Page 1

Preisliste Nr. 55

g端ltig ab 1. Januar 2013


Kiel SCHLESWIG-HOLSTEIN 1

A2

Bornhöved

Bad Bramstedt

Bad Segeberg

Lübeck

B206

A7

B206 A20

B2 05

Neumünster

1 A2

Kaltenkirchen

Bad Oldesloe B4

32

Henstedt Ulzburg A

1

A7

Norderstedt

HAMBURG

Verbreitungsgebiet Segeberger Zeitung


Allgemeine Verlagsangaben 왘 Verlag

C. H. Wäser KG GmbH & Co.

왘 Druck

Kieler Zeitung GmbH & Co. Offsetdruck KG

왘 Postanschrift

Postfach 15 33, 23785 Bad Segeberg

왘 Hausanschrift

Hamburger Straße 26, 23795 Bad Segeberg

왘 Telefon

0 45 51/904 92 (Auftragsannahme)

왘 Fax

0 45 51/904 49

왘 E-Mail

kundencenter@segeberger-zeitung.de

왘 Internet

www.segeberger-zeitung.de

왘 Anzeigenleiter

Thorsten Dücker, Telefon: 045 51/904 69 e-mail: thorsten.duecker@segeberger-zeitung.de

왘 Prospektbeilagen

Petra Kahl, Telefon: 0 45 51/904 12, Fax: -49 e-mail: petra.kahl@segeberger-zeitung.de

왘 Verlagssonder-

Tanja Kracht, Telefon: 0 45 51/904 62, Fax: -64 veröffentlichungen e-mail: tanja.kracht@segeberger-zeitung.de

왘 Anzeigenberater/in Bad Segeberg und Umland Sven Kronemann, Tel. 0 45 51/904 15, Fax -49 e-mail: sven.kronemann@segeberger-zeitung.de Torben Fritsch, Tel. 0 45 51/904 16, Fax -49 e-mail: torben.fritsch@segeberger-zeitung.de Bad Bramstedt und Henstedt-Ulzburg Lena Ruch, Tel. 0 41 91/722 60 12, Fax 0 41 91/722 60 19 e-mail: lena.ruch@segeberger-zeitung.de Kaltenkirchen und Umland Martin Sponholz, Tel. 0 41 91//722 60 13, Fax 0 41 91/722 60 19 e-mail: martin.sponholz@segeberger-zeitung.de

왘 Geschäftsstellen

Segeberger Zeitung Landweg 24, 24576 Bad Bramstedt Telefon: 0 41 92/30 31, Fax: 0 41 92/94 04 Schulstr. 13, 24568 Kaltenkirchen Telefon: 0 41 91/7 22 60-0, Fax: 0 41 91/7 22 60-19 Partnerverlag Kieler Nachrichten Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG GmbH & Co. Fleethörn 1–7, 24103 Kiel

왘 Bankverbindung

HypoVereinsbank AG Kto.-Nr. 90 020 479 (BLZ 200 300 00) IBAN DE22200300000090020479

왘 Zahlungs-

Alle Rechnungen sind sofort nach Erhalt netto zahlbar. Gewerbliche Kunden erhalten bei Bankeinzug eine Vergütung von 2 %. Private Anzeigen werden ohne Vergütung (Bankeinzug/Vorkasse) berechnet. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen in Höhe der gesetzlichen Verzugszinsen berechnet. Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt. 왘 Erscheinungsweise Montag bis Sonnabend 왘 Geschäftsbedingungen Für alle Aufträge gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Fremdbeilagen in Zeitungen und Zeitschriften. bedingungen


Erscheinungsort Bad Segeberg Stat. Kennziffer: IVW-Kennziffer GWA-Kennziffer:

Verkaufte Auflagen II/12

왘 Segeberger Zeitung

11.865

01060005 1437F00191 1371212800

ZIS

101.501

Anzeigenschlusstermine 왘 Kombinationen Segeberger Zeitung Eckernförder Nachrichten Holsteiner Zeitung Kiel lokal Ostholsteiner Zeitung

11.865 9.983 15.199 40.333 24.685

101.501 101.763 100.529 102.438 100.010

왘 Segeberger Zeitung: ET: Mo. ET: Di.–Sa.

왘 Kombinationen:

왘 Gesamtausgabe Kiel (Segeberger Zeitung, Ostholsteiner Zeitung, Holsteiner Zeitung, Kiel lokal, Eckernförder Nachrichten)

Quelle: IVW, 2. Quatal 2012

101.428

104.220

Freitag 17.00 Uhr Vortag 12.00 Uhr

2 Werktage 18.00 Uhr

왘 Gesamtausgabe Kiel: ET: Mo. Fr. 18.00 ET: Di. Vortag 10.00 ET: Mi.-Sa. 2 Werktage 18.00 Familienanzeigen Vortag 14.00 Stellen und Reise ET: Sa.

Uhr Uhr Uhr Uhr

Mittwoch 18.00 Uhr


Anzeigen-Grunddaten 왘 Satzspiegel

430 x 282 (Höhe x Breite in mm), Berliner Format

왘 Spaltenzahl/-breite

siehe Technische Daten

왘 Panorama-Anzeigen Mind. Höhe 215 mm, Berechnung 13 Spalten 왘 Textteilanzeigen

(3 Seiten textanschließend) ein- und zweispaltig. Mindestgröße 10 mm Maximalvolumen 120 mm. Alleinplatzierungsanspruch ist ausgeschlossen.

왘 Berechnung

Blattbreite Anzeigen bei textanschließender Platzierung Mindestberechnungsmenge 300 mm und Eckfeld Mindestberechnungsmenge 480 mm. Maximalhöhe 360 mm.

왘 Platzierungszuschläge

10 % Aufschlag für Anzeigen mit fester Platzzusage, für gewerbliche Anzeigen im Kleinanzeigenteil soweit sie inhaltlich nicht der betreffenden Rubrik zuzuordnen sind.

왘 seitenteilige Anzeigen

Bei Erscheinen auf redaktionellen Seiten kann die Breite sowohl auf Basis Anzeigenspalten als auch auf Textspalten angelegt werden. Umrechnungsfaktor = 1,2.

왘 Chiffregebühr

Bei Abholung € 3,00, bei Zusendung € 4,00.

왘 Agenturprovision

Anzeigen über Werbeagenturen werden Grundpreis abgerechnet, Provision 15 %.

zum

왘 Wichtiger Hinweis Aus technischen Gründen werden Zusatzfarben aus der Euroskala aufgebaut und können von Farbfächern abweichen. Geringfügige Abweichungen im Passer und/oder beim Farbton sind nicht reklamationsfähig. 왘 Nachlässe Ausgabenbezogen (Laufzeit 12 Monate) Mengenstaffel 1.000 mm = 5 % 2.000 mm = 10 % 5.000 mm = 15 % 10.000 mm = 20 %

6 12 24 36 52 53

Malstaffel Anzeigen = 5 Anzeigen = 10 Anzeigen = 15 Anzeigen = 18 Anzeigen = 20 Anzeigen = 23

% % % % % %


Technische Daten 왘 Satzspiegel Berliner Format (BF) 430 x 282 (Höhe x Breite in mm) 왘 Panorama Anzeigen BF 13 Spalten 430 x 596,00 (Höhe x Breite in mm) 왘 Spaltenbreiten Anzeigenspalten Textspalten 1 Spalte 45,00 mm 54 mm 2 Spalten 92,25 mm 111 mm 3 Spalten 139,50 mm 168 mm 4 Spalten 186,75 mm 225 mm 5 Spalten 234,00 mm 282 mm 6 Spalten 281,25 mm 40 Linien je cm (40-er Raster) 왘 Rasterweite 왘 Rasterpunktform gemäßigter Kettenpunkt oder runder Punkt Rasterwinklung Cyan 15 ° Magenta 75 ° Yellow 0° Schwarz 135 ° Lichterpunkt auslaufend 왘 Tonwertumfang erster druckender Ton 5 %, Neutraltiefe 95 % Kontrollfeld 40 % 왘 Tonwertzuwachs Tonwertzunahme 26 % +/- 3 % Kontrollfeld 80 % Tonwertzunahme 13 % +/- 1 % negative Striche mind. 0,15 mm 왘 Strichbreite positive Striche mind. 0,10 mm 왘 Aufbau der 4c-Form Graufarbenreduzierung (GCR) und Buntfarbenaddition Gesamtflächendeckung max. 240 % schwarze Flächen (100 %) nicht mit Cyan, Magenta oder Yellow unterlegen

왘 Druckrichtung

Stehende Seiten, Fuß vorauslaufend

왘 Farbreihenfolge

Cyan, Magenta, Yellow, Schwarz

왘 Farbe

Euro-Skala: DIN 16539 Farben aus dem HKS-Z-Farbfächer und Pantonefarben werden im Zusammendruck aus Skalenfarben annähernd erreicht

왘 Grundschrift Anzeigenteil Textteil

7 Punkt (Helvetica)) 8,6 Punkt (Excelsior))

왘 Druckverfahren Rollen-Offsetdruck, Druckform:

Digital (CTP), Positivplatte

왘 Digitale Übermittlung von Druckunterlagen Ausgangsbasis Bitte stellen Sie den Anzeigenauftrag und eine Kopie des Anzeigenmotives unter Angabe des Datei- bzw. Ordnernamens der Anzeigenabteilung zur Prüfung zur Verfügung.

Unterstützte Dateiformate Druckoptimiertes PDF (vorzugsweise PDF X3) EPS (Schriften in Pfade oder includiert, Bilder einbinden) Achtung: keine vorseparierten Dateien, keine DCS-Dateien!

Bitte beachten keine RGB-Bilder, keine LZW-Komprimierung, keine JPEG, Auflösung Bilder ab 300 dpi. Keine Schnittmarken und Beschnittzugaben anlegen.

Übertragung Leonardo und Fritzcard Tel. 0431/99 04 40 51 e-mail kundencenter@segeberger-zeitung.de Alle zu übermittelnden Dateien müssen in einem Ordner zusammengefasst werden. Dieser Ordner sollte einen eindeutigen Hinweis haben, der sich aus Kunde und Erscheinungstermin mit Objekt zusammensetzt (z. B. Musterkunde, ET: 1.7.09, SZ). Vor e-mail-Übertragung bitte den Buchungsauftrag faxen.

Technische Rückfragen unter Telefon 0431/903-25 97


Gesamtausgabe Kieler Nachrichten  Grundpreise sw €/mm Anzeigenteil textanschließend Grundpreis

6,77

Seitenpreis

8,10

13.117,65

Stellenmarkt print + online

6,60

1000er-Format (250 x 187 mm)

6.294,12

Titelkopfanzeigen 2. Buch (54 x 30 mm)

17,82

 Ortspreise sw €/mm Anzeigenteil textanschließend Ortspreis Seitenpreis Stellenmarkt print + online 1000er-Format (250 x 187 mm) Titelkopfanzeigen 2. Buch (54 x 30 mm)

5,75

6,88

11.150,00 5,61 5.350,00 15,15

* Grundpreise für Auftraggeber mit Sitz außerhalb SchleswigHolsteins und Werbeagenturen **Ortspreise für Auftraggeber aus Schleswig-Holstein mit Ausnahme Werbeagenturen

Detailangaben KN-Tarif Nr. 66, gültig ab 1. 1. 2013


Segeberger Zeitung 왘 Grundpreise für Auftraggeber mit Sitz außerhalb des Verbreitungsgebietes und Werbeagenturen Schwarzweiß-Anzeigen

€/mm

Farbanzeigen (Mindestvolumen 100 mm) 1 Zusatzfarbe

2 Zusatzfarben

3 Zusatzfarben

€/mm

€/mm

€/mm

Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Grundpreis

1,64

Seitenpreis (3.070,00 mm)

2,00

1,80

2,20

2,05

2,50

2,29

2,81

3.155,03

3.472,74

3.949,47

4.426,19

Titelkopf Seite 1 (45 x 45 mm)

188,67

207,67

236,18

264,69

Titelkopfanzeigen 3. Buch (54 x 30 mm)

124,95

137,54

156,42

175,30

Griffecke Seite 1 (92 x 90 mm)

3,85

4,24

4,82

5,41

Textteilanzeigen

5,00

5,51

6,26

7,03

Amtliche und kirchliche Bekanntmachungen

1,55


왘 Ortspreise für Auftraggeber innerhalb des Verbreitungsgebietes mit Ausnahme von Werbeagenturen Schwarzweiß-Anzeigen

€/mm

Farbanzeigen (Mindestvolumen 100 mm) 1 Zusatzfarbe

2 Zusatzfarben

3 Zusatzfarben

€/mm

€/mm

€/mm

Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Ortspreis

1,39

Seitenpreis (2580 mm)

2.685,00

1,70

1,53

1,87

2.980,00

1,74

2,13

3.380,00

1,95

2,38

3.775,00

Titelkopf Seite 1 (45 x 45 mm)

160,37

176,52

200,75

224,98

Titelkopfanzeigen 3. Buch (54 x 30 mm)

106,21

116,91

132,96

149,00

Griffecke Seite 1 (92 x 90 mm)

3,28

3,61

4,10

4,60

Textteilanzeigen

4,25

4,68

5,32

5,97

Amtliche und kirchliche Bekanntmachungen

1,32

Private Familienanzeigen Segeberger Ztg. + nord express

0,66

Geburts-, Konfirmations- und Kommunionsanzeigen Segeberger Ztg. + nord express

0,31

Private Gelegenheitsanzeigen Segeberger Zeitung

0,51 Zeile 0,77

Private Gelegenheitsanzeigen Segeberger Zeitung + nord express Zeile


Kombinationen Segeberger Zeitung mit Regionalausgaben Kieler Nachrichten

왘 Grundpreise für Auftraggeber mit Sitz außerhalb des Verbreitungsgebietes und Werbeagenturen Schwarzweiß-Anzeigen

Farbanzeigen (Mindestvolumen 100 mm) 1 Zusatzfarbe

2 Zusatzfarben

3 Zusatzfarben

€/mm

€/mm

€/mm

€/mm

Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Segeberger Zeitung

1,64

Textteilanzeigen

1,80

5,00

Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Holsteiner Zeitung

2,00

1,28

2,05

5,51

4,17 1,08

2,20

1,42

2,29

6,26

4,59 1,20

2,50

7,03

5,21 1,35

1,60

2,81

5,85 1,52

1,79

Textteilanzeigen

3,83

4,24

4,78

5,36

Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm)

2,80

3,10

3,50

3,92

Ostholsteiner Zeitung

1,23

Textteilanzeigen Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Eckernförder Nachrichten

1,48

1,36

4,45 3,25 1,00

1,20

1,63

1,54

4,93 3,60 1,11

1,33

1,84

1,72

5,56 4,06 1,25

1,50

2,06 6,23 4,55

1,40

1,68

Textteilanzeigen

3,56

3,95

4,46

4,99

Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm)

2,62

2,90

3,28

3,67

왘 왘 Kiel-lokal-Belegung in Kombination nur für Ortskunden bei direkter Auftragserteilung Mindestgrößen siehe Anzeigengrunddaten

쎲 Kombinationsrabatte:

2 Ausgaben 3 Ausgaben 4 Ausgaben

10 % 15 % 20 %


왘 Ortspreise für Auftraggeber innerhalb des Verbreitungsgebietes mit Ausnahme von Werbeagenturen Schwarzweiß-Anzeigen

Farbanzeigen (Mindestvolumen 100 mm) 1 Zusatzfarbe

2 Zusatzfarben

3 Zusatzfarben

€/mm

€/mm

€/mm

€/mm

Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Anzeigenteil textanschließend Segeberger Zeitung Textteilanzeigen Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Familienanzeigen privat Gelegenheitsanzeigen privat

1,39

Zeile Holsteiner Zeitung Textteilanzeigen Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Familienanzeigen privat Gelegenheitsanzeigen privat Kiel lokal Textteilanzeigen Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Ostholsteiner Zeitung Textteilanzeigen Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Familienanzeigen privat Gelegenheitsanzeigen privat Eckernförder Nachrichten Textteilanzeigen Titelkopfanzeigen (54 x 30 mm) Familienanzeigen privat Gelegenheitsanzeigen privat

0,51 1,09 3,25 2,38 0,47 0,48 1,10 3,40 4,07 12,21 8,95 1,05 1,25 3,78 2,76 0,47 0,48 1,10 0,85 1,02 3,03 2,23 0,47 0,48 1,10 0,92

a) mm b) Zeile

a) mm b) Zeile

a) mm b) Zeile

Mindestgrößen siehe Anzeigengrunddaten

1,70 4,25 3,54 0,67

1,53

1,87 4,68 3,90

1,74

2,13 5,32 4,43

1,95

2,38 5,97 4,97

1,02

1,20 3,60 2,64

1,15

1,36 4,07 2,98

1,29

1,52 4,55 3,33

3,77 4,51 13,53 9,92 1,16 1,38 4,19 3,06

4,25 5,09 15,27 11,19 1,31 1,56 4,73 3,45

4,76 5,69 17,09 12,53 1,46 1,75 5,29 3,86

0,94

1,06

1,19

1,13 3,36 2,47

1,28 3,79 2,79

쎲 Kombinationsrabatte: (nicht für Familienanzeigen und priv. Gelegenheitsanzeigen)

1,43 4,24 3,12

2 Ausgaben 3 Ausgaben 4 Ausgaben

10 % 15 % 20 %


Prospektbeilagen 왘 Belegungseinheiten

Segeberger Zeitung

왘 Preise pro 1.000 Stück

왘 Auflage* Mo.–Fr.

Sa.

13.600

15.000

Grundpreis €*

Gewicht

Ortspreis €**

bis

20 g

97,41

82,80

bis

30 g

106,05

90,14

bis

40 g

126,08

107,16

bis

50 g

151,49

128,77

Postauflage: je nach Jahres- und Ferienzeit

bis

60 g

183,63

156,09

ca. 1.500 Exemplare

bis

70 g

199,07

169,21

15,71

13,35

* Änderungen vorbehalten. Die aktuellen Auflagenhöhen erhalten Sie zusammen mit unserer Auftragsbestätigung.

je weitere 10 g

* Grundpreise für Auftraggeber außerhalb des Verbreitungsgebietes und Werbeagenturen **Ortspreise für Auftraggeber innerhalb des Verbreitungsgebietes mit Ausnahme von Werbeagenturen

왘 Beilagenrabatt

왘 Wichtiger Hinweis Muster bzw. Blindmuster 7 Tage vor dem Streutermin. Prospekte dürfen keine Fremdanzeigen enthalten und nicht durch Form und Aufmachung den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung erwecken

ab

5 Beilagen

5%

ab

10 Beilagen

10 %


왘 Produktangaben:

왘 Verarbeitung

Höchstformat: 21 x 30 cm (gefalzt) Mindestformat: 10,5 x 15,0 cm. Einzelblatt-Beilagen dürfen aus verarbeitungstechnischen Gründen folgende Gewichte nicht unterschreiten: DIN A4: 8 g, DIN A5: 6 g,DIN A6: 4 g Falzung: Gefalzte Beilagen müssen im Kreuz-, Wickel- oder Mittelfalz verarbeitet sein. Mehrseitige Beilagen müssen den Falz an der langen Seite haben. Leporello- und Altarfalz sind nicht möglich. Beschnitt: Alle Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten sein. Sie dürfen am Schnitt keine Verblockung durch stumpfe Messer aufweisen. 왘 Sonstiges: Warenproben können nicht beigelegt werden. Die Veröffentlichung eines kostenlosen Hinweises liegt im Ermessen des Verlages. Teilbelegung: Mind. 1.000 Stück. Anlieferung: frühestens 7, spätestens 3 Werktage vor Erscheinungstermin Montag bis Freitag 7 bis 17 Uhr. Anlieferung zu anderen Zeiten bedingt Zwischenlagerung zulasten des Auftraggebers. Anlieferung der Beilagen frei Haus mit vollständigen Begleitpapieren (Lieferschein mit folgenden Angaben: Beilagentitel, Beilagentermin, zu belegendes Objekt und Ausgabe, Auftragsgeber, gelieferte Menge je Ausgabe und gelieferte Gesamtmenge). Kosten, die durch nicht termingerechte Anlieferung der Beilagen oder verspäteten Rücktritt entstehen, trägt der Auftraggeber. Konkurrenzausschluss kann nicht zugesichert werden. Rücktrittstermin: 14 Tage vor Beilegetermin.

Altarfalz

Leporellofalz

Einlage Mangelhafte Verarnicht bündig beitung, Falten, eingeklebt Eselsecken

Gefalzte Beilagen müssen im Kreuzbruch, Wickel- oder Mittelfalz verarbeitet sein. Leporello- oder Altarfalz können nicht verarbeitet werden. Alle Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten sein. Sie dürfen am Schnitt keine Verblockung durch stumpfe Messer aufweisen. Postkarten o. Ä. sind in der Beilage grundsätzlich innen anzukleben. Sie müssen dabei bündig am Falz zum Kopf oder Fuß der Beilage eingeklebt werden. Bei gehefteten Beilagen können durch aufgebogene Rücken Schwierigkeiten bei der Verarbeitung entstehen. Bei Drahtrückenheftung muss die verwendete Drahtstärke der Rückenstär-

Papier zu dünn, Klammerung trägt auf

Postkartenanbringung innen

ke der Beilage angepasst sein. Dünne Beilagen sollten grundsätzlich mit Rücken- oder Falzleimung hergestellt sein. Die angelieferten Beilagen müssen eine maschinenverarbeitbare Qualität aufweisen. Eine einwandfreie, sofortige Verarbeitung muss gewährleistet sein, ohne dass eine zusätzliche manuelle Aufarbeitung notwendig ist. Durch zu frische Druckfarbe zusammengeklebte, stark elektrostatisch aufgeladene oder feucht gewordene Beilagen können nicht verarbeitet werden. Beilagen mit umgeknickten Ecken oder Kanten, Quetschfalten oder mit verlagertem (rundem) Rücken sind nicht verarbeitbar.

왘 Verpackung Die Beilagen müssen sauber auf Europaletten gestapelt und gegen Transportschäden und Eindringen von Feuchtigkeit geschützt sein. Die einzelnen Lagen müssen kantengerade eine Höhe von ca. 100 mm aufweisen, damit sie von Hand greifbar sind und dürfen nicht in Folie eingeschweißt werden. Unsachgemäße Verpackung führt zu verbogenen Beilagen, die nicht beigelegt werden können.

Versand: Vermerk: Frei Verwendungsraum. 왘 Anlieferung:

Druckzentrum Kieler Nachrichten, Warenannahme, Gewerbegebiet Kiel-Moorsee (B 404), Radewisch 2, 24145 Kiel.


Allgemeine Geschäftsbedingungen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten zwischen der Segeberger Zeitung, C. H. Wäser KG GmbH & Co. („Verlag“) und ihren Anzeigenkunden („Auftraggeber“) für sämtliche, auch künftige Anzeigen- oder Beilagenaufträge. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen des Auftraggebers werden nur anerkannt, wenn der Verlag ihrer Geltung zugestimmt hat. Dies gilt auch falls der Verlag in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Auftraggebers einen Auftrag vorbehaltlos ausführt. Von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende oder ergänzende Abreden bedürften der Schriftform.

derholt erscheinenden Anzeigen, sofern der Auftraggeber den Verlag nicht vor Drucklegung der nächstfolgenden Anzeige auf den Fehler schriftlich hingewiesen hat. 6.

Der Verlag behält sich vor, Anzeigen- und Beilagenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines vereinbarten Anzeigenvolumens – wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen oder Vertretern des Verlags aufgegeben werden. Ein Vertragsschluss über die Anzeigen- oder Beilagenveröffentlichung kommt erst durch gesonderte Annahme des Auftrags durch den Verlag – spätestens mit Durchführung des Auftrags selbst – zustande. Die Ablehnung eines Auftrages teilt der Verlag dem Auftraggeber unverzüglich mit.

7.

Sind keine spezifischen Veröffentlichungsgrößen vereinbart, legt der Verlag für die Veröffentlichung der Anzeige die für entsprechende Anzeigen übliche und tatsächlich erfolgte Abdruckhöhe zugrunde.

8.

Bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Abdruck der Anzeige stehen dem Auftraggeber die allgemeinen Mängelgewährleistungsansprüche zu. Der Auftraggeber kann wählen zwischen einer angemessenen Minderung des Zahlungsanspruchs des Verlags oder Schaltung einer einwandfreien Ersatzanzeige. Sowohl im Rahmen der Minderung als auch bei Schaltung einer Ersatzanzeige sind ggf. dem Auftraggeber aus der Schaltung der mangelhaften Anzeige erwachsene Vorteile zu berücksichtigen. Bei Mängeln der Ersatzanzeige ist der Auftraggeber zur angemessenen Minderung berechtigt. Der Auftraggeber hat offensichtliche Mängel unverzüglich nach Veröffentlichung schriftlich gegenüber dem Verlag zu rügen. Werden im unternehmerischen Verkehr Mängel – ausgenommen nicht offensichtliche Mängel – nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Rechnung geltend gemacht, sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen. Korrekturabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers geliefert.

1. Definitionen: „Anzeigenauftrag“ ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Auftraggebers in einer Druckschrift zum Zwecke der Verbreitung. „Beilagenauftrag“ ist der Vertrag über die Veröffentlichung von in das Druckerzeugnis einzulegendem werblichem Beilagenmaterial. „Textteil-Anzeigen“ sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text und nicht an andere Anzeigen angrenzen. 2.

Soweit im Rahmen der Vereinbarung eines bestimmten Anzeigenvolumens/Jahr eine Abrufmöglichkeit der innerhalb des Volumens liegenden Anzeigen durch den Auftraggeber vereinbart ist, so hat der Abruf dieses Anzeigenvolumens stets in einem 12-Monatszeitraum, beginnend mit der ersten Anzeigenveröffentlichung zu erfolgen. Ein Anspruch auf Gewährleistung des Abrufvolumens darüber hinaus besteht nicht.

3.

Anzeigen- oder Beilagenaufträge werden vom Verlag grundsätzlich nach billigem Ermessen in Nummern, Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift platziert, soweit nicht abweichend im jeweiligen Auftrag vereinbart. Bei konkreten Platzierungswünschen müssen die Aufträge so rechtzeitig beim Verlag eingehen, dass dieser dem Auftraggeber noch rechtzeitig etwaige Beanstandungen mitteilen und etwaige Nachbesserungen einfordern kann, d.h. bis spätestens 3 Tage vor dem Erscheinungstag. Der Verlag veröffentlicht Anzeigen in der jeweils passenden Rubrik, ist jedoch auch berechtigt, Anzeigen an anderer Stelle zu platzieren, soweit dies thematisch passt und nicht für den Auftraggeber unzumutbar ist.

4.

Beilagenaufträge werden erst nach Vorlage eines Musters für die Beilage und dessen Billigung durch den Auftraggeber ausgeführt. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung erwecken könnten oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Der Verlag verteilt die Beilagen mit geschäftlicher Sorgfalt, wobei bis zu 3% Fehlzustellung oder Verluste als technisch bedingt und branchenüblich gelten und keine Mangelgewährleistungsansprüche begründen.

5.

Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen bzw. Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten. Sind etwaige Mängel an den Druckunterlagen nicht sofort erkennbar, sondern werden sie erst beim Druckvorgang sichtbar, so hat der Auftraggeber bei ungenügendem Abdruck keine Gewährleistungsansprüche gegen den Verlag. Dies gilt auch bei Fehlern in wie-


9.

Aus einer Auflagenminderung des Druckerzeugnisses kann nur bei Beauftragung eines Anzeigenvolumens (s.o. Ziff. 2) und nur dann ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die vereinbarte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine solche nicht vereinbart wurde – die durchschnittliche verkaufte Auflage des vergangenen Kalenderjahres mindestens in dem Maße unterschritten wird, wie aus nachfolgender Aufstellung ersichtlich: Bei einer Auflage bis zu 50.000 Exemplaren:

20 %

bei einer Auflage bis zu 100.000 Exemplaren:

15 %

bei einer Auflage bis zu 500.000 Exemplaren:

10 %

bei einer Auflage über 500.000 Exemplaren:

5 %.

Dem Auftraggeber steht bei Absinken der Auflage in der vorgenannten Höhe ein Rücktrittsrecht für die künftigen Anzeigenveröffentlichungen aus einem vereinbarten Anzeigenvolumen zu. Auflagenschwankungsbedingte Preisminderungsansprüche sind ausgeschlossen, wenn der Auftraggeber innerhalb eines vereinbarten Anzeigenvolumens trotz Erscheinen der Auflagenhöheveröffentlichung vor der jeweiligen Anzeige nicht vor Anzeigenveröffentlichung Ansprüche wegen Absinkens der Auflagenhöhe geltend macht. Es gelten die jeweils veröffentlichten Auflagenlisten der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW). 10. Die Rechnung wird in der Regel spätestens 14 Tage nach Veröffentlichung der Anzeige übersandt. Der Rechnungsbetrag ist zur Zahlung an den Verlag fällig innerhalb der aus der jeweils gültigen Preisliste ersichtlichen und mit Zugang der Rechnung zu laufen beginnenden Frist, soweit nicht abweichend vereinbart. 11. Im Falle des Zahlungsverzugs ist der Verlag berechtigt, die weitere Ausführung laufender Aufträge bis zur vollständigen Bezahlung zurückzustellen und für die noch ausstehenden Aufträge Vorauszahlung zu verlangen. Bei begründeten Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers, wie insbesondere im Falle der Stellung eines Insolvenzantrags oder anhaltenden Verzuges mit der Zahlung fälliger Rechnungen gegenüber dem Verlag ist der Verlag berechtigt, auch während laufender Anzeigenaufträge das Erscheinen weiterer Anzeigen oder Beilagen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und dem Ausgleich weiterer fälliger Rechnungsbeträge abhängig zu machen. 12. Der Verlag liefert mit Rechnung auf Wunsch einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrages werden Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern nach billigem Ermessen des Verlags geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung und Verbreitung der Anzeige bzw. der Beilage.

13. Der Verlag bewahrt übergebene Druckunterlagen drei Monate nach Ausführung des Auftrages auf und vernichtet diese anschließend, sofern nicht der Auftraggeber vorher die Rücksendung gegen Übernahme der damit verbundenen Kosten verlangt. 14. Aufgrund gesonderter Vereinbarung fertigt der Verlag auch die für die Anzeigenschaltung erforderlichen Druckunterlagen und Zeichnungen für den Auftraggeber an. Hierfür berechnet der Verlag nur dann gesonderte Kosten nach Maßgabe des entstandenen Aufwands, wenn es nach Anfertigung der Druckunterlagen nicht zur Schaltung der geplanten Anzeige kommt oder wenn aufgrund von vom Auftraggeber zu vertretender Umstände wiederholte Überarbeitungen der erstellten Druckunterlagen durch den Verlag erforderlich sind. 15. Bei Chiffre-Anzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Angebote die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns an. Einschreibbriefe und Eilbriefe auf Chiffre-Anzeigen werden nur auf dem normalen Postwege weitergeleitet. Die Eingänge auf Chiffre-Anzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt werden, werden vernichtet. Der Verlag behält sich vor, bei begründetem Verdacht eingehende Angebote zur Ausschaltung von Missbrauch des Chiffre-Dienstes zu Prüfzwecken zu öffnen. Zur Weiterleitung von geschäftlichen Anpreisungen und Vermittlungsangeboten ist der Verlag nicht verpflichtet. Der Verlag kann mit dem Aufraggeber die Selbstabholung oder gebührenpflichtige Zusendung vereinbaren. Auskünfte über Chiffre-Anzeigen werden weder telefonisch noch ohne Vorlage des Chiffre-Ausweises erteilt. 16. Der Verlag haftet auf Schadenersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seiner Organe und Gehilfen. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, ist in diesem Falle jedoch der Höhe nach beschränkt auf typische vorhersehbare Schäden. Wesentliche Vertragspflichten sind abstrakt solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht oder auf deren Einhaltung ein Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt hiervon unberührt. 17. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis und ausschließlicher Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis folgenden Rechtsstreitigkeiten ist, falls der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlichrechtliches Sondervermögen ist, Kiel. Diese Gerichtsstandsvereinbarung gilt auch, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat. Für das Vertragsverhältnis gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Sind oder werden einzelne der vorstehenden Geschäftsbedingungen unwirksam oder abbedungen, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen unberührt. Stand: September 2010

Der Verlag speichert im Rahmen der Geschäftsbeziehungen bekannt gewordene personenbezogene Daten (Name, Anschrift, Telefon- und Kontoverbindung etc.), die jedoch ausschließlich zum Zweck der Vertragsanbahnung und -durchführung verwendet werden (§§ 27, 33 BDSG).


www.segeberger-zeitung.de


Mediadaten  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you