Issuu on Google+

1

ORIGINALELSÄSSERSPEZIALITÄTEN-REZEPTE

Das Vespergericht am frühen Abend

Schiffala mit Kartoffeln und Meerrettich Ein herzhaftes Gericht für den großen Hunger nach einem ausgedehnten Waldspaziergang. Schon am Vortag zubereitet, ist es schnell auf den Tisch gezaubert. Zutaten (für 4–6 Personen): 1

geräucherte Schweineschulter (Schiffala oder Schäufele) 1 Zwiebel 1/2 Knollensellerie 600 g festkochende Kartoffeln (z. B. Nicola) 1 kleiner Bund Blattpetersilie 1 Lorbeerblatt 1 Thymianzweig 125 ml Sahne 2 EL geriebener Meerrettich einige Spritzer Essig, Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle Zubereitung:

Zeit: 90 Min./2 Tage

Die Schweineschulter beim Metzger ausbeinen lassen, Knochen aber mitnehmen. Am Vortag Fleisch und Knochen in einem großen Topf mit kaltem Wasser bedecken.

Zwiebel schälen und halbieren. Sellerie schälen und grob würfeln. Das Gemüse mit Petersilienstielen, Lorbeer und Thymian zum Fleisch geben. Alles 1 Stunde am Kochpunkt garen lassen. Topf vom Feuer nehmen und über Nacht abkühlen und in Ruhe ziehen lassen. Am nächsten Tag die Kartoffeln schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Etwas Fleischbrühe durch ein Sieb geben und die Kartoffeln darin garen. In einer kalten Glas- oder Edelstahlschüssel die kalte Sahne fest schlagen. Meerrettich mit Essig mischen und langsam unter die Sahne heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das kalte Fleisch aus der Brühe nehmen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Empfehlung: Das Gericht kann man kalt oder warm servieren. Besonders schön als kalte Vesper: alles zu einem Türmchen schichten und mit Petersilie dekorieren. Die Elsässer schätzen besonders geröstetes Weißbrot als Beilage.


Wagner pizza rezeptkarte1