabatt in Höhe von 5%!

26.09.2019 bis 05.01.2020

wo sie im März 2019 das Quellenhof Luxury Resort Lazise als luxuriöses Wellness- und Freizeitparadies eröffnete und damit ganz neue Maßstäbe – nicht nur für einen Urlaub am Gardasee – setzte.

12.10.2019 bis 26.12.2019

7 Nächte buchen – 6 Nächte bezahlen

20.10.2019 bis 24.10.2019 27.10.2019 bis 31.10.2019 03.11.2019 bis 26.12.2019

4 Nächte buchen – 3 Nächte bezahlen

www.quellenhof-lazise.it

Mit Vollgas! Die Hoteliersfamilie Dorfer ist innovativ unterwegs.

übertreffen und das Hotel zum international beachteten Sportund Wellnessresort stetig auszubauen. Ihre unternehmerische Inno­vationskraft führte die Familie zuletzt auch an den Gardasee,

(Angebot nicht mit anderen Spezialangeboten kombinierbar. Um in den Genuss der 2 kostenlosen Greenfees zu kommen, diesen Originalabschnitt bitte an der Rezeption im Lazise Resort abgeben. Pro Aufenthalt nur 1 Greenfree pro Gast einlösbar.)

03.11.2019 bis 05.01.2020

Golfurlaub im Herbst/Winter am Gardasee – Greenfee geschenkt!

"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-"-

7

eltern wagten einst den Schritt, den Quellenhof im Passeiertal zu übernehmen. 1897 war an der einzigen Straße im Passeiertal ein Gasthaus erbaut und dieses nach der sich hier befindlichen Quelle benannt worden. Die Großeltern erwarben den Quellenhof 1923, erarbeiteten sich einen hervorragenden Ruf für ihre Küche und machten den Gasthof zum beliebten Reise- und Ausflugsziel. Ende der 1950er Jahre übernahmen Luise und Rudolf Dorfer in zweiter Generation den Betrieb und erweiterten ihn im Laufe der Jahre mit weiteren Gebäuden und Einrichtungen zum Hotel mit Sportanlagen. Darauf ruht sich die heute am Ruder befindliche dritte Generation der Hoteliersfamilie aber längst nicht aus. Sie schafft es immer wieder aufs Neue, die Angebote des Quellenhof selbst zu

www.quellenhof.it

Häuser vereinen Gourmet-Restaurant, Teppanyaki-Restaurant, Panorama- und Hauptrestaurant für die Gourmet-Halbpension, vielfältige Wellnessbereiche auf 10.000 m2 Wohlfühlfläche und abwechslungsreiche Freizeit- und Sportangebote wie einen eigenen Golfplatz, eine große Tennisanlage, ein 3D-Kino, einen Reitstall … Ein ebenso großes wie vielfältiges Resort, in dem dank durchdachtem Konzept sowohl Erholung suchende „adults only“ als auch Spa und Entspannung suchende Familien ihren Traumurlaub verbringen können. Seit den 1990er-Jahren führt Heinrich Dorfer mit seiner Familie den Quellenhof und verfolgt und verwirklicht konsequent seine Visionen, um den Erlebnisfaktor immer weiter zu steigern. Den Mut für Neues zeigten schon seine Vorfahren: Die Groß-

4 Nächte buchen – 3 Nächte bezahlen

mgeben von einer traumhaften Bergkulisse im Südtiroler St. Martin im Passeiertal oder vom mediterranen Flair mit Olivenbäumen oberhalb des kleinen Städtchens Lazise am Gardasee – in den beiden Quellenhof Luxury Resorts der Hoteliersfamilie Dorfer erwartet die Gäste ein außergewöhnliches Ferienerlebnis. Die Qualitätsmarke verspricht exklusives Ambiente im modernen Design, eine besondere Wertschätzung für jeden einzelnen Gast sowie eine enorme kulinarische, sportliche als auch entspannende Urlaubsvielfalt. Die Erfolgsgeschichte des Quellenhofs führt von St. Martin bei Meran bis ans Süd-Ostufer des Gardasees. Von einem kleinen Südtiroler Gasthaus ist der familiengeführte Betrieb zum international bekannten 5-Sterne-Resort gewachsen. Das Angebot im Stammhaus ist beeindruckend: Mehrere luxuriöse

Mountain & Lake – Kombi-Angebot Quellenhof Luxury Resort Passeier & Lazise

­

Quellenhof Luxury Resorts – das Beste aus zwei Welten

-"-"-"-"-"-


thema

September 2019 • [ Spezialausgabe 64: Quellenhof Luxury Resort Passeier in St. Martin bei Meran ]

Das Quellenhof Luxury Resort Passeier als unvergleichliche Urlaubswelt in SĂźdtirol


thema [ www.quellenhof.it ]

Fakten: | Quellenhof Resort mit Vitalresidenz, Parkresidenz und Hotel Chalet Das Alpenschlössel im neuen modernen Look – Renovierung vieler Zimmer in der Parkresidenz / Modernisierung der Fassaden in der Parkresidenz und im Alpenschlössel | | Neuer Panorama-Ruheraum im Acqua Family Parc (adults only) | | Erweitertes Panorama-Restaurant in der Parkresidenz – Terrassentüren lassen sich vollständig öffnen | | Neue moderne vierspurige Bowling-Bahn im Forellenhof | | Neue Zimmer im Alpenschlössel (Typ Enzian Deluxe und das Bella Vista-Chalet) | | Neuer Ruheraum im natureSPA im Alpenschlössel | | Dentale Wellness – neue Zahnarztpraxis unter der zahnmedizinischen Leitung von Zahnarzt Hartmut Stach |

Impressum: Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch • Redaktionsbüro, Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-­ Verlag, Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Tel. +43 5672 65004, Fax +43 5672 65004-44, E-Mail info@well-hotel.at, www.well-hote­l.­­a­t • Redaktion: Mathias Huter • Fotos: Quellenhof Luxury Resorts / Florian Andergassen • Druckauflage 70.000 Exemplare • Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty 2

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Sinnliches: | Quellenhof Gourmet-Stube 1897 seit Eröffnung 2016 bereits mehrfach prämiert – Gault&Millau 2018+2019 mit 2 Hauben und 15 Punkten / „Der große Restaurant und Hotel Guide“ prämiert sie als Restaurant des Jahres 2018 in Südtirol | | Ruhesuchende und Familien werden gleichermaßen angesprochen – für jeden Gast gibt es entsprechende Angebote | | Südtirols größte Wellness- & Spawelten (10.000 m2) mit einzigartiger See-Event-Sauna – Aufgüsse mit Sound- und Lichteffekten, Leinwand, Nebel-/Sprühregenanlage (fünfköpfiges Sauna-Team) / Infinity Sportpool mit Zeitmessung (25 m ) | | Teppanyaki Sky Restaurant – frischeste japanische Köstlichkeiten vor atemberaubender Bergkulisse genießen | | Acqua Family Parc – u. v. a. gigantische Turbo Rutsche mit vollautomatischem Fallstart und 48 m Länge | | Südtirols einzige 3D-Indoor-Golfanlage / Kletterhalle mit Selbstsicherung / 20 Schulpferde / 100 Bikes / 3D-Kino / 4-Loch-Golfplatz + Schule, 18-Loch-Golfplatz nur 5 Minuten entfernt / 7 Tennis-Sandplätze + Academy / 2 Fitnessräume | | Medical Center Quellenhof bietet umfassende Leistungen im Bereich Gesundheit, Ernährung und Prävention |

Quellenhof Luxury Resort Passeier | Familie Dorfer | Pseirerstraße 47 | I-39010 St. Martin bei Meran Telefon: +39 0473 645474 | Fax: +39 0473 645499 | Mail: info@quellenhof.it www.quellenhof.it 3

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Das Original – die legendäre See-Event-Sauna am Schwimmteich im Quellenhof Resort. 4

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

5

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Die Urlaubswelt de luxe im Meraner Land Das Quellenhof Resort in St. Martin im Passeier ist ein im Alpenraum einzigartiges Sport-, Wellness- und Freizeitparadies. Die konsequente Innovationsfreude der Gastgeberfamilie Dorfer ist legendär. Ganz nach dem Credo „Your second home“ wurden auch die vergangenen beiden Jahre genutzt, um den Gästen ihr „zweites Zuhause“ noch angenehmer und luxuriöser zu gestalten. Der neue Look nach außen hin verzaubert ebenso wie neue Panorama-Ruheräume, viele erneuerte Zimmer und Suiten, das erweiterte Panorama-Restaurant, die moderne Bowling-Bahn oder die neue Praxis für Dentale Wellness. Gourmets genießen 2-Hauben-Cuisine in der Quellen­hof Gourmetstube 1897.

d

ie einzigartige Urlaubswelt in St. Martin ist umgeben von der zauberhaften Südtiroler Bergwelt, nur unweit entfernt von der Kurstadt Meran gelegen und sanft eingebettet zwischen Wiesen und Wäldern. Die Charakterisierung eines kleinen gemütlichen Dorfes trifft es am besten, um das vielfältige Ferien­angebot in Südtirols größtem Sport-, Wellnessund Freizeitresort zu beschreiben. Dieses bringt es wie kaum ein anderes Hotel – dank einer Rate von mehr als 80 Prozent Stammgästen und deren Weiterempfehlungen – auf eine sagenhafte Auslastung von nahezu 100 Prozent. Südtiroler Gastlichkeit trifft hier auf südliches Lebensgefühl. Geboten werden Wohnwelten für alle Ansprüche vom Familienzimmer über die Luxussuite bis hin zu den acht Chalets samt Privatpool. Im Laufe der Jahre haben auch immer mehr Prominente und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens diese einmalige Urlaubsdestination im Passeiertal für sich entdeckt. Sagenhafte 10.000 m² Wellness und Spa überzeugen mit sie-

ben Pools, 22 Saunen (darunter die legendäre See-Event-Sauna als Wegbereiterin einer neuen Saunakategorie), Naturbadeteichen und Beauty de luxe nicht nur die Wellnessgäste, sondern auch Juroren mit dem 2. Platz unter den 100 besten Spas in Italien. Ein hoteleigener Golfplatz samt Golfschule, sieben Sand-Tennisplätze, eine Reithalle mit 20 Schulpferden, der spektakuläre Acqua Family Parc, ganztägige Kinderbetreuung, abwechslungsreiche kulinarische Genüsse von der gehobenen asiatischen Küche im japanischen Teppanyaki-Restaurant bis zur Gourmetstube mit 2 Hauben sowie vielfältige Wohnwelten der Extraklasse – das sind weitere Eckdaten einer Destination, die in seiner Großzügigkeit und Angebotsvielfalt kaum zu übertreffen ist. Getrennte Bereiche für Ruhesuchende und Familien lassen den Wellnessurlaub für beide Zielgruppen zum ungetrübten Erlebnis werden. Weitere Besonderheiten wie Astrokuppel mit Sternwarte im Sky-Chalet, ein original Türkisches Hamam, Südtirols einzige 3D-In-

door-Golfanlage mit GPS-Golfsimulator (190 Premium Golfplätze mit realer Grafik warten zum Abschlag), betreute Kletterhalle mit innovativer Selbstsicherung und vier Schwierigkeitsgraden, 100 Mountainbikes und E-Bikes zum Ausleihen, ein Fußballplatz für die Kids, Vinothek samt Gourmetladele oder Infinity Sportpool mit Zeitmessung lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. | Kulinarik auf höchstem Niveau | Auf Anhieb in die Herzen der Gäste gekocht hat sich Küchenchef Michael Mayr mit dem kleinen, exklusiven Gourmetrestaurant 1897 (= Gründungsjahr Quellenhof), das 2016 im Quellenhof eröffnet wurde. Gault&Millau 2018+2019 prämierte das Restaurant mit 2 Hauben und 15 Punkten. Der Schlemmeratlas 2018+2019 vergab 3 Kochlöffel, im „Der Große Restaurant & Hotel Guide“ wurde der Titel „Restaurant des Jahres Südtirol 2018“ verliehen. Für Hochgenüsse sorgen hier eine zur Wahl stehende kulinarische „Genießer Reise“ oder eine „Deluxe Reise“. Reisebegleiter ist Wein­ experte Matteo Lattanzi, der aus dem edlen Schatz des Weinkellers mit über 700 Etiketten (Hauptaugenmerk auf Südtirol) bzw. 8000 Flaschen schöpfen kann. | Medical Center und Dentale Wellness | Körperliches Wohlergehen und Gesundheitsvorsorge werden im Resort ebenfalls großgeschrieben. Das Medical Center Quellenhof ist dafür von Vorsorge über Früherkennung bis hin zu Good Aging die richtige Anlaufstelle. Dr. med. Christian Raffeiner, ein erfahrener Facharzt für Allgemeinchirurgie, und Dr. med Christian Thuile, Arzt mit Schwerpunkt Naturheilkunde, Ernährungs-, Vorsorge- und Komplementärmedizin, ergänzen sich

6

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

dafür in „gesunder“ Art und Weise. Dem Namen als Gesundheitszentrum mehr als gerecht wird der Quellen­ hof auch mit dem neuen Angebot für Dentale Wellness. Im Spabereich bietet eine top-ausgestattete Zahnarztpraxis unter der medizinischen Leitung von Zahnarzt Hartmut Stach allgemeine Zahnmedizin, Notfallbehandlung rund um die Uhr, professionelle Zahnreinigung für Erwachsene, Jugendliche und Kinder, Bleaching (Zahnaufhellung) sowie prothetische Leistungen an. Notfallbehandlung gibt’s rund um die Uhr.

Panorama-Suiten und Suiten 1001 Nacht mit Holzböden ausgestattet und erfrischend neu eingerichtet. Großzügig erweitert wurde das Panorama-Restaurant, um noch mehr Platz für Genussmomente der Extraklasse bieten zu können. Die Gäste lieben es, auf der Terrasse zu frühstücken oder sich abends durch ein 6-Gänge-Menü verwöhnen zu lassen. Die Terrassentüren lassen sich vollständig öffnen – die Passeirer Bergwelt wird so unmittelbar ins Haus geholt. Für noch mehr Entspannung sorgt der neue Panorama-Ruheraum im Acqua Family Parc (adults | Moderner Look und neue High- only), Entertainment pur garantiert lights | Einem „Bleaching“ wurde die neue vierreihige Bowling-Bahn auch das stetig gewachsene Resort im Forellenhof. nach außen hin unterzogen. Die Fassaden der Parkresidenz und des | 20 Jahre Alpenschlössel | EbenAlpenschlössels präsentieren sich falls mit vielen wunderbaren Neueim neuen modernen Look. Ankom- rungen präsentiert sich das Hotel men, sich wohlfühlen und genießen Chalet Das Alpenschlössel – das lautet dabei die Devise. Viele Glas- kleine aber feine Kleinod im Resort elemente sorgen für einen jungen, – anlässlich seines 20-jährigen Bezeitgemäßen und dynamischen stehens. Die Gastgeber Birgit und Touch, was nicht zuletzt auch die Jörg Perwanger mit den Kindern gesamte Philosophie der Hoteliers- Lisa und Laura haben zuletzt neben familie widerspiegelt. Entsprechend der Modernisierung der Außenfaswurden in der Parkresidenz auch sade für noch mehr Entspannung alle Wellness-Suiten, Garten-Suiten, und Wohnkomfort gesorgt. Neben 7

wellhotel thema

dem Hallenbad entstand ein neuer moderner kuscheliger Ruheraum. Die neuen Zimmer im luxuriösen 5-Sterne-Hotel (Typ Enzian de luxe und das Bella Vista-Chalet) sorgen für exklusive Wohnerlebnisse. Das Hideaway residiert als sonnige Ruheoase am Waldrand. Sky-Infinitypool, natureSPA und natureSAUNA, Indoor-Kinderland, Sonnenterrasse, Waldchalet und viele andere Highlights garantieren hier ebenfalls individuellen ungestörten Urlaub zu zweit oder mit der ganzen Familie. | Urlaubsgenuss bis Mitte Januar | Die verlängerte Saison im gesamten Quellenhof Resort bis durchgehend Mitte Januar 2020 ermöglicht den Gästen übrigens auch heuer wieder im Advent, zu Weihnachten oder Neujahr wohltuende Wintertage. Sie werden in bewährter Quellenhof-Manier wie in ihrem zweiten Zuhause rundum verwöhnt, nehmen die vielfältigen Medical Center-Leistungen und Dentale Wellness-Angebote in Anspruch oder genießen ganz einfach eine wohltuende Auszeit vom Alltag im Quellenhof Resort – the Luxury Resort in the Alps.

Ein Empfangsbereich wie aus dem Bilderbuch – herzlich willkommen im Quellenhof Luxury Resort Passeier.


thema [ www.quellenhof.it ]

Natur und Genuss vereint im Panorama-Restaurant.

Sßdtirols erstes Teppanyaki-Restaurant – japanische Kochkunst unmittelbar erleben. 8

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Quellenhof-Kulinarik mit 2 Hauben gekrรถnt in der Gourmetstube 1897.

9

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Griff zu den Sternen! Die Quellenhof-Suiten lassen keine Wßnsche offen. Besonders beliebt sind die Luxus-Chalets wie das Sky-Chalet samt Sternwarte – alle mit privater Dachterrasse samt Pool, Hot-Whirlpool und Sauna ausgestattet.

10

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Im neuen Glanz – Royal-Wellness-Suite in der Parkresidenz.

Penthouse-Chalet auf 200 m2 – der Wellnessurlaub kann beginnen!

Himmlisches Badevergnügen im Sky-Chalet. 11

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Pools, Pools, Pools – wie hier der 25 Meter lange Infinity-Sportpool mit Inneneinstieg und Zeitmessung.

Stilvoll entspannen im Panorama-Ruheraum – exklusive Wellnesswelten speziell für Erwachsene. 12

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Urlaub mit Biss! Neues Angebot fĂźr Dentale Wellness.

Acqua Family Parc – Wunderwelt voller Wasserattraktionen.

13

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Die originale See-Event-Sauna am Schwimmteich wurde bereits mehrfach prämiert und setzt Maßstäbe in Südtirol. Hier finden täglich besondere Event-Aufgüsse statt – fünf fixe Saunameister zeigen hier all ihr Können. Eine Leinwand, eine Hightech-Musikanlage, Sprühregen- und Nebelfunktion helfen dabei, den Saunagang zum Erlebnis zu machen.

14

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Alpenschlössel – your second home in the Alps!

20 Jahre Alpenschlössel – das luxuriöse Hideaway am Waldrand im neuen Gewand. 16

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Ruheraum in der natureSAUNA im Alpenschlรถssel. 17

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

Alpenschlössel – your second home in the Alps!

Exklusive Wohnerlebnisse in den neuen Zimmern und Suiten.

Natürlich wohlfühlen im Alpenschlössel – natureSPA. 18

wellhotel thema


© Quellenhof Luxury Resort Passeier (Skypool Hotel Alpenschlössel)

Skypool mit Panoramablick, Hotel Alpenschlössel.

Wir bedanken uns bei der Familie Dorfer für das entgegengebrachte Vertrauen.

Meran, Kravogl-Str. 42 - www.rauch.bz.it


thema [ www.quellenhof.it ]

„Dankbar für Weiterempfehlungen durch Stammgäste“

Hotelier Heinrich Dorfer: „Mehr als 90 Prozent der neuen Gäste, die zu uns kommen, werden durch Weiterempfehlung von unseren Stammgästen auf den Quellenhof aufmerksam.“

wellhotel: Mit den Quellenhof Luxury Resorts haben Sie eine neue Marke geschaffen, unter der Sie Ihre touristischen Angebote vereinen. Was sind die Alleinstellungsmerkmale der beiden Resorts in St. Martin im Passeiertal und im neuen Luxury Resort Lazise am Gardasee?

Heinrich Dorfer: An erster Stelle sicher der große und vielfältige Wellnessbereich. Wir haben schon vor vielen Jahren konsequent das Konzept umgesetzt, unseren Wellnessgästen die absolute Ruhe und Erholung zu bieten und gleichzeitig separate Pool-, Erlebnis- und Wellnessbereiche für Kinder beziehungsweise Familien geschaffen. Ein weiteres Merkmal ist die exklusive Küche in unseren Hotels, die auf höchstem Niveau versucht, die Gäste immer wieder aufs Neue zu begeistern und zu überraschen. Gourmetküche ist enorm wichtig.

wellhotel: Ihr neues exklusives 5 Sterne-Luxusresort Lazise ermöglicht Dolce Vita am Gardasee und setzt neue Maßstäbe. Wann kam Ihnen erstmals die Idee, als Südtiroler Hoteliersgröße ein Resort am Gardasee zu bauen, und was waren schlussendlich die Beweggründe für diesen touristischen Meilenstein?

Heinrich Dorfer: Die Idee ist schon vor mehr als zehn Jahren entstanden. Gerade unsere Stammgäste im Passeiertal haben immer wieder den Wunsch geäußert, wir sollen doch was Ähnliches am Gardasee realisieren. Die Kombination aus „deutschem Südtirol“ und „italienischem Gardasee“ ist perfekt.

wellhotel: Ein Hotelneubau wie in Heinrich Dorfer: Das hat mich schon gewaltig gefordert. So bin ich doch Lazise mit einem Investitionsvolumen über einen Zeitraum von rund 15 Monaten jede Woche für ein bis zwei Tavon 30 Millionen Euro ist ein gewaltiger ge von St. Martin zum Gardasee gefahren. Kraftakt. Neben Ihrem Engagement als Hotelier – wie sehr zehrt ein derartiges Projekt an der eigenen Belastbarkeit? wellhotel: Worin liegen die größten Heinrich Dorfer: Der Gardasee liegt auf rund 75 Metern Meereshöhe. Das Unterschiede zwischen den Tourismus- bedeutet, dass das Klima einfach noch mediterraner ist als bei uns in Südregionen Südtirol und Gardasee? tirol. Gerade im Herbst oder Frühjahr ist es dort im Durchschnitt um die 5 Grad wärmer. Ebenso ist die Erreichbarkeit im Gegenzug zu Südtirol viel einfacher. Durch die Flughäfen Verona (15 Minuten), Zone Bergamo und Venedig haben wir in Lazise eine viel größere Anzahl an internationalen Gästen … wellhotel: Ihr Resort in St. Martin hat Heinrich Dorfer: Ausschlaggebend ist sicher das vielfältige und abwechs310 Tage im Jahr geöffnet. Wie gelingen lungsreiche Angebot, das wir unseren Gästen bieten können. Ihnen dabei über 300 Vollbelegungstage? wellhotel: Und eine ¾-Pension müssen Sie gar nicht anbieten, um eine so große Auslastung zu haben? Ist Ihr „Produkt“ doch so verschieden zu Ihren Mitanbietern?

Heinrich Dorfer: Sobald das Hotelangebot ein eigenständiges, unverwechselbares Gesamtpaket darstellt, benötigt man keine kostenlose ¾-Pension beziehungsweise ist der Gast auch gerne bereit, für die gebotene Qualität und erbrachten Leistungen zu bezahlen. Mit Ausnahme von Nord- und Südtirol wird diese ¾-Pension international nirgendwo angeboten. Hat man es geschafft, das Hotel als „einzigartiges Produkt“ am Markt zu positionieren, ist es nicht mehr nötig, eine kostenlose ¾-Pension beizugeben. Trotzdem kann der Gast natürlich auch bei uns den ganzen Tag über nach Gusto kleine und große Speisen genießen.

wellhotel: Speziell im November und Dezember scheint Ihr Resort in St. Martin zum Lieblingsrefugium der Süd- und Nordtiroler geworden zu sein. Wie wichtig sind Ihnen diese Gäste?

Heinrich Dorfer: Ja, speziell im November und Dezember dürfen wir uns über sehr viele Gäste aus Südtirol und aus ganz Tirol bei uns freuen. Man schätzt den tollen Wellnessurlaub, die gute Küche, die enorme Vielfalt des Freizeitangebots und vieles mehr in unseren Häusern.

wellhotel: Im Quellenhof gehen Persönlichkeiten aus Sport, Politik und Kultur ein und aus. Und es gibt in Südtirol wohl kein anderes Hotel, das so viel Luxus und Exklusivität vereint. Allein acht Chalets mit Privatpool zeichnen das Resort aus. Sind das die Ansprüche, welche die VIPs im Südtirol-Urlaub suchen?

Heinrich Dorfer: Ich denke, es macht von allem ein bisschen aus. Sicher haben wir schöne tolle Chalets mit viel „Privacy“, aber auch die „Mund zu Mund“-Werbung von vielen langjährigen bekannten Stammgästen beschert uns immer wieder viele neue Gäste und „Fans“. Darüber sind wir sehr dankbar!

20

wellhotel thema


thema [ www.quellenhof.it ]

wellhotel: Diese positive Mundpropa- Heinrich Dorfer: Da können wir nur „Danke“ sagen. Ja, tatsächlich werden ganda ist einer Ihrer wichtigsten Fakto- mehr als 90 Prozent der neuen Gäste, die zu uns kommen, durch Weiterren zur Gästegewinnung. Verraten Sie empfehlung von unseren Stammgästen auf den Quellenhof aufmerksam. uns Ihr Erfolgsgeheimnis dahinter? wellhotel: Neben dem Hotelneubau in Heinrich Dorfer: Im vergangenen Jahr wurden so gut wie alle Bäder im Lazise wurden auch im Stammresort in Quellenhof erneuert. Ebenso wurde eine neue Tiefgarage in der VitalresiSt. Martin neue Investitionen getätigt. denz gebaut. Welches waren hier die jüngsten baulichen Schwerpunkte? wellhotel: Gibt es schon Pläne für ein Heinrich Dorfer: Stillstand in der Hotellerie geht nicht. Mit Sicherheit weiteres Hotel oder weitere Neuerungen werden wir auch in Zukunft weitere Investitionen – besonders in die permanente Qualitätssteigerung – tätigen. in Ihren Quellenhof Luxury Resorts? wellhotel: Untrennbar für immer mit der Geschichte und dem Erfolg des Quellen­hofs verbunden ist Ihre Mutter Luise Dorfer, die am 2. Juni 2019 im Alter von 89 Jahren friedlich heimgegangen ist. Wir möchten Ihnen und Ihrer gesamten Familie unser aufrichtiges Beileid aussprechen! Was sind Ihre wertvollsten Erinnerungen an Leben, Wirken und Vorbild von Mama Dorfer?

Heinrich Dorfer: Die Mutter hat uns gelehrt, den Beruf mit Liebe auszuüben. Man muss die Gäste gerne haben, dann kann die Arbeit auch große Freude bereiten. Mutter Dorfer – so wie sie von vielen Gästen immer genannt wurde – wird für uns immer auch in Zukunft das große Vorbild bleiben!

21

wellhotel thema


thema

Foto: Tourismus Salzburg GmbH

September 2019 • [ Spezialausgabe 65: Erlebnis Salzburg ]

Neue Hotels, Freizeit und Kultur in Salzburg erleben


Fotos: AdobeStock: and.one, aldorado, Stefano Pepperino | Tourismus Salzburg

thema [ Erlebnis Salzburg ]

Weltberühmtes Fotomotiv – die Dächer von Salzburg und der Dom.

Salzburg – kleine Stadt mit großer Berühmtheit Wer bei Salzburg nur an die Festspiele oder Wolfgang Amadeus Mozart denkt, hat die unglaubliche Vielfalt der Landeshauptstadt sträflich unterschätzt. Obwohl Salzburg in puncto Größe und Einwohnerzahl mit den Millionenmetropolen der Welt nicht mithalten kann, punktet es mit anderen Stärken. Der Mix aus Kultur, Kunst, Tourismus, Shopping und Lifestyle macht Salzburg so einzigartig. Und verhilft der kleinen Stadt zu großem Ruhm.

m

ax Reinhardt meinte einst über Salzburg: „Die ganze Stadt ist Bühne“ – und nie trifft das mehr zu als in den Sommermonaten. Die Salzburger Festspiele verstehen es wie kein anderes Festival, eine ganze Stadt in ihren Bann zu ziehen. Abseits von Oper, Konzert und Theater ist sich Salzburg auch seiner Identität als kreative Kunststadt bewusst, die einen Gegenpol zur Hochkultur erlaubt. Mit neuen Themenwegen lässt sich auch das kreative Salzburg umfassend erkunden. | Creative Salzburg | Salzburg-Besucher bekommen mit einer neuen Route die Möglichkeit, die kreative Seite der Barockstadt kennenzulernen. Der „Creative Walk“ führt vom Hauptbahnhof entlang des Mirabellgartens bis auf den Mönchsberg und weiter durch den Festspielbezirk und entlang der Salzach in den Süden der Altstadt. Unterwegs entde-

cken Interessierte moderne Architektur, Kunst im öffentlichen Raum und Galerien abseits der herkömmlichen Erkundungspfade. Mit FotoSpots und Tipps für die Einkehr in Szene-Cafés ist diese Route der ideale Wegbegleiter für kunstaffine Besucher. | Schön und schützenswert | Ein Spaziergang durch die von Mönchsberg, Festungsberg und Kapuzinerberg eingerahmte und durch den Fluss geteilte Stadt lässt Gäste und Besucher Geschichte atmen und gewährt überraschend moderne Einblicke. Die Fakten sind liebenswert und beeindruckend zugleich. Salzburg zählt knapp 150.000 Einwohner, jedoch mehr als 4500 Kulturveranstaltungen jährlich und an die 20 barocke Kirchenbauten. Den internationalen Ruhm verdankt Salzburg dem unvergleichbaren Charme ihres Stadtbildes, das die 4

wellhotel thema

UNESCO dazu veranlasste, die Salzburger Altstadt in die Weltkulturerbeliste als besonders schützenswert aufzunehmen. | Salzburgs berühmtester Sohn | Der berühmteste Sohn der Stadt verzaubert bis heute Musikliebhaber aus aller Welt. Wolfgang Amadeus Mozart wurde am 27. Januar 1756 in der Getreidegasse 9 geboren. Sein Geburtshaus erstrahlt seit 2010 mit vier modernen Dauerausstellungen in neuem Glanz. Es zählt zu den meistfotografierten Motiven und den bestbesuchten Museen weltweit. In Salzburg komponierte Mozart über 350 seiner schönsten Werke und es wurde der Grundstock zu seiner einzigartigen Karriere gelegt, die Mozart zu dem machte, was er heute unumstritten ist: Der Welt bedeutendster und meist gespielter Komponist, der ein neues Kapitel in der Musikgeschichte aufschlug. ›››


thema [ Erlebnis Salzburg ]

Das muss man in Salzburg erlebt haben: Ein Spaziergang durch den Mirabellgarten ...

... sich mit einem Schloss Ăźber der Salzach verewigen ...

... durch die Getreidegasse schlendern ...

... ein Foto mit Mozart „komponieren“ ... 5

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg ]

... die Aussicht genießen ...

... mit der Pferdekutsche die Straßen erkunden ... ››› | Viele Attraktionen | Hoch über der Stadt auf dem Festungsberg thront die Festung Hohensalzburg, eine der größten Burganlagen Europas aus dem 11. Jahrhundert. Neben spannenden Einblicken in die Baugeschichte der imposanten Wehranlage bietet die mittelalterliche Burg samt neuzeitlicher Festung ein wunderbares 360-Grad-Panorama über die Dächer der Mozartstadt sowie in die umliegende Bergwelt. Zu den Besuchermagneten zählen neben den prunkvollen Fürstenzimmern und dem Reckturm die abendlichen Festungskonzerte in stilvollem

... von St. Peter den Festungsberg bewundern. Ambiente. Unterhalb des Mönchsberges liegt der Festspielbezirk mit dem Großen Festspielhaus und dem Haus für Mozart. Da findet man das mittelalterliche Salzburg mit seinen Bürgerhäusern und Gassen. Die berühmte Getreidegasse zählt zu den schönsten Einkaufsmeilen der Welt. Der Klosterbezirk St. Peter schmiegt sich an den Festungsberg und beherbergt den wohl schönsten Friedhof der Stadt. Daneben begeistert der Dom mit seiner mächtigen Kuppel, dem Domplatz und der prachtvollen Fassade aus Untersberger Marmor nicht nur die Salzburger selbst. 6

wellhotel thema

| Tourismus boomt | Kein Wunder, dass bei diesem Angebot auch der Tourismus seit Jahren auf ein beeindruckendes Wachstum verweisen kann. So stieg im Jahr 2018 die Zahl der Nächtigungen auf 3,14 Millionen an. Dazu gesellen sich geschätzte sechs bis sieben Millionen Tagesgäste. Unzählige Spitzenrestaurants, Szenebars und Einkaufsmöglichkeiten steigern die Attraktivität und sorgen neben dem kulturellen auch für ein umfangreiches Lifestyle-, Shopping- und Genussangebot. Ganz schön viel Positives für eine so kleine Stadt …


thema [ Erlebnis Salzburg ]

Erste Highlights zur 50. Alles für den Gast: von veganer Welt bis zur Outdoor-Gastro

D

ie Alles für den Gast Herbst ist nicht nur die führende Branchenplattform für alle professionellen Gastgeber, sondern glänzt diesmal gleich mit mehreren Premieren. Die besucherstärkste B2B-Fachmesse Österreichs füllt auch heuer wieder vom 9. bis 13. November 2019 das Messezentrum Salzburg inklusive Salzburgarena. Veranstalter Reed Exhibitions erwartet zur 50. Jubiläumsausgabe nicht nur rund 750 heimische und internationale Aussteller mit all ihren Neuheiten, sondern auch wieder mehr als 46.000 Fachbesucher, die den unverzichtbaren persönlichen Kontakt mit der Créme de la Créme der Branche mit Spannung erwarten. | Premiere 1 – „Vegane Welt“ auf der Alles für den Gast | In Zusammenarbeit mit der Veganen Gesellschaft Österreich (www.vegan.at) wird Veranstalter Reed Exhibitions erstmals als Toptrend eine „Vegane Welt“ im Foyer in Halle 10 präsentieren. Dabei werden nicht nur vegane Produkte und Trends vorgestellt, sondern auch detaillierte Informationen und Hemmschwellen abbauende Aufklärung zur veganen Ernährung bzw. Zubereitung vermittelt.

le 9 wird es auf der Alles für den Gast 2019 erstmals einen Außenbereich geben, in dem sich der Outdoor-Betrieb in allen Facetten live erleben lässt. Absolutes Highlight: Der Smoker wird angeheizt, was bislang auf der Alles für den Gast noch nie möglich war. Aussteller präsentieren dabei im neu geschaffenen Ausstellungsbereich ihre Produkte: von Nutzfahrzeugen und Foodtrucks über Grillequipment und Heizgeräte bis hin zu Unterständen oder Loungeund Outdoor-Möbeln, dazu kulinarische Trends, innovative Technologien und Produkt-Highlights. Die Fachbesucher können sich davon inspirieren lassen, was bei der Gestaltung und Weiterentwicklung von Outdoor-Gastronomie angesagt ist.

| Noch mehr Highlights … | Die Alles für den Gast Herbst belegt auch in ihrer 50. Edition sämtliche Hallen im Messezentrum Salzburg sowie die direkt angedockte Salzburgarena. Um der ungebrochen starken Nachfrage nach Ausstellungsflächen nachzukommen, bietet Veranstalter Reed Exhibitions im Kongressbereich der Halle 10 im 1. OG erneut Möglichkeiten der Präsentation an – und so viel sei bereits verraten, es wird einen neuen spannenden Themenbereich geben. | Premiere 2 – Hier spielt sich alles im Alle Infos zur Alles für den Gast Herbst: Freien ab | Direkt im Anschluss an die Halwww.gastmesse.at

7

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg ]

Gut Aiderbichl – eine Wunderwelt der Begegnung zwischen Menschen und geretteten Tieren.

Vielfältige Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier Mit mittlerweile mehr als 6000 geretteten Tiere ist Gut Aiderbichl der größte Gnadenhofverbund Europas. Gut Aiderbichl bietet in Not geratenen Tieren ein Zuhause bis an ihr natürliches Lebensende und schafft zugleich eine einzigartige Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier.

i

m Jahr 2001 gründete Michael Aufhauser nur unweit von der Stadt Salzburg entfernt, in Henndorf am Wallersee, das erste Gut Aiderbichl. Alleine an diesem Standort, dem Stammgut von Gut Aiderbichl, haben heute über 1000 gerettete Tiere eine neue Heimat bis an ihr natürliches Lebensende gefunden. Seither ist Gut Aiderbichl auf mittlerweile 30 Güter in sechs europäischen Ländern gewachsen. Auf den öffentlich zugänglichen Gütern in Henndorf bei Salzburg, Iffel­dorf bei München und Deggendorf bei Passau können Besucher die Natur und die Ruhe genießen. Und das inmitten der vielen freilaufenden geretteten Tiere. Sie lernen dort Lamas, Rinder, Dromedare, Ziegen, Waschbären und viele weitere Gefährten kennen. Wer möchte, geht mit den Eseln spazieren oder sieht den Schweinen beim Mittagsschlaf zu. Hinter jeder Ecke warten neue Tiere und Überraschungen. Gut Aiderbichl ist aber nicht nur ein Paradies für die zahlreichen geretteten Tiere und ein idyllischer

Kraftplatz für die Besucher. Mit der Rundum-Erneuerung und thermischen Sanierung der Großen Halle auf dem Stammgut in Henndorf bietet Gut Aiderbichl auch die Möglichkeit für Veranstaltungen jeglicher Art. Durch die zusätzlich neu entstandene Empore finden von nun an bis zu 700 Personen in der großen Halle Platz. Firmenfeiern, Weihnachtsfeiern, Jubiläen und Produktpräsentationen begeistern hier mit einem besonderen Flair – und Feste aller Art werden im weltweit einzigartigen Ambiente von Gut Aiderbichl zum unvergesslichen Erlebnis. Mit modernster Technik ausgestattet, wird auch die Möglichkeit für Konzerte, Kabaretts, Lesungen, Geburtstagsevents etc. geboten – unvergessliche und bleibende Erinnerungen sind damit garantiert. Zusätzlich bietet der großzügige Innenhof zahlreiche weitere Möglichkeiten für diverse Veranstaltungen. Laue Sommernächte unter freiem Sternenhimmel lassen sich hier ebenso genießen wie ein heißes Getränk auf dem traditionellen 8

wellhotel thema

und weit über die Grenzen hinaus bekannten Weihnachtsmarkt und Wintermärchen des Gutshofs. Zusätzlich zu der neu sanierten Halle bietet auch die kürzlich errichtete Gut Aiderbichl Mensch-Tier-Kapelle die Möglichkeit, sich inmitten der zahlreichen geretteten Tiere das Ja-Wort zu geben. Verliebte versprechen einander Liebe und Treue auf einem der schönsten Plätze Europas und schöpfen auf dem ausgewiesenen Kraftplatz positive Energie für eine gemeinsame Zukunft. Für das gastronomische Wohl ist auf Gut Aiderbichl ebenfalls bestens gesorgt. Frisch zubereitete fleischlose Speisen können im neu eröffneten Restaurant genossen werden. Gerne zaubert der Koch ein auf individuelle Wünsche abgestimmtes Menü aus frischen regionalen und saisonalen Zutaten. Tierisch gut! Besucher auf Gut Aiderbichl genießen die einzigartige Atmosphäre an 365 Tagen im Jahr und verbringen unvergessliche Stunden. www.gut-aiderbichl.com


arte Hotel, Salzburg

www.arte-salzburg.at arte Hotel Salzburg IPP HOTELS RainerstraĂ&#x;e 28 A-5020 Salzburg tel: +43 663 877500 mail: willkommen@arte-salzburg.at

10

wellhotel thema


Text: Angela Jungfer Fotos: arte Hotel Salzburg / Derenko Innenarchitektur

Fakten

Sinnliches

| Neuer Hotelturm im Gebäuekomplex Perron am Hauptbahnhof mit 120 Gästezimmern in 4 Kategorien auf 13 Etagen verteilt, Rezeption, Lobby, Frühstücksrestaurant, Bar, 2 Seminarräumen, Terrasse, Küche , Spa- und Fitnessbereich, Tiefgarage | | Planung: architekturbüro HALLE 1, Arch. DI. Gerhard Sailer & Arch. DI. Heinz Lang, Salzburg, www.halle1.at | | Interior Design: Derenko Innenarchitektur, Wien, www.derenko.at |

11

| Stadthotel mit klarer, urbaner Formensprache in ruhigen und gedeckten Farben | | Zweithöchstes Gebäude in der Mozartstadt | | Stylische Bar hu:goes14 mit großzügigem Panorama-Rundumblick auf die Altstadt und das Umland | | „artistic places“ für junge kreative Künstler aus der Region | | Sky-Breakfast in der Gallery im 15. Stock hoch über Salzburg genießen | | Lobby mit chilliger Trainspotting-Lounge |

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – arte Hotel Salzburg ]

Unkompliziertes, urbanes und chices Wohnen, kombiniert mit moderner Architektur, klarer Formensprache, viel Licht und regionalem Kunst- und Kulturbezug machen die arte Hotels unverwechselbar.

Neues arte Hotel setzt Akzente in der Mozartstadt Die österreichische IPP HOTELS-Gruppe setzt ihren Expansionskurs mit einem neuen Hotel fort, welches als fünftes Haus der Marke arte im April 2019 direkt beim Salzburger Hauptbahnhof eröffnete. Nach zwei Jahren Bauzeit wurde der Gebäudekomplex Perron – (französisch für Bahnsteig), wie das Prestigeprojekt des Kufsteiner Bauunternehmens Bodner direkt am Salzburger Hauptbahnhof genannt wird – fertiggestellt. Das neue arte Hotel Salzburg ist Teil dieses beeindruckenden Hochbaus aus Stahl, Beton und Glas.

a

Feierliche Eröffnung des neuen „Kunstwerks“ arte Hotel Salzburg (v. li.): Thomas und Sandra Bodner, Heinrich Wagner, Michaela Kutsch, Brigitta Pallauf, Michaela Reitterer und Alexander Ipp.

nfang Februar dieses Jahres konnte bereits die Eröffnung des arte Hotel Linz gefeiert werden. Der nächste Streich, das arte Hotel Salzburg, stellt nun einen weiteren Meilenstein im Hinblick auf die Expansion von IPP HOTELS gen Westen dar. „Polarisierte das arte Hotel Krems in der Wachau bei der Eröffnung 2008 noch, so wurde das arte Hotel Kufstein 2016 bereits sehnsüchtig erwartet. Ebenso die folgenden Eröffnungen in Wien, Linz und nun auch in Salzburg“, zeigt sich Alex-

ander Ipp über den Erfolgskurs erfreut. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass unsere überaus beliebte arte Hotel-Linie nun auch in der Festspielstadt Salzburg vertreten ist. Hier treffen Kunst und Kultur auf ein vielfältiges Freizeitangebot und bieten auch für den Business-Gast ein inspirierendes Umfeld. Die außergewöhnliche Architektur des Perron passt hervorragend zu unserem Hotelkonzept und auch Lage und Anbindung sind erstklassig“, sagt Alexander Ipp.

Foto: Rudolf Schmied 12

wellhotel thema

Das arte Hotel Salzburg ist nicht nur architektonisch eine Sehenswürdigkeit für sich. Auch die Lage ist top: Der beeindruckende Hochbau befindet sich direkt am Salzburger Hauptbahnhof. Die Altstadt liegt nur zehn Gehminuten entfernt. Es ist das zweithöchste Gebäude der Stadt – entsprechend atemberaubend gestaltet sich der Blick auf Altstadt sowie Mönchs- und Kapuzinerberg. Der Hotelturm beherbergt 120 voll klimatisierte Zimmer und Suiten unterschiedlicher Größe und Kategorie auf 13 Etagen verteilt. Darüber hinaus warten zwei Boarding-Rooms, die atemberaubende Rooftop-Bar hu:goes14, ein Wellness- und Fitnessbereich sowie eine Tiefgarage auf die Gäste. Die Bar ist dem Mitbegründer der Salzburger Festspiele, Hugo von Hofmannsthal, gewidmet und serviert im 14. Stock unter anderem 14 verschiedene Hugo-Mixdrinks. Besonders ist auch die Lobby mit der Trainspotting-Lounge: Auf chilligen Sofas können bei einem


thema [ Erlebnis Salzburg – arte Hotel Salzburg ]

Kaffee oder Drink in Bahndamm-­ Höhe die Züge beobachtet werden. Mit 54 Metern Höhe ist das Hotelgebäude beinahe doppelt so tief wie hoch, denn es geht 90 Meter in die Tiefe. „Die Grundfläche ist relativ klein und beträgt nur 70 mal elf Meter. Wir mussten das Gebäude deshalb so tief verankern, damit sich die benachbarten Bahngleise nicht verschieben und die Stabilität des Hotels gewährleistet bleibt“, sagt Hoteldirektorin Michaela Kutsch. Gleichzeitig wurde darauf größter Wert gelegt, dass die Zimmer gut schallisoliert sind. Die Hotellinie arte steht für Kunstaffinität, regionalen Kunstund Kulturbezug sowie legeres Wohnen auf 4-Sterne-Niveau – kombiniert mit moderner Architektur und klarer Formensprache. Das

neu errichtete Gebäude am Hauptbahnhof ist ein geradliniger Turm aus Stahl, Beton und Glas. Das komplette Interior-Design wurde in bewährter Manier in Zusammenarbeit mit Derenko – einem Design- und Projektmanagementbüro für die Hotellerie und Gastronomie – entwickelt und umgesetzt. Passend zur architektonischen Substanz haben die Designer von Derenko dem Interior einen aufgeräumten, urbanen Look verpasst und die Raumgestaltung bewusst zurückgenommen. Der Blick durch die Fenster bildet die Verbindung zum „Kunstwerk Salzburg“ und schafft so den Bezug zur Kunstthematik des arte Hotels. Sichtbeton an Decken und Wänden, zeitgeistige Möbel, hochwertige Hölzer und die dezente Farbgebung sprechen eine

13

wellhotel thema

klare Sprache. Gestalterisch wurde konsequent ein Mix aus ruhigen, gedeckten Farben – wie gebrochenem Ocker, mattem Schwarz und Brauntönen – eingesetzt, der den öffentlichen Bereichen und Zimmern einen unaufdringlichen Touch verleiht. Als Kontrast zur puristischen Innenarchitektur wurde die Lichtstimmung bewusst sehr warm inszeniert. Unterstützend wirken Goldakzente, die das behagliche Ambiente verstärken. Kunst ist fester Bestandteil im arte-Konzept. Entsprechend werden auch im Salzburger Hotel die „artists places“ regelmäßig ausgerichtet. Mehrmals im Jahr wird dabei jungen und kreativen regionalen Künstlern und Talenten die Möglichkeit geboten, ihre Werke einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren.


thema [ Erlebnis www.diewohnkultur.com Salzburg – arte Hotel / Gasthof Salzburg Hotel ] Die Post, Kaltenbach ]

Die Kunst des guten Lebens – Rooftop-Bar hoch über Salzburg. 14

wellhotel thema


thema [ Erlebnis www.diewohnkultur.com Salzburg – arte Hotel / Gasthof Salzburg Hotel ] Die Post, Kaltenbach ]

arte Hotel Salzburg vor den Vorhang – der Name ist Programm. 16

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – arte Hotel Salzburg ]

17

wellhotel thema


thema [ Erlebnis www.diewohnkultur.com Salzburg – arte Hotel / Gasthof Salzburg Hotel ] Die Post, Kaltenbach ]

Himmlisch – SkyBREAKFAST über den Dächern von Salzburg. 18

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – arte Hotel Salzburg ]

Viel Raum für große Gedanken – drei coole Boardrooms (gesamt 150 m2).

19

wellhotel thema


thema [ Erlebnis www.diewohnkultur.com Salzburg – arte Hotel / Gasthof Salzburg Hotel ] Die Post, Kaltenbach ]

Trendiges Interieur – 120 Zimmer und Studios, alle mit Klimaanlage.

20

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – arte Hotel Salzburg ]

21

wellhotel thema


thema [ Erlebnis www.diewohnkultur.com Salzburg – arte Hotel / Gasthof Salzburg Hotel ] Die Post, Kaltenbach ]

Nach dem Workout relaxen – Ruhezone, Finnische Sauna und Infrarotkabine. 22

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – arte Hotel Salzburg ]

Ein beeindruckender Hochbau aus Stahl, Beton und Glas – die Altstadt prominent im Blickfeld.

23

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg ]

I

m kommenden Jahr feiern die Salzburger Festspiele ihren 100. Gründungstag. Seit Max Reinhardt und Hugo von Hofmannsthal die Spiele 1920 zum Leben erweckten, haben sie sich weltweit zum bedeutendsten Event der darstellenden Künste etabliert. Es ist also kein Wunder, dass die kunstaffine Öffentlichkeit mit Spannung auf das Jubiläumsprogramm wartet. Die Veranstalter halten sich allerdings noch bedeckt und wollen erst im November das Geheimnis lüften. Fest steht lediglich, dass ein neuer „Rosenkavalier“ zur Aufführung kommen wird, aber kein neuer „Jedermann“. Allerdings soll es

einen „Jedermanntag“ geben, bei dem jedermann mitfeiern kann. Das bereits feststehende Rekordbudget soll in kostbare und einzigartige Aufführungen investiert werden. Den Festspielen steht also definitiv die Krönung bevor. Auch die Landesausstellung wird unter dem Titel „Großes Welttheater“ das 100-Jahr-Jubiläum umfassend beleuchten. Selbstverständlich planen auch der Handel sowie die Gastronomie unzählige Angebote und Spezialevents während der rund 40 Jubiläumstage. Salzburg wird also umso mehr einen Besuch wert sein! www.salzburgerfestspiele.at

„Die ganze Stadt ist Bühne“ – überall in Salzburg werden Spielstätten in Szene gesetzt.

24

wellhotel thema

Fotos: Tourismus Salzburg, Salzburger Festspiele, Andreas Kolarik, Marco Borrelli

Die Mozartstadt wirft sich 2020 in Schale – 100 Jahre Salzburger Festspiele für jedermann


thema [ Erlebnis Salzburg ]

Erlebnis und ursprünglicher Genuss am Biergut

D

ort, wo Salzburg, Oberösterreich und Bayern zusammentreffen, befindet sich das Stiegl-Gut Wildshut – ein Ort zum Genießen, Entspannen und Krafttanken. Das Stiegl-Gut Wildshut in der oberösterreichischen Gemeinde St. Pantaleon ist der perfekte Ort für Genießer und alle, die auf der Suche nach dem Besonderen sind. Das Biergut steht für nachhaltige Landwirtschaft, für Vielfalt und vor allem für außergewöhnliche Genussmomente. So werden im hofeigenen „Kråmerladen“ hausgemachte Köstlichkeiten und Spezialitäten vom Gut beziehungsweise aus regionaler Herkunft angeboten. Gourmets liegen hier ebenfalls goldrichtig. Anfang Oktober konnte man zum Beispiel bei den Wilds-

huter „Schneckentagen“ Gerichte mit Weinbergschnecken aus hauseigener Zucht genießen. Serviert wurden verschiedenste, altbekannte Gerichte – neu interpretiert von Küchenchef Raimund Probst. Dazu kredenzt wurden natürlich die charaktervollen Wildshuter Biere, die in der Vollholzbrauerei vor Ort gebraut werden. Am 11. Oktober und am 22. November können Interessierte in der Wildshuter „Brotstube“ erlernen, wie man Brot in einem original Holzofen bäckt. Die Teilnehmer erfahren vom Profi die Sauerteigherstellung und vieles Wissenswerte rund ums Thema Brot. Dauer von 10 bis 16 Uhr. Anmeldungen für Interessierte möglich unter der Telefonnummer +43 6277 64141 oder E-Mail: biergut@stiegl.at

25

wellhotel thema

Wer dem Alltag entfliehen und dabei ein besonderes Wochenende erleben möchte, für den stellt das Biergut mit seinem einzigartigen Ambiente und dem gediegenen Gästehaus ein wunderbares Ausflugsziel dar. Hier kann man sich kulinarisch nach Herzenslust verwöhnen lassen und bei einer Führung durch das Biergut viel Interessantes zum Thema Kreislaufwirtschaft erfahren – anschließende Bierverkostung inklusive. Das „Moarhaus“ bietet ein stimmungsvolles Ambiente für Veranstaltungen, die Eindruck hinterlassen und in Erinnerung bleiben. Auch für Seminare und Workshops ist Gut Wildshut die erste Adresse, denn die besten Ideen entstehen oft an außergewöhnlichen Orten. www.biergut.at

Stiegl-Gut Wildshut Wildshut 8 5120 St. Pantaleon Geöffnet: Mi-So von 10 bis 22 Uhr und feiertags von 10 bis 20 Uhr


Hotel Schloss Mรถnchstein, Salzburg

www.monchstein.at Hotel Schloss Mรถnchstein *****S Mรถnchsberg Park 26 A-5020 Salzburg tel: +43 662 848555-0 fax: +43 662 848559 mail: salzburg@monchstein.at

26

wellhotel thema


Text: Angela Jungfer Fotos: Hotel Schloss Mönchstein

Fakten | Das Schlösschen wurde in den vergangenen Jahren mit viel Fingerspitzengefühl und Mut zu Neuem umgebaut | | Neues Drei-Hauben-Restaurant und neue elegante Bar unter einer spektakulären Glaskuppel | | Planung: Atelier Volkmar Burgstaller ZT GmbH, Salzburg, www.burgstaller-arch.at |

Sinnliches | Zentrale und dennoch ruhige Grünlage mit Panoramablick | | 24 exklusive Zimmer und Suiten mit Schlosscharakter | | Beliebter Hochzeitsort für regionale und internationale Gäste | | Traumhaft exklusiv und top Service – unter dem Motto „Rent your castle“ gibt es die Möglichkeit, das Schloss als Ganzes zu mieten | | Mönchstein SPA mit 300 m2 Fläche (auch für Day-Spa-Gäste) | | Idealer Ort für Seminare, Events und Tagungen aller Art mit individuellem Rahmenprogramm |

27

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – Schloss Mönchstein ]

Die neueste Errungenschaft des Schlosshotels – eine spektakuläre Glaskonstruktion überspannt das neue Restaurant und die neue Bar.

Gläserne Kuppel überspannt Restaurant und Bar Auf dem Mönchsberg, aussichtsreich über den Dächern der Stadt Salzburg gelegen, gilt das Hotel Schloss Mönchstein *****S als eine der exklusivsten Adressen Österreichs. Umgeben von einem 14.000 m² großen Schlosspark genießen Hotelgäste viel Ruhe, 24 individuelle Zimmer und Suiten im klassischen Design, unter einer Glaskuppel das neue Drei-Hauben-Restaurant The Glass Garden und die neue elegante Apollo Bar, einen großzügig dimensionierten Wellnessbereich samt beheiztem Außen-Infinity-Pool und eine Vielfalt an Möglichkeiten für exklusive Events und traumhafte Hochzeiten.

d

as elegante Schlösschen im Grünen wurde in den vergangenen Jahren mit viel Fingerspitzengefühl und Mut zu Neuem umgebaut. Moderner Luxus trifft hier auf traditionelles Schlossambiete. Ende 2017 wurde das Hotel mit dem weltweiten World Luxury Award für das beste Schlosshotel der Welt ausgezeichnet. Jüngster spektakulärer Höhepunkt der Renovierungen: Eine Glaskuppel als architektonisches Meisterwerk, die den Gästen des

neuen Restaurants The Glass Garden sowie der neuen Apollo Bar die freie Sicht in den Himmel, ins Grüne und auf die Salzburger Altstadt eröffnet. Das unter der Glaskonstruktion befindliche À-la-carte-Restaurant, in dem Küchenchef Markus Mayr auch für externe Besucher leidenschaftlich kocht, wurde Ende 2018 mit drei Hauben von Gault&Millau und 17 Punkten ausgezeichnet. Das Restaurant bietet mit seiner durchgängigen Panoramafensterfront, die 28

wellhotel thema

bei Schönwetter geöffnet werden kann, eine außergewöhnliche Sicht auf die Salzburger Altstadt. Alles vom Feinsten: hochwertige, handgefertigte Möbel, exquisiter Boden, feine Stoffe und große Kunst. Unumstrittener Blickfang im Zentrum des Raums ist die mundgeblasene Glasskulptur des amerikanischen Ausnahmekünstlers Dale Chihuly. Dieser ist in über 200 anerkannten Kunstsammlungen der Welt geführt und stellte bereits im


thema [ Erlebnis Salzburg – Schloss Mönchstein ]

Metropolitan Museum of Art und dem Smithsonian Museum of American Art aus. Die Küche selbst genießt sowohl bei Salzburger Gourmets als auch bei internationalen Gästen einen ausgezeichneten Ruf. Zusätzlich bietet das Schlosshotel weitere Locations für exklusive kulinarische Events: das Restaurant Schloss Mönchstein, den denkmalgeschützten Gotischen Salon und den Mönchstein-Saal. Der neue Barbereich, der durch eine speziell handgefertigte Bar und dezent-schwebendes Lichtdesign überzeugt, lädt in gemütlicher Atmosphäre mit Blick ins Grüne auf den Genuss exklusiver Getränke ein. Die Apollo Bar bietet unter der Glaskuppel Platz für bis zu 40 Personen und ist auch für externe Gäste täglich von 12 bis 23 Uhr geöffnet. Die Qualität und das hohe Niveau des Hauses sind vielfach auf höchster Ebene ausgezeichnet: Top 100 Landhotels der Welt (Dr. Klaus Besser), Grand Award des Hideaway Reports zum bezauberndsten Stadthotel der Welt, Krönung des Hauses zum 5-Sterne-Superior Hotel. Titel wie etwa Best Luxury Castle Hotel (weltweit), Best Honeymoon Luxury Hotel

29

wellhotel thema

Austria und Best Luxury Spa Hotel Austria zieren die lange Liste an Auszeichnungen. Die Geschichte des Hauses reicht bis ins späte 14. Jahrhundert zurück. Damals wurde es als „Tetelheimer“ Turm erstmals urkundlich erwähnt. Im 17. Jahrhundert ging das Schloss in den Besitz des Klosters St. Peter über, welches das Gebäude den „Herren Professoris“ zur Erholung von der „schweren Kopfarbeit“ zur Verfügung stellte. Das heute noch existierende Turmzimmer diente als astronomische Forschungsstation. Erzbischof Paris Lodron machte zu dieser Zeit den Mönchsberg begehbar. Seither erfreuten sich prominente Gäste der exklusiven Lage: Katharina von Russland, die Fürstin von Liechtenstein und Alexander von Humboldt. Für die breite Öffentlichkeit ist das Schloss Mönchstein seit 1948 zugänglich, damals wurde es zum Hotel umgebaut. Im Jahr 2005 übernahm der Schweizer Unternehmer Dr. Hans-Peter Wild das Ruder. Seitdem investiert der Geschäftsmann (Inhaber der Marken Capri-­Sonne© und Capri-Sun©) kontinuierlich in die Modernisierung und Verbesserung des Schlosshotels. Der Erfolg gibt ihm recht.


thema [ Erlebnis Salzburg – Schloss Mönchstein ]

Majestätisch wohnen im Luxushotel im Herzen von Salzburg. 30

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – Schloss MÜnchstein ]

31

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – Schloss Mönchstein ]

Genießen, wohlfühlen, entspannen und beste Ausblicke auf Salzburg erleben.

32

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg – Schloss MÜnchstein ]

33

wellhotel thema


thema [ Erlebnis Salzburg ]

Fotos: AdobeStock: goodmanphoto / Tourismus Salzburg

Wussten Sie über Salzburg schon, dass ...

... Salzburg die Trachtenhauptstadt Österreichs ist, weil die meisten Trachtenproduzenten ihren Sitz in der Salzachmetropole haben? Kein Wunder, dass die Einwohner nicht nur zu besonderen Anlässen Tracht tragen, sondern auch häufig im Alltag.

... Salzburg den ältesten Christkindlmarkt Österreichs hat? Diesen gibt es seit dem 15. Jahrhundert!

... das Bräustübl mit mehr als 5000 m2 Fläche und 1500 Sitzplätzen die größte Biergaststätte Österreichs ist?

... Salzburg mit seinen zehn Brauereien über die meisten Bierhersteller pro Einwohner in Österreich verfügt?

Impressum: Herausgeber und Verleger: Mathias Huter & Michael Klimesch • Redaktionsbüro, Anzeigenannahme und Verwaltung: Ehrenberg-­ Verlag, Huter & Klimesch GmbH, Mühler Straße 12 / 7, A-6600 Reutte, Tel.: +43 5672 65004, Fax: +43 5672 65004-44, E-Mail: info@well-hotel.at, www.well-hote­l.­­a­t • Redaktion: Michael Klimesch • Werbeberatung: Brigitte Wellisch-Strauss • Druckauflage 25.500 Exemplare • Grundlegende Richtung: wellhotel versteht sich als unabhängiges Fachmagazin für die Bereiche Hotellerie & Gastronomie, Tourismus & Freizeit sowie Wellness & Beauty 34

wellhotel thema


Profile for WellHotel

Wellhotel 2019/3  

Wellhotel 2019/3  

Profile for wellhotel
Advertisement