Page 1

EXPERTENSEMINAR DESIGN AUTOMATION Automatisierung von Konstruktions- und Entwicklungsprozessen 15./16. Mai 2014, Schloss Amberg Feldkirch


ENTSCHEIDEND. TIME-TO-MARKET.

Dr. Vaheh Khachatouri

Entscheidende Wettbewerbsvorteile in Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Maschinen und Anlagen durch die Automatisierung von Konstruktions- und Entwicklungsprozessen ist das Motto unseres Expertenseminars im Schloss Amberg in Feldkirch. Folgende Nutzen werden durch „Design Automation“ realisiert: Senkung der Produktionskosten Signifikante Reduktion der Time-to-Market Vorsprung im Vertrieb und bei der Angebotslegung Reduktion von Fehlerraten Modellierung und Sicherung von Expertenwissen Bessere Planbarkeit von wertvollen Ingenieur- ressourcen Automatische Aufbereitung und Optimierung der Herstellprozesse Höherer Standardisierungsgrad bei Bauteilen und Baugruppen Am Expertenseminar erlangen Sie Kenntnis von Umsetzungserfahrungen erfolgreicher Industrieunternehmen und gewinnen Einblicke in die neuesten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der Automatisierung von Entwicklungsprozessen.


AUTOMATISIERUNG DER KONSTRUKTION Internationale Experten aus der industriellen Praxis sowie Forschung und Universitäten referieren am Expertenseminar „Design Automation“ über ihre Erfahrungen mit der Automatisierung der Entwurfs- und Konstruktionsprozesse. Anspruchsvolle Vorträge mit der Präsentation von Lösungen, Erfahrungsberichte und Podiumsdiskussionen bilden die Eckpunkte der Veranstaltung. Entscheider und Experten im Bereich Konstruktion und Entwicklung sowie Vertrieb von Maschinen und Anlagen werden eine Plattform für Wissensund Erfahrungsaustausch finden und Impulse für Innovationen erhalten. Entdecken Sie entscheidende Wettbewerbsvorteile durch die Automatisierung der Konstruktion von Maschinen und Anlagen und nützen Sie die Chance, in offenen Podiumsrunden mit den Experten zu diskutieren. Das Seminar wird mit einem ansprechenden Rahmenprogramm untermalt. Bei der Abendveranstaltung im Schloss Amberg in Feldkirch finden Sie sicher Gelegenheiten für interessante Gespräche und Netzwerkpflege. Weiters führt der bekannte Kabarettist Markus Linder humorvoll und musikalisch durch den Abend, bevor am Freitagvormittag die Vorträge weitergehen.


PROGRAMM Donnerstag, 15.05.2014 09:00 - 09:30 09:30 - 10:10 10:10 - 10:20

Begrüßung, Einführung: Zieldefinition, Themenvorstellung­ Design Automation Research: Now, New and Next Prof. Dr. Kristina Shea Resümee & Diskussion

Pause 10:45 - 11:25 11:25 - 11:35 11:35 - 12:15 12:15 - 12:25

Umsetzung von Design Automation in einem Industriebetrieb - Erfahrungen und Herausforderungen für einen erfolgreichen Einsatz Dr. Christoph Lutz Resümee & Diskussion Potenziale und Chancen der Konstruktionsautomatisierung in der Bauindustrie DI Petra Johanna Sölkner Resümee & Diskussion

Mittagspause 14:00 - 14:40 14:40 - 14:50 14:50 - 15:30 15:30 - 15:40

Automatisierte Konstruktion bei der Liebherr-Werk Nenzing GmbH Dr. Reinhard Krappinger Resümee & Diskussion Automatisierung von kreativen Prozessen - Erfahrungen aus der Mathematik Prof. Dr. Erich Peter Klement Resümee & Diskussion

Pause 16:00 - 16:40 16:40 -16:50 16:50 - 17:40

Grenzenlose Automatisierung? Herausforderung kundenindividuelle Produkte DI Olga Willner Resümee & Diskussion Offene Podiumsdiskussion

ab 19:00

Dinner & Kabarett im Schloss Amberg


PROGRAMM Freitag, 16.05.2014 08:40 - 09:10 09:10 - 09:50 09:50 - 10:00 10:00 - 10:40 10:40 - 10:50

Kurzes Resümee des Vortages Modularisierung, Standardisierung und Automation - Möglichkeiten, Her- ausforderungen und Potenziale zur Optimierung der Wertschöpfung Michael Jäger, MBA Resümee & Diskussion Spannungsfeld Optimierung versus Standardisierung DI Dirk Czerwinski Resümee & Diskussion

Pause 11:10 - 11:50 11:50 - 12:00 12:00 - 12:30

Geringere Produktentstehungskosten und kürzere Time-to-Market durch die Automatisierung von Entwicklungsprozessen Dr. Vaheh Khachatouri Resümee & Diskussion Offene Podiumsdiskussion

Ausklang und Gespräche


VORTRÄGE Donnerstag, 15.05.2014 09:30 - 10:10 Uhr

Design Automation Research: Now, New and Next (Vortrag in Englisch) Prof. Dr. Kristina Shea, Vorstand Engineering Design and Computing Laboratory, ETH Zürich Prof. Shea ist ordentliche Professorin für Produktentwicklung und rechnerbasierte Methoden an der ETH Zürich. Ihre Arbeit umfasst neuartige rechnerbasierte Modelle, Methoden und Werkzeuge, um die Entwicklung von innovativen und komplexen Systemen und Produkten zu unterstützen und zu automatisieren. Die Forschung untersucht unter anderem Struktursysteme, Mechatronik und additive Fertigungsverfahren.

10:45 - 11:25 Uhr

Umsetzung von Design Automation in einem Industriebetrieb - Erfahrungen und Herausforderungen für einen erfolgreichen Einsatz Dr. Christoph Lutz, Leiter Engineering Services, Julius Blum GmbH Dr. Lutz leitet die Stabsabteilung Engineering Services bei Julius Blum und verantwortet die virtuelle Produkt- und Betriebsmittelentwicklung, die mit Methoden und Werkzeugen eine frühzeitige Definition und Absicherung der Produktkonzepte unterstützt. Er studierte Feinwerktechnik an der Hochschule für Technik in Buchs/CH und promovierte an der TU Wien, Institut für Konstruktionswissenschaften.

11:35 - 12:15 Uhr

Potenziale und Chancen der Konstruktionsautomatisierung in der Bauindustrie DI Petra Johanna Sölkner, Geschäftsführerin OFI BTI GmbH, Bautechnisches Institut Linz DI Sölkner absolvierte ein Bachelorstudium für Umwelt- und Bioressourcenmanagement an der Universität für Bodenkultur in Wien und ein Masterstudium für Integratives Energiemanagement und Bauplanung an der TU Wien. Sie leitet als Geschäftsführerin die OFI BTI GmbH und ist stellvertretende Institutsleiterin des BTI in Linz. Frau Sölkner ist engagiert in verschiedenen Gremien, wie der Österreichischen EPD-Plattform und ist Vorsitzende des Produktgruppenforums Ziegel (PGF).


VORTRÄGE Donnerstag, 15.05.2014 14:00 - 14:40 Uhr

Automatisierte Konstruktion bei der Liebherr-Werk Nenzing GmbH Dr. Reinhard Krappinger, Geschäftsführer Liebherr MCCtec. Dr. Krappinger ist als Geschäftsführer der Sparte Liebherr MCCtec. für die Technik und Entwicklung eines breiten Produktportfolios verantwortlich, welches sowohl die maritimen Krane als auch Baumaschinen an den Standorten Nenzing (A), Rostock (D), Killarney (IRL) und Sunderland (UK) umfasst. Herr Krappinger promovierte an der Universität in Innsbruck im Fachgebiet Operations Research.

14:50 - 15:30 Uhr

Automatisierung von kreativen Prozessen - Erfahrungen aus der Mathematik Prof. Dr. Erich Peter Klement, Vorstand Institut für Wissensbasierte Mathematische Systeme Prof. Klement absolvierte ein Mathematikstudium an der Universität Innsbruck und ist seit 1993 Univ.-Professor an der Johannes Kepler Universität in Linz. Er war Vorsitzender des Senats und Dekan der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät. Seine Forschungsgebiete liegen im Bereich Fuzzy Logic, den Anwendungen in der Bild- und Signalverarbeitung und in der produzierenden Industrie. Prof. Klement ist Vorstand des Instituts für Wissensbasierte Mathematische Systeme und ehemaliges Mitglied des OÖ Rats für Forschung und Technologie.

16:00 - 16:40 Uhr

Grenzenlose Automatisierung? Herausforderung kundenindividuelle Produkte DI Olga Willner, Betriebswissenschaftliches Zentrum BWI, ETH Zürich DI Willner studierte Wirtschaftsingenieurwesen mit den Studienschwerpunkten Logistik und Strategisches Management. Frau Willner ist Research Associate am BWI Betriebswissenschaftlichen Zentrum der ETH Zürich. In ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit der Gestaltung von schnellen und effizienten Engineering-Prozessen für kundenindividuelle Produkte. Zuvor arbeitete Frau Willner für eine Unternehmensberatung in den Bereichen Supply Chain Management und After Sales.


VORTRÄGE Freitag, 16.05.2014 09:10 -09:50 Uhr

Modularisierung, Standardisierung und Automation - Möglichkeiten, Herausforderungen und Potenziale zur Optimierung der Wertschöpfung Michael Jäger, MBA, Geschäftsleitung PLM, Techsoft Datenverarbeitung GmbH Herr Jäger leitet bei der Techsoft Datenverarbeitung GmbH den Bereich PTC-Lösungen und ist unter anderem als Berater für Prozessoptimierungen bei Unternehmen wie beispielsweise Fronius, Promot, Salvagnini und Erema tätig. Er verfügt über große Erfahrung im Bereich fertigende Industrie mit Schwerpunkt CAD/CAM und PLM-Lösungen.

10:00 - 10:40 Uhr

Spannungsfeld Optimierung versus Standardisierung DI Dirk Czerwinski, Abteilungsleiter Technik, Doppelmayr Seilbahnen GmbH DI Czerwinski schloss das Studium des Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau an der TU Graz ab und absolvierte eine Management-Ausbildung am Malik Management Zentrum St. Gallen. Er befasste sich am Beginn seiner beruflichen Tätigkeit mit der Standardisierung von Seilbahnkomponenten und der Entwicklung von kundenspezifischen Sonderkonstruktionen. Herr Czerwinski leitet bei der Doppelmayr Seilbahnen GmbH die Prozessgestaltung und Anwendung von CAD und ERP im Engineering.

11:10 - 11:50 Uhr

Geringere Produktentstehungskosten und kürzere Time-to-Market durch die Automatisierung von Entwicklungsprozessen Dr. Vaheh Khachatouri, Geschäftsführer V-Research GmbH Dr. Khachatouri studierte an der TU Wien und sammelte internationale Industrieerfahrung in Forschung und Entwicklung sowie Business Development. Er hat die Entwicklung, den Aufbau des Supply Chains und die Markteinführung mehrerer Produkte aus dem Investitionsgütersektor geführt. Herr Khachatouri ist Geschäftsführer der V-Research GmbH und leitet den Geschäftsbereich Design Automation.


ABENDVERANSTALTUNG Donnerstag, 15.05.2014 19:00 Uhr

Apéro & Begrüßung der Gäste Schloss Amberg Feldkirch Unter den Edelsitzen Vorarlbergs nimmt Schloss Amberg einen besonderen Platz ein. Von Kaiser Maximilian 1492 erbaut, dominiert das Bauwerk auf dem mächtigen Amberg-Felsen. Das Schloss bietet einen der schönsten Aussichtspunkte Feldkirchs.

anschließend

Abendessen & offener Austausch Schloss Amberg Feldkirch Beim gemeinsamen Dinner finden Sie bestimmt Zeit für interessante Gespräche und Erfahrungsaustausch. Ein Menü für die Sinne wird die Unterhaltung begleiten. Genießen Sie den Abend in edlem und gleichzeitig historischem Ambiente.

Unterhaltung

Markus Linder Kabarettist. Moderator. Schauspieler. Blues Man. Der erfolgreiche Vorarlberger Künstler Markus Linder entführt Sie humoristisch auf eine besondere Forschungsreise. Mit viel Wortspiel und Witz resümiert er auf seine spezielle Weise das Seminar, wo bestimmt kein Auge trocken bleibt. Musik und Unterhaltung von einem Solokünstler der Extraklasse.


INFORMATIONEN Übernachtung Im Hotel Gutwinski http://www.gutwinski.cc in Feldkirch steht ein Kontingent an Zimmern zu Sonderkonditionen zur Verfügung. Bitte geben Sie das Kennwort „V-Research“ bei der Buchung an. Übernachtung inkl. reichhaltigem Frühstück:  Doppelzimmer (Einzelnutzung) 105,- Euro Bei Bedarf bitten wir Sie, die Zimmerreservierung selbst vorzunehmen. Die Bezahlung der Zimmer erfolgt direkt bei Abreise und ist nicht in der Teilnahmegebühr enthalten. Die Parkplatzgebühr beträgt 4,- Euro pro Tag.

Ort der Veranstaltung: Schloss Amberg Amberggasse 43, 6800 Feldkirch http://www.schlossamberg.at Parken ist direkt beim Schloss möglich.

Kosten Die Tagungsgebühr in Höhe von 530,- Euro beinhaltet die Teilnahme am Expertenseminar am 15./16.05.2014 im Schloss Amberg. Inkludiert sind Seminarunterlagen, Pausenimbisse, Lunch, Dinner mit Kabarettprogramm sowie sämtliche Getränke und Kaffee.


ANMELDUNG www.v-research.at oder office@v-research.at T:+43 5572 394159 F: +43 5572 394159-4 Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

V-RESEARCH. NEUES DENKEN. WISSEN SCHAFFEN.


Gestaltung und Satz: V-Research GmbH

V-Research GmbH . StadtstraĂ&#x;e 33 . A - 6850 Dornbirn T +43 5572 394159 . F +43 5572 394159-4 office@v-research.at . www.v-research.at

Einladung: DESIGN AUTOMATION  

Automatisierung von Konstruktions- und Entwicklungsprozessen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you