Issuu on Google+


Starke Dose für sicheres Airport-Netz

Karlheinz Kuglmeier Systemberater und Vertrieb R&M Deutschland karlheinz.kuglmeier @  rdm.com

050.1201

Als Deutschlands «bester Regionalflughafen» und Vorreiter in Sachen Sicherheit legt der Airport Nürnberg die Messlatte besonders hoch, wenn es um Infrastrukturen und Netzwerke geht. So war auch R&M gefordert, für einige Neubauten eine robuste und sichere Verkabelungslösung zu ent­ wickeln. Das Ergebnis ist die «Nürnberger Dose». Flugreisen sind dank günstiger Preise und zunehmendem Wettbewerb heute eine ganz alltägliche Art der Fortbewegung. Von dieser Entwicklung profitieren vor allem Regionalflughäfen mit ihrer Nähe zum Kunden. Gemessen an den Passagierzahlen – knapp vier Millionen im 2006 –, liegt der Airport Nürnberg in der Rangliste der internationalen deutschen Flughäfen bereits an neunter Stelle. Wiederholt ist er als bester deutscher Regionalflughafen mit dem Business Traveller Award ­– dem Oscar der Flughäfen – ausgezeichnet worden.

090.2611

Airport Nürnberg: Business-Traveller geben ihm beste Noten für seine starken Serviceleistungen.

Erfolgsfaktoren: Service, Qualität, Beständigkeit Ausschlaggebend für diesen Erfolg sind ein hoher Servicestandard, zuverlässige, freundliche und kompetente Abfertigung sowie ein ausgesprochen breites, beständiges Angebot an Linien-, Low-Fare- und Touristikflügen. Nürnberg steht bei mehr als 30 Fluggesellschaften auf der Destinationsliste. Der Airport ist Drehscheibe für Urlaubsreisen in den Süden und für Geschäftsreisen in wichtige Wirtschaftszentren in Mittel-, Nord- und Osteuropa.

090.2612

Die «Nürnberger Dose»: starkes Aluminiumgehäuse, IP67-Schutz, sichere Steckverbindung.

16

Anhaltendes Wachstum, steigende Sicher­ heitsanforderungen und internationale Aus­ richtung des Airports Nürnberg ziehen ein umfangreiches Bauprogramm nach sich. Rund 150 Millionen Euro will der Airport Nürnberg bis 2015 für verschiedene Projekte ausgeben. Mit einer vollautomatischen Förder- und Kontrollanlage ist der Airport Nürnberg seit 2003 bei der Überwachung und Sortierung von Gepäckstücken der Vorreiter in Deutschland in Sachen Sicherheit und Effizienz. Im Herbst 2005 begannen die Arbeiten am Transfer Control Terminal (TCT), das aufgrund der aktuellen Sicherheitsgesetzgebung nach EU-Recht nötig wurde und im Herbst 2006 als neues architektonisches Highlight des Airports in Betrieb ging. Hier werden Passagierströme nach drei Herkunftsregionen selektiert und kontrolliert. Die Sicherheitsbestimmungen erforderten eine bauliche Lösung, für die es bislang kein Vorbild gab. Das TCT ist mit zwölf Kontrollspuren mit Röntgengeräten und Torsonden für die Handgepäck- und Personenkontrolle ausgestattet. Zudem gibt es Pass- und Zollkontrollstellen. Auch das Haupteingangs­gebäude wurde 2006 den neuesten Sicherheitsbestimmungen angepasst und ausgebaut. Sicherheit spielt eine zentrale Rolle Die erheblichen Sicherheitsanforderungen, die heute auf internationalen Flughäfen nötig sind, gelten auch für Verkabelung und Datennetze. Informations- und Kommunikationstechnik in einem Flughafen­ areal sind höchst heterogen, ebenso die Anwendungen. Zudem müssen sie vielfältigen Gefahren und Umgebungsein-

CONNECTIONS 32 / 04.07


090.2613

Kundenorientiert und servicefreundlich: Quick Check-In am Airport Nürnberg.

flüssen standhalten und enorme Datenmengen sicher übertragen. Nach einem entsprechend strikten Evaluationsverfahren wählte man hochwertige Kabel und Komponenten aus dem R&MSortiment, die sich unter anderem durch Übertragungssicherheit, hohe Materialqualität und besonders niedrige Brandlast auszeichnen. Die IT-Projektleiter der Flughafengesellschaft – Elisabeth Buliczak, Milko Selch und Ralf Lang – überzeugten sich im R&M-Headquarter persönlich von der hundertprozentigen Qualitätssicherung im Rahmen der Fertigungsprozesse. Besonders beeindruckte sie die detaillierte und stückgenaue Dokumentation der Güte der Glasfaser-Patchkabel und E-2000™Stecker, die über 20 Jahre nachverfolgt werden kann. Extraherausforderung: Dose für Flughafen-Umgebung Schliesslich warteten die Projektleiter beim Qualitycheck mit einer weiteren Herausforderung auf: Die Anschlussdosen

090.2610

Prüften die R&M-Lösung auf Herz und Nieren: Die IT-Projektleiter der Flughafengesellschaft (von links): Milko Selch, Ralf Lang und Elisabeth Buliczak, hier im Gespräch mit Karlheinz Kuglmeier (rechts).

für Netzwerkkabel sollten in bestimmten Einsatzbereichen spezifischen, flughafentypischen Belastungen standhalten; dazu zählen unter anderem harte mechanische Beanspruchungen. Die bisher auf dem Markt erhältlichen Kunststoffdosen boten noch nicht den optimalen Schutz. Noch in der Besprechung entwickelten die R&M-Ingenieure aus einer Skizze von Milko Selch eine passende Lösung: die «Nürnberger Dose». Kurzentschlossen setzte R&M die Idee in die Tat um und lieferte innerhalb von zwei Wochen die ersten Exemplare. Die Dose für den Flughafen Nürnberg besteht aus einem speziell konstruierten, bruchsicheren und geschlossenen Aluminiumgehäuse, das die Anforderungen des Schutzlevels IP67 und der höchsten MICE-Umgebungsklasse für Industrieverkabelung erfüllt. Nach dem erfolgreichen Check-in der Nürnberger Dose steht dem weiteren Wachstum und Ausbau des Airports Nürnberg auch von Seiten der Verkabelung nichts mehr im Wege.

Um das zunehmende Luftverkehrsaufkommen zu bewältigen, wurden die Vorfelder erweitert. Zwischen den Abflughallen soll ein Dienstleistungs- und Geschäftszentrum entstehen. Des Weiteren sind eine direkte Autobahnanbindung sowie ein Airport Business Center mit bis zu 40 Meter hohen Bürotürmen in Planung.

E-2000™, gefertigt in Lizenz der Diamond SA, Losone.

für Flughafen Nürnberg GmbH Internationaler Airport Nürnberg Der internationale Airport Nürnberg zählt zu den Top-Ten-Flughäfen in Deutschland und geniesst insbesondere bei Geschäftsreisenden aufgrund seiner Qualitäten einen guten Ruf. Betreiberin des Airports, an dem der Freistaat Bayern und die Stadt Nürnberg zu gleichen Teilen beteiligt sind, ist die Flughafen Nürnberg GmbH. Sie erzielt einen jährlichen Umsatz von rund 90 Millionen Euro. Der Airport betreute 2006 knapp vier Millionen Passagiere und zählte fast 80 000 Flugbewegungen. Gleichzeitig wurden 82 000 Tonnen Luftfracht über den Platz bewegt. Der Airport bietet insgesamt mehr als 4000 Menschen einen Arbeitsplatz, 900 davon sind bei der Flughafengesellschaft beschäftigt.

CONNECTIONS 32 / 04.07

– Sicherheit – Qualität – Langzeitgarantie – Kundenspezifische Produktent­wicklung

17


Starke Dose für sicheres Airport-Netz