Issuu on Google+

Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Ausgabe Nr. 10/2012 - 05. Juni 2012

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das Sparbuch ist die beliebteste Sparform. Und schaut man sich die aktuelle Börsenentwicklung an, wird das vermutlich auch so bleiben. Doch auch mit Sparbüchern gelingt es im Moment nur schwer Geld zu erhalten. Vergleicht man aktuelle Inflationszahlen von um die 2,70% mit dem risikolosen Zinssatz der EZB, welcher im Moment bei 1% liegt, ergibt sich auf jeden Fall eine negative Rendite. Natürlich liegen die Sparkonditionen darüber, bewegen sich aber dennoch aktuell um die 2% (und das vor Kest). Geld wird weniger Wert, weil die Inflation höher ist, als die Zinsen.

Thomas Schaufler Leiter Retail Sales Group

Einen Ausweg, also positive Realverzinsung, können alleine Wertpapiere bieten. Wichtig ist hier auf jeden Fall die Mischung und Dosis. Eine Streuung über verschiedene Anlageklassen, wie Aktien, Anleihen, Währungen, Rohstoffe und Edelmetalle brachte auch in der Vergangenheit immer gute Rendite und ermöglichte so einen Kapitalerhalt. Die vergangene Woche bestätigt diese Theorie: während Aktienkurse unter die Räder kamen, ist Gold wieder durchgestartet und auch Anleihenkurse (etwa Bund-Future) konnten zulegen und haben ein neues Allzeithoch erreicht. Daher finden Sie auf den Folgeseiten in gewohnter Weise aktuelle Markteinschätzungen und einige Anlagetipps, denn um einen Werterhalt zu erreichen, muss das Anlageergebnis eben dauerhaft deutlich über der Inflationsrate liegen! Thomas Schaufler


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 10/2012 - 05. Juni 2012

Marktüberblick Investmentwetter

Erste Research TV

Der Stoxx 600 fiel vergangene Woche um -0,9%, der S&P 500 um -0,8% und der Nikkei um -0,2%. Zyklische Sektoren wie Banken, Rohstoffe und zyklischer Konsum sanken sowohl in den USA als auch in Europa. Die Perfomance von einzelnen Sektoren in Europa war dabei wieder deutlich schwächer als in den USA. Seit September 2011 hat der S&P 500 den Stoxx 600 jetzt um +19% outperformt. Mit Blick auf die höhere Profitabilität und Flexibilität der USFirmen, dem deutlich stärkeren Technologiesektor und der besseren demografischen Entwicklung in den USA wird sich dieser Trend unserer Meinung nach weiter fortsetzen. Spanien muss EUR 19 Mrd. aufbringen um die Bankia Bank zu rekapitalisieren. Die Rendite Spreads zwischen Deutschland und Italien/Spanien und die CDS auf Spanien erreichten daraufhin diese Woche neue Allzeithochs. Europäische Bankenaktien sanken um -3% und Bankia Aktien verbilligten sich um -35%.

In Irland stimmte die Bevölkerung dem Beitritt zum EUFiskalpakt mit großer Mehrheit zu. Das Referendum war in Europa mit Argusaugen beobachtet worden. Noch wichtiger ist allerdings die Zukunft Griechenlands für die aktuelle Börsenentwicklung. Die Risikoaversion nahm jedenfalls zuletzt deutlich zu, auch die CDS-Spreads in der Region weiteten sich deutlich aus. Die CEE-Börsen befanden sich in den letzten Wochen durchwegs in Abwärtstrends. Eine negative Entscheidung der Iren, die als einziges Volk über den Fiskalpakt abstimmten, hätte Signalwirkung für die Stabilität der Eurozone gehabt. Erleichterung war vor allem in politischen Kreisen zu spüren. Die Börsen in der CEE-Region sowie global zeigten sich jedoch von dem Ausgang unbeeindruckt. Moody’s bestätigte derweil Kroatiens Bewertung mit Baa3 (durchschnittlich gute Anlage) änderte jedoch den Ausblick von „stabil“ auf „negativ“. Wir erwarten eine geringe Marktreaktion. Der Druck auf die kroatische Regierung zur Einhaltung der Sparmaßnahmen ist jedoch gestiegen.

Top of Research Zertifikate - Schwacher ATX Von unseren Zertifikaten gibt es auch für die letzte Woche leider nichts Positives zu berichten. Unsere „Top-of“ Zertifikate verlieren auf Wochensicht -2,9% und damit deutlich mehr als der österreichische Leitindex, der in dieser Woche -1,9% abgibt.

EURO STOXX 50® (EUR) vs. CECE (EUR) 110

EURO STOXX 50® - 26,95% 100 90 80 70 60 50 01.06.11

CECE - 35,84% 01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

01.04.12

01.06.12

DAX (EUR) vs. ATX (EUR) 110

DAX -16,18% 100 90 80 70 60

ATX -32,36% 50 01.06.11

01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

01.04.12

01.06.12

TOP OF EG RESEARCH II 120

111,03 Euro

82,48 Euro

110

100

90

Top of EG Research II 31.05.2013: AT0000A0H8M5 Mit dem Top of Erste Group Research-Zertifikat II haben Anleger die Möglichkeit automatisch an den jeweiligen Top Aktien Österreichs beteiligt zu sein, ohne sich selbst aktiv darum kümmern zu müssen. Hier profitieren Sie vom mehrfach ausgezeichneten Fachwissen der Erste Group Analysten mit den Top Empfehlungen in einem Investment.

80

-25,71% 70 01.06.11

01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

01.04.12

01.06.12

Quelle: Erste Group Bank AG

www.produkte.erstegroup.com

Seite 2 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 10/2012 - 05. Juni 2012

Stammdaten: ISIN: AT000B007166 Basiswert: Immofinanz Aktie Emissionspreis: 100% + 0,50% Ausgabeaufschlag, laufende Anpassung an den Markt Laufzeit: bis 24.06.2013 Kupon: 10,25% p.a. Börsenotierung: keine

Ihre Vorteile: Attraktive Verzinsung von 10,25 % p.a. Foto © Immofinanz Kurze Laufzeit von einem Jahr

Attraktiver Kupon: 10,25% für ein Jahr 10,25% Erste Group Aktienanleihe auf Immofinanz AG 2012-2013 Die IMMOFINANZ Group ist ein an der Wiener Börse notierter Immobilieninvestor und -entwickler und zählt zu den führenden börsennotierten Immobiliengesellschaften in Europa. Rund 40% des Portfolios sind in Österreich, knapp die Hälfte in Osteuropa. Hier sind Russland und Rumänien die wichtigsten Märkte, wobei Russland mit dem Kauf der restlichen 50% am größten Shopping Center sowie einem eigenen Entwicklungsprojekt noch weiter zulegen wird. Man plant, rund. 80% der Einnahmen aus der Vermietung und jeweils 10% aus der Entwicklung und dem Verkauf zu erzielen. Wir sehen die Immofinanz als attraktiven Wert unter den von uns gecoverten österreichischen Immobilienwerten. Bewertungstechnisch weist die Immofinanz auf Preis/Buch, Preis/Cash Flow, EV/EBITDA Abschläge bei unverändert höchster Dividendenrendite auf, die noch dazu Kest-frei für österreichische Privatanleger ist.

Die Anleihe hat eine Laufzeit von ca. 1 Jahr, der Kupon beträgt fix 10,25 % p. a. Die Erste Group führt die Tilgung am 24.06.2013 entweder zu 100 % des Nennwerts in Cash oder durch Lieferung der Aktien aus. Sollte der Schlusskurs der Aktie am 19.06.2013 unter dem Ausübungspreis (Schlusskurs der Aktie am 20.06.2012) liegen, so erfolgt die Tilgung durch Lieferung der Aktien plus eines eventuellen Barausgleichs (auf Basis des Schlusskurses der Aktien vom 19.06.2013) zur Abgeltung von Rundungsdifferenzen. Die Anzahl der zuzuteilenden Aktien je Schuldverschreibung errechnet sich wie folgt: Stückelung / Ausübungspreis (Der Kupon wird in jedem Fall ausbezahlt). Die Anleihe richtet sich an Investoren mit einem kurzfristig ausgerichteten Veranlagungshorizont.

Ertrag auch bei gleichbleibendem Aktienkurs der Immofinanz-Aktie

Das sollten Sie wissen: Der Wert der Aktienanleihe kann während der Laufzeit (somit auch bei frühzeitigem Ausstieg) auch unter dem anfänglichen Ausgabepreis (Emissionspreis) liegen. Das beschriebene Auszahlungsprofil sowie der Kapitalschutz zu 100% gelten nur am Ende der Laufzeit. (Emittentenrisiko) Der Ertrag ist auf maximal 10,25 % p.a. begrenzt, auch wenn der Basiswert eine bessere Wertentwicklung aufweist.

> weitere Produktinfos

Seite 3 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr 10/2012 - 05. Juni 2012

Stahl mit Discount Discount-Zertifikat voestalpine Die voestalpine AG ist einer der weltweit führenden Stahlproduzenten. Die Kerngeschäftsbereiche des österreichischen Konzerns umfassen die Bereiche Stahl, Edelstahl, Bahnsysteme, Automotive und Profilform. Aufgrund der Seitwärtsbewegung der Aktie erscheint aktuell ein Discount-Zertifikat als interessante Alternative zum Direktinvestment. Das Zertifikat hat eine Restlaufzeit von ca. 10 Monaten. Bei gleichbleibendem Aktienkurs kann eine Seitwärtsrendite von 18,43% p.a. erzielt werden. Auf die Gesamtlaufzeit betrachtet liegt der maximale Ertrag des Zertifikats bei 26,44% und verfügt über einen Abschlag gegenüber der Aktie von 13,20%. Dieser Discount kann als Risikopuffer angesehen werden. Am Laufzeitende zahlt das Zertifikat den Aktienkurs unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses, maximal jedoch den Cap. Somit sind auch Kapitalverluste möglich.

Stammdaten: Kursverlauf voestalpine-Aktie der letzten 10 Jahre:

ISIN / WKN: AT0000A0SXK3 / EB0LUP Basiswert: voestalpine Aktie Geld / Brief: 1,73 / 1,75 EUR laufende Anpassung an den Markt Seitwärtsrendite: 18,43% p.a. Cap: 22,00 Euro Laufzeit: bis 29.03.2013 Börsenotierung: Wien, Baden-Württemberg

> weitere Produktinfos Quelle: Erste Group Bank AG

Tanken Sie mit Bonus OMV Bonus-Zertifikat Der OMV-Konzern ist eines der größten börsennotierten Industrieunternehmen Österreichs und zugleich einer der führenden Erdöl und Erdgaskonzerne in Zentralund Osteuropa. Die Bewertung der OMV-Aktie ist bei einem aktuellen Kurs von 21,38 aus Sicht des Erste Group Research attraktiv und daher eine Kaufempfehlung mit Kursziel 37 Euro auf Sicht 12 Monate. Als Alternative zum Direktinvestment erscheint ein Bonus-Zertifikat auf OMV als attraktive Anlagemöglichkeit. Bei einer Laufzeit bis 30.09.2013 erhalten Sie bei aktuellem Kurs eine Bonusrendite von 12,11% p.a., wenn die Barriere von 16,00 Euro während der Laufzeit nicht erreicht oder durchbrochen wird. Das Bonuslevel und der Cap liegt bei 26,00 Euro. Vom aktuellen Aktienkurs ist bis zur Barriere ein Risikopuffer von 25,09% gegeben. Diese Barriere hat selbst im katastrophalen Jahr 2008 gehalten. Erst wenn die Barriere während der Laufzeit verletzt wird, entfällt die Bonus-Rendite und das Zertifikat verhält sich wie ein Direkt-Investment in die OMVAktie und kann maximal bis zum Cap steigen. Kursverluste sind somit möglich.

www.produkte.erstegroup.com

Stammdaten: Kursverlauf OMV-Aktie der letzten 10 Jahre:

ISIN / WKN: AT0000A0V9E2 / EB0LBA Basiswert: OMV-Aktie Geld / Brief: 22,26 / 22,36 EUR laufende Anpassung an den Markt Barriere: 16,00 EUR Cap: 26,00 EUR Sicherheitspuffer: 25,06% Bonusrendite: 12,10 % p.a. Laufzeit: bis 30.09.2013 Börsenotierung: Wien, Baden-Württemberg > weitere Produktinfos

Quelle: Erste Group Bank AG

Seite 4 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr. 10/2012 - 05. Juni 2012

ATX Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A034J2 / EB5YDK

Österreich

Polen

Wochengewinner im ATX waren EVN (+7,6%) nach der Bekanntgabe eines Aktienrückkaufs und Andritz (+7,4%) nach der Bekanntgabe einer großen Übernahme in Deutschland und zusätzlich der Aufnahme in einem MSCI-Index, was am Donnerstag zu einem Riesenumsatz in der Schlussauktion geführt hat. Andritz dürfte speziell nach der indexbedingten Nachfrage nun kurzfristig etwas KorrekturATX (EUR) bedarf haben. Raiffeisen Bank Int. (-6,3%) und die 2.776,75 1.862,22 Immowerte CA IMMO (-5,5%) 2.900 und Immofinanz (-5,3%) 2.500 standen auf der Verliererliste. 2.100

1.700

-32,93% 1.300 01.06.11

01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

01.04.12

www.produkte.erstegroup.com

01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

1.000 01.06.11

Tschechien

Moody’s bestätigte derweil Kroatiens Bewertung mit Baa3 (durchschnittlich gute Anlage) änderte jedoch den Ausblick von „stabil“ auf „negativ“. Der Druck auf die kroatische Regierung zur Einhaltung der Sparmaßnahmen ist gestiegen. Liquidität und Zahlungsfähigkeit sind derzeit heiße Themen bei Institut IGH, Solactive Croatia welche nach anfänglichen 70 Schwierigkeiten die zweite 61,76 45,64 Runde der Kapitalerhöhung 65 mit gewünschtem Erfolg 60 abschließen konnte. Der 55 Crobex verlor indes weiterhin 50 und bewegte sich zuletzt in 45 -26,10% Richtung der 1600er Marke. 40 01.06.11

Chancen im Konsumsektor zeigen unsere neuesten Unternehmensberichte zu AB und Action auf. AB gehört zu den größten IT- und Elektronik Großhändlern in der CEE-Region und wächst seit seinen Anfängen 1990 kontinuierlich. Neben AB gehört Action zu den Hauptakteuren am polnischen Elektronikmarkt. Hier sticht vor allem die Geschwindigkeit des organischen Wachstums im In- wie Ausland PTX (EUR) hervor. Unsere Empfehlung für beide Unternehmen: Kaufen. 1.700 1.625,72 1.043,01 Die Tendenz im WIG wird in 1.600 den nächsten Wochen 1.500 allerdings auch für Börsianer 1.400 in den Hintergrund treten, 1.300 sobald Polen’s Nationalteam 1.200 Ende der Woche in die Heim1.100 EM startet. -35,84%

01.06.12

Solactive Croatia Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A04P91 / EB8L62

Kroatien

01.04.12

01.06.12

PTX Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A04P91 / EB8L62

01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

01.04.12

01.06.12

CTX Index-Zertifikat ISIN / WKN: AT0000A042S6 / EB5571

Als einer der letzten Unternehmen veröffentlichte das Immobilienentwicklungsunternehmen Orco seine Quartalszahlen. Der Gewinn beläuft sich auf EUR 2,8 Mio. und EBIT stieg um +35% auf EUR 7,3 Mio. an. Trotz eines Umsatzrückganges im 1. Quartal gibt es für Orco positive Signale für die weitere CTX (EUR) Entwicklung 2012. Der PX 2.200 Index befindet sich abermals 2.044,63 1.310,99 im Abwind,obwohl das 2.000 Indexschwer-gewicht CEZ 1.800 zuletzt gegen den Trend 1.600 zulegen konnte. 1.400 1.200

- 35,88% 1.000 01.06.11

01.08.11

01.10.11

01.12.11

01.02.12

01.04.12

01.06.12

Seite 5 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr 10/2012 - 05. Juni 2012

Chartkommentar ATX Wie befürchtet währte die Erholungsphase nur kurz. Der ATX gab letzte Woche -1,9% ab und fällt damit erneut unter die 1.900-Punkte-Marke. Das Fibonacci-Retracement bei 1.880 Punkten erwies sich erneut als wertvolle Unterstützung. Der aktuelle Abwärtstrend bleibt bestehen. Das Momentum ist nach wie vor deutlich negativ. Der in der letzten Woche noch leicht steigende MACD fällt nun wieder und entfernt sich damit von seiner Signallinie. Der RSI fällt ebenfalls, befindet sich aber immer noch im neutralen Bereich. Ein ähnlich ernüchterndes Bild ergibt sich bei Betrachtung der Charts auf wöchentlicher und monatlicher Basis. Die Konsolidierungsphase wird wohl noch eine Zeit anhalten. Von großer Bedeutung ist die Unterstützung bei 1.880 Punkten, die in der nächsten Woche mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut getestet wird. Danach sehen wir Support bei 1.850 Punkten. Sollte auch der nicht halten, geht es wohl Richtung 1.750 Punkte.

Turbo long ISIN / WKN: AT0000A0K340 / EB0J8R Strike: 1.433,10 Punkte Barriere: 1.483,10 Punkte Hebel: 4,20

Turbo short ISIN / WKN: AT0000A0NA65 / EB6A2C Strike: 2.966,65 Punkte Barriere: 2.916,65 Punkte Hebel: 1,65

> weitere Produktinfos

Von oben nähert sich weiterhin die 200-Tage-Linie. Eine eventuelle Gegenbewegung sehen wir bei 1.980 Punkten enden.

Chartkommentar Gold Gold war letzte Woche um +0,28% fester. Die zuletzt charttechnisch wichtige Marke von USD 1.600 konnte nicht rückerobert werden. Andererseits haben die – wie bereits in den Vorwochen geschrieben – wichtigen Supports bei 1.525 und 1.530 gehalten. Mittlerweile hat sich auf diesem Niveau ein triple bottom ausgebildet. Die korrektive Bewegung dürfte in erster Linie aus der derzeitigen Dollar-Stärke resultieren. In Euro ist der Goldpreis aktuell lediglich 5,67% von seinem Allzeithoch entfernt. Auch im australischen Dollar, dem Schweizer Franken sowie den meisten Emerging-Market-Währungen hält sich der Goldpreis nahe seiner Allzeithochs. Wir glauben, dass der korrektive „Washout“ nun bald zu Ende gehen sollte. Das Sentiment würde dies klar bestätigen. Aktuell liegt der Hulbert Sentiment Index auf einem Mehrjahrestief, ähnlich gilt für den „Public Opinion“ Index. Auch de CoT-Report stimmt uns zuversichtlich.

Turbo long ISIN / WKN: AT0000A0NZM5 / EB6A9U Strike: 1.371,41 USD Barriere: 1.426,26 USD Hebel: 7,48

Turbo short ISIN / WKN: AT0000A0R683 / EB6BY9 Strike: 2.244,56 USD Barriere: 2.158,23 USD Hebel: 2,36

> weitere Produktinfos

www.produkte.erstegroup.com

Seite 6 von 7


Editorial

Marktüberblick

Im Fokus I

Im Fokus II

Länderberichte

Chartkommentar

Know-How

Erste Group Bank AG - Investment News Ausgabe Nr 10/2012 - 05. Juni 2012

Know - How - Section

Haftungsausschluss & Risikohinweise

Was ist ein Aktienanleihe?

Dies ist eine Werbemitteilung.

Aktienanleihen sind Schuldverschreibungen mit einer sehr attraktiven Verzinsung. Durch die Koppelung der Anleihe an eine Aktie (Basiswert) gelingt es, einen Kupon zu erzielen, welcher deutlich über dem Marktzins liegt. Im Gegenzug für den hohen Kupon, trägt der Investor aber auch das Aktienrisiko. Denn am Ende der Laufzeit ist für die Tilgung der Aktienanleihe der Kurs des Basiswertes ausschlaggebend. Sollte zum Laufzeitende der Kurs der Aktie über dem Startwert notieren, werden der Kupon und der Nominalbetrag zurückbezahlt. Sollte der Aktienkurs am Ende der Laufzeit unter dem Startwert liegen, dann werden neben dem Kupon, die anfangs festgelegte Anzahl an Aktien pro Nominale geliefert (in der Regel physische Lieferung).

Wie funktioniert ein strukturierte Anleihe? Investoren, die keine starken Kursbewegungen in einer Aktie erwarten, haben mit einer Aktienanleihe die Möglichkeit einen hohen Fixkupon zu erzielen. Im Gegenzug dafür ist das Ertragspotentials auf die Höhe des Kupons begrenzt. Im Umfeld von günstig bewerteten Aktienmärkten bietet sich hier eine überaus interessante Anlagemöglichkeit.

Ihr Nutzen! Investoren, die keine starken Kursbewegungen in einer Aktie erwarten, haben mit einer Aktienanleihe die Möglichkeit einen hohen Fixkupon zu erzielen. Im Gegenzug dafür ist das Ertragspotentials auf die Höhe des Kupons begrenzt. Im Umfeld von günstig bewerteten Aktienmärkten bietet sich hier eine überaus interessante Anlagemöglichkeit.

Payoff-Chart:

Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch. Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Hierbei handelt es sich um eine Finanzanalyse. Diese werden von der Abteilung für Finanzanalyse der Erste Group unter Einhaltung sämtlicher gesetzlicher Anforderungen erstellt. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich Ertrag, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Bitte beachten Sie: Eine Veranlagung in Wertpapieren birgt neben den geschilderten Chancen auch Risiken. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Finanzinstruments zu. Die vollständige Information (Basisprospekt, Bedingungen, WAG 2007 Kundeninformation) zu den Produkten der Erste Group Bank AG liegt am Sitz des Emittenten, Graben 21, 1010 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten auf. Ausschließliche Rechtsgrundlage unserer Produkte sind die bei der Commission de Surveillance du Secteur Financier in Luxemburg hinterlegten Endgültigen Bedingungen (abrufbar auf der Website der Erste Group Bank AG: www.erstegroup.com). Ein Basisprospekt wurde erstellt und von der Commission de Surveillance du Secteur Financier gebilligt (gemäß den Bestimmungen der Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates 2003/71/EG und Art 7 Abs. 4, Z.1 der Verordnung der Europäischen Kommission (EG) Nr. 809/2004. Der Basisprospekt wurde der österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde von der Commission de Surveillance du Secteur Financier notifiziert (gemäß § 8b Kapitalmarktgesetz) und liegt am Sitz des Emittenten, Graben 21, 1010 Wien, während der üblichen Geschäftszeiten auf. Die Angaben in diesem Informationsblatt sind unverbindlich. Im Zusammenhang mit dem Angebot von Wertpapieren des Emittenten sind lediglich die Angaben im Basisprospekt verbindlich (zusammen mit den Endgültigen Bedingungen). Bitte beachten Sie auch die WAG 2007Kundeninformation Ihres Bankinstituts. Druckfehler und Irrtümer vorbehalten. Kontakt / Impressum: Medieninhaber, Hersteller, Herausgeber und Redaktion: Erste Group Bank AG Graben 21 A-1010 Wien

www.produkte.erstegroup.com

Internet:

www.produkte.erstegroup.com

E-Mail:

zertifikate@erstegroup.com

Seite 7 von 7


Investment-News_1012.pdf