Issuu on Google+

infoline spezial: individuelle

Auszug aus infoline 01|2012

Das Kundenmagazin der COMLINE AG

Gesch채ftsanwendungen


Individuelle Geschäftsanwendungen. Mit Individualisten, die sich vom Standard abheben. Änderungen der Rahmenbedingungen Wir verbinden Ihre individuellen Anforderungen aus dem Fachbereich mit den Anforderungen an Standards aus der IT. Dazu nutzen wir unsere umfassende Kompetenz in Anwendungsarchitekturen als flexibles Bindeglied dieser beiden Welten. Wir verstehen uns als Ihr Innovationspartner und Maximalversorger für die Softwareentwicklung und schaffen für Sie geschäftsanwendungen mit hohem Nachhaltigkeitsfaktor. Standardsoftware ist in aller Munde und bei nahezu jedem Unternehmen kommt eine sogenannte Standardsoftware als ERP-Lösung zum Einsatz. Dennoch ist häufig folgender Zusammenhang zu erkennen: Je näher man an die geschäftskritischen Prozesse kommt, desto spezieller werden die Anforderungen an die Geschäftsanwendung. Dementsprechend oft sind hier Entwicklungen individueller Geschäftsanwendungen entstanden. Man könnte etwas flapsig sagen: „Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.“ Ganz so einfach stellt sich die Sachlage allerdings nicht dar, denn die Rahmenbedingungen haben sich in den letzten Jahren doch erheblich geändert.

Kundenspezifische Geschäftsanwendungen gewinnen an Komplexität So fordern die Fachbereiche zunehmend kürzere Anpassungszyklen für ihre Geschäftsanwendungen, da sich Prozesse und Aufgaben der Prozessteilnehmer immer schneller ändern. Das birgt oft zusätzlich eine Erhöhung der Komplexität der Anwendungen, da eine bisher monolithische Anwendung zu einer prozess- und systemübergreifenden Anwendung umgebaut werden muss. Abgesehen davon sind auch die Ansprüche der Endanwender an die Handhabung der Anwendung gestiegen. Die meisten Anwender nutzen im privaten Umfeld neue Medien wie Smartphone oder Pads und soziale Netzwerke. Sie schätzen die Einfachheit der Kommunikation und die intuitive Bedienerfreundlichkeit bei der Nutzung von Apps und erwarten das zunehmend auch von den Geschäftsanwendungen. Wir bündeln diese Ansprüche unter dem Stichwort „Benutzerproduktivität“. Sie stellt für uns nicht nur ein „Nice to Have“ bei einer Entwicklung dar. Vielmehr sind intuitive Oberflächen und die damit einhergehende Erhöhung der Benutzerproduktivität der Schlüssel zu nachhaltiger Prozesskosteneffizienz.

02

Passgenaue Anwendungsarchitekturen sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für maßgeschneiderte Geschäftsanwendungen mit adäquatem PreisLeistungs-Verhältnis Dementsprechend wird auch eine neue Anwendungsarchitektur benötigt, die die Anforderungen an eine umfassende Interoperabilität erfüllt. Schließlich müssen Daten über kurz oder lang aus anderen Systemen einbezogen werden oder über unterschiedliche Endgeräte (z. B. mobiler Zugriff via Smartphone) zugänglich sein. Hier ist besonders hervorzuheben, dass die Innovationszyklen der mobilen Endgeräte inzwischen sehr kurz geworden sind. Entwicklungskonzept und Anwendungsarchitektur müssen dieser Geschwindigkeit angepasst werden und eine besondere Flexibilität aufweisen, um auch einen Wechsel bei Geräten zuzulassen. Ähnlich herausfordernd stellt sich das auch für die Entwick- lungsframeworks dar. Die meisten Hersteller passen sich diesen neuen Gegebenheiten an und bringen neue Versionen der Entwicklungsframeworks heraus. Das bedeutet einen schnelleren und kontinuierlicheren Know-how-Transfer im Entwicklerteam. Ferner erfordern individuelle Geschäftsanwendungen zunehmend Entwicklungs-Know-how aus mehreren Programmiersprachen. Die COMLINE AG hat sich mit ihrem Bereich „Business Solutions“ darauf spezialisiert, die Welt der Anwender und Geschäftsprozesse mit ihren individuellen Anforderungen und die Welt der Technologie- und Entwicklungsstandards zu verbinden. Als wesentlichen Erfolgsfaktor sehen wir dabei eine passgenaue Anwendungsarchitektur. Die Anwendungsarchitektur ist nach unserem Verständnis individuell auf den Kunden zugeschnitten, auch wenn gewisse Prinzipien erfüllt sein sollten: · Maximale Wiederverwendung von Funktionen und Services · Maximale Abstraktion von Oberfläche und Anwendung, um möglichst kostengünstig unterschiedliche Endgeräte zu unterstützen · Schaffung der notwendigen Interoperabilität, um jederzeit weitere Systeme oder mobile Endgeräte in die Architektur integrieren zu können · Schaffung der notwendigen Voraussetzungen, um ggf. auch Cloud-Dienste integrieren zu können · Eine ganzheitliche anwendungsübergreifende Entwicklungsrichtlinie

infoline spezial


individuell Standard

Optimale Anwendungsarchitektur

Anwendungen und Systeme

Die COMLINE AG als Ihr Innovationspartner und Maximalversorger für die Softwareentwicklung Die COMLINE AG bietet Ihnen hier auf allen Ebenen Unterstützung an. Bei der Entwicklung von Geschäftsanwendungen haben wir uns auf zwei Kernkompetenzen konzentriert: · die Entwicklung und Betreuung komplexer Geschäftsanwendungen · die Schaffung effizienter Benutzeroberflächen für eine erhöhte Benutzerproduktivität In beiden Fällen befassen wir uns intensiv mit Ihren individuellen Gegebenheiten und erörtern mit Ihnen mögliche Anwendungsarchitekturen.

Entwicklung und Betreuung komplexer Geschäftsanwendungen Wir verstehen uns als Ihr Innovationspartner und Maximalversorger für die Entwicklung Ihrer individuellen Geschäftsanwendungen. Dabei setzen uns intensiv mit Ihren individuellen Gegebenheiten auseinander und streben eine langfristige Zusammenarbeit an. Wir möchten ein maximales Verständnis Ihrer individuellen Gegebenheiten erreichen und legen Wert auf ein stabiles Entwicklungsteam. Unsere Entwickler sind organsiert in einer Softwarefactory. Es werden alle gängigen Programmiersprachen wie: · · · · ·

ABAP / ABAP OO / ABAP WebDynpro Java / SAP NetWeaver Portal / SAP Web Dynpro Java C# / .net / sharepoint HTML 5 iOS Php / Perl / u.a.

unterstützt. Die Entwickler werden permanent weitergebildet und wir können jederzeit Teams mit Know-how in mehreren Entwicklungssprachen bereitstellen. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Sie möglichst effizient bei Spitzen in Entwicklungsprojekten zu unterstützen, indem wir kurzfristig Entwicklungskapazitäten hinzuschalten. In einem eigenen Research Center werden neue Technologien und Entwicklungsframeworks evaluiert, um diese Innovationen ggf. für

infoline spezial

03

Entwicklungen nutzen zu können; oder auch um diese zu verwerfen, da sie noch nicht für komplexe Anwendungen tauglich sind. Vor Ort werden Sie von einem unserer Architekten begleitet. Er spezifiziert gemeinsam mit Ihnen die Anforderungen und begleitet Sie während der gesamten Entwicklungsdauer. Dabei überprüft und erörtert er mit Ihnen auch die Anwendungsarchitektur. Er präsentiert Zwischenstände und führt mit Ihnen die Tests und die Abnahme der Entwicklungen vor Ort durch. Er sorgt bei Änderungen, Fehlern oder Detailfragen für die reibungslose Kommunikation zum Entwicklungsteam.

Schaffung effizienter Benutzeroberflächen für eine erhöhte Benutzerproduktivität Würde man eine kleine Geschichte über Standardsoftware schreiben, so könnte diese etwa so lauten: „Es gab mal eine Zeit, in der der PC nur in der Geschäftswelt zu Hause war. Nur wenige Menschen hatten das Glück, einen solchen in ihrem privaten Hause zu haben. Die Nutzung war zu der Zeit sehr beschränkt, und die Anwendungen waren nicht sehr intuitiv. In der Geschäftswelt war das anders. Standardsoftware war das magische Wort. Dadurch konnten viele Prozesse besser gesteuert und unterstützt werden, auch wenn die Software nicht immer sehr einfach zu bedienen war: Viele (unnötige) Klicks, mehr Funktionen auf einem Bildschirm als eigentlich nötig. Mit viel Schulungsaufwand wurden die Mitarbeiter geschult. Doch alle nahmen das in Kauf, weil der Nutzen für die Abbildung der Prozesse und für die Datenhaltung sehr hoch war. Der Anwender war zwar nicht sehr glücklich über die Handhabung, doch er nahm es hin. In seiner Wahrnehmung ging es ja nicht anders... ... Doch dann kamen Apple mit seinem iPhone, Facebook mit seinem Sozialen Netzwerk und alle möglichen anderen Player ... Einfach. Stylisch. Persönlich. Das waren die Grundprinzipien. Auf einmal war die Welt der Computeranwendungen und Apps einfach und vor allem personalisiert. Der Anwender hat auf einmal nur das auf dem PC oder seinem Smartphone, was er auch wirklich haben und nutzen möchte. Er schätzt die Einfachheit der Kommunikation und die intuitive Bedienerfreundlichkeit bei der Nutzung. Schulungen oder das Lesen von „Bedienungsanleitungen“ sind nicht nötig.“


Mit einer zunehmenden Selbstverständlichkeit nimmt heute jeder Mitarbeiter den Anspruch der einfachen Bedienung von Anwendungen und die intuitive Nutzung von Oberflächen mit in seine Geschäftswelt. Diese Entwicklung wird durch die steigende Anzahl sogenannter „Gelegenheitsuser“ zusätzlich gefördert. Hoher Erklärungsbedarf einer Anwendung führt hier sofort zu deutlicher Erhöhung der Prozesskosten. Einfache Oberflächen und die damit einhergehende intuitive Nutzung von Anwendungen sind daher der Schlüssel zu nachhaltiger Prozesskosteneffizienz. Wir nutzen dementsprechend in diesem Kontext den Begriff Benutzerproduktivität.

· Oberflächen, die Daten aus unterschiedlichen Systemen beziehen, zu entwickeln Im Vordergrund stehen immer eine effiziente Benutzerführung, d. h. maximale Vereinfachung und maximale Automation und ein Konzept der Erweiterbarkeit, d. h. zusätzliche Anforderungen sollen schnell und einfach in die Oberfläche eingebaut werden können. Auch hier empfehlen wir optimale Anwendungsarchitekturen und Entwicklungskonzepte, die dieses Ziel nachhaltig fördern.

Die COMLINE AG hat sich darauf spezialisiert: · Anwendungscockpits für Benutzergruppen zu erstellen · Daten und Informationen aus dem SAP-System für Gelegenheitsuser in anderen Anwendungen wie Microsoft Sharepoint oder Microsoft Outlook bereitzustellen

Der Begriff „Anwendungsarchitektur“ Unter einer Anwendungsarchitektur verstehen wir das harmonische Zusammenspiel zwischen Infrastruktur, Schnittstellen, Benutzeroberflächen und Entwicklungs- methoden, das es ermöglicht, flexibel, effizient und nachhaltig auf Anforderungen aus dem Fachbereich reagieren zu können. Sie ist nach unserem Verständnis individuell auf den Kunden zugeschnitten und der Garant dafür, dass insbesondere die späteren Anpassungen und Erweiterungen einer Entwicklungchnell

und kosteneffizient durchgeführt werden können. Dadurch verlängert sich der Lebenszyklus einer Anwendung und der TCO (Total Cost of Ownership) bewegt sich über den gesamten Lebenszyklus hinweg in einem adäquaten Verhältnis zum Nutzen.

Autor: Torsten Osterkamp

Leiter des Geschäftsbereichs Business Solutions Mitglied der Geschäftsleitung COMLINE AG

Die COMLINE AG mit Hauptsitz in Hamburg ist Innovationspartner für IT-gestützte Prozesse und Technologien. COMLINE verbindet Welten: IT-Technologie-Kompetenz mit Verständnis für Geschäftsprozesse und Individualität mit Standards. Als strategischer Beratungspartner schaffen wir für Ihr Unternehmen passgenaue Lösungen mit messbarem Nutzen in Effizienz und Qualität.

04

infoline spezial


spezial: individuelle Geschäftsanwendungen