Issuu on Google+

Rentenmarktbericht 10.12.2012

Aktuell anstehende Wirtschaftsdaten USA / EU-Wirtschaftsraum Datum

Zeit

Land

Daten

vom

Prognose

Vorperiode

11.12.2012

08.00

DE

Großhandelspreisindex (J/J)

Nov

---

4,6 %

11.12.2012

11.00

DE

ZEW-Umfrage (Aktuelle Lage)

Dez

6,0

5,4

11.12.2012

11.00

DE

ZEW-Umfrage Konjunkturausblick

Dez

- 11,5

- 15,7

11.12.2012

16.00

USA

Lagerbestände Großhandel

Okt

0,4 %

1,1%

12.12.2012

08.00

DE

VPI – EU-harmonisiert (M/M)

Nov

- 0,1 %

- 0,1 %

12.12.2012

08.00

DE

VPI – EU-harmonisiert (J/J)

Nov

2,0 %

2,0 %

13.12.2012

14.30

USA

Einzelhandelsumsatz, erwartet

Nov

0,5 %

- 0,3 %

13.12.2012

14.30

USA

Erzeugerpreisindex (J/J)

Nov

1,8 %

2,3 %

13.12.2012

14.30

USA

Erstanträge Arbeitslosenhilfe

8. Dez

370.000

370.000

14.12.2012

14.30

USA

VPI (J/J)

Nov

1,9 %

2,2 %

14.12.2012

15.15

USA

Industrieprod.

Nov

0,2 %

- 0,4 %

14.12.2012

15.15

USA

Kapazitätsauslastung

Nov

78,0 %

77,8 %

Der Markt Mit einem schwachen Konjunkturausblick und aufflammenden Hoffnungen auf eine erneute Zinssenkung durch die EZB verabschiedete sich der deutsche Rentenmarkt in das Wochenende. Die Rendite 10jähriger Bundesanleihen gab im Wochenverlauf von 1,45 auf etwa 1,30 Prozent nach; die Umlaufrendite fiel von 1,14 auf 1,03 Prozent. Zum Wochenausklang veröffentlichte die deutsche Bundesbank ihre Erwartungen zur deutschen Wirtschaftsentwicklung; ein deutliches Plus von 1,6 Prozent wurde für 2013 auf 0,4 Prozent revidiert. Die skeptische Einschätzung begründet sich mit der schwierigen Situation innerhalb der Eurozone und der damit verbundenen Verunsicherung breiter Teile der Bevölkerung. Für 2014 wurde der Wachstumswert aber bereits wieder auf 1,9 Prozent gesetzt. Die Entwicklung der Inflation schätzt die Bundesbank optimistisch ein; die aktuellen Zahlen von etwa 2,1 Prozent sollten im kommenden Jahr auf 1,5 Prozent fallen. EZB Ratsmitglied Jozef Makuch aus der Slowakei berichtete im Nachgang zur letzten EZB Sitzung von ernsthaften Diskussionen um eine weitere Zinssenkung. Der aktuelle Leitzins von 0,75 Prozent bereitet fielen Banken der Europeripherie erhebliche Kopfzerbrechen. Seite 1 von 3 Herausgeber: Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg Girozentrale , Domshof 26, 28195 Bremen, Telefon 0421 332 0, Internet: www.bremerlandesbank.de. Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der Bremer Landesbank oder deren assoziierter Unternehmen dar. Sie können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Die hier enthaltenen Aussagen sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Emittenten oder Wertpapiere erwähnt werden. Hier enthaltene Informationen können auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers abgestellte, kundenspezifische und objektorientierte Beratung nicht ersetzen. Bitte setzen Sie sich deshalb mit Ihrem bei der Bremer Landesbank zuständigen Berater in Verbindung.


Rentenmarktbericht 10.12.2012

Für einen Paukenschlag sorgte am Wochenende der parteilose, italienische Premier Monti, in dem er nach einer Amtszeit von nur 13 Monaten seinen Rücktritt ankündigte. Zuvor hatte ihm die Partei des Ex-Ministerpräsidenten Berlusconi bei zwei wichtigen Abstimmungen die Gefolgschaft verweigert. Monti hatte der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone in den vergangenen Monaten harte Einschnitte abverlangt. Erwartungsgemäß gaben die Kurse italienischer Staatsanleihen zum Wochenbeginn spürbar nach; die Rendite 10jähriger Anleihe legte um etwa 30 Basispunkte auf 4,75 Prozent zu. Das Schuldenrückkaufprogramm der griechischen Regierung soll am morgigen Dienstag beendet werden. Durch den Kauf eigener Staatsanleihen hoffen die Griechen ihre Schuldenlast um etwa 20 Mrd. Euro senken zu können. Zum Ende der Woche sollen dann weitere Milliardenkredite für das Land formell beschlossen werden; das Gesamtpaket wird mit 44 Mrd. Euro beziffert. Kurzfristig erscheint das aktuelle Renditeniveau gut unterstützt.

Aktuelle Pfandbriefrenditen per 10.12.2012 / 13.30 h 1 0,10

2 0,17

3 0,31

4 0,53

5 0,74

6 0,95

7 1,17

8 1,36

9 1,52

10 1,70

Verantwortlich für den Inhalt: Financial Markets Text: Rüdiger Janßen Telefon: 0421 332-2466 Fax: 0421 332-2020 Ruediger.janssen@bremerlandesbank.de

Seite 2 von 3 Herausgeber: Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg Girozentrale , Domshof 26, 28195 Bremen, Telefon 0421 332 0, Internet: www.bremerlandesbank.de. Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der Bremer Landesbank oder deren assoziierter Unternehmen dar. Sie können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Die hier enthaltenen Aussagen sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Emittenten oder Wertpapiere erwähnt werden. Hier enthaltene Informationen können auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers abgestellte, kundenspezifische und objektorientierte Beratung nicht ersetzen. Bitte setzen Sie sich deshalb mit Ihrem bei der Bremer Landesbank zuständigen Berater in Verbindung.


Rentenmarktbericht 10.12.2012

WICHTIGE HINWEISE Dieses Informationsschreiben ist erstellt worden von der Bremer Landesbank („Bank“). Die Bremer Landesbank untersteht der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Eine Überprüfung oder Billigung dieses Informationsschreibens oder der hierin beschriebenen Produkte oder Dienstleistungen durch die zuständige Aufsichtsbehörde ist grundsätzlich nicht erfolgt. Dieses Informationsschreiben richtet sich ausschließlich an in der Bundesrepublik Deutschland ansässige Kunden der Bank und der Sparkassen des Finanzverbundes. Zudem dient dieses Informationsschreiben allein Informationszwecken und stellt insbesondere kein Angebot zum Kauf, Verkauf oder zur Zeichnung irgendeines Anlagetitels dar. Alle hierin enthaltenen tatsächlichen Angaben, Informationen und getroffenen Aussagen basieren auf Quellen, die von uns für zuverlässig erachtet wurden. Da insoweit allerdings keine neutrale Überprüfung dieser Quellen vorgenommen wird, können wir keine Gewähr oder Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen übernehmen. Die aufgrund dieser Quellen in dem vorstehenden Informationsschreiben geäußerten Meinungen und Prognosen stellen unverbindliche Werturteile unseres Hauses dar, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit keinerlei Gewähr übernommen werden kann. Die vorstehenden Angaben beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung dieses Informationsschreibens. Eine Garantie für die Aktualität und fortgeltende Richtigkeit kann daher nicht gegeben werden. Dementsprechend ist eine Änderung unserer Meinung jederzeit möglich, ohne dass diese notwendig publiziert werden wird. Die Bewertung einzelner Finanzinstrumente aufgrund historischer Entwicklung lässt sich nicht zwingend auf die zukünftige Entwicklung übertragen. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind daher kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Vielmehr können etwa Fremdwährungskurse oder ähnliche Faktoren negative Auswirkungen auf den Wert von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten haben. Soweit im Rahmen dieses Informationsschreibens Preis-, Kurs- oder Renditeangaben oder ähnliche Informationen in einer anderen Währung als Euro angegeben sind, weisen wir hiermit ausdrücklich darauf hin, dass die Rendite einzelner Finanzinstrumente aufgrund von Währungskursschwankungen steigen oder fallen kann. Da wir nicht überprüfen können, ob einzelne Aussagen sich mit Ihren persönlichen Anlagestrategien und –zielen decken, haben unsere Empfehlungen nur einen unverbindlichen Charakter und stellen insbesondere keine Anlageberatung oder Rechts- oder Steuerberatung dar. Ferner stellt dieses Informationsschreiben keine Finanzanalyse dar, sondern eine lediglich Ihrer allgemeinen Information dienende Werbemitteilung im Sinne des § 31 Abs. 2 des Wertpapierhandelsgesetzes in seiner ab dem 01.11.2007 geltenden Fassung. Aus diesem Grund ist diese Auswertung nicht unter Berücksichtigung aller besonderen gesetzlichen Anforderungen an die Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen erstellt worden. Ebenso wenig unterliegt diese Auswertung dem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung, wie dies für Finanzanalysen gilt. Soweit Sie weitergehende Informationen oder eine anleger- und objektgerechte Beratung wünschen, empfehlen wir Ihnen, eine/n unserer Anlageberater/ -innen aufzusuchen. Weder die BREMER LANDESBANK noch ihre Angestellten übernehmen eine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Verluste aufgrund einer Nutzung der in diesem Informationsschreiben enthaltenen Aussagen oder Inhalte. Die Weitergabe dieses Informationsschreibens an Dritte sowie die Erstellung von Kopien, ein Nachdruck oder sonstige Reproduktion des Inhalts oder von Teilen dieses Informationsschreibens ist nur mit unserer vorherigen, schriftlichen Genehmigung zulässig.

Seite 3 von 3 Herausgeber: Bremer Landesbank Kreditanstalt Oldenburg Girozentrale , Domshof 26, 28195 Bremen, Telefon 0421 332 0, Internet: www.bremerlandesbank.de. Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der Bremer Landesbank oder deren assoziierter Unternehmen dar. Sie können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern. Die hier enthaltenen Aussagen sind nicht als Angebot oder Empfehlung bestimmter Anlageprodukte zu verstehen. Dies gilt auch dann, wenn einzelne Emittenten oder Wertpapiere erwähnt werden. Hier enthaltene Informationen können auf die individuellen Verhältnisse des Anlegers abgestellte, kundenspezifische und objektorientierte Beratung nicht ersetzen. Bitte setzen Sie sich deshalb mit Ihrem bei der Bremer Landesbank zuständigen Berater in Verbindung.


Bond-Report