Page 1

Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013

Liebe Leserinnen, liebe Leser, seit Jahresanfang sind die Zinsen stark gestiegen. Beispielsweise sind die risikolosen Zinsen im mittelfristigen Bereich (3-5 Jahre) um 50% angestiegen. Dieser Anstieg findet zwar auf tiefem Niveau statt, doch ist die prozentuale Veränderung beachtlich. Gleichzeitig haben sich die Kreditaufschläge von Unternehmen weiter verringert. Das heißt, das Kreditrisiko von Unternehmen wird immer weniger abgegolten. Ein Beispiel macht das besonders deutlich: BMW hat in der Krise Ende 2008 eine Anleihe mit 5 jähriger Laufzeit mit einem Volumen von 1,25 Milliarden emittiert. Der Kupon damals: 8,875%! Diese Anleihe wird heuer im November getilgt. Als Ersatz dafür wurde kürzlich eine neue Anleihe emittiert: Volumen 1 Milliarde Euro, Laufzeit 3 Jahre, Kupon 1%!! Tatsächlich sind viele Investoren bereit, sich auf 3 Jahre unter der Inflationsrate zu binden, denn BMW verfügt über ein gutes Rating (S&P: A) und das zählt offenbar mehr, als Ertrag. Thomas Schaufler Leiter Group Retail Sales

Für Anleger, die auf Ertrag nicht gänzlich verzichten wollen, bleibt nach wie vor nur der Mut zum Risiko. Im Wesentlichen lohnt es sich, drei Risken, näher zu betrachten, um mehr Ertrag zu erzielen: 1. Laufzeitrisiko (Duration), denn je länger die Laufzeit umso höher die Zinsen, 2. Unternehmensrisiko (Kreditrisiko), denn je schlechter die Bonität, umso höher der Zinsaufschlag, oder eben 3. Aktienrisiko. Üblicherweise greifen die meisten Anleger zu Anleihen, und gehen Laufzeit- und Bonitätsrisiko ein. Wir wollen in dieser Ausgabe besonders die Möglichkeiten zur Investition in Aktien beleuchten. Hier sollte das höhere Risiko selbstverständlich auch höhere Erträge bringen. Am Ende entscheidet jedoch ein gesunder Mix aus allen drei Varianten. Wie Sie durch den optimalen Einsatz von Teilschutzprodukten noch zusätzlichen Nutzen erzielen können, erfahren Sie auf den Folgeseiten. Thomas Schaufler


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013

Marktüberblick Investmentwetter

Erste Research TV

Der S&P 500 stieg um +0,2%, der Dow Jones um +0,3%, der Dax um +0,4% und der Nikkei 225 um +4,9%. Für EuroInvestoren bleibt der japanische Aktienmarkt ein Nullsummenspiel, weil der Indexanstieg vom starken Rückgang des Yen kompensiert wird. In Europa fiel der Stoxx 600 um -0,6%, der Euro Stoxx 50 um -0,7%. Unter den Emerging Markets stiegen der argentinische Merval mit +4,3% und der Shanghai Composite mit einem Plus von +2,7% am stärksten. Den größten Rückgang gab es beim türkischen ISE30 Index, der im Wochenvergleich um -9,7% zurückfiel. Kritische Anmerkungen der Ratingagentur Moody’s zu strukturellen Ungleichgewichten der türkischen Volkswirtschaft dürften Anlass zu dieser schwachen Entwicklung gewesen sein.

Nach S&P im Dezember hat nun auch Moody’s Kroatien herabgestuft. Dies sollte vor allem eine Aufforderung an die Regierung sein das Budget 2013, fiskalische Disziplin sowie Strukturreformen auf den Weg zu bringen. Der türkische Premierminister Erdogan hat einen weiteren Schritt zur friedlichen Lösung des Kurdenkonflikts gesetzt. Er tauschte wie bereits angekündigt 4 Minister seines Kabinetts aus. Vor allem der neue Innenminister soll eine moderatere Linie als sein Vorgänger verfolgen. Polen und Tschechien müssen dagegen mit weniger erfreulichen Nachrichten aufwarten. In Polen sanken die Einzelhandelsumsätze im Dezember um -2,5% und Tschechien ist mit einem nachlassenden Konsumentenvertrauen konfrontiert.

Der Blick auf die Sektorindizes zeigt, dass in den USA folgende Branchen zu den stärksten Gewinnern zählten: Baumaterialhersteller (+3,7%), Biotechnolgie (+2,7%) und Pharma (+0,7%). Am schwächsten entwickelten sich Immobilienunternehmen (-1,6%) und Transportwerte (-1,8%).

EURO STOXX 50® (EUR) vs. CECE (EUR) 120

EURO STOXX 50® + 4,68% 110

100

90

CECE +0,22% 80 04.02.12

04.04.12

Top of EG Research II 31.05.2013: AT0000A0H8M5 Mit dem Top of Erste Group Research-Zertifikat II haben Anleger die Möglichkeit automatisch an den jeweiligen Top Aktien Österreichs beteiligt zu sein, ohne sich selbst aktiv darum kümmern zu müssen. Hier profitieren Sie vom mehrfach ausgezeichneten Fachwissen der Erste Group Analysten mit den Top Empfehlungen in einem Investment.

04.08.12

04.10.12

04.12.12

04.02.13

DAX (EUR) vs. ATX (EUR) 130

DAX +12,91% 120 110 100 90 80

ATX +7,11% 70 04.02.12

04.04.12

Top of Research Zertifikate - leichtes Minus! Der ATX kann auf Wochensicht nur marginal zulegen (+0,1%). Unser Portfolio hingegen verbuchte ein leichtes Minus von -0,3%. Das Top of Erste Group Research Zertifikat II gibt leicht nach auf 106,8 Punkte, das Top of Erste Group Research Zertifikat III fällt auf 112,46 Punkte. YTD liegen wir bei einer Performance von +3,9%, der ATX konnte im gleichen Zeitraum +1,9% gewinnen.

04.06.12

04.06.12

04.08.12

04.10.12

04.12.12

04.02.13

TOP OF EG RESEARCH II 120

96,02 Euro

106,70 Euro

110

100

90

80

+11,12% 70

04.02.12

04.04.12

04.06.12

04.08.12

04.10.12

04.12.12

04.02.13

Quelle: Erste Group Bank AG

www.produkte.erstegroup.com

Seite 2 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013

Neue Bonus-Zertifikate

Ihr Nutzen:

Wie funktioniert ein Bonus-Zertifikat

Mit Bonus-Zertifikaten haben Sie die Chance auf eine attraktive Rendite auch bei gleichbleibenden oder sogar fallenden Kursen des Basiswerts, solange die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde. Bonus-Zertifikate bringen somit auch etwas mehr Sicherheit ins Depot.

Bonus-Zertifikate kombinieren drei Vorteile in einem Produkt. Der Investor profitiert von steigenden Kursen eines zugrunde liegenden Basiswerts, erhält eine hohe Bonuszahlung und ist vor fallenden Kursen bis zur Sicherheitsschwelle geschützt. Sollte es jedoch zu einem unerwarteten Kursrutsch kommen, entfällt die Bonuszahlung und der Kurs des Basiswerts wird am Laufzeitende gutgeschrieben. Der Bonus-Level, welcher die Bonuszahlung bestimmt, wird bei Emission oberhalb des aktuellen Kurses des Basiswerts festgelegt. Die Barriere wird unterhalb des Startwerts fixiert. Sollte auch ein Höchstbetrag (Cap) vorhanden sein, wird dieser mindestens auf Höhe des Bonus-Levels oder höher angesetzt. Die Rückzahlung am Laufzeitende ist von der Entwicklung des Basiswerts abhängig.

Produkt ISIN AT0000A0ZC77 AT0000A0ZBU3 AT0000A0ZBF4 AT0000A0ZC93

Basiswert VOESTALPINE IMMOFINANZ ANDRITZ WIENERBERGER

Es sind folgende zwei Fälle möglich: Fällt der Basiswert während der Laufzeit niemals auf oder unter die Barriere, erhält der Investor mindestens den Bonus-Level ausbezahlt. Liegt der Kurs des Basiswerts zum Stichtag über dem Bonus-Level, wird der höhere Wert ausbezahlt. Ein möglicher Cap markiert den maximalen Auszahlungsbetrag. Sollte während der Laufzeit die Barriere mindestens einmal berührt oder unterschritten werden, verfällt die Aussicht auf die BonusZahlung. Dem Anleger wird die Performance des Basiswerts zum Laufzeitende zurückgezahlt, maximal jedoch der Höchstbetrag (Cap). Je nachdem, ob der Kurs des Basiswerts zum Tilgungszeitpunkt unter oder über dem Emissionskurs liegt, erleidet der Investor einen Verlust oder erzielt einen Gewinn.

Kurs Preis Basiswert Produkt 26,68 26,47 3,20 3,16 49,09 50,87 7,31 7,07

Bonus/ CAP 35,00 3,80 60,00 8,70

Das sollten Sie wissen: Bei Berühren oder Unterschreiten der Barriere entfällt die Bonuszahlung und das Zertifikat weist zum Laufzeitende die gleiche Wertentwicklung wie das Direktinvestment auf (Verluste sind möglich).

BonusAbstand rendite p.a. Barriere Barriere Laufzeitende 23,00 20.06.2014 23,03% 13,65% 2,70 31.03.2014 17,11% 15,81% 37,50 31.03.2014 15,35% 23,57% 20,49% 6,00 17,89% 21.03.2014 Seite 3 von 6


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013

Stahl mit Discount

Discount-Zertifikat voestalpine Die voestalpine AG ist einer der weltweit führenden Stahlproduzenten. Die Kerngeschäftsbereiche des österreichischen Konzerns umfassen die Bereiche Stahl, Edelstahl, Bahnsysteme, Automotive und Profilform. Aufgrund der Seitwärtsbewegung der Aktie erscheint aktuell ein Discount-Zertifikat als interessante Alternative zum Direktinvestment. Das Zertifikat hat eine Restlaufzeit von ca. 7 Monaten. Bei gleichbleibendem Aktienkurs kann eine Seitwärtsrendite von 10,71% p.a. erzielt werden. Auf die Gesamtlaufzeit betrachtet liegt der maximale Ertrag des Zertifikats bei 12,90% und verfügt über einen Abschlag gegenüber der Aktie von 6,50%. Dieser Discount kann als Risikopuffer angesehen werden. Am Laufzeitende zahlt das Zertifikat den Aktienkurs unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses, maximal jedoch den Cap. Somit sind auch Kapitalverluste möglich. Das Zertifikat kann an der Börse Wien und Stuttgart (EUWAX) börsetäglich gehandelt werden.

Stammdaten: Kursverlauf voestalpine-Aktie der letzten 5 Jahre:

ISIN / WKN: AT0000A0XUW4 / EB0CFU Basiswert: voestalpine Aktie Geld / Brief: 2,47 / 2,49 EUR laufende Anpassung an den Markt Seitwärtsrendite: 10,71% p.a. Cap: 28,00 Euro Laufzeit: bis 30.09.2013 Börsenotierung: Wien, Baden-Württemberg

> weitere Produktinfos

Tanken Sie mit Bonus

Quelle: Erste Group Bank AG

OMV Bonus-Zertifikat

Der OMV-Konzern ist eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs und zugleich einer der führenden Erdöl und Erdgaskonzerne in Zentralund Osteuropa. Die Bewertung der OMV-Aktie ist bei einem aktuellen Kurs von 29,58 aus Sicht des Erste Group Research sehr attraktiv. (Kursziel 35,00 Euro) Als Alternative zum Direktinvestment erscheint ein Bonus-Zertifikat auf OMV als attraktive Anlagemöglichkeit. Bei einer Laufzeit bis 31.02.2014 erhalten Sie bei aktuellem Kurs eine Bonusrendite von 24,03% p.a., wenn die Barriere von 26,00 Euro während der Laufzeit nicht erreicht oder durchbrochen wird. Das Bonus-Level und der Cap liegt bei 40,00 Euro. Vom aktuellen Aktienkurs ist bis zur Barriere ein Risikopuffer von 11,82% gegeben. Erst wenn die Barriere während der Laufzeit von 26,00 Euro verletzt wird, entfällt die Bonus-Rendite und das Zertifikat verhält sich wie ein Direktinvestment in die OMV-Aktie und kann maximal bis zum Cap steigen. Kursverluste sind somit möglich.

www.produkte.erstegroup.com

Stammdaten: Kursverlauf OMV-Aktie der letzten 5 Jahre:

ISIN / WKN: AT0000A0ZBZ2 / EB0CM7 Basiswert: OMV-Aktie Geld / Brief: 31,36 / 31,46 EUR laufende Anpassung an den Markt Barriere: 26,00 EUR Cap: 40,00 EUR Sicherheitspuffer: 11,82% Bonusrendite: 24,03% p.a. Laufzeit: bis 31.03.2014 Börsenotierung: Wien, Baden-Württemberg > weitere Produktinfos

Quelle: Erste Group Bank AG

Seite 4 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013 ATX Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A034J2 / EB5YDK

Österreich

Kroatien

Während andere, internationale Indizes zumindest kurzfristig neue Höchststände erreichten, setzte der ATX in der letzten Woche seine Seitwärtsbewegung fort und geht mit einem marginalen Plus von +0,1% beinahe unverändert aus der Woche. Die stärksten Kursgewinne verbuchte die Österreichische Post, die zum ersten Mal seit über fünf Jahren die EUR 32-Marke wieder überspringen kann. ATX (EUR) Freuen können sich auch Mayr-Melnhof-Aktionäre, die 2.700 2.226,96 2.385,34 Aktie kann um +3,7% zulegen. 2.500 Newsflow gab es für beide 2.300 Werte wenig, sieht man von 2.100 den üblichen Streikdrohungen 1.900 (Post) und einer positiven 1.700 Brokerempfehlung (MMK) 1.500 +7,11% einmal ab. 1.300 04.02.12

04.04.12

04.06.12

04.08.12

04.10.12

04.12.12

3.500 3.250

2.750 04.02.12

www.produkte.erstegroup.com

+26,38% 04.04.12

04.06.12

04.08.12

04.02.12

Rumänien

In unserer neuesten Analyse des türkischen Telekomanbieters Turk Telekom erwarten wir in den nächsten Jahren zurückgehende Gewinne infolge von rückläufigen Festnetzeinnahmen. Nichtsdestotrotz weist Turk Telekom im Vergleich zur Konkurrenz eine attraktive Dividendenrendite auf. Als einer der ersten im Bankensektor hat die Garanti Bank ihre Zahlen für das 4. Quartal 2012 DJ Turkei (TRY) veröffentlicht. Dabei 4.750 überraschte sie mit einem 4.431,78 3.506,74 starken Kerngeschäft und 4.500 4.250 hohen Rückstellungskosten. Wir empfehlen weiterhin 4.000 3.750 Halten.

3.000

Die Holding Adris Grupa ist der neueste Zugang in unserem Analyse Universum. Zu den Betätigungsfeldern der Gesellschaft zählen Tabak, Tourismus, Immobilien und Fischerei. Soeben hat das Unternehmen seine vorläufigen Zahlen für das 4.Quartal 2012 veröffentlicht. Im Jahresvergleich konnte der Umsatz um 4% gesteigert und das Finanzergebnis um mehr als 100% verbessert werden. Solactive Croatia Unterdessen hat Moody’s 55 Kroatien von Baa3 auf Ba1 49,68 50,86 herabgestuft. Grund dafür sind die noch immer 50 schwache Konjunktur sowie mangelnde Budgetdisziplin. 45 Die Ratingagentur schätzt jedoch die weitere +2,38% Entwicklung als stabil ein. 40

04.02.13

Index-Zertifikat Türkei IBTX ISIN / WKN: AT0000A0X8F9 / EB0KZD

Türkei

Solactive Croatia Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A04P91 / EB8L62

04.04.12

04.06.12

04.12.12

04.02.13

04.10.12

04.12.12

04.02.13

ROTX Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A034N4 / EB5YDP

Für Interesse an der Bukarester Börse sorgte die weitere Anteilsaufstockung des Aktionärs Elliot Associates bei Fondul Proprietatea. Das Unternehmen hat seinen Anteil auf mittlerweile mehr als 16,5% erhöht. Auch die Fonds SIF5 Oltenia und SIF1 Banat Crisana waren auf Einkaufstour. Gemeinsam halten sie nun 58% der im Umlauf befindlichen Aktien an dem Pharmaunternehmen Biofarm. SIF1 Banat ROTX (EUR) Crisana kann es sich leisten. Für 2012 kann der Fonds 8.000 6.250,07 7.227,32 einen Gewinn von RON 100 7.500 Mio. vorweisen. Der BET Index 7.000 durchläuft zurzeit eine 6.500 Korrekturphase nach den 6.000 starken Kursgewinnen um 5.500 den Jahreswechsel 2012/13. 5.000 4.500

04.10.12

04.08.12

4.000 06.02.12

+15,63% 06.04.12

06.06.12

06.08.12

06.10.12

06.12.12

Seite 5 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013

Chartkommentar ATX Der ATX notiert beinahe unverändert gegenüber der Vorwoche. Zwei Indexpunkte konnten dazugewonnen werden, das ergibt +0,1% auf Wochensicht. Die Konsolidierungsphase hält weiterhin an. Aktuell bewegt sich der ATX nun Richtung unteren Bereich seines Trendkanals. Von unten nähert sich der gleitende Durchschnitt der letzten 50 Tage.

Turbo long

Die technischen Indikatoren sind so wie in der Vorwoche eher negativ zu interpretieren. Der MACD steht weiterhin kurzfristig auf Verkaufen, und das Momentum ist weiterhin negativ. Mittel- und langfristig dagegen zeichnet sich weiterhin ein positives Bild.

Hebel: 5,53

Die Bollinger Bänder ziehen sich nun wieder zusammen, die Volatilität wird geringer. Wie bereits mehrfach erwähnt befindet sich im Bereich knapp unter 2.500 Punkten ein hartnäckiger Widerstand in Form eines Fibonacci Retracements. Es hat den Anschein, als ob der ATX gerade einen weiteren Anlauf auf diese Marke nehmen würde.

ISIN / WKN: AT0000A0PNK0 / EB6BG5 Strike: 2.741,72 EUR Barriere: 2.691,72 EUR Hebel: 7,72

ISIN / WKN: AT0000A0XDF5 / EB0KY5 Strike: 2.012,93 EUR Barriere: 2.112,93 EUR

Turbo short

> weitere Produktinfos

Chartkommentar DAX Der DAX stieg auf Wochensicht um +0,4%. Das Jahresplus beträgt +2,8%. Die Trendindikatoren DMI und das Parabolic System liefern weiterhin Long-Signale. Andere technische Indikatoren wie der RSI oder der MACD sind leicht im positiven Bereich. Die Stochastic bestätigt den aktuellen Aufwärtstrend. In Summe kommen wir auch für die kommende Woche zu einer positiven technischen Einschätzung des DAX. Wir erwarten eine Fortsetzung des aktuellen Aufwärtstrends und für Februar ein Überschreiten der 8.000-Punktemarke.

Turbo short ISIN / WKN: AT0000A07P80 / EB7YHW Strike: 8.445,85 EUR Barriere: 8.345,85 EUR Hebel: 12,45

Turbo short ISIN / WKN: AT0000A07P72 / EB7YHV Strike: 8.249,43 EUR Barriere: 1.833,65 EUR Hebel: 18,09

> weitere Produktinfos

www.produkte.erstegroup.com

Seite 6 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 02/2013 - 05. Februar 2013

Know - How - Section

Haftungsausschluss & Risikohinweise

netbanking Wertpapierservice!

Dies ist eine Werbemitteilung.

Das Wertpapierservice ermöglicht Ihnen den Online-Handel mit Wertpapieren auf der netbanking-Plattform. Mit dem Login in das netbanking haben Sie den Überblick über Ihre gesamten Finanzen und können zudem alle Vorteile einer umfassenden Wertpapierplattform nutzen. Es stehen Ihnen die wichtigsten Börseplätze der Welt offen. Sie können rund um die Uhr selbständig ausgewählte Wertpapiere kaufen und verkaufen. Zusätzlich erhalten Sie direkten Zugang zu Top-Informationen wie Nachrichten, Kursen, Marktanalysen, Unternehmensprofilen uvm. Falls sie noch kein Wertpapierdepot besitzen, können Sie dieses jederzeit in einer Erste Bank- oder Sparkassenfiliale in Österreich eröffnen. Nähere Infos auf der Website der Sparkassengruppe!

Jetzt neu im netbanking: Zertifikate online kaufen und verkaufen! Im netbanking können Sie Wertpapiere einfach und schnell online kaufen und verkaufen. Neben Aktien, Fonds und Anleihen sind im netbanking jetzt auch Zertifikate an den wichtigsten Börsen online handelbar. Ihr Wertpapierdepot der Erste Bank oder Sparkasse mit netbanking Zugang ist alles was Sie brauchen, um Wertpapiere im netbanking selbstständig zu handeln. Die netbanking Trading-Funktion aktivieren Sie direkt im netbanking über den Menüpunkt "Wertpapiere kaufen und verkaufen". Wenn Ihre Trading-Funktion bereits aktiv ist und Sie den Zertifikatehandel nachträglich ergänzen möchten, klicken Sie im netbanking einfach in den Bereich "Einstellungen > my netbanking > Wertpapier Produktgruppen", um die gewünschten Produktgruppen zu aktivieren.

Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Hierbei handelt es sich um eine Finanzanalyse. Diese werden von der Abteilung für Finanzanalyse der Erste Group unter Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Anforderungen erstellt. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich Ertrag, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Bitte beachten Sie: Eine Veranlagung in Wertpapieren birgt neben den geschilderten Chancen auch Risiken. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Finanzinstruments zu. Die vollständige Information (Basisprospekt, Bedingungen, WAG 2007 Kundeninformation) zu den Produkten der Erste Group Bank AG liegt am Sitz des Emittenten, Graben 21, 1010 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten auf. Ausschließliche Rechtsgrundlage unserer Produkte sind die bei der Finanzmarktaufsicht in Österreich hinterlegten Endgültigen Bedingungen (abrufbar auf der Website der Erste Group Bank AG: www.erstegroup.com). Ein Basisprospekt wurde erstellt und von der österreichischen Finanzmarktaufsicht gebilligt (gemäß den Bestimmungen der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates 2003/71/EG und Art 7 Abs. 4, Z.1 der Verordnung der Europäischen Kommission (EG) Nr. 809/2004. Der Basisprospekt liegt am Sitz des Emittenten, Graben 21, 1010 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten auf. Die Angaben in diesem Informationsblatt sind unverbindlich. Im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren des Emittenten sind lediglich die Angaben im Basisprospekt verbindlich (zusammen mit den Endgültigen Bedingungen). Bitte beachten Sie auch die WAG 2007Kundeninformation Ihres Bankinstituts. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.

Kontakt / Impressum: Links:

Medieninhaber, Hersteller, Herausgeber und Redaktion:

Sparkassengruppe:

www.sparkasse.at

netbanking:

www.netbanking.at

Erste Group Bank AG Graben 21 A-1010 Wien

www.produkte.erstegroup.com

Internet:

www.produkte.erstegroup.com

E-Mail:

produkte@erstegroup.com

Seite 7 von 7

Investment-News_02-2013.pdf  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you