Page 48

62.05.02 (PKS) Kriminalitätsentwicklung in NRW 2012 Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger stieg seit 2008 wieder an (2012: 73,3 %). 2012 waren von 2 072 Tatverdächtigen 1 518 Nichtdeutsche, die oft aus Südosteuropa (Zunahmen besonders aus Bulgarien und Rumänien) stammten. Die Nationalitäten waren 2012 wie folgt verteilt: 8,0 % stammten aus Serbien (2011: 7,4 %), 22,8 % aus Rumänien (2011: 12,1 %), 17,1 % aus Bulgarien (2011: 34,6 %) und 16,5 % aus Bosnien-Herzegowina (2011: 16,5 %). Diese vier Bevölkerungsgruppen stellten 64,4 % der ermittelten Tatverdächtigen. Die Anzahl der bulgarischen Tatverdächtigen stieg von 20 (2004) auf 260 (2012) und die der rumänischen im gleichen Zeitraum von 89 auf 346 (+ 257). Die Entwicklung der Fallzahlen des Taschendiebstahls und der Anteile rumänischer und bulgarischer Tatverdächtiger folgt zeitlich der Migrationswelle aus diesen Herkunftsländern. Tabelle 14 Tatverdächtige Deutsche/Nichtdeutsche (Taschendiebstahl) Jahr 2003

insgesamt

Deutsche TV

Nichtdeutsche TV

Anteil in % an insgesamt

1 830

585

1 245

68,0

2004

1 796

590

1 206

67,1

2005

1 702

622

1 080

63,5

2006

1 479

551

928

62,7

2007

1 401

547

854

61,0

2008

1 408

542

866

61,5

2009

1 421

504

917

64,5

2010

1 760

507

1 253

71,2

2011

2 213

540

1 673

75,6

2012

2 072

554

1 518

73,3

Tabelle 15 Tatverdächtige ausgewählter Nationalitäten (Taschendiebstahl) Nichtdeutsche Tatverdächtige

Jahr

Anteil an nichtdeutschen TV in %

Rumänien

Anteil an nichtdeutschen TV in %

Bulgarien

Anteil an nichtdeutschen TV in %

Anteil an nichtdeutschen TV in %

2004

314

26,0

89

7,4

20

1,7

BosnienHerzegowina 241

2005

227

21,0

69

6,4

20

1,9

174

16,1

2006

221

23,8

72

7,8

4

0,4

159

17,1

2007

162

19,0

73

8,5

25

2,9

146

17,1

2008

140

16,2

158

18,2

39

4,5

153

17,7

2009

113

12,3

142

15,5

48

5,2

226

24,6

2010

103

8,2

164

13,1

306

24,4

264

21,1

2011

124

7,4

203

12,1

579

34,6

276

16,5

2012

122

8,0

346

22,8

260

17,1

250

16,5

Serbien

20,0

Die KPB NRW haben die Empfehlungen in der Anfang 2011 veröffentlichten Konzeption zur „Bekämpfung 11 von Taschendiebstahlbanden in NRW“ für den örtlichen Bedarf fortentwickelt und mit Nachdruck umgesetzt. Sie umfasste u.a. eine präventive Öffentlichkeitskampagne und verstärkte Netzwerkarbeit mit anderen Verantwortungsträgern. Beispiele für die Umsetzung der Konzeption in den Behörden: Mit den Maßnahmen scheinen bulgarische Tatverdächtige zuerst erreicht worden zu sein. Deren Anzahl halbierte sich 2012 gegenüber 2011. Ein Grund dafür könnte sein, dass von Beginn an konzertierte Maßnahmen des PP und der Stadt Dortmund in der sogenannten „Dortmunder Nordstadt“ stattfanden, wo sich vor allem bulgarische Tatverdächtige niedergelassen hatten. Das PP Aachen entwarf ein mehrsprachiges Plakat für Weihnachtsmärkte, das landesweit nutzbar gemacht wurde.

11

Entwickelt von den KPB Aachen, Mettmann und Bochum in Kooperation mit dem LKA NRW.

48

Polizeiliche Kriminalstatistik  
Advertisement