Issuu on Google+

BDE

Integrierte MES-Lösung TH LOOX

MDE

– Anzeige –

)OH[LEOHU HIÀ]LHQWHUSURGX]LHUHQ

MES mit SAP

KPI

www.t-h.de

Seite 2

Seite 1

Newsletter Ausgabe 09/2012 | 12. September 2012 abonnieren

• Oxaion setzt auf Neuentwicklungen • Vernetzte Automobile: Chancen für die Industrie • Epicor mit Neubesetzung im EMEA-Management

abbestellen

Seite 3/4

• BI-Markt wächst • Autodesk kauft CloudTechnologie • Defizite bei IT-ServiceContinuity • Facton und ROI nun Partner • FME Vertriebspartner von Dassault Systèmes • Abwärtstrend schwächt sich ab

• Veranstaltungen • Vorschau/Impressum

Seite 5 • Whitepapers

Bild:Fotolia

Vernetzte Automobile: Chancen für die Industrie In den kommenden Jahren jedoch soll sich die Integration von Unterhaltungsund Kommunikationstechnologie in Fahrzeuge zu einem zentralen Trend der Automobilbranche entwickeln. Das ist das Ergebnis der Studie 'Connected Vehicles', der Roland Berger Strategy Consultants. Gleichzeitig zwinge diese Entwicklung die Unternehmen der Automobilbranche dazu, ihre Geschäftsmodelle zu überprüfen, denn sie ermöglicht auch weiterlesen für branchenfremde Wettbewerber einen Markteintritt.

– Anzeige –

Macht-Echt-Sinn MES-Software Leitstand Feinplanung Ź Termintreue verbessern MDE /BDE /PZE /CAQ MES-Monitoring Ź Wettbewerbsfähigkeit steigern KPI.web www.proxia.com info@proxia.com +49 8092 23 23 0 OEE

Ź Produktivität erhöhen

Epicor mit Neubesetzungen im internationalen Management Epicor gab die Neubesetzung von zwei Führungspositionen bekannt: Ian Walker ist nun Senior Vice President Sales für Europa, Mittlerer Osten und Afrika, Hermann Stehlik (Bild) ist Regional Vice President für Zentraleuropa. Walker und Stehlik werden sich nach Unternehmensangaben auf Umsatzwachstum und die Expansion der Märkte für das Produktportfolio des Software-Anbieters konzentrieren. Walker ist für die Vertriebsstrategie des Unternehmens in der gesamten Region verantwortlich, während Stehlik das operative Vertriebs- und Support-Geschäft in weiterlesen Deutschland und Osteuropa führt.

(IÀ]LHQWHU3URGX]LHUHQ PLW0(6/|VXQJHQYRQ03'9 höhere Nutzgrade bessere Termintreue geringere Energiekosten gesteigerte Qualität vollständige Traceability Optimieren mit Kennzahlen

Bild: Epicor

Die Oxaion AG schließt das Geschäftsjahr 2011/2012 mit einem Umsatz von 10,9 Millionen Euro ab. Die Umsätze aus Lizenzerlösen, Dienstleistungen und Pflegeerträgen rangieren aufgrund von Umstrukturierungen trotz insgesamt gesunkenen Umsatzes auf Vorjahresniveau. Der konsolidierte Umsatz des ERP-Anbieters und der DTM Datentechnik GmbH beträgt 13,2 Millionen Euro. Zu Beginn des vergangenen Geschäftsjahres hatte das Softwarehaus die Mehrheit am Lüdenscheider Systemhaus übernommen. Gemeinsam mit der DTM wurde eine ERP-Branchenlösung Automotive entwickelt, die der Öffentlichkeit im Oktober 2012 auf der IT&Business in Stuttgart erstmals präsentiert wird. Darüber hinaus stand die Erweiterung der beiden ERP-Lösungen im Fokus der Entwicklungstätigkeiten. "Wir blicken auf ein ereignisreiches aber auch richtungsweisendes Geschäftsjahr zurück, in dem wir in eine erfolgreiche Zukunft investiert haben", erklärt Oxaion-Vorstand Uwe Kutschenreiter (Bild). weiterlesen

– Anzeige –

Bild: Oxaion

Oxaion setzt auf Neuentwicklungen

www.mpdv.de )RUXP(IIHNWLYH)DEULN

ität am Produktiv Standorntd Deutschla 26. September 2012 in Hockenheim Keyspeaker: Dirk Müller – Mr. DAX


– Anzeige –

OPC - Was ist das eigentlich? Das OPC-Handbuch für Jedermann

Whitepaper Download

Markt für Business-Intelligence-Software wächst weiter Der Markt für Business Intelligence-Lösungen verzeichnet einen Gesamtumsatz von über einer Milliarde Euro. Das zeigt eine Untersuchung des Barc-Instituts. Demnach bieten mehr als 250 Unternehmen circa 500 Produkte für Business-Intelligence-Aufgaben in Deutschland an; die

ten führt wie im Vorjahr SAP bei den Anwenderwerkzeugen und Oracle bei den Datenmanagementkomponenten an. "Besonders interessant ist, dass die Marktkonzentration auf die großen Anbieter nicht weiter fortschreitet. Anbieter im Mittelfeld des Marktes können sehr stark wachsen", sagt Dr. Carsten Bange, Geschäftsführer des Barc Instituts und Hauptautor der Studie. weiterlesen

Anbieter haben im Jahr 2011 einen Umsatz von 1,07 Milliarden Euro erwirtschaftet. Die aktuellen Umsatzranglis-

Bild:Autodesk

Autodesk führt sein Investment im Bereich Produktlebenszyklus-Management (PLM) fort und hat Vermögenswerte von Inforbix erworben. Das Softwareunternehmen legt seinen Schwerpunkt auf cloud-basierte Lösungen und richtet sich an Unternehmen aus dem Bereich Mechanik und Maschinenbau. Als Teil der Übernahme wurde der Mitbegründer von Inforbix, Oleg Shilovitsky, zum Senior Director für PLM und Datenmanagement bei Autodesk ernannt. Der Softwarehersteller plant, die Inforbix-Technologie in Autodesk PLM 360 einzusetzen. weiterlesen

Facton und ROI schließen Partnerschaft Facton, Anbieter der gleichnamigen Enterprise Product Costing-Lösung, und die ROI Management Consulting AG sind eine Partnerschaft eingegangen. Die Kooperationspartner wollen gemeinsam produzierenden Unternehmen unterstützen, einen durchgängigen Kalkulationsprozess zu etablieren, mit dem Produktkosten frühzeitig bestimmt und dauerhaft optimiert werden können. Die beiden Unternehmen arbeiten dazu im gesamten Verlauf der Kostenoptimierung eng zusammen. Dabei erfolgt zunächst im Unternehmen eine genaue Analyse des Ist-Zustands und der Vergleich mit Benchmarkdaten. Auf dieser Grundlage werden Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet, bewertet und schließlich mit einem weiterlesen strukturierten Fahrplan eingeführt.

FME Vertriebspartner von Dassault Systèmes Dassault Systèmes, Anbieter von Lösungen für 3D-Design, dreidimensionale Prototypen und Product Lifecycle Management-Lösungen (PLM) geht eine Vertriebspartnerschaft mit der FME AG ein. Ab sofort vermarktet das Unternehmen das Enovia V6-Portfolio des PLM-Anbieters insbesondere an Unternehmen aus der Life Science-Branche. Die FME AG beschäftigt derzeit 138 Mitarbeiter in mehreren Niederlassungen und Büros in Deutschland sowie in Rumänien und weiterlesen den USA und betreut derzeit rund 150 Kunden.

Defizite bei IT-Service-Continuity Business-Continuity-Management (BCM) ist schon in vielen Unternehmen eine Selbstverständlichkeit. Die Verbindung zum IT-Service-Continuity-Management besteht nach den Beobachtungen der ITSM Consulting AG hingegen vielfach noch nicht. Bild:Fotolia Dem Beratungshaus zufolge ist es deshalb notwendig, Business-Continuity-Management durch Prozesse für das IT-Service-Continuity-Management zu ergänzen. "Je umfassender die Durchdringung der Unternehmen mit Informationstechnologie erfolgt, desto umfangreicher entwickeln sich auch die Abhängigkeiten von der Technik", sagt Siegfried Riedel, Vorstand der ITSM Consulting. Vor allem Produktions- und Vertriebsabläufe sowie kundennahe Services und Logistik würden sensible Bereiche darstellen. Geraten sie für längere Zeit in Mitleidenschaft, drohen weitreichende Folgen mit erheblichen wirtschaftlichen Konsequenzen. Notwendig sei daher ein systematisches Risikomanagement für unterbrechungsfreien Geschäftsbetrieb. weiterlesen

Der neue Industrie-PC

– Anzeige –

Autodesk investiert in Cloud-Technologie

C12 › geringer Stromverbrauch › absolute Flexibilität › mehr Performance Tel. 080 92 / 85 36-0 Fax 0 8092 / 85 36-55 E-Mail: info@noax.com Internet: www.noax.com

Halle 7 Stand 7-4 0

tark ngss u t s i d le el un b i x fle 0

Bild: Markit, BME, Bundesbank

Einkaufsmanager-Index: Abwärtstrend schwächt sich ab Der aktuelle Einkaufsmanager-Index des Marktforschungsunternehmens Markit und des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) weist im August für Deutschland ein leichtes Wachstum von 43 auf 44,7 Punkte aus. Damit erholt sich der Indikator von seinem

37-Monats-Tief im Juli 2012 und zeigt zum ersten Mal seit Januar wieder Wachstum. Insgesamt spiegelt diese Entwicklung nach Angaben der Studienbetreiber eine langsamere Reduzierung des Produktionsvolumens sowie von Neugeschäft und Personaleinstellungen wider. Dennoch lasse sich in der deutschen Industrie seit fünf Monaten eine sinkende Produktion beobachten. Die Umfragedaten stammen aus einer repräsentativen Auswahl von mehr als 500 Unternehmen aus dem Fertigungssektor. weiterlesen


– Anzeige –

1. IT Security Industrial & Automation 13./14. November 2012 in Leipzig Ihre Ansprechpartnerin Uta Fendt: +49.234.32-29065 // fendt@is-its.org

Jetzt anmelden unter

www.itsec-process.info

Veranstaltungen

Seite 3

Bild: Deutsche Messe

Die Atelier Scherer Fair Consulting GmbH veranstaltet am 10. und 11. Oktober in Essen die CRM-Expo, Leitmesse für Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Im Zentrum der Ausstellung stehen Strategie und Umsetzung genauso wie der Einsatz von IT-Tools und Software für verschiedene Branchen und Unternehmensgrößen. Die Themen reichen von der Integration von CRM im Social-Web über die klassische Vertriebssteuerung bis hin zu Software as a Service-Konzepten. Das ‘Mobile Business Area’ stellt Trends und Technologien, Services, Anwendungen und Best-Practices für den mobilen Einsatz vor, darunter die Themen Telekommunikation, Informations- und Kommunikationstechnologie, Handel und E-Commerce, Schutz und Sicherheit, Social-Media und Networking, Medien und Portale, Versicherungen, Finanzdienstleistungen. Besucher erwarten zudem ein begleitendes Kongressprogramm, Business-Dating mit Experten, Software-Praxis-Tests sowie ein neues Loungekonzept und die Verleihung des ‘CRM Best Practice Award’ im Rahmen der ‘Award Night’ am ersten Abend der Messe.

www.itandbusiness.de

www.crm-expo.com

Mit dem Leitthema 'Integrated Industry' rückt die Hannover Messe vom 8. bis 12. April 2013 die zunehmende Vernetzung der Industrie in den Mittelpunkt. "Maschinen, Anlagen, Werkstücke und Bauteile werden künftig Daten und Informationen in Echtzeit austauschen. Hierdurch wird es in Produktion und Logistik einen Schub für Effizienz, Sicherheit und Ressourcenschonung geben", sagt Dr. Jochen Köckler, Vorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover. Gleichzeitig eröffnen neue Formen der Zusammenarbeit Chancen auf wirtschaftliches Wachstum durch Produktivitätssteigerungen. Integrated Industry beschreibt nach Aussagen Köcklers neben der technischen und elektronischen Vernetzung auch die Herausforderung an alle die Industrie, disziplin-, unternehmens- und branchenübergreifend zusammenzuarbeiten.

Aras Anwenderkonferenz ACE Germany 2012 Product Lifecycle Management für global produzierende Unternehmen 16.-17. Oktober 2012, Bad Soden/Frankfurt Sichern Sie Ihrer Organisation den entscheidenden Wettbewerbsvorsprung und erfahren Sie auf der Anwenderkonferenz ACE Germany 2012, wie Sie Ihre Ziele mit der Enterprise Open Source PLM-Lösung von Aras noch gezielter erreichen.

Jetzt kostenfrei anmelden: ACE Germany 2012

Bild: Deutsche Messe

www.hannovermesse.de

Die Cemat in Hannover wechselt von 2014 an in den Zwei-Jahres-Turnus. Die Deutsche Messe AG richtet die Intralogistik-Messe noch enger an der wachsenden Marktdynamik sowie an kürzeren Innovationszyklen aus. „Die Intralogistik-Branche ist hoch innovativ und global ausgerichtet - sie braucht daher alle zwei Jahre eine auf die Marktbe-

dürfnisse und weltweite Nachfrage ausgerichtete Weltleitmesse. Mit neuen Schwerpunkten und zusätzlichen Inhalten werden wir den Stellenwert der Cemat innerhalb der Branche weiter ausbauen", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Die Industrieausstellung wird im Jahr 2014 mehrere Fokusthemen intensiver beleuchten. Dazu zählen Hafentechnik und Handelslogistik sowie Schüttgut, Stückgut, Pharma, Gefahrgut und Entsorgung. Ein Fokusthema wird zudem der Bereich Bildung, Nachwuchs und Karriere sein.

www.cemat.de

Bild: CRM-Expo

Vom 23. bis 25. Oktober 2012 findet in Stuttgart die IT&Business, die Fachmesse für Software, Infrastruktur und IT-Services statt. Die Messe zeigt Software und ITSysteme für den Einsatz in Unternehmensplanung und Vertriebsmanagement genauso wie Lösungen für Produktionscontrolling, Geschäftsanalytik oder IT-Sicherheit. An allen drei Veranstaltungstagen werden Kundenbeziehungsmanagement-Systemen (CRM) anhand von Praxisaufgaben gegenübergestellt. Auch je zwei Enterprise Resource Planning-Systeme (ERP) werden auf der Messe täglich gegeneinander antreten. Am Ende jedes Messetages zeigen Live-Hacking-Veranstaltungen, wie Hacker Sicherheitslücken nutzen und in Netzwerke oder Webapplikationen einbrechen können. Parallel zur IT & Business in Halle 3 findet in Halle 5 des Messegeländes die DMS Expo statt. Zusammen präsentieren die beiden Veranstaltungen ein umfassendes Spektrum der Unternehmenssoftware und -infrastruktur. Acht Bühnen und 250 Vorträge vermitteln Wissen aus allen Bereichen der Unternehmens-IT. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Themen Mobile Solutions, Big Data, Cloud Computing und Enterprise 2.0. Beide Fachmessen mit einer Eintrittskarte besucht werden.

– Anzeige –

Bild Messe Stuttgart

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.it-production.com


– Anzeige –

Jetzt Mini-Abo bestellen und 30% sparen! Veranstaltungen

Seite 4

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.it-production.com

IT-Security Messe IT-SA statt. Die Veranstaltung mit dem Schwerpunkt Informationssicherheit adressiert unter anderem Mobile Security, Identity- und Access Management sowie die Absicherung von industriellen Netzwerken. Ein Veranstaltungsprogramm aus Vorträgen, Konferenzen, Workshops und Mitgliederversammlungen ergänzt das Messeprogramm. Mit Congress@IT-SA bietet die Veranstaltung erstmals auch eine Kongress-Plattform an; Experten aus der Branche beleuchten dazu die Themen ‘Sicherheit in der Cloud’, ‘mobile Security’ und ‘Bring your own Device’ (BYOD) sowie ‘industrielle IT-Sicherheit’. Jeden Morgen erwartet die Besucher eine Live-Hacking-Session. Zusätzlich sind mehrere Sonderschauen geplant. Im Vorjahr nutzten rund 5.800 Fachbesucher die Dialogplattform, um sich rund um das Thema IT-Sicherheit zu informieren und auszutauschen. 322 Unternehmen stellten ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

www.it-sa.de

Die Konferenz ‘IT Security Industrial & Automation 2012’ wird am 13. und 14. November 2012 in Leipzig von der Isits AG gemeinsam mit der Escrypt GmbH und der TÜV Rheinland I-Sec GmbH ausgerichtet. Die Konferenz adressiert die Absicherung von Produktion und Automation und die Kernanforderung, dass Informatiker und Ingenieure eine ‘gemeinsame Sprache’ finden, um Produktion und Automatisierung besser gegen Cyber-Kriminalität zu schützen. Fachvorträge und Unternehmensberichte beleuchten Sicherheitskonzepte Standards und Bedrohungslagen. Im Praxisworkshop am Ende des zweiten Tages können Unternehmen Anwendungsfälle diskutieren und Lösungsmodelle erarbeiten.

www.itsec-process.info

Auf der Anwenderkonferenz ACE Germany 2012, die am 16. und 17. Oktober in Bad Soden stattfindet, steht der Einsatz der Open Source Lösung Aras Innovator in produzierenden Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen im Mitteplunkt. Die Veranstaltung rund um das Product Lifecycle Management-System (PLM) bietet Nutzern unter anderem die Gelegenheit, sich zu Themen wie PLM in der Cloud, Social Networks im PLM-Umfeld, dem Einsatz anwendungsspezifischer Clients und Integrationsprojekte zu informieren. Dabei werden auch die organisatorischen und finanziellen Herausforderungen bei der Einführung einer unternehmensweiten PLM-Lösung adressiert. Der Aras Community Event richtet sich an Geschäftsführer, Fachbereichs- und Entwicklungsleiter, IT-Fachleute sowie Ingenieure aus allen Betrieben.

www.aras.com Am 27. und 28. September 2012 findet im Radisson BLU Hotel Köln die 5. Jahrestagung Globaler Remote Service im Maschinen- und Anlagenbau statt. Das Themenangebot der Veranstaltung soll nicht zuletzt dem Umstand Rechnung tragen, dass Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau zunehmend in den Servicebereich investieren, um ein zweites wirtschaftliches ‘Standbein’ aufzubauen und gegen Markteinbrüche besser abgesichert zu sein. Insbesondere Remote Service gilt als zukunftsorientierte Dienstleistungsform. Im Bereich Remote Service adressiert die Veranstaltung der Unternehmensberatung Marcus Evans die Schwerpunkte Security sowie die Rolle der Fernwartung als Wettbewerbsvorteil und zur Stärkung der Kundenbindung. Weitere Themen umfassen Ansätze zur Umsatzsteigerung im AfterSales Geschäft, höhere Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen sowie die Optimierung von Datenanalysen für die vorausschauende Wartung.

www.marcusevans.com

VORSCHAU

Im Oktober in der IT&Production Sobald von der Produktionsplanung verlangt wird, Aufträge termingerecht und unter Berücksichtigung von Faktoren wie Stillstandszeiten zu fertigen, benötigt die Feinplanung eine aktuelle Datenbasis. Die Integration von Qualitäts- und Lagermanagement verspricht dabei Vorteile, die bis zum Erfassen von Qualitäts- und Materialdaten für den Endverbraucher reichen. Szenarien für die Anwendung solcher modularer IT-Lösungen in der Industrie zeigt die Oktober-Ausgabe der IT&Production genauso wie Strategien für den unternehmensweiten Einsatz von Business Intelligence-Systemen.

Where IT works. www.itandbusiness.de

www.dms-expo.de

23. – 25.10.2012 | Messe Stuttgart Mit Unterstützung von:

Bild: GFOS

IMPRESSUM Verlag

TeDo-Verlag GmbH Postfach 2140 - D-35009 Marburg Tel.: +49 6421 3086-0 – Fax: -18 www.it-production.com

Verleger

Dipl.-Statist. B. Al-Scheikly (V.i.S.d.P.)

Redaktion

M. Eckl, B. Blassl

Anzeigen

C. Kirschenmann (-36) M. Zimmer (-31) Es gilt die Preisliste Nr. 1/2012. V. Vornam

Grafik

– Anzeige –

Bild: IT-SA

Vom 16. bis 18. Oktober 2012 findet in Nürnberg die


GEBÄUDEDIGITAL Newsletter Alle 14 Tage neu. Jetzt kostenlos abonnieren unter www.gebaeudedigital.de/newsletter

Whitepapers

Seite 5

Weitere Whitepaper finden Sie unter www.it-production.com

Mit MES Energiekosten senken Stromkosten machen mittlerweile mehr als zwei Drittel der gesamten Energiekosten der Industrie in Deutschland aus, dies teilt der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) mit. Ein Mittel die Energiekosten zu senken, ist professionelles Energiemanagement - am besten mit der Unterstützung von Manufacturing Execution Systemen (MES). Diese Systeme helfen herauszufinden, an welchen Hebeln produzierende Unternehmen ansetzen können, um Energie zu sparen. ... mehr

Erfahrungsmanagement Wer schneller mehr über Märkte, Produkte, Patente, Studien und Wettbewerber weiß, trifft Entscheidungen fundierter und erarbeitet sich damit einen Vorteil. Wer zudem sein gesamtes weltweit existierendes Erfahrungswissen im Geschäftsprozess vollständig einsetzen kann, ist dem Wettbewerb einen entscheidenden Schritt voraus. Ein schneller Zugriff auf aktuelle und vollständige Daten sowie die Bereitstellung neuer Inhalte aus strukturiertem und unstrukturiertem Erfahrungswissen ist unabdingbar. ... mehr

Transparenz im Tagesgeschäft - Welchen Nutzen ein geeignetes ERP-System dem Mittelstand bringt Das Wissen muss dort verfügbar gemacht werden, wo es gebraucht wird. Der Unterschied zwischen der bloßen Ansammlung und der erfolgreichen Anwendung dieses Wissens liegt in der Organisation und Struktur des Unternehmens. Gerade mittelständische Unternehmen sind über Jahre gewachsen, haben sich verändert – und mit ihnen die Art und Weise, Wissen zu speichern. Dadurch entwickeln sich in diesen Unternehmen und Netzwerken viele kleine Wissensinseln, ... mehr

Business Process Management (BPM) for Manufacturing This white paper emphasizes the importance of Business Process Management (BPM) for the manufacturing world. It describes the need for process institutionalization, as well as the business drivers for implementing BPM in manufacturing. This white paper also introduces you to Wonderware® ArchestrA® Workflow Software, the BPM solution for Manufacturing. ... mehr

„Quality Supply Chain“ – Kennzahlen als Steuerungsinstrumente Checkliste: 5 Punkte für eine erfolgreiche ERP-Entscheidung Die Entscheidung für ein neues ERP-System ist schwierig. Welches sind die richtigen Kriterien im Auswahlprozess? Welches System bietet die notwendigen Funktionalitäten? Wir erleichtern Ihnen die Wahl Ihres neuen ERP-Systems. Wie? Laden Sie sich die Checkliste 5 Punkte für eine erfolgreiche ERP-Entscheidung jetzt kostenlos runter! ... mehr

Näher an der Historie mit OPC: Durch OPC-Technologie die Ergebnisse Ihres Prozessdatenarchivs optimieren Die Offline-Analyse der Prozessverlaufsdaten ist ein wesentlicher Bestandteil der Prozessoptimierung und des Produktions-Trackings. OPC hilft Ihnen dabei die Investitionen die Sie zur Speicherung Ihrer Prozessverlausdaten getätigt haben optimal zu nutzen. OPC bietet nicht nur einen standardisierten Mechanismus zur Erfassung von Echtzeit-Prozessdaten, sondern ermöglicht auch eine herstellerunabhängige Verlaufsanalyse. ... mehr

Neue Synergie durch Verknüpfung von Prozessen Jeder Ingenieur kennt das Problem: oft sind für den nächsten wichtigen Arbeitsschritt Informationen aus benachbarten Bereichen notwendig - taucht man jedoch in diese Bereiche ein, wird die Datenflut extrem unübersichtlich. Gerade in der Projektierung, aber auch bei Instandhaltung oder Umbauplanung von Maschinen und Anlagen wird es immer wichtiger, Daten unterschiedlicher Disziplinen oder Gesichtspunkte einzubeziehen. Das Engineering des 21. Jahrhunderts braucht daher eine gemeinsame Datenbasis. ... mehr

Kaum eine Lieferantenbeziehung gestaltet sich so komplex wie die Zulieferpyramide in der Automobilindustrie. Damit die übergeordneten Qualitätsstandards der Automobilhersteller entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette eingehalten werden, bedarf es übergreifender Kennzahlen- und Analysesysteme, die zu jedem Zeitpunkt und an jedem Punkt der Wertschöpfungskette Auskunft über die Produkt- und Prozessqualität liefern. ... mehr

Massive Beschleunigung von Datenanalysen Riesige Datenmengen aus unzähligen Quellen und in unterschiedlicher Granularität zeitnah zu analysieren ist eine der Kernkompetenzen von IMS Health, dem führendem Marktforschungsunternehmen für die Pharma- und Gesundheitsindustrie. Der Anbieter entschied sich vor drei Jahren für ein hochskalierbares DatenbankmanagementSystem, das die Performance zur Erstellung der Analysen einzelner Datenbestände um bis zu Faktor 80 steigern konnte. ... mehr

Die Entwicklung innovativer Touch-Interface-Software für industrielle Anwendungen Gelingt ein Interface-Design, das komplexe und umfangreiche Funktionalität intuitiv bedienbar macht, zahlt sich dies mehrfach aus. So lassen sich nicht nur Produkte mit durchdachten Bedienkonzepten über die erhöhte Attraktivität umsatzwirksam differenzieren und die Flexibilität für Variantenentwicklungen und Updates steigern, sondern gleichzeitig auch die Kosten für Bedienerschulungen und Bedienfehler auf Kundenseite reduzieren. ... mehr

– Anzeige –

digital home news


IT&Production Newsletter September 2012