Page 1

Zustellung an sämtliche Haushalte

WALDERSHOF AKTUELL Ausgabe August 2017

SCHLEMMERMEILE Seite 48

20 JAHRE PICCOLINO

CUBE-KINDERTRIATHLON

Seite 40

Seite 23

VHS WALDERSHOF HERBSTPROGRAMM

VEREINE AKTUELL

Seite 16

Seite 50

FREIE WÄHLER: 50. JUBILÄUM Seite 24

Waldershof Junior Neues aus dem RATHAUS Seite 3

Seite 34

Haushaltsplan 2017

Seite 12


INHALTSVERZEICHNIS

RATHAUS AKTUELL

VEREINE AKTUELL

POLITIK

3

16

24

WALDERSHOF GENIESST

KIRCHEN

JUNIOR

32

26

34

SENIOREN

LESECLUB

IMPRESSUM

46

38

55


GRUSSWORT

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Bürgerinnen und Bürger, seit der letzten Ausgabe von Waldershof Aktuell ist wieder viel passiert in unserer Stadt. Der Sommer neigt sich dem Ende zu, der Herbst steht vor der Tür. Viele Ehrenamtliche in unseren Vereinen waren sehr aktiv, ein tolles Ferienprogramm für unsere Kinder wurde auf die Beine gestellt. Unsere Jüngsten hatten sicherlich jede Menge Spaß, der ohne die freiwilligen Helferinnen und Helfer nicht möglich wäre. Dafür bedanke ich mich sehr! Spaß und Entspannung möchten wir auch unseren Feriengästen bieten, die nach Waldershof kommen, um sich zu erholen. Ob das Kösseinebad, unser neu gestalteter Stadtpark, die zahlreichen Wander- und Fahrradwege, unsere Gastronomie und Herbergen – wir haben einiges zu bieten, wenn es um den Tourismus geht. Darauf sollten wir auch immer aufmerksam machen. Bei Gesprächen mit Freunden und Bekannten, in den sozialen Medien, bei öffentlichen Veranstaltungen – Gelegenheiten gibt es viele, Feriengäste nach Waldershof zu locken. Schließlich sind wir eine gastfreundliche Stadt inmitten einer traumhaften Naturlandschaft. Das sind Pfunde, mit denen nicht jede Kommune werben kann. Unsere Gastfreundschaft haben wir auch unter Beweis gestellt, als der Pariser Knabenchor im Juli während seiner Deutschland-Tour bei uns Halt gemacht hat. 400 Zuhörerinnen und Zuhörer waren dabei, als in unserer Pfarrkirche St. Sebastian ein Chorkonzert der Extraklasse veranstaltet

3

Seite

wurde. Und die Rückmeldung der Chorleitung über unsere Stadt war durchweg positiv. Die Herzlichkeit des Empfangs hat die jugendlichen Sänger sehr begeistert. Wir haben eine sehr gute Visitenkarte an unsere neuen Freunde aus Frankreich übergeben. Eine bessere Werbung für unsere Stadt gibt es nicht. Herzlichkeit und Freundlichkeit zeichnen uns aus, wenn es darum geht, unsere Gäste zu begrüßen. In Zeiten von wachsender Fremdenfeindlichkeit ist das ein sehr positives Signal. Positiv entwickelt sich auch die Wirtschaft in unserer Stadt, die gute Situation in Deutschland macht sich auch in unserer Kommune bemerkbar. Die Arbeiten auf dem Rosenthal-Gelände schreiten voran, bald werden wir dort neue Betriebsansiedlungen erleben. Neue und sichere Arbeitsplätze entstehen, bestehende Arbeit wird dadurch gesichert. Wir haben im Stadtrat zudem beschlossen, weiter in die Familienfreundlichkeit und die Zukunft unserer Kinder zu investieren. Und im nun anstehenden Herbst werden wir weitere Weichen stellen, um unsere Stadt positiv voranzutreiben.

Ihre Friederike Sonnemann Erste Bürgermeisterin


Seite Seite

4

RATHAUS AKTUELL | AUS DEM STANDESAMT

EHESCHLIESSUNGEN MAI 2017 BIS JULI 2017:

Kismann Edgar und Kretschmann Franziska

Lang Ralf und Moritz Claudia

Rath Dominik Josef und Stähr Janine

Drexler Thomas Helmut und Perek Diana

Braunert Wolfgang und Wolf geb. Hohlstein Karin Brigitte

Hochmuth Peter-Ulrich und Brieger Kristin Angela

Heining Thorsten Stefan und Romanski Laura Amelie

Zeeh Klaus Helmut und Wagner geb. Erhart Doris Rita

Schmid Adrian Harald und Koc Naciye Tuba

Busch Norbert Rudolf und Quiroz Montenegro Marta Liliana

Sonnemann Matthias Sebastian Frank und Hilgarth Christin


RATHAUS AKTUELL

5

STERBEFÄLLE VON MAI 2017 BIS JULI 2017: Zembsch geb. Purucker Margareta Dorothea Sammeth Heinrich Nimmrichter geb. Pechtl Marie

Jahn Holger Heinz Herbert und Kappauf Marina Maria

Friedrich Daniel Albert und Sticht Sabrina Sylvia

Greger geb. Föttinger Anneliese

AUSWÄRTIGE GEBURTEN MAI 2017 BIS JULI 2017:

Albrecht Greta Eltern: Albrecht Kai Roland und Albrecht geb. Schmidt Stefanie

Girsig Mara Eltern: Girsig Matthias Helmuth und Girsig-Abbassi geb. Holub Sabrina

Lochner Greta Vanessa Pöhland Hannah Nathalie Eltern: Lochner Georg David und Eltern: Pöhland Manuel Karl und Lochner geb. Söllner Janina Manuela Pöhland geb. Seber Jessica Martina

Krasman Egor Eltern: Krasman Vitali und Krasman geb. Nagirnak Elena Ivanovna

Reichenberger Sophia Amilia Melanie Eltern: Reichenberger Stefan Walter und Reichenberger geb. Feselmayer Katharina Barbara Hannelore

Seite


Seite

6

RATHAUS AKTUELL

ABFUHRTERMINE FÜR DIE BIOTONNE Das Landratsamt Tirschenreuth gibt folgende Abfuhrtermine für die BIOTONNE im September 2017 bekannt: Mo. 04.09.17 Mo. 18.09.17

in Waldershof sowie in den Stadtteilen Harlachberg, HarlachKlimaneutraler Versand mit dem E-Postbrief hammer, Helmbrechts, Kössain, Poppenreuth, Rodenzenreuth, Walbenreuth

ES WIRD DARAUF HINGEWIESEN, DASS • • • • •

Die Stadt Waldershof nutzt seit Anfang des Jahres bereits die E-Post (Bericht auf Seite 6 des Waldershof Aktuell, Ausgabe 2/2017) und verschickt mittlerweile viele Briefe über dieses Angebot der Deutschen Post. Diese E-Postbriefe werden unter den Slogan „GOGREEN“ versendet. „GOGREEN“ bedeutet, dass die Menge an klimaschädlichen CO2Emissionen, die beim Versand der Sendungen entstehen, nach einem verifizierten Prozess berechnet werden. Für den Ausgleich der CO2-Emissionen der GOGREEN-Sendungen kauft die Deutsche Post sogenannte „Emissionsgutschriften“. Die Investition fließt in Klimaschutzprojekte, die den CO2-Ausstoß reduzieren.

die Abfuhr der Biotonne durch die Firma Container Kraus erfolgt. die Biotonne an den jeweiligen Abfuhrterminen unbedingt ab 06:00 Uhr früh an den Straßenrand zu stellen ist. die Biotonne nur mit den jeweils dafür bestimmten Materialien befüllt und nicht zweckentfremdet werden darf. dass Sie bitte baldmöglichst die gültige Gebührenkontrollmarke auf das Biotonnengefäß anbringen. Sie Ihren Ansprechpartner beim Landratsamt unter der Tel.-Nr. 09631/700113 erreichen.

Auch Elektronische Post verursacht Emissionen: hauptsächlich durch den Stromverbrauch der Computer und Server. Alle E-POSTBRIEFE mit elektronischer Zustellung werden jedoch automatisch klimafreundlich versendet, denn die Server werden mit Ökostrom betrieben. Und auch alle EPOSTBRIEFE von Privatkunden, die klassisch zugestellt werden, sind automatisch CO2-neutral. In beiden Fällen übernimmt die Deutsche Post die Kosten für die CO2-Freistellung.

KLIMANEUTRALER VERSAND MIT DEM E-POSTBRIEF

Die Stadt Waldershof nutzt seit Anfang des Jahres bereits die E-Post (Bericht auf Seite 6 des Waldershof Aktuell, Ausgabe 2/2017) und verschickt mittlerweile viele Briefe über dieses Angebot der Deutschen Post. Diese E-Postbriefe werden unter den Slogan „GOGREEN“ versendet. „GOGREEN“ bedeutet, dass die Menge an klimaschädlichen CO2-Emissionen, die neutraler Versand mit dem E-Postbrief beim Versand der Sendungen entstehen, nach einem verifizierten Prozess berechnet werden. Für den Ausgleich der CO2-Emissionen der GOGREEN-Sendungen kauft die Deutsche Post sogenannte „Emissionsgutschriften“. Die Investition eit Anfang des Jahres bereits die E-Post (Bericht auf Seite 6 des fließt in Klimaschutzprojekte, die den CO2-Ausstoß reduzieren.

2/2017) und verschickt mittlerweile viele Briefe über dieses Angebot Postbriefe OGREEN“ utet, dass die CO2d der einem et werden. Für ionen der GOGREEN-Sendungen kauft die Deutsche Post sogenannte Investition fließt in Klimaschutzprojekte, die den CO2-Ausstoß

Auch Elektronische Post verursacht Emissionen: hauptsächlich durch den Stromverbrauch der Computer und Server. Alle E-POSTBRIEFE mit elektronischer Zustellung werden jedoch automatisch klimafreundlich versendet, denn die Server werden mit Ökostrom betrieben. Und auch alle E-POSTBRIEFE von Privatkunden, die klassisch zugestellt werden, sind automatisch CO2-neutral. In beiden Fällen übernimmt die Deutsche Post die Kosten für die CO2-Freistellung.

BEKANNTMACHUNG

rsacht Emissionen: hauptsächlich durch den Stromverbrauch der POSTBRIEFE mit elektronischer Zustellung werden jedoch automatisch enn die Server werden mit Ökostrom betrieben. Und auch alle En, die klassisch zugestellt werden, sind automatisch CO2-neutral. In Die Stadt Waldershof hat ab sofort folgenden Garten zu verpachten: Deutsche Post die Kosten für die CO2-Freistellung.

Stadtparkgarten, ca. 205m² neu angelegt im Jahr 2015 jährlicher Pachtzins 120,00 € Bei Interesse melden Sie sich bitte in der Stadtverwaltung Waldershof, Zimmer 5 oder telefonisch unter 09231 / 9799 – 26.


RATHAUS AKTUELL

7

Seite

ABSCHLUSS DES INDIVIDUELLEN-GESUNDHEITSMANAGEMENTS

viduellen-Gesundheitsmanagements

nstaltung des e Teilnehmer er ihrer

at sich die ung eines s eine wichtige Ressource und ein wichtiger Erfolgsfaktor in rüher Menschen an die eigene Gesundheitsvorsorge d die Chancen, einen langfristigen Erfolg und nachhaltige

Am 04.07.2017 fand die Abschlussveranstaltung des IGM bei der Stadt Waldershof statt. Alle Teilnehmer übernahmen Ihr Zertifikat zum „Manager ihrer Gesundheit“.

Als erste Kommune in unserer Region hat sich die Stadt Waldershof für die Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements entschieden. Gesunde Mitarbeiter sind eine wichtige Ressource und ein wichtiger Erfolgsfaktor in unserer heutigen Arbeitswelt. Denn je früher en sich einig, dass dies eine rundum gelungene Veranstaltung Menschen an die eigene Gesundheitsvorsorge herangesetzung mit weiteren Fitnessprogrammen in der Stadt führt werden, desto größer sind die Chancen, einen langfristigen Erfolg und nachhaltige Gesundheit zu erlangen.

eitsmanagement starteten am 07. Juni 2016 Mitarbeiter der Bauhof und Kindergarten – mit dem Bad Alexandersbader hres wurden 12 Teilnehmer von sog. IGM-Coaches begleitet ungstipps mit anschließenden Kochworkshops, gemeinsame

Als Einstieg in das Betriebliche Gesundheitsmanagement starteten am 07. Juni 2016 Mitarbeiter der Stadt Waldershof – tätig in Verwaltung, Bauhof und Kindergarten – mit dem Bad Alexandersbader Lebensstilprogramm. Innerhalb eines Jahres wurden 12 Teilnehmer von sog. IGM-Coaches begleitet und lernten hierbei interessante Ernährungstipps mit anschließenden Kochworkshops, gemeinsame Entspannung und Bewegung.

BARRIEREFREI IN DIE APOTHEKE

Die 12 Teilnehmer des Programms waren sich einig, dass dies eine rundum gelungene Veranstaltung war und freuen sich bereits auf die Fortsetzung mit weiteren Fitnessprogrammen in der Stadt Waldershof.

Der Referent für Stadtentwicklung und Barrierefreiheit im Stadtrat, Günter Raithel, bedankte sich bei Apotheker Claus Nieberding für den Umbau des Zugangsweges zur Apotheke. Die Kunden können nun ohne Stufen zu steigen vom angrenzenden Fußweg aus ihre Medikamente abholen. „Für uns Rollstuhlfahrer und Menschen die auf Gehhilfen angewiesen sind ist ein barrierefreier Zugang zu Apotheken und Ärzten unverzichtbar“, erklärte er und dankte Claus Nieberding für den Umbau. Für Raithel ist diese Maßnahme auch ein erheblicher Komfortgewinn für alle anderen Bürger und wird für dieses vorbildliche Engagement das Signet „Bayern barrierefrei“ des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Integration beantragen. Raithel ist überzeugt, dass dieses Beispiel in der Kösseinestadt zukünftig auch Nachahmer finden wird.

Netzwerk „Mein Daheim“

Netzwerk "Mein Daheim" Sprechzeiten der Beratungsstelle und Neue ÖffnungszeiWohnen.Alter.Technik Wohnen.Alter.Technik ten Musterwohnung Rosenweg 10, 95643 Tirschenreuth: Wohnberatung Wohnberatung Mo., Mi. und Do.: 10:00-15:00 Uhr und nach Vereinbarung. Tel.: 09631/ 88-427 Telefon 09631 / 88-427 anita.busch@tirschenreuth.de anita.busch@tirschenreuth.de Termine außerhalb nur nach vorheriger Anmeldung und Absprache mit Frau Busch - Tel.: 09631 88427 Bei Abwesenheit bitte in der Seniorenfachstelle am Sprechzeiten der Beratungsstelle und Landratsamt anrufen - Tel.: 09631 88281 Bitte klingeln Sie an der Eingangstüre, wenn Sie eine Besichtigung der Musterwohnung wünschen, danke. Neue Öffnungszeiten Musterwohnung

Rosenweg 10, 95643 Tirschenreuth


Seite

8

BEKANNTMACHUNGEN

PROBLEMABFALLSAMMLUNGEN

MACH MIT! DER UMWELT ZULIEBE!

Der Landkreis Tirschenreuth sammelt gebührenfrei Problemabfälle aus Haushaltungen.

SAMMELORT

HERBSTSAMMLUNG 2017

am Bauhof der Stadt Waldershof Marktredwitzer Str. 30

Freitag 13.10.2017 09.15 – 11.45 Uhr

Bitte halten Sie die Anlieferungszeiten genau ein; sie können vom Umweltmobil nicht überschritten werden. Warten Sie bitte, bis Ihre Problemabfälle von einem Bediensteten entgegengenommen werden. Stellen Sie sie nicht einfach ab. Sie gefährden damit Menschen und die Umwelt und verstoßen gegen die Abfallvorschriften. Unerlaubte Ablagerungen dieser Art werden streng geahndet. Bitte haben Sie Verständnis, wenn am Umweltmobil genau sortiert wird und nur die reinen Problemabfälle angenommen werden. Sofern Sie die Problemabfälle nicht zum jeweiligen Termin in Ihrer Gemeinde abgeben können, so ist dies selbstverständlich bei allen anderen Sammelterminen in den Gemeinden des Landkreises sowie am 10.11.2017 und am 08.12.2017 in der Zeit von 08:00 bis 12:00 Uhr und 12:30 bis 16:00 Uhr beim Umweltmobil auf der Reststoffdeponie in Steinmühle möglich. Die Sammeltermine sind auch im Internet abrufbar unter: http://www.kreis-tir.de (Link: Umwelt/Abfallwirtschaft).

ÜBRIGENS ... • • • • •

• •

sollte bereits beim Einkauf auf Umweltverträglichkeit der Produkte geachtet werden. müssen Altöle, Ölfilter und Ölbehälter aufgrund der Altölverordnung von den Ölverkaufsstellen zurückgenommen werden. können Druckgasflaschen an den Handel zurückgegeben werden (Pfand). werden Elektrokleingeräte über den Sperrmüll entsorgt gehören wasserlösliche Dispersionsfarben (die Bezeichnung „Dispersionsfarbe“ ist auf der Verpackung vermerkt) sowie eingetrocknete schwermetallfreie Farben in die Restmülltonne. werden entleerte Spraydosen und leere Farbdosen über die Weißblechcontainer gesammelt. sind Problemabfälle in den ursprünglichen Behältnissen (maximale Behältergröße 25 Liter) zu den Sammlungen zu bringen. Sie dürfen nicht zusammengeschüttet werden, da sonst chemische Reaktionen ausgelöst werden können.

Weitere Informationen zur Problemabfallsammlung erhalten Sie unter der Tel.-Nr. 09631 700110. Bitte beachten: Die Angaben erfolgen ohne Gewähr! Vorrangig gelten die Termine im Abfallwegweiser 2017 des Landkreises Tirschenreuth!

NEUES ELEKTROFAHRZEUG FÜR DEN BAUHOF Bereits das 2. konventionelle Verbrennerfahrzeug bei der Stadt Waldershof wird durch ein Elektrofahrzeug ersetzt. Der über 10 Jahre alte Piaggio am Bauhof wird aussortiert und an dessen Stelle tritt ein Fahrzeug der Marke ISEKI. Der Goupil-G4 hat eine Reichweite von 135 KM und ist für den täglichen Einsatz am Bauhof bestens geeignet.


D E I N W E G— BEI CUBE

DESIGNED & ENGINEERED IN WALDERSHOF GIB DEINER KARRIERE NEUEN SCHWUNG: AKTUELLE JOBS: CUBE.EU/JOBS


Seite

10

RATHAUS AKTUELL

JUGEND-POLITIK-TAGE IN BERLIN Die Jugend-Politik-Tage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Berlin waren bundesweit ausgeschrieben. Insgesamt 450 Teilnehmer im Alter von 16 bis 27 Jahren wurden nach Sichtung der Bewerberunterlagen ausgewählt. Darunter Florian Dick aus Waldershof. Der Jugendbürgermeister und Organisator der Nachbarschaftshilfe im Bürgertreff hatte sich privat für dieses Forum interessiert und stellt im Gespräch mit der Frankenpost zufrieden fest:„Bei dieser Veranstaltung wurde endlich einmal mit uns Jugendlichen gesprochen und nicht nur über uns.“ Eingestimmt auf die Jugend-Politik-Tage wurden die interessierten Jugendlichen von Bundesjugendministerin Manuela Schwesig. In verschiedenen Arbeitsgruppen wurden unter anderem die Themen „Politik & Politische Bildung“, „Jugendbeteiligung vor Ort - wie können wir Demokratie leben?“ und „Recht auf Bildung umsetzen - Ausbildungsgarantie jetzt!“ In den unterschiedlichen Arbeitsgruppen wurden zahlreiche Forderung diskutiert. So regen die Teilnehmer an , dass alle Jugendlichen mit Vollendung des 18. Lebensjahres ein Interrailticket zur Verfügung gestellt wird, um Europa kennen zu lernen. Außerdem sollte der Politikunterricht an den Schulen schon ab der sechsten Klasse beginnen, um bereits früh zu verdeutlichen, wie wichtig politische Bildung und Partizipation für die Demokratie ist. Gleichzeitig sollen die Lehrer mehr digitale Bildung erhalten um eine moderne Bildung zu gewährleisten sowie die Schulmaterialien für alle Schülerinnen und Schüler kostenlos zur Verfügung gestellt werden. In der Arbeitsgruppe von Florian Dick wurde auch ein Haus der Religionen zum gemeinsamen Austausch gefordert.

Die klare Ansage aller Teilnehmer: Rechtsradikalismus darf keinen Platz in der Gesellschaft haben.

Besonders freut sich Florian Dick, dass die Idee einen bundesweiten Dachverband für Jugendparlamente zu gründen, vielfach in der Teilnehmerschaft auf offene Ohren traf.

EINSCHRÄNKUNGEN BEI SPERRMÜLLDIREKTANLIEFERUNGEN AUF DER WERTSTOFFSAMMELSTELLE DES LANDKREISES TIRSCHENREUTH WIRD GEBAUT Nicht nur am Landratsamt Tirschenreuth in der Mähringer Straße wird kräftig umgebaut, sondern auch auf der Wertstoffsammelstelle auf der Reststoffdeponie Steinmühle. So haben am Montag (24.07.2017) die Baumaßnahmen für den Neubau von Büro- und Sozialräumen begonnen. Dieser soll das bisherige Container-Provisorium an der Einfahrt der Wertstoffsammelstelle) ablösen. Einschränkungen bei Sperrmülldirektanlieferungen – Die altbewährten Öffnungszeiten montags bis freitags von 8:00 Uhr bis Infolge der nötigen Bauarbeiten kann es jedoch Auf der Wertstoffsammelstelle des Landkreises Tirschenreuth wird 16:00 Uhr bleiben unverändert bestehen. auch in den kommenden Monaten bei Sperrmüll- 12:00 Uhr und 12:30 Uhr bis gebaut direktanlieferungen auf der Wertstoffsammelstelle Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der Wertstoffsammelstelle verzu Beeinträchtigungen kommen. Nicht nur am etwaige Landratsamt Tirschenreuth in der so Mähringer Straße wirdzukräftig suchen zeitliche Verzögerungen gering wie möglich halten. umgebaut, sondern auch auf der Wertstoffsammelstelle auf der Reststoffdeponie Bitte planen Sie in der kommenden Zeit Steinmühle. bei der Anlieferung Ihres Sperrmülls und Bitte beachten Sie die Hinweise des Personals! Ihrer Elektrogeräte mehr Zeit ein! So haben Dasam Landratsamt Tirschenreuth bittet um Ihr Verständnis! Montag (24.07.2017) die Baumaßnahmen für den Neubau von Büround Sozialräumen begonnen. Dieser soll das bisherige Container-Provisorium an der Einfahrt der Wertstoffsammelstelle) ablösen.


RATHAUS AKTUELL

11 Seite

FREIWILLIGES JAHR 2017/18 Liebe Waldershoferinnen und Waldershofer, ich heiße Dennis Depolt und werde zum 01.09.2017 mein Freiwilliges Jahr bei der Stadt Waldershof antreten. Im Juli 2017 konnte ich an der Fachoberschule Marktredwitz mit Erfolg mein Fachabitur erlangen. Im Laufe des letzten Jahres habe ich mich dazu entschlossen, ein Freiwilliges Jahr zu absolvieren. Auf das Bürgerbüro wurde ich durch den Jugendbürgermeister Florian Dick aufmerksam, der mir in gutenAlltag eines Elektromobilisten Gesprächen bei diversen Schulveranstaltungen sowie beim gemeinsamen Fußballspielen im Verein des TSV Waldershof seine Arbeit näher brachte. Dabei hat Am 20.07.2017 ging es zu einer dienstlichen Veranstaltung ins Briefzentrum nach Bamberg. Da die er mich darüber informiert, welche anfallenden Aufgaben zu erledigen und welche einfache Entfernung nur ca. 120 KM beträgt, hat sich die Benutzung unseres Elektroautos angeboten. Aufgabenbereiche damit verbunden sind.

Bei 20 Grad und Sonnenschein ging es früh kurz vor 7:00 Uhr mit dem BMW I3 - nicht nach Bamberg - sondern zuerst nach Memmelsdorf los.

Dies hat mein Interesse geweckt, um mich für ein Freiwilliges Jahr bei der Stadt Waldershof zu bewerben. Hier sehe ich die Chance, neue Projekte voranzutreiben, sowohl Erfahrungen Da am Briefzentrum in Bamberg keine Ladesäule angebracht ist, musste auf die nächste im Umgang mit Menschen als auch Berufserfahrung zu sammeln. Wichtig dabei sind für Normalladesäule am Rathaus in Memmelsdorf (ca. 5 KM-Entfernung) ausgewichen werden. Um von mich die Weiterführung sowie die Weiterentwicklung der Nachbarschaftshilfe, welche bereits der Ladestation zum Briefzentrum zu gelangen, wurde das Stadt-Radl im großzügigen Kofferraum mit durch Florian Dick erfolgreich ins Leben gerufen wurde. Weiterhin sollen das Reparatur- und transportiert. Die Anreise verlief ohne Zwischenfälle und der Akku zeigte in Memmelsdorf noch eine Trauer-Café den Bürgern der Stadt Waldershof ermöglicht werden. Außerdem ist es mein Ziel, Restreichweite von ca. 60 KM an. Nach dem problemlosen anstecken und starten des Ladevorgangs mehr die Vereine in Waldershof zu unterstützen und zu fördern. Diesbezüglich freue ich mich (Dauer ca. 2,5h), wurde das Stadt-Radl für die Weiterfahrt nach Bamberg ausgepackt. auf meine bevorstehenden Aufgaben im Jahr 2017/18 und bin davon überzeugt, der Stadt in Der weitere Tag (inklusive Rückfahrt mit dem I3) verlief – entgegen unseren bisherigen Erfahrungen – diesem Bereich weiterhelfen zu können. störungsfrei und somit war dies eine rundum gelungene Fahrt mit dem E-Auto bzw. Stadt-Radl zur dienstlichen Veranstaltung nach Bamberg.

ALLTAG EINES ELEKTROMOBILISTEN Am 20.07.2017 ging es zu einer dienstlichen Veranstaltung ins Briefzentrum nach Bamberg. Da die einfache Entfernung nur ca. 120 KM beträgt, hat sich die Benutzung unseres Elektroautos angeboten. Bei 20 Grad und Sonnenschein ging es früh kurz vor 7:00 Uhr mit dem BMW I3 - nicht nach Bamberg - sondern zuerst nach Memmelsdorf los. Da am Briefzentrum in Bamberg keine Ladesäule angebracht ist, musste auf die nächste Normalladesäule am Rathaus in Memmelsdorf (ca. 5 KM-Entfernung) ausgewichen werden. Um von der Ladestation zum Briefzentrum zu gelangen, wurde das Stadt-Radl im großzügigen Kofferraum mit transportiert. Die Anreise verlief ohne Zwischenfälle und der Akku zeigte in Memmelsdorf noch eine Restreichweite von ca. 60 KM an. Nach dem problemlosen anstecken und starten des Ladevorgangs (Dauer ca. 2,5h), wurde das Stadt-Radl für die Weiterfahrt nach Bamberg ausgepackt.

Der weitere Tag (inklusive Rückfahrt mit dem I3) verlief – entgegen unseren bisherigen Erfahrungen – störungsfrei und somit war dies eine rundum gelungene Fahrt mit dem E-Auto bzw. Stadt-Radl zur dienstlichen Veranstaltung nach Bamberg.


Seite

12

BEKANNTMACHUNGEN

ERLÄUTERUNGEN ZUM HAUSHALTSPLAN 2017 DER STADT WALDERSHOF: Der obigen Haushaltssatzung ist der Haushaltsplan als Anlage beigefügt. Der kommunale Haushalt muss in Einnahmen und Ausgaben ausgeglichen sein. Der Gesamthaushalt besteht aus dem Verwaltungshaushalt (= alle laufenden Einnahmen und Ausgaben) und dem Vermögenshaushalt (= alle Investitionen und die Zuschüsse bzw. Kreditaufnahme hierfür). Für 2017 ergibt sich folgendes Bild:

EINNAHMEN IN €

AUSGABEN IN €

11.471.900

10.325.500

0

1.146.400

11.471.900

11.471.900

VERMÖGENSHAUSHALT

7..771.800

14.047.200

Zuführung vom Verwaltungshaushalt

1.146.400

0

erforderliche Kreditaufnahme

2.780.000

erforderliche Rücklagenentnahme

2.349.000

VERWALTUNGSHAUSHALT Zuführung zum Verwaltungshaushalt (Überschuss) Ausgleich

Ausgleich

14.047.200

14.047.200

Gesamthaushalt

25.519.100

25.519.100

Die kommunale Haushaltsverordnung sieht vor, dass aus dem Verwaltungshaushalt ein Überschuss entsteht, der dem Vermögenshaushalt zur Deckung der ordentlichen Tilgung zugeführt wird. Eine Kommune muss also fähig sein, ihre bestehenden Schulden zu tilgen (durch die so genannte Mindestzuführung). Die ordentliche Tilgung ist 2017 mit 391.700 € veranschlagt. Der vorgesehene Zuführungsbetrag zum Vermögenshaushalt von 1.146.400 € überschreitet die Tilgung um 754.700 €. Der übersteigende Betrag steht für Investitionen zur Verfügung. DIE ZUSAMMENSETZUNG DER EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS KANN AM BESTEN MIT EINEM KREISDIAGRAMM VERANSCHAULICHT WERDEN:

Die wichtigsten Einnahmequellen – Gewerbesteuer und Einkommensteuerbeteiligung – sind mit 5,0 Mio. € bzw. 2,05 Mio. € veranschlagt. Mit Abstand folgen die Gebühren (1.034.100 €) und die Grundsteuer (480.000 €). Staatliche Schlüsselzuweisungen erhält die Stadt Waldershof wegen ihrer guten Einnahmesituation nicht. Innere Verrechnungen und kalkulatorische Einnahmen sind interne Verrechnungsposten; hier findet kein tatsächlicher Geldfluss statt; diese Posten finden sich in gleicher Höhe auf der Ausgabenseite.


RATHAUS AKTUELL

13 Seite

Bei den Ausgaben des Verwaltungshaushalts sind die größten Posten die Verwaltungs- und Betriebsausgaben sowie die Unterhaltskosten (2.262.900 €), die Kreisumlage (2.860.500 €) und die Personalkosten (1.954.600 €). ZUSAMMENFASSUNG: Die Stadt verfügt über weiterhin gute Einnahmen, so dass ein hoher Überschuss aus dem Verwaltungshaushalt erwirtschaftet werden kann. Diese Zuführung an den Vermögenshaushalt reicht jedoch nicht aus, um die hohen Investitionen des Vermögenshaushalts zu decken. Zusätzlich ist eine Kreditaufnahme von 2.780.000 € vorgesehen. Erfolgt diese, beträgt die Gesamtverschuldung der Stadt Ende 2017 knapp 6,5 Mio. € und erreicht damit fast wieder den Höchststand aus dem Jahr 2002. Die Pro-Kopf-Verschuldung der Stadt liegt mehr als das Doppelte über dem Landesdurchschnitt bei vergleichbarer Gemeindegröße. DER VERMÖGENSHAUSHALT UMFASST AUF DER EINNAHMENSEITE: • • • • •

die Zuführung vom Verwaltungshaushalt (1.146.400 €), die Kreditaufnahmen (2.780.000 €, damit 19,79 % der ­Einnahmen), Investitionszuschüsse (3.241.400 €, 23,08% der ­Einnahmen), Beiträge (Straßenausbaubeiträge, Wasser- u. Kanalanschlussbeiträge: 2.572.100 €, 18,31%), Einnahmen aus Veräußerungen (1.905.500 €, 13,56%).

Der Vermögenshaushalt 2017 enthält auf der Ausgabenseite neben den Tilgungsausgaben Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen in Höhe von 13,603 Mio. €. Die wichtigsten hiervon sind: Schule (Unterabschnitt 2140): der Haushalt gliedert sich in nummerierte Unterabschnitte nach einem vorgegebenen Gliederungsplan, nachfolgend nur noch UA genannt):

Restliche Bau- und Baunebenkosten Sporthalle: Baunebenkosten Abbruch Hauptschule, Planungskonzepte: Summe: Einnahmen: Teilzuschuss Sporthalle 2017:

1.506.300,00 € 45.500,00 € 1.580.800,00 € 72.000,00 €

Städtebauförderung (UA 6151): Diverser Grunderwerb und Abbrüche, Umgestaltung des Stadtparks östl. Teil, Fassadengestaltung nach Abbruch, Freiflächengestaltung, Ausbau entlang der Walbenreuther Straße, Baunebenkosten inkl. Planungskosten Markt, Kommunales Förderprogramm:

Gesamtausgaben von stehen Einnahmen (ausstehende und neue Zuschüsse sowie Straßenausbaubeiträge) von gegenüber. Die Haushaltsbelastung im Jahr 2017 beträgt

1.264.500,00 €

Städtebauliche Sanierung; Rosenthal-Brache (UA 6152):

Brunnenstilllegung, Erdbewegungen i.H.v. sowie Rekultivierungskosten für die Deponie von und Nebenkosten von Summe:

712.000,00 € 1.944.500,00 € 366.400,00 € 3.022.900,00 €

635.200,00 € 629.300,00 €

Die Förderung ist nur noch mit durchschnittlich 63,3% veranschlagt. Anteilig für 2017: 1.700.000,00 € Die Finanzplanung 2018 enthält die restlichen Fördermittel von 420.000,00 € Eigenanteil der Stadt 2017: 1.322.900,00 € Im Deponiebereich haben sich hier extreme Kostensteigerungen ergeben.


Seite

14

RATHAUS AKTUELL

Erschließung der Hofstatt-Erweiterung II (UA 6337):

Straßenbau, Ausgleichsmaßnahmen, Baunebenkosten sowie die Verlegung der Ferngasleitung: Einnahmen aus Erschließungsbeiträgen 2017:

1.037.900,00 € 631.800,00 €

Innere Erschließung der Rosenthal-Brache (UA 6338):

Baukosten für eine Stichstraße mit Wendehammer und einen Parkplatz auf der Deponie inkl. Baunebenkosten: Teilweise Erhebung von Erschließungsbeiträgen, ca. Eigenanteil der Stadt 2017:

1.431.000,00 € 40.000,00 € 1.391.000,00 €

Straßenbeleuchtung (UA 6700):

Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED sowie Ersatz defekter Straßenlampen

Abwasserbeseitigung Waldershof (UA 7001):

Straßenentwässerungskanäle für die Baugebietserweiterung im Kirchsteig und Hofstatt-Erweiterung sowie in der Rosenthal-Brache: 380.300,00 € Verlegung und Neuverlegung von Kanälen auf dem ehemaligen Rosenthal-Gelände sowie diverse Sammler: 623.700,00 € Kostenbeteiligung an den Investitionen in der Kläranlage Marktredwitz: 350.000,00 € Hausanschlüsse und Baunebenkosten: 188.200,00 € Summe dieser Investitionen: 1.542.200,00 € Negativer Gesamtsaldo bei diesem Unterabschnitt: 1.052.700,00 € (wegen hoher Beitragseinnahmen von 490.000 €).

Wirtschaftsförderung; Gewerbeflächen ehem. Rosenthal-Gelände (UA 7915):

Einnahmen aus Grundstücksverkäufen sowie Ablösebeträge für naturschutzrechtliche Ausgleichszahlungen: 1.197.800,00 € Ausgleichsmaßnahmen für Naturschutz: 306.600,00 € Der positive Saldo bei diesem UA beträgt 1.691.200,00 € Der Verkauf sämtlicher Flächen auf der Rosenthal-Brache ist dabei vorgesehen.

Breitbandinitiative (UA 7916): Die Erschließung des Gemeindegebiets mit „schnellem Internet“ ist mit der sog. „Deckungslücke“ von 1.160.300 € und einer Förderung von 920.000 € veranschlagt.

Auf das Jahr 2017 entfällt folgender Anteil: Baukosten 50%: Anteilige Fördermittel (Fördersatz 90%):

Wasserversorgung Waldershof (UA 8151):

Die wichtigsten Vorhaben (Leitungsbau, Hausanschlüsse, Nebenkosten) summieren sich auf ca. 887.800,00 €

325.000,00 €

580.200,00 € 522.000,00 €

Als neue Maßnahmen sind enthalten: • Wasserleitung Walmbachstraße, Helmbrechtser Straße Poppenreuth, • Innere Erschließung „Rosenthal-Brache“ inkl. WL in der Dr.-Zimmer-Straße, • Verlängerung der WL im Stadelweg, • WL in den Baugebietserweiterungen Hofstatt und Kirchsteig. U.a. wegen hoher Beitragseinnahmen bei der Wasserversorgung (348.000 €) beträgt der negative Saldo und damit die Haushaltsbelastung: 507.100,00 €

Das umfangreiche Zahlenmaterial des Haushaltsplans und der dazugehörige Vorbericht können in der Kämmerei (Zimmer 6, EG) während der regulären Öffnungszeiten eingesehen werden. Verfasser: Harald Fischer, Kämmerer der Stadt Waldershof, Tel. 09231/9799-27 E-Mail: harald.fischer@waldershof.de


350 Markenfassungen für Sie und Ihn jetzt nur

130 €

je

*

49€

109 € 99 € 145 € 149 €

und viele mehr! Abb. beispielhaft. Solange Vorrat reicht.

Sparen Sie bei der Fassung bis zu 250 €/Stück! Beim Kauf als Brille mit Markengläsern aus Kunststoff von Carl Zeiss Vision. Nicht in Kombination mit anderen Sonderaktionen.

*

SOMMER

G TÖNUEN NKT GESCH A K T IO N

Relaxed Vision Center

WELCOME SUMMER! GLASANGEBOTE AB 89,- JE PAAR! Like us on facebook! facebook.com/optik.vornberger

G. u. G. Vornberger GmbH Markt 4 95615 Marktredwitz

Wir sind zertifizierter

Sehanalyse-Experte!

Öffnungszeiten: Mo - Fr 09:00 - 18:00 Uhr Sa 09:00 - 14:00 Uhr

Wir akzeptieren im Aktionszeitraum Bar- oder EC-Zahlung. Angebot gültig bis zum 16.09.2017


Seite

16

SIEDLER- UND EIGENHEIMERVEREIN | BRK

SIEDLER- UND EIGENHEIMERVEREIN – SEKT UND STEINZEIT Wolfgang Kellner, Vorsitzender des Siedlerund Eigenheimervereins Waldershof war kürzlich wieder hochzufrieden. Die gemeinsam mit Busfahrer Michael Wendt geplante und organisierte Tagesfahrt nach Sachsen-Anhalt hatte sich als voller Erfolg erwiesen. Rund 80 Teilnehmer gingen dabei auf die Spuren der Jungsteinzeit und besuchten das Museum „Arche Nebra“. Hier ließ man sich den Fund der sogenannten Himmelscheibe und die dazugehörige Geschichte ausführlich erklären. Sehr gehaltvoll war die anschließende Sektprobe in der Kelterei in Freyburg. Nach einem Abendessen im Rasthof Berg erreichte der doppelstöckige Reisebus dann am Abend wieder heimische Gefilde. Für den Juni ist bei den Siedlern eine Mehrtagesfahrt in den Spreewald geplant.   

„Sachsen-Anhalt ist immer eine Reise wert“ war das Fazit der jüngsten Ausflugsfahrt des Siedler- und Eigenheimervereins Waldershof.

BRK POPPENREUTH ÜBUNG MACHT DEN MEISTER Unter diesem Motto wurde Anfang Juni die Bereitschaft Poppenreuth zu einer Einsatzübung mit den Feuerwehren Waldershof, Poppenreuth, Helmbrechts, Fuchsmühl und Schurbach auf dem Gelände der Familie Kellner eingeladen. Nachgestellt wurde ein Unfall auf einer Biogasanlage. Dafür wurde eine Unfallhilfsstelle (UHS) in Form eines Versorgungszeltes mit Feldbetten aufgebaut. Ein Einsatzteam versorgte die Verletzten vor Ort an der Einsatzstelle. Weitere Verletzte wurden mit Hilfe der Feuerwehr zu UHS gebracht und dort aufgenommen und sofort versorgt. Nach Beendigung der Einsatzübung gab es eine kleine Brotzeit und die Besprechung der Übung zum Schluss durfte auch nicht fehlen. Diese Übung hat nicht nur die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr verstärkt, sondern auch das Team der Bereitschaft konnte ihre Fähigkeiten an dieser realitätsnahen Übung verbessern. DIE VERGANGENEN MONATE IM ÜBERBLICK: Neben der Einsatzübung wurden auch diverse Bereitschaftsabende zu verschiedenen Themen abgehalten. Unter anderem stand einer dieser Abende unter dem Motto „Trau dich! Keine Angst vor Notfällen“, welches uns durch einen Vortrag von Dr. med. Tobias Schindler näher gebracht wurde.

Ein großes Thema war auch der Digitalfunk, welchen wir durch den Kommandanten der Feuerwehr Waldershof Stefan Müller, bei einem weiteren Bereitschaftsaben näher erklärt bekamen. Die Bereitschaft Poppenreuth war ebenfalls am diesjährigen Helfertag in Wiesau vertreten und tauschte sich dort mit anderen Bereitschaften aus. Desweiteren sicherte die Bereitschaft den Nofi-Lauf in Kemnath und das Relegationsspiel in Waldershof mit ab. Aber nicht nur zu Absicherungen ist die Bereitschaft Poppenreuth vertreten, sondern auch wie jedes Jahr bei der Fronleichsnamsprozession in Poppenreuth mit anschließendem Frühshoppen bei der Feuerwehr Poppenreuth. Außerdem hielten die Mitglieder neben den vielen Aktivitäten einen gemeinsamen Grillabend vor dem BRK-Heim ab und genossen das schöne Wetter bis in die späten Abendstunden. Zuletzt waren wir zu Gast bei „den Rettern von morgen!“ und stellten im Poppenreuther Kindergarten unserer KTW vor.


VEREINE AKTUELL

IMPRESSIONEN VOM MAIBAUMFEST Unter den Klängen der Steinwaldmusikanten aus Pullenreuth wurde das Waldershofer Prachtstück mit einer Länge von 23 Metern von der Mitterteicher Straße durch den Markt zum Kirchplatz gebracht. Aus Sicherheitsgründen wurde der Baum von einem Kran aufgestellt. Das anschließende Maibaumfest, das von Waldershofer Vereinen ausgerichtet wird, war anschließend sehr gut besucht.

HANNS SEIDEL STIFTUNG EINLADUNG

SOCIAL MEDIA: FACEBOOK, GOOGLE+, TWITTER UND CO. – SOZIALE NETZWERKE IM INTERNET  Du und Dein Verein in sozialen Medien

Mittwoch, 25. Oktober 2017 2017, 19.00 Uhr Sportheim TSV Walderhof, Wolfersreuther Str. 36, 95679 Waldershof

Referent: Matthias J. Lange Journalist und Social-Media-Experte, redaktion42, Maisach

Seminarleiter: Helmut Christa

17 Seite


Seite

18

TSV

TSV WALDERSHOF ABSCHLUSS DER SAISON 2016/17 IM JUNIORENBEREICH Am ersten Juli-Wochenende schlossen die Fußballjunioren des TSV Waldershof ihre Saison ab. Auch wenn es keine Meisterschaften oder Aufstiege zu verkünden gibt kann man insgesamt eine zufriedenstellende Bilanz der acht Jugendmannschaften ziehen. Die A-Jugend (U19) hat im Aufstiegsjahr auf Anhieb einen guten fünften Platz in der Kreisliga erreicht, in der Fairplay-Tabelle sogar Spitzenreiter. Noch besser waren die Jungs der B-Jugend (U17), die sich den vierten Platz sicherten, aber auch einen dritten Platz in der Fairplay-Wertung. Bei der C-Jugend muss noch um den Erhalt der Kreisliga gebangt werden, leider reichte es nur zum vorletzten Platz, was mit einigen unglücklichen Spielen zu begründen ist. Nach aktuellem Stand lässt sich der Abstieg nicht vermeiden, aber wir hoffen, dass sich bei den Planungen für die neue Saison noch etwas Positives für uns ergibt. In der Fairplay-Wertung sicherten sich die C-Junioren aber auch einen guten vierten Platz. Die D1-Jugend erreichte in ihrer Kreisliga ebenfalls einen einstelligen Tabellenplatz und schloss die Saison auf Platz 7, beim Fairplay auf Platz 4. Ebenfalls im Aufstiegsjahr hat sich die D2 bewährt, Platz 4 in der Tabelle und Platz 3 beim Fairplay sind das Ergebnis. Unsere E-Jugend war knapp an der Meisterschaft in ihrer Gruppe dran, leider reichte es nicht ganz und unsere U11 holt die beste Wertung im Jugendbereich auf Platz 2. Die F-Junioren (U9) spielen in der Fairplay-Liga ohne Punkte und Tabelle, viele torreiche Spiele machen den Spaß am Fußball aus. Bei den kleinsten Fußballern im Verein, der G-Jugend (U7) stehen eher die Grundlagen des Fußballsports im Vordergrund, eine sehr junge Mannschaft stand bei Hallen- und Kleinfeldturnieren schon ihren Mann und die positive Entwicklung lässt auf viele gute Nachwuchsfußballer im TSV hoffen.

Im Bild von links Bernd Aßmann, Mario Rabenbauer, Markus Burger und Gerhard Greger.

In der neuen Saison 2017/18 starten auch wieder acht Jugendmannschaften von der A- bis G-Jugend in den Spielbetrieb, ein starkes Team von Jugendtrainern und -betreuern begleitet die Jungs und Mädchen auf ihren Weg durch die Fußballwelt. Auch in der neuen Saison stellt der TSV Waldershof alle Jugendmannschaften eigenständig, worauf der Verein sehr stolz ist. TREUE MITGLIEDER AUSGEZEICHNET Es ist schon gute Tradition, dass der TSV Waldershof anlässlich des Hammerrangfestes treue Mitglieder auszeichnet. Vorstandssprecher Bernd Aßmann zeichnete Max Hegen für 75 Jahre Mitgliedschaft aus. Der Jubilar konnte leider aus gesundheitlichen Gründen der Veranstaltung nicht beiwohnen. Für 40 Jahre Treue zum TSV wurde Markus Burger ausgezeichnet, der zudem seit vielen Jahren als Schiedsrichter für den Verein aktiv ist. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft - davon 14 Jahre als Jugendleiter – kann Mario Rabenbauer zurück blicken. Bernd Aßmann dankte den Geehrten für ihre Treue zum Verein und hofft, dass sie auch zukünftig dem Verein die Treue halten.


KOLPINGFAMILIE

19 Seite

KOLPINGFAMILIE WALDERSHOF Ein schöner Sommer neigt sich dem Ende und die Waldershofer Kolpingfamilie blickt bereits auf einige schöne Veranstaltungen in diesem Jahr zurück. Anfang Mai fand der Frauenausflug der Kolpingfamilie statt, der uns ins Kräuterdorf Nagel führte. Nach einer Führung durch den Kräuter- und Rosengarten konnten wir uns bei der Einkehr im Kräuterhaus mit Kräuterbratlingen, selbstgemachter Limonade und Kuchen stärken. Anschließend bot sich die Möglichkeit im Nagler Gartenladen, einiges an Dekoration für dein eigenen Garten zu erwerben. Abschließend gab es noch ein gemütliches Beisammensein beim gemeinsamen Abendessen.

Das Café Miteinand lud Ende Juni zu Feuerland und Tango ein. Bei sonnigen Temperaturen wurden einige Rindersteaks, Empanadas und Locros vertilgt. Tanzlehrer Dieter Strömsdörfer bot die Möglichkeit, den Grundschritt des Tango Argentino und den Valentino zu erlernen. Im Juli fand dann wieder das altbewährte Café mit Songs an einem Sommerabend statt, bei dem die Band „The Recyclers“ aus Parkstein Altbekanntes zum Besten gab. Kulinarisch wurde mit Burgern vom Grill die Besuchermenge versorgt. Im August pausiert das Café Miteinand wie gewöhnlich.

Im Juli fand ein Ausflug zum Kanu- Fahren auf dem Regen für Jung- und Alt statt. Mehrere Familien meldeten sich zu diesem Abenteuer an, bei dem fast 4 Stunden lang (mit kleinen Pausen zum Essen oder Schwimmen) auf dem Regen gepaddelt wurde. Wir begannen unsere Tour gut gestärkt in Imhof südwestlich von Roding in Richtung Walderbach an einem der idyllischsten Stücke des Regens.

Nach Walderbach suchten wir uns gemeinsam eine schöne Stelle und schlugen unser Mittagsdomizil auf. Nach dem gemeinsamen Grillen ging es weiter über Reichenbach bis Nittenau. Unserem Kanuausflugsplaner Christoph „Kubi“ Kubata sei hiermit herzlichfür diesen schönen Tag gedankt. Im August fand dann anstatt des Familienzeltlagers gemäß dem jährlichen Wechsel die Zweitageswanderung statt. Wandern in der Heimat war dieses Jahr das Motto und deshalb ging es auf die Kösseine! Auf Wunsch der jungen Familien war unser Ziel diesmal auch für Kinder auf kurzem Weg erreichbar. Die „lange“ Wanderstrecke führte uns über den Steinwald, Platte, „Rosenbock“, am Dragoner vorbei nach Schurbach, wo wir die Vorabendmesse besuchten. Anschließend erklommen wir den Gipfel der Kösseine. Programmpunkte dort waren: Essen, Trinken, Schlafen,… Nach einem stärkenden Frühstück erwanderten wir noch einige Gipfel im Kösseinegebiet, bevor wir im Laufe des Nachmittags traditionell zum Abschluss gemeinsam das Gartenfest der Freiwilligen Feuerwehr Waldershof besuchten. Die Strecke bot uns verschiedene Möglichkeiten zur Einkehr. Wir danken für die tolle Organisation unserem Wanderwart Tom Schücke.

Dies sind nur ein paar unserer Veranstaltungen. Wer mehr über uns und unsere Veranstaltungen wissen will, darf sich gerne auf unserer Homepage (www.kolping-waldershof. de) umsehen. Die Kolpingfamilie wird auch wieder mit ihrem Weißwurstfrühstück auf der Schlemmermeile vertreten sein. Weitere Veranstaltungen werden sein:

• •

• •

20.09.2017 KEB- Referat: Trau dich! - Keine Angst vor Notfällen – Referent ist Dr. Tobias Schindler, Beginn um 19.30 Uhr im Pfarrheim 29.09.2017 Café Miteinand öffnet ab 15 Uhr wieder seine Türen mit Kaffee und Kuchen und abends gibt es Köstlichkeiten aus dem „Dutch Oven“ 21.10.2017 BUNTER ABEND im Pfarrheim (Genauere Informationen hierzu werden in der Tagespresse veröffentlicht) 27.10.2017 Das Café Miteinand lädt zum alljährlichen Oktoberfest ein


Seite

20

FGV WALDERSHOF

FICHTELGEBIRGSVEREIN WALDERSHOF WANDERUNG ÜBER DEN EIBGRAT IN DER FRÄNKISCHEN SCHWEIZ Los ging die Tageswanderung bei traumhaft schönem Sommerwetter nahe der kleinen Ortschaft Spies am Rande der Fränkischen Schweiz. Der Höhepunkt des Tages erwartete die neugierigen Wanderer bereits nach einem kurzen Fußmarsch durch die schattigen Wälder. Ja – etwas Besonderes ist es schon, über den Eibgrat zu wandern. Von Wandern kann eigentlich gar keine Rede sein, Kraxeln und Klettern muss der Naturfreund, auf Felsen steigen, durch enge Spalte schlüpfen und sich mit Händen und Füßen fortbewegen. Wanderführer Gerald Kunz bescherte den 17 begeisterten Teilnehmern ein unvergessliches Naturerlebnis in der wildromantischen Felsenlandschaft des Eibgrats. Als Belohnung für die Mühen und Anstrengungen gabs natürlich den wohlverdienten Gipfelschnaps und einen herrlichen Blick auf moosbewachsene Felsformationen. Die Mittagspause verbrachte die Wandergruppe in Betzenstein bei typisch fränkischen Spezialitäten in einem schattigen Biergarten. Gut gelaunt und bestens gestärkt wurde der Rückweg in Angriff genommen. Insgesamt legte die Gruppe eine Strecke von 18 km zurück.

Der Dank galt zum Abschluss dem engagierten Wanderführer, der diese spannende und erlebnisreiche Wanderung ermöglicht hat. HOCHFLÄCHEN UND ROMANTISCHE TÄLER Ein Wandertag, wie er nicht hätte besser sein können: eine tolle Wandergruppe, traumhaftes Wetter, ver- und bezaubernde Wege und zum Schluss eine gelungene Einkehr. So kann man den Wanderausflug in die Fränkische Schweiz in Stichpunkten beschreiben. 18 Natur- und Wanderfreunde/innen waren am Sonntag, 28. Mai 2017, dem Ruf des Waldershofer Fichtelgebirgsvereins zu einer Tageswanderung gefolgt. Wanderfreund Gerald Kunz begrüßte die Teilnehmer in Waldershof und geleitete sie in die Fränkische Schweiz, wo man sich mit Wanderführer Günter Reizammer traf. Ausgangspunkt der knapp 17 km langen Rundwanderung war Egloffstein im Trubachtal. Zunächst ging es auf äußerst gemütlichem Pfad entlang eines Bewässerungsgrabens bis zur ersten kurzen Rast am Ende des Todsfelder Tals, wo sich die Wasser des Hohenschwärzer Grabens und des Wasserwiesenbaches vereinen. Es folgte im schattigen Wald ein kurzer kräftiger Anstieg und schon bald war das noch relativ unberührte Tal des Großenoher Bachs erreicht. Der Bach entspringt bei der namensgebenden Ortschaft Großenohe und wird - wie auch die Trubach aus einer Karstquelle gespeist. Während das Trubachtal durch die Durchgangsstraße einiges von seinem ursprünglichen Reiz verloren hat, sind die beiden kleinen Seitentäler, das Todsfelder und das Großenoher Tal, landschaftliche Kleinode geblieben.

Gerade das Großenoher Tal mit seinen Mühlen und Gehöften erinnert ein wenig wehmütig daran, wie idyllisch die Täler der Fränkischen Schweiz einst waren, bevor die großen Straßen kamen. Die natürliche Stille und Schönheit des Tals genießend ging es vorbei am Dörnhof zur Spiesmühle. Um das nächste Ziel, Hohenschwärz, zu erreichen, musste hier das Tal verlassen und an Höhe gewonnen werden. Nach einem kurzen Abschnitt auf dem 5-Seidla-Weg stärkte man sich erst einmal mit einer Brotzeit aus dem Rucksack. Bald darauf war das Dorf Hohenschwärz, ebenfalls am über die Grenzen hinaus bekannten Bierwanderweg gelegen, erreicht. Dem Wanderführer fiel allein schon aus Fürsorgegründen die Entscheidung zur außerplanmäßigen Pause nicht schwer, denn das trockene und inzwischen durstige Wetter machte einen Getränkestopp im schattigen Biergarten des Brauereigasthofs Hofmann unumgänglich, ja es wäre geradezu fahrlässig gewesen, dort nicht einzukehren. Nach einer Dreiviertelstunde wanderte man beschwingt weiter und erreichte alsbald auf schattigen "Schleichwegen" eine beweidete Leite, die einen herrlichen Blick auf Thuisbrunn mit seiner gut erhaltenden Burg bietet. Die plötzlich auftauchenden vierbeinigen "Hausherren" zeigten reges Interesse an der Wandergruppe und begleitete sie beim Abstieg. Danach galt es der Sogwirkung der am Weg liegenden Elch-Bräu zu widerstehen, über den romantischen Burgweg die mittelalterliche Festung zu umrunden und "Tuosibruno", wie das Dorf mit seiner über 1000jährigen Geschichte einst hieß, zu verlassen. Nach einem letzten Blick in das Todsfelder Tal tauchte man in einen Laubwald ein und stieg ziemlich steil durch die beeindruckenden Felsformationen des Naturdenkmals Augustus-Felsen nach Egloffstein ab.

Bei der abschließenden Einkehr in Hagenbach (Pretzfeld) ließ man im Biergarten des Gasthofs Richter den erlebnisreichen Tag Revue passieren und ausklingen.


FGV WALDERSHOF | KULTOURISMUSVEREIN BIRKLFEST AM HAMMERRANG Am ersten Wochenende im Juli war es wieder soweit – der FGV Waldershof lud ein zum traditionellen Vereinsfest unter den Birken am Hammerrang. Gefeiert wurde in diesem Jahr auch das 115jährige Bestehen des Ortsvereins. Zu diesem Jubiläum wurden alle Ortsvereine des Wandergebietes II eingeladen. Besonders erfreulich war, dass etliche Wanderfreunde der Einladung gefolgt sind, bei Bier und Brotzeit das herrliche Sommerwetter genossen und mit Wanderführer Josef Nachbar eine kleine Rundwanderung zum Buddha am Wolfersreuther Berg unternahmen. Ein rundum gelungenes Festwochenende, bei dem der Wettergott den Siebensternlern wohl gesonnen war. Schön war’s wieder unter den Birken beim Fichtelgebirgsverein.

21 Seite

TERMINE: 03.09.2017:

Wanderung auf dem “Fränkischen Gebirgsweg” im Hohen Fichtelgebirge, Wanderführer Josef Leeb

10.09.2017:

Kartoffelfeuer für Alt und Jung mit Ingrid Kastl

08.10.2017: Halbtageswanderung zum Hengstberg bei Selb/Silberbach, Wanderführer Tilo Schöffel 15.10.2017:

Nächtliche Schnitzeljagd mit Schatzsuche für Familien und Interessierte, Leitung Ingrid Kastl

KULTOURISMUSVEREIN: CASH-SONGS BEGEISTERN

Die 31. Kulturnacht des Kultourismusverein in Zusammenarbeit mit dem Musikbahnhof Schaffnerlos war ein voller Erfolg. Die aus Chemnitz stammende Band „Bandana“ sorgte mit ihren Johnny-Cash-Songs auf der Freibühne für beste Unterhaltung. Die Musiker Bodo Martin (Bass), Michael Sambala (Vocals), Fred Rauter (Drums), Andres Matthes und Johannes Hautop (Gitarren) sowie Sängerin Marlen Reuter verstanden es prächtig, die Songs des einflussreichsten US-amerikanischen Country-Sängers und Songschreibers wiederzugeben. Im Programm durften natürlich die bekanntesten Werke wie „Cry, Cry, Cry“, „Ring of Fire“, „Hurt“, „I walk the line“, „Sunday morning coming down“ und „Man in black“ – so wurde Cash von vielen Fans genannt - nicht fehlen. Gerade hierzu sangen und klatschten die Besucher kräftig mit. Auf der angrenzenden Fahrbahn schwangen vereinzelt Paare das Tanzbein. Bodo Martin führte gekonnt mit seinem „sächsischen Slang“ durchs Programm und erzählte kleine Episoden aus dem Leben von Johnny Cash und seinen wichtigsten Weggefährten. Zu den Songs wurde von den zahlreichen Besuchern fleißig mitgesungen. Für amerikanisches Flair sorgten zusätzlich die angebotenen Speisen und Snacks des Kultourimusvereins.


Seite

22

NATURFREUNDE

NATURFREUNDE WALDERSHOF BESUCH BEI INGE RIESS Einen wunderschönen Sommernachmittag verbrachten die NaturFreunde im liebevoll gestalteten Garten von Werner und Inge Rieß. Wir wurden mit sehr leckeren Obsttorten verwöhnt, für die sie Johannisbeeren und Himbeeren aus ihrem Garten verwendete. Eine Führung folgte, bei der wir sehr viele neue Informationen erhielten und wertvolle Einblicke, wie man naturnah gärtnern kann. Das Wissen von Inge Rieß ist schier unerschöpflich und das gibt sie auch mit großer Begeisterung weiter. Wir sind fest entschlossen im nächsten Jahr wiederzukommen, denn in so schöner Runde kommen nicht nur Fachgespräche zustande, sondern der Spaß dominiert.

RUHEBANK-SPENDE Die Naturfreunde haben mit Spenden von Mitgliedern und dem Erlös aus dem Literarischen Café eine Ruhebank gespendet. Das gute Stück wurde vom Bauhof aufgebaut und steht am Naturgarten beim Stadtpark, der vom Obst- und Gartenbauverein betreut wird. Neben der Bank ist ein Hinweisschild auf einem Stein, das von Roland Wohner gefertigt wurde. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann freute sich über die Spende und machte bei der Übergabe eine Sitzprobe. Im Bild stehend von links Bauhofleiter Artur Dziumbla, Heidelind Seefried, Robert Legat und Rolf Düvel, sitzend von links Vorsitzender Erich Totzauer, Bürgermeisterin Friederike Sonnemann und Thomas Gmeiner vom Bauhof.

TERMINE

medienimpuls.com

Sonntag, 03.09.17: Pilzexkursion mit Willy Jackwert im Zeitelmoos (witterungsabhängig) Treffpunkt ist um 13 Uhr 30 an der Informationstafel der Vereine in Waldershof Freitag, 08.09.17: Stammtischtreffen um 19 Uhr 30 im Gasthof „Zur Kösseine“ Sonntag, 08.10.17: Besuch des Erntemarktes in Thiersheim, Abfahrtsort und –zeit bitte den Informationen aus der Tageszeitung entnehmen. Bei Wunsch folgt ein anschließender Gasthausbesuch. Freitag, 13.10.17: Stammtischtreffen um 19 Uhr im Gasthof „Zur Kösseine“ Freitag, 10.11.17: Stammtischtreffen mit Kirchweihessen, um 18 Uhr 30 im Gasthof „Zur Kösseine“ Sonntag, 26.11.17: Hutzennachmittag im Gasthof „Zur Kösseine“, ab 14 Uhr 30. Ein gemütlicher Nachmittag mit Geschichten und Gesprächen. Zum Kaffee gibt es die ersten selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen.

Die Glasflasche

Die beste Verpackung für unser Mineralwasser! König Otto-Bad (1836-2016) 180 Jahre Qualität und Mineralwasser-Tradition. www.koenig-otto-sprudel.de


RSC MARKTREDWITZ | SKC HARD

23 Seite

CUBE-KINDERTRIATHLON RSC MARKTREDWITZ Die dritte Auflage des Cube-Kindertriathlon im Kösseinebad lockte am letzten Juliwochenende 151 Teilnehmer aus Bayern und Tschechien an. Nach der Premiere im Jahr 2015 mit 75 jungen Sportlern und im letzten Jahr mit 143 Teilnehmern ist das Interesse am Triathlon-Sport in der Region weiter ungebrochen. Die Aktiven wurden von den Eltern, Freunden und Betreuern immer wieder frenetisch angefeuert.

Das Kösseinebad mit seinem weitläufigen Areal und die angrenzende Straße in Richtung Rodenzenreuth verwandelten sich am Samstagnachmittag in eine Triathlon-Arena mit zahlreichen Zuschauerzonen. Mit über 50 Helfern war der SportEvent durch den RSC Marktredwitz hervorragend vorbereitet und organisiert. Für die Sicherheit während der Wettkämpfe sorgten die Wasserwacht aus Marktredwitz und die Freiwillige Feuerwehr Waldershof. Eine breite Unterstützung erhielten die Organisatoren durch die Stadt Waldershof und zahlreiche Unternehmen aus Waldershof und Marktredwitz. Organisationsleiter Olaf Korf erklärte vor dem Start den Teilnehmern alle wichtigen Regeln, die während des Wettkampfes unbedingt zu beachten sind. Stolz verkündete Korf auch die Teilnehmerzahl von 151 und wünschte allen Startern viel Erfolg. Olaf Korf freute sich riesig, dass sich auch Teilnehmer aus dem Kinderhaus Sankt Sebastian und der Jobst-vom-Brandt-Schule an den Start gingen.

Diese wurden von Schulleiterin Petra Andritzky mit einigen Lehrerinnen sowie Kinderhausleiterin Silke Weinhold mit ihren Erzieherinnen kräftig angefeuert. Sehr stark war auch die Abordnung aus dem tschechischen Karlsbad, die in mehreren Altersklassen an den Start ging.

Pünktlich um 15 Uhr gingen die Schüler D (Jahrgang 2010/2011) an den Start. Sie hatten mussten 200 Meter laufen, einen Kilometer mit dem Rad fahren und nochmals 200 Meter laufen. Die Schüler C (Jahrgang 2008/2009) mussten 50 Meter schwimmen, 2,5 Kilometer mit dem Rad zurücklegen und 400 Meter laufen. In der Altersklasse Schüler B (Jahrgang 2006/2007) standen 100 Meter schwimmen, 5 Kilometer Radfahren und 1000 Meter laufen auf dem Programm. Die Schüler A (Jahrgang2004/2005) legten im Wasser 200 Meter zurück, radelten 10 Kilometer und hatten eine Laufstrecke von 2500 Metern zu meistern. Die Jahrgange 1998 bis 2003 – eingeteilt in drei Altersgruppen – hatten die gleiche Rad- und Laufstrecke vor sich, allerdings mussten sie im Kösseinebad 400 Meter zurück legen. Für die Turnierleitung stand außer Frage, dass sich alle Teilnehmer im Ziel als Sieger fühlen konnten und mit viel Beifall empfangen wurden. Olaf Korf dankte allen Teilnehmern für ihren sportlichen aber stets fairen Ehrgeiz. Die Sieger in den einzelnen Jahrgangsgruppen können auf der Homepage des RSC Marktredwitz nachgelesen werden.

BAYERISCHER MEISTERTITEL FÜR DEN SKC HARD MARCO ALBRECHT UND FABIAN NICKL IM HERRENTANDEM NICHT ZU SCHLAGEN Einen weiteren Titel holt sich der SKC Hard bei der Bayerischen Meisterschaft des VBFK ( Vereinigung Bayerischen Freizeitkegler ) im Herren Tandem. Auf der 18 Bahnanlage beim FC Bayern an der Säbenerstraße in München holten sich Marco Albrecht und Fabian Nickl mit hervorragenden 1017 Holz die Bayerische Meisterschaft. Sie waren das einzige Spielerpaar, die diese Grenze geknackt haben und wurden verdient Sieger. Somit starten sie Anfang Oktober bei der Deutschen Meisterschaft, die in Weinheim (Baden Württemberg) statt findet


Seite

24

FREIE WÄHLER

STOLZE BILANZ ZUM JUBILÄUM Die Feier zum 50-jährigen Bestehen der Freien Wähler in Waldershof hat sich der Landesvorsitzende Hubert Aiwanger nicht entgehen lassen. Er kam als Hauptredner zu seinen Parteifreunden in die Kösseinestadt. In seiner gut einstündigen Rede machte Aiwanger deutlich, dass die Freien Wähler für bürgernahe Politik mit gesundem Menschenverstand stünden. Aiwanger weiter: „Wir setzen uns nachdrücklich für den Erhalt gewachsener lokaler und regionaler Traditionen ein, für die Sicherung der Bürgerrechte und damit der Freiheit des Einzelnen, und wir wollen Bewährtes erhalten und mit den Anforderungen der modernen Gesellschaft in einer globalisierten Welt in Einklang bringen. Unsere Politik stellt den Menschen und sein Wohl in den Mittelpunkt.“ Zum 50-jährigen Bestehen der Freien Wähler in Waldershof gratulierte der Bundes- und Landesvorsitzende Hubert Aiwanger (Zweiter von rechts). Vorsitzende Michaela Härtl (links) sowie die stellvertretenden Bürgermeister Karl Busch und Gisela Kastner, empfingen den Gast mit einem Glas Sekt.

Stark machte sich Aiwanger für die Einführung eines sozialen Jahres bei guter Bezahlung für alle. Er erinnerte an die Zeit, als der Wehr- und Ersatzdienst noch abgeleistet wurden. „Damals gab es keine Ausgrenzung der Bundeswehr, und viele junge Menschen lernten das Ehrenamt kennen und schätzen“, sagte er. Zum Abschluss seiner Ausführungen erklärte Hubert Aiwanger: „Weil wir kommunal stark verwurzelt sind, können wir unsere über Jahre gesammelten Erfahrungen aus Rathäusern und Kommunalparlamenten in den Landtag und vielleicht auch zukünftig in den Bundestag einbringen. Das ist auch euer Verdienst vor Ort.“

Die Waldershofer Vorsitzende Michaela Härtl begrüßte zum Jubiläumsabend zahlreiche Vertreter der Ortsverbände und Stadtratskollegen. Winfried Neubauer ließ die 50-jährige Geschichte der Freien Wähler Revue passieren. Sie haben sich 1966 als „Unabhängige freie Wählergemeinschaft Waldershof“, kurz UfW, aus ehemaligen CSU-Mitgliedern gegründet. In diesen 50 Jahren stellten die Freien Wähler mit Manfred Heider 24 Jahr lang den Bürgermeister. Aktuell sitzen vier Freie Wähler im Stadtrat und besetzen die Posten des zweiten und dritten Bürgermeisters. Kreisvorsitzende und Stadträtin Gisela Kastner überbrachte die Glückwünsche von Landrat Wolfgang Lippert zum Jubiläum. Kastner bezeichnete die Freien Wähler als starke politische Kraft im Landkreis Tirschenreuth. Sie stelle den Landrat, 13 Kreisräte, vier Bürgermeister, 14 stellvertretende Bürgermeister und 64 Vertreter in den Gemeinde-, Markt- und Stadträten. Mitglieder der Freien Wähler seien in den unterschiedlichsten Gremien ehrenamtlich aktiv und würden Mitverantwortung in den Kommunen übernehmen. Kastner macht dazu deutlich: „Viele Entscheidungen gefallen in den seltensten Fällen allen Bürgern. Es braucht durchaus Standfestigkeit und Mut, um zur eigenen Überzeugung zu stehen oder sich gegen die Mehrheit zu stellen, wenn die Überzeugung dies verlangt.“ Für die Stadt gratulierte zweiter Bürgermeister Karl Busch. Für ihn steht fest:

„Keine politische Kraft in Deutschland ist von ihrem Selbstverständnis her so gut für die heutigen Herausforderungen gerüstet wie die Freien Wähler. Sie wollen bewahren, was das Land voranbringt und verändert, was es belastet."


QUALITÄT & DESIGN EXTRAVAGANTE UND EDLE DENKMÄLER BESTE QUALITÄT AUS DER REGION

INDIVIDUELL UND STILVOLL

Die Gräf Granit GmbH aus Höchstädt im Fichtelgebirge gehört zu den führenden Natursteinbetrieben Deutschlands mit einem klaren Fokus auf Grabmale. Seit 1963 bieten wir unseren Geschäftspartnern eine große Palette an Produkten in höchster Qualität, die beim Rohmaterial anfängt. Dieses kaufen wir am liebsten persönlich vor Ort im Fichtelgebirge – der hochwertige Granit aus unserer Region gehört zu den besten der Welt. Darüber hinaus kaufen wir auch in Schweden, Norwegen, Finnland, Indien, Portugal Südamerika und Afrika ein. Dabei nehmen wir die ausgesuchten Blöcke immer persönlich in Augenschein um sicherzugehen, dass die Qualität nicht nur unseren, sondern vor allem den Ansprüchen unserer Kunden entspricht.

Ein Grabstein ist für die Hinterbliebenen ein Ort zum Trauern und Innehalten. Mit unseren Produkten kann dieser besondere Ort ganz individuell gestaltet werden, ob Urnengrab oder Familienstein. Auch edle, moderne Material-Kombinationen mit Edelstahl sind in unserem Programm zu finden, ebenso wie Zubehör wie Fotorahmen und Kerzenhalter. Selbstverständlich bieten wir auch Granit für Fensterbänke und Bodenbeläge an, als Rohstoff oder fertiges Produkt.. Es ist uns besonders wichtig, auf Ihre Wünsche bei der Gestaltung einzugehen – deshalb arbeiten wir mit Designern zusammen, die eigene Kreationen nach den Vorstellungen unserer Kunden erstellen, und sind in Sachen Trends immer auf dem Laufenden. Schauen Sie auf unserer Website vorbei oder besuchen Sie uns und werfen einen Blick in unsere gut bestückten Lager. Gern beraten wir Sie bei einem persönlichen Gespräch.

Reitsteig 8 95186 Höchstädt

Telefon: 09235 98180 Telefax: 09235 1412

info@graef-granit.de www.graef-granit.de


Seite

26

EVANGELISCHE GEMEINDE

EVANG. KIRCHENGEMEINDE NEUSORG, PULLENREUTH, WALDERSHOF JUNGSCHAR • • • • • • • •

Spiele Basteln Ausflüge Filme … Für wen? Kinder, 1.-6. Klasse Wann? Ab 18. September wieder jeden Montag, von 17.00 Uhr- 18.00 Uhr (Nur in den Ferien ist Pause.) Wo? Im evang. Gemeindehaus, Havilandstraße 50 Waldershof

KAFFEENACHMITTAG Einmal im Monat öffnet der Kaffeenachmittag dienstags, um 14.00 Uhr seine Pforten. Nach Kaffee und Kuchen gibt es jedes Mal ein eigenes Thema. Am 12. September wird Frau Elfriede Haensel von dem Schulbeginn in Schlesien vor dem Krieg erzählen und damit anregen auch an die eigene Schulzeit zurück zu denken. Vielleicht sind ja auch bei einigen Zuhörern schöne Anekdoten dabei. Am 10. Oktober wird Dr. Silfredo Dalferth in einfacher Weise Martin Luthers Theologie erklären. Und auch am 14.11. soll es im Rahmen der 500 Jahre Reformation um Martin Luther gehen. Ein kleines Luther-Quiz ist angedacht.

Für die Ausschmückung des Altars bitten wir am Samstag um vielfältige Gaben. Weiter wäre es schön, wenn die Kinder zum Gottesdienst kleine Erntekörbchen mitbringen könnten. Nach dem Gottesdienst wollen wir, wie im letzten Jahr, die Ernte-

Der Kaffeenachmittag findet stets im Waldershofer evang. Gemeindehaus statt. Herzliche Einladung an alle Konfessionen. FESTGOTTESDIENST 50 JAHRE GEMEINDEHAUS WALDERSHOF/30 JAHRE GLOCKE Am Sonntag, 24. September, um 10.00 Uhr Festgottesdienst wird es ein Wiedersehen mit einigen ehemaligen evangelischen Pfarrern von Neusorg und Waldershof geben. Pfarrer Hans-Rainer Guth wird die Predigt halten und auch Pfarrer Martin Rieß und Franz Giegold haben ihr Kommen angesagt. Nach dem Festgottesdienst wird es nach einem kleinen Festakt mit Grußworten, die Gelegenheit zum Austausch bei einem einfachen Mittagessen geben. Herzliche Einladung. FAMILIENGOTTESDIENST ZUM ERNTEDANKFEST Vieles in unsere Leben bekommen wir geschenkt. Und dass wir leben, ist schon unser erstes Geschenk. Am Erntedankfest wollen wir "Danke" sagen für das, was uns von Gott an Gutem gegeben wird, und dass wir in der Regel genug zum Leben haben. Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten am 1. Oktober, um 8.30 Uhr in Neusorg und um 10.00 Uhr in Waldershof. Musikalisch wird der Kirchenchor (und vielleicht der Posaunenchor) die Feier ausgestalten.

dankgaben versteigern. Der Erlös soll der Diakonie in Marktredwitz zukommen. JUBELKONFIRMATION Am 8. Oktober, um 10.00 Uhr sind alle, die vor 25 Jahren in Waldershof konfirmiert wurden, zu diesem Gottesdienst besonders herzlich eingeladen. Zusammen soll in dieser Feier zurückgeschaut werden, und um Gottes weiteren Segen gebeten werden. KINDERGOTTESDIENST MIT FRÜHSTÜCK Zum beliebten Gottesdienst für die ganze Familie laden wir am 22. Oktober und 12. November Kinder mit ihren Eltern in die unteren Räume des Gemeindehauses ein. Nach einem gemeinsamen, gemütlichen Frühstück, bei dem genügend Zeit für einen lockeren Austausch besteht, beginnt die Andacht im Kindergottesdienstraum. Der Feier endet gegen 11.30 Uhr.


EVANGELISCHE GEMEINDE LUTHERABEND IN DER CHRISTUSKIRCHE Ein bunter Abend mit vielem, was Luther auszeichnete: Anekdoten, von ihm komponierte Lieder, Wortschöpfungen, theologische Gedanken. Lassen Sie sich überraschen: 27. Oktober, 19.30 Uhr in der Christuskirche Neusorg.

27 Seite

Herzliche Einladung zu einem feierlichen Gottesdienst mit Heiligem Abendmahl, bei dem wir für alle im letzten Jahr Verstorbenen ein Licht an der Osterkerze entzünden: Sonntag, 26. November, um 8.30 Uhr in der Christuskirche Neusorg und um 10.00 Uhr in der evang. Kirche in Waldershof.

500 JAHRE REFORMATION Am 31. Oktober jährt es sich zum 500. Mal, dass Martin Luther die 95 Thesen aufstellte und damit die Reformation in Bewegung setzte. Die Reformationsfeier in diesem Jahr soll als Christusfest feiert werden, bei der das ökumenisch-gemeinsame Fragen nach Gott in den Vordergrund gestellt werden soll. Der neue Dekan von Wunsiedel Peter Bauer wird an den Reformationsfestgottesdiensten der Kirchengemeinden Neusorg und Waldershof predigen. Der Kirchenchor wird die Feier mit ausgestalten. Herzliche Einladung zu den Gottesdiensten am Sonntag, 29. Oktober, um 8.30 Uhr in der Christuskirche Neusorg und um 10.00 Uhr in der evang. Kirche von Waldershof. ÖKUMENISCHER KINDERBIBELTAG Gemeinsam laden die katholische und evangelische Kirche am schulfreien Buß- und Bettag (22. November) zu einem besonderen Vormittag in das kath. Pfarrheim Waldershof ein. Viel Interessantes, Action, Musik und Kreatives wird es geben. Herzliche Einladung an alle Kinder zwischen 6 und 12 Jahren, zu einem bunten Vormittag (9.00 Uhr – 12.30 Uhr) zu kommen. An­mel­dungen werden über die Schulen verteilt oder können telefonisch bei Pfarrer Kraft (09231/71231) getätigt werden. Ab 8.00 Uhr können Kinder gebracht werden. BUSS- UND BETTAG „Buße tun“ klingt erniedrigend. „Buße tun“ im kirchlichen Verständnis heißt aber zuerst einmal, sich zu besinnen und sich neu auf Gott auszurichten. Der Buß- und Bettag möchte helfen, dass wir über uns selbst nachdenken, an unserer Persönlichkeit und unseren Fehlern arbeiten, aber auch Vergebung erfahren und neu anfangen können. Kommen Sie zu einer besinnlichen Feier mit Beichte und Abendmahl, am 22. November, um 19.00 Uhr in der evang. Kirche Waldershof. WIR GEDENKEN DER VERSTORBENEN Wenn ein lieber Mensch stirbt, verändert sich für uns das Leben. Er fehlt uns. Wir wollen die Verstorbenen würdigen und uns zugleich unserer Hoffnung vergewissern, dass Gott Toten neues Leben schenkt.

EVANG. ANDACHT IN DER KAPELLE VON FUHRMANNSREUTH:

23. September 21. Oktober 18. November jeweils 18.00 Uhr KIRCHENCHOR Gerne dürfen neue Sänger/innen dazu kommen! Der evangelische Kirchenchor hat inzwischen einen großen Stamm an Sängern und Sängerinnen, neue Mitglieder sind aber jederzeit willkommen. Vor allem in der tiefen Männerstimme ist der Chor etwas dünn besetzt. Proben sind jeweils montags, um 19.00 Uhr in der evang. Kirche. Auch im Posaunenchor sind Interessierte gern gesehen. Informationen hierzu bei Pfarrer Kraft (09231/71231).


September

1 Fr

2 Sa

Schlemmermeile

Wanderung auf dem „Fränkischen Gebirgsweg“, FGV 13.30 h Pilzexkursion, Naturfreunde Waldershof

3 So

Abholung Biotonne

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 14 h Bastelgruppe im Servicehaus 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus

4 Mo 5 Di

14 h Spielenachmittag für Senioren, in Poppenreuth Gasthof Grüner Baum 17 h Bürgermeistersprechstunde

6 Mi

15 h Bürgercafé, Altes Rathaus 16-18 h Trauercafé, Altes Rathaus

7 Do

19 h Wake up Waldershof, Schaffnerlos 19.30 h NaturFreunde Waldershof, Stammtischtreffen im Gasthof „Zur Kösseine“

8 Fr 9 Sa 10 So

Kartoffelfeuer für Alt und Jung, FGV

11 Mo Ferienende 12 Di 13 Mi 14 Do 15 Fr

16 Sa

17 So 18 Mo

19 Di 20 Mi 21 Do 22 Fr

23 Sa 24 So

25 Mo 26 Di 27 Mi 28 Do 29 Fr 30 Sa

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus

14 h Kaffeenachmittag, evang. Gemeindehaus Waldershof 15.30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

13.15 h Sibyllenbadbesuch, Abfahrt Waldershof Bushaltestelle am Markt u. Ziegelanger 15 h Leseclub: Lese- und Spielangebote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof 14 h Seniorensprechstunde, im Rathaus 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

18 h Lesen und Plausch für Erwachsene, Leseclub, Altes Rathaus 10 h Gottesdienst evang. Kirche Waldershof, gleichzeitig Kindergottesdienst

Abholung Biotonne

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus Waldershof 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof

15 h Seniorengymnastik mit Musik, Gasthaus zur Kösseine 15.30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

15 h Leseclub: Lese- und Spielangebote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

18 h Lesen und Plausch für Erwachsene, Leseclub, Altes Rathaus 13 h Kinderbasar, Grundschule Waldershof 18 h Evang. Kapellengottesdienst in Fuhrmannsreuth

10 h Gottesdienst evang. Kirche Waldershof, gleichzeitig Kindergottesdienst 10 h Jubiläumsgottesdienst 50 J. Kirche/30 J. Glockenturm, evang. Gemeindehaus Waldershof

Waldershofer Termine Sep

Okto

1 So 2 Mo 3 Di Tag d. D. Einheit 4 Mi 5 Do 6 Fr 7 Sa 8 So 9 Mo 10 Di 11 Mi 12 Do 13 Fr 14 Sa

17 Di 18 Mi 19 Do

Termine für Senioren

19 h Jazz-Nacht, Neue Turnhalle

Halbtageswanderung zum Hengstber 10 h Silberne Konfirmation, evang. Kir

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemei

14 h Kaffeenachmittag, evang. Gemein 15.30 h Schmökerstunde für Grundsch

13.15 h Sibyllenbadbesuch, Abfahrt W 15 h Leseclub: Lese- und Spielangebo 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gem

14 h Seniorensprechstunde, im Rathau 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

9.15-11.45 h Problemabfallsammlung 18 h Lesen und Plausch für Erwachsen 19.30 h NaturFreunde Waldershof, Sta

15:30 h Schmökerstunde für Grundsch

15 h Leseclub: Lese- und Spielangebo 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gem 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

20 Fr

18 h Lesen und Plausch für Erwachsen

22 So

10 h Gottesdienst evang. Kirche Walde

21 Sa

25 Mi 26 Do 27 Fr

Termine für Kinder/Schüler

18 h Lesen und Plausch für Erwachsen 19 h Soultrain, Schaffnerlos

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemei

24 Di

19 h Konzert mit Modern Earl&the Lo Tech Heroes, Schaffnerlos

15 h Bürgercafé, Altes Rathaus 16-18 h Trauercafé, Altes Rathaus

16 Mo

15 h Leseclub: Lese- und Spielangebote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof 15 h Dutch Oven, Café Miteinand 18 h Halbe-Stunde-des-Gebets, evang. Gemeindehaus Waldershof 18 h Lesen und Plausch für Erwachsene, Leseclub, Altes Rathaus

14 h Spielenachmittag für Senioren, in 15 h Leseclub: Lese- und Spielangebo 17 h Bürgermeistersprechstunde 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gem

10 h Gottesdienst evang. Kirche Walde Nächtliche Schnitzeljagd mit Schatzsu

23 Mo

15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte 14 h Bastelgruppe im Servicehaus 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemei

15 So

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 14 h Herbstfest, Café Miteinand 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus Waldershof 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof

15:30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

8.30 h Familiengottesdienst zum Ernte 10 h Familiengottesdienst zum Ernted

28 Sa 29 So 30 Mo Ferienbeginn

31 Di Reformationstag

18 h Evang. Kapellengottesdienst in F

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemei

15 h Seniorengymnastik mit Musik, in 15.30 h Schmökerstunde für Grundsch

15 h Leseclub: Lese- und Spielangebo 19 h Vortrag „Social Media und Verein 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gem 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

15 h Oktoberfest, Café Miteinand 18 h Halbe-Stunde-des-Gebets, evang 19 h Konzert mit den Rockin Dinos, Sch 19.30 h Lutherabend, Christuskirche Ne 18 h Lesen und Plausch für Erwachsen

8.30 h Reformationsfestgottesdienst, 10 h Reformationsfestgottesdienst, ev

14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus


ptember – November 2017

ober

edankfest, evang. Kirche Neusorg dankfest, evang. Kirche Neusorg

e zur Kösseine

s Waldershof indehaus Waldershof

n Poppenreuth Gasthof Grüner Baum ote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus

meindehaus Waldershof

ne, Leseclub, Altes Rathaus

rg bei Selb/Silberbach, FGV rche Waldershof

e zur Kösseine

s Waldershof indehaus Waldershof

ndehaus Waldershof hulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

Waldershof Bushaltestelle am Markt u. Ziegelanger ote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus meindehaus Waldershof

us

g ne, Leseclub, Altes Rathaus ammtischtreffen im Gasthof „Zur Kösseine“

ershof, gleichzeitig Kindergottesdienst uche für Familien und Interessierte, FGV

e zur Kösseine

1 Mi Allerheiligen 2 Do 3 Fr Ferienende 4 Sa

5 So

6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 10 Fr 11 Sa

12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr

18 Sa

s Waldershof indehaus Waldershof

19 So

hulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

20 Mo

ote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus meindehaus Waldershof

ne, Leseclub, Altes Rathaus

Fuhrmannsreuth

21 Di

23 Do

e zur Kösseine

24 Fr

s Waldershof indehaus Waldershof

25 Sa

n Waldershof Gasthaus zur Kösseine hulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

26 So

g. Gemeindehaus Waldershof haffnerlos Neusorg ne, Leseclub, Altes Rathaus

Christuskirche Neusorg vang. Kirche Waldershof

e zur Kösseine

15 h Bürgercafé, Altes Rathaus 16-18 h Trauercafé, Altes Rathaus

Martinimarkt 10 h Gottesdienst evang. Kirche Waldershof, gleichzeitig Kindergottesdienst 19 h Whiskey Tasting, Schaffnerlos 14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 14 h Bastelgruppe im Servicehaus 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus Waldershof 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof

15:30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

14 h Spielenachmittag für Senioren, in Poppenreuth Gasthof Grüner Baum 15 h Leseclub: Lese- und Spielangebote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

18 h Lesen und Plausch für Erwachsene, Leseclub, Altes Rathaus 19.30 h NaturFreunde Waldershof, Stammtischtreffen im Gasthof „Zur Kösseine“ 10 h Gottesdienst evang. Kirche Waldershof, gleichzeitig Kindergottesdienst 14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus Waldershof 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof

14 h Kaffeenachmittag, evang. Gemeindehaus Waldershof 15:30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

13.15 h Sibyllenbadbesuch, Abfahrt Waldershof Bushaltestelle am Markt u. Ziegelanger 15 h Leseclub: Lese- und Spielangebote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof 14 h Seniorensprechstunde, im Rathaus 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

18 h Lesen und Plausch für Erwachsene, Leseclub, Altes Rathaus 18 h Evang. Kapellengottesdienst in Fuhrmannsreuth

10 h Gottesdienst evang. Kirche Waldershof, gleichzeitig Kindergottesdienst 14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus Waldershof 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof

15 h Seniorengymnastik mit Musik, in Waldershof Gasthaus zur Kösseine 15:30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

22 Mi 9 h Ökum. Kinderbibeltag, kath. Pfarrheim Waldershof Buß-und Bettag 19 h Buß- und Bettaggottesdienst, evang. Kirche Waldershof

ershof, gleichzeitig Kindergottesdienst

ote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus ne“, TSV-Sportheim meindehaus Waldershof

November

27 Mo 28 Di 29 Mi 30 Do

15 h Bürgercafé, Altes Rathaus

15 h „Irland“ im Café Miteinand 18 h Lesen und Plausch für Erwachsene, Leseclub, Altes Rathaus 18 h Halbe-Stunde-des-Gebets, evang. Gemeindehaus Waldershof 8.30 h Gedenken der Verstorbenen, evang. Kirche Neusorg 10 h Gottesdienst evang. Kirche Waldershof, gleichzeitig Kindergottesdienst 10 h Gedenken der Verstorbenen, evang. Kirche Waldershof 14.30 h Hutzennachmittag der Naturfreunde, Gasthof „Zur Kösseine“ 14 h Ratespaß für Senioren, Gaststätte zur Kösseine 15 h Reparaturcafe, Altes Rathaus 17 h Jungschar, evang. Gemeindehaus Waldershof 19 h Kirchenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof

15:30 h Schmökerstunde für Grundschulkinder, Leseclub, Altes Rathaus

15 h Leseclub: Lese- und Spielangebote für Kindergartenkinder bis 5 Jahre, Altes Rathaus 20 h Posaunenchorprobe, evang. Gemeindehaus Waldershof 15 h Bürgercafé, Altes Rathaus


Seite

30

KATHOLISCHE GEMEINDE

FASSADENERNEUERUNG BEI DER KAPELLE IN SCHURBACH Nachdem vor allem die Nordseite der Kirche sehr schlecht war, hat sich die Kirchenverwaltung für eine komplette Sanierung der Fassade entschlossen. Seit letztem Jahr bereits erstrahlt sie nun wieder in einem warmen Weiß. Die Kapelle ist der Mittelpunkt unseres Ortes und wir sind stolz, dass wir so ein Kleinod in Schurbach haben. Es lohnt sich auch ein Besuch im Inneren der Kirche, denn sie ist mit sehr schönen – künstlerisch wertvollen – Holzplastiken ausgestattet. Die Kirchengemeinde Schurbach ist selbst für den Erhalt der Kapelle verantwortlich und bedankt sich deshalb bei der Stadt, insbesondere bei Frau Erster Bürgermeisterin Sonnemann, für den großzügigen Zuschuss.

Jeden Samstag findet um 16:45 Uhr ein Gottesdienst in der Kapelle statt.

Marita Kuchenreuther (Kirchenpflegerin)


KATHOLISCHE GEMEINDE SEIT 35 JAHREN AKTIV IM KIRCHENCHOR

31 Seite

© 2013 DreamWorks Animation, L.L.C. All rights reserved.

Die Mai-Serenade des katholischen Kirchenchores Poppenreuth bildet seit Jahren den passenden Rahmen für Ehrungen. Für 35 Jahre aktives Singen wurde Anneliese Zintl mit der Bischofsurkunde ausgezeichnet. Dekanats-Kirchenmusikleiter Berthold Strahl und Pfarrer Robert Ploß dankten der Sängerin für ihr Engagement und wünschten ihr noch viele Jahre in der Chorgemeinschaft. Den Glückwünschen schlossen sich auch Chorleiterin Christa Köllner und die gesamte Chorgemeinschaft an.

Perfekter Service für großartiges Fernsehen. BESTER SERVICE ZUM BESSEREN FERNSEHEN? Schalten Sie uns ein. Die Croods ab Juni

SCHALTEN SIE UNS EIN! Du willst es doch auch.

TV-Bergler

TV, DVD, Hi, Telekom, Multimedia 95679 Waldershof, Ludwig-Hüttner-Str. 9, Tel.: 09231/72853, Fax: 09231/72239 www.tv-bergler.de

ERSTMALS AM TISCH DES HERRN

nzeige_Waldi_140514_92,5x65,5_sky.indd 1

14.04.14 15:44

Das Fest der Heiligen Erstkommunion feierten Rosalie Bauriedel, Emma Bayer, Elias Friedrich, Linus Gasteiger, Karolina Greger, Theresa Hellerl, Bastian Horn, Leonie Kappauf, Luis Kellner, Klara Krämer, Amelie Meister, Anna Raab, Florian Schindler, Fiona Schöniger, Fynn Sirtl, Magdalena Seitz, Franziska Schraml, Anna Söllner und Florian Weiß. Der Festgottesdienst, zelebriert von Stadtpfarrer Bernd Philipp, wurde gemeinsam vom Kinder- und Jugendchor der Pfarrgemeinde Sankt Sebastian und Werner Stehbach an der Orgel musikalisch umrahmt.

von links Pfarrer Robert Ploß, Anneliese Zintl, Chorleiterin Christa Köllner und Berthold Strahl.

STEUERBERATUNG

WIRTSCHAFTSBERATUNG

NACHFOLGEBERATUNG

EXISTENZGRÜNDUNGSBERATUNG

UNTERNEHMENSUMSTRUKTURIERUNG

INVESTITIONS- UND FINANZIERUNGSBERATUNG

BAU E R ST RASSE 9 . 9 56 15 M A RK TRE DWI TZ . FON: 092 31 5 0 944 - 0

WWW.JAECKEL-STBG.DE


ÖKO-MODELLREGION STEINWALD SETZT AUF TOPINAMBUR

Die staatlich anerkannte Öko-Modellregion Steinwald, die durch die Steinwald-Allianz initiiert wurde, zieht eine positive Bilanz der Topinambur-Aktionswochen. Besonders stolz ist Projektmanager Günther Erhardt, dass sich schon mit dem Start zahlreiche Läden an den Verkauf der Knolle wagten, Gasthäuser ihre Speisekarte damit ergänzten und Bäckereien das Topinambur-Brot erfolgreich in ihr Sortiment aufgenommen haben.

Beim Ortstermin in der Bäckerei von Hans und Inge Schug in der Kösseinestadt dankte Erhardt für die Bereitschaft, diese Aktion zu unterstützen. Dabei machte Inge Schug deutlich, dass eine Portion Überzeugungsarbeit nötig war, um den „Chef“ vom neuen Brot zu begeistern. Schon der erste Versuch für das neue Topinambur-Brot gelang hervorragend, erinnert sich Hans Schug und verweist auf die guten Backeigenschaften. Einen weiteren Pluspunkt sieht der Bäckermeister im hohen gesundheitlichen Wert, den die „Knolle“ bietet. Topinambur wird – anders als die Kartoffel – insulinunabhängig verstoffwechselt und ist deshalb sehr gut für Diabetiker geeignet. „Die Nachfrage steigt stetig“, freut sich der Waldershofer Bäckermeister und hat es nicht bereut, dass er auf den „Topinambur-Zug“ aufgesprungen ist. Bürgermeisterin Friederike Sonnemann dankte der Familie Schug, dass sie die Aktion der Öko-Modellregion Steinwald aktiv unterstützt.

Freuen sich über den guten Start für das Topinambur-Brot in Waldershof. Von links Günther Erhardt, Inge und Hans Schug, Elisabeth Waldeck und Bürgermeisterin Friederike Sonnemann

Die Verwendung bleibt nicht nur auf das Brot beschränkt, erklärt Günther Erhardt, der bereits ein Lebkuchenrezept kreiert hat: „Topinambur ist auch in der Süßwarenbäckerei einsetzbar und reduziert aufgrund der Eigensüße die zu verarbeitende Zuckermenge.“ Auch für Natur draußen auf dem Feld tut der Topinambur sein Bestes. Als sehr spät blühende Pflanze bietet er den Bienen bis September eine gute Nahrungsquelle. In der Kultur konnte eine hohe Biodiversitätsdichte beobachtet werden, zudem ist von keiner Belastung für Grund- und Oberflächenwasser auszugehen, da im Ökolandbau keine chemisch-synthetischen Dünge- und Spritzmittel eingesetzt werden. Um den Topinambur großflächig anbauen zu können, arbeitet die Öko-Modellregion daran, eine optimale Lösung für die Lagerfähigkeit der Knolle zu finden. Weitere Aktionswochen wird es zu den Erntezeiten im Herbst und im Frühjahr geben, verspricht Projektmanagerin Elisabeth Waldeck.


Die Naturfreunde

kochen

Karotten-Tomaten-Suppe ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN 350 g Karotten 250 g Kürbisfleisch 1 Kg Tomaten 175g Zwiebeln 6 Knoblauchzehen 10 Kardamonkapseln 1 Zimtstange 1 TL Kurkuma 2 TL fein gehackter frischer Ingwer 1 TL gemahlener Kreuzkümmel 2 TL gemahlener Koriander 1 EL fein gehackte unbehandelte Zitronenschale 1 L kochendes Wasser 1 L Apfelsaft, Meersalz frisch gemahlener Pfeffer.

Einen Römertopf (3Liter Inhalt) mindestens 1 Stunde in kaltem Wasser wässern. Karotten und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Kürbisfleisch grob würfeln, Tomaten vierteln. Zwiebeln grob hacken. Alles mit den Gewürzen und der Zitronenschale in den Römertopf füllen, Wasser und Apfelsaft angießen und mit Meersalz und Pfeffer würzen. Gut umrühren und den Deckel aufsetzen. Den Römertopf auf der mittleren Schiene in den kalten Backofen stellen. Bei ca. 250 Grad die Suppe 1-2 Stunden garen bis das Gemüse weich ist. Zimtstange entfernen und nochmals abschmecken.

Gratinierter Fenchel mit Thymian-Mandel-Streuseln ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN 3 rotschalige Äpfel 2-3 EL Zitronensaft 2-3 Fenchelknollen (mit Grün) Salz 6 EL schwarze Oliven (entsteint) 130 g Butter 180 g gemahlene Mandeln 1 EL frisch gehackter Thymian 150 ml trockener Weißwein Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Äpfel waschen, vierteln, die Kerngehäuse entfernen und in schmale Spalten schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Fenchel waschen, putzen, in Spalten schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren. Herausnehmen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Die Butter mit den Mandeln, einer Prise Salz und dem Thymian zu Streuseln verarbeiten. Die Apfelspalten mit dem Fenchel dachziegelartig in eine Auflaufform schichten, Wein angießen, Oliven und Fenchelgrün darauf verteilen und mit den Streuseln bedecken. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten goldgelb backen.


Seite

34

Waldershof Junior

Grundschule Waldershof

Lauf-dich-fit-Projekt Die Grundschule Waldershof nahm im Schuljahr 2016/17 am Projekt "Lauf-dich-fit" des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes teil. Am 10. Mai fand die Abschlussveranstaltung des Projektes an der Grundschule statt. Die Schülerinnen und Schüler gingen mit ihren Lehrerinnen in das Freibad, um dort 15 bzw. 30 Minuten ausdauernd zu laufen. Die Hälfte der Kinder schaffte es, 30 Minuten zu laufen. Fast alle anderen Kinder erreichten die Zeit von 15 Minuten. Tischtennis AG Acht Kinder der Jobst-vom-Brandt Grundsch ule haben sich letztes Jahr für die AG Tischtennis angemeldet. Letzten Mittwoch schlo ss die von Florian Dick, im Rahmen seines freiwilligen sozialen Jahres, und Peter Wildgans geleiteten Gruppe eine letzte Prüfung erfolgreich ab. Hierbei galt es, die in den zahlreiche n Trainingsstunden erlernten Fähigkeiten an sieben verschiedenen Stationen umzusetzen. Konzentration und Koordination war beim Umrunden von Hütchen mit Schläger und Ball, präzi se Rückhand- und Vorhandschläge beim Spielen in Kiste, Hut oder Reifen gefragt. Außerdem hatten die Grundschüler Gelegenheit, ihr Können beim Spielen mit Zuspieler zu zeigen. Die gesamte Gruppe hatte sichtlich Spaß an den Übungen und war mit Feuereifer dabei. Nach jeder gespielten Station wurde die erreichte Punktzahl in Laufzettel eingetragen, die am Ende ausgewertet wurden. Im Anschluss an Die Abschlussprüfung erhielten alle Kinder Urkun den. Nach einem Jahr wöchentlicher AG konnte man deutlich die großen Fortschritte der kleinen Talente erkennen. Kissen für alle Die Zeiten, in denen man die harte Schulbank drückte, sind vorbei. Längst haben in die Klassenzimmer ergonomisch geformte Stühle Einzug gehalten. Nun kam in der Grundschule Waldershof eine weitere Neuerung hinzu: die Firma Pending spendierte für jeden Schüler ein PONSO-Sitzkissen. Vierbeiniger Besuch Der besondere Besuch war in die Klasse 1/2c schon lang erwartet worden: Rosi, der Berner Sennenhund von Klassenlehrerin E. Pickert. Der dreimonatige Welpe hatte im Nu die Herzen erobert. Nur anfangs war man etwas abgelenkt, danach ging es um so konzentrierter und leiser an die Arbeit, um Rosi nicht zu stören. Ein sehr angenehmes Unterrichtsklima war die Folge: motiviert, freundlich und rücksichtsvoll.

r in der Liegeräder-Spende al jährlich ihren Basa eim zw ss da , am Te an Das Kinderbasarführt, hat 600 Euro -Brandt-Schule durch räge Lie r vie r fü Aula der Jobst-vom en da t. Angeschafft wurd rig eif n ler hü Sc d die Schule gespende en un von den Schülerinn r, be rü da h sic ut der ohne Pedale, die Andritzky fre tra Pe rin ite lle hu Sc . he genutzt werden e zusätzliche, sportlic en und Mädchen ein ite lle hu Sc ks lin dass damit den Jung n . Im Bild vo nn ka en rd we n te bo Betätigung ange s Kiba-Teams mit Petra d die Abordnung de Spendenrin Petra Andritzky un Weißenborn bei der ke An d un h ric ed Meister, Anja Fri übergabe.

Mit einem Eis in die Ferien Am Ende des letzten Schultages gab es für die Schülerinnen und Schüler der Jobst-vom-Brandt-Schule noch eine süße Überraschung. Rektorin Petra Andritzky und Lehrerin Christa Besold verteilten an alle Kinder Eis, das von der Firma Pending gesponsert wurde.


Waldershof Junior Supertalente am laufenden Band Die Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule war zum Schultheater unter dem Motto „Das Supertalent steckt in dir“ am vorletzten Schultag rappelvoll. Bevor sich die Aufmerksamkeit auf das Geschehen auf der Bühne richtete, hatte der Elternbeirat für die Besucher ein tolles Buffet aufgebaut. Angelehnt an die Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ hatte die Jury in der Besetzung „True Flanell“, „Vicky voll in Fahrt“ und „Dietmar Dohle“ schon bei der eigenen Vorstellung die Lacher auf ihrer Seite. Insgesamt mussten die drei Jury-Mitglieder, die mit lustigen Kommentaren nicht sparten, 16 Beiträge bewerten. Den Anfang machte die Percussion-Gruppe, die sich die Fahrkarte für die nächste Runde ohne Probleme erspielte. Die tschechische Gruppe „Hezky cesky“ - brachte einen Reim in ihrer Landessprache. Dabei konnte sich ein Jury-Mitglied nicht verkneifen, die Schönheit der tschechischen Lehrerin Petra Pazdorova über den grünen Klee zu loben. Weiter standen auf dem Programm „der große Zauberer Maximus“ der mit seinen Kunststücken aber nicht mit seiner Körpergröße überzeugen konnte, so ein Einwand der Jury. Die nächste Runde nicht erreichen konnte „Leon“ mit seiner Flöte, aus der er nur einen schrillen Ton hervorbrachte und damit ein einstimmiges Nein der Jury provozierte. Feinen Akrobatik und Tanzeinlagen boten die Gymnastik-Girls, die Akrobatik-Gruppe sowie

35

Seite

„Leo und die Tanzmäuse.“ Die Lunchy-Kinder rissen mit dem Song „We will rock the Lunchy“, die Jury und das Publikum von den Sitzen. Im zweiten Teil der Aufführung standen die Kunststücke der „Waldershofer Spinner“, das Gedicht der „Poetengruppe“ - auch sie schaffte den Einzug in die zweite Runde nicht - und der Tanz „Rock mi“ im Mittelpunkt. Als letztes standen „Timur und die Benzkos“ mit dem Lied „Keine Maschine“ auf der Bühne. Anna Raab als Putzfrau beendet kurzerhand die Talentschau, nachdem sich die Jury über sie lustig machte. Mit dem Schulsong „Schule ist mehr ..“ und „Ein Hoch auf uns“ - galt den Viertklässlern - von Andres Burani endete ein toller Theaterabend, an dem die Besucher nicht mit Applaus geizten. Rektorin Petra Andritzky zum Programm: „Die Ideen für das Schultheater kamen aus den AG’s, den Klassen und von einzelnen Schülern.“ Danke sagte Andritzky dem Elternbeirat unter der Leitung von Manuela Lippert für die tolle Bewirtung und an Petra Raithel für die Regie und die vielen Proben mit den Kindern aus allen Klassen.

Kinderhaus Sankt Sebastian Rauswurf Jungen und Mit dem obligatorischen "Rauswurf" endete die Kindergartenzeit für 24 an. Zur Sebasti Sankt Mädchen aus der Frosch- und Bärengruppe des Kinderhauses rinErziehe Die nden. Rauswurf-Aktion hatten sich viele Eltern und Großeltern eingefu nen und die Kinder hatten dabei viel Spaß. Outdoor-Küche für das Kinderhaus Sankt SeEin tolle Überraschung gab es für die Jungen und Mädchen im Kinderhaus Aula der der in ell tradition bastian. Aus dem Erlös des Frühjahr-Sommer-Basars, der tung artenlei Kinderg die Jobst-vom-Brandt-Schule stattfindet, wurden 600 Euro an bahn Wasser eine sowie übergeben. Mit dem Betrag wurden eine Outdoor-Küche angeschafft. ld dem Bei der Spendenübergabe im Garten dankte Kinderhausleiterin Silke Weinho vielen Jahren den seit cht ermögli Kinderbasar-Team für die Unterstützung. Das Basar-Team anschaffungen. Sonder ule ndt-Sch beiden Waldershofer Kindergärten sowie der Jobst-vom-Bra

kleinen Gleich ausprobiert wurde die neue Outdoor-Küche von den ld Weinho Silke Köchen. Mit im Bild von links: Kinderhausleiterin vom h riedric F Anja sowie Anke Weißenborn, Petra Meister und Kiba-Team


Seite

36

20

Waldershof Junior Kindergarten Piccolino

Die Unterstützung für den Kindergarten Piccolino ist ungebrochen. Zum 20-jährigen Bestehen stellten das Erzieher-Team, der Elternbeirat, die Eltern und viele Helfer eine beeindruckende Feier im Musik-Stodl auf die Beine. Los ging es am Samstagvormittag mit einem ökumenischen Gottesdienst, der von Pfarrer Robert Ploß und Pfarrer Andreas Kraft zelebriert wurde. Im Mittelpunkt dabei stand das Thema Freundschaft und Helfen, denn richtige Freunde machen alles gemeinsam. Dabei erzählten und spielten die Kinder die Geschichte von den drei Freunden "Jonny Mauser", "Franz von Hahn" und dem "dicken Waldemar". Während der kirchlichen Feier wurden auch die zukünftigen ABC-Schützen von den übrigen Kindergartenkindern verabschiedet und die Eltern sprachen dazu Segenswünsche. Mit dem Lied "Mögen Engel dich begleiten" endete der Gottesdienst.

Jahre!

Bürgermeisterin Friederike Sonnemann eröffnete anschließend die große Geburtstagsfeier. Das Stadtoberhaupt erinnerte dabei an die Entstehung des Piccolino und den Arbeitseinsatz vieler ehrenamtlicher Helfer. "Wir als Stadt Waldershof sind stolz auf unseren Kindergarten, der maßgeblich dazu beiträgt, dass wir uns als familienfreundliche Gemeinde bezeichnen können", ergänzte Sonnemann. Sie dankte allen, die die Ausrichtung des

Jubiläums ehrenamtlich unterstützt haben. Gisela Kastner überbrachte die Glückwünsche des Landkreises. Für die Kreisrätin steht fest: "Die Arbeit im Kindergarten ist von großer Bedeutung und Verantwortung. Gerade die ersten Jahre prägen das Vertrauen für die Zukunft." Mit Geldgeschenken überraschten die Fraktionen des Waldershofer Stadtrates. Die zahlreichen Gäste nutzten das Mittagsangebot. Zudem hatte das Veranstalter-Team eine Tombola mit 400 Preisen, darunter zwei Rädern und zwei Städtereisen, organisiert. Bis zum Auftritt von Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme am frühen Nachmittag konnten sich die kleinen Festgäste an verschiedenen Workshops wie Kinderschminken, Torwandschießen und Leinwand bemalen beteiligen oder sich in der Hüpfburg vergnügen. Eine weitere Überraschung hatte der Kegelverein Gut-Holz-Spitzerberg parat, der schon seit einigen Jahren seine sportliche Aktivität eingestellt hat und sich vor kurzem auflöste. Reinhold und Gerlinde Fachtan überreichten aus dem Vereinsvermögen 600 Euro an den Kindergarten Piccolino.

31. WALDERSHOFER KINDERBASAR Am Samstag, dem 23. September 2017 von 13.00 bis 15.30 Uhr in der Jobst-vom-Brandt- Schule Waldershof (gegenüber der neuen kath. Kirche) Schwangere erhalten ab 12 Uhr nur gegen Vorlage des Mutterpasses Einlass. Angeboten werden: gut erhaltene Baby- und Kinderkleidung Herbst/Winter bis Größe 176 mit bewährter !!!! SPORTECKE !!!! (Hallensport, Wintersport, usw.) Kinderwägen, Autositze, Kinderfahrräder, Roller, Dreiräder, Schlitten, Spielsachen, Umstandskleidung, Sonstiges Zubehör. Teenagermode bis Gr. 38 bzw. M


Waldershof Junior

37

Seite

Kindergarten Poppenreuth Im Mai dieses Jahres konnten wir endlich wieder in unseren Wald. Das Tipi war bereits aufgestellt, das dann ab Herbst die Waldfüchse erobern werden und das Wetter war fabelhaft. Die Kinder konnten nach Herzenslust spielen und toben und wieder viel über die Natur erfahren. Tiere und Pflanzen erlebten sie hautnah und hatten keinerlei Berührungsängste. Während der 2 Waldwochen feierten wir mit den Eltern ein gemeinsames Fest zu Mutter-und Vatertag und auch unsere Sue präsentierte mit den Kindern aus der Englischgruppe ein passendes Lied. Unsere Kinder gaben "Seasons in the sun" mit einem vom Personal angepassten Text zum Besten. Die Eltern waren gerührt und freuten sich sehr über die Darbietung. Anschließend feierten alle zusammen bei Kaffee, Tee und Kuchen das Elternfest und die Kinder zeigten den Eltern IHREN Wald. Voller Stolz führten sie sie zum Waldsofa, zu unserem Waldemar und der Waldgarderobe, sowie in ihre Waldküche. Sie präsentierten unseren Ameisenbau, den wir gerne beobachten und sogar ihre geheimen Verstecke wurden preisgegeben.

Die Kinder besuchten auch wieder die Familie Bayer und durften den Kuhstall besichtigen. Die kleinen Kälbchen begeisterten sie sehr und natürlich war ein frisch geborenes Kuhmädchen für alle der Aufreger des Tages. Eine besondere Freude bereitete den Kindern Herr Josef Würstl. Er beherrscht es noch aus frischen Stöcken kleine Pfeifen zu schnitzen und Kindergartenpapa Klaus Bayer ging sogleich bei ihm in die Lehre. Jedes Kind durfte natürlich seine Pfeife mit nach nehmen. Im kommenden Kindergartenjahr werden wir wieder regelmäßig 2 Wochen pro Jahreszeit im Wald verbringen und planen gemeinsame Projekte mit den Waldfüchsen, die ab September den Fuchsbau lebendig machen werden. Auf die gemeinsamen Erlebnisse mit den Füchsen freuen wir uns ganz besonders und sind stolz darauf, dass sie Hause unseren Kindergarten Piccolino als zweite Gruppe bereichern. AUSBLICK: Martinsfeier in der Poppenreuther Kirche: 13.11.17 um 17 Uhr. Wir laden alle in und um Poppenreuth zu unserer Feier sehr herzlich ein.


Seite

38

WALDERSHOFER ALLERLEI

LESECLUB SABRINA MÜLLER ZU BESUCH Im Juni war die Autorin Sabrina Müller aus Tirschenreuth zu Gast im Leseclub Waldershof im Alten Rathaus und stellte ihre beiden Gedichtbände vor. Sie verarbeitet darin den Umgang mit ihrer Krankheit, berichtete aber auch von Glück und Zufriedenheit. Die Zuhörer waren tief beeindruckt von der Offenheit der Autorin und ihren zu Herzen gehenden Gedichten. Für den Leseclub schrieb Sabrina Müller exklusiv ein Gedicht, die Gedichtbände können unter der Nummer 0151/57824591 bestellt und erworben werden. Die Referentin für Bildung, Michaela Härtl, bedankte sich bei Sabrina Müller mit einem Blumenstrauß und hoffte auf einen erneuten baldigen Besuch der Autorin Sabrina Müller im Leseclub Waldershof.

VIEL SPASS IN DEN NACHMITTAGSGRUPPEN Das Bild zeigt Kinder der Nachmittagsgruppen des Leseclubs Waldershof im Alten Rathaus Waldershof. Marion Krämer betreut mehrere Kindergartengruppen am Mittwochnachmittag und Gabriele Riedel ist für eine Gruppe von Schulkindern am Dienstagnachmittag verantwortlich. Dabei geht es immer lustig zu, es wird gebastelt, gespielt und natürlich auch gelesen. Die Gesamtleitung des Leseclubs Waldershof hat Michaela Härtl. Geöffnet ist am Dienstag von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr mit Gabi Riedel für Schulkinder, am Mittwoch von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr und von 16.15 Uhr 17.15 Uhr mit Marion Krämer für Kindergartenkinder und am Freitag von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr für Erwachsene mit Michaela Härtl. In allen Schulferien finden keine Leseclubveranstaltungen statt. Bitte entnehmen Sie die Termine auch der Heftmitte.

IM LESECLUB Voll Wertschätzung wurde ich aufgenommen In einen total lieben Kreis Menschen sind wegen mir gekommen Das ist das, was ich kaum begreif. Eine Erfahrung, die ist mir sehr viel wert Und die wird es bleiben mit Sicherheit Eine Erfahrung, die hat mich reichlich gelehrt Es war wirklich eine schöne Zeit. Ein Abend für mich mit Faszination Mit Lob, Anerkennung und Respekt Dieses Erlebnis schenkt mir Motivation Hab sie voll Freude erneut entdeckt. Es waren einfach tolle Stunden Die ich ganz fest im Herzen trage Ich habe wieder zu mir gefunden Das ich dir zu verdanken habe.

4. bis 23. September 10% Rabatt auf alle Schulartikel! VOM 12. - 14.9. BIS 19 UHR GEÖFFNET

WWW.SCHREIBWAREN-SCHUG.DE Markt 19 • 95679 Waldershof Tel.: 09231 972325 • Fax: 09231 972320 • info@schreibwaren-schug.de Mo., Di., Do., Fr.: 6.30-18 Uhr • Mi.: 6.30-15 Uhr • Sa.: 6.30-12.30 Uhr


WALDERSHOFER ALLERLEI

39 Seite

DREIFACH GUT VERSORGT IM MVZ (MEDIZINISCHES VERSORGUNGSZENTRUM) FICHTELGEBIRGE IN MARKTREDWITZ Das MVZ Fichtelgebirge in Marktredwitz vereint als eine Art Gemeinschaftspraxis drei Fachrichtungen unter einem Dach: Urologie, Orthopädie und Gynäkologie. Als Tochterunternehmen des Klinikums Fichtelgebirge ist es das Ziel, zusammen mit den niedergelassenen Ärzten die fachärztliche Versorgung der Bevölkerung im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge und darüber hinaus, unter der Prämisse der heimatnahen Versorgung, zu gewährleisten. Ein Vorteil ist die räumliche und organisatorische Nähe zum Haus Marktredwitz des Klinikums Fichtelgebirge. Ein weiterer Nutzen für die Patientinnen und Patienten stellt die zentrale Terminkoordination, Terminvergabe und die Anmeldung dar. Urologin und Ärztliche Leitung Patricia Krause, Orthopäde und Unfallchirurg Dr. Uwe Ort und Gynäkologe Dr. Attila Reszler bilden das kompetente Ärztetrio. Die drei Fachärzte bieten eine innovative, an den aktuellen Standards und Leitlinien der Fachrichtungen orientierte Behandlung. Die erfahrenden Mediziner diagnostizieren und therapieren hier ein breites Spektrum sämtlicher Krankheitsbilder. Dr. Ort führt zudem auch ambulante und stationäre Operationen durch. Die technische Ausstattung erlaubt die vielfältige, fachübergreifende Diagnostik und Therapie. Ein eingespieltes Team an Medizinischen Fachangestellten sorgt für den reibungslosen organisatorischen Ablauf in den Fachbereichen und an der zentralen Anmeldung. Sie sind gerne die Ansprechpartnerinnen für Fragen und Anliegen.

Ein Angebot für die Patientinnen und Patienten und für alle Interessierte ist der MVZ-Themenabend, der zwei Mal jährlich im großzügigen Foyer stattfindet. Die Ärzte der drei Fachbereiche beleuchten bei diesen Abenden einen einheitlichen Überbegriff aus ihren jeweiligen Blickrichtungen. Darin wird ein wesentlicher Vorteil dieses MVZ deutlich, der den Patienten tagtäglich zugutekommt: die fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit. Erreichbar ist das MVZ über die Zufahrt an der Putzenreuthstraße. Dort stehen auch ausreichend kostenlose Stellplätze zur Verfügung. Weitere Informationen und aktuelle Hinweise finden sich auch auf der MVZ-Homepage beziehungsweise der MVZ-Facebook Seite.


Seite

40

WALDERSHOFER ALLERLEI

BAXI WECKT GROSSES INTERESSE VIELE LANDKREISE UND GEMEINDE INFORMIEREN SICH ÜBER KONZEPT

Auf 18 Linien sind die BAXIs im Landkreis Tirschenreuth unterwegs und fahren die verschiedensten Orte an. Die Fahrgastzahlen steigen stetig an und die Menschen nehmen den flexiblen Anrufbus gern in Anspruch. Peter Zimmert vom Landratsamt kann mittlerweile auf eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte mit dem Projekt zurückschauen. Das Konzept hat bereits erste Nachahmer gefunden und die Tirschenreuther Lösung zieht auch weiterhin Aufmerksam aus dem gesamten Freistaat auf sich.

HILFE VON EXPERTEN

Wenn sich Landkreise oder Gemeinden dann näher für die Umsetzung oder Einführung eines solchen Mobilitätsnetzes Gedanken machen, kommen weitere Experten ins Spiel. In Tirschenreuth und Passau etwa gestaltete Dr. Thomas Huber von der DB Regio die Lösungen maßgeblich mit.

„Wir hatten schon immer Nachfragen zu unserem Konzept, seit der Anfangszeit“, erinnert sich Peter Zimmert. Er und seine Kollegen sind seit einigen Jahren für die Organisation der BAXIs zuständig. Und die Akzeptanz in der Bevölkerung bestätigt das Team in seiner Arbeit. Auch andere Gemeinden interessierten sich immer stärker für das Konzept. BAXI NICHT DAS ENDE Für Peter Zimmert aber ist das BAXI nur eine Zwischenstation zu einem weitaus umfassenderen Mobilitätskonzept im öffentlichen Personennahverkehr im ländlichen Raum. „Wir wollen noch einige Schritte weitergehen“, so Zimmert. Für den Moment aber läuft das BAXI mehr als zufriedenstellend. Seit der Einführung der Anrufbusse sind die Fahrgastzahlen immer gestiegen. Aktuell steht man bereits bei über 80.000 Mitfahrern. Und auch im westlichen Landkreis ist die Akzeptanz der BAXIs mittlerweile gestiegen. „Wir arbeiten jetzt mit einem lokalen Unternehmen zusammen“, erklärt Peter Zimmert die Entwicklung. VORTRÄGE IM NACHBARLAND Auch über die Staatsgrenzen hinweg hat sich die Idee von den Kleinbussen, die die Bequemlichkeit eines Taxis mit der Struktur und der Fahrplanorganisation von Linienbussen verbinden, verbreitet. Anfang Juni war Peter Zimmert deshalb in Tschechien und informierte die Vertreter des Bezirks Pilsen über die BAXIs. Denn die flächendeckende Bereitstellung von individualisierter Mobilität ist und bleibt einzigartig im Landkreis Tirschenreuth. Damit war man ein Vorreiter für die ganze Republik. ZAHLREICHE INTERESSENTEN Ähnliche Konzepte wurden jetzt nach Vorbild der BAXI-Idee geschaffen. So sind jetzt zum Beispiel auch in Passau Anrufbusse unterwegs und der Landkreis Kulmbach hat ebenfalls nachgezogen. Und die Interessenten stehen förmlich Schlange. „Bald spreche ich in den Landratsämtern in Kelheim und Neustadt“, schaut Peter Zimmert, der Vater des BAXIs in die nähere Zukunft. Er gibt bei seinen Vorträgen eine Übersicht über das Konzept und stellt die wichtigsten Charakteristika der Organisation vor.

KOSTENLOSE FAHRTANMELDUNG Eine Anmeldung für eine Fahrt ist jeden Tag zwischen 06:30 Uhr und 21:00 Uhr über die kostenfreie Telefonnummer 0800 / 60 65 600 möglich. Der jeweilige Anmeldeschluss kann auf der Internetseite www.fahrmit-baxi.de aus dem jeweiligen Fahrplan abgelesen werden. Gedruckte Fahrplanhefte liegen auch in allen Rathäusern und Gemeindeverwaltungen sowie am Landratsamt zum Mitnehmen bereit. Ansprechpartner Landratsamt Tirschenreuth Mähringer Str. 7 95643 Tirschenreuth Peter Zimmert Öffentlicher Personennahverkehr, Schülerbeförderung, Geschäftsstelle Verkehrsgemeinschaft Tirschenreuth Tel.: 09631 / 88 233 Fax: 09631 / 88 440 E-Mail: peter.zimmert@tirschenreuth.de


WALDERSHOFER ALLERLEI

41 Seite

MOBIL IM LANDKREIS TIRSCHENREUTH Flexibel. Komfortabel. Günstig.

kostenfrei

Anrufen Die Anmeldung unter 0800 / 6065600 ist jeden Tag, von Montag bis Sonntag zwischen 06:30 und 21:00 Uhr möglich. Der Anmeldeschluss ist dem jeweiligen Linienplan zu entnehmen. Haltestelle, Fahrtnummer und Zielort nennen.

Ein/Aussteigen Zur bestätigten Abfahrtszeit an der vereinbarten Station einsteigen. Aussteigen können Sie innerhalb des Zielorts an jeder beliebigen Adresse. BAXI verkehrt flächendeckend im gesamten Landkreis.

Mitfahren Bequem und entspannt ankommen – so günstig wie mit dem Bus und so flexibel wie mit dem Taxi. Bis vor die Haustüre: BAXI bringt Sie direkt zu Ihrer Zieladresse.

Landkreis Tirschenreuth | Mähringer Str. 7 | D-95643 Tirschenreuth | Tel.: 09631/88-233


Seite

42

WALDERSHOFER ALLERLEI

TREUE BLUTSPENDER GEEHRT Das Blutspende-Team organisiert jährlich vier Blutspende-Aktionen in der Jobstvom-Brandt-Schule. Der nächste Blutspende-Termin ist am 19. September. Die Ehrung treuer Blutspender stand im Mittelpunkt des Ehrenabends der BRK-Bereitschaft. Bereitschaftsleiterin Gabi Beer-Langer und Erwin Steiner, Schatzmeister des Kreisverbandes Tirschenreuth, dankten den Spendern für ihr uneigennütziges und vorbildliches Engagement. Steiner wies darauf hin, dass im Interesse der kranken Bürgerinnen und Bürger sowie der täglichen Unfallopfer und Schwerverletzten immer wieder für die überlebenswichtigen Blutspenden geworben werden muss und ergänzt: „Jeder von uns kann irgendwann selbst einmal auf eine Blutkonserve angewiesen sein. Dies sollte eigentlich allen Menschen geläufig sein und sie motivieren, sich als Blutspender und damit als Menschenretter zu betätigen.“ Zweiter Bürgermeister Karl Busch bezeichnete die Blutspender als stille, unverzichtbare Helfer der Gesellschaft. An die Adresse der Geehrten sagte Busch:

„Ihr zählt ja bereits zu den Profis unter den Blutspendern unserer Stadt. Euer Pflichtgefühl und das Verantwortungsbewusstsein, sich selbstlos für die Gesundheit und das Leben anderer Menschen einzusetzen, ist für euch zur Herzens- und Ehrensache geworden. Danke für euer vorbildliches Handeln.“

Die treuen Blutspender wurden im BRK-Heim ausgezeichnet. Im Bild von links Bereitschaftsleiterin Gabi Beer-Langer, Taktischer Leiter Helmut Langer, zweiter Bürgermeister Karl Busch, Schatzmeister Erwin Stein vom BRK-Kreisverband, Reinhard Kastner, Peter Pöhlmann, Alfred Käs, Jutta Schulte, Jürgen Franz, Herbert Hofmann, Stefan Schenkl, Siegfried Ernstberger und Matthias Wolf

Für 25 Blutspenden wurde Roswitha Bauer, Tamara Schramm, Peter Pöhlmann, Christian Wendl, Reinhard Kastner und Stefan Schenk ausgezeichnet. Bereits 50 Mal haben Jutta Schulte, Silvia Hähnlein, Siegfried Ernstberger und Matthias Wolf ihr Blut zur Verfügung gestellt. Für 75 Blutspenden wurde Jürgen Franz geehrt, für 100 Blutspenden Alfred Käs und für 125 Blutspenden Herbert Hofmann. Das Waldershofer Blutspende-Team um Bereitschaftsleiterin Gabi Beer-Langer lädt vier Mal im Jahr in die Aula der Jobst-vom-Brandt-Schule zur Blutspende ein. Dabei kommen in der Regel etwa 100 Blutspender. Der nächste Blutspende-Termin ist am 19. September. Die Bereitschaftsleiterin dankte allen Spendern und ehrenamtlichen Helfern für ihre Treue und hofft auch zukünftig auf deren Unterstützung.

RIESENBEIFALL FÜR DEN PARISER KNABENCHOR Unter der Leitung von Francois Polgár begeisterten die 55 Sänger des Pariser Knabenchors die gut 250 Besucher in der neuen Kirche Sankt Sebastian und ernteten für ihr fast zweistündiges Konzert stürmischen Beifall. Der Chor, der bis 28. Juli auf seiner Tournee durch Frankreich und Deutschland unterwegs war, überzeugte mit seinem breiten Repertoire der Gregorianischen Musik, über die Meister der Renaissance wie Palestrina oder Victoria, den Meisterwerken von Bach, Haendel und Vivaldi bis hin zur Romantischen Musik von Schubert, Mendelsohn und Brahms sowie Werken des 20. Jahrhunderts aus der Feder von Faure, Debusy und Britten. Der Chor, der an der Orgel von Jean Francois Hatton begleitet wurde, sang die Stücke mit klaren Stimmen ohne Notenblätter, lediglich die Solostimmen nahmen dieses Hilfsmittel zur Hand. Dritte Bürgermeisterin Gisela Kastner, bedankte sich in der Landessprache der Sänger für diesen musikalischen Hochgenuss. Der Chor traf bereits am Nachmittag in Waldershof ein und war zum Essen Gast der Stadt.


WALDERSHOFER ALLERLEI

43 Seite

KUNSTWERKE FÜR DEN STADTPARK Baumfällungen sorgen immer wieder für Unmut vor allem bei den Naturschützer. Eine Ausnahme war die große Pappel gegenüber dem Getränkemarkt Zobel an der Marktredwitzer Straße, die aus Sicherheitsgründen entfernt werden musste. Und hier setzte die Stadt in Sachen Nachhaltigkeit ein ansprechendes Zeichen. Das Holz wird nicht durch den Kamin geblasen. Auf Betreiben von Bürgermeisterin Friederike Sonnemann entstanden aus dem Rohstoff Holz echte Kunstwerke, die den neugestalteten Stadtpark weiter aufwerten. Mit Peter Dietz und Michael Papsch wurden zwei Holzkünstler mit der Verarbeitung eines Teils des Baumes beauftragt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Zum einen entstand ein Thron, auf dem man es sich gemütlich machen kann, ein Fisch-Liebespaar sowie aus dem Baumstumpf an der Marktredwitzer Straße eine Sitzbank mit Tisch, die zum Rasten und Verweilen einlädt. Weiter Kunstwerke, die ebenfalls im Stadtpark aufgestellt wurden, gestaltete Stephanie Huber aus Rehau.

SONNENUNTERGANG

Mit einer Abordnung des Kindergartens Piccolino wurde der Thron eingeweiht. Im Bild von links Moritz Muck vom Bauhof, Peter Dietz, Bauhofleiter Artur Dziumbla, Bürgermeisterin Friederike Sonnemann, Kindergartenleiterin Tanja Pinzer und Michael Papsch.

CARITAS SOZIALBERATUNG Wiesau: Kath. Pfarrzentrum, Pfarrer-Ferstl-Str. 3 jeweils von 16:00 bis 17:00 Uhr Immer dienstags:

Am 20. Juni erlebten die Menschen in Poppenreuth diesen herrlichen Sonnenuntergang zwischen der Kösseine und der Luisenburg. Die riesige Wolke machte rechtzeitig Platz, um dieses Naturschauspiel richtig zu genießen.

12.09.2017 10.10.2017 14.11.2017 12.12.2017


Seite

44

WALDERSHOFER ALLERLEI

URLAUB IN WALDERSHOF IST IMMER AKTUELL Der Ferienhof der Familie Übelmesser in Rodenzenreuth ist ein idealer Ort um sich zu erholen. Das ist die Aussage von Ralf und Ester Geiß aus Bexbach im Saarland. Das Paar verbrachte 1991 zum ersten Mal ihren Urlaub in Rodenzenreuth und war von der naturnahen Region und dem familiären Ambiente auf dem Übelmesserhof so angetan, dass sie regelmäßig wiederkamen. Mitte der 90er Jahre stand für die Familie Geiß der Ausflug nach Rodenzenreuth zweimal jährlich auf dem Plan. Und die letzten Jahre gab es immer einen zusammenhängenden Urlaub von drei Wochen am Fuße der Kösseine. Und dass den Saarländern die Region wirklich ans Herz gewachsen ist, belegt auch die Tatsache, dass sie seit 17 Jahren täglich über die abonnierte Frankenpost, das Geschehen vor Ort verfolgen. Auf 25 Urlaube auf dem Übelmesserhof bringen es Thomas und Bärbel Kauschke mit ihrer Tochter Elli aus Leipzig. Das erste Mal kamen die Sachsen im Jahr 2004 nach Rodenzenreuth. Auch sie lieben die dörfliche Ruhe und die Region mit ihren vielen Wander- und Entspannungsmöglichkeiten. Das Familienoberhaupt ist ein leidenschaftlicher Pilze-Sammler und nahm in einem Jahr noch eine Zusatzfahrt nach Rodenzenreuth in Kauf, da während des Urlaubs keine „Schwammer“ zu finden waren. In manchen Jahren stand Rodenzenreuth sogar dreimal auf dem Urlaubsplan.

Für ihre Treue zum Übelmesserhof wurden treue Urlauber ausgezeichnet. Stehend von links Ralf und Ester Geiß, Willi Übelmesser, Bärbel Kauschke, zweiter Bürgermeister Karl Busch, Thomas Kauschke mit Tochter Elli, Monika Bauer und Rosa Übelmesser. Vorne kniend Luis und Bastian Bauer, die Enkel von Willi Übelmesser Zweiter Bürgermeister Karl Busch dankte den beiden Familien für ihre Treue zum Übelmesserhof und zur Stadt Waldershof und hofft, dass diese Verbindung noch lange anhält. Neben einer Urkunde überreichte Busch Gutscheine und Blumen. Auch von der Familie Übelmesser gab es zum Andenken an die beiden Jubiläen kleine Erinnerungsgeschenke.

SPITZENERGEBNIS BEI LEHRAMTSPRÜFUNG Julia Greger hat ihre Lehramtsprüfung mit Bravour bestanden. Mit ihrer Traumnote 1,0 zählt die junge Hohenharderin zu den Top 3 unter den Prüfungsbesten in Bayern. Grundschulrektorin Inge Dick, Bürgermeister Toni Dutz und Gregers Kollegen gratulierten der beliebten und sympathischen Lehrerin zum Spitzenergebnis. Dass sie gerne an der Wiesauer Grundschule bleiben möchte, ließ Greger dabei nicht unerwähnt.

Zahnarztpraxis

Annabell Hein, MSc. Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie (DGI) Master of Science Oralchirurgie / Implantologie (MSc)

Zahnärztin Markt 56 95679 Waldershof Tel: 09231 7677 Fax: 09231 9731331

praxis.hein@t-online.de www.praxis-ahein.de


WALDERSHOFER ALLERLEI

45 Seite

Kraft tanken im ALEXBAD

Kraft tanken itektur: ch lerBAr ol ilv in st eim bniss erlerleb its he nd Gesu D A X nisse inALE Gesundheitse

ktu hite stil ner:n Mitte · Panoramabad & äser r Gl deArc inler gvol Empfan ur:räume ekt Arc·hit ller lvo sti in se nis leb he ser eit Ru dh sun aft Ge ch ds an r-L se lsenn-W Feerne unain m Safang · Panoramabad & Mitteas deritGläs Emp & ngsbadini ma ora · Pan te Mit nen Tra e od r ser räum Glä ne · Ruhe rsb er ft de scha in Land m ng · sserpfa n n-Wa Em ke Felse lic mit a Saun Au en tig ar zig mit ein e ingsdschaft · Ruheräum Train Lan erne · mod assr erAusb sen-W mit nFel na licke mit einzigartigen Sau Heilit m se nis leb Er · e m äu ier ap er Th gslle inin lvo mit Tra r sti nisse · rne Erleb · rk de e mo pa räum · apie en Ther lle ick sbl stilvo · Au park mit einzigartigen r. ieräume · Erlebnisse mit Heilrmoo Natu &vol rrm rap oo The le r. · stil Naasse ktu &par wasser Heilw

wasser & Naturmoor. Wir heißen Sie im ALEXBAD en! m om illk w h lic rz he D BA ! EX en AL mm en! im lko e omm wil Si willk ch lich en rzli herz he D BA EX Wir heiß AL im Wir heißen Sie D

BA n AL meiBA DEX mein ALEX … einfach anders … einfach anders

badalexandersbad.de/alexbad

badalexandersbad.de/alexbad


Seite

46

WALDERSHOFER ALLERLEI

ÜBERRASCHUNGSFAHRTEN 2017 Die Seniorinnen und Senioren der Stadt Waldershof durften mit ihrem Seniorenbeauftragten zwei wunderschöne Überraschungsfahrten im Bayerischen Wald miterleben. Die jeweiligen Ziele waren an beiden Tagen eine Kreuzfahrt auf den Brombachsee kombiniert mit Spalter Hopfenland und dem Besuch des neuen HopfenBierGuts. Die Teilnehmer aus Waldershof u. dessen Ortsteilen verbrachten einen sehr heißen, aber auch unterhaltsamen und gemütlichen Tag, der vielen in guter Erinnerung bleiben wird.

ZUKUNFT MIT ERFOLG? NATÜRLICH BEI SCHRAML! Was haben Autos und Heizungen miteinander zu tun? Beide Branchen werden unter anderem von der Firma Schraml Metallverarbeitung GmbH & Co. KG beliefert – einem mittelständischen Unternehmen aus Waldershof, das mit großen Schritten Richtung erfolgreiche Zukunft geht. Ob Verpackungen, Isolierbehälter oder das Interieur von Autos – für die Herstellung dieser Teile, die uns täglich im Alltag begegnen, werden hochwertige Werkzeuge zum Schäumen von expandiertem Polystyrol (EPS) und expandiertem Polypropylen (EPP) genutzt – natürlich hergestellt von Schraml. Hohe Qualität, wie sie unsere Kunden seit über 25 Jahren schätzen, kann nur von den besten Teammitgliedern kommen – und um dies sicherzustellen, bilden wir unsere Mitarbeiter selbst aus. Werde auch Du Teil unseres Teams!

STARTE MIT UNS INS BERUFSLEBEN! DU BIST TECHNIKBEGEISTERT ENGAGIERT MOTIVIERT NEUGIERIG FLEISSIG INTERESSIERT AN UNSEREN AUSBILDUNGSPLÄTZEN?

Dann bewirb Dich bei uns! Wir suchen derzeit Auszubildende im Bereich Werkzeugmechaniker/in / Formenbau Technische/r Produktdesigner /in Hast Du Interesse? Dann schicke uns Deine Bewerbung! SCHRAML Metallverarbeitung GmbH & Co. KG An der Brücke 21, 95679 Waldershof oder per Mail an info@schraml-metall.de Wir freuen uns darauf!

SCHRAML Metallverarbeitung GmbH & Co. KG · An der Brücke 21 · 95679 Waldershof · Telefon: +49 (0) 9231 9733 - 0 · www.schraml-metall.de · info@schraml-metall.de


WALDERSHOFER ALLERLEI

GLUSCHT IN ZUG Die Schlemmermeile in der Kösseinestadt steht seit fünf Jahre Pate für die „Gluscht“ in Zug in der Schweiz. Claus Hofmann hatte im Jahr 1999 die Idee, in Waldershof eine besonders kulinarisches Fest zu etablieren. Daraus wurde die Schlemmermeile, die sich aus kleinsten Anfängen heraus zu einem echten kulinarischen Event, dass jeweils am ersten Samstag im September stattfindet, entwickelt hat.

Nach einem beruflichen Gastspiel in Österreich verschlug es Claus Hofmann in die Schweiz. In der etwa 30 000 Einwohner zählenden Stadt Zug fand er schnell Mitstreiter für seine „Gluscht-Idee.“ Im Jahr 2013 war die Zuger Seepromenade der Austragungsort für die erste „Gluscht“, die nach dem Vorbild der Schlemmermeile mit vielen ansässigen Vereinen zusammen arbeitete. In der Folgezeit überarbeitet Claus Hofmann sein Konzept und setzte bei den folgenden Veranstaltungen auf gewerbliche Anbieter. Diese neue Variante bescherte dem Gluscht-Organisator einen echten Boom und so konnte er in den Folgejahren ein echtes „Food-Paradies“ vermarkten.

Das Team vom Musikbahnhof Schaffnerlos war als Bayerischer Botschafter mit einem eigenen Stand Gast auf der Seepromenade in Zug. Die Waldershofer verwöhnten die Gäste bei der Jubiläums-Gluscht - sie ging in diesem Jahr zum fünften Mal über die Bühne - mit Dotsch und Apfelmus. Im Bild von links Maxi Bayer, Barbara Zatorska, Wolfgang Mages, Günther Bernreuther und Matthias Flügel.

47 Seite

Zum Jubiläum vom 12. bis 14. Mai konnten Tausende von Gästen eine Vielzahl von Ländern kulinarisch entdecken. So gab es Schmankerln aus den unterschiedlichsten Staaten Afrikas, Südamerikas, Asiens, vom Persischen Golf, Japan und aus ganz Europa. Nicht zu vergessen die Bayerische Botschaft mit dem Team des Musik-Bahnhof Schaffnerlos, das Dotsch mit Apfelmus auf der Speisekarte hatte. Die „Schaffner“ verwendeten dabei keine Fertigprodukte. Es war an allen drei Tagen Kartoffel schälen angesagt für das Essen nach Großmutters Rezept. Die Waldershofer waren gerne der Einladung von Claus Hofmann zur Jubiläums-Gluscht gefolgt. Mit dem Stadtbus ging es bereits am Donnerstagvormittag in Richtung Schweiz. Das Quintett nutze bis zur Eröffnung am Freitagabend die Zeit ihren Verkaufsstand inclusive Waren herzurichten und sich mit den Örtlichkeiten vertraut zu machen. Zur offiziellen „Anbiss“ mit zahlreichen geladenen Gästen aus der Zuger Wirtschaft, Kultur und Politik präsentierte Barbara Zatorska das Menü aus Waldershof.

Bei der offiziellen Eröffnung der Jubiläums-Gluscht am Freitagabend in Zug servierte Claus Hofmann seinen Gästen die verschiedensten Gerichte.

Die Zuger „Gluscht“ gibt natürlich auch ein paar Regeln vor, erklärt Claus Hofmann: „Jede angebotene Speise gibt es nur einmal und jede Portion darf höchstens zehn Franken kosten. Unsere Gäste können so aus rund 500 Speisevariationen wählen und sind nicht gleich am ersten Stand satt.“ Die Erfolgsgeschichte der „Gluscht“ in Zug hat Claus Hofmann dazu inspiriert auf Tour zu gehen. So gibt es vom 1. bis 3. September 2017 die Premiere im Fürstentum Liechtenstein, zusammen mit dem „Tattoo-Festival“ und einem Oldtimertreffen. Im Februar 2018 gibt es die „Winter-Gluscht“ in Gstaad mit Eislaufspass für die ganze Familie.


Seite

48

WALDERSHOFER ALLERLEI

WALDERSHOFER SCHLEMMERMEILE AM 2. SEPTEMBER WIRD'S WIEDER LECKER!


WALDERSHOFER ALLERLEI

ÜBER 1000 BESUCHER BEIM SCHWIMMBADFEST Das Schwimmbadfest bleibt ein „Renner“. Bei idealen Witterungsbedingungen kamen weit über 1000 Gäste und vergnügten sich am Ufer des Kösseinebades. Für fetzige, musikalische Unterhaltung sorgten die „Stimulators.“ Zum Sautrog-Rennen gingen vier Teams an den Start. Am Ende hatten die „Unsinkbaren“ in der Besetzung Mario Bauer und Andreas Ernstberger die Nase vorne und verwiesen die „Waltaschiafa Moidla“ Silvia Hähnlein und Sarah Röss – sie gewannen das Rennen im letzten Jahr – auf den zweiten Platz. Platz drei belegte das Team „Schaffnerlos“ mit Ulrik Katholing und Carmen Barbat vor der „Titanic“ mit Lisa Fliegl und Martin Schmidt. Für die Paddler galt es die Strecke bis zum Wasser-Trampolin zurückzulegen, dieses zu umrunden und im Ziel mit dem Paddel die Glocke am Sprungturm zu treffen. Das Fest wurde offiziell vom zweiten Bürgermeister Karl Busch eröffnet. Mit einem Cocktailstand war das Team des Musikbahnhof Schaffnerlos erstmals dabei. Einzig die langen Wartezeiten bei den Getränkeausgaben und am Grillstand wurden vereinzelt kritisiert. Viel Besucher schwangen bei lauen Sommernachtstemperaturen eifrig das Tanzbein.

49 Seite


Seite

50

VHS WALDERSHOF

VHS-KURSE 2017 FITNESS/ BEWEGUNG MUTTER-KIND-TURNEN (1 – 3 JAHRE) TANJA FRANZ 17-G1174 Bewegung ist für Kinder die natürlichste Sache der Welt. In diesem Kurs können schon die Kleinsten zusammen mit einem Elternteil aktiv werden und so die Motorik und Koordination spielerisch fördern. Abwechslungsreiche Angebote wie Sing- und Fingerspiele, Tänze, einfache Parcourübungen und viel Raum zum Toben und Spielen sorgen für bewegte und vergnügte Stunden! Mitbringen: Sportkleidung, Sportschuhe Mo, 25.09.2017, 09.30 – 10.30 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 41,00 € KINDERTURNEN (3 – 6 JAHRE) TANJA FRANZ 17-G1177 Bewegung ist für Kinder die natürlichste Sache der Welt und für eine gute Entwicklung enorm wichtig. Dieser Kurs bietet Kindergartenkindern viel Raum, um den eigenen Körper zu entdecken. Abwechslungsreiche Gerätelandschaften, Parcours, Tanzspiele, Mannschaftsspiele usw. fördern die Motorik, die Koordination und auch das Selbstvertrauen der kleinen Turner. Gute Laune ist garantiert! Mitbringen: Sportkleidung, Sportschuhe Mo, 25.09.2017, 16.30 – 17.30 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 36,00 € (Ermäßigung bereits berücksichtigt!) ®

ZUMBA FITNESS INGRID KÄS 17-G1185 Zumba® (umgangssprachlich für "Bewegen und Spaß haben") ist Aerobic gepaart mit heißer Latino-Musik. Die verschiedenen lateinamerikanischen Tanzstile wie Salsa, Merengue, Cumbia und Reggeaton werden mit fitnessorientierten Tanzchoreographien kombiniert, lassen die Hüften schwingen und regen die Fettverbrennung an. Zumba® ist für alle, egal welches Alter und Fitnessniveau. Man muss nicht tanzen können. Das Wichtigste ist, sich zur Musik zu bewegen und Spaß zu haben. Mitbringen: Hallenschuhe mit glatter Sohle, Handtuch, Getränk Mo, 18.09.2017, 18.30 – 19.30 Uhr, 11 x (kein Kurs am Mo, 02.10.2017) Volksschule, Turnhalle / 45,10 € BODY-STEP INGRID KÄS 17-G1188 Spaß pur! – In jeder Stunde wird eine kleine Choreographie vollständig erarbeitet, die auf Step-Grundschritten basiert und langsam aufgebaut wird. Den Abschluss bilden Bauchund Po-Training sowie Stretching. Step-Grundkenntnisse sind von Vorteil! Mitbringen: feste Sportschuhe, Gymnastikmatte Mo, 18.09.2107, 19.30 – 20.30 Uhr, 11 x (kein Kurs am Mo, 02.10.2017) Volksschule, Turnhalle / 45,10 € SENIOR-FIT CHRISTINE AXMANN-KOLB 17-G1191 Fitness-Training ist keine Frage des Alters! Mit zunehmendem Alter wird es immer wichtiger, etwas für seinen Körper zu tun. Denn eine gefestigte Muskulatur stabili-

siert die Gelenke und den Rücken. Ein regelmäßiges und dem Alter entsprechendes Training fördert nicht nur Wohlbefinden und Beweglichkeit, sondern stärkt außerdem die Widerstandskraft gegen äußere Einflüsse, Stress und Krankheiten. Auch für Männer sehr gut geeignet. Mitbringen: feste Sportschuhe, Gymnastikmatte Di, 26.09.2017, 16.45 – 17.45 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 27,00 € (mit Senioren-Ermäßigung) FIT AM MORGEN INGRID KÄS 17-G1193 Fitness und Wohlbefinden für den ganzen Tag! Mit einfachen Aerobic-Schritten zu flotter Musik wird die Fettverbrennung optimal angeregt. Anschließend folgen gezielte Kräftigungsübungen zur Straffung des ganzen Körpers, zum Teil mit Hanteln oder Thera-Band. Stretching beendet die Stunde. Mitbringen: feste Sportschuhe, Gymnastikmatte Do, 21.09.2017, 08.30 – 09.30 Uhr, 12 x Volksschule, Turnhalle / 43,20 € DANCE-AEROBIC INGRID KÄS 17-G1198 Eine Stunde voller Tanz, Musik und Spaß! Klassische Aerobic-Schritte werden mit faszinierenden Moves und verschiedenen Tanzelementen aus Jazz, Salsa, Hip-Hop usw. kombiniert. Die Bewegungsfolgen sind zwar abwechslungsreich, aber einfach aufgebaut, so dass jeder problemlos mitmachen kann. Mitbringen: feste Sportschuhe, Getränk Fr, 22.09.2017, 18.30 – 19.30 Uhr, 12 x Volksschule, Turnhalle / 43,20 € Fr, 13.04.2018, 18.30 – 19.30 Uhr, 5 x (kein Kurs am Fr, 11.05.2018) Volksschule, Turnhalle / 18,00 € PILATES DORIS GIMMEL 17-G1336 Die Pilates-Technik ist eine sanfte Trainingsmethode, die Ihrem Körper unabhängig von Alter und körperlicher Leistungsfähigkeit mehr Balance und Beweglichkeit verleiht. Auf schonende Art werden Körperhaltung, Koordination, Atmung und Konzentration verbessert sowie die Muskeln gekräftigt. Das Pilates-Training schafft einen Ausgleich zu den einseitigen Belastungen des Alltags. In diesem Kurs werden die Grundübungen des Mattenprogramms geübt, die sowohl für ungeübte als auch für trainierte Teilnehmer geeignet sind. Mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken Gymnastikmatte, Decke Di, 19.09.2017, 18.00 – 19.00 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 41,00 € STOTT PILATES®CLAUDIA BOLLIG 17-G1340 Basierend auf der Pilates-Methode von Joseph H. Pilates hat Moira Merrithew (Toronto) in Zusammenarbeit mit Ärzten, Physiotherapeuten und Sportlern die Pilates-Übungen nach aktuellen medizinischen Erkenntnissen modifiziert. So ist Stott Pilates® zu einer Art Qualitätssiegel für die Originallehre geworden. Diese ganzheitliche Trainingsmethode verbessert auf schonende Weise Körperhaltung, Koordination, Ausdauer, Kraft und Atmung. Ziele des Pilates-Trainings sind: ein starker und entspannter Rücken, Abbau von Muskelverspannungen, verbessertes Körperbewusstsein, das auch zu mehr Selbst-


VHS WALDERSHOF vertrauen führt, außerdem Erhöhung der Konzentration und Leistungsfähigkeit, anmutige Bewegungsweise, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden, Verbesserung der Beweglichkeit, Balance und Koordination, Korrektur und Verringerung von Haltungsproblemen sowie ein kräftiges, stabiles Körperzentrum. Durch Stott Pilates® wird auch eine Leistungssteigerung bei anderen Fitness-und Sportarten erzielt. Mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken, Gymnastikmatte, Handtuch, Getränk Mi, 27.09.2017, 09.00 – 10.00 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 41,00 €

MEDIZINISCHE GYMNASTIK BECKENBODENGYMNASTIK SIMONE SCHMUCKER 17-G3030 Kräftigende Bewegungsübungen, Körperwahrnehmung und Entspannung stärken den Beckenboden, verbessern Beweglichkeit und Kraft und fördern Koordination und Entspannung. Sie erlernen gelenk- und rückenschonende Körperhaltungen und üben Bewegungsabläufe, die den Beckenboden kräftigen. Dadurch wird Ausgleich für Bewegungsmangel und einseitige Belastungen im Alltag geschaffen. Entspannungsund Atemübungen sorgen für Erholung und ein positives Körpergefühl. Dazu gibt es praxisnahe Informationen und Tipps, wie der Beckenboden im Alltag gestärkt werden kann, und Übungen, die in kurzen Pausen, z. B. am Arbeitsplatz, eingesetzt werden können. Mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte Do, 05.10.2017, 19.00 – 20.00 Uhr, 8 x Volksschule, Turnhalle / 36,00 € RÜCKENFIT TANJA FRANZ 17-G3160 Mit kräftigenden Bewegungsübungen, Körperwahrnehmung und Entspannung lernen Sie verschiedene Möglichkeiten kennen, um den Rücken zu stärken, Beweglichkeit und Kraft zu trainieren sowie Dehn-, Koordinations-, Lockerungs- und Entspannungsfähigkeit zu verbessern. Gelenk- und rückenschonende Körperhaltungen, rückengerechte Bewegungsabläufe für Alltag und Beruf beugen Bewegungsmangel und einseitigen Belastungen vor. Entspannungs- und Atemübungen sorgen für Erholung und ein positives Körpergefühl. Dazu gibt es praxisnahe Informationen und Tipps, wie der Alltag rückengerechter gestaltet werden kann, und Übungen, die in kurzen Pausen, z. B. am Arbeitsplatz, eingesetzt werden können. Falls Sie akut unter Rückenschmerzen leiden, ist eine Rücksprache mit dem Arzt sinnvoll. Mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte Mo, 25.09.2017, 17.30 – 18.30 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 45,00 € RÜCKENFIT (KK) SIMONE SCHMUCKER 17-G3163 Mit kräftigenden Bewegungsübungen, Körperwahrnehmung und Entspannung lernen Sie verschiedene Möglichkeiten kennen, um den Rücken zu stärken, Beweglichkeit und Kraft zu trainieren sowie Dehn-, Koordinations-, Lockerungs- und Entspannungsfähigkeit zu verbessern. Gelenk- und rückenschonende Körperhaltungen, rückengerechte Bewegungsabläufe für Alltag und Beruf beugen Bewegungsmangel und einseitigen Belastungen vor. Entspannungs- und Atemübungen sorgen für Erholung und ein positives Körpergefühl. Dazu gibt

51 Seite

es praxisnahe Informationen und Tipps, wie der Alltag rückengerechter gestaltet werden kann, und Übungen, die in kurzen Pausen, z. B. am Arbeitsplatz, eingesetzt werden können. Falls Sie akut unter Rückenschmerzen leiden, ist eine Rücksprache mit dem Arzt sinnvoll. Mitbringen: Sportkleidung, Gymnastikmatte Do, 05.10.2017, 18.00 – 19.00 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 45,00 €

ENTSPANNUNG / KÖRPERERFAHRUNG YOGA FÜR SCHULTER, NACKEN UND RÜCKEN DORIS GIMMEL 17-G4145 Durch wenig Bewegung und überwiegend sitzende Tätigkeiten weist unser Körper typische Verkürzungen in der Muskulatur und den Faszien, dem Bindegewebe auf. Allgemein leidet er unter einem Mangel an Kraft und Haltungsfehlstellungen. Die in diesem Kurs vermittelten Haltungen (Asanas), Bewegungsabläufe (Sonnengruß) und Atemübungen (Pranayama) haben zum Ziel, uns beweglicher, unsere Muskeln geschmeidiger und unseren Geist ausgeglichener zu machen, um einen Zustand der Wohlspannung zu erreichen. Mitbringen: bequeme Kleidung, warme Socken, Matte, evtl. Decke Di, 19.09.2017, 19.00 – 20.00 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 41,00 € QI GONG URSULA ECKERT 17-G4220 Die Bewegungslehren des Qi Gong versuchen, durch langsame, immer wiederkehrende Bewegungen Körper, Seele und Geist in Einklang zu bringen. Oft merken die Teilnehmer schon nach der ersten Stunde, wie gut ihnen diese Bewegungsform tut. Außerdem erhöht sich durch die Atemübungen das Lungenvolumen. Das wiederum fördert die Durchblutung und den Sauerstoffgehalt des Blutes. Die Gelenke werden geschmeidiger, Verspannungen im Rücken und im Hals-Nackenbereich lösen sich. Geistiges und körperliches Wohlbefinden stellt sich ein. Mitbringen: bequeme Kleidung, Gymnastikmatte Do, 28.09.2017, 20.00 – 21.00 Uhr, 10 x Volksschule, Turnhalle / 41,00 €

TRINKEN / GENIESSEN WEINREISE IN DIE MITTLEREN WEINREGIONEN ITALIENS SIEGFRIED ACHATZ 17-G6406 Im Mittelpunkt dieses Weinseminars stehen die Weinanbaugebiete in den Regionen Piemont, Emilia Romagna, Toskana, Umbrien und Abruzzen. Ausgewählte Weiß- und Rotweine werden vorgestellt und verkostet. Dazu werden kulinarische Spezialitäten gereicht. Auf Wunsch gibt es auch Tipps zu Einkauf, Etikett, Lagerung und Servieren von Wein. Mindestalter: 18 Jahre Fr, 13.10.2017, 19.30 – 22.00 Uhr "Café Miteinand" (Altes Rathaus, Markt 11) / 25,50 € incl. 15,00 € Materialbeitrag


52

WALDERSHOF AKTUELL

ERKRANKUNGEN / HEILMETHODEN DARMSANIERUNG – WAS IST DAS UND WIE GEHT DAS? ELKE WINTERL 17-G7020 Unser Darm besitzt die größte Oberfläche unseres Körpers. Würde man die Zotten und Falten der Darmschleimhaut auffalten, bekäme man eine Fläche von 400 bis 600 Quadratmetern. Diese Fläche ist dicht besiedelt mit unterschiedlichen Mikroorganismen, die in Symbiose mit uns leben und unseren Darm gesund erhalten. Dieses Mikroökosystem nennt man "Mikrobiota". Leider kann dieses Ökosystem durch Einflüsse wie Stress, Medikamente oder ungesunde Ernährung aus dem Gleichgewicht geraten. Mikroorganismen, die uns schaden, können sich vermehren und zu gesundheitlichen Problemen führen, wie Infektanfälligkeit, Allergien, Reizdarmsyndrom und anderen Verdauungsproblemen. Durch eine Stuhluntersuchung im Labor kann man herausfinden, welche Bakterien zu viel bzw. zu wenig vorhanden sind. Mit der gezielten Einnahme von entsprechenden Präparaten kann man die "guten" Mikroorganismen fördern und die unzuträglichen verdrängen. Wie die mikrobiologische Diagnose und Therapie ablaufen und was es dabei zu beachten gibt, erfahren Sie an diesem Abend. Außerdem gibt es hilfreiche Ernährungs- und Gesundheits-Tipps für einen gesunden Darm. Mitbringen: Schreibmaterial Di, 17.10.2017, 19.00 – 21.00 Uhr "Café Miteinand" (Altes Rathaus, Markt 11) / 8,00 €

GESUNDE ERNÄHRUNG NACH HILDEGARD VON BINGEN JOHANNA EISNER 17-G7021 Nach der Ernährungslehre der hl. Hildegard von Bingen kann jeder Mensch täglich selbst einen Beitrag zur Stärkung der eigenen Gesundheit leisten. Dazu muss der Körper mit "Lebens1 den Organismus mitteln zum Leben" versorgt werden, die für auch wirklich wertvoll sind. Vorgestellt werden u. a. die drei 1 Universal-Lebensmittel Dinkel, Fenchel und Edelkastanien (Maronen). Mi, 22.11.2017, 19.00 – 21.00 Uhr "Café Miteinand" (Altes Rathaus, Markt 11) / 8,00 € (Materialkosten für Kostproben ca. 2,00 €)

AKTION NUR BIS 30.06.20171 AKTION NUR BIS 30.06.2017 AKTION NUR BIS 30.06.2017

KULTUR - KÜNSTLERISCHES GESTALTEN

WINTERWINDLICHT - FILZKURS MARTINA BRENNER 17-K3004

1

t De Sie in skönnen Mit feinster naturweißer Schafschurwolle teseiner Werden Sie Küchen-Tester: Denn wer sich d n a l h c jetzt den Wunsch nach neuendieTraums t Nasstechnik hauchzart sodass eu ein schlichtes Glas umfilzen, D Werden Sie Küchen-Tester:jetzt DenndenwerWunsch sich Überzeugen Sie Kerze darin ein wohliges Licht verbreitet. Interessante Struktunach seiner neuen Traumküche und das Beratungsgespräch ren entstehen durcherfüllt das Einarbeiten verschiedener Materialijetzt den Wunsch nach seiner enund wie Wolllocken, Hanffasern oder Duftkräuter. kücheneuen erfülltTraumdas Beratungsgespräch ProvenExpert.de bewertet, bekommt den Mitbringen:auf ein altes Handtuch sich selbst! küche erfüllt und das Beratungsgespräch Fr, 17.11.2017, 18.30 – 21.30 Uhr auf ProvenExpert.de bewertet, bekommt denNeukirchnerstraße) 1 Geschirrspüler uns geschenkt! Volksschuleneuen (Hintereingang, Zufahrt übervon 1 auf ProvenExpert.de bewertet, den / 12,80 h sic eau rD Werkraum Werden € uns leit neuenbekommt Geschirrspüler von geschenkt! m Sie Küchen-Tester: Denn wer sich rtszptüm ir h c s 1 Dieses Angebot gilt beim Kauf einer frei geplanten Einbauküche ab e e J G 1 (Materialkosten nach Verbrauch ab 7,00 & he€)n (bei acseiner neuen Geschirrspüler von1 uns geschenkt! m30.06.2017 itnach € 6.000 zum Einbau der Küche bis 30.09.20 dengeplanten Traumtzisttbism Dieses Angebot gilt beim Kauf jetzt einer frei Einbauküche ab neuen eWunsch Jund Impressum: Küche&Co GmbH, Werner-Otto-Straße 1-7, 22179 Hamburg

Impressum: Küche&Co GmbH, Werner-Otto-Straße 1-7, 22179 Hamburg

Überzeugen Sie Überzeugen Sie Überzeugen Sie sich selbst! sich selbst! AKTION BIS 30.06.2017 sich selbst! &aC Werden SieNUR Küchen-Tester: Denn wer sich e n h c l ü h c K s t t e u Küche&Co GmbH, Werner-Otto-Straße 1-7, 22179 Hamburg Impressum: Küche&CoImpressum: GmbH, Werner-Otto-Straße 1-7, 22179 Hamburg

Seite

K n e h c ü K h c e t u s s e e T g r Teste

gültig. des der Geschirrspülers: € 700. Eine Kombination mit bestehe € 6.000 Einbauküche und ist bis zum (beiWert Einbau Küche bisBeratungsgespräch 30.09.2017) 1 Dieses Angebot gilt beim Kauf einer frei geplanten ab 30.06.2017 küche erfüllt und das Angeboten, undbestehenden anderen Aktionen ist nicht möglich. gültig. der WertKüche des Geschirrspülers: € 700. EineVorteilspreisen Kombination mit € 6.000 und ist bis zum 30.06.2017 (bei Einbau bis 30.09.2017)Eine Barauszahlung sowie eine Verrechnung mit anderen ProvenExpert.de denArtikeln ist n Angeboten, Vorteilspreisen undauf anderen Aktionen ist nicht bewertet, möglich. bekommt gültig. Wert des Geschirrspülers: € 700. Eine Kombination mit bestehenden Eine Barauszahlung sowie eineneuen Verrechnung mit anderen Artikeln istuns nichtgeschenkt! möglich. 1 Angeboten, Vorteilspreisen und anderen Aktionen ist nicht möglich. Geschirrspüler von GLEICH GRATIS BERATUNGSTERMIN J Eine Barauszahlung sowie eine Verrechnung mit anderen Artikeln ist nicht möglich.

T

Dieses Angebot gilt beim Kauf einer frei geplanten Einbauküche ab GLEICH GRATIS 1BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN: € 6.000 und ist bis zum 30.06.2017 (bei Einbau der Küche bis 30.09.2017) KÜCHE&CO MARKTREDWITZ GLEICH GRATIS BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN: gültig. Wert des Geschirrspülers: € 700. Eine Kombination mit bestehenden Leopoldstraße KÜCHE&CO MARKTREDWITZ Angeboten, Vorteilspreisen und18 anderen Aktionen ist nicht möglich. Eine Barauszahlung sowie eine Verrechnung mit anderen Artikeln ist nicht möglich. Marktredwitz Leopoldstraße 18 95615 KÜCHE&CO MARKTREDWITZ Telefon 09231-503817 95615 Marktredwitz Leopoldstraße 18 GLEICH GRATIS BERATUNGSTERMIN VEREI marktredwitz@kueche-co.de 95615 Marktredwitz Telefon 09231-503817 www.kueche-co.de/marktredwitz KÜCHE&CO MARKTREDWITZ Telefon 09231-503817 marktredwitz@kueche-co.de Leopoldstraße 18 www.kueche-co.de/marktredwitz marktredwitz@kueche-co.de 95615 Marktredwitz www.kueche-co.de/marktredwitz Telefon 09231-503817

marktredwitz@kueche-co.de www.kueche-co.de/marktredwitz


UNSERE UNTERNEHMEN IM FOKUS

53 Seite

UNTER DEM MOTTO „HAPPY IN WALDERSHOF“ BESUCHTEN 17 KINDER DIE FIRMA SCHMELZER Am Donnerstag, 03.08.2017, bot Schmelzer den Schülern im Rahmen des aktuellen Waldershofer Ferienprogramms zum Ferienzeitvertreib einen Betriebsrundgang mit kleiner Bastelarbeit.

Nach einer kurzen Begrüßung durften die Kinder im Ausstellungsraum der Firma Schmelzer live zusehen, wie ein Gartenaccessoire im speziellen System für die hauseigene Laseranlage programmiert wird. Hierbei wurde ein Blumenstecker aus

Edelstahl konstruiert. Sie verfolgten den Lauf des Laserstrahls voller Begeisterung und durften beim Kanten selbst Hand anlegen. Anschließend konnte der Nachwuchs direkt beim Anschweißen der Gartenstecker dabei sein und die Blume unter Anleitung fertigstellen. Nach einer kleinen Brotzeit durften alle noch LKWs und Würfel aus Metall zusammenbauen und mitnehmen.


www.moessbauer.de

20.750,5.760,-

1,2

Unser Aktions-Preis

1,4

14.990,-

1,3

15.490,-

Unser Aktions-Preis

-Unser Aktions-Bonus €

UPE des Herstellers

23.705,8.215,-

Klimaanlage, CD-Player, elektrische Fensterheber, elektrisch einstellbare Spiegel, Zentralverr. mit Fernbedienung

FORD C-MAX TREND

1,5

15.990,-

Unser Aktions-Preis

-Unser Aktions-Bonus €

UPE des Herstellers

20.480,4.490,€

Klimaanlage, CD-Player, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, ESP

FORD ECOSPORT TREND

ww

1,6

19.590,-

Unser Aktions-Preis

-Unser Aktions-Bonus €

Unser bisheriger Fahrzeugpreis

23.300,3.710,€

CD-Player, Klimaanlage, Knieairbag, elektrische Fensterheber vierfach, Tagfahrlicht

FORD KUGA TREND

1

Große Auswahl in Tirschenreuth & online unter: www.moessbauer.de

Gilt für Privat- und gewerbliche Kunden (außer Autovermieter, Behörden, Kommunen sowie gewerbliche Abnehmer mit gültigem Ford-Werke Rahmenabkommen). 2 Gilt für einen Ford Fiesta Ambiente 3-Türer, 1,25-l-Benzinmotor 44 kW (60 PS). 3 Gilt für einen Ford C-Max Trend 1,0-l-EcoBoost-Benzinmotor 74KW(100PS). 4 Gilt für einen Ford Focus Trend 1,0-l-EcoBoost-Benzinmotor 74KW(100PS). 5 Gilt für einen Ford EcoSport Trend 1,0-l-EcoBoost-Benzinmotor 92KW(125PS). 6 Gilt für einen Ford Kuga Trend 1,5-l-EcoBoost-Benzinmotor 88KW/120PS.

Marktredwitzer Str. 63 95679 Waldershof Tel.: 09231/707-0

ALOIS MÖSSBAUER GmbH

Kraftstoffverbrauch (in l/100 km nach VO (EG) 715/2007 und VO (EG) 692/2008 in der jeweils geltenden Fassung): Ford Fiesta: 6,8 (innerorts), 4,3 (außerorts), 5,2 (kombiniert); CO2-Emissionen: 122 g/km (kombiniert). Ford C-MAX: 6,2 (innerorts), 4,5 (außerorts), 5,1 (kombiniert); CO2-Emissionen: 117 g/km (kombiniert). Ford Focus: 5,7 (innerorts), 3,9 (außerorts), 4,6 (kombiniert); CO2-Emissionen: 105 g/km (kombiniert). Ford EcoSport: 6,6 (innerorts), 4,7 (außerorts), 5,4 (kombiniert); CO2-Emissionen: 125 g/km (kombiniert). Ford Kuga: 7,9 (innerorts), 5,4 (außerorts), 6,3 (kombiniert); CO2-Emissionen: 145 g/km (kombiniert).

Unser Aktions-Preis

8.990,-

UPE des Herstellers

-Unser Aktions-Bonus €

12.590,3.600,-

-Unser Aktions-Bonus €

UPE des Herstellers

Klimaanlage, CD-Player, Zentralverr. mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber

7 Airbags (Front-, Seiten-, KopfSchulter- und Knieairbag), Außenspiegel, elektrisch einstellbar, elektrische Fensterheber

FORD FOCUS TREND

FORD FIESTA AMBIENTE

fünffach fantastische Angebote

ei uns! Ihre Karriere b er.de au w.jobs-moessb

Abbildungen zeigen Wunschausstattung gegen Mehrpreis.

Zentrum seit über 60 Jahren

Typisch FORD-Mössbauer... unschlagbare Tageszulassungen:

Ihr


UNSERE PARTNER

55 Seite

IMPRESSUM Herausgeber Stadt Waldershof Erste Bürgermeisterin: Friederike Sonnemann Markt 1 95679 Waldershof Telefon: 09231 – 97 99 -0 Telefax: 09231 – 97 99 -40 poststelle@waldershof.de www.waldershof.de

Konzept, Redaktion und Umsetzung blue frog concept GmbH Leopoldstraße 32 95615 Marktredwitz Telefon: 09231 – 973 5777 info@bluefrog-concept.de www.bluefrog-concept.de

Verteildienst V.I.A. Verteilung im Auftrag GmbH Kumpfmühler Str. 15 93047 Regensburg Telefon: 0 9 41/ 207 - 949 Telefax: 0 9 41/ 207 - 184 info@­via-gmbh.de www.via-gmbh.de

Werden Sie unser Fan auf Facebook! www.facebook.com/waldershofaktuell Das Stadtmagazin Waldershof aktuell erscheint quartalsweise im Februar, Mai, August und November (letzte Monatswoche). Auflage: 3.000 Ex., Verteilung an sämtliche Haushalte (Waldershof und Ortsteile) sowie Auslage im Rathaus und bei Schreibwaren Schug. Anzeigen- und Beitragsschluss ist jeweils die 1. Woche des Vormonats. Alle Dateien sind in digitaler Form an ml@bluefrog-concept.de zu senden (Bild und Text in einzelnen Dateien). Die Redaktion behält sich das Recht vor, Beiträge zu kürzen. © blue frog concept, Waldershof. Alle Rechte vorbehalten. Ohne schriftliche Genehmigung von blue frog concept ist es nicht gestattet, dieses Magazin oder Teile daraus auf photomechanischem Wege (Photokopie, Mikrokopie) zu vervielfältigen. Unter dieses Verbot fallen auch die Aufnahme in elektronische Datenbanken, Internet und die Vervielfältigung auf CD-ROM. blue frog concept übernimmt keine Haftung für die übersandten Beiträge und Bilder und keine Gewähr für die Richtigkeit der in den Beiträgen gemachten Angaben. Bild-/Grafikmaterial: Freepik.com, Redaktion, Unternehmen, Vereine

UNSERE PARTNER

KAN Z L EI J Ä C K E L

G M B H

S T E U E R B E R AT U N G S G E S E L L S C H A F T WWW.JAECKEL-STBG.DE

SCHLAFKOMFORT WIE NIE ZUVOR Was hat Ergonomie mit Schlafen zu tun? Eine Menge! Denn 33% unseres Lebens verbringen wir im Bett. Und an diesem Ort wollen wir uns so wohl wie möglich fühlen. Ein passendes Schlafsystem verbessert nicht nur unseren Schlaf - es bedeutet auch eine Steigerung der Lebensqualität. Geschult von Dr. Florian Heidinger vom Ergonomie Institut München wissen wir, wie wir auch für Sie das perfekte Schlafsystem finden, das sich an Ihre individuellen Bedürfnisse anpasst.

ab

439.ABHOLPREIS


LT UMWE E PRÄMI

Jetzt die neue ŠKODAUMWELTPRÄMIE sichern! z. B. BIS ZU

EC

VIA G-T A T C O r fü

* € – , 0 0 0 .

6

Abbildung zeigt Beispielfahrzeug.

Aktionszeitraum 08. 08. – 31.12. 2017 Sichern Sie sich die ŠKODA-Umweltprämie von bis zu 6.000,– Euro* beim Kauf eines unzugelassenen ŠKODA-Neufahrzeuges und gleichzeitiger Verschrottung eines Diesel-Fahrzeuges der Emissionsklassen EU1, EU2, EU3 sowie EU4 (aller Marken).

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich unverbindlich beraten! *) Aktionsbedingungen: Aktionszeitraum 08. 08. – 31.12. 17 (AE-Datum u. Kaufvertragsdatum bei Neufahrzeugen/Kaufvertragsdatum u. Ummeldedatum bei VFW). Gilt für Neufahrzeuge/ Vorführwagen mit EZ ab 01. 08.16. Anwendbar für Neufahrzeuge alle Motorvarianten, sowohl Diesel-, G-TEC als auch Benziner. Gilt für alle Abnehmergruppen (ausgenommen Großkunden), eine zusätzl. Abrechn. über das SmallFleet- od. Sonderabnehmerprogr. ist nicht möglich! Das Altfahrzeug (alle Marken) muss zum Zeitpunkt des Kaufvertrags mind. 6 Monate auf den Neufahrzeugkäufer zugelassen gewesen sein, die Verschrottung des Altfahrzeugs ist innerhalb von 4 Wo. vor bis 4 Wo. nach Zulassung des Neufahrzeugs durchzuführen u. entsprechend nachzuweisen. Mit Nutzung der ŠKODA Umweltprämie entfällt der Anspruch auf sämtliche weiteren Vertriebsprämien. Kraftstoff CO2-Angaben: Kraftstoffverbrauch für alle verfügbaren Motoren in l/100 km, innerorts: 10,2 – 3,7; außerorts 6,4 – 2,0; kombiniert: 8,1 – 2,9; CO2-Emission, kombiniert 187 – 82 g/km (gemäß VO (EG) NR 715/2007), Effizienzklasse E-A+

Marktredwitz

Tirschenreuth

Brand / Fuhrmannsreuth

VW-Service

Opel-Service

Škoda-Service

Wölsauer Str. 6 95615 Marktredwitz Tel. 09231-7027170

Äußere Regensburger Str. 42 95643 Tirschenreuth Tel. 09631-70520

Nageler Straße 4 95682 Brand Tel. 09236-1287

info@autobrucker.de www.auto-brucker.de

Waldershof Aktuell Ausgabe 3 – 2017  
Advertisement