Page 1

wegweiser WEGWEISER  ANTHR OPOSOPHIE IN ÖSTERREICH, TILGNERSTRASSE 3, 1040 WIEN

OKTOBER –DEZEMBER 2011

€ 3,80

ANTHROPOSOPHIE IN ÖSTERREICH

7. Ausgabe | Herbst 2011

Waldorfpädagogik Biologisch-Dynamische Landwirtschaft Anthroposophisch erweiterte Medizin Alternatives Bank- & Wirtschaftswesen Phänomenologische Naturwissenschaft Kunst & Kunsttherapie Anthroposophische Gesellschaft

1


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Editorial Schwerpunkt dieser Ausgabe sind die Ideale „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ im Hinblick auf die heutigen sozialen Verhältnisse. Welchen Platz müssen sie in unserer Gesellschaft einnehmen, damit ein menschenwürdiges Drinnen stehen in dieser Gesellschaft möglich ist? Bildung und Kultur – Machen sie uns frei oder dienen sie dazu, uns an die Wirtschaftssysteme anzupassen? Wie müssen sie beschaffen sein, die Menschen zu befähigen, sich selbst zu regieren, damit sie ihren individuellen Beitrag leisten können zur Bildung einer Gesellschaft, welche die menschliche Würde achtet, fördert und schützt? …Freiheit? Staats- und Rechtsleben – Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich! Was aber durchkreuzt dieses demokratische Grundprinzip im konkreten Vollzug der Gesetze doch immer wieder? Wenn Geld und Arbeitskräfte wie Waren gehandelt werden, Kapital unendlich vermehrt werden kann, die Arbeit technisch, automatenhaft wird; wenn der materielle Wohlstand zum Maß aller Dinge wird und kulturelle Güter überwiegend nach ihrem materiellen Wert bemessen werden, können sich Menschen nicht mehr auf gleicher Augenhöhe begegnen. Dann kommt die Würde ins Wanken. …Gleichheit? Wirtschaft – Wenn die Staaten der EU dem griechischen Wirtschaftssystem zu Hilfe kommen, ist die Frage, wer dieses Geld bezahlt und wem es nützt. Der Staat borgt es von den Kapitaleignern und seine Bürger zahlen es zurück, inklusive Zinsen. Ob das Geld der griechischen Bevölkerung zu Gute kommt oder wieder in die Kassen der Banken und anderer Kapitalverwerter fließt, ist nicht wirklich klar. Man darf vermuten, dass der Kapitalmaximierungsgedanke in Verbindung mit Bonuszahlungen an das Management, ohne Beteiligung der anderen Mitarbeiter, keine solidarische Gesinnung hervorbringt. Es wird der Gier Einzelner der Boden bereitet. In London wurden Geschäfte geplündert, auf dem „Freien Markt“ plündert man im großen Stil. …Brüderlichkeit? Die Welt fühlt sich mitunter an wie eine Maschine, die sich ziellos fortbewegt und in deren Funktion sich die Menschen fügen. Wie lassen sich aber trotz all dieser Verfahrenheiten Wege finden, der Würde des Menschen zum Durchbruch zu verhelfen? Diese Ausgabe will sich mit diesen Fragen auseinandersetzen. Im Namen aller Mitarbeiter Norbert Liszt

3


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Impressum Wegweiser-Anthroposophie in Österreich 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/2, Tel. 01 5047705, buero@wegweiser-anthroposophie.at www.wegweiser-anthroposophie.at Herausgeber: Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft – Landesgesellschaft in Österreich ZVR Zahl 854203912, 1040 Wien, Tilgnerstrasse 3/2/5 buero@anthroposophie.or.at, www.anthroposophie.or.at Medieninhaber: Kulturverlag Polzer, Franz-Hinterholzer-Kai 22, A-5020 Salzburg, www.polzer.net Redaktion: Michael Skorepa, Norbert Liszt, Barbara Chaloupek Grafische Gestaltung: Martin Völker, www.martinvoelker.cc Druck: Niederösterreichisches Pressehaus Druck- u. Verlagsgesellschaft m.b.H., www.np-druck.at Auflage: 20.000 Stück Abonnement: € 12,– pro Jahr (4 Ausgaben) Konto: Wegweiser-Anthroposophie, Kulturverlag Polzer, Raika Liefering, Kto.-Nr.: 134791, BLZ: 35034 Alle Informationen vorbehaltlich Satz- und Druckfehler. Coverfoto: Szene aus dem Wandteppich im Haus der Anthroposophie, großer Saal, Hochparterre; Filzwerk von Andrea Lehmann

wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

abonnieren! Sie wollen den Wegweiser-Anthroposophie abonnieren? Pünktlich zum Erscheinungtermin im Briefkasten vorfinden?

Für einen Jahresbeitrag von € 12,– senden wir Ihnen das Heft regelmäßig (4 Ausgaben/Jahr) zu. Einfach überweisen: Raika Liefering, Kto.-Nr.: 134791, BLZ: 35034 Kulturverlag Polzer | abo@polzer.net | Tel. 0662 455300 Verwendungszweck: Jahresabonnement Wegweiser-Anthroposophie Ihr Abo erlangt mit dem Eintreffen des Jahresbeitrags auf o. a. Konto seine Gültigkeit.

Ja, bitte senden Sie mir den Wegweiser Anthroposophie regelmäßig (4 Ausgaben/Jahr) zu. Kulturverlag Polzer

Vorname

Franz-Hinterholzer-Kai 22 A-5020 Salzburg Nachname abo@polzer.net Tel. 0662 455300 Fax: 0662 624141

Straße, Nr.

PLZ, Ort

Telefon

Datum, Unterschrift


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Goetheanum in Dornach

Inhalt Was ist Anthroposophie?

Gesellschaftsordnung, dreigegliedert ................Seite 6

Anthroposophie will den Menschen die Möglichkeit bieten, ihren Zusammenhang mit dem Weltgeschehen zu finden. Der einzelne Mensch soll sich selbst in diesem Zusammenhang erkennen. Durch die Erkenntnis der Weltgeschehnisse und seiner selbst kann er seine Fähigkeiten in den Dienst des menschlichen Fortschritts stellen, indem er den Dialog mit seinen Mitmenschen pflegt. Anthroposophie - wörtlich aus dem Griechischen: „Weisheit vom Menschen“ – ist in den Worten ihres Begründers Rudolf Steiner (1861-1925) „Bewusstsein des eigenen Menschentums“ und ein spirituell orientierter Erkenntnisweg. Sie will „das Geistige im Menschen zum Geistigen im Weltall führen“. In diesem Sinne ist der Mensch Bürger zweier Welten, der irdischen und der geistigen. Als seelisches Wesen bildet er in sich ein Zentrum, das beide Welten miteinander verbindet. Die anthroposophische Geisteswissenschaft ist bis heute in weiten Bereichen des kulturellen Lebens fruchtbar geworden – nicht nur in der persönlichen Lebensführung vieler Menschen, sondern auch in Pädagogik, Medizin oder Landwirtschaft, in der Kunst und im Wirtschaftsleben. Diese freien Kulturinitiativen finden einen menschlichen Zusammenhang – ohne politische oder religiöse Bindungen – in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft. Diese fördert die Forschung der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, den interdisziplinären Austausch und das zivilgesellschaftliche Engagement. Mit dem Goetheanum (in Dornach, Schweiz), dem Sitz der Gesellschaft und der Hochschule, stellt sie einen Raum dafür zur Verfügung. Eine reiche publizistische Landschaft spiegelt und inspiriert heute diese Initiativen und die Menschen, die sie tragen.

Anthroposophische Gesellschaft .......................Seite 11

Inspiriert durch Steiner – Freiheit kultivieren ........................................................Seite 8

Geld – Wie wir hinter unserem Rücken gestalten … ...............................Seite 12 Brücken bauen durch das Wort ...........................Seite 14 Demeter – die nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung .......................................Seite 16 Freie Schuhlwahl – Türen geöffnet ....................Seite 24 Aktuelles .............................................................................Seite 28 Ablöse für die Technikkultur ................................Seite 29 Michaeli, 29. September

..........................................Seite

32

Anthroposophische Medizin und Geriatrie ..............................................Seite 35 Leseecke .............................................................................Seite 36 Aktuelle Veranstaltungen, Arbeitsgruppen und Kurse ....................................Seite 41 Anthroposophische Adressen ..............................Seite 69 Stellenanzeigen ..............................................................Seite 77 Leserbriefe: Wir würden uns freuen, wenn Sie uns schreiben – uns kritisieren, uns loben, Kommentare zu unseren Beiträgen liefern. E-Mail: buero@wegweiser-anthroposophie.at, Postadresse: Wegweiser Anthroposophie / Leserbriefe Tilgnerstraße 3, 1040 Wien

Zeitraum der nächsten Ausgabe: Dezember 2011 bis März 2012 Redaktionsschluss: 14. November 2011

5


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Gesellschaftsordnung dreigegliedert Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und die Würde des Menschen „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ So lautet der Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes. Leider findet die Achtung vor der Würde des Menschen in der österreichischen Verfassung keine Erwähnung. An Würde sind alle Menschen gleich. Sie ist in jedem Menschen veranlagt, wird aber im konkreten Leben unterschiedlich zur Entfaltung gebracht. Dieser Entfaltung stehen aber unaufhörlich Hindernisse entgegen. Es gilt also, eine Gesellschaftsordnung zu finden, die Verhältnisse schafft, welche der Ausbildung der menschlichen Würde förderlich sind. Das Leben konfrontiert uns mit der Frage: Was bin ich in der Tiefe meines Wesens und welche Bedingungen bzw. gesellschaftlichen Verhältnisse ermöglichen es mir, das zu werden, was ich bin? Die Begriffe „Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ wurden zur Zeit der französischen Revolution ins Spiel gebracht, um Wege aufzuzeigen, in welcher Weise die Würde des Menschen in einer Gesellschaftsordnung zum Ausdruck kommen kann. Vielfach wurde kritisiert, dass zum Beispiel Freiheit und Gleichheit nicht vereinbar seien und man zerbrach sich den Kopf darüber, wie die beiden Ideale trotzdem zu verwirklichen sind.

Wie ein Organismus Die von Rudolf Steiner entwickelte Idee der sozialen Dreigliederung fordert eine Gesellschaftsordnung, die wie ein Organismus funktioniert, in welchem es selbständige Organe gibt, die lebendig nebeneinanderund zusammenwirken. Der soziale Organismus soll kein Einheitsbrei sein, der aus einer undifferenzierten Mischung der Einzelelemente besteht. Im Gegenteil, die einzelnen Glieder sollen selbständig nebeneinander bestehen, wie im körperlichen Organismus Hirn, Herz und Leber. Es wäre fatal, würde man die Funktion von Hirn und Leber vermischen, aber indem beide nach ihrer eigenen Gesetzmäßigkeit funktionieren, dienen sie dem Gesamtorganismus erst in der rechten Weise.

Dreiheit in der Einheit

Selbständig nebeneinander Wie im Körper Kopforgane (inklusive Nerven und Sinnesorgane), Brustorgane (Herz, Lunge, Blutkreislauf) und Stoffwechselorgane (Bauch und Gliedmaßen) sollen im sozialen Organismus Geistes-, Rechts- und Wirtschaftsleben selbständig nebeneinander bestehen. Das Geistesleben umfasst Kultur, Bildung, Wissenschaft und Kunst. Das Rechtsleben – Gesetze, Regeln und Vereinbarungen. Das Wirtschaftsleben – Produktion, Handel und Konsum von Waren und Dienstleistungen. Damit ein derartiger Organismus funktioniert, ist es nötig, dass nicht die Gesetzmäßigkeit des einen Bereiches in die des anderen hineinwirkt.

6


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Freiheit Gleichheit Brüderlichkeit

im Geistesleben im Rechtsleben im Wirtschaftsleben

Drei Bereiche, drei Gesetzmäßigkeiten Im Bereich des Geisteslebens herrscht das Prinzip Freiheit. Einen freien Menschen kann nur jeder selbst aus sich machen. Bildung und Kultur sollen uns den Weg zur Freiheit bereiten. Sie müssen unabhängig bleiben von wirtschaftlichen und politischen Interessen, denn nur auf dem Boden der Freiheit ist heute menschliche Entwicklung möglich. Das Rechtsleben dient der Gleichheit. An Würde sind alle Menschen gleich. In diesem Sinne ist es erforderlich, dass es in unserer Gesellschaft Rahmenbedingungen gibt, die diese Würde achten und schützen und allen Menschen gleiche Rechte und Möglichkeiten bieten, um menschenwürdig in der Gesellschaft drinnen stehen zu können. Brüderlichkeit (Solidarität) herrscht im Wirtschaftsleben. Das können wir heute wahrscheinlich am schwersten einsehen. Zu sehr sind wir gewöhnt an den Konkurrenzgedanken in der Wirtschaft und das System der freien Marktwirtschaft. Doch wenn wir unsere arbeitsteilige Wirtschaft vorurteilsfrei betrachten, können wir sehen, dass jeder Einzelne von den Erzeugnissen der anderen lebt.

Arbeitsteilig - die anderen für mich, ich für die anderen Wenn ich Brot kaufe dann haben der Bauer, der Bäcker, der Händler und der Verkäufer für mich gearbeitet. Ich kann mein Bedürfnis nach Brot auf Grund ihrer Arbeitsleistung befriedigen. Andererseits ermöglicht ihnen meine Bezahlung, ihre Arbeitsleistung zu erbringen und ihre Bedürfnisse zu decken. Der Brüderlichkeitsaspekt ist in diesen Abläufen erkennbar. Dass unsere Wirtschaft andere Formen hervorbringt, z. B. die Kapitalwirtschaft, die nach anderen Prinzipien funktioniert, ist das Problem des Hineinwirkens fremder Gesetzmäßigkeiten. In der aktuellen Telekom-Affäre werden die negativen Auswirkungen der Verflechtung von Wirtschaft und Politik manifest. Die Dreigliederung unserer sozialen Ordnung in Geistes-, Rechts- und Wirtschaftsleben würde die Ausgestaltung der Gesetzmäßigkeiten, die in jedem einzelnen Bereich vorhanden sind, ermöglichen. Nicht durch Vermischung der Interessen lässt sich eine menschenwürdige soziale Ordnung erringen, sondern durch selbständiges Nebeneinander und gegenseitige Befruchtung im organischen Zusammenwirken. Text: Norbert Liszt Freihandzeichnung von Ilse Liszt

Literatur & Buchtipp: Rudolf Steiner: Die Kernpunkte der Sozialen Frage, GA 23 , Tb 606

7


wegweiser wegwei ser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Die eigenen Gedanken beherrschen und weiterführen, zukunftsfähige Konzepte entwickeln und umsetzen: Freiheit im Denken.

Inspiriert durch Steiner –

Freiheit kultivieren Freiheit im Denken ist überlebenswichtig in Zeiten zunehmender Informationsüberflutung und des Verschwindens alter Strukturen. Die Anthroposophie bietet Übungswege, Anregungen und – wie sich bei der Tagung Inspiriert durch Steiner an der TU gezeigt hat – viele zeitgemäße Beispiele. Steiner bringt Gegengedanken, so Tobias Richter, der das Los des Letztredners würdig getragen hat. Das eröffne Freiräume und hier könne Dialog beginnen. Seinem Vortrag voran gegangen sind viele Einblicke und Denkanstöße, die die Inspirationsquelle Steiner neu greifbar gemacht haben - zum selber weiter denken. Eröffnet hat den „Denkraum“ Bodo von Plato, Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am Goetheanum. Für alle gut verständlich schaffte er es, Anthroposophie in ihrer Breite, Höhe und Tiefe zu umreißen. Dreigliederung, Philosophie der Freiheit, Hirn-Herz-Hand-Ebene: „Das war wie ein Torflügel, der aufgestoßen wurde“, so eine der Teilnehmerinnen, die von sich selbst deutlich sagt, keine Anthroposophin zu sein. Eigene, neue Worte zu finden, auch das ist eine Einladung zur Freiheit im Denken: Unkritisches Nachplappern sei auch nie im Sinn von Rudolf Steiner gewesen, so Plato. Aber: Geistesdimensionen sind erfahrbar. Auch wenn der Erkenntnisweg ein langer und steiniger ist.

8


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Wenn wir denken, denken was wir immer dachten, dachten tun, was wir immer taten, werden wir bekommen, was wir immer hatten. hatten

Brunnen bauen – nicht nur technisch Wie sehr es diese Dimension der ganzheitlichen Betrachtung, des umfassenden Denkens auch im Alltag braucht schilderte Pippa Belcredi von der Initiative GLOBArt, die bei ihren eigenen Kongressen Rudolf Steiner als revolutionären Vordenker der industrialisierten Welt einbezieht. Sie berichtete von einem Projekt in Afrika, bei dem Brunnen gebaut wurden. Doch statt Erleichterung brachten die Brunnen Schwierigkeiten, dauernd war technisch etwas nicht in Ordnung. Auch das Sozialgefüge im Dorf war durcheinander. „Bis wir einbezogen, dass in Afrika Wasser Frauensache und Technik Männersache ist. Hier musste die Bildung und die Infrastruktur erst nachkommen.“, so Belcredi. Nur den technischen Fortschritt allein zu bringen, war zu wenig. Daniell Porsche, unter anderem Waldorfpädagoge, Musiktherapeut und Begleiter mehrerer anthroposophischer Projekte erwähnte auch die Angst vor der Anthroposophie und die große Frage, ab wann sich jemand als Anthroposoph bezeichnen dürfe bzw. wolle. Für ihn ist die Anthroposophie Hilfsmittel, in schwierigen Situationen auf das Wesentliche zu schauen - unter anderem als er als Zivildiener Sterben miterlebte. Eines seiner Anliegen: dass sich Anthroposophie mehr der Öffentlichkeit gegenüber öffnen möge.

Kopfarbeit erleichterte Haft Viel Aufmerksamkeit bis hin zum alternativen Nobelpreis hat die Initiative Sekem erlangt. Helmy Abouleish war als Redner geladen - dann seine Verhaftung am 29. März. Nach fast 100 Tagen Untersuchungshaft ist er mittlerweile frei gekommen. Ein Beispiel, wie Freiheit im Denken auch in der Haft Erleichterung bringt: Er gründete dort einen Salon Sakafi, (Kulturabend,), bei dem drei Mal wöchentlich

Themen wie die Freiheit des Menschen, die Verbindung von Gemeinwohl und Wirtschaft und die Wirtschaftlichen Auf-

Bodo von Plato, Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am Goetheanum

Im Bereich des Geisteslebens herrscht das Prinzip Freiheit. Einen freien Menschen kann nur jeder selbst aus sich machen. Bildung und Kultur sollen uns den Weg zur Freiheit bereiten. Sie müssen unabhängig bleiben von wirtschaftlichen und politischen Interessen, denn nur auf dem Boden der Freiheit ist heute menschliche Entwicklung möglich.

← 9


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Anthroposophie als Think Tank und Impulsgeber für weit über anthroposophische kreise hinaus bekannte Köpfe. Im Bild: Bijan Kafi

gaben des Koran diskutiert wurden. Abouleish in einem Interview nach der Haft: „Es war herrlich zu erleben, wie viele auf diese Weise zumindest für kurze Zeit geradezu aufblühten.“ Bei der Tagung Ende Mai wurde Abouleish durch Bijan Kafi vertreten. Das Modell Sekem folgt allen Komponenten der Dreigliederung. Es ist wirtschaftliches Gegenmodell zu den sonst üblichen Konzepten des 21. Jahrhunderts. Es gibt viele soziale und gruppenbildende Initiativen. Demeter wirkt als dialogische Haltung zwischen Mensch und Natur. Die Menschen schöpfen Selbstachtung aus dem pflegerischen, heilenden Umgang mit der Natur. „Liebendes Interesse an der materiellen, physischen und geistigen Seite der Welt“, so das Erfolgsrezept. Friedrich Glasl, Konfliktforscher und Mediator zog Parallelen in der Konfliktdynamik und Steiners Ausführungen zu den in Menschen und in der Kultur wirkenden geistigen Prinzipien. Etwa bei der 5. Stufe auf der 9 teiligen Skala der Eskalationsdynamik: Auf einmal ist das Gesicht des Feindes nicht mehr unantastbar, alle Mittel sind erlaubt, über Menschen wird wie über Ungeziefer gesprochen, die Ereignisse überstürzen sich. Dynamis, die Geister der Bewegung, kehren sich hier um, Leidenschaft, Triebe, Besessenheit und Rebellion erhalten die Übermacht.

Aufwachen in den Zeitereignissen Aufwachen in den Zeitereignissen schlägt Christine Gruwez, Philosophin, Autorin und ehemalige Waldorflehrerin vor. In diesem Sinne aufwachen ist einweihen. Die Übung sei, die eigene Emotion und Reaktion zum Schweigen zu bringen und sich immer wieder Fragen zu stellen. Bin ich Ich, bin ich wach? Habe ich eine brennende Frage in mir? Auch Nachhaltigkeitsforscher Alfred Strigl ging auf die Frage ein „Wie bekomme ich das Falsche aus der Welt?“ Er fordert auf, Vergangenheitsfähigkeit zu entwickelt - hier sei noch viel Schattenarbeit zu leisten. zum Weiterlesen: • RUDOLF STEINER: Philosophie der Freiheit • CHRISTINE GRUWEZ: Zeitgenosse werden: Ein manichäischer Übungsweg Futurum • FRIEDRICH GLASL: Selbsthilfe in Konflikten: Konzepte, Übungen, Praktische Methoden Freies Geistesleben • www.sekemoesterreich.at Text: Barbara Chaloupek Fotos: Norbert Liszt

10


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Anthroposophische Gesellschaft Erfolgreicher Start des Grundstudiums Anthroposophie! Am Wochenende, 23.-25. September 2011, fand das erste Treffen des Grundstudiums Anthroposophie in Wien statt. Mit großem Engagement und Interesse arbeiteten die über 20 Teilnehmer an Übungen zur gerichteten Aufmerksamkeit, der Dialogkultur und der Dynamischen Urteilsbildung, versehen mit reichlich Kunst (Eurythmie, Sprachgestaltung, Bildende Kunst). In dem 6-semestrigen Lehrgang werden die Elememente der Anthroposophie umfassend erarbeitet und vertieft. Information: +43(0)699 10821035 www.grundstudium-anthroposophie.at

Dramatisches im Erleben der eigenen Seele und des Schicksals Mysteriendramen suchen Mitarbeiter Diesen Herbst beginnen die Proben zur Einstudierung des Mysteriendramas „Prüfung der Seele“ (1911 von R. Steiner verfasst). Das Ensemble freut sich auf weitere interessierte Mitspieler sowie Menschen, welche in den Bereichen Licht, Bühne, Kostüme und Maske mitwirken wollen. Ansprechpartner: Wolfgang Peter, 0676 9414616

Auch wir sind Lazarus – auch wir sind Johannes Todeserfahrungen der Bewusstseinsseele an der Schwelle zum geistigen Selbst Vortrag und Seminar mit Georg-Friedrich Schulz Freitag, 7. Oktober, 19:30 Uhr Samstag, 8. Oktober, 9:30 -18:30 Uhr Haus der Anthroposophie, 1040 Wien, Tilgnerstraße 3, 1. Stock/4B Die 7 Rhythmen des Grundsteinspruches Durch Bewegung vertieft 3 Tage des Übens für EurythmistInnen und Menschen, die den Grundsteinspruch kennenlernen wollen, oder ihn schon kennen und vertiefen wollen. Eine Hilfestellung für das eigene Umgehen mit den Rhythmen durch Bewegung (Eurythmie).

Foto: Wolfgang Peter

Begegnung mit anderen und sich selbst

Sonntag, 23. Oktober 2011, 17:00 bis 21:00 Uhr Dienstag, 25. Oktober 2011, 19:00 bis 21:00 Uhr Mittwoch, 26. Oktober 2011, 09:00 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 18:00 Uhr Kursleitung: Annemarie Ehrlich, Ort: Karl-Schubert-Schule, 1230 Wien, Kanitzgasse 3 Unkostenbeitrag: 3 Tage € 60,Anmeldung erforderlich bis 7. Oktober bei Uta Guist 01 803 71 55 uta.guist@aon.at Die Veranstaltung findet nur bei genügender Teilnehmerzahl statt.

11


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Wie wir hinter unserem Rücken gestalten… Die Wertschöpfungszusammenhänge sind in unserer Zeit so verflochten, dass in der Herstellung eines einfachen Produktes ein großer Teil der Menschheit mitarbeitet. Im einfachsten Fall werden Rohstoffe gewonnen, transportiert, verarbeitet, verpackt und verkauft. Aber die Rohstoffe werden wieder mit Maschinen abgebaut, die Arbeiter brauchen Nahrung, Kleidung und Wohnmöglichkeiten. Der Transport braucht Lastwägen, Schiffe oder Züge. Die Verarbeitung Menschen mit Kenntnissen, die sie in Schulen oder Universitäten erwerben. Alle diese und viele weitere Vorleistungen werden von Menschen erbracht. Die Liste könnte immer weiter ausgedehnt werden. Und immer noch handelt es sich um ein einziges Produkt – etwa einen Liter Milch, eine Getränkedose, ein Kleidungsstück. Beim Kauf eines Produktes nehmen wir etwas in Empfang, woran Millionen von Menschen in irgendeiner Form mitgearbeitet haben. Der eine mehr, der andere weniger. Mit jedem Einkauf unterstützen wir diese Wertschöpfungsvorgänge und gestalten die Welt – meist ohne es uns bewusst zu machen. Wenn alle Einkäufe erledigt sind, bleibt oft noch Geld übrig und das sparen wir. Meist liegt das gesparte Geld auf einem Bankkonto. Die Bank verleiht das Geld an Unternehmen, die neue Maschinen brauchen, junge Familien, die sich eine Wohnung kaufen, Bauern, die einen neuen Traktor anschaffen oder sie kaufen Aktien, Staatsanleihen, fremde Währungen, um einen Gewinn zu erzielen. Auch hier wirkt unser Geld: indem wir (Gestaltungs-) Macht verleihen. Aber gespart wird, weil man das Geld später wieder braucht und in vielen Fällen auch Zinsen bekommt. Sehr große Geldsummen verschenken wir – oder müssen sie verschenken: Zum größten Teil an den Staat in Form von Steuern die an Schulen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Universitäten, Pensionisten und Krankenhäuser weitergeleitet werden. Einerlei ob wir kaufen, verleihen oder verschenken: über das Geld gestalten wir selbst – hinter unserem Rücken. Vor uns haben wir nur den unmittelbaren Bezug zu uns selbst. Manchmal drehen wir uns um und sehen wie schön sich ein Bauernhof entwickelt von dem wir Brot und Gemüse kaufen – und freuen uns, dass wir einen Anteil daran haben. Bei den meisten Produkten in unserem Einkaufswagen trübt sich der Blick schweift ab und verliert das Interesse. Wer unser Geld geliehen hat ist uns völlig unbekannt und zu den Empfängern unserer Steuern haben wir keine Beziehung – der Staat hat diesen Geldstrom vollständig anonymisiert. Was passiert dadurch in der Welt? Genau dieses Desinteresse setzt sich fort. Geht vom Kaufhaus zu den Lieferanten und weiter zu den Herstellern. Kreditnehmer werden

12


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Vor dem Geld sind alle Menschen gleich.

nur als Risiko und Zinszahler wahrgenommen und vom Staat finanzierte Einrichtungen und Menschen als Budgetposten. So drehen wir der Welt den Rücken zu und betrachten unser liebliches Konsumgärtlein und unser kleines Erspartes – unsere Beziehung zu dem was wir durch Steuern verschenkt haben, ist uns ganz aus dem Bewusstsein verschwunden. Weil wir mit Geld hinter unserem Rücken gestalten, besteht das Motiv im Geldwesen allein in unserem Konsumgärtlein - und seinem Ruf nach mehr. Dieses Motiv reicht aber nicht aus um das Geldwesen zu zähmen - die Anonymität und das Unbewußtsein machen es blind. Es unterdrückt Menschen in unmögliche Arbeitsbedingungen, es bäumt sich auf den Finanzmärkten auf und fällt zurück auf die Staaten. Unser Bewusstsein im Kaufen, Leihen und Schenken macht das Geldwesen sehend und ist in der Lage es zu zähmen. Was aber heißt hier Bewusstsein? Auch die fernste Natur nicht als Bestand, der zur Befriedigung unserer Bedürfnisse bereitsteht, sondern in ihrem Wesentlichen zu erkennen und auch den fernsten Menschen mit seinen Motiven und Zielen als eigenständig wahrzunehmen. Können wir das? Vielleicht durch Nächsten- und vor allem Fernstenliebe. Ist das ein moralischer Auftrag? Ja – aber er erfüllt sich von selbst wenn wir unser eigenes Wesentliches als Menschenwesen erkennen und sich der Wille zur Macht in einen Willen zum Gestalten verwandelt. Dann nämlich wollen wir auch bewusst mitgestalten – indem wir andere Menschen gestalten lassen – was wir jetzt hinter unserem Rücken vor uns selbst verstecken. Text: Max Ruhri

Vor dem Geld sind alle Menschen gleich… Im Zeitalter der Industrialisierung wurden religiöse bzw. durch Abstammung motivierte Gesellschaftsformen durch eine arbeitsteilige, auf differenzierte Fähigkeiten von Individuen abgestützte Ordnung abgelöst. Fragen der Herkunft, des Standes, der Religion traten in den Hintergrund und das Individuum trat mit seinen Fähigkeiten in den Vordergrund. In dieser Zeit bekam das Geldwesen eine ganz neue Bedeutung. Märkte entwickelten sich und mit ihnen auch Konsumenten. Im Kaufakt begegnet ein (freies) Individuum einem anderen (auf Augenhöhe) und ein produziertes Gut wechselt den Besitzer. Ein wesentlicher Bestandteil dieser neuen Ordnung ist das Geld. Geld ist ein Rechtstitel der einem Inhaberpapier gleichgestellt ist. Jeder Mensch hat prinzipiell die Möglichkeit, Geld zu besitzen. Es gibt kein rechtliches Instrument, einen Menschen von dieser Möglichkeit und damit der möglichen Teilnahme am wirtschaftlichen Geschehen prinzipiell auszuschließen, d.h. jemandem das Recht zu nehmen, Geld zu besitzen. Vor dem Geld sind alle Menschen gleich.

13 13


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Brücken bauen durch das Wort Künstlerische Sprachgestaltung durch Gabrijela Balog, *5.4.1963, †12.7.2011. Ein Portrait Mitteleuropas. Was bleibt von einem Schicksal, das sich rasch und unerwartet schließt?

Gabrijela Balog, Szenenprobe 1. Mysteriendrama

Der Schmerz und die Trauer um den Verlust der kroatisch-deutschen Sprachgestalterin Gabrijela Balog wirken noch nach in den Herzen der ihr nahestehenden Menschen. Es wird jedoch zur gleichen Zeit auch immer deutlicher erkennbar, wie jugendlich frisch und überaus reich verzweigt die durch sie gepflanzten sprachlich- künstlerischen Impulse weiterwirken und wachsen! Gabrijela Balog hat über Jahrzehnte hinweg im Bereich der Waldorfpädagogik, in Schauspielkursen, an Tagungen und im Einzelunterricht in vielen Ländern Mitteleuropas gearbeitet. Sie wollte im Dienst an der Sprache „Brücken bauen durch das Wort“, die Verbindung schaffen von Mensch zu Mensch, von Land zu Land, von Kultur zu Kultur. Darin liegt über ihre persönliche Biographie hinaus auch die Zukunft Mitteleuropas! Gabrijela Balog trat voller Begeisterung für die Kunst der Sprachgestaltung, die praktische Umsetzung der biologisch dynamischen Landwirtschaft, die Entwicklung der Waldorfpädagogik und die Wirksamkeit der Anthroposophie als zukünftiger Lebensform ein. Sie setzte sich künstlerisch für die vergessene Kultur der Bogumilen ein und betonte deren aktuelle Bedeutung für die Länder des ehemaligen Jugoslawien. Auch die Ideen von Fair Trade und der Aufbau gerechter Wirtschaftsformen lagen ihr trotz geringer finanzieller Mittel sehr am Herzen. Vielleicht hatte sie mehr als eine Ahnung von der Dringlichkeit dieser Impulse. Vieles muss unerwähnt bleiben. Doch soll von diesem kurzen Nachruf auf einen besonderen Menschen, von der knappen Schilderung eines individuellen Lebensweges die Kraft ausgehen, unsere Zukunft positiv zu denken! Die Botschaft Gabrijela Balogs kann klar und deutlich über die enge Gegenwart in Raum und Zeit hinaus in uns weiterklingen: Übende werden, verantwortungsvoll leben und lieben lernen, Brücken bauen durch das Wort von Mensch zu Mensch! Text: Wolfgang Schaffer, Bild: Dr. Wolfgang Peter

Personen, die in diesem Jahr noch verstorben sind: Monika Kuhl, *07.06.41 † 25.03.11; Walter Gunz, *04.02.29 †16.04.11; Josef Hirsch, †08. 09.11

14


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Jahreszeitlich kochen – im Einklang mit der Natur Im Herbst reift Sellerie zu wunderbaren,duftenden Knollen. Dieses Rezept schmeckt auch Kindern:

Gefüllte Selleriescheiben Zwei große Sellerieknollen, oder vier kleine, schälen, roh in ½ cm dicke Scheiben schneiden. ½ l Wasser mit frischen Kräutern wie Liebstöckl, Majoran, Lauch, Oregano, Petersilie, Sellerieblätter, Knoblauchzehe, Stück Zwiebel, evtl. 1 Lorbeerblatt, Salz, Pfefferkörner aufkochen, die Selleriescheiben einlegen und ca. 15 Min. leicht ziehen lassen (nicht zu weich kochen!). Aus dem Sud nehmen und auf dem Brett auskühlen lassen. 6 Scheiben (20 dag) würziger Käse (Edamer, Emmentaler) halbieren und auf jede zweite Selleriescheibe legen. Käse mit Salz und Pfeffer aus der Mühle und einer Prise Cayennepfeffer leicht würzen, 2. Scheibe Sellerie darüberlegen, in frisch gemahlenem Dinkelmehl fest andrücken und in Olivenöl kurz anbraten. Dazu passen Bratkartoffel und Wildkräuterrahm: ¼ l Sauerrahm mit gehackten Kräutern (Löwenzahn, Schafgarbe, Sauerampfer, Schnittlauch, Spitzwegerich, Petersilie) verrühren, Salz und Pfeffer aus der Mühle, auf Kapuziner Kresseblatt anrichten und zu den Selleriescheiben auf das Teller legen. Danke an den Nikolaihof in der Wachau! aus Christine Saahs „Ich koche für mein Leben gern“, Brandsätter Verlag, € 39,90

15


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Demeter – die nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung Humusschicht wächst, Kohlendioxid wird gebunden: Bereits 130.000 Hektar weltweilt, 170 Höfe in Österreich Demeter steht für Produkte der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise. Diese älteste ökologische Form der Landbewirtschaftung geht auf Impulse von Rudolf Steiner zurück, der Anfang des 20. Jahrhunderts auch Waldorfpädagogik und anthroposophische Heilweise initiierte.

16


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Den Pionieren in Sachen Bio ist es gelungen, Demeter als moderne und zukunftsfähige Anbauweise immer weiter zu entwickeln. So gilt biodynamisch inzwischen als die nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung. Sie sorgt dafür, dass die Humusschicht kontinuierlich wächst. Das beweisen unabhängige Forschungsarbeiten, die über mehr als 20 Jahre die Unterschiede zwischen konventioneller, biologisch-organischer und biologisch-dynamischer Kultur untersucht haben. Das ist gerade angesichts der Klimaveränderung wesentlich, weil im Humus große Mengen Kohlendioxid gebunden werden, was dem Treibhauseffekt entgegenwirkt.

Veranstaltungstipps:

Präparate wirken feinstofflich

Eine Veranstaltung der Universität für Bodenkultur Wien in Kooperation mit der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft in Österreich und der Lehr- und Forschungsgemeinschaft des Österreichischen Demeter-Bundes.

Durch selbst hergestellte, feinstofflich wirkende Präparate aus Mist, Heilpflanzen und Mineralien wird die Bodenfruchtbarkeit in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft nachhaltig gefördert und das charakteristische Aroma der Lebensmittel voll entwickelt. Biodynamische Qualität ist einfach, weil sie im Einklang mit der Natur entsteht. Besonders, weil sie dabei auch die kosmischen Kräfte einbezieht. So ist Demeter ein Weg, der trägt. In Österreich wirtschaften rund 170 Landwirte mit über 5000 Hektar Fläche biologisch-dynamisch. Zum Österreichischen Demeter-Bund gehören zudem 32 Demeter–Verarbeiter, 242 Konsumentenmitglieder und 10 Demeter-Aktiv-Partner im Naturkost-Fachhandel. Als internationale Bio-Marke ist Demeter auf allen Kontinenten vertreten. Von Argentinien bis Ungarn wird in über 40 Ländern von etwa 4300 Bauern mit rund 130 000 Hektar Fläche nach den konsequenten Demeter-Richtlinien anerkannt biologischdynamisch gewirtschaftet. Der weltweite Umsatz mit Demeter-Produkten wird auf rund 220 Millionen Euro geschätzt.

Weiterbildung 2011/12 – auch offen für Interessierte und Neueinsteiger! Termine in Kärnten, Oberösterreich, Niederösterreich der Steiermark und Slowenien sowie Ringvorlesungen an der Boku in Wien: Themen und genaue Daten siehe www.demeter.at/ausbildung und im Veranstaltungsteil. 21. / 22. Oktober 2011 WertSchöpfung BodenKultur Rudolf Steiner als Wegbereiter ökologischer und sozialer Gesellschaftsperspektiven Symposium an der Universität für Bodenkultur Wien Freitag, 21. Oktober 19.00 - 21.30 Uhr Samstag, 22. Oktober 9.30 - 17.00 Uhr

17


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Vortrag

Quellkräfte der Waldorfpädagogik aus der Begegnung mit Kindern und Jugendlichen Heutige Kinder und Jugendliche stellen ihre Erzieher vor Fragen, deren Antworten oder Suche nach ihnen zu bereichenden und weiterführenden Impulskräften werden können … Florian Oswald Claus-Peter Röh Leiter der Pädagogischen Sektion am Goetheanum Dornach

Freitag, 4. November 2011 19.30 Uhr Festsaal der Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer Endresstraße 100, 1230 Wien 20


MITTER'S GESUNDE ÖKO-KISTE

O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Mitter‘s gesunde Öko-Kiste Wolfgang Mitter Römerweg 14a 2384 Breitenfurt Tel. 02239/34281 Fax02239/342814 office@mitters-oeko-kiste.at www.mitters-oeko-kiste.at

Lust auf einen bunten Herbst? Seit 10 Jahren bringen wir unseren Kunden biologische Lebensmittel kostenlos direkt nach Hause. Frisches Obst und Gemüse, wie auch Wurst, Käse, Fleisch, Brot, Milchprodukte und vieles mehr, werden täglich bei Mitter's gesunder Öko-Kiste am Biobauernhof in Breitenfurt gepackt und zum Kunden geliefert. UnserZiel ist es, den Kunden den unverfälschten Geschmack von Obst und Gemüse näherzubringen, sich wieder mehr regional zu ernähren und die heimischen Bio-Bauern zu unterstützen.

21


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

WA L D O R F PÄ D A G O G I K

Türen geöffnet Initiative Freie Schulwahl – jetzt! Der Initiative „Freie Schulwahl – jetzt!“ ist es gelungen, Türen auf zu stoßen. Verbände und Initiativen auf europäischer Ebene ziehen nach, das Grundrecht auf freie Bildungswahl könnte über die EU-Ebene Unterstützung finden. Schulautonomie, gleiche Bedingungen, freie Schulwahl, die nicht nur finanziell besser gestellten möglich ist, braucht Reformen im Privatschulgesetz und bessere finanzielle Mittel. Mehr als 21.000 Unterschriften wurden dem Parlament im April übergeben, im Mai folgte ein Runder Tisch mit Bildungsministerin Claudia Schmied. Sie postulierte in der Presseaussendung danach: „Ich bekenne mich zu den privaten Schulen in freier Trägerschaft und freue mich, dass wir das Förderniveau halten konnten.“ Die Mittel aus dem Bundesbudget für Schulen in freier Trägerschaft betragen 2011 knapp 4,9 Millionen Euro und da spart der Staat gewaltig, denn er gibt damit nur 15-20 Prozent von dem aus, was er für ein Kind in einer öffentlichen Schule leisten müsste.

Land NÖ prescht voran – pro Schulautonomie und gerechte Im Land NÖ gibt es mittlerweile eine auch stark von Regelschulen ausgehende Initiative mit dem Ziel voller Schulautonomie und einem Fixum von € 5.000 pro Kind. Im NÖ-Landtag haben sich alle politischen Parteien einstimmig darauf geeinigt, diese Forderung zu unterstützen und den Ball an die Bundesregierung weiter gereicht. Landesrat Thomas Wilfing (ÖVP) wird sich persönlich auf Bundesebene dafür eingesetzen und unterstützt auch die Grundforderung - „Keine finanzielle Schlechterstellung für Schulen in freier Trägerschaft“. In einem langen Gespräch, das Edgar Hernegger, Bundeselternsprecher der Österreichischen Waldorfschulen und Erstunterzeichner der Bürgerinitiative freie Schulwahl am Rande des Forum Alpbach mit Werner Amon vom Unterrichtsausschuss geführt hat, konnten auch hier viele Bedenken ausgeräumt werden. Wann und in welcher Form es zu Beschlüssen kommt ist allerdings offen. Die nächste relevante Sitzung des Parlamentes (Petitionsausschuss) ist am 5. Oktober. Anfang November wird sich dann zeigen, wie laut der Ruf nach Reformen im österreichischen Schulwesen insgesamt ist: Von Donnerstag 3. bis Donnerstag 10. November kann man seine Stimme ab geben, mindestens 100.000 Unterschriften sind notwendig, damit das Volksbegehren im Nationalrat behandelt wird. Text: Barbara Chaloupek

Aktuelle Infos: www.freieschulwahl.at Bildungsvolksbegehren: www.nichtsitzenbleiben.at

24


wegweiser

26

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Aktuelles Ausbildungsboom Anthroposophische Ausbildungen in Österreich sind gut gebucht, in einigen Sparten kann man regelrecht von einem Boom sprechen. Das Grundstudium Anthroposophie kommt heuer erstmals zustande und startet mit 20 Teilnehmern. 50 Menschen haben im September in Wien den Lehrgang Heileurythmische Kunst begonnen. Beim Masterstudium Waldorfpädagogik in Kooperation mit der Donauuni in Krems beginnt Kurs 4, damit laufen erstmals drei Lehrgänge parallel mit insgesamt knapp 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Und bei Waldorf Salzburg, wo man bereits auf 40 Absolventinnen und Absolventen verweisen kann, beginnen weitere 15 Menschen mit der Richtung Kleinkindpädagogik. Beim Masterstudium ist übrigens entsprechend der öffentlichen Inskriptionsbestimmungen ein Einstieg im Oktober noch möglich (www.kulturundpaedagogik.at), auch beim Grundstudium (www.grundstudium-anthroposophie.at) wäre es - in Einzelfällen und nach einem Aufnahmegespräch - noch möglich, einzusteigen.

Auszeichnung Der Nikolaihof in der Wachau hat schon viele Auszeichnungen eingefahren, die meisten für den besonders köstlichen und bekömmlichen Wein. Nun ist auch das Kochbuch des Demeter-Betriebes ausgezeichnet worden: Christine Saahs „Ich koche für mein Leben gern“ wurde in Paris bei den GOURMANT WORLD COOKBOOKS AWARDS zum besten Kochbuch Österreichs in der Kategorie Best Health and Nutrition Book gewählt. Das Kochbuch beinhaltet nicht nur Rezepte mit biologischen und bio-dynamischen Lebensmitteln, sondern erläutert auch die gesundheitlichen Aspekte der Lebensmittel aus der Natur, die oft schon in Vergessenheit geraten sind. Eine Kostprobe daraus siehe Seite 15.

Ausstellung im MAK großer Erfolg Sehr zufrieden sind die Ausstellungsmacher im MAK mit dem Besucherinteresse für „Die Alchemie des Alltags“. Die Ausstellung sei besser besucht als andere, positiv sei auch das große Medienecho – insgesamt ein Highlight im Museumsbetrieb in diesem Jahr.

28

Foto: Wolfgang Woessner/MAK

Rudolf Steiner – Die Alchemie des Alltags

Ausstellungsansicht, 2011


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

P H Ä N O M E N O LO G I S C H E N AT U R W I S S E N S C H A F T

Ablöse für die Technikkultur Die Technisch-Naturwissenschaftliche Arbeitsgruppe wurde aus der Überzeugung heraus gegründet, dass Anthroposophie auch befruchtende Impulse für eine moralische und menschengerechte Technik beitragen kann. Hierfür muss die Anthroposophie so weit kultiviert werden, um sie auch an physikalische und technische Bereiche heranzubringen. Es war Rudolf Steiners Verdienst, die übersinnVersuche mit Dampf lichen Wahrheiten so weit aus geistiger Höhe herunter zu übersetzen, dass auch ein heutiger technisch-naturwissenschaftlich gebildeter Mensch hieran anknüpfen kann. Mit der Gestalt des Doktor Strader deutet Rudolf Steiner in seinen Mysteriendramen auf künftige Kräfte hin, die unsere technische Welt einmal beherrschen werden. Es ist damit eine Vision dargestellt, die aufzeigt, wodurch unsere gegenwärtige Technikkultur abgelöst werden könnte. Damit ist aber ein sehr hoher Themenkomplex angedeutet und es bedarf einer gründlichen Vorbereitung, insbesondere auch in moralischer Hinsicht. Bevor überhaupt an eine technische Umsetzbarkeit zu denken ist, erscheint es sinnvoll, an einer gründlichen Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Themen zu arbeiten. In diesem Sinne begannen wir unsere Arbeit an den sog. naturwissenschaftlichen Kursen von Rudolf Steiner. In Folge dieser Auseinandersetzung ergab sich unsere grundlegende Arbeitsweise, die im Prinzip auf zwei Hauptsäulen ruht. Einerseits wollen wir an einfachen Experimenten die vorliegenden Phänomene möglichst gründlich beobachten. Andererseits soll uns ein gedanklich-mathematischer Zugang wertvolle Erkenntnisse liefern. Hierbei ist für uns wesentlich geworden, auch an einer qualitativen Mathematik im Sinne der sog. neueren oder Fluoreszenz / Brennessellösung projektiven Geometrie zu arbeiten. Gegenwärtig beschäftigt uns beispielsweise gerade die Frage, welche der sog. vier Ätherarten hauptsächlich bei der Stromerzeugung mit Solarzellen beteiligt sind. Wir stützen uns dabei auf Steiners Hinweis, wonach Eugen Dreher mit Hilfe bestimmter Substanzen die Wirkungen einzelner Ätheranteile aus dem Licht filtern konnte. Demzufolge ergaben unsere Versuche die stärkste Sensitivität in Bezug auf den Lichtäther. Dies würde sich auch mit der Aussage Rudolf Steiners decken, dass man unter Elektrizität den in die unter-physische Welt gespiegelten Lichtäther zu verstehen hat. Donnerstags 19 Uhr, 14-tägig, Leechgasse 14, 8010 Graz Kontakt: Hubert Winter, 0676 544 8809 Gesprächs- und Textarbeit zur Grundlegung der Geisteswissenschaft, Textgrundlage: „Einleitungen zu Goethes Naturwissenschaftlichen Schriften“ (Rudolf Steiner, GA 1). Montags (monatlich), jeweils 19.30 bis 21.00 Uhr: am 10. Okt. | 14. Nov. | 12. Dez. Ort: Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben, 1090 Wien, Liechtensteinstraße 43 mit Wolfgang Schaffer und Norbert Liszt, Info: Tel. 0676 682 96 55 Text: Hubert Winter, Fotos: Richard Heimrath

29


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Michaeli, 29. September Michaeli ist mehr als ein Herbstfest mit Erntedank – es rüstet für den Winter. In anthroposophischen Einrichtungen, Waldorfschulen und Kindergärten wird Michaeli als ein Mutfest gefeiert. Schon die Kinder üben, Angst und Furcht zu überwinden, machen Mutproben, balancieren, springen oder müssen sich im Finstern voran tasten. Im Hintergrund das Bild des Drachenkampfes – Michael mit dem Schwert. Es ist zugleich ein Erntedankfest, das schon zu Ostern angelegt wurde: Mit dem Säen des Osterweizens 14 Tage vor dem Ostersonntag, dann der Freude über die grünen Halme, in denen bunte Ostereier liegen und dem Satz „aus Korn wird Brot“. Dieses Brot und die Früchte der Ernte werden zum Michaelifest gebracht – wenn die Natur gerade in ihr Absterben und Welken hineingeht. Erzengel Michael bezwingt den Drachen. Spanische Illustration aus dem späten 14. oder frühen 15. Jahrhundert.

„Aber wenn die Herbstes- und Wintergeheimnisse herankommen, wenn die Michaelzeit kommt, dann muss der Mensch allerdings sensitiv miterleben das Welkende, Absterbende, sich Lähmende, Tötende, aber er muss nicht so, wie wenn die Hochsommerzeit herankommt, sich hingeben dem Naturbewusstsein. Er muss im Gegenteil sich gerade dem Selbstbewusstsein hingeben. Er muss in den Zeiten, wo die äußere Natur erstirbt, die Kraft des Selbstbewusstseins entgegenstellen dem Naturbewusstsein.“, sagt Rudolf Steiner im Vortrag vom 5. Oktober 1923. 1)

Gegen das Stimmungstief Es ist ein inneres Umstellen, das auch gegen das Stimmungstief hilft, dass sich mit diesem Absterbenden in der Natur so leicht einstellt. Es ist ein sich Aufrichten, bereit werden gegen die Anfechtungen, die das Gleichgewicht des Menschen – mit dem Kosmos, mit Gott – von zwei Seiten bedrohen: Einerseits die Verhärtung, das zu sehr materialistische Denken, andererseits das Entgleiten in zu luftige Phantastereien – „über unseren Kopf hinaus“, wie Steiner es bezeichnet 2). Bis zur Advents- und Weihnachtszeit ist Michael hier kosmischer Mitkämpfer. Er wird auch mit einer Substanz in Verbindung gebracht, die tatsächlich aus dem Kosmos bis in den Blutkreislauf hinein ihre Wirkung entfaltet: Das Eisen. In den Sternschnuppen, den Meteorregen im August erfüllt es die Luft und im Blut finden wir es wieder – „Meteorwirkung im Inneren des Menschen sind die Durchstrahlungen mit dem Eisen, die für das Blut und Seine Entängstigung geschehen.“ 1)

32


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Herbststimmung

Fest des starken Wollens Michaeli birgt eine Aufforderung zur inneren Tat – Angst, Furcht und Hass bekämpfend. Und durch Angst und Furcht, schreibt Steiner an anderer Stelle, werde unsere Entwicklung gehemmt.3) Den Jahreskreis, seine Feste bewusst zu erleben, hat - macht man sich auf die Suche nach den geistigen Hintergründen, sucht die inneren Wendungen mit zu machen auf vielen Ebenen kräftigende Wirkung. So findet man als Wochenspruch 4) zur dreißigsten Woche, also gegen Ende der Michaelizeit ein Bild, das dem Absterben und Welken der Natur unmittelbar entspricht und zugleich komplett gegenläufig ist: Es sprießen mir im Seelensonnenlicht des Denkens reife Früchte, in Selbstbewusstsein Sicherheit verwandelt alles Fühlen sich. Empfinden kann ich freudevoll des Herbstes Geisterwachen: Der Winter wird in mir den Seelensommer wecken.

Text: Barbara Chaloupek

1)

Die vier Erzengel-Vorträge Die Sendung Michaels 3) Ergebenheitsgebet 4) im anthroposophischen Seelenkalender 2)

33


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Rudolf Steiner Gedenkstätte Ausstellung Kosmos-Erde-Mensch Im ersten Stock des Brunner Heimathauses befindet sich die Rudolf Steiner Gedenkstätte. Sie war Anlass, das abbruchreife Haus zu erhalten und 1969 in ein Heimathaus mit zwei Gedenkräumen für Rudolf Steiner, dem großen Bewusstseinspionier und Begründer der Anthroposophie umzuwandeln. Auf Ludwig Müllner, Nachbar des sogenannten „Gliedererhofes“, Tierarzt und Anthroposoph, geht die Initiative zurück, in dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Steiner, eine Kulturstätte einzurichten. Die Gedenkstätte wird durch ein spätgotisches Erkerzimmer betreten, welches über zwei kleine “Spione“, wie die schmalen Fenster liebevoll genannt werden, von der Wandnische aus, einen Blick zur Straße freigeben. Über drei Holzstufen gelangt man in den angrenzenden Nebenraum, wo sich Steiners Studierstube befand und in welcher heute eine Bronze Büste Rudolf Steiners, sowie seltene Familienfotos auf das ehemalige Brunner Logis der Familie aufmerksam machen. Eine intime Atmossphere ist spürbar in dieser kleinen Kammer, die direkt über dem Haustor gelegen ist und wo Rudolf Steiner die Einleitung zu Goethes naturwissenschaftlichen Schriften verfasste. Vater Steiner war Vorstand des Brunner Frachtenbahnhofs und das heutige Heimathaus diente von1884-1890 der Familie Steiner als Wohnung. Die Gedenkräume wurden in letzten Jahren renoviert und sie werden vom Rudolf Steiner Gedenkstättenkomitee betreut. Öffnungszeiten während der Ausstellung: Kosmos-Erde-Mensch, Wandtafelzeichnungen Rudolf Steiners, noch bis Mitte Oktober zu sehen: Mittwoch: 17-19 h und Sonntag: 10-12 h sowie auf Anfrage auch an den anderen Wochentagen: Tel. +43 (0) 2236/31601-100 Adresse: Leopold Gattringer-Straße 34, A-2345 Brunn am Gebirge

Die Ausstellung ist noch bis Mitte Oktober 2011 zu sehen. Text & Foto: Günther Edelmayr

34 4


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Kunstwerk aus dem letzten Lebensabschnitt

Anthroposophische Medizin und Geriatrie Die Geriatrie ist ein Fachgebiet, das sich auf die Medizin des Menschen in der zweiten Lebenshälfte fokusiert. Dadurch ist es nicht durch organspezifische Sichtweisen eingeengt, sondern richtet den Blick auf den älteren Menschen in seiner Umfassendheit. Eine ganzheitliche Sichtweise, wie sie in der anthroposophischen Medizin geübt wird, kann wertvolle Ergänzungen zur Diagnostik, Beratung und Behandlung geriatrische Patienten bringen. Anthroposophische Medizin bezieht neben der naturwissenschaftlichen Herangehensweise auch Veränderungen der Lebensprozesse, der seelischen Prozesse und insbesondere die Individualität des Patienten, mit seiner besonderen Biografie in die medizinischen Überlegungen mit ein. Wir sehen den Menschen in fortwährender Entwicklung stehend – auch das Alter ist ein spezifisches Lern- und Entwicklungsfeld im Leben, dessen Sinn und Aufgabenstellungen es zu entdecken gilt. Vor dem Hintergrund einer solchen Sinnsuche ergeben sich für den Arzt Anregungen für die tägliche geriatrische Praxis. Nicht zuletzt wird erst durch die spirituelle Dimension der anthroposophischen Medizin der Blick auf solche Fragen angesichts der Nähe der Schwelle zum Tod möglich. Fragen nach dem „danach“ ziehen auch Fragen nach der Qualität des Weges „davor“ nach sich. Die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der Medizin weiten sich beständig aus, doch entscheidet nicht die Machbarkeit allein über die Sinnhaftigkeit einer medizinischen Maßnahme. Vor dem Lebenshintergrund eines Menschen lassen sich individuelle Entscheidungen gemeinsam mit dem Patienten finden, welcher therapeutische oder präventive Weg einzuschlagen ist. Mit anthroposophischen Heilmitteln lassen sich die vielfältigen Krankheiten des Alters – von Bluthochdruck über die Osteoporose bis zur Herzschwäche –teils vorrangig, teils auch begleitend zu Allopathika, behandeln. Der Medikamenten-Cocktail der konventionellen Medizin soll reduziert, und die Selbstheilung der Patienten angeregt werden. Durch Einsatz äußere Anwendungen (Einreibungen, Massage, Wickel) kann für die Pflege des Leibes Wohltuendes geleistet werden, wie durch Solum-Öl Einreibungen bei Weichteilschmerzen oder Topfenwickel bei Gelenksergüssen. In der Kunsttherapie (Maltherapie, Sprachtherapie, Musiktherapie) und Heileurythmie können die Patienten zu Mitwirkenden an ihrer Gesundheit werden und damit ihre seelische Autonomie stärken. Und in der biografischen Begleitung und Beratung können wichtige Sinnfragen an der Schwelle von Krankheit, Gebrechen und Einschränkungen zu einer positiven, zukunftsweisenden Kraft werden. Die anthroposophische Medizin setzt diese vielfältigen Interventionen ein, um auf der leiblichen, seelischen wie geistigen Ebene Menschen auf dem Weg zur Gesundheit im Alter zu unterstützen. Text: OA Dr. Thomas Meisermann, Facharzt für Innere Medizin

Literatur: V. Fintelmann: Alterssprechstunde, Urachhausverlag; M. Girke: Integrative Geriatrie, Salumedverlag

35


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

LESEECKE Rudolf Steiner Die Alchemie des Alltags Der Katalog zur Ausstellung ist auch weiterhin im MAK sowie über die Buchhandlungen erhältlich. Auf 335 großformatigen Seiten zeigen Mateo Kries und Julia Althaus vom Vitra Design Museum Weil am Rhein die meisten Exponate der Ausstellung. Die Bilder zeigen Möbel und Architektur sowie altes Fotomaterial, Wandtafelzeichnungen und Plakate. Sie sind gut untermauert mit zahlreichen Fachartikeln, die sowohl das Weltbild und die Impulse Steiners als auch den damaligen Kontext und darüber hinaus die Entwicklung bis in die Gegenwart beleuchten. „Auch Steiner ist Teil der Moderne“ heißt es im Vorwort – eben einer frühen Phase der Moderne, noch vor der Wende hin zum Rationalismus. Mehr als ein wunderbares Bilderbuch für alle, die sich für die Anregungen Rudolf Steiners interessieren oder schon damit vertraut sind. Vitra Design Museum Rudolf Steiner Die Alchemie des Alltags, € 79,90

36

Der MondGärtner Biodynamisch gärtnern mit Peter Berg Biodynamisch ist mehr als nur auf Schadstoffe zu verzichten. Es ist ein Weg, einerseits den Pflanzen zu helfen, zu ihrer schönsten Ausprägung zu gelangen (andere würden Ertragssteigerung dazu sagen, ich empfinde es als Freude der Natur am Reichtum, der Süße der Früchte...). Anderseits gibt es die Chance, der Erde auch etwas zurück zu geben, sich in den Kosmos tätig hineinzustellen, etwa mit dem Rühren der Präparate. Im Kosmos-Verlag, berühmt für seine Ratgeber, ist nun ein Buch zum Thema „Biodynamisch gärtnern“ erschienen. Leicht fassbar, sehr konkret und ohne den anthroposophischen Ansatz hintan zu halten ist das Buch eine toller Ratgeber für Einsteiger, aber auch interessant für alle, die schon länger biodynamisch im Hausgarten arbeiten. Der MondGärtner Biodynamisch gärtnern mit Peter Berg € 14,95


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

1000 Euro für jeden: Götz Werner und Adrienne Goehler Der Autor, DM-Firmengründer, bekennender Anthroposoph und Reformer in einem und die Autorin, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin. zeigen, dass es bei der eigentlich alten Idee des „bedingungslosen Grundeinkommens“ um mehr geht als Geld für alle. In Zeiten, in denen die Politik mit ihren bisherigen Strategien an ihre Grenze stößt entwerfen beide die originelle Vision einer Gesellschaft, in der jeder schon durch die Geburt das Recht erwirbt, frei von Existenzangst zu leben. In detailreichen Beispielen und fundierten Analysen zeigen sie, dass die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens keine utopische Idee, sondern schon jetzt - zumindest schrittweise - umsetzbar ist. »Die Argumente, die sie zusammengetragen haben, sprechen dafür, dass unsere Gesellschaft dieses Experiment wagen sollte.« Süddeutsche Zeitung, Winfried Kretschmer 1000 Euro für jeden: Freiheit, Gleichheit Grundeinkommen, erschienen im econ-Verlag, € 18,–

(Taschenbuch bei Ullstein erscheint im November)


Peter Daniell Porsche, Porsch selbst lb t Schüler S hül der d Rudolf R d lf Steiner St i Schule S h l aus Leiden L id sschaft, chaft, begleitete diese in Salzburg und Stuttgart während seiner gesamten S chulzeit. Dass Schule auch Freude machen kann, will mit diesem Büchlein in Schulzeit. Form F orm einer Hommage an die Pädagogik Dr. Rudolf Steiners und die ursprüngllich ich finanzielle, sowie ideologische Grundlage der Zigarettenfabrik Waldorf A storia durch Emil Molt gezeigt werden. Es ging bei „Daniells“ eigenen – über Astoria 60 6 0 Schulstreichen – niemals wirklich darum, Lehrer oder andere Mitmenschen u nd Sachwerte zu schädigen, sondern vielmehr auszuloten, ob die dem Lehund rrer er entgegengebrachte Zuneigung seitens der Schüler auch in Grenzsituationen d urch die Lehrerschaft gleichermaßen zurückgegeben werden kann. durch Vielmehr V ielmehr auf der Suche also nach der wahren inneren Fähigkeit des Lehrerk ollegiums gegenüber den manchmal durchaus ausgefallenen Schülern sind diekollegiums sse e Streiche entstanden und widerspiegeln im Grunde genommen in erster Linie d ie Freude eines gegenseitigen Miteinanders, um durch unerwartete, zwischendie m enschliche Begebenheiten sich als Lehrer und Schüler im Kern der Persönlichmenschliche k eiten – gegenseitig befruchtend – wiederzufinden. keiten „„Dankbar Dankbar dafür, in dieser Art und Weise durch meine Schulzeit gegangen zu ssein ein und in Hoffnung, dass diese Pädagogik Dr. Rudolf Steiners auch in Hink unft die großen Schwierigkeiten unserer heutigen Jugend und der landläufig kunft g ewohnten pädagogischen Ansichten zu unterstützen und im Positiven zu ergängewohnten zzen en imstande sein wird.“ Peter Daniell Porsche Kulturverlag Polzer – Franz-Hinterholzerkai 22. 5020 Salzburg, Tel.+43 662 455300, Fax +43 662 624141, www.polzer.net, kulturverlag@polzer.net


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

R ÄT S E L E C K E Bei der Lösung eines Rätsels können wir erleben, dass wir eine gemeinsame Erfahrungswelt haben. Wir können die Gedanken eines anderen nachvollziehen.

❶ leicht Ein Räuber ist auf der Flucht. Die Verfolger sind hinter ihm. Er kommt an einen Fluss, kann aber nicht schwimmen. Auf seinem Ufer befindet sich ein Boot, ein anderes auf der gegenüberliegenden Seite. Wie kann er den Fluss überqueren, sodass die beiden Boote wieder so stehen wie vorher und die Verfolger nichts von seiner Überfuhr merken.

❷ schwer

Du bist in der Wüste knapp am Verdursten. Vor dir steht ein Beduine, der den Weg zu einem Brunnen kennt. Der Beduine sagt immer an einem Tag die Wahrheit und am nächsten Tag lügt er. Du weißt nicht, welcher Tag ist. Welche Frage stellst du ihm, damit er dir den richtigen Weg zu dem Brunnen zeigt?


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Foto: Rudi Schorer

O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Salbenkurs bei der Carus Akademie

wegweiser ANTHROPOSOPHIE IN ÖSTERREICH

Aktuelle Veranstaltungen, Arbeitsgruppen und Kurse 41 4 1


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Burgenland

Kärnten

Samstag, 1. Oktober

14.00 Uhr - Veranstaltung

11.00 Uhr - Feier

10 Jahre Zentrum für Kultur und Pädagogik Veranstalter: Zentrum für Kultur und Pädagogik. Info und Anmeldung (bis 23. September): zentrum@kulturundpaedagogik.at Galerie Zentgraf Setzgasse 1, 7072 Mörbisch am See

Regelmäßige Veranstaltungen jeden Montag 08.00 Uhr

Kinderreigen Tobias Mo, Do, Fr von 8.00 - 12.00 Uhr, Info: Andrea Gabriela Nutz, 0676 7583099 Kinderreigen Tobias und Spielgruppe, Hauptplatz 46/4, 7100 Neusiedl am See

jeden Dienstag 16.00 Uhr

Spielgruppe 16.00 - 17.30 Uhr Kinderreigen Tobias und Spielgruppe, Hauptplatz 46/4, 7100 Neusiedl am See 19.00 Uhr

Lesekreis jeden 1. Dienstag im Monat von 19.00-20.30 Uhr Lesekreis, Hauptplatz 46/4, 7100 Neusiedl am See

jeden Donnerstag

Biologisch-dynamische Präparatearbeit für Hausgärtner und Landwirte zu Michaeli Brennnessel – Löwenzahn– Eichenrinde– Hornmist 500 14:00 Einführung in die Präparatearbeit. Die Aufgabe von Brennnessel, Löwenzahn, Eichenrinde und Hornmist 500 im landwirtschaftlichen und gärtnerischen Kreislauf und die praktische Anwendung. 15:00 Praktische Arbeit (Arbeitskleidung mitbringen). Unkostenbeitrag: € 12,Anmeldung: Tel.: 0688 8141651, Barbara Mrazek Barbara Mrazek Familie Neuhold-Königs Ossiacherstraße 54, 9523 Landskron

Mittwoch, 5. Oktober 19.00 Uhr - Zweigabend

Das Karma der Anthroposophischen Gesellschaft und der Inhalt der anthroposophischen Bewegung Michaelströmung und neues Christentum, Rudolf Steiner (GA 240) Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Fercher von Steinwand-Zweig Karfreitstraße 14, 9020 Klagenfurt

Donnerstag, 6. Oktober 09.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Tag der offenen Tür im Birkenhof Info: www.heimstaette-birkenhof.at Heimstätte Birkenhof Deberweg 25, 9220 Augsdorf/Velden am Wörthersee

08.00 Uhr

Freitag, 7. Oktober

Kinderreigen Tobias

19.00 Uhr - Vortrag

siehe Montag Kinderreigen Tobias und Spielgruppe, Hauptplatz 46/4, 7100 Neusiedl am See 19.00 Uhr

Lese- und Gesprächsarbeit an den KarmaVorträgen von Rudolf Steiner Kontaktpersonen: E. Csanits, Tel. 03363 79248 und V. Marti, Tel. 03366 78481 Lese- und Gesprächskreis, im Raume Oberwart, 7400 Oberwart

Weleda Heilmittel – Schwerpunkt Erkältung Unkostenbeitrag: € 12,Anna Diethart, Pharmareferentin der Firma Weleda Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Samstag, 8. Oktober 10.00 Uhr - Wanderausflug

jeden Freitag

wandern und besinnen - MeilenSteiner

08.00 Uhr

Strecke: Rundweg Wabelsdorf Leibsdorf Linsenberg Raunigmoos (ca. 12 km). Geeignet für Alt und Jung. Dauer: ca. 6 Stunden. Verpflegung: Jause aus dem Rucksack. Einkehr zum Abschluss möglich. Ausrüstung: Wanderkleidung, Jause, Sitzmatte. Regiebeitrag: nach eigener Einschätzung. Anmeldung: bis 06. Oktober bei 04227 20206 oder kontakt@menschundkultur.at Unterwegs mit einer jungen Ärztin und einem bildenden Künstler Wabelsdorf bei der Kirche, B70 zwischen Klagenfurt und Völkermarkt, Höhe Tainach, "Bettlerkreuz"

Kinderreigen Tobias siehe Montag Kinderreigen Tobias und Spielgruppe Hauptplatz 46/4, 7100 Neusiedl am See

Freitag, 14. Oktober 16.00 Uhr - Kurs bis 16. Oktober, 12 Uhr

Malworkshop, Gegensätze – Spannung– Ausgleich Malen auf Papier und großer Leinwand,oder arbeiten an einer kleinen Bildserie in welcher sich 2– 4 Bilder aufeinander beziehen ,variieren,sich entwickeln. Kursbeitrag: € 120.- inkl. Allem ,außer Leinwand. Info + Anmeldung: A. Pack: 04272 824. Andrea Margarete Pack , Dipl. Kunsttherapeutin und Malerin Franz von Sales Zentrum Klagenfurt Ecke Schumangasse / Waffenschmiedgasse (Waidmannsdorf), 9020 Klagenfurt

42


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Kärnten

Kärnten

19.00 Uhr - Vortrag

19.00 Uhr - Veranstaltung

Ganzheitliche Betrachtung der Nierenorganisation in der anthroposophischen Medizin

Ganzheitliche Betrachtung der Leberorganisation in der anthroposophischen Medizin

Unkostenbeitrag: € 12,Dr. med. Mario Mayrhoffer Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Unkostenbeitrag: € 12,Dr. med. Mario Mayrhoffer Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Samstag, 15. Oktober

19.00 Uhr - Seminar bis 12. November, 16.30 Uhr

10.00 Uhr - Wanderausflug

Krebsprophylaxe– durch künstlerisches Tun die Mitte finden

wandern und besinnen - MeilenSteiner Strecke: Rundweg Sörg– Harterbach bis Hart– Pflausach (ca. 9 km). Geeignet für Alt und Jung. Dauer: ca. 6 Stunden. Verpflegung: Jause aus dem Rucksack, Einkehr zum Abschluss möglich. Ausrüstung: Wanderkleidung, Jause, Sitzmatte. Regiebeitrag: nach eigener Einschätzung. Anmeldung: bis 13. Oktober bei 04227 20206 oder kontakt@menschundkultur.at Unterwegs mit einer langjährigen Sozialtherapeutin und einem engagierten Waldorflehrer. Sörg, Volksschule, in Liebenfels von der B94 Richtung "Pulst", "Ruine" 16.00 Uhr - Theateraufführung

Rudolf Steiner: Die Pforte der Einweihung Rudolf Steiners erstes Mysteriendrama in der Inszenierung des Mysteriendramenkreises Wien. Dr. Wolfgang Peter Gemeindezentrum St. Ruprecht "Robert Musil" Sankt Ruprechter Straße/Kinoplatz 3, 9020 Klagenfurt

Samstag, 22. Oktober 15.00 Uhr - Referate

Wir sind alle Krebs-gefährdet – was kann ich dagegen tun?

Am Freitag erwartet Sie ein Vortrag über Ansätze, Methoden und Möglichkeiten der Kunsttherapie anhand von Beispielen. Am Samstag finden Sie im praktischen Seminarteil verschiedene Anregungen zum eigenen Tun. Anmeldung und Info: T+F 0463 204420, info@carus-akademie.at, www.carus-akademie.at Carus Akademie Klagenfurt August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

Freitag, 18. November 16.30 Uhr - Seminar

Augentraining für gesundes Sehen Freitags, 18. und 25. November, 16:30 - 20:00 Uhr. Kursbeitrag: € 75,für beide Termine. Für jeden Menschen, ob jung oder alt, mit oder ohne Brille, ist das Sehtraining geeignet, gesundheitsvorsorgend und hilfreich. Anmeldung und Info: siehe 11. Nov. Maria Krefting - Dipl. Sehtrainerin, Yoga-Lehrerin Carus Akademie Klagenfurt August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

Donnerstag, 24. November 19.00 Uhr - Vortrag

An diesem Nachmittag erwartet Sie ein Streifzug durch die verschiedenen Aspekte der Prävention, Begleitung und Therapie von Krebserkrankungen. Mehrere ReferentInnen der Jahresveranstaltungen geben mittels Impulsreferaten einen Ausblick auf das Kommende und sind bereit zu einem regen Gedankenaustausch mit Ihnen. Kein Teilnahmebeitrag Carus Akademie Klagenfurt August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

Krebssprechstunde: Krebs und Ernährung

Freitag, 28. Oktober

16.30 Uhr - Seminar

19.00 Uhr - Vortrag

Meine Sinne; Quelle der Gesundheit – Tore zur Welt, Tür zu mir selber! Einführungsvortrag zu den vier jahreszeitlichen Wanderungen in den Karawanken. Anmeldung und Info: Tel. 0463 204420, info@carusakademie.at, www.carus-akademie.at Jan Albert Rispens - Biologe und Bergwanderführer, Robert Uschnig Bergwanderführer Carus Akademie Klagenfurt August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

Mittwoch, 2. November 18.00 Uhr - Zweigabend

Die Wesensglieder des Menschen im Leben zwischen Tod und Geburt

Anmeldung und Info: siehe 11. Nov. Dr. Sandra Knopper, Ärztin für Allgemeinmedizin Carus Akademie Klagenfurt August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

Freitag, 25. November Augentraining für gesundes Sehen siehe 18.11. Maria Krefting - Dipl. Sehtrainerin, Yoga-Lehrerin Carus Akademie Klagenfurt August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt 19.30 Uhr - Vortrag

Erforschung von Reinkarnation und Karma– Rudolf Steiners eigentliche Mission Von Jugend an hatte Rudolf Steiner Begegnungen, die auf Reinkarnation wiesen. Erst durch die goetheanistische Entwicklungsidee gelang es ihm, diese Erfahrungen geisteswissenschaftlich zu erforschen, sie zu einer so modernen wie esoterischen Forschung zu vertiefen. Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Klagenfurt. Dr. Marcus Schneider, Basel Landesarchiv St. Ruprechterstr. 7, 9020 Klagenfurt

Vortrag von Rudolf Steiner, gehalten in Kassel am 18. Februar 1916, GA 168 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Samstag, 26. November

Freitag, 11. November

Öffentlicher Vortrag mit Gespräch. Rudolf Steiners Entdeckung der Karmaforschung geht weit in seine Wiener Anfänge zurück und führte ihn zur Ausarbeitung gerade auch heil- und sozialtherapeutischer Grundlagen. Im 150. Geburtsjahr wird deutlich– er war damit ein prophetischer Denker. Beschränkte Teilnehmerzahl, bitte um Voranmeldung unter 0650 6667680. Veranstalter: Heimstätte Birkenhof Dr. Marcus Schneider, Basel Heimstätte Birkenhof Deberweg 25, 9220 Augsdorf/Velden am Wörthersee

16.00 Uhr - Kurs bis 13. November, 12 Uhr

Malworkshop, Die Farbe gibt den Ton an Malen,Farbe erleben,experimentieren,variieren... Gelbgold-Ockertöne bieten den gemeinsamen Einstieg in den Kurs, dann können die eigenen Wege in Ruhe beschritten werden. Kursbeitrag: € 120.- inkl. Allem ,außer Leinwand. Info + Anmeldung: A. Pack: 04272 824. Andrea Margarete Pack , Dipl. Kunsttherapeutin und Malerin Franz von Sales Zentrum Klagenfurt, Ecke Schumangasse / Waffenschmiedgasse (Waidmannsdorf), 9020 Klagenfurt

09.00 Uhr - Vortrag

Karma und Entwicklung

43


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Kärnten

Kärnten

Sonntag, 27. November

Regelmäßige Veranstaltungen

10.00 Uhr - Adventbazar

Waldorfschul - Weihnachtsbazar Begegnungsfest für Jung und Alt. Veranstalter: Waldorfschulverein Klagenfurt Waldorfschule Klagenfurt, Wilsonstraße 11, 9020 Klagenfurt

18.00 Uhr

Mysteriendrama

19.00 Uhr - Vortrag

jeden 2., 3. und 4. Montag im Monat. Arbeit am 2. Mysteriendrama „Die Prüfung der Seele“ von Rudolf Steiner, GA 14 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig, Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Märchen und Heilpflanzen

18.15 Uhr

Freitag, 2. Dezember Unkostenbeitrag: € 12,Mag. pharm. Alba Steinlechner, anthroposophische Pharmazeutin Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Pädagogischer Arbeitskreis

Samstag, 10. Dezember

jeden Dienstag

9.30 Uhr - Kurs

18.00 Uhr

Biologisch-dynamischer Landbau und Homöopathie - Gemeinsamkeiten und Gegensätze vom LFI geförderte Weiterbildung für praktizierende Biodynamiker, geförderte Teilnahmegebühr pro Tag: € 25,- (ohne Verpflegung) bzw. € 30,-. Anmeldung unter: lehr-forschungsgemeinschaft@gmx.at oder beim zuständigen LFI oder bei Maga. Waltraud Neuper - 03579 210 46 an. Weitere Infos: www.demeter.at Dr. Anton Rohrer und Barbara Scherbaum Lebensgemeinschaft Wurzerhof, Scheifling 7, 9300 St. Veit/Glan

Mittwoch, 14. Dezember 19.00 Uhr - Vortrag

Krebssprechstunde: Krebs und Stress Anmeldung und Info: siehe 11. Nov. Dr. med. Mario Mayrhoffer - Arzt für Allgemeinmedizin Carus Akademie Klagenfurt, August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

Donnerstag, 15. Dezember 19.00 Uhr - Theateraufführung

Das Oberuferer Christgeburtspiel Heimstätte Birkenhof Deberweg 25, 9220 Augsdorf/Velden am Wörthersee

Mittwoch, 21. Dezember 18.00 Uhr - Zweigabend

Die Weihnachtsimagination Rudolf Steiner, GA 229 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Donnerstag, 22. Dezember 19.00 Uhr - Theateraufführung

Das Oberuferer Christgeburtspiel Lebensgemeinschaft Wurzerhof, Scheifling 7, 9300 St. Veit/Glan

Mittwoch, 28. Dezember 18.00 Uhr - Zweigabend

Die geistige Kommunion der Menschheit Rudolf Steiner, GA 219 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Termin bitte erfragen: Schöpferisches Malen als Ressourcen bildende Erfahrung

44

jeden Montag

z. B.: als Ausgleich, zur Persönlichkeitsentwicklung,als Burn Out Prävention etc. Termine nach Vereinbarung! Kostenbeitrag: € 30.-/ 1 Std. Info + Anmeldung: A. Pack: 04272 824, Andrea Margarete Pack , Dipl. Kunsttherapeutin und Malerin Franz von Sales Zentrum Klagenfurt, Ecke Schumangasse / Waffenschmiedgasse (Waidmannsdorf), 9020 Klagenfurt

1. Montag im Monat Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig, Trattengasse 18-20, 9500 Villach

Krebsprophylaxe durch Eurythmie 4 Termine: 08., 15., 22., 29. Nov. 2011, 18.00 – 19.30 Uhr. Kursbeitrag: € 14 pro Termin; € 50 für 4 Termine. Anmeldung und Info: T+F 0463 204420, info@carus-akademie.at, www.carus-akademie.at. Carus Akademie Klagenfurt, August-Jaksch-Str. 64/1, 9020 Klagenfurt

jedem Mittwoch 09.30 Uhr

Schöpferisches Malen in der Kleingruppe 2, Gegensätze - Spannung - Ausgleich 16. November - 14. Dezember 2011, 9.30 bis 11 Uhr. Eine Ressourcen bildende Malerfahrung! Kursbeitrag: 87.- inkl. Allem. Info + Anmeldung: A. Pack: 04272 824 Franz von Sales Zentrum Klagenfurt, Ecke Schumangasse / Waffenschmiedgasse (Waidmannsdorf), 9020 Klagenfurt 17.15 Uhr – ZWEIGABEND

Sprachgestaltung vor dem Zweigabend: Vor dem Zweigabend beginnen wir zur Einstimmung mit Sprachgestaltung, 17.15 – 17.45 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig, Trattengasse 18-20, 9500 Villach 18.00 Uhr – ZWEIGABEND

Das Hereinwirken von geistigen Wesenheiten in den Menschen GA 102 (TB 764), 13 Vorträge von Rudolf Steiner, gehalten in Berlin zwischen 6. Januar und 11. Juni 1908 (ausgenommen 28.9., 2.11.,21.12., 28.12.2011, 4.1.2012)Mittwoch, 14. September, 1. Zweigabend nach der Sommerpause Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig, Trattengasse 18-20, 9500 Villach 19.00 Uhr – ZWEIGABEND

Anthroposophie – das Rosenkreuzertum unserer Zeit Arbeitsgrundlage: Rudolf Steiner, Die geistige Führung des Menschen und der Menschheit, GA 15 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Fercher von Steinwand-Zweig, Karfreitstraße 14, 9020 Klagenfurt 19.00 Uhr – ZWEIGABEND

Der nathanische und der salomonische Jesusknabe Am 21., 28. Dezember 2011 und 4. Jänner 2012. Arbeitsgrundlage: Rudolf Steiner, Das Lukas-Evangelium, GA 114. Kontakt: Franz Lessiak, Tel.: 04272 82 177, 0664 545 24 07 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Fercher von Steinwand-Zweig, Karfreitstraße 14, 9020 Klagenfurt

jeden Donnerstag 09.30 Uhr

Schöpferisches Malen in der Kleingruppe 1, Raum für Blau und mich 22. September - 20. Oktober 2011, 9.30 bis 11 Uhr. Kursbeitrag: € 87.inkl. Allem. Info + Anmeldung: A. Pack: 04272 824 Franz von Sales Zentrum Klagenfurt, Ecke Schumangasse / Waffenschmiedgasse (Waidmannsdorf), 9020 Klagenfurt


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Niederösterreich

Niederösterreich

Donnerstag, 6. Oktober

Freitag, 25. November

19.00 Uhr - Vortrag

18.00 Uhr - Veranstaltung

Wege der geistigen Erkenntnis

Adventgärtlein

Bildhaftes Denken als Grundlage geistigen Schauens. Dr. Wolfgang Peter Brunner Heimathaus / Rudolf Steiner Gedenkstätte Leopold Gattringer-Straße 34, 2340 Brunn am Gebirge

Adventgärtlein für Kinder und Erwachsene Waldorfkindergarten Bad Vöslau, Bahngasse 1-3, 2540 Bad Vöslau-

Sonntag, 4. Dezember 11.00 Uhr - Veranstaltung

Samstag, 8. Oktober

Advent am Himmelschlüsselhof

10.00 Uhr - Schulfeier

Adventstimmung mit musikalischem Programm, Kontaktperson Margit Fischer, Himmelschlüsselhof, Tel. 02755 7475 Himmelschlüsselhof Texing, Hinterleiten 2, 3242 Texing

Öffentliche Schulfeier Waldorfschule Dreiklang Kreuttalstr. 107, 2123 Unterolberndorf 10.00 Uhr - Schulfeier

Herbstfest Rudolf Steiner Landschule Schönau Kirchengasse 22, 2525 Schönau/Triesting

Freitag, 14. Oktober 15.00 Uhr - Veranstaltung

Tag der offenen Tür mit Puppenspiel: "Der süsse Brei" um 15.30 und 16.30 Uhr Waldorfkindergarten Bad Vöslau Bahngasse 1-3, 2540 Bad Vöslau

Donnerstag, 10. November 19.00 Uhr - Vortrag

Stirb und werde! Einblicke in das Leben nach dem Tod aus der Sicht Rudolf Steiners. Dr. Wolfgang Peter Brunner Heimathaus / Rudolf Steiner Gedenkstätte Leopold Gattringer-Straße 34, 2340 Brunn am Gebirge

Freitag, 9. Dezember 09.30 Uhr - Kurs

Biologisch-dynamischer Landbau und Homöopathie – Gemeinsamkeiten und Gegensätze vom LFI geförderte Weiterbildung für praktizierende Biodynamiker, geförderte Teilnahmegebühr pro Tag: € 25,- (ohne Verpflegung) bzw. € 30,-. Genauere Informationen & Anmeldung unter LK OÖ: 050 69021500, lehr-forschungsgemeinschaft@gmx.at und unter www. demeter.at/ausbildung Dr. Anton Rohrer und Barbara Scherbaum Bildungshaus St.Hippolyt, Eybnerstraße 5, 3100 St. Pölten

Samstag, 10. Dezember 10.00 – 18 Uhr - Adventbazar bis 11. Dezember

Adventbazar Rudolf Steiner Landschule Schönau Kirchengasse 22, 2525 Schönau/Triesting

Samstag, 17. Dezember

Freitag, 11. November

09.00 – 18.00 Uhr - Kurs / 20 Uhr - Vortrag

09.30 Uhr - Kurs

Ein malerisch-künstlerischer Kurs zum modernen Einweihungsweg

Was geschieht eigentlich auf einem biologisch-dynamischen Hof? Weiterbildung für praktizierende Biodynamiker. Unterstützt und gefördert wird diese Weiterbildungsreihe vom LFI (Ländliches Fortbildungsinstitut). Geförderte Teilnahmegebühr pro Tag: € 25,- (ohne Verpflegung) bzw. € 30,-. Genauere Informationen & Anmeldung unter LK OÖ: 050 69021500, lehr-forschungsgemeinschaft@gmx.at und unter www.demeter.at/ausbildung Gwendolyn Fischer Landwirtschaftskammer NÖ Wienerstraße 64, 3100 St. Pölten

Freitag, 18. November 15.00 Uhr - Puppenspiel

Puppenspiel zur Martinszeit um 15 Uhr und 16.30 Uhr Waldorfkindergarten Bad Vöslau Bahngasse 1-3, 2540 Bad Vöslau

Samstag, 19. November 10.00 Uhr - Adventbazar

Adventbazar mit Puppenspiel Waldorfkindergarten Mödling Hauptstraße 47, 2340 Mödling

6. apokalyptisches Siegel. Information: 02642 7282 od. 7280 Edgar Spittler Werkstatt des Karl-Schubert-Hauses Mariensee 30, 2870 Mariensee/Aspang am Wechsel

Sonntag, 18. Dezember 09.00 – 13.00 Uhr - Kurs

Ein malerisch-künstlerischer Kurs zum modernen Einweihungsweg siehe 17.12. Edgar Spittler Werkstatt des Karl-Schubert-Hauses Mariensee 30, 2870 Mariensee/Aspang am Wechsel

Regelmäßige Veranstaltungen jeden Montag 16.00 Uhr

Mutter-Kind-Spielgruppe 16.00 bis 17.30 Uhr, Kosten: € 11,-. Bitte um Anmeldung unter 02256 64781 Waldorfkindergarten Schönau, Kirchengasse 14, 2525 Schönau a. d. Triesting

19.00 Uhr - Theateraufführung

jeden Dienstag

Pension Schöller

15.00 Uhr

Komödie von Carl Laufs. Dr. Wolfgang Peter Pfarr- und Gemeindezentrum Walpersbach Walpresbach, Walpersbach

Spielgruppe für Kinder von 1 1/2 bis 3 Jahren 15-18 Uhr Tel.: 02252 77202 (12.30-13.30) Waldorfkindergarten Bad Vöslau, Bahngasse 1-3, 2540 Bad Vöslau 15.30 Uhr

Spielgruppe für Kinder von 2 bis 4 Jahren 15:30-17:00 Uhr, Kosten: € 10,-. Bitte um Anmeldung unter 02236 25744 Waldorfkindergarten Mödling, Hauptstraße 47, 2340 Mödling

45


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Oberösterreich

Oberösterreich

Dienstag, 4. Oktober

Dienstag, 25. Oktober

19.30 Uhr - Zweigabend

19.30 Uhr - Vortrag

Michaeli-Besinnung Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler-Zweig Linz Hopfengasse 11/II, 4020 Linz

Samstag, 8. Oktober 9.00 Uhr - Kurs bis 9. Oktober

Chirophonetik-Kurs, Herbst 2011 bestehend aus drei Wochenenden. Veranstalter: Alfred-Baur-Schule für Chirophonetik. 17. / 18.09; 08./ 09.10; 12./13.11, samstags 9.00 bis 18.00 Uhr und sonntags 9.00 bis 17.00 Uhr, Anmeldung bis 06. 08. 2011. Kontakt und Information: Ursula Mori, Berghamer Weg 7, A-4060 Leonding. Tel. 0732 671990, u.mori@aon.at, www.chirophonetik.at Freie Waldorfschule Linz Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

Dienstag, 11. Oktober 9.00 Uhr - Kurs

Freude am essen lernen Themen: Einführung der Beikost des Säuglings, Getreide- und Gemüsearten für den Anfang, Umgang mit Fleisch und Wurst, Milchqualität, Gemeinsames Kochen. Alle in den Kursen verwendeten Lebensmittel haben Demeter- bzw. Bioqualität. Kursgebühr: € 40,- + Lebensmittelbeitrag Kontakt und Anmeldung: Mag. Susanne Monika Spalt, Tel. 0732 700959, E-Mail: susanne.m.spalt@therapeutikum-linz.at Ita Wegman Therapeutikum Südtiroler Straße 16, 4020 Linz

Freitag, 14. Oktober 15.00 Uhr - Herbstfest

Tag der offenen Tür Weckerl backen, Apfelsaft pressen, Firlefitze, Herbstschmuck basteln, Puppenspiel, Informationen über den Kindergarten. Waldorfkindergarten Nord der Freien Waldorfschule Linz Hölderlinstraße 23, 4040 Linz

Samstag, 15. Oktober 10.00 Uhr - Schulfeier

Monatsfeier und Informationstag Freie Waldorfschule Linz Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

Freitag, 21. Oktober Bitte Zeit erfragen! bis 23. Oktober

Weiterbildung zur heileurythmischen Behandlung von Kieferfehlstellungen Modul 3 Kosten für Ärzte und Zahnärzte € 200,-, für Heileurythmisten € 150,Anmeldung, Info: maya.kuesgen@therapeutikum-linz.at oder Tel. 0699 10245616, www.chirophonetik.at M. KüsgenAlfred-Baur-Schule für Chirophonetik Berghamer Weg 7, 4060 Leonding.

Rätsel unseres Jahrzehntes – Erschöpfung und Lebenskunst Veranst. des Johannes Kepler-Zweiges Linz. Mit dem Eintritt ins neue Jahrtausend stehen neue Möglichkeiten spiritueller Kräfte konkret zur Verfügung. Dagegen arbeiten die erschöpfenden Mächte: Intellektualisierung– Kälte– Beschleunigung. Ihnen kann die moderne Dreiheit entgegenwirken: Hingabe– Liebe– Verlangsamung. Darin besteht die neue Lebenskunst. Dr. Marcus Schneider, Basel Ursulinenhof Landstrasse 31, 4020 Linz

Samstag, 5. November 9.30 Uhr - Kurs

Gesunde Familenküche im Alltag Themen: Grundsätze anthroposophischer Ernährung, Bedeutung der Lebensmittelqualität, Gemeinsames Kochen nach der Saison. Kursgebühr: € 40,- + Lebensmittelbeitrag Kontakt und Anmeldung für alle Ernährungskurse: Mag. Susanne Monika Spalt, Tel. 0732 700959, E-Mail: susanne.m.spalt@therapeutikum-linz.at Ita Wegman Therapeutikum Südtiroler Straße 16, 4020 Linz

Samstag, 12. November 9.00 Uhr - Kurs bis 13. November

Chirophonetik-Kurs, Herbst 2011 bestehend aus drei Wochenenden. Veranstalter: Alfred-Baur-Schule für Chirophonetik. 17. / 18.09; 08./ 09.10; 12./13.11, samstags 9.00 bis 18.00 Uhr und sonntags 9.00 bis 17.00 Uhr, Anmeldung bis 06. 08. 2011. Kontakt und Information: Ursula Mori, Berghamer Weg 7, A-4060 Leonding. Tel. 0732 671990, u.mori@aon.at, www.chirophonetik.at Freie Waldorfschule Linz Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

Dienstag, 15. November 09.00 Uhr - Kurs

Freude am essen lernen Themen: Einführung der Beikost des Säuglings, Getreide- und Gemüsearten für den Anfang, Umgang mit Fleisch und Wurst, Milchqualität, Gemeinsames Kochen. Alle in den Kursen verwendeten Lebensmittel haben Demeter- bzw. Bioqualität. Kursgebühr: € 40,- + Lebensmittelbeitrag Kontakt und Anmeldung für alle Ernährungskurse: Mag. Susanne Monika Spalt, Tel. 0732 700959, E-Mail: susanne.m.spalt@therapeutikum-linz.at Ita Wegman Therapeutikum Südtiroler Straße 16, 4020 Linz

Samstag, 19. November Bitte Zeit erfragen! bis 20. November

Amnesty International Bücherflohmarkt im Turnsaal Bazar, www.fwsl.at Freie Waldorfschule Linz Baumbachstrasse 11, 4020 Linz 14.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Tag der offenen Tür Waldorfkindergarten Wels Maximilianstraße 25, 4600 Wels

Dienstag, 20. Dezember 19.30 Uhr - Zweigabend

Weihnachtsfeier Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler-Zweig Linz Hopfengasse 11/II, 4020 Linz

46


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Oberösterreich Samstag, 26. November Bitte Zeit erfragen!

Adventbazar www.fwsl.at Freie Waldorfschule Linz Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

Regelmäßige Veranstaltungen jeden Montag

Oberösterreich 09.00 Uhr

Mutter-Kind-Spielgruppe Für Mütter/Väter mit ihrem Kind ab dem 1.Lebensjahr. 9-11 Uhr, Leitung und Anmeldung: Eva Mangold, Tel. 0662-450120

jeden Mittwoch Anthroposophische Erkenntnistheorie Termine und Zeit nach Vereinbarung unter: Tel. 0732 601813 Ita Wegman Therapeutikum, Südtiroler Straße 16, 4020 Linz

Eurythmieausbildung Linz

15.00 Uhr

Zeit erfragen. Info: 07684 20209 oder eurythmie@aon.at Freie Waldorfschule Linz, Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

Projektive Geometrie

16.00 Uhr

15 - 17 Uhr Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes KeplerZweig Linz, Hopfengasse 11/II, 4020 Linz

Eurythmie an der Landesmusikschule Vöcklamarkt

Der anthroposophische Schulungsweg - Einführung

16:00 bis 16:50 Uhr. Erster Termin: Mi. 5. Okt. Schnuppern jederzeit möglich Info: 07684 20209 oder eurythmie@aon.at (Doris Christina Neureiter) Landesmusikschule Vöcklamarkt, Wultingergasse 20, 4870 Vöcklamarkt

14 tägig, am Montag 16-17 Uhr Freie Waldorfschule Linz, Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

19.30 Uhr

16.00 Uhr

19.00 Uhr

Kreuzpunkt – Lebenswerkstatt 14-tägig, ab 10. Oktober 2011. Ffür Mitglieder und Interessierte, die die Anthroposophie kennen wollen; die in der Kreuzpunkt-Arbeitsweise arbeiten oder sie kennenlernen lernen wollen. Themen-Erarbeitung: ideell geisteswissenschaftlich – künstlerisch übend – individuell, praktische Umsetzung. Kontakt: Helmut Grill, Tel. 07232 2959, Hannelore und Walter Waldherr, Tel. 07229 66431 Kreuzpunkt, Gruppe für soziale Entwicklung e.V. in der Allgem. Anthroposophischen Gesellschaft, Südtirolerstraße 16, 4020 Linz 19.00 Uhr

Kunstgeschichte als Abbild innerer geistiger Impulse

Der Mensch als Zusammenklang des schaffenden, bildenden und gestaltenden Weltenwortes Rudolf Steiner, GA 230 Arbeitsgruppe Dr. Alfred Baur, Kaisergasse 28, 4020 Linz

jeden Donnerstag 09.30 Uhr

Der innere Aspekt des sozialen Rätsels Rudolf Steiner, GA 193. 9.30 - 11 Uhr. Info: Gerlinde Eichinger, Tel. 0732 739288 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler-Zweig Linz, Hopfengasse 11/II, 4020 Linz

GA 292, 13 Lichtbildervorträge von Rudolf Steiner Loidhold, Oberhart 9, 4113 St. Martin

jeden Freitag

19.00 Uhr

Der anthroposophische Schulungsweg II

Bewegung - Klang - Musik Kurs 2 (14-tägig, jeweils montags, 19.00 – 20.30 Uhr), Termine: 19. Sept., 3., 17., 31. Okt., 14., 28. Nov., 5., 19. Dez. 2011, Anmeldung (bis spätestens 10. Sept. 2011), Katharina Flückiger, Tel.: 07941 8425, E-Mail: katharina.flueckiger@therapeutikum-linz.at. Kursbeitrag: 8 x € 15,00 = € 120,00 Klangturm Steinmühle, Pfaffendorf 2, 4212 Neumarkt

jeden Dienstag 18.00 Uhr

Gestresst? Ausgelaugt? Erschöpft? Dann hilft Vital-Eurythmie! 27. September – 13. Dezember 2011. Jeden Dienstag von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr. Kursgebühr € 5,00 pro Stunde. Es handelt sich um einen offenen Kurs. Mindestens 2 Teilnehmer pro Stunde. Bitte um Voranmeldung bei Maya Küsgen, Tel.: 0699 10245616, E-Mail: maya. kuesgen@therapeutikum-linz.at. Der Kurs beschäftigt sich mit sanften Bewegungsübungen, die neue Kraft schöpfen lassen, ausgleichend und regulierend wirken. Ita Wegman Therapeutikum, Südtiroler Straße 16, 4020 Linz 18.30 Uhr

Eurythmie mit Herrn Erich-Günther Tremmel ab 4. Oktober 2011, 18.30 - 19.20 Uhr Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler-Zweig Linz, Hopfengasse 11/II, 4020 Linz 19.30 Uhr r – ZWEIGABEND

Rudolf Steiner in Linz (Jahresthema) 17. Mai 1915: Die übersinnliche Erkenntnis und ihre stärkende Seelenkraft in unserer schicksalstragenden Zeit Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes Kepler-Zweig Linz, Hopfengasse 11/II, 4020 Linz 20.00 Uhr

Anthroposophischer Ärztearbeitskreis Zweimal pro Monat in der Ordination Dr. J. Hoflehner Ita Wegman Therapeutikum, Südtiroler Straße 16, 4020 Linz

09.00 Uhr jeden letzten Freitag im Monat Freie Waldorfschule Linz, Baumbachstrasse 11, 4020 Linz 17.00 Uhr

Was ist die Grundsteinmeditation? jeden ersten Freitag im Monat, 17 - 19 Uhr Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes KeplerZweig Linz, Hopfengasse 11/II, 4020 Linz

jeden Samstag 09.00 Uhr

Bewegung - Klang - Musik Kurs 1 (1 x monatlich, jeweils samstags, 9.00 – 11.00 Uhr), Termine: 17. Sept., 22. Okt., 12. Nov., 16. Dez. 2011, Kursbeitrag: 4 x € 20,00. Anmeldung (bis spätestens 10. Sept. 2011), Katharina Flückiger, Tel.: 07941 8425, E-Mail: katharina.flueckiger@therapeutikum-linz.at. Klangturm Steinmühle, Pfaffendorf 2, 4212 Neumarkt 10.00 Uhr

Arbeitstreffen der Arbeitsgemeinschaft für Chirophonetik monatlich, 22. Oktober, 19. November 2011, jeweils von 10.00 bis 16.00 Uhr. Kontakt und Information: U. Mori, Tel: 0732 671990 oder u.mori@aon.at, www.chirophonetik.at Freie Waldorfschule Linz, Baumbachstrasse 11, 4020 Linz 15.00 Uhr

Eurythmieausbildung Linz 1x/Monat. Samstag, 15 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr. Seit fünf Jahren gibt es in Linz eine berufsbegleitende Eurythmieausbildung, die sich mittlerweile auch als Fortbildungs- u. Vertiefungsmöglichkeit für Eurythmisten etabliert hat. Interessenten sind gerne willkommen! Infos unter: 07684/20209 oder eurythmie@aon.at Freie Waldorfschule Linz, Baumbachstrasse 11, 4020 Linz

47


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Salzburg Samstag, 1. Oktober Bitte Zeit erfragen 30. September bis 2. Oktober

Michaelbrief-Tagung Thema: Anthroposophische Leitsätze (GA 26), 11. Michaelbrief, Goetheanum, 30. November 1924, Info: 01 5053207 Studiengruppe Dr. Reinald Hitsch Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg 09.00 Uhr - Seminar

Die Alchemie der Rose Für die Teilnahme am Seminar wird die Kenntnis des Vortages vorausgesetzt (siehe 30.09.) Astrid Henning, Wien, Waldorfpädagogik, Meridian- und Farbtherapeutin nach Christel Heidemann Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg 19.30 Uhr - Theateraufführung 1. und 2. Oktober

Molière und die Kabale der Scheinheiligen Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Freitag, 7. Oktober 20.00 Uhr - Vortrag

Die Idee des landwirtschaftlichen Organismus Seine Verwicklichung durch den denkenden, empfindenden und handelnden Menschen Michael Limmer, Salzburg Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Samstag, 8. Oktober 18.00 Uhr - Konzert

SoriNaTu– Steh auf und flieg! Benefizabend zugunsten der Kinderhilfe in Ghana Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied 19.00 Uhr - Veranstaltung

Die Apokalypse des Johannes - Rezitation Hans Dieter Babl, Petra Babl, Michaela Babl aus München Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg

Mittwoch, 12. Oktober 10.00 Uhr - Veranstaltung

Urban Jungle Jugendzirkus SaWaZi Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Donnerstag, 13. Oktober 10.00 und 19.30 Uhr - Theateraufführung

Molière und die Kabale der Scheinheiligen 10.00 Uhr Schulvorstellung Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

48

Salzburg 19.00 Uhr - Vortrag

Reform des Österreichischen Schulwesens– Reform der Rudolf-Steiner-Schule Salzburg Rudolf Steiner und das aktuelle Zeitgeschehen. Veranstalter: Kulturwerkstatt Salzburg Rainald F. Grugger, Salzburg, Historiker, Germanist, Waldorflehrer Rudolf Steiner-Schule Salzburg Waldorfstr. 11, 5023 Salzburg, Langwied 19.30 Uhr - Konzert

„Gassenhauer“ - eine Entführung in die Romantik der Kammermusik Katarina Schweitl, Barbara Kleewein und Andreas Teufel Veranstalter: Jakobisaal Betriebsgesellschaft m.b.H. Veranstaltungsort: Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn / Puch

Samstag, 15. Oktober 14.00 Uhr - Veranstaltung

Tanz mit! Tanznachmittag. Mit neuen Schritten neue Wege entdecken Uta Höntzsch, Salzburg Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Sonntag, 16. Oktober 11.00 Uhr - Konzert

Sonntagsmatinée Sinfonieorchester der Salzburger Kulturvereinigung Veranstalter: Salzburger Kulturvereinigung Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Dienstag, 18. Oktober 20.00 Uhr - Vortrag

Wie erkennen und gestalten wir unser Schicksal? Anton Kimpfler, Freiburg im Breisgau Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Donnerstag, 20. Oktober 19.30 Uhr - Konzert

Laber‘s Labor Gerhard Laber Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Freitag, 21. Oktober 19.00 Uhr - Veranstaltung bis 22. Oktober, 20.30 Uhr

Chorsingen in erweiterter Tonalität Herbst-Singwochenende 2011 in Salzburg Holger Schimanski, Stuttgart bei Christof Ursin Johannes Freumbichlerweg 4, 5020 Salzburg 19.30 Uhr - Theateraufführung

Molière und die Kabale der Scheinheiligen Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Freitag, 14. Oktober

Samstag, 22. Oktober

18.00 Uhr - Veranstaltung

19.30 Uhr - Konzert

Urban Jungle

200 Jahre Franz Liszt

Jugendzirkus SaWaZi Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Matthias Michael Beckmann und Freunde Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Salzburg

Salzburg

Sonntag, 23. Oktober

Freitag, 11. November

19.00 Uhr - Konzert

15.30 Uhr - Puppenspiel

Madrigalreise II

Theater im Ohrensessel – Räuber Hotzenplotz

Anima e Passione unter der Leitung von Norbert Brandauer Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Dienstag, 25. Oktober 19.30 Uhr - Theateraufführung

Molière und die Kabale der Scheinheiligen

Veranstalter: Jakobisaal Betriebsgesellschaft m.b.H. Veranstaltungsort: Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn / Puch

Samstag, 12. November 15.00 Uhr - Veranstaltung

African Horizons

Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Workshop für Chorleiter Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Donnerstag, 27. Oktober

19.00 Uhr - Theateraufführung

19.30 Uhr - Vortrag

„Anschauende Urteilskraft und das Gesetz von Polarität und Steigerung“ Walther Streffer Veranstalter: Jakobisaal Betriebsgesellschaft m.b.H. Veranstaltungsort: Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn / Puch

Und das alles auf Krankenschein Round Table Theater Veranstalter: Round Table 4 Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Sonntag, 13. November

Freitag, 28. Oktober

19.00 Uhr - Konzert

19.30 Uhr - Theateraufführung 28. und 29. Oktober

KammerChor KlangsCala Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Salzburger Chorverband und KlangsCala Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal, Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Molière und die Kabale der Scheinheiligen Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied 19.30 Uhr - Vortrag

„Aus dem Leben der Kuckucke – Von der Symbiose zum Parasitismus“ Walther Streffer Veranstalter: Jakobisaal Betriebsgesellschaft m.b.H. Veranstaltungsort: Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn / Puch

Donnerstag, 3. November 19.00 Uhr - Theateraufführung 3., 4. und 5. November

Und das alles auf Krankenschein Round Table Theater Veranstalter: Round Table 4 Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Chili con Carne– und andere scharfe Sachen

Montag, 14. November 10.00 Uhr - Veranstaltung

African Horizons Workshop für Schüler. 10.00 - 13.00 Uhr Workshop 18.00 Uhr Konzert und African Party Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Waldorfstraße 13, 5023 Salzburg, Langwied

Freitag, 18. November 15.00 Uhr - Bazar

Bücherbazar Reiches Sortiment zu kulturellen, wissenschaftlichen und anthroposophischen Themen Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Freitag, 4. November

19.30 Uhr - Veranstaltung

19.00 Uhr - Vortrag

Rudolf Steiners Biographie in der Diskussion

Fundamentalistische und totalitäre Bewegungen Rainald F. Grugger, Salzburg, Historiker, Germanist, Waldorflehrer Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Bibliotheksabend Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Samstag, 19. November

Samstag, 5. November

09.00 Uhr - Bazar

14.00 Uhr - Veranstaltung

Bücherbazar

Tanz mit! Tanznachmittag. Mit neuen Schritten neue Wege entdecken Uta Höntzsch, Salzburg Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Donnerstag, 10. November 19.00 Uhr - Theateraufführung 10. und 11. November

siehe 18.11. Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg 19.30 Uhr - Konzert

barcoded Artfeeders & Unknown Artists Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Und das alles auf Krankenschein Round Table Theater Veranstalter: Round Table 4 Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

49


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Salzburg

Salzburg Donnerstag, 24. November

Freitag, 9. Dezember

15.00 Uhr - Theateraufführung

19.30 Uhr - Buchvorstellung

Zar Wasserwirbel

Kinder Glück

Premiere Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Peter Daniell Porsche Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Freitag, 25. November

Samstag, 10. Dezember

15.00 Uhr - Theateraufführung

15.00 Uhr - Theateraufführung

Zar Wasserwirbel

Zar Wasserwirbel

Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

20.00 Uhr - Veranstaltung

Sonntag, 11. Dezember

Die Sprache– Ausdruck unserer Persönlichkeit Sprachgestaltung Claudia Klaus, Bayrisch-Gmain Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Samstag, 26. November 19.30 Uhr - Konzert 26. und 27. Dezember

Lungau Big Band on tour with Mr. Red Horn Veranstalter: Lungau Big Band Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Sonntag, 27. November

Die schönste Zeit unter der Leitung von Franz Pillinger Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, PI-Musik Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Donnerstag, 15. Dezember 19.30 Uhr - Konzert

Psallite– Eine Einstimmung auf Weihnachten QuasiSolo Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Salzburger Chorverband und QuasiSolo Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

15.00 Uhr - Theateraufführung

Freitag, 16. Dezember

Zar Wasserwirbel

17.00 Uhr - Theateraufführung

Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Montag, 28. November 10.00 Uhr - Theateraufführung

Zar Wasserwirbel Schulvorstellung Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Freitag, 2. Dezember 18.30 Uhr - Seminar bis 4. Dezember, 13.00 Uhr

Das dreigeteilte Bild– Erarbeitung eines Tritichon Helmut Johann Wendelkin, Ohmden Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung Bayerhamerstr. 33, 5020 Salzburg

Oberuferer Christgeburtspiel Kulturzentrum St. Jakob, Verwaltungs.ges.m.b.H. Dorf 96, 5412 St. Jakob am Thurn / Puch

Samstag, 17. Dezember 14.00 und 20.00 Uhr - Konzert

Die schönste Zeit unter der Leitung von Franz Pillinger Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, PI-Musik Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Sonntag, 18. Dezember 15.00 Uhr - Theateraufführung

Zar Wasserwirbel Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Dienstag, 20. Dezember

Sonntag, 4. Dezember

10.00 Uhr - Theateraufführung 20. und 21. Dezember

15.00 Uhr - Theateraufführung

Zar Wasserwirbel

Zar Wasserwirbel

50

16.00 Uhr - Konzert

Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Schulvorstellung Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Mittwoch, 7. Dezember

Samstag, 24. Dezember

10.00 Uhr - Theateraufführung

14.00 Uhr - Konzert

Zar Wasserwirbel

Die schönste Zeit

Schulvorstellung Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

unter der Leitung von Franz Pillinger Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, PI-Musik Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Salzburg

Steiermark

Mittwoch, 28. Dezember

Samstag, 1. Oktober

15.00 Uhr - Theateraufführung 28., 29. und 30. Dezember

Bitte Zeit erfragen!

Zar Wasserwirbel Veranstalter: Odeïon Kulturforum Salzburg, Theater ecce Räumlichkeit: Dorothea Porsche Saal Veranstaltungsort: Waldorfstr. 13, 5023 Salzburg, Langwied

Regelmäßige Veranstaltungen jeden Montag 17.30 Uhr

Pädagogische Arbeitsgruppe (nicht in den Schulferien) Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg, Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg 18.00 Uhr

Weihnachtsarbeit Täglich von 18.00 -19.00 Uhr vom 24. Dezember bis 5. Januar. Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg, Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg 18.30 Uhr (nicht in den Schulferien )

Eurythmiekurs Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg, Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg 19.30 Uhr r – ZWEIGABEND

Die geistige Führung des Menschen und der Menschheit

Michaelsfest Fest, www.waldorf-graz.at Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Freitag, 7. Oktober 09.00 Uhr - Veranstaltung

Singtag „Ach ich wollte immer schon gerne singen“ Fortbildung: Stimm- und Singübungen für Interessierte. Anmeldung erbeten. Kontakt: verein@stephanus.at, www.Tageswerkstaette-Stephanus.at Verein Sozialtherapeutische Lebens- u. Arbeitsgemeinschaft Stephanus, Alteggerstr. 18, 8083 St. Stefan/R.

Samstag, 8. Oktober 16.00 Uhr - Theateraufführung

Rudolf Steiner: Die Pforte der Einweihung Rudolf Steiners erstes Mysteriendrama in der Inszenierung des Mysteriendramenkreises Wien. Dr. Wolfgang Peter Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Montag, 10. Oktober 19.30 Uhr - Vortrag

Märchen - Etwas vom Erzählen, vom Deuten, vom Umgang damit

Rudolf Steiner, GA 15, TB 614 (nicht in den Schulferien) Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg, Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg

Hans Stracke Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft in Graz, Robert Hamerling Zweig, Leechgasse 14, 8010 Graz

jeden Dienstag

Samstag, 15. Oktober

18.00 Uhr

08.30 Uhr - Schulfeier

Soziale Zukunft (Rudolf Steiner, GA 332a) Rudolf Steiner, GA 332a)14 tägig: 14. September, 28. September, 12. Oktober, 2. November, 16. November, 30. Novmber, 14. Dezember 2011 Hermes-Österreich, Geistgemäße Geldgebarung, Wiener Bundesstr. 63a, 5300 Hallwang

Öffentliche Schulfeier und `Waldorf läuft´ Waldorf läuft - ab 10.30 Uhr - Benefizlauf zugunsten der Renovierung des Sportplatzes. Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

18.00 Uhr

Samstag, 22. Oktober

Eurythmie

10.30 Uhr - Schulfeier

Waldorfkindergarten Salzburg, Aignerstraße 7, 5020 Salzburg

jeden Donnerstag 19.00 Uhr

Philosophie der Freiheit

Öffentliche Monatsfeier Karl-Schubert-Schule Graz, Freie Waldorfschule mit Integration Riesstraße 351, 8010 Graz

Samstag, 12. November

Jugendarbeitsgruppe Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg, Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg

09.30 Uhr - Kurs

jeden Freitag

Weiterbildung für praktizierende Biodynamiker. Unterstützt und gefördert wird diese Weiterbildungsreihe vom LFI (Ländliches Fortbildungsinstitut). Geförderte Teilnahmegebühr pro Tag: € 25,- (ohne Verpflegung) bzw. € 30,-. Genauere Informationen & Anmeldung unter LFI Stmk: 0316 80501478, lehr-forschungsgemeinschaft@gmx.at und unter www.demeter.at/ausbildung Gwendolyn Fischer Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

19.30 Uhr

Der Christus-Impuls und die Entwickelung des Ich-Bewußtseins Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg, Friedrich-Inhauser-Straße 27, 5026 Salzburg

Was geschieht eigentlich auf einem biologisch-dynamischen Hof?

Steiermark, diverse Kurse: Biographiearbeit: Ursula Kothny, Tel. 03113 8851, E-Mail: aon.912713109@aon.at Eurythmie: Deborah Jason, Tel. 0676 7641716 Eurythmie u. Heileurythmie: Evelyn Fabro, Tel. 0650 5512322, E-Mail: evelyn.fabro@chello.at, www.praxis-fabro.at Elke Schmid, Tel. 0316 403300

Heileurythmie: Mareike Kaiser: Tel. 0650 6819505, E-Mail: mareike.kaiser@gmx.at Kinder- u. Heileurythmie: Franziska Frischknecht, Tel. 0316 492666 Malen, Maltherapie: Reena Rothe, Tel. 03117 2332 Sylvia Heinzl, Tel. 03145 40470, sheinzl@gmx.at Plastizieren, Steinhauen, künstlerische Therapie: Karl-Heinz Knigge, Tel. 0316 689982

51


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Steiermark

Steiermark

12.00 Uhr - Bazar

Martinimarkt

Regelmäßige Veranstaltungen

Karl-Schubert-Schule Graz, Freie Waldorfschule mit Integration Riesstraße 351, 8010 Graz

jeden Dienstag

Freitag, 18. November 18.00 Uhr - Bazar

Waldorf-Bazar 2011 Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Samstag, 19. November 12.00 Uhr - Bazar

Waldorf-Bazar 2011 Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Mittwoch, 23. November 20.00 Uhr - Veranstaltung

„O.K.– O.K.“ - Benefiziveranstaltung Musical, aufgeführt von SchülerInnen der Oberstufe Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Donnerstag, 24. November 20.00 Uhr - Veranstaltung

„O.K.– O.K.“ - Benefiziveranstaltung

19.30 UHR

Anthroposophische Arbeit am Edlerhof, Edelschrott Termine auf Anfrage - Kontakte: Werner Achtschin, 03456 3111, Doris Edler, 03144 3545 Edler Doris, Hofgemeinschaft Demeterhof Wölkartsima, In den Auen 543, 8583 Edelschrott 20.00 Uhr

Ärztekreis - Okkulte Physiologie (GA 128) 14-tägig., Kontakt: Reinhard Schwarz, 0316 327017, www.anthromed.at Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft in Graz, Robert Hamerling Zweig, Leechgasse 14, 8010 Graz

jeden Mittwoch 09.00 Uhr

Eurythmie Kontakt: Deborah Jason, 0676 7641716 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft in Graz, Robert Hamerling Zweig, Leechgasse 14, 8010 Graz 10.00 Uhr

Vom Leben des Menschen und der Erde

Musical, aufgeführt von SchülerInnen der Oberstufe Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Rudolf Steiner GA 349, Vormittagsgruppe. Kontakte: Hans Stracke, 0316 427370 – Maria Fischer, 0316 424121 - Vera Bartlmä, 0316 303364 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft in Graz, Robert Hamerling Zweig, Leechgasse 14, 8010 Graz

Freitag, 25. November

14.45 Uhr

20.00 Uhr - Veranstaltung

„O.K.– O.K.“ - Benefiziveranstaltung Musical, aufgeführt von SchülerInnen der Oberstufe Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Samstag, 26. November 13.00 Uhr - Veranstaltung

Begegnung im Haus der Lichter und Düfte Verein Sozialtherapeutische Lebens- u. Arbeitsgemeinschaft Stephanus, Alteggerstr. 18, 8083 St. Stefan/R. 20.00 Uhr - Veranstaltung

„O.K.– O.K.“ - Benefiziveranstaltung Musical, aufgeführt von SchülerInnen der Oberstufe Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Mittwoch, 21. Dezember 19.00 Uhr - Theateraufführung

Paradeis- Hirten- und Christgeburtsspiel Karl-Schubert-Schule Graz, Freie Waldorfschule mit Integration Riesstraße 351, 8010 Graz

Malen/Kunst am Hof 14.45 - 16.00 Uhr. Kontakt: Sylvia Heinzl, Tel. 03145 40470 (privat) oder 03144 3545 (Edlerhof). Thematisches Arbeiten zum Jahreslauf Edler Doris, Hofgemeinschaft Demeterhof Wölkartsima, In den Auen 543, 8583 Edelschrott 19.30 Uhr

Die Philosophie der Freiheit, Grundzüge einer modernen Weltanschauung Rudolf Steiner GA 4 (Taschenbuch 627). Achtung: Bis etwa Ende Oktober: Arbeit an den Grundsteinsprüchen!!! , Kontakte: Marlis Gmeindl, 0316 491966, Hellmut Fischmeister 0316 586425 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft in Graz, Robert Hamerling Zweig, Leechgasse 14, 8010 Graz 19.30 Uhr

Das Johannesevangelium Rudolf Steiner, GA 103 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Peter Rosegger Zweig, Riesstraße 351, 8010 Graz

jeden Donnerstag 19.00 Uhr

Technisch-Naturwissenschaftliche Arbeitsgruppe

Donnerstag, 22. Dezember

14-tägig, Kontakt: Hubert Winter, 0676 5448809 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Technisch-Naturwissenschaftliche Arbeitsgruppe, Leechgasse 14, 8010 Graz

20.00 Uhr - Theateraufführung

19.00 Uhr

„Die Oberuferer Weihnachtsspiele“ Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstraße 182, 8042 Graz

Freitag, 23. Dezember

Landwirtschaftsgruppe Landwirtschaftsgruppe, 14tägig, Kontakt: Hubert Winter, 0676 5448809 - Waltraud Neuper, 03579 210 46 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Forum2001, Leechg. 14, 8010 Graz

09.00 Uhr - Theateraufführung

Paradeis- Hirten- und Christgeburtsspiel

Freitag

Karl-Schubert-Schule Graz, Freie Waldorfschule mit Integration Riesstraße 351, 8010 Graz

08.00 Uhr

Pädagogisch-künstlerisch-handwerkliches Arbeiten 8 – 11 Uhr; Offen für Eltern und Interessierte! Materialkostenbeitrag erbeten. Freie Waldorfschule Graz, St. Peter Hauptstr. 182, 8042 Graz 20.00 Uhr

Forumabend

52

Kontakt: 0664 3332196 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Forum2001, Leechg. 14, 8010 Graz


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Tirol

Tirol

Samstag, 15. Oktober

Samstag, 26. November

14.00 Uhr - Fest

11.00 Uhr - Adventbazar

Waldorf macht Schule - seit 25 Jahren, ein Fest für alle Innsbrucker Waldörfler Mit offiziellem Festakt um 14.30 Uhr und diversen Stationen zum Spielen, Basteln, Musizieren, Tanzen und Bewegen. Viele Möglichkeiten der Begegnung. FoRum in Rum Rathausplatz 4, 6063 Rum bei Innsbruck

Begegnung zum Advent Adventbazar in allen Räumen der Schule mit vielen Werkstätten, Veranstaltungen und Erlebnisräumen Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

Regelmäßige Veranstaltungen

Dienstag, 18. Oktober Bitte Zeit erfragen! bis 20. Oktober

jeden Dienstag

Malkurs mit Helmut J. Wendelken

Kinder- und Jugendkunstwerkstatt

Keine Vorkenntnisse nötig. Max. 12 Teilnehmer. Anmeldung: V. Seeber Tel. 0512 345927 Helmut J. Wendelken, www.waldorf-innsbruck.at Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

Mittwoch, 19. Oktober 20.00 Uhr - Vortrag

Putzen mit Lust statt Frust Vortrag und Übungen mit Linda Thomas. Eintritt: € 8,-. Bei genügendem Interesse bietet Frau Linda Thomas am 20. Oktober ab 16.00 Uhr ein Seminar zu Fragen einer Putzkultur an mit Austausch von Erfahrungen, Wahrnehmungsübungen und viel Praktischem übers Putzen. Linda Thomas Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

Dienstag, 8. November 20.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Informationen für zukünftige 1. Klass-Eltern Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

14.00 UHR Kinder- und Jugendkunstwerkstatt Kontakt: Monika Rambousek, Tel. 0664 3941308 Haus Michael, Münchnerstraße 26, 6330 Kufstein 19.30 Uhr – ZWEIGABEND

Thema zu Redaktionsschluss noch nicht bekannt Info: Tel. 05214 6437 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Innsbruck, Grabenweg 69 (im Väterzentrum), 6020 Innsbruck 20.00 Uhr

Ein Weg zur Selbsterkenntnis des Menschen (GA 16) mit künstlerischer Einstimmung: Plastizieren der „Platonischen Körper“ Kontakt: Monika Rambousek, Tel. 0664 3941308 Haus Michael, Münchnerstraße 26, 6330 Kufstein

jeden Donnerstag 17.30 Uhr

Eurythmie-Laienkurs außer Ferien und Feiertag Freie Waldorfschule Innsbruck, Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

Freitag, 11. November 19.30 Uhr - Vortrag

Die Mysteriendramen Rudolf Steiners Eine Einführung. Dr. Wolfgang Peter Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

Samstag, 12. November 16.00 Uhr - Theateraufführung

Rudolf Steiner: Die Pforte der Einweihung Rudolf Steiners erstes Mysteriendrama in der Inszenierung des Mysteriendramenkreises Wien. Dr. Wolfgang Peter Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

Donnerstag, 17. November 19.30 Uhr - Veranstaltung

Bücher - Leseabend für alle Eltern, Großeltern und Lesebegeisterten Ein Abend zum Schmökern, Lesen, Informieren und Kaufen Freie Waldorfschule Innsbruck Jahnstrasse 5, 6020 Innsbruck

53


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Vorarlberg

Wien

Samstag, 15. Oktober

Samstag, 1. Oktober

14.00 Uhr - Treffen

Bitte Zeit erfragen! bis 2. Oktober

Treffen der Demeter Arbeitsgruppe Kompostpräparate herstellen (Hornmist, Schafgarbe, Kamille, Löwenzahn, Eichenrinde) Ort: Karl Scheier, Knechtstraße 12, 6840 Götzis Demeter Arbeitsgruppe Vorarlberg Kommingerstraße 84, 6840 Götzis

Freitag, 28. Oktober

Tanzseminar Nähere Informationen: Tel.: 0664 73879623, freiRaum23@aon.at , www.freiRaum23.at freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 1-3, 1230 Wien.

19.30 Uhr - Veranstaltung

11.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Der dritte Mondknoten. Nur älter oder auch reifer werden?

Bildungsstätte für Eurythmie Wien Tilgnerstraße 3/III, 1040 Wien

Geisteswissenschaftliche Gespräche:Die Improvisationen zur Anthroposophie heute finden ab September im Seminarraum- Familienverband in Lustenau in der Neudorfgasse 13 b statt. Claude-Mario Jansa Helmut Hämmerle Im Binsenfeld 8a, 6890 Lustenau

Mittwoch, 2. November 15.00 Uhr - Veranstaltung

Spielenachmittag basteln, spielen, singen Waldorfkindergarten und Spielgruppe Götzis Im Hag 16b, 6840 Götzis

Freitag, 25. November 19.30 Uhr - Veranstaltung

Sarg, Urne oder Tisch. Vom Zurücklassen des Leibes Geisteswissenschaftliche Gespräche:Die Improvisationen zur Anthroposophie heute finden ab September im Seminarraum- Familienverband in Lustenau in der Neudorfgasse 13 b statt. Claude-Mario Jansa Helmut Hämmerle Im Binsenfeld 8a, 6890 Lustenau

Mittwoch, 7. Dezember 15.30 Uhr - Veranstaltung

Die Bremer Stadtmusikanten Stefan Libardi Waldorfkindergarten und Spielgruppe Götzis Im Hag 16b, 6840 Götzis

Freitag, 9. Dezember 19.30 Uhr - Veranstaltung

Eintauchen ins Leben. Der Mensch im Vorgeburtlichen Geisteswissenschaftliche Gespräche:Die Improvisationen zur Anthroposophie heute finden ab September im Seminarraum- Familienverband in Lustenau in der Neudorfgasse 13 b statt. Kostenbeitrag: 15.- € Claude-Mario Jansa Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Columbanzweig Ehre-Guta-Platz 5, 6900 Bregenz

Mittwoch, 14. Dezember 15.00 Uhr - Veranstaltung

Spielenachmittag basteln, spielen, singen Waldorfkindergarten und Spielgruppe Götzis Im Hag 16b, 6840 Götzis

Regelmäßige Veranstaltungen jeden Montag 19.30 – 21.00 Uhr – ZWEIGABEND

Thema wird noch bekannt gegeben

54

Tanzen in Mauer

ab 3. Oktober; Info: Norbert Melter, 0557445044 oder per Mail an inge_purrucker@hotmail.com. Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Columbanzweig, im Waldorfkindergarten Bregenz, Thalbachberg, 6900 Bregenz

Tag der offenen Türe 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen ab 4 Jahren. Eintrittspreis € 8,-. Kartenreservierung unter 01 523172920, Wochenende 13.00 – 15.00 Uhr 0676 5700820, www.maerchenbuehne.at Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 16.00 Uhr - Theateraufführung

Rudolf Steiner: Die Pforte der Einweihung Rudolf Steiners erstes Mysteriendrama in der Inszenierung des Mysteriendramenkreises Wien. Dr. Wolfgang Peter Friedrich-Eymann-Waldorfschule Feldmühlgasse 26, 1130 Wien

Sonntag, 2. Oktober 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Mittwoch, 5. Oktober 08.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Tag der Wiener Schulen Offener Unterricht Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien

Freitag, 7. Oktober 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Anschließend Tanz Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 17.00 Uhr - Kurs bis 8. Oktober, ca. 19 Uhr

Weiterbildung für EnglischlehrerInnen in Kooperation mit dem Sprachlehrerseminar der Freien Hochschule Mannheim. Diese Veranstaltung ist als Fortbildung aber auch als Einstieg in das Programm des sogenannnten Sprachlehrer Seminars in Mannheim gedacht. (mehr dazu im ausführlichen Programm) Dr. Christoph Jaffke Zentrum für Kultur und Pädagogik Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 19.30 Uhr - Vortrag

Auch wir sind Lazarus – auch wir sind Johannes Todeserfahrungen der Bewusstseinsseele an der Schwelle zum geistigen Selbst Georg-Friedrich Schulz Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien

Wien


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Wien Samstag, 8. Oktober 09.30 Uhr - Seminar

17.00 Uhr - Veranstaltung

Disco/Clubbing

Auch wir sind Lazarus – auch wir sind Johannes

Tanz für Rollstuhlfahrer und Fußgänger freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 1, 1230 Wien

siehe 7. Oktober Georg-Friedrich Schulz Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien

Samstag, 15. Oktober

10.00 Uhr - Schulfeier

Öffentliche Schulfeier, Herbstfest Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien 14.00 Uhr - Veranstaltung

Zukunft säen - Vielfalt ernten ist eine europaweite Initiative, die von der Schweiz ausgeht. Menschen treffen sich um gemeinsam ein Feld zu säen - Hintergrund: Recht auf gentechnikfreies Saatgut. Voriges Jahr war das eine wunderschöne Veranstaltung am Wegwartehof. Alle sind herzlich zurTeilnahme eingeladen. Nähere Informationen in der Demeter Geschäftsstelle: 01 8794701 und info@demeter.at. www.demeter.at Therme Wien Kurbadstraße 14, 1100 Wien 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 17.00 Uhr - Seminar bis 9. Oktober, 12.30 Uhr

Die Rosenkreuzersprüche: Ex Deo Nascimur - In Christo morimur -– Per Spiritum Sanctum Reviviscimus Arbeitskreis zur Meditation - freie Initiative. Einführung– Gespräch. Info: Robert O. de Clercq, Tel.01 526 31 94, Mobil: 0699 1 130 15 81 Dr. David Auerbach (Wangen/Allgäu) Therapeutikum Merkur Tilgnerstraße 3, 1040 Wien

Dienstag, 11. Oktober 19.30 Uhr - Konzert

Chansons von Jacques Brel Maria Bill Gesang Michael Hornek Klavier Krzysztof Dobrek Akkordeon Aliosha Biz Violine Gerald Preinfalk Flöte, Klarinette, Saxophon Johannes Strasser Kontrabass Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal Mühlgasse 30, 1040 Wien

Donnerstag, 13. Oktober

10.00 Uhr - Kurs

Pflanzen - ihr Bewusstsein, das Geschäft mit dem Saatgut, ihre Wahrnehmung in unterschiedlichen Kulturen weltweit Pflanzen - höchst aktive, intelligent zu nennende Wesen, die Licht in Substanz verwandeln - Pflanzen, deren Monopolisierung z.B. zum Selbstmord abertausender indischer Bauern führt - Pflanzen als Mantel der Erde, gewebt von den Göttern in indigenen Kulturen - was sind Pflanzen? Kursbeitrag: € 70.-. Info: www.schule-fuer-malerei.at. Anmeldung: Tel. 0664 2618102 Mag. Alexandra Zeitz Werkstätte für Kunst und Kultur Große Sperlgasse 38/5, 1020 Wien 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Sonntag, 16. Oktober 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 20.00 Uhr - Vortrag

Christologie - Anthroposophie als Tor zum neuen Verstehen des Christus Paul Steffen Garn, Pfarrer der Christengemeinschaft in Wien Rudolf Steiner-Schule Wien-Pötzleinsdorf Geymüllergasse 1 (Schloss), 1180 Wien

Mittwoch, 19. Oktober 18.30 Uhr - Eurythmieaufführung

Michaeli Haus der Anthroposophie Tilgnerstraße 3, 1. Stock, Festsaal, 1040 Wien

Freitag, 21. Oktober 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Anschließend Tanz Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

19.30 Uhr - Vortrag

17.00 Uhr - Kurs bis 22. Oktober, 18 Uhr

Vom Hofkreislauf zur Hofindividualität

Filzen macht Freude

Kontakt: 0676 6829655 Mag.ª Waltraud Neuper, Demeter-Landwirtin Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien

Eine Einladung, mit Lust und Farbe und Material einen individuellen Wandteppich zu gestalten (max. Größe 120 x 140 cm). Kosten: € 100,- (plus Material ca € 50,-, je nach Farbwahl). Anmeldung: Andrea Lehmann 0676 3583718 Lehmann Andrea Jenbachgasse 34, 1130 Wien

Freitag, 14. Oktober

19.00 Uhr - Vortrag

18.00 Uhr - Kurs bis 15. Oktober., 18 Uhr

Sphärische Wirkung. Vom Ton zu Klang und Musik

Rotgoldener Oktober: Wochenendworkshop acryl Wir lassen uns von den Farben des Herbstes inspierieren. Rot und Gold Töne werden in Erdfarben gebettet. Wir spachteln mit Erdpigmenten und reiben uns selbst die Acrylfarben selbst an. € 95,- ohne Material. Info: www.beatemariaplatz.de, Email: platz@inode.at Beate Maria Platz, Malerin, Keramikerin, Kunsttherapeutin PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz Maurer Lange Gasse 52/1, 1230 Wien

Obschon als einzelner unhörbar, wird der Ton im Spiel mit sich selber oder anderen Tönen zum Klang. Dieser wirkt intervallend ins Lebendige und ordnet die Materie zu Stoffen. Vom Geist geführter Klang wird Musik. Info: wfgw.diemorgengab.at. C. M. Jansa Werkstatt für GeistesWissenschaft, SEMINAR-ZENTRUM: RAUM 1 Liechtensteinstraße 39, 1090 Wien

55


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Wien

Wien

19.00 Uhr - Seminar bis 22.Oktober, 18 Uhr

Samstag, 29. Oktober

Das Ich im Dialog, im Sozialen, auf der Suche nach Harmonie

16.00 Uhr - Figurentheater

Ein Seminar mit den Mitteln der Bewegung (Eurythmie). Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Anmeldung bis 20. Okt. bei Uta Guist, 01 8037155, uta.guist@aon.at oder Barbara Chaloupek, 02773 43875 Annemarie Ehrlich, Den Haag Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien 19.00 Uhr - Symposium bis 22. Oktober, ca. 17 Uhr

WertSchöpfung BodenKultur Info: www.rudolf-steiner-2011.com, kontakt@rudolf-steiner-2011.com diverse Vortragende Universität für Bodenkultur Wien, im Gregor Mendel Haus, HS VII Gregor Mendel Straße 33, 1180 Wien 19.30 Uhr - Vortrag

Die Wesensglieder des Menschen Einführung in die Anthroposophische Medizin und Pharmazie. Interessenten mögen unter dialog@weleda.at Info/Programm anfordern. Anmeldung erforderlich. Ab 18.30 Uhr ist ein kleiner Imbiss vorbereitet Veterinärmedizinische Universität Wien, Festsaal Veterinärplatz 1, 1210 Wien

Samstag, 22. Oktober 16.00 Uhr - Puppenspiel

Kasperl und Wecki, der kecke Hahn Tanz für Rollstuhlfahrer und Fußgänger Kasperlbühne Schillerdrops freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 3, 1230 Wien 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 17.00 Uhr - Seminar

Sphärische Wirkung. Vom Ton zu Klang und Musik siehe 21. Okt. C. M. Jansa Werkstatt für GeistesWissenschaft, SEMINAR-ZENTRUM: RAUM 1 Liechtensteinstraße 39, 1090 Wien 19.00 Uhr - Theateraufführung

Goethe: FAUST – Der Tragödie zweiter Teil Eine Gemeinschaftsproduktion der Spielgemeinschaften EPIDAURUS und ODYSSEE Theater. Dr. Wolfgang Peter Friedrich-Eymann-Waldorfschule Feldmühlgasse 26, 1130 Wien 19.30 Uhr - Konzert

Brein´s Cafe – Franz Liszt zum 200. Geburtstag Georg Breinschmid - Kontrabass & Gesang, Roman Janoska - Violine, Frantisek Janoska - Klavier Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal Mühlgasse 30, 1040 Wien

Freitag, 28. Oktober Bitte Zeit erfragen bis 2. November

Schatzsuche im Herbst 2011 am Chiemsee Werkzeuge: Konzentrative Bewegung, Malen, Gewaltfreie Kommunikation. Info: H. Kirpicsenko: 0676 4211758 oder heki@aon.at, W. Fetscher: www.lebens-supervision.com H. Kirpicsenko und W. Fetscheram Chiemsee, Deutschland

56

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Sonntag, 30. Oktober 16.00 Uhr - Figurentheater

Rotkäppchen siehe 1. Okt. Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Freitag, 4. November 16.00 Uhr - Figurentheater

Hänsel und Gretel ab 4 Jahren. Eintritt: € 8,-/Person Kartenreservierung unter 523 17 29-20 (Wochenende 13.00–15.00 Uhr 0676 5700820), www.maerchenbuehne.at, anschließend Tanz Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 17.00 Uhr - Veranstaltung bis 5. November, ca. 19 Uhr

Mentorenkonferenz Achtung: Ort der Veranst. noch nicht sicher, kann auch in Salzburg stattfinden. Diese Veranstaltung soll all jenen Kollegen ein Forum eröffnen, die im Zuge des Generationenwechsels an den Waldorfschulen, eine Mentorenschaft für jüngere Kollegen übernommen haben. Hier können Erfahrungen ausgetauscht und gemeinsame Richtlinien erarbeitet werden. (mehr dazu im ausführlichen Programm) MariaTheresia Pehm und Tobias Richter Zentrum für Kultur und Pädagogik Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 18.00 Uhr - Kurs bis 6. November, 14.00 Uhr

Trauma und Kunsttherapie im interkulturellen Kontext Fortbildungswochenende für KunsttherapeutInnen und in Heilberufen Tätige. Veranstalter: ÖVAOK-Österreichische Vereinigung Anthroposophisch Orientierter Kunsttherapien. Kosten: € 140.-. Info: www.schulefuer-malerei.at. Anmeldung bis 9. Oktober: Tel. 0664 2618102 Rita Eckhart, Kunsttherapeutin Werkstätte für Kunst und Kultur Große Sperlgasse 38/5, 1020 Wien 19.30 Uhr - Vortrag

Quellkräfte der Waldorfpädagogik aus der Begegnung mit Kindern und Jugendlichen im Festaal. Veranstalter: Anthroposophische Landesgesellschaft Österreich. Florian Oswald Claus-Peter Röh, Leiter der Pädagogischen Sektion am Goetheanum Dornach Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer Endresstraße 100, 1230 Wien

Samstag, 5. November Bitte Zeit erfragen! bis 6. November

Tanzen in Mauer Info unter: www.freiRaum23.at freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 1, 1230 Wien 14.00 Uhr - Theateraufführung

Goethe: Faust – Der Tragödie erster und zweiter Teil Teil I beginnt um 14h, Teil II um 19h; beide Teile können auch unabhängig voneinander besucht werden. Dr. Wolfgang Peter ODYSSEE Theater, Goetheanistische Spielgemeinschaft Zeltgasse 7, 1080 Wien


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Wien

Wien

16.00 Uhr - Figurentheater

Mittwoch, 16. November

Hänsel und Gretel siehe 4. November Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Donnerstag, 10. November 19.30 Uhr - Vortrag

18.30 Uhr - Eurythmieaufführung

Totengedenken Haus der Anthroposophie Tilgnerstraße 3, 1. Stock, Festsaal, 1040 Wien

Freitag, 18. November

Aspekte der Evolution

16.00 Uhr - Figurentheater

Neue Gedankenwege, Sichtweisen und Bilder aus Theorie und Forschung. Kontakt: 0676 6829655 Günter Schlicker, Waldorflpädagoge in Wien Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien

siehe 4. November, anschleßend Tanz Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Hänsel und Gretel

18.30 Uhr - Kurs bis 20. November

Freitag, 11. November

Anthroposophische Meditation

09.00 Uhr - Seminar

Kurswochenende bis Sonntag, 13 Uhr. M. Gabor, Rumänien Akademie Anthroposophische Erwachsenenbildung Tilgnerstraße 3/II, 1040 Wien

Kinder und Farben - Heilen und Gesundheit fördern durch anthroposophische Medizin und Kunsttherapie Termin erfragen unter: Tel 0676 4211758, entweder Fr. 11. Nov. 9:00-12:00 oder Sa. 19. Nov. 9:00-12:00 Dr. Martin David und Helga Kirpicsenko Therapeutikum Merkur Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 18.00 Uhr - Kurs bis 12. November, 18 Uhr

Nebel steigt wie Rauch ums Haus: Wochenendworkshop Aquarell Erarbeitung verschiedener Grautöne, die der November mit sich bringt. Nebellandschaften, Stille und Weite im Kontrast zum letzten Aufglühen der Farben, bevor der Winter einzieht. Farbstimmungen, die sich zu Motiven verdichten. € 95,- ohne Material. Info: www.beatemariaplatz.de, Email: platz@inode.at Beate Maria Platz, Malerin, Keramikerin, Kunsttherapeutin PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz Maurer Lange Gasse 52/1, 1230 Wien 19.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Info-Abend Oberstufe Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien

Samstag, 12. November

19.00 Uhr - Vortrag

Baum der Erkenntnis. Dass der Mensch unterscheiden lerne In den Garten Eden ward ein Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gesetzt (Gen.2,9), und solange nicht davon gekostet wurde, wuchs er harmlos vor sich hin. Info: wfgw.diemorgengab.at. C. M. Jansa Werkstatt für GeistesWissenschaft, SEMINAR-ZENTRUM: RAUM 1 Liechtensteinstraße 39, 1090 Wien 19.00 Uhr - Vortrag

Bekleidungstherapie, die heilende Kraft der Kleidung – eine geistig-seelische Heilkunst Anmeldung, Info: Monika Krüger Tel. 0650 7774897, MonAnnArt@web. de oder atelier-rubin@web.de, € 25,P.-S. Hoepfner-Jordan Kultur.Zeit.Raum - Forum Anthroposophie Tilgnerstraße 3/2, 1040 Wien

Samstag, 19. November Bitte Zeit erfragen! bis 20. November

Tanzen in Mauer

Tag der offenen Tür

Info unter: www.freiRaum23.at freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 1, 1230 Wien

und Gartentag Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien

09.00 Uhr - Seminar bis 20. November

10.00 Uhr - Informationsveranstaltung

12.00 Uhr - Informationsveranstaltung

Informationsgespräche Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien 16.00 Uhr - Figurentheater

Hänsel und Gretel siehe 4. November Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Sonntag, 13. November 16.00 Uhr - Figurentheater

Hänsel und Gretel mit anschließender Märchendeutung Märchendeutung für Erwachsene, mit Christa Horvat, Gründerin der Märchenbühne Der Apfelbaum. Sie setzt sich seit über 30 Jahren mit dem Hintergrund des Volksmärchens auseinander. Kinderbetreuung von 17.00 - 18.00 Uhr nach Voranmeldung. Info: siehe 4. November Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Bekleidungstherapie, die heilende Kraft der Kleidung – eine geistig-seelische Heilkunst siehe 18. Nov. Kosten € 220,-/€ 190,(€ 25,- Euro vom Vortrag werden angerechnet) Kultur.Zeit.Raum - Forum Anthroposophie Tilgnerstraße 3/2, 1040 Wien 09.00 Uhr - Seminar

Kinder und Farben – Heilen und Gesundheit fördern durch anthroposophische Medizin und Kunsttherapie Termin erfragen unter: Tel 0676 4211758, entweder Fr. 11. Nov. 9:00-12:00 oder Sa. 19. Nov. 9:00-12:00 Dr. Martin David und Helga Kirpicsenko Therapeutikum Merkur Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 16.00 Uhr - Puppenspiel

Kasperl und der kleine Drache Kasperlbühne Schillerdrops freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 3, 1230 Wien

57


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Wien

Wien

16.00 Uhr - Figurentheater

Freitag, 2. Dezember

Hänsel und Gretel siehe 4. November Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien 17.00 Uhr - Seminar

Baum der Erkenntnis. Dass der Mensch unterscheiden lerne siehe 18. Nov. C. M. Jansa Werkstatt für GeistesWissenschaft, SEMINAR-ZENTRUM: RAUM 1 Liechtensteinstraße 39, 1090 Wien

Sonntag, 20. November

Frau Holle ab 4 Jahren. Eintritt: € 8,-/Person, Kartenreservierung unter 523 17 29-20 (Wochenende 13.00–15.00 Uhr 0676 5700820), www.maerchenbuehne.at, anschließend Tanz Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Samstag, 3. Dezember 10.00 Uhr - Schulfeier

Öffentliche Schulfeier

20.00 Uhr - Vortrag

Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien

Naturwissenschaft - Die Erforschung des Lichtes, als Weg zum Geiste

10.00 Uhr - Kurs

Zacharias Bouchier, Waldorflehrer Rudolf Steiner-Schule Wien-Pötzleinsdorf Geymüllergasse 1 (Schloss), 1180 Wien

Dienstag, 22. November 19.30 Uhr - Konzert

Gemischter Satz Roland Neuwirth - Kontragitarre & Gesang, Alegre Correa - Gitarre & Gesang, Gerald Preinfalk - Saxophon Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal Mühlgasse 30, 1040 Wien

Freitag, 25. November

Ein Fenster in den Himmel … Samstagworkshop ...werden unsere Bilder und Weihnachtskarten diesmal sein. Was wird im Blick aus dem Fenster erscheinen? Besinnliches, Unerwartetes, Humoriges?! Es wird gemalt, gezeichnet, geklebt, collagiert, Blattgold aufgeklebt, gestäubt, erdichtet .. € 65,- ohne Material. Info: www.beatemariaplatz.de, Email: platz@inode.at Beate Maria Platz, Malerin, Keramikerin, Kunsttherapeutin PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz Maurer Lange Gasse 52/1, 1230 Wien 11.30 Uhr - Bazar

Adventmarkt Freie Waldorfschule Wien-West Seuttergasse 29, 1130 Wien

Bitte Zeit erfragen! bis 26. November

16.00 Uhr - Figurentheater

Fortsetzung Sprachlehrerfortbildung

siehe 2. Dezember Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Termin noch unsicher; www.kulturundpaedagogik.at Alec TempeltonZentrum für Kultur und Pädagogik Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 14.15 Uhr - Veranstaltung

Züchtung von Kulturpflanzen und Nutztieren Ringvorlesung „Biologisch dynamischer Landbau“ Dr. Johannes Wirz Universität für Bodenkultur Wien, im Gregor Mendel Haus, HS VII Gregor Mendel Straße 33, 1180 Wien 19.30 Uhr - Vortrag

Tria Principia

Frau Holle

Sonntag, 4. Dezember 19.30 Uhr - Konzert

Wer ist Ivica Strauss? Die drei wohl renommiertesten Ivica Strauß-Forscher unserer Tage, Georg Breinschmid, Sebastian Gürtler und Tommaso Huber, begeben sich auf eine skurril-abenteuerliche Reise durch das Leben dieses zu Recht vergessenen Durchschnittsmusikers. Georg Breinschmid - Kontrabass & slürm, Tommaso Huber - Akkordeon & slürm, Sebastian Gürtler - slürm, Violine & hürm Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal Mühlgasse 30, 1040 Wien

Einführung in die Anthroposophische Medizin und Pharmazie. Interessenten mögen unter dialog@weleda.at Info/Programm anfordern. Anmeldung erforderlich. Ab 18:30 ist ein kleiner Imbiß vorbereitet Veterinärmedizinische Universität Wien, Festsaal Veterinärplatz 1, 1210 Wien

Samstag, 10. Dezember

Samstag, 26. November

Theateraufführung von 14.00-15.00h und Verkaufsausstellung von Werkstücken aus der Beschäftigungstherapie bis 19h Comenius-Institut Feldmühlgasse 11, 1130 Wien

16.00 Uhr - Figurentheater

Hänsel und Gretel siehe 4. November Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Sonntag, 27. November 16.00 Uhr - Figurentheater

Hänsel und Gretel siehe 4. November Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

58

16.00 Uhr - Figurentheater

14.00 Uhr - Theateraufführung

Paradeisspiel und Adventbazar im Comenius-Institut

16.00 Uhr - Figurentheater

Frau Holle siehe 2. Dezember Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Sonntag, 11. Dezember 16.00 Uhr - Figurentheater

Frau Holle siehe 2. Dezember Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Wien

Wien

20.00 Uhr - Vortrag

16.00 Uhr - Eurythmieaufführung

Der Kunstimpuls Rudolf Steiners

Trimester-Abschluss und Feier: 100 Jahre Eurythmie

Jennifer Kleinfercher Rudolf Steiner-Schule Wien-Pötzleinsdorf Geymüllergasse 1 (Schloss), 1180 Wien

Mittwoch, 14. Dezember 18.30 Uhr - Eurythmieaufführung

Weihnachten Haus der Anthroposophie Tilgnerstraße 3, 1. Stock, Festsaal, 1040 Wien

Donnerstag, 15. Dezember 19.30 Uhr - Zweigabend

Gemeinsamer Zweigabend der Wiener Zweige zu Weihnachten Thema: „ Im Dunkel lebend erschaffe eine Sonne „ (Wintersonnenwende, GA 40) Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien

Freitag, 16. Dezember 14.00 Uhr - Theateraufführung

Amahl und die nächtlichen Besucher Oper von Gian Carlo Menotti. Weihnachtsspiel im Comenius-Institut unter Mitwirkung unserer KlientInnen. Comenius-Institut Feldmühlgasse 11, 1130 Wien 14.15 Uhr - Veranstaltung

Landwirtschaft als Beitrag zur Kultur Ringvorlesung „Biologisch dynamischer Landbau“ Gwendolyn Fischer, Graz Universität für Bodenkultur Wien, im Gregor Mendel Haus, HS VII Gregor Mendel Straße 33, 1180 Wien

Bildungsstätte für Eurythmie Wien Tilgnerstraße 3/III, 1040 Wien 17.00 Uhr - Seminar

Soll sie rufen Immanuel. Der Eigenname als Laut und als Ruf siehe 16. Dez. C. M. Jansa Werkstatt für GeistesWissenschaft, SEMINAR-ZENTRUM: RAUM 1 Liechtensteinstraße 39, 1090 Wien 19.00 Uhr - Theateraufführung

Paradeisspiel und Christgeburtspiel Die Oberuferer Weihnachtspiele in der Inszenierung des ODYSSEE Theaters. Dr. Wolfgang Peter ODYSSEE Theater, Goetheanistische Spielgemeinschaft Zeltgasse 7, 1080 Wien 19.30 Uhr - Konzert

Jazz-Duo Georg Breinschmid und Thomas Gansch Georg Breinschmid - Kontrabass & Gesang, Thomas Gansch - Trompete & Gesang, Nicole Heesters - Rezitation & weitere Gäste Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal Mühlgasse 30, 1040 Wien

Sonntag, 18. Dezember 19.30 Uhr - Konzert

Roland Neuwirth & seine Extremschrammeln Weihnachtskonzert Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal Mühlgasse 30, 1040 Wien

15.00 Uhr - Adventbazar

Donnerstag, 22. Dezember

Adventbazar

14.30 und 16.00 Uhr - Figurentheater

Comenius-Institut Feldmühlgasse 11, 1130 Wien

Die heilige Nacht

siehe 2. Dezember, anschließend Tanz Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

nach einer Erzählung von Selma Lagerlöf, ab 4 Jahren. Eintritt: € 8,-/Person, Kartenreservierung unter 523 17 29-20 (Wochenende 13.00–15.00, 0676 5700820), www.maerchenbuehne.at Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

19.00 Uhr - Vortrag

19.30 Uhr - Zweigabend

Soll sie rufen Immanuel. Der Eigenname als Laut und als Ruf

Lesung der Weihnachts-Imagination

16.00 Uhr - Figurentheater

Frau Holle

Warum sollte die Junge den Namen ihres Sohnes Immanuel (Bei uns ist Gott) rufen (Jes.7,14)? Wenn eine Mutter ihrem Kind einen Namen gibt - oft im Auftrag des Vaters -, bildet sie ein Lautgefüge, das zwar einen Sinn ausdrückt, darüberhinaus jedoch einen charakteristischen Klang aufweist. Info: wfgw.diemorgengab.at. C. M. Jansa Werkstatt für GeistesWissenschaft, SEMINAR-ZENTRUM: RAUM 1 Liechtensteinstraße 39, 1090 Wien

Samstag, 17. Dezember 16.00 Uhr - Puppenspiel

Kasperl und der verschwundene Wunschzettel Kasperlbühne Schillerdrops freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule Kanitzgasse 3, 1230 Wien 16.00 Uhr - Figurentheater

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien

Freitag, 23. Dezember 14.30 und 16.00 Uhr - Figurentheater

Die heilige Nacht siehe 22. Dezember Märchenbühne Der Apfelbaum, Kirchengasse 41, 1070 Wien

Samstag, 24. Dezember 11.00, 14.30 und 16.00 Uhr - Figurentheater

Die heilige Nacht siehe 22. Dezember Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

Frau Holle

Samstag, 31. Dezember

siehe 2. Dezember Märchenbühne Der Apfelbaum Kirchengasse 41, 1070 Wien

17.00 Uhr - Vortrag

Silvesterbetrachtung Dr. Joannes Zwiauer Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien

59


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Wien

Wien

Regelmäßige Veranstaltungen

20.00 Uhr

jeden Montag 16.00 Uhr

Probe: Karl Schubert Band of Specials freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule, Kanitzgasse 1, 1230 Wien 16.15 Uhr

Lebendiges Naturerkennen Intelektueller Sündenfall und spirituelle Sündenerhebung, GA 220 Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien 18.00 Uhr

Drei Vorträge (1910) über die Mysteriendramen anschließend: Die Geheimnisse der Schwelle (Rudolf Steiner, GA 147) Tel.: Jana Koen 0043 699 19546030 Koen Jana, Atelier Lindenbaum, Pilzgasse 23/6/15, 1210 Wien 18.00 Uhr

Sprachgestaltung und Schauspiel Den Anregungen Rudolf Steiners folgend führt der systematische Ausbildungsgang von grundlegenden Lautübungen über Rezitation, Deklamation und Rhetorik zu einem tieferen Erleben des Sprachwesens. Info: sprachgestaltung.odysseetheater.com Friedrich-Eymann-Waldorfschule, Feldmühlgasse 26, 1130 Wien 18.30 Uhr

Biologisch-Dynamisch Gärtnern im Herbst u. Winter 26. Sept, 21. Nov, 5. Dez, 23. Jän, 13. Feb, 12. März Arbeitsgem. f. biol.-dynam. Wirtschaftsw. im Hausgarten, Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 18.30 Uhr

Zeit für Eurythmie? Wöchentliche Arbeit in Epochen zu verschiedenen Themen aus der Eurythmie, meistens montags am Abend. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Information und Termine: Harald Kallinger, eurythmie@gmx.at, 0699 81664685 Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3, 1. Stock, Festsaal, 1040 Wien 19.00 Uhr

Probe: Too Long Chains unregelmäßig 19.00-21.00Uhr, freiRaum23@aon.at oder Tel: 0664 73879623 freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule, Kanitzgasse 1, 1230 Wien 19.00 Uhr

Bewußtheit durch Bewegung – nach M. Feldenkrais ab 07.03.2011 jeden Montag offener Kurs . In verbal angeleiteten Bewegungsabläufen kann die nachhaltige und oft überraschende Wirkung der Feldenkraismethode erlebt werden. Spannungen können gelöst werden, die Atmung wird freier, das Skelett richtet sich auf, der Mensch geht -wie es ihm entspricht. Keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Bitte warme, bequeme Kleidung und Decke zum Draufliegen mitbringen. Kultur.Zeit.Raum - Forum Anthroposophie, Tilgnerstraße 3/2, 1040 Wien 19.30 Uhr

Die Geheimwissenschaft im Umriss GA 13, TB 601, Arbeitsgruppe zu der gleichnamigen Schrift von Rudolf Steiner Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer, Endresstraße 100, 1230 Wien 19.30 Uhr

Gesprächs- und Textarbeit zur Grundlegung der Geisteswissenschaft

60

Textgrundlage: „Einleitungen zu Goethes naturwissenschaftlichen Schriften“ (Rudolf Steiner, GA 1, TB 649). Monatlich am 10. Okt., 14. Nov. und 12. Dez. 2011, 19.30 - 21.00 Uhr. Info: Norbert Liszt, Tel. 0676 6829655 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben, Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien

English Study Group - Anthroposophy 14 tägig; please contact on 0699 11551186 Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3/Erdgeschoß, 1040 Wien

jeden Dienstag 09.00 UHR

Spielgruppe für Kinder bis 3 Jahre Info: 0650 7021998 Waldorfkindergarten der Freien Waldorfschule Wien-West, Seuttergasse 29, 1130 Wien 17.00 Uhr

Arbeitskreis für jüngere Menschen Gemeinsames Studieren und Üben auf Basis von Texten Rudolf Steiners; Derzeitiges Thema: Die praktische Ausbildung des Denkens; Information 01 / 504 77 05 Kultur.Zeit.Raum - Forum Anthroposophie, Tilgnerstraße 3/2, 1040 Wien 17.00 Uhr

Probe: Haystack 17.00-20.00 Uhr freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule, Kanitzgasse 1, 1230 Wien 17.15 Uhr

Laut und Toneurythmie Info: unter Tel. 01 440 37 12 - 3 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben, Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien 17.30 Uhr

Geistige Hierarchien und ihre Widerspiegelung in der physischen Welt. Tierkreis. Planeten. Kosmos GA 110 (TB 738) Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien 17.30 Uhr

... einfach malen! Künstlerische Selbsterfahrung für Frauen 12x an 4. Oktober 2011, € 145.- ohne Material. Info: www.beatemariaplatz.de, platz@inode.at PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz, Maurer Lange Gasse 52/1, 1230 Wien 19.00 Uhr

Laut u. Ton- Eurythmie Bildungsstätte für Eurythmie Wien, Tilgnerstraße 3/III, 1040 Wien 19.00 Uhr

Das Schöpferische in Mensch und Weltenall Betrachtungen zur biblischen Schöpfungsgeschichte. Auf Grundlage des hebräischen Urtextes versuchen wir aus der imaginativen Kraft der Sprache ein lebendiges Bild des Schöpfungsgeschehens zu gewinnen und in Beziehung zu setzen zu den individuellen schöpferischen Kräften des Menschen. Anthroposophische Gesellschaft 1913, Auhofstraße 78D, 1130 Wien 19.15 Uhr

Zu Zeitfragen Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitsgr. f. soz. Dreigliederung u. Zeitgeschichte, Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3, 1040 Wien 20.00 Uhr

Architektur und Karma Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitsgruppe für soziale und künstlerische Fragen, Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3, 1040 Wien

jeden Mittwoch 11.00 Uhr

Laut- und Ton-Eurythmie für Fortgeschrittene Bildungsstätte für Eurythmie Wien, Tilgnerstraße 3/III, 1040 Wien


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Wien

Wien

19.00 Uhr

jeden Freitag

Probe: Brigittes Chor Info: freiRaum23@aon.at oder Tel: 0664 73879623 freiRaum23, Kulturverein, Karl Schubert Schule, Kanitzgasse 1, 1230 Wien 19.30 Uhr – ZWEIGABEND

Die Wurzeln der Anthroposophischen Gesellschaft und ihre michaelische Aufgabe Literatur: Esoterische Betrachtungen karmischer Zusammenhänge, Dritter Band (Rudolf Steiner, GA 237, TB 713) Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien 20.00 Uhr – ZWEIGABEND

Die Philosophie der Freiheit, Rudolf Steiner GA 4, TB 627 Anthroposophische Gesellschaft in Wien-Mauer, Karl-Julius Schröer-Zweig, Speisinger Straße 258, 1230 Wien 20.00 Uhr

Die zweite Geburt - Ich will leben ! Die Enthüllung der Sieben Lebensströme - Der Weg zum bewußten sein: Ich bin Gärtner; jeden 2. Fr im Monat; Info: 01/ 8935094 E.Mail: kultur-inter-dialog@web.de Ort, bitte, erfragen

jeden Donnerstag

09.00 Uhr

Spielgruppe für Kinder bis 3 Jahre Info: 0650 7021998 Rudolf Steiner-Schule Wien-Pötzleinsdorf, Geymüllergasse 1 (Schloss), 1180 Wien 16.15 Uhr

Das Johannes Evangelium im Verhältnis zu den drei anderen Evangelien, besonders zu dem LukasEvangelium, GA 112 Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien 18.00 Uhr

Eurythmie - Kaftquell der Gesundheit, Kraftquell der Lebensführung 1mal im Monat, jeweils Fr. 18-21 Uhr; Sa 9-11Uhr. Nächste Termine: 21./22. Okt.; 18./19. Nov.; 16./17. Dez. 2011. Info + verbindl. Anmeldung bei F. Frischknecht 0676 6886141 Weleda Wien, Hosnedlgasse 27, 1220 Wien 18.30 Uhr

Ich-Geometrie, Physik und schwellengerechte Begriffe 1x im Monat nach Vereinbarung. Auskunft 0676 7795062 Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien

15.00 Uhr

Kinderatelier: Malen und Töpfern für Kinder von 6-8 Jahren

Termin bitte erfragen: Ausbildungskurse in Waldorfpädagogik

Angeregt durch Geschichten entstehen in jeder Stunde Bilder und Gegenstände aus Ton. 12x donnerstags ab 06. Okt. 2011 von 15.00-16.15 Uhr. Kosten: € 100,- inkl. Material und Brand PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz, Maurer Lange Gasse 52/1, 1230 Wien

Goetheanistisches Konservatorium und Waldorfpädagogische Akademie mit Öffentlichkeitsrecht, Feldmühlgasse 26, 1130 Wien

16.00 Uhr

Senioren Tanz - Tänze für Jung und Alt Tänze aus aller Welt (Partner/in nicht erforderlich! Dieses Angebot richtet sich an alle Menschen, die Freude an Musik und an einem heiteren Miteinander haben. wöchentlich (an Schultagen) von 16 - 17:00 - offene Gruppe. Alexandra Neuner, Tel.: 02252 206051, Mail: a.neuner-kasimir@gmx.at. Unkostenbeitrag: € 5,- pro Einheit Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3/Erdgeschoß, 1040 Wien

Termin bitte erfragen: Das kranke Kind - Kinderkrankheiten Kurs. Betreuung des Kindes aus anthroposophisch erweiterter Sicht. Info: 0676 9407321 Dr. Martin David, Kinderarzt und Angela Praxl, Krankenschwester Therapeutikum Merkur, Tilgnerstraße 3, 1040 Wien

Termin bitte erfragen: Eurythmie-Forschungstreffen Arbeitsgruppe. Info: Harald Kallinger, eurythmie@gmx.at, 0699 81664685 Bildungsstätte für Eurythmie Wien

16.15 Uhr

Kinderatelier: Malen und Töpfern für Kinder von 9-11 Jahren Angeregt durch Geschichten entstehen in jeder Stunde Bilder und Gegenstände aus Ton. 12x donnerstags ab 6. Okt. 2011 von 16.15-17.15 Uhr. Kosten: €100,- inkl. Material und Brand PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz, Maurer Lange Gasse 52/1, 1230 Wien

Slowenien Sonntag, 13. November

17.00 Uhr

10.00 Uhr – Kurs

Die schöpferische Kraft der Farben

Was geschieht eigentlich auf einem biologisch-dynamischen Hof?

Malkurs 17.00 Uhr -18.45 Uhr. Die Farben im Verhältnis zueinander und die Entstehung der Form. Einstieg mit und ohne Vorkenntnisse nach telefonischer Anmeldung laufend möglich: 0676 4211758 Kultur.Zeit.Raum - Forum Anthroposophie, Tilgnerstraße 3/2, 1040 Wien

Die Philosophie der Freiheit

Weiterbildung für praktizierende Biodynamiker. Anmeldung unter: lehr-forschungsgemeinschaft@gmx.at oder beim zuständigen LFI oder bei Maga. Waltraud Neuper - 03579 210 46 an. Weitere Infos: www.demeter.at Gwendolyn Fischer, Graz Landwirtschaftliche Fakultät, Pivola 10, 2311 Hoce pri Mariboru

GA 4 (TB 627), Arbeitsgruppe zu der Schrift Rudolf Steiners unter gleichnamigem Titel

Sonntag, 11. Dezember

19.30 Uhr

Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig, Rudolf-Steiner-Saal, Tilgnerstraße 3 I.Stock/4B, 1040 Wien 19.30 Uhr – ZWEIGABEND

Die geistige Führung des Menschen und der Menschheit (Rudolf Steiner, GA 15, TB 614) Kontakt: Norbert Liszt, 0676 6829655 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben, Liechtensteinstraße 43, 1090 Wien

10.00 Uhr – Kurs

Biologisch-dynamischer Landbau und Homöopathie. Gemeinsamkeiten und Gegensätze siehe 13. November 2011 Dr. Anton Rohrer Landwirtschaftliche Fakultät, Pivola 10, 2311 Hoce pri Mariboru

61


wegweiser

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Herbstreise

Foto: Kurt Perlack

Foto: Gerda Kindler

Das Odeïon Kulturforum Salzburg bietet einen kurzweiligen Querschnitt durch (fast) alle Kunst-Sparten – ideal für eine kurze, erholsame Reise an den Stadtrand.

Die Schatten werden länger, abends kühlt es bereits empfindlich ab und die Sehnsucht nach Wärme und Wohligkeit wird größer. Und auch die Seele sucht: Nach empfindsamem Theater, berührender Musik und neuen Horizonten. Das Odeïon Kulturforum Salzburg bietet all das in seinem Herbstprogramm, eine erholsame Kurzreise quer über die Kontinente der Kultur, weit, weit weg und doch so nah. Mit „Molière und die Kabale der Scheinheiligen“ hat das Theater ecce die heurige Saison fulminant eröffnet und gleich ein brisantes Thema angeschnitten. „Molière“ ist ein vielschichtiges Werk über Künstler und die Mächtigen, über Abhängigkeit und künstlerische Identität und nicht zuletzt über den Theatermann Jean Baptiste Molière selbst.

64

Die Gefährdung des Ich durch Anonymität thematisiert der Jugendzirkus SaWaZi mit „Urban Jungle“: Die Menschen werden getrieben, keiner hat Zeit, Lärm und Verkehr toben. Und mittendrin trägt jeder seine eigene Geschichte, Ängste, Sehnsüchte und Konflikte sind vorprogrammiert. In die Welt der Musik entführt das Sinfonie-Orchester der Salzburger Kulturvereinigung mit dem beim Sibelius-Violinkonzert und Schuberts „Rosamunde“. Mit Franz Liszt, dem „größten Pianisten aller Zeiten“ und seiner Musik setzt sich Matthias Michael Beckmann exakt am 200. Geburtstag des Komponisten auseinander und beleuchtet verschiedene Facetten des Romantikers.


Foto: Andreas Brandl

O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Die Essenz des Klangs fasziniert den zeitgenössischen Musiker und „Lebenskünstler“ Gerhard Laber, der ein Solo-Konzert für Klangmaschinen spielen wird. Die unkonventionelle Handhabung seiner Instrumente und Klangkörper lässt völlig neue Hörerlebnisse entstehen. „Es stimmt“ nennet sich eine hochkarätige Vokalmusikreihe von Norbert Brandauer, der die (Zu)Hörer zunächst in die Welt der Madrigale entführt, später auf den afrikanischen Kontinent und dann – zum Faschingsbeginn – quer durch schräge, verrückte und exotische Chorliteratur.

zugunsten von Menschen in Not aufführt, ein neues Stück aus dem künstlerischen Umfeld der bekannten Breakdancer-Crew „Nobulus“, Big Band Sound der Lungauer und, bereits als Einstimmung auf die Weihnachtszeit, „Zar Wasserwirbel“, das neue Kinderstück des Theater ecce sowie die Präsentation von „Kinder Glück“, dem neuen Buch von Peter Daniell Porsche. Lassen Sie sich verzaubern, einwickeln, ent- und verführen auf dieser künstlerischen Herbstreise! Herzlich willkommen im Odeïon Kulturforum Salzburg.

Waldorfstraße 13, 5023 Salzburg Programm:

www.odeion.at

Ihr Ansprechpartner für Vermietungen: Manfred Bauer 0662 660 330 53 bzw. manfred.bauer@odeion.at Parkplätze vorhanden Öffentliche Verkehrsmittel: Obuslinie 4, Postbus 130, 133, 140, Haltestelle Mayrwies

Foto: Lungau BigBand

Doch der Herbst im Odeïon Kulturforum Salzburg bietet noch so viel mehr: Eine temporeiche Komödie, die der Round Table 4


St. Nikolaus und Knecht Ruprecht Eine immer wiederkehrende Geschichte, welche Kinder und Erwachsene gleichsam glücklich stimmen möchte. Von dem Weg der Reise des Heiligen St. Nikolaus aus den Weiten des Himmels hernieder auf die Erde zu den Menschenkindern und den vielen kleinen Begegnungen mit der Mineral- und Zwergenwelt, der Pflanzen und der Tiere will dieses Buch erzählen. Es bleibt dem Betrachter und Leser freigestellt, mit welcher Geste sich St. Nikolaus und sein dienender Helfer Knecht Ruprecht den Kindern zeigen möchte. Wahrhaftig und in der Stube bei Kerzenschein, oder aber mit Stiefel und Gaben am Fensterbrett. Einfühlsame Aquarell- und Kreidezeichnungen von Kuni Porsche, der Mutter des Autoren, Daniell Porsche, begleiten den einfachen, aber stimmungsvollen Text für Kinder über viele Seiten hinweg. Ein Buch, welches die Zeit des Wartens am Tag des Nikolaus ein wenig begleiten möchte und vor allem die Kinder auf das große Geschehen des Gebens und Nehmens, des Tadelns und Lobens vorzubereiten versucht. Das Buch ist mit Fadenheftung gebunden, fester ganzfarbiger Umschlag, 40 Seiten, DIN A4 Hochformat (Übergröße). Der Reinerlös von EUR 5,-- pro verkauftem Buch geht zur Gänze an die sozialtherapeutische Einrichtung Paracelsus-Schule Salzburg (Bildungsstätte für seelenpflege -bedürftige Kinder und Jugendliche); www.paracelsusschule.at, www.kunstschrift.at


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1 O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Foto: Wegwartehof

Wegwartehof, Göpfritz, NÖ

wegweiser ANTHROPOSOPHIE IN ÖSTERREICH

Anthroposophische Adressen in Österreich 69


wegweiser Dachverbände Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft - Landesgesellschaft in Österreich 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5053454, 0676 6429991 buero@anthroposophie.or.at www.anthroposophie.or.at Akademie Anthroposophische Erwachsenenbildung 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/II Tel. 01 8860337 Arbeitsgemeinschaft für Chirophonetik 4060 Leonding, Berghamer Weg 7 Tel. 0732 671990 Ursula Mori Arbeitsgruppe Eurythmie 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 5026 Salzburg, Friedrich InhauserStraße 27 Tel. 0699 10821035 Gesellschaft für Anthroposophische Medizin in Österreich (GAMÖ) 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5044908 PLATO - Plattform anthroposophischer therapeutischer Organisationen in Österreich 9556 Libenfels, Camphill Libenfels, Hohenstein 6 Tel. 04215 5113 Verband diplomierter Heileurythmisten in Österreich 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 182, (Freie Waldorfschule Graz) Tel. 0316 405221 Waldorfbund Österreich 1230 Wien, Endresstraße 100 Tel. 01 8887461 ÖGAPh - Österreichischen Gesellschaft Anthroposophischer Pharmazeuten 1220 Wien, Hosnedlgasse 27 Tel. 01 2566060 Österreichischer Demeter Bund 1040 Wien, Theresianumgasse 11 Tel. 01 8794701 Österreichisches Forum für Anthroposophische Pflege 1220 Wien, Spandtgasse 25/5/8 Tel. 01 2821153 ÖVAOK, Österreichische Vereinigung anthroposophisch orientierter Kunsttherapien Tilgnerstraße 3/ Hochparterre 1040 Wien Tel. 0676 4211758

Burgenland Anthroposophische Gesellschaft Arbeitsgruppe für soziale und künstlerische Fragen 7201 Neudörfl, Bahnhof Neudörfl, Sauerbrunner Straße 1 Tel. 0699 19232347 (Willi Grass)

Diverse Eurythmie im Burgenland 7100 Neusiedl am See, Hauptplatz 46/4 Tel. 0676 7583099 Kinderreigen Tobias und Spielgruppe 7100 Neusiedl/See, Hauptplatz 46/4 Tel. 0676 7583099 Lesekreis 7100 Neusiedl/See, Hauptplatz 46/4 Tel. 0676 7583099 Rudolf Steiner Seminarzentrum 7201 Neudörfl, Kirchplatz 2 Tel. 02622 77845, 01 5056345

70

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Handel, Wirtschaft, Bioläden Soziale Dreigliederung Organisationsentwicklung und Kommunikation, Network Marketing 7100 Neusiedl/See, Hauptplatz 46/4 Tel. 0676 7583099

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Andert Michael, ANDERT - WEIN 7152 Pamhagen, Lerchenweg 16 Tel. 0664 8469160 Habeler Herbert und Iris Empl, Demeterhof Mercurius 7540 Güssing, Punitz 154 Tel. 03327 21312 Klinger, Bioweingut 7142 Apetlon, Wallernerstrasse 7 Tel. 02175 2219 Meinklang, Demeterhof Familie Michlits 7152 Pamhagen, Hauptstraße 86 Tel. 02174 2168-11 Preisegger Daniela, Biohof Preisegger 7203 Wiesen, Hauptstraße 21a Tel. 02626 81615, 0676 9334702 Schönberger Günther und Michaela 7072 Mörbisch, Setzgasse 9 Tel. 02685 8266, 03119 28422 Thometitsch Franz 7063 Oggau, Setzweg 31 Tel. 02685 7507, 0699 11676769 Tscheppe, Mag. Eduard, Gut Oggau 7063 Oggau, Hauptstraße 31 Tel. 0664 2069298, 0664 3817692 Umathum Josef, Umathum 7132 Frauenkirchen, St. Andräerstr. 7 Tel. 02172 2440 Zahlingen Christoph, Imkerei Melissai 7452 Frankenau-Unterpullendorf, Kleinmutschen 63 Tel. 0650-4130500

Waldorfschulen Sonnenlandschule 7000 Eisenstadt, Ingenieur Hans Sylvesterstraße 7 Tel. 06888 287726

Kärnten Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Fercher von Steinwand-Zweig 9020 Klagenfurt, Karfreitstraße 14 Tel. 0664 5452 407 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Paracelsus-Zweig 9500 Villach, Trattengasse 18-20 Tel. 04242 42953 Allgemeine Antroposophische Gesellschaft 9500 Villach, Trattengasse 18/20 Christian Oeser-Zweig am Wurzerhof 9300 St.Veit/Glan, Scheifling 7 Tel. 04212 2536

Ausbildungsstätten Carus Akademie Klagenfurt 9020 Klagenfurt, August-Jaksch-Str. 64/1 Tel. 0463 204420, 0676 637 42 68

Handel, Wirtschaft, Bioläden Demeter Kulturkost St.Markus / Josef Tatschl KG 9400 Wolfsberg, Hoher Platz 5 Tel. 04352 37188

manufaktur MANDORLA 9601 Arnoldstein, Zyklamenweg 1 Tel. 04255/ 3907 Novipharm GmbH / ISOREL Heilmittelherstellung 9210 Pörtschach, Klagenfurterstr. 164 Tel. 04272 2751 Woschnak Gerd - Organisationsentwicklung und Konfliktmediation 9800 Spittal/Drau, Edlingerstraße 48 Tel. 0660 6502925

Heilpädagogik und Sozialtherapie Camphill Liebenfels 9556 Liebenfels, Hohenstein 4 Tel. 04215 255475 Heimstätte Birkenhof 9220 Augsdorf/Velden am Wörthersee, Deberweg 25 Tel. 04274 51790 Lebensgemeinschaft Wurzerhof 9300 St. Veit/Glan, Scheifling 7 Tel. 04212 2536

Kunst und Kultur Atelier Indigo, Andrea Margarete Pack Raum Klagenfurt Tel. 0660 5278861 Gemeinschaftswerk e.V. 9523 St. Andrä, Süduferstr. 27 Mensch und Kultur - Partner für Integration, Bildung und Entwicklung 9162 Strau, Kappel 77 Tel. 04227 20206

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Barbara Mrazek Villach- Landskron, Ossiacherstraße 54 Demeterhof Kraindof, Gerti & Willi Erian 9300 St. Veit/Glan, Kraindorf 1 Tel. 04212 5252, 0650 3515253 Dörfler Daniel 9063 Maria Saal, Arndorf 6 Tel. 04223 2268, 0664 3945778 Heimstätte Birkenhof 9220 Augsdorf/Velden am Wörthersee, Deberweg 25 Tel. 04274 51790, 0650 6667680 Kerschbaumer Michael und Weisshuhn Ulla 9545 Radenthein, Laufenberg 15 Tel. 04246 31052 Krall Armin, Pratz 9342 Gurk, St. Johann 4 Tel. 04266 2290, 0664 1536026 Lebensgemeinschaft Wurzerhof 9300 St. Veit/Glan, Scheifling 7 Tel. 04212 2536, 0664 5100160 Oprießnig Robert, Rauscherhof 9372 Eberstein, Rauscherweg 1 Tel. 04264 2598, 0664 3517208 Prasser Barbara, Viktorhof 9321 Kappel/Krappfeld, Am Viktorhof 2 Tel. 04262 2256-25, 0664 2132370 Tatschl Josef, Muss 9412 St. Margarethen, Oberleidenberg 47 Tel. 04352 61985

Medizin und Therapie Bischetsrieder, Dr. med. Thomas Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde 9500 Villach, Italienstraße 22 Tel. 04242 25858 Carus Akademie Klagenfurt 9020 Klagenfurt, August Jaksch Straße 64/1 Tel. 0463 204420, 0676 6374268 Gemeinnütziger Verein für Krebstherapie und Naturheilkunde Auskunft: Udo Süssmann 9210 Pörtschach, Klagenfurterstr. 164 Tel. 04272 31 840

Giegerl, Dr. med. Elisabeth Frauenheilkunde und Geburtshilfe 9020 Klagenfurt, August-JakschStraße 64/1 Tel. 0463 511 9580 manufactur MANDORLA biologische Pflegeprodukte u. Seifen aus anthroposophischer Herstellung: Öle, Salben 9601 Arnoldstein, Zyklamenweg 1 Tel. 04255 3907 Mayrhoffer, Dr. med. Mario 9020 Klagenfurt, August-JakschStraße 64/1 Tel. 0463 511 9580 Pack Andrea Margarete Künstlerische Therapie Raum Klagenfurt Telefon: 0660 5278861 Therapeutikum Klagenfurt 9020 Klagenfurt, August-JakschStraße 64/1 Tel. 0463 5119580

Waldorfkindergärten Waldorfkindergarten & Kleinkindgruppe Klagenfurt 9020 Klagenfurt, Linsengasse 21 Tel. 0463 54245 Waldorfkindergarten Viktring 9073 Viktring, Karl-Truppe-Weg 18 Tel. 0463 292759

Waldorfschulen Waldorfschule Klagenfurt 9020 Klagenfurt, Wilsonstraße 11 Tel. 0463 21492

Diverse

Praxis für Mediation - Gerd Woschnak 9800 Spittal, Edlingerstraße 48 Tel. 0699 18010775

Bewegung für religiöse Erneuerung Die Christengemeinschaft in Moosburg, Bewegung für religiöse Erneuerung 9062 Moosburg, Am Sonnengrund 2 Tel. 0463 593351

Befreundete Organisationen Institut für Zukunftskompetenzen OG 9300 St.Veit an der Glan, Bräuhausgasse 9 Tel. 0664 2208769, 664 3520935

Niederösterreich Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitsgruppe Mariensee 2870 Mariensee/Aspang am Wechsel, Mariensee 143 Tel. 02642 7282, 02642 7280 Demeter Frauentreffen 3495 Rohrendorf bei Krems, Obere Hauptstraße 16 Katholische Hochschule Krems 3500 Krems, Dr. Gschmeidler-Str. 28

Ausbildungsstätten bothmer - movement international 2525 Schönau a. d. Triesting, Landschule Schönau Kirchengasse 22 Tel. 02633 41229, 0676 9560260 Rudolf Steiner Seminar für Heilpädagogik und Sozialtherapie 2384 Breitenfurt, Hauptstraße 99 (Zufahrt Georg Sigl-Straße) Tel. 02239 60073, 0699 10821035


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Handel, Wirtschaft, Bioläden AL Naturkost Handels GesmbH, Zentrale Frischwaren 2542 Kottingbrunn, Schulgasse 35 Tel. 02252 77218 Klang- u.Therapieinstrumente Benedek 2752 Wöllersdorf, Wandernweg 1 Tel. 02633 42781, 0660 3444436 Werkstätten der Dorfgemeinschaft Breitenfurt 2384 Breitenfurt, Hauptstraße 99/ Georg Sigl-Straße 9 Tel. 02239 5808 Werkstätten der Sozialth. Lebens- und Arbeitsgem. 2391 Kaltenleutgeben, Hauptstraße 125-127 Tel. 02238 77931

Heilpädagogik und Sozialtherapie Ausbildungszentrum Dorothea, Gärtnerei 2381 Laab im Walde, Klostergasse 7-9 Tel. 0699 10777717 Dorfgemeinschaft Breitenfurt 2384 Breitenfurt, Hauptstraße 99/ Georg Sigl-Straße 9 Tel. 02239 58080 Lebensart Sozialtherapie, Verein Sozialther. Lebens- und Arb.Gem., Wien-Kaltenleutgeben-Gaaden 2391 Kaltenleutgeben, Hauptstraße 125-127 Tel. 02238 77931 Verein Himmelschlüsselhof Texing 3242 Texing, Hinterleiten 2 Tel. 02755 7475

Kunst und Kultur Helga Kirpicsenko - Kunst und Kunsttherapie 3001 Mauerbach, Tulbingerkogel 80 Tel. 0676 4211758

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Allram Martin 3595 Brunn/Wild, St. Marein 16 Tel. 02989 2425, 0664 1461166 Althann, Dipl. Ing. Alexander & Mitges., Gut Althann 3435 Zwentendorf, Schlossgasse 8 Tel. 02277 2224, 0664 3073865 Anderl Oskar 3552 Lengenfeld, Langenloiser Strasse 39 Tel. 02719 2910, 0676 4003759 Angelmayer Fritz, Annahof - Horn 3580 Horn, Zwettler Strasse 34 Tel. 02982 30547, 0676 6763016 Apeltauer, Ing. Kurt 3843 Dobersberg, Peigarten 3 Tel. 02843 2713, 0664 9103287 Berger, Dr. Roland 3400 Klosterneuburg, Martinstrasse 18 Tür 6 Tel. 02243 34514, 0699 12564605 Bernold, Mag. (FH) Helga 2153 Stronsdorf, Stronsdorf 24 Tel. 02526 6710, 0664 4398600 BHS Kloster Laab im Walde 22381 Laab im Walde, Klosterg. 7-9 Biohof Breitenfurt, Eisler Margit 2384 Breitenfurt, Römerweg 13 Tel. 02239 4403, 0664 8557244 Brandstetter Franz 3144 Wald, Atzling 13 Tel. 02745 2107, 0664 4516079 Crocus Austriacus - Wachauer Safran, Kaar Bernhard 3601 Dürnstein, Unterloiben 29 Tel. 0699 11960730 Czerny, Ing. Hans, Weingut Wimmer-Czerny 3481 Fels am Wagram, Obere Marktstraße 37 Tel. 02738 2248, 0676 9354094

Demeter Waldviertler Frauentreffen 3580 Horn, Gasthaus BLIE, Robert Hamerlingstraße 17 Tel. 0650 8290100 Deutsch Rainer 3800 Göpfritz an der Wild, Merkenbrechts 9 Tel. 0676 4163706 Ehrenberger Josef 3580 St. Bernhard, St. Bernhard 48 Tel. 02982 3351, 0676 3586871 Eiböck Josef 2492 Zillingdorf, Hauptstr. 83 Tel. 0699 81886955, 02622 73072 Eichinger, Dipl. Ing Herbert 2084 Weitersfeld, Starrein 1 Tel. 02948 8296, 0664 4454409 Feichtinger Herbert, Hof zum alten Torbogen 3454 Reidling, Am Sandbühel 4 Tel. 02276 2331, 0699 11443792 Felberer Franz 3202 Hofstetten, Aigelsbach 19 Tel. 02723 8680, 0676 4617985 Fink Franz 3233 Kilb, Fleischessen 4 Tel. 02748 7263, 0664 6565312 Fischer Margit, Himmelschlüsselhof 3242 Texing, Hinterleiten 2 Tel. 02755 7475, 02755 7534 Flechl Karl 2721 Bad Fischau, Wr. Neustädterstraße 5 Tel. 02639 7531 Frech-Emmelmann Reinhild 3572 St.Leonhard am Hornerwald, St. Leonhard 69 Tel. 02987 2347, 0664 88433260 Gamerith Norbert 3595 Brunn/Wild, St. Marein 18 Tel. 02989 2320 Großbichler Stefan, St. Georgener Bergkräuter 3243 St. Leonhard/Forst, Hohenreith 4 Tel. 02756 29243 Gruber Johannes, Innerbach 3153 Eschenau, Sonnleitengraben 6A Tel. 02762 67695 Gschaider Waltraud 2763 Neisiedl/Pernitz, Hauptstraße 46 Habsburg-Lothringen Martin, Haimberg 3314 Strengberg, Ramsau 26 Tel. 07432 231820, 0650 8624439 Hager Hermann 3562 Schönberg/Kamp, Mollands 53 Tel. 0664 5218599 Hager Matthias 3562 Schönberg/Kamp, Mollands 53 Tel. 02733 8283, 0664 1526705 Harmer, DI Robert, Alt-Prerau, Biologische Ackerbau GmbH. 2164 Wildendürnbach, Alt-Prerau Tel. 02523 8412, 0664 1209990 Harmer, DI Robert, Alt-Prerau, Landwirtschaftliche Industrie GmbH. 2164 Wildendürnbach, Alt-Prerau Tel. 02523 8412, 0664 1209990 Harrauer Stadlbauer Lorenz 3244 Ruprechtshofen, Lasserthal 4 Tel. 02756 2606 Heinisch Monika und Rudolf 3811 Kirchberg/Wild, Schönfeld 15 Tel. 02847 84414 Hinterhölzl Robert, Imker 3420 Kritzendorf, Heuweg 7 Tel. 0664 8122272 Hippolythaus 3100 St. Pölten, Eybnerstr.5 Hirsch Josef 3661 Artstetten, Lohsdorf 5 Tel. 07413 8724, 0676 4874357 Hobiger Christa und Franz 3922, Friedreichs 16 Tel. 02815 6240 Hobl Alois, Dornerhof 3170 Hainfeld, Goelsen 7 Tel. 02764 2860

Jicinsky Anneliese und Josef 3820 Raabs, Zabernreith 13 Tel. 02846 305 Kaar Bernhard 3500 Krems, Schmelzgasse 7/2 Tel. 0699 11960730 Kainz Elisabeth und Maria 3834 Pfaffenschlag, Drösiedl 30 Tel. 02848 6203 Kranzl Eduard 3763 Unterthumeritz, Unterthumeritz 39 Tel. 02914 6235 Kreuzhuber, Michaela und Helmut 3493 Hadersdorf am Kamp, Hauptplatz 33 Tel. 02735 3374, 0664 4869642 Kräuterhof Gaaden, Sozialtherapeutische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft 2531 Gaaden, Am Mühlparz 1 Tel. 02237 8373 44 Lackner Anton, Kogelbauer 2851 Krumbach, Ponholz 61 Tel. 02647 43150, 0664 1781753 Landwirtschaftliche Fachschule 2372 Gießbühl, Amstetten Lebensart Sozialtherapie, Verein Sozialther. Lebens- und Arb.Gem., Wien-Kaltenleutgeben-Gaaden 2391 Kaltenleutgeben, Hauptstraße 125-127 Tel. 02238 77931 Linsbauer Herbert und Elfriede 2133 Hagendorf, Hagendorf 26 Tel. 02524 3427, 0676 84119610 Lochner, Ing. Gertude und Gerhard 3595 Brunn/Wild, Fürwald 2 Tel. 02989 2252, 0676 6635495 Löw Rosa und Günther 2163 Ottenthal, Ottenthal 9 Tel. 02554 85591 Mann Wilhelm 3595 Brunn/Wild, Dappach 17 Tel. 02989 2228, 0664 5285065 Mayer Franz 3133 Traismauer, Zaunergasse 3 Tel. 02276 21217, 02276 2038 Meierhof, Herout Dominik 3580 St. Bernhard, 48 Tel. 02982 3351, 0676 6771111 Mogg Eveline und Franz, Biohof Mogg 3130 Herzogenburg, St. Andräer Ortsstraße 21 Tel. 02782 83129, 0676 3735415 Moser Nikolaus, Weingut Sepp Moser 3495 Rohrendorf, Untere Wienerstraße 1 Tel. 02732 70531, 0664 4658325 Negwer Stahl Michael und Jutta 2650 Payerbach, Geyerhof 6 Tel. 02666 52035, 0664 5119593 Nekam Linda, Limi 2134 Staatz-Kautendorf, Wultendorf 27 Neuwirth Ernst 3863 Reingers, Leopoldsdorf 28 Tel. 02863 8673 Nikolaihof Wachau, Familie Saahs 3512 Mautern/Wachau, Nikolaigasse 3 Tel. 02732 82901 Ochsenherz Gärtnerhof, Dr. Peter Laßnig 2230 Gänserndorf, Hochwaldstraße 37/7 Tel. 02282 70766, 0650 7076611 Patzelt, Mag. Christine und Dipl. Ing. Georg, Gestüt Schöntalhof 3573 Rosenburg am Kamp, Etzmannsdorf 20 Tel. 0676 3141717 Perger Gerhard 2460 Bruck an der Leitha, Fischamenderstraße 61 Tel. 02162 68057, 0699 10600002

Perger Ingrid 2460 Bruck an der Leitha, Altstadt 48 Tel. 0699 10600002 Pfabigan Herbert 3824 Rabesreith 26 Tel. 0664 73475570 Pfeiffer Franz 3824 Großau, Schaditz 14 Tel. 0664 4101091 Piatti, Mag. Alfons, Dementerhof Loosdorf 2133 Loosdorf 1 Tel. 02524 8222, 0664 4326152 Poindl Marianne 3834 Pfaffenschlag, Kleingöpfritz 28 Tel. 02848 5031 Polster Gerhard 3714 Roseldorf, Roseldorf 38 Tel. 0650 2746070 Proidl-Knorr Adeline, Schwarzalm 3500 Krems, Am Kuhberg 1 Tel. 02732 79200, 0676 81260561 Rappersberger Ingrid und Anton 3243 St. Leonhard/Forst, Eisguggen 1 Tel. 02756 8490, 0664 9540452 ReinSaat 3572, St. Leonhard 69 Tel. 02987 2347 Riemel Martin 2070 Retz, Bahnhofstraße 2-4 Tel. 0664 8295825 Riemer Johannes 3820 Raabs a.d.Thaya, Oberndorf 71 Tel. 02846 611, 0676 5672058 Rockenbauer Gertrude und Franz 3753 Hötzelsdorf, Dallein 24 Tel. 02913 773 Rossnagl Christian und Sabine 3580 Groß Burgstall, Groß Burgstall 34 Tel. 02982 30796, 0664 1629775 Salomon Fritz 3470 Kirchberg/W, Oberstockstall 1 Tel. 02279 2335, 0664 5271475 Schachinger Josef 3572 St. Leonhard/Hw., Wolfshoferamt Tel. 0664 9759200 Schmidl Manfred 3752 Walkenstein, Nonnersdorf 20 Tel. 02947 446, 0664 1344017 Schmied Irmgard 3753 Hötzelsdorf, Dallein 8 Tel. 02913 8012, 0664 8452350 Schneikart Edith und Kurt 3580 Mödring, Bachstrasse 49 Tel. 02982 3314, 0676 9453046 Schweiger Stefan, Sticklhof 2763 Pernitz, Vorderbruck 69 Tel. 02634 7315, 0676 7923329 Schöls, Ing. Jürgen 3753 Hötzelsdorf, Dallein 15 Tel. 02913 8001, 0664 2606146 Spitaler Elisabeth und Peter 3753, Pernegg 18 Tel. 02913 415, 0664 1657876 Steinböck, DI Andrea, Biohof Steinböck 3580 Frauenhofen, Haus Nr. 29 Tel. 02982 4432, 0680 2106317 Steininger Fritz und Martha 3571 Gars/Kamp, Maiersch 19 Tel. 02985 8220, 0664 5156656 Steininger Markus und Matthias 3564 Plank/Kamp, Oberplank 9 Tel. 02985 8220, 0664 5156656 Unger Anton 2452 Mannersdorf, Hauptstrasse 95 Tel. 02168 638714, 0650 5368944 Walter Hannelore und Hoheneder Rudolf, Hawaruho 3494 Gedersdorf, Alt Weidling 24 Tel. 0650 2051708 Wegwartehof, Andreas Höritzauer 3800 Göpfritz, Merkenbrechts 1 Tel. 02825 7248 Winkelhofer Karl 3595 Neukirchen, Neukirchen 9 Tel. 0664 3501812

71


wegweiser Wöber Leo und Maria Obermarkersdorf 83, 2073 Schrattenthal Tel. 02942 8209

Waldorfkindergärten Waldorfkindergarten Bad Vöslau 2540 Bad Vöslau, Bahngasse 1-3 Tel. 02252 77202 Waldorfkindergarten Mödling 2340 Mödling, Hauptstraße 47 Tel. 02236 25744 Waldorfkindergarten Schönau 2525 Schönau a. d. Triesting, Kirchengasse 14 Tel. 02256 62181 22

Waldorfschulen Rudolf Steiner Landschule Schönau 2525 Schönau/Triesting, Kirchengasse 22 Tel. 02256 62181 Waldorfschule Dreiklang 2123 Unterolberndorf, Kreuttalstr. 107 Tel. 0680 3121747, 0664 425662 Waldorfschule im häuslichen Unterricht, Mariensee 2870 Aspang am Wechsel, Mariensee 110 Tel. 02642 20119 (Ursula Taucher)

Diverse Brunner Heimathaus (Wohnung Rudolf Steiners) 2340 Brunn am Gebirge, Leopold Gattringer-Straße 34 Waldorf & Co Familienakademie 2500 Baden, Wimmergasse 18 Tel. 0664 1304 781, 0664 736 146 07

Oberösterreich Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Johannes KeplerZweig Linz 4020 Linz, Hopfengasse 11/II Tel. 0732 794996 Arbeitsgruppe Dr. Alfred Baur 4020 Linz, Kaisergasse 28 Tel. 07215 2023 Bildungshaus Puchberg 4600 Wels, Puchberg 1 Kreuzpunkt, Gruppe für soziale Entwicklung e.V. in der Allgem. Anthroposophischen Gesellschaft 4020 Linz, Südtirolerstraße 16 Tel. 07224 66431 Landeskulturzentrum Ursulinenhof 4020 Linz, Landstraße 31 Offenes Kulturhaus Oberösterreich 4020 Linz, Dametzstraße 30

Ausbildungsstätten Arbeitsgemeinschaft für Chirophonetik „Alfred-Baur-Schule“ (Schule für Chirophonetik) 4060 Leonding, Berghamer Weg 7 Tel. 0732 671990 Ursula Mori

Buchhandlungen Buchhandlung Freie Waldorfschule 4020 Linz, Waltherstraße 17 Tel. 0732 776812

72

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Handel, Wirtschaft, Bioläden Unternehmen Lebenswerk 4600 Wels, Hafergasse 6/7 Tel. 0676 3502779

Heilpädagogik und Sozialtherapie Integrative Hofgemeinschaft am Loidhold-Hof 4113 St. Martin/Mühlkreis, Oberhart 9 Tel. 07232 3672

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Anibas Elisabeth und Herbert, Stadler 4372 St. Georgen/Walde, Linden 45 Tel. 07954 26668 Ebnerhof, Maria Grünbacher und Josef Stockinger 4122 Arnreit, Eckersberg 4 Tel. 07282 7007 Friedl Monika und Johann, Lederbauer 4490 St. Florian, Hohenbrunn 7 Tel. 07224 4085 Großmann Gerhard, Höflsauer 5242 St. Johann/Walde, Schnaidt 12 Tel. 07755 5177, 0664 1057971 Gruber Alexander uns Berger Sonja, Lichtwurzelhof 4462 Reichraming, Niglgraben 2 Tel. 07255 20531, 0650 8104397 Günthör Johannes 3691 Nöchling, Im Artneramt 25 Tel. 0676 6449252 Hackl Johann 4060 Leonding, Grünburgstraße 10 Tel. 0732 678196, 0676 3022547 Holzmann Nina und Wolfgang, Gumberger 4274 Schönau/Mühlkreis, Wolfgrub 23 Tel. 07261 7696 Huemer Johann, Kräuterhof Eden 4776 Diersbach, Eden 22 Tel. 0664 5449710 Kreindl Florian, Stemp 4284 Tragwein, Lugendorf 11 Tel. 07263 6230 König Volker, Augustiner Chorherrenstift 4490 St. Florian, Stiftstraße 1 Tel. 07224 80539, 07224 89020 Lang Veronika 4150 Rohrbach, Obergahleiten 5 Tel. 07289 6207, 0664 2362309 Loidhold 4113 St. Martin, Oberhart 9 Tel. 07232 3672, 07232 367216 Luger Hubert 4142 Hofkirchen, Ratzesberg 3 Tel. 07284 467, Hof 07234 84100-4 Maier Nikolaus, Leisenhofgärtnerei 4040 Linz, Petrinumstraße 12 Tel. 0732 7365814480 Perner Adolf, Wiesenbauer 4575 Roßleithen, Pichl 313 Tel. 07562 20560, 0650 7250178 Perner, Dipl. Ing Susanne und Andreas, Wiesenhof 4643 Pettenbach, Quellenweg 9 Tel. 07586 20039 Rabmer Margarete und Josef, Grabmer 4203 Altenberg, Windpassing 4 Tel. 07230 7393 Reindl Leopold jun. 4193 Reichenthal, Schwarzenbach 10 Tel. 07281 6237, 0664 73552599 Scheirl Astrid, Emhofer 5273 Rossbach, Edt 11 Tel. 07724 8357, 0650 8888357 Seyrl-Bergthaler, Mag. Ferdinand, Schacherbauer 4810 Gmunden, Aribachweg 28 Tel. 07612 74178

Spänhauer Andreas 4212 Neumarkt im Mühlkreis, Schienersdorf 7 Tel. 07941 20683 Stadler Peter, Harrer 4101 Feldkirchen, Harrerweg 40 Tel. 07232 2041

Medizin und Therapie Hirsch, Dr. med. Michael Allgem. Medizin 4030 Linz, Spaunstraße 36 Tel. 0732 342455 Hoflehner, Dr. med. Julian Allgem. Medizin 4020 Linz, Südtirolerstraße 16 Tel. 0732 661840 Holzach Mag. Sigrid Sprachgestalterin, Sprachtherapeutin 5241 Maria Schmolln, Breitenberg 11 Tel. 07743 20008 Ita Wegman - Therapeutikum 4020 Linz, Südtirolerstraße 16 Tel. 0732 661840 Menzl-Steinbrecher, Dr. med. Maria Anna Praxis ruht 4020 Linz, Hasnerstraße 9 Tel. 0732 611300 oder 0732 700959

Waldorfkindergärten Freier Waldorfkindergarten Steyr 4400 Steyr, Schlüsselhofgasse 50 Tel. 07252 70896, 0650 3207976 Waldorfkindergarten Linz Süd 4040 Linz, Gutenbergstraße 3 Tel. 0732 309797 Waldorfkindergarten Nord der Freien Waldorfschule Linz 4040 Linz, Hölderlinstraße 23 Tel. 0732 738138 Waldorfkindergarten SteyrFabrikinsel 4400 Steyr, Fabrikinsel 1 Tel. 07252 48952 Waldorfkindergarten Wels 4600 Wels, Maximilianstraße 25 Tel. 07242 78234

Waldorfschulen Freie Waldorfschule Linz 4020 Linz, Baumbachstrasse 11 Tel. 0732 776259

Diverse Arbeitsgemeinschaft für Chirophonetik, Alfred-Baur-Schule (Schule für Chirophonetik) 4060 Leonding, Berghamerweg 7 Tel. 0732 671990

Bewegung für religiöse Erneuerung Die Christengemeinschaft in Linz, Bewegung für religiöse Erneuerung 4040 Linz-Urfahr, Pleschingerstraße 6 Tel. 0316 474830

Salzburg Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Salzburg 5026 Salzburg, Friedrich-InhauserStraße 27 Tel. 0662 664737 vorm., 0650 8239911

Ausbildungsstätten Waldorf Salzburg, Seminar für anthroposophische Erziehungskunst 5020 Salzburg, Aignerstraße 7 Tel. 0699 10821035

Handel, Wirtschaft, Bioläden Bio-Gasthaus Schützenwirt 5412 St. Jakob am Thurn, Puch, Dorf 96 Tel. 0662 632020-20 Hermes-Österreich, Geistgemäße Geldgebarung 5300 Hallwang, Wiener Bundesstr. 63 Tel. 0662 664737

Heilpädagogik und Sozialtherapie HAUS MICHAEL Sozialtherapeutische Lebens- und Arbeitsgem. für Jugendliche und junge Erwachsene 5093 Weißbach bei Lofer, Nr. 40 Tel. 06582 8214 Michael-Therapeutikum, Dr. Herbert Hopferwieser Künstlerische Therapie: Karin Unterburger, Sprachtherapie: Claudia Klaus, Rhythmische Massage: Hildegard Ebner 5020 Salzburg, Wolf-Dietrich-Straße 2/1 Tel. 0662 872755 Paracelsus-Schule Salzburg 5412 St. Jakob am Thurn / Puch, Dorf 96 Tel. 0662 632020-30

Kunst und Kultur Jakobisaal Betriebsgesellschaft m.b.H. 5412 St. Jakob am Thurn / Puch, Dorf 96 Tel. 0662 632020-10 JOA Raphael Haus, Künstlerischtherapeuthische Studienstätte am Fuschlsee 5303 Thalgau, Seestraße 14 Tel. 06235 20255 Kulturwerkstatt Salzburg, Begegnung und Bildung 5020 Salzburg, Bayerhamerstr. 33 Tel. 0662 877730 Kulturzentrum St. Jakob 5412 St. Jakob am Thurn/Puch Tel. 0662 632020-0 Müllner Brigitte, Farb-Haus-Kunst - farbige Wandlasuren 5020 Salzburg, Heinrich-Wallmann-Weg 23 Tel. 0662 64 67 56 Odeïon Kulturforum Salzburg, Räumlichkeit Dorothea Porsche Saal 5023 Salzburg, Langwied, Waldorfstraße 13 Tel. 0662 660330 Peter Semperboni, Raumgestaltung u. Kunstatelier 5023 Salzburg, Schleiferbachweg 19 Tel. 0662 661812

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Hasbartlgut, Fam. Elmauthaler 5202 Neumarkt, Wertheim 25 Tel. 06216 4449 Kreil Alfred 5133 Gilgenberg, Revier 35 Tel. 07728 7920, 0676 842943300 Paracelsus-Hof, Mezövari Peter 5412 St. Jakob am Thurn / Puch, Dorf 96 Tel. 06245 73528, 0662 632020-30 Porsche Kuni, Eschenhof 5151 Nußdorf am Haunsberg, Altsberg 6 Tel. 06276 543, 0662 6464000 Radauer Josef und Manuela 5026 Salzburg, Gaisberg 7 Tel. 0662 640223, 0664 1367620


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Medizin und Therapie André Dr. Jürgen ZahnArzt 5020 Salzburg, Franz-Josef-Str. 19 Tel: 0662 870669 GOLTH, MAS Dr. med. Dietmar Psychotherapeut System. Familientherapie (ÖAS), Weiterbildung Kinder u. Jugendliche (VPA) und EMDR (Traumainstitut Berlin), Facharzt für Innere Medizin 5020 Salzburg, Eberhard Fuggerstr. 1/18 Tel. 0688-8331919 Hopferwieser, Dr. med. Herbert Allgem. Medizin 5020 Salzburg, Wolf-Dietrich-Straße 2 Tel. 0662 872755 Hopferwieser, Dr. med. Markus Allgem. Medizin 5201 Seekirchen, Mühlbachstraße 52 Tel. 06212 30035 Schläpfer, Dr. med. Dorothea Allgem. Medizin, Dermatologie und Venerologie 5020 Salzburg, Berchtesgadnerstraße 52 Tel. 0662 842141 Therapeutikum Salzburg 5020 Salzburg, Wolf-Dietrich-Straße 2 Tel. 0662 872755 Von Lorentz, Dr. med. Johannes Kinder- und Jugendheilkunde; Kinderheumatologie, Neonatologie 5020 Salzburg, Elisabethstraße 1 Tel. 0662 8740820 Von Lorentz, Dr. med. Sonja Innere Medizin: interventionelle Kardiologin 5020 Salzburg, Ernest-Thun-Str 12 Tel. 0662 8740820

Waldorfkindergärten VliP Waldorfkindergarten und Krabbelstube, Verein für lebendige und individuelle Pädagogik 5163 Mattsee, Fisching 6 Tel. 06217 50719 Waldorfkindergarten Salzburg 5020 Salzburg, Aignerstraße 7 Tel. 0662 643479

Waldorfschulen Paracelsus Schule Salzburg 5412 St. Jakob am Thurn / Puch, Dorf 96 Tel. 0662 632020-30 Rudolf Steiner-Schule Salzburg 5023 Salzburg, Langwied, Waldorfstr. 11 Tel. 0662 664040

Diverse Pfr. Andreas Meller 5023 Salzburg, Waachstraße 8 Tel. 0662 643388 W.Böttcher Neukirchen am Grossvenediger, Österreich Tel. +41 614610033

Bewegung für religiöse Erneuerung Die Christengemeinschaft, Bewegung für religiöse Erneuerung 5020 Salzburg, Josef Waachstraße 10 Tel. 0662 643388

Steiermark Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft in Graz, Robert Hamerling Zweig 8010 Graz, Leechgasse 14 Tel. 0316 405463 oder 0316 491966

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Forum2001 8010 Graz, Leechgasse 14 Tel. 0664 3332196 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Peter Rosegger Zweig 8010 Graz, Riesstraße 351 Tel. 0316 302434 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Technisch-Naturwissenschaftliche Arbeitsgruppe Leechgasse 14, 8010 Graz Tel. 0676 5448809 Freie Hochschule für Geisteswissenschaft, Allgemeine Anthroposophische Sektion in Graz 8010 Graz, Leechgasse 14 Tel. 0316 405463, 0316 402848 Minoritenzentrum Graz, Mariahilferplatz 3 (Franziskussaal) Robert Hamerling Zweig 8010 Graz, Leechgasse 14 Tel. 0316 586425, 0316 491966

Ausbildungsstätten Rudolf Steiner-Seminar f. Heilpäd. u.Sozialtherapie 8010 Graz, Riesstraße 351 Tel. 0316 302434 Schule für Rhythmische Massage in der Ita-Wegman-Akademie 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 28 Tel. 0316 816483 Verein f. Forschung u. Erwachsenenbildung auf anthroposophischer Grundlage 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 182 Tel. 0316 402606

Buchhandlungen Büchertisch Graz d. Christengemeinschaft 8010 Graz, Körösistraße 59 Tel. 0316 474830, 0664 5202775 OASE Buch & Spezerei KG 8042 Graz, Filialadresse an der Freien Waldorfschule Graz: St. Peter Hauptstraße 182 Tel. 0316 38109715 (Anfrufbeantw.)

Handel, Wirtschaft, Bioläden AL Naturkost Handels GesmbH Zentrale Trockenwaren 8230 Hartberg, Am Ökopark 3 Tel. 03332 65430, 03332 32012 Bioinsel Rosenberger 8160 Weiz, Hans-Sutter-Gasse 1 Tel. 03172 4202813 Bio Sphäre Hartberg, Matzer Rupert 8230 Hartberg, Am Ökopark 20 Tel. 03332 32012 Bio-Bauernmarkt Alt-Grottenhof 8052 Graz, Krottendorfstr. 110 Bio-Laden Matzer 8010 Graz, Sparbersbachg. 34 Tel. 0316 301102 Claudias Naturladen, Koller Claudia 8850 Murau, Anna-Neumann Straße 8 Tel. 03532 4387 Reformhaus Dimetrik 8530 Deutschlandsberg, Hauptplz. 38 Tel. 03462 4435, 0664 5200550 Kornwaage (Bioladen) 8010 Graz, Theodor Körner Str. 47 Tel. 0316 681043 Naturkost Margreth 8010 Graz, Kastellfeldg. 27 Tel. 0316 825213 Oase Buch & Spezerei KG an der Freien Waldorfschule Graz 8042 Graz, St. Peter-Hauptstr. 182 Tel. 0676 3956797

Heilpädagogik und Sozialtherapie Karl-Schubert-Schule Graz 8010 Graz, Riesstraße 351 Tel. 0316 302434 Sozialtherapeutikum Eggersdorf 8063 Eggersdorf, Höflingstraße 22 Tel. 03117 2451, 0664 2063469 Sozialtherapeutikum Steiermark 8181 Mitterdorf/Raab, Haus Sonnleiten, Dörfl 13 Tel. 03178 28828 Verein Sozialtherapeutische Lebens- u. Arbeitsgemeinschaft Stephanus 8083 St. Stefan/R., Alteggerstr. 18 Tel. 03116 27580 Waldorfkindergarten mit Integration 8010 Graz, Riesstr. 351 Tel. 0650 3002434, 0699 16217095

Kunst und Kultur Heinzl Sylvia, Kunsttherapeutin Ita-Wegmann-Zentrum im Rosenhof, 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 28 Tel. 03145 40470 Kagermeier Stefan, Bildhauer, Maler u. Tischler, Mietatelier 8072 Fernitz, Gnaningerstr. 100 Tel. 0676 7348630

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Am Lindenhof 8333 Kornberg, Edelsgraben 3 Tel. 03152 39095 Birnstingl Martin 8151 Hitzendorf, Steinberg 132 Tel. 0650 8580085 Conrad, DI Inge und Gerhard, Schloß Pichlhofen 8756 St. Georgen/Judenburg, Pichlhofen 1 Tel. 03583 2358 Dominik, Dr. Dolf, Die Klause 8344 Bad Gleichenberg, Taxbergstraße 15/17/19 Tel. 03159 44015-0 Edler Doris, Hofgemeinschaft Demeterhof Wölkartsima 8583 Edelschrott, In den Auen 543 Tel. 03144 3545, 0664 73862695 Krobath Franz Josef, Kagerbauer 8152 Stallhofen, Muggauberg 25 Tel. 03137 2456, 0664 9113384 Muster Franz, Dominkusch 8463 Leutschach, Schlossberg 45 Tel. 0650 7607687 Muster Sepp und Maria, Graf 8463 Leutschach, Schloßberg 38 Tel. 03454 70053 Neuper Stephan, Schmalzhof 8761 Pöls, Mauterndorf 22 Tel. 03579 8312, 0650 7611283 Obermayer Johann, Öhler 8820 Neumarkt, Kulm am Zirbitz 41 Tel. 03584 2013, 0664 5048047 Pfandl Adelheid, Hohlsteiner 8763 St. Oswald/Möderbrugg, Nestelgraben 2 Tel. 0676 7584588 Regner, Dr. Heinrich, Baltahof 8062 Kumberg, am Fasslberg, Grazerstrasse 25 Tel. 03132 3066 Rupp Josef 8330 Feldbach, Edersgraben 4 Tel. 0664 4557737 Schnabel, DI Karl 8443 Gleinstätten, Maierhof 34 Tel. 03457 3643, 0676 6966724 Schwarz Franz 8211 Großpesendorf, Prebensdorfberg 30 Tel. 03113 2802 Seebacher Rudolf 8983 Bad Mitterndorf, Nr. 25 Tel. 03623 2402, 0664 1025434

Smith Karin und Carl, Weingarten Noricus 8010 Graz, Bergmanngasse 15 Tel. 0316 817683, 0676 4207806 Stebih Sergej, MANA Biologische Imkerei 8483 Deutsch-Goritz, Deutsch-Goritz 132 Tel. 0664 4493461 Steiner Johann, Nußmoar 8756 St. Georgen/Judenburg, Nussdorf 37 Tel. 03583 2306 Strohmaier Ingrid, vulgo Herrgott 8511 St. Stefan ob Stainz, Zirknitz 7a Tel. 03463 81809, 0676 9368399 Tauss Alice und Roland 8463 Leutschach, Schloßberg 80 Tel. 03454 76715, 0650 5015095 Tscheppe Brigitte und Ewald, Werlitsch 8463 Leutschach, Glanz 75 Tel. 03454 391, 0676 5413363 Töglhofer Margareta und Markus, Greilhof 8225 Pöllau/Schönegg, Hinteregg 90 Tel. 03335 2103, 0650 3536411 Windisch Franz, Gelderbauer 8163 Fladnitz, Fladnitzberg 34 Tel. 0664 1548575

Medizin und Therapie Allmer Charlotte Praxis f. Salutogenese, Biodynamische Psychologie u. Heilmassage 8010 Graz, Schörgelgasse 82 Tel. 0316 816483,0660 4622559 Apotheke zum Chiron 8074 Raaba, Josef Krainer Straße 33 Tel. 316 406550 Arbeitsgruppe für anthroposophisch erweiterte Medizin, Dr. Reinhard Schwarz jeden 2. Dienstag im Monat von 19:30-21Uhr 8010 Graz, Leechgasse 14 Tel. 0316 327017 Baumgart, Dr. Heike Kinder- und Jugendheilkunde 8044 Graz-Mariatrost, Mariatrosterstr. 382a Tel. 0316 228394 Dür, Dr. Elisabeth, Ita Wegman Zentrum im Rosenhof Allgem. Medizin, Homöopathie und Anthroposophie 8010 Graz, St. Peter, Hauptstraße 28 Tel. 0316 2283722 Fabro Evelyn, Praxis für therapeutische Eurythmie 8010 Graz, Jahngasse 9 Tel. 0650 5512322 Frank, Dr. med. Brigitte Allgem. Medizin, Akupunktur 8605 Kapfenberg, Siegfried Marcus-Straße 7 Tel. 0664 73042291 Giegerl, Dr. med. Elisabeth Allgem. Medizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe 8010 Graz, Sonnenstraße 2 Tel. 0316 321072-14, 0676 6344513 Glacis-Apotheke 8010 Graz, Glacisstraße 31 Tel. 0316 323392 Gmeindl, Dr. med. Martin Frauenheilkunde und Geburtshilfe 8230 Hartberg, Ressaverstraße 12 Tel. 03332 62760 Gmeindl, Dr. med. Martin, Ita Wegman Zentrum im Rosenhof Frauenheilkunde und Geburtshilfe 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 28 RG Tel. 0316 2283723

73


wegweiser Jeserschek, Dr. med. Reinhard Allgem. Medizin, Orthopädie u. orthop. Chirurgie 8010 Graz, Sonnenstraße 2 Tel. 0316 32107272 Kothny Ursula Biographiearbeit 8010 Graz, Leechgasse 14 Tel. 03113 8851 Lehner, Dr. med. Ernst Allgem. Medizin 8020 Graz, Burenstraße 70 Tel. 0316 572603 Mohren-Apotheke, Die ElternKind Apotheke 8020 Graz, Südtirolerplatz 7 Tel. 0316 713280 Molterer, Dr. med. Peter Allgem. Medizin 8010 Graz, Sonnenstraße 2 Tel. 0664 5328856 Purpur Apotheke Radegunder Str. 47 8045 Graz-Andritz Schwarz, Dr. med. Reinhard Kinder- und Jugendheilkunde 8010 Graz, Quellengasse 42 Tel. 0316 327017 Wonisch, Dr. med. Olaf Allgem. Medizin 8093 St. Peter/Ottersbach, Hauptstraße 22 Tel. 03477 2179 Österr. Verein für ein anthroposophisch erweitertes Heilwesen in Österreich 8010 Graz, Sonnenstraße 2 Tel. 0316 32107210

Waldorfkindergärten Verein zur Förderung der Waldorfkindergartenpädagogik, Kindergarten 8010 Graz, Körösistraße 59 Tel. 0316 674890, 0650 3918540 Waldorfkindergarten der Karl Schubert-Schule Graz, mit Integration 8010 Graz, Riesstraße 351 Tel. 0650 3002434, 0699 16217095 Waldorfkindergarten Mandellstraße 8010 Graz, Mandellstraße 39 Tel. 0316 843310 Waldorfkindergarten Messendorf 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 182 Tel. 0316 402606 73 Waldorfkindergarten und Kinderstube Stiftingtal 8010 Graz, Stiftingtalstraße 79 Tel. 0316 354282

Waldorfschulen Freie Waldorfschule Graz 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 182 Tel. 0316 402606 Karl-Schubert-Schule Graz, Freie Waldorfschule mit Integration 8010 Graz, Riesstraße 351 Tel. 0316 302434

Diverse EURYTHMIE in der Steiermark 8010, Graz SEKEM Österreich, Gemeinnütziger Verein zur Förderung d. SEKEM-Impulses in Ägypten u. Österreich 8010 Graz, Katzianergasse 12 Tel. 0316 837656, 0664 4618083

Bewegung für religiöse Erneuerung Die Christengemeinschaft, Bewegung für religiöse Erneuerung 8010 Graz, Gemeindehaus; Körösistraße 59 Tel. 0316 402996, 0316 401403

74

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Befreundete Organisationen Initiative Altenhilfe - mobile Hauskrankenpflege 8010 Graz, Körösistraße 59 Tel. 0664 3950501 IWZ- Ita Wegmann Zentrum im Rosenhof 8042 Graz, St. Peter Hauptstraße 28 Tel. 0316 2283723 Verein STYRRION, Nachhaltiges Wirtschaften in der Steirischen Bucht 8042 Graz, St.Peter Hauptstraße 182 Tel. 0316 402606-20 oder 0316 405463

Tirol Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Zweig Innsbruck 6020 Innsbruck, Grabenweg 69 (im Väterzentrum) Tel. 05214 6437 Arbeitsgruppe Kufstein 6330 Kufstein/Sparchen, p.A. Elisabeth Dinkic, Pater Stefan-Str. 79 Tel. 07224 66431 FoRum in Rum 6063 Rum bei Innsbruck, Rathausplatz 4 Gemeindesaal Sistrans- Tigls 6073 Sistrans, Unterdorf 15 Kindergarten und freie Waldorfschule Meran 39012 Meran, Schennastraße 47a Tel. 0039 0473 232366

Handel, Wirtschaft, Bioläden Öko Insel, Gattringer Sabine 6330 Kufstein, Franz Josef Platz 2 Tel. 05372 61172

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Hillbrand-Stöckl Veronika, Guggern 6380 St. Johann/Tirol, Winkl Sonnseite 43 Tel. 05352 63522 Leiter Josef 9931 Ausservillgraten, Winkeltal 114 Tel. 04843 5481, 0664 1032002

Medizin und Therapie Briem, Dr. med. Walter Allgem. Medizin 6380 St. Johann, Speckbacherstraße 15/1 Tel. 05352 62292 Fuchs, Dr. med. Reinhard Allgem. Medizin 6020 Innsbruck, Dreiheiligenstraße 3 Tel. 0512 563560 Rottensteiner, Dr. med. Maria Allgem. Medizin; Praxis ruht 9900 Lienz - Osttirol, Tristacherstraße 63 Tel. 04852 65060 Seeber Veronika Rhythmische Massage nach Dr. Hauschka, Chirophonetik, Farbmeridiantherapie nach Ch. Heidemann, Spirituelles Räuchern 6020 Innsbruck, Saggen Tel. 0512 345927 Therapiezentrum Rosarium 6060 Hall bei Innsbruck, Schergentorgasse 1

Waldorfkindergärten Kinderkrippe Löwenzahn 6330 Kufstein, Stuttgarterstraße 17 Tel. 05372 62825

Waldorf Kinderkrippe 6020 Innsbruck, Schneeburggasse 24 Tel. 0512 295161 Waldorf Kinderkrippe 6020 Innsbruck, Universitätsstraße 3/1 Tel. 0512 574996 Waldorfkindergarten Innsbruck 6020 Innsbruck, Jahnstraße 1 Tel. 0512 574837 Waldorfkindergarten Innsbruck 6020 Innsbruck, Universitätsstraße 3 Tel. 0512 574996 Waldorfkindergarten Innsbruck 6020 Innsbruck, Schneeburggasse 24 Tel. 0512 295161 Waldorfkindergarten Kufstein 6330 Kufstein, Stuttgarterstraße 21 Tel. 05372 61910 Waldorfkindergarten Schwaz 6130 Schwaz, Bahnhofstraße 4 Tel. 05242 66978

Waldorfschulen Freie Waldorfschule Innsbruck 6020 Innsbruck, Jahnstrasse 5 Tel. 0512 563450 Michaelischule Kufstein 6330 Kufstein, Stuttgarterstraße 17 u. Sterzingerstraße 12a Tel. 05372 61068 Waldorfhort der Freien Waldorfschule Innsbruck 6020 Innsbruck, Jahnstrasse 1 Tel. 0512 574099

Vorarlberg Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Columbanzweig 6900 Bregenz, Ehre-Guta-Platz 5 Tel. 05574 448945

Handel, Wirtschaft, Bioläden Natur & Kost 6800 Feldkirch, Johannitergasse 6 Tel. 05522 78480

Kunst und Kultur Eurythmiekurse 6840 Götzis, Churerstraße 22 Helmut Hämmerle 6890 Lustenau, Im Binsenfeld 8a Tel. 05577 82761

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Böckle Ingrid und Anton, BIO TONI 6840 Götzis, Kommingerstraße 113 Tel. 0676 4446343 Böckle Veronika und Gebhard, Biologisch Böckle 6840 Götzis, Kommingerstraße 84 Tel. 05523 51571 Demeter Arbeitsgruppe Vorarlberg 6840 Götzis, Kommingerstraße 84 Tel. 05523 51571 Grabher Ruth, Biohof Nofels 6800 Nofels, Kohlgasse 3 Tel. 05522 38924, 0650 4603556 Kohler Daniela und Anton 6960 Buch, Schwarzen 41 Tel. 05579 8233, 0664 6598304 Lins Kurt, Gartenhof - GadamuntWiesberg 6830 Übersaxen, Gulmweg 10 Tel. 05522 45801

Rauch, Dipl. Ing. Franz 6824 Schlins, Torkelweg 10 Tel. 05524 2570, 0664 5123897

Medizin und Therapie Rohde, Dr. med. Michael Zusatzausbildung: Still- und Laktationsberatung 6900 Bregenz, LKH Bregenz; Carl Pedenz Straße 2 Tel. 05574 4010

Waldorfkindergärten Canopus, Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik 6800 Feldkirch, Carinagasse 24 Waldorfkindergarten und Spielgruppe Bregenz 6900 Bregenz, Thalbachberg Tel. 05574 48 137 Waldorfkindergarten und Spielgruppe Götzis 6840 Götzis, Im Hag 16b Tel. 05523 69165

Waldorfschulen Familienschule Rheintal 6840 Götzis, Churerstraße 24

Diverse Haus Michael 6330 Kufstein, Münchnerstraße 26 Tel. 0664 394 13 08

Wien Anthroposophische Gesellschaft Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft Landesgesellschaft in Österreich 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5053454, 0676 6429991 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitsgruppe für soziale und künstlerische Fragen 1040 Wien, Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3 Tel. 0699 17232000 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitsgr. f. soz. Dreigliederung u. Zeitgeschichte 1040 Wien, Haus der Anthroposophie, Tilgnerstraße 3/II/5 Tel. 0650 9413264, 0650 2358881 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitskreis für Anthroposophisches Geistesstreben 1090 Wien, Liechtensteinstraße 43 Tel. 01 4053324 Anthroposophische Gesellschaft 1913 1130 Wien, Auhofstraße 78D Tel. 01 5232198 Anthroposophische Gesellschaft in Wien - Empedokles Zweig 1040 Wien, Tignerstraße 3/1.Stock/4 B Tel. 01 5053207 Anthroposophische Gesellschaft in Wien-Mauer, Karl-Julius Schröer-Zweig 1230 Wien, Speisinger Straße 258 Tel. 01 8657516 Arbeitskreis für junge Menschen 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Erdgeschoß Tel. 0664 73648751 Goetheanistisches Konservatorium und Waldorfpädagogische Akademie mit Öffentlichkeitsrecht 1130 Wien, Feldmühlgasse 26 Tel. 01 8773191


O K TO B E R  D E Z E M B E R 2 0 1 1

Ausbildungsstätten Akademie Anthroposophische Erwachsenenbildung 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 8860337 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Landesgesellschaft Österreich 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5053454 Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft, Freie Hochschule für Geisteswissenschaft 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5053454 Bildungsstätte für Eurythmie Wien 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/III Tel. 01 5048352 Freie Kunstschule, Goetheanistische Studienstätte 1230 Wien, Speisingerstraße 258 Tel. 01 8886903 Gesellschaft für Anthroposophische Medizin 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5044908 Goetheanistisches Konservatorium und Waldorfpädagogische Akademie mit Öffentlichkeitsrecht 1130 Wien, Feldmühlgasse 26 Tel. 01 8773191 Intensivjahr Eurythmie Wien 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 0699 10821035, 0650 2127766 Kleinkinderpädagogik 1230 Wien, Marktgemeindegasse 42 Tel. 0664 8982642 Waldorf-Wien, Seminar für Erziehungskunst Pötzleinsdorf 1180 Wien, Geymüllergasse 1 Tel. 01 4789100 Waldorfkindergarten-Seminar 1238 Wien, Marktgemeindegasse 42 Tel. 01 8880647, 01 888 69 03 Zentrum für Kultur und Pädagogik 1230 Wien, Endresstraße 100 Tel. 0699 17116373 ÖVAOK, Österreichische Vereinigung Anthroposophisch Orientierter Kunsttherapien 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/ Hochparterre Tel. 0676 4211758

Buchhandlungen Anthroposophische Buchhandlung Zum Gläsernen Dachl 1070 Wien, Burggasse 40 Tel. 01 5238397 Buchhandlung in der Goetheanistischen Studienstätte 1230 Wien, Speisingerstraße 258 Tel. 01 8892693

Handel, Wirtschaft, Bioläden andreas v.mirbach & s.i.r.e.entwicklungsberatung 1190 Wien, Sieveringerstraße 175a Tel. 0676 4126402 Architekt Willi Grass 1050 Wien, Einsiedlergasse 13 Tel. 0699 19232347 Bio Feinkostladen Kaschik 1080 Wien, Lange Gasse 43 Tel. 01 4093373 Bücherstube der Goetheanistischen Studienstätte 1230 Wien, Speisingerstraße 258 Tel. 01 8892693 Bäckerei und Konditorei Kaschik 1080 Wien, Rosensteingasse 43 Tel. 01 4851588, 0676 323226 Demeter-Stände am Biobauernmarkt 1010 Wien, Freyung Tel. 0810 221314, 0664 531 73 01

Fa. Weleda 1220 Wien, Hosnedlgasse 27 Tel. 01 2566060 hofbauer - beratungs & entwicklungsarbeit 1140 Wien, Meiselstraße 65/13-14 Tel. 01 7864830, 0664 4418417 Holzträume Karl Simek GmbH 1230 Wien, Dirmhirngasse 106-108 Kulturforum Wien 2542 Kottingbrunn, Schulgasse 35 Tel. 02252 7721842 Lebensraum Fachgeschäft für Holzspielzeug 1180 Wien, Gentzgasse 112 Tel. 01 5798344 Naturkost Aus gutem Grund 1230 Wien, Endressstraße 113 Tel. 01 888103 Platzer Friedrich, Unternehmensberatung 1130 Wien, Gobergasse 6 Tel. 01 5772323, 0664 2204608 Tischlerei DI Gerhard Gilli 1130 Wien, Steinlechnergasse 2-4 Tel. 0699 18771291 Trigon Entwicklungsberatung Ges.m.b.H 1070 Wien, Kaiserstraße 8/9 Tel. 01 5058861

Heilpädagogik und Sozialtherapie Ausbildungszentrum Dorothea, Büro 1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 66/12 Tel. 0699 10777717 FAHS - Förderverein anthroposophischer Ausbildung für Heilpädagogik und Sozialtherapie 2384 Breitenfurt bei Wien, Hauptstrasse 99 Tel. 02239 60073, 0699 10821035 Heilpädagogischer Kindergarten der Karl Schubert Schule 1230 Wien, Kanitzgasse 3 Tel. 01 889463611 Karl Schubert Schule 1230 Wien, Kanitzgasse 1-3 Tel. 01 889463611 Lebensart Sozialtherapie, Gaaden 2531 Gaaden, Am Mühlplatz Tel. 02237 8373 Lebensart Sozialtherapie, Kaltenleutgeben 2391 Kaltenleutgeben, Hauptstraße 125-127 Tel. 02238 7793 Lebensart Sozialtherapie, Mauer 1230 Wien, Am Hasensprung 16 Lebensart Sozialtherapie, Wolkersbergenstraße 1130 Wien, Wolkersbergenstraße 36-38 Tel. 01 8043530 Raffael Kultur Sozial 1140 Wien, Meiselstraße 65/42 Tel. 0664 73648751 Sprachrohr für Menschen in anthroposophisch orientierten Lebens- u. Lernstätten 1230 Wien, Rosenhügelstraße 213 Tel. 01 6884061

Kunst und Kultur Atelier für Kunst, Kunsttherapie und Kunstpädagogik 1140 Wien, Linzerstraße 96/3/23 Tel. 01 7863596 CDS - Centrum für dramaturgische Studien, Forum und Fakultät für Zeitkünste 1130 Wien, Streitmanngasse 51 (Postadresse) Tel. 0699 10074027 Freie Musikschule 1180 Wien 1180 Wien, Geymüllergasse 1 Tel. 0664 4609125

Freie Musikschule 1230 Wien 1230 Wien, Endresstraße 100 Tel. 0664 4609125 freiRaum 23 1230 Wien, Endresstraße 99 Tel. 0699 18771291 Goetheanistische Studienstätte, Freie Kunstschule 1230 Wien, Speisingerstraße 258 Tel. 01 8886903 Kirpicsenko Helga - Kunst und Kunsttherapie 1040 Wien, im Therapeutikum Merkur, 4.,Tilgnerstraße 3/ Mezzanin Tel. 0676 4211758 Koen Jana, Atelier Lindenbaum 1210 Wien, Pilzgasse 23/6/15 Tel. 0699 19546030 Kultur.Zeit.Raum Forum Anthroposophie 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/2 Tel. 01 5047705, 0664 73648751 Max Böhm Gesellschaft 1180 Wien, Geymüllergasse 1 Tel. 01 4703070 Märchenbühne Der Apfelbaum 1070 Wien, Kirchengasse 41 Tel. 01 523172920 ODYSSEE Theater, Goetheanistische Spielgemeinschaft 1080 Wien, Zeltgasse 7 Tel. 01 8659103 oder 0676 9414616 PLATZ FÜR KUNST Atelier Beate Maria Platz 1230 Wien, Maurer Lange Gasse 52 Tel. 01 8873285 Spielgemeinschaft Epidaurus 1130 Wien, Feldmühlgasse 26 Tel. 01 8773191 Stadtinitiative Wien 1070 Wien, Burggasse 28-32/2 Tel. 01 523172930 Stadtinitiative Wien, 4. Bezirk Ehrbarsaal 1040 Wien, Mühlgasse 30 Tel. 01 523172930 Werkstätte für Kunst und Kultur 1020 Wien, Große Sperlgasse 38/5 Tel. 01 2185492

Landwirtschaft, Biologisch-Dynamisch Arbeitsgem. f. biol.-dynam. Wirtschaftsw. im Hausgarten 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5053207 Gsöls Eva-Maria und Günther 1190 Wien, Iglasseegasse 72 Tel. 01 3205758 Hajszan Stefan, Winzer 1190 Wien, Grinzingerstraße 86 Tel. 01 3707237, 0664 1451274 Raffael Kultur Sozial 1140 Wien, Meiselstraße 65/42 Tel. 0664 73648751 Österreichischer Demeterbund 1040 Wien, Theresianumgasse 11 Tel. 01 8794701

Medizin und Therapie Ambulanz für komplementäre anthroposophische Medizin Pflegezentrum Sophienspital 1070 Wien, Apollogasse 19 Tel. 01 52103403 David, Dr. med. Martin Andreas Allgem. Medizin, Kinder- und Jugendheilkunde 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 0664 2000741 Denk, Dr. med. Andreas Gerhard Allgem. Medizin 1130 Wien, Lainzerstraße 14/1 Tel. 01 8874595 Eltern-Kind-Zentrum 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5042545, 0664 82028 Fa. Weleda 1220 Wien, Hosnedlgasse 27 Tel. 01 2566060

Frank, Dr. med. Roland Allgem. Medizin, Frauenheilkunde und Geburtshilfe 1232 Wien, Altmannsdorferstraße 166/13/5 Tel. 01 6658080 Gesellschaft für Anthroposophische Medizin 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5044908 Hitsch, Dr. med. Reinald Allgem. Medizin 1230 Wien, Endressstraße 94-96/5 Tel. 01 8886969 Kellner, Dr. med. Christian Allgem. Medizin, Innere Medizin 1130 Wien, Speisingerstraße 186 Tel. 01 8881814 Lichtblick, in der Freien Waldorf Schule Wien West 1130 Wien, Seutergasse 27 Tel. 01 5042545, 0664 8202876 Mayer, Dr. med. Helmut Physikalische Medizin und Rehabilitation 1010 Wien, Neutorgasse 5 /13 Tel. 0699 10 221212 Meisermann, Dr. med. Thomas Allgem. Medizin, Innere Medizin 1040 Wien, Therapeutikum Merkur: Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5045630 Moravansky, Dr. med. Johann Allgem. Medizin, Kinder- und Jugendheilkunde 1230 Wien, Anton Kriegergasse 166 Tel. 01 8887417 Siber, Dr. med. Harald Allgem. Medizin, Innere Medizin 1070 Wien, Apollogasse 30/7 Tel. 01 5264343, Anmeld.: 01 8886194 Stiglechner-Halla, Dr. med. Ruth Allgem. Medizin 1180 Wien, Wallrißstraße 8 Tel. 01 4793410 Therapeutikum Merkur Dr. Thomas Meisermann Arzt für Allg.Med. u. Facharzt für Innere Med.; Dr. Martin David Arzt für Allg.Med. und Kinderfacharzt; Uta Guist Heileurythmie; Angela Praxl Hauskrankenpfl. und Rhythm. Einreibungen; Dr. Gerhild Signer-Heyn Biographieberatung, Helga Kirpicsenko Kunsttherapie 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5042545 ÖGAPh - Österreichischen Gesellschaft Anthroposophischer Pharmazeuten 1220 Wien, Hosnedlgasse 27 Tel. 01 2566060 Österreichisches Forum für Anthroposophische Pflege, Wien Regelmäßiger Schwestern- und Pfleger-Arbeitskreis, Grundkurs in anthroposophischer Pflege 1220 Wien, Spandlgasse 25/5/8 Tel. 01 2821153 ÖVAOK, Österreichische Vereinigung Anthroposophisch orientierter Kunsttherapien 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/ Hochparterre Tel. 0676 4211758

Waldorfkindergärten Heilpädagogischer Kindergarten der Karl Schubert Schule 1230 Wien, Kanitzgasse 3 Tel. 01 889463611 Waldorfkindergarten der Freien Waldorfschule Wien-West 1130 Wien, Seuttergasse 29 Tel. 01 8766821

75


wegweiser Waldorfkindergarten der Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer 1230 Wien, Endresstraße 113 Tel. 0680 1278855 Waldorfkindergarten der Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer, Marktgemeindegasse 1230 Wien, Marktgemeindegasse 42 Tel. 01 8880647 Waldorfkindergarten der Rudolf Steiner-Schule Wien-Pötzleinsdorf 1180 Wien, Geymüllergasse 1 (Schloss) Tel. 01 4798344 Waldorfkindergarten im Zentrum Wiens 1040 Wien, Tilgnerstraße 3/2. Stock/Tür 5 Tel. 01 7121882 Waldorfkindergarten Wien Ost 1220 Wien, Wagramer Straße 97-103/4/3 Tel. 01 2022 829, 0676 3740439

Waldorfschulen Freie Waldorfschule Wien-West 1130 Wien, Seuttergasse 29 Tel. 01 8766821 Karl Schubert Schule, Klassen 1-12 1230 Wien, Kanitzgasse 1-3 Tel. 01 889463611 Rudolf Steiner-Schule Wien-Mauer 1230 Wien, Endresstraße 100 Tel. 01 8881275 Rudolf Steiner-Schule Wien-Pötzleinsdorf 1180 Wien, Geymüllergasse 1 (Schloss) Tel. 01 4793121

Diverse EuroVision 1100 Wien, Brantinggasse 61 Tel. 0650 9413264 freiRaum23, Kulturverein 1230 Wien, Kanitzgasse 1-3 Tel. 0664 73879623 Institut für Biographiegestaltung & Gewaltfreie Kommunikation 1060 Wien, Lehargasse 3a/9 Tel. 0650 2642716, 0664 3909353 Rudolf Steiner Seminarzentrum 2701 Neudörfl, Kirchenplatz 2 Tel. 02622 77845, 01 5056345 Wegweiser - Anthroposophie 1040 Wien, Tilgnerstraße 3 Tel. 01 5047705, 0669 7364875

Bewegung für religiöse Erneuerung Die Christengemeinschaft, Bewegung für religiöse Erneuerung 1060 Wien, Mariahilferstraße 49/2/30 Tel. 01 5871287

Befreundete Organisationen Comenius-Institut 1130 Wien, Feldmühlgasse 11 Tel. 01 5232198 Friedrich-Eymann-Waldorfschule 1130 Wien, Feldmühlgasse 26 Tel. 01 8773191 Initiative Zivilgesellschaft 1050 Wien, Schusswallgasse 2/2/9 Kuratorium für künstlerische und heilende Pädagogik 1130 Wien, Feldmühlgasse 11 Tel. 01 5232198

ANTHROPOSOPHIE

IN ÖSTERREICH

Oberstufenrealgymnasium Rudolf Steiner 1130 Wien, Auhofstraße 78 e-f Tel. 01 8760229 off - theater 1070 Wien, Kirchengasse 41 Privater Kindergarten und Hort des Kuratoriums für künstlerische und heilende Pädagogik 1130 Wien, Auhofstraße 78 d Tel. 01 8791388 Werkstatt für GeistesWissenschaft 1220 Wien, Silenegasse 14/75 p.A. Wolfgang Polster Tel. 01 9748404 Werkstatt für GeistesWissenschaft, Seminar Zentrum 1090 Wien, Lichtensteinstraße 41 Tel. 01 9748404

Südtirol Ausbildungsstätten Waldorf Oberstufe und LehrerInnenseminar Bozen 39100 Bozen, Via Buozzi Straße 18 Tel. +39 471 052800

Dachverbände EUROB - Europäischer Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik Bozen 39100 Bozen, Freiheitsstraße 85 Corso Libertà

Waldorfkindergärten Waldorfkindergarten Brixen 39042 Brixen, Vintler Weg 22 Tel. +39 472 832344 Waldorfkindergarten Christian Morgenstern 39012 Meran, Schennastraße 47a Via Scena Tel. +39 473 232366

Des Rätsels Lösung … ❶ Er nimmt das Boot auf seinem Ufer, fährt damit

ans andere Ufer. Dort befestigt er das zweite Boot und fährt mit den zwei Booten wieder zurück. Das eine lässt er dort stehen, mit dem anderen fährt er wieder ans andere Ufer.

❷ Ich frage ihn, welchen Weg er mir morgen weisen würde und nehme dann den anderen.

Kleinanzeigen Dipl. Seniorenbetreuerin bietet: (Wien) Mithilfe im Haushalt, Einkäufe, Botengänge, Gespräche, Vorlesen, Spaziergänge, Wien u. Umgebung, Bezahlung nach Vereinbarung; Claudia Probst Tel. 0699 11694441

Waldorfschulen Freie Waldorfschule Meran 39012 Meran, Schennastraße 47a Tel. +39 473 232366 Waldorf Oberstufe Bozen 39100 Bozen, Bruno-Buozzi-Straße 18 Tel. +39 471 052800 Freie Waldorfschule Brixen 39042 Brixen, Brennerstraße 32 Tel. +39 472 832344

Zimmer in wiener Bioprojekt zu vermieten: (Wien) Vermieten am Stadtrand von Wien, 19 Bezirk, 3 einzelne Zimmer in Haus mit großem biologisch-dynamischen Garten; Miete: je nach Größe, ein Zimmer 100 – 200 € + Mithilfe im Haushalt; Tel. 0664 6489318 Wien, Privatzimmer für Feriengäste u. Tagestouristen: (Wien) Privatzimmer in schönster Grünlage am Wiener Kahlenberg zu vermieten. p.P./Nacht inkl. Bio-Frühstück 20 € Tel. 01 5047705 10 Std. Hauswirtschafterin für Bioprojekt gesucht: (Wien) Suchen für 10 Std. in der Woche Hauswirtschafterin für biologisch-dynamisches Gemeinschaftsprojekt; Tel. 0664 6489318 Eurythmie in Wirtschafts- und Arbeitsleben: (Wien) Workshops, Seminarbegleitung, soziale Kompetenzentwicklung; Anfragen und Information: DI Harald Kallinger, eurythmie@gmx.at, Tel. 0664 6254092 Gebrauchten Computer gratis gesucht: (Wien) Der Wegweiser Anthroposophie sucht geschenkt, einen ca. 2-5 Jahre alten Computer; buero@wegweiser-anthroposophie.at, Tel. 01 5047705 Suche Haus gegen Mitarbeit im Raum OÖ Tel. 0680 3021026

76


Stellenanzeigen

Die Dorfgemeinschaft liegt südlich von Wien mitten in der Natur und ist die größte anthroposophische Betreuungseinrichtung in Österreich. Hier leben und arbeiten über 80 Menschen mit besonderen Bedürfnissen in acht Wohnhäusern und zwölf Werkstätten.

Für unseren Werkstattbereich suchen wir eine/n Mitarbeiter/ in

Für unseren Wohnbereich suchen wir Fachkräfte

Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im Sozialbereich und handwerkliches Können im Bereich der Landschaftspflege. Sie haben Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Sie arbeiten gerne in einem multiprofessionellen Team und sind es gewohnt Verantwortung zu übernehmen.

Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im Sozialbereich und interessieren sich für die Entwicklung des Dorfes. Sie haben Erfahrung in der Begleitung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Sie arbeiten gerne in einem multiprofessionellen Team und sind es gewohnt Verantwortung zu übernehmen.

Wir bieten: • Teilzeit • Bezahlung nach BAGS-Kollektivvertrag • Eintritt ab sofort • Weiterbildung und Supervision wird geboten Wenn Sie Interesse an dieser Aufgabenstellung finden, wenden Sie sich mit Ihren entsprechenden Unterlagen (CV, Arbeitszeugnis, Diplom, Weiterbildungsnachweise, Referenzen usw.) an folgende Kontaktadresse: Kontakt Karl Schubert Bauverein Dorfgemeinschaft Breitenfurt z.Hd. Frau Sonja Richter

Hauptstraße 99 • A- 2383 Breitenfurt Telefon: +43 (0) 2239 5808-40 Fax: +43(0)2239 5808-44

Die Sozialtherapeutische Lebens- und Arbeitsgemeinschaft ist eine vom Fonds Soziales Wien anerkannte Einrichtung mit anthroposophischem Hintergrund, die insgesamt 78 erwachsene Menschen mit besonderen Bedürfnissen in 8 Werkstätten und 5 Wohngruppen in und nahe Wien betreut. Für unsere Wohngruppen und Werkstätten in Gaaden bei Wien suchen wir Mitarbeiter/Innen in Vollzeit mit einschlägiger, abgeschlossener Ausbildung. Die vollständige Beschreibung der Stelle finden Sie auf unserer Website www.lebensart-sozialtherapie.at Bitte bewerben Sie sich schriftlich bei unserer Bereichsleiterin für Werkstätten Fr. Elke Strobl, elke.strobl@sozialtherapie.at und unserem Bereichsleiter für Wohnen Hrn. Josef Stadlbauer, blwg.stadlbauer@sozialtherapie.at.

E-Mail: bewerbung@dg-breitenfurt.at www.dg-breitenfurt.at


Wegweiser Anthroposophie Herbst 2011  

Die Herbst-Ausgabe des österreichischen Magazins "Wegweiser Anthroposophie"

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you