Issuu on Google+

Amtliche Mitteilung!

Dezember 2010

Ă–sterr.PostAG! Info.Post!

Entgelt bezahlt!

Zugestellt durch Post.at

Marktgemeinde Weiten


2

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger! Das bevorstehende Weihnachtsfest ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass das Jahr 2010 bald der Vergangenheit angehört. Ein Jahr neigt sich dem Ende entgegen, dass Jedem von uns Freude, aber auch Sorgen bescherte. Wie auch schon im Vorjahr, so drehte sich auch 2010 fast alles um die massiven Einbrüche bei den Einnahmen einerseits und die exorbitant steigenden Ausgaben im Gesundheits- und Sozialbereich andererseits. Sie bringen die Gemeinden an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. So mussten wir wieder eine Steigerung beim NÖ. Krankenanstaltensprengel in der Höhe von 8 % und bei der Sozialhilfeumlage in der Höhe von 20 % in Kauf nehmen. Gesamt beträgt das Mehr an Ausgaben Euro 37.000,--. Aber auf schwierige Zeiten werden hoffentlich wieder bessere folgen. Ab 2011 wird prognostiziert, dass der Abwärtstrend der Ertragsanteile ein Ende haben wird und wir dürfen durchatmen. Trotz aller, von Bund und Ländern gekürzten Mittel, schafften wir es auch 2010 unseren Finanzhaushalt ausgeglichen zu führen, einen bescheidenen Überschuss zu erwirtschaften und einige Projekte für unsere Gemeinde durchzuführen. In erster Linie sei da an die Herstellung der notwendigen Infrastruktur wie Kanal, Wasserleitung und Siedlungsstraße für die neue Siedlung in Am Schuß gedacht, bzw. die notwendige Erneuerung der Wasserleitung in Eitental. Sehr erfreulich für die Marktgemeinde Weiten ist, dass wir zwei neue Betriebe in Weiten willkommen heißen durften. Die Firma Kausl aus Mühldorf hat nicht nur die Hälfte des neuen Betriebsgebietes in Am Schuß erworben und errichtet dort ihren neuen Installationsbetrieb, sondern sie übernahm auch das Leimholzwerk Dworschak. Weiters wurde von der Firma Kürner das ehemalige Fabriksgebäude in Greißl gekauft und an diesem Standort werden demnächst Pellets erzeugt. Ein großartiger Gewinn für unsere Gemeinde. Die ersten Monate des Jahres 2010 waren von der Gemeinderatswahl dominiert und ich bedanke mich bei Ihnen allen für die großartige Wahlbeteiligung und die einzigartige Wertschätzung, die Sie mir und meinem Team entgegenbrachten. Der Gemeinderat der Marktgemeinde Weiten arbeitet an unserer Zukunft; „Gemeinsam für unsere Heimat - der Marktgemeinde Weiten“! Vor der Gemeinderatswahl habe ich Ihnen einen Bankomat für Weiten angekündigt. Das solch ein Gerät so schnell in Weiten installiert wird, war auch für mich eine Überraschung. Und sollte nichts dazwischen kommen, so wird kurz vor Weihnachten eine neue Bankstelle der Sparkasse Waldviertel Mitte ihre Pforten öffnen. Wiederum ein großes Plus für die Weitener Infrastruktur. So wie wir am Pfingstsonntag in diesem Jahr die 10jährige Partnerschaft mit Weiten im Saarland feierlich begingen, so werden wir zu Christi Himmelfahrt, 2. bis 5. Juni 2011, dies im Saarland wiederholen. Sollten Sie Interesse an der Mitreise haben, melden Sie sich bitte bis spätestens Freitag, den 28. Jänner 2011, im Gemeindeamt an. Die Buskosten werden nach der Personenanzahl anteilig berechnet. Die herzlichsten Grüße und Weihnachtswünsche darf ich all unseren GemeindebürgerInnen vom Ortsvorsteher und unseren Freunden aus Weiten an der Saar übermitteln. Abschließend sei all den Freiwilligen der beiden Feuerwehren, Hilfsorganisationen und der Vereine gedankt. Sie beweisen das ganze Jahr über ihre Verbundenheit zu unserer Heimatgemeinde. In beeindruckender Manier haben die Weitener Vereine und Körperschaften eine großartige Zusammenarbeit beim Bezirksmusikfest der BAG Melk bewiesen. Eine tolle Veranstaltung, wo wir Alle unsere Heimatgemeinde sehr positiv präsentiert haben. All den freiwilligen Helferinnen und Helfern ein herzliches „Vergelt´s Gott“. Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende, sicherlich mit einigen Turbulenzen, aber auch ganz zauberhaften Momenten. Behalten wir nur die schönen Momente in Erinnerung und beginnen wir das Nächste mit neuer Energie.


3

Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich wünsche Ihnen, in dieser Zeit des Überganges, ein besinnliches Weihnachtsfest mit vielen glänzenden Momenten, schöne Erinnerungen an das Vergangene und Freude an das Kommende. Das alles in Begleitung von Gottes Segen. Ihr Bürgermeister

Johann Habegger

Einladung Damit wir das Neue Jahr gemeinsam und mit positiver Energie beginnen, darf ich Sie im Namen der Marktgemeinde Weiten sehr herzlich zum

Neujahrsempfang am Samstag, den 15. Jänner 2011, um 19.00 Uhr, ins Gasthaus Kremser in Weiten einladen. Lassen Sie uns wieder bei einem Gläschen Sekt und bei Brötchen über Vergangenes, aber noch besser und wichtiger, über unsere gemeinsame Zukunft plaudern. P.S: Mir wurde von der Familie Stieger aus Tottendorf ein interessantes Gedicht über Lepold Figl und die Weihnachtszeit in der Nachkriegszeit 1945 gebracht. Ich will es Ihnen nicht vorenthalten, vielleicht regt es ein wenig zum Nachdenken an, in welche Zeit viele von Ihnen hineingeboren wurden und in welchem Überfluss wir eigentlich heutzutage leben.

1945 Wie das damals war und wie es heute in der Politik, ein solcher Vergleich tut gut. Der Bundeskanzler in jener harten Nachkriegszeit hatte nur Worte zu geben, aber wie viel mehr war das als heute …… Wann wir zum Christkind uns was schenken, dann sollt´ man auf an Mann heut´ denken, der in die harten, schweren Jahr, für alle wie a Vater war. Was er für Österreich is g´wesn, das könnt´s es scho in d´Biachln les´n. Längst wär er über 90 alt — den Figl-Poidl man i halt. Wie er hat Politik betrieben. Doch in der harten Nachkriegszeit, wie uns die Russen haben „befreit“, wie´s für die meisten nix hat gebn — zum Hazn nix und nix zum Leben — da hat der Figl unbeirrt, uns Hoffnung g´macht, dass besser wird. A harter Winter war´s für wahr, damals, im 45iger Jahr

und in an bitteren Advent, hätt net a Liachtl für uns brennt — da hat der Figl uns halt g´sagt, wie man das größte Leid ertragt. „I kann Euch heit kann Christbaum holn, ka Kerzn und ka Stückl Kohln, ka Brot, ka Glas und a ka Gwand — es habt´s nur ans, a Heimatland! Tuat´s net verzagn, des bitt i Euch und glaubt´s an dieses Österreich!“ Des ist sei Weihnachtsbotschaft gwesn — mir ham´s bis heut no net vergessen. Drum, Figl, sag ma heut Dir “Vergelt’s Gott“ noamal dafür, was Du für Österreich hast gmacht, und dass D’uns hast die Freiheit bracht. Du wirst ja scho beim Herrgott sei leg a guat’s Wörterl für uns ei, dass ER mit seiner guatn Hand, beschütze unser Vaterland! Hilde Philippi


60. Geburtstag: Frau Maria Reiner, unsere ehemalige Kindergartenbetreuerin, feierte kürzlich ihren 60. Geburtstag. Die Marktgemeinde Weiten schloss sich den zahlreichen Glückwünschen an.

v.l.n.r.: Regina Steininger, Berta Krenn, Elfriede Fest, Maria Reiner, Margit Mosgöller, Hermine Habegger und Elfriede Hackl.

Wir sind stolz auf: Frau Barbara Braun, Mollenburg, Doktorin der gesamten Heilkunde Dr.med.univ. Frau Eva-Maria Ochsenbauer, Weiten, Magistra der Naturwissenschaften Mag.rer.nat. Wir wünschen Ihnen viel Glück für die weitere Zukunft! Dr. Barbara Braun

Mag. Eva-Maria Ochsenbauer

v.l.n.r.: Klaudia Schmid, Sabine Blauensteiner, Eveline Temper, Kursleiterin Ingrid Rappersberger, GR Eva Weissensteiner, Elfriede Fest, Sonja Schmidt, Nina Reitbauer, Claudia Rapolter, Christine Rapolter, Margit Mosgöller, DI Birgit Birnzain, Friederike Rötzer, Theresia Müller, Barbara Schmid, Angela Groiß, Maria Gruber, GR Hermine Riss, Ingrid Wagner, SR Ingeborg Schwarz, Dir. Berta Draxler, Mag. Margit Höfinger, GR Regina Steininger.

Online-Formulare: Auf der Homepage der Marktgemeinde Weiten, www.weiten.at, finden sie unter Bürgerservice, Formulare, viele Formulare zum Downloaden bzw. online zum Ausfüllen.


5

Das neue Hundehaltegesetz: Seit 28. Jänner 2010 gilt in Niederösterreich das neue Hundehaltegesetz. Ein wesentlicher Bestandteil dieses neuen Gesetzes ist, dass für einige Rassen Regeln für deren Haltung festgelegt wurden. Diese Regeln zielen vor allem auf Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential, das bei folgenden Rassen vermutet wird: Bullterrier, American Staffordshine Terrier, Staffordshine Bullterrier, Dogo Argentino, Bandog, Rottweiler und Tosa Inu. Hält man ein Tier dieser Rasse, ist dies unverzüglich unter Anschluss folgender Nachweise anzuzeigen: Name und Hauptwohnsitz des Hundehalters oder der Hundehalterin, Rasse, Farbe, Geschlecht und Alter des Hundes sowie Nachweis der Kennzeichnung (mittels Chip), Name und Hauptwohnsitz jener Person bzw. Geschäftsadresse jener Einrichtung, von der der Hund erworben wurde. Größen- und lagemäßige Beschreibung der Liegenschaft samt ihrer Einfriedung und des Gebäudes, in der der Hund gehalten wird oder gehalten werden soll, Nachweis der erforderlichen Sachkunde zur Haltung dieses Hundes, Nachweis einer ausreichenden Haftpflichtversicherung. Seit Juli 2010 ist die NÖ HundehalteSachkundenverordnung in Kraft, in der genau definiert wird, welche Ausbildung für die Erbringung der Sachkunde erforderlich ist. Darüber hinaus ist ab 1. Jänner 2011 für die angeführten Hunderassen eine Hundeabgabe von € 66,00 zu bezahlen.

Die Hundeabgabenmarke für Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential und auffällige Hunde wird in Zukunft in einer von den anderen Hundeabgabenmarken deutlich unterscheidbaren rötlichen Farbe sein müssen. Hunde müssen an öffentlichen Orten im Ortsbereich, das ist ein baulich oder funktional zusammenhängender Teil eines Siedlungsgebietes sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln, Schulen, Kinderbetreuungseinrichtungen, Parkanlagen, Einkaufszentren, Freizeitund Vergnügungsparks, Stiegenhäusern und Zugängen zu Mehrfamilienhäusern und in gemeinschaftlich genutzten Teilen von Wohnhausanlagen an der Leine oder mit Maulkorb geführt werden, Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential immer mit Maulkorb und Leine. Genauso sind Exkremente des Hundes, welche dieser an den genannten Orten hinterlassen hat, unverzüglich zu beseitigen und zu entsorgen.

Wir möchten alle Hundebesitzer darauf aufmerksam machen, dass Hunde meldepflichtig sind! Sollten sie einen Hund halten, der noch nicht gemeldet ist, bitten wir sie diesen umgehend im Gemeindeamt anzumelden.

Tierzuchtbeitrag — ACHTUNG NEU: Auf Grund der neuen Gesetzeslage kann der Besamungsbeitrag für Rinder für das jeweilige vergangene Jahr nur mehr bis 31.3. des Folgejahres im Gemeindeamt gestellt werden (Belegscheine 2010 bis 31.3.2011). Weiters ist bei Antragstellung die Betriebsnummer und die erhaltenen Förderungen der agrarischen De minimis Beihilfen (Kalbinnen-Ankaufsprämie) bekanntzugeben. Diesbezügliche Formulare erhalten sie im Gemeindeamt bzw. im Internet (www.noe.gv.at).


6

Jagdpacht: Die Grundstückverzeichnisse liegen zur öffentlichen Einsicht in der Zeit

vom 20. Dezember 2010 bis 3. Jänner 2011 während der Amtsstunden im Gemeindeamt auf. Auszahlungstermine des Jagdpachtes: Jagdgebiet Obmann Telefon Weiten

Reinhard Göls

0664/3927980

Eitental-Mörenz

Johann Wagner

02758/8618

Filsendorf

Johann Haselmayr

02758/8367

MollendorfJasenegg

Karl Buchegger

02758/8614

Seiterndorf

Johann Haberl

02758/8620

TottendorfStreitwiesen

Josef Wagner

02758/8672

Auszahlungstag Sonntag 9. Jänner 2011 10.00-12.00 Uhr Sonntag 9. Jänner 2011 10.00-12.00 Uhr Sonntag 9. Jänner 2011 10.00-12.00 Uhr Sonntag 9. Jänner 2011 10.00-12.00 Uhr Sonntag 9. Jänner 2011 10.00-12.00 Uhr Sonntag 9. Jänner 2011 10.00-12.00 Uhr

Auszahlungsort Gh. Kremser Weiten Gh. Kremser Weiten Gh. Fischl Weiten 22 Gh. Schilling Jasenegg 8 FF Haus Seiterndorf 36 Gh. Dallinger Streitwiesen 12

Grundsteuer-Info: Die Grundsteuerbefreiung gemäß § 17 NÖ Wohnbauförderungsgesetz 2005 (NÖ WFG 2005), LGBl. 8304 entfällt ab 1. Jänner 2011. § 17 Abs.1 NÖ WFG 2005 besagt, dass die Gemeinde auf Antrag mit Bescheid eine zeitliche Befreiung von der Grundsteuer gewähren muss, wenn zum Steuergegenstand (§54 Bewertungsgesetz 1955) ein Wohnhaus gehört, für das eine Zusicherung zur Förderung der Errichtung von Wohnraum nach wohnungsförderungsrechtlichen Bestimmungen vorliegt und das nach seiner Fertigstellung benützt werden darf. § 17 Abs.2 bis 4 regelt die Berechnung und die Dauer der Grundsteuerbefreiung. Der Landtag von Niederösterreich hat am 1. Juli 2010 die Änderung des NÖ Wohnungsförderungsgesetzes 2005 unter anderem dahingehend beschlossen, dass § 17 entfällt. Die Übergangsbestimmungen besagen, dass § 17 des NÖ WGF 2005, LGBl. 8304-2, wenn die Befreiungsvoraussetzungen vor dem Zeitpunkt des Inkrafttretens, 1. Jänner 2011, vorgelegen sind und auf Fälle, in denen sich zukünftig die

Befreiungsvoraussetzung ändern, weiterhin anzuwenden ist. Bestehende Befreiungen sind von dieser Änderung also nicht betroffen und laufen unverändert weiter. Wird ein Wohnbauförderungsdarlehen zur Gänze getilgt und besteht für das entsprechende Wohnhaus eine Grundsteuerbefreiung, wird diese nach wie vor nach § 17 Abs. 4 NÖWFG 2005 aufgehoben. Für alle Neubauten bzw. neuen Wohneinheiten, für die ein Wohnbauförderungsdarlehen in Anspruch genommen wurde, gilt, dass die Voraussetzungen bis 31. Dezember 2010 erfüllt sein müssen, damit eine Grundsteuerbefreiung möglich ist. Das heißt es muss ein Darlehen vorhanden sein UND die Fertigstellung muss bis 31.12.2010 erfolgen. Das Ansuchen um Grundsteuerbefeiung wäre dann auch später noch möglich, der Befreiungszeitraum würde sich, wie auch bisher schon, entsprechend verkürzen, aber eine Befreiung könnte noch gewährt werden. Es wird empfohlen, dies Änderung zu berücksichtigen und dort, wo die Befreiung noch möglich ist, die Fertigstellung noch im Jahr 2010 durchzuführen und gegebenenfalls noch bis 31. Dezember 2010 um Grundsteuerbefreiung ansuchen. Bei Fertigstellungen ab 1. Jänner 2011 gibt es die Möglichkeit einer Grundsteuerbefreiung nicht mehr.


7

Mutterberatung: MUTTER-ELTERN-BERATUNG 2011 findet jeden 1. Montag im Monat, um 10.00 Uhr, im Gemeindeamt Weiten (Erdgeschoss) statt. Jänner entfällt 7. Februar 7. März 4. April

2. Mai 6. Juni 4. Juli August entfällt

5. September 3. Oktober 7. November 5. Dezember

Kindergarteneinschreibung für das Kindergartenjahr 2011/2012: Jene Eltern, die ihre Kinder in den Kindergarten anmelden möchten, haben am Dienstag, den 11. Jänner 2011 und am Donnerstag, den 13. Jänner 2011, jeweils von 13.00 bis 14.30 Uhr, im Kindergarten Weiten die Möglichkeit zur Einschreibung. Mitzubringen sind: IMPFPASS und GEBURTSURKUNDE! Stichtag für die Anmeldung von 2 ½ jährigen Kindern ist der 28.2.2009. Alle Kinder, die bis zu diesem Datum geboren sind, können für das Kindergartenjahr 2011/2012 angemeldet werden.

Lehrlingsförderung: Jene Firmen in unserer Gemeinde, die Lehrlinge ausbilden, können schriftlich, unter Bekanntgabe ihrer Bankverbindung, bis spätestens 31.3.2011 um eine Lehrlingsförderung für 2010 ansuchen. Eine Aufstellung der bezahlten jährlichen Kommunalsteuer des Lehrlings ist beizulegen.

Buchverkauf: Suchen Sie noch ein Geschenk für Weihnachten? Im Gemeindeamt werden verschiedenste Bücher bzw. Chroniken zum Verkauf angeboten.

Christbaumentsorgung: Für die Entsorgung von Christbäumen gibt es wieder die Möglichkeit, in der Zeit vom 7. bis 19. Jänner 2011, diese beim Bauhof abzulagern. Weiters können Christbäume in die Abfallzentren nach Würnsdorf (MI 13.00 bis 19.00 Uhr) oder nach Leiben (DI 13.00 bis 19.00 Uhr) gebracht werden. Die Christbäume müssen frei von Christbaumschmuck, Lametta, Kerzen, etc. sein!

Weihnachtgeschichte: Frau Petra Nowak liest jeden Sonntag im Advent, nach der Hl. Messe, eine Weihnachtsgeschichte für unsere Kinder im Gemeindeamt. Wir bedanken uns bei Ihr für Ihren persönlichen Einsatz. v.l.n.r.: Petra Nowak, Raphael Reiner, Matthäus Schilling


8

Landjugend Weiten:

Die Landjugend Weiten hat neu gewählt. Wir wünschen dem neuen Führungsteam alles Gute und viel Erfolg! v.l.n.r.: Fachlehrkraft Elisabeth Unteregger, Julia und Claudia Gugerell, Melanie Zottl, Leiterin Elfriede Aniwanter, Christian Hametner, Leiter Patrick Fasching, Michael Hametner, Bezirksleiterin Isabella Dallinger, Julia Haselmayr, Martina Mittmasser, Bezirksleiter Hannes Moser, Verena Lechner.

Kindergarten Weiten: Das Martinsfest wurde in unserem Kindergarten am 10. November gefeiert. Vom Kindergarten weg wurde ein kleiner Umzug durch Weiten gemacht und abschließend im Garten gesungen und gespielt. Die Eltern teilten Kürbissuppe für alle Gäste aus.

Gesunde Gemeinde: Im Rahmen der Aktion „Gesunde Gemeinde“ — LEBE-Projekt — fand eine Fortsetzung des Erwachsenenturnens in der Volksschule Weiten mit Andrea Gehert statt. v.l.n.r.: Maria HInterndorfer, Herbert Rupp, Josefa Hackl, Reg.Rat Ing. Günther Draxler, Margaretha Lagler, SR Ingrid Draxler, Andrea Gehert, Christa Gasselseder, Annemarie Kemsies

Ehrungen Pfarre Weiten Am Cäciliensonntag (Tag der Kirchenmusik) wurden in der Pfarre Weiten insgesamt zwölf verdiente Pfarrkirchenräte und langjährige Chormitglieder ausgezeichnet. Generalvikar Eduard Gruber und Pfarrer Pater Benedikt Triebl überreichten die von Diözesanbischof Klaus Küng verliehenen Ehrenzeichen und Chordiplome im Zuge der hl. Messe, die vom Kirchenchor Weiten musikalisch umrahmt wurde.


9

Lesung in der Volksschule: Eine humorvolle Lesung mit dem Schauspieler und „Wahl-Weitener“ Helmut Hagen fand am 6. November 2010 in der Aula der Volksschule statt. Musikalisch begleitet wurde der Abend durch ein LehrerInnen-Ensemble der Musikschule. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Seiterndorf für die vorbildliche Bewirtung. v.l.n.r.: Helmut Hagen, MMag. Isolde Wagesreiter, Mag. Wolfgang Walter, Mag. Andrea Maurer, Bgm. Johann Habegger

Winterdienst —Schneeräumung / Mitteilung der Polizeiinspektion Pöggstall: Die Bevölkerung wird darauf hingewiesen, dass Eigentümer von Liegenschaften im Ortsgebiet zur Räumung der Gehsteige und Gehwege zwischen 06:00 und 22:00 Uhr verpflichtet sind. Wir dürfen auf den Gesetzestext der Straßenverkehrsordnung hinweisen. Weiters wird dazu mitgeteilt, dass aufgrund unzureichender Räumung und Streuung bei Unfällen, Stürzen etc. ebenfalls die Eigentümer der Liegenschaften zur Verantwortung gezogen werden. Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung an das jeweilige Bezirksgericht. § 93. Pflichten der Anrainer: (1) Die Eigentümer von Liegenschaften in Ortsgebieten, ausgenommen die Eigentümer von unverbauten, land- und forstwirtschaftlich genutzten Liegenschaften, haben dafür zu sorgen, dass die entlang der Liegenschaft in einer Entfernung von nicht mehr als 3 m vorhandenen, dem öffentlichen Verkehr dienenden Gehsteige und Gehwege einschließlich der in ihrem Zuge befindlichen Stiegenanlagen entlang der ganzen Liegenschaft in der Zeit von 6 bis 22 Uhr von Schnee und Verunreinigungen gesäubert sowie bei Schnee und Glatteis bestreut sind. Ist ein Gehsteig (Gehweg) nicht vorhanden, so ist der Straßenrand in der Breite von 1 m zu säubern und zu bestreuen. Die gleiche Verpflichtung trifft die Eigentümer von Verkaufshütten. (1a) In einer Fußgängerzone oder Wohnstraße ohne Gehsteige gilt die Verpflichtung nach Abs. 1 für einen 1 m breiten Streifen entlang der Häuserfronten. (2) Die in Abs. 1 genannten Personen haben ferner dafür zu sorgen, dass Schneewächten oder Eisbildungen von den Dächern ihrer an der Straße gelegenen Gebäude bzw. Verkaufshütten entfernt werden. (3) Durch die in den Abs. 1 und 2 genannten Verrichtungen dürfen Straßenbenützer nicht gefährdet oder behindert werden; wenn nötig, sind die gefährdeten Straßenstellen abzuschranken oder sonst in geeigneter Weise zu kennzeichnen. Bei den Arbeiten ist darauf Bedacht zu nehmen, dass der Abfluss des Wassers von der Straße nicht behindert, Wasserablaufgitter und Rinnsale nicht verlegt, Sachen, insbesondere Leitungsdrähte, Oberleitungsund Beleuchtungsanlagen nicht beschädigt und Anlagen für den Betrieb von Eisenbahnen, insbesondere von Straßenbahnen oder

Oberleitungsomnibussen in ihrem Betrieb nicht gestört werden. (4) Nach Maßgabe des Erfordernisses des Fußgängerverkehrs, sowie der Sicherheit, Leichtigkeit oder Flüssigkeit des übrigen Verkehrs hat die Behörde, sofern im Einzelfall unter den gleichen Voraussetzungen auf Antrag des nach Abs. 1 oder 5 Verpflichteten nicht die Erlassung eines Bescheides in Betracht kommt, durch Verordnung a) die in Abs. 1 bezeichneten Zeiten, in denen die dort genannten Verkehrsflächen von Schnee oder Verunreinigung gesäubert oder bestreut sein müssen, einzuschränken; b) die in Abs. 1 bezeichneten Verrichtungen auf bestimmte Straßenteile, insbesondere auf eine bestimmte Breite des Gehsteiges (Gehweges) oder der Straße einzuschränken; c) zu bestimmen, dass auf gewissen Straßen oder Straßenteilen nicht alle in Abs. 1 genannten Verrichtungen vorgenommen werden müssen; d) die Vorsichtsmaßregeln näher zu bestimmen, unter denen die in Abs. 1 und 2 bezeichneten Verrichtungen durchzuführen sind. (5) Andere Rechtsvorschriften, insbesondere das Hausbesorgergesetz, BGBl. Nr. 16/1970, werden durch die Abs. 1 bis 4 nicht berührt. Wird durch ein Rechtsgeschäft eine Verpflichtung nach Abs. 1 bis 3 übertragen, so tritt in einem solchen Falle der durch das Rechtsgeschäft Verpflichtete an die Stelle des Eigentümers. (6) Zum Ablagern von Schnee aus Häusern oder Grundstücken auf die Straße ist eine Bewilligung der Behörde erforderlich. Die Bewilligung ist zu erteilen, wenn das Vorhaben die Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs nicht beeinträchtigt.


10


11

137 Jahre für Sie da! Neues von der Feuerwehr Weiten

Das war das Jahr 2010! Wir wollen Ihnen, geschätzte Mitbürger und Mitbürgerinnen, einen kurzen Rückblick über unsere Arbeit geben. Wir dürfen uns nicht beklagen, Mangel an Feuerwehrtätigkeit zu haben. Viele Einsätze, Einsatzübungen und andere Tätigkeiten sowie Veranstaltungen haben wir durchgeführt. Hier sprechen die unten angeführten Zahlen eine klare Sprache. Veranstaltungen 2010: Feuerwehrball, Maibaum aufstellen, Feuerwehrfest.

Einsatzstatistik 126 Einsätze – 413 eingesetzte Mitglieder – 1.674 Stunden (3 Brände – 31 Brandsicherheitswachen – 92 Technische Einsätze)

Übungsstatistik 82 Übungen – 652 eingesetzte Mitglieder – 1.734 Stunden (3 Atemschutzübungen – 48 Bewerbsübungen – 1 Branddienstübung – 8 Funkübungen – 4 Gesamtübungen – 3 Gruppenübungen – 2 Katastrophenhilfsdienst-Übungen – 2 Schadstoffübungen – 2 Technische Übungen – 2 Vorbereitungen Ausbildungsprüfung Technische Hilfeleistung – 7 Wasserdienstübungen)

Tätigkeitsstatistik 306 Tätigkeiten – 1.449 eingesetzte Mitglieder – 6.140 Stunden (Mitgliederversammlungen – Dienstbesprechungen – Tätigkeiten im Feuerwehrhaus – Wartungsarbeiten Vorträge/Schulungen, Verwaltungstätigkeiten u. a.)

GESAMT 514 – 2.514 Mitglieder – 9.548 Stunden (Stand: 30. November 2010 – Quelle: FDISK / Feuerwehrverwaltungsprogramm)

Mitgliederstatistik 52 Mitglieder - 37 Aktive (davon 8 Frauen) - 9 Reservisten – 6 Feuerwehrjugendmitglieder

Leistungsbewerbe / Kursteilnahmen Zwei Bewerbsgruppen nahmen an verschiedenen Leistungsbewerben auf Abschnitts-, Bezirks- und Landesebene teil, wobei Miriam Tanzer und Alfred Reiterlechner (FF Gossam) die Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber erwarben. Leistungsabzeichen erhielten die Mitglieder Reinhard Groiss (Wasserdienstleistungsabzeichen Bronze), Katharina Kienast und Jasmine Kremser (NÖ Funkleistungsabzeichen), Auszeichnungen erhielten Johann Jindra jun. (Bundes-Ehrenzeichen) und Friedrich Reiner (Verdienstzeichen des Bundeslandes NÖ, Ehrenurkunde der Katastrophenhilfe Österreichischer Frauen ,,Für besonderes soziales Engagement“). Die Mitglieder der Feuerwehrjugend Weiten (Bianca Berger, Johann Clemens Jindra, Fabian Kremser, Raphael Reiner, Florian Vogler und Sebastian Werner) haben einige Leistungsabzeichen erworben (Wasserdienstspiel, Wissenstestspiel Bronze, FJ-Bewerbsabzeichen Bronze, FJ-Fertigkeitsabzeichen Wasserdienst, FJ-Leistungsabzeichen Bronze und Wissenstestabzeichen Bronze, 1. Erprobung). Der Aus- und Weiterbildung wurde großer Stellenwert beigemessen. Einige Mitglieder besuchten Lehrgänge und Seminare auf Bezirks- und Landesebene.

Die Freiwillige Feuerwehr Weiten wünscht allen BürgerInnnen der Marktgemeinde Weiten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2011!


12

Freiwillige Feuerwehr Weiten 3653 Weiten, Niederösterreich – Notruf 122 Tel. 0664/3336717, 02758/8292, 8202, 8322

Wo? Feuerwehrhaus Weiten Wann? 24. Dezember 2010 10:00 bis 12:30 Uhr Diese Aktion soll den Kindern die Wartezeit auf das Christkind mit Spielen, Basteln, Kekse backen usw. verkürzen. Kommt und habt einfach Spaß mit dem Team der Feuerwehrjugend Weiten!

Sehr geehrte Gemeindebürgerinnen- und Gemeindebürger! Die Trachtenkapelle Weitental feierte 2010 ihr 60jähriges Bestandsjubiläum und aus diesem Grund fand vom 3. bis zum 5. September 2010 das Weitener Musikfest und das diesjährige Bezirksmusikfest der BAG Melk bei uns in Weiten statt. Wir möchten uns auf diesem Wege bei all den freiwilligen Helferinnen und Helfern, ob aus privater freundschaftlicher Natur, aus den beiden Feuerwehren und der Weitener Vereine, sehr herzlichen bedanken. Mit Eurem Engagement habt ihr zum Gelingen dieser großen Veranstaltung wesentlich beigetragen.

Die Musikerinnern und Musiker der Trachtenkapelle Weitental wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und viel Erfolg und Gesundheit für das Jahr 2011!

Ärztedienstplan: Jänner 2011: 1.-2. 5.-6. 8.-9. 15.-16. 22.-23. 29.-30.

Dr. Alexander Fakhouri Dr. Franz Wurzer Dr. Franz Wurzer Dr. Brigitte Buchegger Dr. Helmut Mittermaier Dr. Alexander Fakhouri

(Änderungen vorbehalten!) Februar 2011: 5.-6. Dr. Franz Wurzer 12.-13. Dr. Alexander Fakhouri 8383 19.-20. Dr. Helmut Mittermaier 2218 26.-27. Dr. Brigitte Buchegger 2850 7373

März 2011: 5.-6. Dr. Franz Wurzer 12.-13. Dr. Alexander Fakhouri 19.-20. Dr. Helmut Mittermaier 26.-27. Dr. Brigitte Buchegger


13

Naturpark Jauerling-Wachau – Impulse fürs Weitental Der Jauerling und das Weitental gehören zu 45 auserlesenen Landschaften Österreichs, die als Naturpark ausgezeichnet sind. Die sieben Gemeinden am Jauerling (Weiten, Raxendorf, Spitz, Aggsbach, Emmersdorf, Mühldorf, Maria Laach) arbeiten seit drei Jahren intensiv an der Neuaufstellung und Aufwertung des Jauerlings und seiner Gemeinden. Das Thema Wandern wurde in den letzten zwei Jahren professionalisiert. Für die sieben Naturparkgemeinden wurde die Wanderwege neu beschildert und eine eigene Wanderkarte kartographiert. Dieses Jahre wurden mit dem Welterbesteig Wachau und der Jauerling-Runde zwei neue Weitwanderwege um die Region gelegt. Weiten ist durch die Jauerling-Runde an das Netz angeschlossen und direkt an die Tourismusregion Wachau gekoppelt. Der Welterbesteig Wachau entwickelte sich seit der Eröffnung zum erfolgreichsten Wanderprojekt Niederösterreichs. 25.000 Besucher besuchten die neue Homepage www.welterbesteig.at, 60.000 Wanderkarten wurden verteilt und über 200 Nächtigungen direkt über die Donau Niederösterreich Tourismus verkauft – auch in Weiten. Die neue „Wanderkarte Wachau“ (mit Weiten) liegt am Gemeindeamt auf (gratis). Jauerling-Runde: Dieser Weitwanderweg umfasst 90 km, verbindet die schönsten Wanderwege und die sieben Naturparkgemeinden. In sieben Etappen umwandert man den Naturpark Jauerling-Wachau – das Waldviertel und die Wachau. Das gelbe Logo des Naturparks dient als Farbmarkierung. Nächstes Jahr erscheinen zwei Wanderführer zum Welterbesteig und zur Jauerling-Runde. Zurzeit läuft in der Wachau das touristische Schwerpunktprogramm Wachau 2010plus. Das gesamte touristische Marketing, die Bewerbung der Betriebe und der öffentliche Verkehr werden neu aufgesetzt. Der Naturpark Jauerling-Wachau ist Teil dieses Projektes. Weiten und Raxendorf sind die einzigen zwei Gemeinden außerhalb der Wachau, die Eingang in Wachau 2010plus fanden. Für das Weitental bringt Wachau 2010plus zwei direkte positive Ergebnisse: Ab dem Frühjahr 2011 wird an den Wochenenden ein Naturparkbus von Spitz über das Weitental nach Emmersdorf und zurück über den Jauerling starten (Informationsfolder liegt auf der Gemeinde auf). Die Wehrkirche Weiten (Urpfarre Weitental) wurde über den DreiKirchen-Weg (Weiten, Heiligenblut, Maria Laach) als touristisches Angebot für die Wachau aufgenommen. Durch die Vernetzung und Anbindung über das touristische Marketing an die Wachau (Donau Niederösterreich Tourismus) sind die tourismusorientierten Betriebe im Weitental (Wirtshäuser, Nächtigungsbetriebe, Bäckerei, Tal der Sonnenuhren, Kamelreitschule) an einen größeren Kundenstrom angebunden. Der Naturparkbus wird diese Bemühungen verstärken. Mit dem Naturparkbus wird das Weitental am Wochenende wieder öffentlich erreichbar sein – angeschlossen an die tourismusstarken Gemeinden Spitz und Emmersdorf. Mit dem Naturparkhaus am Jauerling verfügen der Naturpark und seine sieben Gemeinden über ein regionales Gesicht und eine wunderschöne Naturparkeinrichtung (im Eigentum des Vereins Naturpark Jauerling-Wachau). Die Pächter Fam. Gratz freuen sich auf Besuche von Weitener Gästen, Vereinen oder Betrieben. Das Naturparkhaus ist im Winter immer von Donnerstag bis Sonntag geöffnet (01713/30017). Bei Fragen, Projektideen und Wünschen steht Ihnen Mag. Ronald Würflinger (Geschäftsführer Naturpark JauerlingWachau) zur Verfügung, www.naturparkjauerling.at, 02713/30000-14.


14 Tourismusverband Ysper-Weitental Hauptstraße 9, 3683 Yspertal T/ 07415/6767 25 E/ info.yw@waldviertel.at Geschätzte Damen und Herren im Südlichen Waldviertel! Zum Jahreswechsel möchte sich der Tourismusverband Ysper-Weitental auch an die Bewohner der Region wenden! Hiermit geben wir Ihnen einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2010. Nach 19 Jahren Obmannschaft – Übergabe an Ewald Haider! Einhergehend mit der Gemeinderatsperiode werden der Obmann sowie der Vorstand des Tourismusverbandes Ysper-Weitental neu gewählt. Nach vielen Jahren verdienstvoller Tätigkeit als Tourismusverbandsobmann hat Friedrich Möhsl aus Laimbach nun sein Amt an Herrn Ewald Haider, Hotelier und Gastwirt in St. Oswald und Yspertal, übergeben. Mit großer Dankbarkeit und Anerkennung hat sich das Tourismusgremium auch von Amtsleiterin, Frau Theresia Taubenschmid nach jahrelanger Tätigkeit als Vorstandsmitglied und Kassierin verabschiedet. Dank und Anerkennung ist an weitere Funktionäre aus Nöchling, Pöggstall, Raxendorf und Yspertal zu richten, deren Vertreter als Funktionäre tätig waren.

Die Funktionäre in der aktuellen Wahlperiode (2010 – 2015) sind: Obmann Ewald HAIDER Obmann StellvertreterIn Vzbgm. Veronika SCHROLL 2. Obmann StellvertreterIn Herta PEMMER Schriftführer Bgm. DI Georg STRASSER Kassier Alois SCHAUER Beiräte aus jeder Mitgliedsgemeinde!

St. Oswald – Yspertal Yspertal Pöggstall Nöchling koopt. Vorstand - Yspertal

Unser Büro ist die Geschäfts- und Infostelle des TOURISMUSVERBANDES YSPER-WEITENTAL und wird als Außenstelle der Destination Waldviertel GmbH geführt. Die Destination ist die offizielle Werbe- und Vermarktungsgesellschaft für den Tourismus im Waldviertel. Der Tourismusverband Ysper-Weitental mit seinen 9 Mitgliedsgemeinden ist mit 4 anderen Verbänden des Waldviertels Mit-Eigentümer der Destination. Geschäftsführer ist Herr Gerwald HIERZI. Besuchen Sie uns im Web: www.waldviertel.at Wir stehen Ihnen Vorort im Tourismusbüro (Gemeindegebäude) zur Verfügung! Öffnungszeiten: MO – FR 8 – 12 Uhr; teilweise bzw. in den Sommermonaten ganztägig! T/ 07415/ 6767 DW 25 Besuchen Sie uns auch auf Facebook! www.facebook.com/suedlicheswaldviertel Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten sowie viel Glück und Gesundheit für 2011! Ihre

Silvia Stadler Verbandsleiterin Ysper-Weitental; Projektleiterin bei der Destination Waldviertel GmbH

Irene Kamleithner Verbands- und Infostellenbetreuerin


15

A U S S C H R E I B U N G – Fassaden-Wettbewerb Fotografieren Sie Ihr schön gestaltetes Haus Eine Region kann ganz wesentlich durch ihre Häuser geprägt sein. Sowohl Baustil als auch Farben können mit dazu beitragen, dass der Landstrich sein eigenes „Gesicht“ trägt. Das mag vielleicht illusorisch klingen, ist aber in anderen Regionen Europas durchaus die Realität. Wir wollen die Farben der Regionen mehr und mehr spürbar machen. Wir laden deshalb alle ein, die ihre Haus-Fassaden neu gestalten, beim 3. Fassaden-Wettbewerb mit zu machen. Dazu können auch jene mitmachen, deren Hausfassade schon neu gestaltet ist. Egal ob Häuslbauer, Haus- und Hofbesitzer oder Verantwortliche von privaten und öffentlichen Gebäuden. Eine Expertenjury wird nach Ende des Wettbewerbes (Ende Februar 2011) jeweils 3 Preise pro Kategorie ermitteln. Wertvolle Preise warten auf die Gewinner. Die Wertung erfolgt für private und gewerbliche Leistungen an der Fassade in vier Kategorien: Wohnhaus – Wohnhaus mit Holzfassade – Bauernhaus – Objektbau Teilnahmebedingungen: Zur Teilnahme am Fassaden-Wettbewerb müssen alle Fotos auf Fotopapier entwickelt und mind. 13 x 19 cm groß von Gebäuden, die sich in den Bezirken Amstetten, Melk, Scheibbs und der Statutarstadt Waidhofen/Ybbs (Mitgliedsgemeinden des Regionalverbandes) befinden, sein. Weiters müssen für alle 4 Kategorien ein Energieausweis beigelegt werden. Die eingesandten Fotos stehen dem Veranstalter bis mindestens 1 1/2 Jahre nach Wettbewerbende für Ausstellungszwecke zur Verfügung. Der Wettbewerb wird unter Ausschluss des Rechtsweges durchgeführt. Ihre Fotos senden Sie bitte an:

Regionalmanagement Mostviertel Kennwort: Fassaden-Wettbewerb Mostviertelplatz 1, A-3362 Öhling Einsendeschluss: 31. Jänner 2011

Einladung zur Mitgliederversammlung des Dorferneuerungsvereines Weiten

Abschluss der Aktiven DE-Phase am Montag, den 17. Jänner 2011, um 19.30 Uhr, im Gasthaus Kremser, Weiten 59 Tagesordnung:

1.) Eröffnung und Begrüßung 2.) Rückblick 2005 - 2010 3.) Vorstellung Netzwerke DEV 4.) Soziale Dorferneuerung 5) Allfälliges Mit der Bitte um Teilnahme und zuverlässiges Erscheinen! Der Obmann Vzbgm. Franz Höfinger


16

Das Projekt „GESUNDE GEMEINDE“ ist sehr vielseitig und bedarf noch vieler Anregungen und besonders der Mithilfe der Bewohner unserer Gemeinde. Alle Mitbürger können sich mit ihren Ideen einbringen. Daher bitten wir alle interessierten Damen und Herrn um Teilnahme an dieser Besprechung. Für die Marktgemeinde Weiten: Bgm. Johann Habegger e.h. GR Hermine Riss e.h.

Der Schneck muss weg! Kostenloser Vortrag von und mit Erich Preymann Zur Verfügung gestellt von der Aktion Natur im Garten.

Mittwoch, den 16. Februar 2011, um 19.30 Uhr, Gasthaus Fischl, Weiten 22. Zu diesem alle Hobby- und Profigärtner gleichermaßen erregendem Thema bereitet der Gründer und Betreiber des europaweit einzigartigen Ausflugsparadieses Agrarium im oberösterreichischem Steinerkirchen an der Traun allen Interessierten einen spannenden Abend. Grundlegendes Wissen über Lebensweise und Gewohnheiten der gefräßigen Nackedeis schaffen die Basis für ein erträgliches Miteinander. Ursachen für die oft explosionsartige Vermehrung der mancherorts nimmersatten Plagegeister lassen erkennen, dass der verlässlichste Mitstreiter die Natur selbst ist. Für und Wider der unterschiedlichsten Regulierungsmöglichkeiten wie schneckenvermeidende Gartengestaltung, Tipps zur Förderung von Schneckenfressern, ein umfassender Einblick in unzählige Fang-, Lock-, Köder- und Vertreibungsmethoden lassen nur einen erfolgversprechenden Schluss zu: Natur im Garten.


17


18


19

Marktgemeinde Weiten Kirchenplatz 37, 3653 Weiten, Bezirk Melk Tel.: 02758/8555, Fax: 02758/8555-15 gde.weiten@wvnet.at, www.weiten.at

Die Übersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – Terminangaben ohne Gewähr! Die genauen Daten und Beginnzeiten entnehmen Sie bitte den Einladungen, Plakaten und Programmen der Veranstalter!

Jänner 8.1.2011 11.1.2011 13.1.2011 14.1.2011 15.1.2011 22.1.2011

Sportlerball Kindergarteneinschreibung 13.00-14.30 Uhr Kindergarteneinschreibung 13.00-14.30 Uhr Ripperlessen Neujahrsempfang d. Marktgemeinde Weiten Feuerwehrball

Gh. Kremser Kindergarten Weiten Kindergarten Weiten Gh. Blauensteiner Gh. Kremser, 19 Uhr Gh. Fischl

Februar 11.2.2011 20.2.2011 24.2.2011 26.2.2011

Ripperlessen Gh. Blauensteiner Schitag der Marktgemeinde Weiten und des Wanderverein Büchereifest Volksschule Weiten Diaschau Martinek: „Abenteuer Donau“ Volksschule Weiten

März 5.3.2011 6.3.2011 6.3.2011 8.3.2011 8.3.2011 9.3.2011 10.3.2011 11.3.2011 12.-13.3.2011 17.3.2011 19.-20.3.2011 24.-27.3.2011 27.3.2011 31.3.2011

Hausball mit den Weinsbergern Jahrmarkt Kinderfaschingsumzug 14.00 Uhr Bratwürstelschmaus Riesenschnitzelessen m. Musik Heringschmaus Bilder u. Geschichten v. Jakobsweg – Hermi Riss Ripperlessen 35. IVV-Wandertag „Die Kunst einen Kaktus zu umarmen“ Gesundheitstage in der Volksschule Mostheuriger Brat´lessen Mostheuriger

1.-3.4.2011 7.-10.4.2011 8.4.2011 10.4.2011 10.4.2011 16.-17.4.2011 17.4.2011 24.-25.4.2011 24.-25.4.2011 30.4.2011 30.4.2011

Mostheuriger Mostheuriger Ripperlessen Jahreshauptversammlung ÖKB Allerlei Gebackenes vom Buffet Theater in der Volksschule Rund ums Schnitzel Theater in der Volksschule Waldviertler Lamm u. Bärlauch Maibaumaufstellen Maibaumaufstellen

1.5.2011 1.5.2011 1.5.2011 1.5.2011 7.5.2011 8.5.2011 13.5.2011 22.5.2011 29.5.2011 29.5.2011

Maifest mit Bauernmarkt, ab 10 Uhr Maibaumaufstellen – 15 Uhr Surstelzenessen ab 15 Uhr Florianikirchgang Muttertagskonzert - Musikverein Muttertagsmenüs Ripperlessen Pfarr- und Kinderfest Weinwanderung – 13.30 Uhr (Ersatztermin 28.8.) Leichte Küche

9.-13.6.2011 10.6.2011

Mostheuriger Ripperlessen

Gh. Blauensteiner Prangerplatz VS Weiten Gh. Schilling Gh. Blauensteiner Gh. Fischl Volksschule Weiten Gh. Blauensteiner Wanderverein VS Weiten Marktgemeinde Weiten Fam. Höfinger Gh. Kremser Fam. Höfinger

April Fam. Höfinger Fam. Höfinger Gh. Blauensteiner Gh. Kremser Gh. Blauensteiner Theaterverein Gh. Kremser Theaterverein Gh. Blauensteiner FF Weiten FFSeiterndorf

Mai Burg Streitwiesen Am Schuß Gh. Blauensteiner Pfarrkirche Volksschule Weiten Gh. Kremser Gh. Blauensteiner Pfarrgarten Weiten Wirtschaftsbund Gh. Kremser

Juni Fam. Höfinger Gh. Blauensteiner


20 11.6.2011 12.6.2011 13.6.2011 16.-19.6.2011 18.6.2011 19.6.2011 19.6.2011 23.-26.6.2011 24.6.2011

Baderöffnung 10.00 Uhr Erstkommunion Tag der Blasmusik Mostheuriger Sonnwendfeuer in der Lehmgrube Dankmesse für Ehejubilare Bergmesse am Grüntalkogel Mostheuriger Sonnwendfeuer

Freibad Weiten Pfarrkirche Weiten Musikheim Weiten Fam. Höfinger Am Schuß Pfarrkirche Wanderverein Fam. Höfinger Filsendorf

Juli 1.-3.7.2011 8.7.2011 15.-17.7.2011 28.-31.7.2011

Waldfest (Spielerkreuz) Ripperlessen Badfest der LJ Weiten Mostheuriger

FF Seiterndorf Gh. Blauensteiner Musikheimparkplatz Fam. Höfinger

August 4.-7.8.2011 11.-15.8.2011 12.8.2011 14.8.2011 15.8.2011 28.8.2011

Mostheuriger Mostheuriger Ripperlessen Dämmerschoppen Sportfest Frühschoppen mit Dorfmeisterschaften Ersatztermin Weinwanderung

Fam. Höfinger Fam. Höfinger Gh. Blauensteiner Fa. Stiegler Sportplatz Weiten Wirtschaftsbund

September 2.-4.9.2011 9.9.2011 10.9.2011 15.9.2011 25.9.2011 25.9.2011 25.9.-13.11.2011

Feuerwehrfest Ripperlessen Krankenmesse Blutspendeaktion 16-20 Uhr Erntedankfest Knödelessen Wildbretwochen

Feuerwehr Weiten Gh. Blauensteiner Musikheim Gh. Fischl Pfarrkirche Weiten Gh. Kremser Gh. Blauensteiner

Oktober 1.10.-13.11.2011 1.10.2011 13.-16.10.2011 14.10.2011 15.10.2011 16.10.2011 20.-23.10.2011 23.10.2011 26.-30.10.2011

Wildbretwochen Herbstrallye Mostheuriger Ripperlessen SV Sturm END Party Frühschoppen Mostheuriger Speis und Trank mit Preisen wie 1985 Mostheuriger

1.-13.11.2011 2.11.2011 5.11.2011 5.-6.11.2011 11.11.2011 12.11.2011 12.-13.11.2011 20.11.2011 26.11.-24.12.2011 26.11.2011 26.11.2011 27.11.2011 27.11.2011

Wildbretwochen Jahrmarkt Lichterherz Gedenkgottesdienst – 16 Uhr Ganslessen Ripperlessen Musikerball Ganslessen Leopoldimenüs Weihnachtsausstellung 13. Weitentaler Weihnachtsweg Sparvereinsauszahlung Weihnachtsgeschichte 10.00 Uhr Weitentaler Advent, 18.00 Uhr

1.-24.12.2011 2.-3.12.2011 4.12.2011 4.12.2011 9.12.2011 9.-10.12.2011 11.12.2011 11.12.2011 16.-17.12.2011 18.12.2011 23.12.2011 25.-26.12.2011

Weihnachtsausstellung Punschstand - Prangerplatz Weihnachtsgeschichte u. Nikolaus Vorweihnachtliche Menüs Ripperlessen Punschstand - Prangerplatz Weihnachtsgeschichte 10.00 Uhr JHV u. Adventfeier Seniorenbund Punschstand - Prangerplatz Weihnachtsgeschichte 10.00 Uhr Punschstand – Prangerplatz Wir haben für Sie geöffnet

Gh. Blauensteiner Leiben Fam. Höfinger Gh. Blauensteiner Sportverein Weiten Sportverein Weiten Fam. Höfinger Gh. Kremser Fam. Höfinger

November Gh. Blauensteiner Prangerplatz Pfarrkirche Gh. Blauensteiner Gh. Blauensteiner Gh. Kremser Gh. Blauensteiner Gh. Kremser Fa. Jindra Prangerplatz Gh. Kremser Gemeindeamt Pfarrkirche Weiten

Dezember Fa. Jindra Fußballverein Gemeindeamt Gh. Kremser Gh. Blauensteiner Fußballverein Gemeindeamt Gh. Fischl Fußballverein Gemeindeamt Fußballverein Gh. Blauensteiner

Dauerausstellung Sonnenuhren - Familie Jindra, 3653 Weiten 120 Voranmeldung Tel. 02758/8292 Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Marktgemeinde Weiten, 3653 Weiten 37. Alle Angaben ohne Gewähr! Änderungen bzw. Anregungen werden gerne entgegengenommen. Eigene Vervielfältigung. Der Nachdruck ist jederzeit gestattet. Ausgabe 1/2011.


21

Die NÖ Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2010/2011 in der Höhe von € 130,-- zu gewähren. Der Heizkostenzuschuss kann beim zuständigen Gemeindeamt am Hauptwohnsitz der Betroffenen beantragt werden. Die Auszahlung erfolgt direkt durch das Amt der NÖ Landesregierung.

und

Den Heizkostenzuschuss sollen erhalten: • • • •

BezieherInnen einer Mindestpension nach § 293 ASVG (AusgleichzulagenbezieherInnen) BezieherInnen einer Leistung aus der Arbeitslosenversicherung, die als arbeitssuchend gemeldet sind und deren Arbeitslosengeld/Notstandshilfe den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt oder Familien, die im Monat September 2006 oder danach die NÖ Familienhilfe beziehen sonstige EinkommenbezieherInnen, deren Familieneinkommen den jeweiligen Ausgleichszulagenrichtsatz nicht übersteigt

Tabelle zur Prüfung der Einkommenshöchstgrenze (Brutto): Alleinstehend Alleinerziehend, 1 Kind Alleinerziehend, 2 Kinder Alleinerziehend, 3 Kinder * Ehepaar, Lebensgefährten Paar, 1 Kind Paar, 2 Kinder Paar, 3 Kinder * 3. erwachsene Person **

€ 783,99 € 904,95 € 1.025,91 € 1.146,87 € 1.175,45 €1.296,41 € 1.417,37 € 1.538,33 € 391,46

* Für jedes weitere Kind ist ein Betrag von € 120,96 hinzuzurechnen. ** Für jede weitere erwachsene Person ist ein Betrag von € 385,68 hinzuzurechnen

Tabelle zur Prüfung der Einkommenshöchstgrenze (Brutto) bei BezieherInnen von Leistungen nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder von Kinderbetreuungsgeld: Alleinstehend Alleinerziehend, 1 Kind Alleinerziehend, 2 Kinder Alleinerziehend, 3 Kinder * Ehepaar, Lebensgefährten Paar, 1 Kind Paar, 2 Kinder Paar, 3 Kinder * 3. erwachsene Person **

€ 914,13 € 1.055,17 € 1.196,21 € 1.337,25 € 1.370,57 €1.511,61 € 1.652,65 € 1.793,69 € 456,44

* Für jedes weitere Kind ist ein Betrag von € 141,04 hinzuzurechnen. ** Für jede weitere erwachsene Person ist ein Betrag von € 456,44 hinzuzurechnen

Anträge können ab sofort bis spätestens 3. Mai 2011 im Gemeindeamt gestellt werden. (Einkommensnachweise mitbringen!)

Betrifft nur die Orte Weiten, Mollenburg, Am Schuß, Flach, Greißl, Streitwiesen, Rafles, Mörenz, Seiterndorf und Eitental!!!! Wir bitten alle, die an die Gemeindewasserleitung angeschlossen sind, den Wasserzähler abzulesen und den Zählerstand im Gemeindeamt bekannt zugeben (auch per Telefon 02758/8555, Fax Kl. 15, email gde.weiten@wvnet.at, online formular unter www.weiten.at oder Einwurf in den Briefkasten beim Gemeindeamt möglich). Bitte erfassen Sie sowohl Zählernummer als auch Zählerstand Ihrer Wasseruhr und teilen Sie diese Information bis spätestens 30. Dezember 2010 im Gemeindeamt mit.Die Marktgemeinde Weiten bedankt sich schon jetzt für Ihre Unterstützung.


22

Meldeblatt für Wasserabrechnung 2010 ........................................................................................................................... Name und Adresse Es werden folgende Daten benötigt: Zählernummer ................................................ Zählerstand: ................................... …………………… Datum

....................................................... Unterschrift

✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂✂ Impressum: Eigentümer, Verleger: Marktgemeinde Weiten. Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Johann Habegger, alle 3653 Weiten 37. Fotos: Friedrich Reiner und Regina Steininger — Druck: eigene Vervielfältigung.


Gemeinde Zeitung Weiten - Dezember 2010