Page 1

Der Start f端r Ihre Karriere

Mein Ziel ist mein Job! Ausbildung & Studium


Herzlich Willkommen an der EWS Dresden Dresden, eine moderne Metropole mit barockem Flair

Wissenschaft und Jugend: Mehrere zehntausend Studentinnen und Studenten beleben vor allem das Dresdner Szeneviertel „Neustadt“ sowie verschiedenste Veranstaltungsorte entlang der Elbe. Wirtschaftsstandort: „Silicon Saxony“ ist inzwischen weltweit ein Begriff; traditionsreiche Manufakturen sind ebenso präsent wie Zukunftstechnologien. Kunst- und Kulturstadt: Die wiedererbaute, legendäre Frauenkirche am Neumarkt kennt man auf allen Kontinenten. Die Sixtinische Madonna der Staatlichen Kunstsammlungen erfreut sich ebenso großer Beliebtheit wie das Grüne Gewölbe und die Semperoper. Residenzstadt: Das Flair des barocken Gebäudeensembles im Elbtal, die Schlösser an den Elbhängen, Geschichten und Geschichte begeistern immer wieder sowohl die Einwohner als auch Menschen aus der ganzen Welt.

DieEWS EWSbefindet befindetsich sich Die direkt dem Bahnhof direkt dem Bahnhof Dresden-NeustadtgegeDresden-Neustadt genüber,sozusagen sozusageninin genüber, Dresden„mittendrin“. „mittendrin“. Dresden

Albertstadt (Industriegelände)

Albertstadt Leipziger Vorstadt

Pieschen

Radeberger Vorstadt Neustadt Bahnhof Dresden-Neustadt

6

6

Innere Vorstadt Johannstadt-Nord

Friedrichstadt

Innere Altstadt Pirnaische Vorstadt

173

Johannstadt-Süd

Striesen-West

Löbtau-Nord Striesen-Ost Seevorstadt-Ost/ Großer Garten

Striesen-Süd

Löbtau-Süd Südvorstadt-West

Südvorstadt-Ost Plauen

170 172

2

Loschwitz Gruna


Steigen Sie ein und erleben Sie mehr als nur Unterricht

In einem angenehmen Ambiente lernt es sich besser. Deshalb finden Sie in unseren Häusern ansprechend eingerichtete Räume vor, deren technische Ausstattung einem modernen Unterricht gerecht wird. In unserem etwas anderen „Auditorium Maximum“ und im Kellergewölbe lassen sich Lehr- und Projektveranstaltungen auch ganz unkonventionell gestalten. Auch sonst ist einiges anders, als man es von einer Schule erwartet. Wissensvermittlung und die Entwicklung von fachlichen Kompetenzen garantieren in Verbindung mit großer Praxisnähe beste berufliche Aussichten. UNSER Ziel ist IHR Job, Ihr Einstieg in Ihre berufliche Karriere.

Die Lehrkräfte und Dozenten sind dabei Ihre Partner. Sie finden bei uns den studierten und examinierten Pädagogen ebenso wie den promovierten und habilitierten Wissenschaftler, den Geschäftsführer oder die Anwältin. Die Fremdsprachen werden durch erstklassige Dozenten, viele davon Muttersprachler, vermittelt. Der Ausbildungs- und Studienplan berücksichtigt die Anforderungen, die Unternehmen und deren Personalmanager heute und morgen an Bewerber stellen. Es erwartet Sie ein zukunftsorientiertes, interessantes und chancenreiches Ausbildungs- und Studienprogramm in einem sehr angenehmen Umfeld. Ihre berufliche Karriere ist für alle das Ziel.

Diesen Teil der Reise machen Sie nicht allein. Soziale Kompetenz und Teamfähigkeit müssen Sie in jeder Lebenslage beweisen.

3


Der Weg zum erfolgreichen Berufseinstieg „Das andere Studium“

Wir nennen das EWS-Programm „Das andere Studium“, weil es Ausbildung und Studium vereint, damit das Erlernen des „Handwerkszeuges“ und praktische Erfahrungen mit einem akademischen Abschluss verbindet, durch einen hohen Fremdsprachenanteil international ausgerichtet ist.

Unser „Streckenplan“ zeigt Ihnen übersichtlich, wo die Anschlusszüge hinfahren.

Abiturienten: Mit dem Abitur oder der Fachhochschulreife in der Tasche stellen Sie sich die Frage: Ausbildung ODER Studium? Viele Abiturienten haben das Ziel, über kurz oder lang einen akademischen Abschluss zu erwerben, den Bachelor und vielleicht auch den Master. Der übliche Weg dahin: Immatrikulation an einer Uni oder FH und nach drei bis fünf Jahren hat man im Idealfall dann den Abschluss erreicht – nicht weniger, aber auch nicht mehr. Dann kommt die entscheidende Phase, die Jobsuche. Dazu gehören Bewerbungs- und Vorstellungsgespräche, unter anderem mit Fragen nach: FREMDSPRACHEN: Welche Fremdsprachen beherrschen Sie? Können Sie diese verhandlungssicher anwenden? PRAXISERFAHRUNGEN: Haben Sie schon über einen längeren Zeitraum in einem Unternehmen gearbeitet? Was waren Ihre Aufgaben? Waren Sie schon einmal im Marketing oder im Vertrieb tätig? Haben Sie vielleicht schon Verantwortung für einen Teilbereich, in einem Team übernehmen können? „HANDWERKSZEUG“: Beherrschen Sie Word und Excel, Access und PowerPoint? Haben Sie schon mal etwas von MSProject gehört? Können Sie Arbeitsabläufe organisieren? Was ist eine Bilanz? Das sind nicht unbedingt die Schwerpunkte eines akademischen Studienganges an einer Uni. Ein Problem? Könnte eins werden!

4

Mit der EWS-Akademie Dresden bietet sich Ihnen eine Alternative: Ausbildung UND Studium! Phase 1: Auf dem Weg zum Bachelor (und Master) absolvieren Sie eine 30 bis 36-monatige berufliche Ausbildung auf Premiumniveau. Das bringt Ihnen: einen staatlich anerkannten Berufsabschluss ein bis mehrere IHK-Abschlüsse und Zertifikate das EWS-Diploma in einer speziellen Fachrichtung die Beherrschung von zwei bis drei Fremdsprachen verhandlungssicher bis zu elf Monate berufliche Erfahrungen im In- oder/und Auslandspraktikum die Fähigkeit, das Tagesgeschäft in den Griff zu bekommen


Studieneinstieg Bachelor in Deutschland Cologne Business School European Management School

Abschluss EWS Diploma

Berufstätigkeit

Studieneinstieg Bachelor parallel zur EWS-Ausbildung

Phase 2: Sie absolvieren ein Bachelor-Studium. Das Besondere dabei: an unseren Partnerunis wird Ihnen der EWS-Abschluss mit 90 bis 120 Credits angerechnet, Ihre Studiendauer verkürzt sich auf zwei bis vier Semester, je nach Studiengang und Universität.

Realschüler: Auch mit dem Realschulabschluss können Sie in dieses System einsteigen. Sie absolvieren an der EWS eine zweijährige berufliche Ausbildung mit staatlich anerkanntem Abschluss. Danach erwerben Sie ebenfalls an der EWS in einem Jahr die Fachhochschulreife.

Sie haben die Wahl:

Nach Prüfung der individuellen Voraussetzungen können Sie dann in das dritte oder sogar fünfte Semester aufgenommen werden und bis zum Bachelor bzw. Master gehen. ODER Sie kommen mit dem Realschulabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung zu uns. Dann besteht ebenfalls die Möglichkeit, nach Prüfung der individuellen Voraussetzungen in das dritte oder fünfte Semester an der EWS aufgenommen zu werden.

Studium in Deutschland, ab dem 4. Semester der EWS-Ausbildung möglich, parallel zur Ausbildung, gelegentliche Präsenzphasen, 3 Semester Dauer, Bachelor-Abschluss einer englischen Universität, kann auch nach Abschluss der EWS-Ausbildung begonnen werden Studium in Deutschland, Vollzeit-Präsenzstudium, 4 Semester, Abschluss einer in Deutschland akkreditierten international anerkannten Hochschule Studium im Ausland, Vollzeit-Präsenzstudium, 2 bis 4 Semester, Bachelor-Abschluss einer im Ausland akkreditierten, international anerkannten Universität

5


Fachrichtungen Zukunftssicher ausbilden lassen

6

International Business Administration - Fremdsprachen

International Business Administration - Betriebswirtschaft

3 Jahre • 3 Fremdsprachen • 3 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

3 Jahre • 2 Fremdsprachen • 3 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

Neben der praxisorientierten Qualifikation in den Bereichen Betriebswirtschaft und Managementtechniken steht in diesem Studienprofil die verhandlungssichere Beherrschung von drei Fremdsprachen im Vordergrund.

Die umfassende betriebswirtschaftliche Qualifikation und die Beherrschung typischer Management- und Führungsaufgaben machen dieses Studienprofil aus. Ergänzt mit der fachlichen Ausprägung von zwei Fremdsprachen sichern Sie sich gute Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt.

Internationales Reise- und Tourismusmanagement

Internationales Management

3 Jahre • 2 Fremdsprachen • 3 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

2,5 Jahre • 3 Fremdsprachen • 2 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

Zügig, praxisbezogen und mit internationaler Perspektive erwerben Sie fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen sowie hervorragende Sprachkenntnisse in zwei Fremdsprachen. Ob Privat- oder Geschäftsreise, ob Pauschal- oder Idividualtourismus, ob Incoming oder Outgoing: Sie arbeiten in einem vielfältigen Wirtschaftszweig mit einem dynamischen Umfeld.

Ob Industrie oder Dienstleistung, es erwarten Sie anspruchsvolle Aufgaben: Sie lenken den Kommunikationsfluss innerhalb der Managementebene und koordinieren Termine und Absprachen zwischen den Abteilungen. Sie kennen volkswirtschaftliche und unternehmenspolitische Zusammenhänge und sind in der Lage in mindestens drei Fremdsprachen zu verhandeln.

Internationales Projektmanagement

Einjährige Fachoberschule

2,5 Jahre • 2 Fremdsprachen • 2 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

1 Jahr • Englisch als Fremdsprache • staatl. Abschluss

Als Internationale/r Projektmanager/in arbeiten Sie gemeinsam mit Ihrem Team für den erfolgreichen Abschluss Ihrer Projekte. Dazu setzen Sie die Methoden des Projektmanagements gezielt ein und vermeiden durch ein systematisches Risiko- und Qualitätsmanagement „böse Überraschungen“. Sie sind erster Ansprechpartner für Ihren Auftraggeber und alle Projektbeteiligten.

Der besondere Vorteil der einjährigen Fachoberschulausbildung ist Ihr Zeitgewinn. In nur einem Jahr erreichen Sie die studienqualifizierende Fachhochschulreife. Besondere Förderung in den Schlüsselfächern schafft die Grundlage für einen erfolgreichen Prüfungsabschluss. Sie erhöhen mit der Fachhochschulreife Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich – auch ohne ein weiterführendes Studium.

Internationales Eventmanagement

Internationale Wirtschaftsassistenz

2,5 Jahre • 2 Fremdsprachen • 2 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

3 Jahre • 2 Fremdsprachen • 2 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

Internationale Eventmanager/innen sind verantwortlich für Konzeption, Organisation und Durchführung von Events wie Produktpräsentationen, Incentives, Kongresse und Betriebsfeiern. Im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit der Zielgruppe. Mit innovativen Ideen machen Sie Veranstaltungen zu besonderen Ereignissen.

Der besondere Vorteil dieser Ausbildung liegt in der komplexen Gestaltung über alle drei Jahre. Die Unterrichtsfächer sind aufeinander abgestimmt, so dass Sie in vergleichsweise kurzer Zeit zwei qualifizierte Ausbildungen absolvieren. Damit schaffen Sie sich die Grundlagen für ein weiterführendes Fachhochschulstudium oder für eine Karriere im Assistenzbereich des Managements.

Internationales Marketingund Kommunikationsmanagement

Wirtschaftsassistenz

2,5 Jahre • 2 Fremdsprachen • 2 Praktika staatl. & IHK-Abschluss & EWS-Diploma

2 Jahre • 2 Fremdsprachen • 2 Praktika • staatl. Abschluss

Als Internationale/r Marketingmanager/in werden Sie Produkte und Marken vorteilhaft im Markt platzieren, diese von Konkurrenzprodukten abgrenzen und Wettbewerbsvorteile schaffen. Aufgabenbereiche sind z. B.: Entwicklung der Marketingkonzeption, Produkt- und Preisgestaltung, Kommunikation und Distribution.

Mitten im Geschehen den Überblick und die Nerven behalten – das zeichnet perfekte Wirtschaftsassistenten aus. Sie sind gefragt in Unternehmen mit internationalen Geschäftsbeziehungen oder in Organisationen mit Auslandskontakten. Sie unterstützen die Leitungsebene beim Zustandekommen und bei der Abwicklung von Geschäftsvorgängen.


Profil zeigen und durchstarten Ein breites Spektrum unterschiedlicher Qualifikationen sichern

In fünf bzw. sechs Semestern bereiten Sie sich in drei „Schlüsselbereichen“ auf Ihren Job vor: Grundlagen Fremdsprachen Spezialisierung

Das Prinzip: Kaufmännische, betriebswirtschaftliche, administrative und allgemeinbildende Qualifikationen werden mit Fremdsprachenkenntnissen sowie speziellen Fachkenntnissen kombiniert und durch praxisbezogene Projektarbeiten erweitert.

Praktikum 2: 4 bis 14 Wochen

Jahr 2 (12 Monate)

BWL / VWL Marketing Rechnungswesen Büromanagement Angewandte Informatik

Praktikum 1: 4 bis 10 Wochen

Praxisprojekte

Fachspezialisierung

Fachspezialisierung

Bachelor

2 bis 3 Fremdsprachen

Jahr 3 (6 bzw. 12 Monate)

Mein Job!

Jahr 1 (12 Monate)

Projektassistenz Deutsch Kommunikation

Ihr Programm für 2,5 bzw. 3 Jahre: Aneignen von allgemeinen Jobqualifikationen wie dem „Handwerkszeug“ (Wirtschaftslehre mit BWL, VWL, Marketing und Rechnungswesen sowie Büromanagement, Kommunikation und Informatik) Erwerben von überdurchschnittlich hohen Fremdsprachenkenntnissen in bis zu drei Fremdsprachen (Business-Level) Erlangen von speziellen Qualifikationen in einem gewählten Fachbereich – Event, Marketing, Projekt oder Tourismus Sammeln von umfangreichen praktischen Erfahrungen in Projekten und durch mehrmonatige In- und Auslandspraktika

Aufbau und Pflege von Kontakten und Netzwerken in Unternehmen und mit Praktikumspartnern Methodische Entwicklung persönlicher und sozialer Kompetenzen Erwerb eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses Erlangen von Zertifikaten der IHK und des EWS-Diploma in einer speziellen Fachrichtung Erreichen der Zulassungsbedingungen für ein Bachelor-Top-Up an einer Partneruni der EWS

7


Ihr ganz persönlicher Weg Auf dem Weg zu Ihrem Ziel è Bachelor-Top-Up è Berufstätigkeit

Das Bachelor-Studium können Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt im Beruf angehen. Mit unseren Partnern bieten sich Ihnen unterschiedliche Varianten für das Bachelor-Studium an:

Sie haben die Wahl: Sie steigen nach Ihrer Ausbildungszeit an der EWS direkt in den Job ein. Sie stellen sich auf eigene Füße, erproben sich im Berufsleben und bauen Ihre berufliche Karriere auf. Oder Sie schließen unmittelbar das Bachelor-Studium an und erweitern Ihre Qualifikation mit einem international anerkannten Bachelor-Abschluss.

Während meiner 2,5 Jahre an der EWS gab es immer wieder tolle Aktivitäten, an denen man teilnehmen konnte und wiederholt seinen Horizont erweitern konnte. Für mich stand schon früh fest, dass die EWS eine super Grundlage ist auf die ich unbedingt aufbauen möchte um meine beruflichen Ziele zu verwirklichen. Aus diesem Grund entschied ich mich nach Durham zu gehen und meinen Bachelorabschluss in Business Management and Administration zu machen. Bisher habe ich meine Entscheidung noch nicht bereut – auch wenn es ab und an ganz schön streßig zu geht. Die EWS ist auf jeden Fall ein Sprungbrett in alle Richtungen - man muss die Chancen nur zu nutzen wissen! Lydia Ackermann, Absolventin 2010, Eventmanagerin, New College Durham, BA (Hons) Managament and Administration

Ausbildungsbegleitendes Studium in Deutschland, parallel zur EWS drei Semester Abschluss einer englischen Universität Vollzeitstudium in Deutschland vier Semester Abschluss der in Deutschland akkreditierten Cologne Business School oder der European Management School Vollzeitstudium im Ausland zwei Semester in England vier Semester in Holland In Vorbereitung sind weitere Kooperationen mit Universitäten in anderen Ländern.

Nach meiner Eventmanagement-Ausbildung an der EWS bin ich Entertainment-ManagementStudent an der Leeds Metropolitan University gewesen. Auf diesem Weg bin ich persönlich gewachsen und habe einige der besten Menschen in meinem Leben kennen gelernt. Die beste Zeit meines Lebens! Sarah Kneffel, Absolventin 2009, Eventmanagerin, Leeds Metropolitan University, BA (Hons) Entertainment Management

Mit dem EWS-Abschluss begann 2004 mein Berufsleben als Vorstandsassistentin bei HeroleReisen. Seit 2005 bin ich beim Fraunhofer-Institut in der PR-Abteilung tätig. Von der Mediaplanung über Eventorganisation bis zur Messebetreuung bin ich rund um den Globus aktiv. Mit der Ausbildung war ich optimal vorbereitet. Sabine Kempe, Absolventin 2004, Wirtschaftsassistentin, Fraunhofer-Institut Dresden, PR-Abteilung

8


Ankunft Absolventen berichten

Zur EWS bin ich wegen des intensiven Sprachtrainings und des Bezugs zur Wirtschaft gekommen. Für die berufliche Praxis waren die Erstellung und das Vortragen von Präsentationen, der Sprachunterricht in Englisch und Büromanagement besonders hilfreich. Als Assistentin der Geschäftsleitung bestehen meine Aufgaben nicht nur in Büromanagement und dem Erstellen von Präsentationen, das wurde vorausgesetzt. Für eine administrative Position in einem Unternehmen ist die Ausbildung an der EWS sehr zu empfehlen, da man für die internationale Kommunikation sowie für die wichtigsten wirtschaftlichen Bereiche fit gemacht wird. Janett Schnabel, Absolventin 2006, Betriebswirtin, AIS Automation Dresden, Assistentin der Geschäftsleitung

Die Zeit an der EWS hat mich geprägt: verschiedenste Projekte und Aufgaben förderten meine Selbstständigkeit, Eigeninitiative, Kreativität und mein Verantwortungsgefühl. In jenen drei Jahren habe ich unter anderem Soft Skills entwickelt, die mir bei meiner jetzigen Arbeit sehr hilfreich sind. Noch vor Abschluss meiner Ausbildung lag mir das Angebot für diesen Job vor. Seither arbeite ich für das Unternehmen, in dem ich schon mein zweites und drittes Praktikum absolvierte. Grit Otto,

Why did you choose to study in the UK? My former educational institution “EWS Dresden” has built up a new partnership with the Great North University and I caught the chance to go there as one of the first students to enhance my language skills, to gain new experiences and to push some boundaries. Why did you choose to study at Leeds Met? The Leeds Metropolitan University has a great reputation, especially from an international point of view. It is striving to become a world-class regional University with world-wide horizons. Here, you are able to develop and use your talents to the full. What are your plans for the future? Currently, I'm thinking about to continue my studies at the Leeds Metropolitan University and to do the Masters degree in International Business, as well. Afterwards, I would love to travel around the world and discover different cultures. Finally I like to find a job at a multi-category enterprise, preferably abroad. Constantin Quambusch, Absolvent 2008, Betriebswirt, Bachelor of Arts International Business (BAHIB), Master of Business Administration (MBA)

Absolventin 2007, Managementassistentin, Atlantic Language Galway Irland, Registrations Assistant

In einer nahezu ausweglosen Situation erwies sich für mich und damit auch für meine Familie die EWS als Retter in höchster Not. Im Mai 1992 begann ich mein zweijähriges Studium zum Betriebswirt mit dem Schwerpunkt des touristischen Managements. Nach dem Abschluss folgte für mich die Zeit des beruflichen Neuanfangs, auf den wir perfekt vorbereitet worden waren. Nach einer Zwischenstation leite ich seit 1995 das Jugendgästehaus Dresden – die mit 480 Betten größte Jugendherberge Ostdeutschlands. Steffen Schubert, Absolvent 1994, Tourismusmanager, Leiter Jugendgästehaus Dresden

9


Warum an die EWS in Dresden gehen? Besonderes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis

In einer der schönsten Städte Deutschlands haben Sie mit der EWS-Akademie Dresden einen innovativen und professionellen Partner für Ihre Ausbildung. Aus der großen Palette an Fachrichtungen finden Sie die, die am besten zu Ihnen passt. Sie haben den großen Vorteil, innerhalb des ersten Jahres Ihre Wahl zu testen und bei Bedarf das Profil zu wechseln. Die hohen Qualitätsstandards an die Ausbildungsinhalte, die praktische Ausrichtung, die Gestaltung der Projektarbeit sowie die Auswahl der Partner für Praktika und für den nachfolgend möglichen Bachelor-Top-Up garantieren Ihnen Premiumqualität Ihrer Ausbildungs- und Studienkurse. Zu den Highlights kommen aktive Studierende und Dozenten zu Wort:

Markus Wagner, Eventmanagement “Unser Projekt ist direkt in das Internationale Dixieland Festival in Dresden eingebunden. Mein gesamter Kurs arbeitet als Projektteam ein Jahr daran, ein Event zu organisieren, um eine neue Zielgruppe für das Festival zu gewinnen - eine riesige Herausforderung, die mitten in der Realität zu bewältigen ist und zusätzlich den Kurs zusammenschweißt.”

Burkhard Birk, Projektmanagement „Durch die Projektarbeit kann das erlernte Wissen sofort angewendet sowie gefestigt werden. Da es sich um reale Projekte handelt, spiegeln die Rollenverteilung und die Regeln für die Projektarbeit an der EWS die Wirklichkeit wieder. Zusätzlich ist niemand mit seinem Projekt auf sich allein gestellt, denn durch verschiedene Foren gibt es die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen den Teams.“

Dr. Torsten Forberg & Team Willkommen im Arbeitsalltag! Die Zeiten von auswendig gelernten Definitionen und trockenen Theorieblöcken sind vorbei. Im Kurs „TOPSIM General Management II“ wird Erstsemestlern Verantwortung übertragen. Mit Hilfe von Fachwissen und Teamarbeit ist es das Ziel, das Unternehmen am Markt zu halten und Gewinne zu generieren, u. A. mit einem Werbekonzept, einer klaren Strategie, einer ausgefeilten Finanzplanung und einer Prise Kreativität. Der am PC simulierte realistische Markt quittiert die Güte der getroffenen Entscheidungen in Form von Gewinnen und Verlusten, Marktanteilen und vielem anderen mehr. Im Projektkurs „Existenzgründung mit UGS®SIM“ stellen sich die Studierenden des dritten Semesters die Fragen: Ein Lieferservice, der nur Zutaten bringt? Eine Ideenfabrik? Europäisches Sushi? Kann das funktionieren? Am Anfang steht die Idee. Die Einen entwickeln sie mit Kreativitätstechniken, Andere lassen sich von erfolgreichen Vorbildern inspirieren. Doch ob die Idee realisierbar ist, stellt sich erst heraus, wenn man u. a. Umsatzbereiche, Personal und Finanzierungsmittel geplant hat. Mithilfe der Software „UGS®SIM“ wird all das abgebildet, die Tragfähigkeit abgeleitet, in einem Business-Plan dargestellt und vor kritischen Zuhörern präsentiert. Die Projektkurse vermitteln praxisnah ein umfassendes Verständnis für betriebliche Zusammenhänge, mit all ihren Chancen und Risiken und fördern Soft Skills wie Teamarbeit, Rhetorik und Präsentationstechniken. Learning by Doing!

ft

v. l.: ehend

st

10

sitzend

v. l.:

ha r Wirtsc zent fü Fachdo ent rberg, anagem ten Fo rs t gm To en tin r. m D ag , Marke ventman Franke bach, E Daniel ent röcken em ch ag S n gman Christi arketin schaft Iselt, M riebswirt Philipp uth, Bet achsm W e ik Ulr

UGS

UNTERNEHMENS GRÜNDUNGS SIMULATION


Future up your life – Globalise Your Network

Was mit „Future up your life“ im Jahr 2010 angefangen hat, wird mit „Globalise Your Network“ 2011 fortgesetzt. 400 Studierende werden an Workshops, Diskussionsrunden, Business Games und Unternehmensbesichtigungen teilnehmen. Die Umsetzung der Theorie in die Praxis liegt dabei vollständig in den Händen des Absolventenjahrgangs. Was ist Ihre Motivation, diesen Kongress zu veranstalten? Marie-Christin Felgner, Eventmanagement: „Zum einen die Erfahrungen für das Berufsleben nutzen zu können und natürlich die Referenz für die Bewerbung. Zum anderen ist es für uns angehende Eventmanager ein Prüfungsprojekt. Es wird in die Realität umgesetzt, was man sonst nur aus Power Point Präsentationen kennt.“ Wie wichtig ist für Sie diese praktische Erfahrung, auch in Hinblick auf Ihre Zukunft? Anika Glowania, Eventmanagement: „Sehr wichtig. Schließlich ist es immer anders, die Theorie wird tatsächlich zur Praxis, die Vorgänge liegen in den eigenen Händen. Plötzlich können Störfaktoren und unerwartete Herausforderungen auftreten.“

Wie ist die Idee, einen internationalen Kongress mit Bildungsmotiv ins Leben zu rufen, entstanden? Lutz Huchel, Leiter EWS Dresden: „Es fing mit Kontakten zu BUSINET an. Jährlich treffen sich Vertreter von europäischen Bildungseinrichtungen unterschiedlichster Art und kommunizieren über europaweite Netzwerke. Über Small Talk kam man auf die Idee, nicht nur etwas auf Ebene der Dozenten und des Managements zu organisieren, sondern mit größtmöglicher Beteiligung derer, die an den Einrichtungen studieren und lernen. Diesen Gedanken nahmen wir auf. Oftmals trennen die Studierenden in ihren Köpfen Theorie und Praxis. Jetzt kommt das erworbene Wissen endlich zum Einsatz.“ Sie haben am ersten EWS-Dresden-Kongress mitgewirkt. Wie haben Sie die Arbeit und den Kongress in Erinnerung? Tom Sachs, Absolvent 2008, Eventmanager: „Ich hab den Kongress als eine super Erfahrung in Erinnerung. Ich hab mit Leuten zusammengearbeitet, die ich sonst nur vom Sehen her kannte. Die Verantwortung als Teilprojektleiter hat mir sehr gut gefallen und hat mir gezeigt, dass ich mich richtig entschieden habe, richtig für Eventmanagement. Es gibt einem einfach die Chance noch einmal so richtig darüber nachzudenken, ob man denn wirklich in seinem Bereich bleiben will. Ich blicke mit einem guten Gefühl auf unseren Kongress zurück, da ich ihn in vollen Zügen erlebt habe und viele Ideen und kreative Ansätze mit in den Kongress einbringen und umsetzen konnte.“ Das internationale Projekt wird für jeden Absolventenjahrgang der Höhepunkt der Ausbildung sein.

11


Ihre Fragen, unsere Antworten Kurz und knapp – die FAQ's:

Sind die Abschlüsse der EWS anerkannt? Sie erwerben sowohl staatlich anerkannte als auch IHK-geprüfte Abschlüsse. Diese sind bundesweit gültig und anerkannt. Das EWS-Diploma bestätigt Ihnen zusätzlich die Qualifikation in einer speziellen Fachrichtung. Absolventen der EWS und deren Qualifikationen sind in Deutschland, im europäischen Ausland und weltweit in vielen kleinen, mittleren und großen Unternehmen, im öffentlichen Dienst und anderen Einrichtungen sehr geschätzt. Schauen Sie sich doch noch einmal die vorherigen Seiten 8 + 9 an. Studiengebühren? Für das Ausbildungs- und Studien-Programm sind Studiengebühren zu zahlen. Wir haben in einer Übersicht „Finanzcheck“ Möglichkeiten und Informationen zur Finanzierung aufgeführt. In der Übersicht „Tipps, Termine und Gebühren“ sind alle Kosten zusammengefasst. Sowohl der „Finanzcheck“ als auch die „Tipps, Termine & Gebühren“ sind auf unserer Homepage www.ews-dresden.de zum Ansehen und Herunterladen zu finden.

Warum sollte ich an eine private Einrichtung gehen und für Ausbildung und Studium bezahlen? Sie lernen und arbeiten in kleinen Gruppen, profitieren von individueller Förderung und persönlicher Betreuung. Sie erhalten unkomplizierten Kontakt zu Dozenten und Mitarbeitern. Sie erleben Internationalität und große Praxisnähe. Die Wissensvermittlung erfolgt in einer angenehmen Lernatmosphäre. Sie erwerben das Wissen und die Fähigkeiten, die erforderlich sind. Damit werden Sie optimal auf Ihren Job vorbereitet. Ein zweiter Grund: Die angebotenen Ausbildungsund Studienprofile gibt es weder in dieser inhaltlichen Zusammensetzung noch in dieser Qualität an staatlichen Einrichtungen bzw. in der dualen Ausbildung. Warum soll ich nach dem Abi nicht gleich einen Bachelor machen? Mit dem „anderen Studium“ bereiten Sie sich optimal und mit einer hervorragenden zeitlichen Bilanz auf das Erreichen Ihrer beruflichen Ziele vor. Sie eignen sich Berufserfahrungen an, die Sie fit machen für die Arbeitswelt. Ihre Vorteile sind mehrere vorzeigbare Berufsabschlüsse, unternehmensspezifische und internationale Erfahrungen und ein Netzwerk von Kontakten.

12


Sie sind für Sie da Die Dozenten der EWS Dresden

Marion Schuldt Dozentin für Wirtschaft und Marketing Wirtschaft Das macht doch jeder! Wenn die Überlegungen bei der eigenen Berufswahl auf einen wirtschaftlichen Studiengang fallen, lassen diese Kommentare nicht lange auf sich warten. Aber Wirtschaftler werden auch in allen Bereichen und Branchen benötigt. Bei uns lernen Sie während des Studiums, welche Vorgänge innerhalb eines Betriebes ablaufen, und damit genau das, was Sie im Job brauchen und das weltweit. Marketing und Kommunikationsmanagement Der Kunde ist König! Die Orientierung am Markt, sprich das Marketing, gehört heute zu den wichtigsten Entscheidungen aller Unternehmen. Einfach produzieren ist nicht mehr. Der Wettbewerb in den immer globaleren Märken wird härter, die Produkte werden sich immer ähnlicher. Um den Markt zu analysieren und sich dann richtig zu positionieren sind Marketingspezialisten gefordert.

von links:

Mercedes Moraiz, Dozentin für Spanisch Marion Schuldt, Dozentin für Wirtschaft und Marketing

Mercedes Moraiz Dozentin für Spanisch La tercera lengua más hablada del mundo es el español. Adónde vayas encontrarás alguien con quien comunicarte. Si quieres trabajar o hacer negocios en cualquiera de los 22 paises hispanohablantes, entonces español es la herramienta para comunicarte. ¿No crees que vale la pena aprenderla?

International Business Administration In Anbetracht des Strukturwandels der globalen Wirtschaft und der notwendigen internationalen Ausrichtung ist das Studium „International Business“ aktueller denn je. In fast allen Branchen treiben viele Firmen ihre Internationalisierung voran. Daher ist der Bedarf an Absolventen mit diesen Kenntnissen und Fähigkeiten für das strategische und operative Management groß.

Silke Härta Dozentin für Wirtschaft und Projektmanagement In einer sich rasant verändernden Welt ist es wichtig, Methoden und Werkzeuge zu beherrschen, die universell und flexibel anwendbar zum Erfolg führen. Projektmanagement fasst diese Bausteine auf faszinierende Weise zusammen. So bleibt es in der Anwendung immer spannend, aktuell und ist international in vielfältigen Branchen einsetzbar.

13


Sie sind für Sie da Die Dozenten der EWS Dresden

Ilka Kohle Dozentin für Büromanagement Büromanagement – ein wichtiger Baustein aus dem fachkompetenten „Handwerkszeug“ unserer Ausbildungsrichtungen. Organisation, schriftliche und mündliche Kommunikation, Administration und gutes Zeitmanagement gehören zu diesen Berufen. Praxisnahe Module vermitteln Ihnen genau das Wissen, um einem sicheren Auftritt in Ihrem ersten Job entgegensehen zu können.

Hartmut Moog Dozent für Eventmanagement, Geschäftsführer Agentur Moog

Kay Schubert, Dozent für Englisch

Kay Schubert Dozent für Englisch Half the world speaks English. – The Internet speaks English. – English comes to our aid in commercial transactions throughout the globe. English and American companies are among the biggest in the software and corporate world. English is the ideal language for many governments around the globe. In many places such as Asia, Africa, and South America, the ability to learn English will, among other skills, determine who will increase their living standards. It is the world's most prominent language in universities worldwide. Western pop culture is also carried to foreign countries in the form of music or movies. What more is there to say?

14

Events als Bestandteil der Kommunikationspolitik gewinnen zunehmend an Bedeutung. Diese zu planen und umzusetzen, erfordert ein fundiertes Fachwissen in allen Bereichen des Eventmanagements, aber auch der klassischen Betriebswirtschaft. Neben aller Theorie arbeiten Sie an studienbegleitenden Projekten, so dass Sie auch mit praktischen Erfahrungen ausgestattet in den Arbeitsmarkt einsteigen können.

Harald Linke Dozent für Informatik und Mathematik Nur mit fundierten Kenntnissen und Fertigkeiten im Umgang mit moderner Computertechnik ist eine erfolgreiche Arbeit in der internationalen Wirtschaft denkbar. Bei uns bekommen Sie das Handwerkszeug für eine professionelle Nutzung moderner Office-Software. Wir nutzen dabei die aktuellen Versionen von Programmen, die in den Firmen tatsächlich verwendet werden.


Was Sie gerne tun, wird meistens gut

Was Sie gerne tun, wird meistens gut. Das ist eine wichtige Voraussetzung für erfolg reich es Arbeiten. Deshalb gehört zum Aufnahmeverfahren der EWS auch ein persönliches Gespräch mit der Schulleitung, um gemeinsam die richtigen Schwerpunkte für Ihre Ausbildung und Berufswünsche zu finden. Damit Sie sicher sind, die für Sie individuell richtige Berufsentscheidung zu treffen und mit der entsprechenden EWS-Ausbildung erfolgreich in das Arbeitsleben zu starten. Besuchen Sie unsere Tage der offenen Tür, schnuppern Sie hinein, lernen Sie Aktive und Dozenten kennen und überzeugen Sie sich von der positiven Atmosphäre an der EWS Dresden.

„Herzlich willkommen an der EWS Dresden! Ich mache Sie gerne mit unserem hoch motivierten Team vertraut, das auch über die Lehre hinaus in Projekten und Fachkonsultationen für Sie persönlich da ist.“

Lutz Huchel, Leiter EWS-Akademie Dresden

CHS Ä N E IE DI

PPE A T E TE

EN S N N I E. BEG REISE! WEG E L VIE R ! NEN SICH H I T IHRE FÜR CH LI EN MÖG HTIG R C E I R S W N DIE E N SIE DE E L WÄH

15


Historie und Partner Eine Bildungsreise mit Tradition

Die EWS, Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie, ist eine der ältesten und renommiertesten privaten Bildungsinstitute deutschlandweit. Sie wurde vor über 100 Jahren, 1908 gegründet Im Jahr 2011 begeht die EWS-Akademie in Dresden ihr 20-jähriges Jubiläum. In jahrzehntelanger qualifizierter Bildungsarbeit ist eine heute bundesweit angesehene und auch bundesweit frequentierte Akademie entstanden, die erfolgreich Premiumangebote der beruflichen Ausbildung in Verbindung mit Bachelor-Studiengängen bereithält. Dieser Weg und diese Erfolge wären allein nicht zu bewältigen gewesen. In den vergangenen 20 Jahren hat die EWS-Akademie Dresden viele Partner und Freunde in der Wirtschaft, in Einrichtungen und Institutionen, in Verbänden und als Einzelpersonen an ihrer Seite gehabt. Die Liste der Arbeitgeber von EWS-Absolventen liest sich wie das Who-Is-Who der deutschen und internationalen Wirtschaft.

16

Stellvertretend für viele möchten wir an dieser Stelle erwähnen und uns bedanken bei: AIS Automation Dresden Allied Domecq Wines New Zealand AMD - Global Foundries APPLE Auswärtiges Amt BMW Bosch Business Academy Copenhagen North BUSINET DHL London Disneyland Paris Dresden Marketing GmbH Dresden Tourismus GmbH General Motors Glashütte Original Helmholtz Zentrum Dresden Rossendorf Hogeschool Zeeland NL IHK Dresden Infineon Jugendgästehaus Dresden K.P.M.G Katholieke Hogeschool Limburg KBA Planeta Radebeul Leeds Metropolitan University Linde KCA McKinsey Deutschland Messe Dresden MLP New College Durham Sächsische Bildungsagentur Dresden SARRASANI Siemens Silicon Saxony Staatliche Kunstsammlungen Dresden T-Systems Technische Universität Dresden Verband deutscher Privatschulen


Bewerbungsbogen Bitte lösen Sie dieses Blatt an der Perforation und schicken Sie den ausgefüllten Bewerbungsbogen zusammen mit einem Anschreiben, Zeugniskopien, tabellarischem Lebenslauf und einem aktuellen Farbbild (wenn möglich Hochglanz) an folgende Adresse:

EWS Dresden Antonstraße 19/21 01097 Dresden

Ausbildung zur/zum:

1. Allgemeine Daten Name:

Vorname:

Geburtsdatum:

Geburtsort:

Anschrift:

Telefon:

E-Mail:

2. Schulische Daten Grundschule von:

Grundschule bis:

Realschule von:

Realschule bis:

Gymnasium von:

Gymnasium bis:

Sonstige Schule von:

Sonstige Schule bis:

Höchster erworbener Abschluss:

Name der Schule:


3. Fremdsprachen Ihre Sprachkenntnisse nach Selbsteinschätzung (Grundkenntnisse „G“, „gut“ oder „sehr gut“): ENGLISCH

schriftlich:

mündlich:

Art und Dauer der Sprachausbildung:

FRANZÖSISCH

schriftlich:

mündlich:

Art und Dauer der Sprachausbildung:

RUSSISCH

schriftlich:

mündlich:

Art und Dauer der Sprachausbildung:

SPANISCH

schriftlich:

mündlich:

Art und Dauer der Sprachausbildung:

WEITERE

schriftlich:

mündlich:

Art und Dauer der Sprachausbildung:

Kursbelegung für die zweite Fremdsprache: (Wir versuchen, Ihren angegebenen Wunsch bei der Kursplanung zu berücksichtigen – die Vormerkung ist unverbindlich.) • Internat. Event- und Projektmanagement • Internat. Marketing- und Kommunikationsmanagement • Internat. Business Administration – Betriebswirtschaft Französisch

• Internat. Reise- und Tourismusmanagement • Internat. / Staatl. gepr. Wirtschaftsassistenz

Spanisch

• Internat. Management • Internat. Business Administration – Fremdsprachen haben als zweite Fremdsprache Französisch und als dritte Spanisch.

4. Sonstige Angaben Bewerbung für das Ausbildungsjahr:

Unterstützung bei der Suche nach Wohnraum gewünscht?

ja

nein

Ich interessiere mich für diese Ausbildung, weil:

Ich bin auf diese Ausbildung aufmerksam geworden durch: Printmedien

welche/s Zeitung/Magazin?

Internet

welche Website?

Arbeitsamt / BIZ

welcher Standort?

Messe

welche Messe?

Empfehlung

von wem?

Sonstiges

genauer?

Erklärung*: Ich erkläre, dass ich die Abschlussprüfung in der Ausbildung zur/zum Staatlich geprüften Wirtschaftsassistent/in, zur/zum Staatlich geprüften kaufmännischen Assistent/in sowie zur/zum Staatlich geprüften Fremdsprachensekretär/in noch nicht abgelegt habe. * Voraussetzung für die Aufnahme an unserer Berufsfachschule laut Berufsfachschulordnung Datum:

Unterschrift:


Zehn gute Gründe Für die Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie Dresden

1. Grund Ein staatlich anerkannter sowie IHK-Abschlüsse und das EWS-Diploma bilden die solide Basis für den erfolgreichen Start in das Berufsleben.

8. Grund Unsere Dozenten sind Ihre Partner. Sie kommen größtenteils aus der Wirtschaft und unterstützen Sie auf Ihrem ganz persönlichen Weg.

2. Grund Geregelte, prüfungs- und praxisorientierte Lehrpläne schaffen Sicherheit.

9. Grund In zwei bis drei Praktika im In- oder Ausland erwerben Sie Praxiskenntnisse. Zusätzlich erfahren Sie wirtschaftliche Prozesse in Projektarbeiten.

3. Grund Ein gutes Verhältnis zwischen den Studierenden und Dozenten bildet die Grundlage für optimales Lernen – Hier lässt Sie niemand allein!

4. Grund Mehr als 100 Jahre Bildungstradition und kontinuierliche Anpassung des Bildungsangebotes an die Markterfordernisse stehen für die Qualität der EWS-Ausbildung.

10. Grund Es erwartet Sie ein besonderes Verhältnis zwischen Theorie und Praxis, zudem technisch gut ausgestattete Räume sowie kleine Lerngruppen. Besuchen Sie unsere „Tage der offenen Tür“: schnuppern Sie hinein in den Schulbetrieb, lernen Sie Dozenten und Studierende kennen und überzeugen Sie sich von der positiven Atmosphäre an der EWS Dresden. Wir freuen uns sehr auf Sie!

5. Grund Früher nahm der “Königsweg” – erst Ausbildung, anschließend Studium – mindestens sieben Jahre in Anspruch. Mit dem „anderen Studium“ an der EWS können Sie Ausbildung und Studium in drei bis vier Jahren absolvieren. Mit dieser Verknüpfung von staatlich anerkannter Berufsausbildung mit EWS-Spezialisierung und akademischem Abschluss können Sie sich der Welt selbstbewusst und chancenreich präsentieren.

6. Grund Dresden ist eine lebhafte, dynamische, pfiffige Stadt und auf wirtschaftlichem Erfolgskurs. Die Stadt Dresden und ihre Umgebung versprechen beste Chancen auf einen erfolgreichen Start in Ihr Berufsleben.

7. Grund Neben Fachwissen bringen Sie für Ihren erfolgreichen Berufseinstieg und spätere Karriere wichtige Zusatzqualifikationen mit. Wir trainieren Soft Skills wie Team- und Führungsfähigkeiten, Präsentations- und Kommunikationskompetenzen.

19


Europäische Wirtschaftsund Sprachenakademie Dresden Antonstraße 19/21 • 01097 Dresden Telefon: (0351) 803 08 59 • Fax: (0351) 803 08 57 www.ews-dresden.de • info@ews-dresden.de

Trägerzulassung

Maßnahmezulassung

Stand: 01/2011

Der Start für Ihre Karriere  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you