Page 1

FĂźr faire Beihilfen! Ă–H-Wahlen von 14. bis 16. Mai 2013

www.vsstoe.at

/der_vsstoe

/vsstoe


Julia Freidl Bundesweite VSStÖ-Spitzenkandidatin für die ÖH-Wahlen von 14. bis 16. Mai 2013

Für faire Beihilfen im Studium Kennst du das ungute Gefühl auf dem Weg zur Bank? Den leisen Verdacht, dass dein Konto leer ist? Die Sorge, wie du trotzdem die nächste Miete zahlst? Vielen Studierenden ergeht es so, da das Beihilfensystem löchrig ist, nur wenigen und nicht ausreichend hilft. Viele verlieren Unterstützungen, weil sie die Altersgrenzen oder die geringe Anzahl der Toleranzsemester überschreiten. Die Höhe der Beihilfen reicht außerdem meist nicht, um sich den Lebensunterhalt zu finanzieren. Viele Studierende müssen ihr Studium aus finanziellen Gründen abbrechen. Studieren darf jedoch keine Frage des finanziellen Hintergrundes sein. Es braucht eine echte soziale Absicherung aller Studierender. Der VSStÖ fordert daher ein faires Beihilfensystem – denn Studieren muss wieder leistbar sein!


Abschaffung der Altersgrenzen für Beihilfen Damit du dich wieder auf deinen 24. Geburtstag freuen kannst. Der 24. Geburtstag ist für uns Studierende oft keine Freude, denn damit verliert der Großteil der Studierenden die Familienbeihilfe. Im Schnitt sind Studierende an Universitäten jedoch knapp 27 Jahre alt. Die Altersgrenze von 24 Jahren orientiert sich also keinesfalls an der Realität. Im Laufe des Studiums oder schon zu Beginn verlieren viele junge Menschen die staatlichen Förderungen. Beihilfen müssen sich jedoch an den Bedürfnissen von Studierenden orientieren. Der VSStÖ fordert daher die Abschaffung der Altersgrenzen-Regelung beim Beihilfenbezug. Unabhängig vom Alter sollen Beihilfen allen Studierenden für die Mindeststudienzeit und die Toleranzsemester gewährt werden – Damit der 24. Geburtstag kein Grund zum Studienabbruch, sondern ein Grund zum Feiern ist!


Ausweitung der Toleranzsemester Damit sich das nächste Semester auch noch ausgeht. Beihilfen werden nur für eine sehr begrenzte Zeit gewährt, im Bachelorstudium zum Beispiel nur für sieben Semester. Nur ein Bruchteil aller Studierender schafft es, das Studium in so kurzer Zeit abzuschließen. Die Folgen sind Beihilfenverluste und damit verbunden erhöhte Erwerbstätigkeit, was wiederum zu weiteren Studienzeitverzögerungen führt. Wir als VSStÖ fordern, diesen Teufelskreis zu beenden und die Toleranzsemester für den Beihilfenbezug an unsere Studienrealität anzupassen. Zukünftig soll der Beihilfenbezug nicht für die Mindeststudiendauer, sondern für die durchschnittliche Studiendauer plus zwei Toleranzsemester gewährt werden. Denn nur ein Beihilfensystem, das Studierende von der Inskription bis zum Abschluss unterstützt, ist ein faires Beihilfensystem.


Erhöhung der Studienbeihilfe Damit am Ende vom Geld nicht zu viel Monat übrig bleibt. Die Höchststudienbeihilfe liegt derzeit bei 670€ monatlich – dieser Betrag ist weit unter allen Werten, die zur Existenzsicherung definiert sind und reicht nicht zum Leben aus. Seit 2008 wurde die Studienbeihilfe nicht mehr an die Inflation angepasst. Das bedeutet, dass Beihilfenbezieher_innen de facto jedes Jahr weniger Geld ausbezahlt bekommen. Wir als VSStÖ wollen nicht hinnehmen, dass viele Studierende unter der Armutsgrenze leben oder sich ihr Studium gar nicht mehr leisten können. Deshalb fordern wir die Erhöhung der Studienbeihilfe auf ein faires, existenzsicherndes Niveau – damit am Ende vom Monat noch etwas Geld übrig ist.


Projekte in der ÖH Für uns als VSStÖ ist es nicht nur wichtig, Verbesserungen für Studierende auf politischer Ebene zu fordern. Wir werden außerdem in der ÖH Projekte umsetzen, die für Studierende konkrete Verbesserungen in ihrem Alltag bedeuten. Hier eine Auswahl:

»»Heim-Gütesiegel

»» Gütesiegel für Studiheime mit fairen Preisen

»»Babysitter_innen-Pool

»» Ergänzung zum “Schwarzen Brett“ (ÖH Job-/Wohnen-/Praktika-Börse) »» Flexible und leistbare Kinderbetreuung für Studierende mit Kind »» Guter Nebenjob für Studierende

»»Vertragscheck

»» Arbeits- und Mietverträge vor Unterzeichnung prüfen lassen

»»Berufsreifeprüfung-Beratung

»» Beratungsangebot für Studienanfänger_innen über Berufsreifeprüfung

Alle weiteren Projekte findest du auf unserer Homepage unter www.vsstoe.at


Der VSStÖ fordert: »» Abschaffung der Altersgrenzen für Beihilfen »» Ausweitung der Toleranzsemester »» Erhöhung der Studienbeihilfe »» Unterhaltspflicht reformieren »» Erhöhung des Zuschusses für Studierende mit Kind/ern »» Stärkere Förderung internationaler Mobilität

Das VSStÖ-Modell

Das Konzept zur sozialen Absicherung von Studierenden Der VSStÖ hat neben den genannten Forderungen, die sofort umgesetzt werden können, auch ein Modell zur langfristigen sozialen Absicherung von Studierenden ausgearbeitet. Das VSStÖ-Modell besteht aus vier Säulen, die gewährleisten, dass sich Studierende das Studium wieder leisten können – unabhängig vom Geldbörserl der Eltern.

Das VSStÖ-Modell zur sozialen Absicherung von Studierenden findest du unter www.vsstoe.at


Ich will... Aktiv werden! Auf eine Veranstaltung von euch kommen Weitere Infos zu den ÖH-Wahlen Die kostenlose VSStÖ-Sozialbroschüre bestellen

Ich bin... name adresse

plz, ort

telefonnummer

e-mail

hochschule

studium

Porto zahlt Empfänger_in

Antwortsendung:

V

Verband sozialistischer Student_innen Amtshausgasse 4 1050 Wien

Für faire Beihilfen  

Kennst du das ungute Gefühl auf dem Weg zur Bank? Den leisen Verdacht, dass dein Konto leer ist? Die Sorge, wie du trotzdem die nächste Miet...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you