Page 22

Wathlinger Bote

– 22 –

Schützenverein Großmoor e.V.von 1952

SoVD Ortsverband Großmoor

Schrottwichtel-Bingo Am Dienstag dem 05.11.2013 im Dorfgemeinschaftshaus Großmoor, wird nach dem Kaffee trinken, statt des üblichen Bingos, wie letztes Jahr ein Schrottwichtel-Bingo durchgeführt. Das heißt: jeder bringt ein Schrottwichtel-Päckchen mit, ohne Beschriftung. Derjenige der

19. Oktober 2013/43

Bingo hat, kann sich aus den mitgebrachten Päckchen eines aussuchen. Auch Gäste können sich beteiligen und mitmachen. Wer Informationen möchte, meldet sich bei Walter Twelkemeyer Tel.: 05085 / 7540 Pressewart Kurt Gärtner

Adventskranz vor dem Kindergarten in Großmoor Wer hat Lust am 30. November 2013 an einem geplanten „Markt“ zum Aufstellen des Adventskranzes teilzunehmen?

Hiermit sprechen wir nicht nur die ortsansässigen Vereine und Verbände an, sonder auch Hobbybastler und Künstler und diejenigen aus unserer Gemeinde oder auch Nachbargemeindie zwei besten Teiler werden ausgewertet. de, die gern etwas (weihnachtliches) anbieten Jeder Schütze kann nur einen Satz (10 möchten (Standgebühr: einen Kuchen). Bei Scheiben) erwerben. Interesse setzt/setzen Euch/Sie sich bitte mit Der/die Winterkönig/in wird beim Kamerad- Wolfgang Bierschwale (05085-1278) in Verschaftsabend am 2. November 2013 proklamiert. Bitte habt keine Scheu daran teilzunehmen, der/die Winterkönig/in hat keinerlei Verpflichtungen. Wir hoffen auf gute Beteiligung und wünschen Gut Ziel Der Vorstand

Schützenverein Großmoor e.V. von 1952

Wer wird Winterkönig/in 2013/2014 ??? Der Winter kommt mit ganz großen Schritten, wir wollen unseren Winterkönig/in ausschießen. Den ganzen Oktober hindurch an den Dienstagen beim Übungsschießen ab 19.30 Uhr hat jedes Mitglied ab 18 Jahren die Möglichkeit auf den Winterkönig zu schießen. Letzten Termine: Dienstag, 22.10.2013 ab 19.30 Uhr. Dienstag, 29.10.2013 ab 19.30 Uhr Das Ausschießen auf Winterkönig erfolgt stehend aufgelegt auf Teilerscheiben und

VfL Wathlingen erobert Tabellenspitze zurück

JSG Fuhsetal Ballspielgruppe Training nach den Herbstferien

bindung. Der Kindergar ten „Moorwichtel“ Großmoor hat sein Mitwirken schon zugesagt. Unsere Bürgermeisterin übernimmt die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung. Wir freuen uns auf einen bunten Markt! Schützenverein Großmoor

Kostenloser

Schnupperkurs

Das nächste Training der Ballspielgruppe für für den PC! 3-5jährige findet am 25. Oktober 2013 von Ü32-Erstligist landet 6:1-Kantersieg bei SG Eldingen/Wohlenrode 15.00- 16.00 Uhr in der großen Sporthalle am Nienhagener Str. 7 · Wathlingen ke von Oliver Schreiber schraubte sich Jahnring in Nienhagen statt. Gipfelsturm mit Sixpack: Ü32-Erstligist Tel. (0 51 44) 56 00 317 Lutz Hilck in die Luft, setzte zum Fall- Weitere Fragen beantwortet Jens Gebler unter VfL Wathlingen ist durch einen 6:1-Kanwww.albert-partner.de rückzieher an und drosch das Leder aus 05144-4951514. tersieg bei der SG Eldingen/Wohlenrode zehn Metern in den Giebel - ein Trauman die Tabellenspitze zurückgekehrt. Dort Adelheidsdorfer Lauf-AG tor. „Kann man so machen“, meinte Peliegen die Blau-Weißen nunmehr gleichter Wißotzki lapidar. auf mit dem VfL Westercelle, haben aber das bessere Torverhältnis (28:6 gegenüber Für das beruhigende 3:1 sorgte dann Michel Zabiegay, der mit dem Rücken zum Tor nach 21:4 nach fünf Spielen). Diese Trefferdifferenz hätte aber noch wesent- einer zu kurz abgewehrten Ecke den Ball ge- Die Adelheidsdorfer Lauf-AG ist in lich deutlicher ausfallen müssen. Im altehrwür- konnt über den Keeper hob. Dann brachte der diesem Jahr bereits zum zweiten Mal digen Rudolf-Thiele-Stadion zu Wohlenrode angeschlagene Jens Sarna unmittelbar nach um den Altwarmbüchener See geverpasste es der VfL, ein weitaus höheres Re- seiner Einwechselung eine Fähigkeit ins Spiel, laufen. Leichtes Regenwetter begleisultat herauszuschießen. „Unglaublich, was die den Wathlingern zuvor gefehlt hatte: Ab- tete die insgesamt 14 Läuferinnen wir hier an Chancen verballert haben. 15, 16 schlussstärke, allerdings auch erst im zwei- und Läufer aus Adelheidsdorf, als sie Tore hätten es Minimum sein müssen. Der ten Anlauf. Nach Grundlinien-Rückpass von den für den Bau der Moorautobahn Halbzeitstand war ein schlechter Witz“, resü- Oliver Schreiber schob er die Kugel überlegt zwischen 1978 und 1981 ausgehomierte Teamchef und Sportdirektor Peter Wiß- am Torwart vorbei ins Gehäuse. Nach selbem benen See umrundeten. „Dass wir Muster netzte er auch zum 5:1 ein. Beim 6:1 um den See gelaufen sind, fand ich otzki einmal mehr blitzgescheit. In der Tat schauten sich die Wathlinger in der bediente er sich der guten, alten „Pike“ und besonders gut“, sagte Nico Müller, Pause ungläubig an. Nach gefühlten 30:2 Tor- traf aus dem Stand aus 18 Metern - der lupen- der die 3,66 Kilometer in 19:15 Mischüssen stand es nur 1:1. Fast sogar 1:2, reine Hattrick war perfekt. In der Schlussmi- nuten geschafft hat. Schnellster im wenn Keeper Dirk Putensen kurz vor dem Pau- nute hatte Ralf Szonell dann noch die Gele- Team war Sven Schlösinger, der die senpfiff nicht noch den einzig wirklich gefähr- genheit zum 7:1, doch er wollte die goldene Strecke in 15:49 Minuten schaffte, lichen Schuss der Gastgeber im gesamten Fußball-Regel, dass der Gefoulte niemals selbst gefolgt von Colin Baritz (18:02 MiSpiel entschärft und damit seinen Patzer beim einen Elfmeter schießen sollte, nicht ad ab- nuten: 2. Platz U11 männlich) und Eine Riesenmannschaft aus Adelheidsdorf vertrat sich 0:1 wieder wett gemacht hätte. Die Kali-Kicker surdum führen. „Wir haben nach fünf Spielen Lasse Zacher t (18:12 Minuten). beim Altwarmbüchener See die Beine. Foto: Katja Sauer trafen bisweilen sogar das leere Tor aus ei- 28 Tore auf dem Konto, das liest sich eigent- Ausrichter war der Turn- und Sportverein Alt- de, zwei Runden (aus Adelheidsdorf liefen hier nem Meter Entfernung nicht und mussten so lich ganz gut. Aber es hätten 50 sein müssen warmbüchen, der insgesamt fünf Wettbewer- Marvin und Maurice Blazek) und drei Runden sogar einem Rückstand hinterherlaufen. Doch - und das ist nicht übertrieben. Zudem stelle be angeboten hat: zwei Runden Walking, 1600 (10980 Meter). glücklicherweise hatte wenigstens Dirk Pavel ich fest, dass wir ohne Unterstützung der Alt- Meter für Schülerinnen und Schüler, eine Run- Matthias Blazek etwas Zielwasser getrunken und markierte liga wieder keine Truppe zusammenbekommen nach Vorlage von Oliver Schreiber, der in neu- hätten“, goss Peter Wißotzki noch etwas WerAdelheidsdorfer Lauf-AG er Rolle als offensiver Rechtsverteidiger fun- mut in den Freudenbecher. gierte (genialer Schachzug des Teamchefs), VfL Wathlingen Ü32: Dirk Putensen - Oliver Schreiber, Torsten Zabel-Wedderin, Ralf Szowenigstens noch den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel war der VfL dann nell - Michael Pohlmann, Daniel Brunne, Mieffektiver. Fast schon bizarr, dass der Füh- chel Zabiegay, Dirk Pavel - Lutz Hilck / Frank Die Adelheidsdorfer Lauf-AG hat am Mittwoch der stand nur dem Erstplatzierten zu: Oberfähnmit zehn Läuferinnen und Läufern am 56. Ge- rich Matthias Eickholt von der 2. Inspektion rungstreffer auf die wohl schwierigste und Marofka, Jens Sarna. zugleich schönste Art erzielt wurde. Nach Flan- Trainer/Betreuer: Peter Wißotzki, Jens Klingebiel. ländelauf der Technischen Schule der Luftwaffe der Fachschule der Luftwaffe, der nur 10:50 3 teilgenommen. Dabei gab es eine besonde- Minuten benötigt hatte. Zweiter aus den ReiSpiel- und Sportgemeinschaft Nienhorst e.V. re Überraschung: Maurice Blazek lief unter 239 hen der Adelheidsdorfer Lauf-AG wurde LasTeilnehmern am 3000-Meter-Lauf bereits in se Zachert, der wie die anderen auch zahlreivorderster Riege als Fünfter mit 12:50 Minu- che Soldaten überholt hatte. Lara-Malin Blaten ein. Einen Pokal erhielt der 15-Jährige nicht; zek lief ihr gewohnt schnelles Tempo versehentlich mit den Wir möchten bereits jetzt darauf hinweisen, dass der diesjährige Adventsbasar der Spiel- und zeitgleich gestarteten 10Sportgemeinschaft Nienhorst e.V. im Dorfgemeinschaftshaus Nienhorst nicht wie bisher am Kilometer-Läufern. Sie Volkstrauertag, sondern am Samstag, den 23.11.2013 von 12 – 18 Uhr stattfindet. hielt sich auch vorne an Wir freuen uns auf Ihren Besuch. der Spitze, musste sich aber leider nach etwa sieben Kilometern geschlaDie Altherrenmannschaft des SV Nienhagen Halbzeiten eine starke Leistung und hielten die gen geben. Sie hätte bleibt in der Erfolgsspur. Am 04.10.2013 ging so wichtige 0. allerdings auf der 3-KiloDie Chancenverwertung ließ an diesem Abend es gegen die Vertretung von Fortuna Celle. meter-Strecke eine starUnsere spielstarken Gäste präsentieren sich zu wünschen übrig. Klare Einschussmöglichke Konkurrenz gehabt: dabei in einer erstaunlich guten Verfassung. keiten wurden nicht genutzt. So blieb es bei 2 Veronique Quednau vom Die SVN Abwehr wurde von den schnellen Toren, die vor der Halbzeit von Matthias HontTuS Bergen, 9 Jahre, Spitzen der Fortunen das eine oder andere Mal zia und Thomas Bredau erzielt wurden. wurde dort mit einer Zeit gefordert. Über die gesamte Spieldauer stand Aufstellung: Wolfgang Plachetzky, Thorsten von 13:06 Minuten die die Abwehr in den unterschiedlichsten Forma- Goje, Jens Gebler, Olaf Potratz, Nusret Gashi, Schnellste unter den Arne Speck, Jürgen Winter, Fabian Scharentionen aber sehr sicher. Frauen und erhielt dafür Unsere neuen Torhüter Wolfgang Plachetzky berg, Thorsten Paulsen, Thomas Bredau und ebenfalls einen Pokal. und Thorsten Goje zeigten in den jeweiligen Matthias Hontzia. Matthias Blazek Starkes Team auf dem Fliegerhorst Faßberg. Foto: Marco König

Sven Schlösinger schafft die Runde um den Altwarmbüchener See in 15:49 Minuten

Lauf-AG nimmt erfolgreich am Fliegerhorstlauf teil

Achtung Terminänderung! Adventsbasar Gymnastikgruppe

SV Nienhagen Ü32

Wathb 43 2013  

Das offizielle amtliche Mitteilungsblatt der Samtgemeinde Wathlingen

Wathb 43 2013  

Das offizielle amtliche Mitteilungsblatt der Samtgemeinde Wathlingen

Advertisement