Page 1

Verirrtim PIN- und Passwort-Labyrinth?

~ I

RI

RS TB

Smart Card Technology is our business


cyberJac~ biometrie: Seeurity at your fingertip. Mehr und mehr Anwendungen verlangen vom Benutzer die Eingabe eines Passworts oder einer PIN. Gerade in Unternehmen werden deshalb vergessene oder mehrfach falsch eingegebene PINs und Passwörter zum Kostenfaktm Zusätzlich ergibt sich durch Trivial-Passwörter, Ausschalten der PIN-Funktion, Aufschreiben der PIN auf der Chipkarte, Notieren des Passworts auf der PC-

Tastatur, eine prekäre Sicherheitslage. So wird die fehlende Convenience zum Risikofaktor! Für diese Probleme bietet der neue cyberJaek biometrie eine hochwertige und innovative Lösung. Das Gerät basiert auf dem cyberjaek e-eom und ist somit ein vollwertiger Chipkartenleser der Sicherheitsklasse 3 mit einem integrierten Sensor zur Erkennung von Fingerabdruck-Daten.

Homebanking

.- -.

'

H tSL II

"m

,

",'

,,

In modernen Homebanking-Anwendungen (z.B. HBCI) werden PIN-geschützte Chipkarten

als Sicherheitstoken

verwendet,

deren Sperrung durch falsche PIN-Eingaben zur Nichtbenutzbarkeit der Banking-Applikation führen kann - ein fataler Zustand, wenn

Bankgeschäfte im Unternehmen über mehrere Tage hinweg nicht mehr erledigt werden können.

Vier-Augen = Zwei Finger Der cyberJaek biometrie bietet auch die Implementierung eines Vier-Augen-Prinzips, basierend auf zwei unterschiedlichen Fin-

,f)

I REINERSCT8

gern. Nur wenn zwei Personen Ihren Finger präsentiert haben, wird die Chipkarte freigeschaltet. So können Sie bei besonders sicherheitskritischen oder streng vertraulichen Vorgängen das Sicherheitsniveau erhöhen.

Elektronische

I:~

j

Signatur / PKI

Durch die biometrische Authentisierung wird das Signieren von elektronischen Geschäftsvorfallen zum Kinderspiel. Gerade wenn Sie häufig Dokumente und geschäftliche Transaktionen elektronisch signieren, gewinnen Sie mit dem cyberJaek biometrie deutlich an Komfort gegenüber der PIN- oder Passworteingabe.

loginMate@ Mit 10ginMatebietet REINERSCT eine komfortable Sicherheitslösung für die Verwaltung von Zugangsdaten an. Internet-Passwörter und Betriebssystem-Logon werden verschlüsselt auf einer Chipkarte gespeichert.

Die Anwendung wird automatisch erkannt und das Passwort per Fingertip entsprechend an die Applikation geschickt


Ausgefeilte Technik auf die Praxis zugeschnitten. Enrollment- Aufnehmenund Speichernder biometrischen Daten. Der cyberJack biometrie nutzt die die nahezu unverwechselbaren Eigenschaften des menschlichen Fingerabdrucks. Aus dem biometnschen Muster des erstmals aufgelegten Fingers werden Referenzdaten extrahiert, die später mit dem aufgelegten Finger verglichen werden (Enrollment). Da dieser Prozess sehr rechenintensiv ist, nutzen die meisten Biometrie-Anwendungen die Rechenkapazität des PCs. Damit gelangen aber hochsensible Daten in eine ungeschützte Umgebung, ähnlich der PIN bei einem Klasse I-Chipkartenleser.

Nicht so beim cyberjack biometrie! Das Gerät ist mit einem sehr leistungsfahigen Bildverarbeitungs-Prozessor ausgestattet, der es dem Chipkartenleser erlaubt, Fingerabdruck-Daten in Echtzeit zu verarbeiten. Zu keiner Zeit verlassen diese Daten das sichere System!

Verifikation - Prüfen der Berechtigung. Der cyberjack biometrie verfügt über folgende drei Optionen zur Verifikation: Mateh-on-Reader Die Referenzdaten des Fingers befinden sich hierbei verschlüsselt im Biometriemodul des Geräts. Wird ein

,

u

1/ ,"

Finger aufgelegt, prüft der Leser ob es sich um einen "berechtigten Finger" handelt. Dieses Verfahren hat den Vorteil, dass weder Chipkarte noch Anwendung geändert werden müssen, um die biometrischen Funktionen des Chipkartenlesers zu nutzen. So können z.B.HBCI-Homebanking-Systeme jederzeit mit einem cyberjack biometrie zusammen verwendet werden. Die Speicherkapazität ist auf 1.000 Fingerabruckdaten ausgelegt, so dass das Gerät auch für die Zugangskontrolle zu Rechnersystemen eingesetzt werden kann.Auch können pro Person die Daten mehrerer Finger gespeichert werden. Template-on-eard Die Referenzdaten werden auf der Chipkarte abgelegt. Von dort werden sie vom Chipkartenleser ausgelesen, der das abgelegte Muster mit dem des aufgelegten Fingers vergleicht.

Mateh-on-eard Hier werden die Daten des präsentierten Fingers an die Karte geschickt. Der auf der Karte implementierte Erkennungsalgorithmus vergleicht die biometrischen Daten mit den ebenfalls auf der Karte befindlichen Referenzdaten. So wird die gesamte Authentisierung in dem geschlossenen Hochsicherheitssystem der Chipkarte durchgeführt. Bei allen drei Verfahren ist die Eingabe der Karten-PIN nach wie vor möglich.


..

,

Die Technik im Uberblick.

,.

, (!>@

Funktionsweise Biometrie-Sensorik

~'--"

Bei dem Biometrie-Modul handelt es sich um einen kapazitiv wirkenden Fingerprint-Sensor auf C-MOS Basismit einer Bildaufnahmemit 256 Graustufen und einer Auflösungvon 500 dpi mit 224 x 288 Bildpunkten. Der Sensor erfasst die kapazitivenUnterschiede der Fingerstruktur.Daraus werden die Minutienextrahiert und ein Datentemplate des Fingerabdrucks berechnet. Durch den integrierten Bildverarbeitungsprozessor werden alle sicherheitsspezifischenDaten im Chipkartenleser verarbeitet.

I

8

81: .I

880

~i

GOee

taeo

OG:e:e

Systemvo raussetzu ngen Der cyberjack biometrie lässt sich einfach und kostengünstig in alle gängigen Sicherheitsinfrastrukturen integrieren. Anwendungen sind HBCI-Homebanking, PKISysteme, E-Mail-Verschlüsselung, Zugangskontrolle zu Rechnersystemen etc.

Das cyberJack@biometrie

Technische Details des cyberJack@ biometrie

.

Hardware

. . .

(Kabellänge

Maße (Breite x Höhe x Dicke): Leser 103 x 110 x 18 mm Alphanumerisches Silikon-Tastatur 2 Sondertasten

. 2-fache

. .

. Abnehmbarer

Display mit 2 x I6 Zeichen mit Druckpunkt,

.

ink!. 4 Funktions- und

LED-Anzeige des Betriebs- und Sicherheitsmodus

Hochwertige

PräzIsionskontakte

zur schonenden

Chipkartenprotokolle: asynchron T synchron 12c, 2-wire, 3-wire

Chipkartenterminal

mit LPT- oder

USB-Schnittstelle

1,5 m) Metall-Standbügel

CD mit CT-API- und PClSC-Trelbern

. SIM-Adapter . Ausführliche

Paket

sowie smartMate

light Software

für GSM-Karten Bedienungsanleitung

als PDF

Chipkontak:I:1erung

= O,T = I,

. Speicher: 256 Kbyte Flash-EEPROM

.

pe-Schnittstellen:

USB oder LPT-Dongle mit Stromversorgung

über PS/2

. Datenübertragungsrate

.

zum Leser: 256 KBitis (LPT),

512 Kbitls (USB) Fingerprint-Sensor (Kapazitiv wirkender C-MOS Sensor 256 Graustufen, 500 dpi Auflösung mit 224x288)

Software

. Gerätesoftware: Payment-Software für GeldKarte nach ZKA-Spezifikation . Gerätetreiber:Win 95/98/ME/NT/2000/XR linux (für USB), weitere auf Anfrage . Schnittstellentreiber:

. .

CT-API,

PClSc,

ZKA-GeldKarte

und Mac OS

3.0, OCF

Zusatzsoftware smartMate light mit Snap-Ins für GSM-Karte, GeldKarte und Versichertenkarte loginMate fürWindows

NT/2000/XP

REI

RSCT~

Smart Card Technolog! is our business Reiner Kartengeräte GmbH & Co. KG Goethestraße 14 D-78 I20 Furtwangen

Telefon (077 23) 50 56-0 Fax (077 23) 50 56-78 E-Mailmail@reiner-sct.com URLwwwreiner-sct.com

cyberJac~ biometrie: Seeurity at your fingertip.  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you