Page 1

Frei.Zeit Familiensommer in Vorarlberg Spiel, Bewegung und Erlebnis Informationen & Tipps


Draußen ist es am schönsten Im Sommer verwandelt sich unsere Region in einen fabelhaften Abenteuerspielplatz für Groß und Klein: Von Bergseen bis Wasserplätzen, von Wanderwegen bis Stadt-Ausflügen, von Erlebnissen bis zu Entdeckungen, von Natur bis Kultur. Es ist alles da, um gemeinsam etwas zu unternehmen. Die Schuhe geschnürt, den Rucksack gepackt, heißt die Frage nur noch: Was steht heute auf dem Programm? Auf Barfuß-Wegen die Gegend durchstreifen, Kälbchen streicheln, einen Hügel hinunterkugeln. Aus Bächen trinken, zum Himmel hinaufschauen, in den Wald hineinrufen. Den Grashalm im Mund und Geschichten im Kopf. Irgendwo dann der pfeilschnelle Pfiff eines Murmeltiers. Hier sind die Ferien immer in Cinemascope. Kunterbunt und lustig, packend und spannend wie ein Film. Gemeinsam mit Mama und Papa losziehen und den Tag in vollen Zügen genießen. So lange, bis eben das Sandmännchen kommt. Weit und breit Sommer. Der Himmel so blau, die Luft schon ganz lau. Könnte euch gefallen. Echt. Hauptsache zusammen!

1


DEUTSCHLAND

43

B odensee

Bregenz 42 37 29

32

1

56

33

53

19 36

SCHWEIZ

Dornbirn 33

55

4

6

BREGENZERWALD

27

3

34 36

Hohenems 20

1

57

52 6 2 12 34

46

BODENSEEVORARLBERG

13

54

Feldkirch 50 28

V O38R A R L B E R G

41 19 46

47 18 35 Großes Walsertal 17

48

11

ARLBERG

49

LIECHTENSTEIN

34 9

40

KLEINWALSERTAL

19

Bludenz 45

26

ALPENREGION BLUDENZ 31

58 Brandnertal • Bludenz • Klostertal 10 16 15 7 25 1 30 39 23 8 35 5 51 24 21

MONTAFON 44 22

SCHWEIZ

14

2

35 6

ÖSTERREICH Tirol


Inhaltsverzeichnis Unterhaltsame Wanderungen 1_Barfuß wandern, 2_Unterwegs mit Burmi, 3_Von Hütte zu Hütte wandern, 4_Zum Schatz im Geldloch, 5_Golmis Forschungspfad, 6_Geocaching, 7_Mit Lamas wandern, 8_Mit Huskys wandern, 9_Märchenhaft wandern, 10_Schlafen im Heu, 11_Einmal rund um Lech . ............................................................4-9 Besondere Entdeckungen 12_So unterhält Burmi, 13_So wirken Kräuter, 14_So lebten die Schmuggler, 15_So arbeiteten Bergknappen, 16_So spielen Bären, 17_So klingt das Echo, 18_So entsteht Käse ..................................................................................................... 10-13 Abenteuerliche Erlebnisse 19_Seilgärten im Bregenzerwald, 20_Seilgarten Ebnit, 21_Waldseilpark-Golm, 22_Klettergarten Gargellen, 23_Aktivpark Montafon, 24_Graf Hugos Bunte Bergwelt, 25_Kletterpark Brandnertal, 26_Klettern im VAL BLU ............................................... 14-17 Tierische Begegnungen 27_Kühe und Ziegen am Bauernhof, 28_Wildpark Feldkirch, 29_Alpenwildpark Pfänder, 30_Tiererlebnispfad Brand, 31_Fragen und forschen am Bauernhof . ....... 18-21 Erfrischende Wasserplätze 32_Am Bodensee, 33_Alles im Fluss, 34_Ab in die Schlucht, 35_Seen am Berg . ........................................................................................................ 22-25 Außergewöhnliche Ausfahrten 36_Unterwegs im „Bähnle“, 37_Per Schiff über den Bodensee, 38_Im Sommer rodeln, 39_Flotte Talfahrt im Montafon.............................................. 26-27 Inspirierendes Wetter 40_Burmiwasser auf der Kanzelwand, 41_Indiana-Jones-Tour, 42_See und Berg, 43_Walderlebnispfad Möggers, 44_Allwetterprogramme Montafon, 45_Im Regen wandern, 46_Eiserne Männer (be-)suchen, 47_Walderlebnispfad Marul . ........................................................................................ 28-31 Bunte Veranstaltungen 48_Luaga & losna, 49_Milka-Schokoladefest Bludenz, 50_Feldkircher Gauklerfest, 51_Mittelalterspektakel in Schruns............................... 32-33 Ausgewählte Museen 52_Bergschau 1122m, 53_Kindervormittag im Frauenmuseum, 54_Museum Schattenburg, 55_Inatura-Erlebnis Naturschau, 56_Kunsthaus Bregenz, 57_Stoffels Säge-Mühle, 58_Klostertal Museum ............... 34-35 Grenzenlose Abwechslung . ............................................................................................... 36 Gut zu wissen ..................................................................................................................... 37 Vorarlberger Familienclub.................................................................................................. 38 Weitere Informationen zum Familiensommer in Vorarlberg unter www.vorarlberg.travel/familie und zum Thema Wandern unter www.vorarlberg.travel/wandern

3


4

Wandern im Rätikon © Andreas Gaßner


Unterhaltsame Wanderungen Beim Wandern die Natur aus neuen Perspektiven erleben: Das machen verschiedene Wege und Programme möglich. Viele weitere Themenwege und Wandertipps – mit digitalen Wanderkarten – finden Sie auf www.vorarlberg.travel/wandern.

1_Barfuß wandern Wie fühlen sich Gras, Waldboden oder Steine auf der Haut an? Wer barfuß durch die Natur wandern möchte, findet drei eigens angelegte Barfußwege: • Ein spielerischer Barfuß-Weg führt durchs Moos und durch den Ulvenbach bei Bizau im Bregenzerwald. Holzbalken gliedern den Weg in Abschnitte. Über diese Balancierbalken erreicht man trockenen Fußes das andere Ufer. Auf den Halb- inseln der Bachmäander laden Ruhebänke zum Verweilen ein. Tourismusverein Bizau, T +43 (0)5514/2129, www.bizau.at • Auch in Riefensberg im Bregenzerwald gibt es einen Barfuß- und Fitness parcours. Wer die Übungen an den 21 Stationen macht, trainiert seine fünf motorischen Grundeigenschaften, nämlich Koordination, Ausdauer, Kraft, Be weglichkeit und Schnelligkeit. Riefensberg Tourismus, T +43 (0)5513/8356, www.riefensberg.at/barfuss.html • Im Brandnertal führt ein Barfußweg durch den Wald, durch einen Gebirgsbach, über Alpwiesen und durch das Moor. Ausgangspunkt ist oberhalb der Bergstation der Dorfbahn Brand. Für eine gemütliche Rast bietet sich die Parpfienz-Alpe an, die am Barfußweg liegt. Brandnertal Tourismus, T +43 (0)5559/555, www.brandnertal.at

5


Burmi © Frank Drechsel / Kleinwalsertal Tourismus

2_Unterwegs mit Burmi, Kleinwalsertal „Burmi“, das Kindermaskottchen im Kleinwalsertal, ist ein Murmeltier. In seine Lebenswelt führt der Burmi-Weg entlang der Breitach. Wie an einem Trimm-dichPfad können sich kleine Urlauber an 9 Spiel- und Aktivstationen austoben. Es wird Wissenswertes über Murmeltiere erzählt, man kann im Miniseilgarten klettern, das Burmifon testen oder im Burmi-Weitwurf seine Kräfte messen. Auch einen Grillplatz gibt es. Kleinwalsertal Tourismus, T +43 (0)5517/51140, www.kleinwalsertal.com

3_Von Hütte zu Hütte wandern, Bregenzerwald Auf einer Hütte oben am Berg zu übernachten, hat einen besonderen Reiz. Die Ruhe und die einfache, gemütliche Atmosphäre verzaubern. Wer es selbst erleben möchte, kann bei Bregenzerwald Tourismus eine Familienwanderung von Hütte zu Hütte buchen. Das Arrangement inkludiert 2 Übernachtungen auf zwei verschiedenen Hütten und eine exakte Wegbeschreibung. Die Tagesetappen führen durch einfaches Gelände und sind kurz, zwischen 2 bis etwa 4 Stunden. So bleibt genügend Zeit für Spiele in der Natur. Bregenzerwald Tourismus, T +43 (0)5512/2365, www.bregenzerwald.at 6


4_Zum Schatz im Geldloch, Bregenzerwald Ein Schatz im Geldloch und ein großer schwarzer Pudel, der ihn bewacht? Am Rundweg um die Rappenfluh in Hittisau gibt es viel Geheimnisvolles zu entdecken. Die Rappenfluh ist ein mächtiger Klotz aus Nagelfluhgestein. Im Stein verbergen sich 50 Meter tiefe Höhlen, Schluchten wie die Engenlochschlucht und Steindurchgänge. Rund 2:15 Stunden dauert die komplette Rundwanderung, Abkürzungen sind möglich. Bregenzerwald Tourismus, T +43 (0)5512/2365, www.bregenzerwald.at Diese Wanderung finden Sie als interaktiven Tourentipp „Rappenfluh und Engenlochschlucht“ unter www.vorarlberg.travel/familie.

5_Golmis Forschungspfad, Montafon Der Rundweg am Golm vereint Wandern mit Erlebnis. Das Murmeltier „Golmi“ führt auf einer Strecke von ca. 3,5 Kilometern durch seinen Lebensraum und erklärt den kleinen und großen Wanderern interessante Facetten der Tier- und Pflanzenwelt im Bergwald. Mehr als 20 Erlebnisstationen bringen die Natur auf spielerische Art und Weise näher. Illwerke Tourismus, T 43 (0)5556/701-83167, www.golm.at

6_Geocaching - Auf zur modernen Schnitzeljagd, Montafon heißt es in Gaschurn-Partenen. Ausgerüstet mit einem GPS-Gerät und den Koordinaten findet man Schätze, die jemand an ungewöhnlichen Plätzen versteckt hat. Informationen und GPS-Geräte (gegen Pfand) gibt es im Tourismusbüro Gaschurn sowie bei der Talstation der Schafbergbahn in Gargellen. Hochmontafon Tourismus, T +43 (0)5558/82010, www.montafon.at GPS-Geräte können auch bei der Talstation Hochjoch/Montafon und im Bregenzerwald gemietet werden.

Silvretta Montafon, T +43 (0)5557/63000, www.silvretta-montafon.at Bregenzerwald Tourismus, T +43 (0)5512/2365, www.bregenzerwald.at

7


© MO / Montafon Tourismus

7_Mit Lamas wandern, Montafon Im ältesten Siedlungsraum des Montafons, bei Bartholomäberg/Kristberg, befindet sich der Lamahof des „Lamero“ Horst Kuster. Der erfolgreiche Lamazüchter bietet verschiedene Touren an und begleitet diese persönlich. Unterwegs informiert er über Landschaft, Tradition, Brauchtum und Bewohner. Informationen und Preise bei Horst Kuster, T +43 (0)664/3426520 oder bei Montafon Tourismus, T +43 (0)5556/722530, www.montafon.at/aktivclub Lamatrekking wird auch im Klostertal angeboten. Weitere Infos bei Klostertal Tourismus, T +43 (0)5585/7244, www.klostertal.info

8_Mit Huskys wandern, Alpenregion Bludenz Der „Husky Toni“ und seine Hunde begleiten große und kleine Wanderer zu einer Tour rund um den Lünersee im Brandnertal. Wanderer und Hunde sind mit einem Bauchgurt verbunden. So helfen die Hunde beim Gehen. Eine Rast und Stärkung gibt es unterwegs auf der Alpe Lünersee. Die Wanderungen finden auf Anfrage statt. Weitere Informationen und Preise unter T +43 (0)676/9521850, www.husky-toni.at 8


9_Märchenhaft wandern, Alpenregion Bludenz NEU ist der ein Kilometer lange Märchen- und Sagenweg in Bürs. An sechs Stationen erzählen Tafeln bekannte Märchen und Sagen aus der Region sowie Wissenswertes über die Natur. Rastplätze mit Bänken laden zum Verweilen ein. Der Weg ist Sommer wie Winter begehbar. Brandnertal Tourismus, T +43 (0)5559/555, www.brandnertal.at/familie

10_Schlafen im Heu, Alpenregion Bludenz Mit dem Esel Stanislaus, der das Gepäck trägt, wandern die Kinder hinauf zu einer Hütte. Mit Eifer wird Brennholz zum Würstchen-Grillen gesammelt und das Heulager für die Nacht hergerichtet. Je nach Wunsch geht es am nächsten Tag noch auf eine Alpe oder wieder zurück. Auf Anfrage von Mitte Juli bis ca. Ende August, wöchentlich Mo-Di. Anmeldung (bis Mo 10 Uhr) sowie Informationen und Preise bei Klostertal Tourismus, T +43 (0)5585/7244, www.klostertal.info

11_ Einmal rund um Lech, Arlberg Einmal rund um Lech, und zwar in 3 Tages-Etappen, führt der „Grüne Ring“. Entlang der Strecke überraschen von Künstlern gestaltete Installationen. Eine literarische Wanderkarte erzählt Geschichten vom Samurai am Kriegerhorn und öffnet neue Einblicke. Stationen am Weg sind zum Beispiel der Sagenwald, das Naturschutzgebiet Gipslöcher, der Libellensee, eine Hüttenbibliothek und die Biwak-Schachtel, in der man auch übernachten kann. Lech Zürs Tourismus, T +43 (0)5583/2161-0, www.lech-zuers.at und www.dergruenering.at Diese Wanderung finden Sie als interaktiven Tourentipp unter www.vorarlberg.travel/familie

Tipp: Die interaktive Wanderkarte von Vorarlberg Tourismus bietet über 300 interaktive Wandertipps mit Kurzbeschreibung, Zusatzinfos, Höhenprofil und Bildern. Zusätzlich können Sie die Tour in 3D auf Google-Earth ansehen und eine GPX-Datei herunterladen. www.vorarlberg.travel/wandern Ab Juni NEU können Sie die interaktiven Wandertipps mit der ersten Vorarlberg-APP für Freizeit undTourismus kostenlos abrufen. Für iPhone/iPad und Android. www.vorarlberg.travel/apps

9

Erhältlich im

App Store Erhältlich für

Android


10

Š Alex Kaiser


Besondere Entdeckungen WER IST BURMI UND WAS HAT ES MIT DEM ECHO AUF SICH? WIE ENTSTEHT AUS MILCH KÄSE? WELCHE AUFGABEN HATTEN FRÜHER BERGKNAPPEN? ALL DAS LÄSST SICH AUF ANREGENDE WEISE ERFAHREN. AUF SPEZIELLEN WEGEN UND AN BESONDEREN ORTEN.

12_So unterhält Burmi, Kleinwalsertal Die Berge entdecken und Aufregendes erleben – das sind Familienferien im „Naturpark“ Kleinwalsertal. Von Juli bis Oktober begleitet das Murmeltier Burmi, das Kleinwalsertaler Maskottchen, zahlreiche Veranstaltungen. • Bei der Entdeckertour erkundet die ganze Familie das Gemsteltal von seiner spannenden Seite. Sagenhafte Gestalten waren hier einst unterwegs. Ihren Unterschlupf, das rätselhafte Tschuggalooch, gilt es zu erforschen und verschie dene Herausforderungen gemeinsam zu lösen. Zum Abschluss genießen alle ein Glas Milch auf der Alpe Bernhards Gemstel. Jeden zweiten Mo vom 9. Juli bis 3. September und am 8. Oktober 2012. • Aufregende Bergabenteuer erwarten Familien beim Klettern im Klettergarten, beim Bach-Überqueren auf der Seilbrücke, am Flying-Fox sowie beim Abseilen aus 40 Metern Höhe. Zur Stärkung wird zwischendurch gegrillt (Grillgut bitte mitbringen). Jeden Di vom 3. Juli bis 4. September und 2. bis 16. Oktober. Weitere Veranstaltungen: Abenteuertag Feuer & Wasser (jeden zweiten Fr), Brot backen (Di), Zauberkräuter-Werkstatt (Mi), Flying-Fox (jeden zweiten Do), Kinderseilgarten (jeden zweiten Mi). Informationen, Anmeldungen und Preise bei Kleinwalsertal Tourismus, T +43 (0)5517/51140, www.burmi.at

11


13_So wirken Kräuter, Bregenzerwald Wie „löscht“ man das Brennen, wenn man einer Brennnessel zu nahe geraten ist?* Dieses und viele weitere Geheimnisse von Pflanzen lüften Neugierige bei der geführten Wanderung durch die Wunderwelt der Heilkräuter, die regelmäßig in AuSchoppernau im Natur-Erlebnis „Holdamoos“ stattfindet. Zum liebevoll gestalteten „Holdamoos“ gehören ein großer Kräutergarten und eine alte Vorsäßhütte. Tourismusbüro Au, T +43 (0)5515/2288 oder Tourismusbüro Schoppernau, T +43 (0)5515/2495, www.au-schoppernau.at * Das Geheimnis sei hier verraten: mit dem Saft aus dem Stängel eines Spitzwegerich!

14_So lebten die Schmuggler, Montafon Nahe der Schweizer Grenze, zwischen den Bergzügen von Rätikon und Silvretta, wurde früher so mancher Montafoner zum Schmuggeln verführt. Dabei wollte man natürlich nicht entdeckt werden. Auf die Spuren der Schmuggler führen im Gargellner Schmugglerland Stationen wie der Schleichweg, „Auf der Flucht“ usw. Etwa einen halben Tag lang ist man unterwegs, bis alle Geheimnisse rund ums Schmuggeln entdeckt sind. Das Schmugglerland liegt auf dem Schafbergplateau, das mit den Bergbahnen Gargellen zu erreichen ist. Öffnungszeiten: 22. Juni bis 30. Sept. 2012, 8.30 bis 12 Uhr und 13 bis 16.30 Uhr Bergbahnen Gargellen, T +43 (0)5557/6310, www.gargellen.at/schmugglerland.html

15_So arbeiteten Bergknappen, Montafon Früher war der Bergbau im Montafon eine wichtige Einnahmequelle. Auf dem Kristberg/Silbertal gibt der Bergbau-Forschungslehrpfad Einblicke in die einstige Arbeit der Bergknappen. Der Lehrpfad ist mit 12 zum Teil interaktiven Stationen bestückt. Am Ende des Forschungslehrpfades, unterhalb der St. Agatha-Bergknappenkapelle, gibt es einen Bergbau-Erlebnisspielplatz. Unterschiedliche Spielelemente lassen die Kinder mit allen Sinnen in die Arbeitswelt der Knappen eintauchen. Montafoner Kristbergbahn, T +43 (0)5556/74119, www.kristbergbahn.at

16_So spielen Bären, Alpenregion Bludenz Ganz früher lebten auch in Vorarlbergs Bergen Bären. Heute gibt es keine mehr, dafür das Bärenland auf dem Familien- und Erlebnisberg Sonnenkopf im Klostertal. Hinauf auf den Berg fährt man in den Bärengondeln. Oben gibt es eine Bärenhöhle, den Bärenspielplatz, Wasserspiele, Floßfahrten auf dem Bärensee und einiges mehr. Jeden Sa und So findet von 11 bis 15 Uhr ein lustiges Kinderprogramm statt. Öffnungszeiten: 23. Juni bis 30. September 2012, 8.30 bis 16.30 Uhr Klostertaler Bergbahnen, T +43 (0)5582/292-0, www.sonnenkopf.com 12


Bärenland © Klostertaler Bergbahnen

17_ So klingt das Echo, Großes Walsertal Im Biosphärenpark Großes Walsertal, bei Sonntag-Stein, befindet sich der KlangraumStein.-Weg. Hier begleiten künstlerische Installationen Wanderer auf dem Weg zur Echowand. Möbelinstallationen von Sitzgelegenheiten (Sessel, Schaukelstuhl, Liege) laden zum Betrachten, Nachdenken und Lauschen ein. Der Klangfall, ein Akustik-Pavillon, macht Klangvielfalt erlebbar und die Geometrie des Podestes bei der Echowand verstärkt die Klänge von Musikanten, die diesen Platz bespielen. Betriebszeiten Großwalsertaler Seilbahnen Sonntag-Stein 7. Juni bis 7. Okt. 2012, täglicher Betrieb: 8.45 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr Biosphärenpark Großes Walsertal, T +43 (0)5554/5150, www.walsertal.at, www.klangraum-stein.at

18_So entsteht Käse In Vorarlberg gibt es zahlreiche Sennereien, in denen Bergkäse und andere hervorragende Käsesorten entstehen. Beim Käsemachen zuschauen kann man besonders gut im Haus Walserstolz in Sonntag im Biosphärenpark Großes Walsertal. Das architektonisch anspruchsvolle Bergholzgebäude beherbergt neben der Walserstolz-Schausennerei eine Biosphärenpark-Ausstellung und eine Erlebnissennerei, in der man selber sennen kann. Haus Walserstolz, T +43 (0)5554/20010, www.hauswalserstolz.at Weitere Sennkurse finden auch im Bregenzerwald und im Montafon statt. Infos bei Bregenzerwald Tourismus, T +43 (0)5512/2365, www.bregenzerwald.at und im Käsehaus Montafon, T + 43 (0)699/81660442, www.kaesehaus-montafon.com 13


14

Abenteuerpark Schröcken © Christoph Lingg/Bregenzerwald Tourismus


Abenteuerliche Erlebnisse Oho! Wie wär‘s mit einem Ausflug in einen Hochseilgarten? Klettern, schwingen und im Flying-Fox dahinbrausen. Ein bisschen Mut braucht das schon, dafür macht‘s auch ganz viel SpaSS. Toll für Bewegungsfreudige: der Aktivclub Montafon.

19_Seilgärten im Bregenzerwald • Im Waldseilgarten in Damüls sind in einer Höhe von 2 bis 10 Metern Seile gespannt und verschiedene Hindernisse aufgestellt, die es zu bewältigen gilt. Der Parcours ist für alle Altersgruppen geeignet, für Einsteiger wie auch für Könner. Geöffnet von 10 bis 18 Uhr: Juli + Aug. Mi bis So; Juni + Sept. Mi, Sa, So; Oktober auf Anfrage. T +43 (0) 5510/322, www.thomas-schaefer.at • Auf der Flying-Fox-Bahn von Vorarlberg nach Tirol sausen kann man im großen Abenteuerpark Warth-Schröcken. Der Hochseilgarten mit der 500 Meter langen Flying-Fox-Bahn (geöffnet jeden Mi nach Anmeldung ab 16 Uhr) liegt in der Schlucht der Bregenzerache. Wald und Wildwasser gestalten hier die perfekte Kulisse. T +43 (0)660/2149207, www.alpinschulewidderstein.com • Im Flying-Fox-Park der Alpinschule Schröcken gibt es sechs Flying-Fox-Bahnen (Öffnungszeiten: 25. Mai bis 8. Sept. Mi, Fr, Sa; 14. Sept. bis 13. Okt. Fr + Sa, 16 Uhr, nach Vereinbarung). In einer Höhe von 20 bis 90 Metern geht es über Schluchten dahin. Das abenteuerliche Vergnügen inkludiert prachtvolle Ausblicke und rund zwei Stunden Spaß und Spannung. Anmeldung unter T +43 (0)664/7575500, www.alpinschule-schroecken.at • Direkt an und über der Bregenzerache befindet sich der Aqua Hochseilgarten Bersbuch/Schwarzenberg mit einem Flying-Fox und 60 Stationen. Geöffnet Mai: Fr, Sa + Fei von 11 bis 16 Uhr; Juni, Juli, August: Mi, Do, Fr, So + Fei von 10 bis 16.30 Uhr; September: Sa + So von 10 bis 16 Uhr, Oktober: Sa + So je nach Wetterlage. Nur gegen Voranmeldung. T +43 (0)676/7837878, www.aktiv-zentrum.at

15


20_Seilgarten in der Region Bodensee-Vorarlberg Nahe bei Dornbirn, im Bergdorf Ebnit, ist der Hochseilgarten Ebnit mit SchluchtenFox-Parcours und Hochseilgarten ein gern besuchter Abenteuerspielplatz. Da sausen Abenteuerlustige über Schluchten und Flüsse, klettern am Klettersteig oder bewältigen den Hochseilgarten in 10 Metern Höhe. Nur für Gruppen ab neun Personen und mit Voranmeldung. T +43 (0)664/9264592, www.ebniterleben.at

21_ Waldseilpark-Golm, Montafon 11 Parcours und 79 Kletterübungen, die bis in schwindelerregende 16 Meter Höhe reichen, gibt es im Waldseilpark am Golm bei Tschagguns auszuprobieren. In den Sommermonaten täglich von 10 bis 17 bzw. 18 Uhr geöffnet. Illwerke Tourismus, T +43 (0)5556/701-83167, www.golm.at

22_Klettergarten Gargellen, Montafon Gemeinsam mit einem Bergführer kann man den Klettergarten sowie die Klettersteige „Röbischlucht“ und „Rongg Wasserfall“ durchsteigen. In begleitenden Programmen des Aktivclubs Montafon können kleine Kletterer die Grundlagen des Kletterns erlernen. Hochmontafon Tourismus, T +43 (0)5558/8201, www.montafon.at/aktivclub

23_Aktivpark Montafon Vorarlbergs größter Sport-Freizeit-Park befindet sich in Schruns-Tschagguns im Montafon. Hier gibt es für die ganze Familie Möglichkeiten zum Mountainbiken, Fußballspielen, Klettern, Skaten, Trampolinspringen und Spielen - auch wetterunabhängige. Beliebter Treffpunkt an warmen Sommertagen ist das Alpenbad mit großem Naturbadeteich, 25-Meter-Schwimmbahnen, Sprungfelsen, Wellen- und Röhrenrutschen, Bambini-Becken und gemütlichen Strandkörben. Öffnungszeiten Erlebnisreich: 24. Juni bis 9. Sept. 2012, täglich von 10 bis 18 Uhr, Alpenbad: 5. Mai bis 9. Sept. 2012, täglich bei Schönwetter von 9 bis 20 Uhr. Infohotline: T +43 (0)5556/72166-0, www.aktivpark-montafon.at

Tipp „Outdoor Vorarlberg“ Professionelle Unternehmen bieten Outdoor-Erlebnisse für Einsteiger und Könner, für Familien und Gruppen aller Art. Wandern, Klettern, Mountainbiking, Canyoning, Rafting u.v.m. www.outdoor-vorarlberg.at

16


Aktivpark © Montafon Tourismus

24_Graf Hugos Bunte Bergwelt, Montafon

Beim Kapellrestaurant (Bergstation Hochjoch-Bahn bei Schruns) verheißt Hugos Bunte Bergwelt mit Hüpfburg, Spielplatz, Tubingbahn und Slackline spannende Erlebnisse, z.B. Graf-Hugo-Schatzsuche und Graf-Hugo-Geocaching (GPS-Geräte sind an der Kassa der Talstation erhältlich). Geöffnet: Mo bis Fr von 13 bis 16 Uhr; Sa, So + Feiertag von 10 bis 16 Uhr (bei jeder Witterung). Silvretta Montafon, T +43 (0)5557/63000, www.silvretta-montafon.at

25_ Kletterpark Brandnertal Der Kletterpark mit 500 Metern Parcourslänge bietet knifflige Seil- und Brückenkonstruktionen, tolle Flying-Fox-Stationen und eine „Slackline“. Kinder ab 110 cm Körpergröße dürfen sich an den leichteren Parcours versuchen. In den Sommermonaten: Mi, Fr bis So von 10 bis 18 Uhr (außer 4., 5. Juli, 5. bis 8. Sept., 24. + 25. Okt.). Kletterpark Brandnertal, T +43 (0)5559/555, www.brandnertal.at

26_Klettern im VAL BLU in Bludenz Das VAL BLU in Bludenz ist eines der größten Schwimmbäder in Vorarlberg. Außerdem gibt es hier eine Reihe von Sporteinrichtungen. Zum Beispiel eine Indoor- und eine Outdoor-Kletterwand. VAL BLU Resort-Spa-Sports, T +43 (0)5552/63106, www.valblu.at 17


18

Š Ludwig Berchtold


Tierische Begegnungen WIE PUTZIG! KÜHE UND ZIEGEN AUF DEM BAUERNHOF ERLEBEN, KANINCHEN UND HÜHNER BEIM WANDERN TREFFEN. GANZ SCHÖN EINDRUCKSVOLL. REHE, HIRSCHE, STEINBÖCKE, ADLER – SIE ALLE KANN MAN IN WILDPARKS ODER BEI DER GREIFVOGELFLUGSCHAU BESTAUNEN.

27_ Kühe und Ziegen am Bauernhof, Egg Familie Metzler in Egg im Bregenzerwald hat den ersten offenen Bauernhof Vorarlbergs gebaut. Im großen Laufstall fühlen sich die Kühe besonders wohl und die Ziegen vergnügen sich in ihrem Tollhaus. Besucher sind immer willkommen. Für Führungen, Senn- und Melkkurse sollte man sich anmelden. Gerne erzählt Familie Metzler auch, wie auf ihrem Hof Molke zu Kosmetik und Getränken verwandelt wird. Informationen und Anmeldung: Metzler Käse-Molke, T +43 (0)5512/3044, www.molkeprodukte.com/besucherangebote

28_ Luchse und Wölfe am Ardetzenberg, Feldkirch Der schön angelegte Wildpark befindet sich oberhalb des Stadtzentrums von Feldkirch. Er ist ganzjährig und täglich geöffnet, der Eintritt ist frei. Rund 160 Tiere leben im Wildpark: vom Rotwild über Steinwild bis hin zu Wildschweinen, Luchsen, Wölfen, Adlern und Schneehasen. Außerdem gibt es einen Waldlehrpfad, einen großen Spielplatz und eine Jausenstation. Wildpark Feldkirch, T +43 (0)5522/74105, www.feldkirch.at/wildpark

19


29_ Hirsch und Adler am Pfänder, Bregenz In sechs Minuten schwebt die Pfänderbahn von Bregenz auf den 1.064 Meter hohen Wanderberg mit bester Aussicht auf den Bodensee und 240 Alpengipfel. • Gleich bei der Bergstation liegt der Alpenwildpark. Der Rundweg führt zu Hasen und Hängebauchschweinen, zu Steinböcken, Hirschen, Muffelwild und Murmeltieren. Der Eintritt in den Wildpark ist frei. • Nur 10 Gehminuten von der Pfänderbahn-Bergstation befindet sich die Adlerwarte. Von Anfang Mai bis Anfang Oktober geben die Falkner bei Vor führungen Einblicke in ihre Arbeit – und die Greifvögel führen ihre Flugkünste vor. Dann segeln Steinadler, Max, der Uhu, und Felix, der rote Milan, elegant durch die Luft.

„naturhautnah“ © Metzler Käse-Molke

Pfänderbahn, T +43 (0)5574/42160–0, www.pfaenderbahn.at

20


Adlerwarte Pfänder © Pfänderbahn AG

30_ Schafe und Kaninchen in Brand Schafe und Kaninchen streicheln, einen Blick in den Hühnerstall und ins Insektenhotel werfen, die Ziegen im Gehege besuchen: All das ist am zwei Kilometer langen Tiererlebnispfad in Brand möglich. Auch ein Spielplatz und eine Beobachtungsstation mit Fernglas liegen am Weg, der das ganze Jahr zugänglich ist. Brandnertal Tourismus, T +43 (0)5559/555, www.brandnertal.at/familie

31_Fragen und forschen am Bauernhof in Braz Zum Bauernhof-Detektiv-Nachmittag lädt der Mottner Hof in Braz im Klostertal. Beim kurzweiligen Programm erfahren die Kinder mehr über das Leben, die Tiere und die Arbeit am Bauernhof. Das betreute Programm findet freitags von 14 bis 17 Uhr für Kinder von 4 bis 11 Jahren statt. Eine Bauernhofjause und eine Foto-CD als Erinnerung sind inkludiert. Informationen, Preise und Anmeldung bei Familie Dünser, T +43 (0)664/4551914, www.mottnerhof.at

21


22

Š Ludwig Berchtold


Erfrischende Wasserplätze Die gute Idee für heiSSe Tage. Ab ans Wasser! Im Bodensee oder im Bergsee schwimmen, an Flüssen planschen, Freibäder besuchen. Angenehm kühle Orte mit spektakulärem Aussehen sind die Schluchten, die sich auf Wanderwegen erkunden lassen.

32_Am Bodensee Am 27 Kilometer langen österreichischen Bodenseeufer wechseln Grünanlagen mit Naturschutzgebieten, Häfen und Strandbädern. Radwege begleiten das Ufer nahezu durchgängig. Der Seezugang ist fast überall möglich. Das Wasser im Bodensee ist von bester Qualität und im Sommer angenehme 20 bis 24 Grad warm. Badeplätze gibt es in großer Zahl: im frei zugänglichen Gelände oder in den gepflegten See-Strandbädern in Bregenz, Lochau und Hard. Bodensee-Vorarlberg Tourismus, T +43 (0)5574/43443-0, www.bodensee-vorarlberg.com

33_Alles im Fluss • Bei Hohenems ist das Erholungszentrum Rheinauen ein beliebtes Ziel. Hier sonnt man in idyllischer Umgebung und schwimmt in Becken oder im ruhigen Wasser des Alten Rheins. Öffnungszeiten: 5. Mai bis 9. Sept. 2012, täglich von 9 bis 20 Uhr (bei guter Witterung). Rheinauen, T +43 (0)5576/73571, www.rheinauen.at • Eher Bade- als Schwimm-Möglichkeiten ganz in der freien Natur gibt es an verschiedenen Gebirgsflüssen. Zum Beispiel an der Bregenzerache im Bregenzerwald. Bregenzerwald Tourismus, T +43 (0)5512/2365, www.bregenzerwald.at

23


34_Ab in die Schlucht! • Die Rappenlochschlucht bei Dornbirn ist eine der größten und meist besuchten Schluchten Mitteleuropas. Im Mai 2011 beschädigte ein Felssturz den Gehweg durch die Schlucht und die Rappenlochbrücke. Derzeit ist die Schlucht daher nur teilweise begehbar. Vom Parkplatz aus wandert man ca. 30 Minuten an einem alten Wasserrohr entlang bis zum Eingang der Schlucht. Hier kann man die geo logische Aktivität hautnah erleben. Im Juli und August werden jeden Donnerstag kostenlos geführte Wanderungen zur Schlucht angeboten. Gruppen ab zehn Personen bitte um Voranmeldung. Treffpunkt: 10.30 Uhr, Mammutbaum/Gütle. Dornbirn Tourismus, T +43 (0)5572/22188, www.dornbirn.info • In der Breitachklamm an der Grenze zwischen dem Kleinwalsertal und Allgäu/ Deutschland beeindrucken fast 100 Meter hohe senkrechte und über hängende Wände. Das Wasser stürzt über Felsbänke herab und gurgelt tief unten im Flussbett. Die Wege sind gut ausgebaut, die Rundwanderung dauert rund 1:30 Stunden. Öffnungszeiten: Sommersaison ab 9 Uhr, letzter Einlass 17 Uhr. T +49 (0)8322/4887, www.breitachklamm.com und www.kleinwalsertal.com/tal-walser/sehenswertes.html • Bürser Schlucht – ein eiszeitliches Naturwunder Die Bürser Schlucht beeindruckt mit ihrem urwaldähnlichen Baumbestand und eröffnet seltene Einblicke in die jüngere Erdgeschichte. Der Weg führt von Brand bzw. Bürserberg entlang des Alvierbaches talabwärts durch die Bürser Schlucht bis Bürs. Für Kinder werden im Juli und August wöchentlich geführte Halbtages Wanderungen mit BergAKTIV angeboten (kostenlos für Gäste, die in BergAKTIV Partnerbetrieben wohnen). Die Kinder können am Bachufer spielen, auf den Steinen herumklettern und auch Pause machen. Gehzeit ca. 1:30 Stunden. Brandnertal Tourismus T +43 (0)5559/555, www.brandnertal.at

Tipp Wasserspielplatz Köhlerweg in Sulz Der Wasserspielplatz befindet sich an der Frödisch, mit Tastpfad und geschnitzten Märchenfiguren. Gemeinde Sulz, T+43 (0)5522/44309-0

24


Alvierbad Brand © Brandnertal Tourismus

35_ Seen am Berg • Ein Geheimtipp ist der angenehm temperierte Seewaldsee in Fontanella im Biosphärenpark Großes Walsertal, Vorarlbergs höchstgelegener Badesee (1.200 m). Ein Bummelzug fährt im Juli und August vom Parkplatz in Fontanella zum See, zu Fuß ist man etwa 30 Minuten unterwegs. T +43 (0)5554/5150, www.walsertal.at/seewaldsee • In Brand im Brandnertal ist der Naturbadesee mitten im Ort ein beliebter Treffpunkt. Rund um den See gibt es große Liegewiesen, ein Restaurant, Kinderbecken, einen Abenteuerspielplatz mit Grillstation und einen Beach Volleyballplatz. Brandnertal Tourismus, T +43 (0)5559/555, www.brandnertal.at • Ein besonderes Bad, ganz nach ökologischen Kriterien angelegt, ist das Mountain Beach in Gaschurn im Montafon. Hier schwimmt man in sonnenge wärmtem Quellwasser. Für die laufende Reinigung des Wassers sorgen Pflanzen. Badebetrieb: Juli/August von 9 bis 19 Uhr, Nebensaison - werktags von 12 bis 18 Uhr, Wochenende von 9 bis 19 Uhr. T +43 (0)664/5193563, www.mountainbeach.at 25


Außergewöhnliche Ausfahrten Lust auf flotte Abfahrten? Dann empfehlen sich der Alpine Coaster und die Sommerrodelbahnen. Zwei eiserne „Bähnle“ tuckern gemütlich dahin und erinnern an vergangene Zeiten. Immer wieder ein Genuss sind SchiffsFahrten auf dem Bodensee.

36_Unterwegs im „Bähnle“ • Von Ende Mai bis Anfang Oktober steht das Wälderbähnle an den Wochenenden unter Dampf. Die historische Eisenbahn fährt im Bregenzerwald zwischen Bezau und Schwarzenberg, teils mit Diesel-, teils mit Dampfloks. T +43 (0)664/4662330, www.waelderbaehnle.at • Zu bestimmten Terminen zwischen Mai und Oktober ist das Rheindammbähnle mit historischen Waggons unterwegs. Es fährt vom Museum „Rhein-Schauen“ in Lustenau am Rheindamm entlang bis zur Mündung des Rheins in den Bodensee. Einige Fahrten werden in Kombination mit Führungen durch das Naturschutzge biet Rheindelta angeboten. T +43 (0)5577/20539, www.rheinschauen.at

37_Per Schiff über den Bodensee Am Bregenzer Hafen starten die Schiffe der Bodenseeflotte zu ihren Ausflugsfahrten. Sieben Schiffe sind für die „Vorarlberg Lines“ im Einsatz. Sie steuern von Mitte April bis Anfang Oktober alle wichtigen Häfen zwischen Bregenz und Konstanz an. Auf dem Programm stehen außerdem Rundfahrten in der Bregenzer Bucht und Dreiländer-Panoramafahrten sowie eine Vielzahl unterhaltsamer und festlicher Sonderfahrten. Vorarlberg Lines, T +43 (0)5574/42868, www.vorarlberg-lines.at

38_Im Sommer rodeln, Bodensee-Vorarlberg Auf der Sommerrodelbahn in Laterns flitzt man durch Kurven, über Brücken und zwei Jumps 800 Meter weit hinunter ins Tal. Gleich bei der Talstation befindet sich der Funpark mit Trampolin, Kletterturm, Seilbahn und Schaukel. Bei Regen oder Nässe kein Fahrbetrieb. T +43 (0)5526/252, www.laterns.net 26


Alpine Coaster © Illwerke Tourismus

39_Flotte Talfahrt im Montafon Bei dieser spektakulären Erlebnisbahn zwischen Tschagguns-Latschau und Vandans handelt es sich um eine Mischung aus Achter- und Rodelbahn. Mit Zweisitzer-Schlitten geht die Fahrt von Latschau talabwärts nach Vandans. Das Tempo bestimmt beim Alpine-Coaster-Golm der Fahrer selbst. Die 2,6 km lange Strecke überrascht durch rasante Kurven, Kreisel und so genannte „Jumps“. Die Erlebnisbahn ist sowohl im Sommer als auch im Winter bei jedem Wetter in Betrieb. Illwerke Tourismus, T +43 (0)5556/701-83167, www.golm.at

Weitere Tipps: Sommer-Tubingbahn Faschina, www.seilbahnen-faschina.at Sommer-Rodelbahn SöllereckRodel bei Oberstdorf (D), an der Grenze zum Kleinwalsertal. www.familienberg.soellereck.de Informationen über alle Sommerbergbahnen auf: www.sommerbergbahnen.at Am Bodensee können während der Sommermonate in Bregenz und Hard Elektro- und Tretboote gemietet werden.

27


28

Š Ludwig Berchtold


Inspirierendes Wetter WAS TUN, WENN DIE WOLKEN TIEF HÄNGEN UND ALLE RAUS IN DIE NATUR WOLLEN? MIT GUMMISTIEFELN UND REGENSCHIRM DURCH PFÜTZEN HÜPFEN. PER SCHIFF DEN BODENSEE ERKUNDEN. IN DEN BERGEN DIE NEBELSCHWADEN BESTAUNEN UND ÜBER WILDE SCHLUCHTEN SCHWEBEN. HERRLICH GEHEIMNISVOLL, WUNDERBAR ABENTEUERLICH!

40_ Burmiwasser auf der Kanzelwand, Kleinwalsertal Zu Wasserspielereien lädt dieser Erlebnispfad kleine Wassermänner und -frauen ein. Der Weg führt von der Bergstation der Kanzelwand zum beliebten Riezler Alpsee. An Gumpen, Wasserrädern und Schleusen können Kinder nach Herzenslust mit Wasser spielen. Da tröpfelt, spritzt und staut es, da kann man plantschen, pritscheln und auch den Eltern eine kleine Abkühlung verschaffen… Das Höchste - Bergbahnen Kleinwalsertal Oberstdorf, T +43 (0) 5517/52740, www.das-hoechste.at

41_Indiana-Jones-Tour, Schröcken Bregenzerwald Zu Beginn holen sich die Teilnehmer mit einem Voodoo-Zauber den richtigen Mut, damit die Höhenangst keine Chance bekommt. Dann geht’s los: Auf der Flying-FoxBahn über die tiefe Schlucht, auf geheimen Pfaden still und leise durch den Wald, vorbei am Haus der Minenarbeiter in die alte Höhle der Kaiserin Sissi … Termin: jeden Fr und So (Juli bis September 2012), Mindestalter ab 7 Jahren. Eigene Ausrüstung: gutes Schuhwerk, Regenschutz, kleine Jause. Information und Anmeldung am Vortag bei Holzschopf.com – Outdoor and more, T +43 (0)664/3801540, www.holzschopf.com

29


42_ See und Berg, Bodensee-Vorarlberg Die Schiffe der Bodensee-Flotte sind täglich und bei jedem Wetter im Einsatz. Auch die Pfänderbahn schwebt jeden Tag auf den Aussichtsberg Pfänder. Ist die Aussicht getrübt, bietet der Alpenwildpark einen tierischen Zeitvertreib. Bodensee-Vorarlberg Tourismus, T +43 (0)5574/43443-0, www.bodensee-vorarlberg.com

43_Walderlebnispfad Möggers, Bodensee-Vorarlberg Im Sägetobel bei Möggers liegt der imposante Schluchtenwald. Seinen Namen trägt das Tobel von der alten Säge, die einst hier stand und vom Wasserfall betrieben wurde. Von der Säge ist heute nichts mehr zu sehen. Dafür führt ein abwechslungsreicher Rundweg über Hängebrücken durch den dichten Buchenwald. Am Weg laden eine Waldhütte, ein Blockhaus, Hängematten und Holzbänke zum Verweilen. Auf Wunsch bietet der Waldpädagogikverein Führungen an. Voranmeldungen bei Helmut, T +43 (0)5573/83855 oder Anita, T +43 (0)5573/85638, www.moeggers.at

44_Allwetterprogramme im Montafon Im Aktivpark drinnen oder draußen sporteln und spielen, mit dem Alpine-Coaster bergab brausen: Auch wenn die Wolken tief hängen, gibt es im Montafon viel zu tun. Montafon Tourismus, T +43 (0)5556/722530, www.montafon.at

45_Im Regen wandern, Alpenregion Bludenz „Bei Regen regen wir uns niemals auf“ lautet das Motto im Brandnertal und Klostertal rund um die Alpenstadt Bludenz. Prächtig wandern, auch bei weniger gutem Wetter, lässt es sich auf ausgewählten Wegen. Die Auswahl reicht vom Stadtrundgang durch Bludenz über Wanderungen zu den Wasserfällen im Brandnertal und Klostertal bis zu Alpwanderungen, wo man mit einer köstlichen Alpjause belohnt wird. Schöne Regenwanderwege sind auch der Tiererlebnispfad, der Barfußweg und der Märchen- und Sagenweg im Brandnertal. Alpenregion Bludenz Tourismus, T +43 (0)5552/30227, www.alpenregion.at/wandern

30


Regenwanderung © Alpenregion Bludenz

46_Eiserne Männer (be-)suchen - Arlberg / Bregenzerwald Was machen denn Eisenmänner hoch oben am Berg? Überraschende Begegnungen verspricht die Landschaftsinstallation Horizon Field, die der bekannte britische Künstler Antony Gormley geschaffen hat. An nebeligen Tagen wirken die stillen Männer besonders geheimnisvoll. Besuchen kann man die Eisenfiguren bis voraussichtlich Juli 2012, dann werden sie abgebaut. Bequem erreichbar sind jene Standorte, die in der Nähe einer Bergbahn liegen: der Diedamskopf bei Au-Schoppernau, der Rüfikopf bei Lech und die Gegend um die Steffisalpbahn in Warth-Schröcken. www.vorarlberg.travel/horizonfield

47_Walderlebnispfad Marul, Großes Walsertal Der Walderlebnispfad bei Raggal besteht aus zwei unterschiedlichen langen Rundwegen. Höhepunkte auf beiden Wegen sind eine 300 Jahre alte Ulme, ein Labyrinth, ein Wasserfall und ein Grillplatz mit Hängematten. Attraktionen wie das Baumhaus, die Schlucht und die Biosennerei sind nur auf dem Rundweg 2 zu sehen. Ausgangspunkt für beide Rundwege ist die Kirche in Marul. Weg 1 ist 3,4 km lang (Gehzeit 1:30 Std., 300 Höhenmeter), Weg 2 ist 5,6 km lang (Gehzeit 2:15 Std., 450 Höhenmeter). Wichtig: knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle. Biosphärenpark Großes Walsertal, T +43 (0)5554/5150, www.walsertal.at 31


32

Gaukler Festival Feldkirch Š Feldkirch Tourismus


Bunte Veranstaltungen Manchmal verwandeln sich ganze Orte in einen groSSen Spielplatz. In Feldkirch faszinieren Zauberer und Akrobaten. Bludenz verwöhnt mit Schokolade. Junges Theater aus aller Welt beeindruckt an mehreren Schauplätzen.

48_ Luaga & losna, Nenzing + Feldkirch Zuschauen & Zuhören ist das Motto des internationalen Theaterfestivals für ein junges Publikum. „Theater & Text“ stehen im Mittelpunkt des Festival-Teiles, der vom 12. bis 16. Juni in Nenzing stattfindet, um „Theater & Bild & Ton“ geht es vom 4. bis 8. Sept. in Feldkirch. Luaga & losna, T +43 (0)5525/62575, www.theater-der-figur.at

49_Das Milka-Schokoladefest in Bludenz, 7. Juli 2012 Ein besonders süßes Großereignis ist das Internationale Milka-Schokoladefest, das jedes Jahr Anfang Juli in Bludenz stattfindet. An über 60 Stationen können die Besucher spielen. Außerdem gibt es ein Showprogramm und jede Menge Möglichkeiten, Schokolade zu verkosten. Bludenz Tourismus, T +43 (0)5552/63621-790, www.bludenz.travel

50_Feldkircher Gauklerfest, 27. + 28. Juli 2012 Zauberer, Musikanten, Akrobaten und Jongleure verwandeln die Montfortstadt Feldkirch in ein fröhliches und lebenslustiges Freilufttheater. Verrücktes, Schräges, Lautes, aber auch Leises ist zu erleben und zu beklatschen. Denn der Applaus – und ein bisschen Hutgeld – sind der schönste Lohn für die Künstler. Stadtmarketing & Tourismus Feldkirch, T +43 (0)5522/73467-0, www.feldkirch.at

51_ Mittelalterspektakel in Schruns Vom 17. bis 19. August laden Herolde, Gaukler, Minnesänger und Scharfrichter zu einer Zeitreise ins Mittelalter. Schauplatz der bunten Veranstaltung ist der Schrunser Kirchplatz. Geboten werden feurige Vorführungen, Schwertkämpfe, Märchenerzählungen, Kinderschminken, Karussellfahrten, Speis und Trank und vieles mehr. Fr 16 bis 22 Uhr, Sa 10 bis 22 Uhr, So 10 bis 17 Uhr Montafon Tourismus, T +43 (0)5556/72253-0, www.montafon.at 33


Ausgewählte Museen Einblicke ins Kunstschaffen, in Naturbesonderheiten, in aktuelle und historische Themen geben Museen. Einige davon bieten eigene Programme für Familien und für Kinder an. Eine gute Alternative, wenn das Wetter einmal nicht ganz perfekt ist.

52_Bergschau 1122m, Hirschegg „Stein“ erleben – als spannendes Medium von der Steinzeit bis heute. Unter Dach zu sehen sind steinerne Originale und Rekonstruktionen. Eine Original-Feuerstelle aus der Steinzeit, funkelnde Kristalle, interaktive Landschaftsmodelle, die von der Geschichte des Kleinwalsertals erzählen. Öffnungszeiten: Mo bis Sa von 8 bis 19 Uhr, So und Feiertage von 8 bis 16 Uhr. Eintritt frei! Bergschau - Walserhaus 1122m, Hirschegg, T +43 (0)5517/5114-0, www.bergschau.com

53_Kindervormittag im Frauenmuseum, Hittisau Begleitend zur Ausstellung „Die tollkühnen Frauen“ gestalten die KulturvermittlerInnen des Frauenmuseums in Hittisau pädagogisch fundierte, informative und lustige Kindervormittage, und zwar von Mitte Juli bis Mitte September jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr. Öffnungszeiten Frauenmuseum: Do 15 bis 20 Uhr, Fr 10 bis 12 Uhr + 14 bis 17 Uhr, Sa + So 10 bis 12 Uhr + 14 bis 17 Uhr T +43 (0)5513/6209-30, www.frauenmuseum.at

54_ Museum Schattenburg, Feldkirch Die mittelalterliche Schattenburg ist das Wahrzeichen der Stadt Feldkirch. Sie beherbergt ein sehenswertes Museum mit historischen Handwerksgeräten und Gegenständen aus Haushalt und Brauchtum. Ein außergewöhnlicher Aussichtspunkt ist der Bergfried. Von hier reicht der Blick über ganz Feldkirch. Geöffnet von April bis Oktober, Mo bis Fr von 9 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr. Sa, So, Feiertage durchgehend von 10 bis 17 Uhr. Im Winter eingeschränkte Öffnungszeiten. T +43 (0)5522/71982, www.schattenburg.at 34


55_ Inatura – Erlebnis Naturschau, Dornbirn Die interaktive Naturerlebnisschau inatura in Dornbirn ist das meistbesuchte Museum der Region. Die ständige Ausstellung widmet sich an vielen Stationen zum Be-greifen und Ausprobieren dem Lebensraum von heimischen Tieren und Pflanzen. Außerdem beherbergt die inatura ein „Science Center“ mit 40 Stationen. Familienführungen finden sonntags statt. Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr. T +43 (0)5572/232350, www.inatura.at

56_Kunsthaus Bregenz Das Kunsthaus Bregenz, ein gläserner Kubus, zählt zu den führenden Häusern für zeitgenössische Kunst. Familienführungen (meistens am Sonntagnachmittag) und künstlerische Workshops für Kinder werden regelmäßig angeboten. Öffnungszeiten: Di bis So von 10 bis 18 Uhr, Do von 10 bis 21 Uhr, 7. Juli bis 2. Sept. täglich von 10 bis 20 Uhr T +43 (0)5574/485940, www.kunsthaus-bregenz.at

57_Stoffels Säge-Mühle, Hohenems Das Museum zeigt 2000 Jahre Mühlen- und Sägetechnik, im Freiluftbereich sind eine nachgebaute, durch ein Wasserrad angetriebene Mühle und Säge in Originalgröße zu sehen (geeignet für Kinder ab vier Jahren). Öffnungszeiten: 25. April bis 31. Oktober, täglich von 9 bis 18 Uhr. T +43 (0)5576/72434, www.museum-stoffels-saege-muehle.at

58_ Klostertal Museum, Wald am Arlberg Jeden Mi von 16 bis 19 Uhr (Ende Juni bis Ende Sept.) lädt das Programm „Auf den Spuren der Bergsteiger“ dazu ein, Geschichten rund um den Spullersee und den Formarinsee zu entdecken. Mit Kinderkino. Außerdem zu sehen ist eine Sonderausstellung über die Geschichte des Alpinismus. Museum geöffnet von 1. Mai bis 31. Okt., jeweils Mi und So von 14 bis 17 Uhr. Alpenregion Bludenz Tourismus, T +43 (0)5552/30227, www.alpenregion.at

Weitere Tipps: Jüdisches Museum Hohenems (Kinder-Rundgang): www.jm-hohenems.at Spielzeugmuseum Wolfurt: www.spielzeugmuseum-wolfurt.at Bergbaumuseum Silbertal: www.silbertal.at/Bergbaumuseum Kompakter Museen-Überblick: www.vorarlbergmuseen.at

35


Grenzenlose Abwechslung Vier Länder, ein See, über 180 Ausflugsziele Grenzenloser Urlaubsspaß! Die Blumeninsel Mainau, der Affenberg Salem, Sea Life Konstanz, das Naturmuseum Konstanz, der Kinderzoo in Rapperswil oder die Säntis-Schwebebahn – von Vorarlberg aus erreicht man die schönsten FamilienAusflugsziele in Deutschland, der Schweiz und in Liechtenstein in kürzester Zeit. Die meisten davon können mit der „BodenseeErlebniskarte“ kostengünstig besucht werden. Sie gilt vom 1. April bis 14. Oktober 2012. Weitere Informationen, Preise

Blick vom Pfänder / Bregenz © Dietmar Walser / Pfänderbahn AG

und Verkaufsstellen sind zu finden auf www.bodensee.eu, T +49 (0)7531/909490.

36


Gut zu wissen V-CARD – VORARLBERG ENTDECKEN! Für Ausflüge in ganz Vorarlberg ist die V-CARD eine gute Wahl. Sie gilt für zahlreiche Bergbahnen, Museen und Schwimmbäder, die alle einmal besucht werden können. Die V-CARD ist vom 1. Mai bis 31. Oktober gültig. Über alle Ausflugsziele, Preise und weitere Details informiert www.v-card.at, wo die V-CARD auch bestellt werden kann. REGIONALE INCLUSIVE-CARDS – FÜR ABWECHSLUNGSREICHE URLAUBSTAGE! Alle sechs Vorarlberger Urlaubsregionen bieten Inclusive-Cards an. Sie gelten – je nach Region – für die öffentlichen Verkehrsmittel, die Bergbahnen, für Museen, Freizeiteinrichtungen und für die Teilnahme an Programmen. Am Arlberg, im Bregenzerwald und im Kleinwalsertal sind die Cards im Übernachtungspreis inkludiert. Im Montafon, der Alpenregion Bludenz und in der Region Bodensee-Vorarlberg gibt es die Cards zum vorteilhaften Pauschalpreis. Mehr Informationen auf www.vorarlberg.travel/inclusivecards FAMILIENPASS Mit dem Vorarlberger Familienpass erhalten in Vorarlberg lebende Familien Ermäßigungen in unterschiedlichen Bereichen: im Kino, im Theater, im Museum, im Schwimmbad, bei Minigolf-Anlagen und sogar bei Seilbahnen, Waldseil- und Abenteuerparks. Außerdem sind Familien mit Bus und Bahn ebenfalls günstig unterwegs. Weitere Informationen finden Sie auf www.vorarlberg.at/familienpass UNTERWEGS MIT BUS UND BAHN Der öffentliche Verkehr in Vorarlberg ist sehr gut ausgebaut: Bus und Bahn fahren im Taktverkehr. Die regionalen Fahrpläne sind miteinander verknüpft. Attraktive, einheitliche Tarife machen das Ein- und Umsteigen leicht. Die örtlichen Tourismusbüros informieren über Wanderbusse, die direkt ins Wandergebiet führen. Für Tagesausflüge im Bodenseeraum gibt es für Bus, Bahn und Schiff die Tageskarte Euregio Bodensee. Fahrpläne und Ticketinfos sind an allen Bahnhöfen, Schiffshäfen sowie unter www.vmobil.at und www.euregiokarte.com abrufbar. Vorarlberger Sommerbergbahnen Auf viele Gipfel schweben Bergbahnen. Infos über die über 30 Bergbahnen mit Sommerbetrieb unter www.sommerbergbahnen.at 37


38 Š Alpenregion Bludenz


Vorarlberger Familienclub AUFMERKSAME BETREUUNG, INTERESSANTE ANGEBOTE UND ATTRAKTIVE AUSFLUGSZIELE: FÜR ABWECHSLUNGSREICHE FAMILIENURLAUBE IST VORARLBERG EINE GUTE WAHL. PERFEKTE SERVICES BIETEN DIE FAMILIENCLUB-GASTGEBER.

Der Familienclub Vorarlberg vereint 15 auf Familien spezialisierte Hotels sowie die sechs Ferienorte und Regionen, die in den Ferienzeiten Programme für Kinder und Familien organisieren: Au-Schoppernau, das Brandnertal, Gargellen, das Kleinwalsertal, Lech und Schruns-Tschagguns. Alle Familienclub-Gastgeber erfüllen eine Reihe von Kriterien.

Die Familienclub-Orte / Regionen Sie bieten u. a. einen Spielplatz, Sport- und Freizeiteinrichtungen, ein öffentliches Frei- oder Hallenbad im Ort oder in unmittelbarer Umgebung, beaufsichtigte Spielräumlichkeit für Schlechtwettertage und vor allem professionelle Kinderbetreuung an mindestens 5 Tagen pro Woche in der Hochsaison. Ein Babysitter-Service wird auf Wunsch organisiert (gegen Entgelt).

Die Familienclub-Hotels Sie bieten geräumige Zimmer oder Ferienwohnungen, Gitter-, Kinder- oder Zustellbett, Wasch-/Trockenmöglichkeit für Wäsche oder einen Wäscheservice (gegen Entgelt). Kinderspielzimmer mit Spielzeug- und Spielesammlung, Kinderspielplatz. Im Restaurant: kindergerechtes Gedeck, Spielangebot, Kindermenü, Kindergetränke. Außerdem: Kinderbetreuung/-programm an mindestens fünf Tagen pro Woche in der Hochsaison (Ferienzeit). Einige Betriebe bieten auch ein „Babypaket“ mit baby- und kleinkindgerechten Einrichtungen wie Wickeltisch/-auflage, Babyphone, Flaschen-/Fertigkostwärmer, Babywanne, auf Wunsch Babysitter-Service (gegen Entgelt). Über die Angebote der Familienclub-Gastgeber sowie über Freizeittipps und Ausflugsziele für Familien informiert www.vorarlberg.travel/familienclub.

39


Familienclub-Orte/-Regionen Kleinwalsertal 6992 Hirschegg T +43 (0)5517/51140, F 5114-419 info@kleinwalsertal.com www.kleinwalsertal.com

Au-Schoppernau / Bregenzerwald 6883 Au T +43 (0)5515/2288, F 2955 info@au-schoppernau.at www.au-schoppernau.at

Schruns-Tschagguns / Montafon 6780 Schruns-Tschagguns T +43 (0)5556/72166-0, F 72166-19 info@schruns-tschagguns.at www.schruns-tschagguns.at

Gargellen (Hochmontafon) 6793 Gaschurn T +43 (0)5558/8201, F 8138 info@hochmontafon.eu www.hochmontafon.eu

Brandnertal / Alpenregion Bludenz 6708 Brand T +43 (0)5559/555, F (0)5552/30227-1730 tourismus@brandnertal.at www.brandnertal.at

Lech Z端rs am Arlberg 6764 Lech am Arlberg T +43 (0)5583/2161-0, F +43 (0)5583/3455 info@lech-zuers.at www.lech-zuers.at

40


Familienclub-Hotels Kinderhotel Alphotel 6992 Hirschegg T +43 (0)5517/5449 F +43 (0)5517/3254 info@alphotel.at www.alphotel.at

Der Kleinwalsertaler Rosenhof **** 6993 Mittelberg T +43 (0)5517/5194 F +43 (0)5517/658540 info@rosenhof.com www.rosenhof.com

IFA Alpenrose Hotel ***s 6993 Mittelberg T +43 (0)5517/3364-0 F+43 (0)5517/ 3364-888 alpenrose@ifahotels.com www.ifa-alpenrose-hotel.com

Alpen Hotel Post **** 6883 Au T +43 (0)5515/4103 F +43 (0)5515/4103-4 info@alpenhotel-post.com www.alpenhotel-post.com

„dieSonnigen“ **** Hotel, Appartements 6870 Bezau T +43 (0)5514/2262 F +43 (0)5514/2912 info@diesonnigen.at www.diesonnigen.at

Almhotel Hochhäderich **** 6943 Riefensberg T +43 (0)5513/8254-0 F +43 (0)5513/8254-7 office@alm-hotel.at www.alm-hotel.at

41


Familienclub-Hotels Hotel Lรถwen ****s 6780 Schruns T +43 (0)5556/7141 F +43 (0)5556/73553 info@loewen-hotel.com www.loewen-hotel.com

fam Familienhotel Mateera *** 6787 Gargellen T +43 (0)5557/6387-0 F +43 (0)5557/6387-5 info@mateera.at www.mateera.at

Landal Hochmontafon Ferienwohnungen

6787 Gargellen T +43 (0)5557/20050 F +43 (0)5557/20050-500 hochmontafon@landal.com www.landal.at/hochmontafon

fam Familienhotel Lagant **** 6708 Brand T +43 (0)5559/285 F +43 (0)5559/444 lagant@s-hotels.com www.lagant.at

fam Familienhotel Scesaplana **** 6708 Brand T +43 (0)5559/221 F +43 (0)5559/445 scesaplana@s-hotels.com www.scesaplana.at

Sporthotel Beck **** 6708 Brand T +43 (0)5559/306 F +43 (0)5559/306-70 info@sporthotel-beck.at www.sporthotel-beck.at

42


Familienclub-Hotels Ferienpark Landal Brandnertal Ferienwohnungen

6707 Bürserberg T +43 (0)5552/62766-0 F +43 (0)5552/62766-100 brandnertal@landal.com www.landal.at/brandnertal

Hotel Austria Lech ****s 6764 Lech T +43 (0)5583/2382 F +43 (0)5583/2382-40 office@hotelaustria.com www.hotelaustria.com

Hotel Goldener Berg ****s 6764 Lech T +43 (0)5583/22050 F +43 (0)5583/2505-13 happy@GoldenerBerg.at www.goldenerberg.at

Impressum Herausgeber: Vorarlberg Tourismus GmbH, Postfach 99, 6850 Dornbirn, Österreich T +43 (0)5572/377033-0, F +43 (0)5572/377033-5, info@vorarlberg.travel, www.vorarlberg.travel Titel/Intro: Hermann Braendle; Text: Kinz Kommunikation, Wien Trotz sorgfältiger Bearbeitung Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit (Stand Mai 2012). Druck: Hecht Druck, Hard. Printed in Austria.

43


Kunterbunte Freizeittipps

FĂźr alle, die mit Kindern gemeinsam etwas unternehmen mĂśchten. Ăœber 200 Tipps in verschiedenen Kategorien finden Sie auf www.vorarlberg.at/ kinderindiemitte, T 05574/511-24144, E kinderindiemitte@vorarlberg.at


© Ludwig Berchtold

VORARLBERG TOURISMUS Postfach 99, 6850 Dornbirn, Österreich T +43 (0)5572/377033-0, F +43 (0)5572/377033-5 info@vorarlberg.travel, www.vorarlberg.travel

Familiensommer in Vorarlberg 2013  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you