Page 1

Das offizielle amtliche Mitteilungsblatt für die Samtgemeinde Wathlingen

Jahrgang 44

Samstag, 17. Mai 2014

Bereitschaftsdienste S. 2 Impressum S. 2 Amtl. Bekanntmachungen S. 3+4 Veranstaltungskalender S. 5 Geburtstage S. 7

Wir machen Ihr Fahrzeug fit... S. 8 + 9 KESS S. 10 Kirchliche Nachrichten S. 12 Kleinanzeigen S. 13 Vereine + Verbände ab S. 15

Nummer 21

Haushaltswaren, Werkzeuge und Textilien weiterhin zu stark reduzierten Preisen montags – freitags 15 – 18 Uhr

Tel. 0 51 44 / 49 59 880

Heinrich Rostalski · Hauptstraße 150 · Großmoor · Tel. 0 50 85 / 348

Super Reitertage in den Ferien

Pfingstferien vom 190,– 06.06.2014 ab 15 Uhr pro Woche Brave Pony’s, guter bis Unterricht u. Betreuung 10.06.2014 I.v. Pander · Tel. 05051-2816 · www.reiterhof-bleckmar.de für Kinder ab 8 J. auf dem Reiterhof Bleckmar (auch Anfänger)

Lernzentrum Nienhagen Tel. 0 51 44 / 560 97 99 Mo. – Fr. 14.00 – 18.00 Uhr

Schöner Wohnen! S. 16 + 17 Unser Bröckel S. 20 Sport

ab S. 21

Samtgemeinde Wathlingen

Blumen-Eggers

Mo. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr Samstag 8.00 – 13.00 Uhr

Angebote gültig von Fr. 16.05. bis Do. 22.05.2014:

Adelheidsdorf:

Himmlisch gut & teuflisch günstig

Campanula Hortensien Margeriten „Dark Take“ versch. Farben Stämme 3,99 € 4,99 € 2,99 € im 12 cm Topf

winterhart

www.samtgemeinde-wathlingen.de www.wathlinger-bote.de

im 12-13 cm Topf

winterhart

im 19 cm Topf, 70 cm hoch, in gelb + rosa blühend

Gewerbering 13A Tel. 0 51 41/88 90 69-0

Lachendorf: Bahnhofstraße 17 Tel. 0 51 45/28 67 850 www.blumen-eggers.de


Wathlinger Bote

–2–

17. Mai 2014/21

BEREITSCHAFTSDIENSTE ÄRZTLICHER NOTFALLDIENST Bitte erfragen Sie unter der kostenlosen

Rufnummer 116

117

den ärztlichen Bereitschaftsdienst in der Nacht, am Wochenende und an Feiertagen. APOTHEKENDIENST Samstag, 17.05.2014 Apotheke Schnaith Marktstraße 41, Burgdorf, Tel. 0 51 36 / 21 22

Dienstag, 20.05.2014 Neustadt-Apotheke

Sonntag, 18.05.2014 Vital Apotheke

Hannoversche Neustadt 49, Burgdorf, Tel. 0 51 36 / 52 78

An der Hasenbahn 3, Celle, Tel. 0 51 41 / 90 90 99 - 0

Mittwoch, 21.05.2014 Rubens-Apotheke

Montag, 19.05.2014 Apotheke Westercelle

Rubensplatz 3, Burgdorf, Tel. 0 51 36 / 882 80

Westercellerstraße 19, Celle-Westercelle, Tel. 05141/83355

Donnerstag, 22.05.2014 DocMorris Apotheke Burgdorf

Dienstag, 20.05.2014 Apotheke Klein Hehlen

Marktstr. 28, 31303 Burgdorf Tel. 0 51 36 / 21 22

Witzlebenstraße 10, Celle-Klein Hehlen, Tel. 0 51 41 / 5 53 02

Freitag, 23.05.2014 Die Neue Apotheke

Sonntag, 18.05.2014 Apotheke im Ghz

Kaiserstraße 2A, Uetze, Tel. 0 51 73 / 980 30

Norderneystraße 1, Burgdorf, Tel. 0 51 36 / 8 87 30

CELLER APOTHEKEN

Montag, 19.05.2014 Löwen-Apotheke

Samstag, 17.05.2014 antares-Apotheke Gesundheitszentrum

Spittaplatz 7, Burgdorf, Tel. 0 51 36 / 22 35

Sägemühlenstraße 1, Celle, Tel. 0 51 41 / 90 03 60

Öffnungszeiten und Telefonnummern der Verwaltung der Samtgemeinde Wathlingen Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube, Verwaltungsleiter ................................................................. 491-11 Wolfgang Grube (mobil) .................................................................. 0179 - 219 51 93 Vorzimmer: Marina Ostermann ........................................................................... 491-11 Fax: ................................................................................................................... 491-27 E-Mail: Samtgemeinde-Wathlingen@wathlingen.de ....................................................... Allgemeiner Vertreter, Planen und Bauen, Hergen Korte ....................................... 491-12 Gleichstellungsbeauftragte Evelyn Günther .......................................................... 491-75 Interner Service, Finanzen, Ordnung und Soziales, Stefan Hausknecht ................. 491-50 Klärwerk (bei Störungen) .................................................................................. 9704-12 Familienbüros der SG Wathlingen: KESS Nienhagen und KESS Wathlingen Mo. – Fr. 9.00 – 12.00 Uhr und 15.00 17.00 Uhr .................................. 05144/970627 Telefonvermittlung: Ottokar Franke ...................... Tel. 05144/491-0, Fax: 05144/491-27

Wir sind für Sie da!

Öffnungszeiten Bürgerbüro/-information der Samtgemeinde Wathlingen Montag: ............................................................................................. 8.00 – 14.00 Uhr Dienstag: ........................................................... 8.00 – 12.00 Uhr u. 14.00 – 16.00 Uhr Mittwoch: ........................................................................................... 8.00 – 12.00 Uhr Donnerstag: ....................................................... 8.00 – 12.00 Uhr u. 14.00 – 19.00 Uhr Freitag: ............................................................................................... 8.00 – 12.00 Uhr Rathaus Wathlingen: Frau Herbig ..................................................................................................... 491-67 Frau Schultze .................................................................................................. 491-68 Frau Röske ...................................................................................................... 491-69 Öffnungszeiten Bürgerbüro/-information der Samtgemeinde Wathlingen im Samtgemeinderathaus Nienhagen und der übrigen Verwaltung der Samtgemeinde in Wathlingen und in Nienhagen Montag: ............................................................................................. 8.00 – 12.00 Uhr Dienstag: ........................................................... 8.00 – 12.00 Uhr u. 14.00 – 16.00 Uhr Mittwoch: ........................................................................................... 8.00 – 12.00 Uhr Donnerstag: ....................................................... 8.00 – 12.00 Uhr u. 14.00 – 17.30 Uhr Freitag: ............................................................................................... 8.00 – 12.00 Uhr Rathaus Nienhagen: Frau Pohl ....................................................................................................... 491-52 Herr van der Linden ...................................................................................... 491-57

Mittwoch, 21.05.2014 Apotheke Blumlage Blumlage 12, Celle, Tel. 0 51 41 / 2 72 91

Donnerstag, 22.05.2014 Schloß-Apotheke Stechbahn 5, Celle, Tel. 0 51 41 / 77 00

Freitag, 23.05.2014 St. Georg-Apotheke Altencellertorstr.4, Celle, Tel. 0 51 41 / 28 222

Polizeistation Wathlingen .......................................................... (0 51 44) 98 66-0 Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst......................................112 ASB Kranken- und Behindertentransport Celle .......................... (0 51 41) 23 00 1 ASB Tagespflege für Senioren .................................................. (0 51 41) 23 00 1 ASB Tagespflegeeinrichtung ................................................. (0 51 41) 977 18 94 Qualifizierter Krankentransport, Landkreis Celle, Feuerwehr- und Rettungsleitstelle sowie Augenärztlicher Notdienst ................................................ (05141) 911911 Krankentransport (Tag u. Nacht), Tragestuhltransporte, Dialysefahrten (liegend), über die Leitstelle des Landkreises Celle ..................................... (05141) 911911 Johanniter-Unfall-Hilfe Celle Kranken- und Behindertenfahrdienst(0 51 41) 1 92 14 Malteser Hilfsdienst (Behinderten und Krankenfahrten) .............. (0 51 41) 905 40 Med. Klinik des St. Krankenh., Salzdahlumer Str. 90, Braunsch (05 31) 5 95 13 25 Gift Informationszentrum Nord der Universität Göttingen ................ (05 51) 19240 Der Paritätische, Haus der Familie „Hilfe für Schwangere“ ........... (05141) 214444 Frauen- und Kinderschutzhaus (Tag u. Nacht erreichbar) ............... (0 51 41) 66 33 SVO Störungsmeldungen für Strom, Gas, Wasser, SVO Energie GmbH(0 8 00) 786-4357 Allgemeiner Sozialdienst des Kreisjugendamtes Celle: Allgemeiner Sozialdienst: Wathlingen u. Adelheidsdorf .......... (0 51 41) 916-43 42 Allgemeiner Sozialdienst: Nienhagen .................................... (0 50 51) 916-43 59 Erziehungsberatungsstelle des LK Celle für Kinder, Jugdl. und Erw. . (0 51 41) 916-44 00 Pflege Notaufnahme „Senorenresidenz Herzogin Agnes“ Tag u. Nacht (0171) 209 81 39

SOZIALSTATION WATHLINGEN / FLOTWEDEL - staatlich anerkannt seit 1981 Wir informieren und beraten Sie gern und sind Tag und Nacht erreichbar – auch an Sonn- und Feiertagen Wir sind Kooperationspartner des Allgemeinen Krankenhaus Celle für ambulante Versorgung bei Ihnen zu Hause

Wir bieten Ihnen an: Häusliche Krankenpflege / Schwerstpflege, Altenpflege, Dorfhilfe, Verleih von Krankenpflegehilfsmitteln

Leitende Pflegefachkraft/Pflegedienstleitung

Gemeinde Adelheidsdorf Bürgermeisterin Susanne Führer ................................... Tel. 0 51 44 / 491-0, Fax: 491-27 Gemeinde Nienhagen Bürgermeister Jörg Makel ............................................ Tel. 0 51 44 / 49193, Fax: 49190 Vorzimmer, Frau Wisch, Frau Hemme-Homann .............................. Tel. 0 51 44 / 491-91 Gemeinde Wathlingen Bürgermeister Torsten Harms ..................................... Tel. 0 51 44 / 491-71, Fax: 491-77

Michaela Schnoor ................................................................. Tel. (0 50 86)

Svenja Rebmann Großmoorer Verlag Gartenstraße 11 29352 Großmoor  05085-7427 oder 7429 Fax 05085-7499 info@moorverlag.de www.moorverlag.de

I M P R E S S U M

Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Wathlingen

Das Amtliche Mitteilungsblatt »Wathlinger Bote« erscheint wöchentlich samstags mit einer Auflage von 7000 Exemplaren. Verantwortlich für den amtlichen Teil des Wathlinger Boten ist der Samtgemeindebürgermeister. Verantwortlich für den außeramtlichen Teil: Svenja Rebmann und Ingeborg Varchmin. Redaktionelle Mitarbeiter: Pascal Mühlstein, Nina Ganz und Reinhilde Fusch. Druck: Cellesche Zeitung, Schweiger & Pick Verlag, Pfingsten GmbH & Co. KG. Zur Zeit gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 3 vom 1. Januar 2002 Die vom Moor Verlag gestalteten und gesetzten Texte und Anzeigen dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages für andere Presseerzeugnisse verwendet werden. Der Auftraggeber übernimmt die Verantwortung für den Nachdruck fertiger Anzeigenvorlagen in bezug auf eventuelle Urheberrechte. Der Moor Verlag behält sich vor Berichte und Leserbriefe zu kürzen. Für unaufgeforderte Manuskripte und Fotos übernimmt der »Moor Verlag« keine Gewähr. Für Rücksendungen bitte einen frankierten Briefumschlag mitsenden.

Bürozeiten: Mo. – Do. 9.00 – 17.00 Uhr, Fr. 9.00 – 15.00 Uhr

82 38

Wenden Sie sich an Ihre Gemeindeschwester: Gemeinde Nienhagen, Adelheidsdorf Hanna Wedekind-Nünemann ............................................................................................ Tel.: (0 50 85) 98 12 89 Gemeinde Wathlingen ..................... Manuela Drüsedau ... Tel.: (0 51 44) 49 09 60 Gemeinde Bröckel ............................ Heike Salwey ........... Tel.: (0 50 82) 91 44 38 Gemeinde Langlingen ...................... Daniela Feilbach ....... Tel.: (0 53 75) 98 26 43 Gemeinde Wienhausen, Eicklingen .... Heike Salwey ........... Tel.: (0 50 82) 91 44 38

Vertretungen der Gemeindeschwestern: ........................................ Ingrid Baden ....................................... Tel.: (05144) 6673341 ........................................ Heidrun Blazek .................................. Tel.: (05141) 9776804 ........................................ Anja von Hörsten ............................. Tel.: (05144) 9729723 ........................................ Jessica Bahr ........................................ Tel.: (05085) 9713226 In der Anlauf- und Vermittlungsstelle im Rathaus Nienhagen, Dorfstraße 41, sind wir montags – freitags 8.00 bis 12.00 Uhr, Telefon (05144) 3300, für Sie da. www.sozialstation-wathlingen-flotwedel.de


Aus den Büchereien

Erstes Wathlinger Krimi-Dinner ein voller Erfolg! Am 07.05.2014 fand das erste Wathlinger Krimi-Dinner statt. Die Celler Autorin Bella Q. las aus ihrem neuen Werk „Die Tempelräuberin“. In diesem vierten „Celle-Krimi“ geht es um den Tod eine Pfarrers beim Celler-Wasa-Lauf. 100 Besucher versammelten sich in der Bücherei Wathlingen um Cosima Bellersen Quirini zuzuhören. Stimmungsvoll nahm Sie die Zuhörer in das alte Celle mit und nach einer guten Stunde war die Neugier der Anwesenden soweit geweckt, dass jeder wissen wollte wer nun der Mörder des Pfarrers war. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, Bücher von Frau Bellersen Quirini signieren zu lassen. Im Saal des 4 Generationen Parks wurde anschließend das drei Gänge Dinner serviert, welches extra zu diesem Anlass kreiert wurde. Es war ein gelungener und stimmungsvoller Abend und das zweite Wathlinger Kri-

mi-Dinner wird bestimmt nicht lange auf sich warten lassen. Ein großes Dankeschön an das ServiceTeam des Restaurants 4G, die uns an diesem Abend sowohl mit Getränken als auch mit dem Dinner so gut versorgt haben. Öffnungszeiten: Nienhagen Tel. 05144 - 2080 Dienstag 14.00 - 17.00 Uhr Donnerstag 14.00 - 18.00 Uhr Freitag 08.00 - 12.00 Uhr Wathlingen (im 4-G-Park) Tel. 05144 - 4122 Montag 14.00 - 17.00 Uhr Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr Email: buecherei-wathlingen@gmx.de Internet: www.wathlingen.de/buecherei

Samtgemeinde Wathlingen – Der Wahlleiter

Wahlbekanntmachung Zusammentritt der Briefwahlvorstände Gemäß § 12 Absatz 2 Satz 3 NKWO wurden in der Samtgemeinde Wathlingen für die am 25. Mai 2014 stattfindenden Direktwahlen zwei Briefwahlvorstände gebildet. Der Briefwahlvorstand 01 tritt am Wahltag um 18.00 Uhr im Rathaus Wathlingen im Besprechungsraum im 2. OG, Raum 28, Am Schmiedeberg 1, 29339

Wathlingen, zur Feststellung der Briefwahlergebnisse zusammen. Der Briefwahlvorstand 02 tritt am Wahltag um 18.00 Uhr im Rathaus Wathlingen im Bürgermeisterzimmer der Gemeinde Wathlingen im EG, Raum 4, Am Schmiedeberg 1, 29339 Wathlingen, zur Feststellung der Briefwahlergebnisse zusammen. Stefan Hausknecht, Wahlleiter

Rathäuser in Nienhagen und Wathlingen am 30. Mai 2014 geschlossen Wathlingen (sgw). Die Rathäuser in Nienhagen und Wathlingen bleiben am Freitag, den 30. Mai 2014 geschlossen. Ab Montag, den 02. Juni 2014 stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samtgemeinde und der Gemeinde Wathlingen wieder zur Verfügung. Auch die Büchereien der Samtgemeinde bleiben geschlossen.

Wahlbekanntmachung 1. Am 25. Mai 2014 findet in der Bundesrepublik Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr. 2. Die Samtgemeinde Wathlingen ist in folgende 13 Wahlbezirke eingeteilt: WB 01 Feuerwehrgerätehaus Adelheidsdorf nicht barrierefrei WB 02 Feuerwehrgerätehaus Großmoor nicht barrierefrei WB 03 Grundschule Nienhagen, Raum 7 nicht barrierefrei WB 04 Grundschule Nienhagen, Raum 9 nicht barrierefrei WB 05 Rathaus Nienhagen, kleiner Sitzungssaal barrierefrei WB 06 Rathaus Nhg, Ratssaal barrierefrei WB 07 Kursana Seniorenresidenz barrierefrei WB 08 Dorfgemeinschaftshaus Nienhorst nicht barrierefrei WB 09 Grundschule Wathlingen, Raum 7 nicht barrierefrei WB 10 Feuerwehrgerätehaus Wathlingen nicht barrierefrei WB 11 Grundschule Wathlingen, Raum 8 nicht barrierefrei WB 12 4 Generationen Park barrierefrei WB 13 Gasthaus „Zur Schönen Aussicht“ nicht barrierefrei In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis spätestens zum

04.05.2014 zugestellt worden sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die/der Wahlberechtigte zu wählen hat. Die Briefwahlvorstande treten zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses um 16.30 Uhr in den Räumen der Kreisverwaltung zusammen. 3. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Die Wähler haben ihre Wahlbenachrichtigung und einen amtlichen Personalausweis -Unionsbürger einen gültigen Identitätsausweis- oder Reisepass zur Wahl mitzubringen. Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden. Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler erhalt bei Betreten des Wahlraumes einen Stimmzettel ausgehändigt. Jeder Wähler hat eine Stimme. Der Stimmzettel enthalt jeweils unter fortlaufender Nummer die Bezeichnung der Partei und ihre Kurzbezeichnung bzw. die Bezeichnung der sonstigen politischen Vereinigung und ihr Kennwort sowie jeweils die ersten 10 Bewerber der zugelassenen Wahlvorschlage und rechts von der Bezeichnung des Wahlvorschlagsberechtigten einen Kreis für die Kennzeichnung. Der Wähler gibt seine Stimme in der Weise ab, dass er auf dem rechten Teil des Stimmzettels durch ein in einen Kreis ge-

Wathlinger Bote

–3–

17. Mai 2014/21

Ihr Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube informiert:

Kanalreinigungsarbeiten in der Samtgemeinde Wathlingen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Schmutzwasserkanäle in der Gemeinde Adelheidsdorf sowie in den Ortsteilen Großmoor, Nienhorst und Papenhorst werden ab Montag, den 19.05.2014 für ca. 2 bis 4 Wochen (21.-24. KW) durch Hochdruckreinigung gespült. Diese Maßnahmen werden im regelmäßigen Rhythmus von drei Jahren wiederholt, um eine störungsfreie Funktion zu gewährleisten. Bitte beachten Sie folgende Punkte: 1. Die Spülarbeiten werden am Hauptabwasserkanal durchgeführt und haben keinen Einfluss auf die Trinkwasserversorgung. 2. Der normale Tagesablauf im Haushalt bzw. Betrieb kann ohne Unterbrechung weiter geführt werden. 3. Durch den Spülvorgang entstehen zeitweise Über- bzw. Unterdruckzustände im Kanal und somit auch in den einzelnen Abwassergrund- und -fallleitungen der einzelnen Grundstücke. Teilweise ist ein Rauschen über die Abwasserarmaturen zu hören. 4. Eine vorschriftsmäßige Be- und Entlüftungsleitung in den einzelnen Gebäuden ermöglicht einen störungsfreien Ausgleich dieser Über- bzw. Unterdrücke in der Leitung. 5. Falls diese Be- bzw. Entlüftung im Gebäude nicht vorhanden ist bzw. nicht ordnungsgemäß funktioniert,

erfolgt der Druckausgleich meist über ein „Ausblasen“ des Wassers aus dem Geruchsverschluss der Toilette, Dusche, Waschbecken, etc. Das ist offensichtlich äußerst unangenehm und führt zu unnötigen Unstimmigkeiten mit der Verwaltung. Hier die Bitte an Sie als Hauseigentümer: Vergewissern Sie sich, dass die Be- und Entlüftung funktioniert. 6. Durch das Spülen kann ein Rückstau in Einzelbereichen entstehen. Bei Abwasserarmaturen im Keller sind die Rückstausicherungen auf ordnungsgemäße Funktion zu prüfen. Weiterhin werden in Nienhorst die Hauptkanäle und die Anschlussleitungen zu den Grundstücken bis zu den Kontrollschächten auf den Grundstücken mit einer Kanalkamera auf deren Zustand untersucht. Bitte berücksichtigen Sie dabei: 1. Die ausführenden Firmen sind Fa. Schwarz und Fa. AAA aus Neustadt. 2. Der Kontrollschacht auf den Grundstücken ist zugänglich zu halten. 3. Den Mitarbeitern der Fa. Schwarz und der Fa. AAA ist gemäß Abwassersatzung der Samtgemeinde Wathlingen Zutritt zum Kontrollschacht zu gewähren. Weitere Informationen erhalten Sie im Fachbereich II der Samtgemeinde Wathlingen bei Herrn Niebuhr unter der Telefonnummer 05144-49134. Ihr Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube

Gemeinde Nienhagen, Der Bürgermeister

Bekanntmachung Am Dienstag, den 27.05.2014, 18:00 Uhr, findet die Sitzung des Ausschusses für Bauen, Umwelt und Energie der Gemeinde Nienhagen statt. Sitzungsort: im Ratssaal des Rathauses Nienhagen, Dorfstraße 41, Nienhagen Tagesordnung: 1. Eröffnung der Sitzung, Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung, der Beschlussfähigkeit, der Tagesordnung 2. Genehmigung des Protokolls über die Sitzung vom 25.03.2014 3. Mitteilungen und Berichte 4. Einwohnerfragestunde 5. Änderung der Baumschutzsatzung 6. Endausbau der Straßen im Baugebiet

„Bütenhorst“ 2.BA 7. Erschließung des Baugebietes Bahnhofstraße: Herstellung der Baustraße, der Beleuchtung und der Versorgungsleitungen 8. Erschließung des Baugebietes „Hinter dem Friedhof“: Herstellung der Baustraße, der Beleuchtung und der Versorgungsleitungen 9. 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1 „In den Äckern“ 10. Straßenunterhaltungsmaßnahmen im Jahr 2014 durch Oberflächenbe-handlung. 11. Anfragen der Ausschussmitglieder Jörg Makel, Bürgermeister

setztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchem Wahlvorschlag sie gelten soll. Der Stimmzettel muss vom Wähler in einer Wahlkabine des Wahlraums oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist. 4. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist. 5. Wähler, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Landkreis Gelle a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Landkreises Gelle oder b) durch Briefwahl teilnehmen. Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Samtgemeinde Wathlingen einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag be-

schaffen und seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (in verschlossenem Stimmzettel umschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle übersenden, dass er dort spätestens am Wahltage bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden. 6. Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Das gilt auch für Wahlberechtigte, die zugleich in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union zum Europäischen Parlament wahlberechtigt sind (§ 6 Abs. 4 des Europawahlgesetzes). Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches). Wolfgang Grube, Samtgemeindebürgermeister


Wathlinger Bote

–4–

Wahlbekanntmachung 1. Am 25. Mai 2014 finden in der Samtgemeinde Wathlingen die Direktwahlen zum Landrat und Samtgemeindebürgermeister statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr. Eine etwa notwendig werdende Stichwahl zum Landrat findet am 15. Juni 2014 statt. 2. Die Samtgemeinde Wathlingen ist in folgende 13 Wahlbezirke eingeteilt: WB 01 Feuerwehrgerätehaus Adelheidsdorf nicht barrierefrei WB 02 Feuerwehrgerätehaus Großmoor nicht barrierefrei WB 03 Grundschule Nienhagen, Raum 7 nicht barrierefrei WB 04 Grundschule Nienhagen, Raum 9 nicht barrierefrei WB 05 Rathaus Nienhagen, kleiner Sitzungssaal barrierefrei WB 06 Rathaus Nienhagen, Ratssaal barrierefrei WB 07 Kursana Seniorenresidenz barrierefrei WB 08 Dorfgemeinschaftshaus Nienhorst nicht barrierefrei WB 09 Grundschule Wathlingen, Raum 7 nicht barrierefrei WB 10 Feuerwehrgerätehaus Wathlingen nicht barrierefrei WB 11 Grundschule Wathlingen, Raum 8 nicht barrierefrei WB 12 4 Generationen Park barrierefrei WB 13 Gasthaus „Zur Schönen Aussicht“ nicht barrierefrei In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten bis spätestens zum 04.05.2014 übersandt worden sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem die/der Wahlberechtigte zu wählen hat. 3. Die Stimmzettel werden amtlich erstellt und im Wahlraumbereitgehalten. 4. Für die Landrats- und Samtgemeindebürgermeisterwahl hat jede wählende Person jeweils eine Stimme 5. Die Stimmzettel für die Landrats- und Samtgemeindebürgermeisterwahl enthalten die zugelassenen Wahlvorschlage und jeweils ein Feld für jeden Bewerber zur Kennzeichnung. Die wählende Person gibt ihre Stimme in der Weise ab, dass sie durch Ankreuzen oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, wer oder wem ihre Stimme gelten soll. Allerdings nicht mehr als eine Stimme auf einem Stimmzettel, sonst ist der Stimmzettel ungültig! 6. Die wählende Person hat sich auf Verlangen des Wahlvorstands auszuweisen. 7. Wer keinen Wahlschein besitzt, kann ihre/seine Stimme nur in dem für sie/ihn

zuständigen Wahlraum abgeben. 8. Die wählende Person, die einen Wahlschein besitzt, kann an der Wahl a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk des Wahlgebiets oder b) durch Briefwahl teilnehmen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nach § 50 Abs. 3 NLWO die wählende Person, die einen Wahlschein besitzt, die Stimmabgabe nur mit dem bereits übersandten Stimmzettel in einem beliebigen Wahlbezirk des Wahlgebietes vornehmen kann. Ein neuer Stimmzettel wird in diesem Fall nicht ausgehändigt. 9. Wer durch Briefwahl wählt, a) kennzeichnet seinen Stimmzettel persönlich und unbeobachtet, b) legt den Stimmzettel unbeobachtet in den Stimmzettel umschlag und verschließt diesen, c) unterschreibt unter Angabe des Ortes und des Tages die auf dem Wahlschein vorgedruckte. Versicherung an Eides statt zur Briefwahl, d) legt den verschlossenen Stimmzettelumschlag und den unterschriebenen Wahlschein in den Wahlbriefumschlag, e) verschließt den Wahlbriefumschlag, f) übersendet den Wahlbrief an die auf dem Wahlbriefumschlag angegebene Wahlleitung so rechtzeitig, dass der Wahlbrief spätestens am Wahltag bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch in der Dienststelle der zust3ndigen Wahlleitung abgeben werden. Nähere Hinweise darüber, wie durch Briefwahl gewählt wird, sind dem Wahlschein zu entnehmen. Holt die wahlberechtigte Person den Wahlschein und die Briefwahluntertagen bei der Wahlbehörde persönlich ab, so soll sie die Gelegenheit haben, die Briefwahl an Ort und Stelle auszuüben. Hat sich die wählende Person zur Kennzeichnung des Stimmzettels der Hilfe einer anderen Person bedient, so hat diese die auf dem Wahlschein vorgedruckte „Versicherung an Eides statt zur Briefwahl“ zu unterzeichnen. 10. Die Wahl ist öffentlich. Jedermann hat zum Wahlraum Zutritt, soweit das ohne Störung des Wahlgeschäfts möglich ist. 11. Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 des Strafgesetzbuches). Wolfgang Grube, Samtgemeindebürgermeister

Geschenk für das Rathaus Nienhagen Der in Adelheidsdorf wohnhafte Kunstmaler Wolfgang GRAUE ist bekannt für ganz besondere Veranstaltungen – gelegentlich tritt er auf und erschafft, von Musik begleitet, vor den Augen der Besucher ein Bild – ein Kunstwerk auf Leinwand. So auch kürzlich im Rathaus Nienhagen. Als Motiv hatte er dafür die See gewählt, besser gesagt, die Brandung an der Küste, getaucht in die Lichtstrahlen der Sonne. Dieses Kunstwerk übergab Wolfgang GRAUE jetzt im Rahmen der Sitzung des Rates der Gemeinde Nienhagen Wolfgang Graue übergibt im Rahmen der Sitzung an mich. Ich freue mich sehr über des Rates das Kunstwerk als Dauer-Leihgabe an diese Dauer-Leihgabe, die jetzt bei Bürgermeister Jörg Makel uns einen Platz im öffentlichen Bereich finden wird. Wir werden der Kunst in unserem Rathaus auch weiterhin großen Raum und so freue ich mich auf noch zwei weitere Ausstellungen, die wir noch in diesem Jahr präsentieren werden. Jörg Makel, Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen

17. Mai 2014/21

Ein Text der Mut machen soll – Neue Schrifttafel im Rathaus Nienhagen Vor kurzem endete die von der Gemeinde Nienhagen organisierte Ausstellung zum Thema der besonderen Rolle der Polizei im nationalsozialistischen Staat. Anlässlich der Eröffnung dieser Ausstellung konnte ich am Eingang zu unserem Sitzungssaal eine Schrifttafel enthüllen – dieser, moderne Text mahnt uns Menschen an, auch Dinge zu wagen, die keiner wagt. Wir sollen uns trauen – Neinsagen zu können, auch wenn wir allein stehen mit dieser Meinung. Wir sollen kritisch sein, wo alle loben, wir sollen aussprechen, was andere sich nicht trauen. Ich möchte Sie gern einladen, diese Schrifttafel und ihren gesamten Text selbst zu lesen. Sie können es hier in dieser Ausgabe tun – oder – noch wirkungsvoller an der beleuchteten Schrifttafel im Rathaus Nienhagen. Ihr Bürgermeister Jörg Makel

Von Lothar Zenetti – katholischer Theologe und Schriftsteller –

Das Gedicht wurde vom Liedermacher Konstantin Wecker zu einem Lied vertont und später auch von ihm gemeinsam mit dem Liedermacher Reinhard Mey als Apell an alle Menschen gesungen, mit Mut für ihre Überzeugungen einzustehen.

Gemeinde Wathlingen

Seniorentreffen im Mai 2014 Am Donnerstag, den 22. Mai beschäftigt uns das Thema: „Oberschule – was ver-birgt sich dahinter!“ Herr Gantz, der Leiter der Oberschule Wathlingen wird uns die Schule, die am 22. Mai auch einen Tag der offenen Tür begeht, vorstellen und erläutern, was sich hinter dem Begriff „Oberschule“ verbirgt. Wir treffen uns dazu am 22. März 2014 um 14.30 Uhr im Foyer der Oberschule

Wathlingen. Kantallee 10. Wichtiger Hinweis: Bereits heute möchte ich auf das Sommerfrühstück im 4 G am Freitag, den 4. Juli ab 9.30 Uhr hinweisen. Sie können sich ab sofort unter Tel: 2915 bei mir zu diesem Frühstück anmelden. Der Kostenbeitrag in Höhe von 10 € ist am 4.7.2014 vor Ort zu entrichten. Ihre Seniorenbeauftragte Monika Wille

Änderungsschneiderei Angelika Hilse 29339 Wathlingen · Reiherstieg 2 Tel. 0 51 44-97 277 90

Die POLIZEI informiert: Morgendlicher Einbruch in Wohnhaus Nienhagen (ots) – Am Donnerstagmorgen, in der Zeit zwischen 07.15 Uhr und 09.40 Uhr, nutzten Unbekannte die Abwesenheit des Hauseigentümers im Heidkamp zu einem Einbruch. Die Täter versuchten zunächst die Terrassentür aufzuhebeln. Als dieses nicht gelang, wurde die Glasscheibe kurzerhand eingeschlagen. Sie durchwühlten sämtliche Räume und wurden letztlich auch fündig. Nach einer ersten Einschätzung wurde Bargeld und Silberbesteck gestohlen. Eine genaue Schadenssumme steht derzeit noch nicht fest. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Celle, Tel. (05141) 277-215, in Verbindung zu setzen.

Spielhalle überfallen Wathlingen (ots) – Am 12.05.2014, gegen 0.50 Uhr, ging über den Polizeinotruf eine Überfallmeldung auf die Spielhalle in der Schulstraße ein. Die dortige 47 Jahre alte Angestellte habe gegen 0.30 Uhr, nach Verlassen des letzten Kunden, die Spielhalle abschließen wollen. In diesem Moment seien zwei maskierte Männer in die Räumlichkeiten gekommen und hätten die Angestellte mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker bedroht. Die Frau sei gezwungen worden, den Tresor zu öffnen und das Bargeld herauszugeben. Anschließend sei sie in einem Abstellraum eingesperrt worden, aus dem sie sich aber nach kurzer Zeit selbst wieder befreien konnte. Die Täter erbeuteten Bargeld in geringer vierstelliger Höhe. Sie konnten unerkannt entkommen. Zu den beiden Männern ist lediglich bekannt, dass sie schwarz gekleidet und zwischen 175 cm und 180 cm groß gewesen sein sollen. Hinweise zu den verdächtigen Personen oder auch Fahrzeugen erbittet die Polizei in Celle unter Tel. (05141) 277-215.

Redaktionsschluss! Dienstag, der 20. Mai 2014 bis 16.00 Uhr im Rathaus Wathlingen, im Bürgerbüro, Am Schmiedeberg 1, 29339 Wathlingen,

oder bis Mittwoch, 21. Mai bis 12.00 Uhr direkt beim Großmoorer Verlag, 29352 Großmoor, Gartenstraße 11, Tel. 05085/7427-29 · Fax 7499 · E-Mail: Moorverlag@t-online.de


Wathlinger Bote

–5–

17. Mai 2014/21

Veranstaltungskalender für Mai und Juni 2014

Adelheidsdorf Jeden Dienstag von 19.30 – 22.00 Uhr Übungsschießen, Schützenverein Großmoor e.V. von 1952 Jeden Dienstag von 17.00 – 19.00 Uhr Jugendschießen, Schützenverein Großmoor e.V. von 1952 Fr. 23.05. Mehrtagesfahrt nach Berlin, SoVD Großmoor Di. 03.06. 15 Uhr, Kaffeenachmittag mit Bingo und Skat, SoVD Großmoor Di. 10.06. 14 Uhr Treffen im DGH Großmoor, Landfrauen Adelheidsdorf

Nienhagen Jeden Mi. 13 – 18 Uhr, Papiersammlung des DRK in Nhg. auf dem Parkplatz Edeka Müller Jeden Mi. Heimatmuseum Nhg, von 15 – 18 Uhr geöffnet. Jeden 1. Donnerstag im Monat um 14.30 Uhr Klönnachmittag im Jägerhof Nienhagen, VdK Ortsverband Nienhagen-Wathlingen An jedem 1. Samstag im Monat - von Mai bis September - Besucherdienst zum Friedhof Nienhagen, Kolpingfamilie Wathlingen-Nienhagen, Sebastian Blazy, Tel. 05144-1576 Do. 22.05 14 Uhr: Radfahrt - mit Einkehr - ab Schafstallweg 5, Nienhagen. Teilnahme immer auf eigenes Risiko. Info: 05085-364. Fr. 23.05. 20 Uhr, Mitgliederversammlung, Schützenverein Nhg. e.V. von 1911

Fr. 23.05. Eröffnung Sonderausstellung in der Alten Schule, Dorfstr. 26., 17 Uhr – Heimatverein Nienhagen Sa. 24.05. Ausstellung 13 – 18 Uhr in der Alten Schule, Dorfstr. 26, – Heimatverein Nienhagen So. 25.05. Ausstellung 13 – 18 Uhr in der Alten Schule, Dorfstr. 26, – Heimatverein Nienhagen Di. 27.05. Plattdeutscher Nachmittag in der Alten Schule, Dorfstr. 26., ab 15 Uhr - Heimatverein Nienhagen Di. 10.06. Klönen in der Alten Schule, Dorfstr. 26, ab 19 Uhr - Heimatverein Nienhagen Di. 24.06. Plattdeutscher Nachmittag in der Alten Schule, Dorfstr. 26., ab 15 Uhr - Heimatverein Nienhagen

Wathlingen Altpapierannahme jeden Samstag von 8.30 – 13.00 Uhr im Hasklintweg 16 (altes Klärwerksgelände), Wathlingen. Das Altpapier sollte handlich gebündelt sein. „DRK Ov. der SG Wathlingen e.V.“

Di. 20.05. ab 19 Uhr, Himmelfahrt-Pokalschießen Ü 60, „Freischütz“ Wathlingen Fr. 23.05. 20 - 22 Uhr, Übungsschießen Vereine & Verbände, Bürgerkönigschießen, Vereinskönigschießen, „Freischütz“ Wathlingen So. 25.05. 9 -13 Uhr, Pokalschießen der Vereine & Verbände, „Freischütz“ Wathlingen

Kursgebühr 35 Euro. Ab 12 Jahre, Dozent Edgar Rüttger, Dipl. Designer/Illustrator. Internet: www.zeichnen-kann-man-lernen.de

Fr. 30.05. 20 - 22 Uhr, Königsschießen (In Uniform), „Freischütz“ Wathlingen Do. 05.06. 15 Uhr, Plattdeutscher Nachmittag, Santelmanns Hof, Wathlinger Heimatverein e.V.

Burgdorf

Bröckel Mi. 18.06. 15-18 Uhr, Workshop Objektzeichnen im Antikhof 3Eichen in Bröckel. Kursgebühr 35 Euro. Ab 12 Jahre, Dozent Edgar Rüttger, Dipl. Designer/Illustrator. Internet: www.zeichnen-kann-man-lernen.de 21.+22.06. FlotArt, ein Fest für Kunst und Design im Flotwedel Do. 26.06. 15-18 Uhr, Workshop Comic/Karikatur im Antikhof 3Eichen in Bröckle.

So. 11.05. 13 – 18 Uhr, Tag des Ehrenamtes „Burgdorf: Hier findet Ehrenamt Stadt“ mit attraktivem Familienprogramm So. 11.05. Stadtmuseum „Busy Girl – Barbie macht Karriere“, VVV So. 11.05. KulturWerkStadt „Spielzeug des 20. Jahrhunderts“, VVV So. 11.05. Rathaus I „Blaues Band – Bilder der Gruppe EigenArt“, VVV

Neu in Nienhagen „Ihr Friseur“ am Herzogin-Agnes-Platz Sie suchen den passenden Haarschnitt oder die individuelle Farbberatung? Dann sind Sie bei „Ihr Friseur“ in Nienhagen genau richtig! Manuela Müller und ihre Kollegin Tanja Schworm bieten Ihnen mit ihrem Talent das volle Wohlfühlprogramm. Seit dem 2. Mai 2014 finden Sie den Salon von Frau Müller am Herzogin-Agnes-Platz 8 in Nienhagen. Egal ob Sie eine komplette Typveränderung wünschen, einen einfa-

chen Haarschnitt, eine Dauerwelle oder eine Hochsteckfrisur für jeden Anlass, es wird jeder Kunde und jede Kundin diesen Salon zufrieden verlassen. Eine freundliche Beratung und die ungeteilte Aufmerksamkeit gehört ganz Ihnen. Hochwertige Produkte von ALCINA und erstklassige Angebote gehören zum Programm. Überzeugen Sie sich selbst von der Leidenschaft, der Kreativität und dem Spaß am Beruf. N.G.

Jetzt NEU in Nienhagen Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Öffnungszeiten: Montag geschlossen Di. – Do. 8.30 – 18 Uhr | Fr. 8.30 – 19 Uhr | Sa. 8.30 – 14 Uhr Manuela Müller | Herzogin-Agnes-Platz 8 | 29336 Nienhagen

Tel. 0 51 44 - 9 72 83 88

www.ihr-friseur-nienhagen.de

Farmhouseschinken

Wir freuen uns auf Sie!

100 g

Frische

Putenleber ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN

1 kg

4.99

Lammlachse natur oder gewürzt, –angetaut–, 100 g €

Putenspieße mit Ananas, 100 g €

2.49 8.99

1.59

Hausgemachter

Krautsalat

Wir bieten Ihnen täglich frische Qualität, Flexibilität und freundliche Beratung

Schweinelachsbraten gefüllt mit Hackfleisch, 1 kg

6.99

Schinkenröllchen mit Sahnemeerrettich 100 g €

mit Knoblauch 100 g

Oldenburger 29 Mett mit Käse,

1.

100 g

-.89

1.69

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 7.00 – 19.00 Uhr · Samstag 7.00 – 16.00 Uhr Fleischerei Brauner & Gerlach GmbH · Bahnhofstr. 9 · Nienhagen · Angebote vom

19. – 24.5.2014 · Tel. 05144-93775


Wathlinger Bote

–6–

17. Mai 2014/21

Hochwassermedaille 2013 des Landes Niedersachsen an 86 Helfer aus der SG Wathlingen verliehen Nienhagen. Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube, die Fachbereichsleiterin Lena Baacke und Gemeindebrandmeister Heiko Schworm haben am Dienstag, den 13. Mai, insgesamt 86 Hochwassermedaillen des Landes Niedersachsen für die Hilfe bei den Sommerhochwassern im Jahr 2013 überreichen können. Diese durch das Land Niedersachsen gestiftete Medaille und die durch den Ministerpräsidenten Stephan Weil unterzeichneten Urkunden wurden den anwesenden Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr der Samtgemeinde Wathlingen, den Mitarbeitern des Bauhofes, sowie weiteren beteiligten Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz beim Hochwasser an der Fuhse in Wathlingen, den Überschwemmungen nach den starken Regenfällen Ende Mai 2013 in der Samtgemeinde Lachendorf und dem letztjährigen Elbehochwasser im Landkreis Lüchow-Dannenberg verliehen. Samtgemeindebürgermeister Grube dankte in seiner Ansprache allen Anwesenden für ihre geleistete Arbeit zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger. Zum Abschluss der Veranstaltung im Hagensaal in Nienhagen lud er alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein.

Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Grube (links) überreichte Gemeindebrandmeister Heiko Schworm und allen weiteren Helfern die Hochwassermedaille 2013 des Landes Niedersachsen. Text und Foto: Olaf Rebmann, GemPW Aus der Samtgemeinde Wathlingen wurden folgende Personen mit der Hochwassermedaille 2013 ausgezeichnet: Frank Backeberg, Bastian Bierschwale, Burkhard Bössow, Werner Cammann, Detlef Ebeling, Hartmut Ebeling, Malte Engelke, Sascha Enghausen, Sebastian Evers, Jan-Niklas Falk, Niklas Fiedler, Jens Fiolek, Maren Firnhaber, Rene-Maurice Gehrke, Dirk Georgi, Markus Gill,

Die ganze Familie hilft Bärbel Harms – bis heute Ein halbes Jahrhundert an der Heißmangel Gütersloh/Wathlingen, 14. Mai 2014. – Seit 50 Jahren sind Bärbel Harms und ihre Heißmangel im Einsatz für Stammkunden in Wathlingen, Nienhagen, Bröckel und Eicklingen. Am Uetzer Weg 19 gründete schon Emma Ahlvers, die Großmutter der heutigen Besitzerin, im Jahr 1939 den Betrieb. Bärbel Harms übernahm 1964 und investierte sofort in neue Technik, die bis heute funktioniert. „Wir bügeln für Sie“ steht immer noch auf dem emaillierten Schild vor dem Haus. Mittwochs und freitags nachmittags schaltet Bärbel Harmsdie Mangel ein. Ende März feierte sie ihren 76. Geburtstag und als später Gast kam kürzlich Petra Primus, Vertriebsbeauftragte für Miele Professional, vorbei. Sie würdigte den unermüdlichen Einsatz von Bärbel Harms und auch die Leistung der alten Mangel. Diese stellte die Firma Cordes im westfälischen Oelde her, die 1986 von Miele übernommen wurde.

Heute produziert Miele Professional selbst Mangeln für den gewerblichen Einsatz im eigenen Werk in Lehrte bei Hannover. Vor allem Privatkunden bringen Bett- und Tischwäsche bei Bärbel Harms vorbei. Über gut eingesprengte Tischwäsche freut die Seniorin sich am meisten, denn dann funktioniert die Mangel besonders gut. Für Wartungsarbeiten wie das Wechseln der Bezüge und regelmäßiges Einfetten der Lager ist Ehemann Wilhelm verantwor tlich. Die Heißmangel war immer ein Familienbetrieb und ist es bis heute: Auch die drei Kinder mussten regelmäßig mithelfen, zum Beispiel bei der Wäscheausgabe. Heute sind sie erwachsen, doch im Büro von Rechtsanwalt Torsten Harms rufen nach wie vor Kunden seiner Mutter an. Denn in Wathlingen gibt es nur diese eine Heißmangel - und Bärbel Harms kann auch in Zukunft auf treue Stammkunden setzen.

Geistliches Konzert zum 450. Geburtstag von Hans Leo Hassler in St. Laurentius Nach der Aufführung der Carmina Burana von Carl Orff und einer „Misa Buenos Aires“ von Maritin Palmeri in den beiden vergangenen Jahren führt die Cantorei Edemissen am 24. Mai um 18.00 Uhr ihre drittes großes Konzert in der St. Laurentiuskirche in Nienhagen auf. Diesmal stehen Werke des vor 450 Jahren geborenen Komponisten Hans Leo Hassler auf dem Programm. Rund 50 Sängerinnen und Sänger der Cantorei Edemissen tragen unter Leitung von Michael Schwenke vier- bis zwölfstimmigen Motetten vor. Wie in der Entstehungszeit üblich, werden die Stücke a capella oder mit instrumentaler Unterstützung aufgeführt. In Nienhagen stehen für diese Aufgabe ein Gambenquartett aus Goslar und ein Ensemble mit Dulcianen und Pommern aus Hannover zur Verfügung. Das Zusammenspiel mit den alten Instrumenten garantiert einen authentischen Hörgenuss der Musik aus der Zeit zwischen Renaissance und Barock. Der Eintritt ist frei. Für eine Spende am Ausgang würde sich die Cantorei jedoch freuen. Informationen zu Hans Leo Hassler: Als Organistensohn lernte Hassler sehr früh das Orgelspiel. Höhepunkt seiner musikalischen Ausbildung war ein Studienaufenthalt in Venedig.

Der berühmte Andrea Gabrieli war dort sein Lehrmeister. Mit besten Empfehlungen Gabrielis wurde der gerade 22-jährige dann Organist am Augsburger Dom und zugleich Kammerorganist des Grafen Octavian II. Fugger. Den Großteil seiner Werke verdanken wir seiner musikalischen Tätigkeit in Ulm. Dorthin verschlug es ihn, nachdem er vier Jahre in Nürnberg gelebt hatte. Dort ging er einem kaufmännischen Beruf nach und beschäftigte sich mit der Entwicklung von Orgelautomaten. Nach weiteren 4 Jahren trat er in Dresden eine Stelle als Kammerorganist des sächsischen Kurfürsten an. Als dessen Reisebegleiter zur Kaiserkrönung verstarb Hassler im Alter von 48 Jahren1612 in Frankfurt. Hans Leo Hassler war bereits zu Lebzeiten ein weithin geschätzter Komponist. Hervorzuheben ist, dass er offensichtlich bereits ökumenisch eingestellt war. „Als kirchlicher Komponist ist er sowohl für die Katholiken als auch für die Protestanten von gleich großer Bedeutung. Er komponierte für die katholische Kirche Messen und Motetten und bereicherte den evangelischen Kirchengesang durch Choralsätze von unvergänglichem Wert.“ (www.martinschlu.de)

Thomas Globig, Christian Grebarsche, Maik Großmann, Falk Grotewohl, Klaus-Jürgen Halm, Hans-Joachim Hammer, Torsten Harms, Sascha Havenstein, Mario Heimes, Nico Heinrichs, Marco Hinrichs, Martin Hinterthaner, Joachim Hinterthaner, Marc Hinterthaner, Nico Hinterthaner, Moritz Höflich, Ingo Höhne, Christian Hoog, Axel Kernbach, Johann-Heinrich Kesselhut, Holger Kirsch, Jörg Klanz, Simon Klatt, Reinhard Klatt, Benjamin Kreitz, Martin Kuchinke, Marcus Kulick, Detlef Lange, Volker Manns, Heino Marheine, Norbert Meier, Michael Meitz, Mike Mertens, Fabian Michels, Ulrich

Michels, Heinrich Mohwinkel, Jan Christoph Mund, Hans-Jörg Oelker, Matthias Plagemann, Heinz Radschun, Arne Rittersen, Lars Rittersen, Ralf Scharpe, Tim Scharpe, Axel Schmidt, Simon Schmidt, Patrick Schmidt, Marcus Schreier, Kai Schworm, Thomas Schworm, Heiko Schworm, Antje Schworm, Frank Seidel, Lissy Sieg, Tobias Sieg, Michael Siemon, Tabea Streeck, Pierre Strock, Michael Strohmeyer, Sina Sürie, Christopher Thies, Andreas Tschersich, Martin Twelkemeyer, Dierk van der Linden, Nico van der Linden, Janina Wendt, Heiko Wichert, Niklas Wilke und Rüdiger Wolff.

Jugendpflege Wathlingen berichtet: Zwei Jungs im Alter von 8 und 9 Jahren fanden sich am letzten Mittwoch im Kinder- und Jugendtreff FIPS ein, um ein Muttertagsgeschenk zu basteln. Mit Filz, Schere, Nadel und Faden machten sie sich auch gleich eifrig ans Werk. Schon nach kurzer Zeit konnte man bereits die endgültige Form der kleinen Tasche erkennen. Geduldig nähten die beiden Stück für Stück zusammen und verzierten ihr Meisterwerk. Es kamen tolle Ergebnisse aus der Aktion heraus, und die Mamas werden sich bestimmt über ihr Geschenk freuen! P.S.: Für unser aktuelles Mai-Programm nehmen wir gerne noch Anmeldungen entgegen. Maren Schmidt, Jugendpflege Wathlingen

Serie: Geschichtliches aus den Ortsteilen der Gemeinde Adelheidsdorf

90.) Das Siedlungsprojekt im Großen Moor geriet kriegsbedingt ins Stocken Ein Schreiben der Königlichen Regierung vom 15. Oktober 1915 an den neuen Administrator Georg Schäfer zu Müggenburger Moor sagt aus, dass die vor dem Krieg begonnenen Häuser bereits bezogen seien. Ein späteres Schreiben (19. Oktober 1920) der „Staatl. Administration Müggenburg bei Celle“ gibt über die Häuser Auskunft: „Die im Jahre 1915 errichteten 3 Massivhäuser in Niedersächsischer Bauweise sind Eigentum des Domänenfiskus.“ Das Siedlungsprojekt geriet nun ins Stocken. Die Akte bei der Regierung in Lüneburg wurde „auf Wiedervorlage“ gelegt. Anfangs war die

Wiedervorlage nach drei Monaten vorgesehen, am 28. Januar 1916 bereits nach vier Monaten und am 5. Juni 1916: „Nach 6 Monaten (da die Arbeiten z. Zt. wegen Mangel an Arbeitskräften auf dem Moor keine Fortschritte machen).“ Am 5. Dezember 1917 wurde diese Notiz handschriftlich auf das Blatt geschrieben: „Die Kultivierungsarbeiten im Müggenburger Moor sind bei dem Mangel an Arbeitskräften nur sehr wenig gefördert worden. An eine Besiedelung der fiskalischen Flächen ist während der nächsten Jahre noch nicht zu rechnen.“ Matthias Blazek

Lebensrettende Sofortmaßnahmen bei den Johannitern

Kurs speziell für Führerscheinanwärter Am Samstag, 24. Mai, von 10 bis 17 Uhr, im Ortsverband Celle der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., im Behrenskamp, 29225 Celle. Celle • In den Räumen der Celler Johanniter dreht sich an diesem Samstag alles um Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort. Schritt für Schritt erlernen die Teilnehmer in acht Unterrichtseinheiten das korrekte Vorgehen am Unfallort und wie sie einem Verletzten schnell und vor allem richtig helfen können. Unter anderem wird das Absetzen eines Notrufs durchgegangen und Herz-Lungen-Wieder-

belebung und stabile Seitenlage werden trainiert. Der Kurs ist besonders für Führerscheinbewerber der Klassen A und B geeignet, er richtet sich aber auch an langjährige Führerscheininhaber, die ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse wieder auffrischen möchten. Die Johanniter empfehlen, dies alle zwei Jahre zu tun. Die Kosten für den Kurs betragen 20,00 Euro. Weitere Infos und Anmeldungen unter 05141 8881618.


Wathlinger Bote

–7–

17. Mai 2014/21

Sprechtage des Versichertenberaters im Rathaus Nienhagen im Monat Mai 2014 Herr Werner Bursch steht für Fragen und für das Aufnehmen von Anträgen in Angelegenheiten der Deutschen Rentenversicherung am: Donnerstag, den 22. Mai 2014, - ab 14.00 Uhr im Rathaus Nienhagen, Kleiner Ratssaal, 1. Etage, zur Verfügung. Telefonische Anmeldung ist erbeten unter der Telefonnummer 49167 und 49168 (Bürgerbüro Wathlingen)- oder 49152 und 49157 (Bürgerbüro Nienhagen).

Sprechtag des Versichertenberaters – in Wathlingen – der Deutschen Rentenversicherung Bund Werner Bursch, Fr.-Oberheide-Str. 17, 29339 Wathlingen, Tel. 05144-5778. Dienstag, den 20.05.2014, 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr. Telef. Anmeldung erbeten. Persönliche Beratung zu Hause nach Absprache. Auskünfte, Beratungen und Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen für alle Rentenangelegenheiten sind kostenfrei!

CDU Ortsverband Wathlingen

Zwei Powerfrauen unterstützen den Ortsverband der CDU beim Hoffest in Wathlingen (mt) Die beiden Powerfrauen, nach denen der deutsche Wetterdienst die Tiefs dieses Wochenendes nannte, standen auf der Seite des Ortsverbandes Wathlingen. Als die germanische Herrscherin Waldegunde mit Regen und Sturm Freitag über Wathlingen etwas schneller hinweggezogen war, ließ sich Xena, die griechische Kampfprinzessin, etwas mehr Zeit, so dass es am Samstag, den 10. Mai bei Kesselhuts Hoffest erst gegen 17:30 Uhr richtig ungemütlich wurde. Die Schwerpunkte seiner neuen Amtszeit stellte Wiswe den Zuhörern Ein besonderer Kuchen für das Kleine Fest auf Kesselhuts vor. "Die Infrastruktur auf dem Land Hof am Samstag in Wathlingen: Corinna Zeller modellierte darf nicht hinter der der Städte zu- den teilbegrünten Kaliberg aus Bisquit und Marzipan. rückbleiben", so Wiswe. Dies sei Landrat Klaus Wiswe, Bürgermeister Torsten Harms und eine große Gefahr, denn die rot-grü- der Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann fanden ne Landesregierung achte zu sehr das Zukunftsprojekt äußerst schmackhaft.(v.l.n.r.) auf die Städte. Natürlich, denn da lebt ihre Wählerschaft, ergänzte jeder im Kopf, aber eine starke kommunale Kraft kann sich hier zu einem korrigierenden Gegenspieler entwickeln. Klaus Wiswes Blick ging dann nach vorne: Verkehrsinfrastruktur (Ostumgehung Celle), Britenabzug, Breitbandversorgung, öffentlicher Nahverkehr, Hochwasserschutz, ärztliche Versorgung im Der Landtagsabgeordnete Ernst-Ingolf Angermann (rechts) erörtert mit ländlichen Raum sind Wathlinger Selbstständigen die Politik der rot-grünen Landesregierung. dabei genauso Themen Am Rande war auch viel Gelegenheit wie die Unterfür den Landrat und den Landtagsstützung der vieabgeordneten Ernst-Ingolf Angerlen ehrenamtlich mann mit den Bürgern ins Gespräch engagier ten zu kommen. Häufig - wen wundert´s Männer und - ging es um die verfehlten SchwerFrauen, ohne die punkte bei den Wirtschafts- und Agunsere Gesellrarprojekten und Gesetzesvorhaben, schaft auch hier die die großstadtaffinen Minister der bei uns nicht SPD und Grünen in Hannover so vorstellbar ist. gerne auf den Weg bringen. Und noch etwas Landrat Klaus Wiswe hatte gegen hör ten die An15:00 Uhr zunächst die schmackwesenden mit W o h l w o l l e n , Der CDU-Ortsvorsitzende Martin Thunich hafte Aufgabe, einen besonderen Kuchen anzuschneiden: Corinna weil es nicht so begrüßt Landrat Wiswe (links) auf dem Zeller teilbegrünter Kaliberg aus häufig ist, dass Kleinen Fest. Bisquit und Marzipan war der Hinein Chef seine Mitarbeiter lobt: Die Verwaltung des Landkrei- gucker am Kuchenbuffet. ses würde sehr gut funktionieren und leiste eine Martin Thunich, CDU OV Wathlingen hervorragende Arbeit, so Wiswe. Und da gab´s eigentlich auch keinen Grundwiderspruch.

Bürgerradeln Am 17.05.2014 wollen wir wieder gemeinsam Radeln. Treffen um 14 Uhr bei H. H. Oelker, wie immer auf eigenes Risiko. Gäste sind herzlich willkommen! Auskunft erteilt H. H. Oelker Tel. 0 51 44 - 607, M. Beckmann Tel. 0 51 44 - 32 40

Tabaluga im Ernestinum zu Gast

Wer jung ist oder sich jung fühlt, ist eingeladen, am 21. und 22. Mai 2014 gemeinsam mit dem Drachenkind Tabaluga auf "Die Reise zur Vernunft" zu gehen. Das Musical wird jeweils 18.00 Uhr im Forum des Ernestinums von Schülern der Chorklassen 6a und 6b aufgeführt. Der Eintritt ist frei.

Geburtstage vom 19. Mai bis 25. Mai 2014 Wir gratulieren: Adelheidsdorf Dieter Pohl, Hannoversche Straße 45 Wilhelm Schäfer, Sieversdorfer Straße 9 Maria Eschenröder, In den Birken 9 Cäcilie Noglik, Bahnhofsweg 34 Klaus Grube, Hauptstraße 160 Almuth Hesse, Theaterstraße 57

geb. am 19.05.1936 geb. am 19.05.1940 geb. am 24.05.1934 geb. am 24.05.1931 geb. am 24.05.1938 geb. am 25.05.1925

78. Geburtstag 74. Geburtstag 80. Geburtstag 83. Geburtstag 76. Geburtstag 89. Geburtstag

Nienhagen Heinz Pohl, Sandförth 30 Winfried Bunge, Burwinkel 13 Günter Korn, Alter Celler Weg 23 Gertrud Obst, Am Fleitgraben 14 Lisa Schwarz, Turmstraße 5 Annemarie Büschke, Dannhorstweg 10 Heidi Fleischer, Werner-Heins-Weg 13 Kurt Huth, Dorfstraße 115 Günter Moldenhauer, Turmstraße 16 Marie-Luise Stadler, Klosterhof 3B Anna Ostrau, Herzogin-Agnes-Platz 4 Otto Erdmann, Bennebosteler Weg 1 Fred Stegmann, Am Fleitgraben 21 Friedolin Kübeck, Am Fleitgraben 31 Sieglinde Hominski, Gartenweg 4

geb. am 19.05.1939 geb. am 20.05.1939 geb. am 20.05.1929 geb. am 20.05.1933 geb. am 20.05.1926 geb. am 20.05.1936 geb. am 21.05.1941 geb. am 21.05.1930 geb. am 22.05.1943 geb. am 22.05.1928 geb. am 23.05.1933 geb. am 24.05.1925 geb. am 24.05.1940 geb. am 25.05.1942 geb. am 25.05.1941

75. Geburtstag 75. Geburtstag 85. Geburtstag 81. Geburtstag 88. Geburtstag 78. Geburtstag 73. Geburtstag 84. Geburtstag 71. Geburtstag 86. Geburtstag 81. Geburtstag 89. Geburtstag 74. Geburtstag 72. Geburtstag 73. Geburtstag

Wathlingen Uwe Becker, Pirolstraße 9 Sylvia Kellner, Heinz-Homann-Ring 20 Hertha Minuth, An der Worth 8 Ingrid Sürie, Molkereistraße 6 Erika Fanenbruck, Schlesierweg 17 Viktor Rausch, Im Mühlenfeld 1B Elfriede Zimdahl, Heinrich-Schütz-Straße 2 Renate Kaun, Heimstättenweg 1 Maria Radschun, Martin-Luther-Straße 16 Hans Günter Reimann, Schlesierweg 27

geb. am 19.05.1941 geb. am 22.05.1943 geb. am 23.05.1927 geb. am 23.05.1937 geb. am 24.05.1941 geb. am 24.05.1939 geb. am 24.05.1921 geb. am 25.05.1929 geb. am 25.05.1935 geb. am 25.05.1944

73. Geburtstag 71. Geburtstag 87. Geburtstag 77. Geburtstag 73. Geburtstag 75. Geburtstag 93. Geburtstag 85. Geburtstag 79. Geburtstag 70. Geburtstag

Gerald Sommer bezieht deutliche Position zu Biogasanlagen „Was Biogasanlagen betrifft, die mit Mais gefüttert werden, haben wir das Maximum im Landkreis erreicht.“ Der rotgrüne Landratskandidat Gerald Sommer fand in der Dialogveranstaltung in Nienhagen deutliche Worte zu seiner Sichtweise in diesem umstrittenen Themenfeld. Das Thema Biogasproduktion und die damit einhergehende Monokultur bewegten manchen der vielen Veranstaltungsbesucher. Auf die Frage aus dem Publikum, ob denn noch mehr Biogasanlagen zu erwarten seien, antwortete Sommer, es gebe längst andere verwertbare Pflanzen als Mais. Verschiedene Anträge zur Aufstellung weiterer Biogasanlagen seien in der Vergangenheit beim Landkreis eingegangen. Sommer hält hier aber bereits ein Gegensteuern für erforderlich: „Es reicht!“, sagte er. Gerald Sommer präsentierte seine einzelnen Wahlkampfpositionen. So bestehe dringender Handlungsbedarf bei der Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Der amtierende Landrat ziehe sich hier aus der Verantwortung. Und er fragte: „Warum fordern wir nicht auch wieder eine Haltestelle für die SBahn in Großmoor? Wir brauchen im Landkreis dringend ein ganzheitliches Mobilitätskonzept. Daran werde ich arbeiten.“ Sozialen Zusammenhalt will Gerald Sommer mit allen Bürgerinnen und Bürgern gemeinsam stärken. Sein Ziel sei es unter anderem, dass überall im Landkreis Familienzentren wie das KESS entstehen. Sommers Fokus fällt auch auf die Stärkung der Vereine und Initiativen. „Wir müssen uns verstärkt gegenseitig helfen in der Zukunft“, sagte er. Und auf die Frage, wie er zu der Ganz-

tagsschule stehe, sagte Sommer, er stehe für eine „richtige“ Ganztagsschule, also für eine Ganztagsschule, in der auch nachmittags unterrichtet werde. Grünen-Ortsverbandsvorsitzende Simone Welzien leitete mit den Worten „Wo sehen wir hier eigentlich noch Tiere in der Landschaft“ über zu einem Vortrag von Holger Müller. Er stellte verschiedene Möglichkeiten vor, wie Flächen in der Samtgemeinde Wathlingen und im Landkreis Celle unter Landschaftsschutz gestellt werden könnten. Hier sprach er besonders den kompletten Bereich beidseitig der durch Nienhagen führenden Aue an. Leider würden diese Möglichkeiten seitens des Landkreises – besonders im Südkreis – aber kaum genutzt. Gerald Sommer teilte hierzu mit, dass der amtierende Landrat Klaus Wiswe angebe, dass 43 Prozent der Fläche des Landkreises Celle als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen seien und deshalb keine weiteren Gebiete ausgewiesen werden sollen. Hier sei aber ein Ungleichgewicht zwischen Nord- und Südkreis zu erkennen. Man solle in dieser Frage in den Dialog treten. „Das ist von jeher eine Forderung von Bündnis90/Die Grünen“, so Sommer. Text und Foto: Matthias Blazek


Wir machen Ihr Fahrzeug fit...

! n e n h o W r e n ö h c S baumgartner ELEKTRO-INSTALLATIONEN Alt u. Neubauinstallationen Kundendienst -----------------Klosterhof 26 29336 Nienhagen

ISDN-Telefonanlagen

PC-Datennetze Antennenanlagen --------------------Tel. 0 51 44 - 9 30 73 Fax 0 51 44 - 9 30 74

AUTOHAUS

GERD TIEDT

Auto

Wir können Ihr nicht reparieren... ... aber verschönern.

GMBH AUTORISIERTER FIAT UND TRANSPORTER SERVICE PARTNER

Verkauf · Finanzierung · Service · Vermietung

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns für Ihre individuelle Autobeschriftung.

Gerd Tiedt GmbH · Im Bulloh 10 · 29331 Lachendorf Telefon: (0 51 45) 85 44 · Fax: (0 51 45) 80 97 · www.fiat-tiedt.de Geschäftszeiten: Mo. – Do. von 8:00 bis 18:00 Uhr Fr. von 08:00 bis 16:00 Uhr · Sa. von 09:00 bis 12:00 Uhr

info@moorverlag.de · Telefon (0 50 85) 74 27 · Fax 74 99 Gartenstr. 11 · 29352 Adelheidsdorf · www.moorverlag.de

JM • • • • • •

HU/AU

Unfallreparaturen

Reifenservice

d. t St ns e 24 tdi o N

Achsvermessung

Bremsenservice

Klimaanlagenservice

Inspektion

und... und... und

KFZ-Werkstatt Nienhagen Im Nordfeld 12 29336 Nienhagen Tel. 0 51 44 / 49 44 22 · Fax 0 51 44 / 49 44 23

HU / AU g a t s n e i D n Jede uro mplett 99 E ko

Jürgen Meyer

Fenster Haustüren Treppen Wintergärten Terrassenüberdachungen Möbelmaßanfertigungen

Schmolkamp 4 29358 Eicklingen Tel. 0 51 44 / 9 21 55 Fax 0 51 44 / 9 21 54

SÄMTLICHE ELEKTROARBEITEN I I I

Motorelektrik

Bau- und Möbeltischlerei

I I I I

ALT- UND NEUBAUINSTALLATIONEN INDUSTRIE- UND SCHALTANLAGEN ANTENNENBAU I E-CHECK HAUSGERÄTE & ANSCHLUSS-SERVICE WÄRMEPUMPEN NACHTSTROMSPEICHERANLAGEN BE- UND ENTLÜFTUNGSANLAGEN

DORFSTR. 14A · 29358 EICKLINGEN ·

TEL. (05144) 3372

ELEKTRO BREDEFELD INFOS UNTER WWW.ELEKTRO-BREDEFELD.DE

STARKEDÄCHER da geht nichts drüber Dachdecker- und Bauklempnerarbeiten Stark Dachdeckerei GmbH · Weißes Feld 8 · 29358 Eicklingen Tel. 0 51 44 / 98 75-0 · Fax 0 51 44 / 98 75 10

www.starkedaecher.de


! n e n h o W r e n ö h c S Werner

Das Frühjahr kommt und das Fahrrad wird wieder aus dem Schuppen geholt!!

Motorradteile und Zubehör • Rollerteile und Zubehör • Fahrradteile und -reparatur

MEISTERBETRIEB Elektroinstallationen und Kundendienst

Biker-Shop-Celle · Dorfstr. 13 · 29336 Nienhagen Tel. (0 51 44) 5 60 60 07 · Fax 5 60 60 08 · info@biker-shop-celle.de

Beleuchtung · Nachtspeicherheizung Elektrogeräte · Antennenbau

www.biker-shop-celle.de

Hinter der Schmiede 8, 29339 Wathlingen, Tel.: (05144) 8477

· Terrassendächer & Wintergärten Holz oder Aluminium

· Glasschiebetür-Elemente · Fenster, Haustüren & Rollläden Kennen Sie schon unsere

Schiebedächer?

Wir erstellen

Möchten Sie unsere Ausstellung kennenlernen? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Wandtattoos

Ihr Ansprechpartner: Cristian Borsos

günstiger als im Internet

Grenzweg 19 29336 Nienhagen

info@moorverlag.de Tel. (0 50 85) 74 27 Fax (0 50 85) 74 99 Gartenstr. 11 29352 Adelheidsdorf www.moorverlag.de

Tel. 0 51 44 - 69 88 694 Mobil 01 78 - 1 57 45 44

www.borsos-wintergarten.de


Mehrgenerationenhaus KESS Nienhagen

KESS Wathlingen

Zentrale: Herzogin-Agnes-Platz 1 · Tel. 05144/970627 · Fax 05144/971428

KESS Wienhausen

Zweigstelle: Am Markshof 2

Familienzentrum-KESS@t-online.de · www.kess-familienzentrum.de

Zweigstelle: Hofstraße 5

BEGEGNUNG

BERATUNG Katja Bloch Seniorenservice Sigrid Thöling Beratung

Cathrin Meinecke-Büchler Hebamme

Manchmal gibt es im Leben Situationen, in denen man eine Beratung braucht. Gemeinsam mit unserer Sozialpädagogin Frau Sigrid Thöling suchen Sie nach neuen Wegen. Terminwünsche können Sie während unserer Bürozeiten. Ihr Anruf wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Des Weiteren bieten wir auch eine Beratung rund um Grundsicherung, Pflegeversicherung, Betreuungsrecht an. Rufen Sie uns an.

Jugendsprechstunde im KESS Wathlingen

Dianne Völpel Botschafterin

Die kleine Hausmusik! Musizieren mit der Geige für Groß und Kein! am Mittwoch, 21. Mai 2014 von 15.30 17.00 Uhr freut sich Sabine Andrae, Musikerin, im Tante Emma-Laden im KESS Nienhagen auf viele interessierte Kinder und Erwachsene.

KLÖN- CAFÉ Kaffeeklatsch bei Tante Emma Klönen, Kaffee und selbstgebackener Kuchen jeden Montag von 15.00 Uhr - 17.00 Uhr im KESS Nienhagen. Sie sind herzlich eingeladen! Freuen Sie sich auf einen selbstgebackenen Kuchen!

Michaela Gerhartz Begleitung für Andrea Engelke Trauernde Familienservice

KESS Familienbüro der Samtgemeinde Wathlingen

BILDUNG für Erwachsene:

Familientreff mit Frühstück

Baby – Café Haben sie Fragen im Umgang mit dem Baby oder gibt e es Fragen zum Stillen? Unsere Hebamme Cathrin Meinecke- Büchler freut sich auf Ihren Besuch im KESS Nienhagen. jeden zweiten Donnerstag im Monat von 10.30 Uhr – 11.30 Uhr.. Keine Anmeldung erforderlich!

Seniorentreff Warum allein sein? Schauen Sie doch mal rein! Klönen, lachen, Spiele machen, Kaffee, Kuchen noch dazu und die Zeit vergeht im Nu. Jeden letzten Freitag im Monat 15.00 Uhr – 17.00 Uhr im KESS Wathlingen. Ihre Gastgeberinnen Ruth Schreiber und Anne Richter freuen sich auf Ihren Besuch am 30.05.

Offener Treff „60 plus für sie und ihn“ „Mitgestalten und mitentscheiden“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Mittwoch, den 04.06.14 von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr in gemütlicher Atmosphäre im KESS Nienhagen. Jeder ist herzlich willkommen. Ihre Gastgeberinnen Anne Richter und Ruth Schreiber freuen sich auf Ihren Besuch!

Invitation for Breakfast Einladung zum Frühstück

„Welcome to Germany“ – International Group every Wednesday, 9.30 h – 11.00 h KESS Wathlingen Wir sprechen deutsch! Parliamo italiano! Hablamos español! We speak English! Our international hostesses await you: Dianne Völpel und Lilith Meurer

„PC - Cafe“ Offener Treff“ für alle Fragen rund um den Computer Termin in Nienhagen: 26.05.14 Mo. von 16.30 Uhr – 18.00 Uhr Tante Emma Laden im KESS Nienhagen Termin in Wathlingen: 27.05.14 Dienstag, 9.00 Uhr – 10.30 Uhr KESS Wathlingen, Lerninsel Kursleitung: Andrea Engelke, PC- Trainerin ohne Anmeldung! kostenfrei! Wenn vorhanden, bitte eigenen Laptop mitbringen.

Gesellschaftsspiele! Rommé, Canasta und Co… Offener Spiele –Treff für Sie und Ihn Dienstag, 27.05.14 16.00 Uhr – 17.30 Uhr KESS Nienhagen weiterer Termin: 24.06.14 Ihre Gastgeberinnen Sigrid Brandes und Helga Völz freuen sich auf Ihre Teilnahme. Kostenlos! Ohne Anmeldung! Einfach kommen und mitmachen!

Seniorenservicebüro in Nienhagen Wir vermitteln: Wohnberatung, Seniorenbegleitung, Hilfen im Haushalt. Das Seniorenservicebüro ist zu den gewohnten Öffnungszeiten des KESS Nienhagen von 9.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Sprechstunde für Trauernde Begleitung für Trauernde in Einzelgesprächen Terminabsprache erfoderlich! Begleitung: Michaela Gerhartz, Krankenschwester, qualifizierte Trauerbegleiterin (anerkannt durch den Bundesverband Trauerbegleitung e.V.)

Deutschkurs

Telefonische GesprächsZeit für Trauernde

im Mehrgenerationenhaus KESS- Familienzentrum Nienhagen Sie kennen jemanden, der kein Deutsch spricht, es aber lernen möchte! Wir arbeiten in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit Buchstaben und Texten, sprechen viel miteinander und lernen die Grundlagen der deutschen Sprache kennen. regelmäßig jeden Mittwoch, 10.30 Uhr 12.00 Uhr KESS Nienhagen Eine Anmeldung ist erforderlich. Der Kurs ist kostenlos. Einstieg jederzeit möglich!

Ab Mai bietet das Familienbüro regelmäßig jeweils am 2. und 4. Freitag im Monat eine telefonische Gesprächsmöglichkeit für Trauernde an. Es ist ein vertrauliches Angebot, in dem besprochen werden kann, was bedrückt und bewegt oder auch einfach nur dann, wenn Sie jemanden zum Zuhören brauchen, Informationen zu weiteren Unterstützungsangeboten benötigen oder Fragen zum Thema Trauer haben. Termine: jeden 2. Freitag im Monat 18.00 Uhr – 19.30 Uhr und jeden 4. Freitag im Monat 9.00 Uhr – 10.00 Uhr (außer in den Schulferien) Sie erreichen Michaela Gerhartz vom Familienbüro am Sprechstundentelefon: 05144/ 56 00 446

Englisch-Kurs für Erwachsene – Start : 12.05.

Grundkenntnisse vertiefen und verbessern Sich im Urlaub oder in alltäglichen Situationen verständigen können! Offene Familiengruppen Kleine Texte wie E-Mails oder Briefe auf Englisch! In diesem Kurs könfür Mütter, Väter, Großeltern mit ihren Klitzekleinen, Abenteurern oder nen Sie Ihre Englischkenntnisse mit Hilfe von Grammatikübungen und Weltentdeckern im Alter von 0 – 6 Jahre regelmäßig Dialogen verbessern. Montag, 10.30 Uhr – 12.00 Uhr im KESS Nienhagen KursNr.1435: Montag, 19.30 Uhr - 20.15 Uhr im KESS Wathlingen Dienstag, 11.00 Uhr – 12.30 Uhr im KESS Wathlingen Kursltg.: Ceylan Ercal, Sprachtrainerin, Kursgebühr: 40,-€ für 6 Einheiten Wir bieten Ihnen und Ihren Kindern bei einem leckeren Imbiss, tolle Spielmöglichkeiten, gute Gespräche und neue Kontakte in unserer geExcel-Laptop-Kurs – Start: 16.06. mütlichen KESS-Atmosphäre. Excel-Grundlagen: Tabellen anlegen, formatieren und verwalten, mit Sich kennen lernen, Kontakte knüpfen, sich über die großen und kleinen Probleme des Alltags austauschen. Jeden Montag und Freitag von 9.00 Uhr – 10.30 Uhr im KESS Wathlingen. Kosten 3,-€, Ihre Gastgeberinnen Margret Scharpe und Giovanna Horn

immer am Montag von 17.00 – bis 18.00 Uhr im KESS Wathlingen, Am Markshof 2. Die offene Beratungsstunde können Jugendliche ohne Anmeldung nutzen. Anfragen für die Beratungsstelle werden außerdem jederzeit im KESS-Büro Nienhagen unter 05144/ 97 06 27 vertraulich entgegen genommen.

BILDUNG für Erwachsene: Schon jetzt anmelden! EEC-Schlüsselkonzept-Abend für interessierte Eltern!

Engagiertheit Formeln und Zahlen rechnen Diagramme erstellen Prof. Ferre Laevers von der Universität Leuven beschreibt mit dem BeKurs Nr. 1422: Mo 18.30–20.00 Uhr KESS Nienhagen griff „Engagiertheit“ Lernprozesse, in denen wir ganz konzentriert und 6 Einheiten 60 € „versunken“ lernen. Anhand von kurzen Videobeispielen nähern wir uns dem Begriff und überlegen, wie wir Lernprozesse unterstützen könAuffrischer-Computer-Kurs – Start: 16.6. nen. Dienstag, 20. Mai 2014, 19.30 Uhr - 21.00 Uhr KESS NienhaDas Erlernte aus einem Anfängerkurs wieder auffrischen und vertiefen gen Referentin: Anika Steinke, Ergotherapeutin Kurs Nr. 1429: 16.06. – 21.07.2014, Mo 10:30 – 12:00 Uhr Kosten: 10,-€, für Teilnehmer im Kwährdenker -Club kostenfrei! KESS Wienhausen, 6 Einheiten 60 € Anmeldung erforderlich im KESS Nienhagen. Weiter Schlüssel-Abende zu Thema: Workshop: „Atem & Bewegung“ „Pädagogische Strategien“ Mittwoch 24.09.2014 Der „Erfahrbare Atem“ nach Ilse Middendorf „Schemata“ Dienstag, 25.11.2014 Sie sind neugierig und haben Freude etwas Neues auszuprobieren? In diesem Workshop erfahren Sie durch die Arbeit am Atem: Lassen Sie sich verzaubern… Stressbewältigung , Körperbewusstsein und Beweglichkeit, innere Ruhe „Erzählzeit – zum Zuhören, Lauschen und Entspannen“ und Kraft, Empfindungs- und Sammlungsfähigkeit, den eigenen Rhyth- Genießen Sie einen Nachmittag erfüllt von Geschichten rund um das mus finden , Sensibilität und Selbstbewusstsein Leben, die Liebe und das Schicksal. KursNr.: 1526: Samstag, 24. Mai 2014, 10.00 Uhr - 18.00 Uhr Erzählkünstlerin Jana Raile zaubert Bilder in die Köpfe ihrer Zuhörer und KESS Nienhagen baut Brücken zwischen Fantasie und Wirklichkeit. Mit Mimik, Gestik Kursleitung: Christa Gorling, Atem- Therapeutin, Kursgebühr: 30,-€ und Stimme führt sie in bekannte und unbekannte Welten, schenkt Raum für innere Erlebnisse und zeigt ferne Horizonte. Sonntag, 25. Mai 2014, 16.30 Uhr – 18.00 Uhr KESS Nienhagen Referentin: Jana Raile, Erzählkünstlerin vom Raile-Institut der Erzählkunst. Gebühr: 7,- Euro Anmeldung bis 21.05.14 im KESS- Büro! frei!

Angebot in letzter Minute! Noch wenige Plätze Häkeln – Stricken und Co.

dliche. Witzige und prakKombi- Kurs für Erwachsenen und Jugen er Anleitung der Wollundig fachk unter soires acces tische Mode en! mach selber an Steph ele Gabri lerin künst

Wir stricken Socken ohne Ferse

Technik. und sie sitzen doch durch eine spezielle 21,30 Uhr im Donnerstag, 22 Mai, 18,30 Uhr bis KESS Nienhagen bitte mitbringen! Sockenwolle und passendes Nadelspiel Abende, 12,- € pro Abend Kursgebühr: 30,-€, Kombi- Kurs, 20,-€ für zwei

Tauchen Sie ein in die Zauberwelt der Häkelkunst!

Workshop Upcycling! Teppiche und Wohnaccessoires aus Stoffbahnen unter fachkundiger Anleitung der Wollkünstlerin Gabriele Stephan herstellen! Wir häkeln Teppiche, Körbe, Hundekörbe, Tischsets…. Nicht nur für fortgeschrittene „Häkelkünstlerinnen“ , auch Anfängerinnen sind herzlich willkommen. Freitag, 13. Juni 2014 , 17.30 – 21.15 Uhr KESS Wienhausen Bitte bringen Sie mindestens ein Laken oder Bettbezug und eine Häkelnadel in der Stärke 9, 10, oder 11. Kursleitung: Gabriele Stephan, Wollkünstlerin, Kursgebühr: 20,-€

KESS · KESS · KESS · KESS · KESS KESS · KESS · KESS · KESS · KESS


Wathlinger Bote

– 11 –

17. Mai 2014/21

Seht ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön! So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsere Augen sie nicht sehen.

Wir trauern um unseren Freund

Wilfried Bilges

M. Claudius

Wir nehmen Abschied von meinem geliebten Mann, unserem geliebten Vater, Schwiegervater und Opa

der uns in Freundschaft, 32 Jahre, begleitet hat.

Wilfried Bilges *12.05.1938

Siggi, Ela, Hotte, Jutta und alle Freunde aus dem Jägerhof

† 10.05.2014

Gisela Bilges geb. Keutel und aus der Ehe mit Erika Bilges Robert und Cornelia mit Juliane Florian und Sigrun mit Nicolai und Filipp Martina und Jörg mit Viktoria, Elisabeth und Antonia sowie alle Angehörigen

Nachruf Wir trauern um unser langjähriges Vereinsmitglied Herbert Grube. Er hat unser Vereinsleben durch sein herzliches und humorvolles Wesen über viele Jahre geprägt und bereichert. Uns werden besonders seine geführten Kutsch- und Planwagenfahrten durch Großmoor und Umgebung in Erinnerung bleiben. Dabei verstand er es gleichermaßen, Erwachsene und Kinder für die Pferde und den Fahrsport zu begeistern.

Die Trauerfeier findet am Montag, dem 19. Mai 2014, um 14 Uhr in der St. Laurentius-Kirche Nienhagen statt. Von freundlich zugedachten Blumen und Kränzen bitten wir abzusehen. Hartung Bestattungen, Celle, Bahnhofstraße 19

Wir werden ihn sehr vermissen! Der Vorstand

Statt Karten Und immer sind da Spuren Deines Lebens. Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle, die uns immer an Dich erinnern werden.

Herbert Mensing † 20. April 2014 Statt Karten Danke sagen wir allen, die mit uns gemeinsam Abschied nahmen.

Annett Steinfeld und Familie

Lieselotte Baumgartner † 05.04.2014

Nienhorst, im Mai 2014

Herzlichen Dank sagen wir allen Verwandten, Freunden, Nachbarn, Bekannten, Vereinen und Verbänden, die uns ihr Mitgefühl auf so vielfältige Weise zum Ausdruck gebracht und mit uns gemeinsam Abschied genommen haben. Einen herzlichen Dank auch an Herrn Pastor Thäsler und Herrn Katanic vom Bestattungsinstitut Schacht, für die liebevolle Gestaltung einer tief bewegenden Trauerfeier. Im Namen aller Angehörigen

Familie Thomas Baumgartner Familie Thorsten Baumgartner Nienhagen, im Mai 2014

Bestattungsinstitut H. Schacht Inh. Peter Katanic

Erd-, Feuer - und Seebestattungen

29339 Wathlingen · Schneiderstraße 23 · Tel. 0 51 44 / 9 39 47 Überführung im In - und Ausland · Erledigung sämtlicher Formalitäten


Wathlinger Bote

– 12 –

17. Mai 2014/21

Gottesdienste Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Nienhagen Dorfstr.33, 29336 Nienhagen · Tel. 05144-1398, Fax 972370, E-Mail: kg.nienhagen@evlka.de Pastoren: Rena Seffers u. Uwe Schmidt-Seffers Diakon: Sven Gutzeit Tel.: 05144-6989535 Pfarrbüro: Waltraut Conradt, Öfffnungszeiten, Di. 9.00-12.00, Do. 15.00-18.00 Uhr Vors. d. Kirchenvorst.: Patrik Pünder, Tel. 92088 Gottesdienste u. Termine: Sa. 17.05. 19.00 Uhr Abendmahl-Gottesdienst anl. der Konfirmation

So. 18.05. 10.00 Uhr Do. 22.05. 10.00 Uhr

Konfirmation Andacht in der HerzoginAgnes Seniorenresidenz Kleine Kinderkirche Geistliches Konzert mit der Cantorei Edemissen Gottesdienst mit anschl. Kirchenkaffee Kinderkirche im Laurentiushaus

Pfarrgemeinde St. Barbara zu Wathlingen und St. Marien zu Nienhagen

Pfarrer und Dechant Pater Andreas Tenerowicz, Julius-von-der-Wall-Straße 1, 29221 Celle, Tel: 05141-9744817; Pfarramt St. Ludwig, Julius-von-der-Wall-Straße 1, 29221 Celle, Telefon 05141-9744813, Fax: 05141-9744813, Mail: Maria Rövenich-Werker: Fr. 23.05. 16.30 Uhr pfarrbuero@st-ludwig-celle.de oder Angela Wehrmaker: pfarrbuero@dekanat-celle.de Sa. 24.05. 18.00 Uhr Küsterin der Kirche Wathlingen: Monika Tappe, Telefon:05144-3255, Küster der Kirche Nienhagen: Konrad Bader Telefon 05144-1505, Vorsitzender Pfarrgemeinderat und örtlicher Ansprechpartner für Nienhagen: Sebastian Blazy, Telefon 05144-1576, Örtliche So. 25.05. 10.00 Uhr Ansprechpartnerin für Wathlingen: n.b. Gottesdienste u. Termine: 10.00 Uhr Die Kirche in Wathlingen ist donnerstags von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und die Kirche Nienhagen freitags von 8.30 Uhr bis 11.00 Uhr zur Anbetung und zum stillen Gebet geöffnet. So. 18.05. 5. Sonntag der Osterzeit Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien Wathlingen 11.00 Uhr Wortgottesdienst in Nienhagen 16.00 Uhr Treffen der Behindertengruppe in Wathlingen Pastor: Stefan Thäsler, Kirchstraße 1, Wathlingen, Tel. 0 51 44 / 82 07. Pfarrbüro: Franziska Lehmann, Di. 20.05. Kirchstr. 1, Tel. 05144 - 970 727, Unsere neuen Öffnungszeiten: Dienstags: 11-12 Uhr, Donnerstags: 18.00 Uhr Maiandacht gestaltet durch den Kirchenchor in Nienhagen 16-18 Uhr, Mail: kg.wathlingen@evlka.de - besuchen Sie uns auch im Internet: www.kirchenfenster19.30 Uhr Chorprobe des kath. Kirchenchores St. Marien in Nienhagen wathlingen.de, Diakonin: Andrea Brichta: 05172-13558 Do. 22.05. 17.30 Uhr Maiandacht in Wathlingen Küsterdienst: ehrenamtlich besetzt - bitte wenden Sie sich bei Fragen an das Pfarrbüro 18.00 Uhr Heilige Messe in Wathlingen Gottesdienste u. Termine: Fr. 23.05. 9.00 Uhr Heilige Messe mit anschl. Frühstück in Nienhagen Sa. 17.05. 16.30 Uhr Rüstgebet - Abendmahlsandacht vor der 3. Konfirmation, Pastor Thäsler So. 25.05. 6. Sonntag der Osterzeit So. 18.05. 10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst III Kantate 11.00 Uhr Heilige Messe in Wathlingen Pastor Thäsler,“Diakonin Brichta So. 25.05. 10.00 Uhr Gottesdienst, Rogate Pastor Thäsler

Evang.-Luth. Martinsgemeinde Großmoor

Werktagsgottesdienste: Montag 7.25 Uhr Mette · Mittwoch 7.25 Uhr Mette, 12.00 Sext, 21.00 Uhr Komplet Samstag 18.00 Uhr Vesper, 21.00 Uhr Komplet

über 50 Jahre

Bestattungsinstitut Schiefelbein

Pastorin: Ulrike Hebenbrock-Galisch, Finken- Gottesdienste u. weg 1, Grm., Tel. 0 50 85 / 596, Fax 95 58 73 So. 18.05. E-Mail: kg.grossmoor@evlka.de 10:00 Uhr Kirchenvorstand Vorsitzende: Andrea Skerstupp: 0 51 41 - 8 47 48 Pfarrbüro: C. Timmermann, Di. 16 – 18 Uhr, So. 25.05. 10:00 Uhr Fr. 9 – 11 Uhr, Tel.: 0 50 85 - 5 96 Küsterin der Martinskirche: C. Timmermann, Tel. 0 50 85 / 6789

Termine: Kantate Konfirmation in Großmoor Rogate Konfirmation in Großmoor

Inh. S. G. Pelikan

Freundeskreis St. Barbara e.V. Erd-, Feuer- und Seebestattungen, Nah-, Fern- und Auslandsüberführungen, Anonyme Beisetzungen, Umbettungen, Erledigung sämtlicher Formalitäten Wir können für Sie bundesweit auf allen Friedhöfen tätig werden. Trauerbriefe und Danksagungen erstellen wir im Hause, auch an Sonn- und Feiertagen Vorsorgeverträge und kostenlose Beratung bei allen Bestattungs- und Versicherungsfragen Sterbegeldversicherungen bis zum 80. Lebensjahr ohne Gesundheitsprüfung

Auf Wunsch sofortiger Hausbesuch TAG UND NACHT ERREICHBAR

 (0 51 44) 91 00 10 Dorfstraße 20 · 29336 Nienhagen

Herzliche Einladung zur Mitgliederversammlung Am Sonntag, den 25.Mai um 12:15 Uhr im Pfarrheim St. Barbara. Gäste sind herzlich willkommen! Tagesordnung 1. Begrüßungdurch den 1. Vorsitzenden 2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit 3. Genehmigung der Tagesordnung 4. Bericht des1. Vorsitzenden über das abgelaufene Jahr 5. Bericht des Kassenwartes / der Kassenprüfer

6. 7. 7.1 7.2 7.3 7.4 7.5 8. 9. 10.

Entlastung des Vorstandes Wahl des Vorstandes Wahl des 1. Vorsitzenden Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden Wahl des Kassenwartes Wahl des Schriftführers Wahl des Beisitzers Wahl von Kassenprüfern Beitragsordnung Verschiedenes


Wathlinger Bote

– 13 –

17. Mai 2014/21

KLEINANZEIGEN Vermietung

Buchbinderei

Celle-Neustädter-Holz, 3 Zi., ruhige Lage, EG, Küche, Bad, 63 m², Laminat neu, Küche neu, KM 335,– Euro + NK, MS 3 Kaltmieten, ab sofort oder später. Tel 0 51 41- 48 15 54

Buchreparaturen, Sonderanfertigungen, Prägungen, Stempel, Lasergravuren, Papeterieartikel, Kopien, Gesangbuchprägungen. Binden Sie Ihr Buch selber? Offene Werkstatt M. Korsten, Tel. 0 51 44 - 31 20

Wathlingen, schöne 2-Zi.-Whg., 56m² mit neuer EBK, saniertem Bad + Balkon Gesuch zum 01.08.2014 zu vermieten, 325,– € + Suche Offenstallplatz mit Weidegang in NK + HZ, Großmoor, evtl. Selbstversorgung Tel. 0 51 44 - 9 36 33 oder 4 10 09 77 3 Zi. Whg., Küche, Bad, Terrasse, 69 m2, Tel. 0 50 85 - 14 73 330 Euro KM + NK+ Heizkosten, frei ab Ich helfe Ihnen bei der Gartenar1.6.2014. Tel. 0 51 44 - 27 19 beit z.B. Hecke schneiden, Baum fällen und schneiden, vertikutieren mit Abfuhr, sowie allgemeine GarRechtsanwälte tenarbeit. GÜNSTIG! Tel. 01 74 - 36 11 797

§§ Rechtsanwälte Georg Graf v. Perponcher Dr. Tanja-Carina Riedel Nienhagen, Dorfstr. 39 www.ra-perponcher.de

Rechtsanwalt Notar

§

Dr. jur. Gerhard Meyer zu Hörste Fachanwalt für Familienrecht, Steuerrecht und Agrarrecht Erbrecht, Höferrecht, Familienrecht, Steuerrecht, Verkehrsrecht, Agrarrecht, Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht, Arbeitsrecht und Versicherungsrecht.

Königstraße 18 · 30175 Hannover Tel. (0511) 34 22 55 · Fax (0511) 31 45 50 Tel. Ramlingen (05085) 70 92 E-Mail: mzh.moe@t-online.de

Dienstleistungen Für alle Reparaturen! Vom Keller bis zum Dach nehmen Sie Ihren Mann vom Fach – Jürgen Korsch, Bautechnik – Tel. 0175 - 24 160 03 Biete Gartenarbeiten und Hausmeistertätigkeiten rund ums Haus an. Rund ums Haus Service, Tel. 01 57 - 87 66 10 96

Senay`s Nähstübchen Creative – Ideenvoll – Schnell Öffnungszeiten: Mo. – Mi. 10 – 17 Uhr, Do. + Fr. 10 – 13 Uhr

Tel. 0 51 44 - 97 14 71 Finkenweg 13, 29339 Nienhagen

KFZ-Ankauf Kaufe KfZ, Wohnw., Mofa u. Anhänger, auch Unfall, mit Mängeln, ohne TÜV. Tel. 0157 – 30 89 74 10 auch SMS

Terrassendächer,

Friseurteam in Nienhagen

Wintergärten, Markisen Langerbeinstraße 2a Tel. 0 51 44 – 4 95 80 50 www.friseursalon-gesa-borsos.de

Cristian Borsos, Tel. 05144 - 69 88 694 oder Mobil 0178-1574544. www.borsos-wintergarten.de

Stellenangebote Suche Babysitter für meine Kinder (5 und 6 Jahre), gelegentlich mittags oder abends, gern ältere Dame oder Schüler/in, Tel. 0162 - 2 12 54 86 Putzhilfe in Nienhagen gesucht, 1x wöchentl. 3 Std., Minijob. Tel. 0 51 44 - 97 28 28

Suche Haushaltshilfe, 1x wöchentlich, Tel. 0170 - 20 44 85 6 Wir suchen eine Reinigungskr. in Nienhagen. AZ: 2x pro Woche je 1 Std. Bitte melden Sie sich unter der Tel. 01 77 - 9 40 30 15, Fa.Piepenbrock Dienstleistungen GmbH &Co. KG“

Die Samtgemeinde Flotwedel (ca. 11.500 Einwohner – im Südosten des Landkreises Celle) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Leiter/in für den gemeindlichen Bauhof Der vollständige Ausschreibungstext ist auf der Homepage der Samtgemeinde Flotwedel unter www.flotwedel.de einzusehen. Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 01.06.2014 an die Samtgemeinde Flotwedel Der Samtgemeindebürgermeister Am Alten Bahnhof 3, 29342 Wienhausen oder info@flotwedel.de

Grundschule Nienhagen

Wir lesen alles kreuz und quer Unter diesem Motto fanden in der Woche vom 24. bis 28. März 2014 verschiedene Leseaktionen in den Jahrgangsstufen unserer Schule statt. Klassen 1a und 1b: Im Mittelpunkt der Vorleseaktion stand das Leseprojekt „Gackitas Ei“. In dieser Geschichte geht es um das Huhn Gackita, das keine Eier legen kann. Eines Tages findet sie jedoch ein Ei und erlebt viele aufregende Dinge damit. Es wurde viel gelesen, geschrieben gebastelt und gemalt. Am Ende entstand ein tolles Gackita-Heft, das jedes Kind mit nach Hause nehmen konnte. Eine spannende Geschichte, die sich die Kinder selbst durch verschiedene Lesetexte erarbeitet habe, war die erste Leseaktion der Erstklässler. Vorlesewettbewerb der 2. Klassen: Wir Zweitklässler können nun schon gut lesen. Regelmäßig besuchen wir mit unseren Klassen die Bücherei in Nienhagen. Die Auswahl an Büchern ist groß. Deshalb dachten wir, stellen wir uns doch gegenseitig bereits gelesene Bücher einmal vor. Alle Kinder, die Lust dazu hatten, nahmen an einer Buchpräsentation in der Klassengemeinschaft teil. Jede Klasse entschied sich dann für zwei Favoriten. Am 28. März 2014 trafen sich die zweiten Klassen im Musikraum und je zwei Schüler lasen Ausschnitte aus den ausgewählten Büchern vor. Hoch im Kurs standen die Bücher aus der Reihe „Die ???“. Auffällig war, dass es nur Jungen in die Endauswahl geschafft haben. Woran hat es gelegen? Die 3. Klassen lernten, wie Bücher entstehen, was zum Beispiel ein Illustrator ist, wie Schriftsteller zu ihren Ideen für die Geschichten kommen, was ein Manuskript ist und was in einer Druckerei passiert. In dieser Woche erstellten die Schülerinnen und Schüler einen Steckbrief ihres Lieblingsbuches und stellten es ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vor. Um sie auf das Buch neugierig

zu machen, lasen sie eine ausgewählte Seite ihres Buches vor. Am Ende der Woche haben die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen vielfältige Begegnungen in der Welt der Bücher machen können. Vorlesewettbewerb der 4. Klassen Am Freitag, den 28. März, fand der diesjährige Vorlesewettbewerb im 4. Jahrgang statt. Die drei besten Vorleserinnen aus den Klassen 4a, b und c hatten sich sehr gut auf ihren Vortrag vorbereitet. Zu ihren Aufgaben gehörte es, ein Lieblingsbuch auszusuchen, Angaben zum Autor/ zur Autorin zu machen, eine kurze Inhaltsangabe zu geben und nach einer Hinführung eine ausgewählte Textstelle vor dem Publikum vorzulesen. Im Anschluss daran mussten Sie einen unbekannten Text vorlesen. Die Jury,die aus Lehrern, Schülern und Eltern bestand, hatte die schwierige Aufgabe, eine Entscheidung zu fällen, denn alle drei Schülerinnen hatten sich sehr gut präsentiert. Als Jahrgangssiegerin ging dann aber letztendlich doch mit knappen Vorsprung vor Laura G. aus der Klasse 4c und Elisa T.- F. aus der Klasse 4b Mia R. aus der Klasse 4a hervor. Vielen Dank für den gelungenen Vormittag an die drei Vorleserinnen und alle anderen Mitwirkenden.


Projekttage vom 28. - 30. April 2014: Eine Schule reiste in die Vergangenheit Für drei Tage reisten unsere Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Projektleiterinnen und Projektleitern in verschiedene Zeitzonen und konnten mit allen Sinnen erleben, was es hieß, beispielsweise in der Steinzeit oder im Mittelalter gelebt zu haben. In jahrgangsgemischten Gruppen erkundeten die Zeitreisenden in ihren gewählten Projekten die Besonderheiten einer vergangenen Zeit. Viele Eltern unterstützten mit Begeisterung die Lehrkräfte bei der Durchführung ihrer Projektarbeit. An dieser Stelle sei ihnen herzlich dafür gedankt. Am 5. Mai 2014 bereiteten die einzelnen Gruppen die Vorstellung ihrer Ergebnisse vor. Im Beisein vieler Gäste fand anschließend die Präsentation statt. Im Rahmen einer Schülerversammlung stellten die einzelnen Projektgruppen ihre Ergebnisse vor. Im Anschluss an die Schülerversammlung hatten alle die Gelegenheit, weitere Ausstellungen im ganzen Schulgebäude zu besichtigen. Vorstellung der Projektthemen: So lernten und spielten die Kinder früher:

Wer einmal wissen wollte, wie man sich als Kind vor ungefähr 100 Jahren gefühlt hat, war in dieser Projektgruppe genau richtig. Einige Projektteilnehmer kamen sogar zeitgemäß kostümiert in die Schule. So konnte die Zeitreise beginnen! Wie in eine Zeitmaschine gesetzt, erlebten die Kinder am eigenen Leib, wie streng die Lehrer damals, in diesem Fall Frau Becker, Frau Knoop und Frau Petzold, in der Schule von früher waren, wie man sich als Kind zu benehmen

hatte und welche Strafen es für kleine und größere Regelverstöße gab. Für Kinder, die lieb und brav waren, gab es natürlich keine „Schläge“, sondern wunderbare „Fleißkärtchen“, z.B. für besonders fleißiges Schönschreiben auf den Schiefertafeln, die die Schüler damals statt Schulheften hatten. Bei Frau Knoop konnten die Gruppenteilnehmer das sogar selbst ausprobieren: Mit einem Griffel oder mit Feder und Tinte wurde die damals übliche „Altdeutsche Schrift“ auf die kleinen Tafeln geschrieben. Was es hieß, die früher auf dem Dorf gesprochene Mundart Plattdeutsch zu sprechen, lernten die Schüler durch einen plattdeutschen Reim und ein Lied bei Frau Becker. Ein weiterer Höhepunkt war es, als die Schüler die Spiele von damals ausprobierten. So erfuhren sie, was und womit die Kinder vor 100 Jahren gespielt haben, als es noch kein Fernsehen, Internet oder Handy gab. Leben im alten Rom „Salve“ ist Latein und heißt „Sei gegrüßt“. In dieser Projektgruppe haben sich viele Kinder mit dem Leben im alten Rom beschäftigt. Es wurde die Geschichte von „Romulus und Remus“, die der Sage nach Rom gegründet haben, erzählt. Die Schüler haben einen Comic dazu gemalt und gelernt, welche Kleidung die

Römer getragen haben. Wie schwierig das Anlegen einer Toga war, konnten die Schüler/ innen selbst erfahren, als sie selbst aus Laken eine Toga wickelten. Gespeist wurde auch wie im alten Rom, na-

Grundschule Nienhagen

Steinzeit Das Steinzeitprojekt hatte viel zu bieten und die Kinder konnten eine Menge über diese Zeit erfahren: ... wie die Menschen in der Steinzeit gewohnt haben, ... welche Tiere sie gejagt haben, ... welches Werkzeug sie benutzt haben, ... wie sie Höhlenwände bemalt haben ... Ganz viel Freude hatten die Kinder an den praktischen Anteilen: Sie stellten Waffen und Schmuck her, bauten die unterschiedlichsten Häuser aus Naturmaterialien und gestalteten mit Pinseln aus Zweigen und Pigmentfarben Höhlenmalereien.

Adelheidsdorfer Lauf-AG

Lara-Malin Blazek und Helen Mia Zachert überraschen in Burgwedel Lara-Malin Blazek und Helen Mia Zachert haben hervorragende Leistungen beim 15. Burgwedeler Volks- und Straßenlauf gezeigt und für ihre Bestleistungen nicht nur Urkunden, sondern auch große Überraschungspakete und Einkaufsgutscheine erhalten. Beide sind für die Adelheidsdorfer LaufAG gestartet, allerdings in zwei verschiedenen Disziplinen. Lara-Malin Blazek startete beim 5,75-Kilometer-Lauf und wurde mit 29:23 Minuten Erste in der Klasse der weiblichen Jugend unter 14 Jahren und Die Adelheidsdorfer Lauf-AG zeigt sich in Burgwedel erfolgVierte in der Gesamtwertung der reich. Lara-Malin Blazek steht in der vorderen Reihe links, Helen Frauen. „Ich freue mich über meine Mia Zachert vorne in der Mitte. Foto: Matthias Blazek Leistung“, sagte sie erleichtert am Ende des Laufes. Überhaupt seien bei diesem war eine schöne Strecke.“ Ihre Kondition brachLauf, wie der Moderator bei der Siegerehrung te sie schließlich auf den begehrten mittleren feststellte, die Spitzenleistungen bei den Jüngs- Siegerblock bei der Ehrung. Auch die übrigen ten zu finden gewesen. So war es dann auch jungen Läuferinnen und Läufer zeigten gute bis bei Helen Mia Zachert. Sie lief 1,4 Kilometer sehr gute Leistungen, allen voran auf der 5,75und belegte mit 6:56 Minuten den 1. Platz in Kilometer-Strecke Lasse Zacher t und Nico der Altersklasse der Mädchen unter acht Jah- Müller, die für ihre Leistungen ebenfalls Urkunren. „Den Lauf fand ich schön“, sagte sie. „Es den erhielten. Matthias Blazek

türlich im Liegen. Alle durften Rosinen und Datteln probieren. In der Geschichte von Julius und Gaius konnten die Kinder erfahren, wie zwei Kinder in unterschiedlichen Familien im alten Rom gelebt haben. Spiele wie „Mühle“ oder Gerade und Ungerade“ wurden fleißig gespielt. Auch einen Einblick in die Schule erhielten die Schüler/innen: Einige lateinische Wörter wurden übersetzt. Ebenso wurde mit römischen Zahlen gerechnet, die Welt der römischen Götter kennen gelernt, römische Mosaike und Plakate zu römischen Bauwerken wurden gestaltet. Die Wikinger – wilde Männer aus dem hohen Norden Europas Die Wikinger kamen aus dem Norden Europas -heute Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Von ungefähr 790 bis 1066 fuhren

sie mit ihren Drachenbooten über die Meere, überfielen Menschen in anderen Ländern und beraubten sie. Sie waren aber auch als Händler mit Schiffen unterwegs und siedelten sich in fremden Ländern an. Dass Wikinger keine Helme mit Tierhörnern trugen, lernten die Kinder in diesem Projekt zuerst. Die Tierhörner wurden nur als Trinkgefäße benutzt. Weiterhin lernten die Schüler/ innen: · an welche Götter die Wikinger glaubten · dass sie Runenschrift geschrieben haben · welche Kleidung sie trugen · was sie gegessen und getrunken haben · wie die Krieger ausgerüstet waren. Es wurden Schilde, Armschützer, Stirnbänder Doppeläxte und Schmuck hergestellt. Runen-

schrift wurde gelesen und Runensteine bemalt. Der gekochte Apfelhirsebrei und das selbst gebackene Wikingerbrot haben allen gut geschmeckt. Mit dem Lied „Alle, die mit uns nach Grönland fahren, müssen echte Wikinger sein“ hat sich die Wikingergruppe bei der Präsentation allen vorgestellt. Mittelalter Ein edles Burgfräulein, tapfere Ritter, große Burgen – all das gehört zum Thema Mittelalter. An einem Tag beschäftigten sich die Kinder mit den Anfängen und dem Aufbau einer Burg. Sie lernten Begriffe wie Bergfried, Kemenate oder Zugbrücke an unserem Modell kennen. Wozu es Burgen gab und wer dort wohnte, wurde ebenfalls besprochen. Wir schauten uns Bücher und auch einen Film dazu an. Leider reichte die Zeit nicht aus, um noch mehr über die Kämpfe an der Burgmauer zu erfahren. Um die Ritter ging es dann an einem weiteren Tag. Wer durfte es werden? Welche Ausbildung brauchte man? Es wurden nett aussehende Ritter gebastelt, wie auch Schwerter, Schilde und Steckenpferde. Es gab nicht ständig üppiges Essen im Rittersaal. Das erfuhr die Projektgruppe an einem dritten Tag. In unserer Mensa wurden „Arme Ritter“ gebacken und probiert. Mit frischer Hefe hergestellte Zöpfe, verteilten die Kinder dann im gesamten Schulhaus. Die Projektgruppe dankt den helfenden Müttern beim Backen und Basteln.

Wathlinger Senioren unterwegs Am Donnerstag zu früher Morgenstunde trafen sich bei kühler Witterung 51 fröhliche Wathlinger Senioren am vier Generationen Park um gemeinsam zu einem Tagesausflug aufzubrechen. Der kleine Schauer, den wir beim Einsteigen in den Bus noch abgekriegt hatten, konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Zuallererst wurde das „Geburtstagskind“ unter uns mit dem Wunsch „viel Glück und viel Segen“ von allen willkommen geheißen und geehrt. Auf der Fahrt nach Bückeburg wurde viel erzählt und mit dem einen oder anderen Lied auch der Mai gegrüßt. In Bückeburg hatten wir dann Gelegenheit, die Beine zu vertreten und uns beim Schlendern zum Schloss, durch den Schlosspark und in die Fußgängerzone Appetit für das leckere Mittagessen beim „Dicken Heinrich“ zu holen. Reichlich und gut bewirtet ging es weiter nach Steinhude, wo schon das Schiff für die Fahrt rund um die Insel Wilhelmstein auf uns wartete. Wieder zurück auf festem Boden blieb noch Zeit um sich für zuhause mit frischem Fisch zu versorgen, am Ufer spazieren zu gehen oder den Ausflug bei einer Tasse Kaffee und Ku-

chen oder mit einem Fischbrötchen abzurunden. Wie im Fluge war der Tag zu Ende und es hieß Abschied nehmen von Steinhude. Es war zwar Mai-kühl, aber immer wenn wir draußen waren, war es trocken. Dass uns Wathlingen wieder mit einem Regenschauer willkommen hieß, wurde lachend zur Kenntnis genommen. „Nächstes Mal fahre ich wieder mit!“, so klang es von allen Seiten. Mal gucken, wohin es uns dann führt. Monika Wille, Seniorenbeauftragte der Gemeinde Wathlingen


Wathlinger Bote

– 15 –

17. Mai 2014/21

Leserbrief

Liebe Frau Hoch, in der heutigen Zeit ist es bemerkenswert, wenn sich Menschen Ihres Alters um Familie oder Nachbarn bemühen und diesen hilfreich zur Seite stehen. Leider kann ich auf solche Unterstützung nicht zurückgreifen und damit stehe ich sicherlich nicht alleine. Auch wir sind auf's Land gezogen, um all die von Ihnen genannten Vorzüge zu genießen, auch wir finden das Pflastern von Wegen überflüssig, nur um einigen Wenigen komfortable Abkürzungen zu schaffen, während die vorgeschobenen Hauptnutzer hierfür lieber kein Geld verschleudern möchten. Dass aber ein Dor fladen, wohlgemerkt nicht ein Supermarkt, den dörflichen Charakter in Frage stellt, will mir so gar nicht einleuchten. Früher waren auch für die Menschen die kleinen "Tante-Emma-Läden" da. Erst die Verstädterung führte zu den großen Einkaufszentren im Randgebiet, was auch eine gewisse Mobilität vorausgesetzt hat. Da Sie die Natur so schätzen, ist es verwunderlich, dass Sie Einkaufsmöglichkeiten bevorzugen, die den Besitz eines PKW voraussetzen. Mir zum Beispiel hat noch niemand angeboten, meine Einkäufe zu erledigen oder mich zum Einkaufen mitzunehmen, auch wüsste ich nicht, wen ich darauf ansprechen sollte, außer professionellen und daher kostenpflichtigen Anbietern. Als neulich mein Fahrzeug den Dienst verweigerte, wurde mir zum ersten Mal bewusst, wie

abhängig man doch hier von einem Auto ist. Sie sind noch sehr jung, sonst wüssten Sie vielleicht, dass hier in Großmoor früher Laden, Bäcker, Bankautomat schon einmal vorhanden waren. Als wir vor 17 Jahren hierher zogen, existierten diese Angebote noch. Sie fielen kommerziellen Erwägungen zum Opfer, ohne dabei die Wünsche der Nutzer zu berücksichtigen. Hier kommt also unser Dorfladen wieder ins Gespräch. Bürger die etwas vermissen, wollen etwas schaffen, das allen Bürgern zugute kommen kann. Ist Ihnen nicht die Dorfgemeinschaft so wichtig? Circa 200 Bewohner haben sich hier zu einem wirtschaftlichen Verein zusammengeschlossen, der im Gegensatz zu einem Supermarkt, nicht in erster Linie gewinnorientiert ist. Sollte das gelingen, würde es die Dorfbewohner, die ihr privates Geld in dieses Projekt investiert haben, obwohl ein Wertverlust sehr wahrscheinlich ist, sehr freuen. Es geht also gar nicht darum, ob es sich lohnt, so denkt nur der Supermarkt. Vielleicht interessiert Sie an dieser Stelle unsere soziale Selbstverpflichtung, die in unserer Satzung festgeschrieben steht: "Zweck des Vereins ist der Betrieb des Lebensmittel-Einzelhandels und die Erbringung verwandter Dienstleistungen sowie der Betrieb eines Dorf-Cafés, auch mit Angeboten für alle Generationen um in der Gemeinde Adelheids-

Rassekaninchenzuchtverein F335 Nienhagen von 1980

Ehrennadel in Silber für Heinrich Wolff und Gold für Klaus Schipper Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes der Celler Rassekaninchenzüchter am Samstag den 22.03.2015 im Gasthaus Niedersachsen in Eversen würden die Zuchtfreunde Klaus Schipper und Heinrich Wolff von dem Rassekanichenzuchtverein F335 Nienhagen von 1980 mit den Silbernen und Goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Hannoverscher Rassekaninchenzüchter e.V. für ihre hervorragende Dienste in der Vereinsarbeit geehrt. Heinrich Wolff ist seit 16 Jahren als Kassierer

im Verein tätig., dafür bekam er die goldene Ehrennadel. Klaus Schipper bekam die silberne Ehrennadel für 13 Jahre Zuchtwart. Beide Zuchtfreunde bekamen die Auszeichnung aus den Händen vom 1. Kreisverbandsvorsitzender der Celler Rassekaninchenzüchter Heinz Adolf Aldag. Der Vorstand und die Mitglieder gratulierten beide zu dieser hohen Ehrenauszeichnung , und wünschen beide weiterhin viel Freude und Geselligkeiten unserem Verein F 335 Nienhagen.

dorf mit den Ortsteilen Dasselsbruch und Großmoor die Grundversorgung der Bevölkerung mit Gütern des täglichen Bedarfs, mit Dienstleistungen und sozialen Angeboten durch das soziale Engagement privater Personen zu gewährleisten." Hätten Sie sich mit dieser Thematik ernsthaft auseinandergesetzt, wäre Ihnen aufgefallen, dass der Dorfladen mit seiner kleinen Ladenfläche keinen Supermarkt ersetzen soll und will, sondern mit 2000 Produkten des täglichen Lebens eine Lücke füllen soll. Wenn ein Päckchen hinterlegt wurde, stehe ich nicht mehr vor verschlossenen Ladentüren, ich kann schnell mit dem Fahrrad rüberfahren, wenn ich etwas vergessen habe einzukaufen, ebenso für Brötchen, die es unter der Woche für mich morgens nicht gibt, weil der Bäcker vor der Arbeit zu weit weg ist. Auch die Vermarktung hiesiger Produkte und damit Stärkung unserer dorfeigenen Produzenten soll der Dorfladen ermöglichen. Einen Apothekendienst wird es geben, belegte Brötchen und Coffee to go für das kleine Frühstück auf dem Weg zur oder bei der Arbeit. Weiter sollten Sie als Erzieherin wissen, wie wichtig es ist, Kinder an den Umgang mit Geld heranzuführen. Hier kann das erste Taschengeld eigenständig ausgegeben werden und die Kinder lernen, dass Waren ihren Wert haben und Geld nicht unendlich reicht.

Dass für Menschen aus dem Ort hier Arbeitsplätze geschaffen werden, die mit dem Fahrrad umweltfreundlich erreicht werden können, sei hier nur am Rande erwähnt. Finden Sie wirklich es ist der Dorfgemeinschaft abträglich, eine Begegnungsstätte zu schaffen, die mit dem geplanten Cafe eine Möglichkeit zum Kennenlernen bietet? Ich kenne nicht mal alle Bewohner meiner Straße und war überrascht, wer sich da so alles in dem wirtschaftlichen Verein zusammen fand. Ich habe viele nette Bekanntschaften gemacht und auch das gemeinsame Arbeiten an unserem Dorfladen macht Spaß. Neubürger haben es schwer hier Anschluss zu finden, es sei denn, sie treten einem Verein bei. Nicht jeder möchte das. Dann bleibt man hier isoliert. Auch bei der Suche nach Grundstücken spielt die Infrastruktur (Kindergarten, Schule, Einkaufsmöglichkeit) eine große Rolle. Um mein Hab und Gut zu schützen, also Werterhaltung oder Wertsteigerung zu erfahren, ist ein gewisses Angebot unerlässlich. Schauen Sie doch einmal in das Exposé eines Immobilienmaklers. Da ist Großmoor aufgrund seiner Infrastruktur ein Schlusslicht. Verstehen Sie das unter "Hab und Gut schützen und erhalten"? Ich hoffe, ich konnte Ihnen hier ein paar Denkanstöße vermitteln. Hoffnungsvoll Christiane Hotopp-Herrgesell

Dannhorstweg mit geänderter Vorfahrt für Radfahrer Aufgrund der Initiative eines Anwohners an dem Dannhorstweg hatte die BL/FDP Gruppe im Rat der Gemeinde Nienhagen dafür geworben den Schulweg, der quer über den Dannhorstweg zu der Oberschule in Wathlingen führt, zu sichern. Immer wieder kommt es dort zu Beinaheunfällen aufgrund von Unachtsamkeiten der Rad- und Autofahrer, teilte uns der Anwohner damals mit. Wir freuen uns darüber, dass der Rat mit uns gestimmt hat. Nun haben an dieser Überfahrt die Fahrradfahrer Vorfahrt vor den Autofahrern, sind diese doch die schwächeren Verkehrsteilnehmer. Der Anwohner des Dannhorstweges appelliert dennoch an alle Anwohner in Papenhorst die Neuregelung zu beachten und langsam über die Querung am Vorfahrtachten Schild zu zufahren, damit nicht doch noch etwas Schlimmes passiert. Ralf Überheim · Sprecher BL/FDP im Rat Nienhagen

Nächstes Jour-Fix des FDP Ortsverbandes Nienhagen

Am Dienstag, den 20.05.2014 um 19 der Samtgemeindebürgermeister KanUhr findet das nächste Jour-Fix der didat Ralf Überheim sein, der sich gern FDP in den Jahnstuben in Nienhagen den Fragen der Anwesenden zur BürDonnerstag, 22.5.14, 14 Uhr: Radfahrt - mit net hat es nur, während wir die Kugeln beweg- statt. Wie immer werden wir uns in logermeisterwahl stellen wird. Wir freuEinkehr - ab Schafstallweg 5, Nienhagen. ten. ckeren Gesprächen zu aktuellen politien uns auf Ihre Teilnahme. Teilnahme immer auf eigenes Risiko. Die Fahrt ging vorbei an Wallach und Wittekop schen Themen austauschen. Mit dabei wird FDP Ortsverband Nienhagen · Der Vorstand 8.5.14: Diesmal waren Radeln und Bowling über Dasselsbruch durch die Felder nach Wietangesagt. 14 trafen sich, um mit dem Rad zu zenbruch. Im dortigen Bowlingcenter gabs Skatclub „Elite“ Nienhagen fahren. Weitere 7 kamen mit dem Auto nach. zunächst Torte und Kaffee satt. Dann schlüpfDas Wetter spielte mit. Trotz dunkler Wolken ten wir in die speziellen Schuhe und versuchblieb es bis auf einige wenige Regentropfen ten mit mehr oder weniger Erfolg, die Kugeln während des Radelns trocken. Richtig gereg- in die Vollen zu werfen. Alle waren mit viel Nächstes und 3. Punktspiel am 25. Mai 2014 um 15.00 Uhr wie immer bei Siggi im Jägerhof Begeisterung und Spaß dabei. Drei von Nienhagen. Dieses Mal mit Spargelessen, daher bitte ich um Anmeldung. uns schafften die besondere Marke von Fragen und Anmeldungen an H.-G.v.Bergen Tel. 05144/1711 (evtl. ü.AB). 100 Punkten in 10 Durchgängen. SSG Spiel- und Sportgemeinschaft Nienhorst e.V. "Das könnten wir öfter machen", war die allgemeine Meinung. Dann radelten wir über Großmoor wieder zurück nach Die Anmeldung nimmt bis Sonnabend, den Nienhagen. Wir legten dabei diesmal Hallo, liebe Mitglieder! insgesamt die Strecke von ca. 32 km Zu unserer Radwanderung am Himmelfahrts- 24.05.2014 Frau Ilse-Dore Stelzer, Waldweg tag, den 29.05.2014 möchten wir Sie und Ihre 27, 29336 Nienhorst, Tel. 0 50 85 – 97 15 86 zurück. entgegen. Gäste recht herzlich einladen. Text und Fotos: Gerd Sanders Wir treffen uns (mit einem verkehrssicheren Für Mitglieder ist die Teilnahme frei, für Gäste Fahrrad) ab 9.00 Uhr vor dem Dorfgemein- wird ein Kostenbeitrag von 5,00 Euro erhoschaftshaus Nienhorst – Abfahrt ist um 9.30 ben. Er ist bei der Anmeldung zu bezahlen. Für VdK Uhr. Wie üblich sorgt jeder Radfahrer selbst Kinder ist die Teilnahme frei. für sein Frühstück. Die Getränke können am Wir hoffen auf gutes Wetter und wünschen uns erworben werden. Für die Mit- eine rege Beteiligung. im Jägerhof Nienhagen, am Sonntag, den 01.06.14 um 12.30 Uhr Begleitfahrzeug tagsmahlzeit sorgt der Verein (es wird gegrillt). Es grüßt Sie Ihre Spiel- und Sportgemeinschaft Nienhorst e.V. Der Ortsverband Nienhagen/Wathlingen des Bitte um Anmeldung bei Erika Rittershausen, Die Fahrstrecke beträgt ca. 35 km. VdK möchte Sie zum traditionellen Spargeles- Tel. 0 51 44 – 84 12 bis zum 27.05.2014. Es Die Radwanderung endet wieder mit einer ge- Bitte vormerken: sen herzlich einladen. Für Mitglieder und Gäs- können nur Festzusagen berücksichtigt wer- meinsamen Kaffeetafel im Dorfgemeinschafts- In diesem Jahr haben wir eine 3-tägige Fahrt haus. Für die Planung ist es unbedingt erfor- vom 3. bis 5. Oktober 2014 geplant. Weitere te gibt es Spargel satt, mit Schnitzel, Schinken den! und allem, was dazu gehört. Natürlich in der Auf ein Wiedersehen am 01. Juni im Jägerhof. derlich, etwaige Kuchenspenden bei der An- Informationen erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt. meldung mit anzugeben. bekannt guten Art des Hauses. Ihre Erika Rittershausen, 1. Vorsitzende

Donnerstagsradler

3. Punktspiel

Einladung zur Radwanderung

Spargelessen bei Siggi


! n e n h o W r e n ö h c S Werner

Das Frühjahr kommt und das Fahrrad wird wieder aus dem Schuppen geholt!!

Motorradteile und Zubehör • Rollerteile und Zubehör • Fahrradteile und -reparatur

MEISTERBETRIEB Elektroinstallationen und Kundendienst

Biker-Shop-Celle · Dorfstr. 13 · 29336 Nienhagen Tel. (0 51 44) 5 60 60 07 · Fax 5 60 60 08 · info@biker-shop-celle.de

Beleuchtung · Nachtspeicherheizung Elektrogeräte · Antennenbau

www.biker-shop-celle.de

Hinter der Schmiede 8, 29339 Wathlingen, Tel.: (05144) 8477

· Terrassendächer & Wintergärten Holz oder Aluminium

· Glasschiebetür-Elemente · Fenster, Haustüren & Rollläden Kennen Sie schon unsere

Schiebedächer?

Wir erstellen

Möchten Sie unsere Ausstellung kennenlernen? Dann vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

Wandtattoos

Ihr Ansprechpartner: Cristian Borsos

günstiger als im Internet

Grenzweg 19 29336 Nienhagen

info@moorverlag.de Tel. (0 50 85) 74 27 Fax (0 50 85) 74 99 Gartenstr. 11 29352 Adelheidsdorf www.moorverlag.de

Tel. 0 51 44 - 69 88 694 Mobil 01 78 - 1 57 45 44

www.borsos-wintergarten.de


Wir machen Ihr Fahrzeug fit...

! n e n h o W r e n ö h c S baumgartner ELEKTRO-INSTALLATIONEN Alt u. Neubauinstallationen Kundendienst -----------------Klosterhof 26 29336 Nienhagen

ISDN-Telefonanlagen

PC-Datennetze Antennenanlagen --------------------Tel. 0 51 44 - 9 30 73 Fax 0 51 44 - 9 30 74

AUTOHAUS

GERD TIEDT

Auto

Wir können Ihr nicht reparieren... ... aber verschönern.

GMBH AUTORISIERTER FIAT UND TRANSPORTER SERVICE PARTNER

Verkauf · Finanzierung · Service · Vermietung

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit uns für Ihre individuelle Autobeschriftung.

Gerd Tiedt GmbH · Im Bulloh 10 · 29331 Lachendorf Telefon: (0 51 45) 85 44 · Fax: (0 51 45) 80 97 · www.fiat-tiedt.de Geschäftszeiten: Mo. – Do. von 8:00 bis 18:00 Uhr Fr. von 08:00 bis 16:00 Uhr · Sa. von 09:00 bis 12:00 Uhr

info@moorverlag.de · Telefon (0 50 85) 74 27 · Fax 74 99 Gartenstr. 11 · 29352 Adelheidsdorf · www.moorverlag.de

JM • • • • • •

HU/AU

Unfallreparaturen

Reifenservice

d. t St ns e 24 tdi o N

Achsvermessung

Bremsenservice

Klimaanlagenservice

Inspektion

und... und... und

KFZ-Werkstatt Nienhagen Im Nordfeld 12 29336 Nienhagen Tel. 0 51 44 / 49 44 22 · Fax 0 51 44 / 49 44 23

HU / AU g a t s n e i D n Jede uro mplett 99 E ko

Jürgen Meyer

Fenster Haustüren Treppen Wintergärten Terrassenüberdachungen Möbelmaßanfertigungen

Schmolkamp 4 29358 Eicklingen Tel. 0 51 44 / 9 21 55 Fax 0 51 44 / 9 21 54

SÄMTLICHE ELEKTROARBEITEN I I I

Motorelektrik

Bau- und Möbeltischlerei

I I I I

ALT- UND NEUBAUINSTALLATIONEN INDUSTRIE- UND SCHALTANLAGEN ANTENNENBAU I E-CHECK HAUSGERÄTE & ANSCHLUSS-SERVICE WÄRMEPUMPEN NACHTSTROMSPEICHERANLAGEN BE- UND ENTLÜFTUNGSANLAGEN

DORFSTR. 14A · 29358 EICKLINGEN ·

TEL. (05144) 3372

ELEKTRO BREDEFELD INFOS UNTER WWW.ELEKTRO-BREDEFELD.DE

STARKEDÄCHER da geht nichts drüber Dachdecker- und Bauklempnerarbeiten Stark Dachdeckerei GmbH · Weißes Feld 8 · 29358 Eicklingen Tel. 0 51 44 / 98 75-0 · Fax 0 51 44 / 98 75 10

www.starkedaecher.de


Wathlinger Bote

– 18 –

17. Mai 2014/21

Schützenverein Nienhagen e.V. von 1911

Nienhagen feierte das diesjährige Schützenfest Am Samstag, 3. Mai 2014 war es wieder soweit. Mit neuem Ablauf startete um 12:30 Uhr unser diesjähriges Schützenfest. Der Hagensaal war gut besucht und der 1. Vorsitzende Dirk Naujok konnte neben den Schützenmitgliedern auch viele Gäste, unter anderem den Schützenverein Halberstadt, begrüßen. Nach der Proklamation der neuen Majestäten setzten sich die Schützenmitglieder in Richtung Ehrenmal in Bewegung, um dort einen v.M. Kindervolkskönigin Lorelei Hein

3.v.l. Volkskönigin Stephanie Hinz

2. v.l. Jugendvolkskönig Tom Schlicht

sitzend v.l. Volkskönigin Stephanie Hinz, Damenbeste Simone Bövers, Jugendkönig Sebastian Feddeler, stehend v.l. 2. Orden Edeltraut Kuhn, 3. Orden Eva Maria Ebeling, 1. Orden Martina Kotte, 1. Vorsitzender Dirk Naujok, 1. Orden Marcel Colshorn, 2. Orden Manuel Fischer, Fahnenträger Alexander Blazy deten Vereine Wathlingen und Großmoor mit Kranz niederzulegen und den Gefallenen und einer Abordnung einfanden. Während des Festessens wurden langjährige Opfern des letzten Krieges zu gedenken. Im Anschluss daran wurden bei den neuen Schützenmitglieder durch den Vorsitzenden der Kreisschützenverbandes Wilfried Ritzke geehrt. Majestäten die Scheiben angebracht. Um 18:00 Uhr fand dann das Festessen im Danach wurden die Gewinner und Platzierten Hagensaal statt, zu dem sich auch die befreun- des Vereinspokalschießens bekannt gegeben.

Die LandFrauen laden ein Sie sind um die 50 Jahre alt, oder jünger und finden, dass der Landfrauenverein für Überalterung und Langeweile steht. Dann kommen Sie am 26.5. um 19.30 Uhr zu unserem Infoabend im 4-G-Park. Bringen Sie eine Freundin mit, lernen sie unseren Verein besser kennen,

v.l. Dirk Naujok, 1. Vorsitzender , Helmuth Sumpf, für 50jährige Mitgliedschaft geehrt, Wilfried Ritzke, Vorsitzender des KSV Es wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt und fröhlich gefeiert. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die vielen freiwilligen Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Martina Kotte

Rassekaninchenzuchtverein F 269 Eicklingen e.V. www.kaninchenzuchtverein-f269-eicklingen.de

stellen Sie mit uns leckere Grillsaucen für den Sommer her. Vielleicht können wir Ihre Meinung ändern. Geben sie uns die Chance. Wir freuen uns auf Sie! LandFrauenverein Wathlingen Im Rahmen, der am 04.05.2014 statt gefundeDer Vorstand nen Jahreshauptversammlung des Landesverbandes Hannoverscher Rassekaninchenzüchter, wurden an Mitglieder des RKZV F269 Eicklingen e.V. hohe Auszeichnungen vergeben. Hans-Harald Rattey wurde für seine langjährige Zugehörigkeit und seine Erfolge bei der Rassekaninchenzucht zum Meister der Rassekaninchenzucht im Landesverband Hannover ernannt. Seit mehr als 50 Jahren züchtet er Kaninchen. Mit viel Erfahrung und Wissen steht Wathlinger Heimatverein er seinem Verein, dem RKZV F269 Eicklingen e.V. zur Seite. Besonders hervorzuheben ist er als Gründungsmitglied des RKZV F269 Eicklingen e.V. im Jahre 1972. Donnerstag, den 5. Juni 2014 ab 15 Uhr im Santelmanns Hof Er ist Mitglied des Klein- und Deutschen Großsilber Clubs Hannover und ist seit 1999 Preisrichter und Mitglied in der Preisrichtervereinigung Hannover. Langjährige Vorstandsarbeit mit verschiedenen Positionen zeichnet ihn aus. Viele Jahre war er Ausstellungsleiter der Vereinsschau, welche immer am 1. Adventwochenende stattfindet. Auch in zukünftigen Jahren wird er mit seiner Rasse Kleinsilber graubraun auf vielen Ausstellungen zu finden sein und Erfolge feiern können. Eine weiter hohe Auszeichnung ging an die Jungzüchterin Merle Angermann, die für ihren schaftskammer des Landes Niedersachsen großen Erfolg bei der Landesverbandsschau überreicht bekam. in Hildesheim die Ehrenurkunde der Landwirt- Der RKZV F269 Eicklingen e.V. ist sehr stolz auf diese Erfolge und Ernennungen ihrer Vereinsmitglieder und hofft auch zukünftig solche Erfolge Geflügelzuchtverein und Meisterleistungen vorweisen zu können.

Hans-Harald Rattey zum Meister der Kaninchenzucht ernannt

Plattdeutscher Nachmittag

Wathlingen

Traditionelles Hähnekrähen Am Himmelfahrtstag, den 29. Mai 2014, ab 10:00 Uhr, veranstaltet der Geflügelzuchtverein Wathlingen in der Zuchtanlage am Hasklintweg sein traditionelles Hähnekrähen. Alle Mitbürgerinnen und Mitbürger sind herzlich eingeladen, sich unsere Tiere anzusehen und die ca. 40 verschiedenen Hähne bei ihrem Wettkampf mitzuerleben. Vielen Dank und viele Grüße von Volker Schult, Schriftführer im GZV Wathlingen

Hallo Landfrauen! Für alle Mitfahrer zur Kräuterfahrt nach Hohne am 28.6.14 Wir treffen uns um 12:45 Uhr auf dem Reweparkplatz. Alle Autofahrer auch. Wir fahren in Fahrgemeinschaften und verteilen alle Landfrauen auf die anwesenden Autos. Um 13.30 Uhr beginnt die Führung nach einer Erfrischung. Bis dahin. Für den Vorstand - Rita Mund, Tel: 8576


Wathlinger Bote

– 19 –

17. Mai 2014/21

Herzsportgruppe Wathlingen e.V. von 1989

Ein Herz für Alem Ketema Dieses Herz soll mit Spenden geopien kümmern. füllt werden beim großen JubiläDas Ziel, dieses Spendenherz zu umsfest am 12. Juli. Das wünscht füllen, kann natürlich nur erreicht sich die Herzsportgruppe Wathlinwerden, wenn sich viele Gäste am gen e.V. von 1989. Und die SpenFest der "Herzis" beteiligen. Es beden gehen am Ende des Festtages ginnt am 12. Juli um 12 Uhr und hält viele interessante Überranach Äthiopien, transportiert von Dr. Rüdiger Seebaß und seiner Frau schungen bereit. Karola. Die beiden repräsentieren die Ärzte am Das Herz wurde gebastelt vom Gerätewart der Neumarkt, die sich intensiv um die Entwick- Herzsportgruppe, Karl (Kalle) Oltmanns aus lung des Enat Hospitals in Alem Ketema/ Äthi- Wiedenrode. Otmar Schulz

RMC Celle Ins Osnabrücker Land führte eine Clubausfahrt, organisiert von Margot und Adolf Buchholz. Eine Stadtbesichtigung von Osnabrück, eine mehrstündige Treckerfahrt in die Umgebung von Kalkriese und natürlich ein Besuch des dortigen Museums mit dem Thema Varusschlacht waren einige der Höhepunkte. Nicht nur für Reisemobilisten interessant dürfte der Clubabend am 16. September in den Jahnstuben, Nienhagen, sein. Das leidige Thema Marderbesuch im Auto wird ab 19

Uhr im Mittelpunkt stehen. Nachdem eines der Wohnmobile mehrmaligen unerwünschten Besuch hatte und dabei auch erheblicher Sachschaden zu verzeichnen war, wurden über viele Monate alle erdenklichen Möglichkeiten getestet. Vergrämungsspray, Hundehaare, Ultraschall oder Matte unter dem Fahrzeug und Strom. Was nun wirklich geholfen hat, was es kostet und wie es gemacht wird, erfahren die Gäste an diesem natürlich kostenfreien Abend.

Schützenverein „Freischütz“ e. V. Wathlingen von 1922

Pistolenschützen starteten bei der „ISCH“ in Hannover tole 101 Schützen an den Start. Vom 28.04.- 04.05.14 fand auf Christian Oehns blieb unter seinen der Schießsportanlage in Hanbislang gezeigten Leistungen und nover Wülferode der große freie belegte mit 533 Ring den 43. Platz. internationale Wettkampf , „InTorben Wolf (530) belegte Platz 49, ternational Shooting CompetiJan-Oliver Waßmann (516) Platz tion of Hanover“, statt. 62 und Phillip Aranowski kam mit Insgesamt waren dort Sportler 508 Ring auf den 71. Platz. aus 34 Nationen ver treten, Mit der Luftpistole waren 125 darunter 180 Behinder tenStarter gemeldet. Auch hier zeigsportler, die ihre Qualifikation ten die Pistolenschützen des SV für den nächsten Weltcup ausWathlingen eine gleichmäßige schossen. Teilnehmer der ver- Cedric Cammann Leistungsdichte. Christian Oehns gangenen Olympischen Spiele in London konnten dort beim Schießen beob- (563) Platz 41, Phillip Aranowski (559) Platz achtet werden. 1600 Starts waren gemeldet, 50, Torben Wolf (557) Platz 57 und Jan-Oliver schon eine ziemliche Herausforderung für die Waßmann belegte mit 556 Ring Platz 62. Bis nicht übermäßig große Anlage in Hannover. zur Internationalen Weltspitze fehlen doch der Auch die Sportschützen des SV Wathlingen ein oder andere Ring. Auch wenn der Schießwaren dort vertreten und Cedric Cammann be- stand in Hannover für unsere Schützen fast so stätigte seine guten Leistungen. Mit der Freien etwas wie ein Heimstand ist, da sie dort rePistole belegte er im Vorkampf, mit 528 Ring gelmäßig zum Training fahren, ist die Situation den 5. Platz, und startete im Finale, in dem die in so einem stark besetzten internationalen Karten wieder komplett neu gemischt wurden. Wettkampf noch einmal was vollkommen anEr bewies Nervenstärke und belegte am Ende, deres. Cedric Cammann, als Juniorennationalnach maximal 20 Schuss, den 2.Platz. In der kaderschütze, ist auf einem guten Weg. Der Disziplin Luftpistole wurde in der Juniorenklas- nächste internationale Wettkampf war, für die se kein Finale geschossen. Hier belegte er mit Kaderschützen Cedric und Christian, gleich 1 Woche später in Pilsen (CZE). Bericht folgt. 561 Ring den hervorragenden 4.Platz. In der Schützenklasse gingen mit der Freien Pis- Pressewart M.O.

SIEDLERGEMEINSCHAFT EICKLINGEN im VERBAND WOHNEIGENTUM NIEDERSACHSEN e. V.

Es war ein schöner Samstag! Um 11 Uhr trafen sich 40 Teilnehmer der Siedlergemeinschaft Eicklingen zur Abfahrt ins Backtheater Walsrode am Sportheim in Eicklingen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1.ten Vorsitzenden H.-J. Schubert ging es um 11:25 endlich los. Auf der Fahrt nach Walsrode wurde natürlich über dies und das geplaudert. Als wir gegen 13 Uhr angekommen waren, wurden wir begrüßt und durch die Mannschaft des Backtheaters mit Getränken und kleinen Snacks versorgt. Bis zum Beginn der Vorstellung wurde noch mit den Anwesenden ein kleines Bäckerquiz durchgeführt. Es ging nun gegen 14 Uhr endlich los mit dem Theaterstück: „Hermann auf Irrwegen“. Zitat (Quelle Broschüre Backtheater): „Die Musikkomödie spielt im früheren Dorf Fuhrenkamp inmitten der Lüneburger Heide. Eine Wildschweinplage gefährdet das bevorstehende Schützenfest und die Krönung der Heidelbeerkönigin. Der Landrat hat sich zum Besuch angekündigt und der Bürgermeister weiß nicht mehr ein noch aus. Die einzige Rettung scheint der nach Jahren zurückgekehr te Jäger und Dichter Hermann Löns zu sein, aber der jagt bekanntlich nicht nur Wild.“ In der Pause hatten die Anwesenden Gelegenheit sich in der Backstube und dem Verkaufsladen umzusehen und etwas zu kaufen. Nach Ende der Vorstellungen gegen Beim Bäckerquiz

„Ostereierausritt“ des Reit- und Fahrvereins Eicklingen Trotz regnerischen Wetters trafen sich am Karfreitag 15 Reiter zum gemeinsamen „Ostereierausritt“. Ein sportliches Feld ritt vorweg und ein weiteres Feld ritt in einem etwas ruhigeren Tempo hinterher. Somit konnten alle Teilnehmer den Ausritt genießen. In der Pause konnten die Kinder wieder Ostereier suchen. Nachdem alle Pferde versorgt waren, trafen sich alle zum gemeinsamen Grillen an der Reithalle wieder.

Schützenverein „Freischütz“ e.V. Wathlingen von 1922

Die Senioren des Vereins waren zum Geburtstagskaffee geladen Am 1. Maiwochenende waren die Senioren Ü70 zum Geburtstagskaffee ins Schützenheim eingeladen. Der 1. Vorsitzende Erhard Oehns konnte viele Gäste zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen begrüßen. Die Schützenmitglieder, die in den zurückliegenden 12 Monaten einen runden Geburtstag feiern konnten, wurden noch mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht. Für die Kurzweil sorgten an diesem Nachmittag Gisela Rösener und Vera Kühn, die zwei Sketche zum Besten gaben. Die Kaffeegäste bedankten sich für die nette Bewirtung und den Ku- Ein herzliches Dankeschön an die Kuchenbächen und füllten die Jugendkasse mit einer ckerinnen und die Helferinnen vor Ort. Spende. Die Jugend sagt „Danke“. Pressewart M.O.

SV Großmoor – Fußball

Spartenversammlung Die Spartenversammlung der Sparte Fußball findet am Mittwoch, 28.05.2014 um 18:30 Uhr im Sportheim des SV Großmoor statt.

VGH Girls Cup

Abfahrt zum Bachtheater 16;30 Uhr, wurde noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen und Lifemusik zusammen gesessen. Gegen 19:15 Uhr waren wir wieder zurück. Ein Dank geht auch an die Organisatoren Christel Schneider und Ingelore Schubert, die diese Fahrt ins Leben gerufen haben. H.-J. Schubert, 1.ter Vorsitzender

Am Samstag, den 10.05.2014 starteten die Großmoorer Mädels der Jahrgänge 2001-2003 nach Bienenbüttel zum Nachwuchscup. Dort wollten wir zeigen, was wir können und einen schönen Fußball-Nachmittag verbringen. Die Mädchen gaben alles und einige hatten sogar das Glück, in dem Turnier zeigen zu können, dass sie das Zeug für die Teilbereichs-

auswahl haben. Gegen den Turniersieger erreichten die Mädels sogar ein Unentschieden. Dies zeigte uns, dass wir auf hoher Ebene mithalten können. Letztlich erhielt jede Mannschaft einen Spielball und jede Spielerin eine Urkunde. Geschafft traten wir um 15 Uhr die Heimreise an und freuen uns auf das erste Auswahltraining.

Fußball beim SV Großmoor Wolltest du schon immer mal vorbeischauen oder hast früher Fußball gespielt und es juckt wieder oder du wusstest nicht an wen du dich wenden solltest, oder oder oder…….. Komm einfach vorbei! Mittwochs ab 19:00 Uhr besteht ab sofort die Möglichkeit im Senioren-

bereich Fußball zu spielen. Der Spaß steht hier im Vordergrund. Falls du Fragen hast, kannst du dich auch gerne vorab an die Spartenleitung Fußball, Thorsten Buchholz, Tel. 05144/560222, wenden. SV Großmoor

Schützen- und Volksfest 2014 in Großmoor Pfingsten 7. und 8. Juni 2014 auf dem Festplatz hinter dem Dorfgemeinschaftshaus Wir laden ein zum: Volkskönigsschießen und Vereinswanderpokalschießen am 1.Juni 2014 von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Am Volkskönigsschießen können alle Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahre aus den Ortsteilen Adelheidsdorf, Großmoor und Dasselsbruch teilnehmen. Proklamation des Volkskönigs und der Siegermannschaft der Vereine ist am Pfingstsonn-

tag vor dem Festumzug. Der Volkskönig hat keinerlei Verpflichtungen! Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen! Werden Sie Volkskönig !!! Schützenverein Großmoor von 1952 e.V. Am Pfingstsonntag findet um 11.30 Uhr im Festzelt hinterm Dorfgemeinschaftshaus Großmoor das Festessen zum Schützen- und Volksfest statt.


Wathlinger Bote

– 20 –

17. Mai 2014/21

Unser Unser Bröckel Bröckel

LICHTBILD WERKSTATT

Pass- und Bewerbungsfotos Meike Berkhan Hauptstraße 65 29356 Bröckel Tel. 0 51 44 / 935 76

info@lbw-berkhan.de www.lbw-berkhan.de Öffnungszeiten: Di., Mi., Do. 9 – 12 Uhr Do. 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung

Passfotos · Hochzeits-Aufnahmen · Portrait-Fotografie Werbe-Industrie-Fotografie · Digitale Bildbearbeitung

Freizeitreiten ... für Jedermann Tageskinder willkommen! Ponys & Großpferde · geführte Ausritte „Qualität und Frische aus Leidenschaft“

Pony- und Reiterhof Köneke · Hauptstr. 101 · 29356 Bröckel Tel. und Fax (0 51 44) 36 59 · Handy Nr. 01 51 - 25 89 50 05 E-Mail: india-sheba@web.de · www.reitenkoeneke.de

Unser Unseree Standorte: • Grillwagen am Toom Baumarkt in Celle-Westercelle • Imbiss B214 in Celle-Altencelle • Imbiss-Kiosk im Freibad in Papenhorst • Imbissgaststätte „Steffi’s Tanke“ in Bröckel • Gasthaus „Gestütschenke“ am Niedersächsischen Landgestüt in Celle Imbissbetrieb Schmidt · Lerchenweg 4 · 29356 Bröckel Tel. 05144 – 5039 · www.imbiss-schmidt.de

Zahnärztin Petra Raphelt – Zahnfleischbluten, Lockerung – unsere schonende Parodontose-Therapie hilft Ihre eigenen Zähne zu erhalten.

Tel. 0 51 44 - 49 58 150 Dorfstr. 3 · 29336 Nienhagen Mail: Petra-Raphelt@t-online.de · www.praxis-raphelt.de

Wir finanzieren Ihre Träume! NEU Bis

30.000,– Euro

Jetzt anrufen:  (0 51 42) 27 14 E-Mail: wdorow@bhw.de

snachweis Eigentum reicht!

Postbank Finanzberatung AG Asternweg 24, 29359 Habighorst Walter Dorow 0170 - 340 37 29

Büro Celle: (0 51 41) 92 90 17

REISE-TREFF BRÖCKEL

im Autohaus

Eva Berkhan Hauptstraße 80 29356 Bröckel Telefon (0 51 44) 9 27 46 Telefax (0 51 44) 9 27 47/45

Öffnungszeiten: Di. – Fr. 9.00 – 12.00 Uhr und 15.30 – 18.00 Uhr Montag u. Samstag nach Vereinbarung!

Leserbrief

Gedanken zum Leserbrief „…Adelheidsdorf noch ein Dorf oder auf dem Weg zur Kleinstadt?“ (Wathlinger Bote 10.Mai´14) Ehrlich gesagt konnte ich kaum glauben, was in diesem Artikel angedacht wurde. Zum ersten Teil kann ich nur zustimmen, ja, wir leben hier wirklich naturnah und mehr oder weniger miteinander. Ich fühle mich hier auch sehr wohl. Beim weiterlesen kam ich aus dem Staunen nicht raus – wie kann man ernsthaft gegen die Entstehung eines Dorfladens wettern? Und darum geht es hier doch, nicht um einen Supermarkt a la real, sondern um einen Dorfladen. Allein der Begriff sollte schon aufzeigen, um was es sich handelt. Ein kleiner Laden, der sich im Dorf integriert, der unter anderem auch heimische Produkte anbieten möchte. Der nicht nur als Einkaufsmöglichkeit für alle Altersstufen (mit oder ohne Auto) unser Dorf bereichern wird, sondern sicher auch Treffpunkt für den einen oder anderen Klönschnack sein wird. Ich freue mich sehr auf die Realisierung die-

ses Projektes und erkenne die Arbeit an, die die Mitglieder dieses Arbeitskreises in Kauf nehmen. Und dies ist nicht nur meine persönliche Meinung – im Vorfeld wurde bei Umfragen klar, dass viele Bewohner hinter diesem Projekt stehen und in dem Dorfladen eine Bereicherung sehen. Zu den Anspielungen mit den „Bombadierungen“ vieler Ideen und Vorschläge, die nicht in unser Dorf passen würden sei so viel gesagt: Der Arbeitskreis macht nur Vorschläge. Was dann daraus wird entscheidet der Rat und nicht die Mitglieder des Arbeitskreises. Das es immer unterschiedliche Meinungen geben wird, was wichtig, gut oder richtig sei, ist nun mal so. Der Dorfladen jedenfalls kommt und ich bin dabei ! Vielleicht treffen wir uns ja mal beim Einkaufen, dann können wir persönlich noch mal „schnacken“. Iris Henning, Dasselbruch


Wathlinger Bote

– 21 –

17. Mai 2014/21

Schützenfest in Großmoor am Pfingstwochenende

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen, männliche A-Jugend

Qualifikation für die Landesligasaison 2014/2015 Die Qualifikation für die Landesligasaison 2014/2015 - so hieß das Ziel der vergangenen Wochen. In der ersten Relegationsrunde gelang das noch nicht ganz. Die Jungs schafften aber den dritten Patz und durften somit an einer weiteren Quaifikationsrunde teilnehmen. Diese wurde in der eigenen Halle ausgetragen. Die Gegner, die mit der HSG um den Einzug in die Landesliga kämpften, waren Hollenstedt, Uelzen/ Salzwedel, Sehnde und Munster. Im ersten Spiel hieß der Gegner Sehnde. Unnötig schwer machte man sich das eigene Spiel. Durch viele Fehler und Unkonzentriertheiten verlor man deutlich mit 16:9 und musste die ersten Minuspunkte auf dem Konto hinnehmen. Im zweiten Spiel gegen Muster sah es schon etwas besser aus. Die Mannschafst spielte besser zusammen und trat auch konzetrierter auf. So gelang ein 14:12 Sieg. Zwischenzeitlich spielten die anderen Teams so, dass sich lange keine Mannschaft deutlich an der Tabellenspitze absetzte konnte. Im dritten Spiel musste gegen Hollenstedt gespielt werden. Hier wurden der Alters- und Erfahrungsunterschied am deutlichsten sichtbar. Trotzdem konnte man Phasenweise gut mithalten. Am Ende mussten sich die Jungs dann aber doch mit 11:18 geschlagen geben. Das letzte Spiel gegen Uelzen/ Salzwedel war dann entscheidend für die HSG. Bei einem Sieg würde man auf den zweiten Tabellenplatz rücken, und somit direkt für die Landesliga qualifiziert sein, bei einer Niederlage würde man ausscheiden. Es ging also um alles oder nichts. Glücklicherweise kamen Jan Pahlow und Nils Müller, die bis dahin auf Klassenfahrt waren, gerade noch rechtzeitig zum entscheidenen Spiel. Die Mannschaft startete gut, geriet allerdings durch einige Fehlwürfe schnell in eine 5:1 Rückstand. Doch keiner war bereit aufzugeben und kämpfte weiter. Bei einer Abwehraktion verletzte sich dann noch Torwart Dennis Klingebiel und musste vom Spielfeld. Da die Mannschaft momentan keinen weiteren Torwart im Kader hat, musste der Feldspieler Christoph Hahnraths den Job kurzerhand übernehmen. Die vielleicht stärkste Phase der Mannschaft begann. Jeder arbeitete in der Verteidigung und auch der Aushilfstorwart hielt einige Würfe.

Einladung zum Festessen am Pfingstsonntag, dem 8. Juni 2014 um 11.30 Uhr im Festzelt. Menü: Großmoorer Festtagssuppe, Rouladen, Rotkohl mit Petersilienkartoffeln und Dessert Preise: für € 15,00 pro Person, Kinder bis 16 Jahre zahlen nur € 7,50 Essenmarken können ab sofort bis zum 31. Mai 2014 bei der Hasschlachterei Buchholz, Theaterstraße 52, Fam. Meyer, Amselweg 13, Tel: 05085-981350 oder 6188 und jeweils an den Schießabenden (Königsschießen, norm.

Schießabende Dienstags ab 19.30 Uhr) im Schießheim erworben werden. Ihr Schützenverein Großmoor von 1952 e.V. Schützenfest-Umzug am Pfingstsonntag Unser diesjähriger großer Festumzug am Pfingstsonntag führt uns vom Festplatz über die Hauptstraße, Kiebitzkamp, Finkenweg und zurück über die Hauptstraße zum Festplatz. Die Schützen und Umzugsteilnehmer würden sich über geschmückte Grundstücke freuen.

Schützenverein Großmoor e.V. von 1952

Wichtige Termine zum Ausschneiden für die Pinnwand Im Angriff gelangen jetzt auch die Spielzüge, sodass man schnell wieder an Uelzen/Salzwedel herankam. Nach einigen Angriffen kehrte Dennis Klingebiel wieder aufs Feld zurück und es konnte wieder richtig gespielt werden. Tor um Tor kämpfte sich die Mannschaft heran und wurde als Team immer stärker. Einige Minuten vor Schluss konnte man den Ausgleich erziehlen und dann sogar den Führungstreffer. Bis zuletzt hatte das Team aus Uelzen die Möglichkeit auszugleichen, welche sie jedoch nicht nutzen. So gelag den Jungs der HSG sich sogar auf drei Treffer abzusetzten. Am Ende sorgte dieser 17:14 Sieg dafür, dass die Wathlinger Jungs den zweiten Tabellenplatz erreichten. Durch eine starke Teamleistung und großen Kampfgeist konnte das Ziel erreicht werden und die männliche A-Jugend der HSG Adelheidsdorf/ Wathlingen wird in der nächsten Saison in der Landesliga antreten. Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Helfern, die uns unterstützt haben und ganze besonders bei Kesselhuts Hofladen, REWE Wathlingen, Familie Beck, Bürgermeister Thorsten Harms und dem Restarant 4G, die unseren Verkauf an diesem Tag durch Spenden unterstützt haben. Wir freuen uns auf die nächste Saison! Gespielt für die HSG haben: im Tor: Dennis Kliengebiel im Feld: Lauritz Kuhlmann, Linus Schleicher, Lukas Schramm, Lennart Tschentscher, JanHauke Peterson , Jan Pahlow, Nils Müller, Maurice Blazek , Lukas Knoll, Christoph Hahnraths, Niclas Burmeister und Engin Mutlu Trainer: Ralf Peters.

SV Großmoor – Frauen

Drei Tore für Großmoor – hätte jedoch besser laufen können Ok, ok… besonders schön war der vergangene Sonntag nicht. Keine Torfrau, ekelhaftes Wetter und der Gegner kam in Unterzahl. Wir machten jedoch das Beste daraus. Sylvia war bereit sich zwischen die Pfosten zu stellen und Annika wurde als Offensivkraft aufgestellt. Mit Jo und unseren beiden neuen Jennys galt es nun den Gegner früh unter Druck zu setzten. Was Haben ihre Chancen kaltblütig genutzt: Annika Melching, uns aufgrund der Überzahl Julia Marheine, Jo Bosse auch gelang. Julia, Jule und Antje sorgten konnte das Spiel leider nicht fortsetzen. Mit dafür, dass Sylvia kaum etwas zu tun bekam. nur 4 Feldspielern wurde das Spiel von WohSo konnte sich Julia auch einmal aus der hin- lenrode dann abgebrochen. Eine Wertung des teren Reihe lösen und nach einem präzisen Spieles erfolgt nun durch den Staffelleiter. ÄrPass von Jule bis vor das gegnerische Tor gerliches Ende, denn irgendwie wollte jeder aus durchsetzen und so den Führungstreffer erzie- der Mannschaft heute noch einmal treffen. len. Nachdem Jo und Annika gesehen haben Schauen wir mal, ob es einigen Ladies nächswie es funktioniert, haben sie gleich nachge- ten Sonntag in Böddenstedt gelingt… legt. Annika sichtlich glücklich über ihren ers- Der besondere Dank dieses Mal geht an unseten Treffer seit über drei Jahren im Verein. Kurz ren Schiedsrichter Micha. Leider gib es viel zu vor der Pause fiel eine Spielerin aus Wohlen- selten so eine charakterfeste Schiedsrichterrode nach einem Zweikampf mit Julia um und leistung in der zweiten Kreisklasse Ost.

13. Mai 2014 24. Mai 2014 25. Mai 2014

ab 17.00 Uhr Lichtpunktkönigsschießen ab 19.00 Uhr Damenbestenschießen Königsschießen Ab 10.00 bis 13.00 Uhr Jugendkönigsschießen und 13.00 bis 17.00 Uhr Königsschießen 19.00 Uhr Königsproklamation 27. Mai 2014 19.30 bis 22.00 Uhr Übungsschießen für Vereine und Verbände 01. Juni 2014 von 09.00 bis 18.00 Uhr Volkskönigs- und Vereins-Wanderpokalschießen 06. Juni 2014 ab 18.00 Uhr Girlande Binden im Festzelt 07. Juni 2014 Schützenfest Großmoor 08. Juni 2014 Schützenfest Großmoor 11. Juni 2014 ab 18.00 Uhr Platz aufräumen mit anschließendem Eier braten. 14. bis 15. Juni 2014 Schützenfest in Wathlingen 27. bis 29. Juni 2014 Schützenfest in Westercelle 18. bis 22. Juli 2014 Schützenfest in Celle Änderungen behält sich der Vorstand vor.

ASV Adelheidsdorf – Jazz-Dance von 1969 e. V. Handball

Einladung zur Jahreshauptversammlung Am Freitag, den 13.06.2014 um 19:30 Uhr in der Mehrzweckhalle Adelheidsdorf. Tagesordnung: 1. Begrüßung der Mitglieder und Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung der Jahreshauptversammlung 2. Verlesung und Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung vom 26. Mai 2013 3. Bericht des 2.Vorsitzenden / Ehrungen/ Gedenkminute 4. Berichte der Sparten: Bericht der Spartenleiterin Gymnastik Bericht der Übungsleiterin Kinderturnen Bericht des Spartenleiters Tennis Bericht des Spartenleiters Handball Bericht des Spartenleiters Tischtennis Bericht der Spartenleiterin Jazzdance/Step

Aerobic/Bodyforming 5. Aussprache über die Berichte 6. Bericht der Kassenwartin Hannelore Engel und der Kassenprüfer 7. Entlastung des Vorstandes 8. Neuwahlen folgender Vorstandsmitglieder: 2. Vorsitzender, 1. Schriftführer, Jugendwart, 2. Sportwart, Pressewart, 2. Kassenwart, Kassenprüfer 9. Beiträge 10. Anträge 11. Verschiedenes Anträge an die Jahreshauptversammlung müssen bis zum 30.05.2014 beim 2. Vorsitzenden schriftlich eingereicht werden, sofern sie nicht unter Punkt 11 erledigt werden sollen. Gez. Sven Harms, 2. Vorsitzender

SV Großmoor – Mädchenfußball – E-Juniorinnen

2. Spieltag Am 11.05. fuhren wir mit den E-Mädchen zum werden zu viele Torchancen ausgelassen. 2. Spieltag zu Fortuna Celle .3 Spiele standen auf Es macht riesigen Spaß den „Kleinen“ beim Fußdem Plan. Das 1. Spiel ging den VFL Westercel- ball zu zuschauen. Trainerinnen und Eltern wale. Dort siegten die Mädels in einem tollen Spiel ren begeistert.Es war eine toller Tag, trotz des mit 1:0. Das Tor schoss Neele Hammermeister, schlechten Wetters. Der 3. und letzte Spieltag ist die ihr aller erstes Tor schoss. Gegen den ESV am 25.05. beim VFL Westercelle. Fortuna Celle und TUS Lachendorf gab es ein Es spielten: Neele Hammermeister, Merle Palf0:0. In alles 3 Spielen wurde ein schöner Fußball ner, Janelle Ucksche, Philina Schwarz, Fabigespielt. Was nun noch fehlt, ist der Torabschluss. enne Teichmann, Merle Middelfeldt, Rike KaiDaran müssen die Mädels noch arbeiten. Es ser, Pauline Müller und Celine Koch. SV Großmoor – VGH Girls-Cup Nachwuchsveranstaltung in Bienenbüttel am 10.05.2014

Gesichtet für die Kreisbereichsauswahl wurden: v.l. Lucie Brandes, Chalin Kausche, Jona und Merle Middelfeld. Hinzu kommen (nicht auf dem Foto): Lynn Rahlfs und Rike Kaiser.


SV Nienhagen von 1928 e.V. Am 10. und 11.05.2014 fanden im Heidbergbad in Braunschweig die offenen Landesmeisterschaften der Jahrgänge 2001 und älter (weiblich) sowie 2000 und älter (männlich) statt. Für viele Aktive war dies kurz vor den Norddeutschen Jahrgangsmeisterschaften die letzte Möglichkeit, sich hierfür noch Pflichtzeiten zu holen. Mit 99 teilnehmenden Vereinen und über 2.830 Starts stellten diese Landesmeisterschaften ein organisatorisches Mammutprogramm dar; insbesondere über die Wettkämpfe 50 m Schmetterling und Freistil lagen nahezu 250 Meldungen (sowohl weiblich als auch männlich vor). Der SV Nienhagen sandte 11 Aktive nach Braunschweig. Annalena Jacob (1997) schwamm sich von den Vorläufen in nahezu alle Endläufe und wurde - neben einem neu aufgestellten Vereinsrekord über 50 Schmetterling - auch mit etlichem Edelmetall belohnt (50 m Schmetterling (0:29,53 Min Vorl Platz 1, 0:29,44 Min Endl Platz 3), 50 Freistil (0:27,06 Min Vorl Platz 2, 0:26:50 Min Endl Platz 1); mit den weiteren Strecken über 100 m Rücken (1.09,71 Min Platz 1), 50 m Brust: (0:36,03 Min Vorl Platz 3), 50 m Rücken (0:31,84 Min Vorl, 0:30,99 Min Endl, jeweils Platz 1) und 100 m Freistil (1:00,63 Min Vorl, Platz 1, 0:59,68 Min Endl, Platz 2) rundete sie das für sie äußerst erfolgreiche Wochenende ab. Maike Höner (1998) startete ebenfalls über 50 Schmetterling und schlug im Endlauf nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen knapp hinter ihrer Vereinskameradin Annalena an (0:29,77 Min Vorl Platz 1, 0:29,52 Endl Platz 4). Zudem startete sie über 200 m Freistil (2:15,80 Min Platz 3), 200 m Schmetterling (2:43,64 Platz 3), 100 m Schmetterling (1:07,55 Min, Vorl Platz 2, 1:06,82 Endl Platz 3) 400 m Freistil (4:46,75 Min, Platz 3), 200 m Lagen (2:31,54 Min, Platz 1) und konnte sehr zufrieden die Heimreise antreten. Jule Müller (2001) konnte nach einigem krankheitsbedingten Trainingsrückstand wieder ihre Sprintleidenschaft an den Tag legen und holte in 50 m Freistil (0:28,77 Min) Gold. In 50 m Schmetterling stieg sie für Silber (0:31,08 Min) aufs Treppchen und komplettierte den Medaillensatz

Annalena Jacob schwimmt neuen Vereinsrekord in 200 m Freistil (2:17,91 EUR, Platz 3). In 100 m Schmetterling (1:11,65 Min) und 100 m Freistil (1:03,70 Min) errang Jule Silber. Antonia Plachetzky (2001) konnte viele neue persönliche Bestzeiten mit ins Gepäck nehmen (50 m Freistil: 0:29,46 Min Platz 4, 200 m Freistil: 2:20,47 Min Platz 5, 100 m Freistil: 1:04,81 Min Platz 5). Charlotte Scharmer (2001) erschwamm sich kontinuierliche Leistungen (50 m Schmetterling: 0:33,02 Min Platz 8, 100 m Rücken: 1:18,09 Min Platz 10, 50 m Freistil: 0:31,06 Min Platz 17). Lene Bleich (2001) heimste ebenfalls neue Bestzeiten ein (50 m Schmetterling: 0:37,84 Min Platz 37, 50 m Freistil: 0:32,49 Min Platz 40, 100 m Schmetterling: 1:27,91 Min Platz 21). Lea Exter (2000) startete über 100 m Schmetterling (1:17,42 Min, Platz 6), 400 m Freistil (4:58,87 Min., Platz 4), 100 m Freistil (1:06,98 Min, Platz 12), 200 m Lagen (2:44,93 Min., Platz 9). Lea Nowatschin (1999) ging über 100 m Schmetterling (1:18,11 Min, Platz 12), 400 m Freistil (5:00,90 Min, Platz 5), 100 m Freistil (1:07,23 Min, Platz 17), 200 m Rücken (2:41,71 Min, Platz 7), 200 m Lagen (2:40,23 Min, Platz 7) an den Start. Aus der männlichen Fraktion arbeitete Jonas Reinhold (1998) das umfangreichste Wettkampfprogramm ab und holte sich folgende verdiente Edelmetalle vom Siegerpodest ab: (1500 m Freistil: 16:59,48 Min, Platz 1, 50 m Freistil: 0:26,00 Min, Platz 6 , 200 m Freistil: 2:00,49 Min, Platz 1, 400 m Lagen: 4:51,07 Min, Platz 2 , 200 m Schmetterling: 2:16,81 Min, Platz 1), 100 m Schmetterling: 1:02,07 Min (Platz 3), 400 m Freistil: 4:14,54 Min (Platz 1), 100 m Freistil: 0:55,70 Min (Platz 3), 200 m Rücken (2:19,27 Min, Platz 1). Mit diesen Ergebnissen konnte Jonas mehr als zufrieden sein. Als zweiter im männlichen Bunde startete Benett Volkmann (2000) über seine Paradestrecken 100 m und 200 m Brust und verbuchte hierfür jeweils Gold (1:15,40 Min, 2:40,97 Min). Auf den weiteren Strecken 50 m Schmetterling (0:32,04 Min, Platz 10), 100

SV Nienhagen-Tennis

m Rücken (1:18,70 Min, Platz 14), 50 m Brust Platz 7) verbesserte sich Benett stark. (0:35,02 Min, Platz 4), 100 m Freistil (1:06,02 Über 400 m Freistil (4:24,03 Min) ging Nico Min, Platz 21), 200 m Lagen (2:34,35 Min, Schröder (1995) in der Juniorenwertung an den Start und konnte die Goldmedaille entgegen nehmen. Über 200 m Rücken (2:22,45 Min) errang Nico Platz 2. Trainer Frank von Massow fieberte mit seinen Schützlingen mit und blickt nun gespannt auf die Ende Mai stattfindenden Norddeutschen Jahrgangsmeisterschaften, welche dieses Mal in Magdeburg stattfinden.

Toller Saisonauftakt für Leichtathleten des SV Nienhagen – Bezirksmeisterschaften im Block-Mehrkampf am 04.Mai in Winsen/Luhe

Miteinem Bezirksmeister titel und weiteren Platzierungen kehrten die Nienhagener Leichtathleten von den Bezirksmeisterschaften im Blockmehrkampf in Winsen/Luhe zurück. Bei kühlen äußeren Bedingungen hatten 3 Nachwuchsathletinnen und Athleten den Wettkampf als ersten Leistungstest in der Saison ausgewählt und überzeugten durch gute Leistungen, die sich in den vergangenen Wochen nach dem Ostertrainingscamp in Nienhagen bereits angedeutet hatten. So konnten die 3 Nachwuchsathleten innerhalb ihres Blockwettkampfes zum 1. Mal erfolgreich einen 60m Hürdenlauf durchstehen, in dieser technisch anspruchsvollen Disziplin hatten sie während des Ostercamps die Grundlagen gelegt und bereits Fortschritte gemacht. Im Einzelnen erreichte Constanze Schilbock im Block Lauf der W12 einen 8. Platz (1.349 Punkte) und freute sich insbesondere über die Leistungssteigerung im pel klar gewonnen. Die Mannschaft spielte mit Bernd Wolter, Ralf Hofemeister, Heinrich Grotewohl, Kalle Günster, Olaf Jung und Peter Lührs. Die Damen 50 spielten beim TC Winsen 3:3. Die Punkte für den SVN gewannen Angela Wolter und Regina Herrig im Einzel, sowie das Doppel Angela Wolter / Helga Röper. Die junge Damenmannschaft verlor gegen TC im TSV Wietze mit 2:4. Hier holten Aylin Schönstedt und Lena Günster die Punkte im Einzel. Die Herrenmannschaft siegte gegen MTV Eintracht Celle_2 mit 4:2. Rene Dirschau und Simon Bentlage gewannen ihre Einzel, die folgenden Doppel wurden von Jörg Fechner / Felix Schönstedt und Rene Dirschau / Simon Bentlage gewonnen. Die Herren 30 verloren gegen TuS Eschede mit 2:4. Sven Bonsack im Einzel und mit im Doppel mit Hans-Peter Lemgo war hier besonders erfolgreich. An den folgenden Wochenende werden die Punktspiele fortgesetzt.

Saisonauftakt für die Sommersaison 2014 Die Tennisabteilung des SV Nienhagen eröffnete am 01.Mai 2014 die diesjährige Sommersaison mit einem internen Turnier bei Kaffee , Kuchen und einem abschließenden Grillabend. Am darauffolgenden Wochenenden wurden bereits die ersten Punktspiele durchgeführt. Am erfolgreichsten starteten die Herren 50_1 mit einem eindeutigen 6:0 gegen Post SV Celle. Die neuformierte Mannschaft übererzeugte bei optimalen Bedingungen gegen einen ersatzgeschwächten Gegner in allen Mannschaftsteilen. Besonders Heinrich Grotewohl konnte gegen einen sehr laufstarken und ballsicheren Gegner überzeugen. Dank seiner Spielund Nervenstärke entschied er das Einzel im Match-Tiebreak mit 10:7 für sich. Nach einer sicheren 4:0 Führung im Rücken wurden dann auch die abschließenden Dop-

Ballweitwur f, da sie in dieser Saison mit dem 200 g Ball werfen muss. Im Block Sprint/ Sprung der gleichen Altersklasse stellte Fatima Kaftan ihre Vielseitigkeit unter Beweis und erreichte am Ende einen starken 3.Platz (1.812 Punkte). Hervorzuheben ist ihre tolle Leistungssteigerung im 1. Speerwurfwettkampf (400 g) auf 17,56m. Über 60 m Hürden und 75 m lief sie mit 12,55 sec bzw. 11,90 sec in dieser Frühsaison bereits gute Zeiten. Im Blockmehrkampf Lauf der M12 zeigte sich Tim Röthig sehr gut aufgelegt und erkämpfte sich durch einenbeherzten 800 m Lauf am Ende des Wettkampfes den Sieg mit 1.534 Punkten. Auch er konnte die Grundlage zum Erfolg durch gute Sprintzeiten (75m, PB mit 12,08 s) sowie 60 m Hürden mit 12,86 sec) legen. Mit diesen Ergebnissen im Rücken freuen sich die Jugendlichen bereits auf die Bezirksmeisterschaften in den Einzeldisziplinen in Langen, die am 24.05. 2014 stattfinden werden. Dirk Kramer, Schriftführer


Herren 50 des TC Wathlingen bleiben in Erfolgsspur Aufsteiger macht mit zweitem Sieg wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt Zweites Spiel, zweiter Sieg: Die Herren 50 des TC Wathlingen sind in der Regionsliga optimal in die Sommer-Punktspielrunde gestartet. Der Aufsteiger machte durch einen 5:1-Erfolg beim TV Hohne-Spechtshorn einen wichtigen Schritt Richtung angestrebtem Klassenerhalt. In Hohne punkteten Jürgen Schmidt (7:6, 6:1 gegen Volker Hein), Hermann Pollehn (6:4, 7:5 gegen Jens Kersten) und Albert Koch (6:3, 6:2 gegen Rolf Bartels) im Einzel sowie die beiden Doppel Jürgen Schmidt/Clemens Meisel (7:6, 5:7, 10:4 in einem dramatischen Match gegen Volker Hein/Jens Kersten) sowie Manfred Bläsig/Reinhard Bruns (7:5, 6:0 gegen Guido Lehmann/Gerd Joachim) für den TCW. Die bei der Sportlerehrung der Gemeinde frisch ausgezeichneten Wathlinger bleiben somit seit Juni 2012 ungeschlagen. Für die anderen TCW-Teams verlief das zweite Punktspiel-Wochenende weniger erfolgreich. Die Junioren B unterlagen nach ihrem Auftaktsieg gegen den TV Hohne-Spechtshorn gegen die SG Eldingen knapp mit 1:2. Die Partie hätte genauso gut andersherum ausgehen können, Jannis Scheffler (3:6, 5:7 gegen Lauritz Cordes) und Ramon Stahl (6:4, 1:6, 4:10 gegen David Altmann) hätten im Einzel auch das bessere Ende für sich haben können. Auch das Doppel war eine äußerst knappe Angelegenheit, doch hier hatten die Wathlinger Anton Moor/Jannis Scheffler (6:4, 4:6, 10:6 gegen Lauritz Cordes/Jarno Fuhlrott) die Nase vorn. Etwas unglücklich verloren auch die Herren 30 ihr erstes Spiel in der Bezirksklasse. Beim 2:4 gegen den TC von Cramm Soltau wäre ein Remis möglich gewesen. Nach den Einzeln stand es 2:2. Der an der Schulter verletzte Oliver Schreiber hatte in seinem Einzel gegen Jan Brose nicht den Hauch einer Chance. Andreas Ziegner verlor sein Match gegen Martin Schilke in drei Sätzen. Dafür holten Steffen Jürgens (3:6, 6:3, 6:2 gegen Marc Brüning) und Stefan Barsch (6:4, 7:5 gegen Kai Rusack) die Kohlen aus dem Feuer. Im Doppel brachten dann Steffen Jürgens/Stefan Günther in beiden Sätzen gegen Marc Brüning/ Marc Schilke eine Führung nicht nach Hause und unterlagen. Andreas Ziegner/Stefan Barsch schie-

nen gegen Jan Brose/Kai Rusack chancenlos zu sein und lagen bereits 1:6, 1:4 hinten, ehe sie dem Match fast noch eine Wendung gaben, den Satz aber letztlich doch mit 5:7 verloren. „Schade, dass es nicht zum Punktgewinn gegen einen starken Gegner gereicht hat. Am Ende war Soltau aber den einen Schlag stärker. Wir haben in dieser Saison eine echte Hammer-Staffel erwischt. Es wird sehr schwierig, den Klassenerhalt zu schaffen. Aber wir werden bis zum Schluss kämpfen“, resümierte Capitano Daniel Hergt. Die Herren 65 II kehrten mit einer 1:5-Niederlage im Gepäck vom Bezirksklassen-Spiel bei der TG Rodewald zurück. Im Einzel hielt einmal mehr Wolfgang Scholz die Wathlinger Fahne hoch und schlug Jürgen Frerking mit 7:6, 6:0. Ansonsten bestand nur noch im Doppel eine Chance zum Punktgewinn, hier zogen Manfred Fricke/Hans-Jürgen Kruse (7:5, 3:6, 6:10 gegen Ulrich Knigge/Wilhelm Poppe) am Ende aber doch den Kürzeren. Auch die TCW-Frauen gingen leer aus. Die Damen 40 I mussten in der Bezirksliga dem TC Sassenburg II zum Sieg gratulieren, hier schaffte nur Monika Twelkemeyer (6:3, 6:2 gegen Kirsten Kaufmann) einen Sieg. Ohne ein Erfolgserlebnis blieben die Damen in der Regionsliga beim 0:6 beim TC Bischofshol. Hier hatte nur Anna Moor (7:5, 2:6, 4:10 gegen Laura Kreft) eine reelle Chance auf einen Erfolg. Am dritten Mai-Wochenende haben die Wathlinger Tennis-Asse schon wieder die Möglichkeit, ihre Bilanz aufzupolieren. Am Sonnabend, 17. Mai, stehen Auswärtsspiele für die Junioren B (10 Uhr bei der Celler TV II) und die Damen 40 I (12 Uhr beim SC Vorwerk) auf dem Programm, die Herren 50 (12 Uhr gegen den SV Nienhagen) und die Herren 30 (14 Uhr gegen BW Buchholz II) haben hingegen Heimrecht. Am Sonntag, 18. Mai, genießen nur die Herren 65 I Heimvorteil (11 Uhr gegen TV Bissendorf-Holte). Auf fremden Plätzen müssen die Damen (10 Uhr beim MTV Groß Buchholz), die Herren 40 (10 Uhr bei der Celler TV III), die Herren 65 II (10 Uhr bei der TG Sievershausen) sowie die Damen 40 II (14 Uhr beim TC Bissendorf II) ran.

Erste Niederlage seit acht Monaten für VfL Wathlingen Ü32-Erstligist unterliegt im Spitzenspiel gegen Westercelle Ü32-Erstligist VfL Wathlingen hat’s erwischt: Die Blau-Weißen kassier ten erstmals seit knapp acht Monaten wieder eine Niederlage. Die zweite in dieser Saison – und zum zweiten Mal gegen den VfL Westercelle. Im Spitzenspiel gegen den nun wahrscheinlichen Meister in spe unterlagen die Wathlinger mit 2:3. Im Gegensatz zu der 0:3-Pleite im Hinspiel haben sich die Kali-Kicker diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Allerdings lief in dieser Partie auch ziemlich viel gegen den Gastgeber. Denn bevor die Westerceller erstmals zuschlugen, hätten die Wathlinger bereits führen müssen. Pech hatte zunächst Jens Sarna, sein 20-Meter-Hammer landete gleich zweimal an der Lattenunterkante und sprang jeweils wohl leider nicht hinter der Linie auf – ganz schwer zu beurteilen. Kurz darauf vergaben die Hausherren eine tausendprozentige Torchance, als aus kurzer Distanz der schon am Boden liegende Torwart angeschossen wurde. Und das rächte sich. Nach einer eigentlich schon bereinigten Situation wurde der Ball nicht aus der Gefahrenzone hinausbefördert, sondern einem Westerceller vorgelegt, der dann mit einem tollen Schuss vollstreckte. Die Blau-Weißen behielten jedoch die Ruhe und kamen zum Ausgleich. Einen Freistoß von Daniel Brunne verlängerte Lutz Hilck zum 1:1 in die Maschen. Doch zwei erneute Patzer brachten den VfL auf die Verliererstraße. Beim 1:2 lag der Westerceller Angreifer am Boden und spielte „Krabbelfußball“, doch statt einzugreifen, schauten die Wathlinger zu, wie er aus fünf Metern liegend den Ball ins Netz spitzelte. Die Schlafmützigkeit setzte sich fort. Bei einem Freistoß schaltete ein Westerceller blitz-

schnell und schoss den Ball praktisch ins leere Tor, als die Wathlinger noch damit beschäftigt waren, eine Mauer zu stellen. Nach dem Seitenwechsel stemmten sich die Blau-Weißen gegen die drohende Niederlage. Jens Sarna erzielte den Anschlusstreffer und weckte neue Hoffnungen. Doch zu allem Überfluss kam jetzt auch noch der Schiedsrichter ins Spiel, dem die Partie komplett entglitt. Ein Westerceller, der fünf Minuten zuvor nach einem taktischen Foul an Lutz Hilck verwarnt worden war, sah seine zweite Gelbe Karte. Also Platzverweis, doch der Referee hatte sich die erste Gelbe Karte leider nicht notiert. Der Westerceller reagierten blitzschnell und wechselten den Spieler sofort aus. „Ich bin mir sicher, dass wir das Spiel noch gedreht hätten, wenn wir die restlichen 20 Minuten des Spiels in Überzahl gespielt hätten. Aber unterm Strich geht der Westerceller Sieg in Ordnung, sie hatten ihrerseits auch noch viele Chancen. Aber die drei Gegentreffer, die wir bekommen haben, gehen gar nicht. Da haben wir uns ziemlich blöd angestellt. Insgesamt wird Westercelle verdient Meister, sie haben uns als ärgsten Konkurrenten zweimal geschlagen. Und wir schaffen es immer wieder in entscheidenden Spielen, nicht unsere Top-Besetzung aufbieten zu können. Wenn man vor einem so wichtigen Spiel um Spieler betteln muss, sagt das schon alles. Jetzt gilt es, sich auf Malle vorzubereiten“, resümierte Teamchef und Sportdirektor Peter Wißotzki einmal mehr blitzgescheit. VfL Wathlingen: Dirk Putensen, Oliver Schreiber, Daniel Brunne, Jörg Kuley, Ronny Schultz, Jens Sarna, Michel Zabiegay, Lutz Hilck, Friedhelm Eilts/Arne Rittersen, Thobias Zollo. Trainer/Betreuer: Peter Wißotzki, Jens Klingebiel.

Wathlinger Bote

– 23 –

17. Mai 2014/21

VfL Wathlingen

Jubiläum 50 Jahre Handball im VfL Wathlingen Liebe Handballfreunde, im Jahr 2014 besteht die Handballabteilung des VfL Wathlingen 50 Jahre. Dieses Jubiläum möchten wir jetzt mit allen Ehemaligen, die sich dem Handballsport noch heute verbunden fühlen, sowie mit allen jetzt noch aktiven und passiven Mitgliedern der jetzigen HSG Adelheidsdorf/Wathlingen, Revue passieren lassen. Der Handballvorstand würde sich freuen den einen oder anderen Handballer zum Kommers am 06. Juni 2014 um 19.00 Uhr, im 4-G-Park an der Kantallee in Wathlingen,

begrüßen zu dürfen. Weil nicht alle Namen erfasst sind, und sich keiner übergangen fühlt, bitten wir um Verständnis, wenn diese Anzeige von uns als Einladung gelten soll. Für das Essen wird ein verringerter Unkostenbeitrag in Höhe von 4,00 € erhoben. Für die Getränke ist selbst Sorge zu tragen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Voranmeldung bis zum 24. Mai 2015 unter Telefon: 05144/8768 oder E-Mail: wolle.beck@tonline.de oder beck4646@gmx.de Der Abteilungsvorstand

VHS Wathlingen

Fit im Kopf und mehr… Schnupperkurs - für bessere Konzentration und Merkfähigkeit durch ganzheitliches Gehirntraining und Entspannung – mit überraschenden Übungen für Geist und Körper, die mit viel Spaß in der Gruppe ausprobiert werden und alle Sinne vom Sehen und Hören über Riechen,

Schmecken und Tasten einbeziehen – schnuppern Sie mal rein! 19.5.2014 18:30-20:45 Anmeldung unter: VHS Wathlingen, Agnes Heydenreich-Wesche, Tel. 05136/8049459 oder Wathlingen@vhs-celle.de

Reittherapie-Celle – Sommerreitschule frei, es entstand Großmoor: In der Praxis der die Idee der Reittherapie Celle, die seit vieSommerreitschule“, so len Jahren in den SommerJandrey. Eine organisatorimonaten in der Theaterstrasche Schwelle, wie sie ße untergebracht ist und ihr oftmals in einem Reitverein Winterquartier alljährlich auf vorhanden ist, gibt es hier dem Hof von Andreas Liedtnicht. Jeder ist willkommen! ke am Kurfürstendamm aufPferde mögen es geputzt schlägt, tut sich etwas Neues. und umsorgt zu werden. Die Kinder und Erwachsene, mit regelmäßige leichte Arbeit und ohne Handicap reiten Beste Laune bei bestem Wetter! gefällt ihnen. Seit dem die nun gemeinsam in der Sommerreitschule. Hier können Anfänger und fort- Sommerreitschule fester Bestandteil des Gegeschrittene Reiter gemeinsam ihrem Hobby samtkonzeptes ist, hält die Praxis für Reittherapie ein sehr ausgeglichenes Pferdeteam vor. nachgehen – von Mai bis Oktober. Katja Jandrey Der Trainingsstatus der Tiere hat sich verbes(Dipl. Soz.-Päd. ser t, Situationen in denen ein Pferd doch und Reitthera- einmal scheuen kann, haben deutlich abgepeutin DKThR) nommen. hat ausgebildete Da die Pferde ihr Futter während der Therapien Therapiepferde verdienen, stellt Katja Jandrey die Tiere für die und stellt diese in Reitschule kostenfrei zu Verfügung, es fallen den Sommermo- lediglich die Kosten für die Reitlehrerin an. Wer naten zweimal zwischen 6 und 66 Jahre alt ist und Interesse wöchentlich für am Reiten hat, meldet sich bitte bei Andrea Micheinen integrativen alke. Sie ist die Reitlehrerin der SommerreitschuReitunterricht zu le 0178/4747440. Reiten findet immer Mittwoch Ver fügung. Es und Freitag ab ca. 15.00 Uhr statt. treffen sich pfer- Links: www.reittherapie-celle.de, www.hofdebegeister te liedtke.de, besucht uns bei Facebook: ReittheNeue Frisuren probieren und Menschen, in al- rapie Celle, dort sind aktuelle News und viele Fell fühlen – kuschelig! tersübergreifen- Fotos zu sehen! Timmy, Welsh 20 Jahre den Kleingrup- Fotos: Katja Jandrey - mit Genehmigung der pen zum Reiten. Sie unterstützen sich gegen- abgebildeten Personen seitig beim Putzen, Satteln und Versorgen der Tiere, sprechen auf Augenhöhe miteinander und pflegen einen wertschätzenden Umgang miteinander – immer rund ums Pferd. Inklusion ist bei uns schon lange kein Thema mehr: „Bei uns steht neben dem Pferd der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Vordergrund. In der Reittherapie genau so wie in unserer Sommerreitschule. Unsere Pferde sind ausnahmslos menschenbezogen und freundlich – natürlich werden sie artgerecht gehalten. Da die Reittherapie nur an einem Tag in der Woche statt findet, hatten unsere Tiere einfach Ressourcen Anfänger und Fortgeschrittene hier kann jeder Lernen.

50 Jahre Handball im VfL Am Samstag, den 07. Juni 2014 feiert die Handballabteilung ihr 50jähriges Bestehen. Ab 10 Uhr präsentieren sich alle aktiven Mannschaften in der Sporthalle an der Kantallee. Neben den vielen sportlichen Duellen u.a. gegen diverse All Star Teams, gespickt mit namhaften und ehemaligen Handballrecken, wird natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Selbstverständlich kommen auch die Kids auf ihre Kosten und können sich auf einige Aktionen in und vor der Sporthalle freuen.

Anschließend steigt die große... 50 Jahre Handball Party ab 21 Uhr im 4G-Park Alle Handballfreunde sind herzlich willkommen! Inklusive: Warm-Kaltes Buffet – DJ – Tombola Preis pro Person 17,50 Euro Kartenvorverkauf startet ab dem 01.04.2014 und endet am 01.06.2014 Die Eintrittskarten sind dann bei Bärbel Beck (bei den Heimspielen der I. Herren oder in der HSG-Geschäftsstelle) erhältlich.


Wathlinger Bote

– 24 –

17. Mai 2014/21

Für unsere Beautycard-Kunden gültig im Mai & Juni

Ein Meer an Pflege Bei einem Haarschnitt (Waschen, Schneiden, Styling) erhalten Sie eine individuelle Haarpflege im Wert von 8,00 EUR gratis dazu!

SAMTGEMEINDEBÜRGERMEISTERWAHL 2014 Am 25. Mai haben Sie die Wahl. Mein Name ist Ralf Überheim, ich kandidiere für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters unserer Samtgemeinde Wathlingen. Meine politische Arbeit Seit 2006 darf ich Sie als ehrenamtlicher Politiker im Gemeinderat Nienhagen und im Samtgemeinderat Wathlingen vertreten. Dort, in der FDP und als stellvertretender Bürgermeister in der Gemeinde Nienhagen sammelte ich vorwiegend meine politischen Erfahrungen. In der FDP engagierte ich mich zusätzlich als Kreisvorsitzender, als stellvertretender Vorsitzender im Landesfachausschuss Steuern und Finanzen, sowie als Landtags- und Bundestagskandidat. Das Amt des Samtgemeindebürgermeisters gibt mir die Möglichkeit mich in Zukunft über meine ehrenamtlichen Aktivitäten hinaus, mit ganzer Kraft für die Politik vor Ort einsetzen zu können. Ich wünsche mir eine Politik, die unsere Bürgerinnen und Bürger in den Gemeinden mitnimmt und die hervorragende Infrastruktur erhält. Deshalb werde ich mich in der kommenden Legislatur, die bis zum Jahr 2021 dauert, für folgende Meine Vita Themen einsetzen: 1961 in Duisburg geboren, lebe ich seit 1990 mit meiner Ehefrau und unseren 1. Sicherung der Finanzen, um weitere Erhöhungen der Grundsteuer A + B fünf Kindern in der Samtgemeinde und der Gewerbesteuer zu verhindern. Wathlingen. 2. Ich werde mich für eine höhere finanzielle Verantwortung des Landes Zunächst lernte ich den Beruf des PolizeiNiedersachsen (z. B. bei der Ganztagsschule) und des Bundes gegenüber den beamten, schulte dann aber zum ZahntechKommunen einsetzen. niker um und legte alsbald meine Zahn3. Mehr Bürgerbeteiligung, z.B. bei den geplanten Windkraftanlagen. technikermeisterprüfung ab. 4. Neue Großprojekte bei leeren Gemeindekassen lehne ich ab. Später absolvierte ich berufsbegleitend das 5. Die Aktualisierung und der weitere Ausbau der Internetanbindungen. FH-Studium zum Diplom Kaufmann. 6. Anschluss der Samtgemeinde an den Großraumverkehr in Hannover. Heute arbeite ich als Zahntechnikermeister und 7. Erhalt der guten Infrastruktur für Sie und die zahlreichen Vereine Dozent für unterschiedliche Träger zur Vorbereitung in unseren Gemeinden. angehender IHK Wirtschaftsfach,- und Betriebswirte. 8. Förderung des Ehrenamtes.

Wathb 21 2014  

Das offizielle amtliche Mitteilungsblatt für die Samtgemeinde Wathlingen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you