Page 88

8 8 | S e i t e

S o l i da r i tät > 1 5 0 Ja h r e S P D

»Wir blieben allein« Tausende Sozialdemokraten setzten im Exil den Widerstand gegen Hitler fort Von Jörg Hafkemeyer

vorwärts

02|2013

Foto: AdsD / Friedrich-Ebert-Stiftung (2)

E

s ist der 18. Mai 1945. Zehn Wels und andere verlassen Deutsch- ist der sozialdemokratische WiTage nach der vollständi- land Richtung Tschechoslowakei. Sie derstand in Deutschland von der gen Kapitulation des Dritten gründen die sozialdemokratische Or- NSDAP fast völlig zerschlagen. Als Reiches. In einer Erklärung des SPD- ganisation im Exil, die SOPADE. Am nach dem Münchner Abkommen die verbliebenen Gebiete der Vorstands im Londoner Exil Tschechoslowakei 1939 von heißt es: „Die deutsche SoziHitler annektiert werden, aldemokratie hat einen unflüchtet die SOPADE, an ihunterbrochenen Kampf gegen rer Spitze Hans Vogel und die Hitlerherrschaft geführt. Otto Wels, nach Paris, nach Wir warnten das Deutsche dem Überfall auf Frankreich Volk 1933: ‚Hitler bedeutet nach London. Die ersten Krieg.‘ Wir blieben allein. Die sechs Jahre nach Adolf Hitlers Diktatur erstickte die Stimme Machtergreifung ist Prag das der Freiheit in den Konzentra­ Zentrum der sozialdemokrationslagern. Die Welt schwieg. tischen Opposition. Viele der Nur die Tapfersten kämpften politischen Emigranten sind weiter. Sie opferten Freiheit arm. Sie schlagen sich mühund Leben.“ Der Parteivorsitsam durch, verfassen Druckzenden Hans Vogel hat diese Exil in Prag 1933: Der SPD-Parteivorstand, u.a. Erich Ollenhauer, schriften, schmuggeln sie Erklärung unterschrieben. Hans Vogel, Friedrich Stampfer und Otto Wels (v.l.n.r.) unter großen Gefahren nach Rückblende: Es ist der 23. Deutschland. Sie arbeiten März 1933. Die Sitzung des unermüdlich, sind erschöpft Reichstages findet in der von dem Leben in Mangel Berliner Krolloper statt. Der und Bedrohung. Als Hitlers 60 Jahre alte Vorsitzende Wehrmacht Polen überfällt, Otto Wels spricht über den veröffentlicht Otto Wels am 3. Versuch der NSDAP, das ParSeptember 1939 einen Aufruf: lament zu entmachten. Er „Mit einem verbrecherischen widerspricht diesem AnsinAngriff hat der Krieg begonnen der Nazis unter anderem nen. Die Vernichtung der mit folgenden Worten: „Nach Freiheit und die Zerstörung den Verfolgungen, die die des Weltfriedens waren von SPD in der letzten Zeit erfahAnfang an der Inhalt der naren hat, wird billigerweise tionalsozialistischen Politik.“ niemand von ihr verlangen Exil in England 1941: Von hier setzen die geflüchteten Sozialdemokraten ihren Kampf gegen Hitler fort, Gruppenaufnahme Zwei Wochen später stirbt oder erwarten können, dass Otto Wels. Mit 66 Jahren. Die sie für das hier eingebrachte Ermächtigungsgesetz stimmt.“ Am 2. 22. Juni 1933 wird die SPD im ganzen erneute Flucht seiner Parteifreunde vor den heranrückenden Nazis nach LonMai 1933 überfallen nationalsozialis- Reich verboten. tische Schlägertruppen die GewerkFast 6000 Sozialdemokraten don erlebt er nicht mehr. Hans Vogel schaftshäuser. Der Parteivorstand emigrieren in den kommenden führt die Partei im britischen Exil und beschließt: Ein Teil der führenden knapp zwei Jahren, zumeist über bringt sie nach 1945 in das verwüstete Genossen soll Deutschland dringend das Saarland. Nach der dortigen Deutschland zurück. n verlassen und in Prag ein Auslands- Volksabstimmung 1935 und dem zentrum aufbauen. Paul Hertz, Fried- Anschluss an Deutschland ist die- Jörg Hafkemeyer (geb. 1947) ist freier rich Stampfer, Erich Ollenhauer, Otto ser Weg versperrt. Zu dieser Zeit Journalist und Autor in Berlin.

Profile for Redaktion vorwärts

vorwärts extra: 150 Jahre SPD  

150 Jahre Sozialdemokratie: Auf dem Weg zu einem besseren Leben

vorwärts extra: 150 Jahre SPD  

150 Jahre Sozialdemokratie: Auf dem Weg zu einem besseren Leben

Advertisement