Page 1

http://www.landesmuseum.at/eisenzeiten

Interpretierte Eisenzeiten V – Interpreted Iron Ages V Fallstudien, Methoden, Theorie 5. Linzer Gespräche zur interpretativen Eisenzeitarchäologie Oberösterreichische Landesmuseen in Kooperation mit der Bangor University, Wales, UK

Tagungsort / conference venue

15.–17. November 2012

Schlossmuseum Linz / Barocksaal Schlossberg 1 A-4010 Linz Die Tagungsteilnahme ist kostenlos. Wir bitten dennoch – aus Planungsgründen – um Anmeldung bis spätestens 2.10.2012 (j.leskovar@landesmuseum.at). Nicht angemeldete BesucherInnen werden potentiell, sollte Platzmangel herrschen, nicht eingelassen. There is no conference fee to be paid. However, for planning purposes, we ask you to register your participation until no later than 2/10/2012. Due to space constraints in the booked venue, non-registered participants may be refused entry to the conference.

Raimund Karl School of History, Welsh History and Archaeology Bangor University, College Road Bangor, Gwynedd LL57 2DG Cymru, UK Tel/FAX: +44/1248/382247 email: r.karl@bangor.ac.uk www. bangor.ac.uk

Quartierbuchungen/ Accomodation bookings Touristinformation Linz Altes Rathaus Hauptplatz 1 A-4010 Linz Tel.: +43/(0)732/7070-2009 e-mail: tourist.info@linz.at www.linz.at/tourismus

Vorläufiges Programm

Jutta Leskovar Oberösterreichische Landesmuseen Abteilung Ur- und Frühgeschichte Welser Straße 20, A-4060 Linz/Leonding Tel.: +43/732/67 42 56 - 132 Fax.: +43/732/67 42 56 - 160 e-mail: j.leskovar@landesmuseum.at www.landesmuseum.at www.schlossmuseum.at/eisenzeiten


15.00 Iztok Vrenčur Relicts of Urnfield traditions as a common identity? The case of Črnolica princely tumulus

16.30 Vladimír Salač Zwei Beispiele des Beharrungsvermögens in der Eisenzeitinterpretation: Oppida und Markomannen

15.30 coffee/tea

Samstag, 17.11.2012

16.00 Erika Makarová Chamber Tombs of Platěnice Culture – Burials of Elite? 16.30 Melanie Augstein Orte der Lebenden und der Toten – Gräber als Orte der Kommunikation

Vorläufiges Programm

Freitag, 16.11.2012

Donnerstag, 15.11.2012

9.00 Jennifer M. Bagley, Robert Schumann Materialisiertes Prestige. Bemerkungen zur archäologischen Untersuchung sozialer Distinktion am Beispiel späthallstatt-/frühlatènezeitlicher Halsringe und Fibeln

9.00 Jutta Leskovar, Raimund Karl Begrüßung

9.30 Mario Schmidt Unter die Haube gekommen? Überlegungen zur Verwendung von Nadeln und der Funktion einer Kopftracht in der Späthallstattzeit

Mittwoch, 14.11.2012

Tagungsbüro geöffnet von 17 bis 18 Uhr Registration desk open from 5 to 6 pm Tagungsbüro geöffnet ab 8.00 Uhr/ Registration desk opens at 8 am

9.15 Bettina Glunz-Hüsken Sparsam in der Grube ! – Reich im Grab? Varianten und Aspekte sekundär verwendeter Beigaben aus dem Gräberfeld von Hallstatt, Oberösterreich 9.45 Hans Reschreiter, Doris Pany-Kucera, Dominic Gröbner Krabbelstube in 100m Tiefe? Neue Lebensbilder zum Hallstätter Salzbergbau 10.15 Helga Rösel-Mautendorfer Wer hat die Hosen an? Überlegungen zu Hosenund Rockdarstellungen auf der Situlenkunst 10.45 coffee/tea 11.15 Dirk Seidensticker Interpretationen der Nutzung und Funktion von Gruben in Zentralafrika: Von ethnografischen Analogien bis zu geochemischen Analysen 11.45 Michela Vignoli Keltische Kultur: ein Mythos? 12.15 Mittagspause / lunch 14.00 Katharina Rebay-Salisbury Phänomenologie und Landschaft: Der menschliche Körper in Bewegung 14.30 Manuel A. Fernández-Götz Politik, Religion und Jahrmärkte: Zur Rolle der Volksversammlungen im eisenzeitlichen und frühmittelalterlichen Europa

10.00 Gadea Cabanillas de la Torre Social Issues Raised by Celtic Art in Brittany. The Case of Stamped Pottery 10.30 coffee/tea 11.00 Manuel Zeiler Chronologie im Spannungsfeld überregionaler Beigabensitten – Fallbeispiel jüngerlatènezeitliche Keramik 11.30 Richard Thér, Tomáš Mangel Pottery technology and the Late Iron Age society in Chrudim region (NE Bohemia) 12.00 Mittagspause / lunch 14.00 Alfred Reichenberger Keltisches Gefolgschaftswesen und Totenfolge im Lichte archäologischer und althistorischer Quellen 14.30 Tanja Trausmuth „Cruachan Aí – Der Königssitz von Ailill und Medb“ – Vergleich einer altirischen Erzählung mit geophysikalischen und archäologischen Befunden 15.00 Mario Wallner Die ‘deserta boiorum‘, ein Zentrum der vorrömischen Eisenindustrie? 15.30 coffee/tea 16.00 Karl Strobel Die Tektosagen: Zu Grundproblemen der „keltischen Expansion“

9.00 Petra Kmeťová „Masters of Horses“ in the West, „Horse Breeders“ in the East? On the Significance and Position of Horse in the Early Iron Age Communities of the Pannonian Basin (Including the East-Alpine Hallstatt Region) 9.30 Julia K. Koch Einmal Mittelmeer und zurück? Zur Integration mobiler Männer in der hallstattzeitlichen Bestattungsgemeinschaft des Magdalenenberges bei Villingen (Baden-Württemberg) 10.00 Katarína Hladíková Children in the Villanovan culture of southern Etruria 10.30 coffee/tea 11.00 Gerd Stegmaier „Feuer – Opfer – Schädelkult“. Zur Interpretation eines ungewöhnlichen Baubefunds der HeuneburgAußensiedlung 11.30 Raimund Karl Siedlungsbestattung? 12.00 Mittagspause / lunch 14.00 Jana Fries Wo sind die Häuser und wenn ja wieviel? Anmer­­ kungen zur eisenzeitlichen Besiedlung in Nord­ westdeutschland 14.30 Matija Črešnar Complementary analyses revealing. Case study of the Early Iron Age Landscape of North-eastern Slovenia 15.00 Doreen Mölders Wirtschaftsgeschichte(n) der Latènekultur 15.30 coffee/tea 16.00 Simone Weise Überlegungen zu einer Wirtschaftsgeschichte der Hallstatt- und Latènezeit 16.30 Matthias Jung Zwischen Sachhaltigkeit und Projektion. Ergebnisse einer Besucherbefragung in der Ausstellung „Keltenland am Fluss“ im Schlossmuseum Aschaffenburg 17.00 Abschlusssekt prosecco farewell reception

Interpretierte Eisenzeiten  
Advertisement