Issuu on Google+

The Best

(and The W orst)

Cities Runner’s World hat die 25 grössten deutschen städte auf ihre lauftauglichkeit untersucht. Das Ergebnis: Münster ist deutschlands läufer-city nummer eins

Münster ist top, Wuppertal ein Flop „Das ist d och keine Überraschung“, sagt Peter Fenne spontan, seit Jahren

Leiter eines großen Firmenlauftreffs in Münster. „Sind Sie mal am Aasee gewesen?“, hakt er nach und kommt, ob der zahlreichen Laufstrecken in und um Münster, ins Schwärmen. Ehrlich gesagt, die RUNNER’S-WORLD-Redaktion war zunächst schon ein wenig überrascht, dass die eher gemütliche westfälische Universitätsstadt die großen Laufstädte wie Köln, Hamburg, München und vor allem Berlin hinter sich ließ. Doch bei der Vielzahl der Kriterien (siehe Tabelle) war eben nicht ausschlaggebend, wer die größte Laufveranstaltung auf die Beine stellt, sondern in welcher Stadt sich Läufer am wohlsten fühlen können. Fotos: sabine lubenow/look-foto, antonius/picture-alliance/dpa

deklassiert: Berlin landete nur auf Platz 20

runner’s high:

Viele Strecken in guter Luft – Münster mit dem Aasee ist für Läufer die Top-Adresse

Axel Bredelow, Marathonläufer und Trainer beim ESF Münster, bringt es auf den Punkt: „In Münster gibt es unverhältnismäßig viele und gute Laufstrecken, außerdem extrem viele Laufvereine, Lauftreffs, übrigens auch zahlreiche ungebundene Laufgruppen und daraus folgend – bezogen auf die Einwohnerzahl – zahlreiche tolle Laufaktivitäten.“ Fakt ist, dass Münster nicht nur die meisten Laufstrecken pro Einwohner hat, sondern auch bei den sonstigen klassischen Lauf­ angeboten (Treffs, Veranstaltungen, Shops) immer im Spitzenfeld liegt. Dass die Großstädte da nicht mithalten können, überrascht ebenso wenig wie die Tatsache, dass sie auch bei den Kriterien Umweltbelastung, Hundedichte und Kriminalität in der Rangliste ganz weit hinten liegen. „Hoffentlich ist die Auszeichnung auch eine Initialzündung für die Erfüllung des letzten Münsteraner Läuferwunschs“, sagt 0 3 / 2008

RUNNERSWorld.de

57


STADT Anzahl

Rang

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

Münster Karlsruhe Köln Hannover Düsseldorf Bonn Essen Bremen Frankfurt/Main Duisburg Hamburg München Leipzig Nürnberg Mannheim Augsburg Gelsenkirchen Bochum Stuttgart Berlin Bielefeld Wiesbaden Dresden Dortmund Wuppertal

1 3 2 7 5 4 15 12 8 17 9 6 20 16 14 24 23 11 21 18 19 10 22 13 25

7,22 4,29 5,95 2,38 2,84 4,12 1,68 1,82 2,25 1,41 2,09 2,42 1,26 1,68 1,71 0,70 0,78 1,87 1,24 1,40 1,36 1,91 1,16 1,78 0,51

2,94 3,49 1,52 1,94 2,60 2,23 1,54 1,64 2,15 1,60 1,14 1,39 0,39 2,20 0,97 0,76 2,25 1,30 2,02 1,35 1,23 0,36 0,59 2,55 0,56

Bettina Schwesig, Martin Grüning, Frank Hofmann

0 3 / 2008

RUNNERSWorld.de

Rang

2 1 14 10 3 6 13 11 8 12 19 15 24 7 20 21 5 17 9 16 18 25 22 4 23

Anzahl

3,68 3,49 1,52 3,49 2,25 1,27 3,60 2,37 1,99 2,40 2,74 1,00 6,32 1,20 1,62 3,43 0,37 1,30 1,01 2,59 1,84 1,45 2,77 0,85 0,56

Rang

2 4 16 5 12 19 3 11 13 10 8 22 1 20 15 6 25 18 21 9 14 17 7 23 24

Anzahl

0,74 0,70 0,71 0,58 0,52 0,64 0,51 1,01 0,31 0,20 0,63 0,46 0,79 0,40 0,00 1,14 0,37 0,26 0,67 0,53 0,92 0,36 0,79 0,34 0,56

Rang

Anzahl

6 8 7 12 15 10 16 2 22 24 11 17 5 18 25 1 19 23 9 14 3 20 4 21 13

Die Kriterien In unserer Rangliste sind die 25 größten Städte Deutschlands vertreten. Sieben der 14 Werte wurden auf die Einwohnerzahl bezogen (siehe Legende). Für den Läufer besonders entscheidende Kriterien wurden bei der Erstellung der Rangliste dreifach gewichtet, wichtige Kriterien zweifach und interessante, aber nicht essenzielle Kriterien nur einfach.

» Dreifache Wertung

Laufstrecken: Anzahl der Strecken, die bei jogmap. de und runnersworld.de eingetragen sind. Lauftreffs: Anzahl der Treffs, die bei runnersworld.de eingetragen sind. Wettkämpfe: Datengrundlage waren die im DLVVolkslaufkalender 2007 angegebenen Läufe. Nicht berücksichtigt wurden somit Läufe, die nicht offiziell gemeldet waren. Grünflächenanteil: Die Daten wurden bei statistischen Landesämtern eingeholt. Die Prozentwerte

2,10 2,90 8,50 11,36 5,50 3,00 9,20 6,77 4,64 5,60 6,75 7,47 2,91 3,03 4,10 2,44 6,90 6,70 4,00 6,19 2,90 4,78 2,01 2,90 4,80

Rang

24 20 3 1 11 18 2 6 14 10 7 4 19 17 15 23 5 8 16 9 20 13 25 20 12

Anzahl

29 39 71 60 87 61 100 41 53 88 51 90 53 69 55 44 96 94 54 113 44 41 41 85 88

Rang

1 2 16 13 18 14 24 3 9 19 8 21 9 15 12 6 23 22 11 25 6 3 3 17 19

Anzahl

1528 1691 1504 1501 1504 1461 1454 1483 1515 1504 1557 1681 1502 1698 1673 1692 1454 1370 1692 1623 1471 1486 1581 1370 1504

Rang

10 4 12 17 12 21 22 19 11 12 9 5 16 1 6 2 22 24 2 7 20 18 8 24 12

in der Tabelle geben den Anteil der Grünanlagen an der Gesamtfläche des Stadtgebiets an. Dazu zählen begrünte Flächen, die nicht gewerblich genutzt werden wie Parks oder botanische Gärten. Sportplätze und Friedhöfe gehören nicht dazu.

»

Zweifache Wertung Eistage: Unter Eistagen versteht man die Tage eines Jahres, an denen sowohl die nächtliche Tiefsttemperatur wie auch die Tageshöchsttemperatur unter 0° C gelegen hat. Die Zahlen in der Tabelle sind Mittelwerte und geben an, an wie vielen Tagen dies innerhalb eines Jahres im Schnitt der Fall war. Grundlage der Erhebung sind die Daten der Wetterdienste aus den vergangenen zehn Jahren. Wir haben die Eistage als einziges Wetterkriterium zweifach gewertet, weil nur gefrorene Böden eine tatsächliche Laufeinschränkung darstellen. Alle anderen Wetterbedingungen sind Geschmackssache. Kriminalität: Unter Gewaltkriminalität fallen unter anderem Mord, Vergewaltigung, Raub und Körper-

Anzahl

195 172 193 188 192 193 198 193 170 192 194 183 172 174 170 179 198 198 173 164 201 170 171 198 198

Rang

19 6 15 12 13 15 20 15 2 13 18 11 6 9 2 10 20 20 8 1 25 2 5 20 20

Anzahl

15 19 10 19 7 10 16 16 17 7 22 53 23 35 17 44 16 16 31 30 26 17 45 16 16

Rang

5 15 3 15 1 3 6 6 12 1 17 25 18 22 12 23 6 6 21 20 19 12 24 6 6

Anzahl

7 10 4 14 4 4 8 12 9 4 13 21 17 18 8 26 8 8 16 18 12 9 25 8 8

Rang

5 14 1 18 1 1 6 15 12 1 17 23 20 21 6 25 6 6 19 21 15 12 24 6 6

verletzung. Die Häufigkeitszahlen stammen aus der polizeilichen Kriminalstatistik von 2006. Umweltbelastung: Herangezogen wurden folgende Werte, die die Läufergesundheit negativ beein­ flussen können: Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid, Kohlenmonoxid und Feinstaub. Die Zahlen wurden uns, soweit vorhanden, vom Bundesumweltamt zur Verfügung gestellt und stammen aus den Jahren 2005 und 2006.

» Einfache Wertung

Laufshops: Grundlage der Erhebung sind die Anzahl der Runner’s-Point-, LEX- und SportscheckFilialen sowie der Laufshops, die keiner speziellen Handelskette angehören. Hunde: Die Zahlen stammen aus einer aktuellen Erhebung des Magazins „Men’s Health“, die die Zahl der Hunde pro Quadratkilometer Stadtfläche untersuchte. Berücksichtigt wurden dabei Daten der jeweiligen Verwaltungen. Unberücksichtigt blieben natürlich die nicht gemeldeten Hunde.

foto: Stadt Münster

Anzahl

299 309 567 556 441 389 342 601 567 442 515 353 290 377 359 270 432 412 357 625 278 433 222 468 291

Rang

6 7 22 21 17 13 8 24 22 18 20 9 4 12 11 2 15 14 10 25 3 16 1 19 5

Anzahl

686 594 554 589 592 625 568 509 589 547 548 644 462 579 582 569 532 562 596 589 575 664 505 550 588

Rang

25 20 8 16 19 22 10 3 16 5 6 23 1 13 14 11 4 9 21 16 12 24 2 7 15

Rang

2 8 6 9 25 1 15 4 14 23 17 19 10 7 15 13 10 17 22 5 3 12 24 21 19

RUNNER’S-WORLD-Abos pro 100 000 Einwohner

Umweltbelastung

G pr ew o 1 alt 00 kri 00 min 0 ali Ei tä nw ts oh fäl ne le Au r 10 to 00 s p Ei ro nw oh ne r

Ni ed er sc hl ag st ag ep ro Ja Sc hr hn ee ta ge pr oJ ah r Ei st ag ep ro Ja hr

S st onn un e de ns n p ch ro einJa hr

Hu nd ep ro km 2

Gr ün flä ch en an te il

L 10 auf 0 0 sh 00 ops Ei pro nw oh ne r

L 10 auf 0 0 tre 00 ffs Ei pro nw oh ne r W 10 ett 0 0 kä 00 mp Ei fe p nw ro oh ne r

Anzahl

Bredelow, „zum endgültigen Glück fehlt uns eine Beleuchtung für Teile des Aasees.“ Viele Ergebnisse unserer Untersuchung entsprechen den Erwartungen: Städte, die ein großes Angebot an Laufstrecken haben, beheimaten zum Beispiel auch eine Vielzahl von Lauftreffs und Wettkämpfen. Erstaunlich ist aber zum Beispiel, dass die Städte mit dem kleinsten Grünflächenanteil keineswegs zwangsläufig ein karges Laufstreckenangebot haben – siehe Münster. Und auch die Witterungsbedingungen beeinflussen offenbar nur unwesentlich die Laufbegeisterung in einer Region – obwohl das mancher Betroffene sicher anders sieht: „Der letzte Platz für Wuppertal wundert mich überhaupt nicht“, meint beispielsweise die Wuppertaler Triathletin Susanne Lohrmann. „Das Angebot für Läufer ist erstaunlich gering – aber es regnet hier ja auch so oft.“

58

und das sagt der bürger­ meister von münster

Wie gut eignen sich die 25 größten deutschen Städte für Läufer?

Pl at zie ru ng

Cities

Das grosse RUNNER’S-WORLD-Ranking

L 10 auf 00 str Ei eck nw e oh n p ne ro r

The Besrstt) (and The Wo

Rang

3 4 6 15 19 7 12 23 1 8 11 2 25 10 16 9 14 13 5 21 22 20 24 18 17

Sonnenscheinstunden: Die Zahlen in der Tabelle sind Mittelwerte und geben an, wie viele Stunden in dieser Stadt pro Jahr die Sonne scheint. Basis sind die Daten der Wetterdienste der letzten 30 Jahre. Niederschlagstage: Die Mittelwerte geben an, wie viele Tage es innerhalb eines Jahres im Durchschnitt regnet oder schneit. Grundlage: Wetter­ daten der vergangenen zehn Jahre. Schneetage: Die Mittelwerte geben an, wie viele Tage es pro Jahr durchschnittlich schneit. Grund­ lage: Wetterdaten der vergangenen zehn Jahre. Wichtig: Bei Städten ohne lokale Messstation wurden bei allen Wetterkriterien die Daten benachbarter Stationen berücksichtigt. Fahrzeugzulassungen: Die Zahlen der zuge­ lassenen Fahrzeuge wurden uns vom Verkehrs­ bundesamt zur Verfügung gestellt und stammen aus dem Jahr 2006. RUNNER’S-WORLD-Abonnenten: Die Zahl der Abonnenten in einer Stadt sehen wir als Indiz für die Laufbegeisterung.

„Wir wissen im Rathaus, warum Sport wichtig ist“ RUNNER’S WORLD: Sind Sie überrascht, dass Ihre Stadt die beste LäuferCity in Deutschland geworden ist?

Berthold Tillmann: Ich hatte mit einem guten Ergebnis gerechnet. Dass es dann Platz eins geworden ist, freut mich natürlich besonders. Münster ist schon mehrfach als Deutschlands Fahrradhauptstadt ausgezeichnet worden, bietet also optimale Voraussetzungen für Outdoor-Sport. Hinzu kommt, dass Münster über sehr viele Grünflächen verfügt. Es gibt also für Läufer viele Möglichkeiten, den Sport zu betreiben, dabei aber auch immer wieder die Strecken zu variieren. Wie wichtig ist Ihnen die Förderung von Breitensportmöglichkeiten?

Außerordentlich wichtig. Münster hat rund 280 000 Einwohner, 80 000 davon sind Mitglied in einem der rund 200 Sportvereine. Das zeigt, wie sportbegeistert die Münsteranerinnen und Münsteraner sind. Wir wissen im Rathaus, warum Sport wichtig ist, und dabei denken wir nicht nur an die gesundheitlichen Aspekte, sondern auch an die sozial-, jugend- und gesellschaftspolitischen. Sport hat viele positive Auswirkungen, daher unterstützt die Stadt nach Kräften alle Möglichkeiten, Sport zu betreiben. Wie fit sollte ein Oberbürgermeister sein?

Möglichst fit. Der Terminstress ist groß, die Arbeitszeiten lang und oft ungünstig, die Erholungspausen zu selten und zu kurz, hinzu kommen viel zu viele An­ lässe, bei denen zwar lecker, aber oft ungesund gegessen wird. Dieser Job bedeutet auch, dass man viel zu wenig Zeit für Sport hat. Ich versuche das auszugleichen, indem ich viele Wege in der Stadt, mindestens aber den Weg ins Büro und vom Büro nach Hause zu Fuß absolviere. Berthold Tillmann (CDU), 57, ist promovierter Soziologe und Politikwissenschaftler und seit 1999 Oberbügermeister von Münster 0 3 / 2008

RUNNERSWorld.de

59


Brochure