Issuu on Google+

쏹 C 쏹 M Y쏹쏹 K STP

Donnerstag, 25. April 2013

SÜDERLÄNDER TAGEBLATT

Verlagssonderseite

Bummel durch die blühende Innenstadt Plettenberger Frühjahrsmarkt lockt mit Kirmes, Trödelmarkt und frühlingshaften Temperaturen PLETTENBERG 쐍 Frühlingshafte Temperaturen und eine Innenstadt, die derzeit von einigen Leerständen befreit wird – die blühende Plettenberger City lädt am kommenden Wochenende zum Frühjahrsmarkt. Die Sonne verwöhnt derzeit die Vier-Täler-Stadt, die Vögel zwitschern wieder und die Blumen blühen. Auch die Innenstadt putzt sich derzeit heraus. Es ist also alles angerichtet für einen entspannten Bummel durch die Plettenberger City. Ein Besuch des Frühjahrsmarktes könnte sich daher durchaus lohnen. Ob nun ein erfrischendes Eis bei ›Eis Sagui‹, eine rasante Fahrt in

den Fahrgeschäften auf dem Wieden oder eine kleine Einkaufstour am Samstag oder Sonntag beim Flohmarkt – die Innenstadt hat am Wochenende für jeden Geschmack etwas zu bieten. Zur Kirmes im Wieden gibt es auch in diesem Jahr eine spezielle Aktion: Am Freitag, 26. April, gibts die Tickets für die Fahrgeschäfte bereits ab einen Euro. Am Samstag, 27. April, findet dann der große Festumzug der Grüner Schützen statt. Darüber hinaus werden am verkaufsoffenen Sonntag, 28. April, zahlreiche Einzelhändler der Vier-Täler-Stadt ihre Geschäfte zwischen 14.00 und 18.00 Uhr öffnen. Jeder Kunde, der in einem dieser Geschäfte etwas kauft, bekommt außerdem eine Rose des Stadtmarke쐍 cc Am Wochenende könnte es wieder eng in der Plettenberger Innenstadt werden. tings überreicht.

INFO-TELEGRAMM

MVG fährt Umleitungen Anlässlich des am kommenden Wochenende stattfindenden Frühjahrsmarktes werden einige Bus-Haltestellen im Innenstadtbereich von der MVG nicht angefahren. ● Von Donnerstag, 25. April, bis Montag, 29. April, circa 8.00 Uhr, wird der ZOB Grünestraße für Busse gesperrt. ● Die Haltestellen Grünestraße

ZOB, Rathaus und Kaiserstraße werden während dieser Veranstaltung nicht angefahren. ● Eine Ersatzhaltestelle für die Linien S 2, 54, 74, 254 und 274 wird in der Zimmerstraße eingerichtet. ● Für die Linien 70, 73, 75, 76, 270, 272, 275, 276 wird die Haltestelle Untertor als Ersatzhaltestelle genutzt.

Die Fahrgeschäfte erfreuen sich traditionell großer Beliebtheit. Für die ›Großen‹ öffnen dagegen am Sonntag einige 쐍 ST-Archivfotos Einzelhändler ihre Geschäfte.


쏹 C 쏹 M Y쏹쏹 K STP

Donnerstag, 25. April 2013

SÜDERLÄNDER TAGEBLATT

VERLAGSSONDERSEITE

Garten- und Landschaftsbau Bagger- und Pflasterarbeiten

Björn Selle Chaos im Garten! Worauf noch warten?

Landemerter Weg 19 Handy: 0170/9022031

INFO-TELEGRAMM

Die Medaillenträger im Grünetal

Das Grünetal trägt jetzt Grün-Weiß: Auch das gemeinschaftliche Anpacken beim Schmücken 쐍 Foto: S. Schulz des Tales gehört zum festen Schützenfestablauf dazu.

Grünetaler sind raschelig auf ihr Schützenfest Auch die Mini-Schützen wurden mit Medaillen geehrt Frohe Schützenfesttage! Am Oberstadtgraben 5 58840 Plettenberg Telefon 0 23 91 / 29 55

PLETTENBERG 쐍 Nach erfolgreichen Tagen des Schießbetriebes wurden alle Medaillen an die Schützen verteilt. Mitgeschossen haben neben den Männern und Frauen auch die kleinen „Mini-Schützen“.

Maurice Jung, Steven Koch, Jonas Rode, Tim Schmellenkamp und Annika Stracke sichern. Eine silberne Medaille ging an Sascha Lindenau, Leoni-May Riedesel und Jonas Schmellenkamp, Bronze ging an Lena Degel. Eine Goldmedaille konnten Bei den Frauen sieht die sich bei den Kindern Chris- Verteilung folgendermaßen tian Fuhrich, Pascal Jung, aus: Gold bekamen Lara

Koesterke und Carola Stracke. Silber ging in diesem Jahr an Julietta Breuckmann, Sabrina Degel, Bettina Fuhrich, Alexandra Jung, Jennifer Mark, Elvira Nowak, Bärbel Pissier, Anneliese Rode sowie Jennifer Selle. Die Schützenmedaillen stehen im rechtsseitigen In쐍 eB fotelegramm.

Eine Königsmedaille erhalten Werner Müller, Elvira Novak, in diesem Jahr: Bernd Paulus, Manfred Riedesel, Thorsten Riedesel, AnnelieSebastian Breuckmann, Janine se Rode, Frank Schmellenkamp, Fuhrich, Andreas Klüppelberg, Ulrich Schmidt, David Schnell, Jannik Koch, Annette Moskwa- Jasmin Schulte, Björn Selle, Olaf Riedesel, Bernd Paulus, Thors- Stracke, Jörg Tetzlaff, Axel ten Riedesel, Frank Schmellen- Theiß und Udo Thürmer. kamp und Udo Thürmer. Pokalsieger beziehungsweise VerEine Silbermedaille einsmeister wurden in 2013: bekamen: Annika Stracke bei den Kindern, Carola Stracke bei den Frauen Nadine Conrad, Tobias Degel, sowie Bernd Paulus bei den Alois Hellner, Rolf Hirschfeld, Männern Volker Koch, Bernd Koesterke, Cristian Pissier, Gerhard SchauEine Goldmedaille ging an: erte, Werner Vogel, Siegfried Weichert, Detlef Werner und Anselm Breuckmann, Sebastian Michael Zeuschner. Breuckmann, Falk Damerow, Kevin Duarta Costa, Rainer ElEine Bronzemedaille lermann, Janine Fuhrich, Steffen tragen nun: Fuhrich, Björn Gödde, Dennis Gödde, Thorsten Gödde, Benja- Carsten Fink, Sabrina Fuhrich, min Groll, Matthias Kittler, And- Heinz Werner Kirchhoff, Ulrich reas Klüppelberg, Peter Klüppel- Kirchhoff, Thomas Lindenau, berg, Jannik Koch, Marvin Kop- Corinna Menzebach, Jens Ritpe, Ulrich Lienenkämper, An- tinghaus, Jennifer Selle, Willi nette Mokswa Riedesel, Klaus Tselebidis und Viola Vacuftsis.


쏹 C 쏹 M Y쏹쏹 K STP

SÜDERLÄNDER TAGEBLATT

Donnerstag, 25. April 2013

VERLAGSSONDERSEITE

Das Grünetal sucht einen neuen König Falk Damerow wird am Samstag abgelöst / Fest beginnt heute mit dem Huldigungsmarsch

 Schützenverein Plettenberg-Grünetal   1924 e.V.     Schützenfest 2013  25., 26., 27. und 28. April 2013 Donnerstag, 25. April 2013    Freitag, 26. April 2013        Samstag, 27. April 2013          Sonntag, 28. April 2013          17.30 Uhr Huldigungsmarsch zur Königin ab »Haus Battenfeld« 19.30 Uhr Fassanstich am Schützenheim

15.30 Uhr Antreten am Restaurant »Akropolis«, Abmarsch zum Schießstand, anschließend Totenehrung und Kranzniederlegung am Ehrenmal 16.30 Uhr Königs- und Jungschützenvogelschießen 16.30 Uhr Kinderbelustigung am Schützenheim 20.00 Uhr Tanz am Schießstand 13.45 Uhr Ständchen am Krankenhaus 15.00 Uhr Großer Festumzug ab Hotel »Haus Battenfeld« 16.00 Uhr Kinderkrönung in der Schützenhalle, anschließend Kindertanz 19.00 Uhr Einlass in die Schützenhalle 20.00 Uhr Königskrönung mit Großem Zapfenstreich, anschließend Ball mit der Tanzband »Streamline«

10.30 Uhr Traditionelles Biergericht in der Schützenhalle Musikalische Festgestaltung: Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Plettenberg, Spielmannszug Drüpplingsen der freiwilligen Feuerwehr Iserlohn, Spielmannszug TuRa »Frisch Auf« Eggenscheid 1911 e. V., Attendorner Fanfarenzug e. V., Tanzband Streamline.

Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Vorstand. Die  www.grüner-schützenverein.de



Teil 55 „Aber ich habe doch Ihre Telefonnummer, Gerri“, sagte Lakritze. „Nein, ich bin nämlich, äh, vorübergehend umgezogen“, sagte ich. Adrian lächelte mich unerwartet an. „Haben Sie Ihrem Vermieter einen Abschiedsbrief geschrieben?“ Wusste er eigentlich, wie nett er aussah, wenn er lächelte? Dass sich in seinem linken Mundwinkel drei kleine Fältchen bildeten und noch mehr in seinen Augenwinkeln? „Nicht alle Menschen können mit der Wahrheit so souverän umgehen“, sagte ich. „Manche nehmen es einem sehr übel, wenn sie wissen, was man von ihnen hält.“ „Das kann ich mir vorstellen“, sagte Adrian. „Je nachdem, wie viel man von ihnen hält.“ „Wovon reden wir gerade?“, erkundigte sich Lakritze. Hallo, Herr Rothe! Ich weiß nicht, ob Sie sich noch an mich erinnern können, deshalb helfe ich Ihrem Gedächtnis sicherheitshalber mal auf die Sprünge: Gerri Thaler, Abiturjahrgang 98, Deutschleistungskurs. Obwohl ich das Pech hatte, Sie von der siebten Klasse an als Lehrer zu haben (abwechselnd in Geschichte und in Deutsch), nehme ich nicht an, dass Sie meinen Namen überhaupt jemals kannten: Sie haben mich immer Fräuleinchen, Fräulein Naseweis und Fräulein Besserwisser und Fräulein Guckindieluft

PLETTENBERG 쐍 „Wer wird der neue König? Wer darf für ein Jahr die Grüner Schützen regieren?“ Diese Fragen stellt sich der Schützenverein vor dem nahenden Schützenfest, das am heutigen Donnerstag beginnt.

Team für Unterhaltung der Kleinen. Nachdem die Vögel gefallen sind, wird DJ Klint für gute Musik sorgen.

Das Festwochenende startet um 17.30 Uhr mit dem Huldigungsmarsch zur Königin ab Haus Battenfeld. Ab 19.30 Uhr ist der Fassanstich am Schützenheim auf der Wieckmerth geplant. Am Freitag ist um 15.30 Uhr treten die Schützen am Restaurant Akropolis an und legen anschließend den Kranz am Schützenheim nieder. Danach zielen die Schützen dann auf den Vogel, um die Nachfolge des noch amtierenden Königs Falk Damerow zu klären. Parallel dazu werden auch die Jungschützen auf ihren Vogel schießen, um einen Nachfolger von Jannik Koch zu finden. Und damit den Kleineren der Nachmittag nicht zu lang wird, sorgt Bettina Fuhrich mit ihrem

Am Samstag geht es dann um 13.45 Uhr mit einem Ständchen am Krankenhaus weiter, bevor dann um 15 Uhr der große Festumzug ab Hotel Haus Battenfeld starten wird. Um 16.30 Uhr findet dann in der Halle die Kinderkrönung mit anschließendem Kindertanz statt. Am Abend ist dann wieder ab 19 Uhr Einlass in die Schützenhalle, bevor um 20 Uhr die Königskrönung mit dem großen Zapfenstreich stattfinden wird. Nach der Krönung und dem großen Zapfenstreich wird auch in diesem Jahr die Tanzband ›Streamline‹ für Musik und gute Stimmung in der Halle sorgen. Am Sonntag erfolgt dann der Abschluss des diesjährigen Schützenfestes mit dem traditionellen Biergericht ab 10.30 Uhr in der Schützenhalle. Die Schützen erwarten eine tolle Unterhaltung, mit Showeinlagen und vielen Verurteilungen. Auch in diesem Jahr wird natürlich der Böllerzug des Schützenvereins Grünetal nicht fehlen und während des gesamten Wochenendes für lautstarke Unterstützung sorgen.

Um 15 Uhr marschiert der Festzug durch die Stadt

Der Jubel war groß, die Glückwünsche waren herzlich: Falk Damerow schoss sich im vergangenen Jahre zum König der Grünetaler Schützen. Am morgigen Freitag wird beim Königs쐍 ST-Archivfoto schießen ein Nachfolger gesucht.

Wir wünschen den Grünetaler Schützen einen schönen und fröhlichen Festverlauf sowie viel Freude! Horrido!

ELEKTRO SCHULTE + LUBAS GmbH Uhlandstraße 6 · 58840 Plettenberg Telefon (0 23 91) 9 19 70 Telefax: (0 23 91) 15 03

genannt. Wir hatten auch viele Namen für Sie, aber die wenigsten davon werden Sie hören wollen. Ich bin jedenfalls die, die eine Eins in Deutsch verdient hatte, aber immer nur eine Zwei minus von Ihnen bekam, weil Sie meine Interpretationen von Goethe, Schiller und Borchert nicht mochten. Nun, da ich kurz vor dem Ende meines Lebens stehe und ein Resümee ziehe, muss ich zu meinem eigenen Erstaunen sagen, dass ich Ihnen dennoch eine Menge zu verdanken habe. Ich hätte niemals den Unterschied zwischen wieder und wider begriffen, wenn Sie mich in der siebten Klasse nicht einhundert Mal hätten schreiben lassen: „Ein deutsches Mädchen gibt keine Widerworte.“ Und natürlich den schönen Satz „Geschenkt ist geschenkt, und wiederholen ist gestohlen“. Den musste ich schreiben, als Britt Emke sich meinen Kugelschreiber geliehen hatte und ihn erst wieder rausrückte, als ich ihr das Lateinbuch auf den Kopf zu hauen drohte. Leider kamen Sie in diesem Augenblick in den Klassenraum und stellten sich sofort auf Britts Seite. Warum eigentlich? Weil sie ein Gesicht hatte wie ein deutsches Pferd? Weil sie auf Kommando Tränen vergießen konnte, während ich immer nur vor Wut mit den Zähnen knirschte? Als ob ich ihr diesen Kugelschreiber geschenkt hätte! Er war nämlich ein Geschenk von meiner Großtante Hulda, ausnahmsweise mal eins, das mir gefiel, weil es keine kratzige Strumpfhose war: In diesem Kugelschreiber fuhr eine kleine Eisenbahn auf und ab. Ich habe ihn heute noch. Gut, dass Sie nicht wissen, wie ich ihn zurückbekommen habe, denn sonst hätte ich hundertmal: „Ein deutsches Mädchen darf ein anderes nicht mit einem Tintenkiller rammen“ schreiben müssen. Hochachtungsvoll Gerri Thaler * Flo öffnete uns die Haustür. „Habt ihr uns was

Heizung Lüftung Energieberatung Gas- und Oelbrenner Kundendienst

Regenwassernutzung Gebäudetrocknung Kaminsanierung Umwelttechnik Sanitär · Solar

Landemerter Weg 38 · 58840 P L E T T E N B E R G Tel. 0 23 91 / 34 38 · info왁mueller-plettenberg.de

Wir wünschen den Grüner Schützen einen frohen Verlauf der Festtage !

mitgebracht?“ „Wieso bist du noch nicht im Bett?“, fragte Charly. „Weil ich noch nicht müde bin“, sagte Flo. „Und weil ich auf euch warten wollte.“ Sie umarmte mich stürmisch und gleich noch einmal, als ich ihr ein Abziehbildchen mit einem Einhorn drauf zusteckte. „Du bist die Netteste der Welt, Gerri.“ „Wenn ich dir was mitgebracht hätte, wäre ich

dann die netteste der Welt?“, fragte Charly eifersüchtig. „Nein“, sagte Flo. „Aber die Zweitnetteste.“ „Geh schlafen“, sagte Charly. „Heute ist Vollmond, da schlafen Kinder grundsätzlich nicht, gewöhn dich schon mal dran!“ Caroline war aus der Küche gekommen, verteilte Küsschen und redete wieder mal ohne Punkt und Komma. „Charly, Süße, dir ist immer noch kotzschlecht, nicht wahr, haha, hatte ich dir gleich gesagt, dass das kein Zuckerschlecken ist, Ulrich, hast du dich nicht rasiert, alter Stachelbär, Gerri, wie schön, dass du da bist, du siehst wunderbar aus,

ist das T-Shirt neu, Severin, lass ihren Ohrring los, ich habe Lachs besorgt, keine Thunfischsteaks, die soll man ja nicht mehr nehmen wegen der totalen Überfischung, und bald sind sie alle ausgestorben, weil sie nicht mehr dazu kommen, groß zu werden und sich zu vermehren, und zu fressen haben sie auch nichts, Severin, lass das, habe ich gesagt, weil wir die kleineren Fische auch alle fangen, das ist eine Schande, manchmal schäme ich mich, ein Mensch zu sein, der Lachs kommt aus einer irischen Ökozucht, also können wir ihn mit gutem Gewissen essen, ich dachte, vielleicht machen wir ihn in einer Sahnedillsoße mit Bandnudeln, das geht schnell und macht satt, und die Kinder mögen es auch, Marte und Marius mussten ihre beiden mitbringen, der Babysitter hat abgesagt, Ole und Mia sind auch schon da, bitte kein Wort darüber, dass wir wissen, dass es in der Ehe kriselt, Ole hat uns das unter dem Siegel der Verschwiegenheit anvertraut, tut so, als wäre alles wie immer, Flo, geh mal schnell wieder hoch ins Kinderzimmer, ich glaube, Odette will deiner Pocahontas das Dornröschenkleid anziehen.“ „Die spinnt wohl!“ Flo rannte die Treppe hinauf. „Guter Trick“, sagte Charly. „Funktioniert aber nur bei Mädchen“, sagte Caroline, hievte sich Severin auf die Hüfte und bahnte uns einen Weg durch Klamotten-, Schuhund Spielzeugberge, indem sie alles links und rechts zur Seite kickte. Ich traute mich plötzlich nicht weiterzugehen, aber Charly fasste mich am Ellenbogen: „Komm! Es gibt nichts, wofür du dich schämen müsstest.“ Fortsetzung folgt


SÜDERLÄNDER TAGEBLATT