Issuu on Google+

Nachrichten aus den Wechsellandgemeinden Aspangberg-St.Peter, Aspang-Markt, Dechantskirchen, Feistritz am Wechsel, Friedberg, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Otterthal, Pinggau, Raach am Hochgebirge, Schäffern, St. Corona am Wechsel, St. Lorenzen am Wechsel, Trattenbach sowie den WPW-Partnergemeinden Pinkafeld und Zöbern.

Ausgabe 23 | Juni 2012

Auf die Alm, fertig los! Am Samstag, den 9. Juni 2012 dreht sich der Wechsel bereits zum 6. Mal im „Schwaigen-Reigen“! (S.4) www.schwaigen-reigen.at

Exklusiv in dieser Ausgabe: 2. Teil des WPW-Branchenverzeichnisses: Diesmal die Branchen Gastronomie, Freizeit / Urlaub / Tourismus, Öffentliche Einrichtungen und Werbung / Medien zum Herausnehmen und Sammeln!

Aspang

Aspangberg Dechantskirchen

Feistritz

Friedberg

Kirchberg Mönichkirchen

Otterthal

Pinggau

Raach

Schäffern

St. Lorenzen

Trattenbach


h c i M r ü f h U r ü f r Wi Sommer in der AVITA Therme Bad Tatzmannsdorf Ganz gleich wie der Sommer wird, in der AVITA Therme in Bad Tatzmannsdorf erleben Sie besondere Momente an einem besonderen Ort. Tauchen Sie ein in die neue Welt des Wohlfühlens und genießen Sie puren Sommergenuss … AVITA Rom antic Sum mers pecia l: Rese rvier en Sie sich Ihren Roma ntiksteg direk t am Natu rbad eteic h und Pickn ickko rb.

• 2000 m² Wasserfläche • Naturbadeteich mit Romantikstegen & Romantikgarten • Beachfeeling am Sandstrand • Nacktsonnen & -baden im Sauna Garten Eden • Coole Drinks & köstliche Sommersnacks • Live Musik im Außenbereich der AVITA Therme (jeden Sonn- & Feiertag ab 15 h)

„For Kids only“

im Juli & August

• betreutes Animationsprogramm für Kids (täglich von 14 h - 17 h) • freier Eintritt für Kinder bis 12 Jahren (in Begleitung eines Erwachsenen)

AVITA Therme Bad Tatzmannsdorf | Tel.: 03353-8990-610 | info@avita.at | www.avita.at

AVITA_12332_ANZ_WECHSELLAND-ZEITUNG_210x148.indd 1

2881 Trattenbach 72 Tel: 0664-51 11 901 e-mail: rkoderhold@aon.at www.wwgtrattenbach.at

15.05.12 10:34

ŠKODA Yeti Twenty, komplett ausgestattet ab 18.980,– Euro.

Unsere Arbeit ist breit gefächert, sie fängt bei Durchforstungen an bis hin zum Kahlschlag. Bäume setzen und Kulturpflege steht auch bei uns im Programm, gerne vermarkte ich auch Ihr Holz für Sie.

www.wwgtrattenbach.at

Alle Preise sind unverb., nicht kart. Richtpreise inkl. NoVA und MwSt. Das Angebot gilt bei teilnehmenden ŠKODA Betrieben ab sofort solange der Vorrat reicht bzw. ist streng limitiert. Details bei Ihrem ŠKODA Berater. Hinweise zu den Preisvorteilen finden Sie unter twenty.skoda.at. Symbolfoto.

Verbrauch: 4,6–8,0 l/100 km. CO2-Emission: 119–189 g/km.

ŠKODA Geigner Bundesstraße 34 2851 Krumbach Tel. 02647/42141 www.geigner.at

Aktion !! Vorführwagenabverkauf bis - 22% Rabatt


Editorial | Inhalt

Foto: TVB Wechselland / Haider

Wirtschaftsplattform Wechselland

h. . s n U

Herbert Schwengerer Johannes Gugerell Martin List Marie Osterbauer-Hofer

WPW aktuell

Herzlich Willkommen zur Sommerausgabe der Wechsellandzeitung!

4 Hochstraße innovativ 5 Der neue Wechsellandkorb 6 LEADER News 8 Bildung 9 Energiemodellregion Steirisches Wechselland 10 Modellprojekt Pinkatal „umiwechs‘ln“

Unternehmernews

hmen! rausne zum He

Exklusiv zum Herausnehmen und sammeln: 15 Branchenverzeichnis der WPW-Mitgliedsbetriebe der Branchen Gastronomie, Freizeit/Urlaub/Tourismus/Sport, Werbung/Medien und öffentliche Einrichtungen 8, 9 Expertentipps 14, 21 Firmenportraits

Leserservice

4 Schwaigen-Reigen 10 Rezept „Wechsellandpuffer“ 12 Übersicht über Ausflugsziele und Freizeitangebot 18 Veranstaltungsübersicht 22 Aus der Region 24 Gemeindenews 30 Stellenmarkt und Kleinanzeigen 31 Sportliches Wechselland Impressum: Die Wechsellandzeitung berichtet über positive Ereignisse und Vorhaben im Wechselland und möchte dadurch zur Förderung der Wirtschaft und der Lebensqualität im Wechselland beitragen. Herausgeber und Medieninhaber ist der Verein Wirtschaftsplattform Wechselland, vertreten durch die Obleute Johannes Gugerell, Martin List, Mag. Marie Osterbauer-Hofer und Herbert Schwengerer. Die Wechsellandzeitung wird in enger Zusammenarbeit mit und für alle Bewohner der Gemeinden Aspangberg-St.Peter, Aspang-Markt, Dechantskirchen, Feistritz am Wechsel, Friedberg, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Otterthal, Pinggau, Raach am Hochgebirge, Schäffern, St. Corona am Wechsel, St. Lorenzen am Wechsel und Trattenbach sowie den Partnergemeinden der WPW Pinkafeld und Zöbern herausgegeben. Namentlich gekennzeichnete Beiträge spiegeln die Sicht der Autoren wider und müssen nicht mit der Meinung oder Sichtweise der Herausgeber übereinstimmen. Finanzielle Unterstützung durch gewerbliche Sponsoren und durch Privatpersonen für die weiteren Ausgaben der Wechsellandzeitung sind herzlich erwünscht. Rückmeldungen, Leserbriefe, Artikelvorschläge und sonstige Anliegen senden Sie bitte an die Wechsellandzeitung, 8244 Schäffern 138, Tel.: 03339/70370, E-Mail: redaktion@ wechsellandzeitung.at oder an Ihr jeweiliges Gemeindeamt mit der Bitte um Weiterleitung.

Wie Sie in dieser Ausgabe sehen können, ist dieser Sommer voll von Veranstaltungen und attraktiven Angeboten – ob für Ruhesuchende oder Aktive, für Kulturliebhaber oder Sportliche, das Wechselland hat wirklich Lebensqualität und zeigt sich besonders im Sommer in ganzer Vielfalt und Schönheit! Und erfreulicherweise können wir über viele zukunftsweisende Projekte und neue Ideen berichten, die unsere Region noch lebenswerter machen und unser Bewußtsein für das Wechselland weiter stärken. Ein Projekt, auf das wir besonders stolz sind und das zur kulinarischen Visitenkarte unserer Region werden soll ist der Wechsellandkorb – gefüllt mit Spezialitäten aus dem Wechselland. Er wird am 14.6. in Pinggau und am 16.6. in Aspang präsentiert werden (siehe Bericht Seite 5). Eines der besonderen Anliegen der Wirtschaftsplattform Wechselland ist auch die Förderung und Beschäftigung der Jugend in unserer Region – daher bitten wir alle Interessierten, sich jetzt schon einen dafür wichtigen Termin vorzumerken: Die zweite regionale Berufsorientierungsmesse am 18. Oktober 2012 um 19 Uhr im Veranstaltungszentrum Pinggau Ein Informationsabend für Eltern und SchülerInnen, die vor der Entscheidung der Berufswahl stehen und die Gelegenheit für Unternehmen, sich als attraktive, lehrlingsausbildende Betriebe zu präsentieren! Was bietet dieser Informationsabend? Information, Service und Angebote rund um das Thema Berufsfindung für SchülerInnen und Eltern, Erfahrungsaustausch mit regionalen Institutionen und Lehrlingen und Gespräche mit Unternehmen zum Ausloten der Berufsmöglichkeiten. Veranstaltet wird die Berufsorientierungsmesse von der Wirtschaftsplattform Wechselland gemeinsam mit dem Regionalmanagement Oststeiermark, nähere Infos bei Mag. Daniela Adler-Neubauer, PMBA, Tel. 03172 / 30 9 30-0, adler-neubauer@regionalmanagement.at Genießen Sie den Sommer im Wechselland! Ihr Team der Wirtschaftsplattform Wechselland!

3


Auf die Alm, fertig los! Schwaigen Reigen 2012

WPW aktuell

Wechsellandzeitung Juni 2012

Andreas Jesch mit der Friedbergerin Anna F., die im Rahmen der Gewerbeschau ihren neuen Tourbus in Betrieb nahm!

Der „Schwaigen-Reigen“ – das Festival der Almhütten am Wechsel – ist eines der wichtigsten kulturellen, gesellschaftlichen und touristischen Projekte des Wechsellandes. Und ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer und Besucher! Die Ehrengäste der Hochstraße Innovativ bei der Eröffnung

Teilnehmende Schwaigen • Almrauschhütte • Alpengasthof Enzian • Alpengasthof Fernblick • Dissauer – Gasthaus am Feistritzsattel • Feistritzer Schwaig • FLO & CO (Mönichkirchen Talstation Sessellift) • Futterkrippe • Hallerhaus • Herrgottschnitzerhütte • Kaltwiesenhütte • Kranichberger Schwaig • Mönichwalder Schwaig • Rabl-Kreuz-Hütte • Stoan-Alm, Steinerne Stiege • Trahüttenalm • Vorauer Schwaig • Wetterkoglerhaus

Größte Wirtschafts- und Gewerbeschau der Region: Hochstraße Innovativ 2012 war wieder ein voller Erfolg

Miteinand im Wechselland

Unter diesem Motto fand am zweiten Märzwochenende nun schon zum 17. Mal die größte Wirtschaftsschau der Region statt. 50 Aussteller quer durch alle Branchen stellten die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Wechsellandes unter Beweis. Über 10.000 Besucher aus dem steirischen und niederösterreichischen Wechselland und aus den angrenzenden Regionen fanden den Weg zur Veranstaltung „Hochstraße innovativ“ in Friedberg. Denn wie immer waren diese zwei Tage ein attraktiver Veranstaltungshöhepunkt weit über Bezirks-, Regionsund Landesgrenzen hinweg. Bei der Eröffnung konnte daher auch viel politische und wirtschaftliche Prominenz begrüßt werden. Das Wichtigste waren aber natürlich die Aussteller, die mit einer breiten Palette an Produkten und Dienstleistungen die zahlreichen Besucher und Interessenten begeister-

Almdudler-Gewinnspiel Mit dem Schwaigen-Reigen Butten nehmen Sie außerdem am „Almdudler-Gewinnspiel“ teil. Die Ziehung ist am Freitag, den 13. Juli 2012, um 17 Uhr im Alpengasthof Enzian. Infos und Programm: www.schwaigen-reigen.at

Arbeitnehmerveranlagung (Lohnsteuerausgleich) Erstellung von Jahresabschlüssen Sozialversicherungsrechtliche Beratung Betriebswirtschaftliche Beratung Personalverrechnung Steuererklärungen Buchhaltung

Kanzleieröffnung 4

Freitag, 22. Juni um 16 Uhr. Ich freue mich auf Ihren Besuch!

ten. Erfreulicherweise konnten auch diesmal wieder einige Aussteller aus dem niederösterreichischem Wechselland und aus dem angrenzenden Südburgenland gewonnen werden. Information über regionale Themen Das Publikum interessierte sich aber nicht nur für die diversen Angebote der Unternehmer, sondern zeigte auch großes Interesse an den aktuellen Themen der Region. Im Zuge eines Vortrags über die gerade im Entstehen begriffene „Energiemodellregion steirisches Wechselland“ informierte der engagierte Unternehmer Wil-

li Höfler, Sonneninstallateur, über bereits laufende Projekte rund ums Thema Energiesparen, erneuerbare Energien und energieeffiziente Maßnahmen. Unterhaltung für Groß und Klein Bei der „Hochstraße innovativ“ ging es aber natürlich nicht nur ums Geschäft, sondern die Besucher konnten sich neben der Verkostung regionaler Schmankerl an einem bunten Unterhaltungsangebot erfreuen: Von Kletter- und Schießwettbewerben über heißbegehrte Autogramme von Jungstar Anna F. bis hin zur Verlosung attraktiver Preise.


WPW aktuell

Wirtschaftsplattform Wechselland

Es soll den Geschenkkorb in drei Größen geben, der mit möglichst vielen und vielfältigen Produkten aus dem Wechselland gefüllt wird. Als Standard-Werbebotschaft werden diesem Korb die Wechsel-Wanderkarte, das Wechsel-wirkt-Logo, eine Serviette oder Geschirrtuch mit gesticktem Wechsellandlogo und eine Broschüre mit allen anbietenden Produzenten beigelegt.

WPW-Obmann und Hauptverantwortlicher für die geplante Produktgala, Herbert Schwengerer: „Die WPW möchte mit dieser Initiative eine Plattform für Produzenten aus dem Wechselland schaffen, möchte Direktvermarkter und Verkaufsstellen zusammenbringen und dem regionsbewußten Konsumenten ein attraktive Palette regionaler Produkten anbieten.“

neu

Regionale Produkte in attraktiver Verpackung:

Der Wechsellandkorb wird präsentiert ! Nach umfangreichen Vorbereitungen und vielen Abstimmungsgesprächen wird es nun ernst mit dem Projekt „Wechsellandkorb“, dessen Ziel es ist, hochwertige Lebens- und Genussmittel aus dem Wechselland für viele Anlässe leicht verfügbar zu machen. Produktgala für interessierte Kunden Um die Einführung dieses Wechsellandkorbes entsprechend zu unterstützen, veranstaltet die Wirtschaftsplattform Wechselland am 14. Juni eine große Produktgala, wo 18 Produzenten aus dem steirischen und niederösterreichischen Wechselland ihre Produkte bei einer Verkostung präsentieren werden. Im attraktiven Rahmen des Veranstaltungszentrums in Pinggau werden dazu alle Mitgliedsbetriebe der Wirtschaftsplattform Wechselland, Vereinsverantwortliche, Kommunalpolitiker und Pressevertreter eingeladen. Diese werden durch einen moderierten Abend geführt und dürfen sich durch Wechsellandbrot, div. Fleisch- und Fischspezialitäten, Mostschankprodukte, Honig, Bier und Apfelwein kos-

ten – schließlich soll diese Zielgruppe ja als Hauptabnehmer für den Wechsellandkorb gewonnen werden. Denn der Wechsellandkorb bietet sich natürlich an als klassischer Geschenkkorb für Feierlichkeiten oder als Kundenpräsent in größerer Stückzahl z.B. zu Weihnachten. Verkaufsstellen im ganzen Wechselland Ebenfalls präsentiert werden die bereits feststehenden Verkaufsstellen, wo der Korb erhältlich sein wird und die Produkte auch großteils verfügbar sind. 12 Verkaufsstellen in 10 Gemeinden haben sich bis jetzt als Partner für dieses zukunftsweisende Projekt bereiterklärt und werden den Wechsellandkorb anbieten. Ziel ist es natürlich, in jeder Wechsellandgemeinde mindestens eine Verkaufstelle zu haben, damit der Wechsellandkorb wirklich als kulinarischer Botschafter für unsere Region fungieren kann.

Präsentation des Wechsellandkorbes bei der Eröffnung der GEO-Parks in Aspang am 16. Juni

Bäck er ei Dor fstetter Mönichk irchen

„Von Hand geformt – auf Stein gebacken“ Was macht unser Wechsellandbrot® so einzigartig? naturreine Mehle aus dem Wechselland der Natursauerteig ausschließlich von Hand geformt im direkt befeuerten Holzbackofen gebacken – natürlich mit Fichtenholz aus dem Wechselland kein Zusatz von künstlichen Säuerungsmitteln oder Konservierungsstoffen Und das natürlich nur in Ihrer Wechsellandbäckerei Das Wechsellandbrot ist vorerst Montag, Mittwoch und Samstag erhältlich bei: Bäckerei Dorfstetter 2872 Mönichkirchen 83 Tel. 02649 218

Um den Wechsellandkorb einer breiten Öffentlichkeit und den vielen privaten Konsumenten vorzustellen, nützt die WPW die Eröffnungsfeierlichkeiten einer neuen touristischen Attraktion, nämlich der Geo-Park & Erlebnis Pfade in Aspang. Dort wurde vom Dorferneuerungsverein Aspang mit Unterstützung der Gemeinde Aspang ein Themenweg mit 4 Erlebnisstationen (GEO-Park-Sterzlweg, Erlebnispfad Sterzlweg, Teichareal, Rösselpark – Park der Sinne) angelegt, der Einheimischen und Gästen die mineralischen Schätze der Ostalpen und unterhaltsame Naturkunde näher bringen soll. Am Samstag, dem 16. Juni ab 15 Uhr sind alle WechselländerInnen, Groß und Klein, herzlich eingeladen, den Geopfad gleich mit einer Rätselralley hautnah zu erleben. Um 16.30 Uhr findet dann die feierliche Eröffnung dieser neuen Attraktion statt, zu der auch viele Ehrengäste erwartet werden. Dort wird WPW-Obmann Martin List den neuen Wechsellandkorb präsentieren, gleich drei Körbe als Gewinne für die Rätselralley vergeben und anschließend wird natürlich mit einem regionalen Wechsellandbuffet für Stärkung gesorgt.

5


Rubrik aktuell LEADER

Wechsellandzeitung Juni 2012

Regionsfilme als Visitenkarten unseres Wechsellandes Nach dem gelungenen Streifzug durch das niederösterreichische Wechselland in der Regionsdokumentation „Bucklige Welt-Wechselland“ hat der Regisseur Alfred Ninaus mit dem neuen Film „Heimat im Wechsel – Das steirische Wechselland“ wieder ein Stück Heimat filmisch portraitiert.

Bürgermeister und Darsteller im Anschluss an die Filmund Buchpräsentation

Groß gefeiert wurde bei der Präsentation des steirischen Wechsellandfilmes im Veranstaltungszentrum Pinggau. Vor über 500 geladenen Premierengästen und viel politischer und wirtschaftlicher Prominenz wurde gemeinsam ein Stück Wechselland-Identität inszeniert. Nur mit großer Unterstützung der beteiligten

Gemeinden Schäffern, Pinggau, Friedberg, Dechantskirchen, St. Lorenzen am Wechsel, Schlag bei Thalberg, Rohrbach an der Lafnitz und durch die Filmfördertöpfe des Landes Steiermark, LEADER und des Stiftes Vorau konnte die Finanzierung gesichert werden. „Aber es hat sich ausgezahlt,“ betonte Landtags-

Meisterwelten

Handwerks- und Meisterbetriebe aufgepasst – ein Vernetzungs- und Marketingprojekt stellt sich vor. Die Meisterwelten sind ein Netzwerk für qualitätsbewusste Meisterbetriebe in der Steiermark. Sie machen echte steirische Handwerkskunst sichtbar und unterstützen diese langfristig. Das gelingt über unternehmerische Initiativen und die bewusste Stärkung der Regionen, vor allem aber über eine gemeinsame Marke, die Meisterwelten: Die Meisterwelten stehen für traditionelles, authentisches und wertvolles Handwerk, für kreatives und innovatives Zukunftsdenken und für meisterhafte Qualität in einem großen Netzwerk, das sich über die gesamte Steiermark zieht! Welchen Nutzen haben Sie als Unternehmen des Steirischen Wechsellandes? • Das Projekt Meisterwelten bietet für alle Handwerks- und Meisterbetriebe eine Marke-

tingplattform für Marketingaktivitäten im Netzwerk. • Sie werden bei der Entwicklung von neuen, innovativen Produkten unterstützt und mit anderen Meisterbetrieben in der Steiermark vernetzt, um den Wettbewerb am Markt zu stärken. • Regionale ProjektleiterInnen betreuen Ihren Meisterbetrieb und stehen mit Rat und Tat zur Seite. Wollen Sie Teil des Netzwerks werden? Dann zögern Sie nicht und melden sich bei Ihrer LEADER Gruppe Steirisches Wechselland. Info: LEADER-Region Steirisches Wechselland, Mag. Daniela Adler-Neubauer, PMBA Tel. 03172/30 9 30, adler-neubauer@regionalmanagement.at

Dieses Projekt wird betreut durch die Meisterwelten. E.Gen und gefördert aus den Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft, Familie und Jugend und der Europäischen Union, Europäischer Fonds für Förderung der Entwicklung des Ländlichen Raums, Schwerpunkt LEADER

6

abgeordnete Bgm.in und WPWVorstand Waltraud Schwammer in ihrer Festrede, „der Film ist einfach „wüd schön“ geworden, wie wir Steirer sagen, wenn uns etwas besonders gut gefällt!“ Identitätsstiftend und werbewirksam nach außen Für die Bildung eines Regionsbewusstseins sind solche Filme immens wichtig: Man findet sich selbst in den Bildern der so vertrauten Landschaft wieder, erfreut sich an der Darstellung der Bräuche und Traditionen und wird sich durch die Außenperspektive der Schönheiten und Besonderheiten der eigenen Heimat erst richtig bewusst. Aber auch die Außenwirkung ist enorm: Es wirkt wie ein riesiger Schub, um eine breite Öffentlichkeit auf sich aufmerksam zu machen, sich zu präsentieren. Schließlich haben knapp 300.000 FernsehzuseherInnen österreichweit die 25minütige Kurzfassung des steirischen Wechsellandfilmes gesehen. Und vor dem Sommer wird die 45minütige Langfassung im neuen Kultursender des ORF, ORF III, ausgestrahlt, digital

empfangbar in ganz Europa. Überhaupt hat die Presse – die Printmedien wie auch der ORF – bereits während der Dreharbeiten über das Filmprojekt berichtet und so die Region österreichweit medial in den Mittelpunkt gerückt. Filme übers Wechselland – ein „must have“ für alle WechselländerInnen Damit die großartigen Dokumentationen übers Wechselland ihre Wirkung nach innen und außen entfalten können, müssen sie natürlich entsprechend verbreitet und gesehen werden. Der NÖ-Regionsfilm ist ja schon lange in vielen Hauhalten des Wechsellandes verfügbar, nun kann man auch den steirischen Film mit nach Hause nehmen. Und das taten die WechselländerInnen auch schon tüchtig, über 650 Stück DVDs wurden schon verkauft – die weitesten gingen bis Nordeuropa und sogar nach Australien wurden diese filmischen Visitenkarten verschickt.

DVD und Bildband zum Film Erstmals wurde als Ergänzung zum Film ein Bildfotobuch, 160 Seiten in Hochglanz produziert. Der Fotograf Richard Mayer hat das Filmteam phasenweise begleitet und in eindrucksvollen Fotos den Charakter der Region portraitiert. Die DVD (€ 15,-) und das Buch (€ 29,-) zum Film sind in den Gemeindeämtern des steirischen Wechsellandes sowie im Tourismusbüro (Tel. 03339 / 25116, urlaub@ wechselland.st) in Friedberg erhältlich. Die DVD „Bucklige Welt & Wechselland“ ist zum Preis von € 13.- (inkl. Versand) im LEADER-Regionsbüro in Ransdorf 20, 2813 Lichtenegg erhältlich. (Tel: 02643 / 70 10 17, leader@buckligewelt-wechselland.at)


LEADER aktuell

Rubrik

Wirtschaftsplattform Wechselland

PV-Anlage der Schule Wiesmath

Frühlingsauftakt in der Region Buckligen Welt-Wechselland Die Region Bucklige Welt-Wechselland und die ARGE „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ luden am 27. März zum schon traditionellen feierlichen Auftakt in den Frühling und zum 10-jährigen Bestehen der Kulinarikinitiative in das Gasthaus Tanzler in Grimmenstein.

Photovoltaik in der Klima- und Energiemodellregion Bucklige Welt-Wechselland In der Klima und Energiemodellregion Bucklige Welt-Wechselland kann man beim Thema Photovoltaik schon auf eine stolze Bilanz verweisen: 280 Anlagen* mit einer Gesamtleistung von 1.400 kWpeak gibt es bereits in der Region. Das entspricht in etwa einem Ertrag von 1.400.000 kWh, was wiederum ungefähr einem (Erd)-Ölverbrauch von 140.000 Liter entspricht. Damit werden durch die Summe der Photovoltaik- Anlagen in der Region Bucklige Welt-Wechselland jährlich 350 Tonnen C02 eingespart. *) Stand: März 2012, Daten von EVN und E-Werke Eisenhuber)

Die Anlagen erzeugen den Strombedarf von rund 340 durchschnittlichen niederösterreichischen 4-Personen-Haushalten. Regionsweit ist darüber hinaus die Installation von weiteren Anlagen mit einer Gesamtleistung von 2.000 kWpeak geplant und wird heuer und in den kommenden Jahren umgesetzt. LAbg. und Arbeitskreissprecher Energie Bgm. Franz Rennhofer: „Mit den bereits installierten und geplanten Photovoltaikanlagen sind wir als Region auf einem guten Weg, unser Ziel zu erreichen, mit dem PV-Vorreiterland Bayern gleichzuziehen.“ Auch die Gemeinden selbst sind sehr aktiv. Das Förderprogramm für gemeindeeigene Gebäude für KEM-Regionen konnte im Vorjahr von den Regionsgemein-

den voll ausgeschöpft werden. Die Gemeinden Grimmenstein, Katzelsdorf, Krumbach, Lanzenkirchen, Lichtenegg, Schwarzenbach und Zöbern haben im Rahmen dieser Förderung Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 63 kWpeak errichtet oder errichten die Anlagen in Kürze – auf Schulen, Kläranlagen, Kindergärten oder Amtshäusern – und können damit einen Teil des eigenen Stromverbrauches decken.

v.l. Schnidahan-Preisträger: NR Hans Rädler, LR Dr. Stephan Pernkopf, Franz Rieder

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgte Familie Tanzler, die das diesjährige Buffet in Zusammenarbeit mit 13 „Sooo gut schmeckt...“Betrieben ausgerichtet hat. Regionale Marke „Sooo gut schmeckt...“ ist eine Vereinigung, die ländliche Direktvermarkter mit regionaler Gastronomie und den regionalen Lebensmittelgewerbebetrieben vereint. Heute zählen schon 78 Mitglieder dazu. Neue Produkte (z.B. Apfelschaumwein, das Bucklige Welt ABC, das Bauernhofeis – „EisGreisslerei“ in Wien) oder Veranstaltungen wurden entwickelt. Präsentation neuer Folder Heuer wurde im Zuge der Auftaktveranstaltung der neue Folder 2012

mit den Betrieben von „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ und den neuen Themen E-Biken und FABELHAFT präsentiert. Goldener Schnidahahn 2012 Als weiteren Höhepunkt wurden auch heuer wieder die drei Goldenen Schnidahähne an NAbg. Bgm. Hans Rädler für sein Engagement für die RegionsTherme Linsberg Asia, die wichtige Arbeitsplätze in der Region schafft, LR Stephan Pernkopf in Anerkennung seines persönlichen Einsatzes für die Region und Franz Rieder für besondere Verdienste um die Region Bucklige Welt als internationaler Regionsbotschafter und Museumsleiter der Zinnfigurenwelt Katzelsdorf überreicht.

Besonders vorbildlich In der Gemeinde Katzelsdorf sind bereits 36 Anlagen mit einer Leistung von 180 kWpeak installiert. Die Gemeinde nimmt bereits die vierte Anlage in Betrieb und verfügt damit über eine Leistung von 22 kWpeak.

Kontakt: Klima- und Energiemodellregion Bucklige Welt-Wechselland, Ransdorf 20, 2813 Lichtenegg, Tel.: 02643 / 70 10 20 energie@buckligewelt-wechselland.at, www.buckligewelt-wechselland.at

7


In Dechantskirchen startet bereits Mitte Juni ein EDV- und Internet-Kurs!

Expertentipp

Wechsellandzeitung Juni 2012

-beraten

Dr. Wolfgang Reiterer Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, Unternehmensberater, FH-Lektor

Dr. Wolfgang Reiterer

• 8243 Pinggau

n

Wirtschaftstreuhänder Steuerberater Unternehmensberater FH - Lektor

• 1090 Wien 20 • fax DW: 30 • mail: office@wore.at • www.steuer-beraten.at

Pinkatalstraße 5, 8243 Pinggau office@wore.at, www.wore.at

Immobilienverkauf nicht mehr steuerfrei Mit 1. April 2012 sind private Liegenschaftsverkäufe unabhängig von der Besitzzeit generell steuerpflichtig Für Liegenschaften und Gebäude müssen ab sofort 25% des Verkaufsgewinns an Steuern bezahlt werden. Bisher wurde der Gewinn nur dann besteuert, wenn zwischen Kauf und Verkauf weniger als 10 bzw. 15 Jahre vergangen waren. Kosten, die durch den Verkauf entstehen wie Makler- oder Gutachterkosten, können nicht vom Gewinn abgezogen werden.

Gebäude, nicht der Grund und Boden. Auch dann ist der Verkauf der Immobilie steuerfrei, wenn sie dem Veräußerer seit der Anschaffung und mindestens 2 Jahre hindurch als Hauptwohnsitz gedient hat. Neu ist die Befreiung auch für den Besitzer, der innerhalb der letzten 10 J. vor Verkauf durchgehend mindestens 5 J. lang den Hauptwohnsitz dort hatte.

Achtung neu: der Inflationsabschlag Bei einem Verkauf nach mehr als 10 J. wird die Besteuerung durch den Inflationsabschlag um jährl. 2% (bis max. 50%) gemildert. D.h., dass eine im Jahr 2010 angeschaffte Immobilie bei der Veräußerung nach 2045 „nur mehr“ mit 12,5% Immobilienertragsteuer belastet ist.

Altvermögen vor dem 1. April 2002 Für Altvermögen müssen 3,5% des Veräußerungserlöses an Steuern bezahlt werden. Ist aber eine Umwidmung von Grundstücken in Bauland ab dem 01.01.1988 erfolgt, so erhöht sich der Steuersatz auf 15% des Veräußerungserlöses.

Häuslbauer und Hauptwohnsitze Häuslbauer bleiben von der neuen Steuer verschont. So können alle selbst hergestellten Gebäude steuerfrei verkauft werden. Steuerfrei ist jedoch nur das

Tipp Diese Steuersätze beruhen auf der Annahme eines Wertzuwachses. Ist dies nicht der Fall bzw. ist man mit dieser Berechnung nicht einverstanden, kann man einen Antrag stellen, damit nur der tatsächliche Wertzuwachs besteuert wird.

KOLLEG FÜR BERUFSTÄTIGE MIT MATURA!

HTL Ingenieur

in 3 Jahren Informatik

Gebäudetechnik

◆ 6 Semester bis zum Diplom* ◆ Keine Studiengebühren ◆ Unterricht Freitag & Samstag* *Voraussetzungen sowie Stundentafel auf www.htlpinkafeld.at/kolleg

www.htlpinkafeld.at

8

Kostenlose Lernangebote für Frauen in der steirischen Wechselregion! Der Verein nowa ist vom Land Steiermark beauftragt, ein regionales Kompetenzzentrum für Bildung für Frauen einzurichten. In sog. Lernknotenpunkten kommen Expertinnen von nowa in die Gemeinden, um über Angebote zu beraten und auch Inhalte anzubieten. Ziele: • Frauen beim lebensbegleitenden Lernen zu unterstützen, • sie im Berufsleben zu fördern od. für Wiedereinstieg fit zu machen, • das Qualifizierungsniveau zu heben um bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu bekommen, • Erweiterung der persönlichen Kompetenzen und Zugang zu zeitgemäßem Wissen und modernen Lernformen erleichtern.

Angebot: • Beratung: Karrierefitnesscheck, Wissens-Check, Lerntypen, Förderberatung, Bildungsplanung • Workshops: Internet, Bewerbungstraining, Lernmethoden, Zeitmanagement • Lerngruppen: Lernsoftware, Arbeitsblätter, EDV-Skills, Englisch Ebenso werden regionale Unternehmen zur Nutzung der Potenziale ihrer Mitarbeiterinnen beraten und Projekte zur Weiterbildung für Beschäftigte initiiert. Alle Angebote sind für die Interessentinnen kostenlos Info: bei ihrer Gemeinde oder bei Susanne Gaulhofer 0650/4826008, susanne.gaulhofer@nowa.at, www.nowa.at

Erwachsenenbildung an der HTL Pinkafeld:

Informatik- und GebäudetechnikKolleg für Berufstätige Die HTL Pinkafeld setzt neue Maßstäbe in der Erwachsenenbildung. Neben dem Informatik-Kolleg für Berufstätige, das es seit 2009 gibt, wird dieses Bildungsangebot mit dem kommenden Schuljahr auch um ein Kolleg für Gebäudetechnik erweitert. Ab dem Schuljahr 2012/13 wird diese Ausbildungsform berufsbegleitend angeboten. Diese tertiären Bildungsangebote stehen somit Absolventen der Fachschule, Maturanten, aber auch Personen mit einem Lehrabschluss zur Verfügung. Zugangsvoraussetzungen Studierende nur mit Lehrabschluss: 4 Jahre (8 Sem.), Studierende mit Reifeprüfung bzw. Fachschulabschluss: 3 Jahre (6 Sem.) Jobs mit Zukunft Gebäudetechniker und Informatiker werden von der Wirtschaft stark nachgefragt und daher sind die Jobchancen hervorragend. Da der Abschluss des Kollegs zum Besuch von Universitäten und Fach-

hochschulen berechtigt, kommt auch die Allgemeinbildung in Form von Deutsch, Englisch und Mathematik nicht zu kurz. Ausbildungsangebot der HTL Die HTL Pinkafeld mit über 1300 SchülerInnen ist die größte Schule des Burgenlands und bietet ein umfassendes Ausbildungsangebot an. Neben dem Kolleg gibt es an der HTL Pinkafeld zwei Fachschulen (Bautechnik und Ökoenergie) und vier Höhere Abteilungen (Bautechnik, Informatik, Elektronik und Gebäudetechnik). Informationsabend Fr., 15. Juni, 18 Uhr in der HTL Kontakt: Tel: +43 3357 424910, office@htlpinkafeld.at, www.htlpinkafeld.at/kolleg


Expertentipp „Sonneninstallateur“ Willi Höfler Eisenbühelweg 10, 8243 Pinggau Tel.: 03339 22050, Mobil: 0664 346 52 44 willi.hoefler@sonneninstallateur.at

Trend Stückholzheizung

Seit einigen Jahren ist der Trend zurück zur Stückholzheizung eindeutig erkennbar. Das hat mehrere Gründe:

„Wechsel wirkt“ – Das Steirische Wechselland ist Klima- und Energiemodellregion Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“

Teures Heizöl In den letzten Jahren ist der Heizölpreis massiv gestiegen, dadurch haben sich die Kosten für eine Heizperiode fast verdoppelt. Eine Möglichkeit dem Diktat der Öllobby zu entkommen ist die Rückbesinnung auf die Rohstoffe, die in unserer Umgebung vorhanden sind, denn damit steigt die Unabhängigkeit von den globalen Kreisläufen. Neue Technologien Eine Stückholzheizung wird heutzutage mit Pufferspeicher und Solaranlage kombiniert. Das schafft beinahe den Komfort, den eine Ölheizung bietet. Es wird nur mehr geheizt um den Puf-

ferspeicher zu erwärmen, dieser sorgt dann rund um die Uhr für Wärme. Die Solaranlage heizt in der Übergangszeit auch den Pufferspeicher, im Sommer ersetzt sie das sonst nötige Einheizen zur Warmwasserbereitung komplett. Durch die neuen Technologien steht eine Stückholzheizung im Komfort einer Ölheizung kaum mehr nach. Die Verwendung der örtlich vorhandenen Rohstoffe hat zur Folge, dass das Geld in der Region bleibt, was die Wirtschaftskraft stärkt, und – ganz abgesehen davon – schaffen wir uns damit ein kleines Stück mehr Unabhängigkeit.

Immanuel Kants kategorischer Imperativ, 1788 Das Steirische Wechselland ist eine von 85 Klima- und Energiemodellregionen in Österreich. Es ist gelungen, gemeinsam mit dem Klimafonds und den 5 Gemeinden – Pinggau, Friedberg, Dechantskirchen, Schäffern und St. Lorenzen/Wechsel – die Finanzierung zu sichern und so in den kommenden zwei Jahren gezielt Prozesse und Umsetzungsprojekte im Klima- und Energiebereich zu starten. Zukunft gemeinsam gestalten Das Projektteam, rund um den Leaderverein Steirisches Wechselland mit der Obfrau LAbg. Bgm. Waltraud Schwammer, wird gemeinsam mit den Gemeinden das Arbeitsprogramm 2012 erarbeiten. Bereits im April hat es – koordiniert durch die Energieregion Oststeiermark/Regionalmanagement Oststeiermark – ein erstes Treffen aller acht oststeirischen

ENERGIEREGION WECHSELLAND

Energiemodellregionen geben, um Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. Bis Sommer laufen in der Region Wechselland weitere Abstimmungen, Gespräche und Datenerhebungen, um auf Basis dessen dann weiter zu arbeiten. Im Wechselland sind für 2012 nämlich insgesamt 3 Workshops mit der Bevölkerung geplant, um Umsetzungsprojekte zu definieren und auszuarbeiten. Gemäß dem Zitat von Immanuel Kant freuen wir uns auf zahlreiche Beteiligung! Projektträger: Leaderverein Steirisches Wechselland Modellregions-Manager: Ing. Johann Oswald Projektpartner: Energieregion Oststeiermark/Regionalmanagement Oststeiermark, Wirtschaftsplattform Wechselland, TB Riebenbauer

Weiterführende Informationen zu den Klima- und Energiemodellregionen finden Sie auf www.klimaundenergiemodellregionen.at

Motorradausbildung Gravierende Änderungen ab Jänner 2013!

Der A-Führerschein wird künftig in die Klassen A1, A2 und A eingestuft. Nutzen sie die Gelegenheit, noch einfach zum A-Schein zu kommen und buchen sie einen Kurs in der Fahrschule Aspang! Das Mindestalter für den A1-Führerschein ist 16 Jahre (Ausbildungsbeginn: 15,5 Jahre). Mit dem A1-Führerschein darf man Motorräder mit oder ohne Beiwagen, mit max. 125 ccm, max. 11 kW (15 PS), max. 0,1 kW/kg Eigengewicht lenken – dreirädrige Kfz. bis 15 kW (20 PS). Für den A2-Führerschein muss man mind. 18 Jahre alt sein (Ausbildungsbeginn: 17,5 Jahre) – in Kombination mit der Klasse „B L17“ 16 Jahre. Mit der Klasse A2 darf man Motorräder mit oder ohne Beiwagen mit max. 35 kW (48 PS), max. 0,2 kW/kg Eigengewicht lenken, dreirädrige Kfz. bis 15 kW (20 PS). Die Klasse A berechtigt dazu, Motorräder mit oder ohne Beiwagen und dreirädrige Kfz. über 15 kW (20 PS) zu lenken (uneingeschränkt). Das Mindestalter ohne Vorbesitz der Klasse A2 beträgt 24 Jahre (Ausbildungsbeginn: 23,5 Jahre), das Mindestalter mit Vorbesitz von A2 ist 20 Jahre. Die Mehrphasenausbildung der Klasse A umfasst in Zukunft 2 Module: 1) Innerhalb von 2 bis 12 Monaten nach Erhalt der Lenkberechtigung ein spezielles Fahrsicherheits training und 2) eine Perfektionsfahrt vom 4. bis zum 14. Monat nach Erhalt. Für den Aufstieg von A1 zu A2 oder von A2 zu A gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Absolvieren der Mehrphasenausbildung ist aber Voraussetzung für den Aufstieg. Nähere Infos: Fahrschule Aspang, www.fahrschule-aspang.at

9


Servus!

Modellprojekt Pinkatal

Wechsellandzeitung Juni 2012

Ich bin Daniel Rudolf, Absolvent der Tourismusschule Oberwart und seit zwei Jahren mit meinem Projekt „pumperlgsund“ im Bezirk Hartberg unterwegs. Ziel des Projektes ist, das Bewusstsein für gesunde Ernährung und Regionalität zu stärken. Zu zeigen wie einfach es doch ist, sich pumperlgsund ernähren zu können und wie man kinderleicht seine Kraftreserven aktivieren kann und mit Leichtigkeit durch den Alltag geht. Wer nun sagt, wir leben in einer Welt in der es so hektisch zugeht und man oft nicht die Zeit findet frisch und gesund zu kochen… Genau für diese habe ich folgendes Rezept vorbereitet. Es ist schnell und einfach zubereitet, pumperlg‘sund und schmeckt natürlich richtig lecker Mahhhhhlzeit wünscht

Zubereitung Für die Wechselland Puffer die Kartoffeln mit einem Reibeiesen in feine Nudeln reissen. Die gerissenen Kartoffeln in einem Sieb fest ausdrücken, sodass der Kartoffelsaft ablau-

fen kann, etwas stehen lassen. Die Kartoffelpuffer-Masse nun mit fein geschnittenem Knoblauch, Ei und Dinkel-Vollkornmehl vermengen. Mit den Gewürzen gut abschmecken. In einer flachen Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Masse mit einem Esslöffel in die Pfanne geben, zu einem Wechsellandpuffer flach drücken und beidseitig die Kartoffelpuffer knusprig braun braten. Die Wechsellandpuffer auf einem Gitter gut abtropfen lassen und mit einem knackigem Salat der Saison und mit Joghurt-Dip frisch servieren.

Salattage 5. bis 15. Juli 2012

25 Salate vom Buffet (auch Fleischsalate) und Grillspezialitäten Tischreservierung erbeten (Dienstag Ruhetag) Auf Ihr Kommen freut sich Familie Gressenbauer

Hotel-Restaurant Schwarzer Adler, Familie Roland Gressenbauer A-8240 Friedberg, Hauptplatz 6 • Tel: 0043 (0) 3339 22 510-0 E-Mail: schwarzeradler@aon.at • www.adlerbus.at

10

Abgesehen von der wertvollen Ökologie eines Flusses trägt das Tal ringsum auch wertvolle, zum Teil kriegerische Geschichten in sich. Auf diese stürmische Vergangenheit hat die Pinka in ihrem ruhigen Fluss eine interessante Erkenntnis für uns: Ohne Bedenken der Risiken überwindet sie Landes- wie auch

Bundesgrenzen, ja fast provokant schlängelt sie sich entlang der österreichisch-ungarischen Grenze um uns zu zeigen, dass diese Grenzen nur in unserem Kopf Bestand haben. Unter dem Motto „Land der Kontraste-Land der Vielfalt“ wurde ein Leader-Projekt ins Leben gerufen um diese Qualitäten

bezahlte Anzeige; Text: Ing. Christoph Zehrfuchs

Zutaten für ca. 4 Portionen: • ca. 500 g Wechselland Kartoffeln • 2 Knoblauchzehen • 1–2 Eier • 2,5 EL Dinkel-Vollkornmehl • Ur-Salz, Pfeffer, Galgant, Majoran, Thymian, Bratöl

Das Pinkatal ist gleich nach dem Hochwechsel wohl eines der prägendsten Landschaftselemente in unserer Region. „Wo Wasser ist, ist Leben“ – und so befruchtet die Pinka entlang ihres Verlaufes das Wechselgebiet mit wertvollen Naturschauplätzen.

Die Pinggauer Schuhplattlerinnen mit LH Hermann Schützenhöfer

Die Steirer in Wien

Tourismusverband Wechselland am Rathausplatz So ein „Massel“ muss man erst einmal haben: Größtenteils kühle, aber noch wichtiger trockene Steiermark-Tage garantierten eine erfolgreiche Herz-Invasion am Wiener Rathausplatz. Damit konnten 135.000 Wiener Besucher ganz viel Steirisches Lebensgefühl inhalieren und Gusto auf einen Steiermark-Urlaub bekommen. Der Tourismusverband Wechselland

war heuer in Kooperation mit dem Tourismusverband St.Lorenzen beim Steiermarkfrühling vertreten. Die „Pinggauer Damenschuhplattler“ waren den ganzen Tag auf den verschiedenen Bühnen aktiv und trugen mit ihren „plattlerkünsten“ und ihrer Begeisterung zu einer tollen Stimmung am Rathausplatz teil. Am Samstag besuchte Bundespräsident Heinz Fischer den Wechsellandstand und informierte sich über die Region.

Tourismusverband Wechselland Hauptplatz 20, 8240 Friedberg Tel. 03339 25116, urlaub@wechselland.st www.wechelland.st Neue Bürozeiten: Di, Mi, Do, 14–17 Uhr

bezahlte Anzeige

Kartoffelpuffer „Wechsellandpuffer“


umiwechs‘ln

Wirtschaftsplattform Wechselland

des Pinkatals zu erkennen und in die Öffentlichkeit zu tragen. Die Mulchkartoffel Landwirtschaft und Gewässerschutz stehen in engem Zusammenhang miteinander und so haben wir einen Versuch mit der Mulchkartoffel gemacht. Mit dem Zudecken der Kartoffeldämme mit Grasmulch verhindern wir das Ab- und Ausschwemmen wertvoller Nährstoffe und das Keimen von Unkräutern. Dafür füttert die Mulchschicht das Bodenleben, fördert die Bodenfruchtbarkeit und nährt die heranwachsende Kartoffel mit wertvollen gesundheitsfördernden Stoffen. Diese Erkenntnis ist nicht neu, hat sich jedoch in unserer „erdölverwöhnten“ Landwirtschaft bisher nicht durchgesetzt. Nichts Neues ist auch der direkte Zusammenhang zwischen der Gesundheit des Bodens und den daraus wachsenden Lebensmittel und deren Wert für die gesunde Ernährung des Menschen. Es be-

durfte also einer gewissen Zeit der Erkenntnis um altes Wissen wieder neu zu entdecken und heilbringend in unser Leben zu integrieren. Den Abschluss des Projektes stellt die Veranstaltung „Umiwechseln“ am 23. September in Pinggau dar. Dort werden die einzelnen Projekte im Rahmen eines kulinarischkulturellen Festes vorgestellt. Nähere Infos dazu finden sie in der nächsten Ausgabe der Wechsellandzeitung. Projektleiter Ing. Markus Simon hat folgende Schwerpunkte gesetzt: • Geschichte und Kultur „Das Pinkatal-Märchen“ • Ökologie und Erlebnis am Wasser „Pinkatal-Radweg“ • Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft „Wechselland-Mulchkartoffel“ • Kulturstätten beleben • Pinkatal erkunden „Wandern nach Müllers Lust“ • Name-Leitmotiv und Logo „Wechsel wirkt“ • Öffentlichkeitsarbeit „Umiwechs‘ln“

Sessellift-Rollerbahn Mönichkirchen

Abenteuer auf der Schwaig Wollen Sie einen gesunden und actionreichen Tag in der freien Natur verbringen? Dann haben wir genau das richtige für Sie! Wir bieten allen Generationen ein Erlebnis der Extraklasse. Rollern von der Schwaig Die erste österreichische Rollerbahn ist der außergewöhnliche Sommerspaß für Jung und Alt von 10 bis 99 Jahre (Kinder ab 3 Jahre können mit den Erwachsenen mitfahren). Los geht‘s bei der Talstation Mönichkirchen mit der neuen, kuppelbaren 4erSesselbahn oder ganz sportlich zu Fuß. Ziel ist die wunderbare Mönichkirchner Schwaig auf 1.200 m Seehöhe. Danach geht‘s im Eiltempo auf der schönen 2,5 km Naturbahn mit dem Roller ins Tal. Panorama-Wanderungen Für wahre Genießer gibt es unter dem Motto „WANDERbare Schwaigen“ das traumhafte Panorama und die herrliche Luft

zu erkunden. Mönichkirchen ist einer der wenigen Orte in Österreich, die das staatlich geprüfte Prädikat „Heilklimatischer Höhenluftkurort“ führen dürfen. Mehrere Themenwege, längere Touren und die vom Land NÖ zertifizierten „tut gut“-Routen laden Familien (auch mit Kinderwägen) und passionierte Wanderer zu unterschiedlichen Panorama-Wanderungen ein. Öffnungszeiten: Mai, Juni und 17. Sept.–Okt.: Sa, So und Feiertag: 9–17.30 Uhr, Juli–16. Sept.: Mo–So: 9–17.30 Uhr, Letzter Sommerbetriebstag: 28. Okt. 2012 Schischaukel MönichkirchenMariensee GmbH, T: 02649 / 20906, www.schischaukel.net

Sessellift & Rollerbahn Mönichkirchen Rasanter Familienspaß mit der ersten Rollerbahn Österreichs. Zu Fuß oder mit der 4er-Sesselbahn geht´s hinauf auf die Mönichkirchner Schwaig. Von dort aus gilt es die 2,5km lange Naturbahn mit dem Roller im Eiltempo zu erobern. Unten angekommen lädt die heilklimatische Luft zum Durchatmen und das traumhafte Panorama zum Entspannen und Verweilen ein. Spaß für die ganze Familie – mit der ersten österreichischen Rollerbahn.

8 Km Nur 9 eN i voN W 70 Km dt – Eisensta 6 Km 0 1 Graz –

Tel. 02649/209 06 office@schischaukel.net

www.schischaukel.net

11


Ausflugsziele im Wechselland

Rubrik

Aspang Markt www.aspangmarkt.at • Automobilmuseum, 02642 / 52 303 • Geopark & Erlebnispfad, 02642 / 52 303 Aspangberg-St. Peter www.aspangberg-st-peter.gv.at • Themenpfad Wildwasser und Biotop – Mariensee • Naturdenkmal 1000 jähr. Eiche • Pfarrkirche Hl. Petrus in St. Peter am Wechsel, Innenbesichtigung: Tel. 0664 / 162 63 61 Dechantskirchen • Yoga-Lehrpfad und Yoga Park, Bergen 5, telefonische Voranmeldung erbeten 03331 / 31 122 Feistritz am Wechsel gemeinde@feistritz-wechsel.gv.at • Waldlehrpfad, Tel.: 02641 / 2163

Angeln

Friedberg stadtgemeinde@friedberg.at, Tel.: 03339 / 25 110

Dechantskirchen Tel.: 03339 / 22408 Friedberg Teichanlage Stögersbach Tel.: 0664 / 2386550 Kirchberg am Wechsel Forellenteich Fam. Kornfeld Tel.: 02641 / 8908, 0676 / 4945877 Pinggau Seerosenteich, Tel.: 0664 / 1815857 St. Lorenzen am Wechsel Tel.: 03331 / 3100 Trattenbach Forellenzentrum „Wechselforelle“ Schlager, Tel.: 02641 / 8219, Mail: office@wechselforelle.at, www.wechselforelle.at

• Bärengraben • Thonetausstellung Kirchberg am Wechsel tourismus@kirchberg-am-wechsel.at, Tel.: 02641 / 2460 • Hermannshöhle , 02641 / 2326 • Erlebnismühle Molzbachhof • 1000-jährige Linde , 02641 / 2203 • Wittgensteinausstellung (Gemeindeamt), 02641 / 2226 • Kalvarienberg aus dem 17. Jhdt. • St. Wolfgangskirche, 02641 / 2460 • Kernstockwarte Mönichkirchen www.moenichkirchen.at, Tel.: 02649 / 20 925 • Salaerium (Meeresluftstation) • Wasserpark • Themenweg Lebenswasser • Biotop • Erzherzog Johann Modellpark • Rollerbahn • Hamari „Kraxl“Park • Anton Wildgansweg • Spaziergang „Art“ • Tut gut – Wanderwege • Wandern im Familienerlebnispark Hochwechsel Otterthal gemeinde@otterthal.gv.at, Tel.: 02641 / 8480 • Ludwig Wittgenstein Volksschule Pinggau gde@pinggau.steiermark.at, Tel.: 03339 / 25 152 • Wallfahrtskirche Maria Hasel • Brunnkapelle St. Lorenzen am Wechsel gde@st-lorenzen-wechsel.steiermark.at, Tel.: 03331 / 3100 • Aerosolium (Meeresluftstation) • Sportparcours • Festenburg, Kernstockmuseum, www.festenburg.at • Freizeitzentrum Römerhütte • Vorauer Schwaig • Glatzl Trahütten Alm Trattenbach gem.trattenbach@wavenet.at, Tel.: 02641 / 8220 • Geopark • Wittgensteinmuseum • Themenweg Forst und Jagd Zöbern gemeinde@zoebern.at, Tel.: 02642 / 8777-0 • Gotisch barocke Pfarrkirche

12

Wechsellandzeitung Juni 2012

AsphaltschieSSen Aspang Markt Tel.: 02642 / 52844 od. 52367 Dechantskirchen Tel.: 03339 / 22408 Feistritz am Wechsel Asphaltplatz mit Scatergeräten Tel.: 02641 / 2163 Friedberg Tel.: 03339 / 25110 Pinggau Hr. Luef, Tel.: 0664 / 1400912 St. Lorenzen/W Tel.: 03331 / 3100 Trattenbach Tel.: 02641 / 8213, 0664 / 8785479 Zöbern GH Wretschko, Tel.: 02642 / 52367

BeachVolleyball Aspang Markt Tel.: 02642 / 52303 od. 52838 Friedberg Tel.: 03339 / 25110 Pinggau Tel.: 03339 / 25152

BogenschieSSen Raach am Hochgebirge 3-D-Bogensportparcours Tel.: 02662 / 43923

Bummelzug Kirchberg am Wechsel Tel.: 02641 / 2203 oder 6434

Lu s t Freizeitanlage, Sport- u. Gesundheitszentrum Aspang Markt, Sport- und Gesundheitszentrum SGZ Sportmed. Leistungstest, Rückendiagnose, Gezielt abnehmen, Training mit modernsten Geräten, Mobile Leistungsdiagnostik, Betriebliches Gesundheitsmanagement, SGZ Physiozentrum, Facharzt für physikalische Medizin und Sportmedizin, Tel.: 02642 / 53398 Aspangberg-St. Peter-Höll Freizeitanlage u. Cafe`Erika, Reiten, Tennis, Squash, Badminton, Solarium, Sauna, Tel.: 02642 / 52453 www.freizeitanlageaspang.at Pinkafeld Freizeitanlage: Tennishalle, Squash, Fitnessgeräte, Aerobic-Kurse, Dampfbad, Sauna, Solarium, Tel.: 03357 / 43381

Kegelbahn Schäffern GH Bauer-Jostl, Tel.: 03339 / 7357 Pinkafeld GH Weninger, Tel.: 03357 / 42218

Kletterpark Mönichkirchen Hamari „Kraxl“Park – der Kletterwald für Jung und Alt, Tel.: 03339 / 25142, 0664 3946426, www.hamari.at

Minigolf / Golf Aspang Markt Miniaturgolf Tel.: 02642 / 52303 oder 52838 St. Lorenzen am Wechsel Minigolf, Tel.: 03331 / 2666 Zöbern Golf Club Lechner „Bucklige Welt“, 18-Loch Anlage, Tel.: 02642 / 8451, www.golf1.at

a


Rubrik

Wirtschaftsplattform Wechselland

?

r e

m m o a uf S Pferdesport Aspangberg- St. Peter Freizeitanlage Höll: Reithalle, Dressurvierecke, Führanlage, Geländestrecke, Koppeln, wunderschöne Ausreitmöglichkeiten, Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsturniere, Tel.. 02642 / 52453, www.freizeitanlageaspang.at Friedberg Reitstall Honeck, Tel.: 03339 / 22141 Kirchberg am Wechsel Willy‘s Ranch, Tel.: 0664 / 4452470 Pinggau Reitstall Dunst Inh. Knöbl, Tel.: 03339 / 23155 Familie Prenner, Tel.: 03339 / 23640 Schäffern Reitstall Schneeberger, Kutschenfahrten, Reiterferien, Tel.: 02642 / 8288 oder 0664 / 3830261 St. Lorenzen am Wechsel Reitstall Römerhütte, Kutschenfahrten, Tel.: 03331 / 2235, 0664 / 4022833 Trattenbach Reiterhof Lechner, Tel.: 02641 / 8804 Mail: reiterhof.lechner@gmx.at, members.chello.at/reiterhof.lechner

Rad & e-Bike Kirchberg am Wechsel eBike Verleih • Tourismus- & Wirtschaftsverein im Gemeindehaus, Tel.: 02641 / 2460 www.kirchberg-am-wechsel.at • GH Ramswirt, Tel.: 02641 / 6949 www.ramswirt.at • GH Molzbachhof, Tel.: 02641 / 2203 www.molzbachhof.at • GH Stiegenwirt, Tel.: 02641 / 2305 www.stiegen-wirt.com • Skike Kurse & Verleih, SkikePoint Steinacher, www.skiketrainer.at Tel.: 0660 / 2300077

Feistritztal-Radweg: 18 km, 282 m Höhenunterschied, mittelschwer (für Fam. geeignet), fast durchgehend abseits des Straßenverkehrs, vom Wanghof über Feistritz, Kirchberg, Otterthal bis Trattenbach Eurovelo9 – Thermenradweg: von Katzelsdorf über Aspangberg-St.Peter nach Mönichkirchen, dann Anschluss an den Thermenradweg R 12 bis an die slowenische Grenze.

Roller / Segway Mönichkirchen 1. Österreichische Rollerbahn und Sesselbahn, Tel.: 02649 / 20906, www.schischaukel.net Pinkafeld Segwayvermietung – nur noch bis 31. Juli, Tel.: 0664 / 3950990, tourismusverband-pinkafeld@bnet.at

Schwimmbäder Badeseen / Teiche Aspang Markt Freibad mit Kinderbecken Tel.: 02642 / 52838 oder 52303 Floßfahrt am Sparkassenteich Aspang, Friederike Auerböck, Tel. 0664 / 55 11 774 Feistritz am Wechsel Solarbeheiztes Freibad (geöffnet Juli und August), Kinderspielplatz Tel.: 02641 / 2259 oder 2163 Friedberg Solarbeheiztes Familienfreibad, Tel.: 03339 / 25110 Kirchberg am Wechsel Solarfreibad mit gr. Wasserrutsche u. Beachvolleyballplatz,Tel.: 02641 / 2547 Otterthal Teichbiotop, Tel.: 02641 / 8480 Pinggau Naturbadesee, Tel.: 03339 / 25152 St. Corona am Wechsel Speicherteich, Tel.: 02641 / 2284 Pinkafeld Allwetterbad (Hallenbad mit Außenbecken), Tel.: 03357 / 42338

Wie wärs mit einem sommerlichen Ausflug ins Wechselland?

Hier finden Sie einen aktuellen Überblick über das vielfältige Freizeitangebot bei uns daheim!

Skaterplatz Streetsoccer Aspangberg-St.Peter-Hoffeld, Tel.: 02642 / 52352, gemeinde@ aspangberg-st-peter.gv.at Feistritz am Wechsel Sportplatz mit Scateranlage Tel.: 02641 / 2163 Pinggau Tel.: 03339 / 25152

Sommerrodelbahn ACHTUNG: Diese Saison geschlossen! St. Corona am Wechsel Tel.: 02641 / 2383

Sportflugplatz

Mönichkirchen Tennisanlage, Tel.: 02649 / 326 Pinggau Tennisplätze, Tennishalle, Fun Court Herr Wappl, Tel.: 0650 / 8556111 Raach am Hochgebirge Tennisanlage, Tel.: 02662 / 43901 Schäffern Tenniscenter mit Tennisschule Tel.: 03339 / 7070 St. Lorenzen am Wechsel Tennisanlage, Tel.: 03331 / 2755 Trattenbach Fun Court, Tel.: 02641 / 8220, gem.trattenbach@wavenet.at, www.trattenbach.gv.at Pinkafeld Tennisplätze, Tennishalle, Fun Court, Tennishalle, Squash, Tel.: 03357 / 43381, Tennisplätze UTTV Tel.: 03357 / 20355 Zöbern Tennisanlage Gasthaus Gansterer Tel.: 02642 / 8488

Pinkafeld Tel.: 03357 / 42498

Tennisplätze, Tennishalle, Fun Court Aspang Markt Tennisanlage, Tel.: 02642 / 52238 Aspangberg-St. Peter Funcourt Hoffeld, Tel.: 02642 / 52352 gemeinde@aspangberg-st-peter.gv.at Aspangberg-St. Peter-Höll 2 Tennishallen, 2 Tennisfreiplätze, Trainerstunden, 2 Squash- Courts Tel.: 02642 / 52453 www.freizeitanlageaspang.at Aspangberg-St. Peter Tennisplatz Inneraigen, Tel.: 02642 / 52327 www.gruenewiese.at Dechantskirchen 2 Tennisplätze, Tel.: 03339 / 22408 Friedberg Sportzentrum mit 4 Tennisplätze und neuem Fun Park, Tel.: 03339 / 25110 www.friedberg.at Kirchberg am Wechsel zwei Sandplätze, Tel.: 02641 / 2118, 02641 / 2253

Information Erlebnisregion Wechselland NÖ 2872 Mönichkirchen 18, 02649 / 20925 gemeinde@moenichkirchen.gv.at Tourismusverband Wechselland Stmk 8240 Friedberg, 03339 / 25116, urlaub@wechselland.st Tourismusverband St. Lorenzen/Wechsel 8242 St. Lorenzen/W., 03331 / 3100, gde@st-lorenzen-wechsel.steiermark.at Tourismusbüro Kirchberg/Wechsel 2880 Kirchberg/W, 02641 / 2460, tourismus@kirchberg-am-wechsel.at Tourismusbüro Pinkafeld 7423 Pinkafeld, 03357 / 42 35 119, post@pinkafeld.bgld.gv.at Gemeindeamt Zöbern 2871 Zöbern, 02642 / 8777, gemeinde@zoebern.at

13


Firmenportrait

Margit Wachabauer, Marktleiterin des Eurospar Plank Aspang, zeigt sich von dieser Idee begeistert: „Wir unterstützen damit unsere Kunden beim bewussten Einkauf: Bis jetzt konnten wir durch unser regionales Angebot das Bewusstsein für heimische Produkte der Kunden stärken, nun ist auch das Bekenntnis zum Umweltschutz und zur Nachhaltigkeit ein guter Grund für mündige Konsumenten, gerade bei uns einzukaufen.“ Die Kosten für die Umrüstung und der zusätzliche Aufwand schreckt Marktleiterin Manuela Höller vom Sparmarkt Pinggau nicht ab: „Wir wollen es den Kunden so leicht als möglich machen, umweltbewusst zu handeln und ihnen einen Anreiz bieten, die PET-Flaschen zurückzubringen!“

14

Eurospar Plank/Aspang und Spar Plank/Pinggau nehmen nun auch PET-Flaschen zurück

Gelebter Umweltschutz und vorausblickendes Kundenservice Nachdem der Pinggauer Unternehmer Josef Plank erst im Herbst vorigen Jahres mit einem sensationell zügigen Umbau der Eurospar-Filiale Aspang wechselübergreifendes Unternehmertum bewiesen hat, lässt er nun mit einer zukunftsweisenden Kundenserviceaktion aufhorchen. Rohstoffe sammeln, nicht entsorgen! PET-Flaschen sind als Verpackung diverser Getränke und Flüssigkeiten aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir alle schätzen das geringe Gewicht dieser Flaschen und dass sie im Gegensatz zu Glas schier unzerbrechlich sind. Und solange diese Behältnisse gut gefüllt sind, nehmen wir sie als solche kaum wahr. Das ändert sich schlagartig, sobald sie leer sind und sich unangenehm und sehr platzraubend in unseren Abfallbehältern und gelben Säcken sammeln. Denn dann merken wir erst, wie viele dieser Flaschen wir laufend verwenden und wissen oft gar nicht, wohin mit den vielen leeren Flaschen. Doch der Rohstoff PET gehört nicht in den Müll, sondern die Umweltbewussten unter uns ha-

ben längst verstanden, dass PET ein hochwertiger Rohstoff ist und kein Müll und sammeln diese Flaschen in gelben – teilweise kostenpflichtigen – Säcken. Diese brauchen viel Platz in unseren Kellern und werden nur in größeren Zeitabständen abgeholt. Bedürfnisse der Kunden wahrnehmen und erfüllen Damit sich die PET-FlaschenBerge nicht mehr bei den Kunden türmen, werden nun ab Mitte Juni sowohl im Sparmarkt Pinggau als auch im Eurospar Aspang die

Leergutautomaten umgerüstet und man kann dort dann zusätzlich zu den Glasgebinden auch leere PET-Flaschen abgeben. Das ist bequem für die Kunden, weil sie nicht mehr bis zur Entleerung des gelben Sackes warten müssen, sondern bei jedem Einkauf in der Spar- oder Eurosparfiliale Platz schaffen und bewusstes Umweltverhalten zeigen können. Um die Kunden zu motivieren, dieses Angebot auch anzunehmen und ihr Entsorgungsverhalten positiv zu verändern, gibt es Gutscheine für Preisnachlässe oder mehr Ware als Belohnung.

PET-Flaschen sammeln und abgeben lohnt sich ab sofort bei Eurospar Plank in Aspang und Sparmarkt Plank in Pinggau! Und so funktionierts: • Leere PET-Ew-Getränkeflaschen – egal wo gekauft – bei unserem Leergutautomaten in den Filialen abgeben • Sammeln lohnt sich! Für Ihre leeren PET-Ew-Flaschen bieten wir Ihnen Gutscheine für Preisnachlässe oder mehr Ware, die Sie dann an der Kasse einlösen können.

bezahlte Anzeige

Geschäftsführer Josef Plank entschloss sich zu dieser zukunftsweisenden Maßnahme. „Die Zeit ist reif, um hier Abhilfe zu schaffen und sowohl den Kunden Entlastung anzubieten, als auch den Umweltgedanken zu unterstützen, denn je reiner gesammelt wird, desto hochwertiger ist der Rohstoff!“

Wechsellandzeitung Juni 2012


Wechselland Branchenverzeichnis

Gastronomie Freizeit | Urlaub | Tourismus Öffentliche Einrichtungen Werbung | Medien

Wirtschaftsplattform Wechselland

Gastronomie Gasthaus & Trafik Zum Kirchenwirt - Catering Joachim Halwachs

Gasthäuser Alpengasthof Enzian, Alois Reithofer 2872 Mönichkirchen Schwaig 148 urlaub@enzianwirt.at www.enzianwirt.at

Tel. 02649 8008 Fax 02649 8008-4 Mobil 0676 724 66 68

Putz‘n Bräu , Riebenbauer Anton

Tel. 02641 2156 Fax 02641 2156

Rasthaus Lang, Margit Lang

Bärnwirt Helene List-Wiesbauer 2873 Feistritz am Wechsel 20 wirtsleut@baerenwirt.co.at

Berggasthof Mönichkirchner Schwaig Barbara Raml 2872 Mönichkirchen, Schwaig 86 berggasthof@moenichkirchnerschwaig.at www.moenichkirchner-schwaig.at

Tel. 02649 295 Fax 02649 295 8 Mobil 0650 809 00 08

Gasthaus Bauernstub‘n 2872 Mönichkirchen 24

Tel. 02649 20 905 Mobil 0676 946 21 19

Tel. 02649 298 Mobil 0680 203 37 90

Tel. 03339 22 413 Mobil 0664 548 90 30

Gasthaus Hofer Sabine Reithofer 8244 Schäffern Elsenau 64 hofer.wirtshaus@gmx.at

Tel. 03339 7219 Fax 03339 7219 Mobil 0664 866 66 65

Zum Herausnehmen und Sammeln!

Gasthaus/Kegelbahn Zingl-Jostl Bauer Anita 8244 Schäffern, Elsenau 5 gh.zingl-jostl@aon.at

2872 Mönichkirchen Wechsel Bundesstraße 201 rasthaus-lang@aon.at www.rasthuettn.com

Tel. 03339 22 373 Fax 03339 22 193 Mobil 0664 410 00 74

Tel. 02649 257 Fax 02649 257-20 Mobil 0676 686 11 41

Sonstige 8243 Pinggau, Hauptplatz 2 7423 Pinkafeld, Sinnersdorf 11 cafe@baeckerei-rudolf.at www.baeckerei-rudolf.at

Tel. 03339 24 206 Tel. 03357 46 276 Fax 03357 42 099

Mostschank Bachner-Brandstätter 8244 Schäffern 11

Tel. 03339 7344

Simashütte Schihütte und Jausenstation Tauchner Leopold

Gasthaus Franz Schwammer 8241 Dechantskirchen 3 franz.schwammer@gmx.at www.schwammer.at

8243 Pinggau, Wiesenhöf 17 putzn.braeu@aon.at www.riebenbauer.st

Tel. 03339 7286 Mobil 0664 401 88 16

Bäckerei-Konditorei-Café Rudolf Maria

Gasthaus 3-Länderblick Eva-Maria Müllner-Rehberger 2872 Mönichkirchen Wechselpanoramastraße 276 gasthaus@3laenderblick.eu

8244 Schäffern 18 office@matura-events.at

2870 Aspangberg-St.Peter Außerneuwald 94 leopold.tauchner@tele2.at

Tel. 02641 2172 Fax 02641 2172

Wetterkoglerhaus Hochwechsel Morgenbesser Alois 8251 Festenburg 7 alois.morgenbesser@gmx.at

Tel. 03336 4224 Fax 03331 2356 Mobil 0664 263 61 86

Tel. 03339 7357 Fax 03339 7357-4

Gasthaus-Pension Laglmühle Franz und Maria Doppler 8244 Schäffern Elsenau 43

Tel. 03339 7203 Fax 03339 7233

Gasthof-Pension Ödenhof, Wolfgang Gruber 2880 St. Corona am Wechsel 15 wolfgang.gruber@oedenhof.at

Tel. 02641 2279 Fax 02641 2279-3 Mobil 0664 1603634

Gasthof Pürrer, Marianne Pürrer 8244 Schäffern 13 marianne@gasthofpuerrer.at www.gasthofpuerrer.at

Tel. 03339 7294 Fax 03339 70 331 Mobil 0664 488 04 99

15


Wechselland Branchenverzeichnis Freizeit | Urlaub | Tourismus Hotel / Pension / Zimmervermietung Klauserhof – Privatzimmervermietung, Pfeffer Sonja 2870 Aspangberg-St.Peter Außeraigen 32/3 perlensonja@live.at pension-roemerhof@aon.at

Tel. 02642 51 092 Fax 02642 51 092 Mobil 0664 241 81 15 Mobil 0664 994 24 29

Pension Römerhof, Fam. Arzberger 8242 St. Lorenzen am Wechsel Riegl 53

Tel. 03331 2237 Fax 03331 2637

Thier Hedwig 8243 Pinggau, Schulstraße 6

Tel. 03339 22 687

Kultur

Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee GmbH & Co KG 2872 Mönichkirchen 358 office@schischaukel.net www.schischaukel.net

Tel. 02649 20 906 Fax 02649 20 906-15

Schischule Andre Seiser Ferienwohnungen 2872 Mönichkirchen 226 office@hausseiser.at hausseiser.at

Tel. 02649 326 Fax 02649 326 Mobil 0664 311 17 68

Wintersportschule Sunny Sankt Corona am Wechsel Barbara & Dieter Pflug 2392 Sulz im Wienerwald Mödlingbachgasse 253 d.pflug@skisport7.at www.skisport7.at

02238/71979 0650/5779422

Burg Feistritz, Seminar- und Kulturzentrum 2873 Feistritz am Wechsel 1 info@burgfeistritz.com www.burgfeistritz.com

Tel. 02641 2152

Die Thalburger, Kultur-und Theaterverein 8241 Dechantskirchen 176/4 office@thalburger.at www.thalburger.at

Mobil 0699 192 504 95

Märchentheater Arche-Bauernhof Glatz Josef Erzähltheater und Märchenwanderungen 8241 Dechantskirchen, Stögersbach 2 Tel. 03339 23 582 josef.glatz@gmx.at Mobil 0664 598 49 02

Privatsammlung Heinz Lang; altes bäuerliches Arbeitsgerät, Brauchtum & Jagdwaffen 2872 Mönichkirchen Wechsel Bundesstraße 201 rasthaus-lang@aon.at

Tel. 02649 257 Fax 02649 257-20 Mobil 0676 686 11 41

Skilift / Skischulen

Sport / Freizeit Freizeitzentrum Römerhütte Lechner Alois 8242 St. Lorenzen am Wechsel Riegl 25 roemerhuette@aon.at www.roemerhuette.at

Tel. 03331 2666 Fax 03331 31 166 Mobil 0664 502 63 86

Reitstall Schneeberger 8244 Schäffern Knolln1 schneebergerchristoph@aon.at

Tel. 02642 8288 Fax 02642 8288 -11 Mobil 0664 383 02 61

Sportbauernhof Pichlbauer vlg. Glatzl Privatzimmer-Vermietung 8242 St. Lorenzen am Wechsel 6 cpichlbauer@yahoo.de www.urlaub-am-glatzl-bauernhof.at

Tel. 03331 2196

Tennisclub Schäffern Bergbahnen St. Corona GmbH & Co KG Schilifte 2880 St. Corona am Wechsel 81 St. Corona 81 info@corona.at www.corona.at

Tel. 02641 2383 Fax 02641 2383-4

16

Tel. 03339 7222 Mobil 0664 580 00 01

SGZ Sport- und Gesundheitszentrum Aspang

Liftgemeinschaft-Schäffern Obm. Hofer Roman 8244 Schäffern Elsenau 61

Obm. Peinthor Karl 8244 Schäffern, Schäffern 141a/1 tc.schaeffern@aon.at

Tel. 03339 7206 Mobil 0664 786 15 46

2870 Aspang, Schulgasse 12 office@SGZ-impuls.at www.SGZ-impuls.at

Tel. 02642 53 398 Fax 02642 53 398-10


Gastronomie Freizeit | Urlaub | Tourismus Öffentliche Einrichtungen Werbung | Medien

Werbung | Medien Werbeagenturen Marotte Grafikdesign, Maria Bischof BA 8240 Friedberg, Ehrenschachen 7 maria.bischof@marotte.at www.marotte.at

Mobil 0664 393 18 67

Jeder hat so seine Art. Gestaltung und Produktion von Werbemitteln

Werbeagentur FS Design, Franz Scherbichler 8242 St. Lorenzen am Wechsel Köppel 26 office@fsdesign.at www.fsdesign.at

Tel. 03331 31 192 Fax 03331 31 192 Mobil 0676 472 51 04

Maria Bischof BA +43 664 393 18 67 | marotte.at

Sonstige b•k•m Verlag Franz Scherbichler Buch- Kunst- und Musikverlag 8242 St. Lorenzen am Wechsel Köppel 26 office@bkmverlag.at www.bkmverlag.at

Tel. 03331 31 192 Fax 03331 31 192 Mobil 0676 472 51 04

Copy Corner Dechantskirchen, Fink Franz 8241 Dechantskirchen 23 copy.corner@aon.at

Tel. 03339 25 164 Mobil 0664 446 67 50

Schilderhersteller, Beschriftungszentrum Schweitzer GmbH 8240 Friedberg Bahnhofstraße 132 office@schweitzer.co.at www.schweitzer.co.at

Wir machen mehr aus Papier – und das einfach perfekt. S & L Druck- und Verlags- GmbH A-7423 Pinkafeld / Siemensstraße 11 Telefon +43 (0)3357-42460-11 / Fax +43 (0)3357-42460-13 www.europrint.at

Tel. 03339 22 285 Fax 03339 22 285-4 Mobil 0664 435 19 85inserat_ep_90x65_2012.indd

1

13.02.12 14:04

Wechsellandzeitung Medium der Wirtschaftsplattform Wechselland Chefredakteurin: Mag.a Marie Osterbauer-Hofer redaktion@wechsellandzeitung.at

Mobil 0664 185 95 50

Anzeigen und Grafik: Maria Bischof BA grafik@wechsellandzeitung.at

Mobil 0664 393 18 67

Fenster & Türen Jalousien Markisen Roll- & Garagentore

Rollläden & Balken Insektenschutz Fensterbänke Innentüren

Beratung • Verkauf • Montage • Service Pona Rolladen Ges.m.b.H., Birkenweg 7, 8243 Pinggau, Tel. 03339 / 24224

Öffentliche Einrichtung | Bildung

Jetzt: Rollladen- und Markisenaktion !!!

Wechsellandakademie 8244 Schäffern Dr. Karl Putz Weg 1 office@welaak.at www.welaak.at

Tel. 03339 7007-750 Fax 03339 7007-210

Fehler und Irrtümer vorbehalten; in der nächsten Ausgabe der Wechsellandzeitung im September 2012 Branchenschwerpunkt Gewerbe / Transport / Landwirtschaft und Dienstleistung / Beratung / Finanzdienstleistung 17


    

Veranstaltungen    

    Wechsellandzeitung Juni 2012



 Viel Spaß beim Erziehen



            

Vortrag von Dr. Jan-Uwe Rogge Dienstag, 19. Juni 2012 um 19.30 Uhr  im Festsaal der Hauptschule Aspang

 



 Ein Abend für Eltern, Erzieher, Pädagogen  und alle, die Kinder lieben!   Eintritt und Info: VVK € 5 (Gemeinde As���

pang Markt) ; AK € 7, Tel. 02642 / 52303-

 17 oder gemeindeamt@aspangmarkt.at  



 

   

 

Kunst und Kultur

„Live im Schloss“ in Aspang

Ausstellung im Schloss • reichhaltiges Rahmenprogramm • Schlosscafé Do, 19.7.

19.00 Uhr

Fr, 20.7.

14.00–16.00 Uhr

Fr, 20.7.

19.30 Uhr

Sa, 21.7.

14.00–16.30 Uhr

So, 22.7.

17.00 Uhr

Mi, 25.7. Fr, 27.7. Sa, 28.7.

15.00 Uhr 14.00–16.00 Uhr 14.00–16.00 Uhr

Sa, 28.7.

20.00 Uhr

So, 29.7.

10.00 Uhr

Do, 2.8.

19.30 Uhr

Fr, 3.8.

14.00 Uhr

Sa, 4.8.

14.00–17.00 Uhr

So, 5.8.

18.30 Uhr

Eröffnung der Ausstellung im Schloss mit musikalischer Umrahmung Schmuck selbstgemacht! Workshop für Kinder Musikkabarett im Schlosshof „Endlich wiedergeboren“ – KA(R)LBARETT (Schlechtwetter: Hauptschule Aspang) Kreative Duftwerkstatt Workshop für Erwachsene Harfenkonzert im Schlosshof (Schlechtwetter: Pfarrkirche Ober-Aspang) Seniorennachmittag im Schlosshof Windspiele selbst gebastelt! Workshop für Kinder Floristikworkshop für Erwachsene Irischer Abend mit den „SHENANIGANS“ (Schlechtwetter: Festsaal der HS Aspang) Hl. Messe im Schlosshof (Schlechtwetter: Pfarrkirche Ober-Aspang) Sommerkonzert des Chores ,,SOUNDHAUF´N“ im Schlosshof (Schlechtwetter: Pfarrkirche Ober-Aspang) Malen mit den Farben der Erde – Kindernachmittag der JVP im Schlossgarten (Schlechtwetter: im Schloss Aspang) Kreatives Töpfern Workshop für Erwachsene Evergreen-Abend mit Live-Musik von „Jupp & Roy“ und südländischem Buffet vom GH Baumgartner im Schloss. Nur gegen Voranmeldung! (Schlechtwetter: HS Aspang)

Öffnungszeiten Ausstellung: Freitags 13.00 – 18.00 Uhr Samstags 09.00 – 18.00 Uhr Sonntags 09.00 – 18.00 Uhr und während der Veranstaltungen im Schloss!

18

Alle Kurse und Workshops nur gegen Voranmeldung Gemeinde Aspang Markt Tel. 02642 / 523 03-17

Events / Unterhaltung 02.06. 09.06. 09.+10.06. 15.–17.06. 17.06. 21.–24.06. 21.06. 23.06. 23.+24.06. 24.06. 24.06. 24.06. 29.06. 30.06. 01.07. 01.07. 06.–08.07. 07.07. 07.+08.07. 08.07. 08.07. 08.07. 08.07. 14.07. 14.07. 14.+15.07. 15.07. 19.07. 21.07. 22.07. 27.07. 28.07. 28.+29.07. 28.+29.07. 29.07. 03.08. 03.08. 03.+04.08. 03.–05.08. 04.+05.08. 05.08. 11.08. 11.08. 11.+12.08. 12.08. 12.08. 14.–15.08. 15.08. 18.08. 18.+19.08. 19.08. 19.08. 25.08. 25.+26.08. 26.08. 01.+02.09. 02.09. 09.09. 09.09. 23.09.

Blau-Weißes Dirndlfest (Binderwiese) Sommernachtsfest ESV U/Ehrenschachen Sommerfest der FF Götzendorf Musikerfest, Eröffnung des Musikhauses Fühschoppen wie vor 80 Jahren 100 Jahre SC Pinkafeld Sportplatzfest Sommerfest beim Sportplatz 30 J. SC Ehrenschachen mit Frühschoppen Dorffest Musifest der Trachtenkapelle Kirchtag am Hoffeld Teichfest Rock/Metal-Konzert „Rock meets FCM“ Dorffest wie anno dazumal Teichfest Sommerfest Stadtfest Pinkafeld Sommerfest „Rock am Riegl“ Sommerfest Pfarrfest im Pfarrgarten und Stadl 14. Oldtimertreffen, Schloss Batthyany Maibaumumschnitt Mit dem Fahrrad in die Ferien Biotopfest Sommerfest der FF Eisschützenwochenende, Frühschoppen Eröffnung: Ausstellung Live im Schloss Burgfest Pfarrfest rund um die Kirche Badfest Irischer Abend mit den Shenanigans Waldfest Waldfest Dorffest mit Frühschoppen Dämmerschoppen Dämmerschoppen mit Musik-Feuerwerk RockyMountainFestival_2012 Sommerfest der FF Otterthal Volksfest der TKP Schäffern Pfarrfest Kerzenlichtparty am Tennisplatz Straßenfest Sportfest Kirtag Tag des Waldes beim Waldlehrpfad Sommerfest der FF Mariensee Pfarrfest Hauptplatzfest Steinbruchfest der FF Friedberg Pfarrfest Frühschoppen des ARBÖ 11. Summasesch‘n Flohmarkt und Frühschoppen des ÖKB 100-jähriges Gründungsfest FF Mariensee 80J. Gründungsfest der MMK Pinggau 100J. Bestandsfest und ÖKB-Bezirkstreffen Dirndlgwandsonntag Hl. Messe und Frühschoppen Umiwechseln

Unter-Aspang Ehrenschachen Götzendorf Dechantskirchen Putz'n Wald, Wisenhöf Sportplatz Pinkafeld Kirchberg/W. Pfarrheim Unter-Aspang Ehrenschachen Dorfplatz Schäffern Feistritz/W. Aspangberg-St. Peter Sparkassenteich Aspang Festahalle Tauchen TIPP Dechantskirchen Sparkassenteich Aspang Bruck/Lafnitz Marktplatz Pinkafeld Schwaighof Schlag, Zöbern Schäffern Pinkafeld VAZ Pinggau St. Lorenzen/W. Biotop Unter-Aspang Feistritz/W. Hubertushof, Trattenbach Schlosshof Aspang TIPP Burg Thalberg TIPP Friedberg Freibad Aspang Schlosshof Aspang St. Lorenzen Zöbern Feuerwehrhaus Kroisbach Sinnersdorf Sparkassenteich Aspang TIPP Mönichkirchen Otterthal Festhalle Schäffern Dechantskirchen Dechantskirchen Musikheim St. Lorenzen Zöbern St. Lorenzen Feistritz/W. Mariensee VAZ Pinggau Hauptplatz Aspang Friedberg St. Lorenzen ARBÖ Aspang Rüsthaus Stögersbach Festhalle Schäffern Mariensee VAZ Pinggau St. Lorenzen Zöbern Dreiländerstein TIPP VAZ Pinggau


Veranstaltungen

Wirtschaftsplattform Wechselland

Veranstaltungs-Highlights Sport / Motorsport 17.06. 17.06. 22.06.

Tag des Sports Pferdeschau, Reitstall Schneeberger Beach Soccer Turnier Sommerfest mit 23.+24.06. Fraußball-Dorfmeisterschaft 24.06. 48. Kampstein-Bergturnfest TIPP 29.+30.06. 18. Int. Motoguzzitreffen 29.06.–01.07. Sportfest des USC Schäffern 30.06.–10.08. Sommerreiterlager, Reiterhof Lechner 01.07. Kutschenfahrertreffen 07.07. 6. Triathlon 14.07. Ortsvereine-Turnier 21.07. 28. Raiffeisen-Ortslauf 28.07. Mini Triathlon 29.07. Oldtimertreffen 10.–12.08. Kaolinwerkrennen (Endurorennen) 18.08. Alpkogellauf 23.08. Vereinsmeisterschaft in Aspang 31.08.+01.09. Pokalturniere 01.09. Fuchsjagd, Reitstall Schneeberger 01.09. Sparkassen-Panoramalauf 01.+02.09. Aspang Open 08.+09.09. Aspang Open 16.09. MX Staatsmeisterschaftsfinale

Alm und Wandern Sportplatz Mönichkirchen Schäffern Freibad Aspang Sportplatz St. Lorenzen Aspang Kirchberg/W. Sportplatz Schäffern Trattenbach Römerhütte, St. Lorenzen Kroisbach Aspang Hauptplatz Aspang Solarfreibad Kirchberg/W. Pinggau Aspangberg-St. Peter Kummerbauerstadl Asphaltbahnanl. Aspang Asphaltbahnanl. Aspang Schäffern Feistritz/W. Tennisplatz Ober-Aspang Tennisplatz Ober-Aspang MX-Stadion Kroisbach

Kultur und Musik

TIPP TIPP TIPP TIPP TIPP TIPP TIPP

16.,23.+.24.06. 22.06. 23.06. 30.06. 01.07. 13.07.–05.08. 19.–21.07. 20.07. 22.07. 28.07. 02.08. 05.08 25.+26.08. 01.09. 02.09.

Sommertheater im Pfarrheim Schlusskonzert der Musikschule Best of „Voices of Musical“ Bezirkssingen Frühschoppen, Kummerbauerstadl Märchentheater in der Theaterarena 9. Hagen Open Musikkabarett „Ka(rl)barett“ Harfenkonzert im Schlosshof Irischer Abend mit den Shenanigans Sommerkonzert „Soundhauf‘n“, Schlosshof Evergreen-Abend mit Live-Musik Jubiläumsfest 110 Jahre MV Trattenbach Dämmerschoppen, Tag der Blasmusik Heimkehrergedenkmesse, Kummerbauerstadl

Zöbern MS Aspang Riedlingsdorf VAZ Pinggau Trattenbach Thalberg Burg Feistritz/W. Schloss Aspang Schloss Aspang Schloss Aspang Schloss Aspang Schloss Aspang Trattenbach Pinkafeld Trattenbach

09.06. 07.07. 15.07. 22.07. 28.07. 05.08. 12.08. 15.08. 25.08. 01.09. 02.09.

Schwaigen-Reigen – Festival der Almhütten Dirndlwandertag der ÖVP Frauenbewegung Familienwandertag Ehrenschachen ORF-Radio Bgld. Open-Air-Frühschoppen Jakobitanz Gedenkmesse Almfest Heldengedenkmesse Holdatanz Almabtrieb Almabtrieb

TIPP Wechselgebiet Friedberg Ehrenschachen Vorauer Schwaig Vorauer Schwaig Niederwechsel Mönichwalder Schwaig Hochwechsel Vorauer Schwaig Vorauer Schwaig Mönichwalder Schwaig

Kinder und Familie 07.06. Kinderspielefest 07.06. Spielefest des SC Ehrenschachen Kindergarten-Eröffnungsfeier und 16.06. 100-Jahr-Feier Volksschulgebäude 15 Uhr Geopfad-Eröffnung mit 16.06. Rätselralley, 16.30 Uhr Festakt mit Präsentation des Wechsellandkorbes 24.06. Schulschlussfest 08.07. Bädertour

Sportanlage Dechantskirchen Sportplatz Ehrenschachen Feistritz am Wechsel

TIPP

Aspang VS Otterthal Freibad Aspang

Kulinarik und Wein 02.06. 14.–16.06. 30.06.+01.07. 07.07. 08.07. 12.–15.07. 01.–04.08. 11.08.

Musikschulheuriger Italienischer Markt Rot-Kreuz-Heuriger Grillnachmittag Schmankerlroas „Pro Wirt‘s“ Kärtner Standln – Kärtner Spezialitätemarkt Italienischer Markt „buongiorno italia“ 8. Vinum Aspang

Pfarrheim Zöbern Friedberg Friedberg Zöbern Mönichkirchen TIPP Pinkafeld Pinkafeld Aspang

Bildung 19.06. 20.06. 01.–04.08. 05.–11.08. 26.09.

Jan Uwe Rogge, Vortrag „Viel Spaß beim Erziehen“ Vortrag: Frauen und Gesundheit 4. Ludwig Wittgenstein Summer School 35. Internationales Ludwig Wittgenstein Symposium Vortrag: Erhalten der Gesundheit

HS Aspang TIPP VAZ Pinggau Kirchberg/W. Kirchberg/W. VAZ Pinggau

Bei den angeführten Veranstaltungen handelt es sich lediglich um einen Auszug der zahlreichen Sommerevents im Wechselland. Mehr Informationen erhalten Sie bei den jeweiligen Gemeinden bzw. Veranstaltern. Satz- und Druckfehler sowie Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Musical-Fans aufgepasst! Erleben Sie die Weltmeister in Action!

Best Of – Voices of Musical Die frisch gekürten dreifachen Weltmeister im Musical Tanz, die „Musical & Stage Dance Company Burgenland“ unter der engagierten Leitung von Edda Adamovics zeigen am 23. und 24. Juni im Kultursaal Riedlingsdorf

das Beste aus den letzten 5 Jahren. Jetzt schnell Karten sichern, das wird garantiert eine tolle Show! Infos: www.musicalcompany.at Karten: unter 0664 / 343 79 74 oder musicalcompany@gmx.net.

19


Veranstaltungen

Wechsellandzeitung Juni 2012

Märchenhaftes Wechselland Im Wechselland wird auch modernes Theater gespielt. Die Thalburger – Pioniere des wechselländischen Volkstheaters – haben sich seit Anfang der 1980er Jahre zu einem Fixpunkt im Theaterland Steiermark gemausert. den „Die drei Musketiere“ und „Rumpelstilzchen“. Die Aufführungen finden vom 13. Juli bis 5. August 2012 in Thalberg statt. Die genauen Termine entnehmen Sie der Homepage: www.thalburger.at

ProWirt’s Mönichkirchen

Die Schmankerlroas – Kulinarisches Highlight im Wechselgebiet Unter dem Motto „Kleine Häppchen kalt und heiß – mit Getränk zum Schnäppchenpreis!“ findet in Mönichkirchen am 8. Juli bereits zum 6. Mal eine einzigartige „Schmankerlroas“ statt. Zum Preis von € 21,50 pro Person gibt es ein Schmankerl mit Getränk in jedem der 11 Gastronomiebetriebe, Besuch des Modellparks und einen Bustransfer auf die Mönichkirchner Schwaig und retour. Blöcke mit den Schmankerlbons sind nur im Vorverkauf ca. ab Mitte Juni bis Freitag den 6. Juli bei allen teilnehmenden Betrieben und bei unseren Partnerverkaufsstellen erhältlich.

Auf zahlreichen Besuch freuen sich die „ProWirte“ von Mönichkirchen! Verkaufsstellen: Mönichkirchen: Alle teilnehmende Betriebe Aspang: Fleischerei Gugerell und Papier-Geschenke Weißbriacher Pinggau: Fleischerei Prenner-Gruber

Burgfest auf Thalberg Am 21. Juli ist es wieder soweit und die Tore der Burg Thalberg öffnen sich für Jung und Alt. Die FF Dechantskirchen hat wieder Top Musikgruppen unter Vertrag genommen um ein Fest der Superlative bieten zu können. Nicht, dass Sie glauben dies sei ein Fest nur für die Jugend, weit gefehlt. In diesem riesigen Areal findet jeder ein Plätzchen mit Musik für seinen Geschmack. Karten gewinnen Heuer gibt es für Leser der Wechsellandzeitung erstmalig die Chance, Eintrittskarten zu gewinnen (sieh rechts). Mit Ihrer Karte haben Sie die Gelegenheit eine tolle Nacht auf Steiermarks besterhaltener romanischer Burg mit Spitzenbands aus Österreich zu erleben. Dies ist kein Fest bei dem die Musik anderer nachge20

spielt wird, wir wollen keine Coverbands, wir bieten was Neues und qualitativ das Beste. Bei diesem Event staunt nicht nur das Publikum, auch die Musiker sind immer ganz begeistert wenn sie die Bühne sehen. Diese überspannt das Burgtor und die Gäste gehen unter den Musikern hindurch. Eigentlich ein Wahnsinn, und alles umgeben von 900 Jahre alten Mauern. Wir wünschen allen Gästen eine tolle Nacht und gratulieren den Gewinnern. Für alle die kein Glück hatten ein Tipp – Karten gibt es in jeder Raiffeisenbank!

5 x 2 Karten fürs Burgfest zu gewinnen Am Mittwoch, 6. Juni, vergeben wir 5 x 2 Karten per E-Mail – Kennwort: WLZ-Freikarten: Es gewinnen die ersten 5 Mails, die uns am 6. Juni mit diesem Kennwort erreichen! Mail mit Betreff „WLZ-Freikarten“ an burgfest@gmail.com – Viel Glück!

bezahlte Anzeige

Tausende Besucher strömen jährlich zu ihrem Sommertheater und den fantasievollen Märchenaufführungen für Groß und Klein in der Thalburger Theaterarena. Auch in diesem Jahr gibt es wieder zwei Stücke für Kinder und Erwachsene, gespielt wer-


Firmenportrait

Wirtschaftsplattform Wechselland

Qualität ist kein Zufall – und das schon seit mehr als 55 Jahren Der TÜV-geprüfte Karosserie- und Lackierfachbetrieb Lind in Hartberg ist spezialisiert auf Reparaturen und Unfall- Instandsetzung von Autos aller Marken. Erste Priorität dabei ist die fachgerechte Wiederherstellung der Unfallfahrzeuge nach Herstellervorgaben – und das mit hohem Qualitätsbewusstsein und Garantie.

Karosserie – Mit handwerklichem Geschick, modernster technischer Ausrüstung und Originalteilen bringen wir Ihr Fahrzeug in unserem Karosseriefachbetrieb wieder in den Originalzustand. Lack – In unserer modernst eingerichteten Lackiererei verarbeiten wir ausschließlich hochwertige und wasserlösliche Lacke. Unser hochqualifiziertes Fachpersonal garantiert Ihnen Arbeiten in höchster Brillianz. Glas – Lind macht‘s wieder gut. Wir schaffen wieder Durchblick mit der kostengünstigen Windschutzscheibenreparatur oder -erneuerung.

bezahlte Anzeige

Modernste Technik und solides Handwerk Ob mit hochpräziser Computerachsenvermessung für die perfekte Fahrwerkseinstellung oder modernsten Unfallinstandsetzungsmethoden für PKW und LKW – die hochqualifizierten Fachkräfte des Karosserie- und Lackierfachbetriebes Lind sind jeder Herausforderung gewachsen. Das eingespielte Team von 14 Mitarbeitern garantiert erstklassige Facharbeit und höchste Kundenorientierung und ist somit einer der größten Karosserieund Lackbetriebe Ostösterreichs. Nach ausführlicher Beratung werden die notwendigen Maßnahmen gemeinsam mit dem Kunden entschieden und dann rasch mit Originalteilen umgesetzt. Aber auch bei einem Steinschlag in der

Windschutzscheibe oder Kratzern im Lack – das Hartberger Team bringt kleine und große „Schönheitsfehler“ schnell wieder in Ordnung z.B. mit der neuen Spot-Repair-Methode. Wenn was passiert – hier wird geholfen! Angefangen vom 24-Stunden Abschleppdienst über kostenlose Ersatzwagen bis hin zum bequemen Hol- und Bringservice: Wenn was passiert, können die Kunden mit schneller Hilfe rechnen, um rasch wieder mobil zu sein. Und um den Aufwand für den Kunden zu minimieren, organisiert die Fa. Lind die gesamte Versicherungsabwicklung vom Sachverständigentermin bis hin zur Versicherungsabrechnung! Selbstverständlich ist auch

eine Reparaturannahme beim Standort in Friedberg möglich. Umweltbewusstsein und Know-How-Träger In der modernst eingerichteten Lackiererei werden nur hochwertige und wasserlösliche Lacke verwendet – ein klares Bekenntnis zu möglichst umweltschonenden Verfahren ist schon seit Jahren selbstverständlich. Dieses hohe Qualitätsbewusstsein wird auch konsequent weitergegeben. Seit den 50er Jahren ist die Fa. Lind auch ein lehrlingsausbildender Betrieb und hat schon über 40 hochqualifizierte Facharbeiter und auch Karosseriebautechnikermeister hervorgebracht, worauf Firmengründer und Karosseriebaumeister Hermann Lind besonders stolz ist.

Das Team rund um Werkstättenleiter, KarosseriebautechnikerMeister Markus Städtler (oben), und Kundenbetreuer Christian Kirnbauer (unten) stehen gerne für Sie bereit.

Computerachsvermessung – Mit unserem hochpräzisen Computerachsmessgerät sorgen wir für perfekte Fahrwerkseinstellungen. So wird die Lebensdauer Ihrer Reifen optimiert. Versicherungsabwicklung – Wir organisieren für Sie Ihre Schadensmeldung, den Sachverständigentermin sowie die Versicherungsabrechnung. Ersatzmobil – Wir sorgen für Ihre Mobilität – vom kostenlosen Ersatzwagen bis hin zum bequemen Hol- und Bringservice. Abschleppdienst – Unser Abschleppdienst steht rund um die Uhr, das ganze Jahr hindurch, für Sie bereit. Spot-Repair – Kleinste Lackschäden werden bei uns mit der Spot-Repair-Methode schnell und kostengünstig repariert.

Standort Hartberg 8230 Hartberg, Flurgasse 15 – 17 Tel.: 03332 / 624 96 hermann.lind@auto-lind.at Öffnungszeiten:

Mo–Do von 7:15–12 Uhr und 13–16:30 Uhr, Fr von 7:15–12 Uhr und 12:30–16 Uhr Reparaturannahme Friedberg 8240 Friedberg, Hochstraße 140 Tel.: 03339 / 22 313 office@auto-lind.at www.auto-lind.at

21


Rubrik

Veranstaltungen

Mag. Bernard Putz

Riesendreiräder Spielschiff Kinderspielplatz Wellnessoase direkt im Schigebiet 300 m zur Bergstation 1. Österr. Rollerbahn ideal für Ausflüge und Betriebsfeiern Alpengasthof Enzian*** 2872 Mönichkirchner Schwaig 148 Tel.: 02649 / 8008 • Fax DW 4 urlaub@enzianwirt.at www.enzianwirt.at

Eversmiling Liberty Die Besucher bejubelten mit Standing Ovations die beeindruckende Rock- und Jazz-Interpretation des alttestamentarischen Stoffes rund um Unterdrückung, Streben nach Freiheit und der Forderung nach Selbstverantwortung gegenüber der Schöpfung und den Menschen.

Grandiose Aufführung des Rockoratoriums vor über 1.600 Besuchern am 11. und 12. Mai im Passionspielhaus Kirchschlag.

Initiator und künstlerischer Leiter Mag. Bernhard Putz konnte für die Verwirklichung dieses Großprojektes für einen karitativen Zweck rund 140 Sängerinnen, Sänger und Instrumentalisten aus der Buckligen Welt und dem niederösterreichischen und steirischen Wechselland gewinnen.

Sie alle probten und arbeiteten ein halbes Jahr lang ehrenamtlich und intensiv, um schließlich mit hoher musikalischer Professionalität und viel Leidenschaft das Publikum von der Grundaussage des Stückes zu begeistern: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht in dieser Welt!“

Neueröffnung „Trahütten“

Die Ehrengäste bei der Eröffnungsfeier der Ungerbach-Kapelle

24h Service 05 0100 - 20815 www.steiermaerkische.at

Ungerbach-Kapelle an der niederösterreichisch-steirischen Grenze wiedererrichtet Im Rahmen einer Maiandacht nahmen bei strahlendem Wetter hunderte Gäste aus dem niederösterreichischen und steirischen Wechsellandgemeinden an der feierlichen Einweihung der wiedererrichteten Grenzkapelle zwischen Zöbern und Schäffern teil.

Sicheres Sparen, weil es Ihr Geld ist. Seit 192 Jahren gehen wir verantwortungsvoll mit dem Geld unserer Kunden um. Wie Sie am besten auf die aktuellen Entwicklungen auf den Finanzmärkten reagieren, erfahren Sie bei einem Beratungsgespräch. Jetzt in jeder Steiermärkischen Sparkasse oder unter 05 0100 - 20815.

22

Spar_Ver_Petra_54x158_3mmÜ.indd 1

18.05.2012 11:54:48

Im Zuge des Autobahnbaus in den 80er Jahren musste die ursprüngliche Kapelle weichen. Auf Initiative von Geist. Rat Karl Heissenberger, welcher 5 Jahre in Zöbern gewirkt hat, kaufte die Fam. Petz jedoch das Grundstück von der Asfinag zurück. Die Gemeinde Zöbern hat den Betrag für die Kapellenablöse an die Pfarre ausbezahlt. Viele freiwillige HelferInnen aus dem Bereich „Ungerbach“ haben darauf wieder eine Kapelle errichtet. Das Kreuz der ursprünglichen Kapelle wurde aufbewahrt, restauriert und in den Neubau integriert. Die Ungerbachkapelle soll als Stätte der Begegnung zwischen den

Menschen der zwei Bundesländer stehen, dementsprechend ziert die Ostseite das niederösterreichische Wappen und das Gemeindewappen von Zöbern und auf der Westseite ist das steirische Wappen sowie das Gemeindewappen von Schäffern angebracht. Geistl. Rat Karl Heissenberger ging in seiner Ansprache auf die Entstehungsgeschichte und auf das Wirken der Landesheiligen ein. Die Kapelle wurde vom Zöberner Pfarrer, Hw. Herrn Vladimir Hajdinjak, den Landesheiligen der Steiermark, den Hl. Josef und den Landesheiligen von NÖ, den Hl. Leopold, geweiht.

Auf einer Seehöhe von 1267 m zwischen St. Lorenzen a. W. und der Vorauer Schwaig gelegen wurde die Almhütte mit einem Wortgottesdienst, mit Pfarrer Sieghard Schreiner und Propst Gerhard Rechberger gesegnet. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Trachtenkapelle St.Lorenzen. Die Alm liegt sehr zentral und ist von allen Seiten sehr gut für alle Wanderer erreichbar, auch mit dem Auto kommt man direkt über Auerbach zur Hütte. Die Strecke ist beschildert. Die Trahütte ist von Mai bis Oktober täglich ab 9.00 Uhr geöffnet. Auch für diverse Feiern ist die „Trahüttenalm“ bestens geeignet. Familie Pichlbauer vlg. „Glatzl“ 03331/2196, cpichlbauer@yahoo.de

Foto: © Radio Dauerwelle

Die neu errichtete Glatzl Trahütte wurde am 29. April bei herrlichem Wetter und guter Stimmung eröffnet.


Wirtschaftsplattform Wechselland

Aus der Region

Mein

Mii Die Holzlieferanten kommen alle aus dem Wechselland!

Heizwerk-Eröffnung der BWLGFriedberg in Ehrenschachen! Am 6.Mai wurde das neu erbaute Heizwerk in Ehrenschachen gesegnet und seiner Bestimmung übergeben. Das im Rahmen des LEADERProgrammes geförderte Projekt hatte erst vor knapp einem Jahr, also im Juni 2011, den Spatenstich, seitdem wurden über 2000 Meter Rohre verlegt und insgesamt 29 Haushalte an das neue Netz angeschlossen. Aber nicht nur Privathaushalte, sondern auch kommunale Einrichtungen profitieren nun vom dem neuen Energieversorger, so z.B. wurde von der Gemeinde Friedberg das Feuerwehrhaus in Ehrenschachen und die Volksschule mit dem Kindergarten angeschlossen. Mit einem 500 kW Ofen der Fa.

Herz und mit einem 20.000 Liter Speicher ist eine optimale Versorgung mit Wärme und Warmwasser ganzjährig gewährleistet. Ehrenschachen erspart sich so über 93.000 Liter Heizöl. Die Energie (Hackschnitzel) kommt von den 30 Mitgliedern der Genossenschaft und den nähern Waldbesitzern aus Ehrenschachen. Die BWLG Friedberg hat insgesamt € 815.000 in dieses zukunftsweisende Projekt investiert, dementsprechend lobende Worte fanden die vielen Ehrengäste beim Festakt und dem anschließenden Frühschoppen. Der Scheck über € 3.500 wurde noch auf der Bühne an Herrn Kons.Rat Hochwürden Pfarrer Franz Kager und PGR Maria Schwarz von der Pfarrgemeinde Unter-Aspang übergeben.

Sparkassen-Benefizkabarett Die Sparkasse Neunkirchen und die s-Versicherung lud ihre Kunden als kleines Dankeschön für die Treue zum Kabarett „Total spezial“ mit Gery Seidlin den Festsaal der HS Aspang. Als Eintrittspreis wurden die 340 geladenen Kunden der Sparkasse um eine Spende für die Anschaffung einer neuen Orgel für die Pfarre Unter-Aspang gebeten. Nach den Begrüßungsworten von Prok. Martin List, VO-Dir. Kurt Krejci und Dir. Alois Maurer von der s-Versicherung wurde von Kabarettist Gery Seidl ein

überaus humorvolles Programm dargeboten. Zu den gesammelten Spenden wurde noch die Saalmiete von Frau Dir. Ida Geyer dem guten Zwecke gespendet und die Sparkasse rundete den Betrag großzügig auf € 3.500 auf. Der amüsante Abend fand beim Buffet seinen Ausklang.

Gr

a tis!

City Notbremsassistent gratis*!

enjoyneering

Der Neue SeAT Mii Ab € FOllOw us ON:

7.990,– www.seat.at www.clubseat.at

Verbrauch: 4,1-4,7 l/100 km, Co2-emission: 96-108 g/km. Symbolfoto. Unverbindl., nicht kart. richtpreis inkl. noVA und MwSt. *Aber nur bei Kauf bis 31.5.2012 beim SeAT-Händler.

GEIGNER GmbH Autorisierte Verkaufsagentur

Bundesstraße 34, 2851 Krumbach Tel. 02647/42141, www.geigner.at

Grillprofi Unser Warensortiment: • Knusprige Grillhendel • Würzige Ripperl • Saftiger Braten und • G’schmackige Stelzen

Neben den fixen Standplätzen besteht auch die Möglichkeit uns bei Veranstaltungen jeder Art zu buchen – ob bei Festen, Geburtstagsfeiern, Polterabend etc. Hendlgriller Walter Reinisch Hohenbrugg 63 8271 Bad Waltersdorf

0664 / 304 03 10 (Walter) oder 0680 / 241 09 44 (Harald) 23


Aus den Gemeinden

Wechsellandzeitung Juni 2012

Neues aus den Wechsellandgemeinden Aspang Markt

Aspangberg-St. Peter

Flurreinigung in Aspang Markt

Wie alle Jahre wurde auch heuer vom Umweltgemeinderat Manfred Danter gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung (GR Doris Faustmann) die Reinigung des gesamten Ortes organisiert und durchgeführt. Es wurden 30 Säcke mit ca. 120 l mit 750 kg Müll zusammengetragen. Neuer Optiker in Aspang Herr Peter Klikovitz eröffnete am 17.02.2012 in Aspang, Hauptstraße 4 ein Optikergeschäft. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-19, Sa. 8.30-17 Uhr Tel. 02642/52466

Bgm. Auerböck wird von Dr. Bartl nach einer gelungenen grauen Star Operation untersucht.

Augenarzt Dr. Bartl in Aspang Seit 1.4.2012 ordiniert Herr Dr. Bartl im Ärztezentrum in Aspang, Kirchenplatz 1 zu folgenden Zeiten: von Mo.-Sa. nach tel. Vereinbarung Tel.: 0676/333-28-70

Gemeindearzt Dr. Kurt Thomas Ziegler in Ruhestand – Dr. Martina Dvorak neuer Gemeindearzt Ebenfalls seit 1. April 2012 betreut die Gemeinde Aspang Markt als praktischer Arzt Frau Dr. Martina Dvorak. Wir sind froh, so eine kompetente und agile Gemeindeärztin bekommen zu haben.

„Faires Oma-Opa-Frühstück“ im Kindergarten Hoffeld

Im Rahmen der Fairen Wochen 2012 in der Region Bucklige Welt – Wechselland lud der NÖ Landeskindergarten Hoffeld zum „Fairen Oma-Opa-Frühstück“ ein. Köstlichkeiten der Region und des Fairen Handels wurden dabei präsentiert und schließlich auch genossen.

Die Überreichung der Jubiläumsurkunde in St. Pölten. v.l.: Bgm. ÖkR Josef Bauer, LH Dr. Erwin Pröll, Feuerwehrkommandant FF Mariensee BR Josef Stickelberger, Kommandant-Stellvertreter BI Leopold Kremsl, LR Dr. Stephan Pernkopf, Landesfeuerwehrkommandant LBD KR Josef Buchta

Ehrung für die Freiwillige Feuerwehr Mariensee Aus Anlass ihres 100-jährigen Bestehens wurde der FF Mariensee von der NÖ Landesregierung Dank und Anerkennung für ihr Wirken im Dienste der Bevölkerung ausgesprochen. Ein großer Festakt zum Jubiläum mit Präsentation der Feuerwehrchronik und Festschrift findet am 26. August in Mariensee statt.

Frühjahrsputz in der Gemeinde Trotz des schlechten Wetters trafen sich am Samstag, 14. April Kameraden der Freiw. Feuerwehr St. Peter, Mitglieder der Schuhplattlergruppe „Die Wüdera“, Gemeinderäte und zahlreiche Kinder zur 6. Flurreinigungsaktion. Es konnten 400 kg achtlos weggeworfener Müll von Wald, Weg- und Bachrändern gesammelt werden.

Vertreter der Gemeinde Aspang Markt und Aspangberg mit Herrn Dr. Ziegler und Frau Dr. Dvorak

FAIR TRADE JAUSE in den Kindergärten Im Rahmen der fairen Wochen der Region Bucklige Welt Wechselland lud die Gemeinde Aspang Markt die beiden Kindergärten zu einer Jause mit Fair Trade sowie regionalen Produkten ein. Im Vorfeld wurden die Kinder durch die Kinderpädagoginnen auf dieses Thema bestens Bgm. Auerböck und Familiengemeinderätin Doris Faustmann im Kindergarten Unter-Aspang. vorbereitet. 24

Dechantskirchen Gemeindegrenzbegehung Mitte April wurde von den GemeindebürgerInnen die Gemeindegrenze zu Pinkafeld, Grafenschachen und Fried-


Aus den Gemeinden

Wirtschaftsplattform Wechselland

berg bewandert. Die Gemeinde hat sich das Ziel gesetzt, die Grenzen des Gemeindegebietes in mehreren Etappen für interessierte GemeindebewohnerInnen zu begehen. Die heurige Grenzbegehung war bereits das 5. und letzte Teilstück Gemeindegrenze. Generalversammlung der Landjugend Die Generalversammlung 2012 brachte einige Neuerungen im Vorstand. Michael Glatzl, der ein Jahr als Obmann tätig war, übergab sein Amt an Philipp Zehrfuchs. Der Obmann dankte den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die jahrelange Tätigkeit. Ganz besonders freute er sich über 2 neue Vorstandsmitglieder. Musikhausbesichtigung Der Musikverein lud am 4. März unter musikalischer Begleitung zur Besichtigung in das neue Musikhaus ein. Dort erhielt auch das zuvor von Mag. Wolfgang Fank gesegnete Kreuz aus dem alten Probenlokal seinen neuen Platz.

Obmann Leo Hofer begrüßt die Besucher und beschreibt mit kurzen Worten die Entstehung des neuen Musikhauses. Die offizielle Eröffnung erfolgt im Rahmen des Musikerfestes vom 15.–17. Juni 2012.

Neuer ADEG Markt Kogler in Dechantskirchen Unter tatkräftiger Mithilfe der Gemeinde steht jetzt allen Kunden ein gut sortierter Markt mit Schwerpunkt auf den täglichen Bedarf (Obst, Gemüse, Feinkost) zur Verfügung. In den Zur Neueröffnung des Marktes der Fam. Kogler Räumlichkeiten des (re.) war Vertriebsleiter Walter Koller (mi.) und der Gemeindevorstand gekommen. ehemaligen Kaufhauses Pinter in Dechantskirchen wurde der neugestaltete ADEG Markt der Fam. Franz Kogler, die auch schon Märkte in Vorau, Grafendorf und Stubenberg betreuen, eröffnet. 6. Triathlon in Dechantskirchen Am 7. 7. findet der 6. Dechantskirchner Triathlon statt. Der Start erfolgt um 14 Uhr im Blumental (Vorauer), Start-

nummerausgabe 13- 14 Uhr am Dorfplatz Dechantskirchen. Der Streckenverlauf für Läufer, Radfahrer und Nordic- Walker führt vom Blumental (Kroisbach) bis zum Hochkogel (Hohenau-Hilm). Veranstalter sind „Die Radfahrer Dechantskirchen“.

Feistritz am Wechsel Flurreinigung 2012 Die Kinder der 2b der HS Kirchberg/W. haben mit ihrer Fachlehrerin Veronika Ehrenhöfer am 22.3. eine Flurreinigung durchgeführt. Unterstützt wurden sie von der Straßenmeisterei Aspang, der FF Feistritz/W. und von Altvizebürgermeister Karl Stangl. Der Umweltgemeinderat der Gemeinde hat eine weitere Flurreinigung am 28.4. organisiert.   Kammermusikfestival auf der Burg Feistritz Der diesjährige Konzertreigen auf Burg Feistritz hat bereits begonnen. Am 29. und 30.6. finden Konzerte von harriet&friends im Rittersaal und in der Burgkapelle statt. Karten: Burg Feistritz, Tel. 02641/2152 oder info@burgfeistritz.com. Der Höhepunkt der kulturellen Veranstaltungen auf der Burg ist das 9. Hagen Open vom 19. bis 21.7.! Es werden fünf Konzerte unter der Leitung von Lukas Hagen aufgeführt. Karten für dieses Kammermusikfest sind im Gemeindamt Feistritz am Wechsel unter der Tel. 02641/2163 erhältlich.

Friedberg e-via 24 Die e-via 24 – die erste int. Elektroautorallye – startete erstmals 2012 mit mehr als 30 Elektroautos unterschiedlichster Hersteller durch die 24 Städte von Weiz nach Ungarn und Slowenien und zurück nach Feldbach. Am Hauptplatz in Friedberg wurden am 18. Mai 2012 die Elektroautos präsentiert. Testfahrten mit E-Bikes und E-Roller sowie die Besichtigung eines Elektro- Gemeindekommunalfahrzeuges standen mit am Programm. Betriebe mit zukunftsorientierten bzw. nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen informierten über Elektromobilität. Sensationeller Erfolg bei der Konzertwertung Am 28.4. fand in der Hauptschule in Grafendorf die Konzertwertung des Blasmusikverbands Hartberg statt. Die Stadtkapelle Friedberg, unter der Leitung von Kpm. Bruno Piebel, trat in der Wertungsstrufe C an und konnte mit sen25


Aus den Gemeinden

Wechsellandzeitung Juni 2012

sationellen 92,11 Punkten das zweitbeste Ergebnis – nach der Trachtenkapelle Mönichwald mit 92,30 Punkten – in dieser Kategorie erspielen.

Die Stadtkapelle erreichte bei der Konzertwertung ein ausgezeichntetes Ergebnis.

Italienischer Spezialitätenmarkt in Friedberg Ein Stück Lebensfreude – direkt vor der Haustür Von 14. –16.6., täglich von 9 –20 Uhr, findet der Italienische Markt am Hauptplatz Friedberg statt. Am Freitagabend gibt es einen Dämmershoppen mit der Marktmusikkapelle Pinggau. Dolce Vita, italienisches Flair, kulinarische Köstlichkeiten und typische Produkte aus den Top Regionen Italiens – das zeichnet den „Mercato Italiano“ aus. Städtebauliches Entwicklungskonzept Friedberg 2020 bis 2030 Die Fachhochschule Joanneum in Graz hat eine Bebauungsstudie für die unbebauten Baulandbereiche zwischen dem Bahnhof Friedberg, der Grazer Straße und der Hochstraße erstellt. Insgesamt 20 StudentInnen des Masterlehrgangs haben das Projekt am 11. 5. in der Volksschule Friedberg präsentiert. Hilfsdienst der FF Schwaighof bei der Altkleidersammlung 2012 Das Rote Kreuz Ortsstelle Friedberg und die Feuerwehr in Schwaighof verbindet eine jahrelange und kameradschaftliche Kooperation. So ist es schön, dass die FF-Schwaighof dieses Mal bei der Altkleidersammlung des Roten Kreuzes am 14.04. als Transportdienst einspringen, und mit einem MTF-A sowie einem zivilen Transportfahrzeug aus Schwaighof und 2 Mann der Feuerwehr der Rotkreuzstelle in Friedberg helfend zur Seite stehen durfte.

Kirchberg am Wechsel Neue Pächter auf der Kranichberger Schwaig Von Ende Mai bis Ende September werden Friederike Thaler und Leopold Schwarz aus Kirchberg am Wechsel auf der Alm leben und die Kranichberger Schwaig im Wechselgebiet bewirtschaften. Friederike Thaler hat sich in Kirchberg und Umgebung einen Namen als Künstlerin gemacht. Ihre Tonarbeiten stellt sie nun bis zum Herbst zurück. Aus der Dachsteinregion kommend, hat sie fast ihr ganzes Leben auf dem 26

Berg verbracht. Leopold Schwarz teilt ihre Begeisterung und freut sich mit ihr auf die neue Herausforderung. Die Kranichberger Schwaig ist 1540 m hoch. Man erreicht sie von Kirchberg/Wechsel aus, indem man mit dem Auto bis zum großen Parkplatz Arabichl fährt und von dort zu Fuß ca. 40 Min. auf dem markierten Wanderweg zur Schwaig geht. Ebenso erreicht man die Schwaig vom Feistritzsattel aus, dem Wanderweg Forst und Jagd ca. 5 km folgend. Die Kranichberger Schwaig bietet keine Nächtigungsmöglichkeiten an, aber eine zünftige Jause steht immer bereit!

Mönichkirchen Kinderputztag Unter dem Motto „Wir halten Niederösterreich sauber” gingen die Kinder in Begleitung von Pfarrer Mag. Dietmar Orgelmeister und Ingrid Schweighofer von der Mönichkirchner Schwaig auf der Skiabfahrt und in den Lifttrassen herunter, in Richtung Talstation, zu den Parkplätzen. Eröffnung Sicherheits- und Sozialzentrum Am 28.4. fand die feierliche Segnung durch Pfarrer Mag. Dietmar Orgelmeister und offizielle Eröffnung des neuen Sicherheits- und Sozialzentrum statt. Nach 3-jähriger Bauphase konnten die Vereine – Freiwillige Feuerwehr, Bergrettung und W.P.M.-Jugendverein – in ihre neue Herberge einziehen. Mit rund 6.600 freiwilligen Arbeitsstunden haben die drei Vereine beim Bau tatkräftig mitgeholfen und die Errichtung durch die MG Mönichkirchen unterstützt. Als Ehrengäste durften Fr. Bezirkshauptmann Mag. Alexandra Grabner-Fritz, NR Dr. Reinhold Lopatka, Labg. Hermann Hauer begrüßt werden. Weiters konnten zahlreiche Mitglieder der umliegenden Feuerwehren und der Bergrettung sowie die Bürgermeister der Erlebnisregion Wechselland zu den Gästen gezählt werden. Am Sonntag konnte sich dann die Bevölkerung im Rahmen des Tages der offenen Tür ein Bild von den neuen Räumlichkeiten machen.

Otterthal Spatenstich für Genossenschaftswohnhaus Nach langem Warten auf die Förderzusage durch das Land Niederösterreich konnte nun endlich der Spatenstich für ein zweites Wohnhaus in Otterthal vorgenommen werden. Nachdem es auf Grund der Nachfrage Landtagsabgeordneter Hermann beim ersten Bau ein entspreHauer, Vanessa Gruber als zukünftige chender Bedarf abzusehen war, Bewohnerin, Architekt DI Mitteregger, Martin Weber von der SG, Bgm. Karl drängte Bgm. Mayerhofer schon Mayerhofer, Bgm. A.D. Karl Höfer. lange auf das Umsetzen eines zweiten Gebäudes mit weiteren acht Wohnungen. Durch die


Aus den Gemeinden

Wirtschaftsplattform Wechselland

Zurverfügungstellung des Grundstücks durch die Gemeinde fällt ein wesentlicher Kostenpunkt für die Mieter weg, wodurch die Wohnungen leistbarer werden. Für Interessenten gibt es nähere Infos am Gemeindeamt Otterthal oder direkt bei der SG Neunkirchen.

Pinggau Aus dem Herzen Europas zu Fuß nach Jerusalem Ein einzigartiger Vortrag im Veranstaltungszentrum der Gemeinde Pinggau Die 3 Österreicher, Otto Klär, Johannes Aschauer und David Zwilling waren auf einer außergewöhnlichen Pilgerreise. Auf ihrem sehr langen Fußmarsch folgten sie den Spuren der Kreuzzüge, wandelten auf den Wegen des Apostels Paulus in das Heilige Land. Im Veranstaltungszentrum der Gemeinde Pinggau konnten 250 Besucher per Fotos und Film am 27. 4. der 6-monatigen und 4500 km langen Pilgerreise unter dem Motto für Freude-Friedben-Freiheit beiwohnen. Energieprojekt Fleißig arbeiteten die SchülerInnen der VS Pinggau wieder an ihrem Langzeitprojekt „Energie“ weiter. Am 15.03. besuchte Willi Höfler, der Leiter dieses Energieprojektes die Schüler. Zum Themenschwerpunkt „Energiesparen“ in den Bereichen Heizung, Wasser, Umwelt, Verkehr und Strom konnte mit vielen praktischen Beispielen das Energiesparen anschaulich darstellen. Verleihung des Berufstitels „Schulrätin“ an DP HOL Monika Spitzer Abgesehen von ihrem pädagogischen Auftrag an der Hauptschule gibt es fast keine Veranstaltung, die sie nicht mit Schülern, Freunden usw. musikalisch bereichert. Sei es in der Kirche, bei diversen Veranstaltungen zu besonderen Anlässen und natürlich bei allen schulischen Veranstaltungen. Immer wieder gelingt es ihr, eine Sing- und/oder Spielgruppe auf die Beine zu stellen. Und irgendwann spricht sich das auch im Land herum. Und so hat Monika Spitzer seit Jahresbeginn das Recht, den Titel „Schulrätin“ zu tragen.

Raach am Hochgebirge Frühlingsfest im Kindergarten Raach Das diesjährige Frühlingsfest stand ganz im Zeichen der Kultur. Die Eltern der Kindergartenkinder spielten für die Kinder „ DAS KLEINE ICH BIN ICH „ Der Zuschaue-

randrang war sehr groß. Die Künstler und das Kindergartenpersonal bekamen großen Applaus. Nach dem Theaterstück hatten die Kinder großen Spaß im riesigen Garten des Kindergartens. Die Kinder, Geschwister, Eltern, Großeltern und viele Besucher wurden außerdem mit regionalen Produkten bestens versorgt.

Schäffern Wechselland Blasmusik- die Trachtenkapelle Schäffern mit neuer musikalischer Leitung! Blasmusik hat in Schäffern seit Jahrzehnten Tradition und einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung. Tradition hat auch, dass einige der 58 Musiker aus anderen Gemeinden des Wechsellandes als aktive Mitglieder mitspielen. Alois Schuh hat in 18 Jahren als musikalischer Leiter ein Blasorchester der Oberstufe geformt und es Anfang März an den neuen Kapellmeister Thomas Spitzer, den aus Zöbern stammenden 23-jährigen Musikstudenten, übergeben. Seine musikalische Vielseitigkeit, gemischt mit neuen Ideen sowie weiterhin der Erfahrung des nun stellvertretenden Kapellmeisters Alois Schuh sind beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft der Trachtenkapelle Schäffern. Aktionswoche „Saubere Steiermark“ An der Aktionswoche „Saubere Steiermark“ vom 16 .–21. 0 4 . h aben zahlreiche Gemeindebewohner teilgenommen. An der Flurreinigung haben sich besonders die Berg- und Naturwacht, die Jugend der FF Schäffern und die Schüler und Lehrerinnen der VS Schäffern beteiligt. FF Schäffern absolvierte die Branddienstleistungsprüfung in Bronze und Silber

Am 14.4. traten insg. 7 Gruppen mit 46 Mann der FF-Schäffern zur Branddienstleistungsprüfung in Bronze und Silber an, welche sie mit Bravur bestanden. Bei der Schlusskundgebung würdigte OBR Franz Hauptmann die Leistungen und gratulierte ABI Gruber mit seinen Kameraden zum vorbildhaften Ausbildungsstand der Feuerwehr Schäffern. 27


Aus den Gemeinden

Wechsellandzeitung Juni 2012

grüßen. Die Gäste wurden nicht nur mit Speis und Trank, sondern auch musikalisch mit den Klängen des Damentrios „Anjoy“ verwöhnt. Die Feier fand wetterbedingt ihren Ausklang im angrenzenden Gemeindezentrum.

St. Corona am Wechsel Präsentation des „CORONA-BUCHES“ Zahlreiche Interessierte nahmen an der Präsentation des „CoronaBuches“ am 30.3. im Festsaal des Feuerwehrhauses teil. Nach der Begrüßung und Einführung des Bürgermeisters gab der Autor Hans Hantich einen kurzen Einblick in das Werk. Nicht die inhaltliche Perfektion eines von Wissenschaftlern erstellten Gemeindebuches war die Zielsetzung, sondern das Niederschreiben „geschichtlicher Wurzeln“, mündlich überlieferter „Geschichten“ und vom Autor selbst erfahrener „Lebensgeschichte“ in seiner Heimat St. Corona. Erhältlich zum Preis von € 25 bei Hans Hantich, den Gemeindeämtern Kirchberg, Aspang und St. Corona sowie bei der Sparkasse in Aspang und Kirchberg. Bahnen Betriebszeiten In der Sommersaison 2012 ist unser Sessellift zu folgenden Zeiten in Betrieb: 26. 5.–30. 6. Sa., Sonnund Feiertag jeweils von 9–16.30 Uhr. Von 1.7.–31.8. täglich von 9–16.30 Uhr. Von 1.9.–26.10. Sa., Sonn- und Feiertag jeweils von 9–16.30 Uhr. Liftfahrten außerhalb der Betriebszeiten sind nur für Gruppen und nach tel. Voranmeldung unter 02641/2383 oder unter info@corona.at möglich. Achtung: Aus sicherheitstechnischen Gründen ist in dieser Sommersaison kein Rodelbahnbetrieb möglich und deshalb auch die Mittelstation geschlossen! 60 Jahre Schiclub USC Sparkasse St. Corona

Siegerehrung Vereinsmeisterschaften 2011/2012, Vereinsmeister Monika Haiden und Lengl Florian jun.

Am 30.4. feierte der Schiclub USC St. Corona im Gasthaus Ödenhof sein 60 jähriges Bestehen. Zu den größten Erfolgen des Vereins zählen auch heuer wieder der Sieg bei der Vereinswertung des Kindercupteams im Gebiet Ost sowie etliche Einzelsiege in der Schüler- und Jugendwertung sowie in der allgemeinen Klasse.

St. Lorenzen am Wechsel Aerosolium-Eröffnung Das „Aerosolium“, die Meeresluftstation im Ort St. Lorenzen am Wechsel, hat wieder rund um die Uhr für Sie geöffnet. Beim Saisonstart am 22.4. konnte die TourismusverbandsVorsitzende Waltraud Arzberger u. a. Bürgermeister Hermann Pferschy und den Urheber dieser Anlage, Hrn. Otto Allmer be28

Steirischer Frühjahrsputz auch in St. Lorenzen Beim mittlerweile traditionellen „Steirischen Frühjahrsputz“ nahmen neben den Mitgliedern der Berg- und Naturwacht auch die Volksschule St. Lorenzen und die 4b-Klasse der HS Rohrbach teil. Rund 20 volle Müllsäcke wurden beim Gemeindebauhof zur ordnungsgemäßen Entsorgung abgegeben. Mit einer kleinen Jause wurden die fleißigen HelferInnen von der Gemeinde belohnt.

Trattenbach Wir halten Trattenbach sauber … Am 14.4. fand die alljährliche Bach- und Flurreinig ungsaktion der Gemeinde Trattenbach statt. Trotz des schlechten Wetters nahmen 25 Erwachsene (darunter Bgm. Johannes Hennerfeind, Vzbgm Markus Trettler, Bgm. a.D. Ernst Schabauer und viele Gemeinderäte) und 10 Kinder an der Aktion teil. Insgesamt wurden 240 kg Abfall gesammelt. Philipp Aigner – Sensationelle Laufzeit beim Vienna City-Marathon 2012 Wie schon im letzten Jahr nahm Philipp Aigner, der für die Sportunion Trattenbach startet, auch heuer am Vienna City-Marathon teil. Mit der sensationellen Laufzeit von 2:51,18 belegte er den hervorragenden 116. Rang in der Gesamtwertung. In seiner Klassenwertung landete er sogar auf dem ausgezeichneten 29. Platz und war somit schnellster Teilnehmer des Bezirkes Neunkirchen. Präsentation und Workshop Bevölkerungsstudie In den letzten Jahren wurde von Univ. Prof. Dr. Rainer Münz eine Bevölkerungsstudie für die Bucklige Welt und das Wechselland durchgeführt. In Form eines Workshops wurden nun die Ergebnisse im GH Hubertushof präsentiert. Bei dieser Präsentation zeigt


Aus den Gemeinden

Wirtschaftsplattform Wechselland

sich, dass die Einwohnerzahlen in unserer Gemeinde in den nächsten Jahren stabil bleiben werden. In den folgenden Jahren sollen in Zusammenarbeit von Gemeinde, Vereinen und Wirtschaftstreibende einzelne Maßnahmen gesetzt werden. Durch gezielte Förderung von Kleinbetrieben Arbeitsplätze im Ort zu schaffen und durch gezieltes Verbessern der Freizeitmöglichkeiten den Ort attraktiver machen.

Partnergemeinde Pinkafeld Markttreiben in Pinkafeld Im Juli und im August wird man in Pinkafeld kulinarisch verwöhnt. Von 12.-15.7. werden die Kärntner Standln, ein Kärntner Spezialitätenmarkt zu Gast sein. Von 1.-4.8. ist der italienische Markt „buongiorno Italia“ zu Besuch. Auch die Gastronomie in Pinkafeld offeriert natürlich wieder die einiges an sommerlichen Köstlichkeiten. Buchpräsentation mit Karim El-Gawhary Der Lions Club Südburgenland, ein Serviceverein der unbürokratisch und rasch bedürftigen Personen und soziale Projekte unterstützt, konnte bei der Buchpräsentation mit Karim El-Gawhary am 11.3. im Rathaussaal Pinkafeld mehr als 250 Besucher begrüßen. Schulenübergreifendes Projekt HLW/BFW Pinkafeld und HAK/HAS Oberwart

Die SchülerInnen der HAK/HAS Oberwart erstellten Übungsbeispiele für den EDV-Unterricht, welche durch SchülerInnen der HLW/BFW Pinkafeld getestet wurden. Aufgrund dieser alternativen Unterrichtsmethode gingen die SchülerInnen sehr motiviert an das Projektarbeit heran. Musical & Stage Dance Company – erst Staatsmeister, dann Weltmeister Nach hervorragenden Leistungen bei den Austrian Open „Dance Star“ konnte die seit vielen Jahren erfolgreiche Musical & Stage Dance Company aus Pinkafeld nun auch bei den Weltmeisterschaften in Porec ganz vorne punkten. Mit 3 Weltmeistertiteln, 1 Vizeweltmeister, 2 dritten und 2 vierten Plätzen setzten sie sich gegen viel internationale Konkurrenz und die großen Tanzschulen Europas durch. Ein verdienter Lohn für hartes Training der TänzerInnen und Zeichen für die professionelle Arbeit des Teams rund um Edda Adamovics, die mit unermüdlichem Einsatz und viel Herzblut diese Tanzschule betreibt.

Fa. Herz finanziert Polo-Shirts für die Bläserklasse Die Bläserklasse entwickelt sich immer mehr zu einem wichtigen Klangkörper und somit Werbeträger für die Schule. Um – hinsichtlich Bekleidung – einheitlich auftreten zu können, wurden bei der Fa. Sport Kainrath Polo-Shirts gekauft. Die Fa. Herz, seit 2 Jahren in Pinkafeld im Energiesektor ansässig, hat sich bereit erklärt, dieses Projekt finanziell zu unterstützen. Eröffnung der Sonderausstellung „100 Jahre SC Pinkafeld“ im Stadtmuseum Pinkafeld Gleichzeitig wurde die Festschrift, verfasst von Mag. Rudolf Köberl, und die Jubiv.l.: Mag. Karl Hirt, Lt-Abg. Andrea Gottweis, Bgm. Mag. Kurt Maczek, läumsbriefmarke des BriefmarHelmut Töpfer, Mag. Rudolf Köberl, kensammlervereins Pinkafeld Hermann Wolfahrt präsentiert. Die Sonderausstellung ist bis Ende September zu besichtigen. Die Festschrift ist beim SC Pinkafeld und im Stadtmuseum erhältlich.

Partnergemeinde Zöbern Tag der Sonne In Absprache mit der Gemeinde und den K l i mabü nd n isbeau ftragten GGR. Ing. Siegfried Schabauer wurde aus Anlass des Tages der Kindergartenkinder, Kindergartenmitarbeiterin- Sonne am 4. 5. in den Kindergarten Zöbern nen, Firmenvertreter, Klimabündnisbeauftragter, Umweltschutzbeauftragter, Bgm. & Vbgm. zu einem reichhaltigen Programm eingeladen. Die Fa. Ligno Heizsysteme, Fr. Margret und Hr. Ing. Buchegger machte eine Vorführung über das Sonnenkollektorenmodell und die Fa. EPP-Pölzlbauer, Hr. Schrammel führte ein Photovoltaikpanel vor und erklärte die Funktion.

Das Freiluftinhalatorium in St. Lorenzen am Wechsel

Aerosolium Vorbeugende und heilende Wirkung bei Erkrankungen der Atemwege

Geöffnet täglich von 9 bis 19 Uhr

Eintritt: freiwillige Spende, Gemeinde St. Lorenzen/W., Tel. 03331 / 31 000

29


Aus den Gemeinden

Wechsellandzeitung Juni 2012

FAIRTRADE Gemeinde Zöbern wurde als Fairtrade-Gemeinde ausgezeichnet. Auch vom zuständigen Landesrat Pernkopf wurde die Urkunde an die Gemeindeführung übergeben. v.l.: Vbgm. Ernst Beiglböck, Organisatorin GGR. Helene Haas, GGR. Manfred Vollnhofer, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, GGR. Ing. Siegfried Schabauer, Magdalena und Karl Höller, Bgm. Johann Nagl.

Zukunftspreis Am 15.05. wurde der Fa. Ligno Heizsysteme GmbH aus Zöbern der Zukunftspreis der Buckligen Welt 2012 (Kategorie: Handel) in Kirchschlag verliehen. Ziel dieser VerleiV.l.: Bgm. Johann Nagl, GGR Siegfried Scha- hung ist die Prämierung von bauer, Betriebsleiter Josef Mayerhofer, Marjungen und neuen Unternehgret Buchegger, GF Ing. Andreas Buchegger, Victoria Fally, Vertriebsleiter DI (FH) Martin men, die einerseits mutige Spanblöchl und erfolgreiche Schritte in die Zukunft durchgeführt haben, aber auch mit innovativen Ideen die Wirtschaft der Region beleben und fördern. Die Fa. Ligno darf sich daher zu den renommierten und innovativen Unternehmen in der Buckligen Welt zählen. Biomasseheizungen im Leistungsbereich von 2–1000 kW zählen zu den Kernkompetenzen des Betriebs und werden durch die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung laufend verstärkt.

Stellenmarkt & Kleinanzeigen Lehrstelle als Einzelhandelskaufmann /-frau ab August 2012 Anforderungen: abgeschlossene Pflichtschule, ansprechende schulische Leistung, Interesse am Berufsbild, Freude am Umgang mit Menschen. BewerberInnen aus der näheren Umgebung bevorzugt. Bewerbung: Kaufhaus Sientschnig, Nah&Frisch, 8244 Schäffern 58, 03339/7217, herbert.sientschnig@aon.at HLSK Monteur: im Einfamilienhausbereich. Wir bieten leistungsgerechte Entlohnung, Vorzüge eines Familienbetriebs. KV Mindestgehalt € 1.800 brutto, Überzahlung aufgrund Qualifikation möglich, Info: Wilfinger Heizung-Sanitär, 8244 Schäffern 35, 03339/7380,office@wilfinger.info MontagetischlerIn für Möbel- und Türenmontagen. Info: 0650/2259100, Wohnstudio Wolf GmbH, Hauptstraße 15, 2870 Aspang; KV Mindestgehalt € 1.534 brutto, Überzahlung aufgrund Qualifikation möglich. Tischler für Sonnenschutzund Fenstermontagen zum sofortigen Eintritt gesucht! Vorkenntnisse erforderlich! Info: Pona Rolladen GmbH, 8243 Pinggau, 03339/24224, 0664/2055288; KV Mindestgehalt € 1.648 brutto, Überzahlung aufgrund Qualifikation möglich MalergesellIn / MalerhelferIn mit VWS-Kenntnissen. Info: Erwin Pürrer (Schäffern), 0664/1337021. Entlohnung: € 1.800 bis € 2.000 brutto Kaufmännische/r Büroangestellte/r 20 Std/W. (Option 40 Std/W.) für Sekretariatsarbeiten, Buchhaltung, Ausgangsrechnungen, Mahnwesen, Stundenerfassung, Angebotserstellung, Vorbereitung der LV; Anforderungen: Abschluss BHS / kaufmännischen Ausbildung, 2–3 J. Berufspraxis, Buchhaltungskenntnisse (BMD), EDV-Kenntnisse, Teamfähigkeit, Flexibilität, Verantwortungsbereitschaft, Kommunikations- u. Kooperationsvermögen, Info: office@ensowa.at, ensowa – innovation und umweltconsulting gmbh, Dr. Karl Putz Weg 1, 8244 Schäffern Energietechniker/in für Energieconsulting, Energiemonitoring, Prozessoptimierung, energetische Gebäudeoptimierung, Abwicklung von Genehmigungsverfahren, Förder-

Wir haben für jedes Kaminproblem eine Lösung! Bahnstraße 14/2 | A-2870 Aspang-Markt | Tel: 02642/524 63 Mobil: 0676/438 12 51 | office@ecker-kamintechnik.com

30

Bauparzellen in sonniger Lage im Zentrum von Aspang Markt zu verkaufen! Info: Gemeindeamt Aspang Markt Tel. 02642 / 52 303

ansuchen; Abschluss einer einschlägigen Ausbildung bzw. Studium (HTL oder FH), Praxis erwünscht, Teamfähigkeit, Flexibilität, Kommunikations- und Kooperationsvermögen, Info: office@ ensowa.at, ensowa – innovation und umweltconsulting gmbh, Dr. Karl Putz Weg 1, 8244 Schäffern Projektleiter/in Umwelttechnik für innovative Sanierungsmethoden von Umweltschäden mit Spezialisierung auf Dekontaminierung von Ölschäden. Qualifikation: Abschluss einer Universität (Boku, TU, Montanuniversität) od. FH (Kulturtechnik/Wasserwirtschaft, Geologie, Abfallwirtschaft, Chemie, Biologie), Berufserfahrung als Projektleiter (mind. 3 J.), Auslandserfahrung von Vorteil, Aufgaben: Planung u. Dimensionierung von Sanierungsanlagen, Durchführung von Behördenverfahren, Berichtswesen, Gutachtertätigkeit, Erstellung von Sanierungskonzepten, Mitarbeit bei Forschung u. Weiterentwicklung der Anlagen, Auslandstätigkeiten erforderlich, Bewerbung: office@sowatec.at, sowatec gmbh, Dr. Karl Putz Weg 1, 8244 Schäffern Friseurin kreativ, teamfreudig, gerne auch Teilzeit, Bewerbung: Friseurteam Edlitz, Markt 56, 2842 Edlitz, Tel. 02644-2106 KFZ-Techniker/innen (Monatsbrutto € 1.858.71) KFZ-Techniker Meister/innen bzw. Serviceberater/innen (Monatsbrutto € 2.151,23) Fahrzeug-Aufbereiter/innen (Monatsbrutto 1.588,17) Karosseriebautechniker/innen bzw. Lackierer/innen (Monatsbrutto € 1.858,71) Automobil- bzw ZubehörVerkäufer/innen (Monatsbrutto 1.858,71 bzw. Provisonsentlohnung) Bürokaufmann/-frau (Monatsbrutto 1.500) für Vollzeitbeschäftigung. Überzahlung je nach Qualifikation möglich. Bewerbungen: Lind GmbH & Co KG, zH Mario Janisch, 8240 Friedberg, Hochstrasse 140, mario.janisch@auto-lind.at Büro-Räume zu vermieten! 37,16 m2 bzw. 10,36 m2, verfügbar ab Sommer 2012, Lage UKZ Wechselland Schäffern; Info: 03339/7007-100


Sport

Wirtschaftsplattform Wechselland Orientierungslauf-Staatsmeister Gernot Kerschbaumer

Nachwuchsskitalent Sarah List

Motoguzzi-Freunde treffen sich am 29. und 30 Juni

Sportliches Wechselland Staatsmeistertitel im Orientierungslauf Der Orientierungsläufer Gernot Kerschbaumer (aus Pinggau) konnte nach einem bereits überaus erfolgreichen Saisonstart nun sogar den Staatsmeistertitel in der Mitteldistanz (6,2 km, 180 Höhenmeter) in Gmünd holen. Seine Vereinskollegen vom HSV Pinkafeld belegten die Ränge fünf, sechs und acht – ein beachtliches Gesamtergebnis also. Auch beim Austriacup der Eliteläufer über die Langdistanz war der Wechselländer wieder siegreich und in der Sprintdistanz bei den Staatsmeisterschaften konnte er sich die Silbermedaille holen. Ski Alpin: Wechselländerin Sarah List beweist Profi-Qualitäten Das seit Jahren erfolgreiche Nachwuchsskitalent Sarah List (USC Mariensee) schaffte bravourös die Aufnahme in die begehrteste Skischule Österreichs, die Ski-Tourismusschule Bad Hofgastein, die bereits Skigrößen wie Marcel Hirscher und Anna Fenninger hervorbrachte. 40 jugendliche BewerberInnen aus ganz Europa, Russland und Japan stellten sich dem strengen Aufnahmeverfahren, nur die Hälfte kam durch. Sarah List überzeugte die Jury dabei mit überdurchschnittlicher motorischer Geschicklichkeit, durch Tempo und Technik. Und sie bewies damit, dass auch das vergleichsweise flache Wechselland hervorragende Skifahrerinnen hervorbringen kann – immerhin ist sie mit ihren 14 Jahren jetzt schon Vize-Staatsmeisterin im Slalom, war 2010 Olympia-Vierte und startete bereits beim Junior-Race in Kitzbühl.

Nachwuchssportler, Motorsport oder einfach nur „gesunde“ Bewegung für Jedermann!

Morgenbesser. Vom Kinderturnen, über Tennis und Nordic Walking gibt es Angebote für alle Altersklassen. Unterstützt wird die Sportunion Aspang dabei von der Sparkasse Neunkirchen. Tennis-Wechsellandcup in der zehnten Saison! Der traditionelle Wechsellandcup, ein Tennis-Mannschaftswettbewerb welcher rund um das Wechselland und über 3 Bundesländer NÖ, Stmk. und Bgld. gespielt wird, startet in die zehnte Saison. Nachdem Schäffern nach dreimaligem Sieg den Wechselland-Wanderpokal für sich erringen konnte wird 2012 um einen neuen Pokal gekämpft, gesponsert vom Präventivzentrum Hiebaum aus Schäffern. Das heurige Finale für den Bewerb Gold samt anschließender Siegerehrung findet am 7. Juli in Vorau statt. Dank gilt dem langjährigen Sponsor, der Fa. Tennisoutlet (www. tennisoutlet.at) aus Neudörfl und den teilnehmenden Mannschaften 2012. Natürlich sind wieder alle Vereine rundum das Wechselland in der kommenden Saison 2013 eingeladen, im „Banne des Roten Sandes“ spannende „Matches“ auszutragen! (Info: Hans-Georg Hiebaum 0664 / 204 05 99, hiebaum.ses@aon.at). Wechselland-Cup-Sieger 2011

Heiße Öfen in Kirchberg am Wechsel am 29. und 30 Juni Mittlerweile Hochburg der 2 Zylinder V-Motoren in ganz Österreich, können sich die 13 Guzzisten jedes Jahr über zahlreiche Besucher aus ganz Europa freuen. Nach Eintreffen der Teilnehmer am Freitag, sorgen am Abend „Moz & I“ und anschließend „Frenzy Foundation“ für Stimmung. Beim Lagerfeuer feiern die Stammgäste das Wiedersehen. Am Samstag ab 10 Uhr kann man bei einer geführten Ausfahrt das schöne Wechselland genießen. Ab Mittag zeigt uns Sepp Schmirl mit seinen Freunden Meisterliches in Sachen „Modell-Hubschrauberflug“. Ein selten gewordenes Handwerk, das Drechseln, bringt uns Karl Kirnbauer näher. Um 13.30 Uhr trifft V7 Classic-Guzzist Roland Düringer zu einer Autogrammstunde ein. Um 15.30 Uhr schließlich heißt es „aufsitzen“ für alle Teilnehmer der traditionellen Präsentationsfahrt Richtung Fischteich „Wechselforelle“. Die „LB Dixie Tigers“ lassen ebenso aufhorchen wie die „Hosl Band“, die ab 21.30 Uhr das Publikum mit alten Hits in Stimmung bringt. Sportunion Aspang: „Menschen jeden Alters bewegen!“ Die Sportunion Aspang hat sich voriges Jahr neu formiert. Das neue Team besteht aus: Präsident Michael Heissenberger, Vizepräsident Walter Pichlbauer, Kassier Michael Binder und Schriftführer Karl

Sportunion Aspang

31



wlz_23_web_einzelseiten