Page 1

Preisliste 26 · Gültig ab 1. Juli 2011

Die auflagenstärkste Anzeigenkombination im Landkreis Haßberge mit einer Gesamt-Druckauflage von über 75.000 Exemplaren

Verlagsangaben

Anschrift: Haßfurter Tagblatt Verlag GmbH Augsfelder Straße 19, 97437 Haßfurt Telefon (0 95 21) 6 99-0, Telefax (0 95 21) 6 99-11 Erscheinungsweise: Haßfurter Tagblatt: jeden Werktag Wochenpost: wöchentlich donnerstags Wochenpost am Sonntag: wöchentlich sonntags Chiffregebühr: Abhohlung von Offerten für jede Veröffentlichung 2,60 Euro. Zusendung von Offerten für jede Veröffentlichung 5,50 Euro. Sämtliche Preise zuzüglich Mehrwertsteuer (auch für Beilagen und Postgebühren). Geschäftsbedingungen: Anzeigen und Beilagenaufträge werden zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführt. Die Geschäftsbedingungen sind in dieser Preisliste enthalten. Bankverbindungen: Sparkasse Haßfurt (BLZ 793 517 30) 80 200 Raiffeisenbank Haßfurt (BLZ 793 631 51) 2 224 Zahlungsbedingungen: Innerhalb 14 Tagen ab Rechnungserhalt ohne Abzug. Bei Bankeinzug gewähren wir einen Nachlass von 2%.

Haßberg-Kombi Die Tageszeitungen im Landkreis Haßberge zum Kombinationstarif: ■ Haßfurter Tagblatt ■ Fränkischer Tag, Ausgabe E ■ Bote vom Haßgau ■ Neue Presse

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Anzeigenabteilung unter Telefon (09521) 699-0 zur Verfügung.


Landkreis Haßberge Landkreis Haßberge Coburg

Verbreitungsgebiet Verbreitungsgebiet Haßfurter Tagblatt Haßfurter Tagblatt Wochenpost Wochenpost Wochenpost am Sonntag Wochenpost am Sonntag Schweinfurt Schweinfurt

Hofheim

Hofheim

Ebern

Haßfurt

Weitere Belegungsmöglichkeiten:

2. Belegungsmöglichkeiten mit allen Ausgaben der Main Post Zeitungsgruppe mit einer Gesamtauflage von über 180.000 Exemplaren.

Gerolzhofen

Ebern

Haßfurt Zeil a. Main

1. Haßbergkombi Belegung aller im Landkreis Haßberge erscheinenden Tageszeitungen (Haßfurter Tagblatt, Fränkischer Tag, Bote vom Haßgau und Neue Presse) zu einem ermäßigten Kombinationspreis.

Coburg

Sand a. Main

Zeil a. Main

Sand a. Main

Eltmann

Eltmann

Gerolzhofen

3. Belegungsmöglichkeiten mit allen Ausgaben der Märkte im Raum Unterfranken mit einer Gesamtauflage von über 591.000 Exemplaren.

Bamberg Bamberg

Mehr Informationen dazu auf der vorletzten Seite unserer Preisliste

Unsere weiteren Belegungsmöglichkeiten: Tageszeitungen in der Mediengruppe Mainpost mit Schweinfurter Tagblatt

Anzeigenblätter

markt Bad Kissingen, 76 Rhön Grabfeld, 75 Main-Spessart, MK Schweinfurt, SZ Kitzingen/Gerolzhofen, KT Würzburg, WZ

40.300 Exemplare 38.000 Exemplare 61.700 Exemplare 64.600 Exemplare 50.500 Exemplare 105.500 Exemplare

insgesamt

360.600 Exemplare

Main-Sonntag, Main-Rhön-Sonntag Schweinfurt/Gerolzhofen, SO Würzburg-Stadt, W1 Rhön, 70 Landkreise Rhön-Grabfeld + Bad Kissingen insgesamt

82.800 Exemplare 68.500 Exemplare 78.500 Exemplare

229.800 Exemplare

Markt am Samstag

Kombination Anzeigenverbund Süd-Ost mit einer Gesamtauflage von rund 4,1 Mio. Exemplaren.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen gerne die Mitarbeiter unserer Anzeigenabteilung unter Telefon (09521) 699-0 zur Verfügung.

Tauberbischofsheim, MSA Bad Mergentheim, MSB

27.142 Exemplare 24.180 Exemplare

insgesamt

51.322 Exemplare


Haßfurter Tagblatt

IVW geprüfte Druckauflage, 1. Quartal 2011 6.498 Exemplare

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,72 0,85

0,92 1,09

1,01 1,19

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

STELLENANZEIGEN

4-C

Lokalpreis

0,83

Grundpreis

0,98

TITELSEITE GRIFFECKE

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

380,– 448,–

486,– 573,–

532,– 627,–

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

3,21

4,10

4,50

Festgröße: 2-spaltig 70 mm Festgröße: 2-spaltig 70 mm

TEXTTEIL

4-C

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 100 mm

Anzeigenschluss am Vortag, 12.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Spaltenbreiten Anzeigen 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm Textteil 1spaltig 2spaltig 3spaltig 4spaltig 5spaltig 6spaltig

48 mm 100,5 mm 153 mm 200,5 mm 258 mm 310,5 mm


Wochenpost

ADA 1. Quartal 2011 Druckauflage: 35.000 Exemplare Mitglied der AdZ-Anzeigenblätter der Zeitungen

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,47 0,55

0,60 0,70

0,66 0,77

TITELSEITE

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

1,01 1,16

1,29 1,52

1,42 1,63

T E X TT E I L

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,88 1,04

1,13 1,33

1,23 1,46

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Anzeigenschluss Dienstag, 10.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Spaltenbreiten Anzeigen + Text 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm


Wochenpost am Sonntag

Druckauflage: 34.750 Exemplare

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,50 0,59

0,64 0,76

0,70 0,83

TITELSEITE

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

1,05 1,24

1,34 1,58

1,47 1,74

TEXTTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,92 1,09

1,18 1,39

1,29 1,52

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Anzeigenschluss Freitag, 10.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Spaltenbreiten Anzeigen + Text 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm


Haßfurter Tagblatt mit Wochenpost

17%

sKombination rabatt

Druckauflage: 41.498 Exemplare

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,98 1,16

1,25 1,48

1,37 1,62

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

STELLENANZEIGEN

4-C

Lokalpreis

1,24

Grundpreis

1,46

TEXTTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

4,10

5,20

5,72

4-C

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 100 mm

Anzeigenschluss Dienstag, 10.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Spaltenbreiten Anzeigen + Text 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm Textteil HT 1spaltig 48 mm 2spaltig 100,5 mm 3spaltig 153 mm 4spaltig 200,5 mm 5spaltig 258 mm 6spaltig 310,5 mm


Haßfurter Tagblatt mit Wochenpost am Sonntag

17%

sKombination rabatt

Druckauflage: 41.248 Exemplare

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

1,01 1,19

1,29 1,53

1,41 1,67

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 500 mm

STELLENANZEIGEN

4-C

Lokalpreis

1,29

Grundpreis

1,52

TEXTTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

4,32

5,34

5,86

4-C

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 100 mm

Anzeigenschluss Dienstag, 10.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Spaltenbreiten Anzeigen + Text 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm Textteil HT 1spaltig 48 mm 2spaltig 100,5 mm 3spaltig 153 mm 4spaltig 200,5 mm 5spaltig 258 mm 6spaltig 310,5 mm


Wochenpost mit Wochenpost am Sonntag

20%

sKombination rabatt

Druckauflage: 69.750 Exemplare

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

0,78 0,92

1,00 1,18

1,10 1,29

TITELSEITE

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

1,64 1,94

2,10 2,48

2,30 2,71

TEXTTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

1,44 1,70

1,85 2,18

2,02 2,38

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 300 mm

Anzeigenschluss Dienstag, 10.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Spaltenbreiten Anzeigen + Text 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm


Haßfurter Tagblatt, Wochenpost mit Wochenpost am Sonntag

25%

sKombination rabatt

Druckauflage: 76.248 Exemplare

ANZEIGENTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

Lokalpreis Grundpreis

1,27 1,50

1,63 1,92

1,78 2,10

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 500 mm

STELLENANZEIGEN

4-C

Lokalpreis

1,67

Grundpreis

1,97

TEXTTEIL

schwarz/weiß

1 Zusatzfarbe

4-C

5,54

7,14

7,84

4-C

Bei Farbanzeigen Mindestgröße 100 mm

Anzeigenschluss Dienstag, 10.00 Uhr. Bei Wunsch von Korrekturabzügen 2 Werktage vor Anzeigenschluss. Millimeter-Preise in Euro zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Spaltenbreiten Anzeigen + Text 1spaltig 43 mm 2spaltig 87,5 mm 3spaltig 132 mm 4spaltig 176,5 mm 5spaltig 221 mm 6spaltig 265,5 mm 7spaltig 310,5 mm 1/1 Seite 3.262 mm Textteil HT 1spaltig 48 mm 2spaltig 100,5 mm 3spaltig 153 mm 4spaltig 200,5 mm 5spaltig 258 mm 6spaltig 310,5 mm


Beilagen Haßfurter Tagblatt Gewicht bis

bis 15 g

bis 20 g

bis 25 g

bis 30 g

bis 35 g

bis 40 g

bis 45 g

bis 60 g

über 60 g

Lokalpreis Grundpreis

89,30 105,00

94,30 111,27

97,60 115,67

101,90 120,24

106,20 125,32

109,90 129,68

115,30 136,05

124,50 146,91

auf Anfr. auf Anfr.

Beilagenpreis in Euro per Tausend Stück zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Beilagen Wochenpost Gewicht bis

bis 15 g

bis 20 g

bis 25 g

bis 30 g

bis 35 g

bis 40 g

bis 45 g

bis 50 g

über 50 g

Lokalpreis Grundpreis

45,60 53,81

47,10 55,56

48,94 57,75

54,22 63,98

56,85 67,01

59,48 70,19

63,40 74,80

64,76 76,42

auf Anfr. auf Anfr.

Beilagenpreis in Euro per Tausend Stück zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Beilagen Wochenpost am Sonntag Gewicht bis

bis 15 g

bis 20 g

bis 25 g

bis 30 g

bis 35 g

bis 40 g

bis 45 g

bis 50 g

über 50 g

Lokalpreis Grundpreis

48,95 57,77

51,58 60,86

56,22 66,34

59,48 70,19

62,12 73,30

64,76 76,42

67,40 79,54

70,03 82,63

auf Anfr. auf Anfr.

Beilagenpreis in Euro per Tausend Stück zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.


Beilagen Mittlervergütung 15% nur auf den Grundpreis Lieferanschrift Mainpresse Zeitungsverlagsgesellschaft mbH & Co Warenannahme, Berner Straße 2 97084 Würzburg-Heuchelhof Versandbahnhof Würzburg Hauptbahnhof Rücktrittsrecht 6 Wochen vor Erscheinen 15% Berechung 5 Wochen vor Erscheinen 20% Berechnung 4 Wochen vor Erscheinen 50% Berechnung 3 Wochen vor Erscheinen 60% Berechnung 2 Wochen vor Erscheinen 70% Berechnung 1 Woche vor Erscheinen 80% Berechnung Berechnung der günstigsten Gewichtsklasse lt. Preisliste Anlieferungstermin Spätestens 3 Tage vor Erscheinen bis 15.00 Uhr Anlieferung Mo. – Do. 8.00 – 17.00 Uhr, Freitag bis 13.00 Uhr Anlieferung Ist eine Beilegung wegen nicht fristgerechter Anlieferung nicht realisierbar, berechnen wir 20% der günstigsten Gewichtsklasse lt. Preisliste. Entfällt die Beilage komplett, werden zusätzlich 80% Stornokosten berechnet.

Technische Angaben Höchstformat: DIN A4 (297 x 210 mm) Mindestumfang: 4 Seiten oder mind. 115 g/m2 Papier bei 1 Blatt oder Berliner Format (315 x 235 mm), Mindestumfang 8 Seiten. Mindestformat: DIN A6 (148 x 105 mm), 4 Seiten oder mind. 115 g/m2 Papier bei 1 Blatt Größere Formate müssen auf Höchstformat gefalzt angeliefert werden. Mehrseitige Beilagen mit Formaten größer als DIN A5 (148 x 210 mm) müssen den Falz an der langen Seite aufweisen. Leporello- und Altarfalz können nicht verarbeitet werden. Höchstgewicht 50 g, darüber hinaus nur auf Anfrage.

Sonstige Angaben 1. Ausschluss von weiteren Beilagen, auch Konkurrenzbeilagen, nicht möglich. 2. Die Durchführung des Auftrages ist von der rechtzeitigen Vorlage eines Musters der Beilage (mit Gewichtsangabe) abhängig. 3. Beilagenaufträge werden mit der üblichen Sorgfalt bearbeitet. Der Verlag übernimmt keine Gewähr für die Beilegung an bestimmten Tagen und haftet auch nicht bei Verlust einzelner Beilagen auf dem Vertriebsweg.


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Anzeigen und Fremdbeilagen 1.

„Anzeigenauftrag“ im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung einer oder mehrerer Anzeigen eines Werbungstreibenden oder sonstigen Inserenten in einer Druckschrift zum Zweck der Verbreitung.

2.

Anzeigen sind im Zweifel zur Veröffentlichung innerhalb eines Jahres nach Vertragsabschluss abzurufen. Ist im Rahmen eines Abschlusses das Recht zum Abruf einzelner Anzeigen eingeräumt, so ist der Auftrag innerhalb eines Jahres seit Erscheinen der ersten Anzeige abzuwickeln, sofern die erste Anzeige innerhalb der in Satz 1 genannten Frist abgerufen und veröffentlicht wird.

3.

Bei Abschlüssen ist der Auftraggeber berechtigt, innerhalb der vereinbarten beziehungsweise der in Ziffer 2 genannten Frist auch über die im Auftrag genannte Anzeigenmenge hinaus weitere Anzeigen abzurufen.

4.

Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zu erstatten. Die Erstattung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höherer Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.

5.

Bei der Errechnung der Abnahmemengen werden Text-Millimeterzeilen dem Preis entsprechend in Anzeigen-Millimeter umgerechnet.

6.

Aufträge für Anzeigen und Fremdbeilagen, die erklärtermaßen ausschließlich in bestimmten Nummern, bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift veröffentlicht werden sollen, müssen so rechtzeitig beim Verlag eingehen, dass dem Auftraggeber noch vor Anzeigenschluss mitgeteilt werden kann, wenn der Auftrag auf diese Weise nicht auszuführen ist. Rubrizierte Anzeigen werden in der jeweiligen Rubrik abgedruckt, ohne dass dies der ausdrücklichen Vereinbarung bedarf.

7.

Textteil-Anzeigen sind Anzeigen, die mit mindestens drei Seiten an den Text und nicht an andere Anzeigen angrenzen. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort „Anzeige“ deutlich kenntlich gemacht.

8.

Der Verlag behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für den Verlag unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen oder Vertretern aufgegeben werden. Beila-

genaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteils der Zeitung oder Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt. 9.

Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Der Verlag gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten.

10. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt der Verlag eine ihm hierfür gestellte angemessene Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages. Schadenersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind – auch bei telefonischer Auftragserteilung – ausgeschlossen; Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Dies gilt nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Verlegers, seines gesetzlichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung des Verlages für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet der Verlag darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von einfachen Erfüllungsgehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgelts beschränkt. Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von vier Wochen nach Eingang von Rechnung und Beleg geltend gemacht werden. 11. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Der Verlag berücksichtigt alle Fehlerkorrekturen, die ihm innerhalb der bei der Übersendung des Probeabzuges gesetzten Frist mitgeteilt werden.

12. Sind keine besonderen Größenvorschriften gegeben, so wird die nach Art der Anzeige übliche, tatsächliche Abdruckhöhe der Berechnung zugrunde gelegt. 13. Falls der Auftraggeber nicht Vorauszahlung leistet, wird die Rechnung sofort, möglichst aber 14 Tage nach Veröffentlichung der Anzeige, übersandt. Die Rechnung ist innerhalb der aus der Preisliste ersichtlichen vom Empfang der Rechnung an laufenden Frist zu bezahlen, sofern nicht im einzelnen Fall eine andere Zahlungsfrist oder Vorauszahlung vereinbart ist. Etwaige Nachlässe für vorzeitige Zahlung werden nach der Preisliste gewährt. 14. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des laufenden Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlung verlangen. Bei Vorliegen begründeter Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers ist der Verlag berechtigt, auch während der Laufzeit eines Anzeigenabschlusses das Erscheinen weiterer Anzeigen ohne Rücksicht auf ein ursprünglich vereinbartes Zahlungsziel von der Vorauszahlung des Betrages und von dem Ausgleich offenstehender Rechnungsbeträge abhängig zu machen. 15. Der Verlag liefert mit der Rechnung auf Wunsch einen Anzeigenbeleg. Je nach Art und Umfang des Anzeigenauftrages werden Anzeigenausschnitte, Belegseiten oder vollständige Belegnummern geliefert. Kann ein Beleg nicht mehr beschafft werden, so tritt an seine Stelle eine rechtsverbindliche Bescheinigung des Verlages über die Veröffentlichung und Verbreitung der Anzeige. 16. Kosten für die Anfertigung bestellter Druckvorlagen und Zeichnungen sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen. 17. Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Insertionsjahres die in der Preisliste oder auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine Auflage nicht genannt ist – die durchschnittlich verkaufte (bei Fachzeitschriften gegebenenfalls die durchschnittlich tatsächlich verbreitete) Auflage des vergangenen Kalenderjahres unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann ein zur Preisminderung berechtigender Mangel, wenn sie bei einer Auflage bis zu bei einer Auflage bis zu bei einer Auflage bis zu bei einer Auflage über

50.000 100.000 500.000 500.000

Exemplaren 20 v. H., Exemplaren 15 v. H., Exemplaren 10 v. H., Exemplaren 5 v. H. beträgt.


Voraussetzung für einen Anspruch auf Preisminderung ist ein rabattfähiger Abschluss auf Basis der Mengenstaffel und für mindestens drei Ausgaben. Grundlage für die Berechnung der Preisminderung ist der Auftrag pro Unternehmen, soweit nicht bei Auftragserteilung eine Abrechnung nach Marken, die bei Auftragserteilung zu definieren, vereinbart wurde. Die mögliche Auflagenminderung errechnet sich als Saldo der Auflagenüber- und Auflagenunterschreitungen der belegten Ausgaben innerhalb des Insertionsjahres. Die Rückvergütung erfolgt am Kampagnenende auf Basis des Kundennettos unter Berücksichtigung der bereits gewährten Agenturvergütung als Naturalgutschrift oder wenn dies nicht mehr möglich ist als Entgelt. Ein Anspruch auf Rückvergütung besteht nur, wenn die Rückvergütungssumme mindestens 2.500 e beträgt.

Darüber hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungsansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte. 18. Bei Chiffreanzeigen wendet der Verlag für die Verwahrung und rechtzeitige Weitergabe der Angebote die Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns an. Einschreibebriefe und Eilbriefe auf Chiffreanzeigen werden nur auf dem normalen Postweg weitergeleitet. Die Eingänge auf Chiffreanzeigen werden vier Wochen aufbewahrt. Zuschriften, die in dieser Frist nicht abgeholt sind, werden vernichtet. Wertvolle Unterlagen sendet der Verlag zurück, ohne dazu verpflichtet zu sein. Dem Verlag kann einzelvertraglich als Vertreter das Recht eingeräumt werden, die eingehenden Angebote anstelle und im erklärten Interesse des Auftraggebers zu öffnen. Briefe, die das zulässige Format DIN A 4 (Gewicht 100 g) überschreiten, sowie Waren-, Bücher-, Katalogsendungen und Päckchen sind von der Weiterleitung ausgeschlossen und werden nicht entgegengenommen. Eine Entgegennahme und Weiterleitung kann dennoch ausnahmsweise für den Fall vereinbart werden, dass der Auftraggeber die dabei entstehenden Gebühren/Kosten übernimmt.

Zusätzliche Geschäftsbedingungen des Verlages 1.

2.

Die Werbungsmittler und Werbeagenturen sind verpflichtet, sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbungstreibenden an die Preisliste des Verlages zu halten. Die vom Verlag gewährte Mittlervergütung (Provision) darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden.

3.

Anzeigen- und Beilagenaufträge der im Verbreitungsgebiet ansässigen Werbungstreibenden werden zum Grundpreis abgerechnet, wenn sie durch Anzeigenmittler disponiert werden.

4.

Der Verlag gewährt Provisionen an Werbungsmittler nur dann, wenn diese Aufträge, Texte und Druckunterlagen direkt liefern und die Bezahlung der Anzeigen und Beilagenrechnung übernehmen.

5.

Für Sonderseiten und -rubriken, für in dieser Preisliste nicht erwähnte Teilbelegungen, Kombinationsabschlüsse und Jahresabschlüsse ab 200.000 mm sowie für Kombinationen mit anderen Titeln und bei Beilagenaufträgen ab 5 Millionen Exemplaren können vom Verlag abweichende Preise festgelegt werden. Dies gilt auch für Anzeigen, die in Sonderseiten – aus Anlass von Jubiläen, Eröffnungen, Ausstellungen, Umbauten oder sonstigen Anlässen – erscheinen, soweit solche Veröffentlichungen von der Anzeigenleitung veranlasste redaktionell gestaltete Beiträge enthalten, ist das hierfür seitens der einzelnen Auftraggeber anteilig zu zahlende Entgelt in dem festgelegten Preis enthalten.

19. Druckvorlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber zurückgesandt. Die Pflicht zur Aufbewahrung endet drei Monate nach Ablauf des Auftrages. 20. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist bei Klagen Gerichtsstand der Sitz des Verlages. Soweit Ansprüche des Verlages nicht im Mahnverfahren geltend gemacht werden, bestimmt sich der Gerichtsstand bei Nichtkaufleuten nach deren Wohnsitz. Ist der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt des Auftraggebers, auch bei Nichtkaufleuten, im Zeitpunkt der Klageerhebung unbekannt oder hat der Auftraggeber nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Gesetzes verlegt, ist als Gerichtsstand der Sitz des Verlages vereinbart. 21. Abweichend von Ziffer 17 berechtigt eine Auflagenminderung bei Titeln, die heftbezogene Auflagendaten veröffentlichen, nur dann zu einer Preisminderung, wenn und soweit sie bei einer Auflage von bis zu 500.000 Exemplaren 10 v. H. und bei einer Auflage von über 50.000 Exemplaren 5 v. H. überschreitet (Schwankungsbreite). Die Höhe der Preisminderung errechnet sich aus der prozentualen Abweichung von der garantierten Auflage abzüglich der nach Absatz 1 berechneten zulässigen Schwankungsbreite. Die der Garantie zugrunde liegende Auflage ist die gesamte verkaufte Auflage im Sinne der Definition der IVW. Sie errechnet sich für das Insertionsjahr aus dem Auflagendurchschnitt der vier Quartale vor dem Insertionsjahr, soweit nicht vom Verlag eine absolute Auflagenzahl als Garantie in der jeweiligen Preisliste angegeben wurde.

Mit der Erteilung des Anzeigen- oder Beilagenauftrages erkennt der Auftraggeber die Preisliste und die Geschäftsbedingungen des Verlages an.

6.

Für die Nachlassgewährung ist ein Anzeigenabschluss notwendig. Der Abschluss wird nur für eine Ausgabe getätigt. Bei zusätzlicher Insertion in einer weiteren Ausgabe erhält der Inserent den Rabatt der Abschlussausgabe, doch werden diese Anzeigen bei der Rabattermittlung nicht mitgezählt. Bei Insertion in einer Belegungseinheit, die die Abschlussausgabe umfasst, werden die Anzeigen voll in den Abschluss einbezogen. Anzeigenabschlüsse

gelten ab dem Tag des Vertragsabschlusses, beziehungsweise mit der Veröffentlichung der ersten Anzeige. Eine Rückdatierung unter Einbeziehung bereits erschienener Anzeigen ist nicht möglich. 7.

Der Ausschluss von Mitbewerbern kann nicht zugesichert werden.

8.

Auf Eigenanzeigen hat der Werbungsmittler keinen Provisionsanspruch.

9.

Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen; dem Auftraggeber obliegt es, den Verlag von Ansprüchen Dritter freizustellen. Durch Erteilung eines Anzeigenauftrages verpflichtet sich der Inserent, die Kosten der Veröffentlichung einer Gegendarstellung, die sich auf tatsächliche Behauptungen der veröffentlichten Anzeige bezieht, zu tragen, und zwar nach Maßgabe des jeweils gültigen Anzeigentarifs.

10. Im Falle höherer Gewalt oder Arbeitskampf erlischt jede Verpflichtung auf Erfüllung von Aufträgen. 11. Der Auftraggeber hat bei Wiederholungsanzeigen den richtigen Abdruck seiner Anzeigen sofort bei Erscheinen zu überprüfen. Der Verlag erkennt Zahlungsminderung oder Ersatzansprüche nicht an, wenn bei Wiederholungen der gleiche Fehler unterläuft, ohne dass nach der Veröffentlichung eine sofortige schriftliche Richtigstellung seitens des Kunden erfolgt. 12. „Konzernrabatt“ wird nur bei privatwirtschaftlich organisierten Zusammenschlüssen gewährt. Keine Anwendung findet er z.B. beim Zusammenschluss verschiedener selbstständiger hoheitlicher Organisationen oder bei Zusammenschlüssen, bei denen Körperschaften des öffentlichen Rechts beteiligt sind. 13. Bei neuen Geschäftsverbindungen oder bei Zahlungsverzug behält sich der Verlag das Recht vor, die Veröffentlichung der Anzeigen von der Vorauszahlung abhängig zu machen. 14. Zahlungsverzug berechtigt uns zur Geltendmachung von Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen Basiszinssatz. 15. Die Vertragsdaten jedes Auftraggebers werden in einer EDV-Anlage verarbeitet und aufgrund der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen auch über den Zeitpunkt der Vertragserfüllung hinaus gespeichert. 16. Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass die von ihm stammenden Angaben sowohl ergänzend zu der Veröffentlichung in der oder den Druckschriften in elektronischen Medien verbreitet, als auch in Marktanalysen z.B. Immobilienmarktauswertungen, verarbeitet werden. 9/2001


Nachlässe

Technische Angaben

Malstaffel:

Technische Angaben:

Rasterweite

für mehrmalige Veröffentlichungen bei 12mal 10% bei 24mal 15% bei 52mal 20%

Haßfurter Tagblatt Wochenpost Wochenpost am Sonntag

40 L/cm (100 lpi)

Mengenstaffel für Milimeterabschlüsse von mindestens 1 000 mm 3% 3 000 mm 5% 5 000 mm 10% 10 000 mm 15% 20 000 mm 20%

Format: Rheinisches Format Satzspiegel: 310,5 x 466 mm Panorama-Anzeigen 660 x 466 mm Mindestformat: 1⁄4 Seite/15 Spalten Grundschrift Haßfurter Tagblatt: Anzeigen: 7 Punkt Helvetica Cond. Textteil: 8,7 Punkt Stone Serif Wochenpost: Anzeigen: 7 Punkt Helvetica Cond. Textteil: 9 Punkt Melior Druckverfahren

Erweiterte Mengenstaffel (Bonus) vom Nettobetrag von mehr als 30 000 mm 3% 40 000 mm 4% 50 000 mm 5% 100 000 mm 6% 250 000 mm Sondervereinbarung

Zeitungsrollenoffset Druckunterlagen: digital

Digitale Anzeigenvorlagen:

Tonwertzunahme:

Telefon: (0 95 21) 6 99-26

Bei einem Rastertonwert von 40% ist eine Tonwertzunahme von 26% zu berücksichtigen

e-Mail: anzeigen@hassfurter-tagblatt.de

Hinweis auf Tonwertumfang bei Raster

Dateiformate: EPS-Dateien, PDF, offene Dateien zzgl. Bilder und Schriften

5% Licht, 85% Tiefe Strichstärken für Linien und Schriften negative Striche mind. 0,18 mm positive Striche mind. 0,10 mm Mindestformate für Negativ-Anzeigen und für fertige Vorlagen 1 Spalte/15 mm Farben Sonderfarben nach GSZ- oder HKS-Fächer auf Anfrage mind. 3 Produktionstage Vorlauf

Bilder und Zeichnungen

Maximale Farbdeckung

Die Bildauflösung für schwarz/weiß und 4C-Bilder beträgt in Originalgröße 170 dpi, für Strichzeichnungen 600 dpi

Bei 4-Farb-Druck max. 240% zweifacher zeitungsgerechter, farbverbindlicher Proof ist zur Verfügung zu stellen

Programme: FreeHand MX, Photoshop CS4, Illustrator CS4, InDesign CS4, QuarkXPress 7 Dateien die nicht mit einem dieser Programme erstellt wurden, müssen als PDF-Datei angeliefert werden! Besonderheiten: Belichterauflösung 1270 dpi, Farbanzeigen in CMYK anlegen Vorlage als Kontrollfax schicken

a0o200000028STx_2  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you