Page 20

Einführungshandbuch

4V

DC-Kopplung eines Vpp-Sinussignals mit einer 2-Volt-DC-Komponente

0V

AC-Kopplung desselben Signals 4V

0V

Abbildung 21. AC- und DC-Eingangskopplung.

Vertikalsystem und Bedienelemente

Eingangskopplung

Mit den Vertikal-Bedienelementen können Sie das Signal vertikal positionieren und skalieren sowie die Eingangskopplung und weitere Signalzustände einstellen.

Kopplung bezieht sich auf die Methode, mit der ein elektrisches Signal von einer Schaltung mit einer anderen verbunden wird. In diesem Fall ist die Eingangskopplung die Verbindung zwischen Prüfling und Oszilloskop. Die Kopplung kann auf DC, AC oder Masse eingestellt werden. Bei der DCKopplung wird das ganze Eingangssignal dargestellt. Bei der AC-Kopplung wird der DC-Anteil des Signals unterdrückt, und das Signal wird um null Volt zentriert dargestellt. Abbildung 21 veranschaulicht diesen Unterschied. Die Einstellung AC-Kopplung ist von Vorteil, wenn das gesamte Signal (Wechselstrom und Gleichstrom) zu groß für die Einstellung Volt/Teil ist.

Position und Volt pro Skalenteil Mit dem Bedienelement für die vertikale Positionierung können Sie das Signal nach oben oder nach unten genau an die gewünschte Stelle auf dem Bildschirm verschieben. Die Einstellung „Volt-pro-Skalenteil“ (gewöhnlich als Volt/ Div angegeben) ist ein Skalierungsfaktor, der die Größe des Signals auf dem Bildschirm ändert. Wenn die Einstellung für Volt/Div 5 Volt beträgt, stellt jeder der acht vertikalen Skalenteile 5 Volt dar, und der gesamte Bildschirm kann von unten nach oben 40 Volt darstellen, wenn ein Raster mit acht Skalenteilen vorliegt. Wenn die Einstellung 0,5 Volt/Div beträgt, kann der Bildschirm von unten nach oben 4 Volt darstellen usw. Die auf dem Bildschirm darstellbare maximale Spannung ist die Einstellung Volt/Div multipliziert mit der Anzahl der vertikalen Skalenteile. Es ist zu beachten, dass der verwendete Tastkopf, 1X oder 10X, ebenfalls den Skalierfaktor beeinflusst. Sie müssen die Volt/Teil-Skala durch den Dämpfungsfaktor des Tastkopfs teilen, wenn das Oszilloskop dies für sie nicht übernimmt. Häufig verfügt die Volt/Div-Skala über ein Bedienelement für variable Verstärkung oder Feineinstellung der Verstärkung zur Skalierung eines dargestellten Signals auf eine bestimmte Anteil von Skalenteilen. Verwenden Sie dieses Bedienelement zur Unterstützung bei Messungen der Anstiegszeit.

20

www.tektronix.com/oscilloscopes

Die Masse-Einstellung trennt das Eingangssignal vom Vertikal-System. Dadurch lässt sich erkennen, wo auf dem Bildschirm Null Volt liegt. Bei geerdeter Eingangskopplung und automatischem Triggermodus wird auf dem Bildschirm eine horizontale Linie dargestellt, die Null Volt repräsentiert. Wenn von DC auf Masse und wieder zurück geschaltet wird, kann der Spannungspegel bezogen auf Masse einfach gemessen werden.

Bandbreitenbegrenzung Die meisten Oszilloskope besitzen eine Schaltung, welche die Bandbreite des Oszilloskops begrenzt. Durch die Begrenzung der Bandbreite wird das Rauschen reduziert, das manchmal auf dem dargestellten Signal auftritt. Das Ergebnis ist dann eine schärfere Signaldarstellung. Zu beachten ist, dass die Bandbreitenbegrenzung zwar das Rauschen eliminiert, jedoch dabei auch hochfrequente Signalanteile reduziert oder eliminiert werden können.

ABC der Oszilloskope  
ABC der Oszilloskope  
Advertisement