Page 1

Ausgabe 2017

h c i e r e t s rรถ

ร–sterr. Post.AG Info Mail-Entgelt bezahlt

CITY e d e Ni

BAUEN MIT ZUKUNFT GESUNDES WOHNEN SICHERHEIT

n a M

t n e m e g a BUILDING & SECURITY GUIDEBOOK 2017


BUILDING & SECURITY/VORWORT

Niederösterreich steht für leistbaren Wohnraum und Lebensqualität Mit dem neuen Ratgeber von Living Guidebook 2017, Ausgabe Niederösterreich, wird zu den Schwerpunkten "Ökologisch Planen, Bauen, Wohnen, Leben" wieder Nachahmenswertes und Neues, wie auch Schützenswertes gezeigt.

weislich der Schutz vor Einbrüchen erhöht werden. Das ist auch der Grund, warum wir vom Bundesland Niederösterreich diese Maßnahmen entsprechend fördern. Im Wohnungsbau entstehen Jahr für Jahr rund 3.000 neue Wohneinheiten in Niederösterreich.

Dies ist vor allem deshalb so wichtig, weil Wohnen heute mehr Diese sind dank der heißt als ein Dach über Wohnbauförderung dem Kopf zu haben. nicht nur funktionell, Das Umfeld, in dem sondern auch architekwir unser Zuhause tonisch ansprechend haben, ist mindestens und durch den Wohngenauso entscheidend zuschuss sind sie auch für unsere Lebensqua- NÖ Landeshauptmann, Dr. Erwin Pröll bei niedrigem Einkomlität, wie die eigenen men für kinderreiche Familien leistbar. vier Wände. Wir sind dort daheim, wo wir uns wohlfühlen, wo wir Arbeit und Freizeit miteinander verbinden können, wo die Infrastruktur stimmt.

Es freut mich zu sehen, dass es auch im aktuellen Living Guidebook 2017 wieder gelungen ist, nachahmenswerte Beispiele von verwirklichten Projekten zu zeigen.

Wir in Niederösterreich können uns zwar freuen, in einer der sichersten Regionen Europas zu wohnen, wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, sorgt für den Schutz seiner eigenen vier Wände vor.

ln diesem Sinne wünsche ich den vielen Leserinnen und Lesern wieder viele Ideen und Anregungen für ihre persönlichen Bauvorhaben.

Mit den Tipps, die die Sicherheitsbeilage vom Living Guidebook 2017 bietet, kann nach-


EDITORIAL

Georg Fuchs Chefredaktion

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Bausaison hat bereits begonnen und jeder hofft, dass am Arbeitsmarkt vermehrt Menschen einen Job finden. Das Problem ist, dass wesentlich mehr Menschen Arbeit suchen, als Jobs angeboten werden. Der beschlossene Beschäftigungsbonus für Unternehmer ist eine Maßnahme, die sicherlich so manchen motivieren wird, arbeitslos Gemeldete wieder zu beschäftigen. Die andere Seite ist, dass tausende Arbeitsplätze nicht geschaffen werden können, weil millionenschwere Investitionsprojekte von einigen Initiativgruppen blockiert werden.

Es ist eine Tatsache, dass viele Initiativen unter dem Deckmantel Nachhaltigkeit auf Kosten der Generation der Urenkel ein sozial gefährliches Spiel betreiben. Es ist keine Frage, dass Bevölkerungswachstum und Ressourcenknappheit in Einklang zu bringen sind, aber nicht auf Kosten der Zukunft. Die dritte Piste Flughafen Wien ist ein typisches Beispiel dafür. Sie ist für die Zukunft unseres Landes und den kommenden Generationen, nicht nur wirtschaftlich sinnvoll, sondern bringt Arbeitsplätze und Touristengeld. Sie bringt morgen auch weniger CO2 Ausstoß, denn das heutige Kreisen der Flugzeuge ist durch den Kerosinverbrauch belastend. Wenn man von nachhaltigen Städten spricht, so wird es in Zukunft notwendig, der sozialen Nachhaltigkeit auch Rechnung zu tragen. Ich meine damit das Bebauen von Wohnungen auf verfügbaren Grundstücksflächen, wie im 21. Bezirk oder am Steinhof Areal, insbesonders wenn der Fehlbestand der alten Bäume durch 300 neue Pflanzungen aufgefrischt wird.

Nachhaltiges Stadtleben heißt, den Mut aufzubringen, die Stadt durch Infrastruktur und Grünwohnraum aufzuwerten und die soziale Wichtigkeit der Arbeitsplatzschaffung dabei nicht zu vergessen. 01


Inhalt: Building Gütezeichen für Hausverwaltung Ökologische Baustoffe

Seiten 18-19

Seiten 4-5

Zukunft Holzbau Seiten 20-21

Wohnungen in Wien, NÖ & Burgenland Seiten 22-33, 38-39, 41

Atelier Riem, Drohnendienstleistungen Seiten 8-9

Serviceadressen Seiten 10-11

Schiedel Kamine Seite 12

Vorteile durch Innenarchitekten Seite 35

WDVS-Fassade Energietechn. Verbesserung Seite 37

Uretek Fundamentstabilisierung

Kunstwerke von Brigitte Christine Hofmann

Seiten 14-15

Seiten 42-43, 76

Mikromobilität in den neuen Stadtteilen Seite 17

Teppichreinigung in Guntramsdorf Seiten 46-47

02


Inhalt: Security Sicherheit für Home & Business Building Müller & Miksch

Rat & Hilfe bei Digitalen Medien Seite 50

Seiten 58-59

Brandschutzmanagement Seiten 64-65

Aufzugsnotruf: Lift-eye-P alcomtec Seiten 52-53

Fenstersicherheit Internorm Seite 67

EKEY, dein Finger, dein Schlüssel Seite 55

Sicherheit für das Kind

XLED PRO Strahler für Sicherheit von Steinel

Seiten 68-69

Wastebox 73

Seite 56

Intelligente Bewegungserfassung von Steinel Seite 57

Famulus Staubvernichter für Business & Home Seiten 74-75 03


BUILDING & SECURITY

So errichten Sie Ihr Bauwerk ökologisch und intelligent: LIAPOR Ground Der ideale Baustoff für • die Dämmung unter der Fundamentplatte • die seitliche Arbeitsgrabenverfüllung (Keller, Pool etc.) Mit einer Druckfestigkeit von 1.400 Tonnen pro Quadratmeter ist Liapor Ground das derzeit leistungsstärkste Schüttgut speziell für die Fundamentplattendämmung und Baugrubenhinterfüllung.

Die Anforderungen an den Untergrund für den Bau eines Gebäudes sind vielfältig: Er muss tragfähig, stabil und frei von Setzungen und Stauchungen sein, aber auch unempfindlich auf Wasser, Frost und Feuer reagieren. Gleichzeitig muss die Gebäudebasis auch einen wirkungsvollen Wärmeschutz aufweisen.

Für den besonders schnellen und wirtschaftlichen Baufortschritt sorgt dabei das einfache Einblasen des selbstverdichtenden Blähtongranulats, das gleichzeitig höchste Ansprüche an Wärmedämmung, Schallabsorption, Feuchtigkeitsregulierung, Brandschutz, Frostsicherheit und Baubiologie erfüllt.

Diese Vorgaben betreffen nicht nur den Bereich direkt unter der Bodenplatte, sondern auch den seitlichen Raum zwischen Bauwerk und Erdreich, etwa bei Kellern, Schwimmbädern oder sonstigen Arbeitsgräben. Speziell für die Anforderungen wurde Liapor Ground entwickelt.

Liapor

Liapor Ground

Naturrein und cirka 11,5 Millionen Jahre alt - Illit-Ton bildet den hochwertigen Grundstoff für Liapor. Im Liapor-Werk wird das natürliche Rohmaterial gemischt und bei circa 1.200° C gebrannt. Dabei verbrennen die organischen Anteile und der Ton bläht sich auf.

Liapor Ground eignet sich aufgrund seiner einzigartigen physikalischen Eigenschaften hervorragend zur hochbelastbaren Fundamentplattendämmung und zur seitlichen Arbeitsgrabenverfüllung. Die luftboren- durchsetzten, keramischen Tonkugeln vermindern den Erddruck dank seiner geringen Trockenschüttdichte deutlich. Die Schüttung ist formstabil und nahezu selbstverdichtend. Der Eintrag kann auch in schmalste Spalten erfolgen, zusätzliche Rüttler oder Verdichter sind nicht erforderlich. Liapor Ground ist nicht brennbar (A1), reduziert Wärmeverluste, kann gleichzeitig Wärme speichern und wirkt schalldämmend.

Gewicht, Größe und Festigkeit des luftbohrendurchsetzten Materials lassen sich in technisch ausgereiften Produktionsverfahren exakt steuern. So entsteht ein natürlicher Hochleistungsbaustoff mit besten Eigenschaften bei sehr geringem Gewicht 04


Komplettiert wird die besondere Wirtschaftlichkeit von Liapor Ground durch die spezielle Einblastechnik direkt vom Silozugaus- immer just intime und individuell auf den Baufortschritt abgestimmt. Dank bis zu 100 Meter langen Schlauchleitungen gelangt Liapor Ground so auch zu eingeschränkten Zufahrtsbedingungen schnell und sicher in schmalste Stellen und Spalten. Auf diese Weise lassen sich rund 50 Kubikmeter Liapor Ground innerhalb von 2 Stunden (mit 2- 3 Arbeitern bauseits) fehlerfrei einbringen.

©Liapor GmbH & Co. KG

Unkompliziertes Einblasen mittels Schlauchleitung

Damit erübrigen sich auch die Errichtung von Zwischenlagern auf der Baustelle, sowie der Einsatz weiterer Maschinen.

Wärmedämmung, Schallabsorption und Feuchtigkeitsregulierung Daneben bietet Liapor Ground alles, was eine zeitgemäße Schüttung leisten muss: Es ist hochwärmedämmend und wärmespeichernd und weist trocken eine Wärmeleitfähigkeit von 0,09 W/m² K auf. Damit lassen sich hochbelastbare Fundamentplatten- und Perimeterdämmungen erstellen, mit denen auch alle aktuellen Energie- Einsparverordnungen eingehalten werden können. Gleichzeitig absorbiert Liapor Ground auch störende Schallwellen und wirkt schalldämmend.

Die weiteren Vorteile von Liapor Ground kann bei Bedarf Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben, ohne dass es zu Setzungen oder Quellungen kommt. Damit reguliert es ganz von allein die Feuchtigkeit der Umgebung und verhindert Feuchtigkeitsschäden am Bauwerk – zumal Liapor Ground auch drainagefähig ist. Nicht zuletzt ist Liapor Ground frostsicher und kann auch bei extremen Minusgraden im Freien eingesetzt werden. Daneben entspricht der Baustoff auch der höchsten Bauklasse (A1). Als vom Österreichischen Institut für Baubiologie und Ökologie( IBO) zertifiziertes Produkt ist Liapor Ground als reiner Naturbaustoff dabei ökologisch besonders hochwertig und baubiologisch unbedenklich. www.liapor.at 05

Entgeltliche Einschaltung

Dies sorgt einmal mehr für einen reibungslosen und wirtschaftlichen Fortschritt ohne aufwendige Handlung- ein echter Praxisvorteil angesichts immer kürzerer Planungs- und Bauphasen.


BUILDING & SECURITY

Wohnbauförderung Landes- Kontaktstellen Wien: MA 50, Wohnbauförderung und Schlichtungsstelle für wohnrechtliche Angelegenheiten, Muthgasse 62/1OG, 1190 Wien, Tel.: 01/4000 - 8050, Fax: 01/4000 - 99 - 74810, E-Mail: post@ma50.wien.gv.at www.wien.gv.at/wohnen/ wohnbaufoerderung NÖ Wohnservice Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Wohnungsförderung, Landhausplatz 1 / Haus 7A, 3109 St. Pölten, Wohnbau-Hotline: 02742/22133, Fax: 02742/9005-15800m, E-Mail: wohnservice@noel.gv.at www.noe.gv.at Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 3 - Finanzen, Hauptreferat, Wohnbauförderung, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt Tel.: 02682/600 oder 057/600 (Lokaltarif) DW 2800 Fax: 02682/600 DW 2060, E-Mail: post.a3-wbf@bgld.gv.at Amt der Oö. Landesregierung Direktion Soziales und Gesundheit, Abteilung Wohnbauförderung, Bahnhofplatz 1, 4021 Linz, Tel.: (+43 732)7720-141 43 Fax (+43 732) 77 20-21 43 95, E-Mail wo.post@ooe.gv.at Wohnberatung Salzburg, Fanny-von-Lehner-Straße 1, 5020 Salzburg Tel: 0662 8042 3000 drücken Sie die 3, Fax: 0662 623455 E-Mail: sir@salzburg.gv.at Infozentrale für Wohnbau des Landes Steiermark, Landhausgasse 7, 8010 Graz, Fax: +43 (316) 877-4569, E-Mail: wohnbau@stmk.gv.at www.wohnbau.steiermark.at Kärntner Landesregierung, Abteilung 4- U/Abt. Wohnungs- Siedlungswesen Mießtaler Straße 6, 9021 Klagenfurt, Sekretariat: 050 536 30442, E-Mail: post.wohnbau@ktn.gv.at, www.wohnbau.ktn.gv.at Wohnbauförderung Tirol, Abteilung Wohnbauförderung, Eduard-WallnöferPlatz 3, 6020 Innsbruck, Tel: +43 512 508 2732, Fax: +43 512 508 742735 E-Mail: wohnbaufoerderung@tirol.gv.at, www.tirol.gv.at Wohnbauförderung Vorarlberg, „Info-Center der Wohnbauförderung“: Tel: +43 5574 511 8080, Landhaus, A-6901 Bregenz, wohnen@vorarlberg.at Tel: +43 5574 511 8080, Fax: +43 5574 511 923495, www.vorarlberg.at 06


BUILDING & SECURITY/GASTKOMMENTAR

Der Stein des Weisen in der Bau- und Gebäudetechnik? lichem Dauernebel, auch in einer dichtbebauten Stadt funktionieren. Bleibt also nur mehr Windstrom mit Flauten und immer wieder Stromspitzen, die bislang nicht genutzt werden können. Diese Windspitzen treten mindestens alle 14 Tage auf und ein Gebäude, das dafür Speicherkapazität Auch gute Neubauten Ernst Heiduk Bmstr. Arch. DI. MEng. hat, ist leicht machbar, wenn haben derzeit noch einen die Nutzer etwas schwankende Raumtemkleinen Restwärmeheizbedarf. Wie kann peraturen akzeptieren. auch dieser ganzjährig und erneuerbar vollDie Speichermasse des Hauses und der ständig abdecken werden? WW-Tank kann bei jeder Windspitze neu Im sehr kalten Jänner 2017 erlebten wir gegeladen werden. Dabei werden die Bauteile rade wie, alle Reservekraftwerke Österauf 25°C erwärmt und können langsam reichs in Betrieb waren und trotzdem wieder auf 21°C abkühlen. Der WWStromimporte notwendig wurden. Alle AuSchichtenspeicher darf zwischen 90°C und ßenluft-Wärmepumpen sind mit entsetzlich 55°C schwanken. schlechten Wirkungsgraden und hohem Dieses Plus-Energiehaus-Konzept aus PasStromverbrauch auf Hochtouren gelaufen sivhaus-Standard, Smart-Meter, Windund verschärfen den Stromengpass im Winstrom, kleiner Erdwärmepumpe und therter massiv. Das kann auch nicht durch PVmischer Bauteilaktivierung ist also nahe Überschuss-Strom im Sommer kompensiert einer Ideallösung. Wohnkomfort, Wirtwerden. schaftlichkeit und beste Nachhaltigkeit ist Holz scheidet als nachhaltiger Energieträgegeben und erstmals hat ein Neubau keiger auch aus, weil es nicht in ausreichender nen zusätzlichen Energiebedarf bei den VerMenge verfügbar ist. sorgern mehr, sondern hilft Stromspitzen zu Bleiben also nur noch Sonne und Wind mit glätten. dem Problem der starken ErtragsschwanErnst Heiduk kungen. Die Nutzung der sommerlichen Bmstr. Arch. DI. MEng. - e.heiduk@gmx.at Wärme für den Winter verlangt sehr große Links: www.kuster.co.at und teure Warmwasserspeicher. Daher ist http://www.zement.at/downloads/downloads_2016/e es naheliegend nach Strategien zu suchen, nergiespeicher_beton_handler_Endbericht_Konditiobei denen kleinere Speicher immer wieder nierung_EFHWP.pdf nachgeladen werden können. Dabei brauhttps://nachhaltigwirtschaften.at/resources/sdz_pdf/s chen wir Lösungen, die auch bei winterchriftenreihe-2016-9-energiespeicher-beton.pdf Ziel jeder guten und nachhaltigen Bau- und Gebäudetechnik sind ganzjährig komfortable Innenraum – Temperaturen, ausreichend Warmwasser, Nutzung erneuerbarer Energieträger, Wirtschaftlichkeit und eine gute Ökobilanz.

07


BUILDING & SECURITY

ATELIER RIEHM - Sehen Sie die Welt aus der Vogelperspektive

Ihr Experte für Luftaufnahmen. Wir sind Partner großer Unternehmen und Konzerne für Drohnendienstleistungen aus einer Hand. Technologien in unserem Drohnenservice: • Foto- und Videoaufnahmen für Werbe- und Filmprojekte • Vermessung und Kartierung (Orthofoto) • Dokumentation (BIM) • Inspektion • Erstellung von 3D-Modellen und Geländevisualisierungen • 360grad Kamera für Virtual Reality Lösungen

08


10 Vorteile und Nutzen für Drohnenlösungen von ATELIER RIEHM:

• Sie bekommen alle Dienstleistungen als Komplettleistung aus einer Hand

• Sehen Sie Film- und Fotoaufnahmen aus einer neuen Perspektive

• Günstige Vermessung, Kartierung

• • • • • •

Kontaktieren Sie uns jetzt! www.atelier-riehm.com ATELIER-RIEHM Wunnensteinstr. 42, 70186 Stuttgart T.: +49 (0) 151 22840959 M.: info@atelier-riehm.com

Entgeltliche Einschaltung

und 3D-Berechnung Sichere Alternative für gefährliche Inspektionen (z.B. Windrad oder Schornstein) Seit 2011 sind wir spezialisiert auf Drohnenlösungen Über 7 UAV-Flug-Systeme stehen für alle Einsatzmöglichkeiten bereit Zertifizierte Drohnenexperten Über 15 Mitarbeiter und freie Piloten Safety First - zu jedem Zeitpunkt die maximale Sicherheit Top Beratung für Ihre Projekte und die neuesten Technologien warten auf Sie

09


BUILDING & SECURITY

Gemeinnützige Bauträger

ARGE EIGENHEIM

Wien

Niederösterreich

Aufbau, 1010 Wien, www.aufbau.at, Tel. 01/ 533 98 93

Alpenland, 3100 St. Pölten www.alpenland.ag, Tel. 02742/2040

Familienwohnbau, 1150 Wien www.familienwohnbau.at Tel. 01/ 403 41 81

Atlas, 2351 Wr. Neudorf www.atlas-wohnbau.at, Tel. 02236 22049

Frieden, 1130 Wien, www.frieden.at Tel. 01/ 505 57 26

Austria AG, 2340 Mödling www.austria-ag.at, Tel.02236/44 800

GSG, 1070 Wien, www.gsgwohnen.at Tel. 01/ 524 03 40

Frieden, 1130 Wien, www.frieden.at Tel. 01/ 505 57 26

Heimat Österreich, 1100 Wien, www.hoe.at, Tel. 01/ 982 36 01 611

GNB, 2344 Ma. Enzersdorf www.gnb-nbg.at, Tel. 02236/405

Neues Leben, 1100 Wien, www.wohnen.at Tel. 01/ 604 26 35

GEDESAG, 3500 Krems/Donau www.gedesag.at, Tel. 22732/83 393

Österr. Siedlungswerk,1080 Wien www.oesw.at, Tel. 01 404 93 0

Heimat Österreich, 1100 Wien www.hoe.at, Tel. 01/ 982 36 01

STUWO, 1080 Wien, www.stuwo.at Tel. 01 404 93 0

Kamptal, 3580 Horn, www.kamptal-gbv.at Tel. 029 82/311

Volkswohnungswerk, 1200 Wien www.oevw.at, Tel. 01 908 14 38

Kirchberg a. W., 1080 Wien, www.kaw.at Tel. 01/ 401 573 14

10


NBG, 2344 Ma. Enzersdorf www.gnb-nbg.at, Tel. 02236/ 405 Friedenswerk, 1130 Wien, www.frieden.at Tel. 01/ 505 57 26 Schönere Zukunft, 1130 Wien www.schoenerezukunft.at Tel. 01/ 505 87 75 Terra, 3100 St. Pölten, www.terra.ag Te. 02742/2040 Tullnbau, 3430 Tulln, www.tullnbau.at 02272/66030 WAV Waldviertel, 3820 Raabs/Thaya www.waldviertel-wohnen.at, Tel. 02846/ 7014 WET, 2340 Mödling, www.wet.at Tel. 02236/ 44 800

Burgenland Neue Eisenstädter, 7000 Eisenstadt www.neubau.at, Tel. 026 82 655 60

Steiermark GWS, 8042 Graz, www.gws-wohnen.at 0316 8054-0 Rottenmanner Siedlungen, 8786 Rottenmann, www.rottenmanner.at Tel. 03614 2445

Kärnten Kärntner Siedlungswerk, 9020 Klagenfurt www.ksw-wohn.at, Tel. 0463/ 56819 KWG Wohnungs - & Baubetreuung 9020 Klagenfurt, www.kwg-wohnen.at Tel. 0463/ 56819/14

Oberösterreich GSA Wohnbau, 4040 Linz www.gsa-wohnen.at, Tel. 0732/ 711192 ISG, 4910 Ried i. Innkreis www.isg-wohnen.at, Tel. 07752 85 828 0 OÖ Wohnbau, Gesellschaft für den Wohnungsbau gemeinnützige GmbH Blumauerstraße 46, 4020 Linz Telefon: +43 732 700 868 302 office@ooewohnbau.at www.ooewohnbau.at

Salzburg Salzburger Wohnbau, 5033 Salzburg www.salzburg-wohnbau.at, Tel. 0662/ 2066 Heimat Österreich, 5020 Salzburg www.hoe.at, Tel. 0662/ 43 752 10

Tirol Frieden Tirol, 6063 Rum, www.frieden.at Tel. 0512/ 2611 61-0 Neue Heimat Tirol, 3023 Innsbruck www.neueheimattirol.at, Tel. 0512 3330 TIGEWOSI, 6020 Innsbruck www.tigewosi.at, Tel. 0512 22 20-0

Vorarlberg Vogewosi, 6850 Dornbirn www.vogewosi.at, Tel. 05572/ 38 05 0

11


12

Entgeltliche Einschaltung


Das Luftreinhalte& Klimaanlagengesetz

In diesem Gesetz ist eine jährliche Überprüfung der ausreichenden Verbrennungsluftzuführung bei Neuinstallierung bzw. Tausch einer Gasfeuerstätte vorgeschrieben. Es gibt mehrere Methoden die ausreichende Zufuhr von Verbrennungsluft durchzufühen. Die einfachste, schnellste und auch kostengünstigste Variante ist die Ermittlung der Luftzahl. Diese festgelegte Überprüfungsmethode wurde bereits vor Inkrafttreten der Richtlinie erprobt und wird bereits seit 2012 bei der Endbefundung einer Gasfeuerstätte durchgeführt. Als einzige jährlich wiederkommende Handwerker wurden die Rauchfangkehrer, im Zuge der Hauptkehrung, beauftragt die ausreichende Verbrennungsluftzufuhr sicherzustellen. Bisher wurden hunderttausende Wohnungen überprüft und bei einigen ist ein Luft-

verbundmangel festgestellt worden, der großteils mit einfachen Mitteln, wie das Entfernen von Tür- oder Fensterdichtungen, bzw. durch Abklemmen von Ventilatoren behoben werden konnte. Als Nebenprodukt der Überprüfung wird auch der Kohlenmonoxidwert, den die Feuerstätte erzeugt, festgestellt. Bei sehr vielen Anlagen konnte ein erhöhter Kohlenmonoxidwert und ein verschmutztes Gerät festgestellt werden. Bei einigen war der Wert so hoch, dass die Geräte sofort gesperrt werden mussten, obwohl eine gültige Prüfplakette vorhanden war. Generell muss heute gesagt werden, dass eine jährliche regelmäßige Überprüfung sich bewährt hat, da so mancher Konsument Veränderungen am Luftverbund, durch Verkleben von Zuluftelementen, Montage von Ventilatoren im WC oder Bad vorgenommen hat. Diese Erkenntnisse beweisen die Sinnhaftigkeit der gesetzlichen Überprüfung. 13


BUILDING & SECURITY

„Wilfleinsdorf: Fundamentstabilisierung eines Einfamilienhauses

Ausgangslage Das Gebäude an der Hauptstraße in Wilfleinsdorf wurde um 1800 gebaut und zeigte ein vielfältiges Schadensbild. Auf der Vorder- und Rückseite des Hauses war es zu schweren Setzungserscheinungen gekommen. Auch seitlich vom Haus, wo sich Regenwasserableitungen befinden, kam es zu Setzungen. Die Streifenfundamente wurden aus Naturstein errichtet. Die Einbindetiefe in den Untergrund lag bei 1,5 m und die Breite der Fundamente bei 0,6 m.

Lösung Als Fundamentuntergrund wurde ein Boden aus Schluff und Lehm vorgefunden. Derartige Böden weisen generell geringe Scherfestigkeiten und ein hohes Setzungspotential auf. Sie sind als gering tragfähiger Baugrund zu klassifizieren. Die Tone weisen ausgeprägte plastische Eigenschaften und einen hohen Wassergehalt auf. Sie sind sehr gut geeignet, um mit dem URETEKVerfahren stabilisiert zu werden. 14

2009 hat URETEK die Stabilisierung von 16,5 Lfm Streifenfundamenten durchgeführt (10,0 m an der Vorderseite 3,0 m an der Westseite und 3,5 m an der Rückseite). Es wurde auf 4 Tiefenstufen mit einem Ausdehnungsbereich bis – 4,0 m von Fundamentunterkante injiziert. Innerhalb von 2 Tagen konnte das Projekt erfolgreich abgeschlossen worden.‘“ URETEK Injektionstechnik GmbH Elisabethstraße 6/3/3 A-1010 Wien - Austria Tel.:+43(0)1/919 56 76 Fax.:+43(0)1/919 56 76 - 913 Homepage: www.uretek.at E-mail: office@uretek.at


15

Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY

Kunststofffenster sparen Baukosten Relevant für einen Bauherrn ist, dass Kunststoff- Fenster beitragen, einen neuen Wohnraum kostengünstig zu errichten und dadurch einen weiteren Schritt zum leistbaren Wohnen zu schaffen.

Es ist als großer Erfolg der Vernunft zu werten, dass in manchen Bundesländern das Veto gegen Kunststoff-Fenster, wegen angeblich fehlender Nachhaltigkeit, endlich fallen gelassen wurde. Man hat erkannt, dass ein Produkt und seine Eigenschaften, als ökologisch Ganzes zu betrachten ist und daher im geförderten Wohnbau als förderungswürdig einzustufen ist. Die Begründung liegt darin, dass Kunststofffenster besonders langlebige Bauelemente sind und sogar das Aussehen über Jahrzehnte gleichbleibend ist. Ein sanftes Reinigen dieses Profils beim Fensterputzen gewährleistet eine permanente schöne Optik und das auch bei unterschiedlichen Temperaturen und einer besonders intensiven UV Bestrahlung. Ein Oberflächenschutz durch Lacke oder andere chemische Produkte ist nicht notwendig. Der Einbau von Kunststoff- Fenster leistet einen Beitrag zur Verbesserung der Ökobilanz im Sinne der gewünschten Nachhaltigkeit. 16

Dieses Haltbarsein berücksichtigt nicht nur ökologische, sondern natürlich auch soziale Aspekte, denn es wird dadurch Geld gespart und die Langlebigkeit bringt zusätzlich einen sparsamen Umgang mit dem Rohstoff mit sich. Eine solche Sparsamkeit und Bewahren ist für zukünftige Konsumenten-Generationen von großer Bedeutung. Es ist heute unbestritten, dass dies durch ein KunststoffFenster am besten gesichert ist. Der Grund liegt in der durchschnittlichen Verwendungsdauer von 45 Jahren und der anschließenden Recyclingfähigkeit. Vier bis fünf Mal kann das Altprodukt zu Rohstoff für Fensterprofile immer wieder neu verarbeitet werden und hält den höchsten Qualitätsanforderungen stand. Der Einsatz von Kunststofffenstern im Wohn- Objektbereich, mit dieser hohen Fensterqualität und einer geeigneten Fassadendämmung, ist heute ein wichtiger Faktor einer nachhaltigen Stadtentwicklung aller Bundesländer geworden.


Mit WIPARK zur Mikromobilität in neuen Stadtteilen

Denn will man nicht, dass Wohngebiete durch parkende Autos dominiert werden, muss man entsprechende Alternativen anbieten. Somit bleibt den Bewohnerinnen und Bewohnern der öffentliche Raum als Lebensraum erhalten. Innerhalb dieser Gebiete können Fortbewegungsmittel wie Fahrräder, Lastenräder, Scooter oder auch Handkarren zum Einsatz kommen. Diese müssen aber unbedingt an den richtigen Punkten platziert werden. Unnötig lange Wege reduzieren die Akzeptanz.

Und genauso wichtig sind ein einfacher Verleihvorgang und eine eventuelle Verrechnung über ein einziges Medium wie zum Beispiel einer „Stadtteilkarte“. Die Autos hingegen werden am Siedlungsrand in Sammelgaragen abgefangen, wodurch der Verkehr innerhalb der Siedlung reduziert oder sogar ganz vermieden wird. Durch solche, von WIPARK gemeinsam mit den Bauträgern entwickelten maßgeschneiderten Mikromobilitätskonzepte, wird die Umwelt entlastet und für lebenswerte Stadtviertel gesorgt.

WIPARK Garagen GmbH

Entgeltliche Einschaltung

Mikromobilität. Schon wieder ein sperriger Ausdruck mit dem man im ersten Augenblick wahrscheinlich nicht viel anzufangen weiß. Dabei handelt es sich um ein zukunftsweisendes Konzept, an welchem der Garagenbetreiber WIPARK intensiv arbeitet und welches sowohl in neuen Stadtentwicklungsgebieten, wie zum Beispiel in der „Neu Leopoldau“, aber auch in bestehenden Wohnsiedlungen zum Einsatz kommen kann.

www.wipark.at, office@wipark.at

17


BUILDING & SECURITY

Austria Gütezeichen für Hausverwaltungen Transparenz auf allen Ebenen! Qualitätsoffensive für das Vertrauen in Hausverwaltungen Hausverwalter sind in den letzten Jahren immer wieder in die Schlagzeilen geraten: Selbst großen Marktteilnehmern wird mangelnde Sorgfalt oder fehlende Kompetenz vorgeworfen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei gegen einen Salzburger Immobilienverwalter bilden nur einen der aktuellen 'Höhepunkte'. Die Betrugsfälle machen Lücken im System Hausverwaltung sichtbar. Im Kern haben wir es mit mangelnder Qualitätssicherung in den Abläufen und fehlender Transparenz zu tun: Sei es bei der Führungskompetenz, der Kommunikation zwischen einzelnen Abteilungen des Hausverwalters, im Kundenkontakt, bei der Zusammenarbeit mit Lieferanten oder bei den Begehungen von Hausanlagen. Um das Vertrauen am Markt wieder herzustellen, wurde ein umfassender Gütekriterien-Katalog mit objektiven und messbaren Bewertungskriterien für die Qualität in der Hausverwaltung definiert. Der Weg zur Zertifizierung ist herausfordernd, doch es lohnt sich allemal. Unternehmen, die bereit sind, sich diesem Qualitätsanspruch zu stellen und die einzelnen Kriterien zu 100 % zu erfüllen, werden mit einer erfolgreichen Zertifizierung und dem AUSTRIA GÜTEZEICHEN für HAUSVERWALTUNGEN belohnt. 18

Ulrike Aichhorn MAS, MTD, ist Unternehmensberaterin, Lead-Auditorin der Quality Austria und Fachexpertin der ÖQA für Qualitätssicherung in der Hausverwaltung.

Qualität geht über die bloße Einhaltung von Gesetzesnormen hinaus Mit dem Austria Gütezeichen dokumentiert der Hausverwalter, dass der eigene Qualitätsanspruch über das gesetzliche Mindestmaß hinausgeht. Mieter und Eigentümer können zum Beispiel darauf vertrauen, dass sich die mit dem Austria Gütezeichen ausgezeichnete Hausverwaltung an hohe Qualitätsanforderungen hält, transparent abrechnet, ein Objekt ordentlich in Stand hält, mit Präventivmaßnahmen Kosten spart und für die Sicherheit im und um das Gebäude sorgt. Die Daten der Mieter werden durch regelmäßige Datensicherungen, eingeschränkten Datenzugriff sowie Zugangskontrollen zu


BUILDING & SECURITY

Transparenz auf allen Ebenen! den Serverräumen bestmöglich geschützt. Der Zugriff auf Fremdgelder wird auf ein Mindestmaß beschränkt und für die Geldfreigabe herrscht das 4-Augen-Prinzip. Zudem haben Mieter vollen Einblick auf ihr Konto.Eigentümer und Vermieter sollten daher im eigenen Interesse und in dem der Bewohner bei einem Hausverwalter auf zertifizierte Qualität achten. Qualität nachhaltig sichern Über die Autorin Ulrike Aichhorn MAS, MTD, ist Unternehmensberaterin, Lead-Auditorin der Quality Austria und Fachexpertin der ÖQA für Qualitätssicherung in der Hausverwaltung. Sie hat die Projekte zur Entwicklung des Austria Gütezeichens „Hausverwaltung“ sowie des in Kürze auf den Markt kommenden Austria Gütezeichens für „Hausbetreuer“ begleitet und kennt die „Hot Topics“ in der Diskussion zwischen Hausverwaltern, Behörden und Mieterschützern. Die ÖQA (Österreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Qualität) Zertifizierungs-GmbH, ist die einzige Stelle Österreichs, die zur Vergabe und Überwachung des Austria Gütezeichens berechtigt ist. Entgeltliche Einschaltung

Die Nutzung des AUSTRIA GÜTEZEICHENS für HAUSVERWALTUNGEN ist an eine Erstbegutachtung und an weitere, einmal pro Jahr stattfindende, Überwachungsbegutachtungen gebunden. Nach drei Jahren muss das Zertifikat verlängert werden. Anhand von 108 Kriterien prüft eine unabhängige und neutrale Stelle den Qualitätsstandard der Hausverwaltung, zum Beispiel die Sicherung von Kundengeldern, die Transparenz bei Abrechnungen, firmeninterne Prozesse oder Reaktionszeiten bei Kundenanfragen. Die Vergabe des Gütezeichens setzt auf Unternehmensebene eine durchdachte Ablaufplanung, Gefahrenschulungen und Unterweisungen voraus. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens sind dabei intensiv mit eingebunden, denn jeder Einzelne ist für das qualitativ hochwertige Ergebnis mit verantwortlich. Somit fördert ein Gütezeichen auch die Sicherheit von Arbeitsplätzen für Hausbetreuer und externe Dienstleister.

www.die-aichhorn.com/ wirtschaftsberatung ÖQA Zertifizierungs-GmbH www.austriaguetezeichen.at 19


Zukunftsfähiges Planen, Bauen, Wohnen, Leben Um den Anforderungen für ein zukunftsfähiges Wohnen gerecht zu werden, ist eine weitreichende Planung erforderlich. Hier ist es wichtig, die Aspekte der Funktionalität, Kompaktheit, Materialauswahl, Lebensdauer und Leistbarkeit genauestens unter die Lupe zu nehmen. Bei der Planung achten wir auf die Anordnung der Räume zueinander und ihrer Funktionalität, hier kann bei der Situierung der Wasser- und Kanalleitung (Küche, Bad und WC in unmittelbarer Nähe, oder Wand an Wand) viel eingespart werden. Die Kompaktheit der Gebäudehülle, sowie die Anordnung der Hauptfenster in Richtung Süden so groß wie möglich, sowie die Nebenfenster Richtung Norden, diese aber klein gehalten, helfen Heizenergie zu sparen. Die Aufschließung der Räume soll zentral liegen, damit die Gänge kurz bleiben und dadurch Fläche eingespart wird. Die Errichtung von einem Windfang ist genauso wichtig, wie die Hauseingangstür selbst, um den Wärmeverlust im Eingangsbereich zu reduzieren. 20

In der Planungsphase werden die Baumaterialien ausgewählt und vorwiegend nachwachsende Rohstoffe eingesetzt. Unter zukunftsfähiges Bauen verstehen wir, einerseits Baumaterial aus unseren Wäldern zu verwenden und andererseits die Transportwege von der Gewinnung bis zur Verarbeitung kurz zu halten. Unsere Eltern und Großeltern haben die Bäume gepflanzt, mit denen wir heute unsere Holzhäuser bauen. Wir versuchen den Baustoff Holz aus unserer Region zu verwenden, die verleimten Holzbalken und die technisch getrockneten und gehobelten Konstruktionshölzer sind nicht immer im eigenen Bezirk erhältlich, diese beziehen wir, wenn notwendig, aus dem Werk vom nächstgelegenen Bezirk, so sind nur wenige Kilometer vom Wald bis zur Verarbeitung erforderlich. Dies schont die Umwelt, schafft Arbeitsplätze in der Region und belebt die Wirtschaft. Dadurch leisten wir auch unseren Beitrag gegen die Abwanderung.


BUILDING & SECURITY

Die Nutzung von Holz als Baumaterial sorgt für eine langfristige Bindung von CO2. Durch eine Intensivierung des Bauens mit Holz könnte unser waldreiches Österreich schon in wenigen Jahrzehnten klimaneutral sein.

und höher, in Wien wird derzeit ein 84 m hohes Gebäude aus Holz errichtet. Alle Holzwände können als Brandwände ausgeführt werden und erfüllen dadurch die erforderlichen Brandschutzanforderungen.

Zur Dämmung der Wände und Decken verwenden wir vorwiegend Hanf, Holzfaserdämmung, Zellulose oder Schafwolle, alles Produkte von „Mutter Natur“! Die Wände können innen als Holzwand ausgeführt oder mit Lehm verputzt bzw. mit Lehmputzplatten versehen werden. Der Lehm reguliert die Feuchte am besten. Holz ist ein vielseitiger Werkstoff und gut einsetzbar.

Auf den Punkt gebracht, wo gesundes Raumklima, natürliche Bauprodukte, kleiner ökologischer Fußabdruck, kurze Bauzeit und angenehme Materialeigenschaften wichtig sind, führt an dem Werkstoff Holz kein Weg vorbei.

Durch diese Maßnahmen und den CO2 neutralen Baustoffen garantieren wir ein gesundes Wohnklima in ihrem Holzwohnhaus, damit sie sich zu Hause erholen und entspannen können.

Sie sich an einen Zimmermeister bzw. Holzbau-Meister von Holzbau NÖ, diese werden sie gut beraten und Ihnen ihr Traumhaus planen und ausführen.

Einfach zum Wohlfühlen gemacht!

Erfüllen sie sich ihren Wohntraum und besuchen sie einen Partnerbetrieb vom „Qualitätsverbund Holzbau“, oder wenden

Qualität und Kompetenz finden Sie unter www.qv-holzbau.at und www.holzbau-noe.at Entgeltliche Einschaltung

Diese Holzwohnhäuser sind leistbar, energiesparend und in Bezug auf die Betriebskosten sehr wirtschaftlich. Holz wird zum Hightech-Baustoff, die Objekte mit Holz werden immer größer 21


BUILDING & SECURITY/GASTKOMMENTAR

Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Wohnen ist entscheidend für das Wohlbefinden. Die Kosten für Haus oder Wohnung sind meist die höchsten Einzelausgaben eines Erwerbslebens. Und bei der geringen Mobilität der österreichischen Bevölkerung ist die Wahl des Wohnortes und der Wohnung meist für Jahrzehnte bindend. Die steigenden Kosten des Wohnens (vor allem in den Städten), die klammen öffentlichen Kassen, die (wenn überhaupt) nur gering steigenden Einkommen und die wachsenden Ansprüche treffen auf Zinsen, die so niedrig sind wie kaum je in der Vergangenheit. Dazu kommen Energiekosten, die nach jahrelangem Sinkflug nun wieder zu steigen beginnen. Und dass Winter auch so richtig kalt sein können, haben wir zuletzt auch wieder erfahren müssen. In dieser komplexen Situation, die viele Unsicherheiten beinhaltet, kaum Erfahrungswerte zulässt und allen Beteiligten viel Mut abverlangt, sind Diskussionen über die zusätzlichen Kosten durch bautechnische Normen und Auflagen, Bauordnungen, energetische Vorschriften und qualitätssichernde bzw. –erhöhende Maßnahmen durch Bund, Länder, Gemeinden und normgebende Organisationen aufgebrochen. Nicht zuletzt die Junktimierung dieser Maßnahmen mit der Wohnbauförderung führt zu einer zunehmend emotionalen Diskussion. In dieser Situation ist die Machbarkeit die relevante Größe. Was können (und wollen) sich Wohnungssuchende, Bauherren oder KäuferInnen leisten? Wo darf die Vernunft der langfristigen Energiepolitik nicht den 22

tagesaktuellen Forderungen nachgeben? Welche Forderungen zur Barrierefreiheit oder zum Lärmschutz dürfen einem kurzfristigen Kostenvorteil geopfert werden? Apodiktische Vorgaben können in einer derartig komplexen Situation nicht befriedigend sein. Kurzfristig günstigere Lösungen können unmittelbarer bei der Kostendämpfung helfen, sollten aber nicht als österreichische Version der fortgeschriebenen temporären Lösung etabliert werden. Eine Aufweichung der rigiden energetischen Forderungen darf - wenn überhaupt - nur zeitlich und sachlich eingeschränkt gültig werden. Natürlich ist der unmittelbare Wohnbedarf der unmittelbar Betroffenen vorrangig, diese Notwendigkeit darf aber nicht als Ausrede für mittelfristige Nachlässigkeit dienen. Der Ehrgeiz von Technologie wie Politik muss darin liegen, leistbare Konzepte für energieeffizientes, gesundes und barrierefreies Wohnen auch unter suboptimalen Bedingungen zu entwickeln. Die aktuell niedrigen Zinsen veranlassen private Investoren oft dazu, niedrigeren Standards zu folgen und damit auf Förderungen zu verzichten. Die öffentliche Hand sollte das bedenken. Energetische Standards weitgehend durch Förderungen gegen die Bedürfnisse der Betroffenen durchzusetzen ist in Zeiten der Wahlmöglichkeit durch günstige Finanzierung kein Konfliktfeld. Bei steigenden Zinsen und damit wieder deutlich steigender Relevanz der Förderung aber wird das zum Problem. Dr. Felix Josef/FGW


Entgeltliche Einschaltung


24

Symbolfoto


25

Entgeltliche Einschaltung


26

Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY/ GASTKOMMENTAR

Zukunftsfähiger Wohnbau für das Alter Von den 8,8 Millionen Österreichern sind gut 2,1 Millionen über sechzig Jahre alt. Das ist fast jeder Vierte, Tendenz steigend. Wenn man das Alter als wirtschaftliche und gesellschaftliche Chance wahrnehmen möchte, kommt dem Wohnen eine besondere Bedeutung zu.

ten Sanierung sind einfacher, wenngleich ebenfalls oft teuer, etwa Anpassungen in Bad und WC. Man kann sich das Leben aber auch mit zahlreichen ganz simplen und kostengünstigen Maßnahmen wesentlich erleichtern, etwa mit rutschfesten Teppichunterlagen, mit Holzklötzen unter den Sitzmöbeln, die das Aufstehen leichter machen, oder einem höher gestellten Bett.

Ältere Menschen haben besondere Anforderungen an ihre Wohnung. Sie sind aber gleichzeitig eine besonders vielversprechende Zielgruppe für neue Produkte am Wohnungsmarkt.

Gar nicht so wenige ältere Menschen orientieren sich aber wohnungsmäßig neu. Vielen ist das Einfamilienhaus nach dem Auszug der Kinder zu groß geworden. Es zieht sie zurück in die Orts- oder Stadtzentren. Sie wollen näher bei Freunden, Familie und Gleichgesinnten wohnen. Vielfach erfordern auch Trennung oder der Verlust des Partners eine Neuorientierung beim Wohnen. Hier hat der Wohnungsmarkt eine Vielzahl an Angeboten parat. Mittlerweile wird der Großteil des Mehrwohnungsbaus barrierefrei ausgeführt. Neubauwohnungen eignen sich also meistens für ein selbstbestimmtes Wohnen bis ins hohe Alter. Ein besonderes Angebot ist Betreutes Wohnen, das nicht nur Wohnen in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten verspricht, sondern auch ein Grundversorgungspaket und die Möglichkeit, bis zu einer hohen Pflegestufe in dieser wohnlichen Umgebung zu verbleiben. Ganz etwas Besonderes sind SeniorenWohngemeinschaften und Wohngruppen. Dieses in Skandinavien weit verbreitete Konzept ist sozusagen der Mercedes unter den Wohnformen im Alter. Es hat zweifellos große Zukunft auch in Österreich.

Der weit überwiegende Teil der älteren Bevölkerung möchte den Lebensabend in der angestammten Wohnung verbringen. Aber ein sehr großer Teil dieses Bestands ist den besonderen Lebensumständen im Alter nicht angepasst. Sanierung tut not. Zuerst muss es darum gehen, die Wohnung barrierefrei zu erreichen. Sehr viele städtische Wohnungen haben keinen Lift oder dieser ist nur über Stiegen erreichbar. Und auch ein großer Teil der Eigenheime wurde seinerzeit so gebaut, dass Stiegen steigen zum täglichen Hürdenlauf wird. Die barrierefreie Zugänglichkeit der Wohnung ist finanziell gleich ein großer Brocken. In vielen Wohnhäusern werden nachträglich Lifte eingebaut, bei Eigenheimen können Rampen helfen, das Erdgeschoß zu erreichen. Dort wird es dann wohl darum gehen, die eingeschoßige Nutzung des Hauses zu organisieren. Wenn ein solcher Umbau nicht möglich oder finanziell nicht zu stemmen ist, sollte darüber nachgedacht werden, in einem Alter die Wohnung zu wechseln, wo ein Tapetenwechsel noch leicht verkraftbar ist. Weitere Maßnahmen zur altersgerech-

FH-Doz. Dr. Wolfgang Amann IIBW – Institut für Immobilien Bauen & Wohnen GmbH, www.iibw.at 27


Wohnen am Wasser Das Highlightprojekt an der Donau.

In der Kuchelauer Hafenstraße 102-120, errichtet die GSG 24 frei finanzierte Eigentumswohnungen, die von den beiden Architekten Dieter Blaich und Kaj Delugan konzipiert wurden. Das ehemalige Kasernengrundstück hat direkten Zugang zum Wasser. Die Situation am Wasser ist so herausragend, dass das ganze Projekt den Titel „Wohnen am Wasser“ trägt – und war natürlich auch eine Herausforderung für die Architekten. Nördlich vom ehemaligen, denkmalgeschützten Kasernengebäude entstehen vier Baukörper. Die Anlage ist auf ein 300-jähriges Hochwasser Ereignis ausgerichtet. 28

Das bedeutet, das gesamte Niveau wird angehoben und durch Stützmauern vor Überflutung geschützt. Ein bis zu drei Meter hoher Geländesprung lässt eine Gartenebene entstehen, über welcher sich alle Wohnungen befinden – fast jede Wohnung


wird über einen Blick auf das Hafenbecken verfügen. Die Baukörper sind in „HILLSIDE“ und „SEASIDE“ geteilt. HILLSIDE ist eine geschlossene Bebauung entlang der Kuchelauer Hafenstraße. Die Ausrichtung der SEASIDE ist möglichst schlank konfiguriert, um eine größtmögliche Transparenz zu erhalten, ohne die Qualität der Wohnungen zu beeinträchtigen. Die öffentliche Anbindung findet durch die Buslinie 239 (Haltestelle Marienkaserne) und die S-Bahn (Station Nussdorf) statt. Schulen und Kindergärten sind nicht nur mit dem PKW, sondern auch mit den öf-

Man kann behaupten, dass das Projekt zu den innovativsten und attraktivsten Wohnkonzepten gehört, welche derzeit in Wien verwirklicht werden. Die Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant. Kontakt: verkauf@gsgwohnen.at oder telefonisch 01/624 03 40 12DW

"GSG" Gesellschaft für Stadtentwicklung und Stadterneuerung Gemeinnützige Ges.m.b.H. A- 1070 Wien, Lindengasse 16 www.gsgwohnen.at verkauf@gsgwohnen.at, Tel.: 01 624 03 40

Entgeltliche Einschaltung

G S G

fentlichen Verkehrsmittel erreichbar. Nicht nur das Wasser bietet Erholung, auch zahlreiche Wander- und Radwege befinden sich in unmittelbarer Nähe; darunter ein „Weinwanderweg“, der zu den zahlreichen Heurigen führt.

29


30


31

Entgeltliche Einschaltung


33

Entgeltliche Einschaltung


Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY / GASTKOMMENTAR

Die Vorteile durch Innenarchitekten eine große Rolle, aber auch familiäre Gegebenheiten, Lebensplanung und Karrierewünsche. Die häusliche Zufriedenheit ist nicht nur durch die Auswahl der richtigen Möbel gegeben, es geht auch um die Auswahl der richtigen Materialien, Farben und Formen - sämtliche Elemente, die eine Wohnung ausmachen. Ökologische Materialien helfen dabei, das subjektive Behaglichkeitsgefühl zu erhöhen. Nachhaltiges Planen führt langfristig gesehen zu einem günstigen Kosten-Nutzen Ergebnis. DI Godfried Kargl Präsident BÖIA Prof., Innenarchitekt BÖIA Ingenieurbüro für Innenarchitektur

„Zuhause ist es am Schönsten“, „my home is my castle“,... es gibt viele Phrasen, die mit der Idealvorstellung eines wohligen Zuhauses in Verbindung gebracht werden. Aber ist es wirklich dieses Ideal, das uns Magazine und Werbung ständig vor Augen führen, mit dem wir glücklich werden? Auf der Jagd nach trendigen Einrichtungsgegenständen übersieht man nämlich oft bereits einfache Grundbedürfnisse. Regeneration, Stressabbau und Ungestörtheit sind wichtige Aufgaben, die das eigene Zuhause erfüllen sollte. Alltägliche Arbeitsabläufe sollten leicht durchführbar sein.

Möbelverkäufer und Einrichtungsberater können nur einen Teilaspekt dieses Prozesses abdecken. Wohnpsychologie, Anpassung an persönliche Gewohnheiten und Gegebenheiten, Einbeziehung von Vorlieben für bestimmte Formen und Materialien und nicht zuletzt die Berücksichtigung von wirtschaftlichen Faktoren, all das benötigt eine umfassendere Begleitung. Die Langzeitnutzung einer ökonomisch eingerichteten Wohnung fordert eine professionelle Planung, um zu einem nachhaltigen Ergebnis zu kommen. Unsere InnenarchitektInnen vom Bund österreichischer Innenarchitektur bieten sich hier als Partner an. www.innenarchitekten.at boeia@innenarchitekten.at

Der Wohlfühlfaktor wird von jedem persönlich formuliert. Typ, Bildung, Erziehung und Gewohnheiten der Bewohner spielen 35


36

Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY

Energietechnische Verbesserung durch WDVS Fassade

Wir, die Dipl. Ing. Wilhelm Sedlak GesmbH hat sich als Gründungsmitglied der Güteschutzgemeinschaft WDVS-Fachbetrieb zum Ziel gesetzt, die bestmögliche Qualität im Wärmeschutz von Gebäuden anzubieten und in der Ausführung umzusetzen.

Endemanngasse 6-18

Dazu bieten wir eine breite Palette an Serviceleistungen an wie z.B. • Fachberatung für Auftraggeber • Sicherstellung der Produktqualität durch Einsatz von geprüften und zugelassenen Systemen • Laufende Schulung und Zertifizierung unserer Mitarbeiter • Rasche und kompetente Ausführung u.v.m. Im Unternehmensverbund verarbeiten wir jährlich etwa 100.000 m2 Wärmedämmverbundsysteme aller namhaften Hersteller und Systemanbieter. Daher zählt es zu einem unserer Spezialgebiete. Unsere Kunden profitieren von der Erfahrung des Unternehmens und unserer qualifizierten Mitarbeiter, die diese Systeme bereits seit mehr als 30 Jahren verarbeiten. Quellenstraße 163 1100 Wien www.sedlak.co.at 37

Entgeltliche Einschaltung

Die Auswirkungen des Klimawandels werden uns immer öfter vor Augen geführt. Um der globalen Erwärmung entgegenzusteuern, gilt es den Energieverbrauch zu reduzieren. Methoden für einen nachhaltigen Klimaschutz sind u.a. die Optimierung der Wärmedämmung von Gebäudehüllen (Fassade) im Neubau und der Sanierung. Hierfür eignen sich im speziellen Wärmedämmverbundsysteme. Diese bestehen aus Dämmmaterial in Form von Platten, welche durch kleben und dübeln auf dem bestehenden Wandbildner befestigt werden. Darüber befinden sich eine Armierungsschicht aus Mörtel, in der ein Gewebe eingebettet wird, und der Oberputz. Seit mehr als 60 Jahren werden Wärmedämmverbundsysteme erfolgreich eingesetzt. Als Dämmstoffe für Wärmedämmverbundsysteme kommen sowohl synthetische Materialien wie zum Beispiel Polystyrolpartikelschaum (EPS), Polystyrolextruderschaum (XPS), Resolharzplatten (XS), als auch natürliche Materialen wie Kork und Mineralwolle (Stein- und Glaswolle) zum Einsatz. Als Oberputze eignen sich Dickschichtoder Dünnschichtputze in unterschiedlichsten Körnungen und Farben.


38


39

Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY

Schutz vor Schimmelallergie Schimmelpilz ist ein Sammelbegriff für Mikroorganismen. Diese können als farbige Flecken, schwarz dunkelblau oder grün sichtbar sein. Es gibt eine Unmenge an Schimmelpilzarten. Spezialisten sprechen von mehr als 100.000 Pilzarten. Sie sind im täglichen Leben auf allen Materialien zu finden. Sie sind sehr genügsam und ihre Sporen finden sich überall in der Luft. In geringen Mengen werden sie als harmlos bezeichnet, jedoch bei starken Konzentrationen können sie große gesundheitliche Probleme beim Menschen auslösen. Heute sind Millionen von Menschen von Schimmelallergie betroffen, die darunter besonders stark leiden. In der Wachstumsphase sind diese meist farblosen Zellfäden nicht erkennbar. Sie werden als Myzel bezeichnet und sind das Wurzelgeflecht des Pilzes, das sich im Untergrund des befallenen Materials, zum Beispiel in einer Mauerwand, befindet. Nach einiger Zeit werden Flecken erkennbar, wobei von ihnen meist ein modriger Geruch ausgeht und immer unansehlicher wird. Diese Flecken sind der Fruchtkörper und produzieren Sporen, die als Samen der Schimmelpilze gelten und als Schimmelpilzflecken erkennbar sind. Die meisten Sporen sind lungengängig, das heißt, sie können eingeatmet werden. Sie schweben in der Luft und können vom Wind oft über weite Strecken transportiert werden. Schimmelpilzsporen sind sehr widerstandsfähig und resistent gegen Hitze und sind überall zu finden. Bei normalen Konzentra40

tionen sind sie für den Menschen und für Tiere und Gebäude ungefährlich. Wasseraktivität ist der wichtigste Faktor für die Keimbildung der Sporen und sind mit der Luftfeuchtigkeit zu sehen. Ihre Konzentration ist daher dem Ort, der Temperatur und daher jeder Jahreszeit unterworfen. Schimmelpilze in der Innenraumluft können durch die Außenluft in den Innenraum gelangt sein oder sie stammen aus Quellen von Innenräumen, wie verschimmelte Wände. Daher muss bei Schimmelpilzmessungen in der Innenraumluft gleichzeitig auch die Außenluft kontrolliert werden. Sporen hängen sich sehr gern an Staubteilchen an, wobei Keimgehalte auftreten. Da Zugluft sehr schädlich für Schimmelpilze ist, ist ein regelmäßiges Stoßlüften zur Verhinderung von Schimmelpilz unumgänglich. Folgende Regeln verringern das Auskeimen der Schimmelpilze

• • • • • •

Sauberkeit ( Staubverhinderung) Luftfeuchtigkeit unter 55 % Temperatur unter 20°C Konstantes Raumklima Verwendung von alkalischen Materialien Häufige Belüftung

Nur lebende Schimmelpilzstrukturen können Infektionen auslösen wie:

• • • • •

Allergene Wirkungen Reizende Wirkungen Infektiöse Wirkungen Geruchsbelästigung Toxische Wirkungen


BUILDING & SECURITY

Die Schönheit beim Wohnen genießen, mit Kunstwerken von Brigitte Christine Hofmann Sie ist geboren in St. Pölten/NÖ, wo die Künstlerin heute noch arbeitet und lebt. Der künstlerische Werdegang begann bereits in den Jugendjahren, denn Farben und Malerei hatten auf sie immer eine anziehende Wirkung. Die Einzigartigkeit der Natur und die Freude an der Begegnung mit Menschen war ihr ständiger Begleiter. Sie ist eine Persönlichkeit, die die Kunst des Malens im Herzen trägt. Ihre Begabung und der Ehrgeiz bei den einzelnen Ausbildungsstationen, beim Erlernen der Mal- und Farbtechniken, hat Lehrer und Wegbegleiter zum erfreulichen Staunen gebracht. Sie entdeckte und sammelte Ideen in Zeichnen und Malen, bereits bei Frau Prof. Sturm, wobei sie anschließend bei der gelernten Keramik und Porzellanmalerin, Dozentin Prof. Maria Schmaldienst sich in dieser Materie weiterbildete.

42

Motive auf Desingerstücke, wie Vasen, Dosen, etc. wurden bald abgelöst durch die nächste Ausbildungsstation, dem Studium der Altmeistertechnik, der Kunst in der Ölmalerei, bei Prof. Hermann Hutterer. Sein an Hofmann gegebenes, umfangreiche Wissen über Ölmaltechnik wurde durch wissenschaftlich fundierten Erklärungen bei den gemeinsamen Museumsbesuchen untermauert und gefestigt. Wegbegleiter waren neben Prof. Dominic Khan, auch Lucy Mac Gillis, die Deutsch Amerikanerin, die ihr Studium in Pennsilvania und an der Internationalen School of Art in Italien absolvierte und heute als freischaffende Künstlerin wieder in Italien arbeitet.


Richard Allgeier lehrte ihr die Kunst der Acrylmalerei, ob mit Pinsel vermalt, mit Schwamm vermischt oder manchmal mit einer Spachtel aufgetragen. Für Brigitte C. Hofmann ergab sich daraus eine weitere Möglichkeit zur eindrucksvollen Gestaltung der Bilder, die sie bereits immer vor Arbeitsbeginn in ihren Gedanken hatte. Auch bei Gerhard Almbauer, Erwin Kastner und Mag. art Bodgan Pascu konnte sie ihr Wissen erweitern.

wird eingeladen in Stille zu verweilen, sein Herz zu öffnen und sich wohlzufühlen. Instinktiv weiß sie welcher Untergrund notwendig ist um die richtige Farbkomposition zu erreichen.

Es gehört für sie kein innerer Mut dazu die persönliche Echtheit und auch Wahrhaftigkeit im künstlerischen Tun zu präsentieren, sie hat es einfach getan und lebt, gestaltet nach dem Leitspruch „Man sieht nur mit dem Herzen gut“.

Im Spannungsfeld zwischen Moderne und Tradition strahlt Brigitte Christine Hofmann in all ihren Motiven, ob Stilleben, Landschaften, Kompostitionen, Blumen, Portaits und Akte innere Ruhe aus. Ihre Werke spiegeln die Gedanken ihrer Weltanschauung „Die Kraft der Liebe“. In ihrem Wesen ist sie eine selbstbewusste Frau, die weiß was sie will. Sie präsentiert in ihren Kunstwerken eine innere Zufriedenheit und Dankbarkeit, die Teil ihrer Lebensphilosophie sind.

Die einzigartige Farbharmonie der Künstlerin ist wie der Klang eines Musikstückes, das verzaubert. Der Betrachter ihre Bilder

Information und Verkauf: Tel.: 0664 42 57 563 Mail: haarforschung@gmx.at

Rein biologisches Bild, gemalt mit Lehm und indischen Gewürzen 43


BUILDING & SECURITY

Bewusstseinsbildung im Sanierungsbereich Die naturschonende Beseitigung von KunststoffAltprodukten durch Wiederverwertung ist heute nicht mehr wegzudenken. Das aus Öl oder Kohle hergestellte Kunststoffsackerl oder das Wasserleitungsrohr und der Kunststoffbodenbelag wird von der Natur nicht zurückgenommen. Die innovativste Beseitigung ist die Wiederverwertung und hier sind die österreichischen Kunststoffproduzenten vorbildhaft. Das Lagern auf Deponien oder Verbrennen bedeutet eine große Verschwendung der Ressourcen und kommt der Vernichtung von Vermögenswerten gleich. Aus der Sicht der Ökologie und der Wirtschaftlichkeit ist das Verbrennen ebenso keine Lösung. Jedoch das Recyclieren bedeutet Energie und Rohstoffe einsparen. Öl, aber auch Kohle, das Geschenk unserer Erde wird immer teurer und wir sind bedingungslos auf das Recycling angewiesen. Der ÖAKF (österr. Arbeitskreis Kunststoff-Fenster) baut den erfolgreichen Weg der Verwertung von 44

Altfenstern aus Kunststoff weiter aus. Die Salzburger Firma „ Reststofftechnik “ hat dafür die besten Voraussetzungen geschaffen. Derzeit verfügt der ÖAKR über 80 Sammelstellen, siehe: www.oeakr.at Das Recycling von Kunststoffrohren leistet ebenso einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung, sowie zur CO2 Vermeidung. Pipelife Austria ist durch die aktive Beteiligung bei der umweltgerechten Wiederverwertung europaweit ein vorbildliches Unternehmen bei der Einsparung von Primärenergie.


Sanieren allein genügt nicht Die Technik macht es möglich!

Eine intelligente Gebäudetechnik ist heute fester Bestandteil bei der Sanierung eines neuen Hauses. Verzichten Sie darauf, dann ist ihre Sanierung kaum etwas wert. Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort sind für den Wert eines Hauses wichtig, wie der Strom und das Wasser für das tägliche Leben. Sie selbst kennen Ihre Bedürfnisse und die Anforderungen, die jeder Raum und jedes Gerät erfüllen soll. So ist eine gute Lichtplanung für das Haus und um das Haus von besonderer Wichtigkeit, denn es müssen Dämmerungs-, Bewegungs- und Präsenzfunktionen berücksichtigt werden. Eine intelligente Haustechnik regelt Temperatur, Heizung und Lüftung nach Wunsch, für jeden Raum automatisch, genauso wie die Steuerung der Jalousien bei Sonnenstrahlung, bei Schlechtwetter oder zu eingestellten Tages- und Nachtzeiten. Energieeinsparung durch Abschaltungen unnötiger Verbrauchsgeräte, die Regelung der Heizung bei Tag und Nacht, sowie die Spannungsfreimachung im Schlafzimmer, zum Schutz vor Elektrosmog, gehören zur Fähigkeit einer smarten Homesteuerung. Smart Funktionen zur Eigentums- und Lebenssicherheit, durch Überwachung und

Fernsteuerung, bringen das Wohlfühlen und sind nicht mehr wegzudenken im modernen Hausmanagement. Es ist eine Tatsache, dass die Zahl der Einbruchsdelikte bei Dunkelheit steigt und Einbrecher bei ihren kriminellen Handlungen sich besonders sicher fühlen. Die Einschaltung der Beleuchtung per Smart Phone oder iPad setzt Ihr Haus, den Garten und Ihr Pool in Szene. Ein möglicher Einbrecher muss befürchten, entdeckt zu werden. Als unsichtbarer Wachhund gilt ein Licht- Bewegungsmelder, der aktiv wird, wenn jemand sich Ihrer Immobilie nähert. Die Technik macht es möglich, dass zum Licht auch Überwachungskameras oder Alarmanlagen aktiviert werden und bei Ihrem Handy einen Alarm auslösen. Mit den intelligenten Smart Home Lösungen steuern Sie die Hausklingel und Alarmierung. Ob optischer oder ein akustischer Alarm, durch Smart Home Lösungen bekommen Sie alles in das Blickfeld, auch dann, wenn Sie auf Urlaub sind. Fenster, Verglasung, Rollläden, Balkone, Garagen, Türen, Schließanlagen, Treppen und Keller, Smart Home Haussteuerung macht das Wohnen sicherer, spart Kosten und gehört bereits zur Lebensqualität. 45


TRAGTeppichreinigung Stepanek GmbH in Guntramsdorf Teppichreinigung Lederreinigung Pelzreinigung

In der modernsten Waschstraße Europas, bei Stepanek GmbH, wird jeder Teppich porentief, mit besonders umweltschonenden Mitteln gewaschen. Das ermöglicht eine nicht nur gründliche, sondern auch sanfte Reinigung unter Beibehaltung der Farbenfrische. Bei extrem hochwertigen und seltenen antiken Teppichstücken bedarf es einer besonderen Ausbildung und Erfahrung. Daher wird bei Stepanek zuerst jedes einzelne Stück von Spezialisten mit Genauigkeit überprüft. Hotelbetriebe, öffentliche Auftraggeber und Unternehmen schätzen diese Reinigungsmethode und den sanften Umgang mit den wertvollen Stücken. Aus allen Teilen Österreichs wird das bequeme Hotelservice, der Abholung und Zustellung, für die Reinigung, aber auch zur 46

flammenhemmenden und zertifizierten Ausrüstung von Bezugsstoffen und Vorhängen in Anspruch genommen. Die professionelle Teppichreparatur, wie vor hunderten Jahren, ist ein absolutes Highlight und bietet Stepanek GmbH ebenfalls an. Fransen oder beschädigte seitliche Verknüpfungen, Löcher und alte Mottenschäden werden nach traditioneller Methode ausgebessert.


BUILDING & SECURITY

Die Stationen Ihrer Teppichbehandlung! • Abholung aus fast ganz Österreich:

Bei einem Aufpreis von € 1,50 p. m² wird der Teppich von der Wohnung aus direkt in die Teppichreinigung transportiert.

• Übernahme, Vermessung, Kontrolle Der bereits ettiketierte Teppich wird vermessen und von Experten die Art des Teppichbodens und den Grad der Verschmutzung festgestellt.

• Waschen In der modernsten Waschstraße Europas waschen wir Ihren Teppich porentief mit umweltschonenden Reinigungsmitteln. • Trocknung Der Teppich wird nach der Reinigung im modernen Trockenraum bei rund 55°C und sehr geringer Luftfeuchtigkeit getrocknet.

• Qualitäskontrolle- Verpackung Der in frischen Farben erstrahlte Teppich wird einer gründlichen Qualitätskontrolle unterzogen. • Zustellung Nahezu bundesweit in gesamt Österreich wird Ihnen der saubere Teppich zugestellt. Aufgrund der umweltschonenden Reinigung können Kinder sofort darauf spielen. 47

Entgeltliche Einschaltung

TRAG- Teppichreinigung Stepanek GmbH 2353 Guntramsdorf Gumpoldskirchnerstr. 1 Tel.: 02236 / 53 336 office@teppichmeister.at www.teppichmeister.at Öffnung: Mo- Do 7:00- 17:00 Fr. 7:00 – 16:00 Uhr Teppichreinigung- LederreinigungPelzreinigung

• Individuelle Vorbehandlung Je nach Art und Grad der Verschmutzung kommt es zu einer inviduellen Vorbehandlung


Entgeltliche Einschaltung

BUILDING & SECURITY

48


BUILDING & SECURITY

Sicherheit für Business & Home

Sicherheit geht uns alle an! Individuelle Sicherheit. Innere und äußere Sicherheit. Wirtschaftliche Sicherheit. Sicherheit reicht von der körperlichen Bedrohungsfreiheit bis zur wirtschaftlichen Sicherheit, dem Schutz der Gemeinschaft vor äußeren und inneren Gefahren. Sicherheit bedeutet aber nicht, dass Beeinträchtigungen vollkommen ausgeschlossen sind, sondern aufgrund von Maßnahmen höchst unwahrscheinlich eintreten werden.

49


BUILDING & SECURITY

Rat & Hilfe bei digitalen Medien

Betrügerische Aktivitäten

Wählen Sie Passwörter sorgfältig aus, wechseln Sie diese gelegentlich und geben Sie Passwörter nicht weiter!

Auktionen im Internet. Der Bestbieter ersteigert bei privaten oder kommerziellen Anbietern das gewünschte Produkt, wobei es oft nach Bezahlung zu keiner Lieferung kommt Glückspiele. Glückspiele mit fremden Anbietern oder aus exotischen Ländern ist eine Gefahr und ein Risiko überhaupt einen Gewinn zu erhalten. Kreditkartenbetrug. Bezahlen mit Plastik im Internet ist mit Risiko verbunden. Versenden Sie keine Kreditkartendaten per E- Mail oder in einem ungesicherten Formular. Versenden Sie Daten nur über gesicherte Netze weiter

• Für Zahlungen im Internet nur sichere Verbindungen (https://...) verwenden, kein öffentliches WLAN benutzen

• Seien Sie grundsätzlich sparsam bei der Weitergabe von persönlichen Daten, besonders bei Kontodaten. • Alle Kontoauszüge regelmäßig kontrollieren!

• „Sie haben gewonnen….“ sollte Sie grundsätzlich skeptisch machen. Besonders, wenn Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben.

• Keine Überweisungen an Unbekannte ohne Gegenleistung, etwa eine „Bearbeitungsgebühr“um einen Gewinn zu erhalten

• Mails von unbekannten Absendern am besten ignorieren und auch bei neugierig machendem Betreff löschen. • Zip- Dateien und Links in E-Mails von unbekannten Absendern nicht öffnen, sie können Viren und Trojaner enthalten.

• Grobe Rechtschreib- und Grammatikfehler und abenteuerliche Geschichten in EMails sind ein Hinweis dubioser Geschäftsanbahnung. • Hausverstand walten lassen: „Zu schön, um wahr zu sein- was unglaublich gut klingt, ist meist auch im Internet mit einem Haken verbunden. • Europa –Hotline: 01 58 87 781 Mo- Fr von 9:00 – 15:00 Uhr 50

Phishing –Mails. Gefälschte E- Mails z. B. von Banken fragen nach persönlichen Daten, wie Überprüfung von Namen, Tel. Nr. oder Kontonummer und Pin Codes, sowie TAN- Nummern ab. Achtung, denn die Banken fragen per Internet nie. Pyramidenspiele. Reich werden in kurzer Zeit, wenn Sie Geld an bestimmte Personen senden und weitere dazu rekrutieren wird versprochen. An der Spitze der Pyramide angelangt erwartet Sie viel Geld. Sexangebote vielfältiger Art. Fast immer wird sofort die Kreditkartennummer verlangt und abgebucht. Eine Stornierung oder Rückabwicklung ist mit großen Schwierigkeiten verbunden. Softwareangebote. Eine angebotene Software herunterzuladen ist sehr gefährlich. Programme können Daten ausspähen. Laden Sie daher keine Software unbekannter Anbieter auf Ihre Festplatte. Unseriöse Jobangebote Geld schicken um Informationen für interssante Jobs oder Zusatzverdienste zu bekommen bringt immer nutzlose Informationen oder keine Antwort.


BUILDING & SECURITY

Hilfreiche Adressen

Meldestellen

www.europakonsument.at Europäisches Verbraucherzentrum Österreich; Hilfe bei grenzüberschreitenden Verbraucherproblemen, sowie Unterstützung bei Problemen mit Betrug im Internet und Abzocke.

Meldestelle Wettbetrug wettbetrug@bmi.gv.at

http://onlinesicherheit.gv.at Österreichisches Portal mit Informationen zum Thema Sicherheit in der Informationsund Kommunikationstechnologie

Meldestelle Internetkriminalität against-cybercrime@bmi.gv.at Meldestelle Geldwäsche A-FIU@bmi.gv.at Meldestelle Kinderpornografie & Kindersextourismus meldestelle@interpol.at

http://bka-trojaner.de Deutsches Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik; Informationen und Hilfestellung rund um das Thema Polizei- Trojaner

Meldestelle Umweltkriminalität umwelt@bmi.gv.at

www.europol.europa.eu/ec3 Europäisches Cybercrime- Zentrum; Informationen zum europaweiten Vorgehen gegen Cybercrime

Meldestelle Entschärfungsdienst BMI-II-BK-SPOC@bmi.gv.at

www.bmi.gv.at/cms/BK/meldestellen/internetkrimina/start.aspx Österreichische Meldestelle Against Cybercrime- bei konkretem Verdacht auf kriminelle Aktivitäten http://ec.europa.eu/consumers/ecc/index_ de.htm Europäische Kommission; Netz der Europäischen Verbraucherzentren www.konsumentenfragen.at Das Konsumentenportal des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz www.konsument.at/onlineshopping Verein für Konsumenteninformation; Tipps zum sicheren Onlineshopping www.verbraucherrecht.at Verein für Konsumenteninformation; Information zum Verbraucherrecht in Österreich www.saferinternet.at ÖIAT, unterstützt vor allem Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende beim sicheren Umgang mit digitalen Medien

Meldestelle Drogenausgangsstoffe Precursor@bmi.gv.at Meldestelle Menschenhandel menschenhandel@bmi.gv.at +43 ( 01 ) 24836 98 53 83 Meldestelle NS-Wiederbetätigung ns-meldestelle@bvt.gv.at Meldestelle Korruptionsbekämpfung BMI-IV-BAK-SPOC@bak.gv.at +43 (0 ) 1 531 26 68 00 Seit 1. Jänner 2013 ist der Entminungsdienst des Bundeskriminalamts im Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport (BMLVS) angesiedelt. Wenn Sie Kriegsrelikte entdecken, von denen Sie der Meinung sind, dass sie Sprengkraft enthalten, verständigen Sie bitte unverzüglich die Polizei unter der Notrufnummer 133! 51


BUILDING & SECURITY

Mit LIFT EYE-P dem System von alcomtec werden zu 100% kostenintensive Fehleinsätze vermieden. 1.200 Fehlalarme, wo kein Sprechkontakt mit der Aufzugskabine zu Stande kommt. Trotzdem müsse gesetzesgemäß Nachschau gehalten werden, ob sich jemand in der Aufzugkabine befindet. Doch mit der Cam im Aufzug – einer Weitwinkel-Kamera – erspart man sich solche Anfahrten – „weil wir es ja sehen, wenn die Kabine leer ist“, erklärt Prais.

Voice over IP, das Kommunizieren über ein Datennetzwerk, ist nun auch im Systembereich des Aufzugnotrufs umgesetzt worden. Von alcomtec, einem Unternehmen der Hel-Wacht Holding. Verkaufsdirektor Raimund Prais: „Wir haben dieses System entwickelt, weil wir gemerkt hatten, dass es am Markt mit analogen Endgeräten und digitalen Leitungen Probleme gibt. Deshalb wollten wir gleich etwas Neues entwickeln –und nicht über GSM, wo es nach wie vor einen Datenkanal und einen Sprechkanal gibt und der Sprechkanal wieder analog ist, sondern gleich alles über ein Datennetzwerk.“ Die Daten werden über einen Router mit M2M-Karte (Machine-to-Machine) übertragen, eine Festnetzleitung ist somit nicht mehr nötig. Zum anderen hat sich daraus auch die Möglichkeit ergeben, Bilder zu übertragen – das neue System beinhaltet daher auch die Installation einer Kamera – „eine neue Qualität der Notrufverifizierung“ wurde geboren, so Prais. Es gibt im Jahr etwa 52

Darüber hinaus kann der Einblick über die Kamera auch in medizinischen Notfällen von entscheidender Wichtigkeit sein: Durch das sofortige Einleiten der Rettungskette (z.B. Rettung, Feuerwehr) wird wertvolle Zeit gespart und Leben können gerettet werden. Ein Helligkeitssensor sorgt dafür, dass bei einem Ausfall des Kabinenlichts automatisch ein starkes Notlicht eingeschaltet wird. Auch für Datenschützer gibt es keinen Grund zur Beanstandung, denn die Kamera ist nur dann aktiv, wenn aus dem Lift ein Notruf gesendet wird. Prüfprozesse und Systemtests der Betriebskontrollore erfolgen mit Lift eye-P vollautomatisch, sodass sich der Mitarbeiter in der Zentrale wirklich nur mehr um echte Notrufe kümmern muss. Lift eye-P kann unabhängig von Hersteller und Baujahr des Aufzugs installiert werden. www.alcomtec.at www.lifteyep.at


53

Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY

Gaunerzinken das Erkennen der Einbrecher- Geheimsprache Das Erkennen der Gaunerzinken ist für den Schutz vor Einbruch und auch Diebstahl besonders wichtig. Diese geheimen Zeichen werden an der Fassade eines Hauses, an der Hauswand im Stiegenhaus oder sogar an der Wohnungstür, im Lift oder beim Kellerabgang angebracht.

Markierungen werden z. B. Erfolgschancen beim Hausieren mitgeteilt oder ob eine Bewohnerin des Hauses allein ist und man mit Freigiebigkeit rechnen kann. Natürlich wird auch über Gefahren, wie bissiger Hund oder die Polizei wird schnell gerufen, informiert.

Es sind Kommunikationszeichen, die bereits im Mittelalter verwendet wurden und teilweise in Vergessenheit geraten sind. Heute sind viele davon wieder aufgetaucht. Diese Zeichen dienen den Gaunern untereinander als Information. Durch einfache

Werden solche Zeichen bemerkt, so ist eine besondere Vorsicht geboten, bzw. sollte der Polizei- Kontaktbeamte davon in Kenntnis gesetzt werden. Ratsam ist es diese Gaunerzinken rasch zu entfernen, bzw. zu übermalen.

54

Achtung bissiger Hund

Hier gibt es etwas

Hier gibt es Geld

Fromm stellen

Nichts gibt es hier

Betteln verboten

Alleinstehende Person

Alte Menschen

Haus ohne Mann

Übernachtung leicht

Frau mag Männer

Nicht kontaktieren

Menschen rufen Polizei

Hier gibt es essen

schnell abhauen


Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY

XLED PRO StrahlerHighlight für Sicherheit

Sensor, der das Licht einschaltet, wenn der Sensor eine Bewegung registriert. Der XLED PRO Wide ist für rechteckige Flächen von bis zu 6 x 16 m, der XLED, der XLED PRO Square für quadratische Flächen von 10 x 10 m geeignet. Es ist eine Tatsache, dass bei Dämmerung oder in der Nacht die Zahl der Einbruchsdelikte besonders steigt. Im Schutz der Dunkelheit sind kriminelle Handlungen fast problemlos auszuführen. Tatsache ist auch, dass potenzielle Einbrecher ein gut beleuchtetes Gebäude oder Grundstück meiden. Generell muss gesagt werden, dass eine punktuelle Beleuchtung keine Verminderung der Risken bringt. Das Unternehmen Steinel – Pionier und Innovationsführer für intelligente Lichtsteuerungen und Sensortechnik hat zwei neue Sensor-LED-Strahler auf den Markt gebracht. Diese Strahler besitzen einen PIR-

56

Das Licht schaltet sich immer automatisch ein, wenn es benötigt wird. So sorgen die XLED PRO– Strahler für mehr Sicherheit im gesamten Gebäudeaußenbereich. Eine spezielle Linsenoptik macht eine flächige Ausleuchtung mit den XLED PRO Strahlern möglich. Im Vergleich zu herkömmlichen Lichtstrahlern bringt es den Vorteil, dass jeder Bereich der auszuleuchtenden Fläche maximale gleichmäßige Helligkeit erhält. Dadurch wird die Sicherheit von Gebäude und Betriebsflächen besonders stark erhöht. Langlebigkeit und geringe Investitions- und Wartungskosten machen das Produkt zu einem Highlight für Sicherheit.


BUILDING & SECURITY

Intelligente Bewegungserfassung fremde Wärmequellen oder extreme Temperaturen. Der iHF 3D ist schnell montiert.

Ob an Fassaden, Carports, Terrassen oder Parkplätzen, der intelligente HochfrequenzSensor schaltet das Licht nur dann, wenn es tatsächlich geschaltet werden soll. Eine Bewegung in seinem Erfassungsbereich verändert das Echo und löst in Sekundenbruchteilen ein Schaltsignal aus. Er unterscheidet durch eine Signalanalyse menschliche Bewegungen von den Sträuchern, Kleintieren und Regen, Wind, Schnee oder Blätter, wobei Fehlschaltungen ausgeschlossen werden. Nach individuellen Bedürfnissen kann man den Erfassungsbereich von 1 bis maximal 7 Meter über 3 Achsen in drei Richtungen präzise einstellen. Energiekosten werden dadurch gesenkt, die Sicherheit gesteigert. Die temperaturunabhängige Erfassung vermeidet ebenfalls Fehlschaltungen durch

Entgeltliche Einschaltung

Durch die neu entwickelte und im Freien einsetzbare intelligente Hochfrequenz Technologie von Steinel Professional entstand mit dem iHF 3D Sensor eine für den Außenbereich fehlerfreie Erfassung.

Mit der Universalfernbedienung Smart Remote von Steinel Professional kann via App per Smartphone oder Tablet bequem vom Boden aus konfiguriert werden. Das jeweilige Gerät wird auf die Smart Remote gelegt und über Bluetooth mit dem Sensor verbunden. Für die Einbindung in die Gebäudeautomation ist auch eine KNX Version des iHF 3D Sensors erhältlich. Der iHF Sensor ist ab Frühjahr 2017 in den Ausführungen weiß, schwarz und anthrazit im Fachhandel erhältlich. Die Fernbedienung RC9 ist im Lieferumfang enthalten

STEINEL Austria GmbH Hirschstettner Straße 19/A/2/2 A-1220 WIEN Tel.: +43 1 202 34 70-18 57


BUILDING & SECURITY

Sicherheit für Home & Business-Building

Gebäudetechnik - Elektroinstallationen • allgemeine Elektroinstallation für Wohnhäuser u. Gewerberäume • Erledigung der Formalitäten zum Anschluss ans Energieversorgungsnetz • Steigleitungsbau - Sanierung und Erneuerung - Nullung • Potenzialausgleich mit Erdung • Innen- und Außenbeleuchtung • Schaltanlagen nach Energiebedarf u. Verteilungsstruktur • Regelungstechnik für Heizungen, Warmwasserbereitung Tag- und Nachtstromheizungen • Gegensprechanlagen für Eigenheime u. Mehrfamilienhäuser etc.

Einzelanlagen Bei Einzelanlagen können wir Ihnen sehr günstige digitale Sets anbieten, die wir für Sie montieren, ausrichten und einstellen. Die Montage erfolgt unter Rücksichtnahme der optischen Gestaltung. Sie können natürlich die Sets auch nur kaufen und die Montage selbst durchführen. Für Beratungen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung. EDV-Netzwerke

SAT-Anlagen

Fachgerechte Verkabelung garantiert flexible und komplikationsfreie Vernetzung Ihrer EDV-, Telefon- und Rufanlagen vom Server bis zum Modemschrank.

Neueste Technologien garantieren einen einwandfreien Empfang und eine langjährige Lebensdauer. Da die Zeit des analogen Fernsehgenusses nahezu abgelaufen ist, legen wir schon jetzt äußersten Wert auf die Verarbeitung digitaler Bauteile, um Ihnen böse Überraschungen für die Zukunft zu ersparen.

Störungsdienst Unser Störungsdienst ist 24 Stunden im Großraum Wien für Sie im Einsatz. Wir bemühen uns so rasch wie möglich jede Störung zu beheben. Störungsdienst: 0676/319 79 28

58


BUILDING & SECURITY

Der E-CHECK schützt Sie und Ihre Familie vor Gefahren und unangenehmen Überraschungen. Sie vermeiden hohe Reparaturkosten und können im Schadensfall den korrekten Zustand Ihrer Elektroanlage mit dem Prüfprotokoll bestätigen (Versicherung!). Der E-CHECK ist natürlich nicht kostenlos, der Preis richtet sich nach der Größe Ihrer Anlage.

Die Innung der Elektrotechniker und das Kuratorium für Elektrotechnik empfehlen daher regelmäßige Anlagenüberprüfungen alle 5 Jahre. Der kompetente TOP - Elektriker in Ihrer Nähe überprüft Ihre Elektroanlage auf Herz und Nieren. Wenn alles in Ordnung ist, stellt er ein Prüfprotokoll aus und bringt eine Überprüfungsplakette mit dem nächsten Prüfungstermin an. Sie genießen damit das beruhigende Gefühl sicher funktionierender Geräte. Zeigen sich beim E-CHECK gefährliche Mängel, hilft Ihnen der Elektrotechniker mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Wissen. Für Alarmanlagen gelten übrigens ähnliche Vorsorgemaßnahmen! Der E-Check macht Sie sicher!

Ihr TOP-Elektriker macht Ihnen gerne ein konkretes Angebot. Sprechen Sie mit ihm. Ein wichtiger Hinweis: Durch mangelhafte, nicht geprüfte Elektroanlagen verlieren Sie im Schadensfall mitunter Ihren Versicherungsschutz! So können Sie die Annehmlichkeiten des elektrischen Stromes in Ihrem Heim unbesorgt und geborgen genießen! • Bewahrt ein Überspannungsschutz meine wertvollen Elektrogeräte vor Beschädigung und Zerstörung? Reicht die Anzahl der Stromkreise? • Habe ich eine ausreichende Anzahl von FI-Schaltern und Sicherungsautomaten? 59

Entgeltliche Einschaltung

E-Check

Allerdings erspart er, gekoppelt mit einer Sicherheits- und Energieberatung auch Geld, z.B. durch den Einbau moderner Regeltechnik oder moderner Elektrogeräte der neuen Generation (sie verbrauchen 30-50% weniger Energie als alte Geräte).


Kriminalprävention in den Bundesländern

Landeskriminalamt Wien Kriminalprävention 1090 Wien, Wasagasse 22 01 313 10 37 250 LPK-W-LKA-AB-Kriminalprävention@polizei.at Landeskriminalamt Burgenland Kriminalprävention 7000 Eisenstadt, Neusiedlerstraße 84 059 133 10 3750 LPK_B-LKA-Praevention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Oberösterreich Kriminalprävention 4021 Linz, Gruberstraße 63 059 133 40 3750 LPK-O-LKA-Praervention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Tirol Kriminalprävention 6020 Innsbruck, Innrain 34 059 133 70 3750 LPK-T-LKA-Praevention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Kärnten Kriminalprävention 60

9020 Klagenfurt, Buchengasse 3 059 133 20 37 50 LPK-K-LKA-Praevention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Niederösterreich Kriminalprävention 3100 St. Pölten, Schanze 7 059 133 30 37 50 LPK-N-LKA-Praevention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Steiermark Kriminalprävention 8020, Strassgangerstraße 280 059133 60 3750 LPK-ST-LKA-Praevention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Salzburg Kriminalprävention 5020 Salzburg, Alpenstraße 88-90 059 133 50 3750 LPK-S-LKA-Praevention@polizei.gv.at Landeskriminalamt Vorarlberg Kriminalprävention 6900 Bregenz, Bahnhofstraße 45 059 133 70 3750 LPK-V_LKA-Praevention@polizei.gv.at


BUILDING & SECURITY

NOTRUFE Notrufe und Hotlines in Österreich Euronotruf

112

Feuerwehr

122

Polizei

133

Rettung

144

Bergrettung

140

Ärztefunkdienst

141

ORF-Kinderservice "Rat auf Draht"

147

Ärzteflugambulanz

40 144

Frauenhelpline

0800 222 555

Frauennotruf

01/71 71 9

Gasgebrechen

128

ARBÖ

123

ÖAMTC

120

Kinder- und Jugendanwalt des Bundes

0800-240264

Vergiftungsinformation 01/406 43 43 Ärztefunkdienst

141

Vergiftungen

01 406 43 43

Telefonseelsorge

142

Krebs – Beratung

01 408 70 48

Gehörlosennotruf

0800-133 133

Gehörlose Menschen können in Notfällen Feuerwehr, Polizei oder Rettung über den Gehörlosennotruf der Polizei verständigen: Per Fax oder SMS an 0800/133 133 per E- per Mail gehoerlosennotruf@polizei.gv.at. Servicenummer der Polizei 059 133 Durch die Wahl dieser Nummer werden sie automatisch und unabhängig von ihrem Standort in Österreich mit der nächstgelegenen Polizeidienststelle verbunden. Anrufe von Mobiltelefonen werden zum zuständigen Bezirkspolizeikommando oder Stadtpolizeikommando weitergeleitet. Die Servicenummer 059 133 ersetzt jedoch nicht den Notruf. Bei unmittelbar drohender Gefahr rufen Sie bitte den Polizeinotruf unter 133 bzw. den Euronotruf unter 112. 61


BUILDING & SECURITY

Ratschläge für Sicherheit

Zur Verminderung von Gefahren und Verhinderung von kriminellen Handlungen ist es notwendig, auch selbst Präventionsmaßnahmen zu setzen. Die Haus Wohnungstür sollte auf der Türinnenseite mit Balkenriegelschlösser ausgestattet sein. Einen sehr hohen Schutz bieten einbruchshemmende Türen, die den Qualitätskriterien gem. Önorm B5338 entsprechen und mit einer Prüfplankette versehen sind. Sicherheitszylinder sind besonders wichtig, jedoch mit Sicherheitsbeschlag und integriertem Kernziehschutz. Meiden Sie immer offene und gekippte Fenster, sowie versteckte Haustorschlüssel in der Nähe der Eingangstür. Sicherung der Fenster und Terrassentüren. Der Handel bietet Sicherheitsfenster. Die Kellerfenster und Schächte sind durch Gitter und Hebesicherung abzusichern. 62

Bei Abwesenheit lassen Sie täglich die Post und auch die Werbesendungen entfernen. Setzen Sie Signale durch eine Lampe, damit das Haus bewohnt aussieht. Verwenden Sie dazu Zeitschaltuhren. Videoanlagen zeichnen nur auf und reagieren nicht. Videoaufzeichnungsanlagen sind bei der Datenschutzkommission meldepflichtig. Die Kombination mit einer Alarmanlage ist sicherlich empfehlenswert. Werte, wie Daten, Bargeld, Schmuck oder wichtige Dokumente sollen immer in geprüften und versicherbaren Wertschutzschränken in Sicherheit gebracht werden. Beim Tresorkauf muss beachtet werden, dass nur eine Produktzertifizierung einen verlässlichen Schutz garantiert. Das VSÖ Prüfzeichen versichert, dass der Tresor geprüft und zertifiziert ist. Wählen Sie einen Platz aus, der nicht einsehbar ist und beachten Sie die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und die zulässige Bodenbelastung.


Der richtige Feuerlöscher

Als tragbares Löschgerät, mit Löschmittel befüllt, sind sie zur Eindämmung von Entstehungs- oder Kleinbränden unverzichtbar. Hat man nicht ständig damit zu tun, so ist die Vielfalt der Typen und die richtige Auswahl nicht besonders leicht. Hier ist es wichtig, eine Beratung, für welchen Anwendungsfall, welches Gerät am besten geeignet ist, einzuholen, denn die ver- schiedenen Löschmittel werden in einer Brandklassekategorie dargestellt. Löscher mit ABC Pulver Vorteile • Hohe Löschleistung, innerhalb und außerhalb geschlossener Räume • Schnelle Löschwirkung durch rasche Entleerung des Löschpulvers. • Die breite und wolkenartige Streuung sorgt für eine gute Wirkung, wobei das Löschpulver mit ca. 15bar Brandherd gepresst wird. Nachteile • Es wird auch die Umgebung mit dem Pulver verunreinigt. • Die Folgeschäden sind manchmal größer als der Brandschaden, wobei das Löschpulver bei Eindringen in elektrische Anlagen bei Metallen Korrodierung verursacht

Kohlendioxyd- Löscher Vorteile • Geeignet für Brandklasse B • Folgeverschmutzungen können ausgeschlossen werden • Nicht elektrisch leitend Nachteile • Glutbildende Stoffe werden nicht abgelöscht- daher Rückzündungen • Erstickungsgefahr bei engen, schlecht gelüfteten Räumen • Mögliche Erfrierungen bei Berührung mit dem Löschmittel Wasser – Löscher Vorteile • Geeignet für Brandklasse A und umweltfreundliches Löschmittel • Gezieltest Aufbringen auf dem Brandherd Nachteile • Geringe Löschleistung, • Fettbrände können durch Wasser eine Fettexplosion verursachen • Auch Wasserschaden zum Brandschaden • Nicht geeignet für die Brandklassen B,C, F Schaum – Löscher Vorteile • Geeignet für Brandklasse A und B • Kann gezielt aufgebracht werden, • umweltfreundlich Nachteile • Geringe Löschleistung • Für Brandklassen C und F nicht geeignet • Nur spezielle Feuerlöscher sind frostsicher 63


BUILDING & SECURITY

Qualität durch Brandschutzmanagement Wie sicher fühlen wir uns in unseren Gebäuden? Zu Beginn des Jahres 2017 haben einige Brände bereits eine beträchtliche Anzahl von Todesopfern gefordert. Das ist kein Zufall. Man kann hier vielmehr von einem Glücksfall sprechen, dass bei unseren Gebäudestrukturen nicht mehr passiert. Dazu ein sehr weiser Spruch eines Obersten Gerichtshofes in der BRD: „Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden jahrzehntelang kein Brand ausbricht, beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.“ Betreiberverantwortung im Facility Management Die Betreiberverantwortung stellt ein wohlklingendes Synonym für alle Verpflichtungen dar, die ein Betreiber als Verantwortlicher im Betrieb von Gebäuden zu erfüllen hat. Diese Beschreibung impliziert offensichtlich die Notwendigkeit einer zielgerichteten Verantwortung für alle Gefährdungslagen, die in einem Bauwerk auftreten können. So weit, so gut! Aber wie werden diese Gefährdungen erkannt und vor allem: von wem werden diese Prüfungen durchgeführt und was passiert bei Vorliegen einer Mängelliste? 64

Gebäudesicherheit Neuerdings verfügen wir auch über ÖNORMEN, die unsere Gebäude sicherer machen sollen. Mit dieser im April 2016 erschienenen Norm sind auch Nicht-Wohngebäude von der Prüfpflicht betroffen. Bisher war es lediglich die ÖNORM B 1300, die derartige Prüfpflichten einforderte. Da sind nunmehr aber auch schon vier Jahre vergangen und viele Genossenschaften denken noch immer nach, wie sie diese Lage in den Griff bekommen sollen. Vorbeugende Maßnahmen bewusst außer Acht zu lassen und in Kauf zu nehmen, bewegt sich ganz klar in Richtung grobe Fahrlässigkeit. Das sind Attribute, die sich erfolgreiche Unternehmen sicher nicht leisten dürfen. Welche Möglichkeiten gibt es? Daher fassen wir zusammen: In unseren zur Verfügung stehenden Präventionssystemen verfügen wir über mehrere Ebenen, die bei Einhaltung ein hohes Maß an Sicherheit bieten würden. Das sind:

• der Brandschutzbeauftragte, • die Betreiberverantwortung im Bereich des FM, • die Objektsicherheit nach ÖNORM B 1300 und 1301 sowie • das Brandschutzmanagementsystem nach der Güterichtlinie 04 der ÖQA. Damit haben wir aber noch nicht alles ausgeschöpft. Um das geflügelte Wort „best


Derartige Gebäude stellen eine besonderer Herausforderung dar. Aber auch kleinere Objekte haben ihre Tücken.

Ein Brandschutzgütezeichen signalisiert perfekt organisierten betrieblichen Brandschutz!

Brandschutzmanagement Betrachtet man die diversen Anforderungen eines modernen Gebäudes, fällt sofort auf, dass hier ein Brandschutzbeauftragter seine umfangreichen Aufgaben als Insellösung, so wird es in den meisten Unternehmen ja praktiziert, nicht mehr wirksam und präzise erfüllen kann. Hier müssen systemati-

sche und genau festgelegte Prozesse für eine abgesicherte Prävention erarbeitet werden. Mit der Güterichtlinie 04 der ÖQA kann genau diese Forderung zur Gänze erfüllt werden. Brandschutzgütezeichen Ist es jedoch bereits gelungen ein Brandschutzmanagementsystem zu implementieren, ist der Weg zum Brandschutzgütezeichen nur mehr ein kleiner Schritt. Diese Entscheidung ist für ein Unternehmen aber der goldene Weg. Denn damit wird durch einen Dritten der Brandschutz von außen unter die Lupe genommen und damit sichergestellt, dass für den Ernstfall alle notwendigen Prüfungen nach einem vorgegebenen Audit abgehandelt wurden. Das ergibt eine höchstmögliche Rechtssicherheit für den Betrieb, aber insbesondere auch für den verantwortlichen Brandschutzbeauftragten. Dr. Alfred Pölzl, MSc Fachexperte der ÖQA und Geschäftsführer der Pölzl/Totter Brandschutzmanagement GmbH, GrazInfo: ÖQA Zertifizierungs-GmbH, oeqa@qualityaustria.com 65

Entgeltliche Einschaltung

practice“ nicht zu strapazieren, verwenden wir hier die Bezeichnung Erfolgsmethode. Gemeint ist damit, dass bei einer Einführung eines Brandschutzmanagements nur ein winziger Schritt Richtung Brandschutzgütezeichen der ÖQA zu setzen ist. Dieser Schritt wird als „Triple A“ im Bereich des betrieblichen Brandschutzes bezeichnet. Damit wird somit die höchste Stufe des betrieblichen Brandschutzes erreicht.


BUILDING & SECURITY / GASTKOMMENTAR

NÖ-Ziel: Energiesparen im Wohnbau. Niederösterreich ist Wohnbau-Bundesland Nummer 1. In Niederösterreich wird dort gebaut, wo es notwendig ist. Dabei ist gerade die Frage des passenden Lebensraums für den jeweiligen Lebensbereich eine große HerausfordeAK-Vizepräsident Franz Hemm rung für die Planer auf Landes- und Gemeindeebene. Ob es um eine Jugend-Singlewohnung, ein gefördertes Einfamilienhaus oder betreutes Wohnen geht: Man darf bei der Entwicklung des Wohnbaus nicht stehen bleiben. Dabei geht es auch um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wohnbau im sogenannten Speckgürtel um die großen Städte, als auch um den Wohnbau in kleinen Landgemeinden. Die Prinzipien des NÖ-Wohnbaumodells lauten: „Einfach – Sozial – Natürlich“. Die Fördermodelle der NÖ-Wohnbauförderung sind so einfach wie möglich gestaltet, sozial treffsicher und möglichst umweltschonend. Pro Jahr investiert das Land zwischen 450 und 500 Millionen Euro in den Wohnbau, um den Wohnbedürfnissen der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher gerecht zu werden. Bis 2020 sind etwa 15.000 neue Wohneinheiten geplant. Gerade die Faktoren Energieeinsparung sowie nachhaltiges ökologisches Bauen werden immer wichtiger. Oft ist es den Eigenheim- bzw. Reihenhausbesitzerinnen und 66

- besitzern gar nicht bewusst, wieviel Energie im eigenen Haus verloren geht, die eigentlich durch einfache Maßnahmen behoben werden können. Erst im letzten Jahr hat die NÖ Landesregierung ein spezielles Förderpaket für die Dämmung der obersten Geschoßdecke und den Heizkesseltausch entwickelt, um Energiesparmaßnahmen in den eigenen vier Wänden treffsicher zu fördern. Niederösterreich verfolgt seit mehr als 10 Jahren ambitionierte Ziele zur Treibhausgasreduktion in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. In unserem Land gibt es derzeit rund 700.000 Wohngebäude, davon ca. 500.000 Ein- und Zweifamilienhäuser. Der Bauboom der 70er, 80er und 90er Jahre hat zu einer starken Zunahme der Siedlungsentwicklung geführt. Gerade Besitzerinnen und Besitzer von Gebäuden aus diesen Zeiträumen können bei der Sanierung ihrer Häuser und Wohnungen von den Förderungen des Landes profitieren. Zusätzlich legt das Land einen Fokus auf erneuerbarer Energie, indem der Austausch alter Öl- oder Gaskessel durch Wärmepumpe, Fernwärmeanschluss oder Heizung mit fester Biomasse. Damit setzt das Land mit seiner Wohnbauförderung klare Signale in Richtung Zukunft. Für mich als Arbeitnehmervertreter ist Wohnen ein wichtiger Bereich, der für viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer oft zur Herausforderung werden kann. Niederösterreich rückt beim Thema Wohnen näher zusammen. Arbeitnehmerfreundlichkeit wird in unserem Land groß geschrieben.


BUILDING & SECURITY

Sicher ist sicher – schützen Sie Ihr Heim

Wenn es um das Eigenheim geht, steht die Sicherheit an erster Stelle. Internorm setzt nicht nur auf höchste Qualität und Energieeffizienz, sondern auch auf Sicherheit.

Vor Einbruch schützen 80 Prozent der Einbrüche erfolgen über das Fenster. Ein herkömmliches Fenstermodell ohne Sicherheitsausstattung lässt sich in wenigen Sekunden mit einfachem Werkzeug aushebeln. Achten Sie daher bei der Fensterwahl auf die Sicherheitsausstattung und die Widerstandsklasse. Mit dem Kunststoff- und Kunststoff/Aluminium-Fenster KF 500 von Internorm sind Sie auf der sicheren Seite, denn ein Aushebeln ist hier praktisch unmöglich. Mehr als ein Fenster Internorm, Europas führende Fenster-

Internorm KF 500 bietet Sicherheit, Wärme- und Schalldämmung sowie innovatives Design in einem.

marke, steht für leistbare Top-Qualität zu 100 Prozent Made in Austria. Das leistbare Top-Modell KF 500 überzeugt nicht nur mit innovativem Design, Wärmedämmung Uw bis 0,61 W/m²K, Schalldämmung bis 46 dB und der einfachen Reinigung, sondern auch mit der konkurrenzlosen I-tec Verriegelung. Die Technik der Verriegelungsklappen machen nämlich ein Aushebeln des Fensters unmöglich. . So können Sie sich zuhause rundum sicher fühlen. www.internorm.at 67

Entgeltliche Einschaltung

Ein Einbruch trifft einen meist unvorbereitet und hinterlässt nicht nur finanziellen Schaden, sondern ein tiefgreifendes Gefühl der Unsicherheit. Bei der eigenen Sicherheit sollte man daher keine Kompromisse machen und von vornherein auf Qualitätsprodukte setzen – damit ein Einbruch gar nicht erst passiert.


BUILDING & SECURITY

68


Sicherheit für das Baby

Jedes Kind hat Anspruch auf größte Sicherheit, wobei der Fahrzeuglenker die Verantwortung für die Einhaltung der Kindersicherungspflicht bis zum vollendeten 14. Lebensjahr hat. Ein Baby, bzw. ein Neugeborenes gehört in die Babyschale, denn sie bietet in der Liegeposition maximale Sicherheit. Der Rücken wird geschont, da die Wirbelsäule durch die fehlende Rückenmuskulatur noch keine Tragfähigkeit besitzt. Die verschiedenen Typen haben aber eines gemeinsam, dass diese sich gegen die Fahrtrichtung montieren lassen und Schutz bei einem Aufprall bieten. Dieser Kindersitz darf nur auf dem Beifahrersitz transportiert werden, wenn sich der Beifahrerairbag abschalten lässt. Ist das nicht der Fall, so gehört das Kind auf den Rücksitz, gesichert mit einem 5.Punkt Sicherheitsgurt, der im Schulterbereich und am Gurtschloss gepolstert ist. Der Kopf ist natürlich durch die Seitenlage gestützt. Ein Überrollbügel gibt Schutz für den Kopf des Kleinkindes beim Überschlagen. Babyschalen müssen generell im PKW

befestigt werden, wobei der Gurt zusätzlich zu verwenden ist. Sicherheit für größere Kinder Für diese sind Kindersitze der Gruppe I,II,III, die bis zu einem Gewicht von 36 Kg geeignet sind, vorgesehen. Kindersitze sollten generell mit der Karosserie des Autos verbunden sein, um eine bestmögliche Festigkeit zu haben. Sie werden mit oder gegen die Fahrtrichtung montiert. Ein Kindersitz für Kinder ab einem Jahr sollte mit Hosenträgergurten ausgestattet sein. Sitzerhöhungen sind nicht zu empfehlen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie den Kindersitz so lange wie möglich verwenden. Setzen sie nur auf geprüfte Sicherheit. Hersteller wie Maxi Cosi, Britax, Römer oder Cybex haben geprüfte Kindersitze, auch für verschiede Altersgruppen. Achtung: In Österreich dürfen nur mehr Kindersitze verwendet werden, die der ECE Regelung Nr.44 ( mindestens Version 03) oder 129 entsprechen. 69


BUILDING & SECURITY

Unabhängige Beratungsinstitutionen www.firstlove.at First Love - Sexualberatung für Jugendliche, gynäkologische Untersuchung anonym, kostenlos und ohne Voranmeldung, Erhalt von Verhütungsmitteln

www.villa.at Rosa Lila Villa - Beratung für Lesben, Schwule und TransGender Personen, Coming Out Gruppe (Lila Tip) und Treffpunkte (Türkis Rosa Tippp)

www.men-center.at MEN - Männergesundheitszentrum; Beratung und Angebote speziell für Männer

Gesundheit

www.jugendinfowien.at WienXtra - Information und Beratung zu allem, was Jugendliche interessiert, Beratung erfolgt persönlich, telefonisch oder per Mail

Beratung & Information zum Thema Schwangerschaft: www.gynmed.at Gynmed - Ambulatorium für Schwangerschaftsabbruch und Familienplanung www.prowoman.at pro:woman - Ambulatorium Sexualmedizin und Schwangerenhilfe, kostenloser Schwangerschaftstest, Pille danach, Schwangerschaftsabbruch

Bi- Homo- & Transsexualität www.courage-beratung.at Courage - kostenlose und anonyme Beratungsstelle für Homosexuelle, Bisexuelle und TransGender Personen zum Thema Beziehung, Sexualität, Gewalt und sexuellen Übergriffen. www.hosiwien.at Homosexuelle Initiative (HOSI) Wien - Anlaufstelle für Informationen zu allen Aspekten des Themas Homosexualität 70

ww.aids.at Aids-Hilfe Wien - Telefonische oder persönliche Beratung zu HIV, Aids oder einer anderen sexuell übertragbaren Krankheit, anonymer und kostenloser HIV-Antikörper-Test.

Beratung & Hilfe bei Gewalt & sexuellen Übergriffen www.maedchenberatung.at Mädchenberatung - für sexuell missbrauchte Mädchen und junge Frauen. www.die-moewe.at Kinderschutzzentrum „Die Möwe“ - Telefon- und Onlineberatung oder persönliche Beratung bei misshandelten und sexuell missbrauchten Kindern und Jugendlichen sowie deren Vertrauenspersonen www.ninlil.at Ninlil - gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen mit Lernschwierigkeiten oder Mehrfachbehinderung www.kja.at Wiener Kinder und Jugendanwaltschaft

Mädchenberatung mit Migrationshintergrund von 10-20 Jahren peppa@caritas-wien.at www.peppa.at 1160 Wien, Hasnerstraße 61/ EG, Tel.: 01 493 09 65/11


BUILDING & SECURITY

Hilfestellung bei Verschuldung Schuldnerberatung Burgenland

Schuldnerberatung Steiermark

Hartsteig 2, 7001 Eisenstadt 02682 600 2150 post.schuldnerberatung@bgld.gv.at www.schuldnerberatung.at

Annenstraße 47 8020 Graz 0316 37 25 07 office@schuldnerInnenberatung.at Regionalstelle in Kapfenberg

Schuldnerberatung Kärnten Waaggasse 18/3, 9020 Klagenfurt 0463 51 56 39 office@schuldnerberatung-kaernten.at Regionalstellen in Villach, Wolfsberg, Spital a. d. Drau

Schuldnerberatung NÖ Herrengasse 1, 3100 St. Pölten 02742 35 54 20 – 0 st.poelten@sbnoe.at, www.sbnoe.at Regionalstellen in Amstetten, Hollabrunn, Wr. Neustadt, Zwettl

Schuldnerberatung OÖ Stifterstraße 16, 4020 Linz 0732 77 55 11 linz@schuldnerberatung.at www.ooe.schuldnerberatung.at Regionalstellen in Ried, Steyr,Vöcklabruck, Wels

Schuldnerberatung Salzburg Gabelsbergerstraße 27, 5020 Salzburg 0662 87 99 01 salzburg@sbsbg.at Regionalstellen in St. Johann, Zell/See

SchuldnerberatungTirol Wilhelm-Greil-Straße 23/5 6020 Innsbruck 0512 57 76 49 office@sbtirol.at, www.sbtirol.at Regionalstelle in Imst, Wörgl

Schuldnerberatung Vorarlberg Ifs – Schuldnerberatung GmbH Mehrerauerstraße 3 6900 Bregenz 05574 46 185-0 ifs.schuldnerberatung@ifs.at, www.ifs.at Regionalstellen in Feldkirch, Bludenz

Schuldnerberatung Wien Döblerhofstraße 9 1030 Wien 01 330 87 35 schuldnerberatung@fsw.at www.schuldnerberatung-wien.at

71


BUILDING & SECURITY

Müll-Entsorgungdie unbedankte Arbeit

Täglich sind Frauen und Männer als Saubermacher, unbedankt für Private, Handel, Gewerbe, Industrie und für die Bauwirtschaft in allen Gemeinden Österreichs im Einsatz. Sie befreien uns von Dingen, die wir nicht haben wollen, einen Abfall, der von uns produziert wurde. Wir finden es als selbstverständlich, wenn wir in regelmäßigen Abständen von unserem Mist befreit werden und produzieren ohne nachzudenken weiter den nächsten Müll. Es sind nicht kleine Kübel und Behälter, die täglich entsorgt werden, es sind viele hunderte, tausende Tonnen dieser oft Brechreiz verursachenden Abfallgüter und haben dabei keine Vorstellung, welche Mühe und Logistik hinter einer solchen Entsorgung steht. Wir dürfen nicht als Selbstverständlichkeit sehen, dass keine Müllberge auf der Straße liegen, dass diese auch nicht vergraben werden und unser Grundwasser dadurch 72

ungenießbar wird. Vielmehr sollten wir dankbar sein, dass Krankheiten und Gefahren durch diese ordnungsgemäße Entsorgung verhindert werden. Die Gewährleistung dieser richtigen Entsorgung, mit einer Stoffwiederverwertung ist heute unsere Chance und die einzige Lösung, nicht in den Müllbergen unterzugehen. Nach wie vor begeistert uns noch heute eine ansprechende Verpackung der Konsumartikel, morgen jedoch wird unser Kriterium bei der Produkwahl lauten müssen: Mehr Qualität durch geringere Verpackung Es liegt auch in unserer Verantwortung, auch gefährlichen Müll richtig zu trennen und zur Weiterbehandlung bei privaten Entsorgern oder Sammelstellen in den Kommunen abzugeben. Unsere Aufgabe dabei ist es, der jüngeren Generation beispielgebend zu zeigen und auf sie einzuwirken, den Unrat ordnungsgemäß zu entsorgen. Jeder Entsorger, jede Gemeinde hilft uns dabei, wir müssen nur handeln.


Entgeltliche Einschaltung


BUILDING & SECURITY

Famulus Staubvernichter für Business & Home Bei einem FAMULUS ist es unwesentlich zu sagen „Ich sauge Staub oder ich staubsauge“. Wichtig ist, dass er ein exzellenter Staubsauger ist, der die Teppiche in der Wohnung und im Büro gründlich säubert

Famulus 215 WF

Umweltbewußt- Zentralstaubsauger Serie ECO mit Energiespartaste. Kein StandbyBetrieb – kein Stromverbrauch

Tatsache ist, dass Teppichböden den Hausstaub binden. In diesem leben kleine Milben, das sind Spinnentiere, mit einer Größe von 0,1 bis 0,3 mm, wobei sie nicht nur Teppiche, sondern auch Pölster, Matratzen, aber auch Sitzgarnituren und Federbetten bevorzugen. Ohne sorgfältiger Reinigung mit dem Famulus würden sich die Milben total wohlfühlen. Sie ernähren sich von winzigen Hautschuppen, Bakterien und Pilzen, die in jeder Wohnung zu finden sind. Die Raumwärme von über 20° C ist ihre optimale Temperatur und begünstigt die Vermehrung. Wird nicht gesaugt, so kann man laut Experten von einer Population von 4000 Milben pro Gramm Bettstaub ausgehen. In diesem Feinstaub befindet sich auch Milbenkot. Wissenschaftler sprechen davon, dass ihre Ausscheidungen das 200 fache des Eigengewichtes ausmachen. Wird der Hausstaub eingeatmet, löst er über die Schleimhäute eine allergische Immunreaktion aus. Die Folgen sind: Bindehautentzündung, Niesreiz, Fliesschnupfen, Kopfschmerzen und Schlafstörungen. belasten den Menschen. Husten, Atemnot und allergisches Asthma sind oft die Folge. 74

Energiebewusst- die Geräte nutzen bewusst die belastungsbezogene Stromaufnahme der Elektromotoren

Hygienisch- die rostfreie hochglanzpolierte Oberfläche gibt Viren, Milbeneiern, Bakterien, etc. keine Chance, sich festzusetzen, Verschmutzungen sind leicht zu entfernen.

Kontrolle- unsere Produkte sind CEkonform und die Produktion extern überwacht. Wir arbeiten mit zertfizierten, langjährigen Partnern, um unsere Qualitätsstandards für Sie sicherzustellen

Qualität-hochdynamische Turbinen, die den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden; bei der Wahl aller Bauteile sowie Zubehöre achten wir auf qualitativ hochwertige Produkte.

Sicherheit-24 Stunden- Service ( Leih- oder Tauschgerät, Ersatzteil, etc. ) an Werktagen

• Garantie-Chromstahlblech rostfrei, mit 14 % Chromanteil, polierte Oberfläche LEBENSLANGE HERSTELLERGARANTIE auf Ganzstahlgehäuse, und das mit gutem Gewissen


BUILDING & SECURITY

FAMULUS Nass- und Trockensauger 821, 831 835 I Optional mit 230 V Gerätesteckdose 440 Airwatt, mehrstufige Hochleistungsturbine, Stromaufnahme unter 10 Ampere.

Saugschlauch, Länge bis 10 m erhältlich

Die Famulus Trocken- und Nasssauger sind ideal für den Einsatz in Gewerbe- und Industriebetrieben, in Büroräumen, Werkstätten oder im Haushalt. Unsere Nass- und Trockensauger können BEUTELLOS verwendet werden. Bei Einsatz auf der Baustelle oder in der Werkstatt sollte für Holz-, Mauer-, Ziegelstaub o.ä. ein Papier- oder ein Synthesefilter verwendet werden.

230 V Gerätesteckdose (optional)

Die Synthesefilter zeichnen sich durch hohe Reißfestigkeit auch bei feuchtem Staubgut, aus, sind befüllbar bis 95 % und haben einen Staubabscheidegrad von 99,7 %

Turbine By-Pass gekühlt

821 I, 831 I, 835 I

Fassungsvermögen 821 I 831 I 835 I

Trockenschmutz 23 Liter 30 Liter 37 Liter

Entgeltliche Einschaltung

Der Kessel Korrosionsbeständiger Stahl X6Cr17, wasser- und staubdicht. Nass-Schmutz 11 Liter 18 Liter 25 Liter 75


76


Kunstwerke von Brigitte Christine Hofmann

Information und Verkauf: Tel.: 0664 42 57 563 haarforschung@gmx.at

Impressum:Medieninhaber, Verleger, Herausgeber: WCM Kommunikationsagentur GmbH, 1230 Wien, Anton-Baumgartner-Straße 44/B4/125, Tel.:+43 (0) 676 76 45034, e- Mail : office@wcm-austria.at, www.wcm-austria.at, Büro NOE: p.A. Hofmann, 3100 St. Pölten, Johann Steinböckstrasse 5, Kundenbetreuung +43 (0) 676 76 45034, Grafik: Atelier Gregoritsch, 2344 Maria Enzersdorf, graphic@atelier-gregoritsch.at, www.atelier-gregoritsch.at. Druck: Stavos Vrachorits GesmbH ( Druckerei Odysseus ), 2325 Himberg bei Wien. Lektorat: Petra Gilly. Städtejournal, Magazin City Management - Building/ Security Guidebook - Ökologisch Bauen & Wohnen, Sicherheit, beschäftigt sich mit Wirtschaft, Planen, Bauen, Einrichten, Wohnen, Sicherheit und Leben. Richtung des Journals: Unabhängig. Verteilung: zielgruppenorientiert, Versand Post und Verteilung. Die technischen Daten in den Beiträgen beruhen in der Regel auf Angaben der Inserenten und Erzeuger. Für die Richtigkeit kann keine Verantwortung übernommen werden. Für den Inhalt bezahlter Einschaltungen haftet der Inserent. Vorbehaltlich Satz und Druckfehler während der Produktion und vorbehaltlich Änderungen von Förderungen, Temine, Irrtümer. Die Gestaltung der Beiträge und Inserate (inkl. Bilder und Texte) unterliegen den Copyright-Eigentum von WCM-Austria und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis nicht anderwertig verwendet werden.


Wcm Austria  

WCM Austria - Building & Security Guidebook 2017

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you