Page 1

mit

auf das Jahr 2001 Gegr端ndet von Johs. Tobler, Mathematicus zum Mitnehmen

AR/AI

Waldegg Verlag, 9053 Teufen

1. Jahrgang


Mit dem Bau des neuen Erlebnisrestaurants auf der Waldegg wollten wir etwas absolut Unverwechselbares und durch und durch Appenzellisches schaffen. Auch der Name sollte einzigartig sein. Zeit 12 Jahren züchten wir Heidschnucken, die unsere Lieblingstiere geworden sind. Dazu gehört natürlich auch ein

mächtig gehörnter Bock. So stand der Name bald fest: SCHNUGGEBOCK. Treten Sie durch das Tenntor ein auf die Vorbrücke mit Sicht auf Heustock und Stall, wo sich einmal ein Chälbli, einmal eine Fäärli-Sau tummelt. Die übrigen Räume sind der Restauration vorbehalten: In der alten Bauernküche, im Schloff sowie

in der Mägde- und Knechtekammer unter dem Giebel werden die Gäste mit einfachen Gerichten aus Grossmutters Küche verwöhnt – in rustikalem Email-Geschirr wie in guten alten Tagen. Zu essen gibt es "nur", was zur jeweiligen Jahreszeit wächst. Suppe und Salat werden in grossen Schüsseln

gereicht, das Fleisch stammt von Bauern aus der Region. Das Trinken muss jede/r selber holen: Wein im Keller, Saft und Bier ab Fass. Coca Cola ist im neuen Schnuggebock ebenso verpönt wie die Benutzung von Handys. Für kulinarische Höhenflüge empfiehlt sich nach wie vor der Mutterbetrieb: Das Restaurant Waldegg bleibt der klassischen Gastro-

nomie verbunden, bleibt, wie es immer war. In einer kleinen Alpäserei werden Mutschli hergestellt, die im Reifekeller gepflegt werden. Im "Manne-WC" erleichtert mann sich an einer (durch Glas abgedeckten) Scheiterbeige; die Frauen finden ihr Plumps-Klo in der Waschküche. Wir sind stolz auf die gelungene Erweiterung, die innert Jahresfrist von hochqualifizierten Handwerkern aus der Region realisiert worden ist. Wir meinen, dass man nicht allzu weit suchen muss, um den Gästen etwas Besonderes zu bieten. Gerne besinnen wir uns auf das lebendige Brauchtum. Im Zeitalter der Computerisierung und Schnelllebigkeit sehnen wir uns doch wieder nach Gemütlichkeit, Heimeligem und Familiärem: Willkommen im Schnuggebock.


Chäscheller In der Alphütte wird zweimal pro Woche das Feuer unter dem Chäschessel entfacht. Bald werden Sie im Schnuggebock feine Waldegg-Mutschli geniessen können. Auch wenn nicht gekäst wird, ist luege natürlich erlaubt. Auf Anfrage macht der Käser für Sie auch Demonstrationen. Für Apéros und Parties. Oder einfach so.

Flaschenwein Auch der liegt natürlich im Keller. Werfen Sie einen Blick auf die grosse Auswahl und lesen Sie tief unten im Schnuggebock selbst Ihre Lieblingsflasche aus, die Ihnen dann am Tisch geöffnet wird. Für’s Treppensteigen gibt’s als Belohnung ein Glas Most vom Fass. Fragen Sie bitte das Personal wie‘s genau funktioniert.

Offener Wein Zweier und Halbliter offeriert der Schnuggebock in zwei Farben: rot und weiss. Die Hausweine werden periodisch gewechselt.

Offenausschank

2dl

Weisswein Ostschweizer Riesling x Sylvaner

7.20

17.50 33.—

Rotwein Monsteiner Blauburgunder

7.50

18.50 35.—

Appenzeller Mineral Citro Süssmost Saft Appenzeller Lagerbier Naturtrüb Quöllfrisch

3dl

3.30 3.40 3.40 3.30 3.50 3.50

5dl

5.20 5.30 5.30 5.20 4.80 4.80

1l

8.— 8.50 8.50 8.— 8.50 8.50

Orangenjus 2 dl 4.30 Appenzeller, Cynar, Campari, Martini weiss 4 cl 6.20 Vaters Abihäberli 2 cl 4 cl Kaffee Schnuggebock - Kaffee Kaffee - Biberfladen Kaffee Lutz / Fertig

3.50 8.50 7.— 5.—

Ovo / Schokolade Schwarztee, Pfefferminztee, Hagebutten, Lindenblüten, Kamille

3.50 3.30


Schnuggebock-Menu

Tagespreis

(jeden Tag ein neues Menu mit 3 Gängen)

Appenzeller-Schmaus

Fr. 37.50

Siedwurst, Gehacktes Rindfleisch, Kaninchenschlegel, Appenzellerschnitzel, Chäshörnli

Zarte Heidschnuckenschnitzel

Fr. 37.50

vom Grill, mit Bratkartoffeln und Tagesgemüse

Bauernpfanne

Fr. 25.50

mit Salat

Geschnetzelte Schweinsleber

Fr. 19.50

mit Rösti

Kaninchenvoressen

Fr. 35.50

mit Bärlauchspätzli und Tagesgemüse

Kalbsgeschnetzeltes

Fr. 35.50

an Rahmsauce, mit Rösti

Gegrilltes Bachforellenfilet

Fr. 28.50

mit Reis und Tagesgemüse

Gschwellti verschiedene Käsesorten

Fr. 24.50


Appenzeller Chässchoope mit Salat

Fr. 21.50

Appenzeller Chäshörnli mit Apfelmus

Fr. 17.50

Appenzeller Chäshörnli mit gehacktem Rindfleisch

Fr. 23.—

Appenzeller Chäshörnli mit Siedwurst

Fr. 23.—

Appenzeller Schnitzel mit Chäshörnli

Fr. 28.50

Schweinsrahmschnitzel Fr. 9.50

Appenzeller Chäshörnli Fr. 9.20

Bärlauchspätzli,Tagesgemüse

mit Apfelmus

Schwartenmagen

Fr. 10.50

Schnuggebock Teller

Fr. 18.50

mit Essig und Oel, Zwiebelringen

Mostbröckli, Pantli, Speck, Appenzeller Räss- und Fettkäse

Grossmutters

Fruchtfladen

Fr. 8.50

mit Rahm

gebrannte Creme

Bienenstich

Fr. 6.50

Meringues mit Rahm

Tages-Dessert

Fr. 5.80

Fr. 8.50

Fr. 6.80


Ausschnitt aus dem Appenzeller Kalender 1901


Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Z-Lauf

März

III. 1 2 3 4

Albin Hartwin Kunigunda Invocavit

Aufg.

B Bi05h C C i09h C D

9.58 10.29 11.07 11.54

9. Versuchung Christi Matth. 4

Montag 5 Eusebius Dienstag 6 Fridolin Mittwoch 7 Fronfasten Donnerstag 8 Philemon Freitag 9 Franziska Samstag 10 Alexander Sonntag 11 Reminiscere

D Di12h E E Ei12h F F Fi12h G G

12.52 14.02 15.19 16.40 18.02 19.22 20.40

19 20 21 22 23 24 25

Joseph Emanuel Mittfasten Basil Otto, Fidel Hermo Laetare

12. Jesus speist 5000 Mann Joh. 6

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag

26 27 28 29 30 31

–.– LR2 0.42 KR2 1.53 4 3.04 3.02

Vorherrschend Tage mit

TagesLänge

11.05 11.08 11.11 11.15

4.07 5.04 5.52 6.31 7.04 7.33 7.59

P, Z

Sonnen- 11.18 schein. 11.22 Dann 11.25

2 in Erdnähe 1 18.24

11.28 kommen 11.32 Tage 11.35

B am Morgen

11.39

Sonnenaufgang 6.44 Untergang 18.23

Gi14h H 21.55 H 23.08 Hi19h I I I i05h I J J

–.– 0.17 1.23 2.23 3.17

11. Der Stumme redet Luk. 11

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Himmels-Erscheinung und mutmassliche Witterung

Sonnenaufgang 6.57 Untergang 18.12

10. Kanaanäisches Weiblein Matth. 15

Montag 12 Gregor Dienstag 13 Ernst Anbruch des Tages um 5.07 Mittwoch 14 Zacharias Donnerstag 15 Melchior Freitag 16 Heribert Samstag 17 Gertrud Sonntag 18 Oculi

Untrg.

8.24 8.50 Abschied um 19.55 9.18 9.50 ?R2 10.26 2 21.46 11.08 11.57 Q, z

mit 11.42

11.45 Alter März 14. 11.49 Schneefall 11.52 oder 11.56 11.59 Regen. 12.03

Sonnenaufgang 6.30 Untergang 18.33

J K K K Ki06h L L i18h L A A i18h

4.03 4.43 5.16 5.44 6.09 6.31 7.53

12.51 13.49 14.51 15.54 16.58 18.03 20.09

am 20.: 2 erdfern 12.06 A in a: Tagundnachtgleiche 12.09 12.13 BR2 12.16 Gegen 12.20 Ende 12.23 8 3.22 zeigt 12.27

Sonnenaufgang 7.16 Untergang 19.43

Desideri A 8.14 21.16 sich Ai04h B 8.37 22.24 trübes Ruprecht B 9.01 23.34 und Priskus Eustach Bi11h C 9.30 –.– LR2, KR2 rauhes C 10.05 0.45 CRA (unt. Konj.) Quirin i16h Wetter. Nelly, Balbina C D 10.49 1.55

12.30 12.33 12.37 12.40 12.44 12.47

Vom 25. März bis zum 27. Oktober sind die Zeiten in Sommerzeit ausgedrückt. Sonne in a am 20. um 14.31 Uhr: Frühlingsanfang.

Appenzeller Kalender 2001


Sonntag

Z-Lauf

April

IV.

Aufg.

D 11.42

1 Judica

13. Steinigung Christi Joh. 8

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

2 3 4 5 6 7 8

Abund Ignaz Ambrosi Martial Demetri Zölestin Palmtag

Untrg.

Himmels-Erscheinung und mutmassliche Witterung

3.00 4 12.50, P, Z

Di20h E E Ei22h F F Fi23h G G G

12.46 13.58 15.16 16.35 17.54 19.12 20.29

14. Einzug Christi Matth. 21

3.58 4.48 5.29 6.02 2 in Erdnähe 6.32 BRC 6.58 7.23 1 5.23

Ostermontag Rudolf Christoph Werner Hermann Wolf Quasimodo

23 24 25 26 27 28 29

Georg Albrecht Marx Anaklet Anastasius Vital Misericordia

3.42 4.17 4.47 5.13 5.36 5.57 6.18

30 Walburga

12.37 13.38 2 in Erdferne 14.41 15.45 16.49 CR2, A in b 17.55 19.02

Ai11h B B Bi17h C C Ci22h D D D

6.40 7.04 7.32 8.05 8.46 9.36 10.37

20.12 21.23 22.35 23.47 –.– 0.55 1.56

8 17.26 LR2 KR2 P, Z

das 13.41

13.44 Ende 13.47 des 13.50

13.53 Monats 13.57

14.00 zeigt 14.03 sich 14.06 ziemlich warme und schöne

14.09 14.12 14.15 14.19 14.22

Sonnenaufgang 6.10 Untergang 20.32

D E 11.46 i01h

2.48 4 19.08

Vom 25. März bis zum 27. Oktober sind die Zeiten in Sommerzeit ausgedrückt. Sonne in b am 20. um 2.36 Uhr.

Appenzeller Kalender 2001

13.17 13.21 13.24 13.27 13.31 Alter April 14. 13.34 Gegen 13.37

Regen und veränderlichem Wetter.

Sonnenaufgang 6.22 Untergang 20.22

17. Vom guten Hirten Joh. 10

Montag

12.54 12.57 13.01 13.04 13.07 13.11 13.14

Sonnenaufgang 6.35 Untergang 20.12

Ji02h K K Ki15h L L L Li02h A A

16. Verschlossene Tür Joh. 20

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

vorherrschend sonnige Tage folgen solche mit

Sonnenaufgang 6.48 Untergang 20.02

15. Auferstehung Christi Mark. 16

16 17 18 19 20 21 22

Auf 12.50

Sonnenaufgang 7.02 Untergang 19.52

Montag 9 Sibilla Gi01h H 21.44 7.48 H 22.57 8.15 Dienstag 10 Ezechiel Hi06h I –.– 8.45 Mittwoch 11 Philipp Donnerstag 12 Gründonnerstag I 0.07 9.20 Ii14h J 1.12 10.00 ?R2 Freitag 13 Karfreitag Anbruch des Tages um 4.57 Abschied um 21.47 J 2.10 10.47 Q, z Samstag 14 Tiburtius J 3.00 11.40 2 17.32 Sonntag 15 Ostertag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

TagesLänge

Witterung. 14.25


1959

Inserate aus dem Appenzeller Kalender 1932


Ausschnitt aus dem Appenzeller Kalender 1901


Jahresprogramm des Restaurant Waldegg Frühlingszeit-Spargelzeit Die USA Anfang April bis Mitte Mai kreiern wir für Sie heissen wir Mitte Juli bis Mitte August bei Spargelgerichte. uns willkommen Rhabarber-Erdbeerzeit April/ Mai präsentieren wir Ihnen auch unsere spezielle Rhabarber-Erdbeerkarte.

Jagd Mit der Eröffnung der Jagdsaison Mitte September beginnen wir mit der Wildkarte.

Die Farbenkarte Im Juni kommt die Farbenkarte mit den Gerichten in den entsprechenden Farben.

Russische Spezialitäten servieren wir Ihnen ab Mitte November.

Appenzeller Witz

Oldie Night: Freitag, 6. Juli Country Night: Samstag, 7.Juli Bauernregeln

Wenn man im Sommer beim Heuen und Emden oft Blindschleichen und Feuersalamander sieht, so deutet das auf Regen in der kommenden Nacht. (aus Teufen) Wenn beim Mähen am Morgen eine Maus über die Sense springt, so ist mit 8-14 Tagen Regen zu rechnen. Kommt aber eine Blindschleiche in die Sense, gibt es meist nur ein Gewitter. (aus Trogen)

Am Jakobitag het en Kapeziner bim Chrobergchapeli prediegt. Er het vo de Erschaffig vo de Mensche prichted ond gsäät: „Gott schuf den Menschen aus einem Stück Lehm. Er formte ihn nach seinem Ebenbilde und legte ihn an einen Hag zum Trocknen!“ Do het en Puur dezwüschäd grüeft: „Gchöörscht du, Pater, wee het zo sebe Zit denn scho ghaged?“


Appenzeller Quöllfrisch Das naturtrübe Original. Gebraut nach Appenzeller Art mit reinem Wasser aus dem Alpstein, frisch ab der Quelle. Geschaffen von der Natur, im Felsenkeller gelagert und unfiltriert in die Flasche abgefüllt : So entsteht urwüchsiges naturtrübes Appenzeller Bier.

Brauerei Locher AG · CH-9050 Appenzell Tel. 071 787 13 18 · Fax 071 787 39 18 · www.appenzellerbier.ch

Den richtigen Betrieb können Sie in Appenzell besichtigen. Mit Voranmeldung: Gruppen à mindestens 10 Personen. Kleines Museum und Tonbildschau, Betriebsbesichtigung und Degustation. Dauer ca. 1-11/2 Std.

Auskunft: Emil Ebneter & Co. AG Weissbadstrasse 27 9050 Appenzell Tel. 071 / 787 17 17 Fax 071 /787 17 49 www.emil-ebneter.ch

Waldegg Kalender 01/01  
Waldegg Kalender 01/01  

Hauszeitschrift für das Erlebnis Waldegg auf die Monate März und April 2001

Advertisement