Page 1

Zugestellt durch Post.at

PURKERSDORF Zeitung der Purkersdorfer

V O L K S PA R T E I

Nr. 232 April 2008

www.vp-purkersdorf.at

in Purkersdorf

Für Sie umgesetzt: Erstmals Familienkarte im Wienerwaldbad Seite 4

Bekenntnis zum Klimaschutz von SP im Gemeinderat abgelehnt Seite 5

Für Sie erreicht: Kindertreff „Schmetterling“ bleibt Seite 9

Mehr Sicherheit auf Kinderspielplatz Seite 19


AKTUELLES

GR Albrecht Oppitz Chefredakteur

Kontaktübersicht

Liebe Leserinnen, liebe Leser! Die Landtagswahlen sind geschlagen, die kalten Tage des Winters sind vorbei und eine weitere EchoAusgabe ist prall gefüllt mit spannenden Artikeln, interessanten Beiträgen und vielen färbigen Fotos. Erstmals in der Geschichte konnte die ÖVP bei den Landtagswahlen im Bezirk Wien-Umgebung zwei Grundmandate erringen. Der Landestrend setzte sich trotz lokalem SPÖ-Kandidaten und Schlögl-Über-

April 2008

macht auch in Purkersdorf durch: Verluste für SPÖ und Grüne, Gewinne für ÖVP und FPÖ. Für den Sommer haben wir wieder jede Menge Veranstaltungen in Planung. Neben dem Stadtfest und dem Spielenachmittag wird es auch den Purkersdorfer Familiensommer mit mehr als 20 Attraktionen geben. Einen schönen Frühling wünscht Ihnen GR Albrecht Oppitz

Purkersdorfer Familiensommer 2008 Auch dieses Jahr gibt es wieder viele interessante und lustige Veranstaltungen in den Sommerferien!

Elisabeth Mayer Stadtparteiobfrau StR für Bildung und Familie 0664/533 59 62 elisabeth.mayer@vp-purkersdorf.at Heinz Preiß Fraktionsobmann StR für Jugend und Sport 0676/5915627 heinz.preisz@vp-purkersdorf.at Leopold Zöchinger Umweltgemeinderat 0664/818 98 33 leopold.zoechinger@vp-purkersdorf.at Silvia Urban Gemeinderätin, Obfrau der ÖVP-Frauen 0650/264 33 49 silvia.urban@vp-purkersdorf.at Daniela Watznauer Gemeinderätin daniela.watznauer@vp-purkersdorf.at Albrecht Oppitz Gemeinderat 0676/322 98 49 albrecht.oppitz@vp-purkersdorf.at Friedrich Pöchleitner Seniorenbund Obmann fritz.poechleitner@vp-purkersdorf.at Franz P. Magenbauer Wirtschaftsbund Obmann 0664/130 62 53 franz.magenbauer@vp-purkersdorf.at

Eine kleine Vorschau: Kasperltheatervorführung Schatzsuche oder Schnitzeljagd Kinder- und Jugenredaktion (NÖN) Nachtwanderung im Wienerwald Kinderolympiade Mitspielzirkus Töpfern mit Kindern Handpuppenspielvorführung Piratenfest Märchenstunde in der Stadtbibiothek Schnupperstunde bei Sportvereinen Berufsschnuppern in Betrieben Bastelwerkstatt u.v.m.

Jahnnes Pauxberger ÖAAB Obmann johann.pauxbeger@vp-purkersdorf.at Marijan Kelava JVP Obmann marijan.kelava@vp-purkersdorf.at Volkspartei Purkersdorf Wiener Straße 10 3002 Purkersdorf info@vp-purkersdorf.at Echo-Inserate Gerhard Tomann 0664/48 17 476 gerhard.tomann@vp-purkersdorf.at

Alle Informationen rechtzeitig auf www.vp-purkersdorf.at

Echo-Redaktion GR Albrecht Oppitz echo@vp-purkersdorf.at

Impressum: Medieninhaber und Herausgeber ÖVP Purkersdorf. Chefredakteur und Layout: Albrecht Oppitz; Fotos: Gerhard Tomann, Albrecht Oppitz, Raimund Boltz; Redakteure: alle Stadt- und Gemeinderäte und Vorstandsmitglieder der Purkersdorfer Volkspartei; Inserate Administration: Gerhard Tomann. Alle 3002 Purkersdorf, Wiener Straße 10; Hersteller: Demczuk Fairdrucker GesmbH, 3002 Purkersdorf, Herstellungsort: Purkersdorf, Verlagsort und Verlagspostamt: 3002 Purkersdorf. Die in der Zeitschrift “Purkersdorfer Echo” wiedergegebenen Artikel entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung der Redaktion und der Herausgeber. Jeder Autor trägt die Verantwortung für seinen Artikel. Es ist nicht die Absicht der Redaktion die Übereinstimmung aller Mitarbeiter zu erzielen. Änderungen auch namentlich gekennzeichneter Artikel sind vorbehalten. Druck- und Satzfehler vorbehalten. Offenlegung gemäß § 25 Mediengesetz: Name des Medieninhabers: ÖVP Stadtparteiorganisation Purkersdorf. Unternehmensgegenstand: “Purkersdorfer Echo”, Zeitung der Purkersdorfer Volkspartei, Sitz: 3002 Purkersdorf Wienerstraße 10. Art und Höhe der Beteiligung: Der Medieninhaber ist zu 100% Eigentümer. Mitglieder des Stadtparteivorstandes: Obfrau: Elisabeth Mayer, Obmannstv.: Albrecht Oppitz und Wolfgang Spörk, Kassier: Gerhard Tomann; Leopold Zöchinger, Heinz Preiß, Daniela Watznauer, Fritz Pöchleitner, Franz P. Magenbauer, Raimund Boltz, Michaela Dabsch, Ingeborg Preiß, Walter Frisch, Peter Scheichl, Petra Falchetto, Silvia Urban, Johann Pauxberger, Rudolf Toifl, Marijan Kelava. Grundlegende Richtung: Das “Purkersdorfer Echo” ist eine Medium zur staatsbürgerlichen Information der Österreichischen Volkspartei sowie zur aktuellen Berichterstattung über Angelegenheiten der Bundes- NÖ Landes- und Gemeindepolitik.

-2-


April 2008

AKTUELLES

Sehr geehrte Purkersdorferinnen! Sehr geehrte Purkersdorfer! Landtagswahl 2008 Mit klarer Mehrheit haben die Wählerinnen und Wähler unseren Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wiedergewählt. Die VP NÖ baute die absolute Mehrheit (54,40 % / + 1,1%) im Land noch aus und hat damit alle Erwartungen übertroffen. In Purkersdorf konnte die ÖVP 46,10 % der Stimmen für sich verbuchen und damit einen sensationellen Zuwachs von + 4,49 % erringen. Die Stimmung während des Wahlkampfes war ausgezeichnet und der Einsatz aller Funktionäre bemerkenswert. Die konsequente und harte Arbeit auf Landes- und Gemeindeebene hat sich gelohnt.

Sind wir noch Klimabündnisgemeinde? Purkersdorf hat sich durch seinen Beitritt zum Klimabündnis (1991) auch zu den damit verbundenen Zielen bekannt. Nachzulesen unter www.klimabuendnis.at. Die Verminderung der CO² Emissionen bis zum Jahr 2030 und die aktive Regenwalderhaltung ist oberstes Gebot. Die Verbrennung enormer Mengen fossiler Brennstoffe zur Energiegewinnung (z.B. bei Gasheizungen) und für den motorisierten Verkehr ist Hauptursache für die merkbaren Klimaveränderungen. In Zusammenarbeit mit der Liste Baum konnte im letzten Gemeinderat durch einen Dringlichkeitsantrag die geplante Gasheizung im “Kindergarten 1” verhindert und durch eine umweltfreundlichere Heizmethode ersetzt werden. Siehe Seite 5.

Ist Klimaschutz NUR Privatsache? Wir alle wissen, unsere Kinder benötigen mehr Platz und Raum für eine kreative Entfaltung und gesunde Entwicklung. Das steht außer Streit und wird von allen Fraktionen unterstützt. Scheinbar für nicht notwendig erachtet wird von der SPÖ, dass unsere Kinder auch in einer gesunden

und natürlichen Umgebung aufwachsen sollen. Der Dringlichkeitsantrag der VP Purkersdorf in der letzten Gemeinderatssitzung beinhaltet die Forderung, bei allen Neubauten durch die Gemeinde bzw. die WIPUR nur noch zukunftsweisende CO² neutrale Brennstoffe und Heizsysteme zu verwenden und somit nachhaltig zu einer gesunden Umwelt beizutragen. Die Ablehnung dieses Antrages durch die SPÖ-Mehrheit ist grotesk. Die Stadtgemeinde fördert den Umstieg auf erneuerbare Energieformen in privaten Haushalten und die SPÖ im Gemeinderat weigerte sich konkrete Vorgaben für alle zukünftigen Bauprojekte, wie z.B. das Schul- und Bildungszentrum, zu beschließen.

StR Elisabeth Mayer Stadtparteiobfrau

Ihre Sorgen sind uns wichtig! Für Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden sind wir täglich unterwegs. Mag. Lukas Mandl, zweifacher Vater und jüngster Landtagsabgeordneter, unterstützt Familien und kümmert sich um Ihre Sorgen. Der Spielplatz beim Roten Kreuz ist zum Ärgernis vieler Eltern seit Jahren ohne Abgrenzung zum Rad- und Fußweg. Auf Initiative der VP-Purkersdorf und Lukas Mandl wird dort in Kürze ein Zaun aufgestellt. Damit ist ein ungestörter und vor allem sicherer Spielplatzaufenthalt der Kinder gesichert.

Purkersdorfs Finanzpolitik Die Entwicklung des Vermögens und der Schulden der Stadtgemeinde Purkersdorf von 2004 bis 2007 geben Zeugnis über die katastrophale rote Finanzpolitik. Die freie Finanzspitze, also der Spielraum einer Gemeinde um Investitionen tätigen zu können, ging im Vergleichszeitraum von 5,20 % des ordentlichen Finanzetats auf 3,80 % zurück. Das Vermögen der Gemeinde hat sich um 2 Mio. € reduziert und mit der Tilgung (Rückzahlung) der Darlehen wurde noch nicht einmal begonnen lediglich die Zinsen wurden bezahlt. (womit sich allerdings der Schuldenstand nicht veringert)

Näher dran. Teilen Sie uns Ihre Sorgen auf www.vp-purkersdorf.at mit. Ihre

Elisabeth Mayer Stadtparteiobfrau

Ferienangebote in Purkersdorf für Kinder und Jugendliche Wir bieten ein besonderes Service für unsere Purkersdorfer Familien: Unter www.vp-purkersdorf.at finden Sie vielfältige Ferienangebote für Kinder und Jugendliche. Bietet Ihr(e) Verein/Einrichtung ein spezielles Freizeit- und/oder Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien? Dann sind Sie bei uns richtig. Senden Sie uns Ihr Informationen an web@vp-purkersdorf.at

-3-


BERICHT VON STR HEINZ PREIß

April 2008

Für Sie umgesetzt: Erstmals Familienkarte im Wienerwaldbad Mit Beginn der Badesaison 08 wird es im Wienerwaldbad eine Neuerung geben: auf Grund meiner Initiative wird erstmalig eine Familiensaisonkarte für die Purkersdorfer Familien ausgegeben. Zwei Tarifmodelle sind vorgesehen: für Alleinerziehende bis zu 2 Kinder (bis 15 J.) um € 65 und 2 Erwachsene bis zu 3 Kindern (bis 15 J.) um € 115. Nähere Informationen zur Purkersdorfer Tarifavisokarte und dem Familientarif erhalten sie auf der Gemeinde bei Fr. Novotny unter der TelNr. 02231/6360122. Durch dieses Novum hat die Purkersdorfer Volkpartei unsere Wienerwaldstadt

familien- und freizeitfreundlicher gestaltet. Zu meiner Verwunderung enthielten sich bei der Gemeinderatssitzung einige SPÖ Mandatare bei der Abstimmung zur Familienkarte. Wieso? Sind Familien in Purkersdorf nicht wichtig? Erfolgreich: GR Albrecht Oppitz und StR Heinz Preiß Die Purkersdorfer Volkspartei wird auch weiterhin ein Ohr für die Purkersdorfer Familien haben und deren Anliegen und Wünsche realisieren.

Ihr Heinz Preiß

„Kübelsaufen“? - Was ist los im JUZ Seit mehr als 15 Jahren gibt es in Purkersdorf ein Jugendzentrum (JUZ). Es ist unumstritten, dass eine derartige Einrichtung für unsere Jugendlichen wichtig ist. Viele Jahre wurde im Gemeinderat kaum über das Jugendzentrum gesprochen. Als seitens der Purkersdorfer Volkspartei andere Räumlichkeiten in der Fürstenberggasse vorgeschlagen wurden, löste das erstmals eine Diskussion aus. Seit Beginn der Amtsperiode 2005 habe ich als Jugendstadtrat mehrfach versucht einige Angelegenheiten zu hinterfragen. Unter anderem wurde das Thema Subventionen, deren Nutzung, die Anzahl der Jugendlichen und vieles mehr angesprochen aber auch kritisiert. Dennoch muss eines klargestellt werden: Die Arbeitsaufteilung und Ressortvergabe ist eindeutig definiert. Für Jugendprojekte und deren mögliche Finanzierung bin ich zuständig und werde diese gerne immer wieder versuchen, zu unterstützen. Aber für die jährliche Basissubvention des Jugendzentrums ist eindeutig der SPÖ Finanzstadtrat zuständig. Sowohl er, als auch der Bürgermeister sind die Personen, bei denen die Verantwortung liegt, die Steuergelder zu vergeben.

Darüber hinaus sehe ich meine Aufgabe darin, nicht nur die Anliegen der Jugendlichen zu vertreten, sondern auch ein offenes Ohr für die Sorgen der, in der Nähe des JUZ ansässigen, Anrainer zu haben. Und gerade im Bereich eines Jugendzentrums kann es immer zu Konflikten kommen, die nur gemeinsam gelöst werden können. Doch auch die größte Toleranz hat irgendwann ein Ende, noch dazu wenn Alkohol im Spiel ist. Bei einem Gespräch mit den Anrainern, erzählten sie von den jüngsten Vorfällen: von übermäßiger Lärmentwicklung, Vandalismus aber auch von Alkoholkonsum bei Jugendlichen unter 16 Jahren in den Räumlichkeiten des JUZ. Laut Anrainern werden vor allem an Samstagen Partys gefeiert, wo „Kübelsaufen“ exzessiv veranstaltet wird. Das kann und darf nicht in den Räumlichkeiten eines Jugendzentrums passieren. Ich werde versuchen zusammen mit den Verantwortlichen eine Lösung zu finden. Das Problem nicht sehen zu wollen, wegzuschauen weil es unbequem ist, und von Seiten der zuständigen SPÖ Stadträte (mit 2/3 Mehrheit im Gemeinderat) die Schuld auf die Oppositionsfraktion ÖVP abzuschieben, ist unzulänglich, nicht wahr Herr Bürgermeister?

-4-

Bausperre – bis zur nächsten Gemeinderatswahl

In der vergangenen Sitzung des Gemeinderats wurde für Purkersdorf eine neuerliche Bausperre beschlossen (pikanterweise genau bis nach der nächsten Gemeinderatswahl 2010). Betroffen davon sind alle großvolumigen Wohnungsbauten, um vor allen in den Siedlungsgebieten die Verbauung zu verhindern. Ein Mitgrund ist, dass die bestehenden Strassen und auch die Infrastruktur in manchen Gebieten durch ständig neue Bauvorhaben bereits an ihre Grenzen gestoßen sind. Die Purkersdorfer Volkspartei unterstützt das Vorhaben, Purkersdorf nicht weiter großflächig zu verbauen. Unfassbar dabei ist jedoch: die Bausperre wurde drei Wochen vor ihrer Beschlussfassung in allen Medien verkündet. Sollte dies noch möglichen Planern von großvolumigen Bauprojekten genügend Zeit für die Einreichung ihres Projektes schaffen?? – Urteilen Sie selbst und beobachten Sie welche Grundstücke noch verbaut werden.

ANDREAS FRIEDL Bäckermeister

Herrengasse 3 3002 PURKERSDORF Tel. 0 22 31/621 77


April 2008

AKTUELLES

SPÖ stellt Klimaschutzbündnis in Frage Bekenntnis zum Klimaschutz von SP im Gemeinderat abgelehnt! Dieser, wie man sieht, durchaus sinnvolle Antrag, hinkünftig für öffentliche Gebäude nur noch CO²-neutrale Brennstoffe und Heizungssysteme vorzusehen, wurde durch die SPÖ abgeschmettert und in den Bau- und Umweltausschuss zu weiteren Begutachtung abgeschoben. Solche Methoden sind geeignet unsere Gemeinde ins klimaschutzpolitische Mittelalter zurückzuführen.

In der Gemeinderatssitzung vom 11. März 2008 brachte Umweltgemeinderat Leopold Zöchinger (ÖVP) einen Dringlichkeitsantrag zum Thema Klimaschutz ein. Dieser beinhaltete die Forderung, dass bei allen Neubauten durch die Gemeinde bzw. die WIPUR nur noch zukunftsweisende CO²-neutrale Brennstoffe und Heizungssysteme verwendet werden dürfen. Für bereits bestehende Gebäude sollte bei einer allfälligen Sanierung eine Umrüstung auf alternative Energie, sofern sinnvoll und technisch möglich, erfolgen. Die ÖVP Purkersdorf begründet diesen Antrag damit, dass die Gemeinde eine Vorbildfunktion hat und deshalb mit gutem Beispiel vorangehen sollte. Aktueller Anlass sind die Heizungen einerseits im geplanten “Kindergarten 1” in der Wintergasse und andererseits im Bildungszentrum mit der Haupt- und Volksschule, sowie dem Sonderpädagogischen Zentrum. „Unglaublicherweise wurde im Siegerprojekt vom Architekten eine Gasheizung präsentiert“, so Zöchinger. Eine genaue Recherche ergab, dass die WIPUR in der Ausschreibung keine Heizung mit kostenschonender erneuerbarer Energie als Kriterium beinhaltet hatte. ÖVP-Obfrau Elisabeth Mayer sieht in einer derartigen Vorgangsweise ebenfalls keinen Sinn: „Wir sehen die Nutzung

von Gas bei neuen Anlagen als rückschrittlich an und lehnen den Einsatz dieser Energieträger ab. Beim Bildungszentrum dürfte ebenfalls so dilettantisch vorgegangen werden. Eigentlich ein Skandal!“

BAUMPFLEGE – – – –

Baumschnitt Baumabtragungen Rodungen Schwierige Schlägerungen in verbauten Gebieten

GRASSMANN 3002 Purkersdorf, Wienerstr. 28 Tel.: 0664/5286005 (Chef) und 02722/23 96

-5-

„Es ist mir unverständlich, wie man als Klimabündnisgemeinde ein so wichtiges Bekenntnis ablehnen kann“, zeigt sich Umweltgemeinderat Leopold Zöchinger (ÖVP) empört über das Verhalten der SP-Fraktion.


AKTUELLES

April 2008

Eigner und Mandl im Landtag angelobt Wien-Umgebung hat erstmals in der Geschichte zwei Grundmandate Im Rahmen der konstituierenden Sitzung des Niederösterreichischen Landtages am Donnerstag wurden Dipl.-Ing. Willibald Eigner und Mag. Lukas Mandl als Abgeordnete für den Bezirk Wien-Umgebung angelobt. Die Angelobungsformel lautet: „Ich gelobe unverbrüchliche Treue der Republik Österreich und dem Lande Niederösterreich, stete und volle Beachtung der Gesetze und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten.“ Die Abgeordneten legen ihr Gelöbnis mit den Worten „Ich gelobe!“ ab. Eigner war schon bisher im Landtag vertreten. Mandl kommt neu dazu. Die Volkspartei des Bezirks WienUmgebung hatte bei der diesjährigen Landtagswahl erstmals in der Geschichte zwei Grundmandate erreicht. www.lukasmandl.at www.willi-eigner.at

Mag. Lukas Mandl und Dipl.-Ing. Willibald Eigner wurden als Abgeordnete für den Bezirk Wien-Umgebung im Landtag angelobt

-6-


AKTUELLES

April 2008

Analyse zum Ergebnis der Landtagswahlen in NÖ In den folgenden Zeilen wollen wir eine kurze Analyse zum Ergebnis der vergangenen Landtagswahlen versuchen. Der Wahlkampf in NÖ war geprägt von innovativen Ideen und klaren Aussagen von LH Dr. Erwin Pröll und seiner Regierungsmannschaft über die Zukunft unseres Landes. Der bisher eingeschlagene, von der ÖVP stark geprägte Weg, ist im nachhinein betrachtet eine einzigartige Erfolgsstory. Eng verknüpft mit den weiteren Vorstellungen für die vor uns liegenden Jahre, sollte sich dieser Weg als wahlentscheidend erweisen.

LTW Ergebnisse Purkersdorf 2008

Eindeutiges Profil – klare Botschaften und Verhältnisse Exakt diese Linie, zeitlich zusammenfallend mit der Krise in der Bundesregierung, bei einem mit dauerhaftem Kanzlermalus konfrontierten Bundeskanzler Gusenbauer, veranlasste die WählerInnen, die Sicherheit dem Dilettantismus vorzuziehen. Wie lief der Wahlkampf in Purkersdorf ab? Präzise Planung und ein überaus koordinierter und disziplinierter Ablauf aller Aktivitäten war die Devise der ÖVP Purkersdorf. Ehrlichkeit, Motivation und Überzeugungskraft spielten zusätzlich eine große Rolle. Der Einsatz mancher Akteure unserer Volkspartei war einfach bewundernswert. Nur so wurde es möglich das bereits großartige landesweite Ergebnis von + 1,1 % mit erzielten + 4,49 % in unserer Heimatstadt Purkersdorf noch zu übertreffen. Über den Wahlkampfeinsatz der anderen Parteien möchten wir keinen Kommentar abgeben. Das steht uns auch nicht zu.

Welche Anteile fielen auf die einzelnen Parteien? In diesem Diagramm können Sie die Wahlergebnisse der vergangenen 15 Jahre sehen und vergleichen.

Meine sehr verehrten Damen und Herren! Sie als Wähler und oberster Souverän haben sich bei dieser Wahl für die Sicherheit, den Fortschritt und für klare Verhältnisse entschieden. Sie entscheiden auch wie es in unserer Heimat Purkersdorf im Jahr 2010 weitergeht! Ihr Wolfgang Spörk

-7-


AKTUELLES

April 2008

Flurreinigungsaktion 2008 Bei Flurreinigungsaktion konnte viel Unrat gesammelt werden An der jährlichen Flurreinigung im Frühjahr beteiligen sich neben den örtlichen Vereinen auch die ÖVP Purkersdorf. Gilt es doch unseren schönen Ort für die Bewohner, zum Wohle der Touristen und nicht zuletzt für die Umwelt selbst mit dieser Aktion zu reinigen und etwas herauszuputzen. Schachteln, Flaschen, Stahlseile Neben achtlos weg geworfenen Schachteln, Dosen oder Flaschen findet man mitunter auch Fahrradteile und Stahlseile. Es war eine tolle Aktion – wie auf den Fotos zu sehen wurden viele Säcke mit Unrat gesammelt. An dieser Stelle wollen wir allen, die sich daran beteiligten, ein großes DANKE sagen!!

Rudi Toifl, Bernd Sykora, Franziska und Christoph, Inge Preiß, Albrecht Oppitz, Elisabeth Mayer, Heinz Preiß und Wolfgang Spörk haben sich eifrig bei der Flurreinigungsaktion beteiligt.

-8-


AKTUELLES

April 2008

Für Sie erreicht und durchgesetzt: Kindertreff „Schmetterling“ bleibt Die beliebte Betreuungseinrichtung wird ab Sept. 08 in den derzeitigen Räumlichkeiten (AHS-Provisorium II) weitergeführt (alle Berichte zu dem Thema auf www.vp-purkersdorf.at). Auf Wunsch der Eltern werden die Betreuungszeiten auf 7.00 bis 15.00 Uhr ausgeweitet. Der Forderung und dem Druck der VP-Purkersdorf, sowie der vielen betroffenen Eltern zur Weiterführung dieser wichtigen Kinderbetreuungseinrichtung für Kinder ab 1,5 Jahre, musste

schließlich auch die SP - Rathausmehrheit nachgeben. Mit dem Angebot der HILFSWERK Tagesmütter, Leihomas und drei privaten Kinderbetreuungseinrichtungen haben die Eltern in Purkersdorf die Wahlfreiheit, wenn es um die geeignete Betreuungsform für Ihr(e) Kind(er) geht. Kindertreff „Schmetterling“ NÖ Hilfswerk 02231 / 666 30 www.hilfswerk.at/purkersdorf

Kindertreff-Leiterin Claudia Gesierich mit KINDERTREFF-Kindern

Enkerl zum „Ausleihen“ Hilfswerk sucht „Omas“ und „Opas“ für die Kinderbetreuung Sie haben Freude und pädagogisches Geschick im Umgang mit Kindern, sind über 45 Jahre jung und können sich vorstellen, als „Leihoma bzw. -opa“ Kinder stundenweise zu betreuen? Dann sind Sie beim Hilfswerk Purkersdorf - Gablitz - Mauerbach genau richtig! In der neuen „Oma/Opa-Börse“ bringt das Hilfswerk Eltern, die eine flexible und liebevolle Betreuung für ihre Kleinen suchen, sowie ältere und junggebliebene Menschen, die ein wenig

Zeit mit „Leihenkerl“ möchten, zusammen.

verbringen

„Omas“ und „Opas“, die mitarbeiten möchten, sind sehr herzlich willkommen. Das Hilfswerk bietet eine kostenlose Grundausbildung, Unfallund Haftpflichtversicherung sowie die kostenlose Vermittlung der Kinder. Pro Betreuungsstunde erhalten „Oma“ oder „Opa“ € 5,- bis € 7,- die Abrechnung erfolgt direkt mit den Eltern.

Tag des Sports 2008 Am 17. Mai 2008 findet zum zweiten Mal der Tag des Sports am Purkersdorfer Hauptplatz statt. Von 11 bis 18 Uhr haben Groß und Klein, Alt und Jung, die Chance, viele verschiedene Sportmöglichkeiten auszuprobieren. Ebenso werden sich unsere Sportvereine vorstellen und ihr Angebot präsentieren. Mach mit, sei fit und komm vorbei.

-9-

Frauen über 55 bzw. Männer über 60 Jahre bekommen außerdem gratis den Familienund Seniorenpass des Landes Niederösterreich, der zahlreiche Vergünstigungen und Sonderaktionen für Senioren bringt. Anmeldungen und nähere Informationen beim Hilfswerk Purkersdorf - Gablitz - Mauerbach Elisabeth Mayer, Tel. 02231/666 30


AKTUELLES

April 2008

Das Finanzamt kommt wieder zum Bürger Am 14. Mai 2008 in der Zeit von 17.00-19.00 Uhr, BH Wien-Umgebung, Außenstelle Purkersdorf Nach den erfolgreichen Aktionen der vergangenen Jahre ist es auch heuer wieder durch die Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Purkersdorf (VP Stadtparteiobfrau Stadträtin Elisabeth Mayer), dem Finanzamt für den 12., 13., 14. Bezirk und Purkersdorf (Gerichtsbezirk Purkersdorf) und den Initiatoren dieser Veranstaltung, Mag. Hans-Jürgen Gaugl und dem Bezirkshauptmann der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung Mag. Wolfgang Straub möglich, dass in der Bezirkshauptmannschaft Wien-Umgebung, Außenstelle Purkersdorf die Zugangskennungen für FINANZOnline - für alle Finanzämter in Österreich - von Finanzbeamten des Finanzamtes für den 12., 13., 14. Bezirk und Purkersdorf (Gerichtsbezirk Purkersdorf) durch Ausfüllen eines Formulars und Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises sofort und direkt ausgegeben werden.

Wieso nicht auch Sie? Leider nutzen nur die Wenigsten wirklich die ihnen zustehenden Steuerbegünstigungen. Grund dafür ist oft, dass man davor zurückschreckt, sich die entsprechenden Formulare zu beschaffen, diese auszufüllen und anschließend zum Finanzamt zu bringen. Aus diesem Grund bietet die Finanzverwaltung seit Februar 2003 ein modernes Online-Service, die elektronische Arbeitnehmerveranlagung per Mausklick. Damit ist es möglich, an einem ruhigen Wochenendabend sämtliche Daten zu Hause am PC einzugeben, sich den voraussichtlichen Rückzahlungsbetrag anzeigen zu lassen und mit einem Mausklick die Ar-

beitnehmerveranlagung tatsächlich vorzunehmen.

Hürden auf dem Weg Eine kleine Hürde ist allerdings zu nehmen: Zu Ihrer eigenen Sicherheit benötigen Sie eine persönliche Einstiegskennung, die Sie entweder beim Finanzamt persönlich (Lichtbildausweis nicht vergessen) abholen oder sich mittels eigenhändig auszufolgenden Rückscheinbrief (RSa) mit der Post zustellen lassen. Doch wer kennt nicht das Problem, dass wochentags für diesen Weg zum Finanzamt kaum Zeit freizubekommen ist und auch zu den gewöhnlichen Postzustellzeiten niemand zu Hause ist, um das eigenhändig zu übernehmende Schriftstück in Empfang zu nehmen. Deshalb nutzen Sie die Möglichkeit, am 14. Mai 2008 in der Zeit zwischen 17.00 und 19.00 Uhr Ihre persönliche Einstiegskennung sofort zu erhalten, um damit in aller Ruhe ihre Arbeitnehmerveranlagung rückwirkend bis zum Jahr 2003 erledigen zu können.

Welche Nutzungsmöglichkeiten bietet Ihnen FINANZOnline noch: * Abfrage des Steuerkontos, Abfrage des Steueraktes * Änderung persönlicher Daten (Grunddaten z.B. Adresse, Bankverbindung) * Anträge zum Steuerkonto (z.B. Rückzahlungsantrag)

- 10 -

* Elektronische Zustellung des Arbeitnehmerveranlagungsbescheides für Zeiträume ab dem Kalenderjahr 2003 (inkl. Freibetrags- und Vorauszahlungsbescheid) * Abfrage des automatisch geführten Posteingangs- und Postausgangsbuches, PIN-Änderung

Auch für Unternehmer bietet FINANZOnline eine Reihe von Nutzungsmöglichkeiten, die unter bestimmten Voraussetzungen (Vorjahresumsatz über 100.000 € und technische Voraussetzungen) sogar gesetzlich zwingend vorgeschrieben sind: * Elektronische Übermittlung der Umsatzsteuervoranmeldung * Elektronische Übermittlung der zusammenfassenden Meldung * Elektronische Übermittlung der Umsatz-, Einkommens- und Körperschaftsteuer ab den Veranlagungszeitraum 2003 * Erklärung der Einkünfte von Personengesellschaften – und gemeinschaften (Feststellungserklärung) ab 2006 Nähere Informationen, welche Möglichkeiten FINANZOnline noch bietet, erhalten sie über www.bmf.gv.at oder direkt am 14. Mai 2008 von 2 Experten des Finanzamtes.


April 2008

ÖAAB - STADTGRUPPE PURKERSDORF

ÖAAB: Kommentar zur Steuerreform Viel wurde in den vergangenen Wochen über die geplante Steuerreform diskutiert. Unter anderem auch über eine neue Art der Besteuerung – die Vermögenszuwachssteuer. Derzeit werden in diesem Zusammenhang zahlreiche Ausnahmen diskutiert. Durch Ausnahmen von dieser Steuer – sollte sie tatsächlich eingeführt werden muss außer Streit stehen, dass nicht der Mittelstand belastet wird. Im Gegenteil – der muss entlastet werden (immerhin bezahlen rund 20% der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rund 80% der Lohnsteuer). Leistung soll sich lohnen, daher fordern wir eine grundlegende Steuerreform zur Entlastung des Mittelstandes. Damit einhergehend wollen wir ein Steuersystem, das transparenter, überschaubarer und leichter verständlich ist.

ÖAAB-Obmann Hans Pauxberger und StR Elisabeth Mayer können sich freuen: Florian Liehr wurde einhellig zum Obmannstellvertreter gewählt und auch Wolfgang Spörk verstärkt nun das Team.

Entlastung von Familien Uns ist die Entlastung von Familien ein besonders wichtiges Anliegen, denn Familien sind Österreichs Potential für die Zukunft. Steuersplitting im Sinne eines steuerfreien Existenzminimums pro unversorgtem Familienmitglied bietet hier einen guten Ansatz, da die jetzige Individualbesteuerung Familien mit

Kindern benachteiligt. Diese Maßnahme kann durchaus von Maßnahmen, wie der Erhöhung der Familienbeihilfe begleitet werden. Wichtig ist, die Steuerreform 2010 muss ohne neue Schulden, in Verantwortung gegenüber kommenden Generationen, selbst erarbeitet werden. Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen. Nun ist es an der Politik eine verantwortungsvolle Steuerreform, die nachhaltig im Sinne der nachfolgenden Generationen agiert, zu beschließen. “Wir sagen JA zur Entlastung aber OHNE neue Schulden und OHNE neue Steuern!” Ihr Johann Pauxberger

Hobby - und Künstlerbedarf Mag. Daniela Heider Hauptplatz 12, 3002 Purkersdorf Tel: 02231 / 614 64

Neue Kreativkurse für Erwachsene Infos und Anmeldung im Geschäft und unter www.kreativesallerlei.at Öffnungszeiten: Mo - Do 9:00 - 12:00 und 15:00 - 18:00 Fr 9:00 - 18:00, Sa 9:00 - 12:00

- 11 -


PURKERSDORFER ERINNERUNGEN

April 2008

Purkersdorfer Erinnerung: Die Tage um die Iden des März 1938 Als wir am Abend des 11.März die erschütternde Abschiedsrede von Bundeskanzler Dr. Kurt Schuschnigg aus dem Radio vernahmen, "Gott schütze Osterreich", waren wir wie vom Blitz getroffen. Allzu Weltbewegendes hatte sich für uns da heraußen auf dem Land an diesem Tag ja nicht abgespielt. Militär war am Nachmittag durch den Ort Richtung Westen gezogen, aber das hatte sich nicht überall herumgesprochen. Radio Wien hatte wohl die Absage der zwei Tage vorher übereilt angeordneten und für den 13.März vorgesehenen Volksabstimmung bekanntgegeben, was zwar einige ahnungsvolle Verwunderung ausgelöst hatte. Aber - damals war es so - bei weitem nicht jedermann besaß einen Radioapparat. In den Tagen, Wochen vorher war freilich eine gewisse Spannung, die Unruhe der Unsicherheit über dem ganzen Land und damit auch dem kleinen Purkersdorf gelegen, doch hatte man so das Ende mit Schrecken erwartet? Wie bei den zwei Familien, die atemlos um den einen Apparat saßen, so war es wohl überall: des Kanzlers Worte lösten die gemischtesten Gefühle aus, von frenetischer Begeisterung bis zu tränenreicher, trostloser Erschütterung! Bald darauf füllte sich der Hauptplatz mit Begeisterten, als ob sie schon darauf gewartet hatten. Man beschloß, zu einer Freudenkundgebung nach Mariabrunn - gehörte damals zum Gerichtsbezirk Purkersdorf - zu ziehen. Und über den leeren Platz streuten gerade noch zum Einsatz bereitgewesene „Vaterländische“ galgenhumorig Propagandamaterial für Schuschnigg und Österreich. Hatten sie doch noch keine Ahnung, was ihnen geblüht hätte, wären sie erwischt worden. Aber wie gesagt, der Hauptplatz war zu diesem Zeitpunkt ja ratzebutz kahl. Umso bewegter wieder der Tag danach, der 12. März. Noch war von

deutschen Truppen nichts zu hören und zu sehen, aber deutsche Flugzeuge zogen ihre Bahn Richtung Wien. Auf dem Erdboden hingegen herrschte frenetische Jubelstimmung mit „Sieg Heil”-Geschrei, „Es zittern die morschen Knochen“-Gesängen, mit Aufmärschen und dergleichen.

Auch von vereinzelten Verhaftungen war zu hören, ohne daß allerdings gravierende Terrormaßnahmen erfolgten, das sei auch erwähnt; ausgenommen natürlich Beschlagnahmen, Enthebungen und Entlassungen willkürlicher Art. Eine Besonderheit bildete die krasse „Volksbelustigung“, noch nicht wieder Freigelassene (darunter natürlich Juden) wie am Pranger über den Hauptplatz mit „Katzenmusik“ vorzuführen. Sie mußten Strohsäcke stopfen, man erwartete die sogenannte „Österr. Legion“ der vor dem Umbruch ins „Dritte Reich“ geflüchteten Illegalen, sie sollten im freigemachten Landesjugendheim für Schwererziehbare (heute Wohnhausanlage Herrengasse 8) einquartiert werden. Und damit komme ich auf ein Sonderkapitel dieser Umbruchszeit: Ein schließlich Enthafteter dieser Bedauernswerten biederte sich bald danach dem neuen System an, unwürdig. 1945 war er Bezirks-Obmann einer der 3 zugelassenen politischen Parteien bei uns hier. Ein „SA-Recke" stand vor der örtlichen Tabak-Trafik – jüdisches Geschäft – mit geschultertem Gewehr. Nach 1945 gehörte er zu den damals Tonangebenden mit Förderung der Besatzungsmacht. Einen, der sich damals bei der Drangsalierung

- 12 -

örtlicher Juden hervortat, hatte ich in den Zeiten des wiedererstandenen Purkersdorf schräg als Vis-a-visNachbarn im Gemeinderat sitzen. Wendehälse gab es zuhauf, mehr denn je. Viele, die sich noch wenige Tage zuvor als brave VF-Granden (Vaterländische Front, die EinheitsStaatspartei bis 1938) gegeben hatten, waren unter den eifrigsten Jubelschreiern dieser schicksalsschweren Tage. Zutiefst getroffen war ich vom Gleichmut eines VF-Sachwalters dann am 12. März: „Ich habe schon auf den Kaiser geschworen, dann auf die Republik, nach 1934 auf den Ständestaat, jetzt werd' ich es halt auf Adolf Hitler tun“; Mir brach meine kleine Welt zusammen, 1946 traf ich ihn wieder als führenden Funktionär meiner Partei. „Und so werden sie' s treiben, solange die Welt steht!“, urteilt Anton Wildgans in seinem „Kirbisch“ über eine solche Seite der Welt im Kleinen, fügt dem aber ein „Und dennoch .“ entgegen, voll der Überzeugung, daß diese Menschengattung nicht das eins und alles ist. Zurück zum lokalhistorischen Geschehen: Am 12. März um 8 Uhr früh wurde der populäre Bürgermeister Marterbauer seine Amtes enthoben, am 13. März hieß der Hauptplatz "Adolf Hitler-Platz" und am Nachmittag des 14. März fuhr ER selber durch den überschäumenden Ort, auf der Triumphfahrt von Linz nach Wien; (als er das nächste Mal Purkersdorf passierte, am 18.3.1939 geschah dies im Sonderzug mit Kampfpanzerschutz). - In Purkersdorf wie im Großen war alles auf die Volksabstimmung vom 10.April eingedrillt: 4 Nein-Stimmen zeitigte dieser „NS-Event“. 1938 - lang, lang ist es her, aber ein wenig klingt noch immer nach, herüber in unsere Zeit, da wir aus dem heute so schwerst nachvollziehbaren Vorkommnis dieses Jahres die Lehre zu ziehen haben, für immer! Dr. Kurt Schlintner


April 2008

AUS DEM BEZIRK

Dr. Höchtl Jugendpreis: Bis zu 700 Euro zu gewinnen! Mit einem formlosen E-Mail an hoechtl-jugendpreis@gmx.at können Jugendgruppen im Bezirk Wien-Umgebung bis zu 700 Euro gewinnen! Der „Dr. Höchtl Jugendpreis“ ist ein Preis für ehrenamtliche Aktivitäten von Jugendgruppen im Bezirk Wien-Umgebung. Die Bewerbungsfrist wurde nun bis 31. Mai verlängert. Im Vorjahr war das Jugendrotkreuz Purkersdorf-Gablitz mit einem mit 400 Euro dotierten Preis ausgezeichnet worden. „Durch den Preis möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass Jugendaktivitäten in unserem Bezirk auch in Zukunft Anerkennung finden“, so der eh. Nationalratsabgeordnete Dr. Josef Höchtl, der den Preis gestiftet hat. Vergeben werden drei Preise: einer in der mit 700 Euro dotierten Hauptkategorie und zwei in mit je 400 Euro dotierten Nebenkategorien. Die

Hauptkategorie bezieht sich auf „Neugründungen“. Die Nebenkategorien auf „Karitative Aktivitäten“ sowie „Gemeinschaftsbildende Aktivitäten“. Jede Jugendgruppe im Bezirk Wien-Umgebung ist teilnahmeberechtigt. Für die Teilnahme genügt ein E-Mail von der Jugendgruppe selbst oder von Dritten an hoechtljugendpreis@gmx.at mit Be- Preis-Stifter eh.Abg.z.NR Dr. Josef Höchtl mit GR schreibung der Aktivitäten. Albrecht Oppitz, VP-Obfrau Elisabeth Mayer und Über die Vergabe entscheidet ÖAAB-Obmann-Stv.Florian Liehr eine Jury, der unter dem Vorsitz von Dr. Josef Höchtl auch Mag. jene Gruppen, die wir im Vorjahr Margit Baumgartner, GR Manuela nicht prämieren konnten, ein, sich Dundler-Strasser, GR Mag. Rowieder zu bewerben.“ Im Vorjahr land Honeder und der neu gewählte hatten sich 26 Jugendgruppen Landtagsabgeordneter Mag. beworben. Unter den Preisträgern Lukas Mandl angehören. war das Jugendrotkreuz PurkersMandl erklärt: „Ich lade besonders dorf-Gablitz.

- 13 -


WIRTSCHAFTSBUND PURKERSDORF

April 2008

Wirtschaftsbund-Vorstand einstimmig gewählt Mitte Dezember fand die alle 4 Jahre durchzuführende Wahl des WB-Vorstandes statt. Im Gasthaus Klugmayer im Beisein des WBBezirksobmannes Ing. Gerhard Riegler und ÖVP-Obfrau Elisabeth Mayer wurde der neue Vorstand einstimmig gewählt. Mit Monika Nagl hat nun eine zweite Frau Einzug in den Vorstand gehalten und wird zusammen mit Daniela Watznauer speziell für Fragen der Frauen zur Verfügung stehen Obmann: Franz P. Magenbauer Obmann-Stv.: (in alphabetische Reihung) Wolfgang Maurer Daniela Watznauer KR Heinrich Wimberger Kassier: Michael Holzer Kassier-Stv.: Monika Nagl Schriftführer: Ing. Wolfgang Mondolfo Schriftführer-Stv.: Dr. Ernst Grossmann In den Vorstand kooptiert: Dr. Rudolf Toifl Kassaprüfer: Wolfgang Später KR Peter Salek

Die wichtigsten Ziele die sich der neue Vorstand gesetzt hat, sind zusammen mit der Wirtschaftskammer eine Klärung welche Firmen in Purkersdorf bzw. im Bezirk Lehrlinge aufnehmen bzw. ausbilden können und wollen. Das Ergebnis wird dann den Hauptschulen in Purkersdorf und Pressbaum zur Verfügung gestellt. Beide Hauptschulen unterstützen besonders aktiv ihre Schüler bei deren Lehrstellensuche. Ein weiteres Ziel ist der Ausbau der Branchen-CD die allen neu zugezogenen Purkersdorfern über die Stadtgemeinde zur Verfügung gestellt wird.

Freudig überrascht waren die Mitglieder des WB-Vorstandes über die Tatsache, dass nun auch das Purkersdorfer AMTSBLATT im Ort gedruckt wird. Ein Dankeschön an die Stadtgemeinde, die dem ECHO nun gefolgt ist. Es fehlt jetzt nur noch die RUNDSCHAU und dann werden alle wichtigen Purkersdorfer Publikationen in Purkersdorf und von Purkersdorfer Wirtschaftstreibenden gedruckt. Franz P. Magenbauer

Initiative Lehrlingsausbildung gestartet Auf Grund einer Initiative des Purkersdorfer Wirtschaftsbund-Obmannes Franz P. Magenbauer startete die Wirtschaftskammer NÖ eine Umfrage im Bezirk: „Welche Firmen können Lehrlinge ausbilden bzw. würden Lehrlinge aufnehmen“. Insgesamt 18 Firmen im Bezirk haben sich dazu bereit erklärt. Das Ergebnis bzw. die Daten dieser Firmen wurden am 14. April 2008 der Direktorin der Haupt- bzw. Polytechnischen Schule Purkersdorf zur Verfügung gestellt. Magenbauer ist überzeugt, dass mit dieser Aktion ein weiterer Schritt gesetzt wurde, um jungen Menschen den Weg ins Berufsleben zu erleichtern.

Im Bild links Fr. Dir. Koncki-Polt, rechts Fr. Dr. Petrovic-Samstag von der WKNÖ und WB-Obmann Magenbauer mit einer Polytechnischen Klasse.

- 14 -


April 2008

SENIORENBUND PURKERSDORF

Veranstaltungen des Seniorenbundes Die Sommerzeit hat bereits begonnen und damit sind wir auch schon mitten in unserem Seniorenprogramm. Wenn ich so zurückblende muss ich feststellen, dass uns leider einige liebe Mitglieder für immer verlassen haben. Ich denke da im Besonderen an unseren lieben Freund Karl Jekeli, der trotz seines hohen Alters unsere Treffen noch voll Freude und Begeisterung besuchte. Auch denke ich an Frau Lembacher zurück, die so gerne zum Kartenspielen kam. Sie werden uns immer in unseren Herzen bleiben. Aber auch unsere Freunde, die durch eine Krankheit im Spital oder im Pflegeheim liegen müssen und so nicht an unserem Geschehen teilnehmen können, sollten wir nicht vergessen. Wir dürfen sie besuchen und ihnen von unseren Zusammenkünften erzählen und so mithelfen, dass sie sich weiterhin mit uns verbunden fühlen. Im Jänner hatten wir ein tolles Faschingsfest, bei welchen viele Freunde unseres Seniorenbundes verkleidet gekommen sind und so großen Schwung in die Unterhaltung brachten. Bei einer guten Jause und viel Tanz ist der Nachmittag viel zu schnell vergangen. Seit Anfang des Jahres neu in unserem Programm gibt es eine Tanzgymnastikgruppe, welche unsere Traude Brandstetter mit einer Kollegin im Pfarrsaal jeden Donnerstagvormittag durchführt. Viele unserer Mitglieder sind bereits mit großem Spaß dabei.

Im Februar fand die Bundesschimeisterschaft des Seniorenbundes in Göstling am Hochkar statt. Es war eine großartige Veranstaltung bei der auch wir vertreten waren Besonders erwähnen möchte ich unser Mitglied Herrn Dr. Helmut Kapl, der beim Riesentorlauf gestartet ist und dafür einen Pokal erhielt. Dazu dürfen wir ihm nachträglich herzlich gratulieren. Natürlich waren wir auch mit dabei, als die Senioren für die NÖ Landtagswahl erfolgreich mitgearbeitet haben und so ihren Beitrag für eine gute Zusammenarbeit in Niederösterreich leisteten. Am 3. März fand im Stadtsaal von Purkersdorf die Bezirksveranstaltung „Willkommen Niederösterreich“ statt. Vor einem vollen Saal lief ein gutes Programm ab, wo anschließend zu einer gemütlichen Jause eingeladen wurde. Auch ein Glücksrad wurde gedreht, wobei man einige schöne Preise gewinnen konnte. Muttertagsfahrt Im Mai findet wie jedes Jahr unsere Muttertagsfahrt statt. Diesmal fahren wir mit 2 Bussen nach Kernhof und besuchen eine Vorstellung im Kameltheater. In St. Aegyd werden wir im Gasthof Perthold nicht nur unser Mittagessen einnehmen, sondern auch unsere Muttertagsfeier abhalten. Auf dieser Fahrt werden wir unsere Mitglieder zu einer guten Jause einladen.

- 15 -

Fritz Pöchleitner Obmann des SB

Am 8. Juni ist es wieder soweit. Unsere 7 Tagesfahrt führt uns heuer nach Andras im schönen Osttirol, wo wir unseren Aufenthalt in einem 4 Sterne Hotel mit Wellnessanlage genießen werden. 4 Tagesausflüge wie z.B. eine Fahrt nach Brixen in Südtirol werden wir von dort aus unternehmen und werden uns somit die Reise noch verschönern. Wie jedes Jahr so sind wir auch heuer beim Jakobimarkt vertreten der diesmal am Sonntag, 27. Juni stattfindet. Wir freuen uns jetzt schon auf deinen/Ihren Besuch. Es gibt noch vieles, was in unserm Seniorenprogramm vorzuweisen wäre. Ich biete Ihnen, sehr geschätzte Seniorinnen und Senioren, an, einfach bei einer unserer vielen Zusammenkünfte unverbindlich vorbeizuschauen um sich vor Ort über unsere Gemeinschaft und Aktivitäten zu informieren. Wir würden uns sehr über Ihren Besuch freuen. Die aktuellen Termine finden Sie auch auf www.vp-purkersdorf.at! Ihr Fritz Pöchleitner


FRAUENGRUPPE DER ÖVP PURKERSDORF

April 2008

Erneut weiterer Erfolg unserer Frauenpolitik! Streichung bzw Reduzierung der Arbeitslosenversicherungsbeiträge ist wertvolle Entlastung vor allem für Frauen Eine Steuerentlastung ist prinzipiell noch keine frauenfreundliche Maßnahme. Wenn durch soziale Gegebenheiten Frauen jedoch prozentuell stärker als Männer profitieren, dann ist der Regierung dazu zu gratulieren Die im Ministerrat beschlossene Senkung der Lohnnebenkosten, vor allem die Einschleifregelung bei der Arbeitslosenversicherung ist eine solche Maßnahme. Da leider Frauen immer noch in höherer Zahl zu den MindestverdienerInnen gehören, sind sie die

stärkeren Nutznießerinnen. Beispielsweise bleiben einer Frau mit einem Brutto-Monatseinkommen von € 1.100 im Jahr € 462 mehr in der Geldbörse. Erst ab einem Bruttogehalt von € 1.350,- kommt der Normalsatz von 3% zur Anwendung. Diese, im „Arbeitsplan für Österreich“ festgelegte Maßnahme, tritt mit 1. Juli in Kraft und ist eine Erleichterung auf Dauer, die jeder Einmalzahlung (wie ursprünglich von der SPÖ verlangt) vorzuziehen ist. Damit haben die Bemühungen der ÖVP um länger anhaltende Entlastungen Früchte getragen und es wurde ein wertvoller, nachhaltiger Beitrag zur Armutsbekämpfung geleistet. „Wichtig ist auch, dass vor

GR Silvia Urban Obfrau

allem Frauen, die in Teilzeit arbeiten um Familie und Beruf zu vereinbaren, dadurch gewinnen. Das ist ein wertvoller Beitrag, ganz im Sinne der ÖVP und ihres Eintretens für Frauen und Familie. GR Silvia Urban Obfrau der ÖVP Frauenbewegung

Kochen mit Wissen, essen mit Genuss Die Leiterin der Diabetiker Selbsthilfegruppe Silvia Urban, veranstaltete einen Kochnachmittag unter dem Motto „Kochen mit Wissen, essen mit Genuss“. 15 Personen nahmen mit viel Interesse und Freude an diesem Projekt teil. Diätologin Sabine Eibner vom Landesklinikum Stockerau hatte Rezepte für ein fünfgängiges Menü mitgebracht. In Gruppenarbeit wurde eifrig gekocht, und das Endprodukt konnte sich sehen lassen. Sowohl von der Optik und ganz besonders von dem sehr guten Geschmack, waren alle begeistert. Diese Veranstaltung ist ein Beitrag zu unserer „Gesunden Gemeinde“.

Querfeld Gartengestaltung Gärtnermeister Günter Querfeld Mobil.-Tel. 0676/3149910 Tel. + Fax 02231/61505 www.Querfeld.at Gartenplanung, Beratung, Ausführung von euanlagen oder Umgestaltung von Teichen, Biotopen, Schwimmteichen mit Wasserfällen, Steinarbeiten, Pflasterungen, Terrassen, Wege, Beregnungsanlagen, Beleuchtungsvorschläge Rasensanierungen und Rasenziegel Alle Arbeiten werden von mir persönlich ausgeführt.

- 16 -


April 2008

AKTUELLES

Stadtfest Purkersdorf Vorbereitungen voll am Laufen Im Rahmen der Ă–AAB - Vorstandssitzung wurde die Vorgangsweise fĂźr das heurige Stadtfest am 23. August beschlossen: Hauptereignis ist auch diesmal der Stadtlauf. Wesentliche Neuerung: Das Geschehen konzentriert sich nach Jahren wieder auf den oberen Teil des Hauptplatzes.

Purkersdorfer Stadtfest 23. August 2008 Hauptplatz Purkersdorf

- 17 -


AKTUELLES

April 2008

Bares Geld – der NÖ Windelgutschein In vielen NÖ Gemeinden erhalten Eltern bereits vor der Geburt gegen Vorlage Ihres Mutter-Kind-Passes oder bei der Anmeldung Ihres Babys von Ihrem Wohnsitzgemeindeamt einen Gutschein in der Höhe von mindestens € 95,-- für den Ankauf eines modernen, waschbaren Wickelsystems. Der Windelgutschein ist bares Geld und wird von vielen Händlern gerne beim Kauf einer Grundausstattung (mind. € 254,--) in Zahlung genommen. Tagesmutter Nadja Friedschröder mit Tochter Katharina ist von den Vorteilen des neuen waschbaren Mehrwegwindelsystems überzeugt. „Ich möchte zur Entlastung der Umwelt beitragen und verwende seit der Geburt meiner Tochter dieses moderne Wickelsystem.

Außerdem ist es kostensparend, praktisch und die Geruchsbelästigung beim Sammeln der gebrauchten Windeln entfällt.“ Nadja Friedschröder gibt gerne Auskunft über Ihre Erfahrungen mit diesem waschbaren Mehrwegwindelsystem. nadja.friedschroeder@chello.at 1) Gut für Babys, weil .. • Design und Material für gute Lüftung sorgt. • sich durch die breite Wickeltechnik die Hüftgelenkskörper des Babys am besten entwickeln können. • die Haut der Babys mit natürlichen Materialien in Kontakt kommt. 2) Sparsam, weil  • sich waschbare Windeln bereits nach vier Monaten rechnen und den Eltern daher Geld sparen. € 30,-- bis € 40,-- monatliche Ausgaben für Wegwerfwindeln (€ 900,-- bis € 1.200,-- in 2,5 Jahren) • die Grundausstattung an waschbaren Windeln mit dem NÖ Windel-

- 18 -

gutschein nur € 150,-- kostet. Geringe Folgekosten für Waschen und Windelflies sind noch zu berücksichtigen. 3) Vorteilhaft für die Umwelt, weil ein Kleinkind einen Windelberg von etwa einer Tonne hinterlässt. StR Elisabeth Mayer wird sich für die Schaffung des NÖ Windelgutscheins in Purkersdorf einsetzen. Dieser kleine Beitrag zum Umweltschutz ist vielen Müttern und Vätern wichtig und die VP Purkersdorf unterstützt die Familien dabei. Nähere Informationen unter www.vp-purkersdorf.at


April 2008

AKTUELLES

Mehr Sicherheit auf Kinderspielplatz Babyboom-Aktion in Purkersdorf Zuammen mit StR Elisabeth Mayer und der VP Purkersdorf setzt sich Lukas Mandl im Rahmen der Aktion "Babyboom" für mehr Sicherheit auf einem Kinderspielplatz ein. Konkret geht es um einen Kinderspielplatz in der Purkersdorfer Kaiser-Josef-Straße, der an einem frequentierten Radweg liegt und keinen Zaun zum Schutz der spielenden Kinder hat. Zur Zeit trennt nur eine an vielen Stellen „undichte“ Hecke den Spielplatz von dem Weg. Viele besorgte Mütter haben sich an StR Elisabeth Mayer gewendet und auf dieses Problem hingewiesen. Mayer hat sich der Sache sofort angenommen und Lukas Mandl als Unterstützer ins Boot geholt. Im Sozialausschuss der Gemeinde ist aufgrund der Initiative von Mayer

StR. Heinz Preiß, Parteiobfrau StR. Elisabeth Mayer, LtAbg. Mag. Lukas Mandl, Adriel und Josias mit Mutter Sonja Wunderli

bereits eine breite Zustimmung zu dem Bau eines Zauns signalisiert worden. Nun geht es darum, ob der

Gemeinderat diesem Projekt zustimmt.

sinnvollen

Lukas Mandl und die VP Purkersdorf werden diese Aktion nicht aus den Augen verlieren und auch weiterhin alles unternehmen, um den Anliegen der Kinder und Familien Gehör zu verschaffen. GR Albrecht Oppitz

- 19 -


GRATULATIONEN

April 2008

Hans Sch체tt zum 50er

Andreas Friedmann zum 50er

Georg Karl zum 60er

Burkhard Hesse zum 65er

Gerhard Tomann zum 65er

Bernd Sykora zum 65er

Frida Magenbauer zum 65er

Walter Gr채tzl zum 70er - 20 -


GRATULATIONEN

April 2008

Wir gratulieren...

Heribert Willinger zum 98er

Gerhard Haider zum 80er

Weitere Jubilare Adelheid Schrei

80

Lucia Bleier

80

Franz Grubmüller

80

Maria Steirer

80

Erwin Piller

80

Karoline Sauer

90

Walter Doppler

80

Anna Wanas

90

Franziska Zeillinger

80

Anna Kerbler

95

Friederike Möth

80

Margaretha Schmid

95

Lucia Hoffmann

80

Helene Zwölfer

95

Franz Wild

80

Camilla Kepa

100

Gertrude Puchinger

80

Anna u. Franz Weber zur diamantenen Hochzeit

Unsere JÜNGSTEN Abdelshahid Natalie 08.02.2008 Abdelshahid Maher & Meshreky Maggi Balija Jakub 31.01.2008 Balija Sefik & Balija Dorota Braun Nora 02.01.2008 Kalmar Stefan & Mag. Dr. Braun Katja Butterworth Amy 02.02.2008 Butterworth Colin & Butterworth Brigitte Damjanovic Nikolina 02.12.2007 Damjanovic Zeljko & Damjanovic Dobrila Dobner Simon 07.11.2007 Dobner Stefan & Malisova Dana Dorfinger Leoni 22.01.2008 Eigner Harald & Dorfinger Tanja Eichhorn Alexander 09.11.2007 Ing. Mahr Thomas & Eichhorn Gisela Eitel Annabelle 08.01.2008 Eitel Daniel & Michl-Eitel Isabella Ferchhumer Valeria 06.02.2008 Weldy Oliver & Ferchhumer Michaela Fohringer Sophie 05.01.2008 Fohringer Gerhard & Pirozzelli Fohringer Daniela Garnons Williams Isabelle 07.01.2008 Garnons Williams Christopher & Garnons Williams Nicole

Gerges Makary 19.11.2007 Gerges Younan & Khalil Amira Infeld Alexandra 08.12.2007 Osterritter Walter & Mag. Infeld Katharina Jammeh Sally 25.11.2007 Jammeh Musa & Jammeh Katharina Ji Jingwen 19.12.2007 Ji Xiaowei & Chen Xianyu Kapl Therese 09.11.2007 Dipl Ing.Kapl Roland & Mag. Kapl Monika Krumholz Nadia 26.11.2007 Ing. Krumholz Horst & Mag. Krumholz Maria Kunst Alexander 21.02.2008 Dr.Kunst Hans & Dr.Kunst Isabell Kurzreiter Ariane 14.02.2008 Kurzreiter Klaus & Kurzreiter Barbara Kurzreiter Chiara 14.02.2008 Kurzreiter Klaus & Kurzreiter Barbara Lassacher Laura 12.02.2008 Mag.Lassacher Werner & Mag. PurkrabekLassacher Elisabeth Lechner Chiara 31.12.2007 Ing. Lechner Christoph & Lechner Carmen Lesser Enya 07.12.2007 Lesser Nils & Weggler-Lesser Annette

- 21 -

Nemeth Elisa 17.01.2008 Ing. Nemeth Martin & Mag. BockhornNemeth Petra Prinz Christoph 22.01.2008 Mag.Prinz Wolfgang & Mag. Prinz Ulrike Reiterer Nico 10.02.2008 Reiterer Anton & Reiterer Sandra Schauerhuber Lukas 22.01.2008 Schauerhuber Hermann & Schauerhuber Sabine Schmuck Raphael 12.12.2007 Schmuck Romeo & Schmuck Christina Schoder Jakob 30.11.2007 DI Schoder Helmut & Schoder Claudia Tabatabaei Parsa 18.12.2007 Tabatabaei Gholamhossein & Kazerouni Farzaneh Tiefenbacher Tara 29.01.2008 Ing. Tiefenbacher Walter & Belle Susanne Walterskirchen Benedikt 07.01.2008 Ing. Walterskirchen Markus & Mag. Dr. Walterskirchen Gudula Yoldas Mert 02.12.2007 Yoldas Murat & Yoldas Rahsan


KUNST UND KULTUR

April 2008

Stadtbibliothek wird zur Mediathek Die Stadtbibliothek wird derzeit im Sinne einer Mediathek modernisiert. Neben Büchern umfasst sie DVDs, Hörbücher und Spiele, was allen Altersgruppen, insbesondere Kindern und Senioren zugute kommt. Die gesamte Dokumentations- und Ausleiheorganisation wird vom herkömmlichen Karteikartensystem auf EDV umgestellt, wobei vom September 2008 bis Ende Dezember 2008 “zweigleisig” gefahren wird, das heißt es wird sowohl nach dem Karteikartensystem als auch elektronisch gearbeitet. 18.000 Medien müssen bearbeitet werden, anlässlich der Eingabe der ersten 11.000 Medien wurde in der Bibliothek unter der Leitung von Edeltraud Hesse und Dr. Manfred Bauer eine Präsentation dieser Arbeiten veranstaltet. Parallel zu dieser Umstellung werden ab Jänner 2009 die Bibliothek und ihr Angebot im Netz abrufbar sein, das bedeutet, dass es einen elektronisch verfügbaren Katalog geben wird. Da die traditionellen Räumlichkeiten zu eng sind, wird die Stadtgemeinde ein neues Gebäude errichten, wo Volkshochschule, Musikschule, das SPZ und die Bibliothek eine neue Heimat finden werden. Es gab einen Architektenwettbewerb und derzeit wird das Siegerprojekt auf seine Ver-

Inge Preiß gratuliert Edeltraud Hesse zur gelungenen Modernisierung

wendbarkeit geprüft. Dieses zusätzliche Bildungszentrum wird ab 2009 in der Schwarzhubergasse gebaut werden. (Der Kindergarten wird abgesiedelt). Um den “Lesehunger” noch weiter zu fördern, bietet die Bibliothek ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm an: Am Welttag des Buches, den 23. April 2008 wird die Stadtbibliothek in Kooperation mit dem Stadtcafe Literatur über 1968 zur Verfügung stellen, in der man in der neuen Leseecke des Stadtcafes schmökern kann. Am 24. Juni gibt es eine Veranstaltung für die Kleinen, und zwar ein Puppentheater mit der Aufführung von “Die Prinzessin auf der Erbse” (Bibliothek). Im Rahmen des größten Literaturfestivals Österreichs “Österreich

- 22 -

liest. Treffpunkt Bibliothek” vom 20. bis 26. Oktober 2008 wird es eine weitere Lesung geben: Es werden Msgr. Dr. Anton Guber aus dem “Kapital” von Karl Marx sowie Dr. Josef Baum aus der BIBEL lesen. Voraussichtlicher Termin ist Sonntag, der 19. Oktober 2008. Im Rahmen der Mobilen Mediathek wird auch die SeneCura besucht und in einer bereits traditionellen Weihnachtsveranstaltung Geschichten vorgelesen. Erfreulich ist, dass seit dem letzten Familiensommer besonders Kinder und Jugendliche das Angebot der Bibliothek nützen. Man darf der Stadtbibliothek zu ihren vielen Aktivitäten viel Erfolg wünschen, denn Lesen ist eine wunderbare Sache, die wieder mehr genutzt werden soll. Mag. Inge Preiß


April 2008

AKTUELLES

Oscar für Britta Nahler

Prima la Musica 2008

Mrs. Sporty erobert Purkersdorf

Der Film "Die Fälscher" unter der Regie von Stefan Ruzowitzky wurde in Hollywood mit dem Oscar ausgezeichnet. Für einige Wochen war der Film in Purkersdorf und wurde von Filmcutterin Britta Nahler geschnitten.

Preisträger des Landeswettbewerbs 1. Preis mit ausgezeichnetem Erfolg (berechtigt zur Teilnahme beim Bundeswettbewerb)

Juliane Klasz eröffnete den ersten Mrs.Sporty Sportclub Österreichs. Im Bild zeigt sie Anne Kulier die richtige Verwendung eines Ihrer zahlreichen Geräte.

Britta Nahler wurde, im Beisein ihres Mannes und ihrer drei Kinder, von der Stadtgemeinde geehrt und StR Elisabeth Mayer überbrachte herzliche Glückwünsche. Sohn Oscar passt gut auf den 3 kg schweren "Oscar" auf.

v.l.v.r.: Vera Karner (Klarinette), Maria Schinko (Gitarre), Lukas Reichert (Klarinette) mit den Lehrkräften Wolfgang Jakesch und Claudia Kopal

Britta Nahler hat nicht nur einen Oscar für ihre berufliche Leistung, sondern eine weiter Auszeichnung für ihre großartige Fähigkeit, Familie und Beruf so harmonisch in Einklang zu bringen, verdient.

- 23 -

Mrs. Sporty Purkersdorf Hauptplatz 4 / 2. Stock 3002 Purkersdorf Tel.: +43 (0) 223166541 www.mrssporty.at


AKTUELLES

April 2008

Impressionen vom

Fotos: Gerhard Tomann und Raimund Boltz

3. Blaulichttag Am 19. April 2008 war der Purkersdorfer Hauptplatz Schauplatz zahlreicher VorfĂźhrungen der Einsatzorganisationen. Feuerwehr, Polizei, Rotes Kreuz, Arbeiter Samariterbund u.a. boten den begeisterten BesucherInnen eine beeindruckende Leistungsschau. Die Verletztenbergung aus einem PKW, die Suchhundestaffel und die Ausbildung zum Kinderpolizisten waren einige der HĂśhepunkte.

- 24 -


April 2008

KUNST UND KULTUR

Vernissage der Künstlergruppe um Erich Horns Mehr als 140 Bilder, Skulpturen und Schmuckstücke wurden anläßlich der Ausstellung "Gegensätze" von den KünstlerInnen Michaela Engel, Lisa Richter, Elisabeth Toman, Fredi Melkus, Thomas Toman und Erich Horns präsentiert. Die Räumlichkeiten der WIPUR und Hausherr Werner Prochaska erlebten einen überwältigenden Besucheransturm. BR a.D. Alfred Schöls eröffnete die Vernissage und lobte die Vielfalt und besondere Ausdruckskraft der Werke. Der Initiator Erich Horns engagiert sich nicht nur seit Jahren für soziale Projekte, sondern gibt seine Erfahrungen und Fertigkeiten auch an andere KünstlerInnen weiter. Mit viel Elan und Engagement und ohne öffentliche Fördergelder hat die Künstlergruppe eine sensationelle Ausstellung organisiert und beachtliche Resonanz erhalten.

- 25 -


AKTUELLES

April 2008

Bereits seit vielen Jahrzehnten setzt der Samariterbund gemäß seinem Motto „Hilfe von Mensch zu Mensch“ seine ganze Kraft für die Bevölkerung ein. Besonders der qualitativ hochwertig ausgestattete Rettungs- und Krankentransportdienst kombiniert mit einem wechselnden Notarztbetrieb (gemeinsam mit dem Roten Kreuz) stellen die Fundamente des ASBPurkersdorf dar. Selbstverständlich führen die Samariter aber auch Dialyse- und Chemotherapiefahrten durch. Seit Mitte 2007 hat sich das Angebot des Samariterbundes durch den neugegründeten Mietwagenserive zudem um Fahrten für Personen mit besonderen Bedürfnissen erweitert. Bestmögliche Erste-Hilfe leisten die MitarbeiterInnen des Samariterbundes nicht zuletzt durch die regelmäßig stattfindenden internen Schulungen auf fachspezifisch höchstem Niveau. Monatlich bietet der ASB Führerscheinkurse, aber auch EHKurse für Firmen und Schulen (nach Vereinbarung) an.

Foto: ASB-Purkersdorf

Hilfe von Mensch zu Mensch

Dienststelle des ASBÖ in Purkersdorf

Ein guter Service eilt zudem dem „Essen auf Rädern“-Team des Samariterbundes voraus. Mit wöchentlich wählbaren, schmackhaften Menüs sorgt der Samariterbund in Zusammenarbeit mit der Seniorenpflegeresidenz Hoffmannpark für ein preiswertes, warmes Mittagessen 7 Tage die Woche. Die gesamte Koordination obliegt der rund um die Uhr erreichbaren örtlichen Rettungsleitstelle des Samariterbundes, die für Sie immer

unter dem Rettungsruf 02231/606 erreichbar ist. Dienstleistungen: • Rettungs- und Krankentransportdienst • „Essen auf Rädern“ • Notarztdienst • Medikamententransport • Chemo-, Strahlen- und Dialysefahrten • Erste Hilfe Kurse • Seniorennotruf • Mietwagenservice

Sozialprojekt für rumänische Kinder Gemeinderat Albrecht Oppitz und die Katholische Studentenverbindung Austria Purkersdorf suchen für rumänische Kinder

Alte Schi Alte Schischuhe Alte Schistöcke Alte Fahrräder usw Terminvereinbarung zwecks Abholung und weitere Informationen unter Tel.: 0664/336 21 53

- 26 -


April 2008

AKTUELLES

Am Samstag, den 29.03.08 führte die Suchhundestaffel des Roten Kreuzes Purkersdorf-Gablitz ein Spezialtraining durch. Dank der guten und engen Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Inneres (BMI), gab es die Möglichkeit mit den Suchhunden einen Trainingsflug in einem Hubschrauber des BMI zu absolvieren. "An Bord und in der Umgebung des Hubschraubers herrscht ein enormer Geräuschpegel und aufgrund der Flugbedingungen kann es im Hubschrauber schon mal turbulent zugehen. Um die Hunde an diese Verhältnisse zu gewöhnen haben wir dieses Training durchgeführt, um in Ernstfall professionell agieren zu können", so Nicole Schida, ehrenamtliche Suchhundeführerin beim Roten Kreuz in Purkersdorf.

Da die Suchhundestaffel ehrenamtlich arbeitet, ist sie klarerweise auf Unterstützung angewiesen. Jeder Hundebesitzer und jede Hundebesitzerin ist herzlich eingeladen bei der Suchhundestaffel mitzumachen. Da sich Suchhunde rasch an ein Trainingsgebiet gewöhnen und Die Suchhundestaffel Rotes Kreuz Purkersdorf-Gablitz trainiert für den Ernstfall daher wechselnde Übungsflächen benötigen, besteht auch BeKontakt: Marcus Rainsberger darf an größeren Wald- und Geunter sar@rk3002.com ländeflächen, Abbruchhäusern oder alten Fabriksgebäuden für das wöchentliches Training.

- 27 -

Foto: Rotes Kreuz Purkersdorf-Gablitz

Hubschrauberflug für Suchhunde


AKTUELLES

Mit offenen Augen durch Purkersdorf Konkrete Verbesserungsvorschläge für offensichtliche Missstände

April 2008

Veranstaltungshinweise

„Wertstoffsammelzentrum“ Ecke Pragergasse – Wienerstraße Die Behälter verdecken zum Teil schon die Amtstafel, der Boden auf dem die Behälter stehen ist unbefestigt und der Gehsteig ist zu schmal. Der Platz sollte befestigt werden damit die Behälter immer an ihren Stehplatz zurück gerollt werden können.

9.5.2008 Texas Riders Texas Riders präsentieren eine Melange aus Traditional Country, New Country, Country Rock und Rock der 60er und 70er. Mit minimaler Besetzung, nämlich Gitarre, Bass und Schlagzeug, erzeugt die Band maximale Stimmung und hat dabei selbst genauso viel Spaß beim Musizieren wie das Publikum am Musik erleben.

„Eingang zum Naturlehrpfad“ Der Platz davor ist zwar ein sogenannter Holzabladeplatz, da dieser aber vor dem Eingang zum Naturlehrpfad bzw. vor dem Sängerbrunnen liegt, sollte dieser Platz doch gepflegter aussehen und an eine nicht so exponierten Lage verlegt werden.

23.5.2008 Steirerbluat Wir freuen uns sehr, die erfolgreichen Fünf aus der Grünen Mark im Purkersdorfer Event-Lokal "Die Villa" zu Gast zu haben! Seit mehr als 10 Jahren begeistert diese Spitzenband ihre zahlreichen Fans. Bereits ihr erstes Album "Volle Pulle" sorgte 1998 für großes Aufsehen in der österreichischen Musikszene. Mit "I will leb'n" zeigte ihre Erfolgskurve steil nach oben, mit vielen Titeln, u.a. "Es geht nie vorbei", "Nicht mal berühr'n", sind sie seitdem in den österreichischen und deutschen Hitparaden auf TopPlätzen vertreten. Zahlreiche TVAuftritte dokumentieren ihren Erfolg. Bei ihrem Gastspiel in der "Villa" geben sie ihre klassischen Hits ebenso zum Besten wie ihre aktuellen Songs aus ihrem neuen Doppel-Album "Ich will Dich". Vom Boarischen über die Ballade bis zum Disco-Fox ist für jeden Fan gut gemachter Schlager-, Alpenpopund Partymusik etwas dabei.

Die beiden Tafeln „Ausgenommen Ladetätigkeit“ auf dem Gehsteig vor den Firmen Kilian bzw. Bickl & Wolf ragen sehr weit in den Gehsteig hinein und befinden sich in Kopfhöhe. An sich ein Wunder, dass dort noch nichts passiert ist. Die Tafeln müssten etwas weiter nach links und höher gestellt werden. Ihnen sind auch Misstände aufgefallen? Dann schicken Sie diese an info@vp-purkersdorf.at oder per Post an ÖVP-Purkersdorf Wiener Straße 10 3002 Purkersdorf

“Was! Ihr Abfluß ist verstopft?” Kein Problem – Rasch und Preiswert!

ABFLUSS–SERVICE

Fa. Pochelnig Abflussreinigung von Bad, WC, Küche, Dachrinnen, Hauskanal; TV-Kanalzustandsinspektion; Entschlackungen von Fußbodenheizungen

Tel.: 0664/160 79 82 Internet: http//www.abflussreinigung.at Email Adresse: office@abflussreinigung.at

- 28 -

Bei allen Veranstaltungen: Doors open: 21 Uhr Beginn: 21.30 Veranstaltungsort: "Die Villa" 3002 Purkersdorf Linzer Straße 7-9 www.dievilla.co.at office@dievilla.co.at Karten und Reservierungen unter 0676 36 35 768 oder an der Bar während der Öffnungszeiten: Mo-Do 17.30 – 24.00 Uhr Fr, Sa und vor jedem Feiertag 21.00 – 4.30 Uhr


April 2008

AKTUELLES

Neuerscheinungen in der Stadtbücherei Georg Markus: „Wie war es wirklich?“ - Indiskrete Fragen an historische Persönlichkeiten Georg Markus hat in seiner neuesten Sammlung von Kurzbiografien den Versuch unternommen, auf unterhaltsame und doch informative Weise in fiktiven Begegnungen wesentliche biografische Tatsachen über berühmte ÖsterreicherInnen zu vermitteln. Er will dabei historischen Fakten und Begebenheiten auf den Grund gehen. Es erzählen so unterschiedliche Personen wie Kaiser Franz-

Frühjahrskonzert der Stadtkapelle „Das Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Purkersdorf stand heuer ganz im Zeichen einer immer intensiveren Zusammenarbeit mit der Musikschule. Im Rahmen des Konzertabends im Purkersdorfer Stadtsaal hatten neben der Stadtkapelle auch das Jugendblasorchester „Explorer“ der Musikschule und die Bläserklasse der Volksschule einen Gastauftritt. Bereits in den letzten Monaten durfte sich die Stadtkapelle über einen regen Mitgliederzuwachs freuen. Damit der Zustrom an Musikbegeisterten nicht abreißt, möchten wir an einem „Tag der offenen Tür“ Einblicke in unseren Kapellen - Alltag geben. Wir laden Interessierte herzlich ein, am Freitag, dem 30.Mai 2008, ab 17:00 Uhr, im Musikerheim der Stadtkapelle Purkersdorf, Alois-Mayer-Gasse 4a (Kellergeschoss des Schülerhorts), vorbeizuschauen, um uns und unsere Instrumente kennen zu lernen oder auch gemeinsam mit uns zu musizieren. Selbstverständlich wird auch für Speis und Trank gesorgt sein! Wir, die Mitglieder der Stadtkapelle Purkersdorf, freuen uns auf Ihren und Euren Besuch!“

Josef, Sisi, Egon Schiele, Karl Farkas, Romy Schneider und viele andere über ihr Leben und ihr Schicksal. Ein köstliches Buch für LiebhaberInnen von Miniaturen und leicht verdaulichen Dialogtexten, das auch zum Nachdenken anregt. Laufend erneuert wird in der Stadtbibliothek auch das Angebot an Hörbüchern, Videokassetten und vor allem an DVD`s. Neu z.B. ist der oscargekrönte österreichische Film „Die Fälscher” mit Karl Markovics, sowie 7 DVD`s von Live-Mitschnitten der wichtigsten

Aufführungen der Theatergruppe Purkersdorf wie „Jedermann“ und „Der Alpenkönig und der Menschenfeind „. Edeltraud Hesse Stadtbibliothek Purkersdorf Linzerstraße 14 Tel.: 02231/ 67977 Öffnungszeiten: Dienstag von 15 – 18 Uhr Mittwoch von 8:30 – 14 Uhr Freitag von 14 – 18 Uhr und jeden 1. Samstag im Monat von 10 – 13 Uhr

Kinderfaschingsfest der Sportunion Das Kinderfaschingsfest der Sportunion Purkersdorf fand am 27. Jänner 2008 im Stadtsaal Purkersdorf statt. Über 80 verkleidete Kinder tummelten sich auf der Tanzfläche. Das heurige Kinderfaschingsfest stand unter dem Motto Hexen und Zauberer und so begeisterten am Beginn der Veranstaltung die Zauberkünste

- 29 -

des professionellen Zauberers. Anschließend gab es viele Stationen bei denen Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Kreativität, Treffsicherheit und die Sprungkraft gefragt waren.


STERBEFÄLLE

Sterbefälle Artmann Elisabeth Artmann Karl Bergauer Maria Brabenec Inge Bürbaumer Josef Czanda Helene Dr. Schachenhofer Kurt Ebner Alois Estl Herta Gaisura Margarete Hacker Werner Hammerschmidt Antonia Helleport Johanna Hobel Friedrich Hofmann Johann Jekeli Karl Karall Theresia Köllner Erika Kropf August Lechner Stefanie Lembacher Elfriede

05.Dez.07 15.Dez.07 25.Feb.08 13.Jän.08 28.Dez.07 21.Feb.08 30.Nov.07 01.Mär.08 23.Jän.08 30.Jän.08 05.Mär.08 27.Feb.08 13.Feb.08 04.Mär.08 12.Nov.07 03.Jän.08 16.Feb.08 20.Dez.07 07.Mär.08 10.Nov.07 20.Feb.08

Lengsfelder Hans Löfler Elli Ludwig Dorothea Machacek Margarethe Neugebauer Elfriede Nirschl Hedwig Obradovic Ruzica Röhrich Adolf Schilling Gustav Siber Erwin Speiss Otto Stockinger Berta Tempel Leopoldine Uher Robert Wallisch Margarete Wanas Elfriede Weigt Edgar Weninger Helga Zengel Anton Zierler Maria

- 30 -

28.Dez.07 09.Dez.07 14.Nov.07 04.Feb.08 15.Feb.08 20.Feb.08 06.Dez.07 23.Nov.07 21.Jän.08 22.Nov.07 24.Feb.08 25.Nov.07 05.Feb.08 07.Dez.07 02.Mär.08 27.Dez.07 14.Dez.07 03.Jän.08 27.Feb.08 09.Dez.07

April 2008


ALLGEMEINE INFORMATIONEN

April 2008

APOTHEKEN NACHTDIENST Purkersdorf, Wiener Str. 6, 02231/633 68 14., Linzer Str. 383, 01/914 13 82 14., Nisselgasse 17, 01/894 62 56 14., Linzer Str. 250, 01/914 31 15 14., Breitenseer Str. 10, 01/982 41 73 14., Linzer Str. 316, 01/914 11 77 14., Linzer Str. 462, 01/979 47 12 14., Linzer Str. 42, 01/982 10 51 14., Hütteldorfer Str. 186, 01/912 37 90 14., Hadersdorf,Hauptstr.84,01/979 10 51 14., Penzinger Str. 99, 01/894 61 90 14., Hütteldorfer Str. 145, 01/982 53 38 14., Hütteldorfer Str. 175, 01/914 52 07

9 1 1 2 3 3 4 5 6 7 7 8 9

Der Tag- u. Nachtdienst beginnt jeweils um 8 Uhr früh und endet am folgenden Tag um 8 Uhr früh. Die roten Ziffern bezeichnen die Gruppe der jeweiligen Nachtdienst-Apotheken.

April

Mai

Juni

1

Di

8

1 Do 2

1 So 6

2

Mi

9

2

2 Mo 7

Fr

3

3 Do 1

3 Sa 4

3

Di

8

4

2

4 So 5

4

Mi

9

5 Sa 3

5 Mo 6

5 Do 1

6 So 4

6

Di

7

6

7 Mo 5

7

Mi

8

7 Sa 3

Fr

Fr

2

8

Di

6

8 Do 9

8 So 4

9

Mi

7

9

9 Mo 5

Fr

1

10 Do 8

10 Sa 2

10 Di

6

11 Fr

9

11 So 3

11 Mi

7

12 Sa 1

12 Mo 4

12 Do 8

13 So 2

13 Di

5

13 Fr

14 Mo 3

14 Mi

6

14 Sa 1

15 Di

4

15 Do 7

15 So 2

16 Mi

5

16 Fr

16 Mo 3

8

9

17 Do 6

17 Sa 9

17 Di

4

18 Fr

7

18 So 1

18 Mi

5

19 Sa 8

19 Mo 2

19 Do 6

20 So 9

20 Di

3

20 Fr

21 Mo 1

21 Mi

4

21 Sa 8

22 Di

2

22 Do 5

22 So 9

23 Mi

3

23 Fr

23 Mo 1

6

7

24 Do 4

24 Sa 7

24 Di

2

25 Fr

5

25 So 8

25 Mi

3

26 Sa 6

26 Mo 9

26 Do 4

27 So 7

27 Di

1

27 Fr

28 Mo 8

28 Mi

2

28 Sa 6

29 Di

9

29 Do 3

29 So 7

30 Mi

1

30 Fr

30 Mo 8

4

31 Sa 5

5

APOTHEKE “ZUM SCHUTZENGEL” Mag. pharm. Hildegard Nagy Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 und 14-18 h Sa 8-12 h

NOTRUFE

Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 Ärztenotdienst 141 Samariterbund (02231)-606 BERATUNGSSTELLEN Ehe-, Partner-, Familienund Lebensberatung Psychologische Praxis Praxisgemeinschaft Schloss Purkersdorf

02231 / 646 54 0650/519 19 44 02231 / 613 64

WICHTIGE TELEFONNUMMERN Feuerwehr 621 22 Polizei 621 33 Rettung: Rotes Kreuz 621 44 Samariterbund 02231 606 ÖVP Purkersdorf 0664/612 92 30 Stadtamt Purkersdorf 6360 10 Bezirkshauptmannschaft WU 02243 / 405 Außenstelle Purkersdorf 621 01, 621 02 Wirtschaftskammer NÖBezirksstelle Purkersdorf 633 14 Gymnasium 613 04 Hauptschule 633 81 Finanzamt Wien-Umgeb. 01/711 17 Volksschule 633 66 Sonderschule, SPZ 622 62 Hort 631 75 Landeskindergarten I 638 47 Landeskindergarten II 637 83 Landeskindergarten III Speichberg 613 36 Landeskindergarten VI,SeneCura 65448-430 Wienerwaldbad 636 33 Post 622 60 Gericht 633 31 Notare Dr.Fuchs & Dr.Reim 677 66 Arbeitsamt 633 76 Pfarramt, röm.-kath. 633 83 Pfarramt, evangelisch 633 36 Bestattung 633 10, 635 65 Telefonentstörung 01111 20 NÖ Hilfswerk 666 30 Stadtbücherei 679 77 Mobile Hebamme 611 86 Mobile Elternberatung DGKS Mag. Andrea Alder 0650 / 990 48 82 Evangelikale Gemeinde 669 53 Kriegsopfer- u. Behindertenverband 0676/351 65 29 SeneCura Sozialzentrum Purkersdorf 65448 Seniorenpflegeresidenz Hoffmannpark61510 “Haus zum frohen Lebensabend” 66500 Abfluss Service 0664/1607982

TIERÄRZTE: Dr. Kurt Hamm . . . . . . . . . . . . .Tel. 63306 Dr. Katrin Heun . . . . . . . . . . . . .Tel. 61660 Mag. Katharina Migl . . . . . . . . .Tel. 64545

- 31 -

ÄRZTE-ÜBERSICHT PRAKTISCHE ÄRZTE: Dr. Caroline Curda . . . . . . . . . .Tel. 68400 Dr. Walter Greiner . . . . . . . . . . .Tel. 62709 Dr. Werner Herbich . . . . . . . . . .Tel. 64461 Dr. Sascha Levnaic . . . . . . . . .Tel. 63303 Dr. Martin Rossow . . . . . . . . . .Tel. 63811 Dr. Harald Ruth . . . . . . . . . . . . .Tel. 63388 Dr. Daniela Stockenhuber . . . .Tel. 65956 AUGENFACHARZT: Dr. Kiegler . . . . . . . . . . . . . . . .Tel. 62138 GYNÄKOLOGE: Dr. Heber . . . . . . . . . . . . . . . . .Tel. 65188 FRAUENHEILKUNDE U. GEBURTENHILFE Dr. Walter Matal . . . . . . . . . . . . .Tel. 68111 FRAUENARZT Dr. Inge Frech . . . . . . . . . . . . . .Tel. 62363 KINDERFACHARZT: Dr. Dvoran . . . . . . . . . . . . . . . . .Tel. 63303 Dr. Levin-Leitner . . . . . . . . . . . .Tel. 61700 FACHÄRZTIN FÜR KINDER- UND JUGENDPSYCHIATRIE: Dr. Charlotte Hartl, Mo 13-18h, Di, Do, Fr 8-13 Uhr (alle Kassen) . . . . . . . .Tel. 66841 ZAHNÄRZTE: Dr. Fürhauser . . . . . . . . . . . . . .Tel. 63668 Dr. Wielach-Prusa . . . . . . . . . .Tel. 62142 Dr. Frank . . . . . . . . . . . . . . . . . .Tel. 68380 FACHARZT FÜR DERMATOLOGIE: Dr. Heinzl . . . . . . . . . . . . . . . . . .Tel. 67776 Dr. Zierhofer . . . . . . . . . . . . . . . .Tel. 66307 FACHARZT FÜR INNERE MEDIZIN: Dr. Wawrowsky . . . . . . . . . . . . .Tel. 66077 Prim. Doz. Dr. Stockenhuber . . .Tel. 65956 Dr. Judith Kroo . . . . . . . . . . . . . .Tel. 65895 Dr. Claudia Francesconi . . .0664/1228139 Dr. Michael Gruska . . . . . . . . . . .Tel. 63530 FACHARZT FÜR KARDIOLOGIE: Univ. Doz. Dr. Clobits . . . . .0650/9798424 FACHARZT FÜR ORTHOPÄDIE: Dr. Krugluger . . . . . . . . . . . . . .Tel. 66307 Dr. Klaus Valenta . . . . . . . . 0664/13 81 450 GANZHEITSMEDIZIN: Dr. Wolfgang Grünzweig: . . . . .Tel. 66919 FACHÄRZTE FÜR PSYCHIATRIE U. NEUROLOGIE Prim.DI.Dr.Werner Brosch . . . . . .Tel.61041 Dr. Renate Brosch . . . . . . . .0699/17818188 Ordination: Linzer Str. 5/4 - Keine Kassen FACHARZT FÜR HALS, NASEN, OHREN: Dr. Roswitha Oppl . . . . . . . . . .Tel. 66221 Bachgasse 4 NEUROLOGIE & SCHMERZTHERAPIE: Dr. Alexandra Supper . . .0699/100 400 45 Gesundheitszentrum Purkersdorf LUNGENFACHARZT: Dr. Friedrich Knechtl . . . . . . . .Tel. 65082 Hauptplatz 12 PSYCHOTHERAPIE: Dr. Petra Feurstein . . . . . . .0664/4501176 (Strahlentherapie) Mag. Sonja Mach . . . Tel: 0676/34 75 003 (NÖGKK, Wienerstr.70/2/4) FACHARTZ FÜR UNFALLCHIRURGIE & SPORTTRAUMATOLOGIE: Dr. Siegfried Eberdorfer .0699/17170032 Bachgasse 4 FACHARZT FÜR UROLOGIE: Dr. Kurt Angel . . . . . . . . . . .0676/7806075 Dr. Markus Sonnleithner . .0676/7806075 PHYSIOTHERAPIE: Elisabeth Rummler . . . . . .0676/5368424 Eva Peschta - Elisabeth Cerny . . . .63502 Stephanie Demmer . . . . . 0699/14606895


Echo April 2008 - Nummer 232  

Landtagswahl 08: So hat Purkersdorf gewählt Für Sie umgesetzt: Erstmals Familienkarte im Wienerwaldbad Kübelsaufen - Was ist los im JUZ? SPÖ...

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you