Issuu on Google+

No: 1951 www.bnp.de

US daily

! U E N

!

Die kompakte Analyse für Trader vom 02.08.2012 Bonitätsrating S&P AA- · Moody‘s A2

US-Börsen fester erwartet

Der DAX legt am Donnerstag im Umfeld des unveränderten Zinsentscheides der Europäischen Zentralbank (EZB) und der um 14:30 Uhr UTC startenden Pressekonferenz mit EZB-Präsident Mario Draghi zu. Die Erwartungen des Marktes sind groß, nachdem der Italiener in der vergangenen Woche angekündigt hatte, alles tun zu wollen, um den Euro zu retten. Spekuliert wird vor allem darauf, dass die EZB durch Staatsanleihenaufkäufe die hohen Refinanzierungskosten der europäischen Südländer senken wird. Der DAX notiert aktuell mit einem Plus von 0,64 Prozent bei 6.797,76 Punkten. Für die Wall Street signalisieren die US-Futures ebenfalls einen festeren Handelsauftakt. Der Dow Jones Future notiert gegen 14:30 Uhr MESZ mit einem Plus von 0,3 Prozent bei 12.979,00 Zählern. Der S&P Future wird mit einem Aufschlag von 0,5 Prozent bei 1.377,25 Punkten gehandelt.

Konjunktur

Die Erzeugerpreise in der Eurozone sind im Juni um 0,5 Prozent im Monatsvergleich gesunken. Analysten hatten im Konsens mit einem Minus von 0,4% gerechnet, nachdem die preis im Mai auf dieser Basis um 0,5 Prozent rückläufig waren. Die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind in der Woche bis zum 28. Juli auf 365.000 gestiegen. Analysten hatten im Konsens einen Wert von 378.000 erwartet. Der Vorwochenwert wurde von 353.000 auf 357.000 revidiert.

Unternehmen

Das Pharmaunternehmen Teva Pharmaceutical Industries hat seine Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2012 mitgeteilt. Der Nettogewinn wurde von 576 Millionen Dollar oder 0,64 Dollar je Aktie auf 863 Millionen Dollar oder 0,99 Dollar je Aktie gesteigert. Der bereinigte Nettogewinn erhöhte sich von 1,10 Dollar je Aktie auf 1,28 Dollar je Anteilsschein. Analysten hatten im Vorfeld der Zahlen mit einem bereinigten Gewinn von 1,28 Dollar je Aktie gerechnet. Der Umsatz konnte ebenfalls gesteigert werden und erhöhte sich um 19 Prozent auf 5,0 Milliarden Dollar, nach 4,2 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal. Analysten hatten hier einen höheren Umsatz von 5,09 Milliarden Dollar gesehen. Der Nettogewinn des zweitgrößten Kabelfernsehanbieters der USA Time Warner Cable legte im zweiten Quartal von 420 Millionen Dollar oder 1,24 Dollar je Aktie im Vorjahresquartal auf 452 Millionen Dollar oder 1,43 Dollar je Aktie zu. Der bereinigte Gewinn wurde mit 1,48 Dollar je Aktie angegeben, nach 1,20 Dollar im Vorjahr. Die Analystenprognosen haben im Vorfeld lediglich bei einem bereinigten Gewinn von 1,39 Dollar gelegen. Die operative Marge sank von 21,5 auf 21,1 Prozent. Der Umsatz erhöhte sich im zweiten Quartal von 4,94 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal auf 5,4 Milliarden Dollar. Hier lagen die Schätzungen der Analysten zuvor bei 5,39 Milliarden Dollar nur marginal tiefer. Der US-Photovoltaik-Produzent First Solar hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Gewinn um knapp über 80 Prozent auf 1,27 Dollar je Aktie gesteigert und die Konsensschätzungen der Analysten um 35 Cent übertroffen. Der Umsatz kletterte gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 79,5 Prozent auf 957 Millionen Dollar, was ebenfalls über den Konsensschätzungen der Analysten von 822,19 Millionen Dollar liegt.

Hot Stocks

Abercrombie & Fitch Teradata First Solar

-15,49% auf $28,75 +7,38% auf $70,98 +19,05% auf $17,62

+++ Gewinnprognose gesenkt +++ Analystenschätzungen im zweiten Quartal übertroffen +++ Gewinn und Umsatz deutlich über den Erwartungen

US-Termine/Quartalszahlen des Tages Termin US: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche US: Industrieaufträge Juni EIA Erdgasbericht US: Wochenausweis Geldmenge

Uhrzeit (DE) 14:30 16:00 16:30 22:30

Bedeutung Hoch Mittel Niedrig Niedrig

Ausgewählte Quartalszahlen: Activision Blizzard, Inc., Apache Corp., CBS Corp., FEI Company, Microchip Technology Incorporated , Microvision, Quanta Services, Synaptics Incorporated, TECO Energy, Inc., Universal Electronics, Viasat, Volcano Corporation


Dow Jones:

TENDENZ: AUFWÄRTS / SEITWÄRTS Rückblick: Der Dow Jones Index setzte gestern innerhalb seiner mehrtägigen Flaggenkorrektur nochmal zurück an das Ausbruchslevel bei 12.970 - 12.990 Punkten und beendete den Tag auch dort. Der bullische Rücksetzer ist erfolgt, das Chartbild bleibt sehr kurzfristig aber neutral innerhalb des Kanals der letzten Tage. Charttechnischer Ausblick: Der Dow Jones Index wäre jetzt reif für eine neue Aufwärtsbewegung. Ein signifikanter Anstieg über 13.070 könnte einen neuen Anlauf auf den Widerstandsbereich bei 13.124 - 13.176 Punkten einleiten. Ein nachhaltiger Ausbruch über 13.176 Punkte würde weiteres Aufwärtspotenzial bis 13.288 und 13.339 Punkte eröffnen. Rutscht der Index hingegen signifikant unter 12.915 Punkte zurück, könnten tiefere Korrekturen bis 12.830 oder 12.785 - 12.800 Punkte folgen. Kritisch wird es erst unterhalb von 12.740 Punkten. Intraday Widerstände: 13.124 + 13.176 + 13.288 + 13.339 Intraday Unterstützungen: 12.940 / 12.990 + 12.930 + 12.830 + 12.785 / 12.800 + 12.740

Nasdaq 100:

TENDENZ: AUFWÄRTS / SEITWÄRTS Rückblick: Der Nasdaq 100 Index konsolidierte auch gestern weiter auf hohem Niveau seitwärts. Die Korrektur der letzten Tage dauert weiter an, das Chartbild bleibt tendenziell bullisch zu werten im Charakter einer Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend. Charttechnischer Ausblick: Neue Signale bleiben weiterhin abzuwarten, wobei die Chance auf eine neue Aufwärtswelle weiterhin besteht. Der nächste Angriff auf die Hochs bei 2.660 - 2.663 Punkten könnte in Kürze starten. Steigt der Nasdaq 100 Index nachhaltig über 2.665 Punkte an, werden weiter steigende Notierungen bis 2.683 und 2.700 Punkte möglich. Ein weiterer Rücksetzer bis 2.622 - 2.630 Punkte wäre nicht kritisch zu werten. Ein signifikanter Rückfall unter 2.618 hingegen würde tiefe Korrekturen bis ca. 2.595 - 2.600 Punkte ermöglichen. Intraday Widerstände: 2.650 + 2.660 / 2.663 + 2.683 + 2.700 Intraday Unterstützungen: 2.622 / 2.630 + 2.596 / 2.600 + 2.567

Starbucks - Kürzel: SBUX:

TENDENZ: ABWÄRTS / SEITWÄRTS Rückblick: Die Starbucks Aktie befindet sich seit dem Kurseinbruch letzter Woche in einem starken Abwärtstrend. Nach der vorangegangenen Seitwärtsbewegung entlädt sich der Druck nach unten, der übergeordnete Aufwärtstrendkanal wurde gebrochen. Charttechnischer Ausblick: Weitere Kursverluste bis zum zentralen Unterstützungsbereich bei 40,00 - 41,11 $ müssten nun eingeplant werden. Dort könnten sich neue Longchancen ergeben für eine stärkere Erholung. Kurzfristige Erholungen sollten nicht besonders hoch gehen, erst eine Rückkehr über 48,20 würde eine stärkere Erholung bis 51,00 - 51,43 einleiten. Für größere Kaufsignale muss es über 52,00 gehen. Widerstände: 44,69 + 48,24 + 51,00 / 51,43 + 56,50 Unterstützungen: 40,00 / 41,11 + 34,00 / 34,50

Den US daily noch nicht abonniert? JETZT hier kostenfrei anmelden und nichts mehr verpassen. Haftungshinweis Die in diesen Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten und wurden von uns nach bestem Wissen zusammengestellt. Sie stellen keine konkreten Kaufs- oder Verkaufsempfehlungen dar, werden außerhalb einer etwaigen Vertragsbeziehung mitgeteilt und begründen kein vertragliches Beratungs- oder Auskunftsverhältnis. BNP Paribas weist die Leser darauf hin, dass die Produkte, die in diesem Dokument präsentiert werden, hohen Kursschwankungen unterliegen können. Unter bestimmten Umständen kann ein Investment in solche Derivate zu einem Totalverlust führen. Dementsprechend sind die hier präsentierten Produkte möglicherweise nicht für jeden Nutzer und jede Anlagestrategie geeignet. Für diese Wertpapiere ist ausserdem das Vorliegen der Termingeschäftsfähigkeit Voraussetzung für den Handel. Wir empfehlen unbedingt, vor dem Kauf unserer Finanzinstrumente unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der Angaben und keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Sollte aufgrund besonderer Umstände eine vertragliche oder gesetzliche Haftung entstehen, haften wir ausschließlich nach Maßgabe der Regelungen in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die allein maßgeblichen vollständigen Zertifikats- und Optionsbedingungen und weitere Einzelheiten der Produkte sind dem unvollständigen Verkaufsprospekt und den dazugehörigen Nachträgen zu entnehmen, die bei der BNP Paribas Niederlassung Frankfurt am Main, Europa Allee 12, 60327 Frankfurt am Main oder per E-Mail (wts.info@bnpparibas.com) angefordert werden können. Die Marke DAX® ist eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. Die vorliegende Analyse (beide Charts und der Text oberhalb der Produktauswahl) wurde von R. Gräfe, technischer Analyst bei BörseGo GmbH, Tumblingerstr. 23, 80337 München erstellt und wurde von BNP Paribas nur unwesentlich verändert durch das Hinzufügen aller anderen Bestandteile. * Quelle: Bloomberg. Die implizite Volatilität wird als gewichteter Mittelwert der Volatilitäten dreier Call Optionen mit einer Restaufzeit von mindestens 1 Monat und maximal 2 Monaten berechnet und die am Nächsten zum at-the-money Strike liegen.

BNP Paribas Hotline: 0800 0 267 267 (kostenfrei) Fax: 0 69 / 71 93 34 99 derivate@bnpparibas.com Reuters: BNPWTS BNP Paribas S.A. Europa Allee 12 60327 Frankfurt am Main

www.derivate.bnpparibas.de


BNP Paribas: US daily 02.08.2012 | Dow Jones, Nasdaq 100 & Co.