Issuu on Google+

Nachrichten aus den Wechsellandgemeinden Aspangberg-St.Peter, Aspang-Markt, Dechantskirchen, Feistritz am Wechsel, Friedberg, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Otterthal, Pinggau, Raach am Hochgebirge, Schäffern, St. Corona am Wechsel, St. Lorenzen am Wechsel, Trattenbach sowie den WPW-Partnergemeinden Pinkafeld und Zöbern.

Foto: RMO/Lülik

Ausgabe 25 | November 2012

Das Wechselland braucht Lehrlinge! Großer Andrang bei der 2. Berufsinformationsmesse der WPW in Pinggau – ein informativer und unterhaltsamer Abend für Schüler, Eltern und Unternehmer! Bericht Seite 4 und 5

Aspang

Aspangberg Dechantskirchen

Feistritz

Friedberg

Kirchberg Mönichkirchen

Otterthal

Pinggau

Raach

Schäffern

St. Corona

St. Lorenzen

Trattenbach


Kauf ein – daheim!

Wechsellandzeitung November 2012

Weihnachtseinkäufe und Präsente aus der Region Einkaufen in der Wechsellandregion ist das ganze Jahr für regionsbewusste Konsumenten selbstverständlich und immer ein Gewinn für alle!

Der Wechsellandkorb – eine Erfolgsstory und das ideale Weihnachtspräsent für Kunden, Freunde und Verwandte! Seit seiner Einführung im Frühsommer dieses Jahres, wurden bereits rund 240 Wechsellandkörbe in der gesamten Region verkauft – ein Zeichen dafür, wie wichtig es ist, regionsbewussten Konsumenten auch ein entsprechendes Angebot zur Verfügung zu stellen. Deswegen lautet die Antwort auf die Frage jedes Unternehmers: „ Womit kann ich mich bei meinen Kunden für die gute Zusammenarbeit während dieses Jahres bedanken? – Mit kulinarischen Spezialitäten aus dem

Wechselland – in bester Qualität und dekorativ verpackt im Wechsellandkorb!“ Produzenten aus dem ganzen Wechselland liefern – am besten auf Vorbestellung – Wechsellandbrot, Fisch, div. Fleischereispezialitäten, Mostschankprodukte, Honig, Bier, Kekse, Kernöl und Apfelwein, individuell zusammengestellt, je nach Gusto und Geldbörsel! Den Korb gibt es in unterschiedlichen Größen, er enthält neben den kulinarischen Spezialitäten als Standard-Werbebotschaft die Wechsel-Wanderkarte, eine Serviette oder Geschirrtuch mit gesticktem Wechsellandlogo und eine Broschüre mit allen anbietenden Produzenten und kann selbstverständlich mit Werbebotschaften des Unternehmens oder Weihnachtsgrüßen ergänzt werden. Schenken Sie heuer regionsbewusst und erfreuen Sie Ihre Kunden mit Produkten aus dem Wechselland! Auf www.wechselland.at finden Sie Informationen zu Verkaufsstellen und Produzenten, damit Sie sich zeitgerecht ihre gewünschte Stückzahl sichern können.

Die Vorteile des regionalen Einkaufs • hervorragende Qualität der Produkte und Dienstleistungen • individuelle Beratung und Kundenservice auch nach dem Kauf ist selbstverständlich • keine langen Wegzeiten, Staus und keine Hektik in den Geschäften – genussvoll Einkaufen, gemütliches Bummeln • langfristig sichern wir damit die Existenz der regionalen Geschäfte, unserer Nahversorger und erhalten damit Der Wechsel Infrastruktur, LebensquaSchwaigen der lität und Arbeitsplätze in Kühe 2013 der Region Kalender „Der Wechsel 2013 – Schwaigen der Kühe“ erhältlich bei Buchhandlung Moschna in Aspang (www.wexel.at)

Noël Barz

Vor allem jetzt, in der Advent- und Weihnachtszeit, wo wir bekanntlich gern und viel Geld ausgeben, um anderen eine Freude zu machen, sollten wir besonders an das Angebot aus der Region denken. Denn hier können wir beim Einkaufen auch gleichzeitig in unsere regionale Zukunft investieren können.

Kalender2013_20.09.1

2.indd 1

… n e d E n te r a G Sauna ...ganz schön heiß

20.09.12 09:54

h c i M r ü f h Ic r U Tanken Sie neue Energie auf und spüren Sie Vitalität und Lebensfreude pur. • 16 Wohlfühlsaunen • Täglich geführte Spezialaufgüsse in der Finnischen Sauna und in der Seesauna • Nacktschwimmbecken unter freiem Himmel (36° C) • Ruhe- und Kneippzonen • Kaltwasserbecken

• Jeden Freitag Saunagespräche mit unseren SaunameisterInnen • Schmankerl und erfrischende Drinks im Saunabistro • Damensauna (jeden Mo & Mi ab 18:00) in der Hotelsauna • Afterworkkarte: Therme & Sauna inkl. Nutzung Fitness Center ab €15

AVITA´s Wellness- und Saunawelt exklusiv für die Frau!

NE U ab We ihn ach ten 20 12

„Exklusiv-besonders-feminin“ lautet das Credo im neuen AVITA Lady´s Spa. Vier Wohlfühlsaunen und Ruhezonen gewähren Relaxstunden der besonderen Art ... Ladies first. Hier können sich Damen ungezwungen bewegen und ihre Privatsphäre genießen.

2

AVITA Therme | Thermenplatz 1, 7431 Bad Tatzmannsdorf | Tel. +43 (3353) 8990-610 | therme@avita.at | www.avita.at


Editorial | Inhalt

Wirtschaftsplattform Wechselland

Marie Osterbauer-Hofer Chefredakteurin WPW-Obfrau

Rückblick mit Stolz, Abschied ohne Wehmut Foto: Maria Bischof

Liebe Leserinnen und Leser der Wechsellandzeitung! Nach sieben Jahren Engagement im Rahmen der Wirtschaftsplattform Wechselland und nach 25 Ausgaben der Wechsellandzeitung habe ich mich entschlossen, mich aus allen Funktionen der Regionsentwicklung zurückzuziehen, um mich neuen persönlichen und beruflichen Schwerpunkten zuzuwenden.

WPW aktuell

2 Kauf ein daheim - der Wechsellandkorb 4 WPW Berufsinformationsmesse 6 Neuer WPW Internetauftritt www.wechselland.at 8, 10 LEADER News

Unternehmernews 6, 7, 12, 13 Experten-Tipps 9,11 Firmenportraits

Leserservice

14 Adventaktivitäten im Wechselland 20 Stellenanzeigen 21 Soziales 22 Gemeindenews 29 Sport 30 Wintersportangebot im Wechselland Impressum: Die Wechsellandzeitung berichtet über positive Ereignisse und Vorhaben im Wechselland und möchte dadurch zur Förderung der Wirtschaft und der Lebensqualität im Wechselland beitragen. Herausgeber und Medieninhaber ist der Verein Wirtschaftsplattform Wechselland, vertreten durch die Obleute Johannes Gugerell, Martin List, Mag. Marie Osterbauer-Hofer und Herbert Schwengerer. Die Wechsellandzeitung wird in enger Zusammenarbeit mit und für alle Bewohner der Gemeinden Aspangberg-St.Peter, Aspang-Markt, Dechantskirchen, Feistritz am Wechsel, Friedberg, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Otterthal, Pinggau, Raach am Hochgebirge, Schäffern, St. Corona am Wechsel, St. Lorenzen am Wechsel und Trattenbach sowie den Partnergemeinden der WPW Pinkafeld und Zöbern herausgegeben. Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln die Sicht der Autoren wider und müssen nicht mit der Meinung oder Sichtweise der Herausgeber übereinstimmen. Finanzielle Unterstützung durch gewerbliche Sponsoren und durch Privatpersonen für die weiteren Ausgaben der Wechsellandzeitung sind herzlich erwünscht. Rückmeldungen, Leserbriefe, Artikelvorschläge und sonstige Anliegen senden Sie bitte an die Wechsellandzeitung, 8244 Schäffern 138, Tel.: 03339/70370, E-Mail: redaktion@ wechsellandzeitung.at oder an Ihr jeweiliges Gemeindeamt mit der Bitte um Weiterleitung.

Ich blicke zurück auf eine sehr herausfordernde, schöne und erfolgreiche Zeit – angefangen mit der Gründung der Wirtschaftsplattform, über die vielen Projekte, Veranstaltungen und Meilensteine in der Regionalentwicklung, die uns in diesen Jahren des Aufbaus gelungen sind. Ich denke, wir konnten maßgeblich zur Entwicklung einer „Wechselland-Identität“ und zur Stärkung der regionalen Wirtschaft beitragen, v.a. durch die Wechsellandzeitung, die mein „Baby“ war und die ich als Chefredakteurin großziehen durfte. Die WLZ hat sich durch die Unterstützung der WPW und der Gemeinden von einem ersten Flugblatt zu einem g´standenen und beliebten regionalen Medium entwickelt und ich bin stolz darauf, dass wir 25 Ausgaben lang konsequent nur über POSITIVE Entwicklungen und Ereignisse in der Region berichtet haben – das hat seine Wirkung nicht verfehlt. Ich konnte in diesen Jahren viel lernen und habe viel Unterstützung und Zuspruch erfahren – und an den Widerständen durfte ich wachsen. Besonderer Dank gilt meiner Familie, die mein Engagement für die Region über so viele Jahre mitgetragen hat, den KollegInnen in der WPW und v.a. meinem WLZ-Team, Maria Bischof und Karin Hofer – die sich nicht nur als hochprofessionell, sondern auch als stressresistent und menschlich zuverlässig erwiesen haben. Die Zeitung wird mit einem veränderten Team weiter bestehen – das freut mich persönlich ganz besonders. Ich wünsche den Leserinnen und Lesern weiterhin viel Vergnügen und dem Zeitungsteam und der WPW viel Erfolg! Abschließen noch einmal „Danke“ für die unzähligen, herzerwärmenden Begegnungen mit so vielen Menschen aus dem Wechselland – ich wünsche Ihnen allen „a wüd schene Zeit“ in unserer so lebens- und liebenswerten Region! Ihre Marie Osterbauer-Hofer

Weihnachtskurs

kursbeginn: Freitag, 21.12.2012, 17:00 uhr w w w. fa h r s ch u l e - a s p a n g . at te l . : 0 2 6 4 2 5 2 4 8 5 3


WPW-aktuell

Wechsellandzeitung November 2012

1

2

WPW-Berufsinformationsmesse – das Wechselland braucht Lehrlinge! 4

5

6

7

4

Die Wirtschaftsplattform Wechselland und das Regionalmanagement Oststeiermark luden zur 2. Berufsinformationsmesse im Wechselland ein und setzten damit einen Meilenstein in der Kooperation zwischen Schulen, Unternehmen und unterstützenden Institutionen. Volles Haus – große Nachfrage Ziel der Veranstaltung war es, die Berufsmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler der Hauptschulen und Polytechnischen Lehrgängen im niederösterreichischen und steirischen Wechselland und den angrenzenden Regionen aufzuzeigen und einen ersten Kontakt mit den Unternehmen herzustellen. Denn das Wechselland braucht motivierte und engagierte Lehrlinge und die Unternehmen haben den jungen Menschen viel anzubieten – sie nutzten die Chance, sich als lehr-

lingsausbildende Unternehmen zu präsentieren. Insgesamt nahmen rund 430 Interessierte am 18. Oktober 2012 die Gelegenheit war, sich mit dem Thema Berufswahl im Wechselland auseinanderzusetzten. 9 Schulen, 20 Unternehmen und 10 Institutionen informierten über die Möglichkeiten für junge Menschen, sich auf den Berufseintritt optimal vorzubereiten. Projekte und Kontakte quer über den Wechsel Höchstengagiert und motiviert haben Schulen und Betriebe

schon im Vorfeld an gemeinsamen Projekten gearbeitet und präsentierten ihre Werkstücke dann bei der Veranstaltung: Lehrlingsausbildner Franz Hausmann und Lehrlingsverantwortliche von der Fa. List/Edlitz gaben den Schülern der PTS Friedberg praktischen Einblick in die Berufswelt der Tischler. Und Schüler aus Kirchberg am Wechsel erfuhren bei einer Exkursion zur Fa. Nikitscher/Pinkafeld alles über die Ausbildungsmöglichkeiten in verschiedenen Metallberufen und stellten in der Lehrwerkstätte selbst eine Ablage für


Rubrik Internationale und nationale Top-Leistungen von Lehrlingen aus dem Wechselland

Wirtschaftsplattform Wechselland

Die Qualität der Ausbildung in den Unternehmen des Wechsellandes ist top – das beweisen die vielen Erfolge und Auszeichnungen, die die jungen Nachwuchskräfte bei diversen Wettbewerben erringen. Neben der fachlichen Qualifizierung erfahren die ehrgeizigen Lehrlinge aber auch ganz viel persönliche Unterstützung und Rückhalt von den ausbildenden Unternehmen – hier drei exemplarische Beispiele:

3 Alle Vertreter der Schulen erhielten je einen Wechsellandkorb 2 Die glücklichen GewinnerInnen des Gewinnspieles 3 volles Haus und gute Stimmung bei der Berufsinfomesse der WPW 4 Sonneninstallateur Willi Höfler mit seinem Lehrling 5 Toni Ferk und sein Team zogen im Hintergrund die organisatorischen Fäden 6 TN der Pressekonferenz: Veranstalter, Organisatoren und politische Prominenz 7 großes Interesse an den Ständen der Unternehmer Fotos: RMO/Lülik und unterstützenden Institutionen 1

Mobiltelefone her. Und besonderen praktischen Wert hatte die Zusammenarbeit der Firma Riebenbauer „Putz´n Bräu“ aus Pinggau mit 18 Schülern der HS Pinggau und HS Friedberg – sie versorgten die Besucher der Veranstaltung mit regionalen Köstlichkeiten. Information, Show, Interviews und Gewinne Den interessierten Besuchern standen im Laufe des Abends Betriebe aus allen Branchen für Informationen, praktische Beispiele und erste Kontakte zur Verfügung und die unterstützenden Institutionen wie Arbeitsmarktservice, Wirtschaftskammer, Chance B und das Regionalen Jugendmanagement (RJM) in Kooperation mit dem LOGO Jugendmanagement

informierten am Messestand über die Möglichkeiten und Zukunftschancen im Wechselland Auf der Bühne gab es Information und Show-Acts: Best-practice Beispiele und erfolgreiche Lehrlinge aus dem Wechselland wurden vorgestellt, Lehrlingsverantwortliche und Lehrherren beschrieben ihre Erwartungen an die Lehrlinge und die HS Zöbern begeisterte mit einem sensationellen Berufsrap nicht nur das jugendliche Publikum. Abschließender Höhepunkt war die Verlosung mehrere attraktiver Preise an die jugendlichen Besucher und als Hauptgewinn gab‘s einen von der Wirtschaftsplattform Wechselland gesponserten TabletPC, über den sich ein 13jähriger Schüler der HS-Pinggau freuen durfte.

Advent,Advent . . . ab 22 .November

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

8243 Pinggau • Tel . 03339 / 22013 w w w. blumen-maThae . aT

David Janota von Elektro Schwarzmann/Aspang ist ausgezeichneter Elektrotechnik-Lehrling Er konnte sich bereits im vergangenen Jahr bei den niederösterreichischen Landesmeisterschaften den 2. Platz sichern und triumphierte danach auch bei den Staatsmeisterschaften, wo er als 4. bester Lehrling bundesweit hervorging. „Als eines der führenden Unternehmen in dem Bereich der klassischen Elektroinstallationstechnik setzen wir gezielt auf die Förderung unserer jüngsten Mitarbeiter. Wie man sieht mit Erfolg.“, freut sich der GF Mag. Adolf Schwarzmann, der aktuell 22 Lehrlinge beschäftigt und alleine dieses Jahr 7 neue Lehrlinge aufgenommen hat, über die beachtliche Leistung. Daniel Plank von Fa. KFZLuckerbauer aus Sparbaregg ist bester KFZ Lehrling Österreichs Nachdem er bereits 2011 und 2012 den Landessieg für sich entscheiden konnte, zählte der Kraftfahrzeugtechniker aus Sparberegg mit Sicherheit zu den Favoriten für diesen Titel. Nach einem langen, spannenden und für alle anstrengenden Tag konnte am Abend Daniel Plank als 4. Staatsmeister der Kfz-Techniker gekürt werden. Der ZweiradSpezialist Alois Luckerbauer hat bis jetzt schon über 100 Lehrlinge bis zum Lehrabschluss begleitet und setzt auch nach dem Lehrabschluss auf laufende Aus- und Weiterbildung seiner Fachkräfte mit Schulungen bei namhaften Importeuren. Martin Ringbauer von Fa. Fliesen Hofer in Dechantskirchen holt die Bronzemedaille bei der FliesenlegerEuropameisterschaft Dieser Erfolg wurde in Dechantskirchen nicht nur ausgiebig gefeiert, sondern auch von Anfang an vorbildlich unterstützt: Firmenchef Hubert Hofer, der bisher schon 6 Lehrlinge zu Fliesenlegern und Hafnern ausbildete, stellte dem jungen Gesellen aus Friedberg ab Februar seinen Fachexperten, Rudolf Weiß, zur Seite, der ihn für den herausfordernden Bewerb auf internationaler Ebene intensiv vorbereitete. Das fachliche KnowHow der insgesamt 11 Mitarbeiter kommt aber vor allem den Kunden des renommierten Fliesencenters zugute, das nicht nur Fliesen und Kachelöfen, sondern auch Küchenherde und Kamine, sowie Komplettlösungen für die Wohnraumgestaltung anbietet.

5


Experten-Tipp

Wechsellandzeitung November 2012

Sicher ist sicher! Der Herbst ist die Zeit der frühen Dunkelheit und des Nebeltreibens. Bei solch ungemütlichem Wetter haben Einbrecher leichtes Spiel. Darum bietet das Land Niederösterreich eine Förderung für Alarmanlagen an.

NÖ-Landesförderung Die Höhe des Zuschusses beträgt 30% der anerkannten Investitionskosten. Bis zu 1000€ können rückerstattet werden. Der Förderungsantrag muss bis 6 Monate nach Einbau der Alarmanlage eingereicht werden. Sicherungstechnische Maßnahmen (elektronische und mechanische) leisten einen großen Beitrag zu Ihrer Sicherheit. Ergänzt durch richtiges Verhalten und nachbarschaftliche Hilfe fällt es Gaunern schwer Einbrüche zu begehen. Der materielle Schaden

lässt sich ersetzen, ein seelischer Schaden bleibt meist zurück. Allgemeine Maßnahmen • Legen Sie ein Invetnarverzeichnis an (hilfreich bei Fahndungen) • Hausschlüssel vor einer längeren Abwesenheit in ein Schlüsseldepot geben • Zeitschaltuhren verwenden • Lückenlose Außenbeleuchtung • Bewegungsmelder anbringen • Kellerabgänge beleuchten • Außensteckdosen sollten von innen abschaltbar sein, um Einbrechern nicht die Möglichkeit zur Stromabnahme (Anschluss einer Bohrmaschine) zu geben. • Hochwertige Schlösser und Schließzylinder einbauen lassen Christian Schuh und sein Team stehen Ihnen gerne mit unabhängiger und kostenloser Beratung zu Verfügung.

Ab sofort wieder NÖ-Landesförderung für Alarmanlagen

ABUS Funkalarmanlagen Basis-Set (Symbolfoto)

bezahlte Anzeige

Die Freude am eigenen Heim vergeht rasch, wenn man sich gefährdet fühlt. Einbruchshemmende Sicherheitsvorkehrungen an Fenstern und Türen sowie eine Alarmanlage bieten Schutz.

www.schuh-elektrotechnik.at Ihr Partner für • KNX Businstallationen • Alarm- und Videoüberwachung • Elektroinstallationen • Elektrohandel • EDV Systeme

Zeitgemäßer Auftritt im Internet – die neue WPW-Homepage

www.wechselland.at Endlich ist es soweit: Der Internetauftritt der WPW wurde professionell überarbeitet und präsentiert sich in neuem Look und vor allem aktuell und benutzerfreundlich für alle am Wechselland Interessierten. Die Homepage der WPW soll ein allgemeines Regionsportal darstellen, das einen zentralen Zugang zu den Gemeinden, Wirtschaftstreibenden und unterstützenden Institutionen bietet – d.h. dort findet man alle wichtigen „Player“ der Wechsellandregion! Neben der Vorstellung der WPW-Ziele und Aktivitäten sind daher alle Wechsellandgemeinden, die Partnergemeinden und Kooperationspartner auf dieser Seite verlinkt. Man findet natürlich alle News aus dem Wechselland durch die

Ausgaben der Wechsellandzeitung und die aktuelle Stellenangebote. Darüberhinaus gibt’s alle Infos rund um den beliebten Wechsellandkorb – inkl. aller Produzenten und Verkaufsstellen. Vor allem aber findet man im dortigen Branchenverzeichnis nun alle Mitgliedsbetriebe der WPW und hat so einen tollen Überblick über die angebotenen, hochqualitativen Produkte und Dienstleistungen der Wirtschaft und des Tourismus im Wechselland.

Jeder hat so seine Art. Gestaltung und Produktion von Werbemitteln

8244 Schäffern 50 | 0664 435 88 41 | c.schuh@schuh-elektrotechnik.at

6

Maria Bischof BA +43 664 393 18 67 | marotte.at


Experten-Tipp

Wirtschaftsplattform Wechselland

Investieren – Steuern sparen Nützen Sie den Gewinnfreibetrag noch vor dem 31.12.2012!

Der Gewinnfreibetrag zerfällt in einen automatisch vom Finanzamt zu berücksichtigenden investitionsunabhängigen Grundfreibetrag (13% von max. € 30.000; somit bleiben max. € 3.900 Ihres Gewinnes steuerfrei) und einen von bestimmten Voraussetzungen abhängigen sowie in der Steuererklärung zu beantragenden investitionsbedingten Gewinnfreibetrag (kann von Pauschalierern jedoch nicht in Anspruch genommen werden). Bemessungsgrundlage für den Gewinnfreibetrag ist der Gewinn des Unternehmens unter Außerachtlassung von Gewinnen aus Betriebsveräußerun-

Sie suchen einen bestimmten Betrieb im Wechselland? Auf der neuen Internetseite mit Branchenverzeichnis werden Sie fündig!

gen, bestimmten Kapitaleinkünften, die dem Steuerabzug unterliegen, und Grundstücksveräußerungen, die mit dem besonderen Steuersatz in Höhe von 25% besteuert werden. Damit jedoch der investitionsbedingte Gewinnfreibetrag in Anspruch genommen werden kann, müssen im Veranlagungsjahr 2012 Investitionen in begünstigte Wirtschaftsgüter getätigt werden, da die Höhe der Inanspruchnahme des Gewinnfreibetrags durch diese Investitionen gedeckt sein muss. Unter begünstigten Wirtschaftsgütern versteht man die Anschaffung von ungebrauchtem, körperlichem und abnutzbarem Anlagevermögen mit mindestens 4-jähriger Nutzungsdauer oder aber von bestimmten Wertpapieren. Wichtig ist jedoch, dass die Investitionen während des Jahres 2012 erfolgt sind bzw. noch vor dem 31.12.2012 getätigt werden. Bei der Bestimmung der optimalen Höhe der Investitionen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mail: gloggnitz@lbg.at

bezahlte Anzeige

Natürliche Personen (Einzelunternehmer sowie Gesellschafter von Personengesellschaften, jedoch nicht Kapitalgesellschaften) können im Veranlagungsjahr 2012 noch 13% ihres Gewinnes aus einer betrieblichen Tätigkeit (Gewerbetreibende, Selbstständige sowie Land- und Forstwirte), max. € 100.000 steuerfrei belassen (Gewinnfreibetrag). Ab der Veranlagung 2013 wird der Gewinnfreibetrag ab einer Bemessungsgrundlage von € 175.000 eingeschränkt.

Wir arbeiten für den wirtschaftlichen Steuerberatung & Unternehmensberatung Erfolg unserer Klienten! Kreative Ballfrisuren Mit uns wachsen flechten, stecken, Ihr Partner in wirtschaftlicher und Locken … Ihr Steuerberater Unser top-geschultes Team steuerlicher Beratung berät Sie typgerecht über die neusten Trends der Saison und das dazu passende Make-up

Tolle Geschenksideen für Weihnachten Naturseifen, Pflegeserien, Bio- und Naturprodukte für Haar- und Körperpflege ohne Mineralöle, Silikone und Parabene Di Mi, Do Fr Sa

8 – 12 Uhr 8 – 12 Uhr, 13 – 17 Uhr 8 – 12 Uhr, 13 – 19 Uhr 7 – 13 Uhr

Ihr Wirtschaftsberater

Alles aus einer Hand: Steuerberatung Buchhaltung Personalverrechnung Sanierungsberatung Umgründungsberatung Rechtsformgestaltung Kalkulation/Controlling Planung /Budgetierung 8244 Schäffern 53

Tel.: 03339 / 75 38

Alles aus einer Hand:  Steuerberatung Foto  Buchhaltung  Personalverrechnung  Sanierungsberatung  Umgründungsberatung Dr. iur. Helmut Tacho  Rechtsformgestaltung Steuerberater Mag. Dr. iur.Unternehmensberater Helmut Tacho  Kalkulation/Controlling Wirtschaftsmediator Steuerberater, Unternehmensberater,  Planung/Budgetierung Wirtschaftsmediator  Betriebsnachfolge/Betriebsveräußerung  Pensions- und Altersvorsorge Tel.: +43 2662/42050 Tel.: +43 2662 / 42 050 LBG Gloggnitz mailto: h.tacho@lbg.at mailto: gloggnitz@lbg.at 2640 Gloggnitz, Wiener Straße 2 2640 Gloggnitz, Wiener Straße 2 LBG – persönlich. kompetent. nah.

österreichweit.

www.lbg.at

7


LEADER aktuell

Wechsellandzeitung November 2012

Erfolgreiche LEADER-Projekte 2012

Themenweg in Aspang Markt Der Themenweg in Aspang Markt wurde am 16. Juni feierlich eröffnet und erfreut sich als GeoPark und Erlebnispfad großer Beliebtheit bei Groß und Klein. Projektträger ist der Dorferneuerungsverein Aspang Markt mit den beiden Projektleiterinnen Obfrau Riki Auerböck und Frau Dr. Gudrun Ehnert. Info: www.dorferneuerung-aspangmarkt.at

Faire Welt – Bucklige Welt-Wechselland „Faire Welt – Bucklige Welt – Wechselland“ ist ein Projekt des Vereins Regionales Bildungs- und Heimatwerks Bucklige Welt in Zusammenarbeit mit Südwind NÖ Süd, das in dieser Form bisher einmalig in Österreich ist. Es findet im Rahmen des Programms „Lernende Region“ statt. Ziel ist es die erste Fairetrade-Region Niederösterreichs zu werden. Info: www.buckligewelt-wechselland.at

Soziale Welt – Bucklige Welt-Wechselland Die 32 Gemeinden der LEADER-Region erarbeiteten mit der Dorfund Stadterneuerung eine Bevölkerungsstudie für die Region. Im Projekt wurde eine Prognoseerrechnung bis zum Jahr 2031 aufgesetzt, ein Diskussionsprozess über notwendige Veränderungen und sich ergebende Chancen sowie Ideen und Lösungsvorschläge für Zukunftsfragen. Info: www.buckligewelt-wechselland.at

Themenweg „1.000 Schritte zum Glück“ Ein kooperatives Konzept über mehrere Gemeinden wurde für den Themenweg „1.000 Schritte zum Glück“ erarbeitet. Dem Projektträger Dorferneuerungsverein Grimmenstein-Hochegg war die Einbindung der örtlichen Gastronomiebetriebe ein großes Anliegen. Die Umsetzung des Themenweges soll 2013/2014 erfolgen.

Themenweg „Wittgenstein in der Trattenbacher Fliegenfalle“ Ein erfolgreiches Konzept für den „Themenweg Wittgenstein in der Trattenbacher Fliegenfalle“ wurde unter großer Beteiligung der örtlichen Vereine und dem Projektträger Tourismusverein Trattenbach erarbeitet. Die Umsetzung des Themenweges erfolgt 2013/2014. 8

LEADER-Region Bucklige Welt – Wechselland Ransdorf 20, 2813 Lichtenegg Tel.: 0676 / 812 20 331 – GF Franz Piribauer E-Mail: leader@buckligewelt-wechselland.at www.buckligewelt-wechselland.at


Firmenportrait

Heizkessel-Casting Die Klima- und Energiemodellregion Bucklige Welt – Wechselland setzt seit dem Start im Sommer 2011 eine Reihe von Aktivitäten zum Thema Klimaschutz, Energieeinsparung und Erneuerbare Energie um. In der Heizperiode schreibt die Region Bucklige Welt – Wechselland nun das Heizkessel-Casting 2012/13 aus, um die Bevölkerung auf das Thema Heizkesseltausch und Biomasse-Brennstoffe hinzuweisen. „Moderne Heizkessel sind um ein vielfaches effizienter als die Kessel die noch vor einigen Jahrzehnten verbaut wurden. Die Verwendung von Biomasse wie Scheitholz, Hackschnitzel oder Pellets als Brennstoff schont durch die CO2-neutrale Verbrennung unser Klima.“ so LAbg. Bgm. Franz Rennhofer. Regionsobmann Friedrich Trimmel: „Wir suchen gemeinsam mit der Fa. Ligno-Heizsysteme bis 28. Februar 2013 den ältesten noch in Betrieb stehenden Heizkessel in den 32 Gemeinden der Region Bucklige Welt - Wechselland und

prämieren den Austausch dieses Kessels innerhalb eines Jahres mit einem Wertgutschein für Waren der Fa. Ligno in der Höhe von € 7.000.“ Mit der Firma Ligno-Heizsysteme aus Zöbern konnte die Energieregion einen starken Partner aus der Region finden, der durch die langjährige, eigene Entwicklungsarbeit bei Biomassekesseln zu den Technologieführern in der Branche zählt. Ing. Andreas Buchegger, Geschäftsführer der Firma Ligno: „Wir freuen uns bei dieser regionalen Klimaschutzaktion mitwirken zu können. Dank modernster Verbrennungs- und Regeltechnik bringt ein moderner Biomassekessel immer einen höheren Wirkungsgrad sowie eine wesentliche Komfortseigerung gegenüber alten Zentralheizungen.“

Die genauen Teilnahmebedingungen zum Heizkessel-Casting finden Sie im Internet unter www.buckligewelt-wechselland.at Klima- und Energiemodellregion Bucklige Welt – Wechselland Modellregionsmanager Florian Kerschbaumer Ransdorf 20, 2813 Lichtenegg, Tel. 0676 / 812 20 365 energie@buckligewelt-wechselland.at

HEIZKESSEL-CASTING

BUCKLIGE WELT - WECHSELLAND

Ing. Erich Bachernegg Meisteroptiker Jürgen Posch Augenoptiker

Brigitte Nentwich Augenoptikerin

Nicole Künl Augenoptikerin in Ausbildung

Wir sehen uns …

Am 1. Oktober 2012 eröffnete Optik Bachernegg in Hartberg einen weiteren Standort und bietet nunmehr in Friedberg und in Hartberg internationale Brillenmode und Kontaktlinsen auf höchstem Niveau inkl. fachkundiger Beratung an. Das umfangreiche Sortiment reicht von topmodischen Designerbrillen über Sonnen- und Sportbrillen sowie einem großen Angebot an Kinderbrillen und Brillenzubehör bis hin zu Kontaktlinsen höchster Qualität und vergrößernden Sehhilfen (z.B. Lupen, Bildschirm-Lesegeräte). Sehtests bei Bachernegg Die Mitarbeiter bei Optik Bachernegg sind bestens geschult

und führen – unabhängig von einem Augenarzt – auch Sehtests zur Anpassung von Brillen und Kontaktlinsen durch. Optik Bachernegg überzeugt mit freundlichem und umfangreichen Service – das qualifizierte Team berät Sie gerne, hilft bei Entscheidungen und steht jederzeit für Auskünfte zur Verfügung! www.bachernegg.com

… in Friedberg

… neu in Hartberg

Sortiment

Hauptplatz 20 (Rathaus) Tel: 03339 / 22 999 Fax: 03339 / 22 843

Ressavarstr. 12–14 (Ärztezentrum) Tel: 03332 / 63 888 Fax: 03332 / 20 349-4

• Fern- u. Nahbrillen

Öffnungszeiten Mo 8.30–12.30, 15–18 Di 8.30–12.30, 15–18 Mi 8.30–12.30 Do 8.30–12.30, 15–18 Fr 8.30–12.30, 15–18 Sa 9.00–12.00

Öffnungszeiten Mo 8.30–12.30 Di 8.30–18.00 Mi 8.30–12.30 Do 8.30–18.00 Fr 8.30–12.30

bezahlte Anzeige

Klima- und Energiemodellregion Bucklige Welt – Wechselland

• Gleitsichtbrillen • Arbeitsplatz-Brille • Vergrößernde Sehhilfen • Sportbrillen – auch optisch verglast • Alle Arten von Kontaktlinsen

Ältester Heizkessel gesucht! Mitmachen und gewinnen! TEILNAHMEBEDINGUNGEN unter www.buckligewelt-wechselland.at

Gutschein

für einen Sehtest im Wert von € 45,in unserer Filiale in Friedberg (im Rathaus) Gutschein einlösbar bis 31.01.2013. Um persönliche Terminvereinbarung wird gebeten (03339 / 22 999). Keine Barablöse möglich.

9


LEADER aktuell

Rubrik

Wechsellandzeitung November 2012

Kooperation und Innovation in der ländlichen Entwicklung Durch das EU-Programm LEADER 2007 – 2013 ist das Steirische Wechselland auf einem guten Weg … Das Steirische Wechselland besteht aus fünf Gemeinden (Pinggau, Friedberg, Dechantskirchen, Schäffern und St. Lorenzen am Wechsel) und bildet mit dem Kooperationspartner Bucklige Welt – Niederösterreichisches Wechselland die gemeinsame Entwicklungsregion. Schwerpunkt dieser Förderperiode war und ist die Entwicklung folgender Themen: • Erneuerbare Energie • Kooperation zwischen Wirtschaft und Landwirtschaft • Qualifizierung • Innovation

LAG Steirisches Wechselland 8241 Dechantskirchen Obfrau: LTAbg. Bgm. Waltraud Schwammer GF: Mag. Daniela Adler-Neubauer, PMBA adler-neubauer@regionalmanagement.at, 03172/ 309 300

Welche Projekte wurden bis jetzt umgesetzt? • Umweltkompetenzzentrum Wechselland • Wirtschaft Wechselland • Kulturzone Wechselland • Nahwärme Gewerbegebiet Dechantskirchen • Bioenergie Friedberg • Wechsellandenergieregion Durch die Umsetzung dieser Projekte wird ein wesentlicher Beitrag zur nachhaltigen Attraktivierung unserer Region geleistet – vielen Dank an alle Projektträger! Sollten Sie weitere Ideen zur Umsetzung haben, melden Sie sich bitte bei der LAG Steirisches Wechselland. Gerne beraten wir Sie bei der Einreichung und Umsetzung!

Kontakt und Information: Modellregionsmanager Ing. Johann Oswald Tel. 0664 520 02 71, E-Mail: johann-oswald@aon.at

LEADER ab 2014 – so geht’s weiter Momentan wird an den Vorgaben für die kommende Periode seitens der Europäischen Union, des Bundes und des Landes gearbeitet. Ziel für unsere Region soll es sein, dass das Steirische Wechselland auch ab 2014 bis 2020 die Möglichkeit hat, den ländlichen Raum weiter zu entwickeln und voranzutreiben. Daran werden wir festhalten und arbeiten – auch mit ihrer Hilfe, denn ohne das aktive Einbringen der Bürger und Bürgerinnen, den Landwirten, den Unternehmen sowie den vielen Freiwilligen gibt es keine Weiterentwicklung.

ENERGIEREGION WECHSELLAND

Energiezukunft gemeinsam gestalten!

Der Einladung zu den drei Beteiligungsworkshops sind bereits zahlreiche engagierte BürgerInnen des Wechsellandes gefolgt. Der 1. Beteiligungsworkshop fand am 27.09. in Dechantskirchen statt. Dort erfolgte der Startschuss für die Erarbeitung der künftigen Umsetzungsprojekte in der Energieregion Wechselland. Gemeinsam wurden mittels Analyse der Stärken und Chancen und der Formulierung einer Zukunftsvision 2025 eine ganze Reihe wertvoller Maßnahmen abgeleitet. Im 2. Beteiligungsworkshop am 20.10. in Pinggau gab es nicht nur ein gemütliches regionales Frühstück, sondern wurde mit großem Einsatz aus dem Paket an Maßnahmen die wichtigsten und machbarsten Umsetzprojekte herausgearbeitet. In Arbeitsgruppen erarbei10

teten die jeweils Interessierten dann die ersten Projektpläne zu diesen wichtigen Projekten. Der 3. Beteiligungsworkshop fand am 14.11. in Friedberg statt. Im Rahmen des 3. Beteiligungsworkshops wurden die Projektpläne in den Arbeitsgruppen weiter konkretisiert und schließlich fertiggestellt. Besonders engagiert zeigt sich die Gruppe „Energieeffizienz erhöhen“ unter der Leitung des Sonneninstallateurs Willi Höfler und Gemeinderäten aus den Wechsellandgemeinden, welche sich bereits im Vorfeld des 3. Beteiligungsworkshops getroffen haben. Diese Umsetzungsprojekte kommen aus der

Bevölkerung und sind für die Bevölkerung – sie können sich jederzeit an diesen Projekten beteiligen, denn Ihre Meinung ist wichtig. Wenn Sie sich für die Ergebnisse der drei Beteiligungsworkshops interessieren, in den Arbeitsgruppen mitarbeiten wollen oder sich einfach nur über das Projekt informieren wollen, dann wenden Sie sich bitte an den Modellregionsmanager Ing. Johann Oswald. Die Gemeinden und ProjektpartnerInnen der „Energieregion Wechselland“ freuen sich auf Ihre aktive Teilnahme!


Rubrik

Wirtschaftsplattform Wechselland

Lind plus – Die Werkstätte für alle Marken Ganz neu direkt an der B54 in Friedberg und nicht weit vom bestens eingeführten Stammbetrieb TL Automobile öffnete die neue Werkstatt ihre Türen. Während der altbewährte Standort als hervorragende Vertragswerkstätte der Marken VW und Audi gilt, ist der neue Betrieb auf alle Fahrzeugmarken mit Schwerpunkt Nutzfahrzeuge spezialisiert. Synergien als Plus für den Kunden Nicht nur die räumliche Nähe, auch der problemlose Zugriff auf zusätzliche technische Ressourcen und das fundierte KnowHow der Stammmannschaft sind Pluspunkte, von denen auch die Kunden profitieren. „Besonders freut es mich, dass wir durch das Übernehmen bestehender und be-

währter Strukturen eine enorme Kostenersparnis hatten, die wir gerne an unsere Kunden weitergeben!“, zeigt sich GF Mario Janisch vom neuen Konzept überzeugt. Beste Preise und Top-Qualität Die Firma „Lind plus“ bietet natürlich darüber hinaus für alle Fahrzeugmarken das volle Angebot von Reparatur und Service über Fahrzeugdiagnose bis hin zum „Pickerl“, inkl. bequemen Hol- und Bringservice, den Rundum-die-Uhr-Abschleppdienst und Top-Aktionsangeboten. Auch ältere Fahrzeuge können durch Qualitätsnachbauteile kostengünstig und rasch repariert werden.

Ihr Verkaufsberater Andreas Schweighofer Tel: 0664 460 58 10

x

Das Team rund um Geschäftsführer Mario Janisch weiß, was Unternehmer von ihrem Fuhrpark erwarten und bietet für die speziellen Bedürfnisse von Klein- und Mittelbetrieben auch spezielle Angebote an: Ein Top Preis-Leistungsverhältinis, unternehmerfreundliche Öffnungszeiten und ein kostenloses Fuhrparkmanagement für KMU´s garantieren neben der bewährten Lind Servicequalität die optimale Betreuung der Kunden. Und für den Notfall stehen „nützliche“ Ersatzfahrzeuge und zahlreiche prompt verfügbare Nutzfahrzeugsangebote zur Verfügung, damit die Mobilität gesichert ist, und die Unternehmer den Verpflichtungen ihren Kunden gegenüber jederzeit nachkommen können.

Die Werkstatt für alle Marken

Öffnungszeiten Di – Fr 07.45 – 12.00 Uhr 13.00 – 17.30 Uhr Sa. 07.45 – 12.30 Uhr A-8240 Friedberg Hochstraße 368 Tel: 03339 22 313 33 Fax: 03339 22 313-60 Mail: carina.koller@autohaus.at www.auto-lind.at

bezahlte Anzeige

Angebot speziell für Unternehmer

Jetzt gibt’s die bewährte Lind Servicequalität für alle Fahrzeugmarken und Unternehmer können sich über den Schwerpunkt Nutzfahrzeuge freuen.

11


Experten-Tipp

Wechsellandzeitung November 2012 Ergänzungen

-beraten

Dr. Wolfgang Reiterer

Dr. Wolfgang Reiterer Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, n • 1090 Wien Unternehmensberater, FH-Lektor 20 • fax DW: 30 • mail: office@wore.at • www.steuer-beraten.at

• 8243 Pinggau

Wirtschaftstreuhänder Steuerberater Unternehmensberater FH - Lektor

Pinkatalstraße 5, 8243 Pinggau office@wore.at, www.wore.at

bezahlte Anzeige

Wechselland Branchenverzeichnis Gesundheit | Beauty

Übertritt in Abfertigung NEU noch bis 31.12.2012 möglich

Der Wechsel

Langjährige Mitarbeiter unterstützen mit viel Know-How das Unternehmen. Sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor dem 01.01.2003 in das Unternehmen eingetreten so unterliegen sie generell noch dem System der Abfertigung ALT. Heuer kann letztmalig ins neue System gewechselt werden.

Dienstleistung | Beratung | Finanzierung

Abfertigung ALT Hier steigt der Abfertigungsanspruch mit der Beschäftigungsdauer und kann maximal nach 25 Dienstjahren 12 Monatsentgelte betragen. Das stellt für den Unternehmer meist eine erhebliche Liquiditätsbelastung dar. Eine Möglichkeit um diesen eventuellen finanziellen Engpass vorzubeugen, ist die Übertragung der Abfertigung an die Vorsorgekasse. Allerdings ist der Vollübertritt nur noch bis 31.12.2012 möglich.

Mobile Bilanzbuchhalterin Unternehmenb.- und Information

Abfertigung NEU = betriebliche Vorsorge Der Arbeitgeber zahlt monatlich 1,53% des Bruttoentgeltes an die Krankenkasse, die diese Beträge an die ausgewählte Betriebliche Vorsorgekassa weiterleitet. Die Höhe der Abfertigung errechnet sich aus der Summe der eingezahlten Beiträge unter Hinzurechnung der Veranlagungszinsen und Abzug der Verwaltungskosten. Der große Vorteil für den Dienstgeber ist, dass damit die Abfertigungsverpflichtung zur Gänze aus dem Unternehmen ausgelagert wird. Sie verbessern damit die Eigen-

kapitalquote und reduzieren finanzielle Risiken. Wenn ein Arbeitnehmer im alten System den Betrieb verlässt, so hat er Anspruch von z.B. vier Monatsgehältern nach zehn Dienstjahren und höchstens bis zu einem Jahresgehalt. Das ist meist mehr als im neuen System. Bei Selbstkündigung des Dienstnehmers fällt dieser Abfertigungsanspruch jedoch nicht an. Die Übertragung der Abfertigung ALT muss nicht allen Mitarbeitern angeboten werden. Jedoch ist bei der Auswahl der entsprechenden Mitarbeitergruppe der arbeitsrechtliche Gleichbehandlungsgrundsatz zu berücksichtigen.

Tipp

Ungerböck Barbara Elsenau 37 8244 Schäffern

M.B.P. Versicherungsmakler GmbH Versicherungsmakler u. Vermögensberater Pesendorfer Gerhard Pergenpromenade 1 2870 Aspang Sylvia Thier Stögersbach 81 8241 Dechantskirchen

office@buchhaltung-thier.com 0680/3002976

Fally Josef Schmiede Fally Josef Karnerviertel 76 8251 Bruck an der Lafnitz

office.fally@aon.at www.fally.cc 03331/2392, 03331/2392-4

Roman Koderhold Holzschlägerung & Bringung Roman Koderhold Trattenbach 72 2881 Trattenbach

r.koderhold@aon.at www.wwgtrattenbach.at 0664/5111901

Werbung | Medien | Beratung Teleconsulting Training und Coachings info@teleconsulting-nitsch.at www.teleconsulting-nitsch 0699/10077350

Freizeit | Urlaub | Tourismus Lechner, Gold Eldorado-BW Golfplatz, Golfschule, Gastronomie Leopold Lechner Golfplatz 1 2871 Zöbern

Aufkleber 7x3cm.indd 1

12

office@mbp-versicherungsmakler.at 02642/53535

Gewerbe | Transport | Landwirtschaft

Isabella Nitsch F.X. Reitterergasse 46a 8240 Friedberg

Die Bundesarbeitskammer bietet Ihnen einen Abfertigungsrechner zur Abfertigung NEU, sowie zu Übertrittsvarianten von der Abfertigung ALT zur Abfertigung NEU unter http://abfertigungsrechner.kcom.at an.

goodlife@aon.at www.derwechsel.com 0664/3886074

lechner@golf1.at www.golf1.at 02642/8451-14

01.06.10 17:52


Experten-Tipp

Wirtschaftsplattform Wechselland

Alfred Nentwich von der NTW BAUBEDARF KG ist als Fachhändler erfolgreich im Wechselland tätig!

Jetzt anmelden zur größten Gewerbeschau der Region: Informieren Sie sich und melden Sie sich jetzt an, um sich einen Platz unter den Ausstellern zu sichern. Details erfahren Sie beim Organisator Mario Janisch, Tel. 0664/101 35 37 oder mario.janisch@ auto-lind.at.

Im Frühjahr 2013 wird bereits zum 18. Mal die äußerst erfolgreiche Gewerbe- und Wirtschaftsschau „Hochstraße Innovativ“ stattfinden, und wieder sind ALLE Unternehmen des Wechsellandes und angrenzender Regionen eingeladen, sich dort zu präsentieren. Das Konzept hat sich jahrelang bewährt: Die Veranstalter stellen für die Dauer der Messe ihre Verkaufsräume den ausstellenden Firmen zur Verfügung. Teilnehmer und Aussteller müssen daher nur einen anteiligen Werbebeitrag

Länder- und Branchenübergreifender Marktplatz für Wirtschaftstreibende:

18 Jahre Hochstraße Innovativ bezahlen. Neben Leistungsschau, Autoschauen, Frühschoppen und Kinderprogramm wird auch 2013 wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten. Sie erreichen tausende, potentielle Kunden an einem Wochenende! Im heurigen Frühjahr konnten die über 50 Aussteller rund 10.000 (!) Besucher auf der Hochstraße willkommen heißen. Das birgt natürlich ein riesiges Geschäftspotential, jede Menge Kundenkontakte

und vor allem die Steigerung des eigenen Bekanntheitsgrades in sehr kurzer Zeit! Die Vorbereitungen für die Hochstraße Innovativ 2013, die traditionellerweise wieder am zweiten Märzwochenende, also diesmal von 09.-10. März 2013, stattfinden wird, laufen bereits auf Hochtouren. Die Wirtschafts-Plattform Wechselland kooperiert nun schon das vierte Jahr eng mit den Veranstaltern und freut sich, Sie auf diesem wirtschaftlichen Großereignis im März 2013 begrüßen zu dürfen! v.l. Bgm. Karl Mathä, Bgm. Josef Winkler, Projektkoordinator Ing. Markus Simon, Bgm.in Waltraud Schwammer, Bgm. Hermann Pferschy und Bgm. Leopold Bartsch freuen sich bereits aufs nächste „umiwechs‘ln“ am 22. September 2013 in Pinggau!

umiwechs’ln

Ein warmes Kleid fürs Haus Mit Zellulosedämmung der Kälte trotzen. Während die Menschen in den Sommermonaten damit beschäftigt waren, die Hitze aus ihren Wohngebäuden fernzuhalten, heißt es bald wieder Heizenergie sparen und möglichst wenig Wärme entweichen zu lassen. Eine effektive und kostengünstige Lösung ist eine Zellulosedämmung. Nach dem Recyceln des Altpapiers werden die entstandenen Zellulosefasern mit Salzen versehen, die das Material vor Ungezieferbefall und Schimmelpilzen schützen. Zudem wird es durch diese Behandlung verrottungssicher und brandbeständig. Die langfasrigen Flocken weisen außerdem eine extrem niedrige Wärmeleitzahl und Setzungssicherheit auf. Trendisol schützt somit davor, dass unnötige Wärme entweicht. In den heißen Monaten hält es stattdessen die Hitze draußen. Der sympathische Dämmstoff wird mithilfe einer Maschine eingeblasen. Drinnen verfilzt sich die Zellulosefaser zu einer passgenauen und fugenfreien Dämm-Matte. Dieses Dämm-Verfahren eignet sich bei Wänden, Decken und Dachschrägen für jeden Neubau oder bei Sanierungen. Mehr unter www.nbs-systeme.at

Am 23.9.2012 veranstaltete der Leaderverein Steirisches Wechselland erstmals das „umiwechs’ln“, im und rund um das Veranstaltungszentrum Pinggau. Dieses kulinarischkulturelle Fest, bei dem sich die 5 Wechsellandgemeinden Dechantskirchen, Friedberg, Pinggau, Schäffern und St. Lorenzen/Wechsel präsentierten, war ein voller Erfolg! Die rund 2.000 Besucher stärkten sich in den Schmankerlhütten mit regionalen Spezialitäten, stimmungsvoll begleitet von den verschiedenen Musikgruppen aus dem Wechselland, die das „umiwechs’ln“ zwischen den einzelnen Ständen bei traumhaftem Wetter musikalisch ansprechend praktizierten. Das abwechslungsreiche Programm, das parallel dazu im Veranstaltungszentrum VAZ präsentiert

wurde, zog besonders viele Besucher an. Auch die sportlichen Showeinlagen der Spielgemeinschaft Wechselland und besonders die Märchendarbietungen der Thalburger erfreuten sich regen Zuspruches. Das absolute Highlight war die Dirndlmodenschau auf der Raiffeisenbühne im VAZ. Aufgrund des großen Erfolges und der hohen Besucheranzahl wurde eine Wiederholung dieses Volkskultur- und Schmankerlfestes beschlossen.

bedarfKG Ihr Ansprechpartner für’s Eigenheim! Alfred Nentwich Schlag 24a, 8241 Dechantskirchen M 0664 110 96 24, T + F 03331 311 33 E ntw@aon.at

13

bezahlte Anzeige

Veranstalter der Hochstraße Innovativ: Andreas Jesch, Mario Janisch, Hermann Lind, Ing. Franz Glatz, Manfred Faustmann


Advent im Wechselland

Wechsellandzeitung November 2012

Aspanger Adventmarkt Freitag, 14.12. ab 15.00 Samstag, 15.12. ab 13.00 Sonntag, 16.12. ab 10.00 bezahlte Anzeige

• Kunsthandwerk und Geschenkideen • Regionale kulinarische Spezialitäten • Musikalische Umrahmung • Attraktion: Schlittenhundegespann • Eislaufen am Natureisteich

Erster Aspanger Adventmarkt am Teichgelände Der Aspanger Advent ist heuer um einen Veranstaltungshöhepunkt reicher: Organisiert vom Verschönerungsverein Oberaspang findet heuer von 14. bis 16. Dezember am idyllischen Naturteichgelände der erste Aspanger Adventmarkt statt.

Rund um den Teich wird an stimmungsvollen Ständen hochwertiges Kunsthandwerk angeboten: Basteleien, Christbaumschmuck, Adventdekoration und viele Geschenkideen für das bevorstehende Fest. Kulinarisch werden die Besucher mit heißem Tee, Punsch und Glühwein verwöhnt und mit

Christkindlmarkt Pinkafelder

Schlosshof, Landesberufsschule Pinkafeld

Nähere Informationen in Kürze unter www.pinkafeld.gv.at und www.facebook.com/tourismusverband.pinkafeld

7. bis 9. Dezember 2012

14

&

14. bis 16. Dezember 2012

...mehr Beleuchtung ...Kinderbetreuung

kulinarischen Spezialitäten aus der Region verköstigt. Ein attraktives musikalisches Rahmenprogramm zaubert die entsprechende Adventstimmung und wenn das Wetter mitspielt, kann man dazu mit Schlittschuhen auf dem Natureis des Aspanger Teiches tanzen.

ab 15.11. in fast allen Betrieben Seit über 20 Jahren die größte Wirtschaftsaktion der Region mit Preisen im Wert von € 22.000

Als Hauptpreis winkt ein Seat Ibiza im Wert von ca. € 12.000! Große Schlussverlosung: 5. Jänner.2013 um 16 Uhr

...Krippenausstellung

Hauptplatz Aspang

der Krippenfreunde Pinkafeld - Südburgenland ...Buchausstellung

7.12. Perchtenlauf

mit den Allhoer Perchten & Jennersdorfer Stollenknechten

8.12. feierliche Eröffnung

Musikalische Umrahmung

Bläserkreis der Musikschule & Bläserklasse der NMS Pinkafeld

15.12. Hirtenmarsch

16.12. Chor & Rhythmusgruppe

der Volksschule Pinkafeld Leitung Julia Wagner und Thomas Ritter

Info: 02642 / 523 03 17

Aspanger Weihnachtsgewinnspiel

Malen, Basteln, Singen...

des städtischen Kindergarten Pinkafeld

Und nicht nur für Kinder wird als besondere Attraktion wird ein Schlittenhundegespann zu Rundfahrten einladen – ein Vergnügen für Groß und Klein. Alle sind herzlich eingeladen, sich vom Adventmarkt verzaubern zu lassen.

Infos erhalten Sie bei allen teilnehmenden Betrieben in Aspang Markt


Weihnachtsmarkt

Wirtschaftsplattform Wechselland

im Umweltkompetenzzentrum Wechselland-Schäffern

Friedberger Adventmarkt Mistelzweig & Bratapfel Genießen Sie in Friedberg einen besinnlichschönen Wechselland-Advent mit regionalen Produkten, Kulinarik, Kunsthandwerk und Bastelarbeiten, altem Brauchtum sowie traditioneller Musik!

www.welaak.at

Freitag 7. + 14.12.2012, 13 – 19 Uhr Samstag 8. + 15.12.2012, 10 – 19 Uhr Sonntag 9. + 16.12.2012, 15 – 19 Uhr Auszug Rahmenprogramm: Besinnliches, Kunst und Handwerk, Pferdekutschenfahrten jeweils am Sonntag Nachmittag, Krippenausstellung, Bauernmarkt, Christbaumverkauf, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt Dr. Karl Putz Weg 1 8244 Schäffern (Autobahnabfahrt Schäffern) Tel. 03339 7007

Ein, von Kindern gestalteter, Adventkalender in den Fenstern des Rathauses und ein sinnlich-schönes Kultur- und Kinderprogramm umrahmen das Adventmarktgeschehen.

Freitag bis Sonntag im Advent von 10 bis 20 Uhr Hauptplatz Friedberg www.friedberg.at Ausstellung: Textile Handarbeiten • Krippen • Keramik • Steine & Drusen • handgeschöpfte Seifen • selbstgemachter Schmuck und Christbaumbehang • Produkte aus Honig und Bienenwachs u.v.m. Kulturprogramm: So. 9.12., 16.30 Uhr: märchenhafte Laternenwanderung, Bärengraben Sa. 15.12., 16 Uhr: Kindermusical „Weihnachten auf der ganzen Welt“ So. 16.12., 17 Uhr: Adventsingen in der Pfarrkirche Friedberg Jeden Sa. ab 17 und So. ab 10 und 17 Uhr: adventliche Live-Musik Kinderprogramm: Kekse backen • Kutschenfahrten • Christbaumschmuck basteln u.v.m.

Wechselland Adventkalender 30.11. 30.11. 30.11. 30.-02.12. 01.-02.12. 01.12.-02.12 01.12. 01.12. 01.12. 01.12. 02.12. 02.12. 02.12. 02.12. 05.12. 07.-09.12. 07.-09.12. 07.12. 07.12. 08.12. 08.-09.12. 08.-09.12. 08.12. 08.12. 14-16.12. 14.-16.12 14.-16.12. 14.-16.12 14.12. 15.-16.12. 21.-23.12 21.12.

15 Uhr 16 Uhr 17 Uhr

Eröffnung des Weihnachtsmarktes, Pfarrheim Unter Aspang Advent am Dorfplatz Dechantskirchen Abendmesse mit Adventkranzsegnung, Pfarrheim Unter Aspang Adventmarkt am Hauptplatz in Friedberg, Hobbyausstellung, GH Prenner, Pinggau 08.30-12 Uhr Weihnachtsmarkt, Pfarrheim Unter Aspang 09 Uhr Adventmarkt, Rotes Kreuz Aspang, Wechselstr. 1a 15 Uhr Adventmarkt, Gemeindezentrum Feistritz 16.30 Uhr Verkauf von Adventkränzen, Pfarrkirche Raach, Vorbestellung 0650/9902904 19.45 Uhr Eröffnung Adventmeile m. Jaghornbläser, Pfarrheim Begegnung Zöbern Adventbasar, Kirche Sinnersdorf, Gde Pinggau 09 Uhr Adventmarkt und Blutspenden, Rotes Kreuz Aspang, Wechselstr. 1a 10-18 Uhr Adventmeile m. musikalischer Umrahmung, Kirchenplatz Zöbern vormittags Adventmarkt, Gemeindezentrum Feistritz Glühweinstand der KJ, Kirchenplatz Pinggau Adventmarkt am Hauptplatz in Friedberg, 14-20 Uhr, Christkindlmarkt, Schlosshof der LBS Pinkafeld 16 Uhr Advent am Dorfplatz Dechantskirchen 19 Uhr Candle-Light Konzert, Burg Feistritz Adventmarkt, Florianihalle Schaueregg ganztags Paradiesgarten-Advent, „GH Molzbachhof“ Kirchberg a.W. 09-17 Uhr Adventmarkt im „GH 1000-jährige Linde“ Kirchberg a.W. 14 Uhr Adventmarkt – Florianihalle, Schaueregg 15-20 Uhr Advent auf der Burg, Burg Feistritz Kunsthandwerk und Kulinarik, Aspnager Teichgelände Adventmarkt, Sparkassenteich Aspang Adventmarkt am Hauptplatz in Friedberg, 14-20 Uhr Christkindlmarkt, Schlosshof der LBS Pinkafeld 16 Uhr Advent am Dorfplatz Dechantskirchen ganztags Paradiesgarten-Advent, „GH Molzbachhof“, Kirchberg a.W. Adventmarkt am Hauptplatz in Friedberg, 16 Uhr Advent am Dorfplatz Dechantskirchen

Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten.

4. 3. AdventwochenAWE ende

2. Adventwochenende und davor

1. Adventwochenende und davor

Advent- und Weihnachtsmärkte

15


Wechselland

3.

AWE

2. Adventwochenende und davor

1. Adventwochenende und davor

Krampusrummel und Nikolausfeiern 29.11. 01.12. 01.12. 01.12. 02.12. 02.12. 02.12. 05.12. 05.12. 05.12. 05.12. 05.12. 05.12. 06.12. 06.12. 07.12. 07.12. 07.12. 07.12. 07.12. 08.12. 15.12.

15 Uhr 17 Uhr 17 Uhr 20 Uhr

01.12. 01.12. 02.12. 07.12. 08.12. 09.12. 09.12. 15.12. 16. 12. 16.12. 16.12. 20.12. 22.12. 23.12. 23.12.

19 Uhr 20 Uhr 16 Uhr 19 Uhr 17 Uhr 15 Uhr 18.30 Uhr 15 Uhr 17 Uhr 19 Uhr 16 Uhr

11 Uhr 16 Uhr 16 Uhr 17 Uhr 17-20 Uhr 18 Uhr 18 Uhr 16 Uhr 17 Uhr 17.30 Uhr 17.30 Uhr 18 Uhr 19 Uhr 19 Uhr 18 Uhr 18.30 Uhr

Krampuskränzchen mit „Die 3 Casanovas“, Gasthaus Gamperl Aspang Krampusumzug, Parkplatz GH Rottensteiner, Otterthal Krampusrummel, Dorfplatz St. Lorenzen a. W. Adventmeile – Nikolausbesuch, Kirchenplatz Zöbern Krampusrummel des ESV U/Ehrenschachen Adventmeile – Nikolausbesuch, Kirchenplatz Zöbern Nikolausfeier, Reitstall Schneeberger, Knolln 1 Nikolausfeier, Kirche Pinggau Nikolausumzug, Mönichkirchen Krampusrummel am Hauptplatz, Friedberg Nikolaus und Krampus, Hauptplatz Kirchberg/We Krampusrummel, Dorfplatz Dechantskirchen Nikolaus am Dorfplatz, Dorfplatz von Raach Nikolausfeier, Pfarrkirche Schäffern Der Nikolaus zieht durch den Ort, Treffpunkt Schulhof, Trattenbach Nikolausfeier, Elsenau, GH Zinlg/Bauer-Jostl Perchtenmaskenaustellung u. Nikolausbesuch, Sportanlage Zöbern Perchtenumzug, Am Gewerbepark Dechantskirchen Perchtenlauf, Schlosshof der LBS Pinkafeld Perchtenshow, Sportanlage Zöbern Krampusumzug in Feistritz, Park und Dorfplatz 5. Nacht der Perchten, Bereich Mühlgasse – Marienplatz, Aspang Markt

20.12 und 4. AWE

3. AWE

2. AWE

1. AWE

Adventsingen und Adventkonzerte

20 Uhr 17 Uhr 17 Uhr

Einstimmung in den Advent, Pfarrkirche Zöbern Weisenblasen – MV Dechantskirchen, Mehrzweckhalle VS Dechantskirchen „Der Stall ist voll!" - Kinderadventfeier, in der Musikschule Kirchberg am Wechsel Adventsingen des Kirchenchor Raach, Pfarrkirche Raach Adventkonzert mit dem Soundhauf´n, Pfarrkirche Unter-Aspang Weihnachtskonzert, Pfarrheim Begegnung in Zöbern Adventsingen, Pfarrkirche Schäffern Einstimmen auf Weihnachten, Musikvereinssaal im FF-Haus, Trattenbach Adventsingen in der Stadtpfarrkirche, Friedberg Adventsingen - MGV Dechantskirchen, Pfarrkirche Dechantskirchen Musikalische Einstimmung i. d. besinnliche Zeit, Aerosolium St. Lorenzen a. W. Vorweihnachtliche Feierstunde der Musik- und Hauptschule, VAZ Pinggau Weihnachtskonzert der Trachtenkapelle Schäffern, Turnsaal der VS Schäffern Weihnachtskonzert der Trachtenkapelle Schäffern, Turnsaal der VS Schäffern Brucker Advent, Bruck an der Lafnitz

Weihnachtsfeiertage

4. 3. AWE AWE 2. AWE

1. Adventwochenende und davor

Kulinarik zur Advent- und Weihnachtszeit

16

01.11.-02.12. 10.11. 11.11. 11.11. 24.11.2012 30.11.-06.01 30.11.-06.01 30.11.-06.01 01.12. 01.12. 01.12. 02.12. 02.12. 02.12. - 26.12. 08.12. 08.12. 09.12. 15.-19.11. 17.12. 20.12 - 31.12. 23.12. 25.12. 25.12. 25.12. 26.12. 26.12. 26.12. 31.12.

11 Uhr 11 Uhr 10.30 Uhr 17 Uhr j. Fr ab 18 Uhr j. Sa ab 10 Uhr j. So ab 08.30 Uhr 11 Uhr 17 Uhr 19 Uhr 11 Uhr 10 -18 Uhr 11.30 - 14.30 Uhr 11 Uhr 17 Uhr 11 Uhr 17 Uhr 10 - 16 Uhr 11-14 Uhr 11 Uhr ab 12 Uhr 11 Uhr ab 12 Uhr ab 20 Uhr

Steakwochen, Restaurant Wechselforelle Schlager, Trattenbach 183 Ganserl-Essen, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Ganserl-Essen, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Bockbieranstich, Gasthof Schwammer, Dechantskirchen 3 Glühweinstand, beim Mehrzweckgebäude Hoffeld, Aspang Punschstand des SCZ, Kirchenplatz Zöbern Punschstand des SCZ, Kirchenplatz Zöbern Punschstand des SCZ, Kirchenplatz Zöbern Wild- u. Spezialitätentage, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Punschstand der FF-Mönichkirchen Faier Pfarrcafe, Pfarrheim Begegnung Zöbern Wild- u. Spezialitätentage, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Faier Pfarrcafe, Pfarrheim Begegnung Zöbern Adventbrunch im Hubertushof, jeden Sonn- u. Feiertag , Trattenbach 12 Wild- u. Spezialitätentage, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Punschstand der FF-Mönichkirchen Wild- u. Spezialitätentage, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Kulinarische Woche, Gh. Putz, St. Lorenzen a. W. Punschstand der FF-Mönichkirchen Fischverkauf im Restaurant, Restaurant Wechselforelle, Trattenbach 183 Harfenmusik im GH „St. Wolfgang“, Kirchberg/W. Weihnachtsgans und Weihnachtskarpfen, Gasthof Diewald in Raach Weihnachtsbuffet, Flourl´s Schenke, Bergen 23 Weihnachtliches Schmankerlbuffet, Gasthof Westermayer in Schlagl Weihnachtsgans und Weihnachtskarpfen, Gasthof Diewald in Raach Weihnachtsbuffet, Flourl´s Schenke, Bergen 23 Weihnachtliches Schmankerlbuffet, Gasthof Westermayer in Schlagl Silvesterausklang mit Musik, GH „St. Wolfgang“, Kirchberg/W.


Adventkalender 4. AWE und 24.12

3. AWE

2.

AWE

Adventfeiern und sonstige Adventveranstaltungen 07.12. 14.12. 14.12. 15.12. 15.12. 21.12. 23.12. 24.12. 24.12.

18 Uhr 14 Uhr 15 Uhr 14 Uhr ab 17 Uhr ganztägig ab 17 Uhr nach Krippenandacht nach der Mette

Otterthaler Advent, Kapelle Otterthal, anschl. Gemeindeamt Weihnachtsfeier der Senioren, Gh. Schwarz, Festenburg Seniorenadventfeier in der Brettlbar, DEV Mönichkirchen Weihnachtsfeier der Senioren, Gh. Reichmann, St. Lorenzen Punschstandl, vor dem FF-Haus, Trattenbach Thomaskirtag, Hauptplatz Aspang Markt Punschstandl, vor dem FF-Haus, Trattenbach Punschstandl, beim Pfarrheim, Trattenbach Punschstandl, beim Pfarrheim, Trattenbach

Heiliger Abend und Weihnachtsfeiertage 24.12. 24.12. 24.12. 24.12. 24.12. 24.12. 24.12. 24.12. 24.12. 25.12-28.12 25.12. 25.12. 26.12. 26.12.

15 Uhr 16 Uhr 21.30 Uhr 21.30 Uhr 21.30 Uhr 22 Uhr 22 Uhr 22 Uhr 23 Uhr 10 Uhr 11 Uhr 10 Uhr 20 Uhr

Kinderweihnachtsandacht, Pfarrkirche Unter-Aspang Krippenandacht, Pfarrrkirche, Trattenbach Turmblasen mit der Bläsergruppe der Trachtenkapelle Feistritz, Kirchenplatz Turmblasen, vor der Pfarrkirche, Trattenbach Weihnachtsliederblasen, Pfarrkirche Unter-Aspang Christmette, Pfarrkirche, Trattenbach Christmette, Pfarrkirche Zöbern Christmette, Pfarrkirche Unter-Aspang Turmblasen, Kirchenplatz Zöbern Theateraufführung der KJ, GH Prenner, Pinggau Weihnachtshochamt, Pfarrkirche Unter-Aspang Turmblasen, Kirchenplatz Zöbern Volksmusikalische Messe mit Putz & Stingln, Pfarrkirche Unter-Aspang Stefanitanz des USC Raiffeisen Schäffern, GH Zingl, Bauer - Jostl

Kultur zu Weihnachten und im neuen Jahr 24.11. 01.12. 02.12. 15.12. 25.12. 29.12. 01.01. 01.01. 05.01. Jd. Montag

20 Uhr 20 Uhr 14.30 Uhr 19-20 Uhr 19 Uhr 19 Uhr 15 Uhr 16 Uhr 19.30 Uhr ab 19 Uhr

Kabarett Klaus Eckel @ Günther Lainer "99", GH Schwammer, Dechantskirchen Kabarett Bauernschach, Turnsaal der VS Schäffern Adventmeile – Lesung Ernst Ferstl mit Musik, Pfarrheim Begegnung Zöbern „Auch Engel lachen gerne!“ Weihnachtskabarett im GH „St. Wolfgang“ Theater der Jugend, Kulturhaus St. Lorenzen a. W. Theater der Jugend, Kulturhaus St. Lorenzen a. W. Theater der Jugend, Kulturhaus St. Lorenzen a. W. Neujahrskonzert des MV Trattenbach, Musikvereinssaal im FF-Haus Neujahrskonzert des MV Trattenbach, Musikvereinssaal im FF-Haus Linedanceabend (Einstig jederzeit möglich), Gasthof Westermayer in Schlagl

Jahreswechsel 30.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 31.12. 01.01.

19 Uhr ab 14 Uhr 14 Uhr 14 Uhr 18 Uhr ab 17 Uhr 16 Uhr ab 22 Uhr 15 Uhr 18 Uhr

Neujahrskonzert mit den Cool Kizz und der Bläserklasse der NMS, FH Pinkafeld Großes Silvesterfeuerwerk, Talstation Sessellift, St. Corona Silvesterparty des Musikvereins, Gemeindeplatz, Schäffern Altjahrtagtee, Café-Restaurant Erika (Freizeitanlage), Aspang- Berg Silvesterwanderung, Dechantskirchen Silvesterfeier, Dorfstube Mayerhofer, Dechantskirchen 37 Silvester im Paradiesgartl mit Riesenfeuerwerk, Kirchberg am Wechsel Silvestermenü, Perchtenlauf und Feuerwerk, Gasthof Diewald in Raach Punschparty, GH Hofer, Schäffern Glühweinstandl u. Silvesterfeuerwerk, GH Hubertushof, 2881 Trattenbach 12 Silvestersegen, Pfarrkirche Unter-Aspang Neujahrskonzert der Stadtkapelle Pinkafeld, FH Pinkafeld

24.11. 07.12. 23.12. 27.12. 29.12. 30.12. 05.01. 05.01. 12.01. 12.01. 19.01. 19.01. 02.02. 03.02. 09.02.

21 Uhr 18 Uhr 16 Uhr 19 Uhr 20:30 Uhr 13.30 Uhr 18 Uhr 20 Uhr 20.30 Uhr 20.30 Uhr 20 Uhr 20.30 Uhr 20.30 Uhr 14 Uhr 20.30 Uhr

Wüdera-Tanz, Gasthaus Gansterer, Zöbern Feuerwerk bei Fa. Bausteff, Kirchberg a. W. Wintersonnwendfeier mit Fackelwanderung zur Hubertuskapelle, Feistritz Johannisweinweihe am Hauptplatz Kirchberg. Sportlerball - USV RB Wirtschaft Dk., Gasthof Schwammer, Dechantskirchen 3 Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft, Turnsaal der VS Schäffern Benefiz-Neujahrs-Stadl, Freizeitanlage Aspang-Höll Feuerwehrball der FF Schlag Feuerwehrball der FF St. Peter am Wechsel im Gasthaus Peterwirt in St. Peter Feuerwehrball, Kummerbauerstadl, Trattenbach Feuerwehrball der FF Zöbern Molzegger Bauernball, GH Hubertushof, Trattenbach 12 FußBall, GH Hubertushof, Trattenbach 12 Kindermaskenball, GH Hubertushof, Trattenbach 12 Faschingsgschnas, Kummerbauerstadl, Trattenbach 30

Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten.

Sonstige Veranstaltungen rund um den Jahreswechsel

17


Rubrik

M.B.P Versicherungsmarkler GmbH T: 02642-53535-0 office@mbp.at

Wechsellandzeitung November 2012

Pensionsvorsorge oder

vollbesparten Bausparvertrag

abschlieĂ&#x;en PKW-Autobahnvignette geschenkt! kassieren! 18


Tourismus

Wechsellandgläser

Wir l[i]eben unsere Umwelt. Durch die Verwendung der neuen, speziell für die Veranstaltung „umiwechs‘ln“ produzierten Gläsern, wird zukünftig unnötiger Plastikmüll bei Veranstaltungen vermieden. Der Tourismusverband Wechselland bedankt sich bei den 5 steirischen Wechsellandgemeinden, St.Lorenzen/W, Dechantskirchen, Friedberg, Pinggau und Schäffern für das Sponsoring der Gläser für das kulinarisch-kulturelle Fest „umiwechs‘ln“. Die Besucher der Veranstaltung hatten die Möglichkeit, die Trinkgläser mit nach Hause zu nehmen, um auch dann noch an die „Regionalität“ erinnert zu werden. Auch sollten die Gläser dazu beitragen, bei dem Fest Müll zu vermeiden. Die Gläser können und sollen von Vereinen und Veranstaltern jederzeit beim Tourismusverband ausgeliehen werden. Vom Reinerlös werden weitere Gläser für das nächste Jahr angekauft. Tourismusverband Wechselland Hauptplatz 20, 8240 Friedberg Tel. 03339 25116, www.wechelland.st urlaub@wechselland.st Bürozeiten: Di, Mi, Do, 14–17 Uhr

Das Thonet Museum in Friedberg ist eines der Ziele, die mit der GenussCard im Urlaub inkludiert sind!.

GENUSS

teie rma rk men land | Osts Stei risc hes Ther

DO PPE LTE R

UR LAU BSG EN

USS

GenussCardUrlaub im Wechselland Für Urlauber im Wechselland wir der Aufenthalt noch attraktiver. In den GenussCard Betrieben im Wechselland (Hotel Schwarzer Adler, Gasthof Prenner) hat jeder Gast, ab einer Übernachtung, mehr als 120 Ausflugsziele, vielfältige Sportangebote und g’schmackige Verkostungen in der gesamten Oststeiermark gratis dabei. Bei uns in der Region haben Familien bzw. Gäste die Möglichkeit, den Sessellift auf die Mönichkirchner Schwaig und das Freibad Friedberg ohne Kosten zu nützen. Bei Schlechtwetter das Thonet Museum oder die Burg Festenburg ohne Eintritt zu besichtigen. Alle weiteren Ausflugsziele finden Sie unter www.genusscard.at.

Ella Pfeffer aus Pinggau ist eine begeisterte Klöpplerin

Klöppeln

Altes Handwerk – neu entdeckt!

Klöppeln ist eine Handarbeitstechnik, bei der mit auf spindelartigen, meist aus Holz gefertigten Teilen aufgewickelten Garn, Spitzen verschiedenster Ausführungen hergestellt werden. Der Ursprung dieser Technik wird in Italien vermutet. Bereits 1557 erschien in Venedig ein erstes Musterbuch über die Klöppeltechnik. Nun wurde das Handwerk im Wechselland neu entdeckt. Frau Ella Pfeffer aus Sparberegg, Pinggau, ist eine begeisterte Klöpplerin. Das heißt, Fäden drehen, kreuzen und wieder drehen. Für eine kleine Klöppelarbeit ist man gut und gerne 40 bis 50 Stunden am klöppeln. Das Schöne an die-

ser Handarbeit ist, dass man sein Leben lang immer neue Dinge lernen kann, dass man selbst kreativ werden und eigene Entwürfe machen dann, dass es aber auch die Möglichkeit gibt, aus einer unübersehbaren Fülle von vorgegebenen Mustern auszuwählen. Bei der Hobbyaustellung am 1. u. 2.12. im Gasthaus Prenner in Pinggau kann man Frau Pfeffer beim klöppeln zuschauen und es auch selbst probieren.

Familie Stögerer Bergen 23, 8241 Dechantskirchen Tel. 0664 / 142 91 88 Öffnungszeiten: Täglich ab 12 Uhr, Mittwoch Ruhetag

25. und 26. Dezember Weihnachts-Mittagsbuffet Wir bitten um Vorbestellung

• Kalte Jause und warme Speisen • Schmankerl zum Mitnehmen • Catering für größere Feiern, Zeltfeste etc. • Wechsellandkorb

19

bezahlte Anzeige

Wirtschaftsplattform Wechselland


Arbeitsmarkt

Wechsellandzeitung November 2012

Der schönste Tag im Leben

Fa. List: Eindrucksvolle Einblicke in die komplexe Logistik und die perfekte Planung der Standorterweiterung gab Franz List persönlich bei einer Baustellenführung kurz vor der Inbetriebnahme der neuen Produktionsstätte.

Zweite Hochzeitsausstellung im Veranstaltungszentrum Pinggau

Erweiterter Standort geht ab 2013 in Betrieb Aufgrund einer bereits jetzt feststehenden Vollauslastung für die nächsten 7–12 Jahre wurde weiter in den Standort Edlitz-Thomasberg investiert und damit in die Arbeitsplatzsicherheit für insgesamt 600 Mitarbeiter. Hier findet man nun die weltweit modernste Produktionsanlage von BusinessJets-Kabinenbauteilen, perfekt durchdacht bezüglich Anlieferungssystem, Ablaufsteuerung und Energieeffizienz. Doch nicht nur in Technik und Qualitätskontinuität wurde investiert, sondern ein besonderes Anliegen ist CEO der LIST components & furniture GmbH Franz List der Mitar-

beiterschutz: Alle erdenklichen Maßnahmen bezüglich Lärmschutz, Sicherheit und Staubschutz wurden getroffen, um dem hochqualifizierten Personal auch optimale Arbeitsbedingungen zu garantieren. Die Fa. List ist bereits bekannt dafür, sich besonders intensiv um ihre Mitarbeiter zu bemühen, damit diese sich mit dem Unternehmen gut identifizieren können und den fachlichen Herausforderungen gewachsen sind. Wie hoch die Qualität der fachlichen Ausbildung ist sieht man u.a. daran, dass im Jahr 2012 von 29 Lehrlingen 20 mit Auszeichnung ihre Lehre abgeschlossen haben.

LI ST CO M P O N E N T S & F U R N I T U R E G M B H plant, projektiert und fertigt einzigartige Innenausstattungen für Yachten und Business Jets rund um den Erdball. Wir verstärken unser Team und suchen engagierte, zuverlässige und teamfähige MitarbeiterInnen.

KOMMEN SIE ZU UNS INS TEAM. TISCHLER ( M / W ) TISCHLER- LEHRLINGE LACKIERER POLIERER

(M/W)

(M/W) (M/W)

MECHATRONIKER

(M/W)

ASSISTENT YACHT/HOCHBAU TE I L Z E IT ( M / W ) TECHNISCHER EINK ÄUFER

(M/W)

CAD/CATIA KONSTRUKTEUR

(M/W)

Für die oben angeführten Positionen bieten wir ein marktkonformes Gehalt abhängig von Qualifikation und Erfahrung sowie attraktive Sozialleistungen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! LIST COM PON ENTS & FURNITU RE GM BH

Personalentwicklung List-Straße 1 A 2842 Edlitz-Thomasberg E personal@list.at | www.list.at

20

Stellenmarkt und Kleinanzeigen MontagetischlerIn für Möbel- und Türenmontagen. Info: 0650/2259100, Wohnstudio Wolf GmbH, Hauptstraße 15, 2870 Aspang; KV Mindestgehalt € 1.534 brutto, Überzahlung aufgrund Qualifikation möglich. Nebenjob Bieten Nebenjob als Freie/r Mitarbeiter/in mit flexibler Zeiteinteilung! Raum Burgenland, Niederösterreich, Steiermark. Infos: vip-collective GmbH, Fr. Gremsl, 0676/6214084 oder michaela.gremsl@vip-collective.at Erfahrene/r Telefonist/in für Terminvereinbarungen gesucht! Bezahlung nach Vereinbarung. Infos: vip-collective GmbH, Hr. Aulabauer, 03339/24467, office@vip-collective.at

(M/W)

LACKSCHLEIFER

Am 10. und 11. November veranstaltete der Gewerbeverein Pinggau bereits zum zweiten Mal die Hochzeitsausstellung im Veranstaltungszentrum. Rund 20 Betriebe aus Pinggau und Umgebung beteiligten sich daran und konnten den zahlreichen Besuchern ihr Angebot von Einladungen über Eheringe, Hochzeitskerzen und -torten, Blumen und Dekoration, Musik bis hin zur Brautmodenschau präsentieren.

TischlerIn für Sonnenschutzund Fenstermontagen Eintritt Frühjahr 2013! Vorkenntnisse erforderlich! Info: Pona Rolladen GmbH, 8243 Pinggau, 03339/24224, 0664/2055288; KV Mindestgehalt € 1.648 brutto, Überzahlung aufgrund Qualifikation möglich MalergesellIn / MalerhelferIn mit VWS-Kenntnissen. Info: Erwin Pürrer (Schäffern), 0664/1337021. Entlohnung: € 1.800 bis € 2.000 brutto Koch/Köchin für die Wintersaison, freie Kost und Unterkunft, Erfahrung erwünscht, Wochenenddienst. Kontakt: Alpengasthof Fernblick, Neustift am Alpenwald 36, 2872 Mönichkirchen, 02642/7235, www.fernblick-alm.at, gh.fernblick@ gmx.at

Gastgewerbliche Hilfskraft für alle Bereiche, Küche, Zimmer, Reinigungsarbeiten, Kochkenntnisse von Vorteil, 20 Wochenstunden. Kontakt: Alpengasthof Fernblick, Neustift am Alpenwald 36, 2872 Mönichkirchen, 02642/7235, www.fernblick-alm.at, gh.fernblick@gmx.at FriseurIn kreativ, teamfreudig, gerne auch Teilzeit, Bewerbung: Friseurteam Edlitz, Markt 56, 2842 Edlitz, Tel. 026442106 Fliesenleger / Hafner m/w zum sofortigen Eintritt gesucht. Info: Hafnermeister Stefan Nagl, 0676/5498170, St.Peter 87, 2870 Aspang, kachelofenbau.nagl@aon.at Kaufm. Büroangestellte/r für 20 Std/W. (Option auf 40 Std/W.) für Sekretariatsarbeiten, Buchhaltung, Ausgangsrechnungen, Mahnwesen, Stundenerfassung, Angebotserstellung, Vorbereitung der Lohnverrechnung. Anforderungen: Abschluss einer BHS bzw. kaufmännischen Ausbildung, 2–3jähr. Berufspraxis, Buchhaltungskenntnisse, sehr gute EDVKenntnisse, Teamfähigkeit, Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft, gutes Kommunikations- u. Kooperationsvermögen. Bewerbung: office@ensowa. at (ensowa – innovation und umweltconsulting gmbh, Dr. Karl Putz Weg 1, 8244 Schäffern) Büro-Räume zu vermieten! 37,16 m2 bzw. 10,36 m2, verfügbar sofort, Lage UKZ Wechselland Schäffern; Info: 03339/7007-100


Soziales

Wirtschaftsplattform Wechselland

Vorträge / Bildung Vortrag „Hilfe und Heilung auf dem geistigen Weg durch die Lehre Bruno Grönings“ Montag, 26.11.2012 Montag, 17.12.2012

18–19 Uhr 18–19 Uhr

Mitteregger-Haus, Edlitz Mitteregger-Haus, Edlitz

Informationen: Fr. Silvia Pultz, Tel: 0699/12167713 Mitteregger-Haus, Markt 36, 2842 Edlitz

Elternführerschein Seminar für Eltern aller Altersgruppen, die lernen wollen ihre Kinder ohne Stress zu erziehen und Gewalt in der Familie zu vermeiden. TIPP Besitzer eines Elternführerscheines werden bei der Bewerbung für eine Kindergarten- oder Tagesmutterstelle bevorzugt behandelt. In manchen Fällen ist auch eine Förderung durch das AMS möglich. Infos: Mag. Franz Kases Tel. 0676-3382472 Mail: ayurveda5@hotmail.com

Die Seminare werden jeweils in 2 Modulen abgehalten, die ineinander abgeschlossen sind und daher vertauscht werden können. Modul 1: • 8.12.+9.12.2012 GH Kutscherwirt, Vorau • 15.+16.12.2012 Grandhotel Niederösterreichischer Hof, Lanzenkirchen Modul 2: • 24.+25.11.2012 GH Kutscherwirt, Vorau • 1.+2.12.2012 Grandhotel Niederösterreichischer Hof, Lanzenkirchen • 12.+13.1.2013 GH Kutscherwirt, Vorau • 19.+20.1.2013 Grandhotel Niederösterreichischer Hof, Lanzenkirchen

Uralt und noch immer voller Energie: Mutter Natur.

Leben wie daheim Dem Senioren- und Pflegewohnhaus der Caritas in Friedberg wurde das Nationale Qualitäts-Zertifikat (NQZ) verliehen. Das Nationale Qualitätszertifikat ist ein österreichweit einheitliches System zur objektiven Bewertung der Qualität von Alten- und Pflegeheimen durch unabhängige ZertifiziererInnen. Mit dem NQZ werden Altenund Pflegeheime ausgezeichnet, die weitreichende Maßnahmen zur Sicherstellung einer größtmöglichen individuellen Lebensqualität ihrer BewohnerInnen setzen. Die Verleihung gilt für drei Jahre. Im Februar dieses Jahres erfolgte nunmehr die Rezertifizierung, d.h. die Überprüfung, ob die Qualitätsstandards beibehalten bzw. noch verbessert werden konnten und dem Motto „Leben wie daheim“ auch weiterhin entsprochen werden kann. Die Teilnahme an diesem Projekt beinhaltete wieder eine sehr umfangreiche Dokumentation sämtlicher Leistungen und An-

gebote in unserem Haus. Ein Halten des Standards im Haus war für die Rezertifizierung jedoch zu wenig, es musste eine Weiterentwicklung und Verbesserung erfolgen. Dies wurde auch von zwei Zertifizierern im Februar 2012 durch Befragung der Bediensteten, freiwilligen Mitarbeiterinnen, Bewohnern und Angehörigen im Haus überprüft. Das Senioren- und Pflegewohnhaus der Caritas in Friedberg hat die Rezertifizierung geschafft und darf als einziges Haus in der Steiermark und als eines von 11 Häusern in ganz Österreich dieses Qualitätszertifikat für weitere 3 Jahre tragen. Die Verleihung erfolgte am 1. Oktober im Rahmen eines Festaktes im Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz durch Herrn Sozialminister Rudolf Hundstorfer. Pflegedienstleiterin Manuela Schreiner, Hausleiterin Christine Grill, Mag. Dr. Scholta, Bereichsleiterin Maria Gschaider und BM Rudolf Hundstorfer bei der Verleihung des Zertifikates

Der Natur geht niemals die Kraft aus. Pflanzen- und Tierwelt erneuern sich permanent selbst und erzeugen dabei Biomasse, die wir hervor-ragend für Treibstoff-, Strom- und Wärmegewinnung nutzen können. Nachwachsende Rohstoffe (nawaros) und Energiesparbewusstsein bilden das Rückgrat eines die Schöpfung bewahrenden, nachhaltigen Energiekonsumverhaltens. Unsere Natur ist die älteste und zugleich auch modernste Energiequelle. Sprechen Sie mit uns über Erneuerbare Energie – das Natürlichste der Welt.

büro für erneuerbare energie ing. leo riebenbauer www.riebenbauer.at . office@riebenbauer.at . t o3339 25 113

21


Aus den Gemeinden

Wechsellandzeitung November 2012

Neues aus den Wechsellandgemeinden Aspang Markt Spatenstich Neugestaltung Hauptplatz Am 28.9. fand unter Beteiligung von zahlreichen Ehrengästen und der Bevölkerung von Aspang Markt und Umgebung der Spatenstich am Hauptplatz von Aspang Markt statt. Der Hauptplatz wird nach den Plänen von Hrn. DI Klosterer neu gestaltet. Das Land NÖ stellt v.l.: Ing. Zaniat (Fa. Swietelsky), sich mit einer großzügigen UnVbgm. Ing. Reichmann, Bgm. HR terstützung ein, dadurch kann Ing. Auerböck, DI Klosterer (Projektant), LAbg. Hauer das Projekt realisiert werden. „Gesunde Gemeinde“ Aspang Markt Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 26.6. den Beitritt zur Aktion „Gesunde Gemeinde“ beschlossen. Diese Aktion wird vom Land NÖ unterstützt und von einer Betreuerin begleitet. Einen wesentlichen Teil zur Gesundheit der Bevölkerung von Aspang Markt trägt das Sport- und Gesundheitsv.l.: Karl Morgenbesser (Betreiber), Manfred Wolf (Besitzer), Bgm. Auerböck zentrum (SGZ) bei. Marktkapelle Aspang Die Marktkapelle Aspang erfreut sich bei der Jugend wieder wachsender Beliebtheit. Die Leitung der Kapelle hat Kapellmeister Josef Höller inne.

Neueröffnung: Pizzeria & Ristorante zum Burim Die Standortverlegung vom Wanghof in das neue Lokal an der Wechselstraße LB54 (vorm. Tiffany) nahm man zum Anlass, neben den bekannt guten Pizzen das Sortiment zu erweitern (z.B. Antipasti und Fleischgerichte). Alle Speisen auch zum Mitnehmen. Öffnungszeiten: Bei der Lokaleröffnung: Montag bis Sonntag und Feiertage: Bgm. ÖkR Josef Bauer mit den 10 bis 22 Uhr; Tel. 02642/51072; Betriebsinhabern Burim und Mjaftime Sulejmani 2870 Aspangberg-St. Peter, Höll 48 Brauchtumspflege der Wüdera Schuhplattler Bei Maibaumumschnitten, Festen, Bällen, Hochzeiten sowie Geburtstagsfeiern geben die 10 Burschen bekannte Plattler zum Besten, überraschen aber auch mit außergewöhnlichen und gewagten Einlagen. Einmal pro Woche wird im Mehrzweckgebäude am Hoffeld geprobt. Veranstaltungen: Wüdera-Tanz am Sa., 24. Nov., ab 21 Uhr im Gasthaus Gansterer, Zöbern; Punsch-Standl im Advent; Maibaumumschnitt am Hoffeld (Fronleichnam); Kontakt: Schützenhofer Manfred, Tel.: 0680/4027866 D

,

Ganserlberger

NeujahrsStadl Aspang-Höll 18 Uhr, in der Freizeitanlage

Freie Platzwahl! Einlass 16 Uhr!

Oliver Haidt

FREY

Alexandra Lexer

Kommandant BR Josef Stickelberger präsentiert die Festschrift „100 Jahre FF Mariensee“; im Bild mit Dr. Erika Sieder

22

Eintritt: Vorverkauf € 19,– Abendkasse € 25,– Bis 14 Jahre frei! Der Reinerlös kommt bedürftigen Familien der Region zugute!

Kartenvorverkauf in allen Sparkassen in den Bezirken Neunkirchen und Hartberg!

2870 Aspang, Hauptstraße 16

Benefizkonzert – Neujahrs-Stadl Der Verein d’Ganserlberger aus Aspangberg-St.Peter veranstaltet zugunsten bedürftiger Familien in der Region ein Benefizkonzert der Superlative: Größen der österreichischen volkstümlichen Musik und der Schlagerszene wie Petra Frey, die Zellberg Buam oder Steirerbluat spielen für den guten Zweck am 5. Jänner ab 18 Uhr in der Freizeitanlage AspangHöll. Ab 16 Uhr ist bereits Einlass, Karten gibt es in allen Sparkassen der Bezirke Neunkirchen und Hartberg.

Dechantskirchen

Aspangberg-St. Peter 100 Jahre Freiwillige Feuerwehr Mariensee Zur Gründungsfeier lud die Freiwillige Feuerwehr Mariensee am 26. August. Zahlreiche Fest- und Ehrengäste, die Abordnungen der Gastfeuerwehren, die von KR Pfarrer Franz Kager zelebrierte Messe sowie die Umrahmung durch die Musikkapelle Aspangberg-St. Peter trugen zu einer würdigen Festveranstaltung bei.

2013

Benefiz-

PETRA

1.Reihe v.l.: Mario Taschek, Katrin Koglbauer, Elena Hlawka, Julia Traint, Theresa Dorner, Stephan Kogelbauer, 2.Reihe v.l.: Thomas Metzenbauer, Martin Höller, Maximilian List

5. Jänner

Optimierte Ausrüstung Zur Verbesserung der Feuerwehrausrüstung wurde von der Feuerwehr Dechantskirchen eine Wärmebildkamera der Marke Dräger UCF 3200 angeschafft. Die Wärmebildkamera deckt einen großen Temperaturbereich ab. Damit können auch bei HBI Wolfgang Mittermüller Rauch und Nebel aussagekräftige (rechts), OBI Günter Hold (links) Bilder gemacht werden. Auch verborsowie BM Siegfried Lechner wurden in der Landesfeuerwehr- gene Hitzequellen sind sofort erkennbar. Eine sinnvolle Anschaffung! schule Lebring auf die Kamera eingeschult.


Aus den Gemeinden

Wirtschaftsplattform Wechselland

Lehrlingsauszeichnung Die 40 besten Lehrlinge aus den Sparten Gewerbe und Handwerk, Industrie, Tourismus und Freizeitwirtschaft sowie Handel wurden für ihre Leistungen bei den Styrian SkillsWettbewerben ausgezeichnet. Bei der feierlichen Abschlussfeier überreichten WK-Präsident Josef Herk und Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann den Fachkräften von morgen die gläsernen Trophäen. Neue Chorleiterin für den Männergesangsverein

Elisabeth Traint (Bildmitte) übernahm im Frühjahr 2012 die Leitung des MGV Dechantskirchen. Seit Herbst 2012 absolviert sie die Ausbildung im Fach Kirchenmusik am Diözesankonservatorium Wien. Auch der Kirchenchor St. Lorenzen/W. wird von ihr geleitet.

Feistritz am Wechsel Herbstfest der Volksschule Feistritz Zu einem gelungenen Herbstfest hat am 13.10. die Volksschule Feistritz in Zusammenarbeit mit dem Elternverein geladen. Die Kinder haben gemeinsam mit den Eltern im Schulgarten lustige Vogelscheuchen gebaut, welche anschließend prämiert wurden. Es war ein gemütlicher Samstag-Nachmittag, der durch ein reichhaltiges KuchenbufSieger-Vogelscheuche: „Feistritzer Musikant“ fet des Elternvereins versüßt wurde.

 

Sparkassenlauf des SUSV Feistritz Der SUSV Feistritz hat am 1. September 2012 den 21. Sparkassenlauf veranstaltet. Trotz des regnerischen Wetters sind zahlreiche Teilnehmer gestartet und haben am Lauf teilgenommen. Jeep-Treffen Der Tourismus- und Dorferneuerungsverein veranstaltete vom 21. bis 23.9. zum wiederholten Mal das Jeep-Treffen. Viele Jeep-Liebhaber aus verschiedenen Bundesländern sind der Einladung gefolgt und haben am 3-tägigen Programm teilgenommen.

Friedberg Dritter Platz für Martin Hofer beim Bundeslehrlingsbewerb Die besten Nachwuchstapezierer Österreichs trafen sich am 18. und 19.10. zum Bundeslehrlingswettbewerb der Tapezierer und Dekorateure in Fürstenfeld. Die Aufgabe für die jungen Tapezierer und Dekorateure war anspruchsvoll: Sie hatten neun Stunden Zeit, um eine Raumkoje zu gestalten, und dabei einen Einblick in das gesamte handwerkliche Spektrum ihres vielseitigen Berufes zu geben. Durch den 1. Platz beim Lehrlingsbewerb in der Steiermark konnte Martin Hofer aus Friedberg, welcher bei der Fa. Ferdinand Michäler sein Handwerk erlernt hat, beim Bundesbewerb teilnehmen und erreichte den hervorragenden 3. Platz. Betreubares Wohnen in Friedberg Am 28.9. fand die Präsentation des Projektes „Betreubares Wohnen“ in Friedberg statt. Es sind 6 Wohnungen mit je 45,63 m 2 und 4 Wohnungen mit je 67 m 2 geplant. Alle Wohnungen sind behindertengerecht ausgeführt und südseitig ausgerichtet. Die Wohnungen eignen sind auch als „Startwohnungen für Jungfamilien“. Informationsbroschüren mit genauen Daten und Kosten erhalten Sie im Stadtamt Friedberg. Musikkabarett „Ka(rl)barett“ in Friedberg Am 5.4.2013 machen die Musiker vom KA(RL)BARETT im Mehrzwecksaal der Hauptschule Friedberg mit einem neuen Programm Stimmung. Veranstalter ist der MGV Friedberg. Beginn: 20 Uhr. Karten & Infos: Tel: 0664 39 15 305, Mail: jofrano@aon.at oder happy.peppi@aon.at

Kirchberg am Wechsel Kirchberg Vorreiter bei Elektromobilität: eMorail eMorail ist ein Pilotprojekt der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und weiteren Partnern. Entwickelt wird durch Koppelung von Bahn und eFahrzeugen ein Modell für den Pendlerverkehr der Zukunft. Für die Testphase suchte die ÖBB Pendler. Markus Stögerer aus Kirchberg am Wechsel hat sich dafür beworben und wurde ausgewählt. Für € 100,pro Monat erhält er ein Elektroauto, dessen Kosten wie Versicherung, Service, Reifenwechsel usw. damit abgedeckt sind. Er fährt damit zu einem reservierten Parkplatz auf dem Bahnhof Grimmenstein, wo er in die ÖBB 23


Aus den Gemeinden wechselt. Während Markus Stögerer an seinem Arbeitsplatz ist, wird das Elektroauto (bis 16 Uhr) von der Post genutzt (Car Sharing). Danach steht es wieder dem Pendler zur Verfügung. Auch am Wochenende kann Markus Stögerer das Fahrzeug nutzen. Die Marktgemeinde Kirchberg hat für dieses Projekt gerne den Stromanschluss für die Elektrotankstelle im Gemeindehof hergestellt. eBike Tankstelle Im Rahmen des heurigen Radlrekordtages wurde vor der Raiffeisenfiliale in Kirchberg am Wechsel die erste eBike Tankstelle des Feistritztalradwegs (RW 58) eröffnet. Gesponsert wurde sie von der Raiffeisenbank NÖ-Süd Alpin Kirchberg, der Firma Elektrizitätswerke Eisenhuber, Sport 2000 Tauchner, der Arge MTB Wiener Alpen in NÖ mit Partnern im Burgenland und dem Tourismus- & Wirtschaftsverein Kirchberg am Wechsel. Im Tourismusbüro in Kirchberg am Wechsel stehen vier eBikes für den Verleih bereit, auch einige Gastronomiebetriebe bieten für ihre Gäste bereits Elektroräder an. Veränderte Arbeitswelt und Coworking Unter diesem Titel organisierte das RegionalmanagementBüro Industrieviertel am 20.9. eine Veranstaltung in Kirchberg am Wechsel im Atelier am Stein. So wurden die Möglichkeiten von so genannten „Coworking“-Räumen in ländlichen Regionen diskutiert. Für ländliche Gemeinden besteht damit die Möglichkeit, neue Nutzungsformen von leerstehenden Gebäuden zu etablieren. Kreativarbeiter suchen vor allem alte Gebäude in einer entsprechenden Umgebung, die auf Grund ihrer Gestalt und ihrer Geschichte besonders inspirierend wirken können.

Mönichkirchen 2. Platz beim landesweiten Blumenschmuckwettbewerb NÖ Die NÖ Landwirtschaftskammer veranstaltete auch heuer wieder den Wettbewerb „Blühendes Niederösterreich 2012“. Die MG Mönichkirchen freut sich mitteilen zu dürfen, dass sie den hervorragenden 2. Platz in der Gruppe 1 (Kleingemeinden) und im Industrieviertel den 1. Platz erreicht hat. Bei der Preisverleihung mit dem Präsidenten der NÖ Landwirtschaftskammer Abg. z. NR Ing. Hermann Schultes, der Präsidentin der Wirtschaftskammer NÖ BR KommR Sonja Zwazl und LR Dr. Stefan Pernkopf wurden der Marktgemeinde am 26.10. die Preise in St. Pölten überreicht. 24

Wechsellandzeitung November 2012

1. Radsegnung in Mönichkirchen Am 2.9. wurde zum 1. Mal in Mönichkirchen ein Radltag mit Segnung veranstaltet. Organisiert durch den DEV Mönichkirchen und die „Gesunde Gemeinde“ Mönichkirchen wurde eine Radsegnung vor der Pfarrkirche abgehalten. Anschließend wurde zur Radrundfahrt durch Mönichkirchen geladen, um schließlich im Pfarrsaal das originellste Fahrrad zu prämieren. Weitere Preise wurden für die/den jüngste/n und die/den älteste/n RadfahrerIn verliehen.

Otterthal Markttag in Otterthal Der 1. Otterthaler Markttag fand beim Gemeindeamt statt. Jedermann aus Otterthal und dem übrigen Feistritztal konnte an diesem Tag seine selbst erzeugten Waren und Produkte zum Kauf oder Tausch anbieten. Die Produktpalette reichte von Lebensmitteln und Getränken bis hin zu handwerklichen und künstlerischen Arbeiten. Einige Ehrengäste fanden an diesem Tag den Weg nach Otterthal. Unter anderem konnte Bgm. Karl Mayerhofer seinen Amtskollegen aus Trattenbach Johannes Hennerfeind oder die amerikanische Burgherrin der Burg Wartenstein Clarie Carlson mit ihren Gästen begrüßen. Unterm Strich war der 1. Markttag eine gelungene Veranstaltung im Rahmen der „Gesunden Gemeinde“ Otterthal unter der Leitung von Dr. Anita Graser MSc, MBA, der beim Veranstalter, den Ausstellern und Besuchern zufriedene Gesichter hinterließ.

Pinggau „Hallo, Auto!“ Gerade rechtzeitig, zu Beginn der kalten Jahreszeit, durften die SchülerInnen der 3. Klassen der VS-Pinggau in einer realen Situation erfahren, dass ein Auto nicht augenblicklich zum Stehen kommt, sondern einen Anhalteweg hat. Jedes Kind durfte selbst ordnungsgemäß gesichert ein speziell ausgerüstetes Auto bei Tempo 50 zum Stehen bringen. HS Pinggau – Verabschiedung von 4 KollegInnen in den Ruhestand In einer stimmungsvollen Feierstunde wurden AOL Rosemarie Jany, HOL Aloisia Koglbauer, HOL Sepp Spitzer und SR Alfred Emrich am 25.10. offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Sie gehörten seit nahezu 4 Jahrzehnten zum Stammpersonal der HS Pinggau. Zu der Verabschiedungsfeier konnte HDir. Bernhard Seper die beiden Bgm. Leopold Bartsch – Pinggau und Jo-


Aus den Gemeinden

Wirtschaftsplattform Wechselland

Schäffern Gesundheitstag

sef Winkler – Schäffern, Pfarrer Christoph Grabner sowie eine Abordnung des Elternvereins der HS Pinggau begrüßen. Freiwillige Feuerwehr Pinggau – drei Kameraden legen an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark die Kommandantenprüfung ab Unter dem Vorsitz von L a nde s feuer we h r r at Josef Kienreich stellten sich am 25.10. HBI Harald Hönigschnabl, BM Markus Lang und HLM Josef Orthofer der Kommandantenprüfung und legten sie mit sehr gutem Erfolg ab. Somit verfügt die FF Pinggau im Aktivstand über 7 Mann mit Kommandantenprüfung. Auch zwei Kameraden der FF Schaueregg, OBI Christian Luef und BM Dietmar Sauer traten zur Prüfung an und absolvierten sie ebenfalls mit sehr gutem Erfolg.

Raach am Hochgebirge Fahrzeugweihe des TLFA 4000 Die FF Raach lud zur feierlichen Fahrzeugweihe des neuen TLFA 4000 ein und freute sich über die große Anteilnahme der Raacher Bevölkerung an dem Festakt sowie die zahlreich erschienenen Ehrengäste u.a. LA Hauer Hermann, Bgm. Ing. Dominik Rupert, Vz.Bgm. Diewald Johann, Dir. Hummer Walter, BM Ing. Andreas Höfer. Ebenfalls waren die Feuerwehrkameraden der benachbarten Feuerwehren zahlreich vertreten. FAIRTRADE Schokolade für die Kinder aus Raach Die diesjährige Bürgermeisterkonferenz führte die Bürgermeister nach Riegersburg unter anderem auch zur Schokoladen-Manufaktur Zotter. Seit 2004 ist Zotter fester Lizenzpartner von FAIRTRADE Österreich. Dies hat die Gemeinde zum Anlass genommen, Lollytops (das sind kleine Schoko-Schlecker) den Kinder aus Raach mitzubringen. Gemeinsam mit der Pfarre Raach, die diese Idee unterstützte, wurde die Schokolade bei der Kindermesse verteilt.

Am 24.10. fand an der VS Schäffern der Gesundheitstag statt. In Form eines Stationenbetriebes durften alle SchülerInnen verschiedene Bereiche zum Thema Gesundheit durchlaufen. 1. Station: HIP HOP mit Birgit Stübegger. 2. Station: SHIATSU mit Renate Hofer und Margret Kerschbaumer. 3. Station: Arbeitsblätter und Materialien zum Thema Gesundheit in den einzelnen Klassen; 4. Station: Gesunde Jause vom Elternverein. „Bauernschach“ – Thomas Stipsits Wie jedes Jahr lädt der ÖAAB Schäffern auch heuer wieder zum vorweihnachtlichen Kabarett nach Schäffern ein. Am 1.12. dürfen wir diesmal Thomas Stipsits mit dem Programm “Bauernschach“ live erleben. Vorverkaufskarten zu € 17,- (AK € 20,-) gibt es bereits auf der Raiba Schäffern (03339/7296) oder beim ÖAAB Schäffern (oeaab.schaeffern@gmail.com). 5. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Die Schäfferner Wirtschaft führt wieder eine Aktion zur Kundenbindung und zur Erhaltung der Kaufkraft in der eigenen Gemeinde durch. Ab Mitte November werden für Einkäufe und Konsumationen Gewinnkarten über € 25,ausgegeben, die dann in einer groß angelegten Schlussveranstaltung am 30.12. im Turnsaal der VS Schäffern verlost werden. Als attraktive Preise gibt es für 40 Gewinner wieder die „Schäfferner Einkaufsgutscheine“ im Wert von über insgesamt € 1.500,-, die man bei jedem teilnehmenden Gewerbebetrieb oder Gastronomen in Schäffern einlösen kann. Damit setzt die Schäfferner Wirtschaft wieder ein kräftiges Lebenszeichen und fördert das Bewusstsein der Bevölkerung für die Einkaufsmöglichkeiten im Ort!

St. Corona am Wechsel Straßen- und Gehsteigbau Ende September wurde die „Egerer“Siedlungsstraße mit Umkehrplatz und Anschlüssen zu den einzelnen Objekten asphaltiert. Der entsprechende Unterbau wurde schon vor 3 Jahren errichtet. Mit dieser Baumaßnahme sind nun 6 Siedlungshäuser und 7 Baugrundstücke auf einer staubfreien Zufahrtsstraße erreichbar. Im Ortsteil Unternberg wurde die Gemeindestraße Richtung St. Peter neu asphaltiert und ein entsprechendes Bankett errichtet. Die Oberflächenentwässerung wurde im Zuge dieser Bauarbeiten ebenfalls erneuVerankerung der Stützmau- ert. Im Einmündungsbereich dieser Straße er für die LHStr. 137

25


Aus den Gemeinden in die LHStr. 137 wurde das Straßenniveau gehoben und so eine bessere Sicht für die Autolenker im Kreuzungsbereich ermöglicht. Ein neuer Verkehrsspiegel in diesem Bereich erleichtert ebenfalls das Einsehen der Kreuzung. Der Gehsteig zwischen St. Corona und Unternberg wird ebenfalls saniert. Mit der Asphaltierung wird noch gewartet, bis die Stützmauern entsprechend geankert sind. Über Auftrag des Landes NÖ wird die Straßenmeisterei Aspang diese notwendige Baumaßnahme mit Spezialfirmen durchführen. Verabschiedung von GGR Anna Gruber Im März 2000 wurde Anna Gruber in den Gemeinderat von St. Corona am Wechsel gewählt. Sie wurde gleich Mitglied des Tourismusausschusses und ab 2002 Obfrau des Prüfungsausschusses. Nach der Wahl 2005 wurde Anna Gruber in den Gemeindevorstand bestellt. Gemeindevorstandsmitglied und Obfrau des Tourismusausschusses war Frau Gruber von 2005 bis 2012. Sie zeichnete sich als verlässliche und fleißige Gemeindevertreterin aus. Am 2.11. wurde Anna Gruber im Rahmen einer Feier mit Gemeindevertretern, ehemaligen Mitarbeitern und den Gemeindebediensteten verabschiedet. Bürgermeister Pichlbauer dankte Anna Gruber für große Verdienste um die Gemeinde St. Corona und überreichte eine Dankesurkunde und ein Ehrengeschenk der Gemeinde.

Trattenbach Feuerwehr-Bundesleistungsbewerbe in Linz

Nachdem sich die Wettkampfgruppe der FF Trattenbach für die Bundesbewerbe qualifiziert hat, war es am 8.9. soweit. Unsere WKG erreichte den 5. Platz, die beste Platzierung einer Bewerbsgruppe aus NÖ. Da die Wettkampfgruppe der FF Trattenbach auch bei den heurigen Landesbewerben den Sieg in der Klasse Silber A zu Buche stehen hat, gab es am 29.9. eine Feier im GH Hubertushof. Jubiläumsfest 110 Jahre Musikverein Trattenbach Am 25. und 26.8. fand unter großer Beteiligung der Bevölkerung das Jubiläumsfest des MV Trattenbach statt. Am Samstag durfte der Musikverein 10 Gastkapellen begrüßen, unter anderem auch die Stadtkapelle Raabs an der Thaya. Petra Trettler erhielt vom NÖ Blasmusikverband eine besondere Ehrung für ihre Dienste um den Musikverein Trattenbach. Nach dem Frühschoppen, den der MV Prigglitz 26

Wechsellandzeitung November 2012

gestaltete, fanden wieder einige Gastkonzerte statt. Zum abendlichen Ausklang wurden die Gäste von den „Weinbergmusikanten“ unterhalten.

Partnergemeinde Pinkafeld Eröffnung der Sonderausstellung „Handel in Pinkafeld“ Am 29.9. wurde im Stadtmuseum Pinkafeld die Sonderausstellung „Handel in Pinkafeld“ „Kleider machen Leute – Leute machen Kleider“ – 150 Jahre Friedrich Moden – „Vom Taferlklassler zum Bücherwurm“ – 75 Jahre DeschDrexler eröffnet. Der Höhepunkt war die Lesung mit der Schauspielerin und Kabarettistin Dolores Schmidinger, die ihr Buch „Ich habe sie nicht gezählt“ vorstellte. Österreichweite Erstpräsentation des Buches „Fressen die Alten den Kuchen weg?“ Am 25.9. erschien im Residenz Verlag das neue Buch der österreichischen Politikergranden Andreas Khol und Karl Blecha in Zusammenarbeit mit der Journalistin Christa Chorherr: „Fressen die Alten den Kuchen weg?“ Die österreichweite Erstpräsentation des Buches fand am 28.9. im Rathaussaal in Pinkafeld statt. Organisiert wurde die Veranstaltung vom LIONS Club Südburgenland und diente enem guten Zweck. Eislaufkurse für Kinder Am 10.11. startete die Kunsteisbahn in Pinkafeld die Saison. Auch heuer werden wieder Eislaufkurse für Kinder angeboten. Auf spielerische Art wird den Kindern ab dem 4. Lebensjahr in diesem Anfängerkurs die erste Erfahrung mit dem Eis leicht gemacht. Die sehr erfahrene Kursleiterin Edith Marth ist geprüfte Übungsleiterin für Eiskunstlauf. Eislaufschuhe ab Größe 25 können gegen eine geringe Gebühr ausgeborgt werden.


Aus den Gemeinden

Wirtschaftsplattform Wechselland

HTL-Schüler bei Informatik-Olympiade in Mailand Im September fand in Mailand die Internationale Informatik-Olympiade „IOI 2012“ unter Beteiligung der HTL Pinkafeld statt. Thomas Tangl und Thomas Pinetz konnten dabei in einem internationalen Teilnehmerfeld mit rund 300 Informatikbegeisterten aus mehr als 80 Ländern beachtenswerte Plätze im Mittelfeld erreichen. Bautechnik-Schüler gewinnen Burgenländischen Sicherheitspreis – Landeshauptmann überreicht 1.000 Euro für die Klassenkasse

Sicherheitsinformationsabend Chefinspektor Josef Grasel begann mit dem Vortrag über das Thema „Wie schütze ich mein Eigentum“. „Cybercrime“ Internetkriminalität wurde von BezirksinspektorMartinGrasel v.l.: Vbgm. Beiglböck, Bezirksinspektor Grasel, erläutert. Chefinspektor Grasel, Sicherheitsbeauftragter näher NÖZSV-Bereichsleiter GGR. Brandstätter, NÖZSV Bezirksleiter Berr, Erhard Kruder und Thomas Hruby, Bgm. Nagl Arno Berr referierte über das Thema „Black Out – Großräumiger Stromausfall“. Zum Abschluss folgten noch Informationen über die Hausabsicherung mit Alarmanlagen von Hruby Josef und Erhard Kruder von der Fa. Austria Alarm. Außerdem stand ein „Alkomat-Vortester“ zum Ausprobieren zur Verfügung. Eröffnung des „Tut gut“ Wanderweges

Am Wettbewerb „Jugend macht Zukunft“ nahmen 15 Schulen teil. Den mit 1.000 Euro dotierten ersten Hauptpreis – gesponsert von der BEWAG – erhielten Schüler des dritten Jahrganges der Bautechnik-Abteilung der HTL Pinkafeld. Unter dem Motto „Wir wollen bewegen und unsere Schule sicherer machen“ erhoben sie die konkrete Verkehrs-Situation rund um die HTL Pinkafeld und erarbeiteten Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Sicherheit.

Am 22.9. wurde der „Tut gut“ Wanderweg anlässlich des Gemeindewandertages in Zöbern eröffnet. Frau Legenstein von der „Gesunden Gemeinde“ Niederösterreich teilte mit, dass dies der 30. „Tut gut“ Wanderweg in Niederösterreich ist.

Partnergemeinde Zöbern Alte Schriften – Eine Reise durch die Chronik von Zöbern Am Freitag, den 5.10. wurde auf Grund der 66 Jahre Bildungs- und Heimatwerk eine v.l.: Dir. Willibald Kornfeld, Leopoldine „Reise durch die Chronik von Reisenbauer, GGR. u. Ortsleiterin HeleZöbern“ veranstaltet. Als Thene Haas, Vbgm.i.R. Willi Brandstätter, OSR Dir. Brigitta Glatz ma wurde das Gründungsjahr 1946 herangezogen. Alte Schriften, Zeitzeugenberichte sowie Auszüge aus der Pfarr– und Schulchronik machten den Vortrag abwechslungsreich. 3. Platz beim Bewerb „Blühendes Niederösterreich“ für Schlag Zu den schönsten Blumenorten in der Kategorie Kleinstgemeinden in Niederösterreich zählt nun auch Schlag. Den ganzen Sommer über wurde gepflanzt, gezupft, gejätet und gegossen. Somit konnte der hervorragende 1. Platz vom Industrieviertel und der 3. Platz von Niederösterreich erreicht werden.

2881 Trattenbach 72 Tel: 0664-51 11 901 e-mail: r.koderhold@aon.at www.wwgtrattenbach.at

Unsere Arbeit ist breit gefächert, sie fängt bei Durchforstungen an bis hin zum Kahlschlag. Bäume setzen und Kulturpflege stehen auch bei uns am Programm, gerne vermarkte ich auch Ihr Holz für Sie. www.wwgtrattenbach.at

27


Willkommen im Mobilitätscenter im Land der 1000 Hügel! Willkommen im Mobilitätscenter im Land der 1000 Hügel!

n o i t k GROSSE 4x4 ALLRAD Herbst-A ion GROSSE 4x4 ALLRAD Herbst-Akt Seat Alhambra Style TDI CR 4WD

Seat Altea XL Chili-Copa TDI CR 4WD

Škoda Superb 4x4 Elegance TDI CR D-PF

Diesel, 103 kW/140 PS, 6 Gang, EZ 8/2012, schwarz-metallic, 4-türig, 5 km, KlimaautoSeat Alhambra Style TDI CR 4WD matik, Tempomat, Sitzheizung vorne, PDC, Diesel, 103 kW/140 PS, 6 Gang, EZ 8/2012, elektrische Fensterheber Vo.+hi., Bordcomschwarz-metallic, 4-türig, 5 km, Klimaautoputer, Airbags, NSW, Sportfahrwerk matik, Tempomat, Sitzheizung vorne, PDC, € 35.890,– elektrische Fensterheber Vo.+hi., Bordcomputer, Airbags, NSW, Sportfahrwerk

Diesel, 103 kW/140 PS, 6 Gang, EZ 8/2012, weiß, 4-türig, 5 km, Klimaauto., Tempomat, Seat Altea XL Chili-Copa TDI CR 4WD Seitenfenster ab B-Säule abged., e. FH vo., Diesel, 103 kW/140 PS, 6 Gang, EZ 8/2012, Bordcomputer, el. verst-. und beheizb. Auweiß, 4-türig, 5 km, Klimaauto., Tempomat, ßensp., Airbags, NSW, MF-Lenkrad, LendenSeitenfenster ab B-Säule abged., e. FH vo., wirbelstütze € 21.490,– Bordcomputer, el. verst-. und beheizb. Außensp., Airbags, NSW, MF-Lenkrad, Lendenwirbelstütze € 21.490,–

Diesel, 125 kW/170 PS, 6 Gang, 57.022 km, EZ 3/2009, dunkelblau-met., 4-tüŠkoda Superb 4x4 Elegance TDI CR D-PF rig, Xenon, Klimaaut., Tempomat, SitzheiDiesel, 125 kW/170 PS, 6 Gang, 57.022 zung vo. + hi., Seitenfenster ab B-Säule km, EZ 3/2009, dunkelblau-met., 4-tüabged., PDC, el. FH vo. + hi., Standhzg, el. rig, Xenon, Klimaaut., Tempomat, Sitzheiverst-. und beheizb. Außensp. € 22.790,– zung vo. + hi., Seitenfenster ab B-Säule abged., PDC, el. FH vo. + hi., Standhzg, el. verst-. und beheizb. Außensp. € 22.790,–

Subaru Forester 2,0 XS Comfort AWD Aut.

Octavia Scout TDI CR 4x4

Benzin, 110 kW/150 PS, 49.700 km, EZ 12/2010, gold-met., metallic 4-türig, Klimaautomatik, Subaru Forester 2,0 XS Comfort AWD Aut. Tempomat, Sitzheizung vorne, 16’’ LM, DachBenzin, 110 kW/150 PS, 49.700 km, EZ reling, el. FH vo. + hi., el. verst-. und beheiz12/2010, gold-met., 4-türig, Klimaautomatik, bare Außenspiegel, CD, Airbags € 20.990,22.990,– Tempomat, Sitzheizung vorne, 16’’ LM, Dachreling, el. FH vo. + hi., el. verst-. und beheizbare Außenspiegel, CD, Airbags € 22.990,–

Diesel, 103 kW/140 PS, EZ 10/2012, Vollausstattung, Xenon, Anhängekupplung, FreiOctavia Scout TDI CR 4x4 sprecheinrichtung, Multifunktionslenkrad in Diesel, 103 kW/140 PS, EZ 10/2012, VollLeder, abgedunkelte Scheiben ab B-Säule ausstattung, Xenon, Anhängekupplung, Frei€ 29.900,– sprecheinrichtung, Multifunktionslenkrad in Leder, abgedunkelte Scheiben ab B-Säule

:NEU NEU:::NEU::

via Škoda Octaty Twen

€ 35.890,–

4x4

und hinten, soren vorne eisprecheinn se rk Pa , Allrad mat, Fr Zoll, Tempo tzheitAluräder 16 nen Klimaautomatik, Si Zo en 2 KIA Sportage Motion 2,0 CRDi DPF 4WD , b g ei richtun uter, Sch ordcomp ng, BkW/140 Diesel, PS,ged 6 uGang, 96.652km, lt zu103 ke n B-Säule ab 4-türig, Klima 16’’ LM, absilber-met., EZ 6/2006, KIA Sportage Motion 2,0 CRDi 4WD is DPF Dachreling, el. FH vo.a+gehi., verst. Außensp., pre ührwPS, 6nGang, Diesel, 103VkW/140 96.652km, rf o CD, Airbags, Seitenairbags, NSW, Mittelarm-

€ 22.980,-

EZ 6/2006, silber-met., 4-türig, Klima 16’’ LM, lehne vorne € 9.990,– Dachreling, el. FH vo. + hi., verst. Außensp., CD, Airbags, Seitenairbags, NSW, Mittelarmlehne vorne € 9.990,–

Große Auswahl an 4x4 Allrad Neu- Vorführwagen sofort verfügbar: € 29.900,–

Symbolfoto

Symbolfoto

Symbolfoto

Symbolfoto

Symbolfoto

Symbolfoto

Symbolfoto

Symbolfoto

Große Auswahl an 4x4 Allrad Neu- Vorführwagen sofort verfügbar:

Škoda Octavia Scout: 4x4, DSG od. Schaltgetriebe, Neuwagenund Vorführwagen Škoda Octavia Scout: 4x4,

Škoda Yeti: 4x4, DSG od. Schaltgetriebe, Neuwagen und Vorführwagen Škoda Yeti: 4x4, DSG od.

Škoda Superb: 4x4 DSG od. Schaltgetriebe Neuwagen und Vorführwagen Škoda Superb: 4x4 DSG

Škoda Octavia Combi: 4x4, DSG od. Schaltgetriebe Neuwagen und Vorführwagen Škoda Octavia Combi: 4x4,

DSG Schaltgetriebe, Neu- sind Schaltgetriebe, Neuwaod. Schaltgetriebe Neuod.MwSt Schaltgetriebe NeuAlle od. oben genannten Preise unverbindlich, nicht kartellierte Richtpreise und inklusiveDSG 20% & NoVA. Alle Beträge in Euro. In seltenen wagenund Vorführwagen gendass unddiese Vorführwagen wagen und Vorführwagen wagen und Vorführwagen Konstruktionen, Ausstattungen, Ausnahmefällen ist es möglich, Preisangaben nicht tagaktuell sind. Änderungen in Modellvarianten, technischer Daten, Preis sowie Eingabefehler sind ausdrücklich vorbehalten. Alle oben genannten Preise sind unverbindlich, nicht kartellierte Richtpreise und inklusive 20% MwSt & NoVA. Alle Beträge in Euro. In seltenen Ausnahmefällen ist es möglich, dass diese Preisangaben nicht tagaktuell sind. Änderungen in Modellvarianten, Konstruktionen, Ausstattungen, 2851 Krumbach, Bundesstraße 34 | Telefon 02647/42141 | Fax-DW: 33 | E-Mail: office@geigner.at technischer Daten, Preis sowie Eingabefehler sind ausdrücklich vorbehalten.

2851 Krumbach, Bundesstraße 34 | Telefon 02647/42141 | Fax-DW: 33 | E-Mail: office@geigner.at 28


Wechselland-Sport

Wirtschaftsplattform Wechselland

Mario Sonnleitner und sein Ford Escort RS 2000

Die Spielgemeinschaft Wechselland ist mit über 130 Mitgliedern die größten Kinder-/Jugendorganisation der Region.

Bergrallye 2012

Fußball mit Zukunft

Erfolgreiche Saison für Mario Sonnleitner

Die Nachwuchsspielgemeinschaft Wechselland wurde am Sportplatz in Friedberg präsentiert Wie in der letzten Ausgabe bereits berichtet, gründeten die Fußballvereine Dechantskirchen, Pinggau/Friedberg und Schäffern für den Nachwuchsspielbetrieb die Spielgemeinschaft Wechselland. Mit dieser Spielgemeinschaft setzen die drei Vereine ein wichtiges Zeichen für die Zukunft. Am 16. September wurde diese nun im Rahmen einer großen Präsentation der Öffentlichkeit vorgestellt. Den zahlreichen Ehrengästen, wie LAbg. Waltraud Schwammer, den vier Bürgermeistern mit ihren Gemeinderäten, Vertretern der Wirtschaftsplattform und Sponsoren, sowie dem in großer Zahl erschienenem Publikum wurden die Ziele der

SPIELGEMEINSCHAFT WECHSELLAND

Spielgemeinschaft vorgestellt. Das neue gemeinsame Logo wurde als Riesenpuzzle von den einzelnen Mannschaften zusammengestellt. Die drei Jugendleiter Manfred Dorner (Pinggau/Friedberg), Johann Heissenberger (Dechantskirchen) und Reinhard Waldherr (Schäffern) freuen sich, dass in der größten Kinder-/Jugendorganisation der Region in den derzeit 11 Mannschaften über 130 Kinder der sportlichen Betätigung nachgehen.

In seiner erst 4. Bergrallyesaison konnte der Friedberger Mario Sonnleitner den hervorragenden 3. Platz in seiner Wertungsklasse (seriennahe Autos bis 2.000 ccm) erobern. Heuer waren 11 Rennen zu absolvieren. Er fuhr mit seinem zuverlässigen Ford Escort RS 2000 konstante und beinahe fehlerfreie Läufe, die ihm

fast bei jedem Rennen aufs Podium brachten. Bemerkenswert ist, dass dieser faszinierende Bergrallyesport jedes Mal tausende Zuschauer an die unterschiedlichsten Rennstrecken (max. 2 km) lockt, immer mehr an Popularität gewinnt und dass ein Wechselländer hier ganz vorne mit dabei ist. www.bergrallye.at

Ziele: • Jedem Kind in der Region das Fußballspiel in einer geeigneten Altersgruppe ermöglichen • Förderung des Breitensportes • Kinder/Jugendliche in ihren gesellschaftlichen und sozialen Kompetenzen zu stärken • Qualität in der Vermittlung des Fußballsports durch ausgebildete und geprüfte Trainer Öffnungszeiten Mo bis Sa: 7.30 bis 12.30 Uhr Mo, Di, Do, Fr: 15.00 bis 18.00 Uhr Hauptplatz 20, 8243 Pinggau Mobil: 0664 47 68 183

-20% auf fast alles

Langer Einkaufsabend

Wir machen mehr aus Papier – und das einfach perfekt.

am Do. 29. November von 18 bis 20 Uhr

S & L Druck- und Verlags- GmbH A-7423 Pinkafeld / Siemensstraße 11 Telefon +43 (0)3357-42460-11 / Fax +43 (0)3357-42460-13 www.europrint.at

inserat_ep_90x65_2012.indd 1

29

13.02.12 14:04


Wintersport im Wechselland

Wechsellandzeitung November 2012

Langlauf Wechsel Semmering Panoramaloipe ARGE Langlauf, 2880 Kirchberg/W, 2641 / 37300, www.loipeninfo.at Gratis Langlaufskitest Sa. u. So (8.u.9.12,) von 10-15 Uhr auf der Steyersberger Schwaig Ein Highlight ist die Wechsel Semmering Panoramaloipe. In 1.000 bis 1.500 m Höhe stehen 100 km Loipe zur Verfügung. Hohe Schneesicherheit und wunderschöne Ausblicke über Schneeberg und Raxalpe bis weit in das Wiener Becken sind garaniert. Einstiegstellen in das Loipennetz: Feistritzsattel, GH Dissauer, Steyersberger Schwaig, Bergstation St. Corona a.W., Bergstation Mariensee, GreisSemmering, GH Kummerbauerstadl Kirchberg am Wechsel Kurstermine und Anmeldung: Tel. 02641/20260, www.sport7.at  Langlaufkurse der Langlaufschule Sunny  Treffpunkt: Loipenkasse Steyersberger Schwaig Dechantskirchen und Friedberg Manfred Berghofer 0664/88678457 Auf der Hilm (Hilmtor), in der Nähe des ehemaligen Rasthauses „Reitererhaus“ gibt es Langlaufloipen die bei geeigneter Schneelage vom Schiclub Friedberg gespurt werden.

Alpinski & Snowboard Aspangberg-St. Peter 02642 / 7220 oder 0664 / 1828995 5 km Langlaufloipe in Mariensee, klassisch und skating gespurt. Hochneukirchen-Gschaidt / Schäffern Tel. 02648 / 20206 oder 02648 / 290 www.hochneukirchen-gschaidt.at Einstiegsstelle in das Loipennetz der „Mühlenloipe“, insgesamt 10 km, gut betreut (Loipenstüberl) und gut gespurt, besonders schneesicher, Talloipe = gut für Anfänger St. Corona am Wechsel Bergbahnen St. Corona GmbH, Tel., 02641 / 2383, www.corona.at Einstieg zur Wechsel Semmering Panoramaloipe über den Sessellift Kampstein Zöbern Gemeinde Zöbern 02642 / 8777 www.wsv-zoebern.at Skatingrunde 1 km – 1,6 km; Beleuchtete Nachtloipe bis ca. 21 Uhr, optimal auch für Kinder od. Anfänger; Fitnessrunde 3 km, sanfte Geländeübergänge, Wald- u.Wiesenpassagen; Grenzlandloipe 5 km, optimal für sportliche u. für fortgeschrittene Läufer; Loipe Schlag 5 km, mit herrlicher Aussicht, für sportliche Läufer u. Hobbyläufer

Langlaufkurse „Klassisch und Skating“ Kinderlanglaufkurse (neu: steuerlich absetzbar) (auch Erwachsenenkurse parallel dazu) 27.12 – 29.12.2012 von 10–16 Uhr 02.01 – 04.01.2013 von 10–16 Uhr Wochenendkurse für Erwachsene 12.01 – 13.01.2013 von 10–16 Uhr 16.02 – 17.02.2013 von 10–16 Uhr Je nach Schneelage in der „Mühlenloipe“ oder auf der „Jogellandloipe“

Anmeldungen unter: info@langlaufen-wechselland.at www.langlaufen-wechselland.at

Simashütte

Talstation Hannesen, (Schigebiet St. Corona) 940 m Seehöhe

• Feste, Gruppen, Betriebsund Schulaus-flüge jederzeit gegen Voranmeldung. • mehrmals im Jahr Mostschank, • Produkte aus der Schihütte & Jausenstation eigenen Landwirtschaft Familie Tauchner Außerneuwald 94 Öffnungszeiten: 2870 Aspangberg-St. Peter Schihütte geöffnet bei Liftbetrieb St. Corona Tel.: 02641 / 2172 30

Schischaukel MönichkirchenMariensee Tel. 02649 / 20906, www.schischaukel.net Drei 4er Sesselbahnen, ein Schlepplift sowie ein Kinderlift stehen ab Anfang Dezember zur Verfügung. Ein Neujahrsfeuerwerk findet am 1. Jänner direkt bei der Talstation der Sonnenbahn in Mönichkirchen statt. Schi- & Snowboardschule Koderholt Tel. 02649 / 296, www.koderholt.at, Laufend Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene Schi- & Snowboardschule Seiser Tel. 02649 / 326, www.hausseiser.at, Laufend Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene,Verleih von Schneeschuhen für Wanderungen. Kirchberg am Wechsel Tel. 02641 / 2460 2 Schlepplifte, familienfreundliche Pisten und Preise

Schigebiet Sankt Corona / Wechsel Bergbahnen St. Corona GmbH, Tel. 02641 / 2383 www.corona.at Unsere bequemen Lifte bringen Sie sicher in das ca. 30 ha große Schigebiet. Wintersportschule Sankt Corona Tel. 02641 / 20260, www.skisport7.at Viele günstige Kinder u. Familienkurse Trattenbach Tel. 02641 / 8520, www.feistritzsattel. at.tt oder Tel. 02641 / 8220 (Gemeindeamt), www.trattenbach.gv.at Schlepplift mit Beschneiungs- und Flutlichtanlage, Kinderlift, jeden Donnerstag und Freitag von 18 bis 21 Uhr Nachtpistenbetrieb. In den Weihnachtsund Semesterferien werden auch Schi- und Snowboardkurse angeboten. Anmeldung unter 0676 / 4335859 Schäffern Herr Hofer 0664 / 7861546 2 Lifte (Schlepplift und Babylift), Schifahren mit Musik (neue Anlage), Nachtschilauf von Fr bis Sa, günstige Preise, Skirennen und Skikurse

graƒik•u•m Pinkafeld

Eislaufen Schuhverleih Schleifservice Eislaufkurs KUNSTEISBAHN Sport-Buffet www.pinkafeld.gv.at Eisschießen Tel.:03357/43369

Öffnungszeiten: Mo bis So von 14 – 20 Uhr

IE ZWERGENSCHISCHULE DMIT EIGENEM KINDERSCHILAND

im Ort Mönichkirchen

Parkplätze angrenzend Parkplätzedirekt direkt angrenzend ( Bärlis Kids Winter Fun Park)

1 Zauberteppichlift, 1 Seillift, 1 Winterschikarussell 2 Babylifte • Schiverleih • Buffet • Schi-und Snowboardverleih • Buffet • Flutlicht Flutlicht • Schneekanone • Rodelbahn • Schneekanone • Rodelbahn • Privatstunden Bärlischikurse ab dem 4. Lebensjahr • Spezielle • Spezielle Bärlischikurse ab dem 4. Lebensjahr Normalkurse für Schilauf, • Privatstunden • Normalkurse •für Schilauf, Snowboard, Snowboard, Telemark Renntraining • Telemark, Renntraining RSL - SL RSL - SL

Alles unter: www.hausseiser.at, office@hausseiser.at Alles unter: www.hausseiser.at, office@hausseiser.at Tel. & Fax: 0 26 49/326, Mobil: 0 664/311 17 68

Tel. & Fax: 02649/326, Mobil: 0664/311 17 68


Wintersport-Übersicht

Wirtschaftsplattform Wechselland

Wintersport abseits der Pisten Wussten Sie eigentlich, dass … Aspang-Markt Gemeinde Aspang 02642/ 52303 Eislaufen am Sparkassenteich Dechantskirchen Albert Schabauer 0664 / 2561290 Eisanlage (Fläche ca. 750 m²), Eisteich (Fläche ca. 650 m²), Hütte mit Getränken und Imbissen – geöffnet ab 13 Uhr. Feistritz am Wechsel Gemeindeamt 02641 / 2163 Natureislaufplatz mit Eisstockbahn Friedberg Richard Pfeffer 0664 / 8404242 Eislaufen am Eisteich, Sportzentrum Friedberg (Eisfläche ca. 1.300 m²), wärmende Hütte mit Getränken ab 15 Uhr geöffnet. Eishockey (ca. 400 m² Eisfläche), Eisstockschießen Ehrenschachen (Friedberg) Christian Schärf 0664 / 2243872 Eislaufen auf der überdachten Stocksportanlage in Ehrenschachen, Hütte ab 14 Uhr geöffnet Kirchberg am Wechsel Tel. 02641 / 2460 Eislaufen, Eisstockschießen

Schäffern Reitstall Schneeberger, 02642 / 8288 Pferdeschlittenfahrten, geführte Ausritte; Schutzhütte, ganzjährig geöffnet St. Lorenzen am Wechsel Tel. 03331 / 3100 Eislauf- u. Eisstockplatz St. Lorenzen, Flutlichtbetrieb bis ca. 21 Uhr; Eislaufu. Eisstockplatz in Bruck / Lafnitz, Eintritt frei! Naturrodelbahn Länge ca. 2 km, Start auf 1.000 m Seehöhe Trattenbach 02641 / 8220, www.trattenbach.gv.at FunCourt wird zum Eislaufplatz umfunktioniert (kostenlos). Flutlichtbetrieb bis ca. 21 Uhr. Eislaufen auf der Eisbahn der Stockschützen beim GH Hubertushof, 2881 Trattenbach 12 Pinkafeld Tel. 03357 / 42351 Kunsteisbahn: Kinder-Eislaufkurs ab Mi., 28.11., 13.30 Uhr; Kursdauer: 8 Einheiten (Anmeldung!), € 50/Kind Zöbern Tel. 02642 / 52367 Eislaufen, Eisstockschießen in der Eishalle des ESV d‘Kohlgrabler, GH Wretschko, Stübegg 77

… unsere regionalen Sportgeschäfte ein ganz besonderes Kundenservice bieten? Sie sind nämlich auch am Wochenende für Sie da, damit Sie sich bei verlockender Wetter- und Schneelage die passenden Sportgeräte ausborgen können! Sportgeschäft Tauchner in Kirchberg Mo–Fr 8–12 u. 13–18 h, SA 8–12 u. 13–17 h (Nov – März), So 9–11 u. 15–17 h (Schiverleih bei Loipenbetrieb) 02641 / 21507, 0664 / 5533228 sport.tauchner@gmx.at

Mönichkirchen: Skischule Seiser 02649 / 326 office@hausseiser.at

Sportgeschäft Konopiski in Aspang Markt Mo – Fr 8 –12 u. 14.30 – 18 h, SA 8 –12, So 9 – 11 (Verleih von Ausrüstung für sämtliche Wintersportarten) 0660/5223830, www.konopiski.at NEU: Verleih: Komplette Schiausrüstung für die ganze Saison.

Sport 2000 Picher Talstation Sonnenbahn 02649 / 20904, www.sport2000rent.at

Ski- und Schuhverleih gibt’s auch bei den regionalen Skischulen und den Talstationen der Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee:

Skischule Koderholt Mönichkirchner Schwaig, 02649/296, www.koderholt.at

Mariensee: Sport 2000 Picher Talstation Panoramabahn 02642 / 72113, www.sport2000rent.at St. Corona: Wintersportschule skisport7 0650 / 577 94 22, www.skisport7.at

31


Der Golf. Das Auto. Der neue Golf ist da. Mit vielen innovativen Highlights wie z.B. der Multikollisionsbremse, dem ergoActive Sitz und anderen unzähligen Ideen, die das Fahren noch komfortabler, effizienter und sicherer machen. Der Golf. Das Auto.

Jetzt bei uns. Verbrauch: 3,8 – 5,3 l/100 km. CO2-Emission: 99 – 123 g/km. Symbolfoto.

Ihr autorisierter VW Verkaufsagent

Ihr VW Service-Betrieb

8240 Friedberg, Hochstraße 140, Tel. 03339/22313, www.auto-lind.at

x DIE WERKSTATT FÜR ALLE MARKEN


wlz_25_ansicht