Page 1

24.09.2010

03

Gast: FSV Frankfurt

14

e läuft 06 Mikrofon an, Aufnahm

11 x Anton Fink

20

Mixed-Zone

37

Offizielles Stadionmagazin des Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V. 1,00 € der unserer Jugend zugute kommt


Unser Energiespartipp: mit 11 Mann Spannung für 29.699 erzeugen.

Das Stadion vibriert. Energie pur – auf dem Rasen und auf den Rängen. Wir freuen uns gemeinsam mit den Fans auf eine spannende Saison. EnBW – treuer Partner des Karlsruher SC

www.enbw.com/sport


Inhalt | 3

Impressum

05 Entwicklungen Auf ein Wort

Wildpark Live Offzielles Stadionmagazin des Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix e.V. Herausgeber Karlsruher Sport-Club, Mühlburg-Phönix e.V. Adenauerring 17, 76131 Karlsruhe Tel 0721 9643450, Fax 0721 9643469 www.ksc.de

06 Mikrofon an, Aufnahme läuft Ordentliche Mitgliederversammlung

12 Aufstellung

Redaktion Jörg Bock

Aufstellung: KSC und FSV Frankfurt

Ständige Mitarbeiter Ralf Bott, Stephanie Haag, Sandra Walzer, Andreas Kleber Fotos GES, Dettenheim; privat

14 FSV Frankfurt Der Gegner

Anzeigen KSC-Marketing Layout, Herstellung, Koordination G. Braun, Telefonbuchverlage GmbH & Co. KG, 76133 Karlsruhe Art Direction, Gestaltung, Realisation Manfred Lotsch, Marijana David

20 Anton Fink Elf Entscheidungen / Poster: Anton Fink

37 Rund um den Wildpark Mixed Zone

Konzept version1 – corporate design, Karlsruhe Druck Kraft Druck, 76275 Ettlingen-Oberweier

41 Jochen Heisig History: Was macht eigentlich Jochen Heisig?

Bestellung Abo und Info über die KSC-Geschäftsstelle Tel 0721 9643450 Texte Alle namentlich gekennzeichneten Texte geben die Meinung des Verfassers, nicht der Redaktion wieder.

42 Revanche fürs Pokalaus? Zweites Aufeinandertreffen mit dem FC Ingolstadt

28 Spielplan 10/11

35 KSC Talentteam

30 Heimspiel

37 Mixed-Zone

33 KSC II

e läuft Mikrofon an, Aufnahm

furt Der Gegner: FSV Frank

Mixed Zone

Ausblick


DER STAR IST DIE MANNSCHAFT

Mehr Druck machen! Mehr Druck machen! KRAFT.DRUCK freut sich gemeinsam mit dem KSC KRAFT.DRUCK freut sich gemeinsam dem KSC auf viele schöne Spiele. Mit echtemmit Teamgeist – auf beeindruckenden viele schöne Spiele. Mit echtem Teamgeist – für Fußball. für beeindruckenden Fußball.

WIR MACHEN MEHR DRAUS! WIR MACHENwww.kraft-druck.de MEHR DRAUS! www.kraft-druck.de

KRAFT.DRUCK Ettlingen · Industriestraße 5 - 9 · 76275 Ettlingen FON +49 (0) 72 43.591.0 · FAX +49 (0) 72 43.591.111 KRAFT.DRUCK Ettlingen · Industriestraße 5 - 9 · 76275 Ettlingen FON +49 (0) 72 43.591.0 · FAX +49 (0) 72 43.591.111 KRAFT.DRUCK Ettlingen · Industriestraße 5 - 9 · 76275 Ettlingen FON +49 (0) 72 43.591.0 · FAX +49 (0) 72 43.591.111 Umweltschutz: zertifiziert nach ISO 14001:2009, FSC, Klimaneutrales Drucken. Qualität: zertifiziert nach ISO 9001:2008, PSO.


Auf ein Wort | 5

Entwicklungen Liebe Mitglieder, Freunde, Partner und Fans des KSC, liebe Gäste aus Frankfurt, herzlich willkommen im Wildparkstadion.

Arnold Trentl Sportlicher Leiter

Am heutigen Freitagabend bestreitet unser Team das dritte und damit letzte Spiel der ersten englischen Woche dieser Saison. Nach dem 2:1-Lastminute-Sieg gegen den SC Paderborn und der 0:4-Niederlage beim großen Aufstiegsfavoriten Hertha BSC Berlin unter der Woche wartet nun der FSV Frankfurt. Die Mannschaft des früheren KSClers Hans-Jürgen Boysen, den ich ebenso wie alle Offiziellen, Trainer, Mannschaft und Fans herzlich im Wildpark willkommen heiße, wird der nächste schwere Prüfstein für unsere Mannschaft. Wirft man einen Blick auf die letzten Partien, so kann man ohne Zweifel feststellen, dass unser Team zwar noch Leistungsschwankungen unterworfen ist, aber gerade die Rückkehr einiger erfahrener Spieler wie beispielsweise Michael Mutzel oder Matthias Langkamp der Mannschaft Stabilität verliehen hat. Dazu haben sich einige sogenannte „jüngere“ Spieler zuletzt sehr positiv entwickelt und wachsen zunehmend in Führungsrollen im Team hinein. Die ersten „Duftmarken“ hat die Mannschaft schon gesetzt, und ich bin zuversichtlich, dass sie noch einige weitere attraktive Spiele folgen lassen wird. Liebe Gäste, am vergangenen Montag haben der bisherige Präsident Paul Metzger und Vizepräsident Arno Glesius ihren Rücktritt von ihren Ämtern erklärt. Beide

haben damit auf das klare Votum der Mitgliederversammlung, dem Souverän des Vereins, reagiert. Ich möchte an dieser Stelle den beiden bisherigen präsidialen Amtsinhabern meinen Dank aussprechen. Sie haben während ihrer Amtszeit sehr viel Zeit für den KSC aufgewandt und immer versucht, das Beste für den Verein herauszuholen. Und unabhängig davon, wie man die Amtszeit und die damit verbundenen Ergebnisse beurteilt, gilt es immer im Auge zu haben, dass diese Ämter beim KSC nach wie vor im Ehrenamt ausgeübt werden. Nach diesen Geschehnissen und dem Verbleib von nur einem von ursprünglich drei Präsidiumsmitgliedern ist der Verein derzeit damit nicht ordnungsgemäß nach außen vertreten, so dass nun zunächst das Amtsgericht gefordert ist, um die Zeit bis zur Neuwahl mit entsprechenden Entscheidungen zu überbrücken. Bei der noch einzuberufenden Außerordentlichen Mitgliederversammlung werden dann neben den beiden neu zu besetzenden Präsidiumsposten auch die Mitglieder des Verwaltungsrats und des Vereinsrats neu gewählt werden. Dies fiel am vergangenen Montag der fortgeschrittenen Zeit zum Opfer. Liebe Gäste, es gilt nun, den Blick nach vorne zu richten. Die bei der Mitgliederversammlung vorgelegten Zahlen haben

noch einmal deutlich gemacht, dass alle Kräfte gebündelt werden müssen, und dass die Entscheidungen der kommenden Wochen von enormer Wichtigkeit für den Verein seien werden. Ebenso müssen sich alle Beteiligten im Klaren darüber sein, dass nun um des Vereins Willen Ruhe einkehren muss. Nur so sind wir in der Lage, eine Basis für eine erfolgreiche Zukunft zu schaffen. Zunächst wünsche ich ihnen aber einen spannenden Fußballabend hier im Wildpark.

Ihr


6 | Story

Ordentliche Mitgliederversammlung

Mikrofon an, Aufnahme läuft Text: Sandra Walzer | Fotos: GES

Was also zeichnet ein Mikrofon und einen Soundrecorder aus? Beides sind neutrale Geräte, die nicht werten, nur wiedergeben. Ersteres macht lauter und verschluckt manchmal die leiseren Töne, Letzteres zeichnet akribisch auf, was um es herum vor sich geht. Mikrofon und Aufnahmegerät waren am Montagabend, 20 September, in der Karlsruher Schwarzwaldhalle anwesend, gemein-

sam mit 1.603 Mitgliedern des Karlsruher Sport-Clubs. Es folgt ein Bericht zur ordentlichen Mitgliederversammlung, die Anfang der Woche stattgefunden hat. (Ton läuft, Aufnahme startet, Mikrofon an Aufnahmegerät) „... zur ordentlichen Mitgliederversammlung des Karlsruher Sport-Clubs

am heutigen 20. September 2010.“ Begrüßung und Eröffnung der Mitgliederversammlung durch Präsident Paul Metzger. Tagesordnungspunkt 1 von 24 ist damit abgehakt. Direkter Übergang zu … (Aufnahmegerät stopp, Rücklauf, erneute Wiedergabe)


Story | 7

TOP 1 von 24, obwohl im gedruckten Versammlungsprogramm nur 21 TOPs aufgelistet sind. Die aktuelle Tagesordnung wurde dem Programm beigelegt und somit an alle anwesenden Mitglieder verteilt. Diese beinhaltet die abgeänderte Reihenfolge ebenso wie die Aufnahme weiterer TOPs und Anträge. (Mikrofon weiter an Aufnahmegerät, schneller Vorlauf)

TOP 2 bis 8 – Beschluss über die Versammlungsleitung durch Ingo Wellenreuther, Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Beschlussfähigkeit sowie der Anwesenheit: um 18.27 Uhr 1.392 Mitglieder. Unter TOP 6 fällt die Genehmigung der Tagesordnung inklusive der Behandlung der Anträge als TOP 14. TOP 7 die Genehmigung der Geschäftsordnung, TOP 8 Bekanntgabe der Niederschrift der letzen Mitglie-

derversammlung vom 30. September 2009. (Mikrofon lauter, Aufnahmegerät in Echtzeit) Anstehende Ehrungen für besondere Verdienste unter TOP 9: Horst Dannenmaier, Abteilung Fußball, sowie Ronald Fritzsche, Abteilung Boxen, werden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Die Sonder-


3CHÚNE3CHATTENSEITEN 3CHÚNE 3 3CHÚNE3CHATTEN 3CHATTENNSEITEN 3

WWWKLAIBERDE WWW KLAIBERRDE 


Story | 9 ehrung „Armbanduhr“ geht an Walter Baureis und Heinz Ruppenstein, beide Abteilung Fußball. Ehrennadeln gehen an Tasheena Bugar (Abt. Boxen, Gold), Sinan Bayrak (Abt. Boxen, Silber), Marco Grund (Abt. Boxen, Silber), Dimitri Sorokin (Abt. Boxen, Silber), David Ruf (Abt. Fußball, Bronze für die Betreuung der Internetpräsenz www.ksc.de) sowie Kristof Heinz (Abt. Fußball, Bronze für die Betreuung der Internetpräsenz www.ksc.de). Geehrt wurden außerdem die langjährigen Mitglieder (Silber für 25 Jahre, Gold für 40 Jahre Mitgliedschaft). In Anerkennung ihrer 50 bzw. 60 Jahre Mitgliedschaft wurden weitere 15 Personen zu Ehrenmitgliedern ernannt. (Mikrofon noch lauter) Otto Bastian und Eugen Doll wurden für 80 Jahre Mitgliedschaft als Ehrenmitglieder ausgezeichnet. (Mikrofon leiser, Aufnahmegerät in Daueraufnahme) 18:53 Uhr anwesende 1.485 Mitglieder. Allgemeiner Jahresbericht des Präsidiums als TOP 10. Es sprechen Arno Glesius, Paul Metzger, Rolf Hauer, Markus Kalusche. TOP 11: Bericht der Revisoren durch Georg Schattling. Verwaltungsratsvorsitzender Peter Mayer thematisiert unter TOP 12 die Bitte des Verwaltungsrats um Entlastung aller drei Präsidien (Raase/Schütterle/Steidl bis 30.09.09, Metzger/Schütterle/Steidl bis 06.11.09, Metzger/Hauer/Glesius bis 20.09.10). (Mikrofon lauter, Aufnahmegerät im Start-/Stoppmodus und begrenzt auf 1 Stunde Laufzeit) Aussprache über TOP 10 bis 12 als TOP 13, dazu Fragen an das Präsidium. Verschiedene Wortmeldungen, Diskussion zwischen Mitgliedern und Verantwortlichen. 20.00 Uhr 1.603 Mitglieder anwesend. Übergang zu TOP 14, Abstimmung über die Zulassung der Abwahlanträge gegen Paul Metzger, Arno Glesius und Rolf Hauer. (Mikrofon aus, Aufnahmegerät Stopp) 21.20 Uhr Beginn der geheimen Abstimmung, Wahlgang eröffnet. Mitglieder zu den Wahlurnen. (Mikrofon an, Aufnahmegerät Neustart) Gegen 22 Uhr wird mit begonnen, Fortsetzung lung mit Gedenken der und Schweigeminute.

der Auszählung der Versamm12 Verstorbenen Vorziehen der


10 | Story

Tagesordnungspunkte 15-18, 21-24. Dazu gehört zunächst die Entlastung der drei genannten Präsidien sowie des Verwaltungsrates mit wenigen Gegenstimmen. Bericht des Vereinsratsvorsitzenden Uli Lange, Jahresberichte der Abteilungen unter Hinweis auf die schriftlichen Berichte im vorliegenden Schriftstück. Die Abteilungsleiter werden gesammelt im Amt bestätigt. Die offene Wahl des Ehrenrates fällt eindeutig aus und kann in der Agenda abgehakt werden. (Mikrofon weiterhin an, Aufnahmegerät Speicherchip wechseln) Nach Beendigung der Tätigkeit der bisherigen Revisoren Vorstellung der vorgeschlagenen neuen Kandidaten. Walter Bischoff erhält das Wort. (Aufnahmegerät kurzzeitig Pause, da Übersteuerung Mikrofon durch laute Saalgeräusche bzw. Publikumsreaktionen. Erneute Aufnahme.) Knappe Vorstellung Wolfgang Renkert mit anschließender eindeutiger Wahl der neuen Revisoren.

Antrag auf Satzungsänderung in Bezug auf Ansetzung und Durchführung der Mitgliederversammlung wird angenommen. Damit wird beschlossen, die Versammlung künftig innerhalb von vier statt bisher drei Monaten nach Beginn des neuen Geschäftsjahres durchzuführen. Alle weitere Anträge auf Satzungsänderung werden mit Einverständnis der Antragsteller an eine zu gründende Satzungskommission verwiesen. Über die Einberufung dieser Kommission wird positiv abgestimmt. Der Antrag auf Aufhebung des Ausschlusses jüdischer Mitglieder wird als so wichtig eingestuft, dass von der Versammlung eine vertiefte Aufarbeitung durch die Gremien gewünscht wird. 23.03 Uhr steht das Ergebnis des Wahlgangs fest. (Mikrofon und Aufnahmegerät auf höchster Stufe) Aus 935 gültigen Ja-Stimmen zu 579 Nein-Stimmen ergibt sich der Beschluss eines konkreten Abwahlverfahrens gegen Paul Metzger. 861 Ja-Stimmen zu 589 Nein-Stimmen beschließen ebenfalls, ein Abwahlverfahren gegen Arno Glesius zuzulassen. Mit 697 Ja-Stimmen wurde keine Mehrheit für ein Abwahlverfahren gegen

Rolf Hauer erreicht. Paul Metzger erhält das Wort, bedankt sich bei den Mitarbeitern der KSC-Geschäftsstelle, den Fans sowie weiteren Wegbegleitern während seiner Amtszeit und wünscht dem Verein weiterhin viel Erfolg. Mit diesen Worten erklärt er außerdem seinen sofortigen Rücktritt und übergibt das Mikrofon unter Applaus der Mitglieder an Arno Glesius. Dieser schließt sich seinem Vorredner an, wünscht Rolf Hauer weiterhin viel Erfolg im Amt und verlässt nach seinem Rücktritt Bühne und Halle. Mit Erledigung aller TOPs mit Ausnahme der Wahl von Verwaltungs- und Vereinsrat weist Versammlungsleiter Wellenreuther auf die fortgeschrittene Stunde und die nun notwendig gewordene außerordentliche Mitgliederversammlung hin und lässt die Anwesenden über eine Vertagung entscheiden. Die Mitglieder stimmen zu, Beendigung der heutigen Versammlung. (Mikrofon aus, Aufnahmegerät Stopp.)


DIE LETZTE SAISON. DAS LETZTE SPIEL. DAS ALLES ZÄHLT NICHT MEHR. ES ZÄHLT NUR DAS JETZT. EIN NEUBEGINN, EINE NEUE CHANCE. DIE NEUE NIKE ELITE SERIES GIBT PERFORMANCE EINE NEUE BEDEUTUNG. SIE MACHT DIR LEICHTE BEINE, DAMIT DU KEIN LEICHTER GEGNER BIST.


12 | Aufstellung


Aufstellung | 13

Der Gegner FSV Frankfurt Tor

Abwehr

1

Patric Klandt

19

Pablo Alvarez

25

Michael Langer

2

Marc Stein

3

Björn Schlicke

4

Kai-Fabian Schulz

6 16

Mittelfeld

Angriff

Christian Müller Marc Heitmeier

17

Stefan Hickl

28

Gledson da Silva Menezes

29

Alexis Theodosiadis

5

Manuel Konrad

7

Jawhar Mnari

8

Mike Wunderlich

10

Jürgen Gjasula

11

Mario Fillinger

18

Andreas Dahlén

21

Marc Gallego

22

Samil Cinaz

23

Sven Müller

24

Benjamin Pintol

26

Ralf Schneider

31

Behnam Tayebi

9

Sascha Mölders

20

Momar N'Diaye

27

Aziz Bouhaddouz

30

Cidimar Rodrigues da Silva

39

Tufan Tosunoglu

Trainer

Hans-Jürgen Boysen

Co-Trainer

Gerhard Kleppinger

Schiedsrichter Das Schiedsrichtergespann wurde vom DFB erst nach Redaktionsschluss festgelegt. Wir informieren Sie aktuell im Stadion über die Unparteiischen der heutigen Begegnung!


14 | Der Gegner Schlicke & Co sollen es richten

Boysens erfolgreiches Kommen und Gehen Duisburg gekommene Abwehrhüne so etwas wie eine Pauschalversicherung gegen den Gang in die 3. Liga, denn nach eigenem Bekunden hat der 29Jährige in seiner Laufbahn noch nie gegen den Abstieg gespielt. „Ich hoffe, dass das auch so bleibt. Ob uns das gelingt, werden die kommenden Wochen zeigen. Den Grundstein haben wir auf jeden Fall schon gelegt.“

Allen Unkenrufen zum Trotz ist der FSV Frankfurt äußerst erfolgreich in die neue Spielzeit gestartet. Knappe aber verdiente Erfolge gegen Arminia Bielefeld (2:1) und Fortuna Düsseldorf (1:0) ließen zumindest für den Moment all jene verstummen, die die Hessen vor Saisonbeginn als potenziellen Abstiegskandidaten gehandelt hatten. Nachdem der Traditionsverein dem Abstieg in der vergangenen Runde nur mit großer Kraftanstrengung entkommen konnte, setzte beim FSV in der Sommerpause ein großes Kommen und Gehen ein. In Anbetracht von 16 Ab- und 14 Neuzugängen blieb Trainer Hans-Jürgen Boysen nichts anderes übrig, als sich zunächst einmal auf das Thema Mannschaftsfindung zu fokussieren. Um dies möglichst schnell zu realisieren, bezog die Mannschaft um Kapitän Björn Schlicke Anfang Juli ein viertägiges Hütten-Trainingslager im Schwarzwald. Um sich besser kennenzulernen, fungierten die Profis in dieser Zeit fernab von Fernsehen, Zeitungen und Handys als Selbstversorger. „Nichts sollte die

spektive haben auch Leistungsträger und Routiniers wie beispielsweise Abwehrchef Alexander Klitzpera, Markus Husterer, Vlad Munteanu, Alexander Voigt und Kapitän Sead Mehic den Club verlassen, der in diesem Jahr sein 111jähriges Bestehen feiert. Dem FSV angeschlossen haben sich indes neben einigen jungen Spielern aus den unteren Ligen auch gestandene Profis wie Jawhar Mnari, Sven Müller und eben Schlicke, die in der jungen Mannschaft für Ordnung auf dem Platz sorgen sollen. „Mit Schlicke als Turm in der Abwehr, Mnari im defensiven und Müller im offensiven Mittelfeld ist es uns gelungen drei echte Führungsspieler zu verpflichten, die uns deutlich mehr Stabilität verleihen werden“, prophezeite Boysen bereits in der Sommerpause. FSV Torhüter Patric Klandt formulierte: „Unser Ziel ist erneut der Klassenerhalt. Deshalb müssen wir so schnell wie möglich 40 Punkte holen.“

Spieler von der Gemeinschaft mit den neuen Kollegen ablenken“, erklärte Teammanager Mikayil Kabaca die Maßnahme. Durch den neuerlichen personellen Umbruch schrumpfte der Personaletat der Hessen von 5,1 auf etwa 4,5 Millionen Euro. „Wir stehen wirtschaftlich zwar gesund da, mussten den Etat aber reduzieren, damit das auch so bleibt“, sagte Geschäftsführer Bernd Reisig. Neben etlichen Spielern ohne sportliche Per-

Betrachtet man die beiden abgelaufenen Runden, in denen der FSV in der jeweiligen Hinserie nur jeweils 13 magere Zähler auf der Habenseite seines Punktekontos verbuchen konnte, befindet sich der deutsche Vizemeister von 1925 diesbezüglich auf einem sehr guten Weg. Durchaus zuversichtlich blickt auch Spielführer Schlicke in die nahe Zukunft des FSV: „Im Moment läuft es für uns ganz gut. Wir dürfen jetzt nur nicht den Fehler begehen, uns in Sicherheit zu wiegen.“ Für viele Fans des FSV ist der vom MSV

Optimistisch in die Zukunft blickt auch wieder der ehemalige Karlsruher Marc Gallego. Nachdem er von Ex-Coach Tomas Oral in die zweite Mannschaft degradiert wurde, musste der 25-Jährige, der im südpfälzischen Wörth aufgewachsen ist, lange auf eine zweite Chance warten. Diese jedoch nutzte er und erkämpfte sich in der Rückrunde der vergangenen Spielzeit einen Stammplatz im rechten Mittelfeld. Ende Juli warf ihn

jedoch ein doppelter Bänderriss erneut zurück. Zudem wurde mit Müller ein starker Konkurrent verpflichtet. Was die Konkurrenzsituation betrifft machte ihm sein Coach aber Hoffnung: „Wenn er sein altes Niveau erreicht ist es ein Kampf auf Augenhöhe.“ Ein erstes Ausrufezeichen setzte der Mittelfeldspieler mit spanischen Wurzeln beim Regionalligaspiel zwischen dem KSC II und der zweiten Garnitur des FSV (1:1) vor knapp zwei Wochen, als er bei seiner Rückkehr in den Wildpark den Führungstreffer für seine Farben erzielte.

Text: Andreas Kleber


Der Gegner | 15

Obere Reihe (v.l.n.r.): Uwe Stöver (Leiter Sport), Sascha Mölders, Samil Cinaz, Stefan Hickl, Sven Müller, Björn Schlicke, Gledson, Kai-Fabian Schulz, Aziz Bouhaddouz, Manuel Konrad, Cidimar, Mikayil Kabaca (Team-Manager) Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Dr. Thomas Heddäus (Team-Arzt), Dr. Wolfgang Raussen (Team-Arzt), Thomas Stubner (Physiotherapeut), Andreas Dahlén, Mike Wunderlich, Jürgen Gjasula, Benjamin Pintol, Jaouhar Mnari, Marc Heitmeier, Gerhard Kleppinger (Co-Trainer), Bastian Kliem (Athletiktrainer), Norbert Lorz (Torwarttrainer), Hans-Jürgen Boysen (Cheftrainer) Untere Reihe (v.l.n.r.): Danny Schleuning (Physiotherapeut), Marc Gallego, Christian Müller, Mario Fillinger, Michael Langer, Patric Klandt, Pablo Alvarez, Ralf Schneider, Momar N´Diaye, Alexis Theodosiadis, Behnam Tayebi, Mohamed Azaouagh (Zeugwart)

Die Anschrift

FSV Frankfurt, Richard-Herrmann-Platz 1, 60386 Frankfurt am Main, Telefon: (0 69) 4 20 89 80, Telefax: (0 69) 42 08 98 29, Internet: www.fsv-frankfurt.de, E-Mail: info@fsv-frankfurt.de

Das Gründungsdatum

20. August 1899 (seit 1. Juli 2009 Fußball GmbH)

Die Vereinsfarben

Schwarz-Blau

Die Mitgliederzahl

1.000

Die größten Erfolge

Deutscher Vizemeister 1925, Deutscher Amateurmeister 1972

Das Stadion

Frankfurter Volksbank-Stadion (10.826 Zuschauer)

Das Präsidium

Julius Rosenthal (Präsident), Ludwig von Natzmer (Vizepräsident), Walter Schimmel (Vizepräsident), Wolfgang Kurka (Vizepräsident), Willi Hebbel (Vizepräsident), Bernd Reisig (Geschäftsführer), Clemens Krüger (Leiter Finanzen und Lizenzierung), Jens-Uwe Münker (Leiter Organisation und Recht), Uwe Stöver (Sportlicher Leiter), Mikayil Kabaca (Teammanager)

Der Trainer

Hans-Jürgen Boysen, geb. 30.05.1957 in Mannheim Spielerstationen: SC Neckarstadt, VfR Mannheim, Karlsruher SC, 1. FC Saarbrücken, FV 09 Weinheim, SV Mörlenbach, SV Sandhausen Trainerstationen: 1989-1994 SV Mörlenbach, 1994-1996 SV Sandhausen, 1996-1997 SV Mörlenbach, 1997-1999 Kickers Offenbach, 2000 FC Augsburg, 2000 Stuttgarter Kickers, 2001-2002 SV Sandhausen, 2002-2003 1. FC Schweinfurt, 20042006 Kickers Offenbach, 2007 SG Sonnenhof Großaspach, 2008-2009 Kickers Offenbach, Seit 7. Oktober 2009 beim FSV Frankfurt

Der Kapitän

Björn Schlicke

Die Zugänge

Michael Langer / SC Freiburg, Kai-Fabian Schulz / Hamburger SV, Tufan Tosunoglu / 1. FSV Mainz 05, Jawhar Mnari / 1. FC Nürnberg, Marc Stein / Hertha BSC Berlin, Björn Schlicke / MSV Duisburg, Sven Müller / FC Erzgebirge Aue, Andreas Dahlén / FC Hansa Rostock, Mario Fillinger / FC Hansa Rostock, Momar N'Diaye / Rot Weiss Ahlen, Samil Cinaz / Rot-Weiß Erfurt, Mike Wunderlich / Rot-Weiss Essen, Marc Heitmeier / Kickers Offenbach, Manuel Konrad / SpVgg Unterhaching, Marc Gallego / FSV Frankfurt II, Ralf Schneider / FSV Frankfurt II, Behnam Tayebi / FSV Frankfurt II

Die Abgänge

Dajan Simac / Debreceni VSC (HUN), Ross Junior / Coronel Bolognesi (PER), Vlad Munteanu / VfL Wolfsburg, Alexander Voigt / FC Carl Zeiss Jena, Nikolas Ledgerwood / SV Wehen Wiesbaden, Markus Husterer / Kickers Offenbach, Sead Mehic / Kickers Offenbach, Daniel Ischdonat / SV Sandhausen, Pekka Lagerblom / VfB Stuttgart II, Alexander Klitzpera / VfL Wolfsburg II, Matthew Taylor / FSV Frankfurt II, Anil Albayrak / FSV Frankfurt II, Oualid Mokhtari / vereinslos, Kirian Ledesma / vereinslos, Bakary Diakité / vereinslos, Soumaila Coulibaly / vereinslos, Sanibal Orahovac / vereinslos, Pa Saikou Kujabi / vereinslos

Das Saisonziel

Klassenerhalt

Das letzte Spiel

Zum bislang letzten Aufeinandertreffen beider Clubs kam es am 23. Spieltag der vergangenen Saison. Dabei siegte der FSV am 21. Februar dieses Jahres vor eigenem Publikum mit 2:1 (1:1). Die Tore für die Hausherren vor 4.598 Zuschauern im Frankfurter Volksbank-Stadion erzielten Alexander Klitzpera (16.) und Jürgen Gjasula (68.). Zuvor hatte Lars Stindl den KSC in der 13. Minute per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung gebracht.


DISCOVER something

EVE R Y day

Die SPECIALs Paper Couture-Kollektion von Papyrus macht jedes Druckerzeugnis zu einem echten Hingucker. Maßgeschneidert auf Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen können Sie Ihr SPECIALs-Feinpapier aus unserer SPECIALs-Kollektion auswählen. Für einen ganz eigenständigen Auftritt – Tag für Tag! www.papyrus.com/de · specials.de@papyrus.com


Willis Wildpark | 17 Hallo KSC-Kids.....

Willis Wildpark Die Auswertung der letzten Tipprunde erfolgt aus technischen Gründen erst in der nächsten Ausgabe zum Spiel gegen den TSV 1860 München. Zur Auswertung unserer Tipps der Hinweis, dass für das exakt richtige Ergebnis zwei Punkte und für die richtige Tendenz ein Punkt vergeben wird. Heute tippt Tobias (9 Jahre) auf Rheinstetten gegen KSC-Innenverteidiger Sebastian Langkamp. Die Tipps für die KSC-Spiele müssen spätestens 10 Tage vor dem Spieltag uns vorliegen. Bitte jeweils ein Passbild beilegen und nicht vergessen, Eure Adresse und Telefonnummer anzugeben. Alle Einsendungen an den KSC-KIDS-Club bitte an: KSC-Kids-Club * Fax: 0721 / 9822 737, E-Mail: Kids@ksc.de

Karlsruher SC - FSV Frankfurt

2:0

2:0

Fort. Düsseldorf - VfL Bochum

2:1

1:0

Arm. Bielefeld - Erzgebirge Aue

1:3

0:1

Energ. Cottbus - Hertha BSC Berlin

1:0

0:2

FC Augsburg - 1860 München

3:0

2:1

RW Oberhausen - Vfl Osnabrück

0:2

1:1

Greuther Fürth - FC Ingolstadt

1:0

1:2

Union Berlin - MSV Duisburg

1:3

2:1

Tobias

1:5

Sebastian

mit freundlicher Unterstützung GES © Markus Gilliar

Alem. Aachen - SC Paderborn

version 1 GmbH version1 Sophienstraße 114 76135 Karlsruhe T 0721.255155-0 wwww .version 1 .de wwww.version1.de

PLATZWART.. IM WILD PLATZWART WILDPARK. P ARK K. Die Spielregeln für das neue neue Corporate Design und diee neue Website Website des KSC macht version . V on der Optimierung des Logos Log gos bis zur Von Entwicklung des prägnan nten Erscheinungsbildes sind wir immer auf prägnanten Ballhöhe – offline wie online. online. Bei aller Spielfreude ist Fair F Play geboten, ob Kommunikationsziel Kommu unikationsziel oder Qualität – hier wird jedess Foul geahndet. Auch andere vertrauen der kreativen Spielgestaltung von version : Dr Dr.. Oetker Food-Service, Museum Würth und Kärcher Reinigungssysteme. CORPORATE COR P ORATE DESIGN | OFFLINE O | ONLINE

2:2


18 | VIP-Tipp

VIP-Tipper der Saison 2010/11 Der Vip-Tipp des Tages

Hier die attraktiven Preise für den VIP-Tipp 2010/11, gestiftet von unseren Partnern:

Unternehmen

1. Preis 7 Übernachtungen im Schlosshotel Eyba in der Saalfelder Höhe/Thüringer Wald Halbpension für 2 Personen Eintritt in die Saalfelder Feengrotten Bogen- und Armbrustschießen unter profesioneller Anleitung

Kuschelwochenende für zwei Personen in der Juniorsuite mit zwei Übernachtungen inkl. Langschläfer-Frühstück aufs Zimmer 1 x 4-Gang-Abendmenü 1 x Candlelight-Dinner inkl. Getränke 1 x Eintritt in die Caracalla-Therme in Baden-Baden im Wert von 350,- €

4. Preis Einen Tankgutschein im Wert von insgesamt 300,- €

5. Preis Especially for two NIGHT 1 Übernachtung für 2 Personen im Doppelzimmer 1 x Panorama-Frühstücksbuffet 1 x 7-Gang Surprise Dinner für 2 Personen inkl. Champagner, Aperetif, Wein, Wasser Benutzung der Bade- und Saunawelt (inkl. Bademantel) Tägliches WohlFit-Programm Im Wert von 285,-€

KSC - Polar RS400 Uhr Für Ausdauersportler und Läufer, die systematisch trainieren. Gibt dir umfassende Informationen zu deinem Training Informiert dich über deine Trainingsfortschritte Inklusive Polar ProTrainer 5 Software zur Planung, Überwachung und Analyse des Trainings Im Wert von 250,- €

P

Bäckerei & Konditorei Lörz

Klaus Lörz

2:2

3

Der Kurier

Harald Linder

4:1

3

Holzbau Strauß

Klaus Strauß

3:1

3

Ludwig GmbH

Paul-Heinz/Eva Ludwig

3:0

3

Dirk Sartorius

2:1

3

Montage KG

Thomas Link

1:1

2

Enzo Wasserbetten

Heinz Axtmann

2:0

2

Andreas Frey Finanzdienstleistungen

Andreas Frey

2:0

2

Küchenwohnstudio Steidl

Michael Steidl

2:1

2

Lohner Transporte Erdbau

Werner Lohner

3:1

2

SWA Südwest Asphalt GmbH & Co. KG Diettmar Heseler

1:0

2

Weiss GmbH Tief- und Straßenbau

Roland Weiss

3:1

2

Wochenblatt

Johannes Wagner

4:1

2

APP Fensterbau GmbH

Klaus App

2:0

2

Max Klemm GmbH & Co. KG

Joscha Klemm

3:1

2

SÜDWESTBANK AG

Andreas Hahnemann

3:1

2

Altes Rathaus Bretten

Ingo Jäger

3:1

1

Transporte und Erdarbeiten

Bernd Härdt

1:1

1

Kohler´s Hotel Speiselokal Engel

Jürgen Kohler

3:0

1

Mineraölhandel GmbH

Emil Fahrer

2:0

1

Hock Umzüge + Lagerung

Thomas H. Hock

3:2

1

init innovation in traffic systems AG

Dr. Ing. Gottfried Greschner 3:1

1

Lago Bowling Center

Matthias Müller

1:2

1

2:0

1

und Wandsysteme

Inhaber Wolfgang Lübeck Melanchthonstraße 89/Bretten 07252-94010 bretten1@tui-reisecenter.de www.tui-reisecenter.de/bretten1

3. Preis

6. Preis

Erg.

Sartorius Metall- Dach-

2. Preis 3 Tage Städtereise für zwei Personen nach Hamburg im 4-Sterne-Hotel Zwei Übernachtungen und Frühstück inkl. Bahnanreise

Name

atro Akustik- und Trockenbau

Berndt Härdt - Kies,Sand u. Splitt

EFA - Tankstellenbetriebe und

Sauter Elektrotechnik GmbH & Co. KG Bernd Schmittgall

7. Preis 1 Candlelight-Dinner für 2 Personen inkl. Aperitiv, Wein, Digestif im Wert von 100,- €

8. Preis Ein signiertes Trikot der Saison 2010/2011

9. Preis

Kontakt: Marketingabteilung KSC | Tel. 0721/96434-12 | reuss@ksc.de

Individuell zusammengestellte Päckchen von Sebamed

Wir freuen uns auf Sie!


Klaus App Hauptstraße 164 75059 Zaisenhausen Tel. 07258-92 47 60 Fax 07258-92 47 62 www.app-fensterbau.de

Natursteine Kies, Sand und Splitt Transporte - Erdarbeiten Bernd Härdt - Bretten Tel. o7252-7270 e-Mail: Info@haerdt.de

Enzo-Team Windeckstraße 6 76135 Karlsruhe Tel. 0721-868 655 Fax 0721-868 612 www.enzo-wasserbetten.de

init innovation in traffic systems AG Dr. Ing. Gottfried Greschner Kaeppelestraße 6 76131 Karlsruhe Tel. 0721-610 00 Fax 0721-6100 399 www.init-ka.de

Bau- und Industriebedarf Paul-Heinz Ludwig Großklamm 8 76287 Rheinstetten Tel. 0721-951 520 Fax 0721-951 5230 www.ludwig-bau.de

Akustik und Trockenbau Montage KG Ettlingen Thomas Link Seestrasse 2 76275 Ettlingen Tel.: 07243 -92 92 www.atro.de

Thomas Hock Junkersstraße 4 76139 Karlsruhe Tel. 0721-96 11 00 Fax 0721-961 10 22 www.heinrich-hock.com

Michael Steidl Kriegssstraße 296 76135 Karlsruhe Tel. 0721-856 355 Fax 0721-856 383 www.steidl.kuechen.de

behindertengerechte KFZ Umbauten

Klaus Lörz Hardtstraße 10 76185 Karlsruhe Tel: (07 21) 95 24 50 Fax: (07 21) 55 84 14

Weiss GmbH · Tief- und Straßenbau Roland Weiss Oliverstraße 7 · 76632 Baden-Baden Tel. 07221/952 80 · Fax 07221/952 894 28 www.weiss-tiefbau.de

EFA Tankstellenbetriebe + Mineralölhandel GmbH Emil Fahrer Zehntwiesenstraße 5 76275 Ettlingen Tel. 07243-542 70 Fax 07243-542 760

Klaus Strauß Kirchstr. 17 75015 Bretten Tel. 07252/3721 Fax. 07252/42873

LAGO Bowling-Center Karlsruhe Müller und Veith OHG Gablonzer Straße 13 76185 Karlsruhe www.lago-bowling.de

Bernd Schmittgall Weißhoferstraße 100 75015 Bretten Tel. 07252-9200 Fax 07252-920 28 www.sauter-el.de

Max Klemm GmbH & Co. KG Robert-Bosch-Straße 13 75015 Bretten Telefon: 07252-9300 www.klemm-mobilitaet.de

Kohler’s Hotel Speiselokal Engel Jürgen Kohler Vimbucherstr. 25 77815 Bühl

Harald Linder Postfach 1107 52 76057 Karlsruhe Tel. 0721-180797-12 Fax 0721-180797-11 Mail: kurier.leitung@bnn.de

Für Karlsruhe, den Landkreis und die Südpfalz werden wöchentlich rund 380.000 Zeitungen gedruckt und verteilt. Das Wochenblatt berichtet über Lokales und Sport, als Medienpartner natürlich ausführlich über den KSC. Adresse: Am Sandfeld 15, 76149 Karlsruhe, Telefon: 0721 978 48-0 online: www.wobla.de

SÜDWESTBANK AG Andreas Hahnemann Marktbereichsleiter Baden Waldstr. 41-43 (Ecke Kaiserstr.) 76133 Karlsruhe Tel. 0721-94 54 05-10 www.suedwestbank.de


20 | Im Porträt: Anton Fink

11

Casillas

Entscheidungen für... Anton Fink

D. Alves

Vidić

Ferdinand

Lizarazu

Schweinsteiger Messi Kaka

C. Ronaldo Ronaldo

Rooney

In der vergangenen Spielzeit standen für Anton Fink am Ende acht Tore zu Buche. In dieser Saison hat der Angreifer, den alle im Verein nur „Toni“ nennen, bereits schon wieder zweimal getroffen. Und auch in den letzten beiden Partien gegen Paderborn und in Berlin hatte der 23-Jährige weitere Treffer auf dem Fuß. Wir haben den torgefährlichen Bayern mit unseren ‚Elf Entscheidungen’ konfrontiert.

Deine Traumelf

1. Ein Stürmer oder zwei Stürmer? Zwei Stürmer. Es ist vorn einfacher, wenn du zu zweit bist. Dazu kommt, dass wir uns da vorne gut verstehen, und dadurch keiner auf sich allein gestellt ist. 2. Badisch oder bayerisch? Bayerisch. Bisher habe ich noch keine badischen „Einflüsse“ feststellen können, seit ich hier bin. Ich werde aber immer wieder wegen meines Dialekts aufgezogen – beispielsweise beim Wort „gsagt“, also gesagt. Das wird aber bleiben. 3. Fernseher oder Laptop? Der Fernseher. Und da ist auch relativ egal, was gerade kommt. Den Laptop habe ich bei Auswärtsspielen auch nicht so oft dabei. Den Vorteil hat der Fernseher – er steht im Hotel schon auf dem Zimmer. 4. Arjen Robben oder Cristiano Ronaldo? Beide haben etwas an sich, dass sie außergewöhnlich macht. Beide haben Zug zum Tor, eine große Dynamik, gute Spielübersicht. Beide sind sehr interessante Ausnahmefußballer, die ich bewundere.

5. Du an der Playstation: ChallengerTurnier oder Grand Slam-Teilnahme? Ganz klar das Grand Slam-Turnier. Wobei wir ja zumeist Doppel spielen und ich sagen muss, dass ich dabei immer von der Qualität meines Partners abhänge. Kritisch wird es beispielsweise bei… nein, das behalte ich hier lieber für mich. 6. Unterhaching oder 1860? Beides. Ich war 12 Jahre bei 1860, von der Jugend an. Man sagt ja auch, einmal Löwe, immer Löwe. Aber ich habe mich in Haching von Beginn an wohlgefühlt. Das war mein erster Profiverein und es hat alles wunderbar funktioniert. Aber auch das erste Jahr beim KSC war sehr gut. 7. Städtetour oder Strandurlaub? Der Strandurlaub. Einfach mal ausspannen hat schon etwas für sich. 8. Dein Lieblingstrikot: blau, weiß oder gelb? Blau-Weiß ist schon mal nicht verkehrt. Und ich muss sagen, dass mir das neue gelbe Trikot ganz gut gefällt.

9. Dein Cabrio im Herbst: offen oder geschlossen? Offen, mit Windschott geht das schon. Es macht Spaß, offen zu fahren. Ich entscheide das, je nachdem, zu was ich Lust habe. Kritisch wird es, wenn die Temperatur unter 12 Grad geht – dann bleibt das Dach zu. 10. Bahn oder Flugzeug? Eher mit der Bahn, das kommt meiner Flugangst entgegen. Wobei ich festgestellt habe, dass es wesentlich besser geht, wenn ich am Gang sitze. Nur der Start ist nach wie vor nicht so wirklich schön. 11. Immer schon vorne oder früher mal hinten? Angefangen habe ich als kleiner Junge als Torwart. Das ging bis zur D-Jugend. Es folgte rechter Verteidiger. Und dann ging es immer weiter nach vorne – dahin, wo ich mich am wohlsten fühle.


Anton Fink Geburtsdatum Geburtsort Land Familienstand Größe Gewicht Position Rückennummer beim KSC seit Bisherige Vereine

31.7.1987 Dachau Deutschland ledig 1,71 m 74 kg Angriff 23 01.07.2009 SpVgg Unterhaching, TSV München von 1860, SC Maisach


Sonderauslosung im Deutschen Lotto- und Totoblock. Mittwoch, 29.09. und Samstag, 02.10.2010.

7 x mit 3 Richtigen

1 Million Euro

Sonderauslosung

zu gewinnen.*

* Verlosung unter allen LOTTO 6aus49-Spielaufträgen, die „3 Richtige“ aufweisen.

4QJFMUFJMOBINFBC+BISFO(MDLTTQJFMLBOOTDIUJHNBDIFO /jIFSF *OGPSNBUJPOFO CFJ -0550 VOE VOUFS XXXMPUUPEF )PUMJOFEFS#;H" LPTUFOMPTVOEBOPOZN 

SPIELEN AB 18 JAHREN


yMCDQTMFDMUNQADG@KSDM[2S@MC[ 5DQ@MRS@KSDQ'HMSD&LA'

))"0  200"/$"4ยˆ%+)& %

  Y2EOY(LKWBOQE>RP )?PJQPSFCP+CGQRCPIMLXCPRCยบ4GPRSMQยธ

  Y2EOY(LKWBOQE>RP )?PJQPSFCP+CGQRCPIMLXCPRCยบ"?!?NMยธ   Y 2EOY(LKWBOQE>RP %CPB"SBCLFยฅDDCPQNGCJR&CGLX CAICP      Y*BPPB(>OIPOREB MDDCPR?)?PJQPSFC

!FBDOLยŽB/BDFLK>IJBPPBFKBFKBOPQ>OHBK/BDFLK 8TTT LCCBOQ> FKCL:    Y 2EOY"ROLM>E>IIB "GC$JGNNCPQ   Y2EOY(LKWBOQE>RP )?PJQPSFCP+CGQRCPIMLXCPRCยบ+MQI?SSLB5GCLยธ   Y 2EOY"ROLM>E>IIB "GC$?LR?QRGQAFCL4GCP   Y 2EOY"ROLM>E>IIB 5+0MAIยตLยต0MJJ#GLXCJN??PC%GPJ $MPK?RGML    Y"ROLM>E>IIB +?PGM ?PRF

IIB3BO>KPQ>IQRKDPQBOJFKBPLTFB TBFQBOB&KCLOJ>QFLKBKBOE>IQBK0FBRKQBO 1BI   LABO UUUKCQQC I?PJQPSFCBC

  YAJ >OBK> 4CPQRCFCL1GC1N?ย


28 | Spielplan

Spielplan der Vorrunde 1. Spieltag || 20.08.2010 - 23.08.2010 Hertha BSC Berlin : Rot-Weiß Oberhausen 3:2 Alemannia Aachen : 1. FC Union Berlin 2:2 FSV Frankfurt : DSC Arminia Bielefeld 2:1 SC Paderborn 07 : FC Erzgebirge Aue 0:1 FC Ingolstadt 04 : FC Augsburg 1:4 FC Energie Cottbus : Fortuna Düsseldorf 2:0 SpVgg Greuther Fürth : Karlsruher SC (So.) 4:1 VfL Osnabrück : MSV Duisburg 1:2 VfL Bochum 1848 : TSV München 1860 3:2

7. Spieltag || 01.10.2010 - 04.10.2010 VfL Bochum 1848 . SpVgg Greuther Fürth Hertha BSC Berlin : Alemannia Aachen SC Paderborn 07 : DSC Arminia Bielefeld MSV Duisburg : Rot-Weiß Oberhausen TSV München 1860 : 1. FC Union Berlin FSV Frankfurt : FC Energie Cottbus VfL Osnabrück : Fortuna Düsseldorf FC Erzgebirge Aue : FC Augsburg FC Ingolstadt 04 : Karlsruher SC (Fr.)

13. Spieltag || 19.11.2010 - 22.11.2010 VfL Bochum 1848 : FC Ingolstadt 04 FC Augsburg : Karlsruher SC SC Paderborn 07 : SpVgg Greuther Fürth MSV Duisburg : FC Energie Cottbus TSV München 1860 : FSV Frankfurt 1. FC Union Berlin : Fortuna Düsseldorf Rot-Weiß Oberhausen : DSC Arminia Bielefeld VfL Osnabrück : Hertha BSC Berlin FC Erzgebirge Aue : Alemannia Aachen

2. Spieltag || 27.08.2010 - 30.08.2010 FC Augsburg : SC Paderborn 07 1:0 Rot-Weiß Oberhausen : FSV Frankfurt 1:0 FC Erzgebirge Aue : VfL Bochum 1848 1:0 MSV Duisburg : FC Ingolstadt 04 4:1 1. FC Union Berlin : SpVgg Greuther Fürth 1:2 DSC Arminia Bielefeld : FC Energie Cottbus 1:2 TSV München 1860 : VfL Osnabrück 3:1 Karlsruher SC : Alemannia Aachen (So.) 3:0 Fortuna Düsseldorf : Hertha BSC Berlin 1:2

8. Spieltag || 15.10.2010 - 18.10.2010 Fortuna Düsseldorf :FC Augsburg DSC Arminia Bielefeld : MSV Duisburg FC Energie Cottbus : SC Paderborn 07 Karlsruher SC : VfL Bochum 1848 (Sa.) SpVgg Greuther Fürth : VfL Osnabrück 1. FC Union Berlin : FC Erzgebirge Aue Alemannia Aachen : FC Ingolstadt 04 Rot-Weiß Oberhausen : TSV München 1860 FSV Frankfurt : Hertha BSC Berlin

14. Spieltag || 26.11.2010 - 29.11.2010 VfL Bochum 1848 : SC Paderborn 07 Hertha BSC Berlin : MSV Duisburg DSC Arminia Bielefeld : Fortuna Düsseldorf FC Energie Cottbus : FC Erzgebirge Aue Karlsruher SC : Rot-Weiß Oberhausen SpVgg Greuther Fürth : TSV München 1860 Alemannia Aachen : FC Augsburg FSV Frankfurt : VfL Osnabrück FC Ingolstadt 04 : 1. FC Union Berlin

3. Spieltag || 10.09.2010 - 13.09.2010 SC Paderborn 07 : 1. FC Union Berlin 2:0 VfL Osnabrück : FC Erzgebirge Aue 3:2 FC Ingolstadt 04 : Rot-Weiß Oberhausen 1:2 MSV Duisburg : TSV München 1860 2:1 FSV Frankfurt : Fortuna Düsseldorf 1:0 VfL Bochum 1848 : FC Augsburg 0:2 Hertha BSC Berlin : DSC Arminia Bielefeld 3:1 SpVgg Greuther Fürth : Alemannia Aachen 1:1 FC Energie Cottbus : Karlsruher SC (Mo.) 5:5

9. Spieltag || 22.10.2010 - 25.10.2010 VfL Bochum 1848 : Alemannia Aachen Hertha BSC Berlin : SpVgg Greuther Fürth FC Augsburg : 1. FC Union Berlin SC Paderborn 07 : Fortuna Düsseldorf MSV Duisburg : Karlsruher SC (So.) TSV München 1860 : DSC Arminia Bielefeld VfL Osnabrück : FC Energie Cottbus FC Erzgebirge Aue : Rot-Weiß Oberhausen FC Ingolstadt 04 : FSV Frankfurt

15. Spieltag || 03.12.2010 - 06.12.2010 FC Augsburg : FC Energie Cottbus Fortuna Düsseldorf : Karlsruher SC MSV Duisburg : FSV Frankfurt DSC Arminia Bielefeld : SpVgg Greuther Fürth TSV München 1860 : Hertha BSC Berlin 1. FC Union Berlin : VfL Bochum 1848 Rot-Weiß Oberhausen : Alemannia Aachen VfL Osnabrück : SC Paderborn 07 FC Erzgebirge Aue : FC Ingolstadt 04

4. Spieltag || 17.09.2010 - 19.09.2010 FC Augsburg : VfL Osnabrück 2:2 Fortuna Düsseldorf : TSV München 1860 1:2 DSC Arminia Bielefeld : FC Ingolstadt 04 1:0 Karlsruher SC : SC Paderborn 07 (Sa.) 2:1 SpVgg Greuther Fürth : FSV Frankfurt 1:0 1. FC Union Berlin : Hertha BSC Berlin 1:1 Alemannia Aachen : FC Energie Cottbus 2:3 Rot-Weiß Oberhausen : VfL Bochum 1848 3:1 FC Erzgebirge Aue : MSV Duisburg 1:0

10. Spieltag || 29.10.2010 - 01.11.2010 Hertha BSC Berlin : FC Ingolstadt 04 Fortuna Düsseldorf : MSV Duisburg DSC Arminia Bielefeld : 1. FC Union Berlin FC Energie Cottbus : VfL Bochum 1848 Karlsruher SC : TSV München 1860 (Sa.) SpVgg Greuther Fürth : FC Erzgebirge Aue Alemannia Aachen : VfL Osnabrück Rot-Weiß Oberhausen : FC Augsburg FSV Frankfurt : SC Paderborn 07

16. Spieltag || 10.12.2010 - 13.12.2010 VfL Bochum 1848 : VfL Osnabrück Hertha BSC Berlin : FC Erzgebirge Aue SC Paderborn 07 : MSV Duisburg FC Energie Cottbus : 1. FC Union Berlin Karlsruher SC : DSC Arminia Bielefeld SpVgg Greuther Fürth : Rot-Weiß Oberhausen Alemannia Aachen : Fortuna Düsseldorf FSV Frankfurt : FC Augsburg FC Ingolstadt 04 : TSV München 1860

5. Spieltag || 21.09.2010 - 22.09.2010 VfL Bochum 1848 : DSC Arminia Bielefeld 3:1 Hertha BSC Berlin : Karlsruher SC (Di.) 4:0 SC Paderborn 07 : Rot-Weiß Oberhausen 0:0 MSV Duisburg : FC Augsburg 1:0 TSV München 1860 : FC Erzgebirge Aue 0:0 FC Energie Cottbus : SpVgg Greuther Fürth 2:0 FSV Frankfurt : Alemannia Aachen 1:3 VfL Osnabrück : 1. FC Union Berlin 4:1 FC Ingolstadt 04 : Fortuna Düsseldorf 3:0

11. Spieltag || 05.11.2010 - 08.11.2010 VfL Bochum 1848 :FSV Frankfurt FC Augsburg : DSC Arminia Bielefeld SC Paderborn 07 : Hertha BSC Berlin MSV Duisburg : SpVgg Greuther Fürth TSV München 1860 : Alemannia Aachen 1. FC Union Berlin : Rot-Weiß Oberhausen VfL Osnabrück : Karlsruher SC (Mo.) FC Erzgebirge Aue : Fortuna Düsseldorf FC Ingolstadt 04 : FC Energie Cottbus

17. Spieltag || 17.12.2010 - 20.12.2010 FC Augsburg : Hertha BSC Berlin Fortuna Düsseldorf : SpVgg Greuther Fürth MSV Duisburg : VfL Bochum 1848 DSC Arminia Bielefeld : Alemannia Aachen TSV München 1860 : SC Paderborn 07 1. FC Union Berlin : Karlsruher SC Rot-Weiß Oberhausen : FC Energie Cottbus VfL Osnabrück : FC Ingolstadt 04 FC Erzgebirge Aue : FSV Frankfurt

6. Spieltag || 24.09.2010 - 27.09.2010 FC Augsburg : TSV München 1860 Fortuna Düsseldorf : VfL Bochum 1848 DSC Arminia Bielefeld : FC Erzgebirge Aue FC Energie Cottbus : Hertha BSC Berlin Karlsruher SC : FSV Frankfurt (Fr.) SpVgg Greuther Fürth : FC Ingolstadt 04 1. FC Union Berlin : MSV Duisburg Alemannia Aachen : SC Paderborn 07 Rot-Weiß Oberhausen : VfL Osnabrück

12. Spieltag || 12.11.2010 - 15.11.2010 Hertha BSC Berlin : VfL Bochum 1848 Fortuna Düsseldorf : Rot-Weiß Oberhausen DSC Arminia Bielefeld : VfL Osnabrück FC Energie Cottbus : TSV München 1860 Karlsruher SC : FC Erzgebirge Aue SpVgg Greuther Fürth : FC Augsburg Alemannia Aachen : MSV Duisburg FSV Frankfurt : 1. FC Union Berlin FC Ingolstadt 04 : SC Paderborn 07

e Spielplan der Vorrund


Fantastico | 29 KSC-Fans unterwegs in Dubai

Blau-Weiß im Reich der unbegrenzten Möglichkeiten So manch KSC-Schal hat keine Vorstellung, wo er denn, wenn er einmal den KSC-Fanshop verlassen und einen neuen Besitzer hat, auf der Welt herumkommen wird. Das gilt wohl auch für den von KSC-Fan Petra Bambynek, die ihren blau-weißen Liebling kurzerhand mit in den Koffer für ihren Dubai-Urlaub verfrachtete. Dass dieser nicht unfotografiert bleiben konnte, war da allerdings auch schon

klar. Neben Petra Bambynek selbst – und dem Schal – gesellten sich zum einen die Schwester, die den Urlaub mitmachte, und später auch der traditionsgemäß gekleidete Chauffeur der beiden aufs Foto. Entstanden sind die beiden Aufnahmen übrigens im April, was den sommerlichen Temperaturen vor Ort keinen Abbruch tat. Für den Hintergrund haben sich die urlaubenden KSCler übrigens kein gänzlich unprominentes Bauwerk ausgesucht. Denn die Bilder wurden vor dem Burj Khalifa gemacht. Und das ist das – momentan zumindest - höchste Gebäude der Welt. Stolze 828 Meter misst das Bauwerk. Und wer die Scheichs kennt, kann sich vorstellen, dass das aller Wahrscheinlichkeit nicht das Ende der Fahnenstange sein wird. Oder anders gesagt: Vielleicht gibt es in näherer Zukunft dann einen weiteren Grund, den KSC-Schal nochmals im Reisegepäck unterzubringen.


30 | Heimspiel

Dritter Heimsieg in Folge möglich

Bleibt die Weste weiß? Am vergangenen Dienstagabend war schnell klar, dass für den KSC beim großen Aufstiegsfavoriten Hertha BSC Berlin nichts zu holen sein würde. Eine überlegene Hertha, ein extrem frühes Gegentor – am Ende stand es 0:4 aus Sicht der Blau-Weißen. Doch während der KSC die Auswärtsfahrt ohne Punkte beenden musste, hat das Team von Markus Schupp zu Hause bisher eine blütenweise Weste. Zweimal angetreten, gewannen die Jungs um Kapitän Alexander Iashvili beide bisher im Wildpark absolvierten Begegnungen. Damit das so bleibt, müssen beim letzten Spiel der Woche noch einmal alle auf die Zähne beißen. „Sicher kosten drei Spiele in so kurzer Zeit Kraft, doch heute wollen wir gerade vor heimischem Publikum die drei Punkte hier behalten“, formuliert Coach Markus Schupp denn die Zielsetzung für das erste Flutlichtspiel der Saison im Wildpark.


Heimspiel | 31


Das Fan-Abo für Karlsruhe

Nur € mtl. bis Ende 2010

19,90

√ Die gesamte BUNDESLIGA live √ Das Beste aus UEFA Champions League und Europa League, DFB-Pokal, Premier League und Bundesliga live in HD

+ OriginalTrikot gratis.

√ Und ein Original Karlsruher SC-Trikot gratis dazu*

Jetzt Spitzenpreis und Gratis-Trikot sichern unter:

sky.de/ksc Einfach das Fußball Bundesliga Paket mit Sky Welt im 12-Monats-Abo kombinieren und bis Ende 2010 für € 19,90 mtl. inklusive aller Sport HD-Sender genießen. Ab 2011 zahlen Sie € 32,90 mtl., HD zzgl. € 10 mtl. Angebot gilt bei Buchung von Sky Welt und dem Fußball Bundesliga Paket im 12-Monats-Abo. Bis 31.12.2010 beträgt der Abopreis € 19,90 mtl., ab 1.1.2011 läuft das Abo zu € 32,90 mtl. weiter, zzgl. € 7,50 Versandkostenpauschale. Die HD-Sender Discovery HD, National Geographic HD, History HD, Eurosport HD, Sky Sport HD 1 und Sky Sport HD 2 werden bis 31.12.2010 kostenlos freigeschaltet. Ab 1.1.2011 können die HD-Sender zu € 10 mtl. hinzugebucht werden. Für den Empfang der HD-Sender ist ein HD-Receiver „geeignet für Sky“ erforderlich. Die Empfangbarkeit der HD-Sender über Kabel hängt vom jeweiligen Kabelnetzbetreiber ab. Gültig bis 5.10.2010. Stand: September 2010. Änderungen vorbehalten. *Gilt nur bei Abschluss unter sky.de/ksc


KSC II | 33 Schiek trifft zum Sieg gegen Memmingen

„Ab und an fehlt noch die Leichtigkeit“ Der KSC II hat, zumindest was die letzten Ergebnisse betrifft, wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Dank eines Treffers von Sebastian Schiek gewann das Regionalliateam sein Spiel unter der Woche am Dienstagabend gegen den FC Memmingen mit 1:0. Damit gelang nach dem Erfolg in Worms der zweite Sieg binnen weniger Tage. In der ersten Halbzeit war das Spiel über weite Strecken zerfahren, die besseren Chancen hatten aber die von Markus Kauczinski trainierten Gastgeber. Sebastian Schiek scheiterte nach einem Zuspiel von Patrick Dulleck am Gäste-Torwart und wenig später auch mit einem Distanzschuss (20., 31.). Zudem traf Sebastian Rutz nach einer Vorlage von Patrick Haag nur das Außennetz (41.). Auf der Gegenseite entschärfte KSC-Keeper Dan Twardzik einen gefährlichen Freistoß (15.). Direkt nach Wiederanpfiff gelang Sebastian Schiek dann im Anschluss an einen Eckball von Kapitän Ole Schröder per Kopf das Tor des Tages (47.). Der KSC hatte dann Glück bei einem Pfostenschuss der Gäste und überstand nach einer

gelb-roten Karte gegen Maximilian Albrecht die Schlussphase auch in Unterzahl schadlos. Am morgigen Samstag geht es nun nach Pfullendorf – kein Selbstgänger, wie Teammanager Burkhard Reich weiß: „Wir haben uns in der Vergangenheit in Pfullendorf immer schwer getan, das ist ein unangenehmer Gegner. Auch in dieser Saison sind sie gut gestartet und mit vorne dabei im oberen Drittel der Tabelle.“ Thorben Stadler und Simon Zoller fallen dabei nach wie vor aus, ebenso der Langzeitverletzte Maximilian Mosch. Hinzu kommt mit Maximilian Albecht ein weiterer Spieler, der gelb-rot gesperrt ist. „Wir haben zuletzt die Spiele zwar wieder gewonnen, aber nicht immer überzeugt“, weiß Reich, wo

noch Verbesserungsbedarf trotz des bisher guten Rundenverlaufs besteht. „Ab und an fehlt uns noch die Leichtigkeit und es fällt uns schwer, ins Spiel zu kommen. Es gelingt uns dann erst in der zweiten Halbzeit, das Vorgenommene so einigermaßen umzusetzen. In der ersten Halbzeit bleibt festzuhalten, dass wir zuletzt oft zu behäbig und zu langsam agiert haben, um den Gegner in Verlegenheit zu bringen.“

Die nächsten Partien: Sa, 25.09.2010, 14:00 Uhr SC Pfullendorf - KSC II Sa, 02.10.2010, 14:00 Uhr KSC II - SG Sonnenhof Großaspach


Talentteam | 35 U14 mit Heimsieg

Saisonauftakt Gegen den 1.CfR Pforzheim fuhr der Jahrgang 1997 den ersten „Dreier“ ein. Mit einem Doppelschlag ging der Karlsruher SC schnell in Führung und baute diese bis zum Ende des Spiels auf 4:1 aus. Der Ball rollte noch nicht einmal eine Minute, da lag er bereits das erste Mal im Netz der Gäste. Guiliano Krahl eroberte nach einem Rückpass auf den Pforzheimer Torhüter das Leder und hatte bei dem anschließenden Torschuss keine Mühe, die Führung für seine Mannschaft zu markieren. Weitere zwei Zeigerumdrehungen später war es eine erneute frühe Balleroberung in der Pforzheimer Spielhälfte, die über Johannes Kölmel von Jan Birnegger zur 2:0 Führung abgeschlossen wurde. Den perfekten Abschluss der Anfangsviertelstunde besorgte Luca Alesi. Nach einem schönen Angriff über den linken Flügel setzte Jan Birnegger seinen

Service mit Persönlichkeit Berufskleidungsservice Waschraumhygiene Schmutzfangmatten Putztücher

Bardusch GmbH & Co. KG Tel.: 0 72 43 / 707 - 0 Fax: 0 72 43 / 707 - 193 www.bardusch.de

Mitspieler gekonnt ein und dieser vollendete mit seinem Abschluss aus zehn Metern zum 3:0. Dieser Drei-ToreVorsprung hielt allerdings nur wenige Minuten, denn durch einen Distanzschuss kamen die Gäste zum 3:1 Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeitpause hatte der KSC zwar noch durch Birnegger und Kölmel Chancen, die Führung auszubauen, deren Abschlüsse fanden allerdings nicht den Weg ins Tor. Im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein

ähnliches Bild, denn der Bundesliganachwuchs war klar die spielbestimmende Mannschaft. Es dauerte allerdings bis zur 44. Spielminute, bis Jan Birnegger mit seinem zweiten Treffer für die endgültige Entscheidung sorgte. Danach hatten Johannes Kölmel mit einem Schuss ans Außennetz und Jupp Cordier freistehend aus fünf Metern Möglichkeiten, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten. „Nach dem optimalen Start mit zwei frühen Toren haben wir den Gegner klar kontrolliert. Zum Ende der ersten Halbzeit hatten wir viele einfache Ballverluste und zu wenig Bewegung im Spiel, um die Begegnung und das Ergebnis noch dominanter zu gestalten. Die zweite Hälfte war letztlich sehr einseitig und wir hätten bei einer entsprechenden Chancenverwertung auch höher gewinnen müssen“, so der Kommentar des Trainers Marc Apfel.


36 | Partner

Hauptsponsor

Ausr端ster

Exklusivpartner

handwerk.org

Wildparkpartner Transporte + Lagerung

Unsere Partner


Mixed-Zone | 37 Sky – Partner der Bundesliga

Sky präsentiert Spitzensport in 3D in Zukunft auch zu Hause

Sky Sportvorstand Carsten Schmidt: „Der Ryder Cup ist ein Sportereignis mit weltweiter Bedeutung und eignet sich damit perfekt als Auftaktveranstaltung für unseren neuen 3D-Eventkanal. Das bedeutendste Golfevent des Jahres bildet den Startschuss für eine Reihe von exklusiven Sportübertragungen in 3D.“ Dreidimensionalen Fußball zeigt Sky auf seinem Event-Kanal erstmals am 26. und 27. Oktober. Die DFB-Pokal-Spiele des FC Bayern gegen Werder Bremen am Dienstagabend und Eintracht Frankfurt gegen den Hamburger SV am Mittwoch-

KSC-Geburtstage

abend bedeuten den Anstoß für begeisternde 3D-Fußballübertragungen auf Sky. Darüber hinaus ist noch in diesem Jahr die 3D-Ausstrahlung einer Partie der UEFA-Champions-League-Gruppenphase geplant. Ab der Rückrunde dieser Saison kommen dann die 3D-hungrigen Fußballfans regelmäßig in den Genuss von Bundesliga-Fußball zum Anfassen. Aber das ist längst noch nicht alles: Neben Spielen aus der englischen Premier League zeigt auch noch eine Partie aus der Deutschen Eishockey Liga in 3D. Voraussetzung für den Empfang ist ein Sky Abonnement und ein entsprechender HD-Receiver, wie zum Beispiel der erst kürzlich eingeführte Sky+ HDTVFestplattenreceiver. Darüber hinaus wird ein 3D-fähiges Fernsehgerät und eine Spezialbrille, wie sie auch im 3D-Kino verwendet wird, benötigt.

Happy Birthday

Zwei Tage nach dem kalendarischen Herbstanfang freuen wir uns auf ein buntes, fröhliches Treiben im Stadion und lassen den Herbstwind schon einmal unsere Glückwünsche Richtung Ursula „Uschi“ Oetzel vom TicketService und Michael Mutzel, unsere Nummer 8, fliegen, damit sie am morgigen 25. bzw. am 27. September pünktlich ankommen.

Sky läutet mit dieser Maßnahme eine neue Ära der Sportübertragung ein. Nachdem echtes HD bei den Sportübertragungen von Sky mittlerweile schon Standard ist, kommt zur brillanten Bildqualität nun das (fast) greifbare Fernseherlebnis hinzu.

Faszination 3D. An diesem Thema kommt derzeit niemand vorbei, der an moderner Fernsehtechnik interessiert ist. Sky ist wieder einmal Vorreiter in Sachen Innovation im TV-Bereich. Mit dem Start des 3D-Eventkanals bietet Sky ab Oktober in regelmäßigen Abständen TV-Topereignisse aus seinen exklusiven Sport-, Film- und Dokumentationsprogrammen in 3D. Nach dem großen Erfolg der ersten 3DLive-Fußball-Übertragung von der Bundesliga-Partie von Bayer Leverkusen gegen den HSV im vergangenen März, setzt Sky nun erneut Maßstäbe. Nachdem es sich damals noch um eine Vorführungsveranstaltung im kleinen Kreis handelte, bringt Sky nun das atemberaubende 3D-Erlebnis ab Oktober auf einem eigens dafür geschaffenen Event-Sender regelmäßig zu seinen Abonnenten nach Hause. Vor der ersten Fußballübertragung rollt am 3. Oktober erstmal der kleine Golfball auf dem neuen Sender. Mit dem Finaltag des Ryder Cups zeigt Sky das traditionsreiche Duell zwischen den USA und Europa in der neuen faszinierenden Technik.

Sammelecken Saison 2010/2011

Lesen, Sammeln und Gewinnen Wer die Sammelecken aus allen Magazinen der Saison bis spätestens 15.06.2011 im KSC-Fanshop im Wildpark abgibt, erhält ein KSC-Präsent. Außerdem nehmen alle Sammler an der Verlosung eines signierten KSC-Trikots teil. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


38 | Mixed-Zone 17. Auflage des KSC-Schlossparklaufs

Eine runde Sache

www.sanlucar.com blog.sanlucar.com

Am 07.11.2010 ist es wieder soweit: Die Region freut sich über den 17. Schlossparklauf mit Start- und Zieleinlauf im Wildparkstadion. Die Teilnehmeranzahl ist wie im letzten Jahr auf 1200 Starter begrenzt, daher sollten sich die Läufer rechtzeitig ihre Startteilnahme sichern. Anmeldeschluss ist der 01. November 2010. Möglich ist diese ab dem 01. Oktober 2010 auf www.ksc.de. Gestartet wird um 10.30 Uhr beim Aufgang zum Block A2 mit dem Jugend- und Schülerlauf. Der Hauptlauf mit Mannschaften und Staffeln beginnt um 11.20 Uhr Der 300 Meter Bambinilauf findet um 11 Uhr im Stadioninneren in Höhe des Familienblocks statt. Die Rundstrecke à 3,3 km führt vom Stadion durch den Schlossgarten zum Schloss und wieder zurück. Um die komplette Laufstrecke zu absolvieren, wird die Runde dreimal gelaufen. Wem dies zu viel ist, kann ein Team von drei Startern bilden, bei dem jeder einmal die 3,3 km bewältigt. Nach der Startnummerausgabe ab 09.15 Uhr im OG des KSCClubhauses erhält jeder Teilnehmer ein Läufershirt sowie die alljährlich beliebte Läufertüte unserer Sponsoren. Die Siegerehrungen finden nach Beendigung des Rennens im KSCClubhaus statt.

Leidenschaft gehört aufs Feld. Und auf den Tisch. Mit den Profis des KSC verbindet uns von SanLucar vor allem eines: Leidenschaft. Unsere gilt der sorgfältigen Auswahl von geschmackvollem Obst und Gemüse aus aller Welt. Egal ob Sie morgens Lust auf einen würzigen Apfel haben, mittags ein paar frische Paprika für Ihr Lieblingsrezept brauchen oder zwischendurch Lust auf ein paar knackige Kirschen verspüren. Bei SanLucar bekommen Sie immer, was Sie verdienen: Leidenschaft, die man schmeckt.


Mixed-Zone | 39

Unternehmen © ^w„z{‚‰ˆ{y~Š © ^w„z{‚‰Œ{ˆŠˆ{Š{ˆˆ{y~Š © jˆw„‰†…ˆŠˆ{y~Š © l{ˆ{~ˆ‰ˆ{y~Š © mˆŠ‰y~w|Š‰ˆ{y~Š

fˆŒwŠ

®

ANWALTS NETZWERK

Y‚w‹‰iy~‚‚ h{y~Š‰w„w‚Š Z†‚DCl{ˆDCmˆŠ>\^? Wƒw‚{„‰ŠˆwÊ{LM MLGIIawˆ‚‰ˆ‹~{ ]{ˆy~Š‰|wy~GON

© \wƒ‚{„CE[ˆxˆ{y~Š © c{ŠCEfwy~Šˆ{y~Š © Wˆx{Š‰CEi…w‚ˆ{y~Š © l{ˆ{~ˆ‰ˆ{y~Š © l{ˆ‰y~{ˆ‹„}‰ˆ{y~Š

f…‰Š|wy~GGGHLI MLFLHawˆ‚‰ˆ‹~{ j{‚{|…„P>FMHG?HJNGK \wŽP >FMHG?HGFFJ

i†…ˆŠ

ˆ{y~Š‰w„w‚ŠVy‚w‹‰C‰y~‚‚Dz{ Dy‚w‹‰C‰y~‚‚Dz{

© l{ˆ{„‰CEl{ˆxw„z‰ˆ{y~Š © i†…ˆŠˆ{y~Š

2%',()1/%14*-78

:36()1/%14* >YWEQQIRQMX)YGLWX‚VQIR[MV[IMXIV KIKIR0IYOmQMI

&MWMRWOPIMRI*MREPILEFIR[MVQMX)YGL KI´IFIVXKIPMXXIRYRHKIJIMIVX(IRR -LVLEFXJ‚VYRWKIOmQTJXKIWGL[MX^X YRHKIWMIKX(EROI.YRKW%YGLJ‚V )YVIR )MRWEX^ KIKIR 0IYOmQMI +I QIMRWEQ OmQTJIR [MV [IMXIV (IRR FIMQ0IFIRVIXXIRKMFXIWOIMRIR%FT´JJ 1EGLIR7MIQMXHOQWHI 0YOEW4SHSPWOMYRH1MVSWPEZ/PSWI

(/17(IYXWGLI/RSGLIRQEVOWTIRHIVHEXIM


40 | Mixed-Zone Zweiter KSC-Krimi erscheint

Totland Nach dem 5:5 Krimi auf dem Rasen im Spiel gegen Energie Cottbus vergangenen Montag folgt jetzt der literarische KrimiRoman „Totland“ von Holger Nicklas und Johannes Hucke. Der KSC-Krimi handelt vom Stadion-Neubau beim KSC und den skrupellosen Machenschaften profitgieriger Geschäftemacher. Ermittelt wird durch Daniela Kämmerer und Uwe Steiner, die es während ihrer Aufklärung mit dubiosen Maklern, rechten Schlä-

gern und gnadenlosen Immobilienmanagern zu tun bekommen. Die Autoren Nicklas und Hucke, die schon 2009 mit dem KSC-Krimi „Strafraum“ den Fans vom KSC eine spannende und erfolgreiche Urlaubslektüre lieferten, gehen auch in „Totland“ auf die Lokalkolorit Karlsruhes ein, gepaart mit pfiffigem Humor und packender KrimiAction. Die Presse zu Band 1: „Ein Fußballkrimi, der sich monothematisch mit nur einem Verein befasst, ein Novum in der zeitgenössischen Belletristik.“ Wochenblatt

Dürfen wir Ihr Sponsor sein ? Holen Sie sich 50% Rabatt auf Ihre Teamsportkollektion

„Dramatik und Stimmung.“ ka-news „Spannende Lektüre für Krimifreunde im Allgemeinen und gestresste KSC-Fans im Besonderen.“ Der Kurier

HOFF MAN N KARLSRUHE

„Viel Lokalkolorit. Unterhaltende Urlaubslektüre.“ BNN

Ihre Ansprechpartner rund um den Teamsport erreichen Sie unter:

Tel.: 0721 782 060 oder

info@ intersport-hoffmann.de

HOFFMANN Weinweg 30 · 76137 Karlsruhe · Tel. 07 21/78 20 60


?

History | 41

Was macht eigentlich Jochen Heisig Interview: Ralph Bott

Der Angreifer Jochen Heisig spielte von 1987 bis 1989 für den Karlsruher SC. Er absolvierte 32 Spiele und erzielte dabei vier Tore. Seine weiteren Vereine waren Hannover 96 und der TSV 1860 München. Der heute 44-Jährige spielte insgesamt 32-mal in der 1. Liga (vier Tore) und 110-mal in der 2. Liga (38 Tore).

Wildpark Live: Wie kam der Wechsel 1987 zum KSC zustande, wer hat Sie entdeckt? Jochen Heisig: „Batze“ Kübler hatte damals Winnie Schäfer angerufen. Der hat mich dann zu einem Probespiel gegen die Hertha eingeladen und mich danach verpflichtet.

Wildpark Live: Was war das größte Erlebnis in Ihrer Laufbahn? Jochen Heisig: Als ich erstmals das Trikot des KSC überstreifen durfte - und der Sieg im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den FC Bayern in München mit dem KSC.

Wildpark Live: Welche Beziehung haben Sie heute noch zum Fußball? Jochen Heisig: Ich freu mich, ab und zu bei den KSCAllstars mitzuspielen und begleite ohne Amt die A-Jugend des VfB Eppingen. Der Fußball hat sich verändert. Ich würde mich bei einer Trainertätigkeit sehr schwer tun.

Wildpark Live: Welchen Bezug haben Sie noch zum Karlsruher SC und zu wem haben Sie noch Kontakt? Jochen Heisig: Der Kontakt besteht hauptsächlich über die KSC-Allstars. Ich finde den Charakter des Vereins einfach klasse.

Wildpark Live: Welches waren die „schwärzesten“ Stunden in Ihrer Zeit in Ihrer Fußballer-Karriere? Jochen Heisig: Eigentlich generell die Zusammenarbeit mit unfähigen Trainern. Auf jemanden zu hören, der keine Ahnung hat, das ist mir immer sehr schwer gefallen. Ich denke, dies ist auch der Grund, weswegen ich in die Selbstständigkeit gegangen bin. Wildpark Live: Wer war Ihr „Lieblingsgegenspieler“? Jochen Heisig: Guido Buchwald, weil ich gegen ihn mein erstes Tor für den KSC erzielt habe.

Wildpark Live: Wo leben Sie heute und was machen Sie beruflich? Jochen Heisig: Ich bin wieder zu Hause in meiner Heimat in Neckarsulm. Ich bin Gesellschafter/Geschäftsführer der Beratergemeinschaft Heisig & Kollegen. Bei uns haben sich Rechts-Berater, Versicherungsmakler, Finanzierungsmakler und zugelassene Vermögensverwalter unter einem Dach zusammen gefunden.

Wildpark Live: Wer war der „unangenehmste“ Gegenspieler bzw. gegen welche Mannschaft spielten Sie nicht gerne? Jochen Heisig: Gegen den SV Waldhof Mannheim und den FC St. Pauli war es immer sehr hart. Gegen Rune Bratseth von Werder Bremen habe ich gar kein Land gesehen. Ich weiß gar nicht mehr, ob ich überhaupt einmal am Ball war.

Wildpark Live: Welche Erinnerungen haben Sie an die Zeit beim KSC? Jochen Heisig: In der Hauptsache: zwei Nichtabstiegsfeiern! Wildpark Live: Bei welchem Verein hätten Sie gerne mal gespielt? Jochen Heisig: Beim FC Bayern natürlich. Wildpark Live: Wann haben Sie zum letzten Mal ein Spiel des KSC live im Stadion erlebt? Jochen Heisig: Das war beim letzten Bundesligaspiel 2008/2009 gegen die Hertha, als der KSC abstieg. Wildpark Live: Verfolgen Sie die KSC-Spiele und was trauen Sie der Mannschaft in der neuen Saison zu? Jochen Heisig: Ich verfolge die Ergebnisse und lese die Berichte. Für die neue Saison habe ich keine Meinung, auch kein Gefühl. Aber Aufstiege kommen beim KSC sowieso immer für alle überraschend, warum nicht auch diese Saison.


42 | Ausblick Zweites Aufeinandertreffen mit dem FC Ingolstadt

Revanche fürs Pokalaus? Gleich zum zweiten Mal binnen weniger Wochen tritt der KSC in seinem nächsten Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt an. Beim ersten Kräftemessen im nagelneuen Audi-Sportpark hatte der KSC verdientermaßen in der ersten Runde des DFB-Pokals mit 0:2 den Kürzeren gezogen. Nun kommt es erneut an einem Freitagabend zur möglichen Revanche. Am 01. Oktober um 18.00 Uhr laufen beide Teams dann im Kampf um Zweitligapunkte im Bayerischen auf. Dabei haben sich aber die Vorzeichen mittlerweile ein stückweit geändert. Während der KSC zuletzt immer besser in die Spur fand, hat der FC Ingolstadt in der Liga einen klassischen Fehlstart erwischt. Nicht zuletzt aufgrund der vielen Gegentore in den ersten Spielen schlugen die rot-schwarzen kurz vor Toreschluss nochmals auf dem Transfermarkt zu und sicherten sich erneut die Dienste eines Ex-KSClers. Innenverteidiger Marvin Matip, der in der vergangenen Rückrunde noch das blau-weiße Trikot der Badener trug, soll nun die zu oft durchlässige Abwehr der Schanzer stabilisieren helfen. Daneben hatte der FCI ja bereits einige Wochen zuvor Außenverteidiger Andreas

Görlitz unter Vertrag genommen. Der ehemalige Bayern-Profi, der sich beim Pokalsieg gegen den KSC – seinem ersten Auftritt übrigens für seinen neuen Club –

eine Sehnenverletzung an der Hand zuzog, soll vor allem seine Erfahrung aus Länderspielen, Champions League und Nationalmannschaft für die Mannschaft von Michael Wiesinger in die Waagschale werfen. Ob das Unternehmen Revanche beim zweiten Anlauf im schmucken AudiSportpark unter den veränderten Voraussetzungen gelingt – man darf gespannt sein.

Die weiteren Partien: Fr, 01.10.2010, 18.00 Uhr FC Ingolstadt – KSC Sa, 16.10.2010, 13.30 Uhr KSC – VfL Bochum


Unser Energiespartipp  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you