Page 54

Seite

54

VORSICHT,

BETRÜGER!

Neue Masche mit falschen Notaren! Notarin Sonja Pelikan in Waldsassen beantwortet aktuelle Rechtsfragen. Mit bisher unbekannter Dreistigkeit ziehen derzeit Betrüger Bürgern ihr Geld aus der Tasche: Frau Huber hat einen Anruf von einem angeblichen Notar erhalten, sie habe 20.000 € gewonnen. Um die Gewinnübergabe zu regeln, wird um Rückruf gebeten. Die überraschte Gewinnerin schreibt sich die Telefonnummer auf, es ist sogar eine ortsnahe Vorwahl. Im Internet stößt sie auf eine Website des vermeintlichen Notars. Sie kann ihr Glück kaum fassen, greift zum Telefonhörer und ruft zurück. Was Frau Huber nicht weiß: Die Website wurde von Betrügern erstellt und der Notar ist frei erfunden. Ihr wird mitgeteilt, sie müsse 1.500 € auf ein Konto zur Zahlung von Gewinnsteuern und Transaktionskosten überweisen, erst dann würde ihr der Gewinn übermittelt werden. Frau Huber überweist das Geld, den versprochenen Gewinn erhält sie nie. Immer öfter gehen bei den Notarkammern Mitteilungen über derartige Anrufe, Faxe oder Briefe ein. Vor solchen Gewinnbenachrichtigungen kann nur in aller Deutlichkeit gewarnt werden. Die Dreistigkeit der Betrüger kennt keine Grenzen. Sie geben sich als Notar aus und versuchen schamlos, mit dem Amtscharakter des Notarberufs Seriosität vorzuspiegeln. Unlängst gab es sogar Fälle, bei denen die Namen echter Notare mit falschen Kontaktdaten angegeben wurden. Hier hilft ein Blick in die Notarauskunft der Bundesnotarkammer unter www.notar.de oder ein Anruf bei der örtlichen Notarkammer. In keinem Fall sollte man eine Vorauszahlung auf einen vermeintlichen Gewinn leisten.

Waldershof Aktuell Ausgabe 1/2015  
Waldershof Aktuell Ausgabe 1/2015  
Advertisement