Page 112

1 1 2 | S e i t e

F r i e d e n > 1 5 0 Ja h r e S P D

Das Gemetzel gestoppt 1999 schickt die Regierung Schröder die Bundeswehr in den Kosovo. So hat das Morden ein Ende Von Uwe-Karsten Heye telmächten wie Deutschland einen gewissen Einfluss auf die Weltpolitik.

Eppler überzeugte die SPD Anders als kriegerische Auseinandersetzungen sonst, hatte der KosovoKrieg eine ausschließlich humanitäre Begründung, andere Interessen waren nicht im Spiel. Dennoch war es richtig, dass in der SPD und bei den Grünen über Für und Wider heftig gestritten wurde. Vor allem der Überzeugungskraft Erhard Epplers auf einem Sonderparteitag 1999 war zu danken, dass die „deutschen Sozialdemokraten“, wie Gerhard Schröder in seinen Erinnerungen schreibt, „ihre Verantwortung schulterten, auch wenn sie diese Last fast erdrückte“. Ruinen im Kosovo: In der verwüsteten Marktstraße werden provisorische Verkaufsstände errichtet. Eine Sonderrolle spielte nach dem 11. September 2001 der o Kampf gegen den Terror und hne jede kritische Resonanz die NATO auf den Plan gerufen. Audier d damit verbundene Interblieb im April 2012 die Nach- Die gerade ins Amt gewählte in ts die r ä vention in Afghanistan. Denricht, dass weitere 500 Bun- rot-grüne Bundesregierung unw vor pp noch stärkte der „war against deswehrsoldaten als schnelle Einsatz- ter Gerhard Schröder wäre an A terror“ die Bereitschaft, nicht truppe in den Kosovo entsandt würden. diesem Konflikt fast gescheitert, nur der Großmächte, Konflikte Nur eine Vorsichtsmaßnahme, wiegelte noch bevor sie richtig im Amt war. nicht politisch und diplomatisch zu die Bundesregierung ab. Denn der von Und zwölf Jahre später machen sich 500 lösen, sondern gleich militärisch zu inSerbien als abtrünniger Teil des Landes Soldaten als schnelle Einsatztruppe auf tervenieren. Mit Lügen und Fälschunempfundene Kosovo wählte ein neues den Weg – und keine Aufregung, keine gen konstruierten die USA Beweise, die Parlament. Die Soldaten sollten verhin- Demonstrationen, nichts! den Besitz von Massenvernichtungsdern, dass die Wahlen vom überwieBei der Lautstärke der Auseinanderwaffen des Irak belegen sollten. Ein gend von Serben bevölkerten Norden setzung um die Beteiligung an einer Krieg, der nur propagandistisch um Al des Kosovo gestört oder durch Anschlä- militärischen Intervention blieb fast Quaida ging, vielmehr ging es um Ölge behindert werden könnten. unbemerkt, dass es dabei auch um die Interessen. Bundeskanzler Schröder wiFrage ging, ob das vereinigte DeutschScheitert Rot-Grün am Kosovo? dersetzte sich standhaft einer von den land größere außenpolitische VerantUSA erwarteten deutschen Beteiligung. Wer erinnert nicht den Balkankrieg, die wortung übernehmen müsse. Heute Und das, obwohl die veröffentlichte Auflösung von Großjugoslawien und wird diese Frage nicht mehr gestellt: Meinung fast einhellig das Nein der rotschließlich die Intervention der NATO Sie ist beantwortet. Das gilt sowohl grünen Bundesregierung kritisiert hatim Kosovo? Das Gemetzel religiöser oder für die Zukunft Europas wie für die te. Auch das ein Beispiel, an das man als nationalistischer Fanatiker auf dem Bal- Verantwortung der Europäischen UniSozialdemokrat stolz erinnern kann. n kan, die Mordtaten zwischen Serben und on in der Welt, in der Deutschland als Kroaten und von beiden an den Mus- stärkstes Mitglied eine Führungsrolle limen, die in Massengräber verscharrt hat. Nur Europa als globaler politischer Uwe-Karsten Heye (geboren 1940) war wurden, hatten die Welt entsetzt und und wirtschaftlicher Player sichert Mit1998-2002 Regierungssprecher in Berlin. vorwärts

02|2013

Foto: Agentur Focus / Magnum Photos / Abbas

O

Profile for Redaktion vorwärts

vorwärts extra: 150 Jahre SPD  

150 Jahre Sozialdemokratie: Auf dem Weg zu einem besseren Leben

vorwärts extra: 150 Jahre SPD  

150 Jahre Sozialdemokratie: Auf dem Weg zu einem besseren Leben

Advertisement