Page 1

No: 1972 www.bnp.de

US daily Die kompakte Analyse für Trader vom 31.08.2012 Bonitätsrating S&P AA- · Moody‘s A2

US-Börsen mit festerem Auftakt erwartet

Der DAX legt am Freitag im Vorfeld der mit Spannung erwarteten Rede von US-Notenbankpräsident Ben Bernanke in Jackson Hole zu. Aktuell notiert das Börsenbarometer mit einem Plus von 1,33 Prozent bei 6.988,34 Punkten. Für die Wall Street signalisieren die US-Futures ebenfalls einen festeren Handelsauftakt. Der Dow Jones Future notiert gegen 14:15 Uhr MESZ mit einem Plus von 0,6 Prozent bei 13.067,00 Zählern. Der S&P Future wird mit einem Aufschlag von 0,7 Prozent bei 1.406,35 Punkten gehandelt.

Konjunktur

Die Inflationsrate in der Eurozone hat sich im August von 2,4 Prozent im Juli auf 2,6 Prozent zum Vorjahr erhöht. Damit fiel die Teuerung etwas stärker aus als von Analysten erwartet. Diese hatten mit einer Teuerungsrate von 2,5 Prozent gerechnet. Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone hat eine neue Rekordmarke erreicht. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote lag im Euroraum im Juli 2012 wie erwartet bei 11,3 Prozent. Im Vormonat hatte die Arbeitslosenquote bei 11,2 Prozent gelegen. Im Juli 2011 hatte sie noch 10,1 Prozent betragen.

Unternehmen

Der Software-Konzern SAIC hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres beim Umsatz leicht über den Erwartungen der Analysten gelegen. Der Gewinn war etwas geringer als erwartet. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 2,85 Milliarden US-Dollar (Konsens: 2,66 Milliarden US-Dollar). Das Betriebsergebnis betrug 191 Millionen US-Dollar (6,7 Prozent vom Umsatz), gegenüber 209 Millionen US-Dollar (8,1 Prozent vom Umsatz) im zweiten Quartal des vorherigen Geschäftsjahres. Der Gewinn betrug 110 Millionen US-Dollar oder 0,32 US-Dollar je Aktie, nach 112 Millionen US-Dollar zuvor. Die Analysten hatten ein etwas besseres Ergebnis von 0,33 US-Dollar je Anteilsschein erwartet. Der holländische Finanzkonzern ING trennt sich von seiner kanadischen Online-Bank. Wie der Konzern mitteilte, wird die Bank of Nova Scotia die ING Direct Canada für 3,1 Milliarden US-Dollar übernehmen. Die Bank of Nova Scotia ist die drittgrößte Bank in Kanada. Die ING Direct Canada hat rund 1,8 Millionen Kunden. Die Bank of Nova Scotia wird den Kaufpreis in bar entrichten.

Hot Stocks

Facebook Zumiez Inc Splunk Inc OmniVision Technologies

-1,93% auf $18,72 -12,63% auf $28,15 +15,65% auf $35,27 +9,99% auf $17,50

US-Termine/Quartalszahlen des Tages Termin Uhrzeit (DE) US: Chicago Einkaufsmanagerindex August 15:45 US: Konsumklima Uni Michigan August (endgültig) 15:55 US: Industrieaufträge Juli 16:00 Rede von Fed-Präsident Ben Bernanke in Jackson Hole 16:00 Rede von FOMC-Mitglied Adam Posen in Jackson Hole 19:10

Ausgewählte Quartalszahlen: Ambow Education Holding Ltd

Bedeutung Mittel Mittel Mittel Hoch Mittel


Dow Jones:

TENDENZ: AUFWÄRTS Rückblick: Der Dow Jones Index rutschte gestern bis an den zentralen Unterstützungsbereich bei 12.960 - 12.990 Punkte zurück, wo auch der EMA50 auf Tagesbasis verläuft. Dort startete intraday eine kleine Kurserholung. Das kurzfristige Chartbild ist neutral mit bärischer Tendenz zu werten. Charttechnischer Ausblick: Möglicherweise haben wir gestern die finale Abwärtswelle gesehen, der nun ein neuer Rallyschub folgen könnte. Eine Erholung ist heute angesagt, bei 13.070 - 13.090 trifft der Index jetzt auf Widerstand. Erst eine nachhaltige Rückkehr über 13.120 Punkte würde einen Anstieg bis zum Widerstandsbereich 13.216 - 13.230 Punkten ermöglichen. Ein Ausbruch darüber würde eine Rally zum Jahreshoch bei 13.339 und darüber hinaus 13.500 und 13.700 Punkte einleiten. Rutscht der Index hingegen nachhaltig unter 12.950 Punkte ab, entstehen erste Verkaufsignale mit Zielen bei ca. 12.800 Punkten. Intraday Widerstände: 13.150 + 13.180 + 13.210 / 13.225 + 13.288 + 13.339 Intraday Unterstützungen: 13.060 / 13.080 + 12.990

Nasdaq 100:

TENDENZ: AUFWÄRTS Rückblick: Der Nasdaq 100 Index wurde gestern nach schwachem Start sofort weiter abverkauft bis an den Unterstützungsbereich bei 2.743 - 2.752 Punkten. Dort stabilisierte er sich in enger Handelsspanne. Das kurzfristige Chartbild ist neutral zu werten. Charttechnischer Ausblick: Der Nasdaq 100 Index sollte nun idealerweise wieder nach oben tendieren und die Korrektur der letzten Tage abschließen. Eine nachhaltige Rückkehr über 2.775 Punkte sollte zu einem erneuten Angriff auf die Jahreshochs bei 2.794 - 2.803 Punkten führen. Geht es letztlich nachhaltig über 2.803 Punkte hinaus, kann eine weitere Rally bis 2.850 und später 3.000 Punkte starten. Kippt der Index hingegen nachhaltig unter 2.740 Punkte zurück, wird eine weitere Korrekturbewegung 2.720 und ggf. 2.705 Punkte möglich. Erst ein signifikanter Rückfall unter 2.700 würde Kursverluste bis 2.660 ermöglichen. Intraday Widerstände: 2.773 + 2.794 / 2.803 + 2.850 Intraday Unterstützungen: 2.743 / 2.752 + 2.720 / 2.727 + 2.663 / 2.700 + 2.660

Merck & Co. - Kürzel: MRK

TENDENZ: AUFWÄRTS / SEITWÄRTS Rückblick: Die Aktie des amerikanischen Pharmaunternehmens Merck & Co. konnte nach einem Ausbruch aus der mehrmonatigen Seitwärtsrange im Juni einen dynamischen Rallyschub einleiten, der zum Ausbruch über das Hoch aus 2010 bei 41,56 $ führte. Nach einem Anstieg bis fast an die langfristige Abwärtstrendlinie korrigiert die Aktie nun seit einigen Tagen und stabilisiert sich am EMA50 (blau). Charttechnischer Ausblick: Vom aktuellen Niveau aus oder alternativ nach einem weiteren Rücksetzer bis 41,56 - 42,00 $ könnte die Merck Aktie einen neuen Angriff auf das Jahreshoch und die langfristige Abwärtstrendlinie starten. Geht es nachhaltig über 45,40 $, wird ein größeres Kaufsignal mit Zielen bei 48,00 und langfristig 61,62 $ aktiviert. Kommt es hingegen zu einem Rückfall per Tagesschluss unter 41,50 $ kann ein Rücklauf an das Ausbruchslevel bei 39,30 - 39,50 $ erfolgen. Erst unterhalb davon wird es wieder kritischer. Widerstände: 43,80 + 45,17 / 45,30 + 48,00 + 52,10 Unterstützungen: 42,50 / 42,62 + 41,56 + 39,43 + 37,00

Den US daily noch nicht abonniert? JETZT hier kostenfrei anmelden und nichts mehr verpassen. Haftungshinweis Die in diesen Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten und wurden von uns nach bestem Wissen zusammengestellt. Sie stellen keine konkreten Kaufs- oder Verkaufsempfehlungen dar, werden außerhalb einer etwaigen Vertragsbeziehung mitgeteilt und begründen kein vertragliches Beratungs- oder Auskunftsverhältnis. BNP Paribas weist die Leser darauf hin, dass die Produkte, die in diesem Dokument präsentiert werden, hohen Kursschwankungen unterliegen können. Unter bestimmten Umständen kann ein Investment in solche Derivate zu einem Totalverlust führen. Dementsprechend sind die hier präsentierten Produkte möglicherweise nicht für jeden Nutzer und jede Anlagestrategie geeignet. Für diese Wertpapiere ist ausserdem das Vorliegen der Termingeschäftsfähigkeit Voraussetzung für den Handel. Wir empfehlen unbedingt, vor dem Kauf unserer Finanzinstrumente unabhängigen Rat von Anlage- und Steuerberatern einzuholen. Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der Angaben und keine Verpflichtung zur Richtigstellung etwaiger unzutreffender, unvollständiger oder überholter Angaben. Sollte aufgrund besonderer Umstände eine vertragliche oder gesetzliche Haftung entstehen, haften wir ausschließlich nach Maßgabe der Regelungen in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die allein maßgeblichen vollständigen Zertifikats- und Optionsbedingungen und weitere Einzelheiten der Produkte sind dem unvollständigen Verkaufsprospekt und den dazugehörigen Nachträgen zu entnehmen, die bei der BNP Paribas Niederlassung Frankfurt am Main, Europa Allee 12, 60327 Frankfurt am Main oder per E-Mail (wts.info@bnpparibas.com) angefordert werden können. Die Marke DAX® ist eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. Die vorliegende Analyse (beide Charts und der Text oberhalb der Produktauswahl) wurde von R. Gräfe, technischer Analyst bei BörseGo GmbH, Tumblingerstr. 23, 80337 München erstellt und wurde von BNP Paribas nur unwesentlich verändert durch das Hinzufügen aller anderen Bestandteile. * Quelle: Bloomberg. Die implizite Volatilität wird als gewichteter Mittelwert der Volatilitäten dreier Call Optionen mit einer Restaufzeit von mindestens 1 Monat und maximal 2 Monaten berechnet und die am Nächsten zum at-the-money Strike liegen.

BNP Paribas Hotline: 0800 0 267 267 (kostenfrei) Fax: 0 69 / 71 93 34 99 derivate@bnpparibas.com Reuters: BNPWTS BNP Paribas S.A. Europa Allee 12 60327 Frankfurt am Main

www.derivate.bnpparibas.de

BNP Paribas: US daily 31.08.2012 | Dow Jones, Nasdaq 100 & Co.  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you