Page 85

(b) Geplantes Steuerrecht in EUR Kapitaleinlage

2007

2008

2009

2010

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

14.936

15.011

14.988

14.964

17.000

19.036

19.010

18.984

18.957

18.929

337.369

7,5

7,5

7,5

7,5

8,5

9,5

9,5

9,5

9,5

9,5

168,7

200.000

Ausschüttung vor Steuern Ausschüttung vor Steuern in %

0,0

Körperschafts- und Gewerbesteuer Ausschüttung nach Steuern

2.202

2.270

2.267

2.264

2.557

2.851

2.847

2.843

2.839

2.835

2.103

12.761

12.741

12.721

12.700

14.443

16.185

16.163

16.140

16.117

16.093

335.267

6,4

6,4

6,4

6,3

7,2

8,1

8,1

8,1

8,1

8,0

167,6

Ausschüttung nach Steuern in %

0,0

IRR nach Steuern in %

10,80

Summe der Ausschüttungen nach Steuern in %

240,67

Die Ausschüttungen sind zu 95 % körperschaftsteuerfrei. Die Ausschüttungen unterliegen ab dem Jahr 2008 einem Körperschaftsteuersatz von 15 % zzgl. 5,5 % Solidaritätszuschlag. Die Gewerbesteuer ist bei der Ermittlung der körperschaftsteuerpflichtigen Bemessungsgrundlage nicht mehr absetzbar. Gewinne aus der Veräußerung des Genussrechts sind bei der Ermittlung des körperschaftsteuerpflichtigen Einkommens zu 95 % außer Ansatz zu lassen. Die Ausschüttungen unterliegen grundsätzlich in voller Höhe der Gewerbesteuer. Die Gewerbesteuer ist ab dem Jahr 2008 nicht mehr als Betriebsausgabe vom Gewerbeertrag abziehbar. Die Gewerbesteuermesszahl, aus der sich zusammen mit dem von der jeweiligen Gemeinde festgesetzten Hebesatz der Steuersatz ermittelt, soll von derzeit 5 % auf 3,5 % reduziert werden. Bei einem unterstellten Gewerbesteuerhebesatz von 400 % sinkt damit die Gewerbesteuerbelastung von Kapital­ gesellschaften von derzeit 16,67 % auf 14 %. Gewinne aus der Veräußerung des Genussrechts sind bei der Ermittlung des gewerbesteuerpflichtigen Einkommens zu 95 % außer Ansatz zu lassen.

81

07

Macquarie-4-Investment-Portfolio-Prospectus.pdf  
Macquarie-4-Investment-Portfolio-Prospectus.pdf  
Advertisement