Issuu on Google+

HypoVereinsbank onemarkets Presseservice

Im Fokus: Merck KGaA 5. Juni 2013 z Kurzprofil: Merck ist nach eigenen Angaben das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Die Wurzeln reichen bis 1668 zurück. Heute generiert Merck unter anderem mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, Consumer Health Care, Flüssigkristallen und Medizintechnik über zehn Milliarden Euro Umsatz im Jahr. z Daten & Fakten: Der Konzern startete gut ins Jahr 2013. So legte der Konzernüberschuss um 54 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu. Besonders stark zeigten sich die Geschäfte mit den Blockbustern Erbitux und Rebif sowie der Flüssigkristallbereich. Konzernchef Karl-Ludwig Kley geht daher davon aus, dass die Ziele für 2014 bereits 2013 erreicht werden können. z Perspektiven: Kley unterzieht den Konzern einer radikalen Restrukturierung, um die Kosten zu senken. Die Zahlen zum ersten Quartal zeigen, dass die Maßnahmen bereits wirken. Dieser Effekt ist nach Ansicht der Experten von Kepler Cheuvreux allerdings bereits im Aktienkurs eingepreist. Die Quartalszahlen zeigen zudem eine Schwäche. Der marginale Umsatzzuwachs: Ein Trend, der sich möglicherweise fortsetzt. Der Grund: Die Produktpipeline im Pharmabereich. Zu Jahresbeginn musste Merck unter anderem beim Krebsmittel Cilengitide in Phase III einen Rückschlag hinnehmen. Einem Beitrag von Bloomberg zufolge rechnen Experten damit, dass Merck möglicherweise erst 2016 mit einem neuen Medikament auf den Markt kommt. z Bewertung: Das KGV für 2013 liegt nach Angaben von Bloomberg bei 14,3 und die Dividendenrendite bei 1,4 Prozent. Laut Bloomberg wird die Aktie von 5 Analysten mit "kaufen" und von 15 mit "halten" eingestuft. "Verkaufen"-Einschätzungen gibt es 12. z Chance: Die Erwartungen der Marktteilnehmer an Mercks Ertragsentwicklung sind hoch. Dennoch ist es möglich, dass sie übertroffen werden und den Aktienkurs entsprechend beflügeln. Technische Analyse: Kurzfristiger Aufwärtstrend durchbrochen

Chart Merck KGaA; Quelle: www.tradesignal.com Dargestellter Zeitraum vom 7.6.2008 bis 6.6.2013. Historische Betrachtungen stellen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Entwicklungen dar.

z Die Aktie bildet seit Frühjahr 2011 einen Aufwärtstrend (rechter Chart). Aktuell notiert die Aktie an der oberen Begrenzung des Trendkanals und zeigt erste Indizien einer (kurzfristigen) Korrektur. z Der Blick auf den kurzfristigen Tageschart (links) signalisiert einen Ausbruch aus dem seit Februar 2013 gebildeten Aufwärtstrend. Bestätigt sich dieses Signal in den kommenden Tagen, droht eine Korrektur bis zur Unterstützungszone bei rund EUR 114. Im weiteren Verlauf wäre sogar eine Konsolidierung bis auf die 61,8%-Retracementlinie bei EUR 98,75 möglich. Die Bullen werden wohl erst oberhalb von EUR 128 wieder das Ruder übernahmen. In diesem besteht aus technischer Sicht Potenzial bis zur Obergrenze des kurzfristigen Aufwärtstrends bei EUR 134,28.


2

Produkt für spekulative Anleger z HVB Turbo Open End Bear (HV9GSM) z Briefkurs des Turbo Open End Bear: EUR 2,03 z Kurs des Basiswerts: EUR 121,55 z Aktueller Basispreis: EUR 141,288905 z Aktuelle Knock-out-Barriere: EUR 141,288905 z Bezugsverhältnis: 0,1 z Hebel: 5,9755 z Laufzeit: Open End Quelle: HypoVereinsbank onemarkets Stand: 6.6.2013; 11:20 Uhr

Turbo Open End Bear Funktionsweise: Turbo Open End Bear zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt aber regelmäßig angepasst. Das Besondere an diesen Wertpapieren: Wird die Knock Out Barriere des Turbo Open End Bear Zertifikats berührt oder überschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt. Mit Turbo Open End Bear Zertifikaten können Anleger auf einen Kursrückgang des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Open End Bear Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index fällt. Die UniCredit Bank hat bei Open-End-Produkten ein Kündigungsrecht. Chance: Hebelprodukte wie Turbo Open End Bear Zertifikate notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung nach unten reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen. Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beiden Richtungen. Steigt der Basiswert drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder überschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei kommt es zum Totalverlust. Turbo Open End Bear Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

"onemarkets" – Wissen, was wichtig ist. onemarkets steht für die europaweite Kompetenz der UniCredit bei Anlage- und Hebelprodukten. Anleger finden ein breites Angebot an linearen Zertifikaten, strukturierten Anlage- und Hebelprodukten sowie strukturierten Fonds für unterschiedliche Chance- und Risikoerwartungen, Marktmeinungen und Anlagehorizonte. Die Basiswerte umfassen alle Anlageklassen: Aktien, Rohstoffe, Zinsen, Währungen, Bonität, Fonds, Mischformen (Hybrids) und alternative Investments. Zahlreiche Awards unterstreichen die kundenorientierte Produktstrategie. Vertriebsaktivitäten erfolgen in Deutschland unter "HypoVereinsbank onemarkets" sowie in Österreich unter "UniCredit onemarkets". Als Teil der UniCredit gehört die HypoVereinsbank (UniCredit Bank AG) zu den TOP 5 Emittenten in Deutschland mit einem Marktanteil von rund 10 Prozent (DDV Statistik vom 31.03.2013). Die Bonitätseinschätzung der UniCredit Bank AG durch führende Rating-Agenturen ist jeweils aktuell auf www.onemarkets.de/bonitaet zu finden. Die harte Kernkapitalquote (Core Tier 1 Ratio) beträgt 18,0 Prozent (Erstes Quartal bis 31.3.2013).

KONTAKT Unser Experten-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung

InfoLine: +49 (0)89 378 17 466 E-Mail: onemarkets@unicreditgroup.de

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: Corporate & Investment Banking, UniCredit Bank AG, Team onemarkets, Arabellastraße 12, 81925 München www.onemarkets.de

Wichtige Hinweise und Haftungsausschluss Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei einer Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank AG drohen Verluste bis hin zum Totalverlust. Details sowie Chancen und Risiken aller genannten Produkte sind den jeweiligen Produktunterlagen zu entnehmen. Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die Endgültigen Bedingungen, die bei der UniCredit Bank AG kostenlos erhältlich sind. Alle Produktunterlagen und Informationen unter: www.onemarkets.de Die Informationen in dieser Werbemitteilung erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die Angaben in dieser Publikation basieren auf sorgfältig ausgewählten Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Wir geben jedoch keine Gewähr über die Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der Angaben. Diese Informationen stellen keine Anlageberatung und kein Angebot zum Kauf oder Verkauf dar. Die hierin bereitgestellten Berichte dienen nur allgemeinen Informationszwecken und sind kein Ersatz für eine auf die individuellen Verhältnisse und Kenntnisse des Anlegers bezogene Finanzberatung. Private Investoren sollten den Rat ihrer Bank oder ihres Bankberaters zu den betreffenden Investitionen einholen, bevor sie diese tätigen. Diese Information richtet sich nicht an natürliche oder juristische Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Insbesondere enthält diese Information weder ein Angebot, noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren an Staatsbürger der USA, Großbritanniens oder der Länder im Europäischen Wirtschaftsraum, in denen die Voraussetzungen für ein derartiges Angebot nicht erfüllt sind.


Im Fokus: Merck KGaA