Page 1

Expertenseminar OBERFLÄCHLICH - TIEFGRÜNDIG TriboDesign Optimierungspotenziale von tribologisch beanspruchten Oberflächen 07. Mai 2015, Gebhardsberg Bregenz

v

research

Industrielle Forschung und Entwicklung


ZUVERLÄSSIGKEIT. QUALITÄT. LEBENSDAUER.


OBERFLÄCHLICH - TIEFGRÜNDIG Wie sich zwei Bauteile gegeneinander bewegen lassen wird maßgeblich von der Wechselwirkung an ihrer Oberfläche bestimmt. Je nach Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Material oder Rauheit treten eine Fülle von unterschiedlichen Prozessen in Kraft.

Dr. Vaheh Khachatouri

Geschäftsführer V-Research

V-Research – das Kompetenzzentrum für industrielle Forschung und Entwicklung – realisiert seit über 10 Jahren für ihre Auftraggeber signifikante Produktwertsteigerungen durch die Berücksichtigung der tribologischen Wirkprinzipien. Nehmen Sie teil an unserem Expertenseminar „Oberflächlich - Tiefgründig“ am Donnerstag, den 07.05.2015 in Bregenz. Erfahren Sie mehr über die wichtigsten Einflussfaktoren sowie Charakterisierungsmöglichkeiten von tribologischen Oberflächen und lernen Sie Neues über die spezifischen Eigenschaften von Oberflächen verschiedener Werkstoffe, Oberflächenbehandlungen und Beschichtungen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! V-Research ist Mitglied der Austrian Cooperative Research (ACR) und der Österreichischen Tribologischen Gesellschaft (ÖTG).


TRIBODESIGN Konstrukteuren und F&E-Ingenieuren stellen sich im Zusammenhang mit der Oberfläche von Maschinenteilen eine Vielzahl von Fragen:

▪▪ Wie muss die Oberfläche beschaffen sein, damit die geforderte Funktionalität bestmöglich erfüllt wird?

▪▪ Wie hängt das Verschleißverhalten mit den Oberflä cheneigenschaften zusammen?

▪▪ Kann ich durch gezielte Beeinflussung von chemischen Wechselwirkungen wie z. B. durch das Bilden von Transfer- oder Reaktionsschichten die Reibeigen schaften positiv beeinflussen?

▪▪ Welche Rauheiten sind notwendig und wie kann man die Rauheit bzw. Topographie charakterisieren?

Holen Sie sich auf dem Expertenseminar „Oberflächlich - Tiefgründig“ die Antworten von ausgewählten Experten aus der Industrie und Wissenschaft.

MIT INTELLIGENTEN LÖSUNGEN PUNKTEN. Nehmen Sie sich in den Pausen und beim Meet2Talk Zeit für Erfahrungsaustausch und Gespräche mit den Teilnehmern und den Vortragenden.


PROGRAMM: DONNERSTAG, 07.05.2015 08:30 - 09:00

Get in

09:00 - 09:15

Zieldefinition, Themenvorstellung

09:15 - 09:50

PVD und thermische Spritzverfahren zur Optimierung des tribologischen Bauteilverhaltens

09:50 - 10:25

Verschleißschutz durch Löten und Sintern im Vakuum

10:25 - 10:50

Pause

10:50 - 11:25

Wechselwirkungen von Schmierstoffen mit Oberflächen

11:25 - 12:00

Charakterisierung der Oberflächenrauheit von tribologischen Oberflächen

12:00 - 12:35

Oberflächencharakterisierung vom Millimeter- in den Nanometerbereich

12:35 - 13:50

Mittagspause

13:50 - 14:25

Modifizierung von Oberflächen mit Polymeren

14:25 - 15:00

Oberflächenoptimierung mittels Gleitlacken

15:00 - 15:25

Pause

15:25 - 16:00

Oberflächen- und Gefügestrukturen von Gusswerkstoffen

16:00 - 16:35

Nitrierschichten - Verfahren, Eigenschaften und Potenziale

16:35 - 17:00

Podiumsdiskussion

ab 17:00

Meet2Talk


VORTRÄGE

Univ.-Prof. Dr. Ing. Wolfgang Tillmann

Dr. Ing. Manfred Boretius

PVD und thermische Spritzverfahren zur Optimierung des tribologischen Bauteilverhaltens Prof. Wolfgang Tillmann ist Lehrstuhlinhaber für Werkstofftechnologie an der Technischen Universität Dortmund. Nach seiner Promotion an der RWTH in Aachen, bekleidete Tillmann mehrere Funktionen im Hilti-Konzern, u.a. in der Geschäftsleitung von Hilti Deutschland. In seinem Vortrag spricht Tillmann über die Optimierung des tribologischen Bauteilverhaltens mittels PVD-Schichten, thermischen Spritzverfahren, bionischer Oberflächenfunktionalisierung sowie Beschichtungen für komplex geformte Werkzeuge.

Verschleißschutz durch Löten und Sintern im Vakuum Dr. Manfred Boretius, Geschäftsführer bei der Listemann Gruppe, studierte Maschinenbau und leitete die Abteilung Werkstoffe bei der Hilti-Konzernforschung in Liechtenstein. In seinem Vortrag geht er auf Verschleißschutz-Dickschichten ein. „Durch Vakuumlöten können Komponenten aus unterschiedlichsten Materialien ohne Beeinflussung des Grundwerkstoffs gegen Verschleiß geschützt werden. Mittels Vakuumsintern kann die Schichtdicke weiter erhöht und der Verschleißwiderstand in Richtung Hartmetalleigenschaften verschoben werden“, so Boretius.


VORTRÄGE

DI Dr. Nicole Dörr

DI Dr. Reinhard Danzl

Wechselwirkungen von Schmierstoffen mit Oberflächen Dr. Nicole Dörr promovierte an der TU Wien Technische Chemie und ist seit 12 Jahren bei AC2T research GmbH tätig. Die Forschungsbereichsleiterin für „Lubricants & Interface Mechanisms“ beschäftigt sich mit der Analytik und Performance von Schmierstoffen. Aufbauend auf den Anforderungen an Schmierstoffe gibt Dörr einen Überblick über die Zusammensetzung von Schmierstoffen, insbesondere oberflächenaktive Additive. Messmethoden zur chemischen Charakterisierung von Oberflächen werden vorgestellt. Beispiele zu „gut/schlecht“ geschmierten Bauteilen veranschaulichen die Bedeutung der Oberflächenchemie.

Charakterisierung der Oberflächenrauheit von tribologischen Oberflächen Nach seinem Studium der Technischen Mathematik an der TU Graz promovierte Dr. Reinhard Danzl „sub auspiciis praesidentis“ mit dem Schwerpunkt auf optischer 3D-Messung. Der Abteilungsleiter für Softwareentwicklung von Alicona Imaging zeigt in seiner Präsentation mittels Beispielen praktische Aspekte der Rauheitsmessung auf. Spezieller Fokus liegt dabei auf der flächenhaften Rauheitsmessung und den Herausforderungen bei der Wahl der Rauheitsparameter für die Charakterisierung bestimmter Systemeigenschaften.


VORTRÄGE

Ing. Hartmuth Schröttner

Prof. Dr. Manfred Stamm

Oberflächencharakterisierung vom Millimeter- in den Nanometerbereich Als Projektleiter am ZFE - Zentrum für Elektronenmikroskopie Graz, beschäftigt sich Ing. Hartmuth Schröttner mit der industriellen Applikation für materialwissenschaftliche Fragestellungen sowie der Grundlagenforschung und methodischen Entwicklung. Schröttner: „Die genaue Kenntnis der Oberflächenbeschaffenheit bildet die Grundlage für Verminderung von Verschleiß, Erhöhung der Betriebssicherheit, Einsparung von Energie und Steigerung der Lebenserwartung von tribologischen Systemen.“

Modifizierung von Oberflächen mit Polymeren Prof. Manfred Stamm ist Institutsleiter des LeibnitzInstituts für Polymerforschung Dresden und Professor an der Technischen Universität Dresden. Schwerpunkt seiner Arbeit sind nanostrukturierte und funktionelle Polymere an Grenz- und Oberflächen. Stamm spricht in seinem Vortrag darüber, wie Polymere in vielfältiger Weise die Modifizierung von Oberflächen erlauben. Gebrauchseigenschaften wie Benetzung, Haftung oder Reibung können signifikant verändert werden. Er stellt Beispiele vor und diskutiert Anwendungsmöglichkeiten von Polymerbürsten sowie die Verwendung von Partikelschichten.


VORTRÄGE

Dr. Armin Pfreintner

DI Gerhard Schindelbacher

Oberflächenoptimierung mittels Gleitlacken Im Vordergrund der Tätigkeit des Chemikers Dr. Armin Pfreintner, der an der Ludwig-Maximilians-Universität in München promoviert hat, steht die Entwicklung von Gleitlacken für metallische Oberflächen. Pfreintner, Entwickler und Gruppenleiter bei Klüber Lubrication in München, präsentiert in seinem Vortrag interessante Einsatzbeispiele von Gleitlacken und Elastomerbeschichtungen aus der Praxis. Er erklärt in seiner Präsentation deren Aufbau und Funktionsweise, verschiedene Beschichtungsverfahren sowie Anwendungsmöglichkeiten.

Oberflächen- und Gefügestrukturen von Gusswerkstoffen Als Geschäftsführer des Österreichischen GießereiInstitutes ÖGI erklärt DI Gerhard Schindelbacher, wie Gusswerkstoffe, Gießverfahren sowie die damit in Zusammenhang stehende Gefügestruktur und die Oberflächenrauheit eine entscheidende Rolle auf das tribologische Verhalten spielen. Im Vortrag werden für ausgewählte Gießverfahren und Gusslegierungen die möglichen Oberflächen- und Gefügestrukturen behandelt. Schindelbacher studierte an der Montanuniversität in Leoben die Fachrichtung Hüttenwesen.


VORTRÄGE

DI Peter Orth

DI Alexander Diem

Nitrierschichten - Verfahren, Eigenschaften und Potenziale DI Peter Orth studierte an der Montanuniversität Leoben Werkstoffwissenschaften und leitet bei der Firma Lingenhöle Technologie in Feldkirch die Abteilung Wärmebehandlung. Als Experte für Nitrierverfahren wird Orth in seinem Vortrag auf die charakteristischen Eigenschaften und die Funktionsweise von nitrierten Oberflächen bzw. Nitrierschichten eingehen. Anhand von verschiedenen Beispielen werden die Vorund Nachteile sowie die Anwendungsmöglichkeiten verschiedener Nitrierverfahren aufgezeigt.

Begleitende Beispiele aus der Praxis Der Geschäftsfeldleiter für TriboDesign bei V-Research, DI Alexander Diem, Physiker und Tribologe, beschäftigt sich in seinem Arbeitsbereich seit über 10 Jahren mit der Optimierung von tribologischen Systemen in industriellen Anwendungen. Diem berichtet über praktische Erfahrungen aus einer Vielzahl von Forschungsprojekten im Zusammenhang mit Oberflächen in industriellen Tribosystemen. „Oberflächen sind das zentrale Element in Tribosystemen. In dieser Nahtstelle kann die Basis für grundlegende Systemeigenschaften wie das Reibungs- und Verschleißverhalten gelegt werden“, so Diem.


INFORMATIONEN UND ANMELDUNG Anmeldung unter: www.v-research.at Veranstaltungsort:

Burgrestaurant Gebhardsberg, Gebhardsbergstraße 1, 6900 Bregenz, www.greber.cc

Übernachtung:

Bei Bedarf bitten wir Sie, die Zimmerreservierung selbst vorzunehmen. Im Hotel Messmer in Bregenz, www.hotel-messmer.at steht bis zum 31.03.2015 ein Kontingent an Zimmern zur Verfügung. Das Kennwort „V-Research“ bei der Buchung bitte bekannt geben. Übernachtung im Einzelzimmer/Frühstück € 85,-.

Rahmenprogramm:

Nehmen Sie sich in den Pausen und beim abschließenden Meet2Talk Zeit für Erfahrungsaustausch und Gespräche mit denTeilnehmern und Vortragenden.

Kosten:

Die Tagungsgebühr in Höhe von 490,-- Euro beinhaltet die Teilnahme am Expertenseminar am 07.05.2015 im Burgrestaurant Gebhardsberg. Inkludiert sind Seminarunterlagen, Pausenimbisse, Lunch, Abendbuffet mit Cocktails und Sound, sowie sämtliche Getränke und Kaffee.

v

research

Industrielle Forschung und Entwicklung

Anmeldung unter www.v-research.at


Gestaltung und Satz: V-Research GmbH

V-RESEARCH. NEUES DENKEN. WISSEN SCHAFFEN.

v

research

Industrielle Forschung und Entwicklung

V-Research GmbH . StadtstraĂ&#x;e 33 . A - 6850 Dornbirn T +43 5572 394159 . F +43 5572 394159-4 office@v-research.at . www.v-research.at

Oberflächlich Tiefgründig  

Seminarbroschüre Expertenseminar

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you