Page 24

24 Zusammenfassung Rotationskurve und Computersimulation: Mit den aufwändigsten Computersimulationen ist es bisher nicht gelungen, die Beobachtungen der galaktischen Sterngeschwindigkeit widerspruchsfrei mit der Theorie der Dunklen Materie zu verbinden, (Walter, Bigiel & Leroy 2008, zitiert in [1]). Diese Feststellung entspricht immer noch dem Stand der Wissenschaft.

Nachweisversuche für Dunkle Materie: J. Lublinski schrieb 2004: Für den Fall, dass sämtliche Experimente einschließlich LHC keine Dunkle Materie nachweisen können, gibt es nur eins: Die Theoretiker müssen noch einmal ganz von vorn anfangen und das dunkle Kapitel des Universums neu formulieren. In der Zwischenzeit sind die geplanten Experimente realisiert, welche die Suche nach der Dunklen Materie als vorrangige Aufgabe haben, oder welche neben anderen Zielen auch Dunkle Materie nachweisen könnten, wenn es sie gäbe. In erster Linie ist das LHC am CERN in Genf zu nennen, das von Manchen als das bisher größte und komplizierteste wissenschaftliche Experiment bezeichnet wird. Davon unabhängig wurden mit ebenfalls großem Aufwand die Versuchsanlagen HESS in Namibia, CRESST im Gran-Sasso-Massiv, Edelweiss bei Grenoble, AMANDA in der Antarktis u.a. aufgebaut und die Experimente durchgeführt. Bis jetzt wurde nichts gefunden, was die Vorgaben der Dunkle-Materie-Theorie erfüllen könnte. Die Dunkle Materie hat sich bisher allen Nachweisen entzogen, und die Forscher stehen mit leeren Händen da. Wobei das natürlich auch ein Ergebnis ist.

Beurteilung der Dunklen Materie mit dem Ockhamschen Kriterium: Es stehen zwei Methoden zur Auswahl und Jeder kann jeder selbst überlegen, wie Ockhams Rasiermesser entscheiden müsste, wenn die Alternative darin besteht, dass - bei der einen Methode (Standard-Kosmologie) eine Unbekannte (die Dunkle Materie) eingeführt werden muss, um die beobachtete Rotationskurve zu erklären (- wobei auch noch die Verteilung und Konzentration dieses unbekannten Stoffes so festzulegen ist, dass die beobachteten Bahngeschwindigkeiten einigermaßen erklärt werden können ), - und bei der anderen Methode (der Methode der Gravitationsbereiche) die vorhandene beobachtbare Materie verwendet wird, und mit einer vereinfachten numerischen Simulation unter Verwendung einer anerkannten Gesetzmäßigkeit ( m /r² nach Newtons Gravitationsgesetz) deren Wirkung berechnet wird, wobei sich zwanglos die beobachtete Rotationskurve ergibt, und außerdem eine offensichtliche kausale Erklärung dafür vorliegt. Und das Alles ohne Dunkle Materie oder sonstige Unbekannte.

Profile for Wolfgang Westenberger

Dark Matter: Dunkle Materie? 2012  

galactical rotation curve with or without dark matter GRAIL satellites gravitation law versus shell theorem

Dark Matter: Dunkle Materie? 2012  

galactical rotation curve with or without dark matter GRAIL satellites gravitation law versus shell theorem

Advertisement