Page 57

ABC der Oszilloskope

Effektive Bits – Ein Maß für die Fähigkeit eines digitalen Oszilloskops, die Form eines Sinussignals genau zu rekonstruieren. Diese Messung vergleicht den tatsächlichen Fehler des Oszilloskops mit dem eines theoretischen „idealen“ Digitalisierers.

H

Einzelablenkung – Ein Trigger-Modus, bei dem die getriggerte Anzeige eines Signals nur einmal erfolgt und dann angehalten wird.

Hertz (Hz) – Ein Zyklus pro Sekunde; Einheit der Frequenz.

Einzelschuss – Ein von einem Oszilloskop gemessenes Signal, das nur einmal auftritt (auch als transientes Ereignis bezeichnet).

Horizontale Genauigkeit (Zeitbasis) – Gibt an, mit welcher Genauigkeit das Horizontalsystem das Timing eines Signals darstellen kann. In der Regel wird dies als prozentualer Fehler ausgedrückt.

Erdung – Ein Leiter, der elektrischen Strom mit Masse verbindet. Erdung – 1. Eine leitende Verbindung, durch die eine elektrische Schaltung oder Vorrichtung mit Masse verbunden ist, um einen Referenzspannungspegel zu erzeugen und aufrechtzuerhalten. 2. Der Spannungsreferenzpunkt in einer Schaltung. Erfassungsmodus – Modi, die festlegen, wie Signalpunkte aus den Abtastpunkten erzeugt werden. Es gibt z. B. folgende Arten: Abtastung, Spitzenwerterfassung, Hi-Res, Hüllkurve, Mittelwert und Signaldatenbank.

F Flanke – In einem Graphen oder in einer Oszilloskop-Anzeige ist dies das Verhältnis eines vertikalen Abstands zu einem horizontalen Abstand. Eine positive Flanke steigt von links nach rechts an, eine negative Flanke fällt von links nach rechts ab. Fokus – Das Bedienelement eines analogen Oszilloskops, das die Schärfe der Darstellung über den Elektronenstrahl der Kathodenstrahl-Bildröhre einstellt. Frequenz – Die Anzahl der Wiederholungen eines Signals in einer Sekunde, gemessen in Hertz (Zyklen pro Sekunde). Die Frequenz ist gleich 1/Periode. Frequenzgang – Frequenzgangkurven eines Oszilloskops definieren die Genauigkeit der Amplitudendarstellung des Eingangssignals als Funktion der Frequenz des Signals. Um die maximale Signaltreue zu erhalten, sollte das Oszilloskop einen flachen (stabilen) Frequenzgang über die gesamte angegebene Oszilloskop-Bandbreite aufweisen.

Helligkeitsmodulation – Liefert Informationen über die Häufigkeit des Auftretens von Signalteilen, die zum Verständnis des tatsächlichen Signalverhaltens entscheidend sind.

Horizontale Ablenkung – Die Aktion des Horizontalsystems, die bewirkt, dass ein Signal gezeichnet wird.

Hüllkurve – Der Umriss der höchsten und tiefsten Punkte eines Signals, der über zahlreiche dargestellte Signalwiederholungen erfasst wurde.

I Impuls – Eine gängige Signalform mit einer ansteigenden Flanke, einer Breite und einer abfallenden Flanke. Impulsbreite – Die Zeitdauer, die der Impuls für den Übergang von niedrig zu hoch und wieder zurück benötigt, in der Regel gemessen bei 50 % der vollen Spannung. Impulsfolge – Eine Gruppe von Impulsen, die gemeinsam auftreten. Interpolation – Ein Verarbeitungsverfahren, das durch Verbinden von Punkten ein Näherungsbild eines schnellen Signals auf Basis weniger Abtastpunkte erstellt. Es gibt zwei Arten: linear und sin(x)/x.

K Kilohertz (kHz) – 1.000 Hertz; Einheit der Frequenz. Kompensation – Eine Tastkopf-Einstellung für passive gedämpfte Tastköpfe, die die Kapazität es Tastkopfs mit der Kapazität des Oszilloskops abgleicht. Kopplung – Die Methode zum Zusammenschließen zweier Schaltungen. Durch einen Draht verbundene Schaltungen sind direkt gekoppelt (DC); über einen Kondensator oder Transformator verbundene Schaltungen sind indirekt gekoppelt (AC).

G

L

Gigahertz (GHz) – 1.000.000.000 Hertz; Einheit der Frequenz.

Logikanalysator – Ein Messgerät, mit dem die logischen Zustände vieler digitaler Signale in Abhängigkeit von der Zeit sichtbar gemacht werden können. Es analysiert die digitalen Daten und kann die Daten als Echtzeit-Software-Ausführung, Datenstromwerte. Zustandsfolgen usw. darstellen.

Gleichstrom (DC) – Ein Signal mit einer konstanten Spannung und/oder Stromstärke. Wird auch verwendet, um die SignalKopplungsart anzugeben. Glitch – Ein intermittierender Fehler mit hoher Geschwindigkeit in einer Schaltung.

M Megahertz (MHz) – 1.000.000 Hertz; Einheit der Frequenz.

www.tektronix.com/oscilloscopes

57

ABC der Oszilloskope  
Advertisement