Issuu on Google+

Nr. 14 / 15.10.2010

www.bayreuth.de

StadtNachrichten

Amtsblatt der Stadt Bayreuth

Museum nimmt Formen an Ausgezeichnete Werke des Architektur-Wettbewerbs Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Wahnfried-Wettbewerb ist entschieden: Das Berliner Architekturbüro Staab, ein weltweit renommierter Museums-Architekt, hat mit seinem Entwurf den 1. Preis gewonnen. Das 15-köpfige Preisgericht, bestehend aus erfahrenen Architekten, Vertretern aller Stadtratsfraktionen und mir, hat – unterstützt durch 7 Fachberater – dem Stadtrat mit sehr großer Mehrheit empfohlen, den Staab-Entwurf anzunehmen. Auch Verena-Lafferetnz-Wagner hat sich eindeutig hierfür ausgesprochen. Damit ist ein wichtiger Schritt getan, um die dringend notwendige Neustrukturierung des weltweit renommierten Richard-Wagner-Museums mit Nationalarchiv voranzubringen. Der Sieger-Entwurf fügt sich hervorragend in das bestehende Ensemble aus Haus Wahnfried, SiegfriedWagner-Haus und benachbartem Gärtnerhaus ein, nimmt Rücksicht auf den Garten und wird den Anforderungen an ein zukunftsweisendes Museum gerecht. Es ist für unsere Stadt sehr wichtig, dass wir nun die Umsetzung des WahnfriedProjektes zügig auf den Weg bringen, denn wir wollen im großen Wagner-Jahr 2013 eröffnen. Dafür bitte ich Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, um Ihre Unterstützung. Geben Sie uns in unserem Bestreben, das Richard-Wagner-Museum zu einem der attraktivsten Museen Deutschlands zu machen und ihm damit im weltweiten Reigen der Komponisten-Häuser zu dem Rang zu verhelfen, der ihm zusteht, Rückenwind! Ihr

Oberbürgermeister

Der Montag nach dem Tag der Entscheidung: Relativ viele Menschen machen sich in Bayreuth auf den Weg ins Haus Wahnfried. Dort, in dem eigentlich für Besucher seit Wochen geschlossenen Haus, sehen sie sich Pläne und Modelle an, begutachten, diskutieren.

Mit dem alten Gesicht Graserschule wird 135 Jahre alt

Hier ist zu sehen, wie es in Zukunft rund um das Wohnhaus Richard Wagners aussehen soll. Das bisher in Wahnfried untergebrachte Museum, so viel steht fest, wird umquartiert in einen Neubau, der bis zum Jahr 2013 in unmittelbarer Nähe entstehen soll. Und der seit genau einer Woche, dem Tag der Entscheidung eines Architekten-Ideenwettbewerbs zur Neugestaltung und Sanierung von Haus Wahnfried, ein kon- Auf der westlichen Seite neben dem Haus Wahnfried entsteht nach dem siegreichen Vorschlag das neue Richard-Wagner-Museum. kretes Bild hat. Die städtischen Gremien werden sich demnächst mit den hervor. „Alle waren sich der Ergebnissen des Wettbewerbs hohen Verantwortung bewusst, befassen. Am 26. Oktober steeine zukunftsträchtige Lösung hen die Planungen auf der Tazu erreichen.“ Und wer um die gesordnung einer außerordentNatur besorgt sei, müsse sich lichen Sitzung des Bauauskeine Sorgen machen: „Beim schusses. Am Tag darauf hat Neubau werden die großen dann der Gesamtstadtrat das Ahornbäume im Park erhalten Wort. Übrigens waren alle bleiben können.“ Stadtrats-Fraktionen im Preisgericht des Architekturwettbe„Neuer Akzent“ werbs vertreten. Der Oberbürgermeister über Zwei Tage beraten den Siegerentwurf: „Auf zude zur Kenntnis genommen. tigen. „Die Setzung des neuen rückhaltende Art und Weise Die Beratungen dauerten zwei Dr. Hohl: „Dieser Name hat im Hauses wurde klug gewählt; wird im Bereich des WahnfriedTage und sorgten bei dem Architekturbereich auch inter- die vorhandene Achse bleibt Gebäudes ein neuer Akzent geeinen für „Pudding in den national einen Klang.“ Staabs gewahrt“, lobte Prof. Beer den setzt, der das Wagner-Museum Knien“ (OB Dr. Michael Hohl Wahl werde in gewisser Weise „behutsamen“ Siegerentwurf, in eine neue Dimension führt.“ über das Gefühl, „als klar wur- auch auf Bayreuth abfärben. der zudem in hohem Maße den Und am Montag nach dem Tag de, worum es hier geht“), bei Dabei waren die eingereichten funktionalen Anforderungen der Entscheidung waren nicht dem anderen für „Rücken- Beiträge bis zur Entscheidung genüge. Stahl und Glas als Ma- nur Bayreuther und Bayreuschmerzen vom langen Herum- anonymisiert; die Preisrichter terial des Neubaus träten in therinnen zum Anschauen im laufen“ vor den eingereichten wussten also nicht, wem sie einen Dialog mit dem Massiv- Haus Wahnfried. Auch einige und ausgebreiteten Beiträgen den Sieg zuerkannten, als die bau Haus Wahnfried. Auch die der beteiligten Architekten, (Museumsleiter Dr. Sven Fried- Wahl auf das Projekt „1020“ zu Rate gezogenen Experten leicht zu identifizieren an Wortrich). wie etwa Denkmalspfleger Dr. fetzen wie „Bei unserem Mofiel. 23 Arbeiten waren letztendlich Die Entscheidung sei „das Er- Robert Pick sähen den Entwurf dell hat die Jury aber...“, von den 22 Preisrichtern zu be- gebnis einer guten Zusam- sehr positiv. schauten sich an, welche Ideen gutachten; teilgenommen hat- menarbeit im Team“, urteilte Auch die Familie Wagner sei in die Konkurrenz so entwickelt ten mehr als 200 Architektur- Architektin Prof. Anne Beer Person von Richards Enkelin hatte. büros, eine „eindrucksvolle Be- (München) als Vorsitzende des Verena Lafferentz-Wagner einteiligung“, wie Dr. Hohl sagte. Preisgerichts. Sie erinnerte an gebunden gewesen, sagte Dr. „Und von den Entwürfen, die die komplexe Aufgabenstel- Hohl, „und mit dem Architekschließlich in die nähere Wahl lung bei der Auslobung des ten Volker Staab hat derjenige kamen, war jeder für sich Klas- Wettbewerbs. Gefordert war gesiegt, den sie favorisiert hat1. Preis: Büro Staab Archise.“ unter anderem, den histori- te“. Wie verlautete, war sich tekten, Berlin Dass mit dem Büro Staab schen Bestand zu berücksich- das entscheidende Gremium 2. Preis: Büro wulf & partArchitekten, Berlin, ein reeinig, was die besten drei Entner, Stuttgart nommiertes Unternehmen das würfe waren. Nur über deren Noch bis 24. Oktober 3. Preis: Büro Daniel ZajRennen machte, das unter anReihenfolge gab es dann keine sind die 23 Entwürfe im sek, Hamburg derem bereits in Nürnberg Einmütigkeit, aber eine „riesiHaus Wahnfried (Richard4. Preis: Büro marte.marte (Neues Museum) und Schweinge Mehrheit“. Wagner-Straße 24) architekten, Weiler furt (Museum Georg Schäfer) Dr. Friedrich hob die „unglaubzu besichtigen, und zwar 5. Preis: Büro David Chipbedeutende Museumsbauten lich hohe Diskussionsdichte“ täglich von 12 bis 18 Uhr. perfield, Berlin konzipiert hat, wurde mit Freubei der Entscheidungsfindung

2

Neuer Blick auf Don Carlos Klassiker in der Stadthalle

3

Trauer um C. Meyer

Kunstmäzenin starb in Garmisch

5

Ein echtes Kinderhaus

„Windrad“ nun mit Krippenraum

9

Das Ergebnis

Neuer Ausweis mit Chip Das Einwohneramt ist gerüstet

10


Seite 2

Aktuelles

Bayreuth StadtNachrichten

Mit dem alten Gesicht Die Graserschule wird 135 Jahre alt Bayreuths Grund- und Hauptschulen haben viel mehr zu bieten als „nur“ Unterricht. In einer kleinen Serie präsentieren die StadtNachrichten die Zusatzangebote der einzelnen Schulen. Heute geht es um die Graserschule. Zum Festakt anlässlich des 135. Geburtstages am 29. Oktober wird die Graserschule wieder ihr ursprüngliches Gesicht zeigen. Denn im Zuge der energetischen Sanierung des Gebäudes wurden Wärme und Schall dämmende Fenster mit weißen Sprossen eingesetzt, die nicht nur zu bedeutsamer Energieersparnis und absolut ruhigen Klassenzimmern verhelfen, sondern auch der Außenansicht die gegliederte Struktur des ehemaligen Zentralschulhauses von Bayreuth zurückgeben. Die zentrale Lage neben dem Rathaus, der ZOH, inmitten von Geschäften und ganz in der Nähe von Museen, Theatern und Sportstätten spielt auch in der Gegenwart eine große Rolle für Unterricht und Erziehung und bereichert das schulische Angebot. Bewährte Kooperationen beispielsweise mit dem Kunstmuseum Bayreuth führen zu einzigartigen Möglichkeiten, wie Lernen in der Museumswerkstatt oder Ausstellung von Schülerarbeiten im echten Museum. Ob Eröffnung des Weihnachtsmarktes oder Gestaltung von Bauzaun-Kunst am Marktplatz – die Graserschüler nehmen teil. Die Schulpavillons neben dem Festspielhaus bilden den zweiten Schulstandort der Graserschule. Diese einzügige Grundschule erfüllt die Vorteile einer wohnortnahen Schule für die Familien am Grünen Hügel. Durch enge Anbindung an das Hauptgebäude wird das Unterrichtsangebot in sportlicher und musischer Hinsicht bereichert und die Nutzung von Fachräumen und Lernwerkstätten ermöglicht. Gemeinschaftsveranstaltungen wie das gesunde Schulfrühstück, Feste, Skikurse, Projekttage, Dichterlesungen und Arbeitsgemein-

schaften prägen die Zusam- haltsräume mit gut durchdachmenarbeit. tem Spiele- und Bastelangebot, ein Speisesaal mit KüchentheGanztagsschule ke und ein Hausaufgabenzimmer. Von 7.30 bis 16 Uhr lernen, spielen und essen Kinder mitBewegung, Ernährung einander in der Graserschule. Das Verständnis von „Schule“ Als BEO'S-Schule engagiert verändert sich, wenn Aufgaben, sich das Graserschul-Team seit die vorher die Familie weitge- 2007 verstärkt für eine gesunde hend allein erfüllte, in den Zu- Entwicklung durch richtige Erständigkeitsbereich der Schule nährung und ausreichend Beübergehen. Die Lehrkräfte or- wegung. Es gehört zum Profil ganisieren und rhythmisieren der Schule, die verpflichtenden den Unterricht in den Ganz- Unterrichtsinhalte in den Bereitagsklassen unter Berücksich- chen Sport und Ernährung zu tigung der natürlichen Entwick- erweitern und nachhaltig zu lungsbedingungen von Kin- festigen. Im Rahmen der Ganzdern: Lernen, Ausruhen, Essen, tagsschule wird ein Mittagesschen, sportlichen und kognitiven Arbeitsgemeinschaften trägt dazu bei, die Begabungen und Talente der Schülerinnen und Schüler zu entfalten und das Bewegungsverhalten nachhaltig zu verbessern. So können im Schuljahr 2010/11 zahlreiche Lernangebote mit Lehrkräften, Sportleitern und anderen externen Partnern unterbreitet werden, wie z. B. Becherstapeln mit Marco Marino, Schach mit Jürgen Delitzsch, Handball mit den

Bewegen. Begabungen und Schwächen einzelner finden verstärkt Beachtung und Förderung. In der Zeit vom Unterrichtsende bis 16 Uhr werden Schülerinnen und Schüler von den Mitarbeiterinnen der AWO betreut. Sie können in einem schönen großen Speisesaal gemeinsam zu Mittag essen, anschließend spielen und ab 14 Uhr mit kompetenter Unterstützung die Hausaufgaben erledigen. Für die Betreuungskinder stehen die Außenanlagen der Schule, wie Pausenhof, Ballplatz, Ruhezone, Klettergerüst und Tischtennis-Platz ebenso zur Verfügung wie zwei wohnlich gestaltete Aufent-

sen nach den Vorschriften der DGE angeboten. Ein Trinkbrunnen im Eingangsbereich lädt zu kostenfreiem und kalorienfreiem Trinken ein. Ein umfangreiches Wahlangebot an musi-

Gastronomie uide

G

Bayreuths beste Adressen für Ihre Freizeit!

GUT BÜRGERLICH

Am Wochenende prima Bratenküche mit Klöß und vieles mehr

Pferch, 95463 Bindlach Tel. 0 92 08 / 6 58 20 Bes. Familie Opel www.opels-sonnenhof.de

FICHTELSTÜBERL im Best Western Transmar Travel Hotel Bühlstraße 12, 95463 Bindlach Tel.: 0 92 08/68 60 www.transmarhotel.de Täglich ab 5.30 bis 23 Uhr: Deftiges und Feines aus Oberfranken und dem Rest Europas direkt vor den Toren Bayreuths

Wenn auch Sie Ihre Gastronomie hier präsentieren möchten, rufen Sie an. Ich freue mich auf Ihren Anruf. Matthias Lorenz, Tel. 0921-294-467

Übungsleitern der HaSpo Bayreuth, Hallenhockey, Golf und Computer. Das Kollegium der Graserschule hat ein Förderkonzept erarbeitet, das auf die Schülerin-

nen und Schüler zugeschnitten ist, die die Schule besuchen. Die Lehrer unterstützen die Schulkinder auf mehreren Ebenen: vor Schuleintritt in Deutsch-Vorkursen und im Schultraining, in der Schule in Deutschkursen und EinzelSprachförderung, im Rahmen der Förderschiene, in Kooperationsklassen und im Rahmen von Schulprojekten. Besonderes Augenmerk gilt der Leseförderung, die durch die Lesepaten vom Freiwilligen Zentrum Bayreuth eine neue Qualität bekommen hat. Unterrichtsprojekte wie Tänze aus unterschiedlichen Ländern, nationaltypische Speisen beim UNICEF-Hilfslauf oder Kennenlernen der Weltreligionen unterstützen das gegenseitige Verständnis der Kinder aus unterschiedlichen Kulturkreisen füreinander und tragen zur Integration bei. Durch die Einrichtung und Ausstattung von Lernwerkstätten für die Fächer Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachkunde in den letzten vier Jahren wird den Schülern die Möglichkeit geboten, Material geleitet und handlungsorientiert zu lernen. Die Eltern unterstützen in beispielhafter Weise die Anliegen der Schule, streichen Betreuungsräume, fertigen Materialien für die Lernwerkstätten, richten gesunde Schulfrühstücke aus und gestalten Schulfes-

te und UNICEF-Hilfsläufe mit. Großeltern übernehmen Schulweghelferdienst.

Schulmuseum Das Schulmuseum widmet seine zentrale Ausstellung dem Pädagogen und zugleich Namensgeber der Schule, Johann Baptist Graser. Hier werden Leben und Werk des Reformpädagogen sehr anschaulich dargestellt, und die Geschichte des Graserschulhauses von seiner Errichtung im Jahre 1875 als Zentralschulhaus für Bayreuth bis heute in anschaulichem historischen Bild- und Textmaterial dargeboten. Im historischen Klassenzimmer wird Besuchergruppen Gelegenheit gegeben, Unterricht wie in früheren Zeiten zu erleben, mit dem Griffel zu schreiben und in alten Fibeln zu lesen. Alle Freunde der Graserschule, alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler, alle ehemaligen Lehrerinnen und Lehrer sind herzlich eingeladen, am Freitag, 29. Oktober, ab 9 Uhr, die sanierte Schule zu besichtigen und mit Schülern und Lehrern die 135-Jahr-Feier zu begehen. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage unter www. graser-volksschule.de.

Einsatz für das Miteinander

Wilhelmine-Preis geht an Prinz Hassan ibn Talal Auf den nigerianischen Literatur-Nobelpreisträger Wole Soyinka und den Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim folgt ein jordanischer Prinz: Hassan ibn Talal erhält 2010 den „Wilhelmine-von-Bayreuth-Preis für Toleranz und Humanität in kultureller Vielfalt“. Der Bruder des ehemaligen jordanischen Königs Hussein und Onkel des derzeitigen Monarchen Abdullah II. ist Träger von über 20 Ehrendoktortiteln und Gründer des „El Hassan Trust“, der sich für den Dialog zwischen den Religionen und die Förderung des Verständnisses zwischen der islamischen und der nichtislamischen Welt einsetzt. „Mit Prinz Hassan von Jorda-

nien würdigt die Stadt eine Persönlichkeit, die sich in besonderem Maße für Toleranz, Humanität und das Miteinander von Völkern und Religionen einsetzt. Sein Engagement für eine globalisierte Welt, in der es ihm nicht nur um wirtschaftliche oder politische Aspekte, sondern um ein globales, gemeinschaftliches Bewusstsein aller Menschen geht, ist beispielhaft“, sagt Bayreuths Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl. Der Prinz wird die Auszeichnung am 18. November im Audimax der Universität Bayreuth anlässlich des 2. Bayreuther Zukunftsforums in Empfang nehmen. Das Bayreuther Zukunftsforum, das von Universität und Stadt gemeinsam organisiert wird, war es auch,

das Prinz Hassan von Jordanien für die Auszeichnung vorschlug. Der künftige Wilhelmine-Preisträger hat bereits den Augsburger Friedenspreis erhalten. Prinz Hassan ist auch im renommierten Club of Rome vertreten, dessen Präsident er von 1999 bis 2006 war. Der Preis, benannt nach der Bayreuther Markgräfin Wilhelmine (1709 – 1758), ist mit 10.000 Euro dotiert. Er wird im jährlichen Rhythmus an Personen oder Gruppen verliehen, die sich auf kulturellem, sozialem, politischem oder wissenschaftlichem Gebiet international um die kritische Reflexion gemeinsamer Wertvorstellungen und die interkulturelle Verständigung verdient gemacht haben.


Aktuelles

Neuer Blick auf altes Werk

Schillers „Don Carlos” am Dienstag in der Stadthalle Ein spielstarkes Ensemble, starke Bilder in einem reduzierten Bühnenbild sowie ein sensibel auf zwei Stunden und 45 Minuten gekürzter Text – so sieht Ralf Ebelings Inszenierung des Klassikers „Don Carlos“ aus. Zu sehen ist sie am kommenden Dienstag (19. Oktober) um 20 Uhr im Großen Haus der Bayreuther Stadthalle. Geboten wird vom Westfälischen Landestheater ein durchaus kurzweiliger, neuer und lustvoller Blick auf das alte Meisterwerk von Friedrich Schiller. Im Vordergrund des Dramas (rechts ein Szenenfoto) stehen zwar die politisch-gesellschaftlichen Konflikte um die Unabhängigkeit der niederländischen Provinzen, diese sind jedoch verwoben mit familiärsozialen Intrigen. Don Carlos begehrt gegen seinen Vater

Philip auf, der die von ihm geliebte Elisabeth geheiratet hat. Aber er ist zu unentschlossen, schwankt zwischen persönlicher Neigung und politischer Pflicht. Sein Vater vertraut nicht ihm, dem Thronfolger, sondern dem Marquis von Posa. Ist dieser wirklich der beste Freund von Don Carlos oder verfolgt er trotz seiner humanistischen und freiheitlichen Ideale nur eigene Ziele? Der Marquis wird als genialer Gegenspieler des Königs zum Symbol der Freiheit des Individuums. Erfüllt von seiner Hoffnung auf die Freiheit des Bürgers, kämpft er in einem rasanten Wettlauf mit der Zeit bis zum Äußersten um das Verständnis und die Rettung von Carlos. Er weiß, dass Philip im Kampf um die Macht der monarchistischen Tyrannei vor nichts zurückschreckt, er mordet, zerstört, vernichtet. Posa

stellt sich ihm entgegen. Karten gibt es an der Theaterkasse am Luitpoldplatz (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr; Samstag, 9 bis 14 Uhr) oder in der Maxstraße 58 (Öffnungszeiten Montag bis Freitag, 9 bis 18 Uhr; Samstag, 9 bis 13 Uhr);

Positives Zeugnis

Lob für Bayreuths Leitsystem Das Berufsförderungswerk Würzburg (BFW) hat dem Bayreuther Blindenleitsystem in der Fußgängerzone bei einem Besuch in der Wagnerstadt ein positives Zeugnis ausgestellt.

vhs-Jubilar In einem Rhetorikkurs des derzeitigen Herbst-/Wintersemesters der Volkshochschule Bayreuth sitzt ein Jubilar. Norbert Spindler ist der 25 000. Teilnehmer, den die vhs Bayreuth begrüßen konnte – eine bemerkenswerte Zahl. „Ich liebäugelte schon seit Jahren damit, mich bei der vhs anzumelden, habe mich aber erst jetzt aufraffen können“, erzählt der Bayreuther. Als Willkommensgeschenk überreichte Silvia Guhr, die stellvertretende Leiterin der vhs Bayreuth, dem „Jubiläumsteilnehmer“ einen edlen Tropfen.

„Es ist nicht einfach, sich als blinder oder sehbehinderter Mensch erfolgreich in einer Stadt zu orientieren. Dank dieses Blindenleitsystems wird die Integration behinderter Menschen hier in Bayreuth in der Städteplanung lebendig“, waren sich die Würzburger einig. Das BFW ist ein überregionales Kompetenzzentrum für die berufliche Bildung von erwachsenen blinden und sehbehinderten Menschen. Der Großteil der

Lehrgangsteilnehmer des BFW war vor Eintritt der Sehbehinderung berufstätig, musste aber durch eine Erkrankung oder einen Unfall den Beruf aufgeben. Mit Unterstützung des BFW konnten viele blinde oder sehbehinderte Menschen in den Arbeitsalltag zurückkehren. Nach einer Stadtführung und dem Besuch der Eremitage wurden die Mitarbeiter des BFW von 3. Bürgermeisterin Dr. Beate Kuhn, der städtischen Behindertenbeauftragten Bettina Wurzel sowie von Werner Müller und Manfred Korn vom Blinden- und Sehbehindertenbund mit einem kleinen Empfang im Neuen Rathaus offiziell in der Stadt begrüßt (Foto).

Mission ist geglückt

In sieben Einrichtungen konnten die Kids in ihrem Team beweisen, was sie drauf haben und verschiedene Aufgaben lösen. Erledigten sie diese erfolgreich, gab es einen Buchstaben, den sie am Ende des Spiels zum Lösen ihres Codes

benötigten. Und da nicht viel Zeit blieb, wurden sie mit Hilfe von Shuttlebussen von Mission zu Mission gefahren. Fast drei Monate nach dem Projekt können die Einrichtungen eine durchaus positive Bilanz ziehen. Ziel dieser Veranstaltung war es, auf die Jugendeinrichtungen aufmerksam zu machen und diese unter den Jugendlichen wieder mehr ins Gespräch zu bringen. Mittlerweile können beispielsweise das Jugendzentrum oder auch das Jugendcafé Babylon schon eine Nachhaltigkeit des Projektes durch mehr Besucher verzeichnen. Auch die attraktiven Preise, die es bei der „Mission is possible“ zu gewinnen gab, taten da ihr übriges. So konnte ein Gewinner-

Aktion leerer Garten Letzte Abfallsammlungen 2010 Hier die Termine für die letzten beiden Gartenabfall-Sammlungen in diesem Herbst durch den Stadtbauhof.

12.30 – 14.00 Uhr: Altstadt/ Fantaisiestraße Gartenkolonie Hirtenacker; Gartenkolonie Kulmbacher Straße/Parkplatz Herzogmühle. Dabei können bis zu zwei Ku- 14.15 – 15.30 Uhr: Drossenbikmeter kompostierbare Gar- felder Weg/Gartenkolonie Motenabfälle, wie Gehölzrück- sing. stände und Äste bis zu einer Länge von 1,50 Meter und 23. Oktober einem Durchmesser von 15 Zentimeter, kostenlos abgege- 8.00 – 11.00 Uhr: Parkplatz ben werden. Verpackungen Festspielhaus/Gartenkolonie aus Kunststoff oder Draht Bürgerreuth; Stolzingstraße/ müssen vor der Abgabe ent- Bolzplatz. fernt werden. Die Standorte 8.00 – 9.30 Uhr: Parsifaldürfen außerhalb der angege- straße/Gontardstraße; Erlenbenen Zeiten nicht als Ablage- weg/Preuschwitzer Straße. rungsstellen missbraucht wer- 9.45 – 11.00 Uhr: KlinikumTel. 0921/6 90 01; Fax den. allee/Weserstraße; Gartenko0921/29 48 56; E-Mail: info@ lonie Schupfenschlag (Verbinkurier-tickets.de. 16. Oktober Ein Programmfaltblatt mit weiBaumfällungen teren Informationen ist bei der 8.00 – 11.00 Uhr: Erlanger Baumpflege Kongress- und Tourismuszen- Straße/Parkplatz vor GartenkoBaumbeurteilung trale, der Theaterkasse und lonie; Jakobstraße/GartenFachbetrieb für Baumpflege den Bürgerdiensten in beiden kolonie Altstadt. Tel. 09274/909319 Rathäusern erhältlich. 8.00 – 9.30 Uhr: Meyernberg/ Laimbacher Straße; Gartenkolonie Hindenburgstraße; Thur- dungsweg vom Schupfennauer Weg/Gartenkolonie Me- schlag zur Kleingartenkolonie). ranierring. 12.30 – 14.00 Uhr: Seulbitz/ 9.45 – 11.00 Uhr: Donndorfer Buswendeplatz Lenzstraße; Zurück in die Zukunft: Der Vik- Straße/Teufelsgraben; Calvin- Oberkonnersreuth/Keupertualienmarkt, der aufgrund der straße/Ecke Melanchthon- straße; Birken/Hegelstraße Baumaßnahmen am Markt- straße; Gartenkolonie Schmat- (Ecke Schlegelstraße); St. Joplatz immer wieder seinen zenhöhe. hannis/ Altentrebgastplatz. Standort wechseln musste, 12.30 – 15.30 Uhr: Glocken- 14.15 – 15.30 Uhr: Steinachfindet ab sofort jeweils diens- straße/Gartenkolonie Lerchen- straße/Hirschbergleinstraße; tags und donnerstags auf dem bühl; Meranierring/ Gartenko- 99 Gärten/Gartenkolonie; St. Stadtparkett mitten in der Fuß- lonie Herzoghöhe Tor 2; Johannis/Ochsenhut; Wunaugängerzone statt. Saas/Am Hofacker. straße/Am Feuerwehrhaus.

Markt retour

Wenn der Zuckerstoffwechsel defekt ist Einen Info-Abend zur Ernährung bei Diabetes veranstaltet die Volkshochschule Bayreuth in Kooperation mit dem Da Vinci Gesundheitszentrum am heutigen Freitag, 15. Oktober, um 19 Uhr. Der Vortrag von Ernährungsberater Vadim Popov im Gesundheitszentrum in der

Hofgartenpassage hat den Titel „Hilfe, ich bin zuckerkrank – was darf ich denn noch essen?“ Rund acht Millionen Menschen in Deutschland haben eine Erkrankung des Zuckerstoffwechsels. In den meisten Fällen handelt es sich um den Typ 2, früher als sogenannter Alters-

diabetes bekannt. Übergewicht, resultierend aus überwiegend sitzenden Tätigkeiten, inaktivem Freizeitverhalten und kalorienreicher Ernährung führt dazu, dass nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern das Risiko für eine Diabetes 2 deutlich gestiegen ist.

Barrierefrei?

Jugendeinrichtungen wurden bekannter Im Sommer wurde das Agentenfieber unter den Bayreuther Jugendlichen entfacht: Die „Mission is possible“ startete als Kooperationsprojekt der Jugendeinrichtungen in der Stadt Bayreuth und der entsprechenden Träger sowie dem Stadtjugendring Bayreuth und dem Jugendparlament. Unterstützt wurde das Projekt durch eine Förderung des Bezirksjugendringes aus Mitteln der Oberfrankenstiftung.

Seite 3

Bayreuth StadtNachrichten

team mit Tanja Draht vom Treff e.V. die Devalkartbahn in Warmensteinach unsicher machen. Andere Teams konnten am Abenteuerspielplatz und am B-Punkt die Einrichtung und deren Angebote bei einem Grillabend bzw. PizzaEssen näher kennenlernen. Das Projekt kam sowohl bei den Kids, als auch bei den Jugendeinrichtungen sehr gut an. Der Erfolg der Veranstaltung ist eine gute Basis für eine mögliche zweite Auflage im nächsten Jahr, denn anscheinend gibt es mehr Jugendliche als gedacht, die zwar in Bayreuth und Umgebung leben, aber nicht wissen, dass es die Jugendeinrichtungen mit den unterschiedlichsten Angeboten gibt.

Die Beratungsstelle Barrierefreies Bauen der Bayerischen Architektenkammer bietet am Mittwoch, 3. November, von 16.30 bis 18.30 Uhr, in der Regierung von Oberfranken, Ludwigstraße 20, Besprechungszimmer Präsidium L 106, gebührenfreie Beratungen für alle am Bau Beteiligten an. Mehr Informationen hierzu gibt es unter der E-Mail-Adresse barrierefrei@byak.de.

Letzter Blick Der Besuch der PanoramaTerrasse im Neuen Rathaus wird immer mehr zu einer äußerst kühlen Angelegenheit. Deshalb ist sie heute (15. 10.) letztmalig in diesem Jahr geöffnet.


Seite 4

Aktuelles

Bayreuth StadtNachrichten / Amtliche Bekanntmachungen

Bekanntmachung

Bekanntmachung

Fällen von Bäumen im Gebiet der Stadt Bayreuth

Bebauungsplan Nr. 3/00 „Bereich Leuschnerstraße/Röntgenstraße/ Ludwig-Thoma-Straße“

Unabhängig vom zeitlichen Beseitigungsverbot des Bundesnaturschutzgesetzes (1. März bis 30. September) gilt für das Fällen von Bäumen ganzjährig die vom Stadtrat am 29.06.2005 beschlossene Baumschutzverordnung.

Info im Logistikzentrum: OB Dr. Michael Hohl, Uwe Stöhr, Günter Finzel, Oliver Stöhr und Petra Beermann (von links).

Antrittsbesuch OB bei Stöhr-Logistik Bayreuths Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl kam in Begleitung von Günter Finzel, dem Leiter des städtischen Amtes für Wirtschafts- und Strukturentwicklung, und Dr. Petra Beermann, stellvertretende Leiterin, zu einem „Antrittsbesuch“ in das neue Bayreuther Logistikzentrum der Stöhr-Logistik in der Ritter-von-Eitzenberger-Straße. Die geschäftsführenden Gesellschafter Uwe und Oliver Stöhr führten die Delegation durch das Unternehmen, berichteten dem Stadtoberhaupt von der inzwischen 60-jähri-

gen Firmengeschichte der 1950 von Lina Stöhr in Bayreuth gegründeten Spedition und diskutierten mit den Gästen über weitere Perspektiven am Standort Bayreuth. Der Oberbürgermeister zeigte sich begeistert vom neuen Standort des alteingesessenen Bayreuther Unternehmens und sagte der Firma seine Unterstützung zu. „Das ist eine spannende Story, die Sie hier schreiben“, so Dr. Hohl: „Ich freue mich, dass Sie Ihre Präsenz in unserer Stadt wieder verstärkt haben.“

(Änderung der Bebauungspläne Nr. 6/63 und 14/73)

Inkrafttreten des Bebauungsplanes

Danach ist der Bestand an Bäumen im Stadtgebiet innerhalb der im (§ 10 BauGB) Zusammenhang bebauten Ortsteile mit folgenden Ausnahmen geEs wird hiermit bekannt gegeben, dass der Stadtrat Bayreuth am schützt. 29.09.2010 den Bebauungsplan Nr. 3/00 „Bereich Leuschnerstraße/Röntgenstraße/Ludwig-Thoma-Straße“ (Änderung der BebauNicht geschützt sind ungspläne Nr. 6/63 und 14/73) gem. § 10 Baugesetzbuch (BauGB) a) einstämmige Bäume mit einem Stammumfang unter 80 Zenti- als Satzung beschlossen hat. meter (100 Zentimeter über dem Erdboden gemessen), soweit diese nicht durch Einzelanordnung geschützt sind, sowie mehrstäm- Gemäß § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) wird der Bebauungsmig ausgebildete Bäume, wenn keiner der Stämme mehr als 50 plan sowie die zusammenfassende Erklärung über die Art und Zentimeter Umfang (100 Zentimeter über dem Erdboden gemessen) Weise, wie die Umweltbelange und die Ergebnisse der Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung in dem Bebauungsplan berücksichaufweist, b) Nadelbäume (mit Ausnahme von Eiben und Ginkgos), Pappeln tigt wurden, und aus welchen Gründen der Plan nach Abwägung mit (mit Ausnahme der Silberpappel) und Obstbäume (mit Ausnahme den geprüften, in Betracht kommenden anderweitigen Planungsmöglichkeiten gewählt wurde, ab heute beim Stadtbaureferat von Wildobstbäumen und Walnussbäumen), c) der Baumbestand der Forstwirtschaft für forstwirtschaftliche Stadtplanungsamt - im Neuen Rathaus, Zimmer 908, während der Zwecke und der Baumbestand des Ökologisch-Botanischen Gartens allgemeinen Parteiverkehrszeiten (Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr und Mittwoch zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr) zu jeder Universität Bayreuth, d) Bäume in Baumschulen und Gärtnereien, soweit sie gewerbli- dermanns Einsicht bereitgehalten. Auf Verlangen wird über den Inhalt des Bebauungsplanes Auskunft gegeben. chen Zwecken dienen, e) Bäume in ausgewiesenen Kleingartenanlagen. Mit dem Tage der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Zur Entfernung oder wesentlichen Veränderung eines geschützten Amtsblatt der Stadt Bayreuth wird der vorstehend bezeichnete BeBaumes ist grundsätzlich eine Befreiung der Stadt Bayreuth erfor- bauungsplan Nr. 3/00 „Bereich Leuschnerstraße/Röntgenstraße/ derlich. Diese Befreiung ist bei der Stadt Bayreuth schriftlich zu Ludwig-Thoma-Straße“ (Änderung der Bebauungspläne Nr. 6/63 beantragen. Der Antrag ist vom Eigentümer oder vom dinglich Be- und 14/73) rechtsverbindlich. rechtigten zu stellen. Den Antrag kann mit schriftlicher Einverständniserklärung des Eigentümers oder dinglich Berechtigten auch der Gemäß § 215 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) wird auf die Mieter oder Pächter des Baumgrundstückes stellen. Außerdem Voraussetzung für die Geltendmachung der Verletzung von Verfahkann der Antrag vom Eigentümer eines Nachbargrundstückes ge- rens- und Formvorschriften und von Mängeln der Abwägung sowie stellt werden, wenn er die öffentlich-rechtliche Befreiung benötigt, der Rechtsfolgen des § 215 Abs. 1 BauGB hingewiesen. um einen bürgerlich-rechtlichen Anspruch wirksam geltend machen Unbeachtlich werden demnach zu können. Ferner wird darauf hingewiesen, dass im Stadtgebiet Bayreuth im 1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche VerGeltungsbereich der Landschaftsschutzgebiete das Beseitigen von letzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, Bäumen außerhalb des Waldes nur mit einer Erlaubnis der Stadt 2. eine unter der Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtBayreuth zulässig ist. liche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des BebauZuwiderhandlungen gegen die Baumschutzverordnung der Stadt ungsplans und des Flächennutzungsplans und Bayreuth und die Landschaftsschutzverordnungen stellen Ordnungswidrigkeiten dar, die mit Geldbußen geahndet werden kön- 3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs, nen. Vollständige Verordnungstexte und Antragsformulare sind beim Amt für Umweltschutz erhältlich oder können im Internetangebot der Stadt Bayreuth (www.bayreuth.de) als pdf-Datei heruntergeladen werden.

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Bebauungsplans schriftlich gegenüber der Stadt Bayreuth (Stadtplanungsamt, Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuth) geltend gemacht worden sind; der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, ist darzulegen.

Für weitere Auskünfte und Erklärungen stehen die Sachbearbeiter des Amtes für Umweltschutz im Neuen Rathaus, 4. Stock, Zimmer Außerdem wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 410 oder Zimmer 413, bzw. fernmündlich unter den Ruf-Nrn. sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen. Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene 25-1368 oder 25-1388 jederzeit gerne zur Verfügung. Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruches herbeigeführt wird. Bayreuth, den 05.10.2010 Bayreuth, den 15.10.2010 Umgang mit Asbestprodukten STADT BAYREUTH STADT BAYREUTH Schul-, Umwelt- und Verkehrsreferat Asbest ist eine Sammelbezeichnung für eine bestimmte Gruppe gez. Dr. Michael Hohl gez. i.V. C. Hillgruber natürlicher silikatischer Minerale. Typisch für Asbest ist die leichte Oberbürgermeister Oberrechtsrat Spaltbarkeit in der Längsachse. Viele dieser Fasern sind so dünn, dass sie im Lichtmikroskop nicht sichtbar sind. Diese feinsten Fasern können eingeatmet werden und so zu Gesundheitsschäden führen. Obwohl die krebserzeugende Wirkung seit langem bekannt ist, wurde Asbest in vielen Baustoffen eingesetzt.

Bekanntmachung

In den letzten Jahrzehnten entstanden so viele Garagen, Nebenund Fabrikgebäude, aber auch Wohngebäude mit Dacheindeckungen und Fassadenverkleidungen aus Wellasbestplatten und Kunstschiefer.

Bekanntmachung

Dienstleistungsauftrag im Offenen Verfahren nach VOL

Es kommt immer wieder vor, dass solche Dächer oder Verkleidungen unsachgemäß saniert oder entfernt werden. Beim Brechen, Zersägen oder bei stark verwitterten Asbesterzeugnissen können Fasern frei werden, sodass eine erhebliche Gefährdung der menschlichen Gesundheit besteht.

1. Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):

Deshalb dürfen Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten nur bestimmte Personen mit entsprechender Sachkunde unter besonderen Vorkehrungen durchführen.

2. Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung, VOL/A

Ausgebaute Asbestprodukte (z.B. Asbestzementplatten) dürfen nicht wieder verwendet werden (Verwendungsverbot). Sie sind auf der Reststoffdeponie Heinersgrund unter besonderen Vorkehrungen beim Transport und bei der Einlagerung zu beseitigen. Jeglicher aktive Umgang kann strafrechtliche Folgen haben. So ist es z. B. verboten, vorhandene Asbestzementdächer mit anderen Dacheindeckungen zu überdecken. Unbeschichtete Asbestzementdächer dürfen nicht gereinigt und beschichtet werden. Tätigkeiten, die zu einem Abtrag der Oberfläche führen, wie Schleifen, Bohren, Druckreinigen oder Abbürsten sind verboten, es sei denn, es handelt sich um emissionarme, behördlich oder berufsgenossenschaftlich anerkannte Verfahren. Dies gilt uneingeschränkt auch für den privaten Bereich. Weitere Informationen erhalten Sie bei der – Regierung von Oberfranken, Gewerbeaufsichtsamt Coburg, Tel. 09561/74190 – Stadt Bayreuth, Amt für Umweltschutz, Tel. 0921/251385 – Stadt Bayreuth, Stadtbauhof, Tel. 0921/251848 oder www.deponie-heinersgrund.bayreuth.de (Information zur Beseitigung auf der Deponie Heinersgrund). Bayreuth, den 06.10.2010 STADT BAYREUTH Schul-, Umwelt- und Verkehrsreferat gez. i.V. C. Hillgruber Oberrechtsrat

Stadt Bayreuth, Abwasserbetrieb, Am Bauhof 5, 95445 Bayreuth, Tel. 0921/25-1870, Fax: 0921/25-1815, E-Mail: stadtbauhof@stadt.bayreuth.de

3. Beschreibung des Auftrags: Laden, Abfuhr und Verwertung des im Klärwerk Bayreuth anfallenden Rechengutes und der Grobstoffe 4. Ort der Ausführung: Abtransport ab Klärwerk Bayreuth, Drossenfelder Str. 116, 95445 Bayreuth 5. Art und Umfang des Auftrags: Laden, Abfuhr und Verwertung von ca. 100 t Rechengut und 300 t Grobstoffe pro Jahr, Vertragsdauer 1 Jahr mit Option auf Verlängerung um 2 Jahre auf 3 Jahre 6. Aufteilung in Lose: nein 7. Vertragslaufzeit: Beginn: 01.12.2010 Ende: 30.11.2011 8. Frist zur Aufforderung der Verdingungsunterlagen: 04.11.2010, 15.00 Uhr 9. Entgelt für Verdingungsunterlagen: Nein 10. Schlusstermin für Angebotseingang: 11.11.2010, 14.00 Uhr

11. Anschrift der Stelle, die die Verdingungsunterlagen abgibt: Stadt Bayreuth, Stadtbauhof, Am Bauhof 5, 95445 Bayreuth, Zimmer 2, Tel. 0921/25-1811 12. Sprache: deutsch 13. Zur Angebotseröffnung zugelassene Personen: keine 14. Angebotseröffnung: siehe Ziffer 10 15. Kautionen und sonstige Sicherheiten: Nur bei einer Auftragssumme über 250.000 € ist eine Sicherheitsleistung von 5 % zu hinterlegen. 16. Zahlungsbedingungen: Abschlags- und Schlusszahlungen nach VOL 17. Mindestbedingungen: Für die Vergabe kommen nur solche Firmen in Betracht, die gleiche Leistungen nachweislich mit Erfolg ausgeführt haben. 18. Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: Dezember 2010 19. Alternativangebote sind zulässig: Ja, nur in Verbindung mit dem Hauptangebot. 20. Vergabeprüfstelle: Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern, Promenade 27, 91522 Ansbach, Tel. 0981/53-0, Fax: 0981/53-1206 Bayreuth, den 28.09.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

Stadtbaureferat gez. Striedl Baudirektor


Aktuelles

Seite 5

Bayreuth StadtNachrichten

Existenzgründung

Beratungstag am 28. Oktober im Landratsamt Das Institut für Freie Berufe Nürnberg (IFB) veranstaltet zusammen mit der Stadt und dem Landkreis Bayreuth am Donnerstag, 28. Oktober, zum zweiten Mal einen Beratungstag speziell für Existenzgründer in Freien Berufen. Interessierte erhalten Informationen über die Besonderheiten der Existenzgründung in Freien Berufen, über Finanzierungsmöglichkeiten und öffentliche Fördermittel sowie über rechtliche und steuerrechtliche Fragen. Die Veranstaltung dauert von 9 bis 16 Uhr und findet im Landratsamt Bayreuth, Markgrafenallee 5, statt. Ob Ingenieur, Heilpraktiker, Berater, IT-Experte oder Journalist – die Liste der freiberuflichen Tätigkeitsfelder ist lang. Ob ein Existenzgründer letztendlich zu den Freien Berufen gehört, ist ganz entscheidend für seine unternehmerische Planung. Daher will das Institut für Freie Berufe Nürnberg mit seinem Beratungstag Auskunft über Status, Möglichkeiten und Besonderheiten der Freiberuflichkeit geben. In die Thematik Freie Berufe wird Andrea Drebinger gleich zu Beginn des Vortragsprogramms einführen und das Be-

ratungsspektrum des Instituts für Freie Berufe Nürnberg vorstellen. Im Anschluss daran informiert Roland Böhner von der Agentur für Arbeit Bayreuth über die Hilfen und Fördermittel der Arbeitsverwaltung. Danach gibt Georg Hafner, Kreditreferent der Sparkasse Bayreuth, einen Überblick über Finanzierungsquellen und öffentliche Fördermittel. Jürgen Enninger vom Regionalbüro des Kompetenzzentrums Kultur- & Kreativwirtschaft wird die neue Initiative zur Förderung der Kultur- und Kreativ-

Der Beratungstag wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie finanziell gefördert. Die Teilnahmegebühr liegt bei 25 Euro. Telefonische Voranmeldung unter Telefon 0911/2 35 65-28 oder im Internet unter www.ifb-gruendung.de. Anmeldeschluss: 26.10.2010

wirtschaft der Bundesregierung vorstellen und einen Einblick in seine Beratungsschwerpunkte geben. Die beiden Schlussvorträge legen den Schwerpunkt auf rechtliche und steuerliche Aspekte. Zu diesen Themen werden Steuerberaterin Dr. Claudia Kusch und Rechtsanwalt Klaus Dierkes sprechen. Am Nachmittag (ab ca. 14.30 Uhr) haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in Kleingruppen mit den Referenten ihre persönlichen Anliegen und Fragen Wegen Kanal- und Wasserleizu klären. tungsbauarbeiten kann es seit dieser Woche auf der Bundesstraße B 85 auf Höhe der Kreuzung Kulmbacher Straße/Am Bauhof zu Verkehrsbehinderungen kommen. Zunächst wird die B 85 in diesem Bereich verschmälert, sodass nur jeweils eine Fahrspur in stadtaus- und stadteinwärtiger Richtung zur Verfügung steht. Das Linksabbiegen in die Straße „Am Bauhof“ bzw. in die PeterHenlein-Straße ist nicht möglich, ebenfalls das Linksabbiegen aus den genannten Straßen. Die erste Maßnahme dauert zirka drei bis vier Wochen, danach wird die Straße „Am BauFreiberuflich arbeiten? Die Planung beginnt mit der Beratung. hof“ halbseitig gesperrt.

Bauarbeiten

Unvergleichliche Kunstschätze

Trauer um Constanze Meyer Die Stadt Bayreuth trauert um Constanze Meyer, die im August in Garmisch verstorben ist. Constanze Meyer hatte 1991 mit ihrem Mann die Dr. Helmut und Constanze Meyer Kunststiftung ins Leben gerufen, um ihren gesammelten Kunstwerken eine Heimat zu geben. Mit diesen Werken war es der Stadt 1999 möglich, das Kunstmuseum Bayreuth im Alten Rathaus zu eröffnen. Zur Sammlung der Meyers gehören hochkarätige Kunstschätze, zum Beispiel Graphiken und Zeichnungen von Max Beckmann, Otto Dix, Käthe Kollwitz, Alfred Hrdlicka oder Max Ernst. „Der Wert der Dr. Helmut und Constanze Meyer Kunststiftung für die Stadt Bayreuth ist unermesslich“, betonte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl bei der Trauerfeier in Bayreuth. Das Ehepaar Dr. Helmut und Constanze Meyer (Foto) verband eine intensive Leidenschaft für die bildende Kunst. Kennengelernt haben sich die beiden

in München: Constanze Meyer arbeitete dort in der Galerie Hiepe, wo sie Künstler wie Alfred Hrdlicka und Karl Hubbuch kennenlernte. Hiepe war seinerzeit eine erstklassige Adresse für moderne Kunst, und so kam es, dass der Notar und notorische Kunstsammler Dr. Helmut Meyer die Galerie aufsuchte. Mit dem Beginn ihrer Ehe sammelten die Meyers dann gemeinsam und eröffneten in ihrem Haus in Garmisch eine eigene kleine Hausgalerie, die bald einen guten Ruf in der Kunstszene genoss. Der Gedanke an die Zukunft ihrer Sammlung bereitete ihnen allerdings Sorge und sie entschlossen sich, sie in eine Stiftung einzubringen – die Dr. Helmut und Constanze Kunststiftung war geboren!

Gesundheitsservice Wo finde ich... ?

APOTHEKEN · ALLGEMEINÄRZTE · FACHÄRZTE · HEILPRAKTIKER · PFLEGEDIENSTE NACHT- UND SONNTAGSDIENSTE DER BAYREUTHER APOTHEKEN VOM 15. 10. BIS 4. 11. 2010 Freitag, 15. Oktober 2010 Grunau-Apotheke Kemnather Str. 27, Bayreuth, Tel. 0921/980230 Samstag, 16. Oktober 2010 Medcenter-Apotheke Spinnereistraße 7, Bayreuth, Tel. 0921/1502977 Sonntag, 17. Oktober 2010 Easy-Apotheke Leuschnerstraße 53, Bayreuth, Tel. 0921/1509239 Montag, 18. Oktober 2010 Adler-Apotheke Maxstraße 47, Bayreuth, Tel. 0921/65461 Dienstag, 19. Oktober 2010 Park-Apotheke Bayreuther Str. 1/2, Eckersdorf, Tel. 0921/31702 Schwanen-Apotheke Richard-Wagner-Str. 43, Bayreuth, Tel. 0921/64135 Mittwoch, 20. Oktober 2010 Hummelgau-Apotheke Rosenstraße 2, Mistelbach, Tel. 09201/7822 Marien-Apotheke im real-EKZ Riedingerstraße 21, Bayreuth, Tel. 0921/7857200 Donnerstag, 21. Oktober2010 Ring-Apotheke Hohenzollernring 72, Bayreuth, Tel. 0921/68870

Freitag, 22. Oktober 2010 Jean-Paul-Apotheke Friedrichstraße 5, Bayreuth, Tel. 0921/65565

Samstag, 30. Okt. 2010 Brandenburger Apotheke Brandenburger Str. 24, Bayreuth, Tel. 0921/22209

Samstag, 23. Oktober 2010 Tannhäuser-Apotheke Carl-Schüller-Str. 38, Bayreuth, Tel. 0921/81081

Sonntag, 31. Oktober 2010 Bären-Apotheke Bahnhofstraße 5, Bindlach, Tel. 09208/271

Sonntag, 24. Oktober 2010 Löwen-Apotheke Bahnhofstraße 19, Bayreuth, Tel. 0921/72601-0

Eichbaum-Apotheke, Y-Haus Bamberger Str. 62a, Bayreuth, Tel. 0921/73570

Montag, 25. Oktober 2010 Markt-Apotheke Maxstraße 52–54, Bayreuth, Tel. 0921/64414

Montag, 1. November 2010 Hof-Apotheke Richard-Wagner-Str. 2, Bayreuth, Tel. 0921/65210

Dienstag, 26. Oktober 2010 Mohren-Apotheke Maxstraße 57, Bayreuth, Tel. 0921/65349

Dienstag, 2. November 2010

Mittwoch, 27. Oktober 2010 Parsifal-Apotheke Bahnhofstraße 6, Bayreuth, Tel. 0921/22444 Donnerstag, 28. Oktober 2010 Rathaus-Apotheke Luitpoldplatz 14, Bayreuth, Tel. 0921/27476+22437 Freitag, 29. Oktober 2010 Birken-Apotheke Friedrichstraße 53, Bayreuth, Tel. 0921/62045

HammerstattApotheke Friedr.-Ebert-Str. 14c, Bayreuth, Tel. 0921/13535

Mittwoch, 3. November 2010 Apotheke am Roten Hügel Preuschwitzer Str. 57, Bayreuth, Tel. 0921/44343 Donnerstag, 4. November 2010

Richard-WagnerApotheke Richard-Wagner-Str. 13, Bayreuth, Tel. 0921/52223

Möchten auch Sie Ihre Anzeige hier platzieren? Ihr Ansprechpartner: Matthias Lorenz, Tel. 0921-294-467


Seite 6

Aktuelles

StadtNachrichten / Amtliche Bekanntmachungen

Bekanntmachung Änderung der Biomüllabfuhr am Feiertag „Allerheiligen“

Bekanntmachung Ablagerung von Gartenabfällen in der freien Natur

holzige Gartenabfälle an vorgegebenen Sammelstellen im Stadtgebiet von Bayreuth kostenlos abzugeben. Am Montag, 01.11.2010, fällt die Biomüllabfuhr aus. Der Abfuhr- Bei der Stadt Bayreuth gehen immer wieder Beschwerden darüber • An den Sammeltagen im Frühjahr und Herbst werden an den Kompostplätzen am Buchstein und am Bindlacher Berg plan wird deshalb wie folgt geändert: ein, dass Gartenabfälle, insbesondere aus Grundstücken in OrtsGartenabfälle kostenlos in jeder Menge angenommen. randlage, widerrechtlich auf angrenzende AußenbereichsgrundstüGewerbebetriebe dürfen nur in haushaltsüblichen Mengen Die Entleerung der Biomüllbehälter von Montag, 01.11.2010, und cke verbracht und dort abgelagert werden. Dabei bieten solche Abanliefern. Dienstag, 02.11.2010, findet jeweils einen Tag später statt. lagerungen, von denen durch verrottendes Gras und Laub auch noch Gerüche ausgehen können, alles andere als einen schönen • Gartenabfälle können bis zu einer Menge von 0,5 m³ kostenlos im städtischen Reyclinghof, Am Bauhof 5, abgeliefert werden. Die Touren von Mittwoch, 03.11.2010, bis Freitag, 05.11.2010, Anblick. bleiben unverändert. Gartenabfälle unterliegen wie andere Abfälle, z. B. Hausmüll, Näheres über die Entsorgung von Gartenabfällen kann der jährlich Die Einsammlung der gelben Wertstoffsäcke im gelb markierten Be- hausmüllähnliche Abfälle, Sperrmüll u. ä., den Bestimmungen des erscheinenden Abfallfibel der Stadt Bayreuth entnommen werden. reich des „Küchenzettels“ in der Abfallfibel wird am 02.11.2010 Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes. Demnach dürfen Garten- Für Fragen steht der städtische Abfallberater unter der Ruf-Nr. nachgeholt. abfälle nur in zugelassenen Anlagen und Einrichtungen behandelt, 25-1844 zur Verfügung. gelagert oder abgelagert werden. Insbesondere die Beseitigung in Bayreuth, den 06.10.2010 Gewässernähe bzw. das Einbringen in Gewässer ist strikt zu ver- Außerdem dürfen pflanzliche Abfälle, insbesondere Laub, Gras und meiden. Ein Verstoß hiergegen erfüllt den Tatbestand einer Moos, auch auf den Grundstücken, auf denen sie angefallen sind, STADT BAYREUTH Ordnungswidrigkeit und kann mit einer Geldbuße geahndet werden. zur Verrottung gebracht werden. Es ist jedoch sicherzustellen, dass eine Geruchsbelästigung der Bewohner angrenzender WohnStadtbaureferat gez. Dr. Michael Hohl gez. H.-D. Striedl Die Stadt Bayreuth tut alles, um den Gartenbesitzern eine möglichst grundstücke ausgeschlossen ist. Oberbürgermeister Baudirektor einfache und geordnete Entsorgung der pflanzlichen Abfälle aus Die Stadt Bayreuth appelliert an ihre Bürgerinnen und Bürger, diese ihren Hausgärten zu ermöglichen: Angebote anzunehmen und damit mitzuhelfen, die stadtnahen Wälder und Fluren von widerrechtlichen und unschönen Garten• Bei Kompostierung auf dem eigenen Grundstück gewährt die abfallablagerungen zu verschonen. Stadt einen Nachlass von im Mittel 17 % auf die jährliche Abfallgebühr. Bayreuth, den 21.09.2010 • An den Kompostplätzen am Buchstein und am Bindlacher Berg STADT BAYREUTH kann einmal pro Monat bis zu 1 m³ locker geschichtetes Material Schul-, Umwelt- und Verkehrsreferat kostenlos abgegeben werden. Größere Mengen werden gez. L. Tyll gegen Entgelt angenommen. Rechtsdirektor • Im Frühjahr und Herbst besteht die Möglichkeit, bis zu 2 m³

Bekanntmachung Verfahren auf Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet „Oberes Rotmaintal“ im Stadtgebiet von Bayreuth Die Stadt Bayreuth beabsichtigt, im Stadtteil Seulbitz beim westlichen Ortseingang südlich der Seulbitzer Straße eine kleine Fläche von insgesamt 0,81 Hektar aus dem Landschaftsschutzgebiet „Oberes Rotmaintal“ herauszunehmen. Ziel ist es, die Schutzgebietsgrenze dort nachvollziehbar und plausibel an die vorhandene Ortsrandbebauung anzugleichen. Die herauszunehmende Fläche ist in einer Übersichtskarte Maßstab 1 : 25000 grob bezeichnet. Die genauen Grenzen der betroffenen Fläche sind aus einer Karte Maßstab 1 : 5000 zu entnehmen. Der Entwurf der Änderungsverordnung sowie die erläuternden Kar-

ten liegen in der Zeit vom 25. Oktober 2010 - 24. November 2010 bei der Stadt Bayreuth, Amt für Umweltschutz, Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13, 4. Stock, Zimmer Nr. 412, während der üblichen Parteiverkehrszeiten zur öffentlichen Einsichtnahme aus. Es wird darauf hingewiesen, dass während der Auslegungsfrist Bedenken und Anregungen vorgebracht werden können. Bayreuth, den 29.09.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

Standesamtliche Nachrichten 20.09. – 10.10.2010 Eheschließungen 08.09.2010: Claus Georg Knarr, wohnhaft in Creußen, GT Bühl, Buchenweg 10, Krs. Bayreuth, mit Andrea Christianna Rußner geb. Bitzinger, wohnhaft in Bayreuth, Tannhäuserstr. 39 17.09.2010: Horst Werner Hacker, wohnhaft in Bayreuth, Grüner Baum 23, mit Evamaria Susanne Hacker, wohnhaft in Bayreuth, Lainecker Str. 8 22.09.2010: Andreas Kaiser mit Birgit Anita Brand, beide wohnhaft in Bayreuth, Eichenring 14 B 23.09.2010: Marco Nagengast, wohnhaft in Gößweinstein, Burgstr. 13, Krs. Forchheim, mit Stefanie Claudia Nögel, wohnhaft in Gößweinstein, Etzdorfer Str. 5, Krs. Forchheim 24.09.2010: Jörg Arthur Grunenberg, wohnhaft in Braunschweig, Steinbrecherstr. 13,

mit Karin Elisabeth Steinmetz, wohnhaft in Linz, Leibnizstr. 17, Österreich 27.09.2010: Wolfgang Hermann Gräbner mit Ilona Hildegard Reichl geb. Scheibe, beide wohnhaft in Bayreuth, Frankenstr. 53 09.10.2010: Tobias Falkner mit Cathrin Andrea Feuchtenberger, beide wohnhaft in München, Ismaninger Str. 128

Geburten Hanna Exner, geb. am 29.08.2010, Eltern: Sebastian Alexander Philipp Exner und Nicole Gabriele Exner geb. Maisel, beide wohnhaft in Hummeltal, Bayreuther Str. 33, Krs. Bayreuth Luca Fabrizio Zaccaria, geb. am 29.08.2010, Eltern: Marco Domenico Paul Zaccaria und Yvonne Neuß, beide wohnhaft

in Bayreuth, Nördlicher Ringweg 49 Leonie Harkebusch, geb. am 08.09.2010, Mutter: Jennifer Melissa Harkebusch, wohnhaft in Kasendorf, Am Turmberg 7, Krs. Kulmbach Maximilian Köster, geb. am 10.09.2010, Eltern: Andreas Köster und Michaela Barbara Köster geb. Kufner, beide wohnhaft in Kastl, Donatusstr. 24, Krs. Tirschenreuth Laura-Sophie Heß, geb. am 10.09.2010, Eltern: Christian Heß und Michaela Schmälzle, beide wohnhaft in Bad Berneck i.Fichtelgebirge, Eisenleitenstr. 27, Krs. Bayreuth Lilly Martha Amelie Becher, geb. am 10.09.2010, Eltern: Manuel Werner Becher und Leonie Eva Becher geb. Friedmann, beide wohnhaft in Bayreuth, Humboldtstr. 9 Simon Florian Dietel, geb. am 11.09.2010, Eltern: Hans Martin Dietel und Elke Maria Dietel geb. Poser, beide wohnhaft in Plankenfels, GT Schressendorf 24, Krs. Bayreuth Maja Karlotta Veronica Rieger, geb. am 13.09.2010, Mutter: Andrea Kathrin Rieger, wohnhaft in Mistelbach, Zeckenmühle 1, Krs. Bayreuth Mattis Christoph Wolfram Rieger, geb. am 13.09.2010, Mutter: Andrea Kathrin Rieger, wohnhaft in Mistelbach, Zeckenmühle 1, Krs. Bayreuth Carina Andrea Schaller, geb.

am 17.09.2010, Eltern: Jürgen Herbert Schaller und Kerstin Irmgard Schaller geb. Zapf, beide wohnhaft in Weidenberg, GT Ützdorf 15, Krs. Bayreuth Maria Schlegel, geb. am 17.09.2010, Eltern: Helmut Schlegel und Sonja Hannelore Schlegel geb. Schirbel, beide wohnhaft in Gefrees, GT Höflas 9, Krs. Bayreuth Leonie Lang, geb. am 20.09.2010, Eltern: Andreas Franz Lang und Margit Lang geb. Hauenstein, beide wohnhaft in Mistelgau, GT Truppach 61, Krs. Bayreuth Hugo Meier, geb. am 20.09.2010, Eltern: Holger Franz Meier und Melanie Pech, beide wohnhaft in Auerbach i.d.Opf., Roncallistr. 2, Krs. Amberg-Sulzbach Luca Robert Friedel, geb. am 11.09.2010, Eltern: Alexander Werner Friedel und Stefanie Margit Röger, beide wohnhaft in Speichersdorf, GT Windischenlaibach, Kiefernweg 4, Krs. Bayreuth Konstantin Peter Knauer, geb. am 25.09.2010, Eltern: Stephan Herbert Knauer und Ute Knauer geb. Eckstein, beide wohnhaft in Ahorntal, GT Reizendorf 64, Krs. Bayreuth Sebastian Peter Brosig, geb. am 21.09.2010, Eltern: Sven Klaus Brosig, wohnhaft in Helmbrechts, Nibelungenstr. 16, Krs. Hof, und Carola Heinold, wohnhaft in Helm-

brechts, Jean-Paul-Str. 14, Krs. Ruth Lina Brigitte Zimmermann geb. Buchholz, geb. am Hof 14.02.1924, verst. am 20.09.2010, zuletzt wohnhaft in Bayreuth, Prieserstr. 8 Sterbefälle Babette Maushard geb. SchleManfred Felix Oczipka, geb. gel, geb. am 10.09.1919, am 18.05.1927, verst. am verst. am 24.09.2010, zuletzt 14.09.2010, zuletzt wohnhaft wohnhaft in Bayreuth, Schelin Bayreuth, Fraunhoferstr. 18 lingstr. 19 Friedrich Klaus Schiller, geb. Zaven Gorgojan, geb. am verst. am am 19.05.1937, verst. am 14.08.1959, 04.09.2010, zuletzt wohnhaft 24.09.2010, zuletzt wohnhaft in Gesees, GT Spänfleck 6, Krs. in Bayreuth, Fichtestr. 15 Günter Rudolf Droschke, geb. Bayreuth Hermann Küfner, geb. am am 15.02.1940, verst. am 13.04.1940, verst. am 19.09.2010, zuletzt wohnhaft 17.09.2010, zuletzt wohnhaft in Plankenfels, GT Wadendorf in Bayreuth, Donndorfer Str. 3 53, Krs. Bayreuth Charlotte Elli Lisbeth Gansel Martha Emma Förstl geb. Figeb. Liewald, geb. am scher, geb. am 17.03.1921, 13.03.1920, verst. am verst. am 25.09.2010, zuletzt 15.09.2010, zuletzt wohnhaft wohnhaft in Bayreuth, Schellingstr. 19 in Bayreuth, Lisztstr. 21

Inh. Reinhold Glas St. Georgen 13 95448 Bayreuth Tel.: 0921 / 26 202 o. gebührenfrei: 0800 / 3266738 0800 / dannreu www.dannreuther.de

Fax: 0921 / 85 28 49

Bequeme Ratenzahlungen: z. B.: 3 Monate ohne jegliche Gebühren und Zinsen


Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Bayreuth

Bekanntmachung Tanz- und Sportveranstaltungen an Allerheiligen Der Tag Allerheiligen, 1. November 2010, gilt nach dem bayer. Feier-tagsgesetz (FTG) als „Stiller Tag“. An den Stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. Verboten sind damit nicht nur Tanzveranstaltungen, sondern auch der Betrieb von Unterhaltungsunternehmen wie beispielsweise der einer Spielhalle. Sportveranstaltungen sind jedoch erlaubt. Befreiungen kann die Stadt Bayreuth nur aus wichtigen Gründen erteilen (Art. 5 FTG).

Schutz des Buß- und Bettages Der Buß- und Bettag, Mittwoch, 17.11.2010, gilt nach dem Bayer. Feiertagsgesetz als „Stiller Tag“. An den Stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. Sportveranstaltungen sind am Buß- und Bettag nicht erlaubt. Verboten sind ferner Tanzveranstaltungen und der Betrieb von Unterhaltungsunternehmen wie beispielsweise der einer Spielhalle. Darüber hinaus wird der Buß- und Bettag wie folgt gesetzlich geschützt: 1. Während der ortsüblichen Zeit des Hauptgottesdienstes von 7.00 Uhr bis 11.00 Uhr sind alle vermeidbaren, lärmerzeugenden Handlungen in der Nähe von Kirchen und sonstigen zu gottesdienstlichen Zwecken dienenden Räumen und Gebäuden verboten, soweit diese Handlungen geeignet sind, den Gottesdienst zu stören. 2. Den bekenntniszugehörigen Arbeitnehmern sämtlicher öffentlichen und privaten Betriebe und Verwaltungen steht das Recht zu, von der Arbeit fernzubleiben. Dies gilt nicht für Arbeiten, welche nach den Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes auch an gesetzlichen Feiertagen vorgenommen werden dürfen, und für solche Arbeiten, die zur Aufrechterhaltung des Betriebes oder zur Erledigung unaufschiebbarer Geschäfte bei den Behörden notwendig sind. Weitere Nachteile als ein etwaiger Lohnausfall für versäumte Arbeitszeit dürfen den betroffenen Arbeitnehmern aus ihrem Fernbleiben nicht erwachsen. 3. An den Schulen aller Gattungen entfällt der Unterricht. Befreiungen vom Verbot der Nr. 1 kann die Stadt Bayreuth im Einzelfall nur aus wichtigen Gründen erteilen.

Tanz- und Sportveranstaltungen am Volkstrauertag und Totensonntag

Bekanntmachung Kein Versand einer neuen Lohnsteuerkarte – Karte des Jahres 2010 behält auch für 2011 ihre Gültigkeit

und Arbeitsstätte oder Verringerung eines Verlustes aus Vermietung und Verpachtung), kann dies ohne eine Korrektur zu erheblichen Nachzahlungen im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung führen. Die Herabsetzung des Freibetrags kann beim FiIn diesem Jahr erfolgt kein Versand einer Lohnsteuerkarte. Die nanzamt beantragt werden. Lohnsteuerkarte 2010 behält auch für das Jahr 2011 bis zur Einführung des elektronischen Verfahrens ihre Gültigkeit. Für Arbeitneh- Nach Einführung des elektronischen Verfahrens (voraussichtlich merinnen und Arbeitnehmer entfällt damit die Weitergabe der im Jahr 2012) müssen sämtliche antragsgebundene Einträge und Lohnsteuerkarte an den Arbeitgeber. Der Arbeitgeber darf die Lohn- Freibeträge erneut beim zuständigen Finanzamt beantragt wersteuerkarte 2010 nicht wie bisher am Jahresende vernichten, son- den. dern muss die darauf enthaltenen Eintragungen auch für den Lohnsteuerabzug im Jahre 2011 zugrunde legen. Benötigen Sie während Hintergrund für die Weitergeltung der Lohnsteuerkarte 2010 ist des Jahres 2010 eine Lohnsteuerkarte, wird diese noch von der die Umstellung auf ein zeitgemäßes elektronisches Verfahren. In diesem Zusammenhang wechselt ab dem Jahr 2011 die ZustänGemeinde ausgestellt. digkeit für die Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale (z. B. Wird im Jahr 2011 erstmalig eine Lohnsteuerkarte benötigt, stellt Steuerklassenwechsel, Eintragung von Kinderfreibeträgen und das zuständige Finanzamt auf Antrag eine Ersatzbescheinigung aus. anderen Freibeträgen) von den Meldebehörden auf die FinanzämAusgenommen hiervon sind ledige Arbeitnehmer, die ab dem Jahr ter. Die Finanzämter können bereits im Jahr 2010 zuständig wer2011 ein Ausbildungsverhältnis als erstes Dienstverhältnis begin- den, falls die Änderungen den Lohnsteuerabzug 2011 betreffen. nen. Hier kann der Arbeitgeber die Steuerklasse I unterstellen, Dadurch entfällt für diese Fälle der Kontakt mit den Städten und wenn der Arbeitnehmer seine steuerliche Identifikationsnummer Gemeinden. Für Änderungen der Meldedaten an sich (z. B. Heirat, (IdNr), sein Geburtsdatum sowie die Religionszugehörigkeit mitteilt Geburt, Kirchenein- oder -austritt) sind weiterhin die Gemeinden und gleichzeitig schriftlich bestätigt, dass es sich um das erste zuständig. Dienstverhältnis handelt. Für das neue Verfahren müssen Arbeitnehmerinnen und ArbeitSofern Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte 2010 eingetragen sind, nehmer ihrem Arbeitgeber nur noch das Geburtsdatum und die gelten diese unabhängig vom Gültigkeitsbeginn auch im Jahr 2011 IdNr mitteilen sowie die Auskunft geben, ob es sich um das weiter. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind verpflichtet, Haupt- oder um ein Nebenarbeitsverhältnis handelt. Mit Hilfe diedie Steuerklasse und die Zahl der Kinderfreibeträge auf der Lohn- ser Informationen werden dem Arbeitgeber die lohnsteuerlichen steuerkarte 2010 umgehend durch das Finanzamt ändern zu las- Daten des Arbeitsnehmers elektronisch durch die Finanzverwalsen, wenn die Eintragungen von den Verhältnissen zu Beginn des tung zur Verfügung gestellt. Jahres 2011 zu ihren Gunsten abweichen, z. B. Eintragung der Steuerklasse I ab 2011, weil die Ehe in 2010 aufgelöst wurde und Hat das Arbeitsverhältnis auch schon im Jahr 2010 oder 2011 besomit die Voraussetzung für die Steuerklasse III weggefallen ist. standen, liegen dem Arbeitgeber die erforderlichen Informationen Diese Verpflichtung gilt auch, wenn die Steuerklasse II bescheinigt (Geburtsdatum und IdNr) zum Abruf der Elektronischen Lohnist, die Voraussetzung für die Berücksichtigung des Entlastungs- SteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bereits vor. Diese wurden auf der Lohnsteuerkarte 2010 oder auf der Ersatzbescheinigung des betrags für Alleinerziehende im Laufe des Kalenderjahres entfällt. Jahres 2011 aufgedruckt. Auch wenn sich ein für das Jahr 2010 eingetragener Freibetrag verringert (z. B. geringere Fahrtkosten für Fahrten zwischen Wohnung Mehr Informationen finden Sie unter www.elster.de

Bekanntmachung Sitzungen des Stadtrates Bayreuth und seiner Ausschüsse

Die Tage „Volkstrauertag“ und „Totensonntag“, 14. und 21. November 2010, gelten nach dem Bayer. Feiertagsgesetz (FTG) als in der Zeit vom 18.10.2010 – 07.11.2010 „Stille Tage“. An den Stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen Bauausschuss nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Dienstag, den 19.10.2010, 15.00 Uhr Charakter gewahrt ist. Verboten sind damit nicht nur Tanzveranstaltungen, sondern auch Hauptausschuss der Betrieb von Unterhaltungsunternehmen wie beispielsweise der Mittwoch, den 20.10.2010, 15.00 Uhr einer Spielhalle. Sportveranstaltungen sind jedoch erlaubt. Bauausschuss Für Veranstaltungen in Schank- und Speisewirtschaften oder öffentDienstag, den 26.10.2010, 15.00 Uhr lichen Vergnügungsstätten im Sinne des § 18 des Gaststättengesetzes gilt die Beschränkung von 0.00 bis 24.00 Uhr. Stadtrat Für den Volkstrauertag und den Totensonntag gelten die BeschränMittwoch, den 27.10.2010, 15.00 Uhr kungen des Art. 2 FTG für Sonn- und Feiertage. Hiernach sind öffentlich bemerkbare Arbeiten, die geeignet sind, Die Tagesordnungen für diese im Großen Sitzungssaal des Neuen die Feiertagsruhe zu beeinträchtigen, verboten. Befreiungen kann die Stadt Bayreuth nur aus wichtigen Gründen er- Rathauses Bayreuth, Luitpoldplatz 13, 2. Stock, stattfindenden öffentlichen Sitzungen werden an den Amtstafeln des Neuen teilen (Art. 5 FTG). Rathauses und im Rathaus II, Dr.-Franz-Straße 6, öffentlich bekannt gemacht. Bayreuth, den 04.10.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

Türen, Sperrholz Paneele, Fertigparkett, Laminat, Kork

Tür- und Fensterbeschläge Außenfensterbänke Sicherheitstechnik

Personal- und Rechtsreferat gez. Ulrich Pfeifer Stadtdirektor

Bayreuth, den 06.10.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

Impressum Amtliches Mitteilungsblatt der Stadt Bayreuth Herausgeber: Stadt Bayreuth, Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuth Verantwortlich für den amtlichen und allgemeinen Inhalt: Joachim Oppold Redaktionelle Betreuung: Fröhlich PR, Bayreuth Verlag: Nordbayerischer KURIER GmbH & Co. Zeitungsverlag KG, Theodor-Schmidt-Straße 17, 95448 Bayreuth und Maximilianstraße 58/60, 95444 Bayreuth Anzeigenleitung: Andreas Weiß, Nordbayerischer KURIER Erscheinungsweise: Alle drei Wochen jeweils am Freitag in alle Bayreuther Haushalte Satz & Druck: Nordbayerischer KURIER

Möbelbeschläge Werkzeuge Maschinen Holzlacke und Lasuren

Aktuelle Werkzeugangebote Protool Absauggerät VCP 170 E Set Bau mit Zubehörset

Angebote Laminat

St. 289,- €

Hochwertiger Laminat Uni-Clicsystem BHK Moderna Lifestyle Plus BA Kl. 32 8+2 mm LDF Trittschalldämmung Mondovino m2 16,50 € BHK Moderna Inspiration Plus BA Kl. 31, 7+2 mm, LDF Trittschalldämmung, Ahorn Kirun m2 14,50 € Laminat Uni-Clic System Inspriration Ahorn Sakura 7 mm m2 11,50 €

Angebot der Woche Fertigparkett

Landhausdiele Boston Uniclic geölt Eiche terrabraun – handgesägt 1860x189x15 mm – Sonderposten – m2 47,50 € Preise inkl. 19 % MwSt. – solange Vorrat reicht Besuchen Sie unsere neue Parkett-, Laminat-, und Korkstraße

Und so finden Sie uns: Direkt an der A9 BAB Nürnberg – Berlin Ausfahrt BT-Nord – Richtung Bindlach – dann links in das Gewerbegebiet Bindlacher Straße

Seite 7

Am Bauhof 9 95445 Bayreuth Tel. 0921/44120 Fax 46860


Seite 8

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Bayreuth

Bekanntmachung

Bekanntmachung

Bekanntmachung

Martinimarkt 2010

Versteigerung

Durchführung der Fischerprüfung 2010

In der Zeit von Donnerstag, 04. November, bis Sonntag, 07. November 2010, findet am Luitpoldplatz/La-Spezia-Platz in Bayreuth der Martinimarkt 2010 statt. Die Stände werden ab Mittwoch, 03. November 2010, aufgebaut. Die Öffnungszeiten sind: Donnerstag, Freitag von 10.00 - 19.00 Uhr Samstag von 10.00 - 18.00 Uhr Sonntag von 11.00 - 18.00 Uhr Bayreuth, den 05.10.2010 STADT BAYREUTH Personal- und Rechtsreferat gez. Dr. Hohl gez. Pfeifer Oberbürgermeister Stadtdirektor

Am Donnerstag, den 21. Oktober 2010, wird vom städt. Fundbüro Die erste Erteilung eines Fischereischeines, ausgenommen des wieder eine Anzahl von Fundgegenständen (ausgenommen Fund- Jugendfischereischeines, ist davon abhängig, dass der/die Antragfahrräder) öffentlich gegen Barzahlung versteigert. steller/in eine Fischerprüfung bestanden hat. Die nächste staatliche Fischerprüfung findet landeseinheitlich am ersten Samstag des Die Versteigerung findet um 13.00 Uhr im Vortragssaal der Volks- Monats März 2011, nämlich am 05.03.2011, statt. hochschule im Neuen Rathaus (Haupteingang links) statt. Bewerber/innen, die ihren Wohnsitz im Gebiet der Stadt Bayreuth haben, werden hiermit gebeten, sich bis spätestens 01.12.2010 Bayreuth, den 30.08.2010 beim Landesfischereiverband Bayern e. V., Pechdellerstr. 16, 81545 München, anzumelden. STADT BAYREUTH Personal- und Rechtsreferat Für die Anmeldung gibt es folgende Möglichkeiten: gez. i. V. Thomas Ebersberger gez. U. Pfeifer 2. Bürgermeister Stadtdirektor a) online über das Internet (www.fischerpruefung.bayern.de)

Bekanntmachung Satzung über die Gebühren für die Benutzung der Stadtbibliothek Bayreuth (Gebührensatzung)

b) über den bei der Stadt Bayreuth -Amt für öffentliche Ordnung-, Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13, 4. Stock, Zimmer 402, aufliegenden Anmeldevordruck.

Halbjahresgebühr Jahresausweis für Familien (Bedingungen wie oben)

Die Stadt Bayreuth erlässt aufgrund von Art. 23 Satz 1 und Art. 24 Abs. 1 Nr. 1 und Abs. 2 der Gemeindeordnung für den Freistaat (2) Vorbestellung von Medien (§ 7 Abs. 1 der Bibliothekssatzung) je: Bayern (Gemeindeordnung - GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August 1998 (GVBl. S. 796, BayRS 2020-1-1I), zuletzt geändert durch Gesetz vom 27.07.2009 (GVBl. S. 400) fol- (3) Fernleihe (§ 8 Abs. 1 der Bibliothekssatzung) je bestelltem Titel: gende Satzung über die Gebühren für die Benutzung der Stadtbibliothek Bayreuth

€ 4,00 € 12,00 € 1,00 € 3,00

(4) Die Höhe der Auslagen (z.B. für Kopien, Nutzung der Internetplätze) ergibt sich aus dem jeweiligen Aushang

Zur Prüfung angemeldet ist derjenige/diejenige, der/die das Anmeldeformular vollständig und leserlich ausgefüllt bis spätestens 01. Dezember 2010 zur Post gegeben bzw. per E-Mail abgesandt hat. Anzugeben sind Namen und Vornamen, das Geburtsdatum sowie die genaue Postanschrift. Nicht vollständig ausgefüllte Formulare oder verspätete Anmeldungen bleiben unberücksichtigt. Über die fällige Prüfungsgebühr (€ 26) erhalten die Bewerber/innen eine Rechnung.

An der Prüfung können Personen teilnehmen, die das 12. Lebensjahr vollendet haben. Der Fischereischein auf Lebenszeit wird nach §1 bestandener Prüfung, jedoch frühestens mit Vollendung des 14. Gebührenpflicht Lebensjahres erteilt. Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die Ablegung eines Lehrganges mit einer Teilnahmedauer von Bei Überschreitung der Leihfrist (§ 5 Abs. 7 der Bibliothekssatzung) Für die Benutzung der Stadtbibliothek Bayreuth erhebt die Stadt Bayreuth gemäß § 2 Abs. 1 der „Satzung über die Benutzung der fallen nach folgenden Zeiträumen je Medium folgende Mahn- mindestens 30 Stunden. Auskünfte über Schulungsmöglichkeiten erteilt ebenfalls das Amt für öffentliche Ordnung. Stadtbibliothek Bayreuth“ (Bibliothekssatzung) Gebühren nach gebühren an: Maßgabe dieser Satzung. Die Fischerprüfung ist eine schriftliche Prüfung. Der/die Bewer(1) Erste Mahngebühr (ab dem ersten Kalendertag ber/in hat in einer Aufsichtsarbeit innerhalb von 2 Stunden 60 Franach dem auf dem Ausleihbeleg angegebenen §2 gen aus folgenden Gebieten zu beantworten. Rückgabedatum) € 1,00 Gebührenschuldner Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: € 0,50 a) Fischkunde und -hege, (1) Gebührenschuldner ist derjenige, der die Stadtbibliothek (2) Zweite Mahngebühr (zusätzlich nach Ablauf von weiteren 7 Tagen): € 1,00 Bayreuth benutzt oder sonstige Dienstleistungen der Stadtb) Pflege der Fischwasser, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: € 0,50 bibliothek beansprucht. (2) Für Gebühren und Auslagen von Kindern und Jugendlichen ist (3) Dritte Mahngebühr c) fischereiliche Praxis und Behandlung der gefangenen Fische (zusätzlich nach Ablauf von weiteren 7 Tagen auch der gesetzliche Vertreter Gebühren- und Auslagenschuldner. einschließlich des Tierschutzes, nach Ende der Frist gemäß Absatz 2): € 2,00 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: € 1,00 §3 d) Fanggeräte und ihr Gebrauch, (4) Nach erfolgloser dritter Mahnung entstehen Art und Höhe der Benutzungsgebühren zusätzlich weitere Kosten, die sich aus dem e) Rechtsvorschriften, welche die Ausübung der Fischerei, anschließenden Verwaltungsverfahren ergeben. (1) Ausleihentgelte: den Schutz und die Erhaltung der Fischbestände sowie die Pflege und Sicherung standortgerechter Lebensgemeinschaften §5 1. für Kinder- und Jugendmedien: kostenlos regeln, einschließlich des Naturschutzrechtes. 2. für sonstige Medien:

§4 Mahngebühren

Jahresausweis ➢ für Personen unter 18 Jahren, Kindergärten, Horte und Schulen: kostenlos ➢ Erwachsene, juristische Personen, Behörden: Jahresgebühr für die Ausstellung oder Verlängerung eines Benutzerausweises (§ 4 Abs. 2 der Bibliothekssatzung): € 15,00 oder Halbjahresgebühr: € 8,00 oder: Einzelausleihe (ohne bezahlte Jahres/Halbjahresgebühr) je Medium € 1,00 ➢ Jahresausweis für Familien (Voraussetzung ist dieselbe Wohnanschrift aller Familienmitglieder; jedes Familienmitglied erhält eine persönliche Ausweiskarte) € 24,00 ➢ Schüler ab 18 Jahren mit gültigem Schülerausweis und Studierende mit gültigem Studentenausweis: Jahresgebühr: € 10,00 oder Halbjahresgebühr: € 6,00 oder Einzelausleihe (wie oben): € 1,00 ➢ erwachsene Inhaber des Sozialpasses der Stadt Bayreuth: Jahresgebühr € 7,50

Sonstige Gebühren

(1) Es sind folgende sonstige Gebühren zu entrichten für 1. Ausstellung eines Ersatzausweises (§ 4 Abs. 3 der Bibliothekssatzung) € 3,00 2. Ersatz eines entfernten oder beschädigten Barcodes € 0,50 3. Ersatz eines entfernten oder beschädigten RFID-Etiketts € 3,00 (2) Bei Verlust oder Beschädigung von Medien bzw. ihrer Verpackung wird der Wiederbeschaffungswert berechnet (§ 11 Abs. 2 der Bibliothekssatzung). (3) Für die Einarbeitung eines beschädigten oder verlorenen Mediums wird jeweils eine Bearbeitungsgebühr erhoben (§ 11 Abs. 3 der Bibliothekssatzung) in Höhe von € 2,50

Der/die Bewerber/in hat die Prüfung nicht bestanden, wenn er/sie mehr als ein Viertel der gestellten Fragen oder mehr als die Hälfte der Fragen aus einem Prüfungsgebiet nicht oder nicht richtig beantwortet hat. Bayreuth, den 19.08.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

§6 Inkrafttreten Diese Gebührensatzung tritt am 01. Januar 2011 in Kraft. Gleichzeitig treten alle vorhergehenden Gebührenregelungen für die Stadtbibliothek Bayreuth außer Kraft. Bayreuth, den 29.09.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

Personal- und Rechtsreferat gez. Ulrich Pfeifer Stadtdirektor

Bekanntmachung Sprechtage für Versorgungsberechtigte der Orthopädischen Versorgungsstelle im IV. Kalendervierteljahr 2010 Im IV. Kalendervierteljahr 2010 (Oktober, November, Dezember) werden die Sprechtage durch das Zentrum Bayern Familie und Soziales, Region Unterfranken, – Orthopädische Versorgungsstelle –, Georg-Eydel-Str. 13, 97082 Würzburg, in Bayreuth im

Bekanntmachung

Bekanntmachung

Kraftloserklärung eines Sparkassenbuches

Aufgebot eines Sparkassenbuches

Nach § 25 SpkO und Art. 34 – 42 des AGBGB wird das nachstehend Das nachstehend aufgeführte Sparkassenbuch, ausgestellt von der aufgeführte Sparkassenbuch für kraftlos erklärt: Sparkasse Bayreuth, ist verloren gegangen:

Kto.-Nr. neu 3703402887 Kto.-Nr. alt 303402887

Kto.-Nr. Kto.-Nr.

neu 3706118712 alt 306118712

Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Oberfranken Hegelstraße 2 von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr wie folgt abgehalten: Donnerstag, 04. November 2010 Donnerstag, 02. Dezember 2010

Hinweis: Laut Mitteilung der Orthopädischen Versorgungsstelle ist es erforderlich, dass Patienten, die zum Sprechtag kommen möchten, dies 7 Tage vorher bei der genannten Dienststelle in Würzburg, Nachdem die Urkunde innerhalb der Frist von drei Monaten nicht Gemäß Art. 112 – 120 des Ausführungsgesetzes zum BGB wird der Telefon 0931/4107-237 oder -230, anmelden und die ersatz- und vorgelegt wurde, erfolgt mit Beschluss des Vorstandes die gegenwärtige Inhaber dieser Urkunden aufgefordert, binnen einer instandsetzungsbedürftigen Hilfsmittel zum Sprechtag mitbringen. Frist von drei Monaten Patienten, die ohne Einladung zum Sprechtag kommen, können Kraftloserklärung. Auslagen (Reisekosten usw.) nicht erstattet erhalten. Die neu ausgestellte Zweitschrift der Sparurkunde ist nach einer seine Rechte unter Vorlage des Sparkassenbuches bei der unter14-tägigen Bekanntmachung in den Schalterräumen der Sparkasse zeichneten Sparkasse anzumelden. Bayreuth, den 21.09.2010 gegen Nachweis der Empfangsberechtigung in Empfang zu nehmen. Die Urkunden werden nach Fristablauf für kraftlos erklärt. STADT BAYREUTH Referat für Soziales und kulturelle Angelegenheiten Sparkasse Bayreuth Sparkasse Bayreuth gez. Hillgruber Der Vorstand Der Vorstand Oberrechtsrat


Aktuelles

Seite 9

StadtNachrichten / Amtliche Bekanntmachungen

Ein echtes Kinderhaus

Kindergarten „Windrad“ nun mit Krippenraum „Im ,Windrad‘ bewegt sich was – und das schon seit dem Beginn hier vor 17 Jahren.“ Heike Steinlein, die Leiterin des Kindergartens „Windrad“ in der Frankenwaldstraße in Grunau, gebrauchte dieses Sinnbild, als jetzt dort der Erweiterungsbau eingeweiht wurde. Ein Gruppen-, ein Schlaf- und ein Waschraum, WC, Garderobe, ein Büro für die Kindergartenleitung sowie ein Lagerraum im Keller ergänzen den Bau, der sich im Eigentum der Stadt Bayreuth befindet und dem Träger der Einrichtung, der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bayreuth-St. Johannis, mietfrei überlassen wird. Die Kirche übernahm dann auch mit rund 50 000 Euro die Kosten für die Inneneinrichtung. „Einbauten wie diese findet man selten“, staunte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl über die tollen Klettermöglichkeiten im Innern dank einer

Holzkonstruktion, die den Krippenkindern Abenteuerfeeling verschafft. Zehn Monate lang wurde gebaut. 350 000 Euro sind einschließlich der Außenanlagen in den Erweiterungsbau investiert worden. „Alles ist sehr schön geworden“, waren sich die vielen Gäste bei der Einweihung einig. Der OB nannte es gar einen „Quantensprung“. Die Eltern müssten wissen: „Ihre Kinder sind hier gut aufgehoben.“

Hort und Krippe Die Zahl der „regulären“ Kindergartenkinder (in zwei Gruppen) sei zwar rückläufig, dafür gibt es aber den Hort und jetzt die Krippe, sodass das „Windrad“ laut Heike Steinlein ein echtes Kinderhaus geworden ist, das Jungen und Mädchen zwischen einem und zehn Jahren offen steht. Kleine Gruppen böten auch den

Vorteil, dass der Kindergarten dann eher Behinderte aufnehmen und somit Integrationsarbeit leisten könne. 27 Hortkinder nutzen in Grunau nun den bisherigen Krippenraum. „Jeder hat wieder seinen Platz“, stellte Heike Steinlein fest. Das „Windrad“-Team ist gewachsen auf zwölf Betreuerinnen, die von vier weiteren Kräften plus Hausmeister unterstützt werden. „Wir sind eine große Familie“, hob die Leiterin hervor. Der Oberbürgermeister betonte in seiner Ansprache, dass Bayreuth sehr familienfreundlich sei und sehr viel für die Kinder tue. „Die Frage: ,Kind oder Karriere?‘ soll sich bei uns nicht mehr stellen“, sagte Dr. Hohl und erinnerte daran, dass der Erweiterungsbau Teil eines Aktionspakets sei, das 2008 vom Stadtrat grünes Licht erhielt und nach dem mehr Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren geschaffen werden

Schlüsselübergabe: Heike Steinlein erhält ihn von Dr. Michael Hohl symbolisch für die neuen Räume.

sollen. Dr. Hohl: „Für die über Dreijährigen gibt es in Bayreuth seit etlichen Jahren ja bereits eine Vollversorgung.“ Der Erweiterungsbau aus Kalksandstein (damit energie- und

klimafreundlich), für dessen Planung das städtische Hochbauamt verantwortlich zeichnet, hat eine Fläche von 129 Quadratmetern. Er wurde an der nordöstlichen Seite des

bestehenden Gebäudes im Bereich des Eingangs zum Kindergarten errichtet. „Ich bin mir sicher, dass sich die Kleinsten hier sehr wohlfühlen werden“, so der Oberbürgermeister.

Biologie-Unterricht Stunden zwischen Tag und Traum Lehrpfad im Studentenwald

Bei der 10. Museumsnacht ist die Qual der Wahl groß

Es sollte nicht mehr vorkommen, dass jemand im Studentenwald steht und den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Soll heißen: Auf einem rund einen Kilometer langen Rundweg (der am Parkplatz Gerlachsweiher seinen Start- und Zielort hat) werden in dem beliebten Ausflugsgebiet der Bayreuther die Naturliebhaber seit kurzem aufgeklärt. Über Flora und über Fauna. Wer dort Sport treibt, also joggt oder walkt, kann nicht nur etwas für den Korpus tun, sondern neben Muskeln und Ausdauer auch die Allgemeinbildung wachsen lassen. Auf 21 Tafeln finden sich nun in unmittelbarer Nachbarschaft des Naherholungsgebiets um den Röhrensee Hinweise auf das, was ringsherum zu sehen ist. Mal kurze, mal ausführliche. Und fünf Wegweiser säumen an der Thiergärtener Straße den neuen Waldlehrpfad, der der Günter-Grill-Gedächtnisstiftung zu verdanken ist. Stadtgartenamt und Stadtförsterei waren fleißig beteiligt am Aufbau der Infos, die zwar nicht in Stein gemeißelt, so doch überwiegend auf Natursteinen angebracht sind. Diese befanden sich schon im Besitz der Stadt und harrten einer neuen Verwendung. Die Stadt Bayreuth ist Treuhänderin der 1992 gegründeten Günter-Grill-Gedächtnisstiftung. Der einstige Reiter aus Passion hatte seinerzeit 50 000 Mark als Grundstock dafür hinterlassen. Die Vorgabe des naturverbundenen Bayreuthers: Förderung von Umwelt- und Naturschutz zur Pflege des Studentenwaldes. In einem kleinen Teil des etwa 30 Hektar großen Areals im Süden der Stadt, in dem die

Die Entscheidung wird wieder schwer fallen. Was anschauen? Wo sich unterhalten lassen? Wann an welchem Ort sein? In der Museumsnacht der Stadt Bayreuth – sie findet am Samstag, 30. Oktober, bereits zum zehnten Mal statt – können Interessierte von 20 Uhr bis 2 Uhr mit einem Eintrittsbutton rund 30 Museen, Kirchen und andere interessante Kulturorte besuchen.

Laubbäume die Kollegen von der Nadel-Fraktion langsam ausstechen, wird nun in unregelmäßigen Abständen das Abc der Natur dargelegt. Von A wie Abendsänger bis Z wie Zitronenfalter. Welcher Vogel wann wie zwitschert, ist auch erklärt. Insofern ist es gut möglich, dass nun vermehrt Schulklassen ihren Biologie-Unterricht im Grünen verbringen und den Waldlehrpfad zum Lernen nutzen. Bayreuths Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl meinte bei dessen Eröffnung: „Sicherlich ist der Pfad noch ausbaufähig. Drei Jahre lang wurden die – derzeit gewiss nicht hohen –

Zinsen als Projektrücklage angesammelt. Jetzt mussten die Mittel, wie es die Satzung vorschreibt, verwendet werden.“ Im Übrigen gelte für die Günter -Grill-Gedächtnisstiftung, was auch auf die anderen städtischen Stiftungen zutreffe: „Sie können Speisungen durch private Spenden gut gebrauchen...“ Ein Jahr nach der Stiftungsgründung waren aus den Mitteln der Grill-Stiftung im Studentenwald rund 1100 Sträucher und Bäume gepflanzt worden. Danach wurden die Erträge genutzt, um Tiere zu füttern, Schädlinge zu bekämpfen, Ruhebänke und Vogelschutzeinrichtungen zu installieren sowie Wege zu reparieren und weiter zu pflanzen. Übrigens: Der Pokal, den Günter Grill über die Stiftung dem Bayreuther Meister im Dressurreiten zugedacht hat, wurde letztmals 2002 vergeben – es fanden seitdem keine derartigen Titelkämpfe mehr statt.

So ist im Archäologischen Museum des Historischen Vereins für Oberfranken (Italienischer Bau des Neuen Schlosses, Ludwigstr.) eine Reise von der Steinzeit bis ins Mittelalter möglich. Unter anderem lernen die Besucher dort einen mittelalterlichen Bayreuther Haushalt mit Einrichtung und Hausrat aus der Zeit um 1320 kennen und erfahren vieles

über mittelalterliche Gewandung und Geräte. Ein Ritter lässt die Gäste sein Kettenhemd und seinen Helm anprobieren. Kinder können in einer Schatzkiste nach versteckten Schätzen suchen. Im Kunstmuseum (Maximilianstraße im Alten Rathaus) wird die Nacht der Zeitumstellung genutzt zu einer „Stunde zwischen Tag und Traum“. Sie beginnt um 2 Uhr und endet nach 60 Minuten um 2 Uhr, wenn die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt ist. Dabei gibt es „Jazz-Classics“ zum Träumen und zum „Zeit-Vergessen“. Im Medienraum des UrweltMuseums (Kanzleistraße) läuft ab 20 Uhr nonstop ein Film über die Geschichte des Kontinents Europa. Rund drei Stunden lang will im Neuen Schloss das CP-Jazz

Trio unterhalten. Peter Cervenec (Piano/Gesang), sein Vater Pavol (Bass) und Stefan Luschner (Drums) haben den Abend unter das Motto gestellt: „Anka, Amstrong, Mancini, Klassik von Bach bis Beethoven in Jazzbearbeitungen“. Sie bewegen sich, wie es heißt, „zwischen konventionellen Jazzklassikern, der Bearbeitung klassischer Werke und musikalisch-emotionalen Freiflügen“.

Karibische Klänge Die Karibik liegt so nah, behaupten die Macher im Ökologisch-Botanischen Garten auf dem Gelände der Universität. Sie laden zu einer „Karibischen Nacht“ in die beeindruckenden Gewächshäuser ein. Bei karibischen Klängen und leckeren Getränken können

sich Besucher durch den nächtlichen Trocken- und Tropenwald bewegen oder im feuchtwarmen Klima Mangrovenbäume bestaunen. Und es gibt noch viel mehr zu erleben. Die nächtlichen Kulturschwärmer haben wieder die Qual der Wahl. Ein kostenloser Buspendelverkehr zwischen den einzelnen Museen bringt sie an den gewünschten Ort. Die Eintrittsbuttons gibt es im Vorverkauf zum Preis von 7 Euro (4 Euro ermäßigt – nur mit gültigem Schüler-, Studentenoder Behindertenausweis) in allen beteiligten Museen und in der Tourist-Information am Luitpoldplatz. 8 bzw. 5 Euro (ermäßigt) kosten sie dann an den Abendkassen. Weitere Informationen unter www.museumsnacht.bayreuth. de.

Bekanntmachung BETEILIGUNG DER ÖFFENTLICHKEIT AN DER BAULEITPLAUNG Bebauungsplanverfahren Nr. 3/00 „Bereich Leuschnerstraße / Röntgenstraße / Ludwig-Thoma-Straße“ (Änderung der Bebauungspläne Nr. 6/63 und 14/73)

wurde zugestimmt. Dem aktuellen Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 3/00 „Bereich Leuschnerstraße/Röntgenstraße/Ludwig-ThomaStraße“, zuletzt geändert am 02.09.2010, wurde zugestimmt und dieser als Satzung gem. § 10 BauGB beschlossen. Die anliegende Satzung gem. § 10 Abs. 1 BauGB über die Nutzung und Bebauung der Grundstücke im Bereich Leuschnerstraße/Röntgenstraße/Ludwig-Thoma-Straße (Bebauungsplan Nr. 3/00 vom 30.08.2000, zuletzt geändert am 02.09.2010) ist Bestandteil dieses Beschlusses.

Behandlung und Abwägung der Stellungnahmen im Zuge der erneuten öffentlichen Auslegung gem. § 4a Abs. 3 Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB werden die Ergebnisse der Prüfung der BauGB i. V. mit § 3 Abs. 2 BauGB und der erneut vorge- fristgemäß abgegebenen Stellungnahmen den jeweiligen Einwenbrachten Stellungnahmen der Behörden gem. § 4 BauGB dern mitgeteilt. Da zahlreiche Personen eine Stellungnahme mit gleichem Inhalt zur Umwidmung von Allgemeinem Wohngebiet (WA)

Zustimmung zum aktuellen Entwurf des Bebauungsplans in Mischgebiet (MI) oder gar in Mischgebiet für Gewerbebetriebe im Nr. 3/00 „Bereich Leuschnerstraße/Röntgenstraße/ Planbereich sowie zum Erhalt der Streuobstwiese als Naturreservat Ludwig-Thoma-Straße“ (Planstand: 02.09.2010) abgegeben haben, wird deren Mitteilung dadurch ersetzt, dass ihSatzungsbeschluss gem. § 10 BauGB Einsichtnahme in das Abwägungsergebnis zur Thematik „Umwidmung von Allgemeinem Wohngebiet (WA) in Mischgebiet (MI) oder gar in Mischgebiet für Gewerbebetriebe im Planbereich, Erhalt der Streuobstwiese auf dem Grundstück Flur Nr. 1681 Gemarkung Bayreuth als Naturreservat“. Der Stadtrat hat am 29.09.2010 den Bericht des Stadtbaureferates über die Ergebnisse der erneuten öffentlichen Auslegung gem. § 4a Abs. 3 BauGB i.V. mit § 3 Abs. 2 BauGB und der erneuten Einholung der Stellungnahmen der Behörden gem. § 4 BauGB zur Kenntnis genommen und beschlossen, die eingegangenen Stellungnahmen der Öffentlichkeit und der Behörden entsprechend dem Vorlagebericht vom 02.09.2010 zu behandeln; dem Abwägungsvorschlag

nen Einsicht in das Prüfungsergebnis ermöglicht wird. Die Einsicht in das Ergebnis der Prüfung kann ab sofort beim Stadtplanungsamt Bayreuth im Neuen Rathaus, Raum Nr. 908 - Öffentliche Planauflage - , während der allgemeinen Dienststunden (Montag, Dienstag und Donnerstag von 08.00 bis 16.00 Uhr, Mittwoch von 08.00 bis 18.00 Uhr und Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr) erfolgen. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes stehen Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr und Mittwoch zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr für Erläuterungen zur Verfügung. Bayreuth, den 15.10.2010 STADT BAYREUTH gez. Dr. Michael Hohl Oberbürgermeister

Stadtbaureferat gez. i.V. Ulrich Pfeifer Stadtdirektor


Seite 10

Aktuelles

Bayreuth StadtNachrichten

Ausweis mit Chip

Bayreuther Einwohneramt ist gerüstet Alles neu macht – nein, nicht immer nur der Mai, manchmal auch der November. Und so werden vom kommenden Monat an bundesweit neue Personalausweise ausgestellt. So natürlich auch in Bayreuth, wo das Einwohner- und Wahlamt im Neuen Rathaus noch einen speziellen Service bietet. „Wir richten in Zimmer 313 einen speziellen Raum ein mit einem Änderungs- und Sperrdienst für den neuen Personalausweis, um die Bürger nicht lange warten zu lassen“, berichtet Horst Mader, der Leiter des Amtes. Änderungen? Sperren? Was sollte man am Ausweis ändern lassen, was sperren? Das Geheimnis ist die Integration eines Computerchips in den neuen Personalausweis, der übrigens im praktischen Scheckkartenformat daherkommt und somit die gleiche Dimension hat wie Kredit- und EC-Karten oder auch der neue Führerschein. Und die auf diesem Chip gespeicherten Daten können eben mit einem speziellen Änderungsterminal durch die Pass- und Meldestelle geändert werden, ohne dass etwa ein neuer Ausweis ausgestellt werden müsste. Räume in der Bayreuther Passund Meldestelle wurden in den vergangenen Wochen umgebaut, um noch mehr Diskretion beim Beantragen des Personalausweises zu gewährleisten. So sollen speziell aufgebaute Trennwände (siehe Foto) verhindern, dass Dritte hören, was am Schalter besprochen wird. Aber auch in Sachen Stromversorgung wurde renoviert, eine neue LautsprecherAnlage installiert und neue Terminals aufgestellt. Doch erst einmal muss er ja beantragt und hergestellt werden, der neue Personalausweis. Wann ihn jemand bean-

tragt, liegt in seinem eigenen Ermessen. Spätestens natürlich, wenn die Gültigkeit des aktuellen Dokuments – sie beträgt weiterhin zehn Jahre - abläuft, muss dieser Schritt vollzogen werden. Selbstverständlich kann der Bürger oder die Bürgerin auch sofort den neuen Ausweis bekommen, falls er sich von dessen zusätzlichen Möglichkeiten Vorteile verspricht. Wobei Mader darauf hinweist, dass es das neue Exemplar nur dann gibt, wenn der Antrag frühestens im November gestellt wird. Wer noch in diesem Monat in dieser Angelegenheit beim Einwohnerund Wahlamt vorstellig wird, weil sein Personalausweis abgelaufen ist, erhält noch den alten „Perso“. Das Prozedere ist wie folgt: Im dritten Stock des Neuen Rat-

hauses wird im Rahmen der Öffnungszeiten (siehe ExtraInfo) der Antrag gestellt. An sechs Schaltern kümmern sich die Mitarbeiter des Amtes darum. „Wir rechnen damit, dass sich die Zeit für die Beantragung im Vergleich zur bisherigen Dauer verlängern wird“, sagt der Amtsleiter. „Schließlich sind wir verpflichtet, den Antragsteller ausführlich über die Neuerungen zu unterrichten und eventuell auftauchende Fragen im Gespräch mit ihm gleich zu klären.“ Mitzubringen ist ein geeignetes Pass-

bild, das die Anforderungen in Sachen Biometrie erfüllt. Wer will, kann übrigens auch zwei Fingerabdrücke nehmen lassen, die dann auf dem Personalausweis-Chip abgespeichert werden. Dies geschieht auf freiwilliger Basis.

Benachrichtigung Sind die Formalitäten im Rathaus erledigt, werden die Daten übermittelt an die Bundesdruckerei in Berlin, die die Ausweise produziert. Von dort bekommt der Antragsteller laut Mader prompt die Nachricht, dass sein Ausweis hergestellt wird. „Das heißt aber nicht, dass das Dokument auch gleich hier bei uns in Bayreuth zur Abholung bereit liegt“, hebt der Amtsleiter hervor. Bis dahin können durchaus drei, vier oder noch mehr Wochen vergehen. „Wer einen Ausweis beantragt hat, muss bitte auf die Benachrichtigung der Stadt Bayreuth warten, dass er an der Kasse in der Passstelle abgeholt werden kann.“ Bezahlt wird übrigens gleich beim Beantragen, das kann neuerdings auch bargeldlos geschehen. Der neue Personalausweis kostet 28,80 Euro; wer noch nicht 24 Jahre alt ist, zahlt 22,80 Euro. „Die bisher gewährte Gebührenbefreiung beim Ausstellen des ersten Personalausweises ist vom Gesetzgeber nicht mehr vorgesehen“, informiert Horst Mader. Beim Abholen entscheidet der Inhaber des Ausweises, ob dessen Online-Funktion aktiviert ist oder nicht. Diese Entscheidung ist jedoch nicht für ewig; wer erst darauf verzichtet, dann aber diese Funktion doch wünscht (oder umgekehrt), kann sie – gegen Gebühr – zuschalten lassen. Um dies nutzen zu können, muss

man mindestens 16 Jahre alt sein. Wieso und wofür aber überhaupt eine Online-Funktion? „Das Ausweisen im Internet und auch an Automaten kann zukünftig mit dem neuen Personalausweis erfolgen“, steht in einer Info-Broschüre, die jeder Inhaber eines neuen Ausweises mit dem Dokument erhält. Das Ausfüllen von Formularen per Hand kann dann der Computer im Zusammenspiel mit einem speziellen Lesegerät und der Software übernehmen. Sogar so mancher Behördengang würde unter Umständen unnötig, heißt es. Betont wird aber auch, dass immer der Personalausweis-Inhaber entscheidet, welche Daten er übermittelt. Der Anbieter im Internet kann die Daten vom Ausweis-Chip nicht von sich aus auslesen. „Auch die bisweilen gehörte Befürchtung, dass etwa per Funk auf den Ausweis zugegriffen werden könne, ist unnötig. So etwas geht nicht“, sagt Mader. „Es ist damit zu rechnen, dass manche Internet-Anbieter bei Verkäufen in ihrem virtuellen Shop künftig verlangen, dass sich der Käufer mit der OnlineFunktion seines Personalausweises identifiziert“, ergänzt der Amtsleiter. Der Kunde ha-

be allerdings bei der DatenPreisgabe das letzte Wort – und auch die Gewissheit, nicht betrogen zu werden, da sich bei einem Internet-Handel auch der Anbieter von Dienstleistungen entsprechend „ausweisen“ muss. Phishing, also das Abfangen von Nutzerdaten mit Hilfe gefälschter Internet-Seiten, wird dann nicht mehr möglich sein, lautet eine Versprechung. Auch an Verkaufsautomaten für Fahrkarten, bei Mietservices für Autos und Fahrräder oder beim Einchecken im Hotel kann man die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises einsetzen.

PIN und PUK Das geschieht mit einer PIN, wie sie bereits vom Gebrauch der EC-Karte bekannt ist. Eine solche fünfstellige Identifikationsnummer ist bei Auslieferung gesetzt. Sie muss dann vom Nutzer in eine frei wählbare sechsstellige geändert werden. Die Bayreuther Passstelle ist bei Ausgabe des Ausweises dabei gern und kostenlos behilflich. Mader: „Natürlich erfahren wir weder die PIN noch eine zweite Zahl, die PUK, die nach dreimaliger falscher Eingabe der PIN benö-

tigt wird. Deshalb ist es ganz wichtig, den Brief mit diesen Daten, zu denen auch noch ein Sperrkennwort gehört, gut aufzubewahren, um ihn im Fall des Falles zur Verfügung zu haben.“ Mit der Unterschriftsfunktion (elektronische Signatur) können online Verträge, Anträge und Urkunden unterzeichnet werden, die sonst nur per Schriftform rechtsverbindlich wären. Um diese Funktion nutzen zu können, muss sich der Ausweisnutzer an spezielle Dienstleister (Signaturanbieter) wenden. Eine Liste der zugelassenen Signaturanbieter findet sich auf den Seiten der Bundesnetzagentur (www.bundesnetzagentur.de). Die Pass- und Meldestelle des Einwohner- und Wahlamtes hat wie folgt geöffnet: Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 14 Uhr, Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr. Sie ist telefonisch erreichbar unter der Nummer (0921) 25 15 15. Fax: (0921) 25 14 26 E-Mail: Einwohneramt@ stadt.bayreuth.de

Von Kulmbach nach Bayreuth

Columbus-Trading Partners 2011 im Sirius-Park Das städtische Amt für Wirtschafts- und Strukturentwicklung kann eine weitere, für den Wirtschaftsstandort Bayreuth wichtige Unternehmenssiedlung vermelden: Die Firma Columbus-Trading Partners GmbH verlagert 2011 ihren Firmensitz und damit zirka 50 Arbeitsplätze von Kulmbach in den Sirius-Park Bayreuth, Riedingerstraße. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl begrüßte die Entscheidung des weltweit agierenden Unternehmens. „Sie sind eine gute Verstärkung für den

Standort Bayreuth und wir freuen uns, dass Sie ein passendes Domizil für Ihre Firma hier in Bayreuth gefunden haben“, so Dr. Hohl. Für die Firma Columbus bedeutet der Umzug vor allem ein Mehr an Fläche, so verfügt die Firma derzeit in Kulmbach über 650 Quadratmeter, im SiriusPark stehen dann 1.600 Quadratmeter zur Verfügung. „Außerdem wohnen 95 Prozent unserer Mitarbeiter in Bayreuth“, nannten die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Martin Pos und Matthias Steinacker zwei der Gründe für

den Umzug. Beide versprechen sich vom neuen Standort einen repräsentativen Auftritt ihrer Marken und ein noch attraktiveres Arbeitsumfeld, auch um weitere hochqualifizierte Mitarbeiter in die Region zu bringen. „Der Sirius-Park erfüllt all unsere Anforderungen.“ Columbus Trading-Partners GmbH wurde 2003 als Importeur für Premium-Kinderartikel gegründet und vertreibt unter anderem seit fünf Jahren die Marke Cybex. Der Standort Bayreuth soll in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut werden. Willkommen in Bayreuth: OB Dr. Michael Hohl (Mitte) im Gespräch mit den geschäftsführenden Gesellschafter von Columbus, Martin Pos (rechts) und Matthias Steinacker.

Deutsche Einheit: Aus Anlass von 20 Jahren Städtepartnerschaft Rudolstadt-Bayreuth, die ja zusammenfallen mit der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten, gab es am 3. Oktober im Großen Haus der Bayreuther Stadthalle einen Festakt, an dem auch die beiden Alt(ober)bürgermeister (von links) Hartmut Franz (Rudolstadt) und Dr. Dieter Mronz sowie der Superintendent der Thüringer Partnerstadt, Traugott Schmitt, und die aktuellen Stadtoberhäupter, OB Dr. Michael Hohl und Jörg Reichl teilnahmen. Die Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt sorgten für die musikalische Umrahmung.

Scham und Täuschung Die Wiedervereinigung ist fast schon selbst wieder Geschichte. Bei der Feierstunde der Stadt anlässlich der 20-jährigen Städtepartnerschaft Rudolstadt-Bayreuth blickte der Bayreuther Professor für Neueste Geschichte, Hermann Hiery, bei seinem Vortrag in der

Stadthalle zurück auf die Jahre des Zusammenwachsens von BRD und DDR, auf Bürokratie und persönliche Erlebnisse. „Manchmal laut losweinen, depressiv werden oder schamvoll im Boden versinken“ könne, wer sich die deutsche Geschichte der letzten 100 Jah-

ren vor Augen führt, meinte Hiery. Er erinnerte aber auch an positive Momente. Nach seiner Auffassung haben „allein die Menschen in der DDR“ die Wiedervereinigung erstritten. Im Westen habe man sich lange von der Propaganda der SED täuschen lassen.


testWTBP2