Page 1

IBM Systems & Technology Group Smarter Computing

Computer Services

SAPERION ist dem Wettbewerb mit CloudServices einen Schritt voraus Übersicht Die Anforderung Das Softwareentwicklungsunternehmen SAPERION wollte sein Servicebereitstellungsmodell anpassen, um einer höheren Kundennachfrage nach Flexibilität und Effizienz besser gerecht zu werden.

Die Lösung Das Unternehmen implementierte eine IBM SmartCloud™ Enterprise Lösung, um Vorführungs- und Testumgebungen zu unterstützen und erste Schritte hin zu einem Software-as-a-Service (SaaS) Bereitstellungsmodell zu unternehmen.

Die Vorteile Beschleunigte Vorbereitung von Kundenvorführungen, sodass insgesamt eine um 20–30 Prozent höhere Effizienz erreicht wird. Schnelle On-Demand-Kapazitätsbereitstellung für die Kunden von SAPERION mit nutzungsbasierter Abrechnung sorgt für erhebliche Kosteneinsparungen und eine erfolgreichere Kundenbindung und -gewinnung.

Die in Berlin ansässige SAPERION AG entwickelt bereits seit mehr als 20 Jahren Software für die Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und Aufbereitung von Unternehmensdaten. Zu den zentralen Produktgruppen des Unternehmen gehören unter anderem Enterprise Content Management (ECM), Business Process Management (BPM), Workflow-Management und Archivierung. SAPERION sieht seine Aufgabe darin, Unternehmen, Menschen und Abläufe zusammenzubringen, um in den heutigen dynamischen Märkten schneller reagieren und besser informierte Entscheidungen treffen zu können. SAPERION arbeitet weltweit mit mehr als 1.950 Unternehmen aus verschiedenen Branchen zusammen, um die Produktqualität zu verbessern und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Gleichzeitig sollen Kosten reduziert und ein Wettbewerbsvorteil erreicht werden. SAPERION beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter in Zweigstellen in Deutschland und unterhält zudem Niederlassungen in Großbritannien, den USA, der Schweiz und Singapur.

Reaktion auf Änderungen SAPERION hat in der von Wettbewerb geprägten Branche, in der das Unternehmen tätig ist, frühzeitig den Trend erkannt, dass Kunden sich immer mehr vom traditionellen Modell abwenden, Software einfach zu kaufen und auf eigenen Servern zu installieren. Stattdessen werden immer häufiger flexiblere und innovativere Servicebereitstellungsmodelle eingesetzt – bei einer zunehmenden Anzahl an Kunden, die sich wartungsärmere Implementierungen wünschen. „Wir sind stolz darauf, so schnell auf Änderungen des Marktumfelds reagieren zu können“, erklärt Bernhard Braun, Director der Abteilung „Software as a Service (SaaS)“ bei SAPERION AG. „Wir beobachten seit einiger Zeit, dass Unternehmen unter dem Druck steigender Kapital- und Arbeitskosten auf der Suche nach kostengünstigeren Alternativen sind, um klassische Methoden zu ersetzen. Die Implementierung einer SaaS-Lösung ist ein Ansatz, der unseren Kunden einen echten Geschäftsvorteil bringt. Die Herausforderung für uns bestand darin, eine Plattform zu finden, die solche Möglichkeiten bietet und eine hohe Leistung mit niedrigen Kosten kombiniert – keine einfache Aufgabe.“


IBM Systems & Technology Group Smarter Computing

Computer Services

Auswahl eines Hosting-Partners Lösungskomponenten Hardware • •

IBM SmartCloud™ Enterprise IBM System x® 3950 X5

Software •

VMware vSphere

Services •

IBM Global Technology Services®

Das Unternehmen erkannte eine Gelegenheit, erste Schritte hin zu einer SaaS-Strategie zu unternehmen, indem es eine gehostete Lösung für Vorführungen, Tests und Entwicklung einführte. Diese Lösung sollte später auch mobile Anwendungen zu den Kunden bringen. SAPERION verfügte nicht über die Ressourcen, um selbst eine CloudUmgebung aufzubauen und zu betreiben, und zog daher eine Auslagerung dieser Aufgabe an einen IT-Dienstleister in Betracht. Der ideale Partner des Unternehmens sollte über die Zuverlässigkeit und die globalen Ressourcen verfügen, um die exzellente Servicequalität bieten zu können, die auch den Kunden geboten werden sollte. „Um Kunden das gleiche hohe Leistungsniveau bereitzustellen, an das sie gewohnt waren, suchten wir einen Partner, dessen Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sich bereits in der Vergangenheit bewährt hatte“, sagt Tanveer Saifee, Director der Abteilung Anwendungen bei der SAPERION AG. „Angesichts unserer weltweit verteilten Standorte waren wir zudem auf einen Hosting-Provider angewiesen, der die unterschiedlichen ortsspezifischen Vorgaben im Bereich der Datenverarbeitung umsetzen konnte.“

Höhere Geschäftsflexibilität mit Smarter Computing-Prinzipien SAPERION entschied sich für IBM SmartCloud Enterprise, eine auf IBM System x® 3950 X5 Servern mit VMware vSphere Hypervisor Software basierenden Lösung, die in IBM Rechenzentren auf der ganzen Welt gehostet wird. Damit steht dem Unternehmen eine sichere Private-Cloud-Umgebung auf Infrastructure-as-a-Service-(IaaS-)Basis zur Verfügung.

Smarter Computing: Die IT-Infrastruktur als Grundlage für einen intelligenten Planeten Mit der Entscheidung für IBM SmartCloud Enterprise steht der SAPERION AG die ideale Plattform zur Verfügung, um das Bereitstellungsmodell des Unternehmens umzustellen. Kundenanforderungen nach höherer Flexibilität und Innovationen kann das Unternehmen mit neuartigen On-Demand-Angeboten und nutzungsbasierter Abrechnung besser gerecht werden. CloudTechnologien tragen zu einer Verbesserung der Servicequalität, der Bereitstellungszeiten und der Effizienz bei und sind damit ideal für den sich schnell wandelnden Markt geeignet, in dem es auf geschäftliche Flexibilität und Reaktionsfähigkeit ankommt. Integrierte Servicebereitstellungstools wie der IBM Tivoli® Service Automation Manager stellen anpassbare und automatisierte Verfahren für den Aufbau und die Verwaltung von IT-Infrastrukturen zur Verfügung. Die Lösung basiert auf IBM System x3950 X5 Technologie, die Workload-optimiert ist und genau für bestimmte Workloads angepasste Konfigurationen ermöglicht, um hohe Leistung und außergewöhnliche Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Dank der Entscheidung für IBM SmartCloud Enterprise kann SAPERION IT-Ressourcen in nur 10–20 Minuten bereitstellen und damit den für die Softwareentwicklung benötigten Zeit- und Kostenaufwand wesentlich reduzieren. Dies ist gegenüber den zuvor erforderlichen Tagen und manchmal Wochen, die darauf verwendet wurden, geeignete interne Serverkapazitäten und -ressourcen zu finden, eine erhebliche Verbesserung. Kunden, die die Software-as-a-Service (SaaS) Lösungen von SAPERION nutzen, können mit wesentlichen Einsparungen rechnen. Gemäß den Berechnungen eines Unternehmens lassen sich in einer Abteilung mit 500 Mitarbeitern drei Vollzeitarbeitskräfte einsparen.


IBM Systems & Technology Group Smarter Computing

„Dank des Projekts sparen wir jedes Mal, wenn wir vor Ort beim Kunden einen Präsentation halten, schätzungsweise ein bis zwei Stunden Zeit für das Hochladen und Vorbereiten von Materialien. Die damit verbundene Verbesserung der Effizienz um 20 bis 30 Prozent versetzt unsere Mitarbeiter in die Lage, sich auf hochwertigere Arbeiten zu konzentrieren.“ — Tanveer Saifee, Director der Abteilung Anwendungen, SAPERION AG

Computer Services

„Ein wesentlicher Grund, warum wir uns für eine Zusammenarbeit mit IBM Global Technology Services entschieden haben, war der exzellente Ruf des Unternehmens“, so Braun. „Um uns an der Spitze der Softwareentwicklung behaupten zu können, mussten wir mit einem Unternehmen zusammenarbeiten, das genau wie wir in der Lage ist, die neuesten Technologien einzusetzen, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.“ In einer ersten Phase setzt SAPERION die IBM SmartCloud Enterprise Lösung ein, um Vorführungs- und Testumgebungen zu hosten. Das Unternehmen setzt vor allem für seine Anwendung iSAPERION auf die IBM Lösung. Dabei handelt es sich um eine Anwendung für Apple-Geräte, über die Kunden auf ihr SAPERION ECM-Corporate-Repository zugreifen können, um Dokumente unterwegs anzusehen, freizugeben und zu kommentieren. Zu den anderen Anwendungen, die zurzeit innerhalb der von IBM gehosteten Umgebung entwickelt werden, gehören eine, um die elektronische Bereitstellung mit der elektronischen Rechnungsstellung zu integrieren, sowie eine weitere für das Assetmanagement. Das Hosting von Vorführungsumgebungen innerhalb der IBM SmartCloud spart SAPERION Mitarbeitern bei Kundenvorführungen wertvolle Zeit und ermöglicht ein produktiveres arbeiten. „Die Hauptvorteile der IBM SmartCloud Enterprise Lösung bestehen in einer dramatischen Reduzierung der Zeit und Kosten, die für die Softwareentwicklung nötig sind“, erklärt Saifee. „Statt selbst Hardware- und Softwareumgebungen bereitzustellen, zu konfigurieren und zu warten, können wir jetzt schnell und bedarfsorientiert auf IT-Ressourcen zugreifen. Der Prozess ist unglaublich transparent: Über einen benutzerfreundlichen Assistenten können Sie auf das IBM Rechenzentrum zugreifen und das vorbereitete Software-Image auswählen, das Ihren Anforderungen am besten gerecht wird. Dieses steht innerhalb von nur 10 bis 20 Minuten zur Verfügung und bietet damit eine zuvor nicht gekannte Flexibilität. „Dank des Projekts sparen wir jedes Mal, wenn wir vor Ort beim Kunden einen Präsentation halten, schätzungsweise ein bis zwei Stunden Zeit für das Hochladen und Vorbereiten von Materialien. Die damit verbundene Verbesserung der Effizienz um 20 bis 30 Prozent versetzt unsere Mitarbeiter in die Lage, sich auf hochwertigere Arbeiten zu konzentrieren.“

Verbesserter Kundenservice Mithilfe von IBM SmartCloud Enterprise ist SAPERION in der Lage, Kunden schnell und effizient Kapazitäten zur Verfügung zu stellen, um Services auf Platform-as-a-Service-(PaaS-) oder SaaS-Basis bereitzustellen. Die IBM Lösung versetzt SAPERION zudem in die Lage, Kunden On-Demand-Services mit nutzungsbasierter Abrechnung anzubieten und erleichtert damit Kundenbindung und -gewinnung.


„Auf der IBM SmartCloud Enterprise Lösung gehostete SAPERION Software ist für viele unserer Kunden ein hochgradig attraktives Angebot“, so Braun. „Die üblichen Probleme und administrativen Arbeiten, die mit der Verwendung von Geschäftssoftware verbunden sind, werden ausgelagert, sodass sich erhebliche Einsparungen erzielen lassen. Einer unserer wichtigsten Kunden zieht diesen Ansatz zum Beispiel für eine seiner geschäftskritischen SAPERION Anwendungen in Betracht. Gemäß seinen Berechnungen lassen sich dadurch drei Vollzeitarbeitskräfte einsparen, die mit der Verwaltung der Infrastruktur in einer Abteilung mit 500 Mitarbeitern beschäftigt sind. Zudem ist es nicht mehr erforderlich, Tests an Kundenstandorten durchzuführen, und die Implementierung verläuft erheblich schneller, sodass Kunden unsere Software fast unmittelbar einsetzen können.“ Saifee erklärt weiter: „Die IBM Lösung ermöglicht es uns, Ressourcen, die speziell auf Kundenanforderungen zugeschnitten sind, schnell bereitzustellen. Über integrierte Berichtstools stehen uns Nutzungsberichte zur Verfügung, die wir heranziehen können, um Kunden nur die tatsächlich in Anspruch genommenen Leistungen in Rechnung zu stellen. Dieses hochgradig flexible Bereitstellungsmodell ist für unsere Kunden, die mehr denn je auf eine Kostenreduzierung angewiesen sind, ein überaus attraktives Angebot.“

Profitieren von globalen Ressourcen SAPERION kann auf Ressourcen in weltweit verteilten IBM Rechenzentren zugreifen und damit sicherstellen, dass ortsspezifische Datenverarbeitungsgesetze streng eingehalten werden. Dank der umfassenden Online-Support-Community ist zudem sichergestellt, dass das Unternehmen die IBM Lösungen optimal nutzen kann. „Die Zusammenarbeit mit einer globalen Organisation wie IBM ist für SAPERION mit erheblichen Vorteilen verbunden”, so Braun. „Wir können aus den vielen IBM Rechenzentren auf der ganzen Welt den Standort auswählen, der den Datenverarbeitungsgesetzen jedes Landes am besten gerecht wird. Die große Online-Support-Community unterstützt uns zudem dabei, bestmöglich von einer Zusammenarbeit mit IBM zu profitieren und eventuell auftretende Probleme schnell zu lösen.“ Saifee fasst zusammen: „Die IBM SmartCloud Enterprise Lösung hat unsere Erwartungen mit einer außergewöhnlichen Leistung und Flexibilität bisher sogar übertroffen. Wir freuen uns auf zukünftige Entwicklungen wie eine automatische Bereitstellung und sind überzeugt, dass IBM SmartCloud auch in Zukunft ein fester Bestandteil unseres Bereitstellungsmodells sein wird.“

Weitere Informationen Um mehr über Smarter Computing von IBM zu erfahren, und darüber, wie wir Ihnen bei der Integration, Automatisierung, Sicherung und Umstrukturierung Ihrer IT-Landschaft helfen können, wenden Sie sich an Ihren IBM Vertriebsbeauftragten oder IBM Business Partner, oder besuchen Sie die Website: ibm.com/smartercomputing

© Copyright IBM Corporation 2012 IBM Deutschland GmbH 71137 Ehningen Deutschland ibm.com/de IBM Österreich Obere Donaustrasse 95 1020 Wien ibm.com/at IBM Schweiz Vulkanstrasse 106 8010 Zürich ibm.com/ch Hergestellt in Deutschland Juli 2012 IBM, das IBM Logo, ibm.com, Global Technology Services, IBM SmartCloud, System x und Tivoli sind Marken der IBM Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Sind diese und weitere Markennamen von IBM bei ihrem ersten Vorkommen in diesen Informationen mit einem Markensymbol (® oder ™) gekennzeichnet, bedeutet dies, dass IBM zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Informationen Inhaber der eingetragenen Marken oder der Common-Law-Marken (common law trademarks) in den USA war. Diese Marken können auch eingetragene Marken oder Common-Law-Marken in anderen Ländern sein. Eine aktuelle Liste der IBM Marken finden Sie auf der Webseite „Copyright and trademark information“ unter ibm.com/legal/copytrade.shtml. Hinweise auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen von IBM in dieser Veröffentlichung bedeuten nicht, dass IBM diese in allen Ländern anbietet, in denen IBM vertreten ist. Der Hinweis auf Produkte, Programme oder Dienstleistungen von IBM bedeutet nicht, dass nur Produkte, Programme oder Dienstleistungen von IBM verwendet werden können. Funktionell gleichwertige Produkte, Programme oder Dienstleistungen können alternativ verwendet werden. Sämtliche hier genannten Beispiele zeigen, wie Kunden IBM Produkte eingesetzt und welche Ergebnisse sie erzielt haben. Die tatsächlichen Umgebungskosten und Leistungsmerkmale variieren in Abhängigkeit von Konfigurationen und Bedingungen des jeweiligen Kunden. IBM Hardwareprodukte werden fabrikneu hergestellt. Sie können neben neuen auch wiederverwendete Teile enthalten. Unabhängig davon gelten in jedem Fall die IBM Gewährleistungsbedingungen. Diese Veröffentlichung dient nur zur allgemeinen Information. Fotos zeigen möglicherweise Konzeptstudien. Bitte recyclen

OIC03019-DEDE-00

SAPERION ist dem Wettbewerb mit Cloud-Services einen Schritt voraus! http://t.co/awT86e6V