Issuu on Google+

www.weddix.de Hochzeitseinladungskarten selber herstellen Das wird ein Spaß! Endlich mal eine Gelegenheit - ein richtig guter Grund - zum Basteln! Da kann einem keiner vorwerfen, man würde seine Zeit sinnlos vergeuden. Ich heirate – und jetzt muss ich die Hochzeitseinladungskarten herstellen – und zwar selber! Da muss man schon ein bisschen Zeit einplanen! Nur nicht hektisch an diese Aufgabe gehen! Das ist tödlich für die Kreativität! Kreativität braucht Muße! Das ist unerlässlich! Man muss sich erstmals Gedanken machen, welchen Text man denn auf seiner Karte haben möchte. Also, da ist der einfachere Teil, das sind die puren Fakten: Wer heiratet – wer bin ich – wer sind wir – wer lädt ein? Wann? Welcher Tag, welche Uhrzeit? Wo heiraten wir? Wo ist die kirchliche Trauung, und wann findet sie statt! Wo ist die standesamtliche Trauung, und wann findet sie statt? Und wo und wann feiern wir dann? Sie müssen eine Liste erstellen derjenigen, die Sie einladen möchten! Fangen Sie damit früh an! Sonst laufen Sie Gefahr, jemand Wesentlichen zu vergessen! Und dafür gibt es kein Pardon! Sie erinnern sich... vage – oder? Da wächst dann um Sie herum eine Rosenhecke, und die Katze schläft plötzlich ein, und Ihre Frau am Herd, und die Fliegen schlafen ein auf dem Käsebrot... und Sie fragen sich, was ist denn los, das kapier' ich nicht, was geht hier vor sich?! Und ehe Sie sich's versehen, fallen auch Sie... chhhh... chhhh... in einen tiefen... chhhh... Schlaf...! Einen hundertjährigen, genauer gesagt... Und das alles, weil Sie vergessen haben, die 13. Tante einzuladen! Das muss nicht sein.

(c) 2011 www.weddix.de


Deshalb rate ich Ihnen: fangen Sie mit der Liste, wen Sie einladen möchten, möglichst früh an. Lassen Sie sie liegen, und immer wenn Ihnen oder Ihrer Frau oder jemand anderem noch jemand einfällt, deren Fluch auf Sie fällt, wenn Sie ihn einzuladen vergessen, dann fügen Sie den Namen dazu. So gehen Sie sicher, dass Sie an alle gedacht haben. Sie haben also irgendwann alle Fakten zusammen. Wer, was, wann, wo, wen, wie viele, warum. Dann kommt der inspirierende Teil. Das schönste an der Sache! Der eine Teil ist der Text, der andere die grafische Gestaltung. Für all das zusammen brauchen Sie eine Vorstellung, eine Idee davon, welchem Stil Sie im Ganzen folgen möchten. Sind Sie Romantiker? Nee?? Aber Ihre Frau! Passen Sie auf! Nicht einfach über den Kopf des anderen hinweg Entscheidungen treffen, die weitreichende Folgen haben können. Genauso, wenn Sie jetzt zum Beispiel die Romantikerin sind: Sie lieben rote Herzen – und Tulpen – und romantische Sprüche – oder ein nebelverhangenes Portrait von verliebter Zweisamkeit – und Ihr Mann ist vielleicht gar nicht damit einverstanden, dass Sie sich so in der Öffentlichkeit, nach außen präsentieren. Er findet das vielleicht kitschig! Wenn er klug ist, sagt er das nicht – natürlich! Wenn er klug ist, und Streitigkeiten vermeiden will – so kurz vor der Hochzeit! Deshalb: fragen Sie ihn! Und fragen Sie ihn so, dass er ehrlich antworten kann – nicht mit diesem drohenden Unterton, mit dem unausgesprochenen Untertext von „Wehe, Du sagst jetzt was Falsches! Ich will nur Lobpreis hören und Einverständnis!“ Die Hochzeitseinladungskarten selber herstellen: machen Sie das zu einem besonderen Erlebnis! Und nutzen Sie es, um in sich nachzuforschen, was für Sie eigentlich wichtig ist, wie Sie eigentlich die Hochzeit und die Ehe betrachten. Was sie für Sie bedeutet. Und welcher Stil der richtige für Sie ist – für beide, gemeinsam.

(c) 2011 www.weddix.de


Hochzeitseinladungskarten selber herstellen