Issuu on Google+

www.

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

WeinBrevier Unser Top-Thema Im November 2007

B o r d e a u x - E n t d e c k u n g e n & R a r i tät e n Tipps unter 10,- €

02

Grosse Weine & Raritäten

B ordeaux -R aritäten

04

13

Weisse Kostbarkeiten

L´Esprit de Chevalier

14

Außerdem haben wir für Sie die seltenen weißen Bordeaux-Weine der großen Châteaux herausgesucht. Spezialitäten, die nur in geringer Menge bereitet werden. Ein Fest für Weinenthusiasten.

Château Margaux 1990, Haut-Brion 1989, Lafite 2000 – Weine,

Vorstellen möchten wir Ihnen auch den Zweitwein der Do-

die Legende sind. In der Schatzkammer des Kölner Weinkellers

maine de Chevalier. Der L‘Esprit de Chevalier ist noch eine echte

schlummern noch einige Flasche dieser und vieler anderer Rari-

Entdeckung in Bordeaux. Olivier Bernard selektioniert auch für

täten, die kaum noch zu haben sind. Vor allem peferkt gelagert

den kleinen Chevalier besonders streng, so dass er den Grand

und in allerbestem Zustand, wie Sie das vom Kölner Weinkeller

Cru in vielem nicht nachsteht.

gewohnt sind.

Starten Sie gut in die kalte Jahreszeit, mit den besten Grüßen

Wir haben unsere Schatzkammertür ein Stück geöffnet und möch-

aus dem Kölner Weinkeller!

ten Ihnen zum Jahresende einige besondere Weine anbieten. Dass Bordeaux auch jenseits von Mouton und Latour gute Weine zu bieten hat, beweist unsere Auswahl an Weinen unter zehn Euro. Weine, die typisch für das Bordeaux sind, aber den Geldbeutel schonen.

(Andreas Brensing)

B o r d e a u x -T i p p s

47,90

20238-01 0,75 l (1 l = 63,87)

Vi elsc h ic htiger Margaux

Der Geist

2001 C h ât e a u L a s c o m b e s , 2eme Grand Cru Classé

2 0 0 3 L‘ E s p r i t

des

C h e va l i e r de

C h e va l i e r

rouge

Unter Bordeaux-Kennern gelten die Zweitweine der großen Der erste Wein der neuen Zeit auf

Châteaux immer noch als Preistipps. Aber bei vielen Cru haben

Lascombes war ohne Zweifel ein

auch hier die Preise in den letzten Jahren enorm angezogen.

großer. In einem schwierigen Jahr

Nicht so bei dem kleinen und ganz besonderen Grand Cru Wein-

hat es das Team von Lascombes ge-

gut Domaine de Chevalier in Pessac-Léognan.

schafft, zu Weinen wie Canon La

Hier zählen nicht nur die Rotweine mit zur Spitze des Gebietes,

Gaffeliere oder Leoville-Barton auf-

die äußerst raren Weißen werden sogar vom Bordeaux-Spezialis-

zuschließen.

ten René Gabriel als beste trockene Weißweine des ganzen Bor-

92 Punkte vergab Robert Parker und

delais bezeichnet. Da freut es uns besonders, dass Olivier Bernard

lobte „beeindruckende Konzentra-

uns einige Flaschen von seinen exzellenten und immer noch sehr

tion, großartiges Finish, intensives

günstigen Zweitweinen, den L‘Esprit de Chevalier, zugeteilt hat.

Aroma“, und auch der WineSpectator

Der Esprit blanc enthält den ganzen Geist der großen Weißweine

befand, es sei einer der besten Las-

des Bordelais und ist schon früh trinkreif, ein besonderer Tipp für

combes, die man je verkostet hätte.

alle Weinfreunde, die sich mit diesem Thema noch nicht beschäf-

Gut, dass wir für Sie noch einige per-

tigt haben. Der Rote ist ein echter und ernsthafter Bordeaux. Voll

fekt gelagerte Flaschen vom Châ-

mit dunklen Früchten und reifen, aber präsenten Tanninen.

teau bekommen konnten, denn jetzt

Weitere Jahrgänge dieses grandiosen Zweitweins finden Sie auf

zeigt er sich wunderbar. Reife und

Seite 14.

11 + 1

21,00

20554-03 0,75 l (1 l = 28,00)

Kraft sind in perfekter Balance, so dass sie feinsten und vielschichtigen

PS: Bis Ende November bekommen Sie noch alle Esprit Weine bei

Margaux genießen können.

uns im 11+1 Angebot – solange der Vorrat reicht.

www.

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

01


nser Top hema ovember 2007 UU nser Top -T-T hema ImimMNustermonat 2007

ordeaux-Tipps unter 10,- Euro BBlindheadline Château Moulin de Mallet

Château Lamartine

Eine verdiente Bronzemedaille für diesen günstigen Bordeaux, der Frucht und Tannin fein verbindet.

Unsere Entdeckung aus Castillon. Sehr elegant und trotzdem würzig, mit feinen reifen Pflaumen- und Kakaonoten.

2005

2005

20050-05

Medaille Bronze Vins d´Aquitaine

r

0,75

(1l = 6,53)

4,90 €

20163-05

r

0,75

(1l = 11,33)

8,50 €

Château Saint Poly, Grand Cru

Château Pey La tour Reserve, Bordeaux Superior

Schmeichelnde Reife zeigt der Grand Cru aus St. Emilion. Rund und weich mit feinen Röstnoten ist der moderne Pey La Tour ein idealer Essensbegleiter.

2003 20053-03

r

0,75

(1l = 13,20)

2004 20196-04

r

0,75

(1l = 13,20)

9,90 €

Region: BW  ordeaux eingut 1 -Tipps ■ ■

W  eingut 2

W  eingut 3

Médoc & Haut-Médoc

9,90 €

Moulis P r o b ie r pa k » G ü n st ig e e t B

o r d e au x

Saint-Estèphe

«

Verkosten Sie unsere Bordeaux-E Hause. Je ntdeckunge 1 Fl. von fo n zu lgenden Ch Privera, M âteaux: G oulin de M raves du al le t, Lamartine, Tour Reserv Cissac, Pey e und Mac La ay für nur 47,- €)

Versandkostenfrei

6 x 0,75 l

Pauillac

99001

47,00

Saint-Julien Margaux Graves/Pessac-Léognan Pomerol Château Macay Château Graves du Privera, Cru Artisan Frische Pflaumen- und Himbeerdüfte aus einem kleinen Weingut, das viel Wert auf die handwerkliche Tradition des Weinmachens legt.

2005 20051-05

»Top Bordeaux unter 10,- €« del Monego

r

0,75

(1l = 7,87)

5,90 €

Als Serge Coudrec 1985 das etwas vernachlässigte Weingut Château Moulin de Mallet südlich von St. Emilion übernahm, hatte er viel Arbeit vor sich. Doch die bis zu dreißig Jahre alten Rebstöcke waren die Voraussetzung für einen guten Wein. Unterstützt von Sohn Julien hat er mit dem Jahrgang 2005 sein Meisterstück abgeliefert. „Bordeaux kann auch frisch und unkompliziert sein,

00 02

ohne seine Herkunft zu verleugnen“, meint Julien. „Wenn wir die Basisweine nicht mehr mit Liebe und handwerklichem Geschick produzieren, wird bald keiner mehr Bordeaux trinken, sondern nur noch damit spekulieren.“ Wer den Bordeaux lieber trinkt und einen „für jeden Tag“ sucht, ist bei den Coudrecs gut aufgehoben. „Cru Artisanal“ darf sich Jean Luc Pataluchs Château Graves du Privera seit diesem Jahrgang nennen. Jean Luc unterwirft sich damit einem strengen handwerklichen Reglement. Handlese, traditionelle Verarbeitung des Lesegutes sind hier selbstverständlich. „Wir wollen der fortschreitenden Industrialisierung des Weinbaus etwas entgegensetzen“, meint Jean Luc, „dafür müssen wir uns der alten Traditionen besinnen und sie wo nötig gezielt erneuern.“ Auf gerade einmal 5 Hektar wachsen Merlot

www.

2004

Château Cissac, Cru Bourgeois

20096-04

Ein Klassiker für Bordeaux-Freunde! Der kleine Nachbar von Mouton-Rothschild zeigt große Noblesse.

2002 Es ist ein altes Vorurteil, dass guter Bordeaux immer teuer und günstiger Bordeaux immer schlecht ist. Man muss sie zwar suchen, typische Weine, die auch für unter zehn Euro zu haben sind, aber man findet doch immer wieder erstaunliche. Lassen Sie sich durch unsere Auswahl überzeugen, dass Bordeaux nicht nur etwas für Enthusiasten ist, sondern auch viel Trinkspaß bieten kann.

St. Emilion

Klassik und Moderne vereint, mit vielschichtiger dunkler Frucht. Unser Geheimtipp aus Bourg.

20052-02

r

0,75

(1l = 13,20)

9,90 €

und Cabernet je zur Hälfte und ergeben einen nicht zu schweren, wunderbaren Bordeaux mit frischen Himbeer- und Pflaumendüften. Kein Wunder, dass der Wein von Sommelierweltmeister Markus del Monego unter die Top-Bordeaux unter 10,- € gewählt worden ist. Château Lamartine liegt auf der höchsten Erhebung der Côtes du Castillon. Selbst die Merlot-Reben brauchen hier lange, bis sie völlig ausgereift sind. Deshalb wird der Wein der Familie Gourraud auch nie schwer oder fett, sondern bleibt trotz der typisch aromatischen Fülle des Merlot immer fein und elegant. Eine besondere Entdeckung am rechten Ufer der Gironde.

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

2005 20096-05

11 + 1

r

0,75

(1l = 10,53)

7,90 €

r

0,75

(1l = 11,87)

8,90 €

„Château Cissac, in unmittelbarer Nachbarschaft des berühmten Mouton-Rothschild, braucht sich nicht zu verstecken. Ganz im Gegenteil: Die mit Liebe und Leidenschaft gemachten Weine diese kleinen Château können es durchaus mit der Qualität der großen Gewächse der klassizierten Nachbargemeinde Pauillac aufnehmen“, schreibt Markus del Monego. Mit seiner typischen kraftvollen Eleganz und feinen Noblesse ist er ein Klassiker für Bordeaux-Freunde. Ein moderner Essensbegleiter ist der Reserve von Château Pey La Tour. Rund, mit eleganten Röstnoten, viel Substanz, aber nur mit reifen und weichen Tanninen ausgestattet, spürt man deutlich die Handschrift des önologischen Beraters Michel Roland. Das hauptsächlich auf Merlot basierende Cuvée passt wunderbar zu einem gegrillten Rumpsteak.

Puisseguin-St.-Emilion Côtes de Castillon Die schottische Offiziersfamilie Mac Cay wusste schon, wo man sich niederlassen kann. An den Hängen von Bourg bauten sie ein kleines Schlösschen und widmeten sich dem friedlichen Weinbau. Dass sie das richtige Händchen bei der Auswahl des Gebietes hatten, beweisen die letzten Jahrgänge von Château Macay. Der süffige 04er ist jetzt schon wunderbar zu trinken, während der Folgejahrgang mit seinen vielschichtigen dunklen Fruchtaromen ruhig noch etwas liegen kann. Das immer noch recht unbekannte Château Saint Poly hat im Jahr 2004 einen tollen Merlot-geprägten Saint Emilion bereitet. Die fruchtige Art zeigt jetzt schon eine feine und ansprechende Reife.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

Die Edelsüssen Weiss & trocken Der Geist des Chevalier

= Trinkreife

= Trinktemperatur

00 03


Unser Top-Thema im November 2007

Bordeaux

C hâteau B elgrave , 5 eme C ru C lassé

Klassiker & Raritäten

2002 20240-02 20241-02

2004 20240-04

C hâteau C os d ´E stournel , 2 eme C ru C lassé 1989

r

0,75

(1l = 26,00)

r

1,5

(1l = 26,33)

19,50 € 39,50 €

20064-89

1990 20064-90

r

0,75

20334-95

C hâteau P otensac , C ru B ourgeois

1997 20064-97

2002

r

0,75

16,90 €

(1l = 22,53)

1999 20064-99

2004 20061-04

r

0,75

19,95 €

(1l = 26,60)

2000 20064-00

2003 20064-03

Moulis Das kleine Moulis, oder besser gesagt Moulis-en-Médoc, ist gerade mal 20 km² groß. Hier werden selbst in guten Jahren nicht mehr als 30.000 Hektoliter klassische MédocWeine erzeugt. Diese erinnern an die feinen Weine von St.-Julien und Margaux. Am bekanntesten sind sicherlich die beiden Crus Bourgeois Exceptionells Chasse-Spleen und Poujeaux.

Médoc & H aut-Médoc

C hâteau C ambon L a P elousse , C ru B ourgeois S uperior

2000 2002 20063-02

Von der Mündung der Gironde, wo die Weinberge fast auf die Wellen des Atlantik treffen, bis zu den Vororten von Bordeaux zieht sich das Médoc. Die „einfache“ Apellation Médoc liegt im Norden, wo der Merlot-Anteil der Weine etwas höher ist und oft gute, aber etwas rustikalere Weine angebaut werden. Das Haut-Médoc ist das Hinterland der ganz großen Namen wie Pauillac oder Saint-Julien, die direkt am Flussufer liegen. Hier findet man die berühmten Kiesbänke, aber auch schwere Lehmböden, so dass Stil und Qualität des Weines sehr unterschiedlich sein können. Bei 4600 Hektar Weinbergen heißt es probieren, probieren, probieren. Denn man findet hier immer noch günstige Weine, die es in besonders gelungenen Jahren auch schon mal mit den großen Namen des Bordelais aufnehmen können. Weingüter wie Cambon la Pelousse oder de Malleret erinnern in ihrer geschliffen, mineralischen Art an einen Margaux, während die Reben für den Lanessan direkt an der Grenze zu Saint-Julien wachsen. Belgrave hat sogar einen Grand Cru-Status. Kein Wunder, denn hier ziehen sich die Kieselbänke fast bis St. Laurent hoch und geben dem Wein die mineralische Festigkeit und ein entsprechendes Lagerpotential.

04

C hâteau L anessan , C ru B ourgeois

2003 20063-03

20320-00

r

0,75

(1l = 20,67)

15,50 €

r

0,75

(1l = 22,00)

r

0,75

(1l = 26,00)

19,50 €

2004

r

0,75

(1l = 15,87)

2003

r

0,75

de

M alleret , C ru B ourgeois

S aint-Estèphe 2000 20035-00

2004 20236-04

2004 20248-04

r

0,75

(1l = 17,20)

12,90 €

r

1,5

(1l = 17,27)

25,90 €

r

0,75

(1l = 15,47)

11,60 €

B ordeaux -R aritäten perfekt gelagert

C hâteau d ´A gassac , C ru B ourgeois 1999 20234-99

2003 20234-03

www.

r

r

0,75

0,75

(1l = 18,60)

(1l = 22,60)

13,95 €

16,95 €

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

Der Kölner Weinkeller bietet in seinem gemauerten Gewölbekeller dreizehn Meter unter der Erde perfekte Lagerbedingungen für große Weine. Die hier angebotenen Bordeaux-Raritäten sind von uns direkt auf dem jeweiligen Château gekauft und unter besten Bedingungen gelagert worden. Mit Sicherheit höchster Trinkgenuss!

0,75

125,00 €

(1l = 166,67)

95 Parker Punkte

*

r

0,75

189,00 €

(1l = 252,00)

Die nördlichste Apellation im Herzen des Médoc erkennt man schnell an dem eigenwilligen Pagodenbau von Cos d´Estournel. Hier mischt sich schon einiger Lehm in den Kies der Gironde und die Weine werden etwas robuster und höher in der Säure. Während der Cos dabei regelrecht saftig und von verführerischem Duft ist, zeigt sich der berühmte Montrose oft erst nach Jahrzehnten von seiner eleganten Seite. Ein besonderer Tipp ist hier sicherlich der westliche Nachbar von Cos, Lafon-Rochet. Nicht ganz so kraftvoll wie die anderen großen Weine der Apellation zeigt er feine Cassisfrucht, einen eleganten Körper und reife Tannine. „A beauty“, schreibt Robert Parker.

95 Parker Punkte

* *

r

0,75

(1l = 166,67)

r

1,5

(1l = 166,67)

125,00 € 250,00 €

r

0,75

(1l = 78,67)

59,00 €

r

0,75

(1l = 78,67)

59,00 € 96 WineSpectator

1989 20231-89

20322-04

r

0,75

97,50 €

(1l = 130,00)

r

0,75

(1l = 31,87)

Saint-Estèphe Pauillac

98 Parker Punkte

*

r

0,75

190,00 €

(1l = 253,33)

Saint-Julien Margaux

96 Parker Punkte

*

r

0,75

275,00 €

(1l = 366,67)

Graves/Pessac-Léognan Pomerol

Drei 1er und 15 weitere Grand Cru Classé auf gerade einmal 22 km². Wenn irgendwo, dann schlägt hier das Herz des Bordelais. Die Weine bieten die ideale Kombination von zart-fruchtigem Aroma, spannender Herbheit, animierender Säure und körperreicher Eleganz. Die drei großen Namen Latour, Mouton und Lafite sind auf der ganzen Welt gefragt und halten ohne Probleme Jahrzehnte. Doch auch die beiden Pichon-Longueville bieten großartige und lagerfähige Gewächse an. Geheimtipps gibt es hier eigentlich keine mehr, denn der Blick der Weinwelt ist auf dieses Gebiet geradezu fixiert. In den letzten Jahren hat jedoch das Château Clerc-Milon, in Besitz von Mouton-Rothschild, enorme Fortschritte gemacht und bereitet einen preiswerten und typischen Pauillac-Wein.

23,90 €

1995 20333-95 20332-95

92 WineSpectator

r

0,75

(1l = 65,33)

r

1,5

(1l = 59,33)

St. Emilion Puisseguin-St.-Emilion Côtes de Castillon Die Edelsüssen Weiss & trocken

C hâteau H aut -B atailley , 5 eme C ru C lassé

90 Parker Punkte

Moulis

65,00 €

C hâteau M ontrose , 2 eme G ran d C ru

C hâteau L afon R ochet , 2 eme G rand C ru 2004

Médoc & Haut-Médoc

23,50 €

(1l = 31,33)

C hâteau L a F agotte C hâteau

r

P auillac

11,90 €

16,50 €

*

C hâteau P oujeaux , C ru B ourgeois 20242-03

20320-04

18 Rene Gabriel

19,50 €

(1l = 26,00)

1995 20064-95

20061-02

Bordeaux-Tipps

Der Geist des Chevalier

49,00 € 89,00 €

Die mit einem * gekennzeichneten Weine müssen von uns leider zugeteilt werden. Bitte beachten Sie, dass wir erst einmal die Kundenwünsche für diese Raritäten sammeln müssen um Sie dann über die Zuteilung zu informieren.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

= Trinkreife

= Trinktemperatur

05


Unser Top-Thema im November 2007

Bordeaux

C hâteau C lerc -M ilon , 2 eme C ru C lassé 2004 20066-04

Blick aus unserer Schatzkammer

r

0,75

P robierpaket »G ünstige B ordeaux « 31,50 €

(1l = 42,00)

Château Pichon Longueville Comtesse, 2 eme G rand C ru 1993 20080-93

1995 20080-95

2001 20080-01

2003 20080-03

2004 20080-04

C hâteau M outon R othschild , 1 er G rand C ru C lassé 1988 20212-88

20212-89 20253-88

20253-89

*

r

0,75

(1l = 440,00)

330,00 €

1990

20253-90

20253-93

*

r

0,75

(1l = 466,67)

350,00 €

1992

*

r

0,75

(1l = 600,00)

450,00 €

*

r

0,75

(1l = 198,67)

149,00 €

20253-97

1998 20253-98

1999 20253-99 20186-99

2000 20253-00

2002 20253-02

2004 20253-04

06

*

*

r

r

0,75

0,75

(1l = 212,00)

(1l = 653,33)

*

r

0,75

(1l = 326,67)

245,00 €

1993

*

r

0,75

(1l = 260,00)

*

r

0,75

(1l = 345,33)

1995

20217-88

*

r

0,75

(1l = 212,00)

r

1,5

(1l = 366,67)

r

0,75

(1l = 1.326,67)

98 Parker Punkte

20213-97

*

r

0,75

(1l = 345,33)

r

0,75

(1l = 366,67)

r

0,75

(1l = 212,00)

20212-98

100 Parker Punkte

995,00 €

20282-99

259,00 €

275,00 €

90,00 €

95 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 386,67)

r

0,75

(1l = 193,33)

r

1,5

(1l = 196,67)

2002 20212-02

2003 20212-03

www.

r

0,75

(1l = 366,67)

275,00 € 94 WineSpectator

*

r

0,75

(1l = 366,67)

275,00 €

20217-90

96 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 998,67)

749,00 €

290,00 € 20217-93

* *

*

159,00 €

145,00 € 295,00 €

1995 20217-95

1999 20212-99 20213-99

95 Parker Punkte

*

20217-89

*

490,00 €

19 Rene Gabriel

(1l = 120,00)

159,00 €

1993 1997 20212-97

259,00 € 550,00 €

0,75

195,00 €

1990

1998 * *

r

C hâteau L atour , 1 er G rand C ru C lassé

1989

159,00 €

95 Parker Punkte

225,00 €

95 WineSpectator

20212-95

1997

(1l = 300,00)

1988

20311-93

1993

0,75

19 Rene Gabriel

20212-92

1990

r

20549-00

94 Parker Punkte

20212-90

1989

*

6 x 0,75 l

74,00 € r

0,75

*

r

0,75

(1l = 240,00)

180,00 €

r

0,75

(1l = 560,00)

47,00

*

r

0,75

(1l = 233,33)

*

r

0,75

(1l = 102,67)

175,00 € 93 Parker Punkte

77,00 € 95 Parker Punkte

*

*

r

r

0,75

0,75

(1l = 146,67)

110,00 €

(1l = 105,33)

79,00 €

Château Beychevelle, 2eme Cru Classé 2002

20071-02

r

0,75

* * *

r

0,75

(1l = 332,00)

r

0,75

(1l = 253,33)

r

1,5

(1l = 266,00)

r

3,0

(1l = 266,33)

249,00 €

1997 20217-97

93 Parker Punkte

20218-97

190,00 € 399,00 € 799,00 € 20 Rene Gabriel

*

r

0,75

(1l = 260,00)

195,00 € 95 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 386,67)

290,00 €

1998 20217-98

1999 20217-99

2004 20217-04

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

* *

*

r

0,75

(1l = 206,67)

r

1,5

(1l = 213,33)

r

0,75

(1l = 260,00)

Saint-Julien

2003

20071-03

r

0,75

34,50 €

(1l = 46,00)

Margaux Château Leoville-las-Cases, 2eme Cru Classé

S aint-Julien

1971

Kein anderer Ort im Médoc hat so viele Cru Weingüter wie Saint-Julien, nur ist leider kein 1er darunter. Jedenfalls nicht in der offiziellen Klassifikation von 1855. Leoville-Las Cases ist sicherlich nicht weit entfernt davon. Der ummauerte Weinberg, wie ein Clos im Burgund, gibt die Trauben für kraftige, sehr konzentrierte Weine mit enorm langer Lebensdauer her. Einer der Mitanwärter auf den ersten Platz in diesem Gebiet ist Ducru-Beaucaillou, fast nur halb so groß wie Leoville und deshalb entsprechend gesucht. Ein besonderer Tipp für Leute, die ein wenig Zeit mitbringen, ist natürlich Gruaud-Larose. Ein klassischer und immer noch recht günstiger Lagerwein, der oft erst nach zehn oder fünfzehn Jahren seine Stärke zeigt. Ähnliches gilt für Beychevelle, wo die Preise relativ stabil geblieben sind und das schon etwas früher Trinkgenuss bietet.

1998 20227-98

1999 20227-99

2003 20227-03

*

r

0,75

Graves/Pessac-Léognan 150,00 €

(1l = 200,00)

93 Parker Punkte

*

r

0,75

99,00 €

(1l = 132,00)

94 WineSpectator

*

r

0,75

95,00 €

(1l = 126,67)

94 Parker Punkte

*

*

r

r

0,75

0,75

(1l = 386,67)

(1l = 566,67)

290,00 €

425,00 €

1989 20166-89

1997 20166-97

2002 20166-02

r

r

r

0,75

0,75

0,75

(1l = 118,67)

(1l = 78,67)

(1l = 69,33)

St. Emilion

97 WineSpectator

*

r

0,75

169,00 €

(1l = 225,33)

Château Gruaud-Larose, 2eme Cru Classé 2004

Côtes de Castillon 18 Rene Gabriel

r

0,75

36,50 €

(1l = 48,67)

Die Edelsüssen

Château Ducru-Beaucaillou, 2eme Cru Classé

155,00 € 320,00 €

Pomerol

Puisseguin-St.-Emilion

20233-04

420,00 €

195,00 €

Pauillac

33,00 €

(1l = 44,00)

96 Parker Punkte

*

Moulis Saint-Estèphe

96 Parker Punkte

96 Parker Punkte

*

99001

Médoc & Haut-Médoc

65,00 €

(1l = 86,67)

20227-71

1989 1988

19 Rene Gabriel

frei Versandkosten

L e P etit M outon de C hâteau M outon R othschild (Z weitwein ) 2000

C hâteau L afite R othschild , 1 er G rand C ru C lassé

Verkosten Sie unsere Bordeaux-Entdeckungen zu Hause. Je 1 Fl. von folgenden Châteaux: Graves du Privera, Moulin de Mallet, Lamartine, Cissac, Pey La Tour Reserve und Macay für nur 47,- €

Bordeaux-Tipps

Château Leoville-Barton, 2eme Cru Classé

89,00 €

59,00 €

52,00 €

2001 20229-01

2004 20229-04

Weiss & trocken

92 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 72,00)

54,00 €

Der Geist des Chevalier

92 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 70,67)

53,00 €

Die mit einem * gekennzeichneten Weine müssen von uns leider zugeteilt werden. Bitte beachten Sie, dass wir erst einmal die Kundenwünsche für diese Raritäten sammeln müssen um Sie dann über die Zuteilung zu informieren.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

= Trinkreife

= Trinktemperatur

07


Unser Top-Thema im November 2007

Bordeaux

Château Giscours, 3eme Cru Classé

Margaux

1988 Das Ebenbild eines bordelaiser Schlosses ist das Château Margaux,und natürlich wird hier das Ebenbild eines bordelaiser Weines erzeugt. Auf dem mageren Kiesgestein dieser Apellation wird der Wein so edel und vornehm wie in keinem der anderen Gebiete. Dazu passt das weiß strahlende Herrschaftsgebäude mit dem klassischen Säulenvorbau und der ehrwürdigen Allee. Den nötigen Grundstock für große Weine, nämlich hervorragende Weinbergslagen, hat auch das Château Lascombes. In den letzten Jahren setzte das Team um Kellermeister Cyrill Faure dies auch immer mehr in große Margaux-Weine um. Der 2001 steht hier geradezu exemplarisch für die Finesse und verführerische Eleganz des Gebietes, und das immer noch zu einem sehr vernünftigen Preis.

20308-88

1989 20308-89

1990 20308-90

r

0,75

59,00 €

(1l = 78,67)

20074-89

2003 20074-03

r

0,75

(1l = 78,67)

r

0,75

(1l = 42,00)

r

0,75

75,00 €

(1l = 100,00)

91 WineSpectator

r

0,75

75,00 €

(1l = 100,00)

59,00 €

31,50 €

Das Gebiet südlich der quirligen Handelsstadt Bordeaux ist die eigentliche Wiege großer Bordeaux-Weine und wird doch immer wieder vergessen, wenn es um die großen Anbaugebiete des Bordelais geht. Hier legte Papst Clemes V. im 14. Jhdt. ein Weingut an, und im 16. Jhdt. galten die Weine von Château Haut-Brion als größte vorstellbare Weinkunst. Haut-Brion und La Mission Haut-Brion liegen mittlerweile fast mitten in Bordeaux. Die beiden benachbarten Weingüter (die mittlerweile demselben Inhaber gehören) führen Jahr für Jahr einen äußerst schmackhaften Wettbewerb um den besten Wein von Pessac, wenn nicht der ganzen Region aus. Im Spitzenjahr 1989 ging der Lorbeerkranz eindeutig an Haut-Brion. Selten ist sich die Weinkritik so einig: ein Jahrhundertwein! „Der direkte Nachfolger des legendären 61er“, schreibt Rene Gabriel. Wahrscheinlich einer der größten Weine, die das Bordelais je hervorgebracht hat. In den letzten Jahren immer besser geworden ist das weiter südlich gelegene Smith-Haut-Lafitte; Konzentration und eine wunderbare Würze zeichnen die Weine hier aus. Ein besonderes Weingut ist auch die am westlichen Rand des Gebietes gelegene Domaine de Chevalier. Hier werden nicht nur sehr elegante Rotweine sondern auch die besten Weißweine des Bordelais erzeugt. Besonders freuen wir uns, Ihnen ab diesem Jahr auch etwas vom in nur kleiner Auflage erzeugten Zweitwein, dem L‘Esprit de Chevalier, anbieten zu können. Die Weißweine finden Sie auf Seite 13 – den L´Esprit de Chevalier auf Seite 14.

1990

C hâteau L a M ission -H aut -B rion , Cru Classé

2002

Château Margaux, 1er Grand Cru Classé 1984 20214-84

1988 20214-88

1989 20214-89

1990 20214-90

1995 20214-95

1996 20214-96

1997 20214-97 20335-97

*

r

0,75

(1l = 198,67)

149,00 €

*

r

0,75

(1l = 393,33)

295,00 € 96 WineSpectator

*

r

0,75

(1l = 492,00)

369,00 €

2002 20528-02

1988 20219-88

1994

r

0,75

(1l = 39,87)

29,90 €

r

0,75

(1l = 1.466,67)

r

0,75

(1l = 520,00)

390,00 € 99 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 798,67)

20219-96

599,00 €

1997

Château Lascombes, 2eme Cru Classé

20219-97

1999 2001 20238-01

92 Parker Punkte

r

0,75

(1l = 63,87)

20219-99

20219-01 r

0,75

(1l = 225,33)

r

1,5

(1l = 226,67)

169,00 € 340,00 €

2003 20219-03

1998 20214-98

2000 20214-00

2001 20214-01

08

*

r

0,75

(1l = 280,00)

r

0,75

(1l = 1.240,00)

930,00 € 93 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 300,00)

r

0,75

(1l = 158,67)

19 Rene Gabriel

r

0,75

79,00 €

(1l = 105,33)

2001 20532-01

93 WineSpectator

r

0,75

89,00 €

(1l = 118,67)

20089-02

r

0,75

37,50 €

(1l = 50,00)

r

0,75

20076-02

r

0,75

19,95 €

rouge

19,90 €

(1l = 26,53)

C hâteau S mith -H aut -L afitte C ru C lassé 20078-02

20078-03

225,00 €

1998 20073-98

2003 20073-03

www.

r

0,75

(1l = 132,00)

19 Rene Gabriel

r

0,75

(1l = 164,00)

123,00 €

20323-01

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

2000 20221-00

r

0,75

20221-01

0,75

(1l = 440,00)

330,00 € 93 Parker Punkte

* *

r

0,75

(1l = 246,67)

r

1,5

(1l = 256,67)

185,00 € 385,00 € 98 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 866,67)

650,00 €

rouge ,

42,50 €

(1l = 56,67)

Bordeaux-Tipps Médoc & Haut-Médoc

94 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 260,00)

195,00 €

Moulis Saint-Estèphe

Wenn es ein Gebiet im Bordelais gibt, das man als Newcomer bezeichnen könnte, so wäre das auf jeden Fall das kleine Pomerol. Am rechten Ufer der Dordogne liegt es nordöstlich von Libourne. Vor fünfzig Jahren gab es hier kaum bemerkenswerten Wein, jetzt werden die Namen von Petrus, Vieux Château Certan, Conseillante, Clinet und einigen anderen in einem Atemzug mit den 1er Cru des Médoc genannt. Was die Sache für den Weinfreund etwas schwieriger macht: Das Pomerol ist durch und durch demokratisch. Hier gibt es keine Cru Klassifikation, alle Weine, große wie kleine, bezeichnen sich einfach als Pomerol. Deshalb sind sie den wahren Kennern und Liebhabern vorbehalten. Dabei bietet kein Wein der Region schon so früh Trinkgenuss, auch bei den ganz großen Weinen. Nach fünf bis zehn Jahren zeigen sie sich schon offen und rund. Man könnte es auch so formulieren: die feinen Pomerol zum Jetzt-Trinken, während die großen Médoc-Weine noch liegen dürfen.

Pauillac Saint-Julien Margaux Graves/Pessac-Léognan Pomerol

92 Parker Punkte

r

0,75

53,00 €

(1l = 70,67)

St. Emilion

110,00 €

r

0,75

(1l = 105,33)

79,00 €

r

0,75

(1l = 126,67)

1999

C hâteau H aut -B rion , 1 er G rand C ru C lassé

107,00 €

95,00 €

20167-99

2000 1988

r

0,75

(1l = 132,00)

99,00 €

20221-88

r

0,75

(1l = 130,67)

98,00 €

20221-89

1990

r

0,75

(1l = 146,67)

110,00 €

94 Parker Punkte, 19 Rene Gabriel

r

0,75

(1l = 180,00)

135,00 €

20221-90

1993 20221-93

20222-95

0,75

(1l = 52,00)

39,00 €

*

r

0,75

(1l = 345,33)

20167-00

100 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 1.533,33)

20222-97

r

0,75

(1l = 63,33)

47,50 €

r

0,75

(1l = 66,00)

49,50 €

r

0,75

(1l = 63,33)

47,50 €

259,00 € 20167-01

r

0,75

(1l = 920,00)

Côtes de Castillon Die Edelsüssen

96 Parker Punkte

*

Puisseguin-St.-Emilion

1.150,00 €

690,00 €

Château Clinet *

r

0,75

(1l = 212,00)

159,00 € 96 Parker Punkte

* *

r

0,75

(1l = 440,00)

r

1,5

(1l = 450,00)

330,00 € 675,00 €

1983 20364-83

1988 20364-88

1997 20221-97 r

98 WineSpectator

2001 1989

C hâteau H aut B ailly , C ru C lassé 2001

20222-99

r

Château Beauregard

1995 20221-95

99,00 €

1999 20221-99

96 Parker Punkte

*

P omerol

(1l = 26,60)

C hâteau L atour -M artillac 2002

20221-98

2001

Château La Garde 2002

1998

119,00 €

Château Palmer, 3eme Cru Classé

210,00 € 100 Parker Punkte

*

96 WineSpectator

47,90 €

2001 * *

rouge ,

1.100,00 € 95 Parker Punkte

*

20219-94

1996

100 Parker Punkte

*

20532-90

2003

Château Brane Cantenac, 2eme Cru Classé

95 WineSpectator

C hevalier C ru C lassé de

92 WineSpectator

92 WineSpectator

1988 20532-88

Château Prieure-Lichine, 3eme Cru Classé 1989

Graves/ P essac -Léognan

89 WineSpectator

D omaine

* *

r

0,75

(1l = 132,00)

r

1,5

(1l = 140,00)

99,00 € 210,00 €

1999 20364-99

r

0,75

(1l = 92,00)

69,00 €

Weiss & trocken

93 WineSpectator

r

0,75

(1l = 172,00)

129,00 €

r

0,75

(1l = 105,33)

79,00 €

Der Geist des Chevalier

Die mit einem * gekennzeichneten Weine müssen von uns leider zugeteilt werden. Bitte beachten Sie, dass wir erst einmal die Kundenwünsche für diese Raritäten sammeln müssen um Sie dann über die Zuteilung zu informieren.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

= Trinkreife

= Trinktemperatur

09


Unser Top-Thema im November 2007

ordeaux BBlindheadline C hâteau C heval blanc , 1 er G rand C ru C lassé A

Château Clos de l´Eglise 1997 20363-97

r

0,75

(1l = 109,33)

82,00 €

1988 20220-88

1999 20363-99

20363-01

r

0,75

(1l = 132,00)

99,00 €

1989

*

r

0,75

(1l = 180,00)

135,00 €

1990 1993 20220-93

St . Emilion

2001 20220-01

1996

20266-96

1997

r

20266-97

1999

r

20266-99

2001

0,75

0,75

r

0,75

(1l = 153,33)

(1l = 132,00)

(1l = 185,33)

Château Le Bon Pasteur 115,00 €

99,00 €

1999 20543-99

2001 20543-01

r

0,75

(1l = 200,00)

r

0,75

(1l = 106,00)

20295-88

20247-99

2001 20246-01

2002 20246-02

10

r r

1,5

(1l = 193,33)

r

0,75

(1l = 118,00)

0,75

(1l = 93,20)

89,50 € 182,00 €

r

0,75

r

0,75

(1l = 58,00)

(1l = 92,00)

20176-99

2000 r

0,75

(1l = 69,33)

52,00 €

20176-00

www.

r

0,75

(1l = 92,00)

r

0,75

(1l = 398,67)

299,00 €

*

r

0,75

(1l = 1.600,00)

1.200,00 €

*

r

0,75

(1l = 185,33)

139,00 €

1996 20272-96

1999 r

0,75

(1l = 124,00)

93,00 € 95 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l =198,67 )

149,00 €

20350-95

1997 20350-97

98 Parker Punkte

1999 20350-99

20272-99

2001 20272-01

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

r

0,75

(1l = 113,33)

85,00 €

r

0,75

(1l = 100,00)

75,00 €

r

0,75

(1l = 106,53)

79,90 €

Médoc & Haut-Médoc

*

r

0,75

245,00 €

(1l = 326,67)

2001 20170-01

2004 20162-04

r

0,75

17,50 €

(1l = 23,33)

2003 20170-03

2004

20170-04

C hâteau G rand M ayne , G rand C ru C lassé

1996 20544-96

2002 20544-02

r

0,75

r

0,75

33,95 €

(1l = 45,27)

1995 20215-99

1999 20216-99

2001

r

r

0,75

0,75

(1l = 97,33)

(1l = 132,00)

99,00 €

92 Parker Punkte

r

0,75

(1l = 82,67)

62,00 €

95 Parker Punkte

r

0,75

(1l = 212,00)

159,00 €

2004 23027-04

r

0,75

(1l = 173,33)

130,00 €

r

0,75

(1l = 106,53)

79,90 € 93 Parker Punkte

125,00 €

r

0,75

(1l = 140,00)

1988 20088-88

105,00 €

20088-90

1995 20088-95

r

0,75

(1l = 63,33)

47,50 €

1995 20331-95

1999

C hâteau V al an d rau d

88,00 €

1999 20546-99

0,75

249,00 €

(1l = 332,00)

94 Parker Punkte

*

r

0,75

95 Parker Punkte

*

r

0,75

Pauillac

219,00 €

(1l = 292,00)

275,00 €

(1l = 366,67)

Saint-Julien

93 Parker Punkte

*

r

0,75

139,00 €

(1l = 185,33)

Margaux Graves/Pessac-Léognan

r

0,75

(1l = 233,33)

95 Parker Punkte

r

0,75

145,00 €

(1l = 199,33)

Pomerol

95 Parker Punkte

r

1,5

299,00 €

(1l = 199,33)

96 Parker Punkte

r

0,75

165,00 €

(1l = 220,00)

St. Emilion

20088-99

175,00 €

Puisseguin-St.-Emilion

C hâteau F igeac , 1 er G rand C ru C lassé

1990 20327-01

r

73,00 €

C hâteau C anon -L a -G affeliere , G rand C ru C lassé 2001

*

92 WineSpectator

C hâteau P avie -D ecesse G rand C ru C lassé 20313-98

94 Parker Punkte

C hâteau P avie , 1 er G rand C ru C lassé

39,50 €

(1l = 52,67)

Moulis Saint-Estèphe

Château La Mondotte

93 Parker Punkte

69,00 €

C hâteau A ngelus , 1 er G rand C ru C lassé

69,00 €

Vieux Château Certan 1999

43,50 €

1995

69,90 € 145,00 €

88,50 €

*

Château du Parc, Grand Cru

20313-01

55,00 €

20272-95

1999 20246-99

215,00 €

20170-99

1998

1988

65,00 €

(1l = 86,67)

(1l = 286,67)

20215-01

79,50 €

Château Petit Village

2000

0,75

1999

2001

20349-00 0,75

54,00 €

r

92 Parker Punkte

150,00 €

Château La Conseillante

r

(1l = 72,00)

139,00 €

20349-99

0,75

Die Weinlandschaft rund um das kleine Städtchen St. Emilion ist äußerst verwirrend. Hunderte kleiner Weingüter findet man hier, manchmal werden die wenigen Fässer Wein in der sprichwörtlichen Garage produziert. Man hat den Eindruck, dass St. Emilion ständig in Bewegung ist und immer wieder spezielle Tipps und neue Stars hervorbringt. Doch es gibt auch einige große Namen hier. Eines der legendärsten Weingüter des Bordelais liegt hier direkt an der Grenze zum Pomerol. Die Weine von Cheval-Blanc sind seltener zu finden als die von Latour oder Margaux und selbst Bordeaux-Freunde haben nur wenig Gelegenheit, diesen Wein zu verkosten. Etwas Besonderes ist er auch, was die Rebsorten angeht. Hier überwiegt nicht der Merlot oder Cabernet Sauvignon, sondern der Cabernet Franc. Der direkte Nachbar Figeac setzt wieder mehr auf die klassischen Rebsorten und gehört damit auch zu den Top-Gütern der Region. Zu den neuen Stars des Gebietes gehören zweifelsohne Valandraud (2,5 ha), Mondotte (4 ha) und La Gomerie (2,6 ha), wo Weine in Kleinstauflage herkommen. Doch entdeckt man hier auch immer wieder Neues, wie z. B. das Weingut von Fabienne Lagoubie. Anfang 2004 hat sie das nur 2,5 Hektar große Weingut im Westen von Saint-Emillion gekauft und zeigt schon mit ihrem ersten Jahrgang große Ambitionen. Château du Parc, ein echter Geheimtipp.

Château Canon, 1er Grand Cru Classé

1999

20246-93

r

161,00 €

20266-01

1993

*

93 Parker Punkte

95 Parker Punkte

20220-90

Château Evangile

1995

Bordeaux-Tipps

93 Parker Punkte

20220-89

2001

C hâteau L a G omerie , G rand C ru

2001 20088-01

75,00 € r

0,75

(1l = 84,00)

63,00 €

Côtes de Castillon

94 Parker Punkte

*

r

0,75

(1l = 238,67)

179,00 €

r

0,75

(1l = 118,67)

89,00 € 95 WineSpectator

r

1,5

(1l = 123,33)

185,00 €

r

0,75

(1l = 132,00)

99,00 €

Die Edelsüssen Weiss & trocken Der Geist des Chevalier

18 Rene Gabriel

r

0,75

(1l = 92,00)

69,00 €

Die mit einem * gekennzeichneten Weine müssen von uns leider zugeteilt werden. Bitte beachten Sie, dass wir erst einmal die Kundenwünsche für diese Raritäten sammeln müssen um Sie dann über die Zuteilung zu informieren.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

= Trinkreife

= Trinktemperatur

11


Unser Top-Thema im November 2007

Bordeaux

C hâteau T roplong M ondot , 1 er G rand C ru C lassé 1993 20268-93

1998 20268-98

1999 20268-99

2001 20268-01

2002 20268-02

2003 20268-03

r

0,75

(1l = 60,00)

Château d´Yquem, 1er Cru Superieur

49,90 €

1991 20284-91

45,00 €

20265-91

1993

93 Parker Punkte

r

0,75

(1l = 105,33)

79,00 €

r

0,75

(1l = 66,53)

49,90 €

r

0,75

(1l = 76,00)

20283-93

1994 20284-94

1995

93 Parker Punkte

57,00 €

20283-96

1996 r

0,75

42,50 €

(1l = 56,67)

20266-96

1997 r

0,75

63,50 €

(1l = 84,67)

20283-97 20265-97

1999 20284-99 20283-99 20265-99 20365-99

Côtes de Castillon

2003 20283-03

Ganz im Osten liegt das Städtchen Castillon am Ufer der Dordogne. In den Hügeln dahinter findet man noch so manche Überraschung und wenn man sieht was hier alles in den Weinbergen und Kellern passiert, dürfte es in den nächsten Jahren immer gute, wenn nicht sogar spektakuläre Weine von hier geben.

Bordeaux-Tipps

w

0,375

(1l = 260,00)

w

1,5

(1l = 263,33)

97,50 € 395,00 €

w

0,75

(1l = 198,67)

149,00 €

w

0,375

(1l = 258,67)

97,00 €

w

0,75

(1l = 398,67)

299,00 €

w

3

(1l = 416,67)

1.250,00 €

20269-03

20207-99

2000 20207-00

r

0,75

(1l = 19,73)

w

0,75

(1l = 440,00)

w

1,5

(1l = 440,00)

w

0,375

(1l = 232,00)

w

0,75

(1l = 225,33)

w

1,5

(1l = 213,33)

w

3

(1l = 331,67)

330,00 € 660,00 €

Pauillac

87,00 € 169,00 € 320,00 € 995,00 €

Saint-Julien

96 Parker Punkte, 98 WineSpectator

w

0,75

(1l = 345,33)

w

0,75

(1l = 42,00)

2003

89 Parker Punkte

r

0,75

(1l = 26,27)

20268-03

20,00 €

PuisseguinS t .-Emillion Puisseguin ist einer der so genannten Satelliten von St.Emilion. Hier in den Hügeln findet man noch manch günstigen und typischen Bordeaux. Das Château Branda hatte uns schon mit dem 2000er überzeugt, der Folgejahrgang steht dem in nichts nach.

Bei manchen Weinfreunden führt schon die Erwähnung des Namens Château d´Yquem zu erhöhtem Speichelfluss und rhythmischen Schmatzbewegungen. An den Ufern des kleinen Baches Ciron wächst nämlich ein besonderer Wein. Im Herbst, wenn es hier reichlich Nebel gibt, befällt ein Edelpilz die Trauben und konzentriert auf natürliche Weise Zucker und Extrakt. Heraus kommt ein goldgelber, konzentrierter und unglaublich aromatischer Nektar. Ein Dessertwein der besonderen Art. Das Flaggschiff des Gebietes ist ohne Zweifel der seltene und teure Château d´Yquem. Hier werden gerade einmal 900 Flaschen Wein je Hektar Weinberg erzeugt, das ist ein Fünftel von dem, was bei den Spitzenchâteaux üblich ist. Entsprechend selten und teuer ist dieser Wein. Aber Suduiraut und Guiraud brauchen sich auch nicht mehr zu verstecken.

Château Roumieu

2001 20547-01

12

31,50 €

0,75

(1l =21,20)

0,75

(1l = 50,53)

37,90 €

2000 20270-00

2003 20270-03

Bordeux hat rot zu sein, denken viele Weinfreunde. Allenfalls den süffig-günstigen Entre-Deux-Mers oder die edelsüßen Spezialitäten aus Sauternes lassen sie gelten. Das mag auch daran liegen, dass nur wenige Gelegenheit haben, die großen, weißen Weine aus Graves zu probieren. Vor allem wenn sie gereift sind, was schon mal zehn oder fünfzehn Jahre dauern kann. Da nur wenige Hektar hier mit Semillion und Sauvignon blanc bestockt sind, haben die Weine von Pape-Clement, Smith-Haut-Lafitte und besonders der Domaine de Chevalier Seltenheitswert. Dabei sollte man sie einmal im Glas gehabt haben; sehr trocken, mit vibrierender Säure und den reifen Fruchtnoten sind sie ein toller Aperitif und genialer Essensbegleiter.

0,75

(1l = 57,20)

w

0,75

(1l = 60,00)

45,00 €

Château Suduiraut, 1er Cru Classé

C hâteau S mith -H aut -L afitte C ru C lassé 20310-96

1997 20310-97

w

0,75

(1l = 52,53)

15,90 €

20204-04

www.

2002 20267-02 w

0,375

(1l = 26,53)

9,95 €

20512-02

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

Graves/Pessac-Léognan

20223-99

w

D omaine 1996

0,75

(1l = 233,33)

C hevalier C ru C lassé de

175,00 €

blanc ,

92 WineSpectator, 18 Rene Gabriel

20264-96

1999 20264-99

w

0,75

(1l = 82,00)

61,50 €

w

0,75

(1l = 74,67)

56,00 € 95 WineSpectator

w

0,75

(1l = 85,20)

63,90 €

39,40 €

1998

w

0,75

(1l = 60,00)

C hâteau P ape C lement

w

0,375

(1l = 62,67)

w

0,75

(1l = 60,00)

23,50 € 45,00 €

2000 20310-00

Côtes de Castillon

45,00 € 37,50 €

w

0,75

(1l = 44,00)

33,00 €

w

0,75

(1l = 48,00)

36,00 €

w

0,75

(1l = 63,33)

47,50 €

1995 20315-95

1997 20315-97

1998 20315-98

w

0,75

Die Edelsüssen

blanc

(1l = 68,00)

51,00 € 55,00 €

w

0,75

(1l = 56,67)

42,50 €

w

0,75

(1l = 79,33)

59,50 €

w

0,75

(1l = 86,67)

65,00 €

90-93 Parker Punkte

Puisseguin-St.-Emilion

blanc ,

19 Rene Gabriel

Pomerol St. Emilion

42,90 € 94 Parker Punkte

blanc .

93 Parker Punkte

20264-00 w

1996

20512-00

1999

2000

20310-98

2004 r

w

C hâteau H aut -B rion C ru C lassé

Weiss & trocken

C hâteau G uiraud , 1 er C ru C lassé

2000

Château Branda

Margaux

259,00 €

Château Rabaud Promis, 1er Cru Classé

Die Edelsüssen

14,80 €

Saint-Estèphe

96 Parker Punkte, 20 Rene Gabriel

Château Cap de Faugeres 1999

Moulis

95 Parker Punkte

Château Rayne-Vigneau 2003

Médoc & Haut-Médoc

175,00 €

1999 20315-99

Weiss & trocken Der Geist des Chevalier

Die mit einem * gekennzeichneten Weine müssen von uns leider zugeteilt werden. Bitte beachten Sie, dass wir erst einmal die Kundenwünsche für diese Raritäten sammeln müssen um Sie dann über die Zuteilung zu informieren.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

= Trinkreife

= Trinktemperatur

13


nser Top hema ovember 2007 UU nser Top -T-T hema ImimMNustermonat 2007

ordeaux BBlindheadline Der Geist des Chevalier

Region: BW  ordeaux eingut 1 -Tipps ■

Domaine Chivaley

Roter Klassiker

Ganz im Westen von Léognan liegt versteckt hinter einem

Auch von dem roten Zweitwein werden keine großen

dichten Wald eines der interessantesten Weingüter des

Mengen erzeugt, maximal 80.000 Flaschen. Cabernet

Bordelais. Die Domaine de Chevalier wurde erst Anfang

Sauvignon, Merlot und etwas Cabernet franc bilden die

des 19. Jahrhunderts gegründet, ein klassischer Mischbe-

Cuvée. Die Fermentation findet in Edelstahltanks statt,

trieb mit Land- und Forstwirtschaft und etwas Weinbau.

um im Wein die Frische und Frucht zu erhalten. Eigentlich

Die Qualität muss jedoch so gut gewesen sein, dass die

wird nur wenig anders gemacht als beim großen Che-

Domaine damals noch unter der mundartlichen Bezeich-

valier, aber während dieser oft zehn bis fünfzehn Jahre

nung „Chivaley“ international bekannt wurde. Aber erst

braucht, um sich zu entwickeln, ist der Esprit nach fünf bis

Mitte des 19. Jhdts. wurde der Weinbau zur Hauptein-

zehn Jahren perfekt trinkreif. Der 2000er ist ein Klassiker,

nahmequelle der Domaine und die Weinbergsfläche be-

der jetzt großartigen Bordeaux-Genuss bietet. Der 03er

hutsam erweitert. Als 1983 Olivier Bernard das Weingut

ist jahrgangstypisch von weichen und reifen Tanninen ge-

übernahm, hatte man gerade eine etwas schwächere

prägt, dabei kraftvoll, aber nicht schwer oder alkoholisch.

Phase, und so war für den 23-jährigen Bordeaux-Newco-

Ein toller Wein zur geschmorten Lammkeule. Der Folge-

mer einiges zu tun. Die Weißweine galten nach wie vor als

jahrgang zeigt wieder viel Frucht, ist etwas schlanker und

Weltspitze, doch bei den Roten waren die Meinungen ge-

leichter als 03 und deshalb auch jetzt schon sehr offen.

spalten. Als erstes machte er, zusammen mit dem großen

Bisher waren die tollen Zweitweine der Domaine de Che-

Emil Peynaud, einen genauen Plan, welche Weinberge wie

valier in Deutschland kaum vertreten. Wir freuen uns

zu benutzen seien. Einiges musste neu bestockt werden,

deshalb besonders, dass Olivier Bernard seine Weine im

etwas Land ließ man brachliegen, gewann an anderer Stel-

Kölner Weinkeller vorstellt. Denn auch im klassischen Bor-

le aber auch dazu. Auch in den Keller investierte Oliver viel,

deaux gibt es immer wieder Entdeckungen.

W  eingut 2

W  eingut 3

Médoc & Haut-Médoc Moulis Saint-Estèphe Pauillac Saint-Julien Margaux

sodass man seit Mitte der 90er über einen sehr modernen Keller verfügt, in dem man ausschließlich mit Schwerkraft

Bis Ende November bekommen Sie noch alle Esprit Weine

arbeitet. Der Wein soll so schonend wie möglich behan-

bei uns im 11+1 Angebot – so lange der Vorrat reicht.

Graves/Pessac-Léognan

delt werden. Das Hauptaugenmerk Oliviers liegt aber nach wie vor auf den Weinbergen und strenger Selektion. Logisch, dass es irgendwann zu einem Zweitwein kam, von jüngeren Rebanlagen und den Partien, die nicht dicht und kraftvoll genug sind für den großen Chevalier. Doch auch

L´E sprit de C hevalier rouge , D omaine de C hevalier

der Esprit soll die Typizität und Kraft der Chevalier-Weine repräsentieren, und so selektioniert Olivier noch stärker, und alles, was nicht seinen Ansprüchen entspricht, wandert in einen Wein, der nicht mehr den Namen des Weingutes trägt.

20554-00

erzeugt. Gerade einmal 15.000 Flaschen sind es in guten

r

0,75

(1l = 30,00)

22,50 € 11 + 1

20554-03

Der weiße Esprit wird nur in äußerst geringen Mengen

r

0,75

(1l = 28,00)

21,00 € 11 + 1

2004 20554-04

r

0,75

(1l = 26,00)

19,50 €

der Wein behutsam direkt abgepresst und nicht weiter mazeriert. Die Gärung findet in Holzständern statt und – erstaunlich genug für Frankreich – es wird kein biologischer Säureabbau eingeleitet. Das erhält die frische und lebhafte

L´E sprit de C hevalier blanc , D omaine de C hevalier

Säure und gibt auch dem Zweitwein eine lange Lebensdauer. Der behutsame Ausbau in nur zum kleinen Teil neuen Barrique erhält die feinen Fruchtnuancen. Wer es einmal mit den großen Weißen des Bordelais probieren möchte,

2000

sollte unbedingt hier anfangen. Der Jahrgang 2000 zeigt

20552-00

fen Chevalier, 2002 beginnt gerade sich zu öffnen und har-

2002 20552-02

11 + 1

w

0,75

(1l = 28,00)

21,00 € 11 + 1

w

0,75

(1l = 26,00)

zu paaren. Der Jüngste in der Runde, der 04er, ist noch frisch

2004

und nach einiger Belüftung ein grandioser Aperitif.

20552-04

www.

11 + 1

w

0,75

(1l = 26,00)

11 + 1

Côtes de Castillon

21,00

20554-03 0,75 l (1 l = 28,00)

Je 1 Flasche L‘Esprit de Chevalier: Weiß die Jahrgänge 2000, 2002, 2004 & Rot 2000, 2003, 2004 für nur 110,- € (inkl Versandkosten).

10% Sie sparen

19,50 €

monische Früchte mit einer immer noch lebendigen Säure

00 14

Puisseguin-St.-Emilion

P robierpaket »L‘E sprit de C hevalier « Rote und weiße Bordeaux der Spitzenklasse für einen günstigen Preis. Die Domaine de Chevalier macht es möglich. Verkosten Sie die verschiedenen Jahrgänge dieses aufregenden Weines.

Jahren. Aus 70 % Sauvignon blanc und 30 % Semillion wird

sich jetzt sehr fein und ist das Paradebeispiel für einen rei-

St. Emilion

11 + 1

2000 2003

Rarer Weisswein

Pomerol

6 x 0,75 l

Die Edelsüssen Weiss & trocken

99002

110,00

Der Geist des Chevalier

19,50 €

k o e l n e r - w e i n k e l l e r .de

Die mit einem * gekennzeichneten Weine müssen von uns leider zugeteilt werden. Bitte beachten Sie, dass wir erst einmal die Kundenwünsche für diese Raritäten sammeln müssen um Sie dann über die Zuteilung zu informieren.

♦ = limitiert   ♦♦ = stark limitiert       = Rotwein        = Weißwein

= Roséwein

= Sekt

= Sekt Rosé

= Trinkreife

= Trinktemperatur

00 15


Terminkalender Kochschule: Die traditionelle Küche der Toskana Do. 15.11. – 18 Uhr Fr. 16.11. – 18 Uhr

Weihnachtsfeier im Kölner Weinkeller Sa. 22.12. – 10.00 bis 18.00 Uhr

Das alte Kloster von Badia a Coltibuono beherbergt nicht nur eines der besten Weingüter der Toskana, sondern auch ein Restaurant, das sich ganz der traditionellen toskanischen Landküche verschrieben hat. Wir freuen uns deshalb besonders, den Chefkoch des Restaurants zu einem Kochkurs in Köln begrüßen zu dürfen. Lernen Sie die unverfälschte Küche der Toskana kennen, natürlich auch mit einem Überblick über die Weine dieses einmaligen Weingutes (jeweils 1 Abend). Ort: Kochstudio Erlebniskochen Kochkurs, Menü & Weine: 95,– e , Anmeldung erforderlich.

Kurz vor den Feiertagen möchten wir mit Ihnen noch einmal anstoßen und dabei gutes tun. Vormittags gibt es bei uns Austern & Champagner von Taittinger, für Ihre Kinder haben wir auch einige Überraschungen vorbereitet und um 14 Uhr laden wir ein zu einem Weihnachtsplätzchen-Contest mit tollen Preisen. Bringen Sie ihre (selbstgebackenen) Weihnachtsplätzchen mit. Die leckersten werden prämiert. Unsere Jury bestehend aus erklärten Weihnachstplätzchenspezialisten wie Anka Zink, Frank & Sabina Schätzing, u. A. freut sich auf ihre Backkunst. Genießen Sie einen unbeschwerten vorweihnachtlichen Samstag im Kölner Weinkeller und tun Sie damit noch gutes. Wir spenden den Umsatz von Austern & Champagner, sowie für jeden Teilnehmer des Plätzchen-Wettbewerb 20,- € an den Zartbitter e.V. Köln.

(Für Partner der Köche nur Essen & Wein ab ca. 21:00 Uhr: 59,– e) Eine Aktion in Zusammenarbeit mit dem Lions-Club-Theophanu-Köln. Bitte melden Sie sich für den Plätzchen-Wettbewerb vorher an.

Seminar: Champagner & Co Sa. 24.11. – 11 bis 14 Uhr

mit

Verena Herzog

Vor dem Vergnügen steht immer das Lernen. Deshalb haben wir eine Woche vor unserer großen Verkostung noch ein Seminar zu diesem prickelnden Thema angesetzt. Worin unterscheiden sich Prosecco und Champagner? Woher kommen die vielen kleinen Bläschen? Solche und andere Fragen bekommen Sie wieder anhand munterer Beispiele beantwortet. Ort: Schatzkammer Kölner Weinkeller Seminarbeitrag: 28,– e **, Anmeldung erforderlich.

Seminar: Käse & Wein Fr. 25.01. – 18.30 bis 20.30 Uhr

mit

Andreas Brensing

„Regieren Sie einmal ein Volk, das 365 verschieden Käsesorten hat“, soll Charles de Gaulle einmal zu Winston Churchill gesagt haben, als dieser sich über die Unzuverlässigkeit der französischen Politik beschwerte. Da durchzublicken ist schwer. Fast unmöglich ist es für den Laien diese Vielfalt auch noch mit den richtigen Weinen zu kombinieren. Bei unserem Käseseminar werden Sie also nicht nur Grundlegendes und Spannendes über das einmalige Produkt Käse erlernen, sondern auch viele Beispiele des perfekten Zusammenspiels mit Weinen erschmecken. Ort: Schatzkammer Kölner Weinkeller Verkostungsbeitrag: 45,– e **, Anmeldung erforderlich.

Verkostung: Champagner & Co Sa. 01.12. – 11 bis 16 Uhr Das prickelnde Vergnügen steht Ende am Ende dieses Jahres: Champagner und seine Verwandten aus anderen Ländern. Verkosten Sie die spannenden Frage, ob die Herausforderer von der Loire, Cava oder aus der Pfalz dem noblen Schaumwein aus der Ile de France ebenbürtig sind.

Seminar: Der einmalige aus dem Douro-Tal – Portwein Fr. 15.02. – 18.30 bis 20.30 Uhr

mit

Andreas Brensing

Wer an Portwein dachte, dem fielen bis vor kurzem allenfalls seine Großmutter und die Engländer ein. Doch der besondere Wein aus dem Douro Tal erlebt gerade eine unglaubliche Renaissance. Kein Wunder; er zählt immer noch zu den größten Weinen der Welt und es gibt grandiose Qualitäten zu kaufen. Viele Weinfreunde haben leider noch nicht den richtigen Zugang zum Port gefunden. Wir möchten Ihnen an diesem Abend nicht nur viel Wissenswertes zur Geschichte und Herstellung des Portweins erzählen, sondern auch anhand vieler Proben den Wein und seine unterschiedlichen Stile nahebringen. Vom einfachen Ruby bis zum seltenen, gereiften Vintage gibt es viel zu verkosten.

Ort: Verkostungsraum im Kölner Weinkeller Verkostungsbeitrag: 20,– e */***, Anmeldung erbeten.

Wein & Musik: Champagner Jazz Sa. 01.12. – 16 bis 18 Uhr Nach unserer großen Champagner Probe möchten wir die beschwingte Stimmung zu einem besonderen Event nutzen. George Gershwin & Champagner von Duval-Leroy. Anette Scherer spielt mit ihrem Trio TrumPiCello die prickelnde Musik Gershwins in besonderen Arrangements für Trompete, Piano und Cello. Dazu servieren wir die eleganten Champagner von Carol Duval-Leroy. Ort: Kölner Weinkeller Eintritt frei

Ort: Schatzkammer Kölner Weinkeller Verkostungsbeitrag: 28,– e **, Anmeldung erforderlich.

Die

V o r s c h a u 2008 w i c h ti g ste n

Termine

fü r das n äc h ste

Spanien & Österreich-Verkostung Sa. 15.03.2008

* mit Kundenkarte jeweils 5,– € Ermäßigung, ** mit Kundenkarte jeweils 3,– € Ermäßigung, *** Je 100,- € Einkauf 5,- € Erstattung. Bitte melden Sie sich rechtzeitig zu unseren Verkostungen und Seminaren an, die Plätze sind leider begrenzt. Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten.

W e i t e r e I n f o r m at i o n e n

zu den

Hausmesse im Kölner Weinkeller mit 40 deutschen Spitzenerzeugern Sa. 31.05.2008

V e r a n s ta lt u n g e n

au f u nserer

H o m e pa g e

Kölner Weinkeller

Jetzt bestellen unter: www.Koelner-Weinkeller.de

Stolberger Strasse 92 50933 Köln-Braunsfeld

Telefon: (02 21) 13 97 28 0 ● Telefax: (02 21) 13 97 28 22 E-Mail: info@koelner-weinkeller.de

Jahr


Kölner Weinkeller