Page 1

VerdaProtect 10 Gründe für VerdaProtect 1) Schützt Gemüsekulturen vor Blattläusen

6) Einfache Integration in chemische Pflanzenschutzprogramme

2) Blattläuse müssen nicht bestimmt werden 7) Lang anhaltende Wirkung in breitem Temperaturbereich 3) Keine Resistenzbildung 8) Gleichbleibend zuverlässige Qualität 4) Keine Wartezeit vor der Ernte 9) Schnelle und einfache Anwendung 5) Ersetzt chemische Blattlausbekämpfung, daher weniger Rückstände im Integrierten Pflanzenschutz

10) Keine negativen Auswirkungen auf Menschen, Pflanzen und Naturhaushalt

VerdaProtect bekämpft alle gängigen Blattlausarten auf Gemüsepflanzen Blattlausart/ Schlupfwespe

Aphidius colemani

Aphidius ervi

Acyrtosiphon pisum

x

++

Aphis craccivora

+++

++

x

+

Aphis fabae

x

+

x

+

Aphis frangulae

+++

++

Aphis gossypii

+++

++

Aphelinus abdominalis

Ephedrus cerasicola

++

Aulacorthum circumflexum

Praon volucre +++

x

x

+

x

+

++

Aphis nasturtii Aphis spiraecola

Aphidius matricariae

+

++

x

+++

x

++

++

++

x

++

+++

++

Aulacorthum solani

x

++

Macrosiphum euphorbiae

x

+++

Myzus ascalonicus

x

+++ x

x

x

+++

x

x

x

+

++

++

Myzus nicotianae

+

Myzus ornatus

++

x

++

Myzus persicae

+++

+

++

x

+++

++

Gemüsepflanzen können von mehr als zehn verschiedenen Blattlausarten angegriffen werden. Die Tabelle listet die geläufigen Arten (linke Spalte; fett gedruckt sind die am häufigsten vorkommenden Arten oder solche, die wirtschaftlich bedeutsam sind). Die in VerdaProtect enthaltenen Schlupfwespen sind in der ersten Zeile aufgeführt. Die Effizienz in der Bekämpfung verschiedener Blattläuse ist angegeben durch ‘+’ für den Einsatz unter Feldbedingungen (+++: sehr hohe Effizienz, ++: hohe Effizienz, +: gute Effizienz) oder mit ‘X’ für erfolgreiche Parasitierung unter Labor- und Testbedingungen. V12/11


VerdaProtect Über VerdaProtect Funktionsweise 

Aus Mumien schlüpfen erwachsene, einsatzfähige Schlupfwespen.

Schlupfwespen spüren Blattläuse auf und legen Eier hinein.

Schlupfwespenlarven entwickeln sich im Inneren der Blattläuse.

Blattläuse sterben und die nächste Generation der Schlupfwespen schlüpft.

Vermehrung der Schlupfwespen steigt auf natürliche Weise, sobald mehr Blattläuse auftreten.

Forschung 

Versuche: In verschiedenen Ländern Europas; in Boden-und Substratkulturen; verschiedene Gemüsekulturen, darunter Paprika, Aubergine und Gurke.

 Ergebnisse: Sehr gute Bekämpfung der Blattlauspopulationen (einschlieβlich Aphis gossypii, Macrosiphum euphorbiae und Aulacorthum solani) durch VerdaProtect.

Anwendung 

Präventiver Einsatz: VOR dem Auftreten von Blattläusen in der Kultur

 Einfache und schnelle Ausbringung 

Integrierte Nahrungsquelle für Schlupfwespen verlängert deren Lebensdauer

Freisetzungen alle zwei Wochen

Eine Dosis reicht für 200 m²

Aufbewahrung Kann nach Erhalt bei 10°C für ein bis zwei Tage aufbewahrt werden.

VerdaProtect, eine strategische Wahl im Gemüseanbau Die Anzahl der zugelassenen chemischen Pestizide und die Rückstandshöchstmengen im Gemüseanbau werden weiterhin verringert werden. Darüberhinaus wird die chemische Bekämpfung der Blattläuse aufgrund zunehmender Multiresistenzen gegenüber Insektiziden immer schwieriger. VerdaProtect bietet durch den Einsatz natürlicher Blattlausfeinde eine Lösung all dieser Probleme. Es bekämpft alle gängigen Blattlausarten im Gemüseanbau, und seine Ausbringung ist einfacher und schneller als der Einsatz von Pestiziden. SA |Eco Rue Louis Blériot, 11 | B-6041 Gosselies ...natürlichVIRIDAXIS pflanzlich! Bio Systems! +3219 (0) 71 48 72 25 | +32 (0) 71 42 36Tel.: 57 +49 (0) 2156 – 7185 Anrather Str. 47918 Tönisvorst Fax: +49 (0) 2156 – 972025

info@viridaxis.com | www.viridaxis.com eMail: info@eco-bio-systems.de

Web: www.eco-bio-systems.de

Verda Protect  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you