Issuu on Google+

Ecocar – Newsletter

Dezember 2012

Werte Leserschaft Noch nie hatten alternative Antriebe und Treibstoffe in der Schweiz einen so hohen Marktanteil an den neu in Verkehr gesetzten Personenwagen wie 2012. Allerdings ist dieser mit weniger als 3% nach wie vor tief. Entsprechend schlagen sich die Einsparungen, welche diese Technologien beim Treibstoff und den CO 2-Emissionen erlauben, in den Statistiken noch kaum nieder. Der Verkehr inklusive Flugverkehr war 2011 in der Schweiz mit einem Anteil von 36,5% der grösste Enderegieverbraucher. Mehr als die Hälfte davon geht auf die Rechnung des motorisierten Personenverkehrs. Der Verkehr trägt laut Bundesamt für Umwelt denn auch die Hauptverantwortung für das Verfehlen der Schweiz bei den KyotoZielen. In seiner Energiestrategie 2050, die aktuell in Vernehmlassung ist, setzt das Bundesamt für Energie beim Strassenverkehr vor allem auf eine Verschärfung des CO2-Gesetzes. Demnach soll die Neuwagenflotte bis 2020 im Durchschnitt nur noch 95g CO2 pro Kilometer ausstossen. Aktuell erfüllen diese Bedingung bereits die Elektrofahrzeugen, einige Kleinwagen mit besonders effizientem Dieselantrieb, ein paar Hybridfahrzeuge und bei den Erdgasfahrzeuge vor allem jene Modelle, die jetzt neu auf den Schweizer Markt kommen. Weltweit investieren Industrie und Staaten beträchtliche Summen in die Forschung und Entwicklung von noch energieeffizienteren Antriebskonzepten. Bei den politischen Rahmenbedingungen, die das Tempo der Markteinführung wesentlich beeinflussen, bestehen aber grosse Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern. Besonders deutlich zeigt sich dies derzeit bei den Elektrofahrzeugen. Bis die Energiewende geschafft und gleichzeitig die Klimaziele erreicht sind, bleibt gerade im Bereich des Strassenverkehrs noch viel zu tun. Das Team des Verbands e’mobile setzt sich auch 2013 voller Energie hierfür ein. Wir wünschen allerseits frohe Festtage und viel Energie im neuen Jahr. Susanne Wegmann Geschäftsleiterin

NEWS Fiat Panda Natural Power: grünstes Auto des Jahres 2013

Grünstes Auto der Schweiz 2013: Fiat Panda 0.9 TwinAir NP

Eine Fachjury hat den Fiat Panda 0.9 TwinAir NP zum «grünsten» Auto der Schweiz für das Jahr 2013 gewählt. Mit einem Verbrauch von 4,6 Liter Benzinäquivalent geht das Fahrzeug besonders sparsam mit dem Treibstoff um. Der CO2-Ausstoss liegt beim in der Schweiz garantierten Biogasanteil von 10 Prozent bei nur 77 g/km. Wahlberechtigt waren Fahrzeuge mit Alternativantrieb oder einem Verbrauch von unter 100 Gramm CO2/km, die im laufenden Jahr neu vorgestellt worden sind und bis spätestens im nächsten März in der Schweiz bestellbar sind.

Verband e’mobile am 83. Autosalon Genf Stand vom Verband e’mobile am Autosalon 2013 mit neuem Look

Elektromobilität ist 2013 in Genf ein Schwerpunkt bei e’mobile

Mit dem Renault Zoé, dem Lampo 3 von Protoscar und dem Toyota Prius Plug-in steht der Stand des Verbands e’mobile am Autosalon Genf vom 7. bis 17. März 2013 wiederum unter dem Zeichen der Elektromobilität. Die verschiedenen Ladestationen von Alpiq und Green Motion unterstreichen dies. Ergänzt wird die Fahrzeugpalette durch den Jazz Hybrid von Honda. EnergieSchweiz setzt den Fokus auf den AutoEnergie-Check, der den Fahrer/-innen aufzeigt, wie sie mit der richtigen Pflege ihres Fahrzeugs Treibstoff und damit auch Geld sparen können. Eine Auswahl der aktuellen Erdgasfahrzeuge ist auf dem Nachbarstand bei Gasmobil zu sehen. Bei e’mobile feiert der besonders energieeffiziente Elektromotor seine Weltpremiere, den ein europäisches Konsortium im Rahmen des Projekts Safedrive entwickelt hat. Der Motor kommt ohne teure Rohstoffe und insbesondere ohne Seltene Erden aus. Die EU unterstützt dieses Projekt im Rahmen des Forschungsprogramms FP7.


Geneva Future Mobility Forum am Autosalon Genf Neu finden in der zweiten Woche des Genfer Autosalons im Konferenzzentrum von Palexpo einstündige Präsentationen unter dem Titel Geneva Future Mobility Forum (GFMF) statt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Forums ist im Eintrittspreis des Autosalons inbegriffen. In diesem Rahmen geben der Verband e’mobile und Swisspower einen Überblick über die aktuellen alternativen Antriebskonzepte vom Elektroauto zum Erdgas- und Brennstoffzellen-Fahrzeug und Groupe E berichtet über Alltagserfahrungen mit Elektrofahrzeugen.

83. Autosalon Genf 2013 mit GFMF

Am Nachmittag des 14. März 2013 werden Alpiq um 14 Uhr und Green Motion um 17h ausgewählte Aspekte zum Thema Laden von Elektrofahrzeugen behandeln. Weitere Informationen zu diesen GFMF-Präsentationen sind auf den Websites des von e‘mobile zu finden.

Modulare Weiterbildung für Energieanbieter und Gemeinden

Ecocar-Expo 2012 in Berneck

Utilexpo in Genf mit «EcoTrucks»

Flottenfahrzeuge für Probefahrten an der Utilexpo 2012

Ob Elektrofahrzeuge, Hybrid- oder Erdgasautos – in den Medien sind alternative Antriebskonzepte allgegenwärtig. Für Energieversorger und Gemeinden stellen sich neue Fragen: Sollen sie sich in diesem Bereich engagieren? Lohnt es sich, Ladesäulen für Elektroautos oder eine Tankstelle für Erdgas/Biogas zu installieren? Was wäre in diesem Fall zu beachten? Interessierte richten zudem immer häufiger ihre Fragen zur Ökobilanz oder zur Sicherheit von Elektro-, Erdgas- und BrennstoffzellenFahrzeugen an die Energieversorger und Gemeindebehörden. Speziell für sie haben Swisspower und e‘mobile ein modulares Schulungsangebot geschaffen, das Antworten auf solche Fragen gibt.

Wachsende Modellpalette bei den Erdgasfahrzeugen Mit dem neuen Jahr verbreitert sich das Modellangebot bei den Erdgasfahrzeugen schlagartig. Einerseits lanciert VW den Up, Fiat den Panda 0.9 Twinair und Mercedes den B 200, Marken, die bereits seit Jahren in der Schweiz Erdgasfahrzeuge anbieten. Andererseits kommen gleich drei neue Marken dazu: Seat, Skoda und Lancia führen nun den Mii respektive den Citigo und den Ypsilon als Erdgasversionen in ihrem Sortiment. Verschiedene Marken haben weitere Modelle für Ende 2013 angekündigt. Besonders erfreulich ist, dass die meisten der neuen Erdgasversionen in der Energieeffizienzkategorie A eingestuft sind.

WEBSEITE E’MOBILE Attraktive Occasionen zum Jahreswechsel

Occasionen von Ecocar-Händlern

Nicht nur bei herkömmlichen Fahrzeugen ist das Angebot an Occasionsfahrzeugen zum Jahreswechsel besonders interessant. Auch bei den Ecocars bieten Garagen zunehmend ihre Vorführwagen zu attraktiven Bedingungen an. Entsprechend bereichert wurde die Liste der Occasionsfahrzeuge der Ecocar-Händler auf der Webseite von e’mobile. Darunter sind Fahrzeuge mit Erdgas-, Hybrid- oder Elektroantrieb.

Mietangebote von Ecocars

Mietangebote von Ecocars

In zahlreichen Touristenorten können die Feriengäste Elektrobikes mieten. Das persönliche Erlebnis in der Freizeit hat wesentlich zur Beliebtheit dieser Fahrzeuge in der Schweiz beigetragen. Sie haben inzwischen einen Marktanteil von mehr als 10 Prozent der Fahrräder erreicht. Mit der Markteinführung neuer Modelle wächst auch das Mietangebot bei den Elektroautos. Insbesondere bieten immer mehr Händler an, diese Fahrzeuge für eine längere Probefahrt beispielsweise während einem Wochenende im konkreten Einsatzbereich kennen zu lernen. Auf der Webseite des Verbands e’mobile sind neu solche Mietangebote von Ecocar-Händlern aufgeführt.

Öffentlich zugängliche Ladestationen auf einer Karte

Karte mit öffentlich zugänglichen Ladestationen

Mit dem Projekt EVite bezweckt der Verband Swiss eMobility den Aufbau eines landesweiten Netzes von mindestens 150 Schnellladestationen. Die ersten dieser Stationen sind bereits installiert worden. Gleichzeitig wächst auch das Angebot anderer öffentlich zugänglicher Ladestationen. Einen Überblick über alle diese Ladestationen gibt die interaktive Karte bei e’mobile.


VERANSTALTUNGEN Erste Ecocar-Expos 2013 in Zug und St. Gallen

Ecocar-Expo auf dem OlmaGelände in St. Gallen 2012

Wenige Tage nach dem Auto-Salon in Genf finden in St. Gallen und Zug die ersten Ecocar-Expos statt. Auf besonderes Interesse werden die neu in der Schweiz erhältlichen Modelle der Elektro-, Plug-in-Hybrid-, Hybrid- und Erdgasautos stossen. Erstmals werden dann auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge verschiedener Hersteller zu sehen sein. Noch bis zum 31. Januar 2013 können weitere Ecocar-Expos angemeldet werden, um in der Broschüre «Ecocars 2013» aufgeführt zu sein.

Forum Elektromobilität in Luzern

Ecocar-Expo in Effretikon 2012

Am 29. und 30. Januar 2013 findet im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern zum vierten Mal das Schweizer Forum Elektromobilität statt. Dieses führt die Mobilitätsakademie des TCS im Auftrag des Bundesamtes für Strassen (ASTRA) durch. 2013 steht der branchenübergreifende Kongress zur Elektromobilität im Zeichen der konkreten Umsetzung elektromobiler Strukturen und der Praxiserfahrung mit den neuen Modellen. In der begleitenden Fachausstellung sind diverse Elektrofahrzeuge zu sehen.

AGENDA 29. – 30. Januar 2013

Forum für Elektromobilität im Verkehrshaus der Schweiz in Luzern

7. – 17. März 2013

Verband e’mobile am Autosalon in Genf

11., 13., 14. März 2013

GFMF: Vortrag von e’mobile mit Alpiq, Green Motion, Groupe E und Swisspower

22. – 24. März 2013

Ecocar-Expo an der Auto Zug in Zug

22. – 24. März 2013

Ecocar-Expo im Rahmen der Auto-Show in St. Gallen

22. – 24. März 2013

VEL EXPO TICINO in Lugano

23. August 2013

GV e’mobile und Jahrestagung 2013 im Rolex Learning Center, ETH Lausanne

Verband e’mobile Pavillonweg 3, Postfach 6007, 3001 Bern Tel.: 031 560 39 93, Fax: 031 560 39 91 info@e-mobile.ch; www.e-mobile.ch Werden sie Mitglied von e’mobile

Mit Unterstützung von:


Newsletter