Page 1

PRESSEMITTEILUNG Biotest steigert Ergebnis vor Steuern um 26%   

EBIT-Steigerung um 9,0% BivigamTM - Einreichung des "Complete Response Letter" bei der FDA Langfristiger Vertrag mit ViroPharma, USA, geschlossen

Dreieich, 13. November 2012. In den ersten neun Monaten des Jahres 2012 hat die Biotest Gruppe ihren Umsatz gegenüber den Fortgeführten Geschäftsbereichen im Vergleichszeitraum 2011 um 4,2% ausbauen können. So generierte die Gruppe im Berichtszeitraum Umsatzerlöse in Höhe von 324,9 Mio. € nach 311,9 Mio. € im Vorjahr. Wachstumstreiber für die Umsatzausweitung des Konzerns waren insbesondere die internationalen Märkte. Während das Geschäft in Europa bedingt durch einen anhaltenden Kostendruck sowie die Euro- und Schuldenkrise weitestgehend stagnierte, konnten die Erlöse außerhalb Europas teils deutlich gesteigert werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nahm im Berichtszeitraum deutlich zu. Nach 30,1 Mio. € in den ersten neun Monaten des Jahres 2011 konnte nun ein EBIT in Höhe von 32,8 Mio. € verbucht werden – ein Anstieg um 9,0%. Den größten Beitrag hierzu leistete das Segment Therapie. Hier erhöhte sich das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,7 %. Einhergehend mit dieser Entwicklung nahm auch die EBIT-Marge von 9,7% auf nun 10,1% zu. Das Finanzergebnis wurde in den ersten neun Monaten des Jahres 2012 erheblich gesteigert und belief sich auf -7,3 Mio. € nach -9,9 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Insbesondere im dritten Quartal 2012 verbesserte sich das Finanzergebnis um 56,3% im Vorjahresvergleich deutlich. Der Hauptgrund hierfür ist die im Vorjahreszeitraum vorgenommene Abwertung von den bilanzierten griechischen Staatsanleihen, die das Finanzergebnis überproportional belasteten. Biotest hat im ersten Quartal des Jahres 2012 sämtliche verbliebenen griechischen Staatsanleihen veräußert. Für die Biotest Gruppe ergibt sich hieraus ein Ergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von 25,5 Mio. €. Das EBT liegt damit 26,2% über dem Wert des Vergleichszeitraums 2011 in Höhe von 20,2 Mio. €. Aufgrund eines deutlich gestiegenen Steueraufwands, der aus steuerlich nicht bewerteten Verlusten der griechischen sowie Anlaufverlusten der brasilianischen Tochtergesellschaft resultiert, stieg das Ergebnis nach Steuern (EAT) lediglich moderat von 14,6 Mio. € auf jetzt 15,6 Mio. € an. Insgesamt ergibt sich hieraus ein Ergebnis je Aktie von 1,33 €, welches im Vergleich mit den Fortgeführten Geschäftsbereichen nach den ersten neun Monaten des Jahres 2011 noch 1,25 € betrug.


Biotest erhielt im August von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) neue Informationen hinsichtlich der Zulassung von Bivigam™ auf dem amerikanischen Markt. Die FDA forderte u.a. – bisher zum ersten Mal bei einer Neuzulassung – ein zusätzliches, neues Testsystem in validierter Form zum Nachweis thrombogener Aktivität für die Chargenfreigabe von Bivigam. Biotest kooperiert hier mit einem in diesem Bereich renommierten, eng mit der FDA zusammenarbeitenden Labor.

Nach Ende des Berichtszeitraumes hat die Biotest Pharmaceuticals Corporation (BPC), eine 100%ige Tochtergesellschaft der Biotest AG, ihre vertragliche Zusammenarbeit mit ViroPharma Biologics, Inc. (ViroPharma) in den USA ausgeweitet. So wird die BPC in den kommenden drei Jahren steigende Mengen Blutplasma an ViroPharma vertreiben. In dem langfristigen Vertrag mit der BPC, der zunächst bis Ende 2017 läuft, verpflichtet sich ViroPharma, in den kommenden zwei Jahren Blutplasma in einem Gesamtwert von rund 70 Mio. US -Dollar abzunehmen. Darüber hinaus hat Biotest Ende Oktober im Rahmen des dezentralen europäischen Zulassungsverfahrens (Decentralised Procedure, DCP) die Zulassung für die 10%ige intravenöse Immunglobulinlösung Intratect (100 g/l) erhalten.

Die geschäftliche Entwicklung verläuft trotz der Verzögerung bei der Zulassung von Bivigam™ und der Vorsorge bei der Bewertung der aktuellen Forderungen in Griechenland ermutigend. Deshalb bestätigt Biotest die im Geschäftsbericht 2011 abgegebene Erwartung einer Umsatzsteigerung in Höhe von 3 bis 5 % bei einem geringfügig höheren operativen Ergebnis (EBIT) als im Vorjahr (41,6 Mio. €). Voraussetzungen hierfür sind stabile konjunkturelle Rahmenbedingungen in unseren Zielmärkten. Der

Neunmonatsbericht

ist

auf

der

Internetseite

des

Unternehmens

http://www.biotest.de/ww/de/pub/investor_relations/publikationen/quartalsberichte.cfm

abrufbar. Dort steht auch die Präsentation sowie eine audio- Aufzeichnung der heutigen Konferenz für Analysten und Journalisten zum Download zur Verfügung. Disclaimer Dieses Dokument enthält zukunftsgerichtete Aussagen zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sowie zur Geschäfts-, Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage der Biotest AG und ihrer Tochtergesellschaften. Diese Aussagen beruhen auf den derzeitigen Plänen, Einschätzungen, Prognosen und Erwartungen des Unternehmens und unterliegen insofern Risiken und Unsicherheitsfaktoren, die dazu führen können, dass die tatsächliche wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweicht. Die zukunftsgerichteten Aussagen haben nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Gültigkeit. Biotest beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt dafür keine Verpflichtung.


Über Biotest Biotest ist ein Anbieter von pharmazeutischen und biotherapeutischen Arzneimitteln. Mit einer Wertschöpfungskette, die von der vorklinischen und klinischen Entwicklung bis zur weltweiten Vermarktung reicht, hat sich Biotest vorrangig auf die Anwendungsgebiete Klinische Immunologie, Hämatologie und Intensiv- und Notfallmedizin spezialisiert. Im Plasmaproteinportfolio entwickelt und vermarktet Biotest Immunglobuline, Gerinnungsfaktoren und Albumine, die auf Basis menschlichen Blutplasmas produziert werden und bei Erkrankungen des Immunsystems oder der blutbildenden Systeme zum Einsatz kommen. Biotest betreibt ebenfalls die Entwicklung von monoklonalen Antikörpern, unter anderem in den Indikationen Rheumatoide Arthritis und Blutkrebs. Biotest beschäftigt weltweit über 1.700 Mitarbeiter. Die Vorzugsaktien der Biotest AG sind im SDAX der Deutschen Börse gelistet. Biotest AG, Landsteinerstr. 5, 63303 Dreieich, www.biotest.de Dr. Monika Buttkereit, Telefon: +49 (0) 6103 801-4406, E-Mail: investor_relations@biotest.de Telefax: +49 (0) 6103 801-347 WKN, ISIN Stammaktie: 522720, DE0005227201 WKN, ISIN Vorzugsaktie: 522723, DE0005227235 Notiert: Prime Standard Freiverkehr: Berlin-Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Biotest Pressemitteilung: "Biotest steigert Ergebnis vor Steuern um 26%"  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you