Page 1

rn!

ate zber

an n i F n 13) e 0 d 2 i e e i . 1 bHBS-Stud r N ( Die

Gesamt-Preisliste 15/2013 GĂœLTIG AB 1.1.2013


2

DAS INVESTMENT – DAS PRoFIL

DAS INVESTMENT 12 Ausgaben/Jahr

DAS INVESTMENT EXTRA auf Nachfrage

DAS INVESTMENT THEMA (Booklet) auf Nachfrage

DAS INVESTMENT zählt zu Deutschlands führenden, konzernunabhängigen Fachmagazinen zur Kapitalanlage und Finanzberatung. Kernkompetenzfelder sind Investmentfonds, Derivate, Versicherungen und betriebliche Altersvorsorge, Geschlossene Fonds und Alternative Investments, Portfolio (Asset Allocation) sowie Finanzberater- und Maklerthemen (Aus- und Fortbildung, Regulierung, Recht & Steuern).

Inhalt 2

Das Profil

3

HBS Studie 2012 / 2013

7

Leserschaftsdaten

8

Anzeigenpreise

9

Special Advertising

10

Anzeigenformate

12

Termine und Themen

16

Rabatte

17

Technische Angaben

Kernzielgruppen von DAS INVESTMENT sind

18

Beilagen, Beikleber, Beihefter

• • • • •

Finanz- und Versicherungsmakler (§ 34c und d GewO) Maklerpools und Finanzvertriebe Vermögensverwalter nach § 32 KWG Bank- und Sparkassenberater institutionelle Investoren (Banken, Versicherungen, Stiftungen, Pensionsfonds, Versorgungswerke) • Dachfondsmanager und Family Offices • Asset Consultants, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer • Verbände der finanzdienstleistenden Wirtschaft

21

Allgemeine Hinweise

22

Sonderpublikationen

23

Contentpreise und Sonderdrucke

24

online-Werbung

28

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Erhältlich ist DAS INVESTMENT in Deutschland, Österreich, Schweiz sowie den Beneluxländern (Belgien, Holland und Luxemburg). Copypreis: 5,90 Euro (Inland).

30

Verlagsangaben

32

Ansprechpartner (Rückseite)

DAS INVESTMENT recherchiert Innovationen der Finanzbranche frühzeitig, nimmt zu allen Assetklassen kompetent Stellung und schafft Orientierung über die Vielfalt der Finanzprodukte und Trends in der Finanzberatung – im Print-Magazin wie online unter DAS INVESTMENT.com. Der Investmentfonds-Statistikteil von DAS INVESTMENT ist einer der umfangreichsten seiner Art und berücksichtigt alle relevanten Ratings. Die erfahrene Redaktion, die Neutralität des Verlags sowie dessen wirtschaftliche Unabhängigkeit gewährleisten ein hohes journalistisches Niveau und positionieren damit DAS INVESTMENT als Qualitätstitel.


3

DAS INVESTMENT – BEST IN CLASS 2012/2013

Welche Fachmagazine oder Fachzeitschriften lesen Sie aus beruflichen Gründen regelmäßig?

166

98

96

94 78

31 23 Angaben in Personen; Befragung von 942 Finanzakteuren (Quelle: HBS Medien- und Markenstudie 2012/2013)

16

12

8

7

2


4

D A S I N V E S T M E N T – A U C H B E I D E N F I N A N Z B E R A T E R N D I E N R. 1

Platzierungen in der Vertriebsgruppe unabhängiger Finanzberater 1. 2. 3. 4. 98

96

94 78 9.

78 10. 14. 15.

31 23 (Quelle: HBS Medien- und Markenstudie 2012/2013)

16

15.

16. 18.

12

8

7

19.


5

HBS-STUDIE 2012/2013

Antworten auf die Frage: Welche Fachmagazine oder Fachzeitschriften lesen Sie aus beruflichen Gründen regelmäßig?

HBS Medien- und Markenstudie 2012/2013 In der Studie wurde u. a. folgende Frage untersucht: Welche Medien nutzen Finanzdienstleister und institutionelle Investoren?

DAS INVESTMENT

Im Mittelpunkt der HBS-Studie 2012/2013 steht die telefonische Befragung von insgesamt 942 Finanzakteuren in Deutschland. Die Befragten werden nach ihrem Tätigkeitsschwerpunkt in folgende Gruppen eingeteilt: Bankberater 252 Unabhängige Finanzberater 253 Dachfondsmanager 70 Depot-A-Manager 102 Corporates 62 Family Offices 60 Stiftungen 62 VAG-Investoren 30 Versicherungen (Institutionell) 51

166 Finanzakteure

portfolio international

98 96

Cash

94

ASSCompact 8

Die Befragungen fanden im Zeitraum Juni bis Ende August 2012 statt und unterlagen einer Grundgesamtheit von rund 14.500 Kontakten. Bei der Auswahl der Befragten wurde darauf geachtet, dass alle relevanten Bereiche des Finanzsektors abgedeckt und neben größeren Institutionen auch kleinere und mittlere Unternehmen berücksichtigt sind.

Nr. 1 bei den Finanzakteuren und Nr. 1 bei den unabhängigen Finanzberatern: DAS INVESTMENT belegt die Spitzenpositionen unter den Fachmagazinen.

Fonds professionell

78

Versicherungsmagazin

31

Bankmagazin

23

Fonds Exklusiv ProContra

16 12

Finanzwelt

8

Fonds & Co

7

Performance

2

8 8

Angaben in Personen; Befragung von 942 Finanzakteuren.

118


6

HBS-STUDIE 2012/2013

Welche Medien nutzen Finanzdienstleister und institutionelle Investoren? Ergebnisübersicht von ausgewählten Finanzmagazinen:

DAS INVESTMENT

portfolio international

ASSCompact

Cash

Zielgruppe

befragte Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Bankberater

252

5

12,0

30

11

4,4

11

9

6,8

11

10

6,4

16

Unabhängige Finanzberater

253

1

29,2

74

4

19,4

49

3

28,1

71

2

28,9

73

Dachfondsmanager

70

5

27,1

19

4

35,7

25

15

4,3

3

k.P.

-

-

Depot-A Manager

102

9

5,9

6

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Corporates

62

9

9,7

6

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Family Offices

60

6

15,0

9

8

8,3

5

11

3,3

2

k.P.

-

-

Stiftungen

62

7

9,7

6

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

VAG-Investoren

30

7

13,3

4

9

6,7

2

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Versicherungen Inst.

51

5

23,5

12

9

11,8

6

12

5,9

3

10

9,8

5

Gesamt

942

Zielgruppe

befragte Finanzakteure

166

98

96

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Bankberater)

252

12

4

10

k.P.

-

-

9

6,8

17

14

3,2

8

Unabhängige Finanzberater

253

9

7,1

18

10

6,7

17

18

1,2

3

16

2

5

Dachfondsmanager

70

2

47,1

33

k.P.

-

-

k.P.

-

-

15

4,3

3

Depot-A Manager

102

12

2,9

3

k.P.

-

-

12

2,9

3

k.P.

-

-

Corporates

62

9

9,7

6

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Family Offices

60

9

6,7

4

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Stiftungen

62

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

VAG-Investoren

30

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Versicherungen Inst.

51

11

7,8

4

2

27,5

14

k.P.

-

-

k.P.

-

Gesamt

942

Zielgruppe

befragte Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Finanzakteure

Rang

% (der Befragten)

Bankberater

252

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Unabhängige Finanzberater

253

15

2,8

7

14

3,2

8

15

2,8

7

19

0,8

2 -

Versicherungsmagazin

Fonds professionell

78

31

ProContra

94

Bankmagazin

Fonds Exklusiv

-

23

Finanzwelt

16

Fonds & Co

Performance Finanzakteure

Dachfondsmanager

70

13

7,1

5

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

Depot-A Manager

102

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Corporates

62

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Family Offices

60

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

Stiftungen

62

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

VAG-Investoren

30

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

Versicherungen Inst.

51

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

-

k.P.

-

Gesamt

942

k.P. = keine Platzierung

12

8

7

2


7

LESERSCHAFTSDATEN Die Leser von DAS INVESTMENT haben eine überdurchschnittliche Bildung. Rund 64 Prozent verfügen über einen Berufsakademie-, Fachhochschul- oder Universitätsabschluss. 76 % der DAS INVESTMENTLeser sind in der qualifizierten Finanzdienstleistung tätig – dazu zählen u.a. Finanz- und Versicherungsmakler, Bankberater, Vermögensverwalter, aber auch institutionelle Investoren wie Banken, Versicherungen, Stiftungen und Vorsorgeeinrichtungen (berufsständische Versorgungswerke, Pensionsfonds und -kassen).

Falls Sie in der Finanzdienstleistung berufstätig sind: Zu welcher der folgenden Berufsgruppen würden Sie sich am ehesten zuordnen? Finanz- und Versicherungsmakler

23 13

Bankberater

11

Marketing & Vertrieb von KAG/Emittent/Initiator Vermögensverwalter

10 8

Mehrfachvertreter

Die Leser sind zudem sehr am wirtschaftlichen Geschehen orientiert: Mehr als 70 Prozent haben ein starkes oder sehr starkes Interesse an der Wirtschafts- und Finanzpolitik. 58 Prozent der Leser von DAS INVESTMENT befinden sich im werberelevanten Alter zwischen 30 und 49 Jahren.

Honorarberater / Versicherungsberater

5

Institutioneller Investor

5 5

Family Offices

3

Dachfondsmanager

3

Ausschließlichkeitsvertreter / Generalagent

DAS INVESTMENT hat für seine Leser einen sehr hohen Nutzwert. Für mehr als die Hälfte der Befragten liefert das Magazin häufig oder sehr häufig wertvolle Informationen für den beruflichen Alltag in der Finanzdienstleistung. Fast ausnahmslos findet das Gros der Leser das Heft hinsichtlich Gesamtkonzeption, Praxisnähe, Lesefreundlichkeit, Übersichtlichkeit und Qualität der Beiträge gut und besser. Über die Hälfte der Leser hat dabei ein starkes oder sehr starkes Interesse an konkreten Produktempfehlungen. Geht es um Informationen zum Thema Geldanlage, nutzen 91 Prozent der Leser DAS INVESTMENT. Damit liegt das Magazin in der Einschätzung seiner Leser weit vor den Printmedien aus dem Konkurrenzumfeld. 90 % der DAS INVESTMENTLeser empfehlen das Heft weiter.

Steuerberater / Wirtschaftsprüfer

1

Angaben in Prozent.

Wie häufig liefert DAS INVESTMENT wertvolle Informationen für Ihren beruflichen Alltag als Finanzdienstleister? DAS INVESTMENT

42 34

Auszüge aus: DAS INVESTMENT Leserumfrage. Auswertung von 664 freiwillig eingesandten Fragebogen-Rückläufern (online und per Post/Fax), Einsendezeitraum 29. Juli bis 1. Sept. 2011. Institut: Faktenkontor GmbH, Hamburg.

10 Sehr häufig

häufig

Angaben in Prozent.

Ab und zu

3 Selten

3 Sehr selten

6 3 Nie


8

AnzeigenPreise* Grundformate Größe in Seitenanteil

Anschnitt Breite Höhe mm mm

Satzspiegel Breite Höhe mm mm

1/1

210

297

180

267

7.550,00

6.860,00

6.240,00

4c EUR

3c EUR

2c EUR

2/3

2-spaltig (hoch)

130

297

117

267

5.530,00

5.030,00

4.570,00

1/2

3-spaltig (quer)

210

144

180

127

4.150,00

3.770,00

3.430,00

1/2 1 1/2-spaltig (hoch)

97

297

4.150,00

3.770,00

3.430,00

1/3

1-spaltig (hoch)

68

297

55

267

2.770,00

2.520,00

2.290,00

1/3

2-spaltig

117

127

2.770,00

2.520,00

2.290,00

1/3

3-spaltig (quer)

210

95

2.770,00

2.520,00

2.290,00

Grundformate über Bund 420

297

394

267

15.080,00

13.720,00

12.470,00

1 2/3

2/1 5-spaltig

344

297

330

267

13.080,00

11.890,00

10.810,00

1 1/3

4-spaltig

283

297

268

267

10.310,00

9.380,00

8.520,00

2 x 1/2 6-spaltig

420

144

394

127

8.300,00

7.550,00

6.870,00

2 x 2/3 4-spaltig

283

297

268

267

11.070,00

10.060,00

9.150,00

2. Umschlagseite

210

297

180

267

9.060,00

8.230,00

7.480,00

3. Umschlagseite

210

297

180

267

8.300,00

7.550,00

6.860,00

4. Umschlagseite

210

297

180

267

9.810,00

8.920,00

8.110,00

Inselanzeige auf News-Seiten

55

55

900,00

Tunnelanzeige auf News-Seiten

55

100

1.570,00

Umschlagseiten

Sonderformate

Banneranzeige im Redaktionsteil

180

20

860,00

Banneranzeige in den Fondstabellen

190

20

720,00


9

Sonderplatzierungen Größe in Seitenanteil

Anschnitt Breite Höhe mm mm

Satzspiegel Breite Höhe mm mm

1/3 Editorialanzeige, 1-spaltig (hoch)

68

297

55

267

3.040,00

2.770,00

2.520,00

1/2 Inhaltsverzeichnis, 3-spaltig (quer)

210

144

180

127

4.560,00

4.150,00

3.770,00

1/3 Impressumanzeige, 1-spaltig (hoch)

68

297

55

267

3.040,00

2.770,00

2.520,00

1/1 Erste Rubrikenseite

210

297

180

267

8.300,00

7.550,00

6.860,00

Special Advertising – Klapper Formate

4c EUR

3c EUR

2c EUR

Special Advertising – Ad-ons

Anschnitt Breite Höhe mm mm

4c EUR

Titelklapper (U1) Anzeige Klapper (nicht rabattfähig)

416

297

9.810,00 9.060,00

2. Umschlagsseite (U2) Anzeige Klapper (nicht rabattfähig)

207 146

297 297

9.060,00 9.060,00

3. Umschlagsseite (U3) Anzeige Klapper (nicht rabattfähig)

207 146

297 297

8.300,00 9.060,00

Titel-Altarfalz Anzeige Klapper (nicht rabattfähig)

207 297 L:125x297 R:115x297

9.810,00 9.060,00

Titelstory-Klapper Anzeige Vorderseite Anzeige Rückseite

max. 207 max. 207

9.810,00 9.060,00

Formate

Anschnitt Breite Höhe mm mm

DAS INVESTMENT-EXTRA Supplement (siehe Seite 15)

200

280

auf Anfrage

Booklet (siehe Seite 15) auf Titel (U1) oder Trägeranzeige geklebt (nicht rabattfähig)

110

150

auf Anfrage

Lesezeichen mit Schnur befestigt

90

210

auf Anfrage

76

75

auf Anfrage

(nicht rabattfähig)

4c EUR

(nicht rabattfähig)

Post-it Haftzettel bis 5 g (nicht rabattfähig)

CD/DVD in Papierhülle 297 297

(nicht rabattfähig)

auf Anfrage

*Alle Preise verstehen sich vor Rabatten, AE-Provisionen, Portokosten und zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Weitere Sonderwerbeformen auf Anfrage. Der Festplatzierungszuschlag beträgt 10 %.


10

Anzeigenformate

2/1 Seite, Bunddurchdruck Format: Preis 4c:

B 420 x H 297 mm EUR 15.080,00

1/2 Seite 3-spaltig (quer) 1/3 Seite 1-spaltig (hoch) Format: B 210 x H 144 mm Format: B 68 x H 297 mm Preis 4c: EUR 4.150,00 Preis 4c: EUR 2.770,00 1/3 Seite 2-spaltig Format: B 117 x H 127 mm Preis 4c: EUR 2.770,00

1/1 Seite 2/3 Seite 2-spaltig (hoch) Format: B 210 x H 297 mm Format: B 130 x H 297 mm Preis 4c: EUR 7.550,00 Preis 4c: EUR 5.530,00

Inselanzeige Format: B 55 x H 55 mm Preis 4c: EUR 900,00 Tunnelanzeige Format: B 55 x H 100 mm Preis 4c: EUR 1.570,00

1/3 Seite 3-spaltig (quer) Format: B 210 x H 95 mm Preis 4c: EUR 2.770,00 Banneranzeige Redaktion Format: B 180 x H 20 mm Preis 4c: EUR 860,00 Banneranzeige Fondstab. Format: B 190 x H 20 mm Preis 4c: EUR 720,00


11

1 2/3 Seite, Bunddurchdruck Format: Preis 4c:

B 344 x H 297 mm EUR 13.080,00

1 1/3 S., Bunddurchdruck 1/2 Seite 1 1/2-spaltig (hoch) Format: B 283 x H 297 mm Format: B 97 x H 297 mm Preis 4c: EUR 10.310,00 Preis 4c: EUR 4.150,00

2x 2/3 Seite, Bunddurchdruck Format: Preis 4c:

B 283 x H 297 mm EUR 11.070,00

2x 1/2 Seite, Bunddurchdruck Format: Preis 4c:

B 420 x H 144 mm EUR 8.300,00

Beschnittzugaben: An allen Außenseiten sind je 4 mm Beschnitt­zugabe zu berücksichti­gen. Bei Anzeigen im Bunddurchdruck werden zwei getrennte Vorlagen benö­tigt. Bei der Anlage der Druckvorlagen müssen anschnittgefähr­dete Ele­men­te mindestens 8 mm vom Beschnitt entfernt nach innen gelegt werden. Formatangaben für angeschnittene Anzeigen in Orange gedruckt. Abweichende Formate auf Anfrage.


12

TERMINPLANUNG 2013 – DAS INVESTMENT In jeder Ausgabe berichtet DAS INVESTMENT über Investmentfonds, Versicherungen, Alternative Investments, Derivate, Geschlossene Fonds, Immobilien und Finanzberatungsthemen. Die Schwerpunktthemen der Ausgaben entnehmen Sie bitte der Themenplanung auf Seite 13 - 15 *.

Heft-Ausgabe

Themen* / Garantie

02/2013 03/2013 04/2013 05/2013 06/2013 07/2013 08/2013 09/2013 10/2013 11/2013 12/2013 01/2014

FrühbucherPlatzierungsgarantie: Bei rechtzeitiger Anzeigenbuchung platzieren wir Ihr Anzeigenmotiv im passenden Themenumfeld. Folgende Themenumfelder stehen Ihnen dafür in jeder Ausgabe zur Verfügung: • • • • • • •

Investmentfonds Versicherungen Alternative Investments Derivate Geschlossene Fonds Immobilien Finanzberatung

Erstverkaufstag

Anzeigenschluss (Rücktrittstermin)**

Druckunterlagen-­ Liefertermin** schluss** Beilagen/Beihefter

Do. 17.01.13

Mi. 12.12.12

Mi. 19.12.12

Do. 03.01.13

Do. 21.02.13

Mi. 23.01.13

Mi. 30.01.13

Do. 07.02.13

Do. 21.03.13

Mi. 20.02.13

Mi. 27.02.13

Do. 07.03.13

Do. 18.04.13

Mi. 20.03.13

Mi. 27.03.13

Do. 04.04.13

Mi. 16.05.13

Mi. 17.04.13

Mi. 24.04.13

Do. 02.05.13

Do. 20.06.13

Mi. 22.05.13

Mi. 29.05.13

Do. 06.06.13

Do. 18.07.13

Mi. 19.06.13

Mi. 26.06.13

Do. 04.07.13

Do. 15.08.13

Mi. 17.07.13

Mi. 24.07.13

Do. 01.08.13

Do. 19.09.13

Mi. 21.08.13

Mi. 28.08.13

Do. 05.09.13

Do. 17.10.13

Mi. 18.09.13

Mi. 25.09.13

Mi. 02.10.13

Do. 21.11.13

Mi. 23.10.13

Mi. 30.10.13

Do. 07.11.13

Do. 19.12.13

Mi. 20.11.13

Mi. 27.11.13

Do. 05.12.13

* Gern senden wir Ihnen den aktuellen Heftthemenplan monatlich automatisch zu. Sie können diesen unter media@dasinvestment.com bei uns ordern. ** Bitte beachten Sie dazu Punkt 4 der allgemeinen Geschäftsbedingungen.


13

T H E M E N P L A N U N G ( J A N . - A P R.) D A S I N V E S T M E N T 2 0 1 3* Themen jeder Ausgabe: Investmentfonds, Versicherungen, Alternative Investments, Derivate, Geschlossene Fonds, Immobilien und Finanzierungen. Themenvorschau Investmentfonds und Versicherungen siehe unten, weitere Themenplanung auf Anfrage.

Heft

EVT.

Investmentfonds*

02/2013

Do. 17.01.13

TITEL - Weltweite Rentenmärkte: Zwischen zinslosem Risiko und stabiler Rendite Welche Renten-Strategien auch künftig Erträge und Stabilität bieten

Versicherungen* Staatliche Förderung Teil 1: Betriebliche Altersvorsorge Produkte und Trends

Plus: Der große Berater-Check: Was empfehlen Deutschlands Top-Berater 03/2013

Do. 21.02.13

Die große Schwellenländer-Serie

Staatliche Förderung

Teil 1: Die besten Aktienfonds der Schwellenländer

Teil 2: Riester- und Rürup-Rente Produkte und Trends

Plus: Wandelanleihen - Aktie und Anleihe - Der beste Mix 04/2013

Do. 21.03.13

TITEL - Dividendensaison: Die besten Dividenenfonds

Fondsgebundene Versicherungen mit Garantien:

Historisch hohe Ausschüttungen und solide Unternehmen. Selten waren Dividendenfonds eine trefflichere Anlage.

Garantiesysteme im Vergleich

Teil 2: Schuldscheine aus dem Schlaraffenland – Die besten Rentenfonds aus den Schwellenländern Plus: Die große Schwellenländer-Serie 05/2013

Do. 18.04.13

TITEL - Die Zukunft des Asset Managements Gebühren steigen, Erträge fallen. Die Fondsbranche steht vor herausfordernden Zeiten. Der große BRANCHEN-TITEL

Wiederanlage von abgelaufenen Lebensversicherungen: Sofortrenten, fondsgebundene Rentenphase, Nachfolgeregelung

Plus: Intelligente Indexfonds – Die schlauen Mitläufer im Test. * Stand 09.10.12: redaktionelle Änderungen vorbehalten. Gern senden wir Ihnen den aktuellen Heftthemenplan monatlich automatisch zu. Sie können diesen unter media@dasinvestment.com bei uns ordern.


14

T H E M E N P L A N U N G ( M A I - A U G.) D A S I N V E S T M E N T 2 0 1 3* Themen jeder Ausgabe: Investmentfonds, Versicherungen, Alternative Investments, Derivate, Geschlossene Fonds, Immobilien und Finanzierungen. Themenvorschau Investmentfonds und Versicherungen siehe unten, weitere Themenplanung auf Anfrage.

Heft

EVT.

06/2013

Mi. 16.05.13

Investmentfonds*

Versicherungen*

Das große ROHSTOFF-Special

Arbeitskraftabsicherung:

Aktien- und Rohstoff-Fonds, Gold und physische Werte. Welche Anlageklasse schützt vor Inflation und bringt stabile Erträge?

Berufsunfähigkeitsversicherung, Erwerbsunfähigkeitsversicherungen & Co.

Plus: Gold oder Minenaktie? Analyse von Barren und Börse 07/2013

Do. 20.06.13

TITEL - SERIENSTART – Europa-Reise – 1. Teil: Aktienfonds EUROPA DAS INVESTMENT geht auf Europa-Reise und analysiert die besten Aktienfonds für den europäischen Markt

Pflegeversicherung: Trends und Produkte

Plus: Minimum-Varianz – Risikomodelle im Test 08/2013

Do. 18.07.13

Boutiquen-Zauber

SERIENSTART – PKV – 1. Teil

Kleine Fondsboutiquen sind in der Nische erfolgreich. Spezialisten statt Bauchladen DAS INVESTMENT mit dem großen BOUTIQUEN-Heft.

Vollversicherung: Trends und Produkte

Plus: Europa-Reise – 2. Teil: Nebenwerte Europa 09/2013

Do. 15.08.13

Das große Renten-Special

PKV – 2. Teil

Zinsloses Risiko statt risikolosem Zins. Die weltweiten Rentenmärkte sind im Umbruch. Fondsgesellschaften regieren auf die neue Schulden-Ordnung

Zusatzversicherung: Trends und Produkte

Plus: Europa-Reise – 3. Teil: Unternehmensanleihen EUROPA * Stand 09.10.12: redaktionelle Änderungen vorbehalten. Gern senden wir Ihnen den aktuellen Heftthemenplan monatlich automatisch zu. Sie können diesen unter media@dasinvestment.com bei uns ordern.


15

T H E M E N P L A N U N G (S E P T. - D E Z.) D A S I N V E S T M E N T 2 0 1 3* Themen jeder Ausgabe: Investmentfonds, Versicherungen, Alternative Investments, Derivate, Geschlossene Fonds, Immobilien und Finanzierungen. Themenvorschau Investmentfonds und Versicherungen siehe unten, weitere Themenplanung auf Anfrage.

Heft

EVT.

10/2013

Do. 19.09.13

Investmentfonds*

Versicherungen*

TITEL: Absolute Erträge statt relativer Performance

PKV – 3. Teil Betriebliche Krankenversicherung:

Absolute Ertrage und Risk-Parity-Modelle – Die erfolgreichsten Fonds für stabile Erträge

Trends und Produkte

Plus: Service und Sachkunde für Berater: Welche regulatorischen Finessen es beim Vertrieb zu beachten gibt 11/2013

Do. 17.10.13

Karriere im Vertrieb und der Beratung Welche Chancen und Herausforderungen bietet sich Finanzberatern und VermögensverwalternEin Karriere-Special

12/2013

Do. 21.11.13

Kapitalanlagetrends bei Versicherungen:

Plus: Fonds-Selecteure – Die wichtigsten Gatekeeper im Fondsgeschäft

Auswirkungen von Solvency II, Wege aus dem Zinstief, Trends bei fondsgebundenen Produkten, Vermögensverwaltende Ansätze

Vermögensverwaltung im Fonds

Versicherungsvertrieb:

Aktien, Renten, Cash und mehr: Die besten vermögensverwaltenden Fonds im Experten-Check

Konsolidierung, Regulierung, Kostentransparenz & Co.

Plus: Langzeit-Test – Ein Dutzend Jahre am Markt und kein Jahr im Minus – Die Wunder-Fonds 01/2014

Do. 19.12.13

Der große Ausblick 2014

Marktausblick 2014

Märkte, Meinungen und Trends – Welche Produkte, und Märkte bestimmen den Anlageerfolg für das Jahr 2014.

Trends und politische Neuerungen für die Branche, Statements und Einschätzungen von Versicherern und Vertrieben

* Stand 09.10.12: redaktionelle Änderungen vorbehalten. Gern senden wir Ihnen den aktuellen Heftthemenplan monatlich automatisch zu. Sie können diesen unter media@dasinvestment.com bei uns ordern.


16

RABATTE Preisnachlässe

Anzeigen/Beilagen/Beikleber/Beihefter/Online Mengenstaffel Rabatt Malstaffel Rabatt Mischformate-Umsatzstaffel Rabatt inkl. Online 2 Seiten p. a. 5 % ab 3 Anzeigen p. a. 5 % ab EUR 60.000,- p.a. 17,5 % 3-5 Seiten p. a. 10 % ab 6 Anzeigen p. a. 7 % ab EUR 80.000,- p. a. 20 % 6-8 Seiten p. a. 15 % ab 9 Anzeigen p. a 10 % ab EUR 100.000,- p. a. 25 % 9-11Seiten p. a. 22 % ab 12 Anzeigen p. a 12 % 12 und mehr Seiten p. a. 25 %

Rabattregeln

Die Mischformate-Umsatzstaffel findet Anwendung bei Buchung mehrerer verschiedener Werbeformen (z.B. Anzeigen und Beilagen) und wenn sie für den Kunden zu einem höheren Rabatt als die Malstaffel führt. Beilagen-/Beihefter-/Beikleber/Online-Buchungen können addiert werden.

Streckenrabatte

Anzeigenkunden wird über den Abschlussrabatt hinaus ein zusätzlicher Streckenrabatt gewährt, wenn mehrere ganze Seiten innerhalb einer Ausgabe geschaltet werden. Die Streckenrabatte können voll in die vorhandenen Grund­abschlüsse einbezogen werden. ab 5 Seiten 4 % Rabatt

Rücktritts-, Anzeigenschlussund Druckunter­lagenschlusstermine

ab 8 Seiten 8 % Rabatt

ab 12 Seiten 10 % Rabatt

Gemäß Terminplaner Seite 12. Die Rücktrittstermine sind identisch mit den Anzeigenschlussterminen. Durch sehr knapp kalkulierte Druckunterlagenschlusstermine kann eine verspätete Druckunterlagen­anlieferung das Druckergebnis beeinträchtigen. Eventuelle Reklamationen sind in solchen Fällen ausgeschlossen.


17

TECHNISCHE ANGABEN Heftformat Satzspiegel Druckverfahren Druckunterlagen Auflösung Farben

210 mm breit, 297 mm hoch 180 mm breit, 267 mm hoch Rollenoffset (Umschlag: Bogenoffset, Klebebindung) Bitte grundsätzlich digital anliefern 60er-Raster Euroskala/CMYK

Dateiformate PDF-Dateien

Offene Mac-Dateien mit allen verwendeten Bildern, PostScript-Schriften (Bildschirm- und Druckerschriften, kein TrueType) und Bilddaten InDesign: CS 5.5 Quark XPress: Version 8.0 Photoshop-EPS oder als TIFF

Datenanlieferung

Per E-Mail oder CD mit farbverbindlichem Proof. Für Anzeigen, denen kein Proof beiliegt, gilt ein eingeschränktes Reklamationsrecht. Die Übermittlung der Dateien hat in einem Ordner zu erfolgen und ist mit dem Namen des Inserenten und der DAS INVESTMENT-Ausgabe zu versehen (media@dasinvestment.com).

Wichtige Hinweise

Alle Dokumente bitte unter Berücksichtigung von 4 mm Beschnittzugabe anlegen. Bilddateien im Photoshop-EPS oder im Tiff-Format senden. Bitte keine DCS-Dateien und kein JPEG-Format. Gerasterte Bilder mit 305 dpi und Strichzeichnungen mit 1200 dpi schicken.

Lieferanschrift Verlag Hinweis

Fonds & Friends Verlagsgesellschaft mbH Anzeigenproduktion DAS INVESTMENT Goldbekplatz 3 22303 Hamburg

Mit der Spezifikation X3 kompatibel zu Acrobat 4.0 (1.3), druckfähig inklusive der kompletten Zeichensätze, mit Schnittmarken, CMYK.

Die Anlieferung an die Druckerei ist nach Rücksprache mit dem Verlag möglich. In diesem Fall benötigt die Anzeigenabteilung vorab eine Motivkopie per Fax.


18

BEILAGEN Beilagen sind der Zeitschrift beigelegte Drucksachen. Beilagenpreise*

bis 25 g je weitere angefangene 5 g Höchstgewicht 50 g

Die durch Beilagen entstehenden zusätzlichen Postgebühren trägt der Auftraggeber.

Verbundwerbung

siehe „Allgemeine Hinweise zu Beilagen/Beiklebern/Beiheftern“ auf Seite 21

Belegungsmöglichkeiten

Gesamtauflage oder Teilbelegung auf Anfrage (Mindestbelegung 30.000 Exemplare)

Lieferzugabe

2 - 3 % der jeweiligen Auflagenhöhe

Beilagenformate

Mindestformat 148 mm breit, 105 mm hoch Höchstformat 195 mm breit, 282 mm hoch

Papiergewicht

zweiseitige Beilagen mindestens 100 g/m2 vierseitige Beilagen mindestens 80 g/m2 umfangreichere Beilagen auf Anfrage mit Mustervorlage

Technische Bedingungen

Beilagen werden maschinell an unbestimmter Stelle in das Heft eingefügt und müssen deshalb besondere Voraussetzungen erfüllen. Bei mehrseitigen Beilagen liegt die geschlos­­sene Seite stets paral­lel zum Rücken der Zeitschrift. Leporellogefalzte Beilagen oder Beilagen mit angeklammerter Postkarte können nicht maschinell verarbeitet werden. Wenn Beilagen eine angeklebte Postkarte enthalten, muss diese mit einer Streifenleimung parallel zum geschlossenen Bund der Beilage angeklebt sein, damit sie sich bei der maschinellen Verarbeitung nicht lösen kann. Beilagen eines Inserenten in unterschiedlicher Ausstattung innerhalb der gleichen Ausgabe sind nur nach besonderer Vereinbarung möglich.

Auftrags- und Rücktrittstermine

siehe Terminplanung Seite 12

Hinweis

Bitte beachten Sie die „Allgemeinen Hinweise zu Beilagen/Beiklebern/Beiheftern“ auf Seite 21.

EUR 151,00 per Tausend EUR 3,90 per Tausend

*Alle Preise verstehen sich vor Rabatten, AE-Provisionen, Portokosten und zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.


19

BEIKLEBER Beikleber werden auf Trägeranzeigen (mindestens 1/1 Seite) so aufgeklebt, dass sie mühelos verwendet werden können.

a) Postkarten und andere rechteckige, ungefalzte Drucksachen, leere Briefumschläge (Lasche geschlossen) b) gefüllte Briefumschläge (Lasche geschlossen), gefalzte Drucksachen c) Warenproben auf Anfrage mit Muster.

Beikleberpreise*

Postkarten und andere rechteckig ungefalzte Drucksachen, leere Umschläge EUR 71,00 per Tausend Briefumschläge mit Inhalt, gefalzte Drucksachen EUR 85,00 per Tausend Die durch die Beikleber entstehenden zusätzlichen Postgebühren trägt der Auftraggeber.

Belegungsmöglichkeiten Gesamtauflage Beikleberformat

105 mm x 148 mm. Andere Formate auf Anfrage mit Muster

Papiergewicht

Papiergewicht für Postkarten 170 g/m2 Höchstgewicht für gefüllte Umschläge auf Anfrage beim Verlag

Platzierung Die Platzierung der Anzeige sowie der Stand des Beiklebers auf der Anzeige bedürfen der Abstimmung mit der Anzeigenabteilung. Die Platzierung des Beiklebers ist innerhalb eines Rahmens von ca. 20–40 mm vom Bund sowie mindestens 20 mm von den Beschnitträndern entfernt realisierbar. Klebetoleranzen bis zu 10 mm in jede Richtung und Parallelitätsabweichungen von plus 5 Grad sollten bei der Anzeigengestaltung berücksichtigt werden. Anzeigenabnahme

Basisanzeige mindestens 1/1 Seite (lt. Preisliste)

Auftrags-/Rücktrittstermin

siehe Terminplanung Seite 12

Hinweis

Bitte beachten Sie die „Allgemeinen Hinweise zu Beilagen/Beiklebern/Beiheftern“ auf Seite 21.

*Alle Preise verstehen sich vor Rabatten, AE-Provisionen, Portokosten und zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.


20

BEIHEFTER Beihefter sind fest in die Zeitschrift eingeheftete Drucksachen/Prospekte. Sie müssen verarbeitungsfertig vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt werden. Beihefterpreise*

2 4

Die durch Beihefter entstehenden zusätzlichen Portgebühren trägt der Auftraggeber.

Seiten Seiten

EUR 179,00 per Tausend EUR 337,00 per Tausend

(weitere Umfänge auf Anfrage)

Belegungsmöglichkeiten Gesamtauflage Format

unbeschnitten 218 mm breit, 305 mm hoch. Anschnittgefährdete Text- und Bildelemente sollten wegen möglicher Beschnitttoleranzen oben und unten mindestens 4 mm und seitlich mindestens 8 mm vom beschnittenen Endformat entfernt angelegt werden. Andere Formate auf Anfrage beim Verlag.

Beschnittenes Endformat

210 mm breit x 297 mm hoch

Papiergewicht 4 Seiten mindestens 80 g/m2 Kennzeichnung Beihefter, die aufgrund ihrer Gestaltung nicht klar als Werbung erkennbar sind, müssen aus presserechtlichen Gründen auf jeder Seite vom Auftraggeber deutlich mit dem Wort „ANZEIGE“ in 9 Punkt Versalien halbfett gekennzeichnet sein. Auftrags- und Rücktrittsrecht

siehe Terminplanung Seite 12

Hinweis

Bitte beachten Sie die „Allgemeinen Hinweise zu Beilagen/Beiklebern/Beiheftern“ auf Seite 21.

*Alle Preise verstehen sich vor Rabatten, AE-Provisionen, Portokosten und zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.


21

Allgemeine Hinweise zu Beilagen/Beiklebern/Beiheftern Berechnungsgrundlage für Beilagen/Beikleber/Beihefter ist die Druckauflage der jeweiligen Ausgabe. Die Preise können sich erhöhen, wenn die Beschaffenheit der Produkte die Verarbeitung erschwert. Die geltenden Postgebühren bei Belegung der Postauflage werden zusätzlich berechnet. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird auf den Nettorechnungsbetrag aufgeschlagen. Entsorgungskosten

Falls Beikleber/Beilagen aus Remissionsexemplaren entsorgt werden müssen, trägt der Auftraggeber die im Einzelfall zu kalkulierenden Mehrkosten.

Liefermenge

Um Auflagenschwankungen berücksichtigen zu können, muss die tatsächlich benötigte Beilagen-/Beihefter-/ Beikleber-Menge vor Fertigung nochmals mit der Anzeigenabteilung abgestimmt werden. Mengenzugabe für die Maschineneinrichtung 2 bis 3%

Haftung

Schäden, die dem Verlag aus der Nichtbeachtung der technischen Bedingungen durch den Auftraggeber entstehen, sind zu ersetzen. Bei eventuell auftretenden Verarbeitungsschwierigkeiten hat die Fertigstellung der Auflage Vorrang.

Datenanlieferung Per E-Mail oder CD mit farbverbindlichem Proof. Für Anzeigen, denen kein Proof beiliegt, gilt ein eingeschränktes Reklamationsrecht. Anlieferung

Beilagen/Beihefter/Beikleber müssen gemäß der Terminplanung Seite 12 frei Druckerei ausschließlich auf Euro- Paletten geliefert werden. Innerhalb der Lage dürfen sie nicht kreuzweise gelegt sein; jede Lage ist mit einem mindestens 2 mm dicken Zwischenboden zu versehen. Die Lieferscheine müssen folgende Angaben enthalten: • Zeitschrift, Heft-Nr., Name des Produkts • Anzahl der Exemplare auf der Palette • Anzahl der Paletten, Gesamtstückzahl der Lieferung • Absender und Empfänger. An jeder Verpackungseinheit sollte sichtbar ein Muster angebracht sein.

Lieferanschrift

Verlagsdaten siehe Rückseite Anzeigenpreisliste. Nach Absprache Lieferung direkt an Druckerei

Hinweis

Bei Auftragserteilung ist die Vorlage eines Musters (4-fach) erforderlich. Der Auftrag wird erst nach Vorlage des Musters und dessen Bewilligung verbindlich.


22

SoNDERPUBLIKATIoNEN DAS INVESTMENT EXTRA und DAS INVESTMENT THEMA Zu aktuellen Kapitalanlage- und Versicherungsthemen und im Umfeld von Branchenveranstaltungen (wie Finanzmessen, Kongresse etc.) veröffentlicht DAS INVESTMENT hochwertige redaktionelle Sonderpublikationen. Diese erscheinen als großformatiges Supplement DAS INVESTMENT EXTRA oder als Pocketformat DAS INVESTMENT THEMA. Bei diesen Spezialausgaben kooperiert das Magazin jeweils mit einem oder mehreren namhaften Marktteilnehmern und/oder Branchenverbänden, die ihre Expertise einbringen können. DAS INVESTMENT steht für ausgewiesene redaktionelle Kompetenz, unabhängige Berichterstattung, hohe Glaubwürdigkeit und zielgruppengenaue Ansprache. Hiervon profitieren auch die Kooperationspartner von DAS INVESTMENT EXTRA und DAS INVESTMENT THEMA: Die aufmerksamkeitsstarken Sonderpublikationen liefern den Kooperationspartnern beste Voraussetzungen für einen nachhaltigen Kommunikationserfolg.

DAS INVESTMENT EXTRA

DAS INVESTMENT THEMA

Supplement*, wird dem Printmagazin beigelegt

Booklet*, auf Titelcover (U1) oder Trägerseite geklebt

Umfang

variabel, max. 16 Innenseiten plus 4 Umschlagseiten

Umfang

variabel, max. 24 Innenseiten plus 4 Umschlagseiten

Format

20 x 28 cm (B x H), Beschnittzugabe 3-5 mm

Format

11 x 15 cm (B x H), Beschnittzugabe 3-5 mm

auf Anfrage

Preis

auf Anfrage

Preis DIX_S01_Titel_final_210708_DI-Extra_04-06 04.08.11 14:56 Seite 1

EXTRA

THEMA

Freie Fahrt für

FONDSPOLICEN OLICEN

Leistung: Rendite-Motor zum Durchstarten sikomanagement Sicherheit: Effizientes Risikomanagement Service: Vorfahrt bei der Steuer

SACHWERTE

Die stabile Basis fürs Portfolio

Vorsorgen mit geschlossenen Fonds – Inflationsschutz inklusive In Kooperation mit

In Kooperation mit Allianz, Friends Provident, nt, Heidelberger Leben und Zurich

S001_Cover.indd 1

* DAS INVESTMENT EXTRA und DAS INVESTMENT THEMA sind zusätzlich auch als eBooklet lieferbar. Der Verlag stellt hier zusätzlich seine Online-Reichweite zur Verfügung.

01.06.2011 12:08:48 Uhr


23

CoNTENTPREISE* Copyrights

1. Seite EUR 300,00 als PDF, 2. Seite EUR 200,00 als PDF, jede weitere Seite EUR 100,00 als PDF

(zur Onlinenutzung)

Preise zzgl. eventuell anfallender Bild-/Diagrammlizenzen

Sonderdrucke/Nachdrucke Umfang Format Druck Papier

111005_Sonderdruck_DJE_final_210708_DI-Extra_04-06 06.10.11 12:38 Seite 2

111005_Sonderdruck_DJE_final_210708_DI-Extra_04-06 06.10.11 12:38 Seite 3

DAS INVESTMENT EXTRA 2011 | Vermögensverwaltende Fonds und Fondspolicen | FONDSPORTRÄTS

111005_Sonderdruck_DJE_final_210708_DI-Extra_04-06 06.10.11 12:37 Seite u1

10

port Credit Bank gekauft, die in norwegi-

dürfen Aktien ins Portfolio, mit Derivaten

schen Kronen ausgestellt ist.

kann diese Quote taktisch um bis zu 10 -5,4%

-35,6%

-40 -50

5.9.2011

seinem risikoorientierten, substanzorientierten

und

Ansatz kann Ehrhardt als Entrepreneur vermögensverwaltend gemanagter Fonds in Deutschland gelten.

die Untersuchung fundamentaler Fakto-

6,2%

3,1%

hardt-Klassiker erreichte bis Ende August dieses Jahres einen kumulierten Wertzuwachs von rund 656 Prozent, was einer durchschnittlichen

jährlichen

Perfor-

mance von 8,76 Prozent entspricht.

„Im derzeitigen Umfeld der internationa-

Zum Vergleich: Der Weltaktienindex

len Rentenmärkte sehen wir uns in unse-

MSCI erreichte in dieser Spanne, in die

rer defensiv-vorsichtigen Anlagepolitik

unter anderem Asien-Krise, der Zusam-

bestätigt“, sagt Ehrhardt. „Die Anleihen

menbruch des Neuen Marktes, die Terrorschaftskrise von 2008 fallen, lediglich ein Plus von rund 80 Prozent. Sachwerte im Vorteil Ehrhardt sieht trotz aller derzeitigen Marktturbulenzen Chancen für Investo-

ment P. Fondsmanager ist Christian

tienmärkte im August sei vorrangig auf die Verschuldungs- und Bonitätsproble-

nomische Kennzahlen (etwa Gewinn-

Zunächst 1998 in Dr. Jens Ehrhardt Kapi-

Kasse

mentfonds,

Funds

me der USA und der europäischen Peri-

und Substanzentwicklung, Währungsver-

tal umbenannt, firmiert der Assetmana-

(ETFs) oder in Liquidität – jeweils in be-

pheriestaaten zurückzuführen: „Es ist al-

ger seit 2008 als DJE Kapital AG und ist mittlerweile auch in Frankfurt am Main und Köln sowie in Zürich. In Luxemburg

Ziel der Methode ist es, ausgeprägte Ver-

thode gemanagten, 1998 aufgelegten de-

luste zu vermeiden. Dabei ist er kein klas-

fensiven Mischfonds FI ALPHA Renten

Internetadresse: www.dje.de

Assetmanager betreut heute nicht weni-

toren (zum Beispiel Trend- und Umfrage-

ger als 90 Investmentfonds für institutio-

indikatoren, Umsatzentwicklung, Bar-

nelle und private Anleger.

quoten von Investmentfonds).

Darunter auch den nach der FMM-Me-

Exchange

Traded

liebiger Gewichtung. Top-10-Positionen

Aurubis AG: 7,1% SPDR Gold Trust: 6,2% Drillisch AG: 5,53% STO AG-Preferred: 5,5% Freenet AG: 4,9% Voestalpine AG: 4,6 Swedish Export Credit: 3,8% IVG Finance BV: 3,6% Joyou AG: 3,4% Praktiker AG: 3,2%

ist die DJE Investment S.A. ansässig. Der

* Die All-In-Gebühren enthalten Fondsmanagementgebühr/-vergütung, Administrations-/Verwaltungsgebühr, Beratergebühr/-vergütung und Depotbankgebühr/-vergütung ** High Water Mark, nur fällig auf Gewinne über früheren Höchstständen

Quelle: MMD, Stand: 31.8.2011

Das erste „M“ steht für monetäre Aspek-

17.8.1987

5.9.2011

847 811/DE0008478116 WKN/ISIN: DJE Kapital AG Assetmanager: MMD-Kategorie: Offensiv Risikoklasse KIID: 6 17.8.1987 Auflagedatum: 641,8 Mio. Euro Fondsvolumen 2,0% Max. All-InGebühren*: Erfolgshonorar: –

Anlagestruktur des Fonds 8,2%

2,9%

ERSTE LIGA

34,6%

9,0%

Aktien Anleihen

20,3%

Zertifikate

so davon auszugehen, dass die Notenban-

Zusätzlich beachtet Wolff Nachhaltig-

ken diesen Problemen durch weiteres ver-

keitsaspekte. Er setzt derzeit beim DJE Ver-

stärktes Gelddrucken begegnen werden –

mögensmanagement P in der Länderallo-

das birgt Inflationspotenzial. Und das

kation stark auf Deutschland, auf das

sollte Sachwerten wie Aktien und den von

knapp die Hälfte des Portfolios entfällt. In

uns seit Längerem favorisierten Goldan-

Industrietitel hat Wolff aktuell rund ein

lagen entgegenkommen. Darüber hinaus

Viertel des Fondsvolumens investiert,

dürften mittel- bis langfristig asiatische

nächstgrößere Branchenposition sind mit

Schwellenländer-Titel sehr interessante

einem Fünftel Rohstoffe. Zur Diversifika-

Perspektiven aufweisen.“

Für Defensive und Offensive

Kasse Sonstige

ren mit kühlem Kopf. Der Absturz der Ak-

Wolff. Er investiert flexibel weltweit in

vergabe und Inflationsentwicklung), das

330,2%

100

Geldmarkt

Ein weiterer von DJE Kapital betreuter Fonds ist der im Juli 2007 aufgelegte DJE LUX SICAV – DJE Vermögensmanage-

Aktien, Anleihen, Zertifikate, Invest-

zweite bezeichnet markttechnische Fak-

200

anschläge von 9/11 und die Weltwirt-

und durch erstklassige Bonität beziehungsweise durch ein akzeptables Chan-

Fonds

te (etwa Zinsen und Zinsstruktur, Kredit-

300

cen-Risiko-Profil gekennzeichnet.“

Aktien Renten

hältnisse oder Konjunkturprognosen).

400

fonds an den Start gegangen. Der Ehr-

diversifizieren und eine langfristig positive Wertentwicklung zu erreichen.“ Seit Auflage konnte der FI ALPHA Ren-

50% Euro Stoxx 50 / 50% MSCI Welt

600

0

zeitweilig schwachen Rentenumfeld zu

Sonderdruck mit freundlicher Empfehlung von: 655,8%

FMM-Fonds

700

-100

90 Fonds in der Betreuung

ren. Dazu zählen mikro- und makroöko-

800

der FMM-Fonds. Er ist bereits im Juli 1987 als erster deutscher Vermögensverwalter-

im Portfolio sind durch kurze Laufzeiten

66,0%

24,7%

Möglichkeiten das von Ehrhardt entwickelte FMM-System bereitstellt, erlaubt

den Anlageklassen Anleihe und Aktie“, so Ehrhardt. „Dies ermöglicht es, in einem

formance von 4,6 Prozent erwirtschaften.

Anlagestruktur des Fonds

benchmarkunabhängigen

gensverwaltung und entwickelte vor 35 Jahren sein dreidimensionales FMM-Ana-

FMM-Fonds

500

Eine langfristige Betrachtung, welche

Prozent erhöht werden. „Der Fonds nutzt aktiv das zyklische Wechselspiel zwischen

ten Global im Schnitt eine jährliche Per-

A0M U42/LU0305675109 WKN/ISIN: DJE Kapital AG Assetmanager: MMD-Kategorie: Flexibel Risikoklasse KIID: 4 18.7.2007 Auflagedatum: 48,11 Mio. EUR Fondsvolumen Max. All-In2,03% Gebühren*: Erfolgshonorar: 10,0% mit HWM**

sischer Value- oder Growth-Investor. Mit

triebswirt Jens Ehrhardt in Pullach bei München die Dr. Jens Ehrhardt Vermö-

lyse- und Anlagekonzept. Das „F“ steht für

16.07.2007

Quelle: Eurofonds

-30

Bereits 1974 gründete der promovierte Be-

des Jahres weiter hochgefahren und eine Anleihe der staatlichen Schwedischen Ex-

onsanleihen investiert. Bis zu 20 Prozent

50,0% Euro Stoxx 50 / 50,0% MSCI Welt

-20

-60

tion hat Wolff den Goldbestand im Lauf

ländischen Emittenten, Genussscheine, Wandelschuldverschreibungen und Opti-

DJE LUX SICAV – DJE Vermögensmanagement P

0 -10

Quelle: Eurofonds

Global, der in Anleihen von in- und aus-

DJE LUX SICAV – DJE Vermögensmanagement P

DJE-Gründer und -Fondsmanager Jens Ehrhardt ist der Begründer vermögensverwaltender Fondskonzepte in Deutschland

Preis

3

DAS INVESTMENT EXTRA 2011 | Vermögensverwaltende Fonds und Fondspolicen | FONDSPORTRÄTS

DJE Kapital AG

24,9%

Top-10-Positionen

DB Physical Gold ETC EUR: 9,0% 1,250% Bundesschatzanweisungen: 7,2% 1,000% Bundesschatzanweisungen: 6,4% 5,000% Bundesrepublik Deutschl.: 5,1% Bilfinger Berger AG: 4,9% Newmont Mining Corp: 1,9% Uralkali-SPON GDR-REG S 1,7% Volkswagen AG: 1,5% Iluka Resources LTD.: 1,4% Royal Dutch Shell: 1,3% Internetadresse: www.dje.de

Quelle: MMD, Stand: 31.8.2011

2

2-seitig oder 4-seitig 2-seitig: 210 x 297 mm 4-seitig: 420 x 297 mm offen, 210 x 297 mm geschlossen 5/4-farbig Euroskala + Pantone 21c Bilderdruck, weiß glänzend, Gewicht: 150 g/m2

Vermögensverwaltende Fonds und Fondspolicen punkten in jeder Marktlage

* Die All-In-Gebühren enthalten Fondsmanagementgebühr/-vergütung, Administrations-/Verwaltungsgebühr, Beratergebühr/-vergütung und Depotbankgebühr/-vergütung

* Contentpreise sind nicht rabatt- und provisionsfähig. Alle Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Auflage** 2-seitig 4-seitig 5.000 EUR 1.500,00 EUR 1.950,00 10.000 EUR 1.800,00 EUR 2.700,00 15.000 EUR 2.250,00 EUR 3.600,00 20.000 EUR 2.400,00 EUR 4.200,00 ** weitere Auflagenhöhen auf Anfrage.


24

Die Webseite für Finanzprofis

Werben Sie bei der Nummer 1 Finanzprofis finden auf DAS INVESTMENT.com Finanznachrichten, Hintergründe und Produktanalysen, die sie für ihre regelmäßigen Investmententscheidungen benötigen. DAS INVESTMENT.com ist Deutschlands größte redaktionelle Qualitäts-Webseite für Finanzberater*. Maximale Zielgruppenpräsenz und minimaler Streuverlust Finanzprofis erwarten von uns maximale Relevanz und höchste Aktualität. Unsere zehnköpfige Fachredaktion liefert dies Tag für Tag. 92 Prozent unserer User nutzen DAS INVESTMENT.com geschäftlich. 85 Prozent erhalten auf unserer Webseite regelmäßig wertvolle Informationen für ihren beruflichen Alltag. 95 Prozent empfehlen uns weiter. Werben auf DAS INVESTMENT.com – das heißt maximale Zielgruppenpräsenz und minimaler Streuverlust. Von Branding bis Vertrieb Neben klassischen Bannerformaten bieten wir Ihnen ausgefallene Mediaprodukte und kreative Specials. Ob Branding oder redaktionelle Vertriebs-Tools: Wir verwandeln Ihre Ziele und Vorstellungen in passgenaue, individuelle und hochwirksame Kampagnen, die unsere User zuverlässig, exakt und absolut transparent erreichen. Nahezu 100 Prozent unserer Kunden sind begeistert und planen regelmäßig mit uns.

* In Auswertungen von quantitativen und qualitativen Websiteanalyse-Tools liegt DAS INVESTMENT.com (teilweise mit großem Abstand) vor vergleichbaren B2BFinanzwebseiten, deren Inhalte ebenfalls größtenteils durch eine eigene Fachredaktion erstellt werden. Zudem wird die Reichweite von DAS INVESTMENT.com seit Jahren von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW) geprüft. So können Werbungtreibende das Online-Wachstum Monat für Monat mitverfolgen.


25

Banner-Formate

3

Superbanner Breite x Höhe 728 x 90 bis 1002 x 110 Pixel

Medium Rectangle Breite x Höhe 300 x 250 Pixel

Skyscraper Breite x Höhe 120 x 600 bis 200 x 600 Pixel

Half Page Ad Breite x Höhe 300 x 600 Pixel

Wallpaper (Superbanner & Skyscraper)

Hintergrundeinfärbung und expandieren durch mouseover ohne Aufpreis

Breaking Ad Breite x Höhe 621 x 90 bis 621 x 110 Pixel

Superbanner Branding Breite x Höhe 970 x 220 Pixel

Banderole Ad Breite x Höhe 770 x 250 Pixel


26

ONLINE-PREISE Special-Advertising Display-Werbung

Preise (TKP) in EUR

Standardformate

Format (B x H in Pixel)

Rubrik

Rotation

Superbanner

728 x 90

60

49

Skyscraper Wallpaper

120 x 600 (max. 200 x 600)

70

55

728 x 90 (max. 1002 x 90) 120 x 600 (max. 200 x 600)

110

89

Medium Rectangle oben (sichtbarer Bereich)

300 x 250

90

75

Medium Rectangle Mitte

300 x 250

45

35

Half Page Ad

300 x 600

110

89

110

89

90

75

110

89

(max. 1002 x 110)

Sonderformate* Superbanner Branding

970 x 220

Breaking Ad

621 x 90

Banderole Ad

770 x 250

(max. 621 x 110)

Redaktionelle Werbung Format Kombi-Button

Text, Bild & Link im Look & Feel der Artikel-Teaser

*Weitere Display- und Content-Formate finden Sie in den separaten Online-Mediadaten. Alle Preise verstehen sich vor Rabatten, AE-Provisionen und zzgl. gesetzlicher MwSt.

Preise (TKP) in EUR 110 EUR TKP

Videos Interviews sind das redaktionelle Format, das am meisten von Lesern (= Investoren) genutzt wird. Komplexe Sachverhalte und positive Emotionen lassen sich am besten per Video übermitteln. Lassen Sie uns diese beiden Formate kombinieren! Themen-Special Positionieren Sie sich mit Ihren redaktionell aufbereiteten Kernthemen/ Produkten auf DAS INVESTMENT.com. Sprechen Sie uns an. Gemeinsam entwickeln wir passgenaue Lösungen für Ihren Vertriebserfolg.

eBooklet Wir bereiten Ihre Themen und Investmentlösungen anlegergerecht in einem Online-Magazin (Flashbook zum Blättern und PDF) auf. Ihr Vertrieb setzt eBooklets ein, um Ihre Kunden kompetent zu informieren. Die Ziele: Bessere Kundeninformation, mehr Kundenkontakt und mehr Umsatz für Sie und Ihren Vertrieb.


27

NEWSLETTER-WERBUNG DAS INVESTMENT daily Seit 12 Jahren versorgt der börsentägliche HTML-Newsletter Finanzprofis mit tagesaktuellen News, exklusiven Interviews und sorgfältig recherchierten Hintergründen aus allen Rubriken. Erscheinung & Reichweite Börsentäglich an zirka 8.500 aktive Abonnenten* Werbemöglichkeiten & Preise Bild & Text-Anzeige EUR 1.000 pro Woche und Banner EUR 800 pro Woche

Link zur aktuellen Ausgabe: www.dasinvestment.com/htmlnews Weitere Informationen finden Sie in den separaten Online-Mediadaten: www.dasinvestment.com/mediadaten

Standalone-Newsletter Eines der effektivsten Werbemittel im Onlinemarketing: Wir versenden Ihre Werbebotschaft in einem individuell gestalteten Mailing an die Leser unserer Berater-Newsletter. Der exklusive Rahmen und das hohe Leser-Involvement garantieren maximale Aufmerksamkeit für Ihr Produkt und Ihr Unternehmen. Preise Versand an den Verteiler DAS INVESTMENT daily Abonnenten: 8.500 Preis: EUR 2.500 Versand an den Verteiler DER FONDS Abonnenten: 6.500 Preis: EUR 2.500 Verlagsseitige Template-Erstellung: EUR 500

DER FoNDS Egon Wachtendorf und seine Redaktion berichten in DER FONDS, welche Produkte jetzt ins Depot gehören und wo sich in Kürze neue Chancen ergeben könnten. Erscheinung & Reichweite 14-täglich an zirka 6.500 aktive Abonnenten* Infos zu Werbemöglichkeiten und Preisen finden Sie in den separaten Mediadaten von DER FONDS: www.dasinvestment.com/mediadaten

* Unsere Newsletter-Verteiler werden laufend per Bounce-Management gepflegt und um Karteileichen bereinigt. Im Ergebnis können wir Ihnen eine aktive Leserschaft mit hohem Involvement garantieren. So erzielen Ihre Kampagnen ihre maximale Wirkung.


28

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Print) 1. „Anzeigenauftrag“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäfts­­bedingun­gen ist der Vertrag über die Veröffent­lichung einer oder mehrer­er Anzeigen eines Werbungtrei­ben­den oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift zum Zweck der Verbreitung. 2. Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung inner­h alb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag inner­halb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird. 3. Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, inner­halb der vereinbarten bzw. der in Ziffer 2 genannten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge hinaus weitere Anzeigen abzurufen. 4. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, un­be­scha­det etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nach­ lass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlags beruht. Wird ein Auftrag nach dem Anzeigentermin (= Rücktrittstermin) vom Auftraggeber storniert, fallen Stornogebühren an. Die Höhe der Stornogebühr richtet sich nach folgenden Terminen: Nach Rücktrittstermin 25%, nach Druckunterlagenschlusstermin 50%, nach Liefertermin 100% des jeweiligen Grundpreises gemäß Gesamtpreisliste 15/2013. 5. Aufträge für Anzeigen und Fremdbeilagen, die erklärter­maßen ausschließlich in bestimmten Nummern, bestimm­ten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druck­ schrift veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig beim Verlag eingehen, dass dem Auftraggeber noch vor Anzei­gen­schluss mitgeteilt werden kann, wenn der Auftrag auf diese Weise nicht auszuführen ist. Rubrizierte An­zeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.

8. Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auf­trag­geber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder be­schädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterla­gen gegebenen Möglichkeiten. 9. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleser­lichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatz­anzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine ihm hierfür gestellte ange­mes­ sene Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht ein­wand­frei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungs­minderung oder Rückgängigmachung des Auftrags. Schaden­ersatzansprüche aus positiver Forderungs­verletzung, Verschulden bei Vertrags­ abschluss und uner­laub­ter Handlung sind – auch bei tele­fo­nischer Auftrags­erteilung – ausgeschlossen; Schaden­ersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Dies gilt auch für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Verlegers, seines gesetz­lichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des Verlags für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungs­gehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraus­sehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigen­entgeltes beschränkt. Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von vier Wochen nach Eingang von Rechnung und Beleg geltend gemacht werden. 10. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des Probeabzugs gesetzten Frist mitgeteilt werden. 11. Sind keine besonderen Größenvorschriften ange­ge­ben, so wird die nach Art der Anzeige übliche, tatsächliche Abdruck­höhe der Berechnung zugrunde gelegt.

6. Anzeigen, die auf­grund ihrer redaktionellen Ge­staltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag auf Kosten des Auftraggebers mit dem Wort „Anzeige“ deutlich kenntlich gemacht.

12. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersicht­lichen, vom Empfang der Rechnung an laufenden Frist zu be­zahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart ist.

7. Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerecht­fertigten Grundsätzen des Ve­rlags abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder be­hörd­liche Bestim­mungen verstößt oder deren Veröffent­lichung für den Ver­lag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Auf­träge, die bei Ge­schäfts­stellen, Annahmestellen oder Vertretern aufge­geben werden. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billi­gung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufma­chung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen, z.B. Verbundwerbung enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrags wird dem Auftrag­geber unverzüglich mitgeteilt.

13. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen lt. Preisliste sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrags bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlungen verlan­g en. Bei Vorliegen begrün­d eter Zweifel an der Zahlungs­fähig­keit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses, das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ur­sprüng­lich vereinbartes Zahlungsziel von der Voraus­zahlung des Betrags und vom Ausgleich offen stehen­der Rechnungsbeträge abhängig zu machen.


29 14. Verteilte Auflagen sowie verbreitete Auflagen unterliegen Marktschwankungen. Der Verlag erteilt auf Anfrage Auskunft. Auflagen sind IVW geprüft. 15. Der Verlag liefert mit der Rechnung auf Wunsch einen An­zei­­gen­be­leg. Je nach Art und Umfang des Anzeigen­auftrags wer­den Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft wer­den, so tritt an seine Stelle eine rechts­verbindliche Be­scheinigung des Verlags über die Veröf­fent­ lichung und Verbrei­tung der Anzeige. 16. Kosten für die Anfertigung bestellter Druckunterlagen sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertre­tende erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen. 17. Druckunterlagen werden nur auf besondere Aufforder­ung an den Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zur Auf­be­­wahrung endet drei Monate nach Ablauf des Auftrags. 18. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlags. Im Geschäfts­ver­kehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sonder­vermögen ist bei Klagen der Gerichtsstand Hamburg. Soweit Ansprüche des Verlags nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden, bestimmt sich der Gerichtsstand bei NichtKaufleuten nach deren Wohnsitz. Ist der Wohn­sitz oder ge­wöhn­liche Aufenthalt des Auftrag­gebers, auch bei Nicht-Kaufleuten, zum Zeitpunkt der Klage­erhebung unbe­kannt oder hat der Auftraggeber nach Vertrags­schluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als Gerichts­stand Hamburg vereinbart.

Zusätzliche Geschäftsbedingungen des Verlags a) Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind ver­pflich­tet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrech­nun­gen mit den Werbungtreibenden an die Preisliste des Verlags zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlervergü­tung darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weiterge­geben werden. Anzeigenaufträge durch eine Agentur werden in deren Namen und auf deren Rechnung angenommen.

e) Der Auftraggeber trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen. Dem Auftraggeber obliegt es, den Verlag von Ansprüchen Dritter freizustellen, die diesen aus der Ausführung des Auftrags, auch wenn er storniert sein sollte, gegen den Verlag er­wachsen. Der Verlag ist nicht verpflichtet, Aufträge und An­zeigen daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter ver­letzt werden, insbesondere, ob gesetzliche Vorschriften des Wettbewerbs- und Urheberrechts verletzt werden. Erschein­en stornierte Anzeigen, so stehen auch dem Auftraggeber daraus keinerlei Ansprüche gegen den Verlag zu. Die vorstehenden Regelungen gelten sinngemäß auch für den Fall, dass der Auftraggeber aus anderen Gründen als zum Zwecke der Insertion dem Verlag Content (Text oder Bild) zur Verfügung stellt. Auch in diesen Fällen obliegt es dem Auftraggeber, den Verlag von Ansprüchen Dritter freizustellen, sollten diese im Zusammenhang mit dem zugelieferten Content erhoben werden. f) Bei Betriebsstörungen oder Eingriffen durch höhere Ge­walt (z.B. Ar­beits­kämpfe, Beschlagnahme u. dgl.) hat der Ver­lag Anspruch auf volle Bezahlung der veröffentlichten An­zeigen, wenn die Aufträge mit 80% in der jeweiligen Marktphase erzielten Auflage erfüllt sind. Geringere Leistungen sind nach Tausender-Seitenpreis gemäß der garantierten Auflage zu bezahlen. g) Der Verlag übernimmt keine Gewähr, wenn durch eine verspätete Anlieferung der Druckunterlagen vereinbarte Platzierungen nicht eingehalten werden können und eine Minderung der Druckqualität eintritt. h) Vor Drucklegung werden keine Maschinenandrucke versandt. i) Die Übersendung von mehr als zwei Farbvorlagen, die nicht termingerechte Lieferung der Druckunterlagen und der Wunsch nach einer von der Vorlage abweichenden Druckwiedergabe können Auswirkungen auf Platzierung und Druckqualität verursachen und schließen spätere Re­k lamationen aus. Der Verlag muss sich die Berechnung entstehender Mehrkosten vorbehalten. j) Der Verlag behält sich vor, in Ausnahmefällen Anzeigen mit Gutscheinen auch Rücken an Rücken zu platzieren. k) Zu Beginn einer neuen Geschäftsverbindung behält der Verlag sich vor, Voraus­ zahlung bis zum Anzeigenschluss­termin zu verlangen.

b) Die allgemeinen und die zusätzlichen Geschäftsbedin­gun­gen des Verlags gelten sinn­ gemäß auch für Aufträge über Beikleber, Beihefter und technische Sonderausfüh­run­gen. Jeder Auftrag wird erst nach schriftlicher Bestätigung durch den Verlag rechtsverbindlich.

l) Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen berührt die Wirksamkeit der anderen nicht. Anwendbar ist ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

c) Sofern nicht ausdrücklich eine andere Vereinbarung getroffen worden ist, treten neue Tarife bei Preisanpas­sungen auch für laufende Aufträge sofort in Kraft.

Stand 1.1.2013

d) Wenn für konzernangehörige Firmen die gemeinsame Rabattierung beansprucht wird, ist die schriftliche Bestätigung einer Kapitalbeteiligung von mindestens 50% erforderlich.

Die AGB Online sind aufgeführt in den "DAS INVESTMENT.com Online-Mediadaten 2013". (Abrufbar als PDF-Datei unter www.dasinvestment.com/unternehmen/mediadaten)


30

VERLAGSANGABEN Verlag

Fonds & Friends Verlagsgesellschaft mbH Goldbekplatz 3 22303 Hamburg

Postanschrift

Postfach 13 07 71 20107 Hamburg

Telefon +49 (0)40 40 19 99-50 Telefax +49 (0)40 40 19 99-60 E-Mail info@dasinvestment.com Internet www.dasinvestment.com

Firmensitz der Fonds & Friends Verlagsgesellschaft mbH

Bankverbindung

Sparkasse Neuss • Konto-Nr.: 80 104 532 • BLZ: 305 500 00

Handelsregister

HRB 73703 • Amtsgericht Hamburg

Zahlungsbedingungen

Rechnungen sind am Erscheinungstag der Ausgabe von DAS INVESTMENT fällig, in der die Anzeige veröffentlicht wird. Bankeinzugsverfahren sind möglich.

Mehrwertsteuer

Auf die Nettopreise wird die gesetzlich geltende Umsatz-(Mehrwert-) Steuer aufgeschlagen, die zu den gleichen Terminen fällig wird.

Erscheinungsweise

monatlich, Druckauflage: 46.000 Exemplare

Erstverkaufstage

jeweils dritter Donnerstag im Monat (Ausnahme: Sonderpublikationen)


31

NOTIZEN


32

ANSPRECHPARTNER Verlag Fonds & Friends Verlagsgesellschaft mbH Goldbekplatz 3 22303 Hamburg Telefon: +49 (0)40 40 19 99-50 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 Postanschrift Postfach 13 07 71 20107 Hamburg Internet: www.dasinvestment.com

Herausgeber Peter Ehlers Gerd Bennewirtz

Anzeigenleitung SEL Selected Media OHG Hero Harder Telefon: +49 (0)40 28 41 083-10 Telefax: +49 (0)40 28 41 083-30 Mobil: +49 (0)171 71 62 401 E-Mail: harder@selectedmedia-online.de Anzeigenverkauf Frank Gerkens Telefon: +49 (0)40 40 19 99-47 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 Mobil: +49 (1)78 40 19 01 9 E-Mail: gerkens@dasinvestment.com

Online-Vermarktung Gordon Prox Telefon: +49 (0)40 40 19 99-73 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 E-Mail: prox@dasinvestment.com Banner-Anlieferung Anzeigenabteilung Telefon: +49 (0)40 40 19 99-73 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 E-Mail: media@dasinvestment.com Anzeigendisposition Susann Junge

Anzeigenverkauf Hans-Jörg Stiens

Chefredakteure Malte Dreher (Magazin) Markus Deselaers (Sonderpublikationen) Felix Hannemann (Online)

Telefon: +49 (0)40 40 19 99-65 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 E-Mail: junge@dasinvestment.com

Telefon: +49 (0)40 40 19 99-67 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 Mobil: +49 (1)78 40 19 01 8 E-Mail: stiens@dasinvestment.com

Chefin vom Dienst Imke Lessentin

Geschäftsführer Peter Ehlers

Anzeigenverkauf Versicherungen SEL Selected Media OHG Christian Haack

Druckvorlagen E-Mail: media@dasinvestment.com Mediadaten E-Mail: media@dasinvestment.com

Telefon: +49 (0)40 40 19 99-54 Telefax: +49 (0)40 40 19 99-79 E-Mail: lessentin@dasinvestment.com

Telefon: +49 (0)40 28 41 083-13 Telefax: +49 (0)40 28 41 083-30 E-Mail: haack@selectedmedia-online.de

Hinweis: Druckvorlagen und allgemeine Mediadaten-Anfragen (Preise, Themen und Termine) bitte ausschließlich an media@dasinvestment.com.

Das Investment  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you