Page 91

(b) der Haftungsvergütung für die Komplementärin in Höhe von EUR 5.000 p.a. Die Gebühr ist ab August 2008 zeitanteilig und ab dem Kalenderjahr 2009 in vollem Umfang zahlbar;

Erläuterungen zu den Planzahlen 1. Einzahlung der Kapitaleinlagen Bis spätestens zum 21. September 2007 zahlen die Anleger ihre Kapitaleinlage ein.

(c) einer Managementgebühr für die Komplementärin in Höhe von EUR 10.000 p.a. Die Gebühr ist ab August 2008 zeitanteilig und für das Kalenderjahr 2009 in vollem Umfang zahlbar;

Das von der Anlegern zu leistende Agio in Höhe von 5 % des gezeichneten Treuhandkommanditanteils bleibt außer Betracht, da dieses im Ergebnis nicht Teil der Einlageverpflichtung gegenüber der Gesellschaft ist.

(d) einer Managementgebühr für die Geschäftsführende Kommanditistin in Höhe von EUR 20.000 p.a. Die Gebühr ist ab August 2008 zeitanteilig und ab dem Kalenderjahr 2009 in vollem Umfang zahlbar.

2. Einmalige Kosten Die einmaligen Kosten in Höhe von insgesamt 5,25 % bezogen auf die Summe der von den Anlegern zu leistenden Kapitaleinlagen ohne Agio entstehen für die Strukturierung bzw. Konzeptionierung sowie den Vertrieb. Die einmaligen Kosten setzen sich wie folgt zusammen (siehe dazu auch Abschnitt 7.1):

4. Investition in das Andienungsrecht Die einmalige Andienungsgebühr beträgt 3,25 % bezogen auf die Summe der von den Anlegern zu leistenden Kapitaleinlagen ohne Agio. Die laufende Vergütung für das Andienungsrecht beträgt 0,40 % p.a. bezogen auf auf das von der Beteiligungsgesellschaft gezeichnete Genussrechtskapital.

a) einmalige Managementgebühr für die Macquarie Bank für die Beratung im Zusammenhang mit der Konzeption und Strukturierung des Beteiliungsangebotes der Beteiligungsgesellschaft in Höhe von 1,25 % bezogen auf die Summe der von den Anlegern zu leistenden Kapitaleinlagen ohne Agio;

5. Liquiditätsreserve Die Beteiligungsgesellschaft beabsichtigt, eine Liquiditätsreserve zur Sicherung eines möglicherweise erhöhten Liquiditätsbedarfs der Gesellschaft in Höhe von 0,05 % bezogen auf die Summe der von den Anlegern zu leistenden Kapitaleinlagen ohne Agio zu bilden.

b) einer Gebühr für die Macquarie Bank für die Einrichtung einer Anlegerdatenbank, Marketing und Prospekterstellung in Höhe von 1,0 % bezogen auf die Summe der von den Anlegern zu leistenden Kapitaleinlagen ohne Agio; c) Eigenkapitalvermittlungsgebühr in Höhe von 3 % bezogen auf die Summe der von den Anlegern zu leistenden Kapitaleinlagen ohne Agio.

Der Kassenbestand wird zu marktüblichen Festgeldkondi­ tionen angelegt. 6. Investition in das Genussrecht

3. Laufende Kosten Die Beteiligungsgesellschaft erwirbt von der MIF Four S. à r. l. ein Genussrecht. Die MIF Four S. à r. l. wird den Erlös aus der Begebung des Genussrechts dazu verwenden, die SAFE Schuldverschreibung zu erwerben.

Die laufenden jährlichen Kosten betragen grundsätzlich 0,50 % bezogen auf das von der Beteiligungsgesellschaft gezeichnete Genussrechtskapital. Die Kosten sind indexiert und können gemäß des Verbraucherpreisindex für Deutschland erhöht werden. Es wird eine jährliche Erhöhung von 2,5 % angenommen. Die Gebühr ist ab August 2008 zeitanteilig und ab dem Kalenderjahr 2009 in voller Höhe zahlbar und fällig. Sie ist an die Macquarie Bank abzüglich eines Betrages von EUR 37.000 zu zahlen, der sich wie folgt zusammensetzt:

7. Ausschüttungen / Veräußerungserlös Genussrecht Über den Total Return Swap, nach dessen Bestimmungen die Zinsen aus der SAFE Schuldverschreibung gegen alle Erträgnisse aus dem Beteiligungsportfolio getauscht werden, ist die Beteiligungsgesellschaft wirtschaft­lich an den Portfoliounternehmen beteiligt.

(a) Gebühr für die Treuhandkommanditistin in Höhe von EUR 2.000 p.a. Die Gebühr ist ab August 2008 zeitanteilig und ab dem Kalenderjahr 2009 in vollem Umfang zahlbar;

87

07

Macquarie-4-Investment-Portfolio-Prospectus.pdf  
Advertisement